STANDPUNKTE • Impfpflicht oder nicht Impfpflicht, das ist hier die Frage (Podcast)

Was planen die Regierungen?

Ein Standpunkt von Jochen Mitschka.

Eigentlich sollte man ein Buch darüber schreiben. Es gibt so viel Material, das in den letzten Monaten bekannt geworden ist, dass es fast unmöglich erscheint, das Thema in diesem Format abzuhandeln. Ich möchte nun mit einem Outing beginnen, weil ich vieles Verkürzen muss, und der Leser wissen sollte, aus welchem Blickwinkel ich berichte. Am Dienstag, den 5. Mai erklärte mir der Chefarzt eines Krankenhauses im Rhein-Siegkreis, dass ich auf Grund einer Autoimmunerkrankung zu der Risikogruppe gehören würde, die sich unbedingt vor COVID-19 und anderen Infektionen schützen müsste. Ich sehe dennoch keinen Grund, warum ich andere zwingen sollte, gegen ihren Willen eine Impfung zu akzeptieren, damit ich geschützt bin.

Und ich bin überzeugt, dass viele Andere in meiner Situation ähnlich denken. Und ich bin natürlich auch gegen eine Isolationsinhaftierung von Menschen wie mir, wie sie andere Menschen über sich ergehen lassen mussten, nur um eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern, welches durch Privatisierung und Profitarisierung immer stärker „auf Kante“ arbeiten soll. Außerdem sollte der Leser wissen, dass ich mich gegen verschiedene Krankheiten impfen ließ, bevor ich in Risikogebiete Afrikas und Asiens reiste, ich also kein absoluter Impfgegner bin. Dies vorausgeschickt nun zu der Diskussion, ob eine direkte oder indirekte Impfpflicht in Deutschland eingeführt werden sollte.

Die Fehler der Regierung

Man sollte auch wissen, dass ich nicht daran glaube, dass unsere Regierung Teil einer weltweiten, lange geplanten und vorbereiteten Verschwörung ist. Viel mehr ist sie meiner Meinung nach unfähig, und hat sich lediglich opportunistisch einer „Welle“ angeschlossen, um über das eigene Versagen der politischen Führung hinweg zu täuschen. Wie erklärt man sonst, dass die Erkenntnisse in China vollkommen ignoriert wurden, Karneval und Urlaubsreisen nicht eingeschränkt wurden, keinerlei Schutzkleidung und Mund-Nasen-Schutz gelagert war, weshalb es ja am Anfang der Krise, als Mundschutz sinnvoll gewesen wäre, gesagt wurde, wissenschaftlich wäre erwiesen, dass dies nichts bringt, was dann ein paar Wochen später, als genügend Mundschutz-Materialien vorhanden waren, in sein Gegenteil verkehrt wurde. Und wie erklärt man die Tatsache, dass noch nach dem Shutdown, meine Frau aus Asien über den Flughafen Frankfurt einreisen konnte, ohne dass es irgendeine Art von Untersuchung bei der Einreise gab? Und wie erklärt man ansonsten, dass zunächst behauptet wurde, das Aussetzen des Grundgesetzes hinge davon ab, dass die Reproduktionszahl R maximal 1 betragen dürfe, obwohl das nach den eigenen Unterlagen des Robert-Koch-Institutes (RKI) schon bei Einführung des Shut-Downs der Fall gewesen war. Und nicht zu vergessen der peinliche Rechenfehler, durch den sowohl Gesundheitsminister Spahn, als auch unsere Bundeskanzlerin Merkel falsche Zahlen öffentlich verbreiteten. Mit anderen Worten, eine FakeNews in die Welt setzten (1).

Um nun von diesen Fehlern und der eigenen Unfähigkeit abzulenken, schlossen sich die staatstragenden Parteien Deutschlands einem Trend an, und begannen gleichzeitig, unpopuläre politische Gesetzentwürfe im Schatten der Krise durchzusetzen. Und dazu gehört auch die indirekte Impfpflicht. Indirekt deshalb, weil die Impfung angeblich freiwillig sein soll, aber nur derjenige alle Bürgerrechte der Verfassung für sich beanspruchen kann, der sich hat impfen lassen. Gegen was und womit bleibt bei einem solchen Gesetzentwurf natürlich offen (3).

Die Impfpflicht

Warum überhaupt Impfpflicht? Zum einen ist ein wichtiger Treiber natürlich die Korruption, wie schon im Fall der Schweinegrippe (4). Zum anderen aber glauben viele Protagonisten tatsächlich, durch massive Impfkampagnen a) die Kosten des Gesundheitswesens drücken zu können, und b) Menschen vor Krankheiten zu beschützen. Ich möchte sie vergleichen mit denjenigen, die einst behaupteten, Rauchen wäre sehr gesund (2), oder mit den Forschern, die radioaktive Zahnpasta als äußerst positiv für die Volksgesundheit darstellten. Denn die meisten der Förderer dieser indirekten Impfpflicht, haben keine Ahnung, was die neuen Impftechnologien, die nun von der Industrie gepusht werden, bedeuten.

Es gibt sehr wohl begründete Bedenken gegen die schnelle und flächendeckende Einführung der neuen RNA-Impfstoffe (5). Aber selbst ohne die neue und unerforschte Impf-Technologie gibt es auf Grund immer wieder auftretender Impfschäden gute Gründe, Impfungen, und vor allen Dingen einen Impfzwang, sorgfältig abzuwägen (6). Und ganz besonders dürfte dies für jene Menschen gelten, die gentechnische veränderte Nahrungsmittel ablehnen. Was die wohl denken werden, wenn sie erfahren, dass ihnen gentechnisch veränderte Organismen in den Körper gespritzt werden sollen? Sie werden es vermutlich nicht erfahren, weil die Qualitätsmedien es nicht zum Thema machen werden.

Und nein, ich glaube nicht, dass die deutsche Regierung, wie die WHO und die UNICEF in Afrika, versuchen wird, das Bevölkerungswachstum zu reduzieren, indem den Impfungen sterilisierende Mittel beigegeben werden (7). Aber wissen wir, wer in zehn Jahren die Regierung stellen wird, und dann ein Gesetz in der Hand hält, mit dem sich alles Mögliche machen lässt? Und das ohne Widerstand der Bevölkerung, wie man an der Reaktion der Menschen auf die COVID-19 Panik in den Medien gerade erst lernen konnte.

Und wer sich nun wundert, warum er solche Informationen nicht in den Qualitätsmedien in den Schlagzeilen findet, der sollte recherchieren, wer welche „Spenden“ diesen Medien zukommen ließ (8). Nun, es war unter anderem Bill Gates mit seiner Stiftung, der erhebliche Summen verschiedenen tonangebenden Qualitätsmedien für verschiedene Projekte hat zukommen lassen.

Erstaunlich war dann doch die Tatsache, dass unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel fast mit den gleichen Worten wie Bill Gates behauptete, dass man erst wieder zur Normalität, also zu den vollen Bürger- und Menschenrechten aus dem Grundgesetz, zurückkommen könne, wenn es einen Impfstoff gäbe. „Einige Dinge müssten so lange gelten, ‚bis es einen Impfstoff gibt‘ (9).“ Implizit damit aussagend, dass natürlich die Menschen dann geimpft werden müssten, wenn sie denn ihre Grundrechte wieder in Anspruch nehmen wollen. Das hatte mich schon etwas verwundert. Wäre das doch die Einführung einer Impflicht durch die Hintertür.

Und hier nun kommt das „Surfen auf der Krise“ der Politiker zum Tragen. Es gibt seit geraumer Zeit auf EU-Ebene ein Projekt, Impfprojekte verstärkt zu betreiben (10). Manche sagen, es wäre eine positive Entwicklung, mit dem Ziel die Kosten der Gesundheitsversorgung zu senken. Dass sich hier ein riesiger neuer Markt entwickelt, ist ein Nebeneffekt. An den Haaren herbei gezogen sind Behauptungen, es bestünden konkrete Pläne, durch Impfungen alle möglichen Ziele einer autoritären Herrschaft durchzusetzen. Da ist die Rede von genverändernden Impfungen oder der Implantierung von Chips, welche alle möglichen Informationen über den Träger an die Empfänger der Daten senden. Beides ist natürlich unbewiesen und Science Fiction. Andererseits, wenn wir uns die Entwicklung der Gesellschaft und Technologie der letzten 70 Jahre ansehen, müssen wir feststellen, dass Vieles, was heute realisiert wird, vor 60 oder 70 Jahren noch Science Fiction war. Und unsere gesetzliche Basis ist teilweise älter. Das heißt, was wir heute gesetzlich festlegen, hat noch in vielen Jahren Auswirkungen.

Die Überwachungs-App

Wenn man über die Einführung der (indirekten) Zwangsimpfung spricht, muss man natürlich auch über die so genannte Bewegungs- oder, wie Kritiker sagen, Überwachungs-App reden. Noch sind die Pläne an ein technisches Gerät, das Mobiltelefon gebunden. Aber Bill Gates hatte im März 2018, während einer öffentlichen Frage- und Antwort-Sitzung, erklärt, dass er an einem neuen, „unsichtbaren Quantenpunkt-Tatoo“ arbeiten würde. „Irgendwann werden wir einige digitale Zertifikate haben, aus denen hervorgeht, wer sich erholt hat, wer kürzlich getestet wurde…“ (11).
In anderen Veröffentlichungen wird von einem Chip geredet (12), der nicht nur die Impfinformationen, sondern auch andere Körperdaten verraten könnte. Was natürlich noch Science Fiktion ist, von Befürwortern der Impfpflicht „Verschwörungstheorie“ genannt wird.

Aber denken wir logisch. Ein digitales Tatoo oder ein Chip, in Verbindung mit der Überwachungs-App stellt den Kreisen, welche Zugang zu den Daten haben, Informationen zur Verfügung, deren Konsequenzen noch gar nicht absehbar sind. So wie bei allen Informationen können damit positive Auswirkungen für die Menschen erzeugt werden, oder aber eben negative, wenn die Informationen in falsche Hände geraten.

Natürlich würde man heute nicht mehr in die Vor-Lochkartentechnologie zurück gehen, nur weil Hitler die von IBM gelieferten Lochkartenmaschinen benutzt hatte, um die Daten für den geplanten Holocaust schneller bearbeiten zu können. Aber wir sollten uns bei allen technologischen Entwicklungen über die Konsequenzen bewusst sein, und die Gesellschaft sollte darauf vorbereitet sein, mit diesen Konsequenzen umzugehen. Aber genau das fehlt beim derzeitigen „Surfen auf der Krise“ welches unsere Politiker vorexerzieren.

Nun hat der Bundesdatenschutzbeauftragte die Impfpass-App abgelehnt (13) und man könnte sich beruhigt zurück lehnen, wäre da nicht die Erfahrung, dass dies lediglich ein Aufschieben, nicht Verhindern der quasi zwangsweisen Anwendung einer solchen Technologie bedeutet. Darüber hinaus ist die Begründung der Ablehnung des Datenschützers auch gleich eine Absage an die Impfpflicht durch die Hintertür der freiwilligen Impfpflicht, durch welche besondere Rechte erzeugt werden sollen. Und schließlich stellt er fest, dass die geplanten Änderungen auch gegen ein weiteres Grundrecht verstoßen: „Die ‚verfassungsrechtlich erforderliche Abwägung mit dem Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung‘ bleibe das Kabinett ebenfalls schuldig.“ (13)

Über die Ablehnung des Datenschützers könnte sich übrigens eine Regierung auch hinwegsetzen, oder den Datenschützer austauschen. Er hat keinerlei, in der Verfassung verankerten Rechte. Und die Verfassungsrichter werden durch die politischen Parteien eingesetzt, die auch die Regierung bestimmen. Und schließlich gibt es keine strafrechtliche Umsetzung für Verstöße gegen das Grundgesetz, weshalb Politiker keine Hemmungen haben, gegen das Grundgesetz zu verstoßen (14). Das schlimmste, was Politikern passieren kann, wenn sie gegen das Grundgesetz verstoßen, ist ein warnender Zeigefinger des Verfassungsgerichtes, gezeigt durch die von ihnen selbst handverlesenen Richter, mit der Aufforderung, den Verstoß zu beenden. Ob die Politiker das dann tatsächlich tun, ist eher eine politische, denn juristische Frage. Was man zum Beispiel feststellen konnte, als der ZDF-Staatsvertrag über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk als verfassungswidrig befunden wurde (15).

Der neue Gesundheits-Ausnahmezustand?

Insofern ist es verständlich, dass Thesen, die von Kritikern der neuen „Gesundheits-Weltordnung“ vorgebracht werden, unbedingt bei der gesetzlichen Einschränkung unserer Grundrechte berücksichtig werden sollten. So erklärte zum Beispiel die investigative Journalistin Whitney Webb in einem Interview die Gefahren, welche derzeit im Schatten der COVID-19-Panik entstehen. Jens Wernicke hat die entscheidenden Punkte des Interviews in einer E-Mail zusammen gefasst:

  • „- Die neue Impftechnologie ist mit der Unterstützung von DARPA, dem Venture Capital-Arm des Pentagon, entwickelt worden. DARPA fördert grundsätzlich nur Projekte, die militärische Bedeutung haben. Die Technologie ist noch nie für Menschen zugelassen worden. Bei dem jetzt auf uns zurollenden Impfstoff hat man die Tierversuche ausgelassen und geht direkt vom Labor auf die Menschen los. Auch in den USA sind hier schon sonst übliche Sicherheitstests etc. erlassen worden
  • Totale Kontrolle der Bevölkerung durch die Tracking-App, hier sehr interessant, dass die App in Israel wohl schon im Einsatz ist, es ist eine, mit denen man vorher nur die Palästinenser überwacht hatte, gemanagt wird die Auswertung der App-Daten durch Shin Beth, den israelischen Inlandsgeheimdienst. Als aus medizinischer Sicht angemahnt wurde, dass die App gar nicht die für das Corona-Tracking richtigen Daten erhebe, hat man trotzdem alles so belassen, wie es ist, Zielrichtung also eine andere?
  • Die geplante Corona-App in den USA soll auf die gleichen Daten zugreifen, wie die zuvor speziell von Kushner und Ivana Trump gepushte Anti-Mass-Shooting/Anti-Terror-App, also Gesundheitsdaten, Social-Media-Aktivitäten etc. und daraus sollen sich die gleichen Maßnahmen ergeben: bis zu unbegrenztem Wegsperren, psychiatrischer Behandlung – was soll das für einen Sinn machen, wenn es wirklich nur um Corona ginge?
  • Mit Social Distancing wurden gerade in den am ersten vom Lockdown betroffenen Ländern: Hongkong, Frankreich, Spanien die Massenproteste aus anderen Gründen unterdrückt (Gelbwesten), in Chile, wo Whitney Webb lebt, ist der Lockdown wohl schon vor dem eigentlichen Ausbruch von Corona verhängt worden, dort gab es in den letzten Monaten Proteste gegen die Regierung aus anderen Gründen – in den USA sind jetzt 4.000 Mrd. $ ausgeschüttet worden, an die Banken zur Rettung, vier mal so viel wie bei der Finanzkrise, damals kam Occupy Wallstreit, jetzt sitzen alle zu Hause und haben Angst
  • Trump hat jetzt Task Forces aufgesetzt für jedes Wirtschaftssegment, da sitzen lauter Superreiche drin und Leute, die zuvor schwer daran interessiert waren, die Wirtschaft auf AI umzubauen, also Roboter bei Amazon etc., sprich, da wird eine neue Wirtschaftsstruktur rauskommen, die die Kapitalinteressen maximal pusht und in der die vielen Arbeitslosen sich dann um die wenigen verbleibenden Job schlagen werden.“ (16)

Alles „Verschwörungstheorie“? Oder reale Sorgen angesichts der unzähligen Lügen, welche uns die Regierungen fast täglich zumuten?

Verschwörungstheorie vs. ernsthafte Kritik

Für alle Kritiker des Impfzwangs ist es notwendig, sich von Thesen zu distanzieren, die zu sehr Science Fiction sind. Denn solche extremen Thesen werden, davon kann man ausgehen, auch von Impfbefürwortern in die Welt gesetzt, um diese extremen Thesen mit ernsthafter Kritik in einen Topf zu werfen, und verleumden zu können. Daher sollten sich Kritiker der Impf- und Shut-Down-Politik der Regierung an Fakten, geschichtliche Beispiele und das Grundgesetz halten. So wie zum Beispiel die Mainzer Rechtsanwältin Jessica Hamed (17) und einige andere besorgte Juristen und Ärzte.

„Auch die Idee, einen Immunitätsnachweis zu erbringen, um ‚Sonderrechte‘ zu erhalten, sehe ich als eine sehr besorgniserregende Entwicklung an. Damit wird das Zeichen gesetzt, dass sich die Bevölkerung ihre Freiheit ‚erwerben‘ muss. Es besteht meines Erachtens die naheliegende Gefahr, dass sich Menschen dann bewusst einer Ansteckungsgefahr aussetzen, um sich zu infizieren um sich ‚Sonderrechte‘ zu sichern. Bereits daran wird deutlich, wie absurd diese Idee ist.“ (17)

Da die Parteien die Besetzung der Gerichte bestimmen, wird man wenig Urteile finden, welche wirklich ernsthafte Folgen für die Politik haben. Dass die Politiker gegen die nun eintretende Klagewelle trotzdem eine Strategie entwickeln ist aber erklärbar, weil Richter oft gezwungen sind, für die Politik doch zumindest unangenehme Urteile zu fällen. Besonders perfide ist es, die Verordnung, wie in Hessen passiert, gegen die geklagt wird, geringfügig abzuändern. Was zu einem neuen Klageverfahren mit neuen Kosten und neuen Wartezeiten führt. Auch hieran erkennt man, wie wichtig es wäre, endlich strafrechtliche Konsequenzen für Politiker einzuführen, welche Grundrechte verletzen. Gäbe es diese, würde zum Beispiel im hessischen Fall eine strafrechtliche Bewertung der ursprünglichen Verordnung erfolgen, ob sie inzwischen geändert wurde oder nicht.

Die „wissenschaftliche Grundlage“

Ein Wort sei noch zu den so genannten „Wissenschaftlichen Gremien“ gesagt, auf welche sich unsere Politiker stets berufen. Die Tatsache, dass die WHO maßgeblich von der Bill und Melinda Gates Stiftung und von anderen Interessenten der Impf- und Pharmaindustrie finanziert wird, sollte uns zu denken geben. Hatte vor der Auflösung der Sowjetunion diese noch größten Wert darauf gelegt, dass die WHO unabhängig und frei, durch die Regierungen der beteiligten Länder finanziert wird, hat sich das nach der Selbstauflösung stark verändert. „Heute bestimmen private Sponsoren die Musik“ sagte mir ein Kenner der Szene in einem vertraulichen Gespräch. Und selbst der deutsche Staatssender „Deutschlandfunk“ titelte: „Was gesund ist, bestimmt Bill Gates“ (19).

Und da Bill Gates nicht nur die WHO und andere Gesundheitsinstitutionen, teilweise existenzrettend, sponsert, ist der Einfluss erheblich (18). Und um zu verhindern, dass dies in den Medien kritisch hinterfragt wird, fließen auch hunderte von Millionen in Medienarbeit. Alles natürlich gemeinnützig und daher aus Geldern, die eigentlich als Steuern an gewählte Regierungen fließen sollten. D.h. Oligarchen wie Bill Gates verhindern nicht nur die Finanzierung durch gewählte Regierungen, sondern nutzen dieses dem Staat vorenthaltene Geld zu persönlichen Einflussnahme. Insofern ist auch die Behauptung „Sie nützen ihr eigenes Geld für die Finanzierung von guten Dingen“ in die Irre führend. Denn nicht nur profitieren Firmen davon, in denen die „Spender“ Kapitalanteile besitzen, sondern die „Philanthropen“ nutzen dazu Geld, welches dem Staat durch legale Steuerschlupflöcher vorenthalten wird. In Nordrheinwestfalen zum Beispiel durch Gesetze demonstriert, die speziell auf die Bertelsmann-Stiftung zugeschnitten wurden (23).

Dass das Robert-Koch-Institut keineswegs eine neutrale wissenschaftliche Institution ist, erklärt sich nicht nur aus der politischen Besetzung der Führung, sondern auch aus der schon zu Beginn erklärten widersprüchlichen und unwissenschaftlichen Äußerungen des Führungspersonals. Während in den Tiefen der Daten und Texte durchaus zu erkennen ist, dass es wissenschaftliches Fachwissen bei den Mitarbeitern gibt, ist das, was durch die offiziellen Vertreter nach Außen wirksam wird, eben nur eine Unterstützung der beabsichtigten Politik.

Kommen wir noch zu einem anderen Gremium, welches das „wissenschaftliche Profil der Regierungsentscheidungen“ vertreten soll. Hier ist die „Leopoldina“, die „Deutsche Akademie der Naturforscher“ zu erwähnen, welche bereits einmal zu einer Verringerung und Privatisierung von Krankenhäusern geraten hatte, im Einklang mit Lobbygruppen von Krankenhausbetreibern. Wie schreibt n-tv anlässlich der letzten Stellungnahme der Leopoldina:

„Die Substanz der Einschätzungen gründet auf der Autorität eines jeden beteiligten Wissenschaftlers in seinem Fachgebiet. (…) Die Physikerin Angela Merkel, deren Ehemann Joachim Sauer als international renommierter Chemiker seit 2007 Leopoldina-Mitglied ist, wird damit umzugehen wissen.“ (19) Donald Trump lässt sich ja auch von seinen Familienmitgliedern beraten, sollte daran etwas falsch sein?

Kritikern der derzeitigen Corona- und Impfpolitik daher vorzuwerfen, sie wären „unwissenschaftlich“ und würden nur auf populistischen Ängsten basieren, verkehren sich bei genauem Hinsehen in ihr Gegenteil. Die Politik der Regierung ist alles andere als auf wissenschaftlichem Konsens basierend, und nutzt in erster Linie populistisch Ängste der Bevölkerung, um von eigenen Fehlern abzulenken. Ansonsten hätte man einen echten Expertenrat einberufen, in dem nicht nur Vertreter aller relevanten Fachbereiche vertreten sind, sondern auch bekannte Kritiker der derzeitigen Politik.

Fazit

Weder wegen Corona-Viren, noch wegen den Aktionen der Regierung sollte man in Panik verfallen. In beiden Fällen ist Vorsicht und Vorausschau notwendig. Im Moment erscheint die größere Gefahr vor dem „Surfen auf der Krise“ durch die politischen Parteien gegeben.

Wenn die Politik heute bestimmt, dass im Fall von 50 „Infektionen“ pro 100 tausend Einwohner, mit einem umstritten gefährlichen Erreger innerhalb von sieben Tagen, automatisch wieder Grundrechte außer Kraft gesetzt werden sollen (21), ist das äußerst bedenklich. Es gibt jeden Herbst Infektionswellen durch Grippeviren, und in der Vergangenheit waren auch schon höhere Todeszahlen zu beklagen gewesen, als im Fall von COVID-19. Immer mehr Studien kommen zu der Aussage, dass durch eine wesentlich höhere Anzahl an infizierten als bisher angenommen, die Letalität gravierend nach unten korrigiert werden muss (25). Ein solcher quasi gesetzlicher Automatismus wäre geeignet, das Grundgesetz auf Dauer komplett auszuhebeln, und nicht nur, wie bisher, in Teilen auszuhöhlen. Die heutige Regierung mag ja vielleicht nur Fehler gemacht zu haben, die sie versucht zu verschleiern. Aber was, wenn wir einmal eine wirklich „böse“ Regierung erhalten? Jederzeit sie einen Erreger entdecken, der dann geeignet ist, Streiks, Proteste und demokratische Meinungsäußerungen, ja auch Medienbeiträge, nicht nur zu unterdrücken, sondern zu kriminalisieren.

Diese Politik beinhaltet außerdem eine sich selbst erfüllende Prophezeiung. Indem sie verhindert, dass die Bevölkerung eine natürliche Immunität durch Kontakt mit den Erregern erhält, wird auch immer wieder eine Infektionswelle entstehen. Es sei denn … die Zwangsimpfung kommt.

Ich persönlich würde eine vorausschauende Vorbereitung des Gesundheitswesens auf Pandemien, durch die eine Überlastung des Gesundheitswesens abgepuffert werden kann, statt noch mehr Privatisierung und Profitarisierung vorziehen. Aber wie sagte Angela Merkel schon im Jahr 2010 sinngemäß: „Alle wichtigen Entscheidungen in Deutschland wurden gegen den Willen der Bevölkerung beschlossen, und das ist gut so.“ (22)

Quellen und Anmerkungen:

  1. https://www.rnd.de/politik/falsche-corona-zahlen-wolfgang-kubicki-attackiert-spahn-und-merkel-5EAKSFIOWBHZ3D2ZOWDPHBUMZI.html
  2. „Ich habe selbst vier Packungen am Tag geraucht“, erinnert sich die Werber-Ikone Jerry Della Femina 2010 in einem Interview mit der „Zeit“. „Es gab eine Kampagne von Camel, in der hieß es: Vier von fünf Ärzten sagen, Rauchen ist gesund. Das haben wir alle geglaubt.“ 26.04.2011 Irre Reklame – DER SPIEGEL
  3. https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/Gesetze_und_Verordnungen/GuV/S/Entwurf_Zweites_Gesetz_zum_Schutz_der_Bevoelkerung_bei_einer_epidemischen_Lage_von_nationaler_Tragweite.pdf
  4. https://www.transparency.de/aktuelles/detail/article/schweinegrippe-impfung-transparency-kritisiert-potenzielle-interessenkonflikte-und-intransparent/
  5. Hier nur ein Beispiel: https://youtu.be/LfbbikCPoHk
  6. Ein prominenter Impfkritiker: https://youtu.be/WqWrpQrE-ng und Beispiele von Gerichtsverfahren in Indien: https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/klinische-studien-in-indien-fordern-immer-wieder-todesopfer-a-806797.html
    Schweinegrippe – Impfschäden: https://www.ibtimes.co.uk/brain-damaged-uk-victims-swine-flu-vaccine-get-60-million-compensation-1438572
    Akademische Arbeit über die Sicherheit: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17239999/
  7. https://katholisches.info/2014/11/13/geheimaktion-who-und-unicef-wollten-millionen-frauen-geheim-sterilisieren/
  8. Der Spiegel: https://meedia.de/2019/04/10/mit-unterstuetzung-der-bill-melinda-gates-stiftung-spiegel-online-will-auslandsberichterstattung-staerken/ oder deutlicher: https://www.anti-spiegel.ru/2020/bill-gates-spendet-dem-spiegel-23-mio-euro-wie-unabhaengig-kann-der-spiegel-sein/
  9. https://www.welt.de/politik/deutschland/article207167375/Merkel-zu-Corona-Solange-wir-keinen-Impfstoff-haben-wird-das-gelten.html
  10. https://ec.europa.eu/health/sites/health/files/vaccination/docs/2019-2022_roadmap_en.pdf
  11. https://www.reddit.com/r/Coronavirus/comments/fksnbf/im_bill_gates_cochair_of_the_bill_melinda_gates/fkupg49/?context=3 Mehr darüber: https://thewatchtowers.org/bill-gates-quantum-dot-digital-tattoo-implant-to-track-covid-19-vaccine-compliance-saved-magazine/
  12. https://biohackinfo.com/news-bill-gates-id2020-vaccine-implant-covid-19-digital-certificates/ Siehe auch On Emerging Technology: What to Know When Your Patient Has a Microchip in His Hand. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32164995
    The use of subcutaneous RFID microchip in health care – a willingness to challenge  https://link.springer.com/article/10.1007/s12553-015-0105-3 file://wckhwk2fs/daten/benutzer/Mortasawi/Downloads/rtp_awc_007-subcutaneous-mircrochip-implantation.pdf
    We Are the Borg! Human Assimilation into Cellular Society, Uberveillance and the Social Implications of Microchip Implants: Emerging Technologies 2014, page 42 https://www.igi-global.com/gateway/chapter/96004#pnlRecommendationForm
    Uberveillance and the Social Implications of Microchip Implants: Emerging Technologies https://www.igi-global.com/gateway/book/76728
    Brain Implants Could Help ‘REMIND’ Injured Soldiers https://www.nationaldefensemagazine.org/articles/2011/10/1/2011october-brain-implants-could-help-remind-injured-soldiers HUMAN MICROCHIP IMPLANTATION https://scielo.conicyt.cl/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S0718-27242008000100015&lng=en&nrm=iso&tlng=en https://scielo.conicyt.cl/pdf/jotmi/v3n3/art15.pdf
  13. https://www.heise.de/newsticker/meldung/Corona-Immunitaet-Bundesdatenschutzbeauftragter-lehnt-Impfpass-App-ab-4713255.html
  14. Demonstriert am vielleicht bekanntesten Verbot des Grundgesetzes, nämlich das gegen Angriffskriege. https://www.friedenskooperative.de/friedensforum/artikel/artikel-26-grundgesetz-und-seine-mangelhafte und Streichung der letzten Strafrechtsregelung gegen Verfassungsbruch: https://www.hintergrund.de/politik/inland/verbot-der-vorbereitung-eines-angriffskrieges/
  15. https://www.medienpolitik.net/2014/03/rundfunk-man-darf-auf-die-umsetzung-gespannt-sein/
  16. https://www.mintpressnews.com/podcast-whitney-webb-coronavirus-mass-surveillance/266905/
  17. https://www.rubikon.news/artikel/eklatant-verfassungswidrig-2
  18. https://thehill.com/business-a-lobbying/448389-bill-and-melinda-launch-lobbying-shop
  19. https://www.deutschlandfunkkultur.de/unabhaengigkeit-der-weltgesundheitsorganisation-gefaehrdet.976.de.html?dram:article_id=423076
  20. https://www.n-tv.de/politik/Nichts-Genaues-wissen-sie-nicht-article21712920.html
  21. https://www.n-tv.de/politik/Bund-und-Laender-einigen-sich-auf-Infektions-Obergrenze-article21762152.html
  22. https://kenfm.de/standpunkte-%E2%80%A2-das-primat-der-politischen-parteien/
  23. https://www.heise.de/tp/features/Bertelsmann-Juristen-und-NRW-Lokalpresse-nehmen-Piraten-Kritik-auf-3633597.html und https://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/enthuellungsbuch-schlimme-vorwuerfe-gegen-bertelsmann-stiftung/3513246.html
  24. https://twitter.com/CNN/status/1256579248342564865 oder in Deutschland: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/112551/SARS-CoV-2-Heinsberg-Studie-deutet-auf-weite-Verbreitung-des-Virus-in-der-deutschen-Bevoelkerung-hin

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:   / shutterstock

 +++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

 

Ein Kommentar zu: “STANDPUNKTE • Impfpflicht oder nicht Impfpflicht, das ist hier die Frage (Podcast)

  1. @ Jochen Mitschka

    https://twitter.com/search?q=querfront&src=typed_query

    Wenn jemand auf den Querfrontdemos äußert, dass er nichts mit Nazis gemein hat wird ihm entgegnet „ Na dann geh doch weg hier“ und er wird von einer Menschenmasse niedergebrüllt.

    Gibt Ihnen das nicht zu denken?

    Hatte Ihr Vater Ihnen nicht gesagt wie wichtig der Kampf gegen den Faschismus ist, war das nicht so ?

    Und wieso bitte sind Sie dann Teil einer Querfront die bewirkt dass man von Faschisten bedroht wird, wenn man auf die Straße geht?

    Meine Informationen hole ich mir auf jeden Fall zukünftig lieber von Antifaschisten.
    Hoffentlich schreibt die Linke Zeitung bald etwas über Syrien.

Hinterlasse eine Antwort