Tagesdosis 12.11.2019 – Relotius in Wikihausen

Ein Kommentar von Mathias Bröckers.

Dass die Online-Enzyklopädie Wikipedia, die gerade wieder mal zu Spenden aufruft, in Sachen Politik kein ausgewogenes Lexikon ist, sondern massiv manipuliert, gehört ja seit Markus Fiedlers und Dirk Pohlmanns Serie „Geschichten aus Wikihausen“ mittlerweile zum Allgemeinwissen.  Auch die „Süddeutsche Zeitung“ kam unlängst nicht umhin,  die dunkle Seite von Wikipedia,  das korrupte System von Sichtern und Administratoren, einmal unter die Lupe zu nehmen, und dabei – ganz im Wikipedia-Stil – die Recherchen von Fiedler und Pohlmann als „obskur“ und „nicht objektiv“ gleich wieder schlecht zu reden. Und nicht zu erwähnen, dass diese Recherchen schon vor vier Jahren am Beispiel des Wikpedia-Eintrags über den Historiker Daniele Ganser und seiner Arbeiten über die Nato-Geheimarmee „Gladio“ und über 9/11 aufdeckten, wie Ganser dort gezielt als „Verschwörungstheoretiker“ diffamiert wurde und es ihm nicht gelang, dies zu korrigieren. Dass wenn es  in Wikipedia um die Nato, Israel oder 9/11 geht, immer dieselben Autoren mit Manipulationen und Diffamierungen am Werk sind, findet in der „Süddeutschen“ ebenfalls keine Erwähnung – und mit Fiedler und Pohlmann zu sprechen, die die Klarnamen dieser unter den Pseudonymen „kopilot“ und „Feliks“ agierenden Manipulatoren aufgedeckt haben, dafür war bei den Münchner Qualitätsjournalisten dann offenbar keine Zeit – und so schrieben sie aus den Wikihausen-Geschichten nur das ab, was ihnen in die transatlantische Agenda passte.

Soweit, so typisch könnte man sagen und ein weiteres Beispiel  für den Niedergang der sogenannten Qualitätspresse einerseits und andererseits auch für das Scheitern des auf demokratische Schwarmintelligenz setzenden Online-Lexikons von allen für alle. Am vergangenen Freitag nun hat der Schweizer „Tagesanzeiger“ einen weiteren Fall aufgedeckt, den das Fachmagazin „Meedia“ als „eine der größten Manipulationsoperationen“ bei Wikipedia bezeichnet. Das mag man angesichts der oben genannten, jahrelangen und massenhaften Diffamierungen durch Nato-Apologeten und rasende Philosemiten für leicht übertrieben halten, ist aber ohne Frage spektakulär, denn es geht um den Meisterfälscher des ehemaligen Nachrichtenmagazins „Spiegel“ Claas Relotius und um den Wikipedia-Eintrag über ihn und seinen Fall, der in einer konzertierten Aktion manipuliert und schöngeschrieben wurde. Die Recherche des „Tagesanzeigers“ ergab, das eine Gruppe Nutzer unter Pseudonymen wie „PreRap“, „Snapperl“ oder „Klußmann“ in dem Eintrag über Relotius systematisch gelöscht, geschönt und gedrechselt hatte.

„Sie gehen dreist vor“, schreibt der Tagesanzeiger, „und raffiniert. Die Manipulatorengruppe, die nicht als Gruppe wahrgenommen werden soll, beschönigt nach und nach Stellen zu Relotius‘ Fälschungen.(…) Der Tenor: Die ganze Branche fälscht, Relotius ist einfach der genialste unter vielen Schriftstellern im Journalismus. Kein Vergleich ist den Manipulatoren zu klein, um ihn ins Onlinelexikon zu übernehmen. So wird Relotius als „Karl May unserer Tage“ verharmlost.“

Und in eine Reihe mit großen Literaten wie Tom Wolfe oder Truman Capote gestellt. So wie Relotius dafür bekannt war, die unglaublichsten Protagonisten für seine Storys zu erfinden, scheinen auch die Protagonisten dieser Fälschungen so spektakulär, dass der Verdacht aufkommen muß, Relotius selber hätte jetzt auch noch seinen Wikipedia-Eintrag gefälscht. Da zudem eine der IP-Adressen der mittlerweile gesperrten Manipulatoren, die zufällig bekannt wurde, auf den Umkreis der Gemeinde Seevetal, wo auch der Ort Tötensen liegt, aus dem Claas Relotius stammt, ist das wohl mehr als nur eine haltlose Verschwörungstheorie. Und es ist durchaus nachvollziehbar, dass sich der gefallene Reporter-Engel für einen genialen Schrifsteller vom Kaliber Karl May hält, der sich halt einfach nur im Genre geirrt und zufällig im Journalismus statt in der Abenteuerliteratur gelandet ist. Solche Irrtümer können jungen Menschen ja vielleicht unterlaufen, interessanter aber ist die Frage, wie sich ein ehemaliges Nachrichtenmagazin denn überhaupt zu einem Landeplatz entwickelt konnte, auf dem dann junge Möchtegern-Literaten  als preisgekrönte Journalisten durchstarten konnten. Diese Entwicklung ist nicht neu, denn schon vor 17 Jahren hatte der Spiegel eine gigantische Fake-Reportage als Buch veröffentlicht, sie hatte den Titel „9/11 – Was wirklich geschah“ – eine im Reportagestil von einem Dutzend Autoren montierte Geschichte der “wirklichen” Ereignisse. Nachdem einer der Ko-Autoren, der Redakteur Ulrich Fichtner, mein aus der WTC-Conspiracy-Serie auf Telepolis hervorgegangenes Buch “Verschwörungen, Verschwörungstheorien und die Geheimnisse des 11.9.” im “Spiegel” als “Septemberlüge” von links mit der “Auschwitzlüge” von rechts verglichen hatte, waren wir von  Walter van Rossum zur Diskussion ins WDR-Funkhaus eingeladen worden.

Als ich nach dem Auffliegen Relotius‘ die selbstkritische Darstellung der Fälschungsserie im “Spiegel” las – verfasst von seinem Vorgesetzen Ulrich Fichtner – erinnerte ich mich an diese Debatte. Und fand die Lektüre des Transskripts der Sendung überaus aufschlussreich. Denn es ist genau dieser Fake-Reportage-Stil, der Fichtner hier in Sachen 9/11 vorgehalten wird: die Real-Life-Suggestion, das so Tun als würde man “Terroristen” bei der Vorbereitung des Anschlags über die Schulter schauen, die ganze szenische Dramaturgie mit atmosphärischen Einsprengseln und der “Wir waren dabei und kennen die Wahrheit”-Gestus, der sich dann auch nicht scheut, diese Prosa-Melange unter dem Titel “9/11 – Was wirklich geschah” als Dokument, als Nachricht, als Journalismus zu verkaufen. Was dem kreativen Autor Roletius vorgeworfen wurde, ist also genau das, was seine Vorgesetzten und Ziehväter wie Ulrich Fichtner nach dem 11. September 2001 getrieben haben – mit dem einzigen Unterschied, dass sie sich Osama und die 19 Hijacker als Alleintäter nicht selbst ausgedacht, sondern vom Weißen Haus unhinterfragt übernommen und eine geile Story daraus gestrickt haben. Dass die wahren Fakten völlig unklar waren und entscheidende Fragen offen, war egal – wenn das Narrativ stimmt, sind die Fakten zweitrangig und der Schwurbel kommt auf die Titelseite!

Dieser, den Jung-Autor Relotius ein wenig entlastende Zusammenhang, könnte ja durchaus Erwähnung in seinem Wikipedia-Eintrag finden, schließlich hat der originelle Newcomer nur getan was die Alpha-Tiere in der Ressortleitung vorgemacht hatten. Aber da es sich um „9/11“ und „Verschwörungstheorie“ handelt, kommt das an Zensoren wie „kopliot“ oder „Feliks“ wohl nicht vorbei. Wir sind hier schließlich nicht in einer freien Enzyklopädie, sondern in Wikihausen…

+++

Mathias Bröckers schrieb zuletzt „Newtons Gespenst und Goethes Polaroid – Über die Natur“. Am 2. Juli ist sein Buch „Don’t Kill The Messenger – Freiheit für Julian Assange“ im Westendverlag erschienen.  Er bloggt auf broeckers.com

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildhinweis: nitpicker / Shutterstock

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: hier und auf unserer KenFM App.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

32 Kommentare zu: “Tagesdosis 12.11.2019 – Relotius in Wikihausen

  1. Mal ganz abgesehen davon , auf welcher (wissenschaftlichen) Seite man jetzt bei der Frage "Gibt es einen (Licht-) Äther oder nicht ?" steht muss man aber auch das Folgende (zumindest) missbilligend zur Kenntnis nehmen:

    Auch bei bekannten populärwissenschaftlichen Blog-Portalen wie z. B den
    "Scienceblogs" des Spektrum- Verlages Heidelberg
    wird von der großen Mehrheit der Bologbetreiber bzw. Blogautoren hemmungslos im Sinne ihrer Mainstreamauffassungen (oft sogar völlig kmmetarlos und intransparent) zensiert . Und das schon seit Jahren oder Jahrzehnten. Rein juristisch ist das für die offenbar kein Problem , da diese Art von "Moderation" wegen der (behaupteten ) geringen Reichweite ihres Mediums (vermutlich) unter ihr privates "Hausrecht" fällt.
    Als Beispiel seien hier nur mal die Blogs des Baden Würrtembergischen Antisemitismusbeauftragten und bekennenden CDU- Mitglieds Michael Blume angeführt, der aber dort keinesfalls der einzige rigide "Zensor" ist.
    Gerade aktuell ist das folgende Thema beim "Religionswissenschaftler Michael Blume:
    "Der alte Antisemitismus in der digital befeuerten Einsteinkritik".
    Siehe:

    https://scilogs.spektrum.de/natur-des-glaubens/der-alte-antisemitismus-in-der-digital-befeuerten-einstein-relativitaetskritik/

  2. Beim Thema Klima trommelt M. Bröckers ganz auf Mainstream Media Linie!

    Das David Icke Buch – The Trigger – kann man nur jedem empfehlen der noch etwas wach ist.

    Den zum Interview einzuladen erfordert Mut!

    Links: davidicke.com/article/555371/book-review-trigger-lie-changed-world-david-icke

    veteranstoday.com/2019/09/18/the-trigger-david-icke-on-9-11-video/

    youtube.com/watch?v=neSPfyZ2SqY

    • Der Satanische Todeskult hinter 9/11 und Warum

      thehighersidechats.com/david-icke-the-trigger-the-satanic-death-cult-behind-9-11-why/

    • Ich bin ganz bei Ihnen! XR…

      Gail Bradbrook und Breaking Convention…"the use of psychedelics to support social and personal change"

      breakingconvention.co.uk/speaker-GailBradbrook.html

      Mind und social control über Drogen…

      Ist da der Link zu Bröckers?

    • Sein account wurde gelöscht, nachdem er erwähnte, daß hier auf dem Portal Accounts gelöscht werden und er sich Gedanken machen würde, daß deshalb seiner, weil er die Löschungen erwähnt, ebenfalls gelöscht wird.
      Nun ja, damit hat sich dieses Portal selbst als deepstate Werkzeug entlarvt und ist nicht mehr glaubwürdig.
      Schade Ken, hattest die Chance was echt gutes aufzubauen. Stattdessen hast Du Deine Seele an den Teufel verkauft.
      Denk an Karma Ken!

    • Ja isses tatsächlich schon soweit? Du sprichst es an mit dem Karma. Freie Rede, das ist nur so theoretisch wichtig.

      Was las ich neulich?

      Karma is a bitch!

      So wird es wohl kommen.

  3. Auch ist darauf hinzuweisen, daß nicht nur in politischen und geschichtlichen Anliegen die Wikipedia mit Vorsicht zu genießen ist (noch moderat und freundlich ausgedrückt), sondern auch im zur Schulmedizin alternativmedizinischen Behandlungsbereich wird ins Nirvana der Wirkungslosigkeit postuliert. Leider wird auch der Blick in die Wikipedia anscheinend von investigativen Journalisten unternommen, um die Nichtexistenz des Äthers aus der Wikipedia zu verifizieren. Ich bitte hier, wenn man sich schon mit dem Thema Lichtäther beschäftigt und seine Nichtexistenz in den Raum stellt sich mal etwas intensiver mit der Thematik zu beschäftigen. Vielen Dank.

    • Richtig meine Liebe.
      Die sogenannten investigativen Journalisten sind nämlich selbst Gefangene ihrer eigenen Ideologien und arbeiten daher auch gerne mit denselben Mitteln und Begriffen der Diffamierung wie die Wikipedia und die anderen üblichen Verdächtigen.
      Wer die Quantenphysik (selbst ansatzweise) versteht, der versteht auch das Konzept des Äthers, der Homöopathie und weiteren Dingen, die noch immer von Mainstream UND alternativen als Blödsinn, Scharlatanerie oä abgetan und diffamiert werden.
      Denn wer sich darauf einlässt, der muß sein gesamtes Weltbild ändern und einsehen, daß fast alles was er gelernt hat eine Lüge ist. Grüße.

  4. Neues Buch zu 9/11 erschienen:
    The Trigger.
    Würde KenFM gut stehen, dieses Buch einmal vorzustellen und zu empfehlen.
    Passiert aber vermutlich nicht, weil die Redaktion sich nicht trauen wird, Bücher dieses Autors zu benennen.
    Selbst Bröckers lästert über den Autor, was seine eingeengte Sicht der Dinge beweist.
    Ob Bröckers, Pohlmann, KenFM, Ganser, die meisten sogenannten alternativen Medien; sie alle bewegen sich immer noch im erlaubten Narrativ. Zwar weit am Rand, aber immer noch im erlaubten Rahmen. So dienen sie der Illusion der Meinungsfreiheit.
    So lange sich das nicht ändert, machen auch sie sich zum willfährigen Werkzeug der herrschenden Klasse.

    • Markus es ist seit September auf dem Markt. Habe es neben mir liegen. 😉
      Ich werde einen Besen fressen, öffentlich auf YouTube, wenn KenFM dieses Buch vorstellt oder besser noch, den Autor zum Interview einlädt. Wird in diesem Universum nicht passieren. Niemals.

    • Manhat sich hier ja nicht mal richtig an Skalarwaffen rangetraut. Zu spooky.

      Judy Wood oder der Werner Altnickel könnten da sicher den Diskusr bereichern.

      Aber der alte Gassenhauer Feuer vs. Sprengung läuft doch PR-technischzu gut.

      Never change a sellable story!

      Ich nenne es Feigheit!

    • Nein Markus. Er wird als Antisemit diffamiert, weil er Israels Verbrechen ankreidet und Israels immense Verwicklungen in 9/11.
      Und er greift das Reptiloiden Thema auf (was durch die Quantenphysik prinzipiell erklärbar ist), wodurch er natürlich als Spinner diffamiert wird. Interessant ist aber, daß das Meiste, was er schon vor 30 Jahren in seinen Büchern genannt hat, heute längst Realität ist.
      Wenn Du Dir Zeit nehmen willst und mutig genug bist wirklich in den Kaninchenbau hinabzusteigen anstatt nur in den Eingang zu schauen, dann schau Dir auf YouTube seinen Vortrag im Wenbley Stadion an (10 Stunden!).
      Wird Dein Weltbild erschüttern und verändern. David Icke in Wembley. Einfach in YouTube suchen. NOCH ist es dort verfügbar.
      Gruß

    • Icke…dieses heiße Eisen wird hier nicht angefasst. Der ist ja kein Kommunist.

      OK, den Wisnewski hat man auch noch mal reden lassen. Vielleicht als Feigenblatt. Aber die Abneigung war ja schon nicht mehr zu übertünchen. Ganz schwach!

      Ne, zu so einem Kaliber wie ALtnickel, der sich gar nicht einfangen lässt, da reicht es nicht. Man will ja sein bürgerliches Zahlpublikum nicht verschrecken.

      Hier traut man sich ja nichtmal einen offenen Diskurs ums Klima anzufachen. Passt nicht zur Internationalsozialistischen Agenda.

    • Ich wettere hier auch nicht aus Groll, sondern um einem Gegenstandpunkt ein Wort zu geben. Es gibt viele, die so denken.
      Dass einer nicht seine Existenz aufs Spiel setzen will, kann ich sehr gut verstehen.

      Nur sollte er sich dann nicht aufs moralisch allzu hohe Ross schwingen, denn die Falltiefe ist hierbei enorm.

      Jebsen klopft immer auf den Busch was nur geht. Er hat so einen moralinsauren Anspruch.

      Und diese Absolutheit macht angreifbar. Mister Saubermann ist eine gefährliche Position. Ist wie mit Pohlmann und Janich. Jeder geht all in. Was aber, wenn rauskommt, dass man selbst nicht 100% sauber ist? Dann kracht das Kartenhaus.

      Und niemand von uns ist 100% clean!!! Also darf auch niemand über andere den Stab brechen. Aber genau das passiert hier als wäre man die höchste Instanz.

      Ich finde das schäbig und unnötig. Mehr Offenheit wäre ein Zeichen von natürlicher Autorität.
      So wirkt das verkrampft-indoktrinär. Und am Ende kann man Rupp und Co. lesen und sich im Forum austauschen.

    • Teilzeit-Truther eben, wer weiß schon, was die behindert.

      Mir kommen die Herren des 3. Jahrtausends vor wie Gefangene.

      Und in welchen Kammern diese Verteidiger von Hockey-Stick-Mann programmiert wurden, will man gar nicht wissen.

      Irgendwie kommen die Hippies von ihrem Trip nicht runter.

      You can check out any time you like,
      But you can never leave!

    • Doch Markus, das hat elementar mit dem Thema zu tun.
      Beim Klima geht es eben nicht um Meinung, sondern um Naturgesetze, die, wie bei 9/11 auch hier nicht gelten sollen.

    • Der Meinung bin ich persönlich nicht. Man muss ja nicht immer einer Meinung sein. Deshalb braucht man sich aber nicht teilen zu lassen um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Das ist genau das was die Eliten möchten.

    • Mann kann verschiedener Meinung sein, aber wenn man die andere rigoros ablehnt, dann sollte man sich mehr als sicher sein und nicht mir Michael Mann kommen.
      Wer sich auf der Baustelle so benimmt, dem nehme ich andere Themen nicht ab. In der Sache vielleicht richtig, aber ob eine aufrichtige Absicht dahinter steckt?

      Vielleicht geht Bröckers nur da hin, wo er am Ende glaubt, den Kapitalismus bahsen zu können, um dann eben das von ihm bevorzugte Modell anzupreisen. Und was nicht passt, wird passend gemacht.

    • Besser hätte ich es nicht sagen können noein.
      Herrn Bröckers geht es darum sein Weltbild und seinen Haß auf Kapitalismus (den wir ja gar nicht haben) und seinen (zurecht) Umweltschutzgedanken (den er durch die Klimahysterie- eine Lüge) anderen schmackhaft zu machen. Er bedient sich beim Thema Klima zB den gleichen Mitteln und Vokabeln, die Wikipedia und der Mainstream zB. gegen 9/11 Ermittler einsetzt.
      Was ich extrem enttäuschend aber auch entlarvend finde.
      Und genau daran ist zu erkennen, daß auch er noch nicht aus dem geistigen Gefängnis der Ideologien ausgebrochen ist.
      Denn auch die 68-er sind Gefangene einer Ideologie ohne die Fähigkeit es zu erkennen.

    • Du darfst gerne Deine Meinung haben Markus. Aber die ändert nichts an Naturgesetzen.
      Und wenn Du wirklich offen bist und mutig Dir evtl. einzugestehen, daß Du falsch lagst, dann beschäftige Dich mit dem Thema einmal und höre auch denen zu, die als vom Ölkartell (das ua selbst hinter der Klimahysterie steckt) bezahlt diffamiert werden, höre denen zu die als Pseudowissenschaftlich diffamiert werden. Schau Dir die Physik zu CO2 an, die Konzentration in % in der Luft, das Molekulargewicht, die Fähigkeit Wärme zu speichern, die offiziellen Meßdaten (die, die nicht in der Presse genannt werden) etc. Klima ist extrem komplex und nicht durch 0,04% CO2 (gerade einmal 0,02% über dem Level des Aussterbens aller Pflanzen), welches die Grundlage des Lebens ist, in irgendeiner Weise beeinflußbar.
      Auch ich glaubte früher die offizielle Story, bis ich durch Zufall auf ein paar Bücher stieß und mir dann auch plötzlich wieder einfiel, was ich in Physik zB mal gelernt habe.
      Die Methode der Kontrolle ist wieder einmal Angst. Und es geht NUR um totale , zentralisierte Kontrolle (Thema UN) und die Errichtung des eine Welt Staates. Step bei step seit Jahrzehnten. Sei es Angst vor Russland, Klima (in den 70ern hat man es mit der drohenden Eiszeit probiert, heute mit Erhitzung), Terror, Asteroiden, Außerirdische Invasion, Epidemien (Thema Impfpflicht) etc. etc.
      Dem Great Barrier Reef zB geht es prächtig (hier ein guter Vortrag dazu https://m.youtube.com/watch?v=M7j75L38PlI ), Eisbären vermehren sich seit Jahrzehnten rasant und haben in den letzten 300.000 Jahren schon mehrfach komplett eisfreie Jahrtausende überlebt- die fressen nämlich keine Eis 😉
      Es wird immer wieder eine neue Sau durchs Ort getrieben um Panik zu machen und die Massen zu steuern und sie immer mehr dazu zu bringen Stück für Stück ihre Freiheit aufzugeben, bis das Endziel der weltweiten Diktatur erreicht ist. Dazu gehören auch Dinge wie Smart Geräte, 5G, implantierte Chips (siehe Schweden als Versuchslabor).
      Wie ich oben schon erwähnte, schau Dir D. Icke in Wembley an und Du bekommst einen guten Überblick zu dem Gesamtbild.
      Die Leute, auch die alternativen Medien, sehen nur Puzzleteile, trauen sich oder können nicht das Puzzle zusammensetzen und zerfleischen sich so gegenseitig über Einzelheiten. Dadurch erreichen sie genau das Gegenteil von dem was sie möchten und spielen den „Eliten“ (ich mag das Wort eig. nicht zur Beschreibung dieser Psychopathen und Soziopathen) immer wieder in die Hände.
      LG und sei mutig und wachsam.
      Glaube auch mir nicht sondern recherchiere selbst. Du wirst Deine Irrtümer dann schon selbst erkennen und wirklich „aufwachen“

    • Auch aus meiner Sicht haben noein und wissenschaft eine ziemlich treffende Beschreibung abgegeben. Ich möchte deshalb auch nur das ein oder andere Zitat von Menschen, die garantiert wussten, wie der Hase läuft, anfügen:

      „Es gibt hier und heute in Amerika nichts, was man als unabhängige Presse bezeichnen könnte. Sie wissen das und ich weiß das. Es gibt keinen unter Ihnen, der es wagt seine ehrliche Meinung zu schreiben, und wenn Sie sie schrieben, wüssten Sie im Voraus, dass sie niemals gedruckt würde. Ich werde wöchentlich dafür bezahlt, meine ehrliche Überzeugung aus der Zeitung, der ich verbunden bin, herauszuhalten. Anderen von Ihnen werden ähnliche Gehälter für ähnliches gezahlt, und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stünde auf der Straße und müsste sich nach einer anderen Arbeit umsehen. Würde ich mir erlauben, meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung erscheinen zu lassen, würden keine vierundzwanzig Stunden vergehen und ich wäre meine Stelle los. Das Geschäft von uns Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, freiheraus zu lügen, zu verfälschen, zu Füßen des Mammons zu kriechen und unser Land und seine Menschen fürs tägliche Brot zu verkaufen.
      Sie wissen es, ich weiß es, wozu der törichte Trinkspruch auf die unabhängige Presse. Wir sind die Werkzeuge und Vasallen reicher Menschen hinter der Szene. Wir sind die Marionetten, sie ziehen die Schnüre, wir tanzen. Unsere Talente, unsere Fähigkeiten und unser Leben sind alle das Eigentum anderer. Wir sind intellektuelle Prostituierte.“
      John Swinton (1829-1901, Journalist, Zeitungspublizist und Redner)

      „Eine Handvoll Menschen kontrollieren die Medien der Welt. Derzeit sind es etwa noch sechs solcher Menschen, bald werden es nur noch vier sein und es wird dann alles erfassen: alle Zeitungen, alle Magazine, alle Filme, alles Fernsehen. Es gab mal eine Zeit, da gab es verschiedene Meinungen, Haltungen in den Medien. Heute gibt es nur eine Meinung, die zu formen vier, fünf Tage dauert, dann ist sie jedermanns Meinung.“
      Mike Nichols (1931-2014, Regisseur, Produzent und Schauspieler)

      „Die Welt wird von gänzlich anderen Personen regiert als man sich das denkt, wenn man sich nicht hinter den Kulissen befindet.“
      Benjamin Disraeli

      „Die Staatsmänner dieses Jahrhunderts haben es nicht allein mit Regierungen, Kaisern, Königen und Ministern zu tun, sondern auch mit geheimen Gesellschaften, Elementen, denen man Rechnung tragen muss. Diese Gesellschaften können schließlich alle politischen Arrangements zunichtemachen…“
      Benjamin Disraeli

      „Seit ich in die Politik gegangen bin, habe ich hauptsächlich privat die Ansichten der Leute zu hören bekommen. Einige der größten Männer der Vereinigten Staaten, im Bereich der Geschäftswelt und Produktion, haben vor etwas Angst. Sie wissen, dass es eine Macht gibt, so organisiert, so subtil, so aufmerksam, so ineinander greifend, so komplett, so durchdringend, dass sie lieber flüstern, wenn sie in Verdammung darüber sprechen.“
      Woodrow Wilson

      „Die wahren Herrscher Washingtons sind unsichtbar und üben ihre Macht hinter den Kulissen aus.“
      Felix Frankfurter

      „Um die neue Weltordnung umsetzen zu können, ist es nötig Individualität, Loyalität gegenüber Familientraditionen, nationalen Patriotismus und religiöse Dogmen aus den Köpfen der Menschen zu bekommen.“
      Brock Adams

      „Wir werden eine Weltregierung haben, ob Sie nun wollen oder nicht, entweder durch Unterwerfung oder durch Übereinkunft.“
      James Paul Warburg

      „Es gibt eine Schattenregierung mit ihrer eigenen Luftwaffe, ihrer eigenen Seeflotte, ihrer eigenen Finanzierungsmechanismen, und die Möglichkeit ihre eigenen Vorstellungen von nationalem Interesse zu verfolgen, frei von jeglicher Kontrolle und Ausgleich, und frei vom Gesetz selbst.“
      Daniel Ken Inouye

      „Die Idee war, dass diejenigen, die die gesamte Verschwörung lenken, die Unterschiede der zwei sogenannten Ideologien [Marxismus/Faschismus/Sozialismus gegenüber Demokratie/Kapitalismus] so nutzen könnten, dass sie fähig wären, mehr und mehr Menschen in diese beiden Lager zu teilen, so dass man diese bewaffnen könnte, um sie anschließend durch Gehirnwäsche dazu zu bringen, sich gegenseitig zu bekämpfen und zu vernichten.“
      Myron Coureval Fagan

      „Viele Menschen werden die Neue Weltordnung hassen und werden sterben, bei dem Versuch dagegen zu protestieren.“
      Herbert George Wells (Aus seinem Buch The New World Order, 1939)

      „Niemand wird in die Neue Weltordnung eintreten, bevor er oder sie sich nicht dazu bereit erklärt hat Luzifer zu verehren. Niemand wird in das Neue Zeitalter eintreten, ohne eine luziferische Initiation durchlaufen zu haben.“
      David Spangler

      „Eine Weltbevölkerung von 250-300 Millionen Menschen, also ein Verringerung um 95% vom gegenwärtigen Stand, wäre ideal.“
      Ted Turner

      „Wir bewegen uns auf eine Neue Weltordnung zu, auf eine Welt des Kommunismus. Wir dürfen diesen Pfad niemals verlassen.“
      Michail Gorbatschow

      „[…] Wir haben es mit einer monolithischen und ruchlosen weltweiten Verschwörung zu tun, die ihren Einfluss mit verdeckten Mitteln ausbreitet: mit Infiltration statt Invasion, mit Umsturz statt Wahlen, mit Einschüchterung statt Selbstbestimmung, mit Guerillakämpfern bei Nacht statt Armeen bei Tag.“
      John Fitzgerald Kennedy

      „Das Individuum ist benachteiligt bei dem Zusammentreffen mit einer so umfassenden Verschwörung, so gewaltig, dass er nicht glauben kann, dass sie existiert.“
      John Edgar Hoover

      „Nur kümmerliche Geheimnisse benötigen Schutz. Große Entdeckungen sind durch allgemeine Ungläubigkeit geschützt.“
      Marshall Mc Luhen

      „In der Politik geschieht nichts durch Zufall. Wenn etwas geschah, kann man sich sicher sein, dass es so geplant war.“
      Franklin Delano Roosevelt

      „Derjenige muss in der Tat blind sein, der nicht sehen kann, dass hier auf Erden ein großes Vorhaben, ein großer Plan ausgeführt wird, an dessen Verwirklichung wir als treue Knechte mitwirken dürfen.“
      Winston Churchill

    • Das hier ist eines der entlarvesten Zitate in Bezug auf die Massenmigration. So zerstört man Nationen und Identität.

      Um die neue Weltordnung umsetzen zu können, ist es nötig Individualität, Loyalität gegenüber Familientraditionen, nationalen Patriotismus und religiöse Dogmen aus den Köpfen der Menschen zu bekommen.“
      Brock Adams

Hinterlasse eine Antwort