STANDPUNKTE • Warum deutsche Politiker nichts zu Strache kommentieren dürfen

Ein kurzer Abriss über Teile der deutschen Parteienkorruption

Von Jochen Mitschka.

Wohl jeder hat die Geschichte eines erfolgreichen politischen Attentats verfolgt. Zu aufregend die geheimen, mit versteckter Kamera gemachten Videoaufnahmen, die Falle, die man dem österreichischen Politiker Strache stellte, und über der die österreichische Regierung jetzt gestürzt wurde, Neuwahlen in Österreich anstehen. Aber die Politik der Mainstream Parteien in Österreich und Deutschland ist seit Jahrzehnten von Korruption befallen. Im Vergleich dazu sind die Äußerungen Straches in dem Video harmlos. Schließlich, was kaum jemand hervorhob, hatte er mehrere Male ausdrücklich erwähnt, dass alles innerhalb legaler Grenzen passieren müsse. Immer wenn die „Russin“ ein deutlich illegales Projekt vorschlug, verwarf es Strache nachdrücklich. Zur Zeit, als das Gespräch geführt wurde, hatte Strache kein Regierungsamt inne. Trotzdem ist das Gespräch natürlich ohne Zweifel ein Musterbeispiel für das Gemauschel zwischen der politischen und der Geldaristokratie. Wenn sich nun aber deutsche Politiker darüber echauffieren, ist das die übliche Heuchelei einer Aristokratie, die selbst meist erfolgreich Korruption und Vetternwirtschaft vor den Augen der Öffentlichkeit verbirgt. Und wenn sie einmal offensichtlich wird, noch lange keine Neuwahlen deshalb auslöst.

Das Kürzel „wg.“

Wer von uns erinnert sich eigentlich noch an die Tagebucheinträge mit dem Kürzel „wg.“ ? „In den 80er Jahren erschütterte die Flick-Parteispendenaffäre die Bonner Republik. Doch obwohl nahezu alle Parteien Geld über teilweise dubiose Spendenvereine erhalten hatten, kam es nur zu einem spektakulären Prozess: Vor dem Bonner Landgericht mussten sich die ehemaligen Minister Friderichs und Lambsdorff 1985 gegen den Vorwurf der Bestechlichkeit verteidigen.“ (1)

Der Flick-Manager Eberhard von Brauchitsch bzw. sein Buchhalter hatte dummerweise in einem Notizbuch Barzahlungen an Politiker vermerkt, wie die Anklage erklärte. Da waren 375.000 DM aufgeführt mit dem Vermerk „Wg Friderichs“ oder 135.000 DM „wg. Graf Lambsdorff“ usw.

Der Prozess dauerte fast 18 Monate, allerdings konnte der Buchhalter nicht sagen, ob das Geld tatsächlich an die „wg.“ markierten Personen gezahlt worden war. Wie erinnerte sich noch der Richter an den Prozess?

„Nahezu alle Zeugen fielen durch ihr schlechtes Erinnerungsvermögen auf. Die beiden häufigsten Antworten lauteten ‚Das weiß ich nicht‘ und ‚ich kann mich nicht erinnern‘. So richtig schön versagte die Erinnerung immer dann, wenn es zum Kern der Sache ging.“ (2)

Die vergessenen 100.000 DM

Oder wie war das noch mit einer 100.000 DM-Spende eines dubiosen Waffenhändlers? Im Verlaufe eines Verfahrens, bei dem es um die Verschiebung von Parteivermögen in Millionenhöhe auf Auslandskonten ging, wurde auch eine 100.000 DM Spende von Karlheinz Schreiber aufgedeckt. Schreiber war ein Rüstungslobbyist, der bei verschiedenen politischen Affären eine dubiose Rolle gespielt hatte, so auch in dieser Spendenaffäre.

Neuerlicher Auftritt von Wolfgang Schäuble vor dem Spenden-Untersuchungsausschuss. Der ehemalige CDU-Parteichef zeigte sich schweigsam und wollte zu der Schreiber-Spende nichts mehr sagen. (…) Im Verlauf der Schäuble-Befragungen ist eine Gegenüberstellung mit der früheren Schatzmeisterin Brigitte Baumeister geplant. Dabei geht es um widersprüchliche Aussagen zur Übergabe einer 100.000-Mark-Spende Schreibers. Schäuble behauptet, er habe das Geld von Schreiber erhalten, während Baumeister erklärte, der Lobbyist habe ihr das Geld übergeben und sie habe es an den Fraktionsvorsitzenden weitergeleitet.“ (3)

Es gab einen Journalisten, der beharrlich nachfragte und forschte, allerdings war es kein deutscher, sondern der holländische Journalist Rob Savelberg vom De Telegraaf, Amsterdam. Er hatte jedoch niemals eine Antwort auf seine konkreten Fragen erhalten. In einem Interview im September 2017 erinnerte sich der Journalist:

„Merkel hat wie ein kleines Kind reagiert. Auf meine Frage, warum sie Schäuble vertraut, antwortete sie: ‚Weil ich ihm vertraue.‘ Das ist so, als würde man ein Kind fragen, warum es Kekse mag und es dann sagt: ‚Weil ich Kekse mag.‘ Das ist eine non-Antwort, die Merkel öfter benutzt.

Ich war da etwas fassungslos. Erstens, weil Schäuble bewusst den deutschen Bundestag über den Kontakt zum Waffenhändler und Lobbyisten Schreiber belogen hat. Zweitens weil das Geld, die Bargeldspende an ihn, verschwunden ist.

Und drittens war es Merkel, die bei der CDU-Spendenaffäre Aufklärung versprach und sowohl Kohl als auch Schäuble von der Bühne verdrängte. Dann ist es nicht sehr glaubwürdig, ausgerechnet diesen Mann mitten in der Finanzkrise, wo Banken vom Steuerzahler mit 500 Milliarden Euro an Geld und Garantien gerettet wurden, zum Herrn der Finanzen von 82 Millionen Deutschen zu machen. Er hatte bewiesen, dass er einerseits nicht mit geschenktem Geld umgehen konnte und andererseits in der Lage war, eine dreiste Lüge zu verbreiten.“ (4)

Aber wie es so in der Parteienaristokratie in Deutschland üblich war, hatten die deutschen Medien dann nicht Neuwahlen gefordert, oder eine gerichtliche Aufklärung, und die Justiz war ebenfalls untätig. Was nicht wundert, gibt es doch in Deutschland keine Gewaltenteilung. Wie der Richter Udo Hochschild in seinem Blog www.gewaltenteilung.de schon vor Jahren nachwies.

Der schweigsame Kanzler

Ältere dürften sich auch noch an das Schweigen des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl erinnern. Er verweigerte die Nennung des Namens eines Parteigroßspenders. Auch in einem Untersuchungsausschuss weigerte er sich, Namen zu nennen, und auch, seine Aussagen zu beeiden.

„Der Parteispenden-Untersuchungsausschuss verhängt trotz erneuter Aussageverweigerung keine Zwangsmittel gegen Altbundeskanzler Helmut Kohl (CDU). Nach kurzer Beratung, entschied das Bundestagsgremium gegen Kohl keine Beugehaft und kein Ordnungsgeld zu verhängen. Begründung: Das Ansehen der Bundesrepublik Deutschland soll nicht noch weiter durch das Verhalten Kohls beschädigt werden. Die Mehrheit im Ausschuss war dennoch der Meinung, dass der ehemalige CDU-Vorsitzende nach der Beendigung seines Strafverfahrens Angaben hätte machen müssen. Auch auf eine Vereidigung der bisherigen Aussagen des 71-Jährigen wird verzichtet.“ (5)

Wieder einmal ging es um tatsächlich erfolgte Zahlungen. Hätte man den Namen des Spenders erfahren, wäre es vermutlich möglich gewesen, den daraus resultierenden „Gefallen“ zu ermitteln. Bei Strache ging es um die Absicht, Ähnliches zu tun, und in Österreich reichte schon die Erklärung einer Absicht für einen Rücktritt und Neuwahlen. In Deutschland war gar nicht daran zu denken.

Parteispenden für Waffenexporte

Wie die TAZ und Report Mainz recherchierten, zeigten Dokumente, dass die Firma Heckler & Koch Parteispenden getätigt hatte, um die Ausfuhr von Sturmgewehren nach Mexiko zu ermöglichen. Den Unterlagen zufolge hatte der Geschäftsführer Peter Beyerle auf solche Zahlungen gedrängt. Die FDP beschrieb er in den Dokumenten als Partei, die für Spenden „empfänglich sei“. Kurz darauf wurde das Geld überwiesen.

Aber es war nicht bei den dann genehmigten Exporten geblieben. Nur deshalb kam die ganze Affäre ans Licht. Beyerle und vier weiteren ehemaligen Mitarbeitern des Unternehmens warf man in einem Prozess vor, illegale Waffenlieferungen zwischen 2006 und 2010 nach Mexiko organisiert zu haben. Von knapp 10.000 Gewehren vom Typ G36 sollen mehr als 4.700 in „verbotene Regionen“ geliefert worden sein.

„Im Jahr 2010 wollte H&K weitere G36 nach Mexiko exportieren. Doch damals hatte die Kritik an den Ausfuhren bereits zugenommen. Auch das Außenministerium hatte wegen der schlechten Menschenrechtslage Bedenken geäußert. Selbst beim Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) breite sich der Frust aus, schrieb Beyerle. Beim Bundessicherheitsrat, der solche Genehmigungen absegnen muss, sei der Antrag nicht einmal behandelt worden. Um auf ‚politischem Wege‘ dennoch etwas zu bewegen, seien die Spendenzahlungen nötig.“ (6)

Fazit

Und wenn Sie nun meinen, dass sich das sicher in den letzten Jahren gebessert hat, muss ich Sie leider enttäuschen. LobbyControl schreibt auch 2018:

„Die Parteienfinanzierung in Deutschland bleibt hochgradig intransparent. Dies belegen erneut die am Freitag veröffentlichten Rechenschaftsberichte der Parteien für das Jahr 2016 (). Demnach haben die Bundestagsparteien 2016 rund 60 Millionen Euro an Spenden erhalten. Ein Viertel davon stammt von Unternehmen und Verbänden, die 14,5 Millionen spendeten. Bei zwei Drittel dieser Spenden bleibt die Herkunft nach LobbyControl-Berechnungen anonym, weil Spender erst ab 10.000 Euro in den Rechenschaftsberichten auftauchen. Aus unserer Sicht ist das ein Problem, schließlich können auch vierstellige Beträge – vor allem auf kommunaler Ebene – ein erhebliches Gewicht haben.“ (7)

Ich denke, wir können feststellen, dass die oben aus meinem persönlichen Gedächtnis spontan erinnerten Fälle nur die Spitze eines Eisberges sind, und nur die offensichtlichen Fälle. Wenn nun Funktionäre dieser deutschen Parteien hingehen, und sich über Österreich beziehungsweise die FPÖ und ihren Vorsitzenden Strache echauffieren, ist das nicht ohne einen Anstrich von Satire.

So lange die deutschen Parteien Parlament, Regierung und Justiz bestimmen, und von den Medien letztlich gestützt werden, und keine plebiszitären Elemente die so genannte „repräsentative Demokratie“ in Deutschland kontrollieren, wird sich wohl an dem Filz der Mächtigen nichts ändern. Und die FPÖ und Strache sind nur lächerliche Nebenberichte in einem Korruptionssumpf, den sich der normale Wähler gar nicht vorstellen mag.

Dieser Skandal wird keinen politischen Erdrutsch in Österreich verursachen. Es war ein Versuch, die rechtsextreme FPÖ politisch zu vernichten. Aber dieses politische „Attentat“ wird erfolglos in dieser Hinsicht sein. Die Begründung liefert Moon of Alabama:

Wenn man die Rechtsextremen schlagen will, muss man das mit Argumenten und einer guten Politik für die arbeitende Bevölkerung tun. Die meisten Menschen, besonders aus der Arbeiterklasse, haben einen starken Sinn für Gerechtigkeit. Die politische Ermordung von Christian Strache ist ungerecht. Was während der Bankenkrise von 2007- 2008 getan wurde, war vollkommen korrupt und auch ungerecht. Statt die Banker ins Gefängnis zu werfen, wurden sie mit extremen Geldbeträgen für ihren Angriff auf das Wohlbefinden der Menschen noch belohnt. Der Öffentlichkeit wurde dann gesagt, dass sie wegen der Sparpolitik, die das Geld ersetzen muss, hungern muss. “

Während ich mich selbst als stark linkslastig ansehe, als einer, der den Rechten, wo immer möglich entgegen tritt, glaube ich zu verstehen, warum die Menschen für Straches FPÖ und ähnliche Parteien stimmen. Wenn man mit diesen Menschen redet, kommen immer Ungerechtigkeit und Ungleichheit ins Gespräch. Die neuen „populistischen“ Parteien behaupten zumindest, gegen die Ungerechtigkeit zu kämpfen, die dem einfachen Menschen angetan werden. Anders als die meisten Parteien des Establishments erscheinen sie meist sauber und noch nicht korrumpiert.

In den frühen 1990er Jahren flirtete Strache mit gewaltbereiten Faschisten, verwarf aber ihren Weg. Obwohl er rechtsextreme Meinungen vertritt, sind er und solche wie er keine Gefahr für unsere Gesellschaften. Wenn wir Strache und einige legitime Anliegen seiner Anhänger nicht akzeptieren können, werden wir uns schon bald mit Menschen konfrontiert sehen, die wesentlich extremer sind. Das neoliberale Establishment scheint sein Möglichstes zu tun, um das zu erreichen“. (8)

Quellen:

  1. https://www.deutschlandfunk.de/jahrelange-bargeldzahlungen-an-prominente-politiker.871.de.html?dram:article_id=125252
  2. Ebd.
  3. https://www.spiegel.de/politik/deutschland/schreibers-100-000-mark-spende-schaeuble-verweigert-die-aussage-a-90996.html
  4. https://www.spreezeitung.de/3547/wolfgang-schaeuble-cdu-und-die-legendaere-bargeldspende-interview-mit-rob-savelberg/
  5. https://www.n-tv.de/politik/Kohl-schweigt-weiter-article133245.html
  6. http://www.taz.de/Exklusive-Recherche-zu-Heckler–Koch/!5504160/
  7. http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/023/1902300.pdf
  8. https://www.lobbycontrol.de/2018/05/parteispenden-verdeckte-geldfluesse-in-millionenhoehe/

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

35 Kommentare zu: “STANDPUNKTE • Warum deutsche Politiker nichts zu Strache kommentieren dürfen

  1. „Der größte Lump im ganzen Land das ist der Denunziant“

    Wieso kann eine Gazette irgendein privates Video veröffentlichen, und das wird dann als Wahrheit verkauft?
    Dabei weiß jeder, dass man heute alles manipulieren kann .

    Diese Gazetten sind die eigentlichen Verbrecher, weil sie sich an der Privatsphäre von Menschen vergreifen und ohne Wissen des Wohnungsinhabers ein Video drehen, von dem niemand weiß ,wie es zurechtgeschnitten wurde oder ob es manipuliert wurde.

    Wenn es einen Staat gäbe, dann wäre es die erste Pflicht diese Schmierfinken und ihre menschenverachtenden und rufmordtreibenden Gazetten einzustampfen und dem Volk zu übergeben.

    Wenn ich da nur an die Kampagne damals mit Heinrich Böll denke-diese Schmierfinken sind alles bezahlte Leute der Großindustrie. Mit einem Satz zerstören die ohne Hemmungen das ganze Leben eines ehrenwerten Menschen-bezogen auf Böll.
    Dieses Pack sind Kriminelle.

    • epochtimes.de/politik/europa/ibiza-affaere-wiener-anwalt-soll-bereits-2015-diffamierendes-material-ueber-strache-angeboten-haben-a2893185.html

      Vielleicht ziehen da die wirklich Mchtigen die Strippen.

      derstandard.at/1322531399744/Akt-zu-frueh-geschlossen-Strache-stochert-in-Causa-Kampusch

      Vielleicht hatte der Strache mächtige Feinde?

    • Absolut.
      Ich habe unten einen Link gesetzt . Ein Ermittler, der im Fall Kampusch nicht locker ließ, verlor sein Leben!?
      Die Verstrickungen mit Pädophilie – geht anscverschleiern.heinend wie in den USA bis ganz nach oben.
      Aber womöglich -die Zeit ist reif-für Aufklärung-nicht ewig kann man die Wahrheit
      In den USA warten 70.000 Anklageschriften auf Entsiegelung.

    • Hoffentlich beginnt der Sturm bald.
      Ich denke, da werden sich vieles Aufgewachte noch wundern, wer alles zur Kabale dazu gehört hat oder aktuell dazu gehört.
      Das wird nicht nur die üblich verdächtigen Ekelhaftigkeiten treffen, da bin ich mir sicher.

    • Beim dem was so auf Sputnik und RT Deutsch veröffentlicht wird würde es mich nicht wundern wenn die Russen da auch mit drinnen stecken. Russland wünscht sich ein Europa ohne Nationalstaaten. Daher scheint es die EU und Merkel zu unterstützen. Eben diese die zB den Ukraine Konflikt zu verantworten haben. Sie begründen dies das die Nationalstaaten in Europa für die zwei Weltkriege verantwortlich gewesen wären. Irgenwie ignorieren die Russen dabei aber die Rolle Stalins oder als Österreicher kann ich nur sagen das Österreich Deutschland angeschlossen wurde und die Deutschen auch andere Verbündete wie Mussolini oder Finnland, Bulgarien, Rumänien hatten.
      Das waren genauso Grossmachtsfantasien die zu den Krieg geführt haben und nicht friedliche Nationalstaaten die sich sogar der Neutralität verpflichtet haben. Es ist jedenfalls unglaublich was dort veröffentlicht wird und Kneissel hat Putin sogar zu ihrer Hochzeit eingeladen. Diesen Menschen jetzt vorzuwerfen das sie nur eine Hassideologie betreiben ohne jedoch irgendwie zu erklären welche Hassideologie das sein soll ist mehr schäbig.
      Ich als Österreicher möchte auf keinen Fall das Österreich irgend einen größeren Staat angeschlossen wird, damit haben wir sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Und was meinen die Russen mit Hass Ideologie, den Islam meinen sie anscheinend ja nicht. Dann sollten sie mal erklären was weine Hassideologie ist. Das man getötet werden muss wenn man austritt? Oder das man alle anderen umbringen muss? Wann hat die FPÖ jemals sowas gefordert? Und dann fragen sie mal Menschen die aus den Islam austreten wollen wie es ihnen so geht? Oder Menschen die vor den Schikanen des Islam geflohen sind? Welche Menschen müssen in Österreich vor der FPÖ fliehen? Wen haben die umgebracht? Also was Sputnik da gebracht hat zeigt klar das Russland nicht das Wohl der Menschen in Europa am Herzen liegt. Ein geistesgestörte Großmacht eben, genauso wie die USA.
      Aber es liegt vor allem daran das eine internationale Finanzelite die Nationalstaaten von Europa insbesondere Deutschland für immer zerstören wollen. Offizieller Sprecher dafür ist George Soros und er unterstützt mit seinen ergaunerten Milliarden die Flutung von Europa mit Muslimen weil klar ist das dies Europa zerstören wird. Er gibt seine Milliarden nicht in Afrika oder Irak oder Afghanistan aus. Einzig und alleine die Flutung durch offene Grenzen in Europa ist das Ziel. Hat Indien seine Grenzen abgeschafft? Haben Russland, China, die USA, Mexiko, Saudi Arabien, Australien, Brasilien ihre Grenzen abgeschafft? Nein. Warum fordert George Soros und seine NGOs nicht das diese Länder ihre Grenzen auflösen. Warum soll nur Europa die Grenzen auflösen. Der Grund ist eben das diese Verbrecher Europa zerstören wollen. Darum geht es. Und Russland scheint die Interessen des Herrn Soros auch zu unterstützen. Ob dies damit zusammenhängt das viele ultra reiche Milliardäre in Russland Juden sind dürft ihr euch selber fragen.

    • spiegel.de/spiegel/print/d-91464851.html

      Wenn mir heute nicht schon übel wäre von dem ganzen Gestocher im Sumpf, dann würde ich noch mehr raussuchen.
      Zur Tagesdosis von heute habe ich dazu um 16:40 was geschrieben.
      Die Spur führt erstmal nur nach Kazachstan.

      Dieses Video bringt mehr:

      youtube.com/watch?v=THQyhrUwiow

      Für mich ist heute Schluss, so viel Niedrigkeit ertrage nicht mal ich.

    • Hallo D1, vielen Dank für die Links. Das Janich Video beleuchtet wirklich sehr viel. Nicht nur den Fall Strache.
      Dieses Video sollte wirklich jedem klar machen worum es geht. Die Freimaurer intregieren ja überall um den Salomonischen Tempel zu errichten. Die Niedertracht und der ganze Wahnsinn ist ja in dem bekannten Protokollen beschrieben. Diese Schriftstück als Fake abzutun fällt mir immer schwerer. Was auf die Menschen zu kommt wird auch klar und leider ist es so dass die große nicht informierte Masse sich all zu gern als Handlanger für diese Verbrecher aufspielt was ja auch durch das gigantische Vermögen derer leicht zu erklären ist. Die können jeden kaufen. Das vor allem in Europa und Deutschland das Tempo so forciert wird liegt meiner Vermutung nach wohl auch daran das in Deutschland seit einiger Zeit sehr intensiv und genau über das Geldsystem aufgeklärt wird. Das Geldsystem ist aber das Rückgrat und die Waffe für die Verbrecher um an ihre Ziele zu kommen.

    • An D1:

      Die Freimaurersymbolik von Astana besonders der eine Turm erinnern aber auch an eine Video aus Saudi Arabien:

      https://www.youtube.com/watch?v=orYutZxnjI0

      Die hängen da auch noch irgendwie mit drinnen. Washington DC ist sowieso eine Freimaurerstadt. Der Vatikan vermutlich auch oder was soll der Obelisk dort.

    • Mein Mommentar ist wegen einem Link auf ein RT-Deutsch Video wieder in der Warteschleife. Das wird wohl das ganze WOE dauern darum poste ich nochmal:

      An D1:

      Die Freimaurersymbolik von Astana besonders der eine Turm erinnern aber auch an eine Video aus Saudi Arabien:

      youtube.com/watch?v=orYutZxnjI0

      Die hängen da auch noch irgendwie mit drinnen. Washington DC ist sowieso eine Freimaurerstadt. Der Vatikan vermutlich auch oder was soll der Obelisk dort.

    • Ich habe das Märchen noch nie geglaubt, dass es Herrscher gibt, die diesem Club nicht hörig sind.

      Wie man heute glauben kann, diese diese Krake mit Russland z.B. nichts am Hut hat, ist mir schleierhaft.
      Der gute Mann aus St. Petersburg ist voll clean! Oder Nordkorea, Venezuela, aber auch gerade die muslimischen Länder werden da gerne rausgenommen, denn das ist ja nicht christlich oder kapitalistisch.

      Wenn wir über deep state reden,dann landen wir dort und nicht so sehr bei Fragen um EU oder Nato. Auch und gerade im Rest der Welt muss man sich umsehen, sonst ist man auf der anti-westlichen Schiene am Leim festgebacken. Und das ist gewollt.

  2. Bei dem Stracheskandal geht es darum das sich eine Immobilienmafia aus dem Aus- und Inland durch die Betreuung von Migranten dumm und dämlich verdient hat. Bezahlt vom Steuerzahler. Die ÖVP hat Verträge abgeschlossen dass zb ein Objekt das jetzt sogar leer steht bis 2029 weiter bezahlt werden muss mit monatlich 40 000€ und das ist nur ein Fall. Jeder der Migranten betreut hat (Wohnung mit Betreuung) hat sich dumm und dämlich verdient. Diese Praxis hat die FPÖ vor kurzem abgestellt. Die Betreuung der Flüchtlinge übernimmt jetzt der Staat und nicht irgendwelche dubiosen Firmen und NGOs. Und aus diesem Eck kommt wohl die Attacke auf Strache. Das die ÖVP und Kurz da auch mit drinnen stecken ist möglich. Gerade die ÖVP gehört zu den größten Verbrechern in Österreich. Da sei der Rückkauf der Hype Bank durch Josef Pröll der dadurch wohl die Raifaisen Bank gerettet hat. 30 Milliarden € für den Steuerzahler. Oder die Eurofighter und dem Verkauf der Wiener Immobilien Firma (fällt der Name nicht ein) durch Grasser.
    Das war in Deutschland übrigens nicht anders, da wurden die besten staatlichen Immobilie auch für sehr wenig Geld verkauft und sind nun mehr als das 10 fache Wert.
    Das die ÖVP aus diesem Grund das der FPÖ unterstellt Innenministerium ein Dorn im Auge war ist weiter ein Grund.
    Mit Justizministerium und Innenministerium und korrupter Justiz kann die ÖVP schalten und walten wie sie will um nicht zu sagen einen Betrug nach dem anderen zu begehen.

    • Der sog. Skandal um Strache ist eine Warnung an all diejenigen, welche die vorgegebene Agenda nicht exekutieren wollen.

      Bestrafe einen, erziehe 1000.

      Es ist ein Hinweis an alle Abweichler, dass die unsichtbaren Leitplanken noch da sind.

      Und viele werden zittern und sich wieder zu Mutti unter den Rock flüchten. Denn so mancher wird mit dem Gedanken an Widerstand nach der EU-Wahl gespielt haben und sich genau zu erinnern versuchen, ob gegen ihn/sie/es auch etwas vorliegen könnte…

  3. Wenn es dem System vollkommen egal wäre, wer oder was gewählt wird, dann würde es solche teuren Aktionen wie mit dem Ibiza-Video gar nicht geben.

    Da es dieses konzertierte Vorgehen gegen Teile des politischen Apparates gibt (hier die gegen konservative und nationale Kräfte), kann man schlussfolgern, dass diese Parteien dem EU/NWO-Treiben ein Dorn im Auge sind und ein Hindernis auf dem weiteren Weg zur Zentralisierung.

    Schlage einen, brandmarke viele…Demagnetisierung nennt es wohl der Geheimdienst, den ich auch hinter der Angelegenheit wittere; zumal, wenn der/die/das Böhmermann dran- oder drinhängt.

    Wie sagte eine Youtuber über B.? Ein übelgelaunter inter6ueller Konfirmand, der einen Kanzler frühestens ab 40 Jahren möchte, aber nur wenn er „Marcron-Kaliber“ hat…So stottern Systemtucken!
    Und der dann gleich noch 8 Mio. Österreichern als debil mitbeschimpft.

    Wir haben vielleicht drollige Staatskomiker.

    Wo endet eigentlich Satire und wo ist es schon Gehirnwäsche?

  4. Strache schlagen und Kickl treffen, daraus würde ein Schuh. Denn letzterer hatte sich offenbar mit dem Verfassungsschutz angelegt und eine Razzia bei diesem angeordnet. Wenn dem so wäre, stellt sich die Frage, ob die ÖVP die Finger mit im „Spiel“ hatte? In der PAZ wurde das schön pointiert beschrieben.

  5. Wo habe ich mal etwas gelesen zu dem Bürgergeld, das in Italien von der menschenverachtenden,rechten Regierung herausgegeben wird, nachdem sie das in ihrem damaligen Wahlkampf angekündigt hatten?

    Was passiert in Griechenland eigentlich?-in Portugal ?-in Spanien?- nichts hört man aus diesen Ländern!!!-bei den Technokraten der menschenverachtenden EU-„Regierung“ dreht sich alles um Frankreich, Deutschland und Britain.

    Heute muss man anscheinend mit dem Begriff „rechts“ die Wahrung der nationalen Souveränität verbinden, während der Mainstream es verteufelt als Nationalismus.
    Aber wie ist dieser Begriff Nationalismus in den Schmutz gezogen wurden in letzter Zeit-was kann schlecht daran sein,dass Menschen auf Identität in ihrer nationalen Kultur angewiesen sind. Es ist das zutiefst menschliche Bedürfnis , sich mit einer Sprache und Kultur zu identifizieren.
    Ohne das werden Menschen zu Robotern und zu wurzellosen Wandergesellen-genau das,was die Globalisten und diese Eurokraten wollen.
    Den Bürokraten in Brüssel geht es nicht um Europa,-ihr Europa ist eine Firma zur maximalen Profitsteigerung der oberen Klasse.
    Außerdem ist das Europa der Technokraten erschaffen wurden, um die Spaltung zwischen dem wahren Europa der Menschen und Russland zu vollziehen.

    Ich weiß natürlich dass Begriffe wie „rechts“ und „links“ heutzutage sinnlos geworden sind.
    Diese Begriffe dienen nur dazu ,die Bevölkerung zu verballhornen und das System der Parteien als korrekt erscheinen zu lassen. Aber genau in diesem Parteiensystem liegt des Pudels Kern, wie Wiglaf Droste pflegte zu sagen.

    • Die Sache mit den Spendengeldern Helmut Kohl ist niemals öffentlich gemacht wurden,-es wurde unter den Tisch gekehrt .Dabei war das eine äußerst große Kiste
      Es war die Pharmaindustrie, welche Kohl auf ihrem Gehaltszettel hatte und dafür ihre eigenen Gesetze sich selbst verordnen konnte. Eigentlich bis heute. Seit der Wannsee-Konferenz, wie Mathias Rath dies beweist.

      Und nun, in dem Fall Strache, wo jeder sehen kann, was damit erreicht werden soll-wo es offensichtlich ist, wer die Schmierfinken bezahlt hat, um das zu veröffentlichen, um demjenigen zu Schaden ,dem Schaden zugefügt werden soll.
      Und die große Masse stimmt mit ein und jagt die nächste Sau durchs Dorf, welche die Schmierfinken bekanntgeben, die durchs Dorf zu treiben ist.

  6. So alt muss man nicht sein, um sich an Kohls Ehrenwort zu erinnern, aber dass deutsche Juristen – angeblich eine der sich gegenseitig korrigierenden Gewalten – den Verbrecher mit dem Argument verschonten, weitere Nachforschung würde dem Ansehen der BRD schaden …
    Dieses Komplettversagen der deutschen juristischen Zunft schadet dem Ansehen der BRD nicht – es stellt völlig zutreffend den Zustand der BRD dar, gestern wie heute.
    „Wie gestört ist unsere Gesellschaft“, wenn die Mehrheit der Juristen – und besonders die auf den Richterstühlen – schwer gestört ist, NC-Creme de la Creme der hochinselbegabten Auswendiglerner, dann kommt sowas dabei raus.

  7. Das wir von einer korrupten Oligarchen Elite regiert werden ist bekannt.Es ist aber absolut kein Grund das dumme,korrupte und schäbige Verhalten von Strache und Gudenus zu verharmlosen,klein zureden oder gar zu entschuldigen.Gerade diese beiden sind absolute Rassisten das haben sie mehr als einmal bewiesen.Sie haben es zu verantworten das der Sozialstaat in Österreich zertrümmert wird und waren schon in der letzten Regierungsbeteiligung extrem korrupt. Hr Strache mit dem Hinweis zu Verteidigen er hätte im Video ja auf die Rechtsstaatlichkeit hingewiesen ist so als würde ich mich in einem Diebstahlprozess damit verteidigen das ich darauf hinweise Diebstahl ist gesetzwidrig.Ich bin auch gegen diese ständige Neonazikeule aber gerade bei diesen beiden und in Kenntnis deren Geschichte ist es keine keule sonder die richtige Bezeichnung.Was mich an gestört hat ist das Russenbashing der mainstream Politik und Presse im Zusammenhang mit diesem Ibiza Video.Das wäre eher einen Standpunkt wert gewesen als diese furchtbare Verharmlosung und quasi Entschuldigung die anderen machens ja auch von Strache.Ein dickes Minus von mir für diesen Standpunkt.

    • Weshalb Ihr negatives Urteil? Die dt. Rechtssprechung lebt doch auch von bereits bestehenden Urteilen. „Gleiches Recht für alle“.
      (Nicht von belang, aber ich sehe keinen Anlass, den Artikel als Verharmlosung zu verstehen. Bin übrigens der Ansicht, Politiker sollten deutlich mehr verdienen, aber damit muss es dann auch mit den ganzen obskuren Nebentätigkeiten komplett vorbei sein, ähnlich wie bei den Beamten.)

      Und dass ein Verbrechen nicht vor Gericht gelandet ist, bedeutet doch nicht, dass es deswegen kein Verbrechen gegeben hat.

    • „absolute Rassisten “ Ich kenne kein Beispiel, in dem sich Strache rassistisch geäussert hätte .
      Tatsächlich schwerwiegend sind die permanenten Unterstellungen gegen Kritiker der Globalisierungspolitik .

  8. Rechtsextrem=Freiwild.
    In Europa wurde ein Klima geschaffen, in dem globalisierungskritische Gruppen ins rechtsradikale Eck geredet und geschrieben wurden und das Rechtradikale zur Bekämpfung mit allen Mitteln freigegeben wurde .
    Die Wagenknecht bekam „nur“ die Torte, AfD Politikern werden Autos angezündet und sie werden auf offener Strasse niedergeschlagen . In Österreich wurde nun eine Regierung aufgelöst, weil der Vorsitzende sich in eine Falle locken liess, die ausser bedenklichen Aussagen keine Folgen hatte .
    Auch hier fällt auf, dass die FPÖ als rechtsextrem bezeichnet wird, wobei die FPÖ so rechtsextrem ist wie die SPD linksextrem(von der wird auch die Antifa mitfinanziert, ein Fakt der weit über das Extreme der FPÖ hinausgeht und bei analoger Finanzierung durch die FPÖ längst das Ende der FPÖ eingelitet wäre .

    • Täter-Opfer-Umkehr …

      … kürzlich schrieb „jemand“ auf RT noch, daß die Migranten schuld an den teuren Mieten hätten. Wenn das man nicht eine von diversen Kreisen gewünschte Ablenkung von Unmut auf Ablenkziele ist?

      Im Grunde kein anderes Verhalten wie bei Jenen, auf die sie stets eine Apologie schreiben.

      P.S.: Die sind aber sowas von austauschbar, ist ohnehin nur ein Wettstreit im Buckeln und was gerade von Nutzen ist.

    • @Box
      Wenn sie mit „jemand“ meinen Nick meinen – kann mich an die Stellungnahme konkret nicht erinnern , aber ich sehe in meiner unmittwelbaren Umgebung, wie beschränkter Wohnraum – oft staatlich gestützt – an Zuwanderer vergeben wird. Es ist üblich, dass sich knappe Güter verteuern .
      Wie ihr Beitrag zu meinem Kommentar steht kann ich nicht nachvollziehen .
      Dass „die“ austauschbar sind, meine ich ja auch . Ich sehe aber eine gegenteilige Rezeption in den MSM , eine deutliche Gut-Böse Verteilung und gegen das vermeintlich Böse wird mit faschistuiden Mitteln vorgegangen und ein Rechtsstaat ist diesbezüglich nicht in Sicht .

      Es scheint ein verbreiteter Irrtum zu sein, dass, wenn man als Poster auch den Andersdenkenden ein Existenzrecht zubilligt, dabei sich vehement gegen Propaganda und Hetze und Gewalt gegen Andersdenkende ausspricht, die Andersdenkenden also indirekt verteidigt, man schon ein Propagandist dieser ist .

    • Was heißt hier Täter – Opfer Umkehr ?
      Das kann nur von einem indoktrinierten Box Kopf oder sagen wir EU Plakat Kopf kommen, Menschen die durch die EU geformt wurden.

      Wurde Strache heimlich und illegal in eine unattraktive Situation gebracht und dabei heimlich gefilmt oder die Mitarbeiter der Süddeutschen Zeitung ?
      Wurde Magnitz zusammengeschlagen oder die Antifa Typen?
      Ist Daniele Ganser das Opfer von Wikipedia Hetze und Verleumdung oder die Wikipedia Admins?

    • Ah, ein Strache-Fan.
      Hat er’s nicht verdient? Glaub schon.
      Mann sollte aber auch mal Politikdarsteller anderer Parteien in’s Visier nehmen.
      z.B. Ursula von der Leyen und ihre Beraterverträge.
      Jens Span und seine Lobbyarbeit für den Medizin- und Pharmasektor.

      Der Fachkräftemangel in der Bundesregierung ist wirklich schlimm.

    • Ich bin kein Strache Fan. Aber was hat er denn genau verbrochen ? Das er gesagt hat dass die Reichen wie Horten, Clock, Benko, Novomatic usw die Parteien finanzieren mit sehr großen Summen? Nun, was wurde aus der grünen Glawischnig ? Ja die hat nachdem sie die Parteispitze verlassen hat einen sehr gut bezahlten Job bei Novomatic bekommen. Oder die Ederer, die landete dann bei Siemens Vorstand natürlich, oder Vranitzki, Klima, usw. Das und das Ausspionieren sind die eigentlichen Skandale und dass die ÖVP und Kurz die demokratische Entscheidung der Österreicher und Österreicherinnen nicht akzeptieren und nie gewählte Personen jetzt in die Ministerien gesetzt haben und der Bundespräsident hat die auch noch angelobt.
      Übrigens wie wäre es wenn man sie als NAZI bezeichnet und dann sagt das man nicht nach unten tritt sondern den NAZIs ins Gesicht. Darum geht es hier. Menschen spielen sich auf Grund ihrer eingeredeten Ideologie (ich bin links) als Gutmenschen auf und handeln aber nach ihrer Argumentation dann total rechts. Übrigens haben die wenigsten Menschen die hier kommentieren damit ein Problem weil sie selber genau gleich sind.
      Eine geistesgestörte Fehlentwicklung passierend auf der Idee das man Menschen in Linke und Rechte einteilen kann und dann die Rechten umbringen kann. Das ist schon eine ziemlich üble Haltung und wird mit den Begriff Gutmensch umschrieben. Übrigens sind mir Menschen die gerne in den Spiegel oder in das Smartphone starren um sich ihren Scheitel zurecht rücken grundsätzlich mal suspekt. Dieses Verhalten beobachte ich aber immer häufiger, bei jungen Männern mit Migrationshintergrund oder bei den Identitären.

    • “ Aber was hat er denn genau verbrochen ?“

      Nichts, wie auch all die anderen, die sich den Rest an Demokratie mit fremden Geld kaufen wollen. 🙂

  9. Der Kommentar ist ein Volltreffer, Herr Mitschka. Vielen Dank!

    Ich möchte nicht wissen, welchen Dreck FDJ-Angela am Stecken hat, die vor Jahren vom Friedhofsnobelpreisträger Obama die US-Freiheitsmedaille(!!) verliehen bekommen hat.
    Wofür denn bitte? Ramstein oder was?

    NSA-Abhöraffäre und das „Merkel-Handy“ – nach wie vor nix geklärt – … diese Frau-Marionette ist doch dadurch vollends erpressbar geworden! Ein Schelm, wer dabei Böses denkt?

    Die Mitglieder des NSA-Untersuchungsausschusses wurden von amerikanischen Rechtsanwälten – von UNSERER BUNDESREGIERUNG, also von Merkel in persona initiiert(!!!!!!!!!!) – mittels eines „Rechtsgutachtens“ (sic!) bedroht, wenn sie es wagen würden, E. Snowden zur Anhörung in den Bundestag zu laden!
    Das muss man sich einmal vorstellen! Und was für eine kriminelle Transatlantik-Mafia steht hinter solch unfassbaren Entscheidungen?
    https://www.deutschlandfunk.de/nsa-untersuchungsausschuss-linken-obfrau-rechte-der.694.de.html?dram:article_id=282519
    https://www.zeit.de/news/2014-05/01/d-usa-geheimdienste-affaeren-bericht-us-strafverfolgung-von-nsa-ausschussmitgliedern-moeglich-01212804?print
    und
    https://digitalegesellschaft.de/2014/06/black-box-bnd/
    (Abschnitt „Rechtsstaatliche Kontrolle der Nachrichtendienste: Auf ganzer Linie versagt“, ca. in d. Mitte des Artikels)

    Der ehem. Richter Heribert Prantl und sein Kommentar zu Merkel, der Kanzlerin auf dem Lügenthron.
    https://www.sueddeutsche.de/politik/prantls-politik-bnd-affaere-1.2477219
    und
    https://www.sueddeutsche.de/politik/spionageskandal-die-kanzlerin-der-verdunkelung-1.2478179
    Alleine dieses bösartigen Betruges und des halsstarrigen Verfassungsbruches wegen hätte diese heuchlerische Ostschranze – am besten ihre ganze Komplizenschaft an kriminellen Lügnern und Betrügern dazu – hochkantig aus dem sich erlogenen und ergaunerten Amt gefeuert werden müssen! DAS wäre mal ein Grund für einen berechtigten Erdrutsch gewesen!

    Also was wiegt schwerer im Vergleich mit der popligen Causa Strache? (Der, wie im Artikel erwähnt, zum Zeitpunkt der Fake-Interview-Falle KEIN Regierungsamt inne hatte)

    Ehrlich, und Pardon für die Wortwahl, diese verlogenen und feigen Volkszertreter in Berlin k**zen mich nur noch an!

    • Is‘ klar …

      Geschickte Ablenkung

      Doch aus Schreyers Sicht lenkt die AfD „die Empörung weg von den Finanzmächtigen, hin zu den etablierten Parteien im Bundestag“. Diese würden als selbstsüchtige „Klasse von Berufspolitikern“ beschrieben und bekämpft. Dagegen würden der Finanzsektor und dessen Verantwortung für die gesellschaftlichen und politischen Probleme von der AfD verschont.

      Aus:

      Warum die Eliten die Demokratie aushebeln – Buchpremiere
      10:30 21.04.2018
      Tilo Gräser

      Über „Die Angst der Eliten“ und ihre Furcht vor der Demokratie hat der Journalist Paul Schreyer ein Buch geschrieben, das Anfang April erschienen ist. Er fragt darin, ob „unsere Demokratie noch zu retten“ ist. Schreyer setzt sich mit der Rolle und der Macht der Eliten auseinander, ebenso mit dem vielbeschriebenen Populismus und der AfD.
      (Quelle: Sputnik)

      Und weil ’s so schön war, aus dem Buch:

      In der medialen Wahrnehmung sind Milliardäre geisterhafte Wesen, die seltsam losgelöst von allem erscheinen und fast wie Märchenfiguren absichtslos und surreal über der Welt schweben. Doch dieser Eindruck täuscht: Keiner von ihnen handelt ohne Plan, und niemand ist so gut vernetzt wie die Milliardäre, bei denen schließlich alle finanziellen Fäden zusammenlaufen. (3)
      Man Weiß, dass sie mit ihren Milliarden gerne Stiftungen gründen, um Steuern zu sparen und ihren Familien über den Tod hinaus Macht und Einfluss zu sichern. Derzeit existieren allein in den USA mehr als fünfzig private Stiftungen reicher Familien und Firmen, die über so hohe Einnahmen verfügen, dass jede einzelne von ihnen mehr als 100 Millionen Dollar verteilen kann – wohlgemerkt pro Jahr. (4)
      Mit diesem Geld werden nicht nur wohltätige Initiativen gefördert, sondern auch sehr konkrete politische Ziele verfolgt.
      Eine der international mächtigsten Stiftungen, die Rockefeller Foundation, existiert seit 1913 und verfügt über ein Vermögen von mehreren Milliarden Dollar. Der Gründer John D. Rockefeller war seinerzeit der reichste Mensch der Welt. Sein Enkel David (1915-2017) galt als einer der politisch bestvernetzten Banker in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Von 1950 bis 1985 gehörte er zur Führungsebene des Council on Foreign Relations, einer außenpolitischen Lobbygruppe. Er zählte den CIA-Gründer Allen Dulles zu seinen Vertrauten und verhalf unter anderem dem späteren Außenminister Henry Kissinger zum Aufstieg.
      Der Einfluss der Rockefeller Foundation in den vergangenen hundert Jahren ist kaum zu ermessen. Im 4. Kapitel wurde bereits geschildert, wie die Stiftung gemeinsam mit der Ford Foundation ab 1948 verdeckt die Programme für eine europäische Einigung finanzierte, aus denen später die EU hervorging. Ziel war es damals, Westeuropa gegenüber dem sowjetischen Kommunismus fest zusammenzuschweißen. Moskau stellte das Privateigentum infrage und damit den Kern der Macht von Familien wie Rockefeller und Ford. In den 1960er Jahren, während der Hochphase des Kalten Kriegs, ernannte der frisch zum US-Präsidenten gewählte Hoffnungsträger John F. Kennedy den Chef der Rockefeller Foundation zu seinem Außenminister.
      Die Stiftung wurde aber schon früher politisch aktiv.
      (…)
      Der Zweite Weltkrieg erscheint in diesem Licht als Konkurrenzkampf zwischen Eigentümereliten verschiedener Nationen, der den jeweiligen Völkern auf allen Seiten als hochmoralische Notwendigkeit verkauft wurde, in dem die politischen Kriegsziele aber sowohl in den USA wie auch in Deutschland von kleinen privaten Gruppen aus der Oberschicht bestimmt wurden.
      (…)
      Die vom Nürnberger Kriegsverbrechertribunal bereits verurteilten deutschen Großindustriellen Friedrich Flick und Alfried Krupp, die zur gleichen Oberschicht wie Rockefeller gehörten, begnadigte McCloy 1951. Er setzte ebenfalls durch, dass beide ihr beschlagnahmtes Firmenvermögen zurückerhielten. Auch Hitlers Finanzminister Graf Schwerin von Krosigk – Großvater der heutigen AfD-Politikerin Beatrix von Storch – begnadigte er, ebenso den Nazi-Diplomaten Ernst von Weizsäcker, Vater des späteren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker. Eine Elite schützte die Andere.
      McCloy wurde danach zum Vorsitzenden der Ford Foundation berufen, dann Chef von Rockefellers Chase Manhattan Bank. Schließlich wechselte er in den Vorstand des Council on Foreign Relations und gründete nebenbei den Lobbyverband Atlantik-Brücke. Deutlich wird bei Betrachtung einer solchen Karriere, wie der ganze internationale diplomatische Apparat auf die Interessen einzelner Bankiers und Milliardäre zugeschnitten ist und dass deren verschiedene politische Institutionen wie gut geschmierte Zahnräder ineinander greifen.
      Das betrifft nicht bloß die USA. In Deutschland arbeitet seit vierzig Jahren die Bertelsmann Stiftung, die zwar keine Kriege plant, mit ihren Millionen aber ebenfalls massiv Politik betreibt.
      (Paul Schreyer, Die Angst der Eliten – wer fürchtet die Demokratie?, S. 109-110, 113-114)

      Und sie könnten, auch von Herrn Schreyer, Folgendes lesen:

      Der Faschismus der anderen
      22. September 2018 — Über Madeleine Albright, den freien Westen und die Feinde der Demokratie

      Erkennen sie die „Widersprüche“ bzw. Verbindungen? Aber natürlich erkennen sie die.

    • Vielen Dank für die Hinweise, werte/r Box.
      Das lässt einem „die Spucke wegbleiben“, ich weiß.
      Ganz besonders schreckliche Erinnerungen kommen mir bei dem Namen Madeleine Albright.

  10. Zur Ergänzung ein Kommentar:

    „Der Staat zur Beute für Raubritter

    Den Dümmsten hat es jetzt erwischt in seiner eigenen Demaskierung, wo doch schon lange bekannt war, wie der Hase läuft.
    Bei Trump pfeifen es die Spatzen vom Dach. Der Mann ist nicht mal auf das Präsidentengehalt angewiesen und hat auch – generös und werbewirksam wie er sich gibt – darauf verzichtet. Dabei scheint seine Steuererklärung deshalb so geheimnisvoll, weil sein Nimbus als großer Geschäftsmann durch die dadurch offenbarenden Pleiten erschüttert werden könnte, weil das Präsidentenamt der letzte Strohhalm eines absaufenden Kapitalisten sich als solches offenbaren könnte. Na und nur durch sein Amt fließt tatsächlich jetzt richtig Geld ins Trumpsche Imperium.

    Wessen Geistes Kind der Schröder war, und warum die Menschen, die hart jeden Tag sich krumm legen, immer wieder solche Leute und Parteien wählen die sie letztlich bloß ausplündern, das ist schon bald ein Paradoxon: Die dümmsten Kälber wählen ihre eigenen Metzger -.
    Aber wen sollen sie den sonst wählen? Da kommt der Strache gerade recht(s). Nur so blöd war nicht einmal der dümmste Nazi im Hitler Reich. Brutal und Hemdsärmlig
    im Sturmabteilungsjargon tut er kund, wie die Vaterlandsverteidiger aus der Dritten Reihe ihre soziale Unzufriedenheit rächen wollen.

    Anders ist der Meuthen auch nicht, von dem der Henkel – ehemals Mitglied der Luke AfD jetzt im EU Parlament – sagte, er wisse auch nicht warum der Meuthen das tue –
    sich den Rechten in der Lukepartei an den Hals werfen – aber wahrscheinlich bräuchte der das Geld.

    Wer nicht ganz benebelt ist, der sollte eigentlich nur seinem Bauchgefühl nachgeben, bei der nächsten Wahl. Das sagt ihm einigermaßen, wer Karrierist ist und wer eine tatsächliche Führung eines Gemeinwesens im Sinne des Gemeinwesens wenigstens halbwegs anstrebt.
    Er sollte auf Sprachautomaten wie den CDU Generalsekretär achten, auf die Überforderung einer AKK und einer Schwätzerin wie die Nahles, einem windigen Blasenschwätzer wie den Weber der gegen Nordstream 2 wettert.

    Im Grunde sind sie alle gleich, und dann etwas sanfter, wenn sie ihre Schäfchen im Trockenen haben, wenn Pöstchen und Posten genug Substanz für ihre Lebensvorstellungen eingebracht haben. Ja dann wird der Eine oder Andere sogar etwas milder. Aber sonst sind es alle überwiegend Haifische, die vor allem ihre eignen Interessen im Blick haben. Dafür lassen die sich eben kaufen.

    Und der Strache hat im Suff nur das ausgesprochen was eigentlich schon lange bekannt ist.“

    Kommentiert bei:

    Strache im Sommerschlussverkauf
    20. Mai 2019 Tomasz Konicz
    (Telepolis)

Hinterlasse eine Antwort