Tagesdosis 12.3.2020 – Viren, Verbote und das Lächeln der Angela Merkel (Podcast)

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Zwei Diskussionen beherrschen die letzten Tage. Der Coronavirus und die Situation der Flüchtlinge auf Lesbos. Wie schafft man Irritationen, Unsicherheit, bis hin zu aggressiven Stimmungsbildern in der Bevölkerung? Durch manipulative Berichterstattung auf verschiedenen Ebenen.

Beispiel Coronavirus. Was am 10.03. für die BILD Zeitung noch ein großer Aufmacher war, Zitat: Paukenschlag in der Unionsfraktion! (1), wurde gestern auf der gemeinsamen Pressekonferenz der Kanzlerin mit Gesundheitsminister Jens Spahn unaufgeregt in einem Nebensatz bestätigt.

Bei der Bild las sich das so, Zitat: „60 bis 70 Prozent der Menschen in Deutschland werden sich mit dem Coronavirus infizieren“, sagte Kanzlerin Merkel (65, CDU) kurz nach Beginn der Fraktionssitzung. Da herrschte Stille in der Fraktion, berichten Teilnehmer (1) und Freude in der Bild-Redaktion. Es winken Panikzeiten.

Bei der gestrigen Pressekonferenz formulierte sie schon nach knapp drei Minuten folgende Sätze, Zitat: Weiter muss man verstehen, wenn das Virus da ist und noch keine Immunität der Bevölkerung gegenüber diesem Virus vorliegt, keine Impfmöglichkeiten existieren, auch noch keine Therapiemöglichkeiten, dass dann ein hoher Prozentsatz, Experten sagen 60 – 70 % der Bevölkerung, infiziert werden, solange dieser Zustand so bleibt(…) (2)

Die Kanzlerin erwähnte immerhin die Quelle ihres Halbwissens, die Experten. Sie meinte damit z.B. den Virologen Christian Drosten von der Berliner Charité. Der erklärte nämlich schon am 28. Februar das Phänomen, Zitat: „Es werden sich wahrscheinlich 60 bis 70 Prozent infizieren, aber wir wissen nicht, in welcher Zeit“ (…) „Das kann durchaus zwei Jahre dauern oder sogar noch länger“, sagte er weiter. Problematisch werde das Infektionsgeschehen nur, wenn es in komprimierter, kurzer Zeit auftrete. „Darum sind die Behörden dabei, alles zu tun, um beginnende Ausbrüche zu erkennen und zu verlangsamen.“ (3) Soll heißen, viele Menschen tragen den Virus natürlich in sich, was nicht automatisch bedeutet, dass sie daran erkrankt sind, erkranken werden. Trotzdem können sie ihn als Virusträger unbeabsichtigt rein theoretisch weitergeben.

Diese Normalität, von der Kanzlerin bestätigt, wird jedoch gleichzeitig von der Politik und entsprechenden Medien in das Unnormale umgekehrt. Die Selbstverständlichkeit bei geschwächter Grundkonstellation zu Hause zu verweilen, wird konterkariert, durch die Mutmaßung, der Unterstellung, dass das bekannte Unbekannte durch Millionen Bürger aktuell nach Hause getragen wird. Die Konsequenz seitens der Politik heißt daher Verbote. Mündigen Bürgern wird nun untersagt in Eigenverantwortung selbstverantwortliche Entscheidungen zu treffen.

Die Folge: Das Arbeits, Schul und Kulturleben wird kurzerhand per Federstrich, heißt entsprechenden Anordnungen, teilweise bis tief in gesellschaftliche Strukturen zum Erliegen gebracht. Tendenz steigend. Manche Regionen sind jetzt schon überfordert und proben freiwillig den Ernstfall. In Neustadt an der Dosse befinden sich 2200 Menschen von 3800 Einwohnern freiwillig und gesund in häuslicher Quarantäne (4). Der Großteil der Bürger reagiert jedoch irritiert, ob der Informationspolitik bis zum gestrigen Tage. Verärgert, entsetzt, aber was will man auch machen? Ggf. Panikkäufe, z.B. wenn Aldi-Nord am 09.03. Desinfektions Gel und Spray für je 1,65€ anbietet. Aber bitte jeder Kunde pro Besuch einer Filiale nur je drei Flaschen (5).

Also, was tun? Genau diese Frage, ist die entscheidende. Kann der Bürger nach verordnetem Verbot sich nur noch fügen? Wie empörend stellte sich die Tatsache der Quarantäneanordnungen seitens der chinesischen Regierung Anfang des Jahres dar. Die bösen chinesischen Machthaber kerkern ihre Bürger ein. Diktaturmaßnahmen, menschenverachtend, ein Riesen-Überwachungs-Gulag entsteht. Wie sah das noch Mitte Februar seitens der Bundesregierung aus, Zitat: Keine Angst vor Corona! Deutschland ist bestens vorbereitet: Wir haben ein sehr gutes Krankheitswarnsystem, ein Meldesystem und Pandemiepläne, nach denen im Ernstfall vorgegangen würde. (6)

Nun kommt langsam die große Verunsicherung bei vielen Deutschen ins Bewusstsein gekrochen. Was das böse chinesische Politbüro seinen Bürgern zumutete und abverlangte, jetzt auch in diesem freiheitlichen Land? Wie weit, bis wohin können die Maßregelungen an die Bürger wohl ausgereizt werden? Wie lange lassen sich Millionen Bürger durch freundliche Erläuterungen noch überzeugen? Welche Maßnahmen werden noch abverlangt? Wie gehen die Medien mit den neuen Vorgaben aus Berlin um? Die BILD fasste nach der gestrigen Pressekonferenz der Erklär-Kanzlerin und dem Alles-Im-Griff Gesundheitsminister so zusammen. Härte und Gefühl seitens der Bundesregierung. Zuerst der Minister, Zitat:

Spahn erklärt das richtige Verhalten. Spahn unterstützte den Merkel-Appell: „Wir müssen alle auf ein Stück Alltag verzichten, um Risikogruppen vor dem Virus zu schützen.“ Er empfiehlt ein grundsätzliches Verhalten, als wüsste man, das Gegenüber habe die Grippe. Und er begründet: „Nicht weil die Grippe und Corona die gleiche Krankheit sind. Aber weil die Übertragungswege sehr ähnlich sind.“ Heißt also: Regelmäßiges Händewaschen, in die Armbeuge niesen, Hände aus dem Gesicht fern halten und der Verzicht auf den Handschlag. „Handschlag ist eine schöne Geste …“, sagt Spahn  (7).

Und dann kam der Moment der Kanzlerin, die genau weiß, wie man mit einem Satz die deutschen Massen versöhnt, beeindruckt und hinter sich bringt, Zitat: Merkel unterbricht ihn: „Vielleicht kann man sich jetzt einfach etwas länger in die Augen sehen und lächeln.“ (7). Entzückend nicht wahr. Zusammenfassend: Bei forcierter Einschränkung demokratischer Grundrechte nicht aufregen, lächeln und an die Worte der Kanzlerin denken. Das fördert den inneren Heilungsprozess bei potentieller Virenlastigkeit.

Die Berichterstattungen zu der weltweiten Verbreitung des Corona-Virus sind eng gekoppelt mit den Daten der interaktiven Seite des John Hopkins Instituts (8). Sie gelten als Maßstab und damit für Seriosität. Für Deutschland sind aktuell (Stand 12.03. 09:00Uhr) knapp 2000 Infizierte bestätigt, sowie drei Sterbefälle. 81000 bestätigte Infizierte sind für China gelistet, bei knapp 3100 Verstorbenen. Zur dezenten Erinnerung: China hat lt. Statistik ca. 1,38 Milliarden Einwohner. Deutschland ca. 83,2 Millionen Einwohner.

Den selbstständig denkenden Bürger irritiert weiterhin die Vehemenz der Empfehlungen und Maßnahmen, bezugnehmend der aktuellen Zahlen. Der Virologe Drosten wird im Spiegel hinsichtlich kommender Herausforderungen für die Gesellschaft, wie folgt zitiert: „Die meisten begreifen nicht, dass genau sie gefährdet sind“, sagt der Virologe Drosten. Damit meint er die Risikogruppe der Älteren und Menschen mit Vorerkrankungen.  Zitat: „Sie hören die Nachrichten und beschäftigen sich schon mit dem Thema Coronavirus, aber sie beziehen das gar nicht auf sich.“ Daher sei es jetzt wichtig, mit den Eltern oder den Großeltern zu sprechen und ihnen den Ernst der Lage zu vermitteln. „Das heißt aber auch, dass alle nun ihr Verhalten ändern müssen“, sagt Drosten. „Die Kinder sollten bis September, Oktober nicht mehr zu Oma und Opa zur Betreuung gegeben werden.“ (9)

Das wird mal so eben empfohlen. Wie soll das bei unserer Gesellschaftsstruktur, ausgehend der Politik der letzten Jahrzehnte umgesetzt werden? Vereinsamte, von der Ego-Gesellschaft vergessene Rentner. Familien mit notwendigen zwei Arbeitnehmern und dem System der Großelternunterstützung. Alleinerziehende Berufstätige mit gleicher Problematik. Die Opfer einer zurückliegenden Politik, werden erneute Opfer der aktuellen Politik.

Wie sehr solche Vorgaben die Gesellschaft auch auf anderen Ebenen spaltet, zeigte sich jüngst bei der Klimadiskussion. Nun wollte Dieter Nuhr berufsbedingt auch ein Lächeln zaubern. Er twitterte, dass bei 0,0001% Betroffenen in Deutschland, er eigentlich sehr gerne live auftreten würde (10). Anders formuliert, der Hilferuf, ich muss Geld verdienen. Obacht, dass bedeutet für gewisse Kreise heutzutage Blasphemie gegenüber unserer Regierung, dem Thema, der Ernsthaftigkeit. Ein Virenleugner hat sich verraten. Heißt das bald Berufsverbote?

Es sei bitte kurz erwähnt. Das zuletzt gerne konsultierte Robert-Koch-Institut informierte im November 2019 über eine ähnliche Thematik, Zitat: In Deutschland gibt es nach aktuellen Schätzungen jährlich bis zu 600.000 Krankenhausinfektionen. Das geht aus einer vom Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlichten neuen Studie hervor. Die Zahl der durch Krankenhauskeime verursachten Todesfälle liegt bei schätzungsweise 10.000 bis 20.000 pro Jahr (11). Es fanden sich leider keinerlei Zahlen, wie viele Betroffene diese Keime, erkannt oder unbekannt, mit nach Hause nahmen und daraus resultierende Problematiken.

Im Juli 2019 rief die Bertelsmann-Stiftung, die Lobby-Presse-Abteilung der Bundesregierung, folgende Studie ins Leben, Zitat: Eine bessere Versorgung ist nur mit halb so vielen Kliniken möglich. In Deutschland gibt es zu viele Krankenhäuser. Eine starke Verringerung der Klinikanzahl von aktuell knapp 1.400 auf deutlich unter 600 Häuser, würde die Qualität der Versorgung für Patienten verbessern und bestehende Engpässe bei Ärzten und Pflegepersonal mildern (12). Brigitte Mohn, Tochter von der Kanzlerin Freundin Liz Mohn, zudem im Vorstand der Bertelsmann Stiftung wird zitiert: Die Neuordnung der Krankenhauslandschaft ist eine Frage der Patientensicherheit und muss vor allem das Ziel verfolgen, die Versorgungsqualität zu verbessern.“ Dieses Neusprech bedeutet in der Realität, Privatisierung von Krankenhäusern, Bettenabbau, Stellenabbau, weitere Verschärfung der beruflichen Rahmenbedingungen. Sprich die Demontage der Deutschen Krankheitsversorgung. Diese Rechnung war ohne den Virus gemacht. Das genügend Geld da ist, zeigt die aktuelle Maßnahme der Regierung, Zitat: 1 Milliarde gegen Corona aus dem Bundestag. Der Unions-Fraktionsvorsitzende Brinkhaus verspricht bis zu 1 Milliarde zusätzlich für Maßnahmen gegen das Coronavirus (13).  Noch Fragen?

Wie vermittelte gestern die Tagesschau die Offensive von Merkel und Spahn (14)? Die Kanzlerin habe zur Solidarität der Bürger in der Coronakrise aufgerufen. Vor allem im Blick auf die besonders Gefährdeten, wie Ältere und chronisch kranke Mitbürger.

Das Kanzleramt diktierte, Zitat: Beide stimmten die Bürger auf weitere Einschränkungen im Alltag ein. Die Kanzlerin sprach von einer aussergewöhnlichen Lage. Zum Ende des Beitrags jedoch versöhnliche Worte der Kanzlerin, in diesen schwierigen Tagen und Wochen für uns Bürger, Zitat: Da sind unsere Solidarität, unsere Vernunft, unser Herz füreinander schon auf eine Probe gestellt, von der ich mir wünsche, dass wir diese Probe auch bestehen können (14). Was in den letzten Jahren die Worthülsen „unsere“ und „wir“ aus dem Munde von Politikern bedeuteten, sollte Alarmglocken schrillen lassen.

Zusammenfassend, seit Jahrzehnten wird dieser Staat demontiert, in seinen ursprünglichen Anlagen pulverisiert, um in der jetzigen Situation die Bürger in ihren Grundrechten massiv einzuschränken, um dann volle Solidarität mit der Politik und den entsprechenden Entscheidungen und Maßnahmen via entsprechende Medien einzufordern. Wie nennt man so etwas, so ein System? Demokratie?

Nun zu Lesbos und der dortigen Situation der Flüchtlinge. Für den Morgen des 12.03 sind aktuell, lt. John Hopkins Daten, für Griechenland (Stand 09:00Uhr) 99 Infizierte bestätigt. Es gab noch keine Todesfälle. Es werden unfassbare 18000 Menschen, unter menschenunwürdigen Bedingungen im Flüchtlingslager vermutet. Eine Schande, resultierend nur und allein ausgehend diverser Nato initiierter Kriege aus den letzten Jahrzehnten, mit größtenteils deutscher Beteiligung und zudem forcierten Wirtschaftssanktionen. Peacekeeping Operations. Der innere Frieden unsere Gesellschaft bröckelt immens. Was tun, wie verhalten? Weitere Flüchtlinge prozentual nach Deutschland holen? Vor Ort weiterhin politisch halbherzig und unglaubwürdig Solidarität mit den Griechen heucheln? Grauenhafte Zeiten bringen abscheuliche Wortkreationen. Flüchtlingsmanagement ist also angebracht.

Nun lasen und hörten sie von den Maßnahmen und Notwendigkeiten hinsichtlich der Coronaviren-Problematik in Deutschland. Welches Problem stellt sich dar, sollte auf der Insel Lesbos eine Corona-Infektion bestätigt werden? In der Tagesschau der letzten zwei Tage fanden sich dazu keinerlei Informationen.

Nun meldete jedoch n-tv und Springers Welt (15) von einer ersten bestätigten Corona-Infektion auf der griechischen Insel Lesbos. Nein, nicht im Lager, aber bei einer Supermarkt-Verkäuferin vor Ort. Und nun? Warum schweigt die Bild, mit ihren Whistleblowern im Kanzleramt? Weiß die Bundesregierung davon? Stimmt nicht, Lüge? Zitat n-tv: Es gibt auf der Insel vier weitere Verdachtsfälle, zwei davon im Geflüchtetencamp (16). Es ist der griechische Artikel verlinkt (17), sowie die wenigen anderen Zeitungen die darüber berichteten (18) (19).

Niemand hat sich diesen Start ins Jahr gewünscht. Die Welt dreht am Rad des Irrsinns. Jahrzehnte wurde der Großteil der Menschheit durch die perfide Taktik der Dauerberieselung mit Schwachsinn mental sediert. Hörigkeiten geschaffen. Jahrzehnte wurde durch die kriminelle Neigung von schlechten Menschen die Ernährung manipulativ auf eine rein schädigende Ebene gebracht. Abhängigkeiten geschaffen. Das ist alles nur noch sehr traurig.

Die Natur kennt keinen Überfluss, der Mensch macht sich überflüssig.

Irgendwas Schönes zum Abschluss? Ja, Coronazeiten können auch freudige Nachrichten erzeugen. Cold Response 20 ist eine von Norwegen geführte Militärübung in Nordnorwegen im März 2020 (20). Nun wurde bekannt gegeben, Zitat:

Das Ende einer großen Militärübung zwischen den USA und mehreren europäischen Nationen wird als „Vorsichtsmaßnahme“ abgesagt, und die Beteiligung der USA an einer weiteren Übung wird inmitten der Ausbreitung des Coronavirus reduziert, teilte das US-Europa-Kommando am Mittwoch mit. Es ist nur die letzte große Militärübung, die aufgrund der wachsenden Besorgnis über die Pandemie abgebrochen, eingeschränkt oder verschoben wurde. Die Bewegungsfreiheit von US-Militärangehörigen in Europa, Asien und dem Nahen Osten wurde ebenfalls einigen erhöhten Einschränkungen unterworfen, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern, und es werden weitere Einschränkungen erwartet. (21).

Jeder friedliebende Bürger weiß, was das bedeutet, bedeuten muss.

Defender 2020, die größte Nato-Provokation Richtung Russland, seit dem Ende des Kalten Krieges, muss in laufender Planung und Umsetzung umgehend für beendet erklärt werden.

Noch in dieser Woche muss ein eindeutiges Statement, also eine Pressekonferenz, von Annegret Kramp-Karrenbauer, Heiko Maas und Angela Merkel zu diesen Entwicklungen und Notwendigkeiten erfolgen.

(Redaktionelle Anmerkung 12.03., 14:45Uhr: Militärmanöver Defender Europe 2020 wird wegen Corona-Epidemie eingefroren)

Krieg ist eine Krankheit der Zivilisation. Ein Virus konnte ihn temporär besiegen. Ein kurze Genugtuung für alle  Menschen, die seit Jahren für Frieden schreiben, reden, filmen, aufklären.

Leben.

Quellen:

  1. https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/coronavirus-kanzlerin-merkel-60-bis-70-prozent-in-deutschland-werden-sich-infizi-69317208.bild.html
  2. https://www.youtube.com/watch?v=7HXrhgrCj24
  3. https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/krankheiten-experte-erwartet-60-bis-70-prozent-infizierte-in-deutschland-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200228-99-108884
  4. https://www.spiegel.de/panorama/coronavirus-in-neustadt-in-brandenburg-eine-stadt-steht-still-a-07c32428-02f7-49b2-b36b-00b984b315be
  5. https://twitter.com/TeamKenFM/status/1236980785325977600
  6. https://twitter.com/cducsubt/status/1231996332182843398
  7. https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/merkels-erster-grosser-corona-auftrit-live-bei-bild-69328164.bild.html
  8. https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6
  9. https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/coronavirus-kinder-nicht-mehr-zu-oma-und-opa-bringen-wie-schuetze-ich-gefaehrdete-personen-a-57989487-5608-4a4d-ac40-52d01ffe0233?utm_source=pocket-newtab
  10. https://twitter.com/dieternuhr/status/1237375782911172609
  11. https://www.tagesschau.de/inland/infektionen-101.html
  12. https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2019/juli/eine-bessere-versorgung-ist-nur-mit-halb-so-vielen-kliniken-moeglich/
  13. https://twitter.com/ARD_BaB/status/1237406009628426240
  14. https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-36071.html
  15. https://www.welt.de/politik/ausland/plus206462549/Corona-auf-Lesbos-Dann-haben-wir-hier-eine-Katastrophe.html
  16. https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Sorge-vor-Coronavirus-in-Gefluechtetencamp-waechst-article21632034.html
  17. https://stonisi.gr/post/7463/epivevaiwnetai-to-kroysma-koronoioy-realtime
  18. https://medicalxpress.com/news/2020-03-coronavirus-case-greek-island-housing.html
  19. https://kurier.at/politik/ausland/griechenland-meldet-erste-corona-infizierte-auf-lesbos/400778444
  20. https://forsvaret.no/en/coldresponse
  21. https://edition.cnn.com/2020/03/11/politics/us-military-europe-coronavirus/index.html

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:  b.loyen/privat

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse:18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

Hinterlasse eine Antwort