Tagesdosis 13.12.2019 – Fake Klimarettung zur Rettung der Eliten

Ein Kommentar von Rainer Rupp.

Neben den steigenden Rüstungsausgaben für die laufenden NATO-Kriegsvorbereitungen gegen Russland soll in den nächsten Jahren auch der Kampf gegen CO2 Emissionen zur angeblichen „Rettung des Klimas“ einen immer größeren Anteil der Haushaltsausgaben unseres Landes abschöpfen. Folglich wird in den sozialen Bereichen ebenso wie im Bildung- Forschungs- und Gesundheitswesen noch mehr Geld fehlen als bisher.

In Ermangelung von neuen, wirtschaftlichen und technologischen Durchbrüchen und angesichts der zunehmend dahin siechenden Finanz – und Industriebranchen hat sich in allen westlichen Ländern eine große wirtschaftliche und gesellschaftliche Malaise ausgebreitet. Diese breite und wachsende, durch Wort und Tat immer stärker und deutlicher artikulierte Unzufriedenheit der Massen hat begonnen, das Fundament der herrschenden Geld-Eliten und ihrer gekauften und bezahlten Experten in wissenschaftlichen Instituten und der Presstituierten in den Medien zu erschüttern.

Aus Sicht der herrschenden Eliten musste daher dringend eine „Reform“ her, die die Masse der Bevölkerung dazu bringt, freiwillig Verzicht zu üben und einen Teil ihrer ohnehin bereits stark geschrumpften Kaufkraft ohne Aufstände in den Straßen für einen guten Zweck freudig an den Staat abzugeben. In dieser recht ausweglosen Lage ist den „Sozial-Ingenieuren“ und Massenmanipulateuren im Dienst der „Eliten“ mit der Erfindung und PR-Verwertung von Greta Thunberg ein wahrer Geniestreich gelungen.

Mit Greta haben sie mit großem Erfolg die Mär von der Bedrohung allen Lebens auf der Erde durch das Spurenelement CO2 wieder aus der Versenkung geholt. Die abenteuerliche Theorie, dass der vom Menschen gemachte Anteil (nur 420 Teile pro Million Teilen) des natürlich vorhandenen Spurenelements CO2 in unserer Luft eine globale Überhitzung verursachen soll, gehört allerdings eher zur Esoterik als in den Bereich der Wissenschaft.

Dennoch waren hier wahre Meister am Werk, die wussten, wie man mit wissenschaftlich verbrämten, statistischen Zaubertricks die im Voraus bestimmten Ergebnisse bekommen konnte. Zugleich haben diese Meister ihre Theorie so flexibel gestaltet, dass sie inzwischen jede klimatische Besonderheit – ob zu heiß, zu kalt, zu trocken, zu nass oder zu stürmisch ihrer Glaubensgemeinschaft immer mit der angeblichen Wirkung von CO2 und der globalen Erwärmung erklären können. Dabei waren wir schon einmal viel weiter, bzw. die Öffentlichkeit war schon mal viel kritischer.

Weil die Natur einfach nicht so mitmachen wollte, wie es Professor Mann und sein „Hockey Team“ in ihrem mit Voodoo-Mathematik und kreativen, statistischen Methoden entwickelten Klimamodell vorgesehen hatten, war seit Beginn unseres neuen Jahrhunderts das Schreckgespenst der katastrophalen, CO2 getriebenen, globalen Erwärmung weitgehend aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden. Das sollte sich im Westen schlagartig ändern, und zwar mit der höchst wirksamen, pseudo-religiösen Offenbarung von Greta Thunberg vor über einem Jahr. Seither werden Greta und die „Fridays for Future Kinder“, die samt ihren Eltern und Lehrer unbedingt etwas Sinnvolles und Gutes für die Welt tun wollen, in ihrem fehlgeleiteten Glauben an den bevorstehenden Weltuntergang in ihrem Kampf gegen CO2 lautstark von den Eliten der Hochfinanz und deren Politikern und Presstituierten unterstützt.

Diese naiven Opfer der orchestrierten CO2-Verdummungskampagne sind dermaßen überwältigt worden, dass man es ihnen nicht einmal verübeln kann, wenn sie nicht in andern Quellen recherchiert haben, zumal diese Quellen bereits als „rechts“, als „AfD nahe“ oder schlicht als „KlimaNazis“ verunglimpft werden. Als ebenfalls vielfach beschimpfter „KlimaNazi“ empfehle ich trotzdem der Frage nachzugehen, welche der vielen apokalyptischen Vorhersagen von Klima- und Umweltkatastrophen im globalem Ausmaß in den letzten 80 Jahren tatsächlich eingetreten sind. Eine gute Übersicht über die von namhaften Wissenschaftlern, Experten und Politikern gemachten Hiobsbotschaften findet man auf der Seite des Competitve Enterprise Institutes (1).

Moderne Weltuntergangspropheten haben seit vielen Jahrzehnten zu Hauf Klima- und Umweltkatastrophen vorausgesagt. Das Archipel der Malediven Inseln hätte z.B. schon mindestens zwei Mal in den gestiegenen Wasserfluten versinken müssen, wenn die CO2 basierten Klimamodelle des sogenannten „Weltklimarats“ der UNO (IPCC) auch nur annähernd gestimmt hätten. Keine Einzige der apokalyptischen Vorhersagen mit Fälligkeitsterminen bis zum heutigen Datum hat sich bewahrheitet.

Nachfolgend wollen wir uns einige ausgewählte Beispiele aus der oben genannten Sammlung über die vorhergesagten Weltklima-Untergänge ansehen.

Arktische Schmelze, globale Erwärmung – 0.1 (Null Punkt Eins)

„In Ostgrönland sind alle Gletscher dabei, schnell abzuschmelzen“, berichtete der Harrisburg Sunday Courier in Pennsylvania, USA am 17. Dezember 1939. Man könne „ohne Übertreibung sagen, dass die Gletscher – wie die in Norwegen – vor einem katastrophalen Zusammenbruch stehen“, zitierte das Blatt den schwedischen Geologen Prof. Hans Ahlmann aus seinem Bericht an die Geographische Gesellschaft nach seiner ArktisExpedition.

Noch anschaulicher wurde Ahlmann, eine Weltautorität für Klima und Gletscher seiner Zeit, als er acht Jahre später vor der Möglichkeit warnte (2), das „ein gewaltiger Anstieg des Meeresspiegels aufgrund eines arktischen Klimaphänomens in weit verbreiteten Überschwemmungen resultieren kann“. Weiter sagte Ahlmann: „Der arktische Wandel ist so gravierend, dass ich hoffe, dass schnell eine internationale Agentur gegründet werden kann, die die Bedingungen auf globaler Basis untersucht“.

Bis Anfang der 1950er Jahre lagen Geschichten über die schmelzende Arktis weiter voll im Trend: „Die Gletscher Norwegens und Alaskas sind nur noch halb so groß wie vor 50 Jahren“, zitierte die australische „Cairns Post“ am 18. Februar 1952 Dr. William Carlson, ein Arktis Experte. Und laut dem Polarforscher Admiral Donald McMillan in der Ausgabe des Rochester Democrat and Chronicle vom 10. März 1955: „gibt es jetzt in der Arktis nur noch sechs Millionen Quadratmeilen Eis. Es waren einmal 12 Millionen Quadratmeilen“.

Dabei hatte die kleine Kälteperiode vom Ende der 1940er Jahre bis Mitte der 1970er Jahre schon längst eingesetzt.

Die Globale Abkühlung

„Wissenschaftler prognostizieren eine neue Eiszeit im 21. Jahrhundert“, berichtete der Boston Globe am 16. April 1970 (3). Die Zeitung zitierte den Umweltschutzexperten James Lodge, der voraussagte, dass „die Luftverschmutzung die Sonne verdecken werde und im ersten Drittel des 21ten Jahrhunderts eine neue Eiszeit verursachen könnte.“

Zwei Jahre später, 1972, schrieben zwei Geologen der naturwissenschaftlichen „Brown University“ einen Brief an Präsident Richard Nixon (4) und berichteten, dass eine Konferenz stattgefunden habe, an der „42 führende amerikanische und europäische Klimaexperten teilgenommen“ hatten. Demnach gebe es „eine sehr reale Möglichkeit, dass die globale Verschlechterung des Klimas in einer Größenordnung, die noch keine menschliche Zivilisation bisher erlebt hat, wahrscheinlich schon sehr bald fällig“ würde. Weiter heißt es in dem Brief an den US-Präsidenten: „Die derzeitige Abkühlungsrate findet mit einer derartigen Geschwindigkeit statt, dass in etwa einem Jahrhundert (in den USA) Gletschertemperaturen erreicht werden, wenn das derzeitige Tempo der Abkühlung beibehalten wird.“

1975 erreichte die hysterische Welle von Warnungen vor der neuen, von Menschen verursachten Eiszeit in den Medien ihren Höhepunkt, obwohl zu dem Zeitpunkt die Kühlperiode bereits ihrem Ende entgegen ging. Die Washington Post (5), der britische Guardian (6) und das Time Magazine (7) veröffentlichten alle ihre eigenen Sonderberichte mit Vorhersagen, wie die Welt, so wie wir sie kennen, wegen unserer selbst gemachten Klimafehler in Eis erstarren würde.

Und noch 1978 berichtete die New York Times (8): „Ein internationales Team von Spezialisten ist auf der Grundlage von acht Klimaindizes zu dem Schluss gekommen, dass ein Ende des Abkühlungstrends der letzten 30 Jahre zumindest auf der Nordhalbkugel nicht abzusehen ist“.

Ein Jahr später, 1979, berichtete dieselbe New Yorker „Qualitätszeitung“ allerdings genau das Gegenteil, nämlich dass das Eis der Arktis infolge der nun wieder festgestellten globalen Erwärmung verschwinden würde. Weiter hieß es in dem Artikel: „Es besteht die reale Möglichkeit, dass einige Menschen, die heute noch in ihren Kinderschuhen stecken, eine Zeit erleben werden, in der das Eis am Nordpol geschmolzen ist, was zu schnellen und möglicherweise katastrophalen Klimaänderungen führen würde“. Damit gehört dieser Bericht zu einem der Ersten, in dem in einem Main Stream Medium die Emissionen von Kohlendioxid (CO2) für die globale Erwärmung ausdrücklich verantwortlich gemacht wurde.

Die Chicago Tribune dagegen hatte anscheinend den jüngsten Wechsel in der Klimamode in Richtung Erwärmung verschlafen und berichtet im Jahr 1981 immer noch von der „globalen Abkühlung“(9).

Eine gute Zusammenfassung dieser Kälteperiode ist jüngst auch in der deutschen Tageszeitung „Die Welt“ unter dem Titel Als uns vor 30 Jahren eine neue Eiszeit drohte“ erschienen (10).

Arktische Schmelze, globale Erwärmung. 0.2 (Null Punkt Zwei)

In den späten 1980er-Jahren dominierte die globale Erwärmung wieder die Klimadebatte in den Medien und das Abschmelzen des polaren Eises in einem katastrophalen Ausmaß wurde erneut vorhergesagt.

„Ein hochrangiger Umweltbeauftragter der Vereinten Nationen, Noel Brown, sagt, dass ganze Nationen durch den Anstieg des Meeresspiegels vom Erdboden weggewaschen werden könnten, wenn die globale Erwärmung nicht bis zum Jahr 2000 umgedreht wird“, berichtete die kalifornische San Jose Mercury News am 30. Juni. „Überschwemmungen an der Küste und Ernteausfälle“ würden einen Exodus von „Öko-Flüchtlingen“ schaffen, „wodurch ein politisches Chaos droht“, wird Brown zitiert, der Direktor des New Yorker Büros des UNUmweltprogramms.

Die ersten, die verschwinden würden, seien die Inselnationen, die nur wenige Meter über dem Meeresspiegel lagen. Vor allem der kleinen Nation der Malediven würde das schnelle Aus drohen, nämlich „durch den allmählichen Anstieg des durchschnittlichen Meeresspiegels“, berichtete Agence France-Presse 1988 (11) und stellte fest, dass „das Ende der Malediven und ihrer Bevölkerung schneller kommen könnte, wenn – wie vorhergesagt – bis 1992 die Trinkwasserversorgung versiegen“ würde.

Doch heute, 31 Jahre später, boomt die Wirtschaft und das Leben auf den Malediven. Die Einwohnerzahl hat sich seit den 1980er Jahren verdoppelt, und die malerischen Inseln sind „auf eine Welle von Neueröffnungen von Resort-Hotels eingestellt“, berichtete die Fachzeitschrift Hotelier Maldives im Jahr 2018 (12).

Nach einer Pause während der Abkühlungsperiode sind seit den 1980er Jahren die Hiobsbotschaften vom Wegschmelzen der arktischen Eiskappe und dem zerstörerischen Ansteigen des Meeresspiegels wieder in vollem Gange. Nach verschiedenen Prognosen renommierter Wissenschaftler sollte der ganze Norden im Sommer 2013, 2014, 2015 und 2018 eisfrei sein. Weit gefehlt! Das „Grönländische Klimaforschungszentrum“ (Green Land Limane Research Centre (13)) meldete im August 2019 sogar sehr viel Eis in der Arktis.

Wie wir anhand dieses kleinen Rückblick gesehen haben, ist trotz des Einsatzes modernster Technologien die Klima-Frage längst nicht gelöst. Das steht im Gegensatz zu den Behauptungen der CO2Glaubensgemeinde, die sich um das Hockey-Schläger Team von Professor Mann schart. Diese Gemeinde ist fest davon überzeugt, dass die Erde einer Erwärmung ausgesetzt ist, die hauptsächlich durch CO2-Emissionen aufgrund der Verbrennung fossiler Brennstoffe verursacht wird. Andere Wissenschaftler stimmen dem nicht zu, denn sie sehen einerseits die dominierende Wirkung der Sonne und andererseits die kosmischen Strahlen, die die Wolkenbildung verursachen, als die Hauptkräfte des Klimawandels in beide Richtungen, nämlich heiß oder kalt. Und dann wiederum gibt es Wissenschaftler, die die derzeitigen Klimaschwankungen als ganz normale Veränderungen auf der Zeitachse ansehen.

Ein Klima, das sich allerdings radikal gewandelt hat, ist das bereits eingangs angesprochene soziale Klima in der Gesellschaft. Denn beim Klimadiskurs geht es längst nicht mehr um wissenschaftliche Erkenntnis sondern um ein hoch-politisiertes, Zig-Billionen Euro Projekt. Mit Hilfe dieses Projektes wollen die herrschenden Eliten ihre Dominanz über die Krisen in Wirtschaft und Gesellschaft hinüber retten. Und dafür eignet sich die CO2-Version vom Menschen gemachten Klimawandel am besten.

Dafür muss es gelingen, die Plebs, die Malocher in der Industrie, die Mittelschicht, die Autofahrer und die Fleischesser zu überzeugen, dass sie, und nur sie, am Anstieg des CO2 Schuld sind. Dann kann man sie auch dafür in Verantwortung nehmen und sie zu CO2-Steuern heranziehen, ihnen höhere Energiepreise aufbürden, Teile von ihnen zur Klimarettung in die Arbeitslosigkeit schicken und dem Rest geringere Löhne zahlen. So macht den Eliten die Klimarettung Spaß. Deshalb kann Widerspruch oder auch nur die Hinterfragung der CO2-Klima-Theorie und ihrer wirren Modelle nicht erlaubt sein.

Beim heutigen Klimadiskurs geht es daher nicht um Wissenschaft sondern um die Vernebelung der politischen Urteilskraft der Bevölkerung mit Hilfe von Schockstrategien über unmittelbar bevorstehende Weltuntergangsszenarien. Es geht um einen Klima-Populismus, der auf den im Wohlstand aufgewachsenen, gutgläubigen Teil der westlichen Jugend zugeschnittenen ist. Es geht um einen CO2-Klimadiskurs, der in den Händen der Eliten zu einem effektiven Instrument der Spaltung der Gesellschaft geworden ist.

Zugleich dient der Klimadiskurs als schlagkräftiges Machtmittel zur Durchsetzung eines neoliberalen, gesellschaftlichen Umerziehungsprogramms, das mit Lippenbekenntnissen für Humanismus und Weltenrettung verbrämt wird. Und nicht zuletzt soll der herrschende Diskurs die gesellschaftliche Sorge auf die angebliche „Rettung vor dem Klima-Chaos“ lenken und damit zugleich von der Sorge um gute soziale und ökologische Lebensbedingungen für die Masse der Bevölkerung ablenken.

Bei all dem drängt sich der Verdacht auf, dass wir – von den meisten unbemerkt – auf dem besten Weg in eine totalitäre „Klimadiktatur“ sind, in der jeder Widerspruch als Nazi-Verbrechen hart bestraft wird, mit Jobverlust als Mindeststrafe.

Quellen:

  1. https://cei.org/blog/wrong-again-50-years-failed-eco-pocalyptic-predictions
  2. https://trove.nla.gov.au/newspaper/article/46315410?browse=ndp%25253Abrowse%25252Ftitle%25252FW%25252Ftitle%25252F30%25252F1947%25252F05%25252F31%25252Fpage%25252F3810285%25252Farticle%25252F46315410
  3. https://www.newspapers.com/clip/36289061/ice_age/
  4. https://realclimatescience.com/wp-content/uploads/2017/11/2017-11-01064204_shadow-763×1024.png
  5. https://web.archive.org/web/20160805020812/http:/pqasb.pqarchiver.com/washingtonpost_historical/doc/148085303.html?FMT=ABS&FMTS=ABS:AI&type=historic&date=html+%25252C+&author=By+Victor+Cohn%25257C%25257C%25257C%25257C%25257C%25257CWashington+Post+Staff+Writer&pub=The+Washington+Post%25252C+Times+Herald++%2525281959-1973%252529&desc=U.S.+Scientist+Sees+New+Ice+Age+Coming&pqatl=top_retrieves
  6. https://www.newspapers.com/newspage/259696938/
  7. https://web.archive.org/web/20060812025725/http:/time-proxy.yaga.com/time/archive/printout/0,23657,944914,00.html
  8. https://www.nytimes.com/1978/01/05/archives/international-team-of-specialists-finds-no-end-in-sight-to-30year.html?_r=1
  9. https://www.newspapers.com/newspage/386894758/
  10. https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article5489379/Als-uns-vor-30-Jahren-eine-neue-Eiszeit-drohte.html
  11. https://trove.nla.gov.au/newspaper/article/102074798
  12. https://www.hoteliermaldives.com/maldives-flurry-new-openings-2019/
  13. http://ocean.dmi.dk/arctic/icedrift_anim/index.php

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildhinweis:  james_stone76/ Shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

69 Kommentare zu: “Tagesdosis 13.12.2019 – Fake Klimarettung zur Rettung der Eliten

  1. Jetzt wissen wir auch, wer die CO2 Steuer bekommt. Prima Umverteilung:

    Altmaier will Tesla mit Bundesgeldern locken

    n-tv.de/wirtschaft/Altmaier-will-Tesla-mit-Bundesgeldern-locken-article21459072.html

    Von wegen freie Marktwirtschaft und die beste Idee setzt sich durch. Alles ein Gemauschel.

    Alles ein Sumpf.

  2. Ein steigender Meeresspiegel verbunden mit schmelzenden Eisbergen ist m.E. auf Grund der Wasser-Anomalie ein NULLSUMMENSPIEL. Die Behauptung, das Volumen der Meere würde zunehmen, wenn Eisberge schmelzen ist unlogisch.
    Denn ein Eisberg hat ein um 9% größeres Volumen als flüssiges Wasser bei z.B. 10 Grad – genau deshalb schauen ja seine 9% aus dem Wasser heraus.
    Ist der Eisberg getaut, verringert sich das Volumen, der Meeresspiegel bleibt gleich.
    Die herbeigerufenen Flüchtlingsströme können also zu Hause bleiben. Das wird auch nicht besser mit dem Klimapass der Grünen.

    Interessant ist aber auch folgendes, wovon aber niemand genau spricht.

    https://www.youtube.com/watch?v=zVWz8PTFS0U&list=LLYBSUpFP7v82s-qYN2BVPhg&index=222

    Das Video vom "Physik-simpleclub" zeigt das. welche großen Mengen an Wärme-Energie der Umgebungs-Luft für den PHASENÜBERGANG entzogen werden müssen, um NULL GRAD kaltes Eis – in NULL GRAD kaltes Wasser umzuwandeln. Also die Temperatur hat sich also noch gar nicht geändert.
    Das würde bedeuten, dass sich die Umgebungsluft (der Arktis) stark ABKÜHLT, da deren Wärme-Energie für den PHASENÜBERGANG von festem Eis zu flüssigen Wasser gebraucht wird.
    Eigentlich ein ganz normaler Vorgang. Leider wird nur vom schmelzenden Eisberg gesprochen.
    Haben wir auf diesem Gebiet tatsächlich einen Fachkräftemangel ?

    • Fachkräfte – genau!

      Welcher Wetteringenieur kann uns denn versichern, dass die Maßnehme x oder y auch genau dieser Effekr hervorbringt.

      Und zwar genau NUR diesen und nicht eine Kettenreaktion von großen Katastrophen?

      Ich wette, dass wir keinen finden, der dafür sich verbürgt!

      Klima ist doch wie bei einem Mobilee: Wenn man einen Faden durchtrennt kann man doch nicht vorhersagen, was geschehen wird.

  3. n-tv.de/mediathek/videos/politik/Thunberg-mahnt-zu-mehr-Panik-auf-Klimagipfel-article21451258.html

    Greta:

    "Wie können Sie auf die Zahlen und Fakten des Klimawandels reagieren ohne auch nur ein bißchen Panik zu haben?"

    Das ist vollkommen daneben.

    Und genau wegen dieser Anmaßung wenden sich die Menschen von dieser Kampagne angewidert ab.

    • Die Welt im Pubertätsmodus.
      Wer mit 15 kein Rebell ist, der hat kein Herz. Aber wer es mit 50 immer noch ist, der hat keinen Verstand.
      Tut Buße! Kauft Ablassbriefe!
      Die Welt geht wieder mal unter.
      Man sollte eine CD herausbringen mit dem Titel: "Die zehn schönsten Weltuntergänge."

  4. Die Klimagemeinde ist in ihrer Hyterie für mich zweifelhaft, zwielichtig, ovberflächlich und zum Teil niveaulos.

    Und Fräulein Thunberg sollte aufgrund ihrer jüngst kolporierten Entgleisungen lieber wieder zur Schule eghen und noch ein wenig Bildung übergebraten bekommen:

    Politiker an die Wand stellen?

    Ist es schon so weit? Dann bin ich der erbitterte Feind der Klimarettungshybris.

    de.sputniknews.com/gesellschaft/20191214326235464-greta-thunberg-ueberrascht-mit-radikalen-worten/

  5. Ich weiß ja nicht, wessen Kampagne der Autor hier unterstützen will, ich würde hier ggf. ein Projekt aus der neurechten Ecke vermuten Kubitschek & Konsorten vermuten… Jedenfalls hat er einigen Unruhm geerntet durch sein offenkundig (und auch hier schon widerlegtes) Hockey-Stick Bashing, das ihm am Ende wohl doch nicht so schwer auf die Füße gefallen ist, um einzusehen, dass er hier kein Klientel findet, das auf seine oberflächlich elitenfeindlichen Legenden reinfällt. Missmutiger stimmt mich, dass Kenfm diesem zweifelhaften Zeitgenossen immer noch ein Forum für seine ebenso zweifelhaften Botschaften bereitstellt.

    • Moin, PPA!
      Ein weiterer Versuch der Denunziation?
      Ein weiterer Versuch eine Meinung verbieten zu wollen?

      " (…) Jedenfalls hat er einigen Unruhm geerntet durch sein offenkundig (und auch hier schon widerlegtes) Hockey-Stick Bashing, (…)"

      Von wem wurde das widerlegt?
      Im Gegenteil, haben in den versch. Posts zu diesem Thema viele Foristen die Ansicht von R. Rupp und denjenigen, die der gleichen Meinung sind wie er, geteilt und teilweise noch zusätzliche Argumente gegen Mann's Hockeyschläger Kurve angefuegt.

      Nun ist es ja nicht so, dass, wenn es um die Wahrheit geht, oder besser um die Richtigkeit von Annahmen in einer Kontroverse, es nicht nach der Mehrheit geht. Trotzdem möchte ich darauf hinweisen, dass Rupp sehr wohl Foristen findet, die seine Meinung teilen.

      mfG

  6. Es ist völlig unerheblich, ob der Mensch durch seinen CO2-Ausstoß das Klima beeinflusst, um zu entscheiden, dass Herr Rupp völlig recht damit hat, dass hier ein großer Raubzug an den "kleinen Leuten" in den Industrienationen und besonders in Deutschland erfolgt. In Deutschland deshalb, weil die propagandistische Manipulation besonders auf das Bedürfnis einer "Wiedergutmachung" und natürlich den "am deutschen Wesen genesen"-Komplex anknüpft.

    Denn die USA, Indien, China etc. machen so weiter wie bisher und unser Anteil am gesamten Ausstoß ist viel zu klein, um irgendetwas zu bewirken, auch wenn man den schlimmsten Prognosen Glauben schenken würde. Beim heutigen Stand der Wissenschaft halte ich die Einschätzung, dass der menschliche Einfluss auf das Klima gegeben ist, als richtig. Als Physiker, der noch den alten Traditionen seines Faches verbunden ist, halte ich allerdings die für die Vergangenheit angesetzten Werte noch nicht über jeden Zweifel erhaben und da das Klimasystem hochgradig nichtlinear ist, die kaum verstandenen Prozesse der Biosphäre auf globaler Skala eine wesentliche Rolle spielen und auch ein "unknown unknown" nicht ausgeschlossen werden kann, sind alle Simulationen, die die Zukunft vorhersagen wollen, vor dem hintergrund meines Wissens unseriös. Soweit ich die fachlichen Diskussionen in der wissenschaftlichen Gemeinde verfolgen konnte, ist die Klimawissenschaft noch eine sehr lebendige, also eine, die noch sehr im Fluss ist.

    Wenn irgendwelche Behauptungen von Möglichkeiten, die aus immer noch diskutierten Überlegungen resultieren, als endgültige Wahrheiten verkündigt werden, dann steht dahinter das, was Herr Rupp verdienstvoller Weise sehr deutlich benennt.

    Und auch der Laie kann unschwer erkennen, dass hier falsch gespielt wird: Wenn dieselben, die offene Grenzen propagieren, eine CO2-Absenkung für unser Land fordern, dann ist das zutiefst widersprüchlich ebenso wie das Ausblenden, dass der exponentielle Anstieg der Weltbevölkerung die eigentliche Ursache ist, denn es gilt logisch: keine Menschen, kein menschengemachter Klimawandel, viele Menschen viel menschengemachter Klimawandel. Und wenn man Energie intensive Industrien aus dem Land treiben will, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren, dann ist das völlig hirnrissig, denn diese Industrien existieren nur, weil ihre Produkte gebraucht werden und nun, wahrscheinlich mit geringeren Löhnen und Umweltstandards woanders produzieren und dann eben dort ihr CO2 in die Atmosphäre entlassen.

    • D'accord!
      Den Globalisten geht es weder um Klima- noch um Umweltschutz, nur um Profit. Nachhaltigkeitszertifikate sind dabei ein beliebter Werbetrick.
      Sie haben ein Thema erschaffen, das wie keines zuvor ALLE Menschen anspricht und mit dem Kunstbegriff „Weltklima“ versehen. Mit der Vereinnahmung der Kinder wurde schließlich der letzte, entscheidende Schritt gesetzt, denn wer will schon Kindern Böses tun!?!
      Kinder werden er-zogen, ausge-bildet, uni-formiert, um sie „in der Hand zu haben“. Die Weltenschmiede der „fabianischen Gesellschaft“ sind Wölfe im Schafspelz, sie denken in Generationen.
      Die Spaltung der Gesellschaft ist seit jeher Teil des Programms – teile und herrsche! Dazu: Ich habe erst kürzlich mit tiefem Unbehagen erfahren, dass in Vilshofen/Bayern eine „Grüne Hausnummer plus“ für besonders nachhaltiges Verhalten beantragt werden kann…..

  7. Jeder, der Freitags an einem Schulunterricht teilnahm, weiß, dass das Volumen von Wasser zunimmt, wenn es gefriert.

    Klar, Eis ist leichter als Wasser und schwimmt darauf. 1/11 des entstandenen Eisberges ist oberhalb der Wasserlinie. 10/11 des Eisberges unterhalb der Wasserlinie hat ein größeres Volumen als flüssiges Wasser und führt dazu, dass in einem geschlossenen System (Glas) der Wasserspiegel steigt.
    Schmilzt der Eisberg wieder, SINKT der Wasserspiegel, weil das Volumen abnimmt.

    Überträgt man das auf das geschlossene System Erde, bedeutete das, das schmelzendes Meeres-Eis dazu führt, dass der Meeresspiegel SINKT.
    NUR schmelzendes Eis auf Land führt demnach zum Anstieg des Meeresspiegels.

    Bitte um Korrektur, sollte ich da falsch liegen. Leider bin ich Ahnungslose in Sachen CO2-Hysterie.
    http://www.chemieunterricht.de/dc2/grundsch/versuche/gs-v-113.htm

    Sollte der Mensch tatsächlich mitverantwortlich für Temperaturerhöhung und SINKENDEN Meeresspiegel sein, liegt das m.E. an Flächenversiegelung und Bevölkerungsexplosion.
    Doch das ist Teil des Geschäftsmodells und bleibt unangetastet.

    • Über die Anomalie des Wassers – analog zum Meeresspiegelanstieg durch schmelzende Eisberge.

      "Wasser dehnt sich im Gegensatz zu anderen Stoffen beim Gefrieren aus. Es kommt zu einer Volumenzunahme um 9%." – bzw. 9% Abnahme – sollte Eis schmelzen
      https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/chemie/artikel/anomalie-des-wassers

    • Sehr interessant, ein anderes Phänomen wird bei aller klugen Betrachtung des "Eisschmelzens" ebenfalls nicht betrachtet, nämlich dass beim Abschmelzen des Eises von den Landmassen das abnehmende Gewicht, das von diesen Kontinentalplatten abschmilzt, dazu führt, dass diese Landmassen sich aus der flüssigen Glut, auf der sie schwimmen, erheben und so zum Sinken des Meeresspiegels beitragen können.

    • Phuu! Archimedes, schau oba…
      Die Auftriebskraft eines Körpers in einem Medium ist ebenso groß wie die Gewichtskraft des vom Körper verdrängten Mediums. Mach doch den Eiswürfeltest

    • Lieber Daniel Lenz! in mancherlei Hinsicht glaube ich ja nicht an Wiki, aber in naturwissenschaftlicher Hinsicht soll Wiki ja manchmal korrekt sein, außerdem hatte ich den Konjunktiv verwendet 😉
      https://de.wikipedia.org/wiki/Postglaziale_Landhebung
      man beachte dass Wiki für solche Veränderungen auf tausende von Jahren verweist, da ist natürlich die heilige Greta viel ungeduldiger.

    • Lieber wolfcgn!
      Eigentlich habe ich auf "Fantastin" geantwortet:
      "Schmilzt der Eisberg wieder, SINKT der Wasserspiegel, weil das Volumen abnimmt".

      Allerdings gilt das Archimedische Prizip auch für die postglaziale Landhebung am Beispiel Skandinaviens. Falsch hingegen ist Ihr Schluss, dass das zu einer Senkung des Meeresspiegels führt, es führt eben zu einer Landhebung.
      Diese wiederum bedingt, dass an den "Rändern" der Skandinavischen Landmasse die Kontinentalplatte absinkt, was konkret an der deutschen Nordseeküste passiert – und auch dort steigt der Meeresspiegel nur scheinbar, weil eben das Land absinkt.
      PS: Und wo war jetzt Ihr Konjunktiv?

    • Moin, Fantastin, ich lese seit geraumer Zeit Ihre Posts zur Klimathematik mit viel Neugier, bieten sie doch jedem Nichtgelehrten, also auch mir, immer was Neues, und bereichern so unser und mein Wissen!

      Vielen Dank dafuer!

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/wolfcgn/' rel='nofollow'>@wolfcgn</a>
      Da hab ich wieder etwas dazugelernt: Es gibt einen Konjunktiv I und einen Konjunktiv II!
      Ich bin schon ein älteres Semester, in meiner Schulzeit hat man noch "Gemse" statt "Gämse" geschrieben, und der Konjunktive meiner Zeit von "können" lautete "könnten" (Neudeutsch Konjunktiv II). Aber gerade aus dem zitierten Zusammenhang ist hier aus der Sicht meines antiquierten Deutsch wohl der Imperativ zu benennen, da das "können" (Imperativ und Konjuktiv I gleichlautend – was für eine Irreführung) auf einer Tatsache beruht.
      Die Neuerungen der deutschen Grammatik waren mir bis heute nicht so wichtig, doch ich erkenne ad hoc, dass eine Aussage unter diesem Aspekt einer weitreichenden Auslegung unterworfen ist – danke für die Beharrlichkeit!

  8. Herr Rupp
    Die NASA hat eine schöne animierte Grafik erstellt, welche Ihre Thesen vollumfänglich bestätigt. Die Zeitreihe zeigt den Verlauf der sich ändernden globalen Oberflächentemperaturen von 1950 bis 2013.
    Sie finden sie hier unter:
    https://climate.nasa.gov/climate_resources/101/video-global-temperature-variation/

  9. Es gibt etwa auch einen Vortrag von dem Experten für ägyptische Pyramiden, dem YouTuber Axel Klitzke, über den Klimawandel im Weltraum.

    Epochtimes behauptet es zudem, dass die Geschichte mit dem CO2 reiner Schwindel sei. Auch auf dem Mars schmolzen die Polkappen in den letzten 14 Jahren, Pluto erwärmte sich um 2 Grad.

    Was Greta betrifft, gibt es etwa ein YouTube-Video mit ihrer Mutter "Di Cupido impiego i vanni (Konstantin Wolff & Malena Ernman & Haendel)", Dieses Video scheint aber durchaus nicht für die Fridays for Future-Generation geeignet zu sein und es kann aus Jugendschutzgründen nicht von jedermann angeklickt zu werden.

    Überall wo Greta hinkommt, wird sie gefeiert wie ein Rockstar. Sie traf selbst Leonardo di Caprio, auf den doch viele jüngere weibliche Teenager-Fans oft vergeblich warten. Bei der Berlinale in Berlin etwa verwendete er doch seinerzeit irgendwelche Fluchttunnel, um in den Berlinale Palast zu gelangen.

    Dann gibt es auch noch ein Video mit "Greta singt Black Metal".

    Ob ihr Engagement aber wirklich etwas für das Klima bringt?

    Dann verglich doch Frau Ursula v. d. L. ihr neues Klimaprogramm mit der Mondlandung.

    Dabei gibt es doch durchaus YouTuber, wie etwa Norman Investigativ, die die Mondlandung vehement bezweifeln.

    Dann will Frau von der Leyen doch 3 Bio. EUR für das Klima investieren.

    Ähnlich schreibt doch Rainer Rupp:
    Folglich wird in den sozialen Bereichen ebenso wie im Bildung- Forschungs- und Gesundheitswesen noch mehr Geld fehlen als bisher.

    Etwa die Geldexpertin Prof. Dr. M. Kennedy, stellt in einem Video die Frage, ob ein Nebeneinander von staatlichen und privaten Geldern möglich ist.

    Es wird jedenfalls von fast sämtlichen Politikern nicht verstanden, dass Geld doch auf fehlerhafte Weise deshalb einen Wert hat, weil es eine Schuld ist.

    Geld hat insofern nicht schlechthin deshalb einen Wert, weil es doch offensichtlich ist, dass da jemand, etwa auch der Staat, derartige Geldbeträge für irgendetwas einsetzt.

    Unser Geld funktioniert jedenfalls auf fehlerhafte Weise deshalb, weil der Staat ständig Schulden sozialisiert und danach wenige große Akteure der Wirtschaft im Wettbewerb stehen, dass sie es versuchen mit immer mehr Marktmacht immer mehr Geld einzunehmen.

    Unserer neuen EU-Kommissions-Chefin fehlt insofern das Verständnis, dass die wegen der fehlerhaften Geldentstehung immer schneller explodierenden Schulden unsere Probleme eben gerade nicht lösen.

    Sie hält bei den Bilderbergern die Füße unter den Tisch und gönnt sich selbst ein Ultra-Gehalt in Höhe von 32.500 Euro.

    Unsere Politiker/ -innen müssen es jedoch lernen nicht mehr ihr eigenes Süppchen zu kochen. Vielmehr müssen wir daran arbeiten, dass wir ein funktionierendes Wirtschaftssystem erfinden.

    Solche Politiker wie Wolfgang Schäuble sorgen doch einfach nur für immer mehr Sand im Getriebe des Staates, weil sie immer mehr Gesetze auflegen. Hätte er doch die Bibel tatsächlich gelesen, was er doch immer behauptet zu tun, dann wäre ihm die Geschichte mit den 10 Geboten bekannt.

    Moses hatte doch Gesetzestafeln zerschmettert und lediglich 10 Gebote waren dabei herausgekommen.
    Warum es genau 10 Gebote sind?
    Mir fällt jedenfalls folgendes spontan ein:
    "das Tier mit den 7 Köpfen und 10 Hörnern"
    In Offenbarung 17 steht es doch immerhin drin, was mit diesen 7 Köpfen und 10 Hörnern gemeint ist und damit ist es uns doch allzu offensichtlich bekannt, was mit Offenbarung 13 gemeint ist.

    So funktionieren doch deutsche Gesetze. Es gibt dort unzählige Schnörkel und Querverweise.
    10 % der weltweiten Steuerrechtsliteratur seien auf deutsch.

    Vor allem haben sich doch der deutsche Bundestag und etwa auch unsere Zwangsmedien zu Parallelwelten entwickelt, die kaum noch etwas mit den Bürgern zu tun haben.

    Wenn etwa Frau Wagenknecht zwar rund 10.000 EUR zuzüglich 4.500 Notpauschale für Abgeordnete kassiert und dann auch noch eine Lockerung der Schuldenbremse fordert, dann greift sie damit noch sehr viel tiefer in die Taschen der ohnehin schon gebeutelten Bürger hinein.

    Aber Bernd Riexinger fordert doch allen Ernstes höhere Löhne, obwohl Geld doch gar nicht als Tauschmittel eignet.
    Gleichzeitig lehnt die Linke eine Urwahl ab.

    Liebe Politiker, vor allem auch der Linken. Kommt doch bitte von eurem Elfenbeinturm herunter. Wir ertragen das nicht mehr.

    • Die ganze Kampagne ist menschenfeindlich.

      Der Mensch, das Böse an sich, muss eingefriedet werden.

      Dieses Narrativ ist dazu da, einen weiteren Schritt in Richtung global-zentralistischer Diktatur zu machen.

      Man nimmt uns weitere Rechte und wir sollen zustimmen, denn es ist für eine gute und gerechte Sache.

      Wer dagegen ist, wird als a-sozial abgestempelt und kann demnächst aussortiert oder gleich eliminiert werden.

      Diese Spaltung läuft auch innerhalb der Jugend, wo längst nicht alle auf dem irren Klimatrip sind. Aber die Lager stehen sich dort ebenfalls bereist recht unversöhnlich gegenüber.

      Und genau dies war / ist Ziel des Ganzen. Denn auf der Uneinigkeit lässt sich hervorragend eine Diktatur errichten.

      Wir sind schon mittendrin.

  10. n-tv.de/leute/Michelle-Obama-unterstuetzt-Greta-Thunberg-article21457849.html

    Die Obamas wollen die Welt retten, ich glaub mir brennt der Hut!

    Ist das Haus Obama jetzt einfach nur lieb geworden?

    Ach nein, man beachte die Rubrik! Solche Meldungen laufen als "Unterhaltung", aber es müsste eigentlich gleich als Satire deklariert und mit einem Warnhinweis versehen werden.

  11. Ein Artikel auf www.zerohedge.com der hierzu genau passt:
    https://www.zerohedge.com/geopolitical/who-are-globalists-and-what-do-they-want

    Auszug:
    The so-called carbon pollution threat, perhaps the biggest scam in history, is a key component of the globalist agenda. As the globalist organization The Club Of Rome, a sub-institution attached to the United Nations, stated in their book 'The First Global Revolution':
    “In searching for a common enemy against whom we can unite, we came up with the idea that pollution, the threat of global warming, water shortages, famine and the like, would fit the bill. In their totality and their interactions these phenomena do constitute a common threat which must be confronted by everyone together. But in designating these dangers as the enemy, we fall into the trap, which we have already warned readers about, namely mistaking symptoms for causes. All these dangers are caused by human intervention in natural processes. and it is only through changed attitudes and behaviour that they can be overcome. The real enemy then is humanity itself.”
    In other words, by presenting human beings as a species as the great danger, the globalists hope to convince humanity to sublimate itself before the mother earth goddess and beg to be kept in line. And, as the self designated “guardians” of the Earth, the elites become the high priests of the new religion of sustainability. They and they alone would determine who is a loyal servant and who is a heretic. Carbon pollution becomes the new “original sin”; everyone is a sinner against the Earth, for everyone breaths and uses resources, and we must all do our part to appease the Earth by sacrificing as much as possible, even ourselves.
    The elites don't believe in this farce, they created it. The sustainability cult is merely a weapon to be used to dominate mass psychology and make the populace more malleable.

  12. Oder in anderen Worten: in dem man die Menschheit als die größte Gefahr für den Planeten darstellt, erhoffen sich die
    Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) , dass die Menschen sich selber “abschaffen” und ihren Thesen folgen. Als selbsternannte “Beschützer der Erde” werden die IGE zu Hohepriestern der neuen Religion der Nachhaltigkeit. Sie allein bestimmen dann, wer ein loyaler Diener und wer ein Verräter ist. Der persönliche CO2-Abdruck wird zur neuen “echten Sünde”. Jeder ist ein Sünder, der gegen die Erde agiert, weil er atmet und Ressourcen verbraucht. Und wir alle müssen unseren Teil dazu beitragen, dass wir die Erde besänftigen – selbst wenn es das eigene Leben kosten sollte.

    Die IGE selbst glauben natürlich nicht an diese Farce, die sie selbst geschaffen haben. Oder warum sollte sich ein Barack Obama eine Millionenvilla am Strand kaufen, wenn er wirklich an den Klimawandel und steigende Meeresspiegel glauben würde? Der Nachhaltigkeitskult ist vielmehr eine Waffe, die eingesetzt wird, um die Massenpsychologie zu dominieren und die Menschen formbar zu machen.
    Auszug aus www.konjunktion;info vom12.12.2019
    SYSTEMFRAGE: WER BESTIMMT DIE GESCHICKE DER WELT UND WAS WOLLEN DIEJENIGEN?

  13. Fake Klimarettung zur Rettung der Eliten…

    Ach Herr Rupp,

    es geht erst einmal nicht um »die Rettung des Klimas«. Was soll denn an dem Klima zu retten sein?
    Semantischer Nonsens.
    Das Klima kann nicht gerettet werden. Vor was denn?

    Sie haben jetzt eine ANTI-CO2-KLIMA-Hysterie in ihrer Wahrnehmung. Puuh.
    Nehmen sie ganz einfach das CO2 KlimaRettung und Hysterie aus Ihrem Kommentar. Klimadiktatur? Ja aber diese Diktatur hat nichts mit dem Klima zu tun. Sondern mit unserem System.
    Und dann passt es. Und nehmen Sie sich bitte mal Zeit um über Entropie und negativer Entropie nachzulesen. Am Besten auf den Seiten des MIT.
    Nehmen sie, wie bereits geschrieben, das CO2 einfach raus.
    Und lesen sie Werke über die Physik und bitte nicht die Welt.de

    Und an KenFM, Meinungsvielfalt ist etwas Feines. Voltaire kann da bleiben wo er ist, in der Vergangenheit. (Das war vermutlich nur ein elitärer Schnösel, mit schönen Worten. Aus der Upper Class) Aber dogmatische und sehr seltsame immer wiederkehrende »Propagandaschnipsel« gehen darüber hinaus. Herr Rupp kann seine Meinung haben, aber irgendwann muss auch er einsehen, dass er sich verrennt.
    Und das in einem Maß die ich allmählich nur noch nervig finde. Herr Rupp sollte wie gesagt sich der Forschungen des MIT widmen. Und das in die Tiefe gehend. Bitte. Oder ein paar Stunden an diversen Physikvorlesungen teilnehmen. Thema Thermodynamik und Entropie. Vor allen Dingen Entropie und negative Entropie. Sogar Erwin Schroedinger hatte dazu schöne Sachen geschrieben. Und vielleicht noch Chemie der Kohlenwasserstoffe.
    Er zeigt die gleiche Hysterie die er anderen vorwirft. Er soll einfach nur sein! CO2 weglassen. Die Politik der Eliten ob mit oder ohne CO2 ist …..genau. Jawoll. Von dem Albrecht (vdL) ist doch ein Beispiel par excellence. Und das ganz ohne CO2. Oder besser macht eine Positionen Sendung dazu …mit Rupp & Lesch oder einem anderen Physiker der noch nicht irgendeiner Hysterie anheim gefallen ist. Und nicht irgendwelche Personen die einfach nur um Aufmerksamkeit buhlen und entweder auf den Zug oder auf den anderen aufsteigen um ihr Ego darzustellen. Alle 3 Wochen einen so gestrickten Kommentar eines RR? Nein, danke. Genug ist genug. Meinungsfreiheit hin und her. Wenn RR einfach nur schreibt die Eliten nutzen das aus. Diese alleinige Fokussierung auf CO2. Die ist auf der einen Seite genauso bescheuert wie auf der anderen Seite. Es geht um die Gesamtentropie unserer Atmosphäre. Und Co2 hat einen Effekt darauf, ja sogar einen verstärkenden. Aber CO2 ist nur ein Aspekt. Und es geht um Entropie. Basta. Das ist fast so wie bei der Diskussion über Antisemitismus und niemand redet über Semiten oder semitisch …geschweige denn über die Sprache.
    Was ist denn Wärme? Wo ist der Unterschied zwischen einem kalten Kaffee und einem warmen, gar heissen Kaffee? Woher kommt denn der höhere Anteil an Wasserdampf, die Höhe der Temperatur? nee, da hat CO2 so betrachtet nichts mit zu tun, nicht direkt. Warum werden Wirbelstürme kräftiger? Na, weil sie eine höhere Entropie haben ..

  14. CO2 ist als Kuchenstück nicht zu vernachlässigen, doch der Rest der Umweltprobleme ist es auch nicht

    Der brennende Tisch auf dem der schmilzende Kuchen steht wird nicht hinterfragt!

    Dazu:
    Link: youtube.com/watch?time_continue=822&v=dBwkYgnXCV4&feature=emb_title

    • Die Lösung (die keiner hören will!) wäre das durch Jahrzehnte von Propaganda negativ besetzten SCHRECKENS- Worte: ENTEIGNUNG und VERSTAATLICHUNG!

      Wäre doch schön wenn Amazon und BMW /VW statt EINEM zu einem guten Teil (90%) ALLEN gehören würde. Dann würden auch die Arbeiter dort entsprechend bezahlt.

      Das selbe sollte gelten für die Lebensmittel – und Agrarindustrie und so viele mehr, dann wären evtl. ALL-DI Menschen auch mal glücklich.

      Es gibt schon sehr gute Ansätze wo Menschen gerne arbeiten statt ausgebeutet und ausgebeutelt zu werden und sich ausgebrannt fühlen, weil einige immer noch Ellebogen -und Darwin-BOSS spielen und astronomische Abfindungen bekommen müssen, wie bei dem Negativbeispiel Deutschen Bahn. Evtl. finden wir ja auch fähige Menschen die mit ganz wenigen preiswerten Beratern auskommen und in Gremien Ihre Führungkraft anders beweisen als Lobby-Bedienungs-Bordellverkehrs Minister.

      Möglicher Lösungsansatz wäre die durch Jahrzehnte von Propaganda negativ besetzten Worte: Enteignung und VERSTAATLICHUNG mal auf den Tisch zu legen, statt sie gleich zu verbrennen!

      Ja,
      "Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge." Kurt Marti

      Wäre doch schön wenn Amazon statt EINEM zu einem guten Teil ALLEN gehören würde. Dann würden auch die Arbeiter dort entsprechend bezahlt. Das selbe sollte gelten für die Lebensmittel – und Agrarindustrie und so viele, viele mehr.

      Es gibt schon sehr gute Ansätze wo Menschen gerne arbeiten statt ausgebeutet und ausgebeutelt zu werden und sich ausgebrannt fühlen, weil einige immer noch BOSS spielen und astronomische Abfindungen bekommen müssen, wie bei dem Negativbeispiel Deutschen Bahn.

      Es gibt schon gute beispielhafte Anfänge:

      Link: gea-waldviertler.at/

      Link: kenfm.de/die-macher-waldviertler-schuhe-aus-oesterreich-podcast/

      Link: youtube.com/watch?time_continue=513&v=O4Kq98LnBpA&feature=emb_title

  15. Lieber Rainer Rupp,

    ich schätze Sie und ihre Lebensleistung sehr, und das wird sich auch nicht ändern. Sie sind für mich ein großer Held.

    Beim Thema Klimawandel haben sie allerdings Scheuklappen auf. Das kann man zum einen daran sehen, dass sie wie ein Pferd mit Scheuklappen nur den Weg sehen, der ihnen gezeigt wird. Nämlich CO2. Die Umweltkatastrophe umfasst aber sehr viel mehr als CO2 und Klima. Nicht dass sie mit den Scheuklappen alleine wären.
    Zum anderen kann man das sehr gut an ihrer Kenntnis des Vorkommens des 'Spurenelements' CO2 ablesen. Das ist nämlich nicht 4,2 per Million sondern ein paar (sprich 2) Größenordnungen drüber, und damit ist CO2 – selbst wenn ich den rethorischen Kniff es als Element zu bezeichnen ignoriere- nichts was nur in Spuren in der Atmosphäre vorkommt. Es ist durchaus häufig genug, um Wirkung zu entfalten.

    Um auf die Scheuklappen zurückzukommen, nur mal so was man neben CO2 noch so im Blick haben könnte.
    Mal abgesehen von dem Müll der nicht in den Kreislauf gehört, und deswegen da auch nicht verwertet werden kann, von den Metallen (Sylvester), den Hormonen, den Antibiotika… , von der Strahlenkatastrophe – einerseits global (deutlicher Anstieg der natürlichen Hintergrundstrahlung seit Ende des 2. Weltkrieges – mit deutlich meine ich in der Größenordnung 50%) andererseits lokal (massive Verstrahlung von Gebieten des Uranabbaus, der Endlagerung, der GAUs, sowie der Anwendung in Kriegen), angesichts des massiven Verlusts der Artenvielfalt – inzwischen sterben uns massenhaft die Insekten weg; wissen sie eigentlich wie zäh die Biester sind? Und wie Grundlegend für jedes Ökosystem? Nur Pilze und Bakterien sind noch grundlegender. War da was – achja Antibiotika.
    Von all dem mal abgesehen gibt es TROTZ der messbaren und inzwischen auch deutlich fühlbaren Erwärmung ein weiteres Problem – massive Dürre. Und zwar global. Lokal kann das bei Erwärmung vorkommen, global sollte es aber mehr statt weniger Regen geben. Gibt es aber nicht. Mir fallen auf Anhieb 2 Ursachen ein, und keine der beiden ist beruhigend – und nur eine ist kriminell, das heißt nur eine könnte man wenigstens theoretisch abstellen, wenn man denn wollte.

    Also, wenn sie nicht glauben, das CO2 wichtig ist, bitte. Es gibt wirklich genug Probleme, mit denen wir uns sonst noch befassen könnten. Wenn sie trotz allem dann noch sagen, das sei ALLES nur Betrug, dann bleibt als Grund nur noch Ideologie oder Paranoia übrig.

    Im Übrigen schätze ich trotzdem auch ihre Beiträge zur Klimaerwärmung, und zwar weil sie möglicherweise(!) Paranoid sind (ich kann das natürlich nicht genau wissen – und es stellt sich immer die Frage, wenn paranoid, ist das dann auch paranoid genug?). Denn das Greta politisch, moralisch und wirtschaftlich instrumentalisiert wird ist für mich ebenso zweifelsfrei wie das sie ihr Anliegen persönlich ernst nimmt und ehrlich meint.
    Aber das ist einfach. Weil überhaupt nicht subtil. Ein weinendes Kind vor der UN, man hätte ja aus Göppels etwas lernen können, oder aus dem 1. (pardon eigentlich dem 2.) Irakkrieg. Oder von diesem japanischen Mädchen in den 90ern, dem der Klimawandel als Anliegen so wichtig war. Wieso wiederholt sich Geschichte? Achja, weil diejenigen die sie nicht kennen, verdammt sind sie zu wiederholen. Da war ja was. Wie gesagt, Greta gab es schon mal, und selbst wenn nicht, das ist leicht.
    Aber es gibt subtilere Formen der Manipulation, und da ist es immer schön, wenn mal jemand drauf schaut, der ein wenig paranoid ist. Sie sind es leider nur in einer Richtung, aber ich bin es in der anderen, deswegen passt das. 🙂

    • Moin, Lesesalamander, Sie schreiben
      " Die Umweltkatastrophe umfasst aber sehr viel mehr als CO2 und Klima. Nicht dass sie mit den Scheuklappen alleine wären."
      So ist es, doch Rupp hat sich zur Umweltkatastrophe doch gar nicht geäussert, sondern nur zu der CO2-Religion. Dass es grosse Probleme mit der Vermuellung des Planeten gibt, wird wahrscheinlich auch Rupp nicht bezweifeln, jedoch muss man dieses schon trennen von der sog. menschenverursachten CO2 Zunahme als Ursache der Erwärmung/Abkuehlung des Planeten. Diese Religion ist einzig in die Welt gesetzt worden, um die Ideologie des Guertel-enger-schnallens bei den Menchen zu verankern, und um abzulenken von den eigentlichen Umweltproblemen, die Sie ja sehr anschaulich schildern.

      mfG

    • "Das ist nämlich nicht 4,2 per Million sondern ein paar (sprich 2) Größenordnungen drüber…"
      Das ist dann aber nur etwa der Anteil Deutschlands am CO2 Gehalt der Luft;
      der gesamte menschengemachte Anteil des CO2 in der Luft beträgt ~ 1,52 pro Tausend.

      Das ist krass, Herr Rupp !

      Insoweit Danke, Lesesalamander. Ich hatte das glatt überlesen .

    • Lieber Hog1951,

      jein. Hmm.

      Du hast natürlich nicht ganz unrecht, mit dem Argument, die Umweltkatastrophe sei ja gar nicht Thema gewesen. Es ist leider schwierig, hier einen guten Ausgleich zu finden. Ich verstehe nicht, wie man die Umweltkatastrophe im Ganzen sehen kann, aber gleichzeitig in dieser absoluten Art und Weise den Einfluss von CO2 als Religion abtun kann. Die Umweltkatastrophe bildet den Kontext der den Einfluss von CO2 wenigstens plausibel macht – bei allen Kritikpunkten im Detail die man durchaus anführen kann, inklusive der Möglichkeit zu dem Schluss zu kommen, es stimmte trotzdem nicht.

      Ich könnte also verstehen, wenn ihr argumentiert, der CO2 Anteil an der Klimaerwärmung sei falsch, und auch überhaupt nicht so gesichert, wie das immer gesagt wird. Ihn als Religion abzutun ist schon krass. Es zeugt von Projektion, ehrlich gesagt.

      Wie gesagt es gibt unter den Argumenten die gegen den Einfluss von CO2 angeführt werden, sehr viel Stuss – das ist ganz normal, die Stussargumente gibt es auf der anderen Seite auch – aber eben auch sehr gute. Die sind, soweit mir bekannt aber meistens ziemlich indirekt.
      Zum Beispiel gehe ich mit dir 100% mit, wenn du sagst, das CO2 Instrumentalisiert wird, um von all den anderen Problemen abzulenken, und um Geld zu machen. Das Argument trage ich voll und ganz mit. Es macht aber gar keine Aussage darüber, ob CO2 einen Einfluss auf die Klimaerwärmung hat. Es funktioniert mit oder ohne diesen Einfluss.

      Ich möchte hier auch nur sehr ungern diskutieren, wie es wirklich ist. Das kann man in Einzelfällen tun, wenn sich jemand unsicher ist, und um Rat fragt. Oder auch um jemanden mitsamt seiner Gedankenwelt kennenzulernen.
      Bei Leuten die eine gefestigte Meinung haben, ist ein Angriff auf dieselbe mit dem festen Vorsatz sie zu ändern (orwellsch 'verbessern'), so etwas wie geistige Körperverletzung. Wozu?
      Die Grenze ist hier schmal. Denn wir wollen uns ja schon austauschen, in Kontakt bleiben, und unsere Gedanken gegenseitig vermitteln. Mit Respekt und Anstand. Oder nicht?
      Ich meine, wenn ich dir konkret Lügen nachweisen kann, OK. Ölkonzerne (und deren Besitzer) gehe ich aus diesem Grund argumentativ hart an. Eher unwahrscheinlich, dass du in diese Kategorie fällst. Es gibt eine Menge Menschen, die sich sehr ernsthaft und aufrichtig Gedanken machen, und zu dem Schluss kommen, dass ich, als ein Befürworter der These, CO2 habe einen entscheidenden Einfluss, über das 'CO2-Märchen' manipuliert werde. Die wollen mir dann helfen, und ich bin ganz sicher, du und Rainer Rupp gehören dazu. Leider tun sie mir damit genauso wenig einen gefallen, wie wenn ich euch helfen will, eure 'Manipulation' zu durchschauen. Geistige Körperverletzung halt und ein Mangel an Respekt vor der Gedankenwelt des Gegenübers.

      trotzdem nochmal fachlich, aber nicht abschließend:
      der Absolute Anteil an CO2 ist in der Größenordnung 400/1Million, also 0,4 Promille. Von diesen 0,4 Promille sind 0,15 Promille (und nicht 1,5) also etwa 1/3 Menschengemacht. Ich halte dieses 1/3 für die Zahl, die am besten den Einfluss des Menschen darstellt. Sie bedeutet übrigens, dass die ursprünliche CO2 Konzentration schon um 50% angestiegen ist.
      Daran lässt sich erstmal wenig deuteln. Ganz im Gegensatz zu deren Anteil an der Erderwärmung, darüber lässt sich immer noch streiten.
      Ich persönlich lege übrigens auch Wert darauf, das ein gutes Argument für alle nachvollziehbar sein muss, und nicht nur für Leute die Strahlungsflussgleichungen selbst berechnen können (was in realen Szenarien so schwierig ist, dass der durchschnittliche Physiker daran scheitern dürfte). Und genau hier harkt es, wenn behauptet wird diese geringe Menge könne so einen großen Einfluss haben. Das ist für Menschen mit wenig naturwissenschaftlichem Hintergrund mitunter schwer nachvollziehbar. Denn auch wenn CO2 kein Spurenelement ist – 0,04% sind natürlich nicht viel.

      Vielleicht hilft hier das Beispiel Mikrowelle. Es ist entscheidend, was man in die Mikrowelle reinlegt, um es zu erwärmen. Es müssen ganz bestimmte Elementverbindungen vorhanden sein, die fähig sind die Mikrowellenstrahlung überhaupt aufzunehmen. Normale Luft, ist dazu nicht, oder nur marginal fähig. Keramik auch. Deswegen erwärmt sich beides praktisch nicht, oder zumindest nicht direkt, wenn man die Mikrowelle einschaltet. Ganz anders Wasser (und das wasser erwärmt dann sowohl die Luft, als auch das Gefäß in der Mikrowelle). Die Strahlung ist ganz genau darauf geeicht, Wasser zu heizen, und als Nebeneffekt viele, aber nicht alle Kohlenwasserstoffverbindungen (meines wissens die mit OH-Gruppen) – deswegen gibt es Plastik, das Mikrowellen geeignet ist, und solches, dass mit dem Essen eingeschmolzen wird.
      Das soll nicht heißen, dass in der Mikrowelle und beim Treibhauseffekt die gleichen Effekte beteiligt sind. Sind sie nicht, denn es geht ja um Infrarote und nicht um Mikrowellenstrahlung. Aber es soll zeigen wie wichtig die Details sind, und dass sie einen riesen Unterschied machen können, der für Laien nicht vorhersehbar ist (obwohl natürlich jeder nachlesen kann, wenn er will).
      Das macht die Sache nochmal plausibel, im Sinne von es ist durchaus denkbar. Es ist kein Argument, und soll wie gesagt auch keines sein, dass CO2 zwingend als der entscheidende Faktor angesehen werden muss.

    • Moin, Lesesalamander, vielen Dank fuer Deinen ausfuehrlichen Post! Und entschuldige bitte, dass ich so spät antworte.
      Ich will mich hier nicht zu der CO2 Problematik äussern, sondern nur festhalten, dass ich es sehr richtig finde wie Du argumentierst.
      Mein Problem, ist hier im Forum unterscheiden zu können, zwischen solchen Foristen, die "dazwischenbrettern" , solchen, die sehr vorsichtig in ihrer Wortwahl sind, und auch solchen, bei denen sich mir der Verdacht aufdrängt(e), dass es mehrere sind, die hinter dem Alias stehen.
      Ich persönlich bin nicht so empfindlich, wenn es in der Debatte mal rauh zugeht, und so ist wohl auch mein Stil zu schreiben. Geradeaus und (möglichst) nichts verschweigen.

      Zum Abschluss vielleicht doch noch ein Hinweis zum CO2. In einem Gespräch mit Wolf-Dieter Storl hat KenFM ueber just dieses Thema gesprochen.

      mfG

  16. Auweiahh, Rupp hat wieder zugeschlagen. Fakt ist: Die Klimaerwärmung ist menschengemacht, auch wenn Rupp hier wiederholt seinen gequirlten, unsachlichen Mix aus Halbwahrheiten, Beschimpfungen und haarsträubenden Quellen auftischt. Es ist gerade NICHT so, dass die Klimaerhitzung dem globalen neoliberalen Apparat in den Kram passt. Er kann sie, als bekannteste Negativ-Folge seiner jahrzehntealten Geschäftspraxis, nur nicht mehr unter den Teppich kehren und versucht jetzt, noch wenigstens Kapital draus zu schlagen.
    Schade eigentlich, dass die "mediale Mülltrennung" von KenFM bei diesem Autor völlig versagt. So verspielt dieses wichtige Nachrichtenportal seine mühsam aufgebaute Glaubwürdigkeit und bekommt langsam ein Geschmäckle, das so gar nicht hierher passt.
    Gruß ans Kenfmteam

  17. https://absolutmedien.de/film/491/Zeige+deine+Wunde+-+Kunst+und+Spiritualitaet+bei+Joseph+Beuys
    Joseph Beuys ist im Wesentlichen absolut aktuell – er rückt das Wesentliche in den Blick. Ohne CO2.

    Dieser »Aufruf zur Alternative« von ihm erschien erstmals in der Weihnachtsausgabe der FRANKFURTER RUNDSCHAU am23. Dezember 1978, Nr. 288o http://www.willensbekundung.net/Assets/PDF_Dateien/Aufruf_zur_Alternative.pdf

  18. Vielen Dank, Rainer Rupp, wie immer lesenswert!

    „Diese naiven Opfer der orchestrierten CO2-Verdummungskampagne sind dermaßen überwältigt worden, dass man es ihnen nicht einmal verübeln kann, wenn sie nicht in andern Quellen recherchiert haben, zumal diese Quellen bereits als „rechts“, als „AfD nahe“ oder schlicht als „KlimaNazis“ verunglimpft werden.“

    Die Herrschenden haben noch andere Verunglimpfungen drauf, so z.B. die Beschimpfung „Antisemit“ fuer Menschen, die sich an der rassistischen Politik der Zionisten gegen die Palästinenser stören.

    Oder die Verunglimpfung derjenigen Menschen, die sich mit der unkontrollierten Zuwanderung von Afrikanern und Asiaten nicht einfach abfinden wollen, als „Nazis“ oder „Rechtsradikale“.

    In allen Fällen ist es den Herrschenden gelungen diese/ihre Ideen und Sichtweisen gruendlich in die Köpfe der Menschen zu pflanzen.
    Menschen, die heute am unteren Skalenende der Gesellschaft dahinvegetieren (Marx nannte sie das Lumpenproletariat) haben im Grunde genommen wenig bis keine Möglichkeit diesem Meinungsdiktat zu entkommen, weil die Beschäftigung mit diesen Ideologien der Herrschenden schon etwas voraussetzt, was man diesen Menschen leider vorenthält: Bildung.

    mfG

    • "Oder die Verunglimpfung derjenigen Menschen, die sich mit der unkontrollierten Zuwanderung von Afrikanern und Asiaten nicht einfach abfinden wollen, als „Nazis“ oder „Rechtsradikale“. "

      Naja "Nazis" wohl nicht, aber die beruehmte Querfront von Rechten und Linken mit voraussehbaren Folgen.

      "was man diesen Menschen leider vorenthält: Bildung."

      Jeder kann sich hierzulande bilden so er denn will.

    • Moin, fufu,
      vom Tellerwäscher zum Millionär? HarHar!
      Der Witz war gut! "Jeder kann sich hierzulande bilden so er denn will."
      Ist klar, die meisten wollen ja gar nicht! Die Wohnungslosen sind auch ohne Dach ueber'm Kopf gluecklich! Der Kapitalismus hat fuer alle etwas zu bieten, man muss nur wollen!
      Meine Guete, wie weit bist Du entrueckt!

    • Hallo Fufu,

      nur in Diktaturen übernehmen die Kinder die Posten der Eltern. In westlichen Demokratien kämpfen sie sich durch ihre überdurchschnittliche Intelligenz nach oben.

    • @Huhu!

      Die deutsche Gesellschaft ist die offenste der Welt was die sozialen Aufstiegsmoeglichkeiten betrifft. Schauen Sie sich nur Ihre politische Fuehrungselite an. Echte Elite 🙂

    • Hallo Fufu

      genau, jeder kann in der Politik aktiv werden. Will man zu höherem berufen werden, hat man gewisse "Kaderschmieden" zu durchlaufen. Wenn man dann stromlininienförmig der Parteilinie angepasst worden ist, steht der Karriere nichts mehr im Weg. Kommt dann noch der richtige 'Ziehvater" ins Spiel ist es quasi ein Selbstläufer, wenn man das "Spiel" richtig mitspielt. Kompetenz in bestimmten Fachgebieten wird hierbei völlig überbewertet.

  19. Schon klar, die CO2-Steuer ist fuer einen "guten Zweck", wie im uebrigen Einkommensteuer, Sozialabgaben, gesetzliche Krankenversicherung, Rentenversicherung… Der einzige Unterschied ist, dass letztere von der Masse mittlerweile fuer gut befunden werden.

    Ich verstehe aber nicht was die Masse an all dem auszusetzen hat. Sie kriegt doch dafuer Windmuehlen, sauberen Strom, saubere Luft… das wollen doch alle. An gelegendliche Stromausfaelle muss man sich halt gewoehnen, Autofahren und Heizen wird teurer, ja und. Irgendwer muss auch fuer die Verluste z.B. aus der Stilllegung der Kohlekraftwerke haften, die Neidkampagne gegen die Eliten ist voellig unangebracht.

    • @Twickel

      Ernsthaft. Die oekologische Wende kostet doch einen Haufen Geld, allein den ganzen Industrieschrott und Giftmuell zu entsorgen. Man kann ja nicht alles einfach der Natur ueberlassen wie im post-Sozialismus. Nicht das das ein Problem waere, Frau Lagarde wird dafuer schon sorgen. Das ist uebrigens keine Systemfrage, die Masse kann sich auch fuer den Sozialismus entscheiden, das Ergebnis wird aehnlich ausfallen.

    • https://absolutmedien.de/film/491/Zeige+deine+Wunde+-+Kunst+und+Spiritualitaet+bei+Joseph+Beuys
      Joseph Beuys ist im Wesentlichen absolut aktuell – er rückt das Wesentliche in den Blick. Ohne CO2.

      Dieser »Aufruf zur Alternative« von ihm erschien erstmals in der Weihnachtsausgabe der FRANKFURTER RUNDSCHAU am23. Dezember 1978, Nr. 288o http://www.willensbekundung.net/Assets/PDF_Dateien/Aufruf_zur_Alternative.pdf

    • Oh, den Kommentar hier drüber wollte ich nicht hierher als Antwort, sondern ganz nach oben posten.

      Hier meine Antwort an Sie, fufu:
      Ihre beiden Statements rechtfertigten vollkommen das bestehende System. "Neidkampagne gegen die Eliten" verdreht Alles aufs übelste, weil es die Unrechtsstruktur des kapitalistischen Umverteilungssystems von unten nach oben rechtfertigt, die Ausgebeuteten als Neider hinstellt und die Eliten als die, denen ihre Privilegien zustehen.

    • @Twickel

      Diskussionen mit ideologisierten Zeitgenossen sind zwangslaeufig unergebig da diese Tatsachenfeststellungen nicht von Meinungen und Wertungen unterscheiden koennen.

    • Soso, sobald ich Ihre Wertung "Neiddebatte" bewerte bin ich Ideologe ? Was sind Sie dann ? Der Tatsachenfeststeller ? Haha

    • "Soso … "

      Wuerde es auf Ihnen, repraesentativ fuer kenfm.de, rubikon …, naemlich ernsthaft um Klima- und Umweltschutz gehen wuerden Sie sich auf Fakten zu dieser Frage und moegliche Perspektiven beschraenken, keine ideologisch belasteten Meinungen, keine Illusionen und unerfuellbare Hoffnungen.

    • "Wuerde es auf Ihnen, repraesentativ fuer kenfm.de, rubikon …, naemlich ernsthaft um Klima- und Umweltschutz gehen wuerden Sie sich auf Fakten zu dieser Frage und moegliche Perspektiven beschraenken,…"

      fufu, das ist – offenbar auf Begriffe wie "Unrechtsstruktur des kapitalistischen Umverteilungssystems" – reflexhaft dahingeschmiert, ohne die geringste Ahnung , was ich für mögliche Perspektiven hier mitgeteilt habe, ohne sich mit der Vielfalt der Ansätze bei kenfm und rubikon wirklich befasst zu haben.

      Haben Sie "Fakten und mögliche Perspektiven" , wie Krieg, Hunger, Umweltkrise, Innenweltkrise, Materialismus, der Alles nach seinem geldwerten Nutzen beurteilt, auf diesem Planeten sinnvoll angegangen werden könnten ? Die würden mich interessieren.

      Oder schreiben Sie bloß für die "Beneideten" ?

    • Umverteilung sofern nicht freiwillig kann subjektiv als ungerecht empfunden werden. Mit Kapitalismus hat dies aber rein gar nichts zu tun. Die "Unrechtsstruktur des kapitalistischen Umverteilungssystems" hat mit dem Klima schon gar nichts zu tun, hoechstens mit Ihrer Einstellung zum Kapitalismus. Das Gerechtigkeitsgefuehl kann auch durch den Sozialismus verletzt werden. Ihre Innenwelt spielt fuer das Klima auch keine Rolle. Sie bestaetigen nur was ich Ihnen mitteilen wollte.

      Beschaeftigen Sie sich besser mal mit "energy return on investment" oder "on invested energy", dann kommen Sie der Problematik vielleicht naeher als mit oberflaechlicher Gesellschaftskritik.

    • Danke, rhabarbeer !

      Ihnen, fufu, wünsche ich alles Gute mit "energy return on investment" oder "on invested energy", was auch immer Sie damit meinen…

    • Tja, die geneigte unabhängige Wissenschaft war sich ja auch einig, dass Glyphosat total ungefährlich ist, Colesterin der Teufel in Person und Eugenik eine Wissenschaft ist.

    • Sorry, aber was ist an diesem Video toll ? Der Autor beweist doch nur, das er weder der englischen Sprache mächtig ist, weil er den Erklärungstext zu den Grafiken falsch übersetzt, dass er von Klimatologie keine Ahnung hat und dass er sich mit Leidenschaft selbst wiederspricht. Erst erklärt er (völlig korrekt), dass es erst seit den 70ern überhaupt Daten geben kann, weil zuvor nicht gemessen werden konnte, dann erklärt er die verlinkte 2. Grafik als ROHDATEN, die, wie schon die Bild-URL sagt, einfach nur eine historische Version der ersten Grafik ist,. Proxy-Daten werden nun mal im Laufe der Jahrzehnte besser und genauer, hauptsächlich, weil mehr Quellen in die Proxies einfließen und sich die Schätzverfahren verbessern. Es gibt schlicht keine Rohdaten vor dem Beginn der Satellitenmessungen. Was will dieser Clown im Video beweisen ? Ist das Satire ??
      Was ich dabei – entschuldigung für die unfreundlichen Worte – nicht verstehe, warum Foristen hier oder besser Menschen allgemein so leicht solchen Apologeten von Stuss und Mumpitz auf den Leim gehen. Ich hatte gehofft, es wäre gerade hier mehr kritische Distanz und eigenes Denken vorhanden. Was einem hier in der Klimadebatte an Blödsinn präsentiert wird, sprengt manchnal jegliche Grenzen. Da werden Videos verlinkt, we einem ein amerikanischer "Wissenschaftler", nachdem er erst mal ein paar Minuten referiert hat, was für ein hochdekorierter toller Hecht er ist, erklärt, dass es in Sardinien und im Irak wegen Geo-Engineering (die es zweifelsohne gibt) SEIT JAHREN NICHT GEREGNET HAT. Denkt eigentlich noch irgendjemand selbst ??

    • Prof. Lesch ist für mich die Unglaubwürdigkeit in Person, er tritt auf als Experte auf allen Gebieten der Wissenschaft, bald werden wir auf Youtube noch Kochrezepte von ihm vorgesetzt bekommen mit wohlschmeckenden Gerichten für CO2-Gläubige! Aber er ist ein guter Comedian!

  20. Die mediale Massenverblödung in Deutschland wirkt! – Es geht nur darum, Geld für die Reichen, die parasitäre Oligarchie – via die Staatsgewalt – zu generieren. (5.5.2019). ….Allmählich wird es immer offensichtlicher, dass via Klima-Madonna Greta, aufgebaut von beauftragten PR-Agenturen, eine EU-weite Co2-Steuer/Abgabe für die Staatssäckel resp. für die Kriegsausgaben von 2% BIP aus den gehirngewaschen, verständnisvoll nickenden Bürgern und deren Portemonnaies geholt werden soll … Klimawandel gibt es seit 4,5 Milliarden Jahren. Klimawandel ist nur marginal durch angeblichen Ursachen der aktuelle CO2-Diskussion verursacht. Es ist der parasitäre Neoliberalismus (und die wahnsinnige "Globalisierung" und die wahnsinnige Wachtumsideologie) mit seinen apokalypischen Reitern des MIMBK (Militärisch-Industrieller-Medien-Banken-Komplex), der Klima verändert, Wälder und Tierarten vernichtet und aussterben lässt, Kulturen und Völker zerstört und tötet – die GIER nach Geld, das man dann fressen wird, wenn alles vernichtet ist durch die parasitäre Zins- und Zinseszins-Finanz-Mafia. – 205.000 Flüge weltweit jeden Tag, 51 Millionen Liter Treibstoff der US-Armee weltweit JEDEN TAG, 1.800 Milliarden Dollar pro Jahr für Krieg weltweit (davon 1.000 Milliarden die Nato), 100.000 Tote durch Hunger JEDEN TAG (Jean Ziegler) …

    • "… Klimawandel gibt es seit 4,5 Milliarden Jahren. Klimawandel ist nur marginal durch angeblichen Ursachen der aktuelle CO2-Diskussion verursacht. Es ist der parasitäre Neoliberalismus (und die wahnsinnige "Globalisierung" und die wahnsinnige Wachtumsideologie) mit seinen apokalypischen Reitern des MIMBK (Militärisch-Industrieller-Medien-Banken-Komplex), der Klima verändert"

      Aha, publik oberberg… fällt Ihnen da vielleicht etwas auf, etwas, das man als Widerspruch wahrnehmen könnte?
      Was denn nun? 5,4 Milliarden Jahre oder 200 Jahre Liberalismus??

    • Der link https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10219805252504874&set=a.2323336965984&type=3&theater funktioniert nicht, publik oberberg

Hinterlasse eine Antwort