Tagesdosis 12.3.2020 – Viren, Verbote und das Lächeln der Angela Merkel

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Zwei Diskussionen beherrschen die letzten Tage. Der Coronavirus und die Situation der Flüchtlinge auf Lesbos. Wie schafft man Irritationen, Unsicherheit, bis hin zu aggressiven Stimmungsbildern in der Bevölkerung? Durch manipulative Berichterstattung auf verschiedenen Ebenen.

Beispiel Coronavirus. Was am 10.03. für die BILD Zeitung noch ein großer Aufmacher war, Zitat: Paukenschlag in der Unionsfraktion! (1), wurde gestern auf der gemeinsamen Pressekonferenz der Kanzlerin mit Gesundheitsminister Jens Spahn unaufgeregt in einem Nebensatz bestätigt.

Bei der Bild las sich das so, Zitat: „60 bis 70 Prozent der Menschen in Deutschland werden sich mit dem Coronavirus infizieren“, sagte Kanzlerin Merkel (65, CDU) kurz nach Beginn der Fraktionssitzung. Da herrschte Stille in der Fraktion, berichten Teilnehmer (1) und Freude in der Bild-Redaktion. Es winken Panikzeiten.

Bei der gestrigen Pressekonferenz formulierte sie schon nach knapp drei Minuten folgende Sätze, Zitat: Weiter muss man verstehen, wenn das Virus da ist und noch keine Immunität der Bevölkerung gegenüber diesem Virus vorliegt, keine Impfmöglichkeiten existieren, auch noch keine Therapiemöglichkeiten, dass dann ein hoher Prozentsatz, Experten sagen 60 – 70 % der Bevölkerung, infiziert werden, solange dieser Zustand so bleibt(…) (2)

Die Kanzlerin erwähnte immerhin die Quelle ihres Halbwissens, die Experten. Sie meinte damit z.B. den Virologen Christian Drosten von der Berliner Charité. Der erklärte nämlich schon am 28. Februar das Phänomen, Zitat: „Es werden sich wahrscheinlich 60 bis 70 Prozent infizieren, aber wir wissen nicht, in welcher Zeit“ (…) „Das kann durchaus zwei Jahre dauern oder sogar noch länger“, sagte er weiter. Problematisch werde das Infektionsgeschehen nur, wenn es in komprimierter, kurzer Zeit auftrete. „Darum sind die Behörden dabei, alles zu tun, um beginnende Ausbrüche zu erkennen und zu verlangsamen.“ (3) Soll heißen, viele Menschen tragen den Virus natürlich in sich, was nicht automatisch bedeutet, dass sie daran erkrankt sind, erkranken werden. Trotzdem können sie ihn als Virusträger unbeabsichtigt rein theoretisch weitergeben.

Diese Normalität, von der Kanzlerin bestätigt, wird jedoch gleichzeitig von der Politik und entsprechenden Medien in das Unnormale umgekehrt. Die Selbstverständlichkeit bei geschwächter Grundkonstellation zu Hause zu verweilen, wird konterkariert, durch die Mutmaßung, der Unterstellung, dass das bekannte Unbekannte durch Millionen Bürger aktuell nach Hause getragen wird. Die Konsequenz seitens der Politik heißt daher Verbote. Mündigen Bürgern wird nun untersagt in Eigenverantwortung selbstverantwortliche Entscheidungen zu treffen.

Die Folge: Das Arbeits, Schul und Kulturleben wird kurzerhand per Federstrich, heißt entsprechenden Anordnungen, teilweise bis tief in gesellschaftliche Strukturen zum Erliegen gebracht. Tendenz steigend. Manche Regionen sind jetzt schon überfordert und proben freiwillig den Ernstfall. In Neustadt an der Dosse befinden sich 2200 Menschen von 3800 Einwohnern freiwillig und gesund in häuslicher Quarantäne (4). Der Großteil der Bürger reagiert jedoch irritiert, ob der Informationspolitik bis zum gestrigen Tage. Verärgert, entsetzt, aber was will man auch machen? Ggf. Panikkäufe, z.B. wenn Aldi-Nord am 09.03. Desinfektions Gel und Spray für je 1,65€ anbietet. Aber bitte jeder Kunde pro Besuch einer Filiale nur je drei Flaschen (5).

Also, was tun? Genau diese Frage, ist die entscheidende. Kann der Bürger nach verordnetem Verbot sich nur noch fügen? Wie empörend stellte sich die Tatsache der Quarantäneanordnungen seitens der chinesischen Regierung Anfang des Jahres dar. Die bösen chinesischen Machthaber kerkern ihre Bürger ein. Diktaturmaßnahmen, menschenverachtend, ein Riesen-Überwachungs-Gulag entsteht. Wie sah das noch Mitte Februar seitens der Bundesregierung aus, Zitat: Keine Angst vor Corona! Deutschland ist bestens vorbereitet: Wir haben ein sehr gutes Krankheitswarnsystem, ein Meldesystem und Pandemiepläne, nach denen im Ernstfall vorgegangen würde. (6)

Nun kommt langsam die große Verunsicherung bei vielen Deutschen ins Bewusstsein gekrochen. Was das böse chinesische Politbüro seinen Bürgern zumutete und abverlangte, jetzt auch in diesem freiheitlichen Land? Wie weit, bis wohin können die Maßregelungen an die Bürger wohl ausgereizt werden? Wie lange lassen sich Millionen Bürger durch freundliche Erläuterungen noch überzeugen? Welche Maßnahmen werden noch abverlangt? Wie gehen die Medien mit den neuen Vorgaben aus Berlin um? Die BILD fasste nach der gestrigen Pressekonferenz der Erklär-Kanzlerin und dem Alles-Im-Griff Gesundheitsminister so zusammen. Härte und Gefühl seitens der Bundesregierung. Zuerst der Minister, Zitat:

Spahn erklärt das richtige Verhalten. Spahn unterstützte den Merkel-Appell: „Wir müssen alle auf ein Stück Alltag verzichten, um Risikogruppen vor dem Virus zu schützen.“ Er empfiehlt ein grundsätzliches Verhalten, als wüsste man, das Gegenüber habe die Grippe. Und er begründet: „Nicht weil die Grippe und Corona die gleiche Krankheit sind. Aber weil die Übertragungswege sehr ähnlich sind.“ Heißt also: Regelmäßiges Händewaschen, in die Armbeuge niesen, Hände aus dem Gesicht fern halten und der Verzicht auf den Handschlag. „Handschlag ist eine schöne Geste …“, sagt Spahn  (7).

Und dann kam der Moment der Kanzlerin, die genau weiß, wie man mit einem Satz die deutschen Massen versöhnt, beeindruckt und hinter sich bringt, Zitat: Merkel unterbricht ihn: „Vielleicht kann man sich jetzt einfach etwas länger in die Augen sehen und lächeln.“ (7). Entzückend nicht wahr. Zusammenfassend: Bei forcierter Einschränkung demokratischer Grundrechte nicht aufregen, lächeln und an die Worte der Kanzlerin denken. Das fördert den inneren Heilungsprozess bei potentieller Virenlastigkeit.

Die Berichterstattungen zu der weltweiten Verbreitung des Corona-Virus sind eng gekoppelt mit den Daten der interaktiven Seite des John Hopkins Instituts (8). Sie gelten als Maßstab und damit für Seriosität. Für Deutschland sind aktuell (Stand 12.03. 09:00Uhr) knapp 2000 Infizierte bestätigt, sowie drei Sterbefälle. 81000 bestätigte Infizierte sind für China gelistet, bei knapp 3100 Verstorbenen. Zur dezenten Erinnerung: China hat lt. Statistik ca. 1,38 Milliarden Einwohner. Deutschland ca. 83,2 Millionen Einwohner.

Den selbstständig denkenden Bürger irritiert weiterhin die Vehemenz der Empfehlungen und Maßnahmen, bezugnehmend der aktuellen Zahlen. Der Virologe Drosten wird im Spiegel hinsichtlich kommender Herausforderungen für die Gesellschaft, wie folgt zitiert: „Die meisten begreifen nicht, dass genau sie gefährdet sind“, sagt der Virologe Drosten. Damit meint er die Risikogruppe der Älteren und Menschen mit Vorerkrankungen.  Zitat: „Sie hören die Nachrichten und beschäftigen sich schon mit dem Thema Coronavirus, aber sie beziehen das gar nicht auf sich.“ Daher sei es jetzt wichtig, mit den Eltern oder den Großeltern zu sprechen und ihnen den Ernst der Lage zu vermitteln. „Das heißt aber auch, dass alle nun ihr Verhalten ändern müssen“, sagt Drosten. „Die Kinder sollten bis September, Oktober nicht mehr zu Oma und Opa zur Betreuung gegeben werden.“ (9)

Das wird mal so eben empfohlen. Wie soll das bei unserer Gesellschaftsstruktur, ausgehend der Politik der letzten Jahrzehnte umgesetzt werden? Vereinsamte, von der Ego-Gesellschaft vergessene Rentner. Familien mit notwendigen zwei Arbeitnehmern und dem System der Großelternunterstützung. Alleinerziehende Berufstätige mit gleicher Problematik. Die Opfer einer zurückliegenden Politik, werden erneute Opfer der aktuellen Politik.

Wie sehr solche Vorgaben die Gesellschaft auch auf anderen Ebenen spaltet, zeigte sich jüngst bei der Klimadiskussion. Nun wollte Dieter Nuhr berufsbedingt auch ein Lächeln zaubern. Er twitterte, dass bei 0,0001% Betroffenen in Deutschland, er eigentlich sehr gerne live auftreten würde (10). Anders formuliert, der Hilferuf, ich muss Geld verdienen. Obacht, dass bedeutet für gewisse Kreise heutzutage Blasphemie gegenüber unserer Regierung, dem Thema, der Ernsthaftigkeit. Ein Virenleugner hat sich verraten. Heißt das bald Berufsverbote?

Es sei bitte kurz erwähnt. Das zuletzt gerne konsultierte Robert-Koch-Institut informierte im November 2019 über eine ähnliche Thematik, Zitat: In Deutschland gibt es nach aktuellen Schätzungen jährlich bis zu 600.000 Krankenhausinfektionen. Das geht aus einer vom Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlichten neuen Studie hervor. Die Zahl der durch Krankenhauskeime verursachten Todesfälle liegt bei schätzungsweise 10.000 bis 20.000 pro Jahr (11). Es fanden sich leider keinerlei Zahlen, wie viele Betroffene diese Keime, erkannt oder unbekannt, mit nach Hause nahmen und daraus resultierende Problematiken.

Im Juli 2019 rief die Bertelsmann-Stiftung, die Lobby-Presse-Abteilung der Bundesregierung, folgende Studie ins Leben, Zitat: Eine bessere Versorgung ist nur mit halb so vielen Kliniken möglich. In Deutschland gibt es zu viele Krankenhäuser. Eine starke Verringerung der Klinikanzahl von aktuell knapp 1.400 auf deutlich unter 600 Häuser, würde die Qualität der Versorgung für Patienten verbessern und bestehende Engpässe bei Ärzten und Pflegepersonal mildern (12). Brigitte Mohn, Tochter von der Kanzlerin Freundin Liz Mohn, zudem im Vorstand der Bertelsmann Stiftung wird zitiert: Die Neuordnung der Krankenhauslandschaft ist eine Frage der Patientensicherheit und muss vor allem das Ziel verfolgen, die Versorgungsqualität zu verbessern.“ Dieses Neusprech bedeutet in der Realität, Privatisierung von Krankenhäusern, Bettenabbau, Stellenabbau, weitere Verschärfung der beruflichen Rahmenbedingungen. Sprich die Demontage der Deutschen Krankheitsversorgung. Diese Rechnung war ohne den Virus gemacht. Das genügend Geld da ist, zeigt die aktuelle Maßnahme der Regierung, Zitat: 1 Milliarde gegen Corona aus dem Bundestag. Der Unions-Fraktionsvorsitzende Brinkhaus verspricht bis zu 1 Milliarde zusätzlich für Maßnahmen gegen das Coronavirus (13).  Noch Fragen?

Wie vermittelte gestern die Tagesschau die Offensive von Merkel und Spahn (14)? Die Kanzlerin habe zur Solidarität der Bürger in der Coronakrise aufgerufen. Vor allem im Blick auf die besonders Gefährdeten, wie Ältere und chronisch kranke Mitbürger.

Das Kanzleramt diktierte, Zitat: Beide stimmten die Bürger auf weitere Einschränkungen im Alltag ein. Die Kanzlerin sprach von einer aussergewöhnlichen Lage. Zum Ende des Beitrags jedoch versöhnliche Worte der Kanzlerin, in diesen schwierigen Tagen und Wochen für uns Bürger, Zitat: Da sind unsere Solidarität, unsere Vernunft, unser Herz füreinander schon auf eine Probe gestellt, von der ich mir wünsche, dass wir diese Probe auch bestehen können (14). Was in den letzten Jahren die Worthülsen „unsere“ und „wir“ aus dem Munde von Politikern bedeuteten, sollte Alarmglocken schrillen lassen.

Zusammenfassend, seit Jahrzehnten wird dieser Staat demontiert, in seinen ursprünglichen Anlagen pulverisiert, um in der jetzigen Situation die Bürger in ihren Grundrechten massiv einzuschränken, um dann volle Solidarität mit der Politik und den entsprechenden Entscheidungen und Maßnahmen via entsprechende Medien einzufordern. Wie nennt man so etwas, so ein System? Demokratie?

Nun zu Lesbos und der dortigen Situation der Flüchtlinge. Für den Morgen des 12.03 sind aktuell, lt. John Hopkins Daten, für Griechenland (Stand 09:00Uhr) 99 Infizierte bestätigt. Es gab noch keine Todesfälle. Es werden unfassbare 18000 Menschen, unter menschenunwürdigen Bedingungen im Flüchtlingslager vermutet. Eine Schande, resultierend nur und allein ausgehend diverser Nato initiierter Kriege aus den letzten Jahrzehnten, mit größtenteils deutscher Beteiligung und zudem forcierten Wirtschaftssanktionen. Peacekeeping Operations. Der innere Frieden unsere Gesellschaft bröckelt immens. Was tun, wie verhalten? Weitere Flüchtlinge prozentual nach Deutschland holen? Vor Ort weiterhin politisch halbherzig und unglaubwürdig Solidarität mit den Griechen heucheln? Grauenhafte Zeiten bringen abscheuliche Wortkreationen. Flüchtlingsmanagement ist also angebracht.

Nun lasen und hörten sie von den Maßnahmen und Notwendigkeiten hinsichtlich der Coronaviren-Problematik in Deutschland. Welches Problem stellt sich dar, sollte auf der Insel Lesbos eine Corona-Infektion bestätigt werden? In der Tagesschau der letzten zwei Tage fanden sich dazu keinerlei Informationen.

Nun meldete jedoch n-tv und Springers Welt (15) von einer ersten bestätigten Corona-Infektion auf der griechischen Insel Lesbos. Nein, nicht im Lager, aber bei einer Supermarkt-Verkäuferin vor Ort. Und nun? Warum schweigt die Bild, mit ihren Whistleblowern im Kanzleramt? Weiß die Bundesregierung davon? Stimmt nicht, Lüge? Zitat n-tv: Es gibt auf der Insel vier weitere Verdachtsfälle, zwei davon im Geflüchtetencamp (16). Es ist der griechische Artikel verlinkt (17), sowie die wenigen anderen Zeitungen die darüber berichteten (18) (19).

Niemand hat sich diesen Start ins Jahr gewünscht. Die Welt dreht am Rad des Irrsinns. Jahrzehnte wurde der Großteil der Menschheit durch die perfide Taktik der Dauerberieselung mit Schwachsinn mental sediert. Hörigkeiten geschaffen. Jahrzehnte wurde durch die kriminelle Neigung von schlechten Menschen die Ernährung manipulativ auf eine rein schädigende Ebene gebracht. Abhängigkeiten geschaffen. Das ist alles nur noch sehr traurig.

Die Natur kennt keinen Überfluss, der Mensch macht sich überflüssig.

Irgendwas Schönes zum Abschluss? Ja, Coronazeiten können auch freudige Nachrichten erzeugen. Cold Response 20 ist eine von Norwegen geführte Militärübung in Nordnorwegen im März 2020 (20). Nun wurde bekannt gegeben, Zitat:

Das Ende einer großen Militärübung zwischen den USA und mehreren europäischen Nationen wird als „Vorsichtsmaßnahme“ abgesagt, und die Beteiligung der USA an einer weiteren Übung wird inmitten der Ausbreitung des Coronavirus reduziert, teilte das US-Europa-Kommando am Mittwoch mit. Es ist nur die letzte große Militärübung, die aufgrund der wachsenden Besorgnis über die Pandemie abgebrochen, eingeschränkt oder verschoben wurde. Die Bewegungsfreiheit von US-Militärangehörigen in Europa, Asien und dem Nahen Osten wurde ebenfalls einigen erhöhten Einschränkungen unterworfen, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern, und es werden weitere Einschränkungen erwartet. (21).

Jeder friedliebende Bürger weiß, was das bedeutet, bedeuten muss.

Defender 2020, die größte Nato-Provokation Richtung Russland, seit dem Ende des Kalten Krieges, muss in laufender Planung und Umsetzung umgehend für beendet erklärt werden.

Noch in dieser Woche muss ein eindeutiges Statement, also eine Pressekonferenz, von Annegret Kramp-Karrenbauer, Heiko Maas und Angela Merkel zu diesen Entwicklungen und Notwendigkeiten erfolgen.

(Redaktionelle Anmerkung 12.03., 14:45Uhr: Militärmanöver Defender Europe 2020 wird wegen Corona-Epidemie eingefroren)

Krieg ist eine Krankheit der Zivilisation. Ein Virus konnte ihn temporär besiegen. Ein kurze Genugtuung für alle  Menschen, die seit Jahren für Frieden schreiben, reden, filmen, aufklären.

Leben.

Quellen:

  1. https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/coronavirus-kanzlerin-merkel-60-bis-70-prozent-in-deutschland-werden-sich-infizi-69317208.bild.html
  2. https://www.youtube.com/watch?v=7HXrhgrCj24
  3. https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/krankheiten-experte-erwartet-60-bis-70-prozent-infizierte-in-deutschland-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200228-99-108884
  4. https://www.spiegel.de/panorama/coronavirus-in-neustadt-in-brandenburg-eine-stadt-steht-still-a-07c32428-02f7-49b2-b36b-00b984b315be
  5. https://twitter.com/TeamKenFM/status/1236980785325977600
  6. https://twitter.com/cducsubt/status/1231996332182843398
  7. https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/merkels-erster-grosser-corona-auftrit-live-bei-bild-69328164.bild.html
  8. https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6
  9. https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/coronavirus-kinder-nicht-mehr-zu-oma-und-opa-bringen-wie-schuetze-ich-gefaehrdete-personen-a-57989487-5608-4a4d-ac40-52d01ffe0233?utm_source=pocket-newtab
  10. https://twitter.com/dieternuhr/status/1237375782911172609
  11. https://www.tagesschau.de/inland/infektionen-101.html
  12. https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2019/juli/eine-bessere-versorgung-ist-nur-mit-halb-so-vielen-kliniken-moeglich/
  13. https://twitter.com/ARD_BaB/status/1237406009628426240
  14. https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-36071.html
  15. https://www.welt.de/politik/ausland/plus206462549/Corona-auf-Lesbos-Dann-haben-wir-hier-eine-Katastrophe.html
  16. https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Sorge-vor-Coronavirus-in-Gefluechtetencamp-waechst-article21632034.html
  17. https://stonisi.gr/post/7463/epivevaiwnetai-to-kroysma-koronoioy-realtime
  18. https://medicalxpress.com/news/2020-03-coronavirus-case-greek-island-housing.html
  19. https://kurier.at/politik/ausland/griechenland-meldet-erste-corona-infizierte-auf-lesbos/400778444
  20. https://forsvaret.no/en/coldresponse
  21. https://edition.cnn.com/2020/03/11/politics/us-military-europe-coronavirus/index.html

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:  b.loyen/privat

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse:18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

16 Kommentare zu: “Tagesdosis 12.3.2020 – Viren, Verbote und das Lächeln der Angela Merkel

  1. Ist Corona so eine Art Deglobalisierungs"virus"?

    Corona beendet das Megamanöver im Osten? So einfach kann es gehen. ApoQalyse fällt aus.

    Irgendwie verreckt gerade der deep state. Die Strukturen werden bereinigt. Alle bleiben zuhause. Game over.

    Dann brauchen wir einfach einen neunen Wiener Kongress für eine multipolare Welt? Jalta 2?
    Wem übergibt Putin die Macht über Deutschland?

    Jedenfalls sehe ich keine Panik am Horizont. Keine, die auf mich zielt.

    Und Frau Merkel kann sich jetzt noch entscheiden, ob sie sich "krank" meldet oder freiwillig sich in Den Haag der Anklage stellt?

    Wir werden viele Sumpfkreaturen bald nicht mehr sehen. Der Sturm beginnt. Ich genieße die Show.

  2. Ein altes Königreich liegt seit 100 Jahren im Tiefschlaf,überwuchert mit einer meterdicken Dornenhecke.
    Die Menschen,einst berühmt für ihre Kunst und das Handwerk,Wissenschaft und Einfallsreichtum-nun beraubt ihrer Würde und ihres Stolzes,fristen sie ihr Leben als Fronarbeiter einer fremden Macht.
    Diese dunkle,schwarze Macht verstellt ihre Geschichte und raubt die wahre Identität. Das Volk selbst-vergessen und ohne
    Ziel dient der schwarzen Macht seit Gedenken und empfängt dafür etwas Luxus der abfällt von ihrem Fron.

    Nun die Zeiten sich ändern-ein neues Zeitalter bricht herein. Das Licht verbreitet sich überall, auch über Grenzen.
    Die schwarze Macht ist gesplittert und kämpft ums Überleben.
    Sie schickt einen Nebel,der die Menschen in Unkenntnis und Angst halten soll.
    Ein alter König,dessen Wurzeln im alten Königreich liegen,schickt sich an, dieses zu befreien.
    Er nutzt die Tücke der schwarzen Macht ,indem er im Schatten des Nebels eine Defender -Armee losschickt in das alte Königreich und dies als Übung für das alte Bündnis tarnt.
    Seit dem Eintreffen der Armee werden immer mehr Diener der schwarzen Macht in Quarantäne geschickt, weil sie vom Nebel befallen wurden,so die Erklärung.

    Das Volk nichtsahnend,wer Freund noch Feind . Es flüchtet sich in Brot und Spiele,die aber auch schon wegen Nebel teils abgesagt wurden.
    Es bleibt nur der Fron, worauf das Volk seit dem Vergessen des Königreiches gezüchtet wurde .
    Aber das Licht breitet sich aus…

  3. futurezone.at/science/biosensor-unter-der-haut-soll-pandemien-kuenftig-verhindern/400775348

    Biosensor unter der Haut soll Pandemien künftig verhindern

    Problem – Reaktion – Faschismus

    Laut Mashable wird das Einpflanzen des Biosensors von US-Militär (DARPA) finanziert, was die gesamte Studie angesichts der aktuellen Überwachungsmethoden weltweit in ein schlechtes Licht rückt.

  4. Was auch immer das sein mag, dieser Bericht deutet zumindest darauf hin, dass wir tiefer bohren sollten:

    Falsch-positiv bei ca. 80%?

    When the infection rate of the close contacts and the sensitivity and specificity of reported results were taken as the point estimates, the positive predictive value of the active screening was only 19.67%, in contrast, the false-positive rate of positive results was 80.33%

    ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32133832?fbclid=IwAR0XkNgFn8JzZCLVMawhnx7irbd_-MPcCHgJLRGqLSbrlAZpO5I_quO8T-k

    National Center for Biotechnology Information
    National Library of Medicine
    8600 Rockville Pike
    Bethesda, MD USA 20894

  5. Lieber Loyen.
    das hätte man, wie immer bei Dir, auch kürzer, prägnanter und verständlicher sagen können, abgesehen von den allzuvielen entstellenden Kommata, den üblichen das/dass-Fehlern usw.
    Übrigens: entweder glaubt man der absurden aktuellen Grippe-Panikmache (vgl.dagegen Zahlen zu üblichen Grippe-Wellen, oder zu Krankenhaus-Viren), oder man fordert die Wieder-Vergesellschaftung des Gesundheitswesens und den Abbruch der aktuellen NATO-Manöver aus einleuchtenderen Gründen, nämlich aus humanitären, antikapitalistischen und pazifistischen.
    Aber vielleicht ist das ganze ja ein anarchistischer Trojaner, wenn man sich frohgemut die Börsen-"Verschnupfung", die Produktions-"Verstopfung", den Container-Stau und die fallenden Ölpreise anschaut: "School´s out" und man wird nicht mehr vom "Jobcenter" vorgeladen, sinnloser verpestender Fern-Tourismus ist unmöglich, überflüssige Konsum-Gegenstände können nicht mehr hergestellt und verteilt werden, Arbeitszeit-Verkürzung winkt: herrliche Zeiten!

  6. Mir gehen diese Mainstream-Pressemitteilungen um irgendein Virus eher auf die Nerven.

    Ich frage mich was hier wirklich noch kommen soll. Das offen Gezeigte, ist doch nur der Deckmantel für irgendwas ganz anderes.
    Der Mainstream-Medienrummel und seine angeschlossenen Helfeshelfer aus Politik, ist mir einfach zu insziniert und forciert, ganz so als wäre ein Zeitplan und Wirkungsplan abgesprochen und die üblichen Wortschlachten und Ansagen vorgekaut.
    Es ist beinahe zu offensichtlich, aber wahrscheinlich besteht Zeitdruck, da geht das nicht subtiler, sondern muss durchgedrückt werden.

    Wenn ich diese beginnende schleichende Bevormundung schon wieder sehe, wird mir anders. Und das Geplapper um Imfpstoffe.. Da ich ein Impfschaden als Kind erlitten habe und nach der Impfung Fieber hatte, krank war und angefangen habe zu stottern und motorisch abgabeut hatte und das Stottern hielt ca. 8 Jahre an, lasse ich mir eh nichts mehr in meinen Körper spritzen, was nur nach Impfstoff klingt…
    Und da durch ewige Propaganda und Verdrehung der Leute im Geiste, meine eigenen Mitmenschen für mich die Gefängniswärter darstellen, mache ich mir Sorgen, gegen diese Masse an Leuten antreten zu dürfen, auf vielen Ebenen, ist ja jetzt schon so…

    Aber irgendwas wird hier hinter der Fassade vorbereitet oder durchgezogen? Man wird es erst viel später erkennen was gemacht werden soll, wenn da nicht wirklich nach genug Angstmacherei irgendein, übertragen gesehen, Paukenschlag uns vorgesetzt wird.

    Auf jeden Fall ist mein Vertrauen in dieses Pyramidensystem und ihren Günstlingen absolut ja nicht nur Null, sondern eher so -1000 auf einer Skala von -100 bis +100.
    Diesem Gesindel ist alles zuzutrauen und das meine ich nicht beleidigend, sondern mit Sorge und absolut Ernst.

    • "Aber irgendwas wird hier hinter der Fassade vorbereitet oder durchgezogen? Man wird es erst viel später erkennen was gemacht werden soll, wenn da nicht wirklich nach genug Angstmacherei irgendein, übertragen gesehen, Paukenschlag uns vorgesetzt wird."

      Das fragen sich wohl viele gerade. Auch die alternativen Medien tappen völlig im Dunkeln und es gibt praktisch keine schlüssige Analyse, um was es geht. Bis vor Kurzem dachte ich noch, es geht um Defender2020, aber selbst das ist abgesagt worden.
      Mögliche Gründe sind:
      – Börsencrash: es braucht einen "Schuldigen" für den Zusammenbruch. Corona als Ursache überdeckt dann die systemischen Mängel.
      – Fridays for Future: wurde zu mächtig, jetzt sagt man jegliche Großveranstaltungen und Demos ab und lenkt total vom Umweltthema ab.
      – Klopapier und Nudeln: die Hamsterkäufe haben einen tieferen Sinn. Ein Krieg wird geplant und die Bevölkerung soll unter einem Deckmantel darauf vorbereitet werden. Das ist ziemlich unwahrscheinlich, wäre aber möglich.

      Für mich klingt das alles nicht zufriedenstellend und so ist jeder ein Stück weit ratlos.

      Hatte Karl Rove 2002 doch Recht:

      „Wir sind jetzt ein Imperium und wenn wir handeln schaffen wir uns unsere eigene Realität. Während Sie diese von uns geschaffene Realität studieren, schaffen wir bereits neue Realitäten, die Sie wiederum studieren können. Wir sind die Akteure der Geschichte, und Ihnen, Ihnen allen bleibt nichts, als die Realität zu studieren, die wir geschaffen haben!“

  7. Liebe Menscheitsfamilie,

    folgende Fakten:

    1. An einer Influenza (= Grippe) erkranken lt. RKI (= tatsächliche Zahlen sind viel höher) JEDE SAISON zwischen 2 und 4 MILLIONEN Menschen. Es sterben je nach Saison durch Influenza lt. RKI etwa zwischen 100 und 20.000 Menschen auf JEDE SAISON. ???
    2. Habt ihr schon mal was von Eppstein-Barr-Virus gehört, der an sich jahrelang im Körper der Menschen verweilen kann (versteckt meistens in der Leber) und ganz viele verschiedene Folgeerkrankungen (je nach Lebensstil UND Ernährung) der Menschen verursachen kann? (ich meine dieser Virus ist mindestens genauso so "schlimm" wie Corona).
    3. Jetzt auf einmal nach dem es eine Masernimpflicht gibt, taucht ein anderer "tödlicher" Virus auf, bei dem wir alle nach und nach dazu gebracht werden sollen, in vollständige Angst zu gehen, unseren Körper / Immunsystem nichts mehr zuzutrauen, uns vollständig hilfslos und ausgeliefert zu fühlen, so dass wir FREIWILLIG dazu BEREIT SIND auf alle möglichen Freiheitsentziehungsmaßnahmen einzuwilligen, damit wir bloß nicht die "anderen" anstecken…(?)
    4. Die nüchternen Fakten, bestätigt durch die öffentlich auftretende Personen sind, dass etwa 80% der Viruserkrankung MILD und sogar fast OHNE SYMPTOME verlaufen und nur ein kleiner Anteil hier gefährdet ist. FRAGE: Wurde AUSFÜHRLICH DARÜBER INFORMIERT, welche Anteil der Menschen ist? ich meine, die ohnehin schwer chronisch krank ist, deren das Immunsystem geschwächt (z. B. Dialysepatienten) ist etc. ?
    5. Habt IHR nur einmal von der WHO oder anderen ÖFFENTLICHEN Stellen gesagt bekommen und sind WIR INFORMIERT worden, WIE KONKRET jeder einzelner dafür sorgen kann, um GESUND zu bleiben (ich meine NICHT die Hygienemaßnahmen!)? Was das Immunsystem wirklich stärkt und was jeder alleine nur mit der Ernährung tun kann? NEIN natürlich nicht, DENN DAS IST GAR NICHT GEWOLLT!!!

    Es ist gewollt, dass wir alle in ANGST und PANIK verfallen (auch wenn das offiziell dementiert wird), die ganzen verrückten MASSNAHMEN die ergriffen werden, verstärken das bei den Menschen.

    WIR SIND SO LEICHT ZU MANIPULIEREN!!!!

    Bitte bitte bitte überlegt in aller Ruhe und mit einem gesunden MenschenVERSTAND, was hier vor sich geht??

    INSZENIERUNG um abzulenken?
    …um festzustellen, wie weit man mit solchen Angstmanipulationen bei den Menschen gehen kann?
    …inwieweit die Menschen bereits sind, mit sich fast alles machen zu lassen UND DAS SOGAR FREIWILLIG?
    …um von anderen Vorhaben (siehe Syrien etc.) abzulenken?
    …um einen Börsencrash zu provozieren?
    …um möglichen Imfpstoff für Milliarden zu verkaufen? (siehe Schweinegrippe / Vogelgrippe / Anthrax etc.)
    …um UNS alle von in eine OHNMACHT zu versetzen um letztlich die die Massen dahin zu führen / lenken wo die Elite will?
    …um Bargeld abzuschaffen?
    …um UNS von UNSEREN GÖTTLICHEN WURZELN noch weiter zu entfernen, damit wir nicht erkennen, dass wir viel viel viel MACHTVOLLER UND STRAHLENDER sind, als wir uns das jemals VORSTELLEN KÖNNTEN?

    Ihr LIEBEN! bitte bitte hört in eurer HERZ und versucht wahrlich ohne Hass und Verurteilung hier KLAR zu erkennen, was die WAHRHEIT ist…

    Es heisst NICHT dass das alles stimmt was ich schreibe, das würde ich nie behaupten, aber was ich ganz genau wahrnehmen kann, ist die TATSACHE, dass das alles so nicht stimmen kann, denn wenn ich frage: WAS KONKRET IST JETZT GANZ GENAU SO VIEL SCHLIMMER AM CORONA-VIRUS, wie bei anderem Viren, so habe ich bis jetzt KEINE intelligente und aussagekräftige Antwort vernehmen können, die all den WAHNSINN erklären könnte, der hier gerade stattfindet…

    PS: Empfehlung DVD meinerseits: "Thrive"

    Bleibt gesund und zuversichtlich und lasst uns alle endlich aus dem Dornröschenschlaf aufwachen :-)!

  8. Unternehmen die durch Coronavirus Probleme bekommen sollte ja schon auch geholfen werden, aber es ist doch keine wirkliche Hilfe wenn die sich bei den Banken zu hohen Zinsen verschulden müssen, wie von der EZB angedacht.
    Wahrscheinlich sind viele eh nicht kreditwürdig.
    Besser wäre es doch wenn unser Staat sich zinsgünstig Geld leiht und das dann zu den selben Konditionen an die Unternehmen weitergibt.

  9. Man darf nicht das Versagen unserer neoliberalen Kleriker der Fassadendemokratie gegen wirkliche Bedrohungsszenarien ausspielen. Jeder sollte wissen: Klima-, Umwelt-, Finanzkatastrophen kommen, wie auch Pandemien. Aber wann? So genau weiß das keiner. Die selbstverschuldete AntibiotikaMultiresistenzEndemie wird ja seit langem unter den Tisch gekehrt. Gegenmaßnahmen wären ja Einschnitte in die Profitmaximierungsfreiheit.
    Trotzdem: Hier sollte man den Wissenschaftlern, die die Epidemien seit der Pest im Mittelalter akribisch analysiert haben, mehr vertrauen als den Trittbrettfahrern unseres Geldadels. Einschränkungen müssen sein, um unser Überleben willen! Bezahlen sollen es aber die, die sich ihre Vermögen sedlbstlegalisiert-kriminell ergaunert haben.
    Nach Corona die Finanzkrise und/oder ein Weltenbrand (natürlich oder atomar), also die ganze menschengemachte Sündflut. Unser Gesellschaftssystem ist am Ende, wie es auch viele Beiträge auf KenFM begründen.
    Machen wir ein Neues draus. Aber seid dabei bloss nicht fahrlässig!

  10. "Was in den letzten Jahren die Worthülsen „unsere“ und „wir“ aus dem Munde von Politikern bedeuteten, sollte Alarmglocken schrillen lassen":
    "Da sind unsere Solidarität, unsere Vernunft, unser Herz füreinander schon auf eine Probe gestellt, von der ich mir wünsche, dass wir diese Probe auch bestehen können", heißt im Neusprech der Politiker schlicht und einfach nur:
    "IHR DUMMEN DUMMEN BÜRGER,
    KÜMMERT EUCH DOCH UM EUCH SELBST, WIR TUN ES NICHT.

  11. Die letzten Wahlen hätten schon dazu führen müssen das Deutschland die Nato verlässt und sich nicht mehr an irgendwelchen widerwärtigen Regime – Change Versuchen beteiligt.

    Stattdessen verharren viele in ihrer selbstgewählten Unmündigkeit, die schon Kant kritisierte.
    Ursache dafür ist vielleicht eine Mischung aus politischer Einflussnahme seitens des Elternhauses und des Umfelds und der regelmäßigen Berieselung von Medien, die vor allem die Interessen der Oligarchen vertreten.

    Ein Gesundheitssystem was Gewinne erwirtschaften muss macht das natürlich auf Kosten der Belegschaft und der Kranken, inklusive gigantisch vieler Toter durch Krankenhauskeime, die Einnahmen sind ja gleich geblieben.
    Und falls die Einnahmen doch mal erhöht werden, so kommt das ja auch nicht komplett den Kranken und der Belegschaft zugute, sondern ist auch immer ein Mästen von Sana, Helios und Co.

    Die Intensiv-Betten die wir momentan haben sind an den normalen Bedarf angepasst und nur wenige frei.

    Wir bräuchten wahrscheinlich zügig mehr davon, wenn man den Krankenhauskonzernen jetzt mehrere Milliarden dafür gibt bekommt man natürlich nicht so viele Betten dafür als wenn man sich selber um deren Beschaffung kümmert… weil die Konzerne Gewinne machen wollen.

    Eine Wende in der Außenpolitik hin zu einer Zusammenarbeit mit Russland und dem Wiederaufbau
    von Afghanistan, dem Irak, Libyen und Syrien würde vielen Flüchtlingen wirklich helfen.
    Die Chance sich mit seiner Hände Arbeit ein auskömmliches Einkommen zu erwirtschaften würde viele andere von der Migration abhalten.
    Den Klimaflüchtlingen hingegen müssten wir neue Heimstätten bauen.

    Schnell helfen könnten wir jetzt indem wir nicht nur die Wirtschaft wie momentan angedacht mit Helikoptergeld ziemlich unnütz pimpern, sondern zumindest auch im selben Umfang Geld für den Bau von Flüchtlingslagern bereitstellen.
    Wo die dann errichtet werden müsste verhandelt werden, anbieten würden es sich m.E. wenn sie in
    Afghanistan, dem Irak, Libyen und Syrien gebaut und von uns unterhalten werden.

    Zum Wirtschaft pimpern möchte ich noch sagen das ein zu geringes Warenangebot m.E. der einzige Grund für eine Inflation die diesen Namen auch verdient ist.
    Wenn man also die Wirtschaft schützen will so ist es m.E. momentan angesagt für genügend Waren zu sorgen und dafür Mittel aufzuwenden.

  12. https://www.friedenskooperative.de/defender2020absagen-jetzt-unterzeichnen

    Und z.B. in Spanien scheint die Regierung bei ebensoviel Infizierten und Panik in den Medien dann aber letztlich auch keine anderen Vorschläge zum Verhalten beim Virus zu haben, außer "in den Ellbogen husten" und "die Älteren nicht besuchen".

    Man glaubt es alles nicht mehr, schon lange nicht…

  13. Berufsverbote für Oberflächenbedampfungsplauderer? Herr Nuhr und Konsorten der nichtssagenden "Kunst" haben doch Konjunktur, schließlich ist die hohe Zeit des vielen Redens und des wenig Sagens. Das nicht allein im Kabarett. Am Besten redet man immer weiter, in der Hoffnung, daß niemand merkt, daß man nichts (mehr) zu sagen hat:

    Viel Quote für sehr wenig Geld

    Die aktuellen Stars – ja, genau so nennen die sich – der Kabarett-Szene indessen haben keinerlei Skrupel, sich gegenseitig bei den unzähligen TV-Inzucht-Events vor illuminierten Sponsorenvorhängen mit Statuen und Pokalen zu versorgen. Nuhr an Kebekus und Kebekus an Nuhr und Appelt an Altinger und Olaf an Oliver und Lizzy an Sissy und Bussi, Lachen, Winken, Herzchen, Fünfer, Baba, bis nächste Woche in Berlin.

    Da weder Ovid, Freud noch Sloterdijk ein zuverlässiges Gütesiegel für Humor geschaffen haben, bleibt uns als einziges Maß nur das lapidare: Wer die Leute zum Lachen bringt, hat Recht. Was am Ende gut, dumm, peinlich, lustig, anarchisch, geschmacklos oder grandios ist, bleibt jedem selbst überlassen.

    Gehen wir besser über zum Faktischen. Und hier gilt es festzustellen, dass wir es seit einiger Zeit mit einer stetig anwachsenden Gruppe von Männern und Frauen zu tun haben, die einen Hang zur humorigen Weltendeutung in sich verspüren und das zeitgeistige Glück haben, dass ihnen die öffentlich-rechtlichen Anstalten die sonst so hartumkämpften Sendeplätze zur Verfügung stellen, bzw. hinterherwerfen und zwar auch und gerade dann, wenn es sich um kriecherprobte Dilettanten und in Schleim eingelegte Bücklinge handelt.

    Der bayerische Kabarettist Helmut Schleich, der virtuos um die BR- Entlassungszone herum tänzelt, äußert folgende Vermutung:

    Ich denke, dass viele dieser neuen Kleinkünstler gerade im TV die Chance sehen, relativ schnell groß raus zu kommen. Da wird ganz banal taxiert, wie es in diesem Job um Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten bestellt ist. Und weil das zur Zeit gut aussieht, steigt da sicher die Bereitschaft, gewisse Aussagen, bzw. Inhalte – sagen wir es mal höflich – zu optimieren. Und für die Sender ist die Rechnung ganz einfach: Viel Quote für sehr wenig Geld.
    Helmut Schleich

    Sein Münchener Kollege Bruno Jonas beschreibt das Phänomen des intellektuellen Seichtgebietes so:

    Es gibt ja in diesem Land zur Zeit ein großes Bedürfnis nach Empörung. Und nicht wenige Kollegen gefallen sich mächtig in der Rolle eines moralisch hochstehenden Empörungsdienstleisters. Ich bezeichne dieses paradoxe Auftreten, also die Pose aus maximaler Anklage und minimalster Konsequenz als einen moralischen Populismus.
    Bruno Jonas

    Bei der ARD, wo das Politsegment seit der 9/11-Zäsur permanenten Fake-News-Vorwürfen ausgesetzt ist und deren Redakteure knietief im Rechtfertigungsmorast stecken, stand am Jahresende 2018 eine Woche der Gerechtigkeit auf dem Programm. Da ließen sich natürlich die sendeigenen Haus- und Hofkomiker nicht lumpen und so wurde beispielsweise dieser Sermon mit Ovationen beklatscht:

    Wir haben in unserem Land ein ziemlich gutes, sicher nicht perfektes Gleichgewicht aus Freiheit und Gerechtigkeit, vielleicht die beste Mischung, die es jemals auf der Welt gab. Aber der Wille, sich als Opfer zu fühlen, ist einfach gigantisch bei uns. Und das hat nichts mit mangelnder Gerechtigkeit zu tun, sondern mit der Unfähigkeit, das Erreichte wertzuschätzen. Danke. Gute Nacht.

    Dieter Nuhr und seine Scherzkeksfamily

    Diese vorweihnachtliche Botschaft stammte weder von der Pfarrertochter Angela Merkel noch aus der Bütt eines Bedford Strom, sondern aus der Feder des Satiregipfelchefs und Humor-Hohepriesters der ARD, Herrn Dieter Nuhr, den Henning Venske von der Lach- und Schieß einmal als "neoliberalen Mittelstandshumoristen" bezeichnete.

    Auch äußerlich schon erinnert der sinnlos-beschwingte Conferencier an den beturnschuhten Bruder von Steffen Seibert. Die Marke Nuhr ist eine seltsam konturlose Gestalt, ein wenig Disko-Türsteher, einem auch bei Lehrern beliebten Klassenclown, einem durchreisenden Jahrmarkt-Jakob und einer sprechenden Parkuhr.

    Nun muss politisches Kabarett nicht zwanghaft mit der Tristesse einer Neuköllner Sozialdoku konkurrieren, doch ihr Kerngeschäft besteht nun mal in kratzigem Erkenntnisgewinn und antiautoritärer Komik. Kabarett ist Freund der Schwachen und Ausgemusterten und der Feind von präpotenter Dummheit und Gewaltzynismus. In diesem Sinne bot das Thema Gerechtigkeit für Dieter Nuhr und seine Scherzkeksfamily ein monströses Spielfeld: Wohnungsnot, Millionen prekärer Jobs, Altersarmut, Bildungszerfall, krankes Gesundheitswesen, Energiedebakel, staatlich geförderter Cum-Ex-Crime und den alltäglichen Irrsinn in dieser Bananen-Groko. Stattdessen johlten Nuhrs Claqueure über doofen Kommunismus, über doofe Falschpinkler, doofe Arbeitslose, von Neid zerfressene Zukurzgekommene, Bucklige, Zahnlose, Zwerge, doofe Alt 68iger, frustrierte Populisten und doofe Kinder von doofen Eltern.

    Das Leben, so Nuhr, sei nun mal ungerecht und ein Top-Model will eben nun mal mit keinem Krüppel ins Bett und nicht jeder kann Millionär werden, auch weil große Leistungen viel Disziplin, Entbehrungen und Glück brauchen, und es sei ja wohl zum Totlachen, wenn jeder Vollidiot erwarte, auf der Sänfte durchs Leben getragen zu werden.

    Aus:
    Hoch lebe der Staatshumor
    09. Juni 2019 Wolf Reiser
    Die öffentlich-rechtlichen Sender bespaßen ihr Publikum mit einer kunterbunten Parade aus Komikern, Witzeerzählern, Hofnarren und ein paar politischen Kabarettisten im Alibimodus. Hört und sieht man genauer hin, vergeht einem umgehend das Lachen
    (heise/Telepolis)

    Zu Berufsverboten und Thematiken, mit etwaig mehr Gewicht:

    Politische Verfolgung in Westdeutschland? So mögen sich manche ungläubig fragen. Ja, die gab es tatsächlich und davon betroffen waren in erster Linie Kommunistinnen und Kommunisten, ihre Unterstützer und „Sympathisanten“ — aber auch Bündnispartner und bloße Kontaktpersonen.

    Das Ausmaß dieser staatlichen Verfolgung ist heute kaum mehr vorstellbar: Von 1951 bis 1968 gab es Ermittlungsverfahren gegen 150.000 bis 200.000 Personen. Mehr als doppelt so viele — etwa eine halbe Million — waren direkt oder indirekt von Ermittlungsmaßnahmen betroffen: so unter anderem von langfristigen Observationen, Abhöraktionen, Postkontrollen und Untersuchungshaft. Selbst gewaltlose Proteste gegen die damalige höchst umstrittene Wiederaufrüstung und Atombewaffnung wurden als kriminelle Delikte verfolgt, weil sie als „kommunistisch gesteuert“ galten.
    (…)
    Berufsverbote-Politik: Vergiftung des politischen Klimas

    Doch schon ab 1972 erfuhr die Kommunistenverfolgung ausgerechnet unter einer sozialliberalen Bundesregierung, die unter dem Motto „Mehr Demokratie wagen“ (Bundeskanzler Willy Brandt) angetreten war, eine Fortsetzung mit anderen Mitteln — als Staatsschutz-Reaktion auf Studentenbewegung, APO und Rudi Dutschkes Motto „Marsch durch die Institutionen“. Zwei Jahrzehnte lang erlebte die Alt-Bundesrepublik auf Grundlage des „Radikalenerlasses“ der Ministerpräsidenten von 1972, unter Führung des damaligen SPD-Bundeskanzlers Willy Brandt (der das später als schweren Fehler und Irrtum bezeichnete), eine extensive Berufsverbote-Politik gegen kommunistische und andere linksorientierte Stellenbewerber und Stelleninhaber im öffentlichen Dienst (13).
    (…)
    Tatsächlich sind nach der „Wende“ über eine Million Menschen aufgrund ihrer ehemaligen beruflichen Stellung oder politischen Betätigung in der DDR überprüft und weit über 10.000 Sonderkündigungen im öffentlichen Dienst ausgesprochen worden.

    In erster Linie hat diese Art der Abwicklung Lehrer und Wissenschaftler getroffen, aber auch Ärzte und Juristen. Erst einige Zeit später haben Bundesverwaltungs- und Bundesverfassungsgericht solche Kündigungsfälle differenzierter beurteilt.
    (…)
    etc.

    Aus:
    Freitag, 06. März 2020, 17:00 Uhr
    ~24 Minuten Lesezeit
    Von wegen Demokratie
    Die Berufsverbote der 1970er und 80er Jahre sind ein dunkles Kapitel westdeutscher Geschichte — die Folgen spüren wir bis heute.
    von Rolf Gössner

    „Berufsverbote“ hat es in der Bundesrepublik nach offizieller Lesart nie gegeben. Auch wer die Vergangenheit nicht leugnet, sitzt nicht selten der gängigen Meinung auf, Berufsverbote aus politischen Gründen gehörten der Vergangenheit an. Doch es gibt sie immer wieder und auch heute noch. Die Vorgänge damals wie heute sind historisch und politisch noch längst nicht aufgearbeitet. Der Autor beleuchtet in seinem geschichtlichen Überblick einige dunkle Winkel bundesdeutscher Realität, unter anderem die De-facto-Berufsverbote, die es in der Folge der Auflösung der DDR gegeben hat.
    (Rubikon)

    P.S.: Tolle Sache das mit dem Virus, dem Klimawandel, der Migration, etc. Da muß man sich nie um Ursachen, oder tatsächlich Lösungen scheren.

Hinterlasse eine Antwort