Tagesdosis 04.11.2019 – Mörderische Allianzen

Die NATO-Staaten arbeiten jederzeit mit Faschisten und Terroristen zusammen, wenn ihnen diese nützlich erscheinen.

Ein Kommentar von Jens Bernert.

Hinweis zum Rubikon-Beitrag: Der nachfolgende Text erschien zuerst im „Rubikon – Magazin für die kritische Masse“, in dessen Beirat unter anderem Daniele Ganser und Rainer Mausfeld aktiv sind. Da die Veröffentlichung unter freier Lizenz (Creative Commons) erfolgte, übernimmt KenFM diesen Text in der Zweitverwertung und weist explizit darauf hin, dass auch der Rubikon auf Spenden angewiesen ist und Unterstützung braucht. Wir brauchen viele alternative Medien!

Orwells Alptraum aus seinem Roman „1984“ ist 35 Jahre später bittere Realität. Wir leben nicht „fünf vor zwölf“, sondern befinden uns mittendrin in dieser Horrorgesellschaft, auch wenn die Fassaden unserer 1984-Variante für manche so schön glitzern. Professionelles Lügen ist heutzutage mindestens ebenso verbreitet wie in Orwells „Wahrheitsministerium“. Und auch „Freund“ und „Feind“ verschwimmen in bedenklicher Weise. Wie in der Ukraine geschehen, arbeitet die NATO auch mit Leuten zusammen, die nichts dabei finden, eine Hakenkreuzflagge zu hissen. Und das ist nur ein Beispiel unter vielen…

Die heutige Zeit wird von den Terroranschlägen des 11. September 2001 — 9/11 — und den daraus abgeleiteten Unterdrückungsmaßnahmen gegen die eigene Bevölkerung geprägt sowie von den Konflikten und Kriegen mit oftmals hunderttausenden Toten (1, 2). Bei dem 9/11-Ereignis selbst wurden vier Verkehrsflugzeuge entführt und 3.000 Menschen starben. 

Das folgende Bild zeigt die offizielle Absturzstelle eines der Flugzeuge, der Boeing 757 von United Airlines Flug 93:

Bild 1: Offizielle Absturzstelle der Boeing 757 in Shanksville. Die Fotos wurden von US-Behörden hergestellt und sind daher unter Public Domain frei verfügbar (3, 4).

Auf den Aufnahmen ist klar erkennbar, dass es sich hier nicht um die Absturzstelle eines Passagierflugzeuges handelt. Neben dem wohnzimmergroßen Krater stehen Personen, auf dem rechten Foto sieht man Fahrzeuge in der Nähe des Kraters. Jedem Betrachter der Fotos ist klar, dass es sich hier nicht um den Einschlagkrater einer Boeing 757 handeln kann (5).

Die offiziellen Angaben zu 9/11 wurden bereits mehrfach widerlegt. Schon alleine mit den Fotos des Shanksville-Kraters brechen die Angaben der US-Regierung zusammen. Daraus ergibt sich zwangsläufig, dass die USA in die 9/11-Anschläge verwickelt sind. Diese Erkenntnis ist logisch zwingend, ob sie einem gefällt oder nicht. Und obwohl die Beweise offen auf dem Tisch liegen, wird unnachgiebig verlangt, dass die Bevölkerung an eine Art „magisches Erdloch von Shanksville“ glauben soll.

Unerwartete Highlights

In dieser Welt des Wahnsinns gibt es immer wieder neue Highlights.

Noch vor wenigen Jahren hätte jeder als verrückt gegolten, der prognostiziert hätte, dass die Westliche Wertegemeinschaft schon bald an der Grenze zu Russland mit Kämpfern arbeiten wird, die bekennende Nazis und Rassisten sind, Hakenkreuzflaggen hissen und Angehörige der russischsprachigen Minderheit in der Ukraine umbringen.

Ausgerechnet dort, wo Hitlers Truppen im Zweiten Weltkrieg aktiv waren.

Bild 2: US-Soldaten treffen sich zur Lagebesprechung mit Nazis des Asow-Bataillons; Asow-Nazis beim Gruppenfoto; Asow-Nazis rekrutieren beim Nazifestival im thüringischen Themar; Bild-Journalist postet „lustige Hakenkreuze“; Bild-Journalist feiert Nazipartys mit Asow; Spiegel meldet im Kleingedruckten 2.500 europäische Nazis an der Ostfront (6-10).

Heutzutage treffen sich US-Soldaten mit Nazis des Asow-Bataillons zur Lagebesprechung und deutsche Journalisten posten „lustige“ Hakenkreuz-Bilder von der Ostfront oder feiern Partys mit den Nazi-Bataillonen. Der Spiegel meldet im Kleingedruckten 2500 Nazis aus ganz Europa als Freiwillige beim „Kampf gegen den Russen“,  und diese Rechtsradikalen werben selbstverständlich auch in Deutschland um Rekruten, beispielsweise beim Nazi-Festival im thüringischen Themar. Währenddessen brüllt die Propaganda: „Es sind Freiwillige.“ So sollen die Nazis als eine Art freiwillige Nothelfer erscheinen — als ob „Nazi“ und „Freiwilliger“ ein Gegensatz wäre (11 bis 14).

Und es geht noch bizarrer: Im aktuellen Syrienkrieg — und in weiteren Konfliktgebieten — arbeiten die USA und ihre Verbündeten mit Al Qaida zusammen. Mit jener Terrororganisation also, die für die Terroranschläge des 11. September 2001 in den USA — samt Shanksville-Erdloch — verantwortlich sein soll (15). Während man in Pressekonferenzen und Reisewarnungen zugibt, dass hier Al Qaida federführend aktiv ist, verkauft die Propaganda die „pro-westlichen“ Terroristen und Söldner als „moderate Rebellen“ (16 bis 18).

Bild: Spiegel Online feuert Al-Qaida-Einheiten an: „Die Islamisten sind Aleppos letzte Hoffnung“, ein siebenjähriges Mädchen oder besser gesagt der britische Geheimdienst twittert auf Englisch für den dritten Weltkrieg, „wegen Holocaust“ (19, 20).

Spiegel Online feuert die Al-Qaida-Kämpfer im Kampf um Aleppo an und bezeichnet sie als „letzte Hoffnung“. Währenddessen twittert ein siebenjähriges Mädchen — beziehungsweise die Personen, die es missbrauchen —, in Englisch aus Aleppo unter heftigstem Missbrauch des Holocaust und Beifall der westlichen Medien für den Dritten Weltkrieg. Regelmäßig wird die Weltbevölkerung mit billigen Propagandasalven eingedeckt — beispielsweise durch die Weißhelme, die für ihre Propagandaschinken auch schonmal ein Kind vor laufender Kamera ermorden (21). 

Ein solches Ereignis ist der Bundesregierung genauso egal wie wenn die „moderaten Rebellen“ einem lebendigen Jungen vor laufender Kamera den Kopf abschneiden (22, 23).

Völkerrechtlich kommt es zwar auf dasselbe hinaus, ob man beim Überfallen fremder Länder und beim Sturz ihrer Regierungen Nazis, Söldner und Terroristen à la Al Qaida und Co. einsetzt oder „Engel mit weißer Weste“: Das zu rügende Schwerverbrechen ist der Angriff auf einen anderen Staat und wer diesen ausführt, spielt praktisch keine Rolle. Aber angesichts der Nazi-Vorgeschichte Deutschlands und Europas und der — angeblichen — Al-Qaida-9/11-Vorgeschichte der USA ist das Ganze doppelt und dreifach wahnsinnig. Es ist so wahnsinnig, dass es schon wieder den Tätern nützt, denn viele Menschen denken in ihrer Verzweiflung: „Das ist so irre, das kann doch gar nicht sein.“ Sie verdrängen das Gesehene ganz schnell und gehen gedanklich einfach weiter.

Dieser real existierende Wahnsinn lässt sich relativ einfach beenden und jeder kann dazu beitragen, indem er nur Informationen weiter verbreitet, die nicht in den Mainstream-Medien stehen und die der Aufklärung der Bevölkerung dienen, wie beispielsweise dieser Text.

Noch nie war es so einfach, den Tätern das Handwerk zu legen und dem Guten zum Sieg zu verhelfen. Denn die Täter leben alleine von Lügen.

Und die Tätergruppe — die Machteliten und ihre Helfer — ist für so ziemlich jede Schweinerei auf diesem Planeten verantwortlich, ob im Ausland oder an der Heimatfront. Durch Fakten werden sie bloßgestellt, diese entziehen ihnen die benötigte Zustimmung.

Quellen:

(1) https://www.rubikon.news/artikel/die-akte-9-11
(2) http://blauerbote.com/2016/09/05/911-al-kaida-terror-ausnahmezustand-in-usa-verlaengert-aber-usa-unterstuetzt-al-kaida-in-syrien/
(3) https://fr.m.wikipedia.org/wiki/Fichier:Flight_93_Crater.jpg
(4) https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Flight93Crash.jpg
(5) https://www.google.com/search?q=Boeing+757&source=lnms&tbm=isch
(6) http://blauerbote.com/2018/09/06/spiegel-2500-europaeische-nazis-kaempfen-in-der-ukraine-der-spiegel-vergisst-zu-erwaehnen-dass-die-nato-eng-mit-den-nazis-zusammenarbeitet/
(7) http://blauerbote.com/2019/05/05/julian-roepcke-und-die-hakenkreuzflaggen/
(8) https://www.anti-spiegel.ru/2019/bild-verantwortlicher-fuer-politik-bezeichnet-das-hissen-von-hakenkreuzflaggen-als-humor/
(9) http://blauerbote.com/2015/09/25/bild-journalist-und-nazi-fan-julian-roepcke-besucht-hauptquartier-von-bekannter-nazi-moerderbande/
(10) http://blauerbote.com/2015/04/13/bataillon-asow-ukrainische-nationalgarde/
(11) http://blauerbote.com/2014/09/11/zdf-bezeichnet-nazis-erneut-als-freiwillige-programmbeschwerde/
(12) http://blauerbote.com/2015/12/07/taz-verharmlost-nazi-kaempfer-als-idealistische-freiwillige/
(13) http://blauerbote.com/2015/06/16/ukraine-ard-tagesschau-bringt-erneut-homestory-zu-lediglich-als-freiwilligenbataillonen-bezeichneten-nazitruppen/
(14) http://blauerbote.com/2015/02/10/faz-bezeichnet-nazi-bataillon-weiter-verharmlosend-als-freiwilligenregiment/
(15) http://blauerbote.com/2018/10/08/zbigniew-brzezinski-afghanistan-al-qaida-und-osama-bin-laden/
(16) http://blauerbote.com/2018/08/27/reisewarnung-der-usa-wegen-chemischer-waffen-der-al-qaida-in-idlib-moeglicher-giftgas-fake-der-weisshelme/
(17) https://www.defense.gov/Newsroom/Transcripts/Transcript/Article/739157/department-of-defense-press-briefing-by-col-warren-via-teleconference-from-bagh/
(18) http://blauerbote.com/2017/03/18/syrien-ost-aleppo-wurde-von-al-qaida-beherrscht/
(19) http://blauerbote.com/2019/10/13/twittermaedchen-bana-alabed-twitter-redaktionsleiter-naher-osten-ist-nebenbei-psyops-offizier-der-britischen-armee/
(20) http://blauerbote.com/2016/08/02/der-spiegel-feuert-al-kaida-an-die-islamisten-sind-aleppos-letzte-hoffnung/
(21) http://blauerbote.com/2018/08/19/white-helmets-weisshelme-im-syrienkrieg/
(22) http://blauerbote.com/2018/11/24/der-kindermord/
(23) http://blauerbote.com/2016/07/19/syrien-mit-usa-verbuendete-moderate-rebellen-schneiden-11-jaehrigem-jungen-vor-laufender-kamera-kopf-ab/

+++

Dieser Beitrag erschien am 02.11.2019 bei Rubikon – Magazin für die kritische Masse.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildhinweis: Morfon Media / Shutterstock

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: hier und auf unserer KenFM App.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

49 Kommentare zu: “Tagesdosis 04.11.2019 – Mörderische Allianzen

  1. Na das ist ja noch richtig lustig geworden – da wollen wir doch auch noch etwas mitmischen.

    Nehmen wir einige Kernaussagen / Begriffe eines/einer „fufu“ (selbstverständlich m/w/d – man ist ja vorsichtig geworden):

    1.

    „Und Putin/Erdogan ??…“

    „Nun, Putin war bisher in den alternativen Medien "der Gute", spaetestens jetzt wo ganz offensichtlich wird, dass er auch nichts als Machtpolitik betreibt muessen wohl auch die alternativen Medien die Welt mit realistischeren Augen sehen.“

    (Das haben wir bereits abgehandelt … siehe Kommentar von heute morgen.)

    2.

    „weltweit ist der Boese die USA. Was aber nichts daran aendert, dass die Masse weltweit genau deren Lebensstil haben will.“

    Zunächst – was hat das eine mit dem anderen zu tun? Oder gibt es da vielleicht tatsächlich einen Zusammenhang?
    Welchen Lebensstil meint er/sie/es eigentlich? Denjenigen der ca. 40 Mio US-Bürger, die da auf Lebensmittelmarken/ -karten angewiesen sein sollen? (Und wenn das stimmen sollte, dann ist das bei rund 320 Mio Einwohnern der USA eine doch recht interessante Zukunftsvision für Europa.)

    3.

    „zunehmend totalitaeren Tendenzen in Putins Rußland“

    „Rehabilitierung Stalins“

    „Unterdrueckung der Opposition“

    „demnaechst Internetsperren“

    „Zusammenarbeit Putins mit Diktatoren und Unterstuetzern von Terroristen“

    Tja, da sehen wir doch erheblichen Erklärungsbedarf dahingehend, woher er/sie/es das alles weiß bzw. woraus er/sie /es meint, auf solches schließen zu können.

    Übrigens:
    Was sind eigentlich „totalitäre Tendenzen“, was ist eine „Opposition“ und vor allem was sind denn „Diktatoren“?

    4.

    „Im Grunde sollte Europa Putin helfen nicht der dunklen Seite der Macht zu verfallen.“

    Nun eine solche „Hilfe“ ist der RF in den 90iger Jahren zu Teil geworden, sie hat sicher erheblich zu dem „Lebensstil“ in den USA, den er/sie /es wohl meint, beigetragen, während in der RF derjenige der 40 Mio US-Bürger vorher nie gekannte Verbreitung fand.
    Wir haben da ein gewisses Verständnis, wenn die RF es vorzieht, auf eine derartige Hilfe zu verzichten.

    5.

    „Wovor sich hierzulande viele fuerchten ist in Cina schon Realitaet, Totalueberwachung, kontrollierte digitale Bezahlsysteme, digitale Mauer, Zwangsarbeit, FEMA-Camps…“

    Ja, und? Sollen wir jetzt wieder, wie vor mehr als einem Jahrhundert, die Chinesen am deutschen…Verzeihung… "freiheitlich-demokratischen" Wesen genesen lassen?

    6.

    „Wie in frueheren Zeiten werden Kontakte mit Westlern zunehmend erschwert, Visaantraege fuer westliches Personal sogar fuer Schulklassen abgelehnt, versuchen Sie mal spasseshalber einen Visaantrag fuer China oder Russland auszufuellen.“

    Uns sind weder Sachverhalt noch Umstände bekannt, die auf eine Verallgemeinerungswürdigkeit dieser Behauptung/ Darstellung schließen ließen.
    Uns ist nicht bekannt, daß eine Ausreise von Bürgern der RF bzw. der VR China aus den jeweiligen Ländern zunehmend erschwert würde.
    Bekannt ist uns jedoch, daß eine Einreise von Bürgern gerade dieser Länder in die Staaten des sog. „freien Westens“, besonders deren Lichtgestalt U.S.A., von Fall zu Fall nicht ganz einfach zu bewerkstelligen ist (von einer dauerhaften Übersiedlung ganz zu schweigen).

    7.

    „Die diktatorischen Systeme stehen unter dem Zwang sich zunehmend abzukapseln, damit ihnen die Leute nicht weglaufen denn die Freiheit des Westens uebt einen unwiderstehlichen Drang auf die Massen aus.

    Auch wenn Sie es nicht glauben, Europa ist im Vergleich noch ein Hort der Freiheit und des Wohlstands.
    Man sollte lieber die noch gegebene Freiheit nutzen anstatt auf die Propaganda von totalitaeren Regimen reinzufallen.“

    Siehe oben!
    Jedoch an solchen „Hochlichtern“ geistiger Öde, wie „diktatorische Systeme“ und „totalitäre Regime“, können wir uns doch immer wieder ergötzen.
    Unübertroffen allerdings: "Freiheit des Westens" oder „Hort der Freiheit und des Wohlstands“

    Ja, so kennen wir unsere „lieben Brüder und Schwestern aus dem Westen“. Solches verkünden sie Immer, wenn sie plündern wollen.

    • "In der zweiten Hälfte des Jahres 1919 wurde die Rote Armee von der Weißen Armee aus der Ukraine vertrieben. Eine Reihe von Ermittlungen zu den Massenmorden wurden dann von Sonderkommissionen unter der Besatzung der Weißen Armee durchgeführt, von denen eine die 'Rohrbach-Untersuchungskommission' war. Während der Besatzung durch die Rote Armee gab es zahlreiche öffentliche Hinrichtungsstätten. Nachdem die Stadt Kiew im August 1919 von der Weißen Armee eingenommen worden war, schickte die britische Regierung Paul Rohrbach, um eine Untersuchung durchzuführen. Als die Mitglieder der Rohrbach-Kommission die Hinrichtungshalle der Tscheka von Kiew betraten, stellten sie fest:
      „Der ganze Zementboden war blutüberströmt; es erreichte eine Höhe von mehreren Zoll und hatte aufgehört zu fließen [geronnen]. Es war eine schreckliche Mischung aus Blut, Gehirn und Schädelstücken mit Haarbüscheln und anderen menschlichen Überresten. Alle Wände waren mit Tausenden von Kugeln übersät und voller Blut. Teile des Gehirns und der Kopfhaut klebten daran. Eine Rinne, mit einer Breite von 25 Zentimetern und einer Tiefe von 25 Zentimetern und einer Länge von etwa 10 Metern, war auf ihrer gesamten Länge bis oben hin mit Blut gefüllt. Einige Körper waren komplett ausgeweidet, anderen waren die Gliedmaßen abgeschnitten worden, andere wurden buchstäblich in Stücke gehackt. Einigen wurden die Augen herausgerissen und Kopf, Gesicht, Hals und Rumpf waren mit tiefen Wunden übersät. Auch fanden wir eine Leiche mit einem Keil in der Brust. Einigen wurde die Zunge herausgetrennt. In einer Ecke entdeckten wir eine Menge zerstückelter Arme und Beine, die zu keinen Körpern gehörten, die wir lokalisieren konnten.“

      Sind Menschen, die so etwas tun, Ihre Freunde? Deren Ideologie und Handeln verteidigen Sie?
      Entschuldigung, aber da fehlen mir die Worte.

    • Moin, Hummel, so ist es, was hier unter der vermeintlichen Demokratie abgefeiert wird von Foristen wie Oliver oder fufu, ist die Lobhudelei westl. Geheimdienst"ermittlungen". Um die gesammelte Sch…. ueber die SU und heute RF auskuebeln zu können.
      Fuer diese Art Foristen gibt es offensichtlich seit 1917 nur 8 Jahre, die zufrieden fuer deren Gemueter verlaufen waren.
      Ich meine hier die Zeit, als Jelzin die eh. SU an den Westen verkauft hat.

      mfG

    • "Sind Menschen, die so etwas tun, Ihre Freunde?"

      Mm – wie müssen wir das jetzt verstehen?
      Daß da in Rußland, wie eh und je, der „jüdisch-bolschewistischer Untermensch“ haust, der „Russe“ eben, der mit einem blutigen Messer zwischen den Zähnen begierig nur darauf lauert, über uns herzufallen? (Wundern würde uns es nicht.)

    • Netter Versuch Herr/Frau/Divers Humml, der Antwort auf eine Frage auszuweichen, eine Gegenfrage zu stellen und gleich noch Unterstellungen beizumischen.

      Aber ich möchte Ihnen eine Antwort geben. Ich bin Mensch, weder „Rechts“ noch „Links“, und es ist mir egal ob „Rechte“ oder „Linke“ – beides übrigens auch Menschen – morden, vergewaltigen oder brandschatzen. Mord bleibt Mord, Vergewaltigung bleibt Vergewaltigung und Brandschatzung bleibt Brandschatzung. Ich messe nicht mit zweierlei Maß, in beiden Fällen bin ich angewidert von solchem Verhalten.

      Sie allerdings, das entnehme ich den Äusserungen von Hog1951, und dass Sie von „wir“ und „uns“ schreiben, Sie also offenbar derselben Ideologie anhängen, messen wohl mit zweierlei Maß. Und das ist Ihnen entweder nicht bewusst oder gleichgültig. KZ’s der Nazi’s sind böse, Gulag’s der Bolschewisten sind gut oder zumindest nicht so schlimm, schließlich traf es da ja die, aus Ihrer Sicht, Richtigen.

      Und das Sie mit dieser Ideologie an Wahrheit und Freiheit interessiert sein können, nehme ich Ihnen einfach nicht ab. Ihnen geht es darum, dass sich gefälligst jeder Mensch Ihrer Ideologie anzuschließen oder unterzuordnen hat. Und will der andere Mensch nur in Ruhe und Frieden sein Leben leben, dann muss der Uneinsichtige eben ins Umerziehungslager, oder heißen die heute FEMA-Camps, damit er die Freuden des Kommunismus so richtig zu schätzen lernt.

    • Ach Herr Hummels, ich Russland hat nicht Ihr "Untermensch" gehaust, sondern die roten Terrornasen i. A. von Schiff und Warburg.
      Die haben einfach eine Version von 1984 aufgeführt um zu sehen, was geht und was nicht nicht bewährt.

      Die haben ihre Schlüsse und endlich den STecker gezogen um dann die runderneuerte Version als EU an den Start zu bringen. Und mit Merkel und de Maiziere, den ganzen anderen Stasi-Pfeifen wie Stople und Co. waren und sind auffälig viele gelernte SED-Schranzen bei diesem neuen Monster beteiligt.

      Aber gut, das verschweigt Ihnen ihr alternativer Mainstream.

    • Na da schau her – ein Herr Oliver beginnt mit einer Unterstellung, die an sich schon recht perfide war, beklagt sich dann darüber, daß wir das mit gleicher Münze heimzahlten, um dann, nach dem er uns seine völlig irrelevante „Weltanschauung“ verkündet hat, mit weiteren Unterstellungen fort zu fahren.
      Nun wir räumen das Feld – diesem Milchmädchen–Universum und vor allem diesem Kenntnisreichtum sind wir dann doch nicht mehr gewachsen.
      Möge die Macht mit ihm sein.

    • „Durch diese Invasion der Revolutionäre wurde die russische Politik tödlich infiziert und das alte Russland war zum Scheitern verurteilt.“

      Das russische Volk war Opfer der Terrorherrschaft, nicht Täter.

      Den „Russen“ gibt es genauso wenig wie „den Deutschen“ oder „den Engländer“ oder, oder, oder. Jeder Mensch ist ein Individuum. Und überall gibt es solche und solche.

      Einige meiner Freunde und Arbeitskollegen sind russischer Herkunft, das sind liebe, nette Menschen.

      Ideologien und Dogmen, gleich welcher Art, sind aus meiner Sicht das eigentliche Problem. Sie werden von Menschen, denen es anscheinend Spaß bereitet, Chaos und Zerstörung zu verbreiten, verwendet, um einen Keil zwischen uns zu treiben. Erst dadurch kann das „Teile und Herrsche“ – Spiel gespielt werden.

      Sie hätten meine Einschätzung Ihnen gegenüber ja berichtigen können, aber Sie reagierten wie Sie reagierten – Schade.

    • Moin, Humml, ja das wussten schon die antiken Griechen, dass selbst Götter gegen die Dummheit (und Ignoranz) vergebens kämpfen.

      mfG

  2. Der Einfachheit halber, möchte ich hier auf fufu (4.11. at 22.42 und 5.11 at 8.35) eingehen.
    Der Staat der Chinesen und der der Russen und damit deren Fuehrungen sind in erster Linie verantwortlich fuer die Menschen, die in den entspr. Ländern leben. Ob diese Menschen Aussenbeziehungen vermissen, so wie Du das offensichtlich tust, was Reisen in jene Länder angeht, sei einmal dahingestellt.
    Dass der Westen (US-Imperialismus, Eu-Imperialismus) ueber eine Konfrontationspolitik, die Sanktionen einschliesst, sich die Märkte, aber auch Rostoffe aneignen will, liegt fuer jeden, der die Meldungen verfolgt auf der Hand. In Honkong wird der Regimechange geprobt, und in Russland ist man auch fleissig dabei anti-Putin Marionetten zu fördern.
    Die ganze Reihe von dem US-Imperialismus nicht genehmen Politikern liesse sich nicht auf ein DIN A4 Blatt zwängen, vielleicht noch nicht einmal die, die dann sogar ermordet wurden.
    Es ist im Uebrigen eine Situation, wie man sich vorstellen kann, die 1917 entstand und danach, als es heftigste Unruhen gab in der damaligen SU. Nur heute redet keiner mehr davon, wie die Imperialisten damals diese Unruhe geschuert haben.
    Aber zurueck zu heute. Wenn Du forderst, dass die beiden Staaten sich verhalten sollen wie die westl. Staaten (….), dann ist es nur ein Nachplappern der westl. Propaganda, die mehr Spielraum sucht fuer das Zersetzen der Länder, die dem Imperialismus paroli bieten.
    Wenn es tatsächlich eine Rehabilitierung Stalins geben sollte (was ich ueberhaupt nicht nachvollziehen kann) dann wäre es ja auch an der Zeit sich WIRKLICH mit Stalins Politik zu beschäftigen und nicht nur Chruschtschows Geheimrede zur Verdammung Stalins heranzuziehen.

    mfG

    • Die Imperialisten haben 1917 den Zaren gestürzt, doch nicht das Volk.
      Zuerst hat man Kerenski bezahlt, dann eben Lenin, Trotzki etc. Danach eben alle Bürgerkriegsparteien.

      Keine Ahnung, warum Kerenski nicht genug war und ob man dann Hitler bezahlt hat, um Stalin Einhalt zu gebieten. Kann sein.

      Aber eine Volksbewegung darin zu sehen, fällt mir nicht im Traum ein. Weder bei den Roten, noch bei den Braunen.

      Auf beiden Seiten sind tausende mit Fahnen marschiert. Und? Propaganda funktioniert, das kann man damit beweisen. Wären der rote Menschenversuch erst im Kaiserreich gelungen, dann hätte man halt in Moskau eun braunen Regime dagegen laufen lassen.

      Sonst gar nichts.

    • "Über die Tscheka sprechend wurde Felix Dzerzhinski zitiert: 'Die Tscheka ist kein Gericht. Wir stehen für organisierten Terror. Die Tscheka ist verpflichtet, die Revolution zu verteidigen und den Feind zu besiegen, auch wenn ihr Schwert manchmal zufällig auf die Köpfe der Unschuldigen fällt.'"

      Meinst du vielleicht diese Politik Stalins?

      Und kleiner Tipp, deine Interpretation über die Zeit von 1917, indem du erwähnst, "…wie die Imperialisten damals diese Unruhe geschuert haben.", könnte nicht weiter von den tatsächlichen Begebenheiten entfernt sein.

    • Revolutionsromantik. Ekelhaft.
      Von was wird denn hier geträumt? Der guten alten Zeit als die Linken noch am Drücker waren und sich wie die Schweine aufführen konnten?

      So eine Art Schöner Sterben? Nur unser Terror ist guter Terror?

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/noein/' rel='nofollow'>@noein</a>, <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/oliver/' rel='nofollow'>@Oliver</a>, @fufu
      Die Oktoberrevolution hat dem weltweiten Finanzimperialismus einen recht grossen Einflussbereich weggenommen, sowohl Land als auch Menschen. Wie man diesen Zustand beschreiben kann als "Die Imperialisten haben 1917 den Zaren gestürzt", ist mir ein Rätsel.
      Dass es mit dem 2. Weltkrieg auch nicht geklappt hat, ist ein Verdienst Stalins, ansonsten sässen die Faschisten wohl heute noch im Ural und anderswo in Europa.
      Im nachrevolutionären Russland hat es versch. Buergerkriege gegeben. die auch vom Imperialismus unterstuetzt wurden. Trotzki hat mit der Roten Armee z.B. gegen die Weissen gekämpft.
      Aber nur weiter so, immer schön stromlinienförmig mitschwimmen!

    • Also ich weiß nicht wer dir das Hirn gewaschen hat, aufgrund deiner Äusserungen kann ich nur feststellen, dass er gute Arbeit geleistet hat.

    • Ja, die Imperialisten störte der Zar mit seiner nationalen Politik, die keine ausländischen Finanziers ins Land ließ.

      Wo ist das Zarengold gelandet? Aha.

      Wer hat Konzessionen von den neuen Herrschern bekommen? Aha.

      Und wer hat Geldgeschäfte für die Volksbeherrscher exklusiv "betreut"? Den Namen hab ich nicht im Kopf, aber Aschbergs Nya Bank hat da kräftig mitgefingert. War halt ein schwedischer Weltsozialist, also NWO.

      Alles Kreise, die ja ach so viel Einfluss die das Revolutiönchen eingebüßt haben. Ist doch lächerlich!

      Vermutlich ist jetzt auch der Westen dran schuld, dass das Land nach 70 Jahren Zentralausbeutung runter war.

      Sutton hat doch nachgeweisen, dass technologisch die UDSSR ein Ableger des Westens war. Ein Freilandversuch. Mal sehen, ob das klappt. Egal, wie es ausgehen würde, die Knete ist bei den Banken gelandet. Spätestens nach 1991, also diejenigen den Stecker gezogen haben, die das Projekt auch hochgezogen haben.

      Kommunismus ist ein Elitenprojekt. Auch heute noch. Wie kriegen den Mumpitz über die Eu wieder. Und es wird wieder nicht gut sein für die Menschen.

    • "… Als die provisorische Regierung die Macht übernahm, blieben die Arbeiter- „Sowjets“ (Räte) bestehen, so dass es eine Zeitlang eine Art Doppelmacht gab. Die „Arbeitersowjets" waren eine marxistische Schöpfung, und ihre wichtigste Errungenschaft bestand darin, alle politischen Gefangenen unverzüglich zu befreien und das Verbot politischer Verbannung aufzuheben, um ihnen die Rückkehr nach Russland zu ermöglichen. Dies brachte einige der radikalsten, revolutionärsten Führer aus russischen Gefängnissen in die Hauptstadt Petrograd zurück. Dies war ein Ereignis von großer Tragweite für das alte Russland, dessen Bedeutsamkeit nicht sofort erkannt wurde. Durch diese Invasion der Revolutionäre wurde die russische Politik tödlich infiziert und das alte Russland war zum Scheitern verurteilt. Insgesamt kehrten rund 90.000 Exilanten aus ganz Europa und Amerika sowie aus Argentinien zurück. Diese 90.000 Exilanten bildeten das Herz der bevorstehenden bolschewistischen Revolution. Sie waren fast bis zum letzten Mann professionelle Revolutionäre. Stalin, Swerdlow und Sinowjew gehörten zu den aus Sibirien zurückgekehrten Verbannten. Lenin, Martow, Radek und Kamenew kehrten aus der Schweiz zurück. Trotzki kehrte mit Hunderten seiner Brüder von der Lower East Side in New York zurück. Bis zu ihrer Rückkehr stand die Revolution unter der Führung von zweitrangigen Bolschewiki, die zufällig zur Hand waren. Jetzt war die Elite mit internationalem Ruf zurückgekehrt und übernahm das Kommando.

      Diese Gruppe, die "Bolschewiki", stürzte die Provisorische Regierung im Oktober 1917, was einem Staatsstreich der russischen Regierung gleichkam. Kerensky hatte nach und nach eine milde Form des Sozialismus in einer demokratischen Struktur verwirklichen wollen, aber dies war viel zu mild und viel zu langsam für den Geschmack der Bolschewiki. Lenin und Trotzki wollten die russische Gesellschaft komplett umgestalten, und sie wussten, dass dies nur mit Gewalt möglich war. Diese Männer waren Jakobiner, und was sie wollten, war eine "Terrorherrschaft" im Stil der französischen Revolution. …"

    • Olof Aschberg hieß der Banker von den Nya Banken, ansässig in Stockholm und Schweden.

      Weitere Finanziers der Oktoberrevolution von 1917 waren:
      Rothschild, Schiff, Warburg, Guggenheim, Hanauer, Kahn, Lazare Brüder, Ginzburg

  3. Um den „Putin – Erdogan –Vorhalt“ auf den Punkt zu bringen: er denkt da wohl an die Kurden – das ist ein kompliziertes Thema, vor allem, weil, weitgehend unberücksichtigt, die Kurden erhebliche interne Probleme haben, die denen, welche Afghanistan nicht zur Ruhe kommen lassen, doch recht ähnlich sind.
    Das soll aber nicht das Thema sein, sondern der damit unterschwellig zum Ausdruck gebrachte, auf offensichtlicher Unkenntnis oder Unverständnis beruhende Vorwurf, die RF, respektive Putin höchst persönlich, mache im Grund das Gleiche wie der Westen. Das ist schlicht falsch.

    Was tut Putin – was ist das grundsätzliche Moment der Außenpolitik der RF gegen über jedem anderen Staat:
    Nun, das ist ganz einfach.

    1.
    Wir haben Interessen. Diese sind verschieden. Aber wir sollten dennoch für eine für beide Seiten tragfähige Verständigung sorgen und zwar auch dort wo unsere Interessen sich überschneiden oder ggf. auch kollidieren, um perspektivisch ein für uns erträgliches und zukünftig beiderseits vorteilhaftes Nebeneinander zu erreichen.

    2.
    Was Du in Deinem Land tust, wie Du regierst, wie und auf welcher Grundlage Du
    Dein Gemeinwesen zusammen hältst – geht mich grundsätzlich nichts an – auch wenn mir da einiges nicht gefällt – ich werde Dir da keine Vorschriften machen, denn wenn ich das täte, müßte ich Dir das gleiche Recht für mein Gemeinwesen einräumen und das kann und werde ich nicht zulassen – den wir sind verschieden, vor allem haben wir eine oft völlig andere Geschichte und es ist die Geschichte, in der jedes Gemeinwesen, jeder Staat ruht.

    Das nennt man „interessengeleitete Realpolitik“

    https://www.bundestag.de/resource/blob/631836/2a42fc45107040bfbc1096a08d4891c0/WD-2-008-19-pdf-data.pdf

    Da steht das Wesentliche zur russischen Außenpolitik drin, wenn auch von Fall zu Fall erheblich „gefärbt“, aber der Wissenschaftliche Dienst des BT ist ja keine Institution, die „neutrale Wissenschaft“ betreiben soll, sondern „Politik“ zu unterstützen hat. Man muß da halt etwas „interpolieren“- sprich nachdenken.
    Man sollte sich auch einmal die Quellenangaben in diesem Elaborat genauer anschauen – da sieht man sehr deutlich den Einfluß der „Medien“- deren Macht über die Politik.

    3.
    Wie sieht die Außenpolitik der sog. „westlichen Wertegemeinschaft“ dagegen aus.
    Nun „wertebasierende Außenpolitik“ sagt da eigentlich alles. Diese Politik ist so alt wie die europäische Expansion seit dem 15.Jh.
    Man könnte sie auch als „Christianisierung 2.0“ bezeichnen.
    Und daß dahinter damals wie heute natürlich auch Interessen stehen – nämlich vor allem die einer weltweite Vorherrschaft, ist offensichtlich.
    Daß dabei nur zu oft die durchaus „hehren Werte“ diesen Interessen zu Opfer fallen, ist auch keine Neuigkeit – gerade die arabischen Ölmonarchien dürften sich da ihren Teil denken.
    Nur diese Politik hat halt Folgen:
    Und wenn wir es heute in Europa mit Menschen aus dem nahen Osten oder z.T. aus Afrika zu tun haben, die erklärtermaßen ein islamisches Europa anstreben, dann vor allem auch deshalb, weil wir es ihnen in der Vergangenheit Jahrhunderte lang vorgemacht haben.

    • Ergänzend sei angemerkt, daß diese "hehren Werte" der sog "westlichen Wertegemeinschaft" für deren Interessen natürlich auch permanent mißbraucht werden.

  4. Hallo Fufu

    noch als Ergänzung zu deiner eigenartig verkürzenden Antwort
    …LINK… https://kenfm.de/tagesdosis-04-11-2019-moerderische-allianzen/#comment-173951

    "…Was aber nichts daran aendert, dass die Masse weltweit genau deren Lebensstil haben will."

    um das EIGENE Wollen vielleicht zu prüfen ; )

    `California Homeless Problem`
    …LINK… https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=zvCGtxeknSg

    Viele Grüße in die Runde

  5. Veröffentlichte Zitate von Cockpitaufnahmen der über Pennsylvania dem Terroranschlag zum Opfer gefallenen Maschine der United-Airlines-93 hätten ergeben, dass die Passagiere nicht ins Cockpit eindringen konnten.

    Dave Berkebile hat die Tragödie wohl am Tag des Unglücks gefilmt. Eine Bombe hätte nach seiner Auffassung das Flugzeug in der Luft gesprengt.

    Wer jetzt genau für die Anschläge verantwortlich war, ist bis heute nicht geklärt. Viele Spuren würden auf Saudi-Arabien hindeuten. Dann gibt es eben auch noch den Investor Larry Silverstein, der mit den Anschlägen am 11. September sehr erheblich am WTC verdient hatte.

    Ferner hatte doch ein US-Gericht den Iran für die Anschläge verantwortlich gemacht.

    Die USA meldeten jüngst, dass der Sohn von Bin-Laden, Hamza, bei einem Anti-Terroreinsatz in der Region Afghanistan/Pakistan getötet worden sei.

    Sputniknews schreibt:
    CIA vertuscht Verbindung zu al-Qaida mit neuem Iran-Dossier.
    Die CIA hat am 1. November 470 000 Dokumente veröffentlicht, die die US-Spezialkräfte in Osama bin Ladens Bunker in Pakistan bei ihrem Tötungseinsatz am 1. Mai 2011 entdeckt hatten.

  6. "Die herrschende Meinung ist immer die Meinung der Herrschenden"
    Oder warum es den Herrschenden so entscheidend wichtig ist was wir denken.

    (Quelle:Back2 Splrit)
    Das Gesetz der Geistigkeit (Schöpfung)
    Das Gesetz der Geistigkeit ist der Grundstein der hermetischen Philosophie, auf dem alle anderen Gesetzmäßigkeiten aufbauen. Im Kybalion wird es als der „Hauptschlüssel zur Meisterschaft“ bezeichnet. Es besagt, dass alles seinem Ursprung nach geistig ist. Anders ausgedrückt: Alles beruht auf Energie und ist durch energetische Abläufe bedingt. Das für uns wahrnehmbare materielle Universum und die verschiedenen Erscheinungsformen des Lebens sind lediglich Wirkungen von geistigen Ursachen.

    Die weit verbreitete Annahme, dass Leben und Bewusstsein durch ein Zusammenwirken von physischen Prozessen entsteht, wird von dem Gesetz der Geistigkeit umgekehrt. Es erklärt, dass der Ursprung unseres Lebens nicht körperlicher oder organischer Natur ist, sondern geistiger.>

    Wenn du erkennst, dass die physische Realität die du erfährst nur ein Spiegel deiner inneren geistigen Verfassung ist, kannst du die Verantwortung übernehmen und dich als der Schöpfer der du bist erfahren. Das Gesetz der Geistigkeit verdeutlicht somit, dass Glück, Liebe, Freiheit, oder nach was auch immer du dich sehnst, nicht im Materiellen zu finden ist. Es entsteht in dir selbst und wird durch den Geist geschöpft.

    Du hast sicher schon einmal gehört, dass Gedanken Realität erschaffen. Auch wenn es in Wahrheit noch etwas komplexer ist, beginnt dort alles: im Geist. Dort wo du im Geiste bist, wirst du im Leben sein. Ähnlich wie im Traum manifestieren sich Gedanken im Leben, nur etwas schleppender und ohne eine direkt wahrnehmbare Wirkung.

    Genau das ist die Kernaussage des Gesetzes der Geistigkeit. Alles beginnt im Geist. Alles ist geistig. Möchtest du Veränderung in deinem Leben, beginne im Inneren, beim Kern der Schöpfung. Das Äußere wird sich anpassen, genauso, wie es ein Spiegelbild tut.

    Albert Einstein wusste:Alles ist Energie, und dazu ist nicht mehr zu sagen. Wenn du dich einschwingst in die Frequenz der Wirklichkeit, die du anstrebst, dann kannst du nicht verhindern, dass sich diese manifestiert. Es kann nicht anders sein. Das ist nicht Philosophie. Das ist Physik."

    „Realität ist eine Illusion, allerdings eine sehr hartnäckige.“ (Albert Einstein)

    • "Es wird nicht lange dauern, wenn man das Jahr 2000 geschrieben haben wird, da wird nicht ein direktes Verbot, aber eine Art Verbot für alles Denken von Amerika ausgehen, ein Gesetz, welches den Zweck haben wird, alles individuelle Denken zu unterdrücken." Rudolf Steiner am 4.4.1916

    • Hallo Martin Bauer,

      genauso ist es!

      Aber es wird dauern, bis der ein oder andere hier versteht, dass…

      „Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser.“
      Sokrates

      … bis dahin gilt leider…

      „Der Gescheitere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.“
      Marie von Ebner-Eschenbach

      … und…

      „Geistlose kann man nicht begeistern, aber fanatisieren kann man sie.“
      Marie von Ebner-Eschenbach

      … traurig, aber wahr.

  7. Ich mache mir wenig Sorge um die Propaganda in den Öffff-Medien. Ich konsumiere kein Rundfunk o.Ä. Kann einfach es nicht mehr ertragen, was dort mit ernster Mine präsentiert wird.
    Ich mache mir sorgen um Millionen von Verrückten, die den Schrott darin glauben. Es sind Arbeitskollegen, Nachbarn, Bekannte u.s.w. Vor allem diejenigen die nicht mehr umzustimmen sind. Die ein tiefes psych.-Trauma haben und einen Ventil für die Wut brauchen. Jeden Hinweis auf die wahre Ursachen verteufeln und jeden Gespräch darüber meiden. Alles in die Alu-Hut Ecke schieben u.s.w. Den die Wahrheit, und tief im Unterbewusstsein wird es auch so erkannt, würde noch größeren Schmerz bereiten – all die verschwendete Jahrzehnte falschen glauben an erfundene Feinde OMG!!!11
    Ich fühle mich unwohl in der Umgebung von Sleepwalker/ Zombies.
    Da hilft leider auch kein Buch – auch wenn von so renommierten Autoren geschrieben….

    • Ja, das sehe ich auch so. Die Millionen von Verrückten, die jeden Schrott glauben, sind unbelehrbar. Da helfen keine guten Bücher, die sie gar nicht erst lesen, und da hilft auch die Aufklärung von KenFM & Co. nicht, die die allermeisten Zombies gar nicht an sich heranlassen.

      Ich schätze, der Anteil der Nichtzombies liegt irgendwo zwischen 5% und 10%, und da bleibt er auch. Den Optimismus von Ken Jebsen über die Möglichkeiten der alternativen Medien teile ich nicht. Und falls Ken & Co. irgendwann doch zu gefährlich erscheinen, werden die Herrschenden mit aller Macht dagegen vorgehen.

      Ich bin sehr pessimistisch bezüglich dessen, was wir in Zukunft noch erreichen können. Die heutigen Propaganda- und Herrschaftsmethoden sind so ausgeklügelt – und global organisiert! -, daß sie mit nichts vergleichbar sind, was es in früheren Zeiten gegeben hat.

    • ich kann in der Priorität auf die EIGENEnase (bzw. die eigenen `Bündnisse` bzw. vorgegebenen `Werte`) sehr wenig erkennen, was du mit `gehirngewaschen` umschreiben willst … eher die Lösung, die immer bei einem `selbst`(und dem damit/dadurch (nicht mehr) Legitimierten) liegt.

      JEDER, der dies auf einer anderen Seite `unseres` #UMVERTEILUNGsspiels macht (zb als `Putin`- oder `Erdogan`-`Legitimierender` etc. oder `Hinterbliebener` anderer -ISMEN) erfährt in meiner Betrachtung die gleiche Offenheit.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/rhabarbeer/' rel='nofollow'>@rhabarbeer</a>

      Versuchen Sie mal klar auszudruecken was Sie mir sagen wollen.

    • Gerne ; )
      ich ging davon aus, das es den Kommentierenden bewusst ist, des es um Nato-Staaten im Artikel geht

      und daher
      kann ich in der Priorität des Autors auf die EIGENEnase (bzw. eben die eigenen `Bündnisse` bzw. vorgegebenen `Werte`) sehr wenig erkennen, was du mit `gehirngewaschen` umschreiben willst … eher die Lösung, die immer bei einem `selbst`(und dem damit/dadurch (nicht mehr) Legitimierten) liegt.

      JEDER, der dies auf einer anderen Seite `unseres` #UMVERTEILUNGsspiels macht
      (zb als `Putin`- oder `Erdogan`-`Legitimierender` etc. oder `Hinterbliebener` anderer -ISMEN)
      erfährt in meiner Betrachtung die gleiche Offenheit.

      Viele Grüße in die Runde

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/rhabarbeer/' rel='nofollow'>@rhabarbeer</a>

      Vielen Dank fuer die Erlaeuterung. Ich moechte also mein Unverstaendnis zu dem Artikel ergaenzen. Man beschwert sich ja, unter anderem auf dieser Seite, regelmaessig und empoert ueber die Einseitigkeit des sogenannten mainstream. Wenn ich Ihrer Argumentation folge, so muesste eigentlich jedem klar sein, dass die Tagesschau die Regierungsmeinung vertritt, die Bild die Atlantikbruecke usw, wozu also die Aufregung.

      Wenn nun hier eine derart einseitige Darstellung ueber "Moerderische Allianzen" erfolgt, letztendlich kalter Kaffee weil die sogenannten alternativen Medien seit Jahren voll sind mit diesen wohl richtigen Zusammenhaengen NATO/Terrorismus, dann frage ich mich folgendes : ist dies Propaganda, diesmal von der anderen Seite, ist dies Panik des Artikelschreibers, dass das eigene Weltbild in sich zusammenfaellt …

      Nun, Putin war bisher in den alternativen Medien "der Gute", spaetestens jetzt wo ganz offensichtlich wird, dass er auch nichts als Machtpolitik betreibt muessen wohl auch die alternativen Medien die Welt mit realistischeren Augen sehen.

    • hallo fufu

      wenn du diese Vergleiche von nach deinen Worten berechtigter Kritik an den jeweiligen Systemen bzw. ihrer (Haupt-)repräsentanten zwischen hier (der `westlichen Welt`) und dort (zb der `östlichen` oder `Putin-Welt) einführst, stelle ich fest, das offensichtlich für die Mehrheit der Menchheitsfamilie wahrnehmnbar/erlebbar die Kritik in der `westlichen Welt` weit weniger Wirkung erzeugt, als die in der `östlichen Welt` oder gibt es gar noch andere Unterchiede, weshalb der tatsächliche Schaden onEarth durch die `westliche Welt` bei weitem überwiegt?

    • Stimmt nicht, weltweit ist der Boese die USA. Was aber nichts daran aendert, dass die Masse weltweit genau deren Lebensstil haben will.

    • Moin, fufu (at 20.14), welcher Lebensstil fuer mich (oder andere) als der bessere sich erweist, und gelebt werden will ist eine Sache!
      Welche Macht sich als Hegemon, als Unterdruecker der Welt, als 1. Kriegsmacht der Welt sich darstellt ist eine andere Sache.
      Wenn es in dem Artikel von Jens Bernert um die lange zurueckliegende Sprengung der 3 Tuerme samt der vorgetäuschten Flugzeugeinschläge im Pentagon, sowie den angebl. Absturz in Shanksville, und die Anfuehrung der Nato in diesen unsäglichen Natokriegen, die eben auch eine Zusammenarbeit mit Faschisten zulässt, ja, was hat das mit Putin oder auch Erdogan zu tun?
      Das kann doch nur jemand zur Dskussion stellen, der den Us-Imperialismus reinwaschen will!!

      mfG

    • @Hog1951

      "Das kann doch nur jemand zur Dskussion stellen, der den Us-Imperialismus reinwaschen will!!"

      Sie wissen doch dass das Polemik ist. Aber ueber die zunehmend totalitaeren Tendenzen in Putins Russland, die Rehabilitierung Stalins und Unterdrueckung der Opposition, demnaechst Internetsperren… kann man nicht hinwegsehen, die Zusammenarbeit Putins mit Diktatoren und Unterstuetzern von Terroristen ist nur ein aeusseres Zeichen. Im Grunde sollte Europa Putin helfen nicht der dunklen Seite der Macht zu verfallen.

    • Ist jetzt Putin auch schuld an 9/11? 😉 Wundern würde es mich nicht, ist er doch an allem anderen Schuld, nicht wahr? Zumindest wenn man Qualitätsmedien konsumiert, sieht es genau so aus…

    • @fufu
      Das klingt als würde jemand empfehlen, ein Depressiver solle jemandem helfen nicht depessiv zu werden.
      Bevor wir uns anmaßen zu glauben, etwas "Gutes" tun zu können indem wir andere Länder davor bewahren, nicht der er dunklen Seite der Macht zu verfallen, sollten wir uns erst einmal Gedanken um den eigenen Befall machen.
      Internetsperren/-filter sind bei uns bereits Alltag. Die allumfassende Überwachung wird kräftig ausgebaut (der Chip liegt bereits in der Schublade). Die Zusammenarbeit mit fragwürdigen Individuen oder ganzen Gruppierungen um seine Ziele zu erreichen (Kollateralschäden, egal in welche Höhe inbegriffen) ist schon lange allbewährte Praxis. Sprach- und Denksperren, Sprachverschwurbelung, Propaganda über die Mainstreammedien (gefälschtes Bild-/Filmmaterial inbegriffen), Diffamierungen wenn wir nicht auf Spur sind.
      Mich würde interessieren was jemand unter "dunkle Seite der Macht" versteht, der glaubt unter diesen Umständen wem anders helfen zu können.

    • @pinuu

      Zuviel Medienkonsum versperrt den Blick auf die Realitaet. Wovor sich hierzulande viele fuerchten ist in Cina schon Realitaet, Totalueberwachung, kontrollierte digitale Bezahlsysteme, digitale Mauer, Zwangsarbeit, FEMA-Camps… Wie in frueheren Zeiten werden Kontakte mit Westlern zunehmend erschwert, Visaantraege fuer westliches Personal sogar fuer Schulklassen abgelehnt, versuchen Sie mal spasseshalber einen Visaantrag fuer China oder Russland auszufuellen. Die diktatorischen Systeme stehen unter dem Zwang sich zunehmend abzukapseln, damit ihnen die Leute nicht weglaufen denn die Freiheit des Westens uebt einen unwiderstehlichen Drang auf die Massen aus. Letztendlich ein Zeichen der Schwaeche.

      Auch wenn Sie es nicht glauben, Europa ist im Vergleich noch ein Hort der Freiheit und des Wohlstands. Man sollte lieber die noch gegebene Freiheit nutzen anstatt auf die Propaganda von totalitaeren Regimen reinzufallen.

    • hallo fufu
      (4. November 2019 at 20:14)

      du verkürzt und weichst leider aus!

      …LINK… https://kenfm.de/tagesdosis-04-11-2019-moerderische-allianzen/#comment-173948

      Schade!

    • Die Blauäugigkeit, mit man sich nun Russland und / oder China unterwerfen will, weil das ja die Guten sind, ist schon an Frechheit kaum zu überbieten.
      Das sind die mentalen Sehnsuchtsorte, weil da ja der tolle friedliebende Kommunismus zuhause war / ist?

      zeit.de/mobilitaet/2019-09/mikael-colville-andersen-stadtplanung-mobilitaet-stadtverkehr-verkehrswende

      Mit solchen Konzepten werden wir doch vorbereitet auf den großen Sprung nach hinten, wir werden demnächst wie die Chinesen mit dem Radl reisen oder mit überfüllten Busen oder Bahnen. Auch nicht schlecht.

      Am Ende reden wir doch darüber, dass Linke den Ausweg darin sehen / herbeisehnen, die Freiheit des Menschen vollkommen unter einen Staat / System/ Autorität / die Gesellschaft zu unterwerfen.

      Die Gesellschaft ist alles, der Mensch nichts. Das ist Faschismus. Wenn Chinesen damit ihr Glück finden…wohlan!

      Das ist jedenfalls kein Ideal, dem ich nachlaufen werde, auch wenn Putin noch so in die Pfanne gehauen wird, ich werde ihn und Russland immer verteidigen, aber es ist kein Model für mich.

      Und Neue Seidenstraße heißt für mich nicht, dass wir die Besatzungsmacht wechseln!

  8. Moin, aDarcone, diese ganze Luege des US-Imperialismus diente einzig der Kriegsvorbereitungen, hier im wesentlichen, dass die Einheimischen die Kröte kommender Kriege schlucken sollten!
    Im Netz gibt es jede Menge Material ueber dieses Verbrechen an der eigenen Bevölkerung (ca. 3000 Tote) und an den mio. Kriegstoten des Irak, Agghanistan, Libyen, Syrien. Fuers Erste ist es gut in die Seite "Alles Schall und Rauch" zu schauen!

    mfG

    • Du kannst ja nach einer offiziell bestätigten Passagierliste suchen. Wenn du sie gefunden hast, würde ich mich über einen Link zur Primärquelle freuen.

    • Moin, aDarcone, diese ganze Luege des US-Imperialismus diente einzig der Kriegsvorbereitungen, hier im wesentlichen, dass die Einheimischen die Kröte kommender Kriege schlucken sollten!
      Im Netz gibt es jede Menge Material ueber dieses Verbrechen an der eigenen Bevölkerung (ca. 3000 Tote) und an den mio. Kriegstoten des Irak, Agghanistan, Libyen, Syrien. Fuers Erste ist es gut in die Seite "Alles Schall und Rauch" zu schauen!

      mfG

    • Das ist ja eine lustige Art von Beweislastumkehr: Deiner Meinung nach hat also eine nachweisliche Lügengeschichte solange als wahr zu gelten, bis derjenige, der darauf hinweist, dass sie sicher gelogen ist, selbst die Wahrheit herausgefunden hat?

      Wo gelten denn solche Regeln? In der Idiocracy? 😉

Hinterlasse eine Antwort