Tagesdosis 12.10.2017 – Wut-Rap

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Parlamentswahlen spielen offenkundig in kapitalistischen Demokratien für alle grundlegenden politischen Entscheidungen keine Rolle mehr. Die großen politischen Entscheidungen werden zunehmend von Instanzen und Akteuren bestimmt, die nicht der Kontrolle der Wähler unterliegen. Während also die Hülse einer repräsentativen Demokratie weitgehend formal intakt erscheint, wurde sie ihres demokratischen Kerns nahezu vollständig beraubt. Demokratie birgt also für die eigentlichen Zentren der Macht keine Risiken mehr[1].

So brachte es Rainer Mausfeld, in einem Beitrag für das Buch „Fassadendemokratie und Tiefer Staat“[2], wieder mal wunderbar kurz und knapp auf den Punkt.

Jeden Tag fühlen viele Menschen diese Wut. Diese Ohnmacht gegenüber den Verhältnissen, den Zeiten in denen wir momentan leben. Manch Bürger schüttelt resigniert den Kopf, andere möchten am Liebsten ihre Verachtung rausbrüllen. Die Verachtung gegenüber den ausführenden Kräften, dieser Zentren der Macht. Den Politikern.

Der kleine Bürger kann sich nicht wirklich bemerkbar machen. Wer sollte dies schon mitbekommen, bzw. interessieren. Anders schaut es da bei Künstlern aus, die aufgrund ihres Bekanntheitsgrades eine breitere Öffentlichkeit erreichen. Man hört momentan sehr wenig von den Künstlern. In Europa, in den USA. Nach der Amtseinführung von Donald Trump, schwadronierte die US Künstler Szene von einer neuen musikalischen Protestbewegung, in der Tradition von Pete Seeger, oder Joan Baez. Haben sie schon etwas vernommen?

Nun ist einem US Künstler die berühmte Hutschnur geplatzt. Rap, oder Hiphop ist nicht jedermanns Sache. Geschmackssache. Wie in allen Musikrichtungen, gibt es hier triviale, aber sehr wohl auch politische Veröffentlichungen. Der US Künstler Eminem hat nun in einem knapp 5 minütigen Video, seine Wut, seine Verachtung gegenüber seinem Präsidenten verbal ausgespuckt[3]. Er kritisiert Trumps restriktive und wahllose Einwanderungspolitik, Korruption, sein Rassismus, den Umgang mit NFL-Spielern, die Waffenlobby und Umweltkatastrophen, nichts wird ausgelassen.

Im HipHop nennt man diese Darstellung, einen sog. Freestyle Rap. Beim Freestyle werden die Reimtexte direkt ausgedacht, also frei improvisiert. Ein besonderes Merkmal ist, dass jeder Freestyle einmalig ist, da die Texte nicht aufgeschrieben werden. Eminem macht den Rundumschlag gegen Trumps bisherige Regierungszeit.

Nein, das ist jetzt wahrlich nicht die große Politik, aber es ist ein wütendes Statement. Vielleicht spricht, bzw. rapt ihnen der Künstler ja aus der Seele. Vielleicht animiert Eminem hiesige Künstler, mal ein klares Wort zu formulieren. Es sind schlicht 4.34 Minuten geäußerte Wut und Verachtung. Bis dato, schweigt das weiße Haus. Bis jetzt noch keine Twitter Antwort von Trump. Ungewöhnlich, aber anscheinend hat Eminem Mr. Spontaneous Trump, für einen Moment sprachlos gemacht. Immerhin.

Quellen

[1] – https://www.rubikon.news/artikel/die-wahrheit-uber-die-demokratie

[2] – https://kenfm.de/glossary/f/

[3] – https://www.youtube.com/watch?time_continue=10&v=LunHybOKIjU

+++

Dank an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: hier.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

12 Kommentare zu: “Tagesdosis 12.10.2017 – Wut-Rap

  1. Naja… Das Wesentliche wurde von anderen Kommentatoren schon gesagt, z.B. volume.

    In Hollywood gehört es doch absolut zum guten Ton, gegen Trump zu sein – aber Systemkritik? Fehlanzeige!
    Rap war bis in die 90er noch häufig systemkritisch – ich denke da z.B. an Public Enemy oder Tupac. Aber heute? Nur bei vergleichsweise weniger bekannten Leuten wie Kilez More, KIZ, Kollegah, ab und zu Jan Delay. Auf Englisch fällt mir da gerade gar nichts ein, was an mir liegen mag. Und am bekanntesten Fall – Xavier Naidoo – wurde quasi ein Exempel statuiert, denke ich.

    Ich frage mich auch, wieso generell nicht mehr bekannte Künstler und Musiker den Mund aufmachen? Schnallen die es nicht oder haben sie zu große Angst, Geld und/oder Popularität zu verlieren…? Dabei hat gerade Musik eine große Kraft, aus meiner Sicht!

    Auf meinen allerersten Kommentar bei KenFM hat Ken Jebsen persönlich direkt geantwortet. Was mich natürlich sehr positiv überrascht hat. Allerdings warte ich seither auf die hier angekündigten Aktionen:

    https://kenfm.de/detlef-soost/#comment-106405

    @Ken Jebsen:
    Woran liegt es? Sagen alle Großen ab oder melden sich gar nicht, weil sie nichts mit uns Schmuddelkindern zu tun haben wollen…?

  2. Hallo Herr Loyen und auch alle anderen.
    Habe mich gerade extra angemeldet, da ich doch mal darauf hinweisen wollte,dass es tatsächlich
    einige Rapper gibt, die die Sache beim Namen nennen und mMn großeartige Stücke abliefern.
    Im deutschen Raum, wie auch im englischen / amerikanischen.
    Nachfolgend versuche ich deswegen mal eben auf die schnelle Einige aufzulisten mit Links:

    Deutsch:
    PAN – Krieg
    https://www.youtube.com/watch?v=s4CJLz4-8LA
    PAN – 11:09
    https://www.youtube.com/watch?v=8oCvLf2EnmI
    PTK – Auge des Gesetzes (Überwachungskritik)
    https://www.youtube.com/watch?v=RYYrEuiyQ4M
    PTK – Keiner der Gefangenen
    https://www.youtube.com/watch?v=WuYKx_wF6Uc
    PTK – Babylon City
    https://www.youtube.com/watch?v=q_FwWapIJB4
    Disarstar – Neue Welt
    https://www.youtube.com/watch?v=kXS1MLZOkq0
    Disarstar – Anno 2300
    https://www.youtube.com/watch?v=ScEfZxcjKgA
    Disarstar – Konsum
    https://www.youtube.com/watch?v=7nddLAiJp_I
    Optimuz feat Geronimo – Guck auf die Welt in der wir leben
    https://www.youtube.com/watch?v=yzLgOlocWUE
    Johnny Pepp – Schall und Rauch
    https://www.youtube.com/watch?v=VZQj9e7R0DA
    Johnny Pepp – Bilderberger
    https://www.youtube.com/watch?v=BykqNANFFp4
    Johnny Pepp – Und ich flieg
    https://www.youtube.com/watch?v=UXz04r3QS4w
    Moneymaxxx – Was ist los
    https://www.youtube.com/watch?v=IWoxvQZyBl4

    Englisch / Amerikanisch:
    Killer Mike – Reagan
    https://www.youtube.com/watch?v=6lIqNjC1RKU
    Immortal Technique – Bin Laden
    https://www.youtube.com/watch?v=vrQSAkaWsaU
    Lowkey feat Lupe Fiasco, M1, Black the Rapper – Obama Nation 2
    https://www.youtube.com/watch?v=bB-vYuYhdSE
    Lowkey – Hand on your Gun
    https://www.youtube.com/watch?v=nBNeD57-RVg
    Lowkey – Long Live Palestine
    https://www.youtube.com/watch?v=LHYwCZEKpwk
    Disl Automatic – Killuminati
    https://www.youtube.com/watch?v=g_1LcXAyHAM
    Disl Automatic – They don’t care about us
    https://www.youtube.com/watch?v=v0hYsXiOJlY
    K-Rino – Grand Deception
    https://www.youtube.com/watch?v=O5mSWLnJXY0
    Vinnie Paz feat Block McCloud – End of Days
    https://www.youtube.com/watch?v=k0NU6CLahbI
    Genocide – Wake the Fuck up
    https://www.youtube.com/watch?v=U6X4NWc7lVY

    Französisch (mit Untertiteln):
    Keny Arkana – La Rage
    https://www.youtube.com/watch?v=r1Co1mfz23U
    Keny Arkana – 5eme Soleil
    https://www.youtube.com/watch?v=VVR6xL7fkaY

    ALLE hörenswert. Es lohnt sich, dafür mal Zeit zu nehmen.
    Das sind jetzt ein paar Sachen, die ich auf die schnelle zusammentragen konnte.
    Bei Interesse nehme ich mir gerne Zeit und poste mehr Links.

    • 500er 🙂
      Danke für die Liste. Vieles kannte ich noch gar nicht.

      Könnte noch das letzte Album von Kilez More beisteuern:
      https://www.youtube.com/playlist?list=PLHFtCueeGHhKZBGTkQXCbogDmTNaOFdki

      Außerdem gibt es schon lange Systemkritik in der deutschen Musik. Denkt mal an „Weck mich auf“ von Samy Deluxe, oder „Kraft unsres Amtes“ von den Söhnen Mannheims. Und gerade in der letzten Zeit fällt mir bei der aktuellen Mucke auf, dass immer mehr Künstler kritisch texten. Sogar mainstream Marteria… 🙂

    • Nice! Hatte auch etwa die Hälfte dieser Künstler im Sinn. Aber cool, dass du dir die Mühe machst direkte Links dazu zu geben. Wirklich lohnenswert sich die anzuhören, erst Recht für Hip Hop Fans. Es gibt relativ viele Künstler, die die Dinge benennen, bloß meistens im Underground, also muss man selber diggen/recherchieren.

      Da möchte ich noch ergänzend Cr7z ans Herz legen. Nicht selten systemkritisch, im großen Ganzen denkend, verschachtelt in Technik und Lyrics. Um mal einen seiner über 300 tracks, die man im Internet finden kann, zu verlinken: Neue Welt – https://www.youtube.com/watch?v=mZO5x_MEoQs

    • „KKKK“ – Künstler, Kapital, Katastrophen, Krieg

      Diese Dinge haben viel mehr miteinander zu tun, als wir es glauben wollen.
      Ich spreche nicht vom Anfangsbuchstaben.

      Die genannten Links zu künstlerischen Beiträgen beklagen (oder klagen an)
      a) Geschehnisse der Vergangenheit
      b) Zustände der Gegenwart

      Es gibt auch Künstler, die sich mit dem weitaus interessanteren Punkt c) beschäftigen.
      Dies ist manchmal genau so gewollt und betrifft komplett – ich wiederhole: komplett – Hollywood.
      Dies ist manchmal nicht gewollt und es gibt daher eine „schwarze Liste“ – einen Index: das „2001 Clear Channel Memorandum“.

      Wer die Welt verstehen möchte, dem möchte ich den Versuch ans Herz legen, dies durch die Augen der Künstler zu tun. Um Verwirrung zu vermeiden sollte man dabei (möglichst vorher) wissen, für welche Seite der Künstler tätig ist.

      Hinweis:
      Dieser Beitrag bezieht sich ausschliesslich auf das Wort „Verstehen“.
      Mögliche Interpretationen oder Zusammenhänge mit dem Wort „Verhindern“ sind dem Zufall geschuldet.

      Und hier noch ein paar zusammenhanglose Wörter:
      A whiter shade of pale
      It’s the end of the world as we know it
      Come with me

  3. „Wo war der Wut-Rap als …? usw.“ Ja, das frage ich mich auch, volume. Der Rapper, den Du verlinkt hast, hat mehr Mut und/oder vielleicht auch mehr Durchblick als Eminem, denn er nennt die VOLLE Wahrheit. Aber ich gebe zu, das kann lebensgefährlich sein, besonders in USA.

    • Bei solchen Aussagen, wie der von Eminem und jetzt auch derjenigen von Meryl Streep, dass Trump „Gewalt in die Politik brächte“, was der mutige verlinkte US- Rapper zurecht als Witz bezeichnet, taucht immer wieder die selbe Frage auf: Sind diese Leute wirklich so blöd, oder sind sie gekauft? Oder sind sie einfach „nur“ unbewusst machtdevot wie die graue Masse?

  4. .. we love our military..no word about the system..weil Eminem ist sehr wohl böse aber leider wird er nun auch gebraucht als nützlicher Idiot, ..seht her wie frei ihr doch seid, sogar solche Sachen kann man auf US-eigenem youtube sehen. Wenn er sich bei mir meldet, geb ich ihm gern noch ’n paar tips für systemkritik..wie sagt Ken immer so richtig? GENAU! Nicht an Figuren abarbeiten..
    Ihnen alles Gute

  5. Wo war der Wut-Rap als der Friedensnobelpreisträger Obama das größte Staatsterroristische Programm in der Geschichte der Menschheit, das Drohnenprogramm, gestartet hat?
    Wo war der Wut-Rap, als Obama über 26.000 Bomben auf 7 Länder im Jahr 2016 abwarf?
    Wo ist der Wut-Rap, dass 8 Menschen so viel besitzen wie 3,6 Milliarden?
    Wo ist der Wut-Rap, wen alle 5 Sekunden ein Kind verhungert?

    Aber „we hate Trump“! Er ist ein Spinner, ganz klar, aber er kann nichts (!) für die Dinge, die schon seit Jahrzehnten laufen.

    Eine klasse Antwort eines anderen Rappers, der diese Doppelmoral durchschaut hat: https://www.facebook.com/An0malyMusic/videos/1416666818343930/

    Wer sagt denn, dass man Trump nicht als Sündenbock aufbaut, und ihn ans Steuer eines Zuges setzt, der schon lange auf den Abgrund zurast, nur dass man sagen kann, wenn es passiert: Trump ist schuld!

    • Genau das, was Sie hier in ihrem letzten Satz so schön klar formuliert haben, hatte ich auch von Anfang an gedacht.
      Trump als Sündenbock installiert.

Hinterlasse eine Antwort