STANDPUNKTE • Die Pseudo-Krise

Wir alle verhalten uns zunehmend wie ein Elefant, der von einer Hauskatze angegriffen wird und dann, genervt und um ihr auszuweichen, versehentlich von einer Klippe springt und stirbt.

Ein Standpunkt von Sven Böttcher.

Hinweis zum Rubikon-Beitrag: Der nachfolgende Text erschien zuerst im „Rubikon – Magazin für die kritische Masse“, in dessen Beirat unter anderem Daniele Ganser und Rainer Mausfeld aktiv sind. Da die Veröffentlichung unter freier Lizenz (Creative Commons) erfolgte, übernimmt KenFM diesen Text in der Zweitverwertung und weist explizit darauf hin, dass auch der Rubikon auf Spenden angewiesen ist und Unterstützung braucht. Wir brauchen viele alternative Medien!

Alltäglich sterben 150.000 Menschen auf der Welt. 25.000 davon verhungern, aber Hunger ist ja nicht ansteckend, also brauchen wir auch wegen dieser 25.000 kein zusätzliches Klopapier. 15.000 unser 150.000 täglichen Toten sterben an den Folgen des Rauchens. Auch Passivrauchen ist nicht ungefährlich, aber wir schaffen wegen dieser Gefahr nicht die Versammlungsfreiheit ab. Und wegen unserer zahlreichen Verkehrstoten reißen wir auch nicht all unsere Autobahnen aus dem Boden.

Etwa 1.800 Menschen versterben alltäglich an Grippeviren. Es sterben nicht 25.000 oder 15.000 Menschen täglich an Corona. Sondern ungefähr 250. Weltweit. Einschränkung: Etliche dieser Menschen sterben wohl nicht an Corona. Sondern mit Corona. Die behandelnden Ärzte weisen darauf ausdrücklich hin: Alle bisher Verstorbenen hatten zahlreiche ernste Vorerkrankungen, an denen sie ohnehin eher früher als später verstorben wären. Es ist daher mehr als kühn zu behaupten, die bisherigen cirka 8.000 Todesopfer seien „an“ Corona gestorben.

Abermals: Es handelt sich bei den global allenfalls 250 pro Tag Verstorbenen nicht um junge Verhungernde.

Zahlen, bitte (#1): Alle 5 Sekunden verhungert ein Kind). Alle Coronatoten waren alt und/oder hatten zwei oder mehr Vorerkrankungen. Hierzu lassen sich zwei Spoiler nicht vermeiden. Spoiler 1: Wer sich mit zwei, drei ernsten Vorerkrankungen (Kategorie Krebs, Diabetes, Herzschwäche), diversen Pharmadauerpräparaten in den Blutbahnen und 85 Lebensjahren auf dem Buckel auch noch eine Lungenentzündung einfängt, stirbt. Das ist kein Corona-Phänomen, sondern normal. Ärzte bezeichnen die Lungenentzündung als Freund der ganz Alten, denn wir müssen an irgendwas sterben und das Wegdämmern ins Ewige ist fast allen anderen Abgängen vorzuziehen. Spoiler 2: Keinem unserer nun toten, vorher uralten Erkrankten hat die Beatmung auf den Intensivstationen etwas genützt. Und dabei wird es bleiben. Keinem, der mit 80+ sowie zwei, drei Vorerkrankungen zusätzlich an Covid-19 erkrankt, wird die Intensivpflege etwas nützen. Wer alt und polymorbid an Covid erkrankt, stirbt.

Deshalb möchte ich morgen von allen offiziellen Stellen weltweit hören:

„Über 80jährige mit drei Vorerkrankungen und frischer Lungenentzündung behandeln wir nicht auf Intensivstationen, die schicken wir zum Sterben nach Hause, denn sterben müssen ja alle. Jüngeren ist es auch wieder gestattet, Sterbenden die Hand zu halten. Und sich zu Trauerfeiern zu versammeln. Auf eigene Gefahr. Alte und gebrechliche Teilnehmer an Trauerfeiern sind auf diese bestehende Gefahr ausdrücklich hinzuweisen. Unsere Intensivstationen und unser medizinisches Personal stehen selbstverständlich jüngeren Corona-Lungenentzündungspatienten weiter offen. Die Mortalitätsrate bei U-80, nicht vorerkrankten Corona-infizierten Patienten liegt derzeit bei etwa 0 Prozent.“

Die Corona-Krise ist keine Virenkrise. Die Corona-Krise entlarvt uns als ängstliche, hysterische Wirklichkeitsverweigerer. Die Corona-Krise zeigt auf, dass wir komplett den Verstand verloren und gar keinen Begriff mehr davon haben, was „Leben“ überhaupt bedeutet. Wir sind tatsächlich schwer krank, alle zusammen, allerdings weniger körperlich als geistig.

Ursache unserer Erkrankung ist nicht ein Virus, sondern unsere Verweigerung, den Tod als unvermeidlich wahrzunehmen. Den Tod aller Menschen, die wir lieben, wie den eigenen täglich drohenden Tod. Wir sprechen darüber nicht. Der Tod hat in unseren Leben keinen Platz. Den werden wir demnächst einfach besiegen. Es werden demnächst auch nicht mehr 3 von 4 Deutschen an Krebs sterben. Es werden auch nicht mehr 4 von 4 Deutschen an irgendwas sterben. Sondern bestimmt keiner mehr. Weil unsere Wissenschaftler ewig haltbare Zellen erfinden. Oder wir uns einfach alle in die Cloud hochladen. Google macht das schon. Und bis dahin optimieren wir uns halt selbst.

Wir schaffen das. Wir blenden tatsächlich vollständig die Tatsache aus, dass wir alle sterblich sind. Und dass die Sterbensgefahr mit zunehmendem Alter exponentiell wächst. Dass, wer auf die 100 zugeht, wahnsinnig gefährlich lebt.

Der Mainstream feuert gegen solches Basisfühlen hochemotional, mit schwersten Geschützen: Italien weiß nicht mehr, wohin mit all den Leichen. Es sind ja schon über 2.000. Sehr alte Leichen. Natürlich sind darunter auch solche 85-Jährigen, die „plötzlich und unerwartet“ gestorben sind, ohne Vorgeschichte. Etwa 200, höchstens. Im Zeitraum von einem ganzen Monat, in dem anderswo 775.000 Menschen verhungert sind. Aber die Geschichten, die uns zu diesen uralten Verstorbenen erreichen, schockieren uns. Rühren uns zutiefst. Das könnte auch uns passieren! Ja, sogar unsere so unbeschwerten, kerngesunden, gerade kregel die Blumenbeete wendenden 95-jährigen Eltern könnten urplötzlich von Corona dahingerafft werden, herausgerissen aus unserem Leben in der Spätblüte ihres eigenen! Unser Mitgefühl bringt uns förmlich um. Gefühl ist gut. Verstand ist schlecht. Hart und gemein. Der Verstand soll auch draußen bleiben. Das DARF nicht passieren! Unsere Lieben dürfen nicht sterben! Auch nicht mit 90 oder 100 Jahren!

Unsere Antwort ist daher konsequent. Wir machen alles zu. Damit niemand die Alten ansteckt. Unsere Kellner und Kosmetikerinnen sind in vier Wochen pleite, der ganze Mittelstand auch. Sowie sämtliche Restaurantbesitzer. Sowie eigentlich alle. Außer … wir drucken einfach Unmengen Giralgeld auf alle Konten, gönnen uns den Tritt in die Falle „Grundeinkommen“. Und schaffen das Bargeld ab, die letzte Hürde auf dem Weg zu unserer totalen Kontrolle. Und natürlich heben wir auch gleich noch alle Grundrechte auf. Um unsere 90-Jährigen zu schützen. Versammlungen sind und bleiben ab jetzt verboten. Abweichende Meinungen werden gelöscht. Und wir überwachen das. Wo auch immer sich die Bewegungsdaten von mehr als fünf Smartphones zusammenrotten, greifen wir hart durch und räumen. Es wird Opfer geben. Die müssen wir bringen.

„Das muss man bringen.“ Sagt man hier oben in Norddeutschland.

Zahlen, bitte (#2): Stürben an oder mit Corona tatsächlich, wie von irgendwelchen Virologen (!) (nicht Epidemologen) laut und panisch CFR-getönt wird, 4 Prozent der über 85-jährigen Infizierten und infizierte sich obendrein die gesamte Menschheit, hätten wir am Ende der Krise etwa 300 Millionen sehr alte Menschen ein paar Tage, Wochen oder Jahre zu früh verloren. Das wäre eine logistische Krise, in der Tat, weil wir nicht vorbereitet sind auf den Tod von 300 Millionen statt sonst 55 Millionen binnen eines Jahres. Auch dieses Armageddon-Worst-Case-Szenario stellte aber keine existenzielle Menschheitsbedrohung dar. Wir wären auch danach noch 7,5 Milliarden, unser Fortbestand wäre nicht im Geringsten gefährdet. (Im Gegenteil: Ressourcen- und Klimaproblematik sollten trotz der derzeitigen Panik noch nicht vollständig in Vergessenheit geraten sein.)

Sprich: Schlimmstenfalls kann uns nichts passieren. Aber dieses die Menschheit nicht im geringsten gefährdende Alptraum-Szenario ist obendrein vollkommen unrealistisch. Die deutlichen Hinweise mehren sich ja von Japan bis Stanford, dass die „Corona-Pandemie“ nicht 4 Prozent der Erkrankten (Alten) dahinrafft, sondern allenfalls 0,05 Prozent. (Diesem Link zu Prof. John Ioannidis bitte folgen):

“A population-wide case fatality rate of 0.05% is lower than seasonal influenza. If that is the true rate, locking down the world with potentially tremendous social and financial consequences may be totally irrational. It’s like an elephant being attacked by a house cat. Frustrated and trying to avoid the cat, the elephant accidentally jumps off a cliff and dies.”

Es ist übrigens vernünftig, sich in der Grippe-und-Corona-Saison öfter mal die Hände zu waschen und Distanz zu den Mitmenschen in Bus und Bahn zu wahren. Nicht erkältet zum Arzt zu gehen. Und vielleicht auch mal ein Kind nicht in die Schule zu entsorgen, sondern selbst zuhause zu betreuen, wenn es fiebert.

Dass die meisten von uns das bisher offenbar nicht wussten, ist ein bisschen beunruhigend.

Aber noch wesentlich beunruhigender ist, dass wir jetzt alles schrotten, was wir über Jahrhunderte so schwer erkämpft haben, was uns lieb und teuer und lebenswichtig ist: Freiheit, Grundrechte, die Zukunft unserer Kinder.

Und alles wegen einer Lungenentzündung, an der nur uralte Leute sterben?

Norddeutsch: „Das muss man bringen.“ Auszusprechen in geeignet staunendem Tonfall.

Ich bitte hiermit um Veranstaltungshinweise für Termine in direktem Anschluss an die Pseudokrise. Wir sollten uns nämlich nicht einreden, dass man uns nach diesem Homeland-Security-Testlauf die entwendeten Rechte freiwillig zurückgibt, daher befinden wir uns ab dem Tag 1 „nach Corona“ im Endspiel.

Solidarität können wir bis dahin schon mal hervorragend üben, denn direkt nach der Atempause (sic) werden wir sie auf neue kämpferische Weise brauchen.

Sven Böttcher schreibt unter verschiedenen Namen Romane wie die „Prophezeiung“, Sachbücher wie „Die ganze Wahrheit über alles“ sowie Filme und Serien, beispielsweise „Der letzte Bulle“.

Hinweis zum Rubikon-Beitrag: Der nachfolgende Text erschien zuerst im „Rubikon – Magazin für die kritische Masse“, in dessen Beirat unter anderem Daniele Ganser und Rainer Mausfeld aktiv sind. Da die Veröffentlichung unter freier Lizenz (Creative Commons) erfolgte, übernimmt KenFM diesen Text in der Zweitverwertung und weist explizit darauf hin, dass auch der Rubikon auf Spenden angewiesen ist und Unterstützung braucht. Wir brauchen viele alternative Medien!

+++

Danke an die Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien am 19.03.2020 bei Rubikon – Magazin für die kritische Masse.

+++

Bildquelle: / Shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Unterstütze uns mit einem Abo: https://steadyhq.com/de/kenfm

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse:18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

41 Kommentare zu: “STANDPUNKTE • Die Pseudo-Krise

  1. Mein erster Eintrag fiel entweder der Kenfm-Zensur, oder einem Hacker-Angriff zum Opfer. Sollte der jetzige ein ähnliches Schicksal erleiden, müsste ich mich aus Gründen der Selbstachtung von Kenfm verabschieden.

    Also wieder von vorn:
    "Die Würde des Menschen (unter 65) ist unantastbar"

  2. Leben retten durch Rüstungsstopp!

    Wer kein Bestseller-Autor ist, kann auch ohne so viel provokante Anti-Correctness argumentieren: https://kritlit.de/tdt/tdt.htm#todhype

    Die Gegenmaßnahmen der Regierenden bestehen nicht nur aus Freiheitsbeschränkung. Politiker setzen wie immer viel Geld ein, das die nächste Generation bezahlen soll, sprich Staatsschulden. Ein humaner Gegenvorschlag wäre, lebensrettende Maßnahmen bei lebensvernichtenden Ausgaben für Rüstung gegenzufinanzieren.

    In diesem Zusammenhang lest den vor ein paar Tagen auf KenFM erschienenen Artikel:
    https://kenfm.de/sieben-gruende-die-armee-abzuschaffen/

    Mit besten Grüßen
    Rob Kenius

    • Guter Vorschlag!
      In Spanien hat die Bevölkerung gerade von dem ehemaligen König Juan Carlos gefordert, sein unrechtmäßig ergaunerte Milliarde Euro in das staatliche Gesundheitssystem zu stecken.

      Warum fordern wir nicht unsere Superreichen ebenfalls zu einer solchen "Spende" auf?

  3. Ich finde es erstaunlich, dass Kritiker der bestehenden Wirtschafts- und Finanzordnung, der ich auch bin, nun mit ökonomischen Argumenten kommen. Ich informiere mich nicht in den Systemmedien und bin weder panisch noch hysterisch. Und trotzdem – wegen des Virus fahre ich seit Mitte Januar kein ÖPNV mehr. Wer nur halbwegs Verstand hat und die Sache am Anfang in Asien beobachtete, für den kommt die aktuelle Entwicklung nicht überraschend – es war vorhersehbar.

    Damit meine ich nicht die politischen Entscheidungen, sondern, dass sich dieses Virus entlang der Handels- und Tourismuswege ausbreiten wird wie nicht mehr ganz klar. Europa ist nun das Epi-Zentrum des Virus. Glückwunsch! Das hätte vermieden werden können, wenn man Mitte – Ende Februar schon agiert hätte, dann hätten wir von diesem Virus nichts mitbekommen. Und doch, der Entwicklung nach, werden wir den Staffelstab wahrscheinlich bald den USA in die Hand geben können, die genauso ignorant waren wie die Europäer.

    Und es ist eben vollkommen falsch, dass es nur alte und vorerkrankte Menschen trifft. Es trifft alte oder vorerkrankte Menschen, z.B. behinderte Menschen, Autoimmunerkrankte, Diabetiker, Menschen mir Krebs, Asthmatiker, … wegen ihnen sollten wir uns einschränken.

    Für mich ist es enttäuschend zu sehen, dass ein, anscheinend nicht unerheblicher Teil, der NWO-phoben Ken-FM-Nutzer und -Autoren nicht mehr zwischen den Verwerfungen des Systems und einer realen Bedrohung unterscheiden können. Stattdessen findet man fehlende Solidarität gegenüber den Gefährdeten gepaart mit einem Denken, reduziert auf die Ökonomie. Selbst den Systemkritikern hat das System anscheinend schon das Hirn gewaschen.

    An den Autor Sven Böttcher: Der Vergleich mit Sterbezahlen anderer Krankheiten ist vollkommen absurd, denn zum sobald man es aufgeschrieben hat, sind sie beim Coronavirus schon wieder veraltet – alleine in Italien waren es am Wochenende 800 Tote täglich.

    Die Risikoanalyse des Bundestags aus dem Jahr 2012, die ja zufällig genau so eine Pandemie beschrieben und extrapoliert hat, geht von 7,5 Millionen Toten innerhalb des Pandemiezeitraums aus – für Deutschland.

    Alles in allem habe ich nun die Erkenntnis, das nicht nur die Systemmedien versagen, die alternativen Medien versagen ebenso und tragen nicht zur Aufklärung, sondern zu weiterer Verunsicherung bei. Das trifft übrigens auch auf die Erderwärmungsproblematik zu, bei der Dinge angezweifelt werden, die seit 40 Jahren wissenschaftlich zweifelsfrei beschrieben sind. Man könnte genauso gut die Wirkungsweise der Gravitationskräfte anzweifeln. Aber das ist hier nicht das Thema.

    Meinen monatlichen KenFM-Beitrag habe ich abermals reduziert. Ich werde das gesparte Geld lieber Organisationen zukommen lassen, die zielführendere Arbeit machen.

  4. Wirklichkeitsverweigerer?

    Ahja dann ist alles in bester Ordnung und man kann chillen in der Pandemie die ja gar keine ist. Nebenbei sterben ja sowieso mehr Leute an anderen Dingen und Alte sterben ja sowieso. Alles cool Mann …

    Das was in dem Podcast beschrieben ist ist genau das -> WIRKLICHKEITSVERWEIGERUNG ….

    Ich hatte ein wenig zur spanischen Grippe nachgelesen, das einzig vergleichbare Ereignis bisher. Dort gab es auch genau das -> Realitätsverweigerung. Nach der ersten Welle als kaum Leute gestorben waren sagten alle, hey bleibt cool alles OK -> Ist nicht so schlimm und dann kam die 2+3 Welle wo der Virus mutiert war und das ist Geschihte (siehe Todeszahlen).

    Ich muss ehrlich sagen ich versteh KenFm nicht mehr. Wenn man einfach nur deshalb eine konträre Meinung einnimmt weils gegen den Mainstream ist, ist das eher nicht so objektiv.

    • Wirklichkeitsverweigerung?

      Hier ist die Wirklichkeit der offiziellen US-Gesundheitsbehörde. Lesen hilft.

      https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27454111/

      https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32133832?fbclid=IwAR0XkNgFn8JzZCLVMawhnx7irbd_-MPcCHgJLRGqLSbrlAZpO5I_quO8T-k

    • Coronavirus-Verlauf: Immer mehr junge Menschen schwer befallen in der Intensivpflege (Europa & USA)

      https://www.conviva-plus.ch/?page=3163

    • Ihnen ist aber schon bewusst, dass zum Überleben einer Grippe auch ein gutes Immunsystem gehört? Wer hatte das 1918 nach Kriegsende?
      Ebenso scheint die Massivität der Sterberate mit Luftverschmutzung verknüpft zu sein. Siehe China/Italien:
      www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/luftverschmutzung-beim-smog-ist-italien-das-china-europas/12668866.html

      Anstatt uns einzusperren sollten es lieber mehr Aufklärung über Ernährung und Muskulatur als Booster des Immunsystems geben: Die Schulen lassen diese und andere wichtige Themen ja komplett aus. McDonalds und Mikrowelle sind in dieser Hinsicht langfristig jdfs nicht hilfreich.

    • Wie indoktriniert ist mittlerweile eine Mehrheit der Bürger, in diesem Land? Aber logisch, wer die Meinungshoheit hat, der bestimmt was die "Wahrheit" ist oder wie?

      Woher kommen die täglichen Zahlen? Glauben Sie, dass jeder einzelne Obduziert, oder eine aufwendige Autopsie durchgeführt wird? Und wenn, wäre es auch immer noch nicht sicher, an was der Patient verstorben ist. Warum wird nicht erwähnt, dass es Langzeitstudien aus Glasgow gibt, welche im Zeitraum von 2005 – 2013 bei Influenza Patienten untersucht haben, welche andere Viren immer dabei waren. Und da wurde festgestellt, dass regelmäßig bei allen Patienten Corona Viren mit 7& bis 15% dabei gewesen sind?
      Mit anderen Worten:
      Hätte man jetzt nicht speziell auf "Corona" untersucht, trotz einer Fehlerquote von über 50% dann wäre diese sog. Corona Krise wie eine „normale“ Grippe an uns vorbei gegangen, und niemand hätte etwas bemerkt? Die Grippe, welche möglicherweise jedes Jahr weltweit zwischen 450 000 und 600 000 Menschen jedes Jahr das Leben kostet.

      Auch hier sind es immer überwiegend, Ältere Menschen mit Vorerkrankungen.
      Wenn Ihnen dann noch bekannt, dass die WHO eine privat finanzierte Organisation ist, deren Interessen auch der Pharmaindustrie dient, kann man nicht auf die Idee kommen, dass es hier Interessen gesteuerte Panikmache geht, um der Pharmaindustrie neue Geschäftsfelder zu eröffnen? (Siehe Schweinegrippe oder Vogelgrippe Hysterie?)

      Alleine die derzeitigen Tests, haben Fehlerquote von über 50%? Warum wird das nicht erwähnt? Oder warum werden nicht auch andere kritische internationale Fachleute gehört, oder in den unzähligen Sondersendungen eingeladen? Wenn seit Wochen eine Panikmache und Hysterie in den Medien im Minutentakt geschürt wird? Statt dessen werden die Leute diffamiert versucht sie unglaubwürdig in der Öffentlichkeit darzustellen, und wie man hört, liest und täglich sieht, hilft die gesamte Kommentar-Gemeinschaft mit einem SHITSTORM noch mit.

      Was haben wir hier, eine Wissenschaft die ausschließlich sich der Wissenschaft verpflichtet fühlt, oder eine Wissenschaft welcher die Interessen der Kapitalgeber vertritt?

      Das sollte man wenigstens zur Kenntnis nehmen, statt andere persönliche Standpunkte nicht mit Fakten zu widerlegen mit Quellenangaben die man verifizieren könnte? nein man wird persönlich. Noch eine letzte Zahl wussten Sie wie die alljährlichen mutmaßlich an Grippe verstorbenen Zahlen zustande kommen? Da wird die Mortalität im Sommer von der Mortalität im Winter abgezogen, und das sollen dann die Grippe Toten sein? Oder glauben Sie dass jedes der einzelnen Menschen einer aufwendigen Autopsie oder Obduktion unterzog?

    • Dann haben Sie diesen Artikel nicht begriffen ! Aber schon klar, heute hamstern die ohnehin schon Satten Mehl, Nudeln und weil die das alles wieder aussch… müssen Klopapier…. Und das Lächerlichste ist , daß diese Leute, die die Krise ausgerufen haben ( ohne Not !! ) nun zum ganzen Teil selbst infiziert sind, weil sie sich nicht an die Vorgaben halten, die sie uns verordnen. Die Spanische Grippe traf auf eine von mehreren Hungerjahren geschwächte Bevölkerung , ohnen funktionierendes Gesundheitswesen, der Vergleich hinkt und stinkt…

  5. Guter Beitrag!

    Ich bin 72 und damit älter als meine beiden Großväter bei ihrem Tod. Ich habe Diabetes II (70 Stundenwoche war für mich normal), 3 Stents (Herzinfarkt) und trotzdem ein gutes Leben gehabt. Natürlich muss ich jetzt eher mit meinem Tod rechnen als vor, sagen wir 10 Jahren. Ist doch normal.

    Angst habe ich für meine Kinder und Enkel, die könnte der ökonomische Tod ereilen, denn die sind nicht too big to fail, sondern überflüssige Masse für die Eliten.

    Wenn dann noch weiterhin im Gesundheitswesen privatisiert und nach ökonomischen Kriterien entschieden wird, dann werden (nicht nur) meine Kinder und Enkel noch weniger Lebenserwartung als meine Großväter haben.

    • Die ökonomische Krise hat eine andere Ursache als Corona. Auf welcher Annahme soll Corona verantwortlich sein für den Tod ihrer Enkel ? Das ist Panikmache und unglaubwürdig und keiner weiss wie alt sie wirklich sind.

    • Ich habe mich gerade von unten nach oben gelesen, und Sie, <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/pachamama/' rel='nofollow'>@pachamama</a>, haben nicht einen Kommentar ausgelassen, um beinahe verzweifelt moralisch gegenzuhalten und die VT-Keule geschwungen! o.O
      Dabei tauschen wir uns hier nur aus. Danach geht jeder selber denken! Das wird hier bei KenFM recht groß geschrieben 😉
      Dass Sie aber nun einem Kommentarschreiber unterstellen, er würde sich älter machen, damit … keine Ahnung? … er ernster genommen wird??? Also, das finde ich doch starken Tobak!
      Ebenso, dass sie gar nicht verstanden haben, welche lebensfeindlichen sprich: todbringenden Gefahren in dieser heutigen, globalisierten Welt noch so schlummern, die nicht unsichtbar und nur mikrobiologisch aufspürbar sind!

      Die Sorge um die Kinder und Kindeskinder teile ich mit Helmut Jutzi. Ich zähle zwar noch nicht zur sog. Risikogruppe, aber ich verstehe sehr wohl, dass er sich sorgt, wie es nach C*rona weitergeht, und dies nicht viral, sondern ökonomisch. Diese Welt ist zZt so gebaut, dass man sie eben nicht schadlos einfach mal ein paar Wochen anhalten kann! ^^
      Ich selbst bin Freiberufler und Künstler … Und ich habe keine Reserven. Mein Geld reicht vielleicht noch 2 weitere Wochen ohne Einkünfte. Und was mache ich wenn die Preise dann auch noch steigen? Hält mein Vermieter still? Und wovon soll ich evtl entstehende Mietschulden denn nachträglich begleichen, wenn es doch vor C*rona immer nur gerade so reichte? Einen Kredit aufnehmen? *lach Ich würde nicht mal einen kriegen!
      Meine Mutti gehört zur Risikogruppe. Um sie mache ich mir auch Gedanken. Aber das tue ich genaugenommen schon länger, denn eines Tages wird sie sterben und je älter sie wird, umso näher rückt wohl dieser Tag. Ob ich das will oder nicht. Das IST so!
      Und nur weil jetzt überall nach diesem Virus gesucht und er auch gefunden wird, schreien alle plötzlich Pandemie (obwohl es eben nach ursprünglichen Standards gar keine Pandemie ist (googlen sie es selbst)!! Nach dieser Lesart könnten wir jeden Winter für Wochen die Welt anhalten [eigentlich eine schöne Idee: Winterpause 😉 ] , denn die Grippe oder grippale Infekte kommen da schon immer(!) gehäuft. Das hat nur bisher niemanden interessiert. Und ich wette: Auch Sie nicht!

      Jetzt bin ich gespannt, wenn ich mich weiter nach oben lese, ob ich Sie dann weiterhin in ähnlicher Manier finde? Bitte stellen Sie doch hier niemanden unter "Verdacht" … besonders dann nicht, wenn Sie vorgeblich auf Solidarität abzielen wollen…

  6. Austherapierte Patienten zum Sterben nach Hause schicken? Statt sie noch tagelang intensivmedizienisch zu quälen? Klingt human. Geht nur unter den Prämissen unseres derzeitigen Gesundheitssystems nicht! Denn, was soll man abrechnen, 17,50€ Humanitätspauschale?

    Nein, ich bin nicht zynisch. Ein Gesundheitssystem, in dem nur der Profit zählt, allerdings.

  7. Toller Text, danke!!

    Und völlig unglaublich wie verschieden die Wahr-nehmungen doch sein können!
    Die Einen denken sich das komplette weltweite Chaos herbei, während wir anderen dagegenhalten & ruhig bleiben müssen.

    Was sagen die betroffenen Alten/Greise?
    Wie kommt man nun raus aus dieser Nummer?
    Solidarität soll ja immer helfen…s.o.
    Und sonst??

    • Ja ja, die ach so coolen schreiben einen Artikel nach denn anderen vor lauter Panik und Hysterie vor einer angeblichen Weltregierung und Versklavung. Sehr cool oder eher sehr uncool. Wirklich cool sind die die jetzt den alten Menschen helfen.

    • @ pachamama
      Alten Menschen helfen geht nicht mehr!
      >> Allgemeines Kontaktverbot außerhalb der Familie UND Verbot von Besuch in Pflegeheimen.

      Und nun…. merken Sie es auch??

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/kit2/' rel='nofollow'>@Kit2</a>
      «Solidarität soll ja immer helfen…s.o.
      Und sonst??»

      Als Zeichen der grenzüberschreitenden Soforthilfe nehmen die drei Schweizer Kantone Basel-Stadt, Basel-Landschaft und Jura in ihren Spitälern insgesamt sechs Personen aus dem französischen Elsass auf, die schwer am Coronavirus Covid-19 erkrankt sind
      https://www.swissinfo.ch/ger/corona-krise-schweiz/45590096

  8. Freiwillige aus Feindesländern des Westens, vor allem von Feinden der USA und Deutschland: Chi-na, Kuba und Russland kommen der Bevölkerung Italiens, Spaniens, Serbiens und anderen West-europäern in ihrer Not zu Hilfe. Bisher habe ich noch nichts gelesen und gehört von Hilfe und Soli-darität aus der EU, Deutschland oder KenFM. Keine Frage wer wen unsolidarisch im Stich lässt, wenn es ernst gilt, wem nicht zu vertrauen ist. KenFM hat dies auch schon bei den französischen ‘Gilets jaunes’ und Generalstreikenden, den italienischen ‘Sardinen’ und anderen mehr bewiesen.

    Auch dieser Brief aus Bergamo wird dem Leben entfremdete, gebildete, zynische Monster nicht berühren und wird sie so wenig zu Solidarität, konstruktiven Veränderungen bewegen können wie der Corona-Virus selbst:
    «‚Särge stapeln sich in den Kirchen, Menschen in den 80er Jahren sterben allein‘
    ‘Sirenen heulen, Glocken läuten für die Toten, Nachbarn singen auf Balkonen: Das ist unser trauri-ger Soundtrack’»
    http://sicht-vom-hochblauen.de/ein-brief-aus-dem-italienischen-coronavirus-epizentrum-saerge-stapeln-sich-in-den-kirchen-menschen-in-den-80er-jahren-sterben-allein-von-gideon-levy/?unapproved=4883&moderation-hash=02c2a9440c7adccd34a483191b2a14a8#comment-4883

    • Danke, aber von den Allen die hier so laut schreien das Corona ungefährlich ist würde sich niemand freiwillig anstecken lassen und dan nin Quarantäne gehen, da wette ich 10 Eier. Österreich hat China in der Krise geholfen und China gibt uns nun doppelt so viele Masken zurück und der chinesische Botschafter hat sich nochmals bedankt. Kurz hat sich Asiatischen Führungspersonen informiert und darauf hin seine Handlungen entschieden. Niemand muss hier verhungern, keinem geht es schlecht. Deutschland hingegen hat sich total asozial erwiesen und ehrlich gesagt wundert mich das bei all den Kommentaren hier nicht. Mich wundert auch nicht mehr das sowas wie Merkel in Deutschland möglich ist. Der Bürgermeister sagt das bei weitem nicht alle Tote auf Corona getestet werden und einfach an einer Lungenentzündung sterben, also die Todeszahlen von Bergamo sind sicher noch zu gering. In Österreich sind Minimum 8 Personen gestorben wobei auch ein 27 Jähriger Student und eine 48 jährige Frau darunter sind.
      Wie es aussieht ist das Problem dass die Bevölkerung eine Immunisierung gegen diese Art von Corona Virus hat und der sich somit sehr schnell ausbreitet was ohne Massnahmen die Krankenversorgung innerhalb kürzester zeit (14 Tage) nicht mehr ermöglichen würde. Darum geht es jetzt, die Massnahmen dienen dazu damit alle Menschen die medizinische Hilfe benötigen versorgt werden können. In Italien ist das ja bereits nicht mehr möglich, dort sind gestern fast 800 Menschen an Corona gestorben und das geht schon Seit Tagen so, aber das wäre angeblich ganz normal will uns dieser Schreiberling erzählen? In Östereich zeigen die Massnahmen schon Wirkung und die Zahlen von China zeigen ganz klar was sie bringen, die haben seit den Massnahmen (1 Monat) eine an Corona Virus erkrankten Zahl von ca 80 000 wovon ca 70 000 schon wieder gesund sind und ca 3200 gestorben sind, das ist dort seit den Massnahmen fast konstant, in Europa hingegen steigen die Zahlen exponentiell, auch die der Toten. 300 000 Erkrankte und 13 000 Tote Weltweit, das sind aktuell im Besten Fall ca 4,3% die an dem Virus sterben, und dann fragen sie sich mal wie das 0,1% Grippetote errechnet wird, da wird alles mitgezählt was im Winter mehr stirbt als im Sommer? Aber Covid 19 ist ja viel harmloser als Grippe so der Schreiberling?

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/pachamama/' rel='nofollow'>@pachamama</a>

      Die Meldung über Bergamo habe ich mir in einem typischen Konzernmedium (Welt) angesehen.

      Die Nachricht lautet:
      Denn in Bergamo weiß man sich nicht mehr zu helfen. Hier in der Gegend um die 120.000-Einwohner-Stadt bei Mailand liegt das Epizentrum der Krise des Coronavirus-Ausbruchs in Europa.
      "Alleine letzte Woche hatten wir in der Stadt Bergamo 300 Tote“, sagt Gloria Zavatta, Präsidentin der Hilfsorganisation Cesvi, der dpa. „Wir haben einen dramatischen psychologischen Stress.“ Die Familien könnten ihre Lieben im Krankenhaus nicht besuchen und sie beim Sterben nicht begleiten."
      Nachricht Ende.

      Erst einmal wird nicht erwähnt (ist mir auch in anderen MSM aufgefallen) das die Provinz Bergamo 1.115.000 Einwohner hat. Ich kenne nicht die Krematorienanzahl in der Provinz Bergamo, aber es gibt in der Stadt Bergamo nur ein einziges Krematorium.
      Die jährliche Sterberate in Italien beträgt ca. 10500 Todesfälle auf 1 Mio. Einwohner pro Jahr. Das sind bei 1,115 Mio Einwohnern ca. 12075 Todesfälle in der Provinz Bergamo. Das heißt im Durchschnitt sterben in dieser Provinz ca. 1000 Menschen pro Monat. Hierbei ist die sommerliche Sterberate höher anzusetzen als die winterliche Mortalität.
      Die Präsidentin Zavatta spricht von 300 Toten in der letzten Woche, das sind auf den Monat umgerechnet 1200 Tote. Bei einer erhöhten Wintermortalität liegt diese Anzahl völlig im Schwankungsbereich der Durchschnittswerte. Das erhöhte Aufkommen an Feuerbestattungen liegt daran, dass jetzt kaum noch Erdbestattungen vorgenommen werden um weitere Infektionen zu vermeiden.
      Fazit: Diese Italien Meldung aus Bergamo ist bestenfalls eine "Nichtmeldung". Im schlimmsten Fall eine bewußte Falschmeldung um die Bevölkerung in Panik zu versetzen.

    • ….die sommerliche Sterberate muß niedriger angesetzt werden, als die winterliche…
      da ist mir ein Zahlendreher passiert.

    • Wie weit die Verantwortungslosigkeit und Gleichgültigkeit einer Regierung gegenüber seiner Bevölkerung gehen kann, zeigt die deutsche Regierung wohl als einzige Europas (Auch Frankreich nimmt Hilfe aus China an) mit aller Deutlichkeit:
      https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8224/

      Deutschland zeigte ihre Unsolidarität, fehlende Partnerschaft schon gegenüber: Italien, Serbien, Spanien der Schweiz und anderen Staaten. Es ist zu hoffen, dass daraus Konsequenzen entstehen.

    • "Wir arbeiten Tag und Nacht, auch Samstag und Sonntag."
      "Wir versuchen, dorthin zu liefern, wo die Not am grössten ist."
      (Andreas Wieland, CEO der Hamilton Bonaduz AG, Bonaduz, Schweiz)

      https://www.swissinfo.ch/ger/coronavirus-_-die-ganze-welt-schreit-nach-unseren-beatmungsgeraeten-/45620498

    • Wie kann das sein? Angeblich dienten die Massnahmen ja nur der NWO und der Versklavung der Menschen und hatten ja nichts mit einem Virus zu tun, also daran dass es dort keine Ansteckungen mehr gibt kann es ja nicht liegen? Also warum die ganze Panik und Hysterie vor einer NWO Versklavung ? Ist ziemlicher Blödsinn würde ich sagen.

  9. Wow!
    Die Corona-Krise ist keine Virenkrise. Die Corona-Krise entlarvt uns als ängstliche, hysterische Wirklichkeitsverweigerer. Die Corona-Krise zeigt auf, dass wir komplett den Verstand verloren und gar keinen Begriff mehr davon haben, was „Leben“ überhaupt bedeutet. Wir sind tatsächlich schwer krank, alle zusammen, allerdings weniger körperlich als geistig.

    1000 Danke dafür!

    Nennen wir das Kind beim Namen: Kollektives Stockholm-Syndrom!

  10. Alle die glauben das Corona überhaupt kein Problem ist könnten sich ja freiwillig anstecken und dann 14 Tage in Quarantäne gehen. Dann wäre die Pandemie in 3 Wochen zu Ende und niemand würde sterben. Was sagt ihr denn dazu, ruft doch dazu auf sich freiwillig anzustecken.

    • Das ist der Weg der Menschen, die sich in der Staatsgrenze Schwedens bewegen, aber ohne Quarantäne. Mit Ausnahme der per Definition "Risikomenschen"

    • Wir sind bereits – auch ganz ohne uns anzustecken – praktisch in Quarantäne!!
      Wir Älteren bekommen schon seit Tagen eingebleut, allein zu Haus zu bleiben.

      Und wie nennen Sie dieses neue "Kontaktverbot", das uns praktisch von unseren Mitmenschen abschneidet und uns nur noch erlaubt, außer zur Arbeit nur schnell und ganz ALLEIN irgendwohin zu huschen?

      1. Die Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.
      2. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den Angehörigen des eigenen Hausstands, ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern, besser noch zwei Metern einzuhalten.
      3. 2-Personen-Regel: Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Wer sich nicht daran hält, wird bestraft: Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen sollen von den Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden.
      4. Wann darf man raus? Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.
      5. Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen sollen von Polizei und Ordnungsbehörden überwacht und bei Verstößen sanktioniert werden.
      6. Gastronomiebetriebe werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.
      7. Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.
      8. In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Besucher umzusetzen.
      9. Diese Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.
      https://www.mopo.de/news/politik-wirtschaft/kontaktverbot-in-deutschland-alle-regeln-in-der-uebersicht-36449516

      Da hätte ich vermutlich sogar in Krankenhaus-Quarantäne noch mehr Kontakte!

      Unglaublich das Ganze…

  11. Zitat:
    "Aber noch wesentlich beunruhigender ist, dass wir jetzt alles schrotten, was wir über Jahrhunderte so schwer erkämpft haben, was uns lieb und teuer und lebenswichtig ist: Freiheit, Grundrechte, die Zukunft unserer Kinder."

    ???? Also was wird jetzt geschrottet ? Freiheit ? Das hat sich jetzt geändert, wir haben eine Ausgangsbeschränkung, jeder kann raus gehen, einkaufen, und das wird aufgehoben sobald sich die Lage gebessert hat. Bitte wer hat hier Panik, ihr schiebt doch ein volle Kinoprogramm an Horrofilmen, unglaublich, und was wird noch geschrottet ?? die Zukunft der Kinder ?? die ganze Zeit redet Michael Hüter von Kindheit 6.7 und nun gehen die Kinder nicht in die Schule, können mal genau das machen was Hüter fordert und was angeblich unbedingt notwendig ist und ihr schiebt wieder einen Film ???? Und Grundrechte, die werden doch von euch den alten Menschen abgesprochen, die haben ja anscheinend für diesen Autor überhaupt keine Lebensberechtigung mehr:

    Zitat:
    "Und alles wegen einer Lungenentzündung, an der nur uralte Leute sterben?"

    Also so viel an Verdrehung, falschen Zahlen, Propaganda, Panik, Hysterie und Menschenverachtung ist wirklich schon nicht mehr schlecht.

    • Lesen, sehen und hören Sie eigentlich nur Mainstream? Sie haben es offensichtlich nicht verstanden, oder wollen den tieferen Sinn nicht erkennen. Oder ignorieren. Es gibt viele internationale Fachleute, die diese Maßnahmen für Unsinn halten, und ich sage Ihnen, die haben wirklich Ahnung.

      Alle anderen, die dem Mainstream nicht folgen, werden beleidigt und schlimmeres. Es werden international anerkannte Institute und Fachleute vom Mainstream der Lächerlichkeit Preisgegeben, zum medialen Abschuss Kritik gerne dann bitte konstruktiv und an der Sache orientiert.

      Und wie schon zur NS Zeit und zur DDR, wurden ausschließlich nur die angehört und Ernst genommen, die die Linie der Herrschenden „befolgten“ alle anderen wurden ausgeschlossen. So wie jetzt auch wieder, Kritik auch wenn berechtigt, wird zensiert, heute man es gelöscht. Drosten ist der "Star" und wird von Mainstream und Politik hofiert:"WESSEN BROT ICH ESS DESSEN LIED ICH SING"? Dieser Mann und viele andere Institute, sind nicht unabhängig und auf Gelder angewiesen? Schon einmal gehört?

      Und irgendwann heißt es dann wieder:“ am deutschen Wesen……(?)
      Fakt ist, dass viele Menschen die Älteren unter uns, und die Mehrheit davon mit Vorerkrankungen sterben, und nicht an erster Stelle an das Corona Virus, dass es im Übrigen ja schon seit den 60zigern den Fachleuten bekannt ist, Welche ja, in der Regel schon immer bei Menschen die an Influenza erkrankt waren und sind, dabei waren: zwischen 7 und 15% so ein international anerkanntes Forschungsinstitut aus Glasgow. Diese Studien werden aber gar nicht veröffentlicht? Warum nicht?

      Wer überprüft dann, an was die Patienten dann letztendlich gestorben sind? wenn man weiß dass jedes Jahr in Deutschland Menschen in Krankenhäuser an Multi Resistente sterben? Wissen Sie, ob jeder verstorbene einer aufwendigen Autopsie oder Obduktion unterzogen wird? Mit Sicherheit nicht.

      Und auch dann wenn es gemacht werden würde, dann wäre noch immer nicht zu 100% nachzuweisen, dass diese Menschen ausschließlich an Corona verstorben wären? Viel zu ungenau, und zu teuer In einem Land, wo unsere geballte Intilligenz, jedes zweite Tötungsdelikt nicht erkennt?

      Vielleicht war es auch eines der Multi Resistenten Keime in den Krankenhäusern, oder eine andere Multiple andere Erkrankung die der Patient vorgeschädigt hat ? Mein Schwager hat sich gerade so einen Krankenhaus Keim eingefangen. Und warum weil die Bundesregierung es nicht schafft, dafür zu sorgen, dass die Regeln wie in Holland umgesetzt werden. Wussten Sie, dass die derzeitigen sog. "Tests" eine über 50% Fehlerquote ausweisen?

    • Den kleinen Kindern tun die Tage zu Hause in der Familie sicher gut, die zwischenmenschlichen Beziehungen profitieren vielleicht auch, vielleicht gibt es ja in 9 Monaten viel Geburten? Aber mehr positives fällt mir beim besten Willen nicht ein. Niemand ist dagegen, dass Menschen alt werden und ein erfülltes Leben führen. Die Realität sieht aber so aus, dass viele eben dieses erfüllte Leben nicht mehr haben, nur noch unter Schmerzen dahin vegetieren – jedes Haus- oder Nutztier hätte man längst von seinen Qualen erlöst. Für diese Menschen, denen die Gesellschaft einen "Gnadentod" nicht gewährt, ist so eine Lungenentzündung eher ein Geschenk als eine Strafe. Ich denke dass ist es, was Sven Böttcher so in etwa sagen wollte. In seiner einmaligen und etwas provozierender Art – die ich persönlich sehr mag.
      Was passiert mit den kleinen Unternehmen? Oder den 45 % der Deutschen, die kein Vermögen (Guthaben auf dem Giro) haben? Wenn die ihre 3 Minijobs nicht mehr machen können? Die dürfen dann zwar noch raus zum Einkaufen, aber womit sollen die Leute bezahlen? Die großen Konzerne werden sicher mit weniger Konkurrenten und insgesamt gestärkt aus der Krise gehen – obendrein noch subventioniert von schnell geschöpftem Giralgeld.
      Das andere werden wir sehen! Ich befürchte auch dass wir permanent überwacht werden, das Bargeld abgeschafft wird, das Gesundheitssystem noch mehr privatisiert wird (weil das jetzige ja "versagt" hat (HaHa)) und was weiß ich noch alles. Irgendwas im Sinne von Privatisierung, Deregulierung und Abbau vom Sozialstaat wird schon noch passieren. Niemand freut sich mehr als ich, wenn ich mich irre!

    • Ja sicher, mit welchen Massnahmen Menschen die nur noch im Bett liegen am Leben erhalten werden ist eine andere Sache. Aber hier sterben auch viele Menschen die noch ein gesundes langes Leben vor sich haben, vielleicht nur an Bluthochdruck oder Diabetes leiden. Oder mit 25 Jahren gerade an einer Krankheit leiden aber sonst noch ein langes Leben vor sich hätten. Wenn der Bäcker nun einige Brötchen weniger verkauft, nun er kann sie noch essen, ehrlich, dieses geheult ist schrecklich das ihr hier veranstaltet. Die Gesellschaft muss sowieso kürzer treten, ist doch höchste zeit das mal eine Auszeit kommt und was sollen all jene Menschen sagen die arbeitslos geworden sind und das vor und ganz ohne Corona? Ihr Geheule ist für Millionen von Menschen bereits seit langem Alltag. Und wenn eine Durchseuchung von 50 % erreicht ist dann sind Massnahmen sicher nicht mehr notwendig, lasst euch freiwillig anstecken, 14 Tage Quarantäne, jeder der Corona hatte für den sollten keine Beschränkungen gelten, so einfach wäre das. Für euch ist das ja sowieso kein Problem dann macht das doch.

    • Sie müssen hier weiter und im größeren Umfang schauen.

      Wenn Sie sich alleine nur die letzten 50 Jahre anschauen, sehen Sie wie mit der Salamischeibchen-Taktik und teils klammheimlich dereguliert und Demokratie weiter und weiter wieder abgebaut wurde und der Fortschritt und dessen befreiende Wirkung auf Zwänge, nicht genutzt wird für uns, sondern einfach nur abgeschöpft wird und sogar gegen die Menschen angewendet wird, um noch mehr auszupressen.

      Wie eine kleine Minderheit stetig mehr und mehr Reichtum und Rechte zugesichert wurden und am Ende sogar geltendes Recht direkt gebrochen wurde und missachtet, im Großen Politikgebraren ebenso, wie in diesen Mafiabuden genannt Jobcenter.
      Und so geht es eben in so eine "Krise" die bei genauerer Betrachtung die übliche Grippesaison darstellt, nur medial umfunktioniert zur Horrorshow, um nun was genau zu erreichen?

      Da kommen eben so einige Szenarien in Betracht. Und je mehr die Bevölkerung aufgeklärt ist über das Umverteilungs- und Unrechtspyramidensystem, desto geringer ist die Chance das etwas passiert, auch dann im Nachhinein.

      Aber je weniger die Leute Wissen haben und einfach glauben diese Gangsterbanden im Hintergund sind ihre besten Freunde und die Politik Mama- und Papa – Ersatz, Mainstream-Median sagen immer die absolute Wahrheit und berichten neutral, desto mehr würden sie in die Totalitarismus gedrückt.

      Seien sie lieber dankbar, dass wir eine Gegenaufklärung haben, die uns am Ende schützt, weil man so auf viele Maßnahmen verzichten muss, um nicht aufzufliegen, was dann aber so rüberkommen wird, das alle diese alternative Journalisten nur Verschwörer sind, es ist ja nichts passiert, es war nur Schutz und alles richtig.. ihr durchgedrehten Aluhut-Träger.

    • Nein, das Problem ist das ihr keine Argumente habt und auch mit Verdrehungen und Menschenverachtung argumentiert. Ihr werdet ziemlich alleine damit dastehen und wer wird dann den Kanal noch ernst nehmen.
      Auch sie haben Null Argumente sondern nur persönlich Angriffe und Ideologie, sonst nichts und wo ist jetzt genau das Problem, "Oh mein Gott, ich darf für 2 Wochen nur noch alleine das Haus verlassen, die Welt geht unter und alle sind so böse!"
      Das wird vielen Menschen die Augen öffnen und die werden diese Infos hier etwas anders sehen. Was halten sie von der Idee sich freiwillig anzustecken, zB in Gruppen wo man dann 14 Tage oder länger gegenseitig aufeinander aufpasst bis man immun ist ??
      Ist doch kein Problem?

    • Pachamama. Kannst du noch mehr als rumtrollen. Besteht dein Alltag aus Arbeit und Einkaufen, dann ist das ja alles easy 4 u. In unserem Pflegeheim sind Bewohner die nicht mehr essen wollen, weil sie nicht verstehen, warum sie keiner mehr besuchen kommt. Nur als kleines Beispiel,was Isolation bewirken kann. Unsere Wirtschaft wird entgültig an die Wand gefahren. Und keinem hier ist es egal wenn die Alten sterben, aber es passiert doch jedes Jahr. Und der Meinung sind mehrere Mikrobiologen und Seuchenexperten und die geben ihre Meinung unabhängig ab und vor allem ohne finanzielle Interessen. Die Angst der Menschen ihre Bürgerrechte zu verlieren sollte man außerdem genauso ernst nehmen, wie die vor dem Virus. Jedes Jahr sterben Menschen im 5-stelligen Bereich durch multiresistene Keime, hab selber deswegen mit Mitte 30 im KH gelegen. Da kräht kein Hahn nach, im Gegenteil, es gibt keine Gesetzeslage dazu, nur Richtlinien. Hab damals auf unserem Gesundheitsamt nachgefragt, ob ich arbeiten darf, bevor ich das Negativergebnis habe. Erst wurde ich 2-3 mal weiterverbunden und dann sollte ich tags darauf nochmal anrufen, weil da nur eine Person Auskunft geben konnte. Mit Mundschutz durfte ich als potenzieller Keimträger arbeiten. Und nebenbei gab ich noch gesagt bekommen, das wahrscheinlich ein Großteil der Pflegekräfte Träger sind. Aber alle zu testen und anschließend sanieren, ne, zu hohe Kosten und ein reeller Fachkräftemangel wären die Folge. Mmmmh, aber die gesamte deutsche Wirtschaft riskieren wegen einem Virus, der wie viele andere Viren auch, Atemwegserkrankungen hervorruft. Finde den Fehler. Die Maßnahmen momentan steht in keinem Verhältnis zum Nutzen. Außer man ist in der Pharmazie oder als Medizinproduktehersteller tätig. Und hier sind auf jeden Fall finanzielle Interessen beteiligt und eventuell noch mehr. Und ich bin davon überzeugt, dass sich jeder der ein intaktes Immunsystem hat, sich bwdenkenlos anstecken könnte. Ich glaube nicht das die wenigen jungen Opfer kerngesund waren.

    • @ pachamama

      die einzige Menschenverachtung kann man hier bei ihnen lesen….. und vor allem das Unvermögen, Zusammenhänge zu erkennen…. also – Arbeitslose , die schon vor Corona waren schlimm – da kann man d'accord sein – aber wenn es jetzt noch viel mehr werden, ist das für Sie nur ausgleichende Gerechtigkeit?
      Ihnen ist offensichtlich gar nicht klar, dass z.B. DE von kleinen und mittelständischen Firmen am Leben erhalten wird? Denen werden schon seit mindestens 3 Jahrzehnten Knüppel zwischen die Beine geworfen. Was glauben Sie, wer bzw. welche Unternehmen dann finanzielle Hilfe bekommen? Das sind die, die hier gerne Steuern vermeiden aber die Kontakte & Macht haben, die Regierung für ihre Zwecke zu benutzen…..
      Vielleicht leben Sie ja von der Luft und der Liebe – die meisten Menschen müssen hart arbeiten um ihre Miete bezahlen zu können…aber vielleicht löst sich das dann in Luft auf?

Hinterlasse eine Antwort