So funktioniert die Finanzindustrie – Ein Interview mit Bill Black

Ein Beitrag von acTVism Munich.

In diesem exklusiven Interview mit William „Bill“ Black, dem ehemaligen US-Finanzregulierer, Autor und Akademiker, sprechen wir [acTVism Munich] über die Rolle der Finanzaufsichtsbehörden. Wir reden über die Spar- und Kreditkrise in den USA in den 80er Jahren und darüber, was Bill in dieser Zeit als Finanzregulierer aufgedeckt hat und wie diese Krise den Weg für die Finanzkrise 2008 bereitet hat. Wir untersuchen auch die Infrastruktur (Hochfrequenzhandel) & die Methoden, die die Finanzindustrie einsetzt, um Gewinne zu maximieren, und welche sozialen Kosten diese für den Rest der Gesellschaft verursachen.

+++

Dieser Beitrag erschien am 17.09.2019 bei acTVism Munich.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

4 Kommentare zu: “So funktioniert die Finanzindustrie – Ein Interview mit Bill Black

  1. Danke Zain Raza und Ken Jebsen für dieses Video.
    Neu für mich sind diese Bemühungen der Finanzregulierer und ihre Erfolge in den
    beiden ersten Phasen der Krisenentwicklung (also dass den Managern der Banken durchaus
    aufklärungswillige Teams gegenüberstanden).
    Es ergaben sich für mich aber eine ganze Reihe von Fragen.
    Z.B. blieb ungesagt, wie es dazu kam, dass schlechte Risiken mit guten vermischt, gebündelt,
    mit einer guten Note einer Ratingagentur versehen, weiterverkauft wurden, und so die Risiken
    weltweit verstreut wurden.
    Dann natürlich die Haltung der orthodoxen Ökonomen zu den unregulierten Schattenbanken
    (Min. 20:16).
    ABER am meisten interessiert mich die Praxis in Europa und insbesonder Deutschland ab
    Min. 31:39.
    Zu meinen weiteren Fragen hierzu und insbesondere auch zu den BASEL-Regeln werde ich einen Experten befragen.
    Zu den BASEL-Regeln aktuell auch:

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/500414/Europas-Bankenaufsicht-Pervertierte-Kredit-Regeln-bringen-hunderttausende-Betriebe-in-Gefahr

  2. Was für eine gute Ergänzung an dieser Stelle. Nach den letzten drei langen, sehr persönlichen Interviews wollte ich schon fragen, ob sich der Blick weg vom Politischen verschiebt.. Gerne mehr hiervon.

Hinterlasse eine Antwort