KenFM im Gespräch mit: Stefan Schubert („Die Destabilisierung Deutschlands“)

Als Angela Merkel im September 2015 die Grenzen öffnete und damit das Dublin-Abkommen faktisch außer Kraft setzte, war ihr vermutlich nicht bewusst, in welche politische Endlosschleife sie sich auf diese Weise hineinmanövriert hatte. Auch mehr als drei Jahre nach ihrer Entscheidung steht die Flüchtlingskrise noch immer im Zentrum einer Debatte, die sich vor allem durch ihren stets rauer werdenden Ton und einer zunehmenden Polarisierung kennzeichnet. Die Flüchtlingsdebatte droht zu einer Zerreißproben für die Gesellschaft zu werden.

Es scheint, als gäbe es nur dafür oder dagegen. „Willkommensklatscher“ oder „Nazi“. Schwarz oder Weiß. Dies hängt damit zusammen, dass auf beiden Seiten des Spektrums bewusst Fakten ausgeblendet werden, die das eigene Weltbild ins Wanken bringen könnten. Ein gefährlicher Verdrängungsmechanismus ist am Werk, der die Probleme in Zukunft nur noch weiter zuspitzen wird.

Aus diesem Grund hat KenFM mit dem ehemaligen Polizisten Stefan Schubert gesprochen. In seinem Buch „Die Destabilisierung Deutschlands: Der Verlust der inneren und äußeren Sicherheit“ widmet er sich den Schattenseiten der Massenmigration und mit ihnen einer Reihe von Tabuthemen, die von offizieller Seite aus nur allzu gerne kleingeredet werden.

So beschäftigt er sich zum Beispiel mit der Frage nach der Verwicklung des Verfassungsschutzes im Fall Anis Amri, welcher heute vor genau zwei Jahren durch die Kugel eines italienischen Beamten zu Tode kam. Wie war es möglich, dass Amri, trotz seines bemerkenswerten Strafregisters, ungeniert nach Deutschland einreisen und die Behörden mit mindestens 14 verschiedenen Identitäten an der Nase herumführen konnte? Waren hier womöglich Kräfte am Werk, die weit über die Grenzen der BRD hinaus agieren? Welche Implikationen würden sich hieraus ergeben?

Eine Demokratie, die es nicht wagt, sich mit solchen Fragen auseinander zu setzen, hat ihren Namen nicht verdient. Höchste Zeit also, die Scheuklappen abzulegen.

Zwischenzeitlich hat Stefan Schubert ein weiteres Buch veröffentlicht, auf das wir hier an dieser Stelle explizit hinwiesen möchten: „Anis Amri und die Bundesregierung – Was Insider über den Terroranschlag vom Breitscheidplatz wissen“.

Inhaltsübersicht:

0:05:49 Schnöggersburg – eine Kampfstadt für eine Milliarde Euro

0:20:17 Tiefer Staat und Flüchtlingswellen

0:35:03 Ein „Experiment“ in Westeuropa?

0:46:28 Unkontrollierte Masseneinwanderung

0:48:39 Wie kann Integration gelingen?

1:06:41 Die „Vereinigten Staaten von Europa“

1:17:46 Die Flüchtlingsproblematik in den nächsten Jahren

1:25:40 Der Zustand der Bundeswehr und der deutschen Polizei

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

27 Kommentare zu: “KenFM im Gespräch mit: Stefan Schubert („Die Destabilisierung Deutschlands“)

  1. Das Interview ist insgesamt sehenswert und man kann Herrn Schubert grundsätzlich dafür danken, als Polizist die Mißstände bei der Berichterstattung, beim Umgang mit organisierter Kriminalität, bei der personellen Ausstattung der Polizei, beim fortgesetzten Verfassungsbruch der Geheimdienste, bei der verbrecherischen Außenpolitik und auch beim Umgang der Politik mit der Flüchtlingswelle 2015 anzuklagen.

    Allerdings muß ich mich der Kritik einiger hier an Ken Jebsen anschließen: Als Journalist fragt er m.E. viel zu unkritisch und legt seinem Gegenüber zuviel in den Mund. Es gibt etliche Stellen, an denen Stefan Schubert unwidersprochen relevante Fakten verschweigt oder verzerrt darstellt.

    Verzerrungen:

    * Unterschied zwischen erfaßte Verbrechen von Flüchtlingen (davon wurde geredet) und gesondert klassifizierte Verbrechen von Flüchtlingen (das war tatsächlich gemeint)

    * Affäre Range / Netzpolitik.org betrifft nicht „Geheimnisverrat zu Cyberkriminalität“, sondern eine BfV-geführte Strafanzeige wegen Landesverrat gegen Journalisten, die über den Etat für (illegale!) Massenüberwachung beim BfV berichtet hatten, mit vertraulich (aber nicht geheim) eingestuften (und zuvor andernorts teilveröffentlichten) Dokumenten – was offenkundig unhaltbar (keine Schädigungsabsicht, kein Staatsgeheimnis, kein schwerer Nachteil, keine Neuheit) und ein Angriff auf die Pressefreiheit war

    * „Pullfaktor“-Theorie längst empirisch widerlegt (abgesehen von den Schleppernetzwerken) und angesichts von „Pushfaktoren“ Krieg und Elend auch unsinnig

    * „Afghanistan ist in dem Sinne kein sicheres Land, aber natürlich gibt es in Kabul bestimmt auch Straßencafés, wo man auch drin sitzen und einen Tee trinken kann“ – in diesem Kontext einfach menschenverachtend!

    Auslassungen:

    * zur Kehrseite der (inakzeptablen) pauschalen Ablehnung und Herabsetzung der Polizei gehört leider ebenso deren fortwährende eigene Delegitimierung durch die zunehmende Brutalität und Einseitigkeit

    * zu „keine Rückendeckung“ für die Polizei: Machtmißbrauch wird aber seit Jahren systematisch von Staatsanwaltschaften und Gerichten gedeckt, außerdem z.B. Strafgesetzbuch-Änderung 2017 (§113 Widerstand bis 3 Jahre, § 114 Angriff auf Polizisten bis 5 Jahre)

    * zur angeblichen Willkommenskultur und dem geringen Anteil von Asylberechtigten: die Verstümmelung des Asylrechts bereits 1993 („Asylkompromiß“), die Absurdität der Drittstaaten-Regelung und späterer EU-Vereinbarungen wie Dublin II, sowie der willkürlichen Einstufung von Bügerkriegsländern und Diktaturen als „sichere Herkunftsländer“

    (NB: Ich habe das Buch nicht gelesen, beziehe mich also nur auf das Gesprochene.)

  2. Was für ein Sachen kommen bei diesem Interview ans Licht!

    Nur eins, die Flüchtlinge im Mittelmeer 20 km vor der Küste aufzufangen bedeutet nicht, dass es 20 km vor dem sicheren Land sind. Das „sichere“ liegt hinter der Sahara. Eine nette humanitäre Nuss, die wir Europäer knacken müssen.
    Vielleicht hat ja der Dalai Lama recht als er sagte, Europa gehört den Europäern, wir können die Flüchtlinge aufnehmen, sogar ausbilden, um sie dann aber auch zurückzuschicken, mit mehr Möglichkeiten.
    Das beinhaltet aber auch Afrika gehört den Afrikanern und wir sollten uns dort als Gäste benehmen.

    • Wenn man einem hungigen Mann helfen möchte, so sollte man ihm keinen Fisch, sondern eine Angel schenken und ihm das Fischen beibringen.
      Natürlich müssen sich die kriminellen Netzwerke aus Afrika verdrücken, aber das sollten sie überall auf der Welt.
      Denn diese Netzwerke sind nicht europäisch oder westlich, sie sind bereits global und unterdrücken überall die Menschen.
      Wir alle sind Spielbälle.

      Und nichts wird besser werden dadurch, dass wir uns diesem neuen Spielzug mit dem Namen Migration nicht widersetzen!

      Es ist ein Spielzug der Netzwerke und diesem werde ich niemals bejubeln. Schon gar nicht, wenn es in der Praxis dermaßen offensichtlich zu Verwerfungen kommt.

      Wem nutzen diese Entwicklungen? Wer hat Interesse daran und die Möglichkeit dazu?

  3. sorry,
    eigentlich ein super gespräch und auch sehr aufschlußreich. aber dann muß ken bei 1std. 14min. wieder scheiße labern zu merkel.
    merkel ist kalt und berechnend. die weiß genau, was sie macht.

    • Richtig, Merkel ist eine eiskalte, skrupellose, intrigante, verlogene, berechnende Person die vor gar nichts zurück schreckt. Und das trifft auch auf einen Großteil der anderen Politiker zu. Hinzu kommen dann noch Realitätsverlust, Größenwahn, Ignorierung von Problemen. Meiner Meinung nach hat Merkel die gleichen charakterlichen Eigenschaften wie ein Adolf Hitler. Aber sie ist genauso nur eine Marionette von dahinterstehenden Machtinteressen.

    • Wenn Frau Merkel wirklich wirklich wissen würde was sie da macht, würde sie es nicht machen.
      „Herr vergib Ihnen, den sie wissen nicht was sie tun.“

    • Diese Skandale möchten die Herrschenden nicht in die Öffentlichkeit getragen sehen, sie zeigen doch genau für wen die SPD, CDU und andere Parteien arbeiten. Diese Skandale sind doch nur einem System geschuldet das es den Herrschenden erst ermöglicht über die anderen zu Herrschen und sich auf deren Kosten zu bereichern. Eine klare Haltung gegen Krieg würde es den Menschen die nicht von diesen System profitieren ermöglichen dass sie sich nicht als Kanonenfutter missbrauchen lassen. Dagegen kämpfen die Herrschenden mit ihren Propagandamedien wir ARD, ZDF, Zeit, Spiegel, ……. an um eben die Menschen gefügig zu halten. Um die anderen zu Versklaven darf ein Teil noch profitieren zB Politiker oder Mitarbeiter bei ARD, ZDF die mit GEZ finanziert werden.
      Und es wird versucht dieses System allen Ländern und allen Menschen auf zu zwingen. Erst mit einer tatsächlich demokratischen Ordnung kann diesem System Einhalt geboten werden. 90 % der Menschen wollen ja keinen Krieg, das ist ja sicher schon so, ich sage mal in Deutschland sind es vermutlich sogar 99 %. Das ändert nichts solange diese Meinung der 99 % nichts zählt. Würden Wahlen etwas bewirken dann wären sie verboten.
      Die Herrschenden blenden also nichts aus, die wissen ganz genau was sie tun.

      Warum meint eine Moderatorin beim ZDF oder ARD als sie denn österreichischen Bundeskanzler Kurz fragte wie er sein Geld anlegt und als Antwort bekam teilweise auf einem Sparbuch, ob denn das für einen Politiker wie ihn überhaupt noch erlaubt sei dass er sein Geld auf einem Sparbuch anlegt und nicht in Aktien investiert?
      Dabei ist es doch genau dieser Umstand das Menschen mit einem vorhandenen Vermögen sich bereichern können ohne dass sie dafür eine Gegenleistung erbringen können. Und je mehr das Menschen diesem Gedanken verfallen sind, desto skrupelloser werden sie dieses System verteidigen und diese Personen werden dann eben in die Entscheidungspositionen befördert.

  4. könnte es sein, dass ken jebsen diese interview mit herrn schubert führte, damit man sich kritisch mit den äusserungen von stefan schubert befasst? oft sind diese doch recht oberflächlich und schwach begründet. auch die antworten, auf die sehr geschickt gestellten fragen von herrn jebsen, führen eher zu einer „entlarvung“ der thesen von herrn schubert. im sinne einer umfassenden information (auch mal die gegenseite anhören) war diese interview für mich wichtig. das elias davidsson-interview („der gelbe bus“) sollte zum vergleich gehört werden. viele kommentare hier (und vor allem auf der youtube-seite des videos) lassen mich sehr nachdenklich zurück.

    • Also wenn, dann hat Ken ein sehr hohes Vertrauen in die kritische Rezeption seiner Zuschauer. Denn eine wirkliche Entlarvung findet nicht statt, oder nur dann, wenn man selber über wirklich profunde Kenntnisse verfügt oder über ein gefestigtes linkes Weltbild. Ich z.B. weiß nicht, wie die Kriminalitäts-Statistiken en detail erstellt werden.

      Ken fragt überhaupt nicht kritisch nach und bestätigt dauernd was der andere sagt. Das macht er zwar auch, wenn er einen Linken interviewt, der seine Theorien zu 9/11 und Weltpolitik zum Besten gibt – aber ich nahm an, das ist, weil er selber links ist. Wenn er das bei einem Rechten macht, wirkt das ständige „jaja, genau“ schon merkwürdig.

  5. Ein interessantes Gespräch mit sehr erschütternden Feststellungen. Wenn diese Erkenntnisse nicht ausreichen, endlich auch in Deutschland die gelben Westen anzuziehen, dann weiß ich nicht, was noch passieren muss, damit die Politik erkennt, dass es so nicht weitergehen kann. Unsere Probleme sind keineswegs kleiner als die der Franzosen.

  6. Eine Kritik der Migration aus sehr rechter Sicht, auch wenn Ken Jebsen immer wieder die Fluchtursachen anspricht und so diese Sicht ein wenig ausgewogener und tiefgründiger gestaltet. Mir trotzdem sehr unsympathisch, auch wenn Schubert natürlich viele Missstände zurecht anspricht. Da gefällt mir die Kritik desselben Problems aus linker Sicht von Hannes Hofbauer (z.B. Interview auf Rubikon) deutlich besser. Außerdem die Widersprüche zum letzten Gespräch mit Elias Davidsson, der kaum realen islamistischen Terror sieht, betont Schubert öfter in diesem Gespräch, dass Terror schon Wurzeln im Islam an sich hat. Irgenwie ist er ein simpler Scharfmacher, der nach dem starken Staat ruft und als er gar Andrea Nahles als linke Politikern bezeichnete, war ich nahe daran auszuschalten.

  7. Haltet den Dieb

    Herr Jebsen hat mich in diesem Gespräch sehr beeindruckt wie er mit gerade zu wasserdichten Konsequenz das bösartige in den Gründen der Migration sucht.

    Die Gründe liegen ausnahmslos in unser westlichen Wertegesellschaft. Eine Wertegesellschaft die aus einer kleinen aber umso gierigeren Minderheit von Superreichen besteht. Die allermeisten, die im Westen leben, können nur noch zusehen, wie diese westlichen Werte auf Hochsee Luxusjachten am davon schwimmen sind.

    Die gegenseitige Kulturelle Befruchtung aller Kulturen dieses Planeten, sind nur Bereicherung, nicht die Gefahr. Die Gefahr sind die Koffer voller Geld, mittels denen Terror, Lügen und Krieg auf dem ganzen Planeten ständig neu angezettelt werden. Die Koffer die nur darum eine solche treffsichere Wirkung haben, weil zur gleichen Zeit diese Koffer voller Geld den Zivilgesellschaften gestohlen wurden. Die daraus resultierende Not ist gross genug, um mittels Geld zu allem nur denkbaren rekrutieren zu können. Der Diebstahl dieses Geldes geschieht in Afrika genau so wie in Europa.

    Die Folgen sind verheerend. Es wachsen Menschen heran, die schon als Kinder zu Massenmördern heran erzogen werden. Niemand kommt als Kopfabschneider zur Welt. Wer aber schon vor dem Kindergarten als Sniper zum Massenmörder wurde, wird sein ganzes restliches Leben diese Problematik nicht mehr los werden.

    Herr Schubert hatte es als Polizist hauptsächlich mit den Folgen dieser Koffer voll Geld zu tun, die bestechend diesen Planeten vergiften. Die Folgen sind die nicht mehr ein zu dämmenden Flüchtlings Strömen und den vom Krieg zerstörten Seelen, die jegliche Moral verloren haben. Diese Folgen sind real.

    Herr Schubert hat aber trotz tief in den Folgen darin stehend, nie das Verständnis für die eigentlichen Ursachen verloren.

    Die Ursachen sind in den mit allen westlichen Werten davon schwimmenden Luxus Hochsee Jachten zu suchen. Die Flüchtlingsschlauchboote sind nur die Folgen.

    Das allerschlimmste dabei ist, dass sie auf ihren Luxus Hochseejachten Radio und Fernsehstationen haben, die von morgens bis abends irgend etwas von Toleranz faseln. Die Absicht dahinter ist die berechtigte Wut der mit solch bösartigen Scheinmoral bestrahlten noch höher zu schrauben. Dass möglichst bald alle aufeinander losgehen! Denn das brauchen sie. Sie brauchen das grösst mögliche Chaos, das am Schluss niemand mehr weiss, wer eigentlich der Dieb war.

  8. Der deutsche Staat, der mit den Hartz-Gesetzen Obdachlosigkeit oder sogar den Hungertod von Menschen riskiert, dem Kinderarmut nichts ausmacht, der Rüstungsgüter exportiert und von Kriegen profitiert, der deutsche Staat, der selbst andere Länder (mit-) besetzt hält (Afghanistan, Mali usw.), dieser Staat, dieses Machtinstrument der Herrschenden, gehört destabilisiert.

  9. Ich kann mich der heiklen Meinung nicht anschließen, dass hier eine geplante „Umvolkung“ stattfände. Es ist wohl eher der Fall, dass die Wirtschaft verzweifelt nach weiteren Gewinnmaximierungsmethoden Ausschau gehalten hatte, irgendwie ins Stocken geriet und die globalen Vorkommnisse zum Anlass nahm, sich noch ein paar günstige Flüchtlinge abzugreifen. Das hat weniger mit einem Masterplan zu tun, sondern mit dem Kalkül, kurzfristig Ansprüchen zu entfliehen, die dem Arbeitnehmer in diesem Staat zustehen und man das nicht mehr umgehen kann, seit die Mindestlohndebatte voll im Gang ist. Flüchtlinge sind hier nur ein spontaner Mittel zum Zweck, eine spontane Gelegenheit. Ich habe zum Beispiel mit einem Iraker zusammengearbeitet, der vor George W. Bushs Angriffskrieg geflohen ist. Er hat hier angefangen zu arbeiten, wurde aber noch nicht fachlich anerkannt wegen unterschiedlicher Standards. Er hat das anschließend nachgeholt und wurde dann als Fachkraft geführt. Worauf ich hinaus will: heute darf der Iraker Ansprüche anmelden, die auch jedem Deutschen zustehen. Gleicher Verdienst, gleiche Rechte, usw. Der Wirtschaft stinkt das ein bisschen, weil dazu noch der Mindestlohn gekommen war wie befürchtet, nun passen ihnen Flüchtlinge – also Unwissende – in den Kram, die im Mindestlohngesetz auch noch eine Ausnahme bilden – schon sehr bequem bei der aktuellen Weltlage.

    Herr Jebsen stellt in Zügen die richtigen Fragen, und Herr Schubert scheint den Wink nicht ganz zu verstehen. Klare Aussagen höre ich nur im selben Tenor wie etwa Chemnitz-Demonstranten, die nicht über den Tellerrand zu schauen imstande sind. Der Protektionismusgedanke blendet dann die Ursachen aus, und da spricht er ja wenigstens mal kurz drüber, aber redet es klein. Deswegen empfinde ich es als arrogant, traumatisierte Kriegsflüchtende mit Wirtschaftsflüchtenden gleichzusetzen oder die Religionsunterschiede herauszustellen, um sich einen Grund zurechtzubiegen. Katholiken sind auch keine Heiligen, und die prägen schon seit langer Zeit die Geschicke in Deutschland, auch sind sie in der Flüchtlingsdebatte nicht wirklich zu hören.

    Und natürlich sollte man die Fakten und totgeschwiegenen Fakten nicht aussparen. Wenn Herr Schubert da fundierte Belege aufgeführt hat – wunderbar! Auch schwach von Buchhandlungen, ihn da völlig auszu-x-en. Immerhin konnte man Sarrazin nicht wegzensieren, auch wenn die SPD da gerade wieder mal ansetzen will. Kriminell gewordene Flüchtlinge sind keine Einzelfälle mehr, und die Gewaltbereitschaft in diesen patriachilisch geführten Großfamilien ist auch anteilig hoch. Trotzdem sollten wir nicht nur mit dem Finger auf andere zeigen, sondern auch deutlich auf uns selbst. Und vor allem differenzierte Darstellungen benutzen, also Anteile klar benennen. Wir fabrizieren uns da ein Horrorszenario, wo man sich fragt, warum wir das nicht eigenverantwortlich lösen können, wenn schon Stellen in der Justiz gestrichen werden oder Angebote und Anreize zur Integration fehlen. Wir haben logistische, bürokratische Lücken, und doch nehmen wir uns die Arroganz heraus, unser System als Leitbild anderen vor die Nase zu halten. Selbstkritik würde auch anderweitig wohlwollend aufgenommen, aber dafür sind wir uns aus fadenscheinigen Gründen zu stolz.

    Man kann es gerne auf die psychologische Ebene herunterbrechen: wir blöken unser erdachtes Fassadenselbstbildnis in die Welt hinaus und haben tief sitzende Probleme, die wir lieber verschweigen denn sie ernsthaft zu lösen. Es ist leicht, auf andere zu zeigen und uns selbst als was Besseres hinzustellen, an Entwicklung denkt dabei niemand.

    Ganz profan zum Schluss ausgedrückt will ich andeuten, dass wir Flüchtlinge an die strenge Hand nehmen sollten, aber ihnen ein positiveres Bild vermitteln als es etwa Chemnitz-Demonstranten tun. Deutliche Grenzen setzen, aber auch Möglichkeiten zeigen. Und das bitte gewaltfrei, auf beiden Seiten.

  10. Ich denke die“ Einwanderungspolitlk“ der Regierung hat auf jeden Fall auch wirtschaftliche Hintergründe.Billige,rechtlich unwissende Arbeitssklaven für die deutsche Wirtschaft.Die Löhne immer schön unten halten!

  11. Herr Sarrazin, beeindruckend, einer der Architekten der „Wiedervereinigung.“ Manche würden es einen Raubzug nennen. Ja, Herr Sarrazin hat es schon immer verstanden von seinen Schandtaten abzulenken. Hartz IV Empfängern empfahl er, sich wärmer anzuziehen, wenn’s für die Heizung nicht reicht.

    Nun ja, man kann nun nicht behaupten, daß dies ein besonders an die Wurzel gehendes Gespräch gewesen wäre, obwohl Herr Jebsen sich gekennzeichnet durch einige Einwürfe, hin und wieder, redlich bemüht hat.

    Die Antworten Herrn Schuberts daraufhin, waren eher Allgemeinplätze, ausweichend und an einer Stelle hat er es völlig ignoriert. Von alleine hat er nie weiter ausgeholt. Absurditäten wie im folgenden Artikel, hat er sich ganz verkniffen:

    AfD-Triumph: Das Meinungsmonopol des Mainstreams ist gebrochen
    25. September 2017

    Die beispiellose Kampagne der Medienmeute hat nichts genutzt, sondern im Gegenteil, das Ansehen der Journalistenzunft ist in weiten Teilen der Bevölkerung noch weiter abgerutscht. Zu offensichtlich, zu nervig war die täglich rausgekramte Nazikeule und so haben über fünf Millionen Deutsche den Wahlkampfslogan der Alternative wörtlich genommen und sich getraut, die AfD zu wählen.

    Von Stefan Schubert

    Ja, es gibt sie noch, auch in meinem privaten Umfeld, die meinen, dass die ARD-Tagesschau ausreicht, um sich zu informieren, sich eine Meinung bilden zu können. Doch der aufgeklärte Teil der Bevölkerung wird von Jahr zu Jahr größer. Einen großen Anteil an dieser erfolgreichen Entwicklung fällt den alternativen und sozialen Medien zu. Die Zugriffszahlen bei JouWatch sind in letzter Zeit so in die Höhe geschnellt, dass die Server Mühe hatten alle Aufrufe zügig zu bearbeiten. Da mit diesem Erfolg gleichzeitig auch linksradikale Hackerangriffe zugenommen haben, wird in naher Zukunft die IT-Hardware entsprechend ausgebaut.Für eventuelle Verzögerungen bitten wir daher um Verständnis.

    Alternative Medien füllen das Vakuum der Umerziehungsmedien

    Wie die AfD, die das Vakuum einer stark nach Links abgewanderten CDU besetzt hat, haben die Alternativen Medien einen großen Teil der Themen dieses Wahlkampfes gesetzt. Wenn es nach ihrer Majestät »Angela die IV« und ihren Medien gegangen wäre, hätte niemand über die explodierende Flüchtlingskriminalität gesprochen, niemand den Wahnsinn der offenen Grenzen im Zeiten eines zunehmenden islamischen Terrorismus thematisiert.
    (…)
    Ja, Facebook löscht und sperrt willkürlich mit Hilfe solcher dubiosen Organisationen wie der Amadeu Antonio Stiftung. Einer Stiftung, die wie keine Zweite für das verlogene  Zusammenspiel politischer Kräfte, der Zweckentfremdung von Steuergeldern und einer unverhohlener Propaganda steht, die selbst mit der linksextremen Szene gemeinsame Sache macht. Dank einem gewonnen Rechtsstreit der AfD, kann diese Zensurbehörde nun ganz offen als das bezeichnet werden, was sie ohne Zweifel ist, als eine »Stiftung der Schande«.
    (…)
    »Wir werden Merkel jagen«

    (Quelle: Journalistenwatch, kurz: jouwatch)

    Nun, der beispielhafte Artikel ist schon extrem unaufrichtig geschrieben und er arbeitet mit Verklammerungen, dort wo in der Realität niemals eine passt. Ebenso werden explizit Ablenkungen verwandt, was ja auch Herr Schreyer beschrieben hat:

    Warum die Eliten die Demokratie aushebeln – Buchpremiere
    Politik 21.04.2018
    Tilo Gräser

    Über „Die Angst der Eliten“ und ihre Furcht vor der Demokratie hat der Journalist Paul Schreyer ein Buch geschrieben, das Anfang April erschienen ist. Er fragt darin, ob „unsere Demokratie noch zu retten“ ist. Schreyer setzt sich mit der Rolle und der Macht der Eliten auseinander, ebenso mit dem vielbeschriebenen Populismus und der AfD.
    (…)
    Geschickte Ablenkung

    Doch aus Schreyers Sicht lenkt die AfD „die Empörung weg von den Finanzmächtigen, hin zu den etablierten Parteien im Bundestag“. Diese würden als selbstsüchtige „Klasse von Berufspolitikern“ beschrieben und bekämpft. Dagegen würden der Finanzsektor und dessen Verantwortung für die gesellschaftlichen und politischen Probleme von der AfD verschont.

    Ich zweifle doch sehr stark daran, daß Herr Schubert jemals den Staatsdienst verlassen hat und daß die Staaten ebenso Spielsteine der Machteliten sind, so wie eigentlich alles, dürfte einstweilen hinreichend belegt sein.

    Falls doch jemand mal Interesse daran hat, etwas tiefer zu graben; anbei Herr Mausfeld. Im folgenden Gespräch mit Frau Kosubek werden viele Themen wesentlich tiefer gehend behandelt als im vorliegenden Gespräch.
    Z.b. wenn Integration erwähnt wird; wenn man will geht das schon; sehr schön vorexerziert mit den Nazis nach dem zweiten Weltkrieg. Denen stand jede staatliche Stelle offen. Sehr wehrhaft war man stets gegen links.
    Ich finde ja auch, Kommunisten gehören verboten, die sind einfach zu sehr für eine gerechte Verteilung.
    Zur Sprache kommt auch die Migration, was übrigens ein beliebtes Ablenkthema von Neofaschisten ist (warum heißen die eigentlich Neofaschisten, die waren doch nie weg). Hier wird von interessierter Seite immer gerne explizit unterschieden und strukturelle Gewalt ausgeblendet, als wenn Krieg nur wäre wenn denn Bomben fallen.
    Auch wichtig, die verrechtlichte Kriminalität der herrschenden Klasse.

    „Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen“
    (Warren Buffett)

    Nun, es wird noch wesentlich mehr angesprochen, unter anderem garstige Psychotricks, wenn man’s mal weiß, ist es eigentlich recht banal. So, nun das Video:

    Rainer Mausfeld zu den „Gelbwesten“, Neoliberalismus, Migration und Elitendemokratie
    17.12.2018 • 20:07 Uhr
    https://deutsch.rt.com/programme/der-fehlende-part/81230-rainer-mausfeld-zu-gelbwesten-neoliberalismus/

    P.S.: Im Grunde wird im Gespräch mit Herrn Schubert vorexerziert, was von Seiten der Machteliten als Phase angesagt ist. Die Linke (mit dieser Nennung ist nicht die gleichnamige Partei gemeint, obwohl es in der doch tatsächlich Linke gibt) soll zwischen Neoliberalismus und Faschismus (beides Ausformungen des Kapitalismus) aufgerieben oder zumindest ohnmächtig gehalten werden.
    Darauf wies auch kürzlich Herr Rottenfußer hin:

    „Das Establishment will die Protestenergien weg von den neoliberalen Verursachern unserer sozialen Schieflage hin zu Nazi-Pöblern lenken. Völlig erschöpft vom Kampf gegen „rechts“ bleibt den Linken dann keine Kraft mehr für den Kampf gegen den Kapitalismus – ja dieser kann sich im Schatten des faschistisch-antifaschistischen Gerangels ungestört weiter mästen.“

    Aus diesem Artikel:

    Freitag, 07. Dezember 2018, 15:00 Uhr
    ~15 Minuten Lesezeit
    Das Ende der Linken
    Die Anpassung der deutschen Linken an den Zeitgeist bedeutet das Ende radikaler Humanität.
    von Roland Rottenfußer

    Wir kennen alle solche Argumente: „Man muss Fluchtursachen bekämpfen, statt eine naive Willkommenskultur zu pflegen“. „Zuwanderung wird von den Wohlhabenden befürwortet, aber die kleinen Leute müssen die Last tragen.“ „Die Systempresse bauscht den Rechtsruck nur auf.“ „Großkonzerne haben Migranten ins Land gelockt, deshalb sollten sozial Denkende gegen Zuwanderung sein.“ Und natürlich der Klassiker: „Die AfD bekämpft man am besten, indem man möglichst hart mit Flüchtlingen umgeht.“ Diesen Argumentationsmustern begegnen wir überall, manchmal auch in unserem eigenen Geist. Nicht alles an den Narrativen der Zuwanderungsskeptiker ist komplett falsch. Vielmehr handelt es sich oft um Halbwahrheiten, und manches ist einfach nicht gut zu Ende gedacht. Wir sollten uns davon nicht ins Bockshorn jagen lassen und bei unserer Wahrheit bleiben.
    https://www.rubikon.news/artikel/das-ende-der-linken

    P.S.S.: Es muß wohl endgültig akzeptiert werden, daß manche unbedingt am finalen Kurs der Titanic festhalten wollen.

    • Nachgereicht, der link zu Herrn Schreyers Artikel:

      https://de.sputniknews.com/politik/20180421320413462-demokratie-deutschland-regierung/

  12. Herr Jebsen vielen Dank das sie jetzt dieses Interview nachgeschoben haben. Meiner Meinung nach gibt es einen oder mehrere übergeordnete Plan oder Pläne. Ein Experiment entsteht nicht nur so. Das ist geplant und gewollt. Merkel setzt dieses Experiment um und muss so gesehen ja alle Probleme ignorieren. Ich bin in der Materie noch nicht informiert aber angeblich hat ein führender Freimaurer, möglicherweise war es Albert Pike den 3 Weltkrieg als einen Krieg zwischen Muslimen und Christen vorhergesagt oder möglicherweise ist es eine Ankündigung wo die Reise hingehen soll. Es gibt auch bei den Muslimen Freimaurer die Shriners genannt werden und die Muslimbruderschaft dürfte ja auch eine freimaurerische Organisation sein. Das nicht nur NATO Kriege sondern auch andere Interessen noch in Betracht zu ziehen sind wird leider wenig behandelt. Jedenfalls muss hinter diesem Experiment jemand stehen und zB hinter einer Islamisierung Europas muss auch wer stehen, das sind möglicherweise die gleichen die auch den IS unterstützen oder ins Leben gerufen haben. Die bestehenden Verhältnisse sind nicht nur gewollt sondern von langer Hand geplant. Der Migrationspakt wurde über viele Jahre von den deutschen Eliten (Superreichen in der Wirtschaft) ausgearbeitet. Auch die NGOs sind nicht die Vertretung der Zivilgesellschaft wie oft fälschlicherweise behauptet wird sondern die meisten NGOs sind auch Instrumente der Superreichen. Wer das aktuelle Geldsystem und Wirtschaftssystem versteht begreift dass dieses System jedes Jahr um ca 2,5% wachsen muss. 2,5% jedes Jahr bedeutet in 25 Jahren eine Verdoppelung. Also die Wirtschaftsleistung muss sich in den nächsten 25 Jahren in Deutschland verdoppeln wenn dieses System noch 25 Jahre am Leben erhalten werden soll.
    Die Entscheidungsträger die hinter diesem Experiment stehen sind alle Befürworter und Profiteure dieses Systems.
    Wenn sie dieses System noch 25 Jahre weiter führen wollen müssen sie meiner Meinung nach die Anzahl der arbeitenden Bevölkerung in den nächsten 25 Jahren verdoppeln weil längere Arbeitszeiten und mehr Steuern sich nicht mehr durchsetzen lassen werden. Ich glaube das es aber dann noch eine Ebene dahinter gibt die möglicherweise einen Krieg zwischen Muslimen und Christen provozieren will. Aber da bin ich noch nicht informiert.
    Die Enthauptung der jungen Norwegerin und Dänin in Marokko zeigt was George Orwell gemeint hat wie die Zukunft für die Menschheit aussieht. Stell die einen Stiefel im Gesicht eines Menschen vor, für immer. Wer sich zugemutet hat dieses Video anzusehen wird verstehen was ich meine. Dieses Bild ist der Ausdruck des Abscheulichsten was man sich vorstellen kann. Es ist aber auch das Bild der Babys die durch die DU Munition die von den USA und GB eingesetzt wurde vor allem im Irak und in Serbien völlig verkrüppelt und entstellt auf die Welt kommen genau so wie die Kinder nach den Atom Bomben Abwürfen in Japan. Jeder der diese Bilder gesehen hat weiss wie es einem dabei geht und kann sich vorstellen wie es Menschen, Mütter, Väter im Irak damit ergehen muss. Dieser Uranstaub hat eine Halbwertszeit von vielen Millionen Jahren. Ich bin aber davon überzeugt dass der IS nicht nur da seinen Ursprung hat sondern auch in der islamischen Gesellschaft. Gleichzeitig sind die Muslime aber selbst die Gruppe die durch diese Mörder am meisten betroffen ist. Der IS ist ja nicht durch den Krieg in Libyen entstanden, der IS war ja schon da als es darum ging Gaddafi zu töten und Libyen mit einem Krieg zu überziehen. Der IS war und ist ja Teil dieses Krieges. Also ich hoffe das noch mehr Enthüllungen und Informationen über die dahinter liegenden Machtstrukturen kommen. Wir als die Menschen in Deutschland, Christen, Muslime und Juden und alle anderen wir dürfen selber nicht zum IS werden und ich fand es gut das Özdemir Muslime haben möchte die sich gegen diese IS Ideologie wehren(Ich bin kein Grüner, ganz und gar nicht). Aber auch wir wissen das unsere Großeltern teilweise zu grauenhaften Taten fähig waren. Meiner Meinung nach ist es wichtig die Wahrheit zu vermitteln aber wir müssen auf unsere Hygiene achten um selber nicht zu Monstern zu werden.
    Weihnachten ist eine gute Zeit dafür.
    Ich wünsche Herrn Jebsen, seiner Familie und den KenFM Team frohe und besinnliche Weihnachten.

    • Die mutigste Rede eines „Parlamentsabgeordneten“

      http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2013/02/endlich-abgeordneter-laurent-louis-mit.html

    • Danke für den Hinweis auf diese Rede, Davin.

      Da hat jemand tatsächlich noch Eier: „Fickt Euch!“

      Aber dann schau Dir diese fetten, ignoranten Bonzen an, wie sie sich hinter ihm sitzend über alles mögliche unterhalten nur nicht über das, was vorgetragen wird.

      Was Laurent Louis sagt, kümmert die einen feuchten Kehrricht. Es ist sowieso schon alles entschieden und dieser Nichtrespekt einem lebendigen, denkenden, hochaufrichtigen Wesen gegenüber, der tut fast am meisten weh.

      Aber wie sollten Kröten auch den Adler respektieren?

    • Ich hörte jetzt soeben die dritte Rede von Laurent Louis. Jede einzelne kommt mir wahr vor von vorne bis hinten.
      Und was ist heute aus ihm geworden, weiß das jemand?
      Ich las in einem Kommentar, man habe ihn gebrochen, er werde gezwungen, KZs zu besuchen und müsse dann anschließend öffentlich einsehbare Berichte darüber abgeben?
      Sein Fehler war, sich mit den Pädophilen anzulegen. Sein Fehler war, für die Wahrheit einzutreten.

      KenFM-Rezipienten wissen das zwar alles schon, aber es ist gut, sich das immer und immer wieder anzuhören:

      Laurent Louis – Die Wahrheit über die EU, Ukraine & die NWO
      https://www.youtube.com/watch?v=bJpVLdULI0U

      Laurent Louis wird bestraft für die Offenlegung der Verbrechen der pädophilen Eliten
      https://www.youtube.com/watch?v=07tnFzEDZZ8

      Belgischer Abgeordneter über Anschläge unter falscher Flagge und inszenierten Terrorkrieg
      https://www.youtube.com/watch?v=e5fsWKbUn5Y
      (Dieselbe Rede, wie jene, auf die Davin hinwies)

      Die Wikipedia weiß zu „berichten“:
      Laurent Louis (born 29 February 1980) is a French-speaking Belgian politician, former member of the Belgian Chamber of Representatives, and a Holocaust denier.[1][2] He is known for anti-semitic speeches and actions, Holocaust denial, and for spreading rumors about other public figures.[3][4][5]

      On 17 June 2014, Louis received a suspended sentence of 8 months in prison for slander relating to accusations of pedophilia he had made against public figures.[6] In June 2015, he gained a suspended 6-month sentence for breaking the 1995 Belgian law against Holocaust denial and lost his right to run for office in the next six years. He filed an appeal.[7] Louis was ordered by the Belgian Court of Appeal in 2017, in lieu of a sentence and fine, to visit one Nazi concentration camp a year for the next five years.[1][2]“

      Das ist es, was dieses System mit wahrhaftigen Menschen macht.

  13. Die einzige Erklärung, die ich habe für Merkel’s Benehmen, ist ihre Wille das deutsche Volk zu vernichten, oder, in ihre Sicht, zu verbesseren.
    Das deutsche Volk ist schlecht, es verursachte zwei Weltkriege und ermordete sechs millionen Juden in Gaskammer.

    Das schlimme, so wird gesagt, von Propaganda ist das diejenigen die die Propaganda erfinden, nach einiger Zeit selbst darin glauben.
    Es gibt genügend Bücher und Historiker die eine ganz andere Geschichte des 20ten Jahrhunderts deutlich machen, warum die nicht gelesen werden in Deutschland, ich verstehe das nicht.
    Haben Deutsche keine Neugier ?

    Der Franzose Eric Zemmour kann im franzôsischen Fernsehen ruhig sagen das er Bürgerkrieg erwartet, mit danach Deportionen.
    Sarrazin, ‚Deutschland schafft sich ab‘, wurde sofort entlassen.
    Ob Merkel es schafft, Deutschland zu vernichten, nach Marrakech mehr wahrscheinlich.

    Leider, damit vernichtet sie nicht nur Deutschland, ich furchte für meine Kinder und Enkelkinder.
    Ehemaliger EU Kommissar Bolkestein empfehlt Emigration nach Neu Seeland oder Australiën.

    Wer wissen will warum die Islam nicht zu eine Demokratie gehören kann
    Gustave E. von Grunebaum, ‚Medieval Islam, A Study in Cultural Orientation‘, Chicago, 1946, 1971

    • Beschämend finde ich, dass die dafür vorgesehenen Insitutionen diese Kriminellen in der Regierung nicht stoppen.
      Wozu gibt es ein Verfassungsgericht, diverse Dienste.

      Wer ist denn formal zuständig dafür, kriminelle Handlungen der Exekutive zu ahnden? Eigentlich das Parlament. Aber wenn das ebenfalls irre geworden ist?
      Gesetzt den Fall, ein Staatsanwalt würde die Ermittlung aufnehmen.
      Was, wenn das Parlament die Immunität der Dame im Hosenrock nicht aufhebt und den Weg für Ermitllungen frei macht? Wer ist dann am Zug?
      Der Präsident?
      Ich denke, dass formal die Macht vorhanden ist, aber den ganze Apparat ist defekt.

      Die Handlungen sind fortgesetzt gesetzteswidrig und alle sehen zu. Warum? Weil dann gleich die Nazi-Keule kommt?
      Abgesehen davon, dass ich die Politik inhaltlich ablehne:
      Was soll denn das für ein Vorbild sein? Madame kann schalten und walten und es ist eh alles folgenlos?

      Abseits davon haben wir es nicht nur formal, sondern inhaltlich mit einer Katastrophe zu tun, da kann mir keiner mit guten Absichten wegen der armen Flüchtlinge kommen. Das ist naiv oder bösartig.

      Es gibt eine Agenda und die läuft auf wahnsinnigen Stress hinaus. Destabilisierung könnte man auch vornehm sagen.
      Und der Nationalstaat muss verschwinden, insbesondere der deutsche. Weil der ist böse und an allem schuld. Leider zieht diese billige Masche immer noch. Auch Herr Jebsen hat schon öfter unkritisch in dieses Horn geblasen.

      Und genau die selben Verbrecher werden uns dann eine Lösung des Schlamassels anbieten: Die NWO oder wie auch immer der Quark heißt. Kurzum: Der starke Super-Staat. Mit lauter guten Absichten, aber leider wenig Freiheit für den einzelnen.

    • Schön, dass der sog. IS besiegt ist, aber dafür sind diese Kapazitäten nun in Europa, fluffig im Migrantenstrom untergehakt.
      www[.]europol.europa.eu/newsroom/news/islamic-state-changing-terror-tactics-to-maintain-threat-in-europe
      Zu dem Thema findet man auf englisch wesentlich mehr Hinweise als auf deutsch.

      Man hätte keinen einzigen Schutzbedüftigen hängen lassen müssen, aber ich hatte von meinem Land erwartet, dass es mir die durchkenknallten Gotteskrieger und kampfgeschädigten Messerstecher vom Leib hält. Haben die uns gefehlt? Ich glaube nicht!
      Wäre erkennungsdienstlich kein Meisterwerk gewesen. Kann man auch hier im Interview mit dem Herrn von Interpol nachhören.

      Es ist bösartig, es ist Absicht und wir sollen das mit humanistischen Gründen geködert auch noch gut finden.
      Wer dagegen ist, soll ein schlechtes Gewissen haben, weil der der dunkle Hunne wieder durchkommt.

      Radikale werden an der Grenze abgewiesen oder eingefangen. Wer Hilfe braucht kann im Rahmen der Regelungen herkommen – bis zu einer vernünftigen Obergrenze. Wer dumm tut, fliegt raus. Und nicht erst nach der 5. Vergewaltigung. Was geben wir denn als Zivilgesellschaft und Rechtsstaat für ein Bild ab, wenn wir den Hokuspokus noch als kulturelle Bereicherung feiern?

    • Wer wissen will warum die Islam nicht zu eine Demokratie gehören kann
      Gustave E. von Grunebaum, ‚Medieval Islam, A Study in Cultural Orientation‘, Chicago, 1946, 1971

      Also eine Demokratie ist lustig-
      Die d&b nummer (duns and breadstead) wird nur an registrierte Unternehmen vergeben.

Hinterlasse eine Antwort