Tagesdosis 13.3.2020 – Hochkonjunktur für Panik und Inkompetenz

Ein Kommentar von Rainer Rupp.

Panik wegen Corona, Panik an den Aktienbörsen, Panik am Ölmarkt, Panik im Finanzsystem. — Panik allein genommen ist schon schlimm genug, denn sie lähmt die Menschen und erschwert rationale Reaktionen.

Wenn aber Panik gepaart ist mit Inkompetenz der selbsternannten, politischen Eliten, dann potenziert sich das Gefahrenpotential mit verheerenden Folgen für Gesellschaft und Staatengefüge.

Bei einer Sitzung der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag am Dienstag hat laut Berichten von anwesenden Mitgliedern Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärt, dass sie davon ausgehe, dass zwischen 60 und 70 Prozent der Menschen in Deutschland sich mit dem neuen Corona-Virus anstecken könnten. Das wären plus/minus 50 Millionen Deutsche. Ähnlich Zahlen hatten zuvor schon anerkannte Virologen genannt.

Natürlich würden nicht alle 50 Millionen Deutschen auf einmal angesteckt werden, sondern die „Durchseuchung“ der Bevölkerung könnte mehrere Jahre dauern. Bei einer von deutschen Experten zugrunde gelegten Sterblichkeitsrate von 1 Prozent wären das immerhin 500.000 Tote und ein Mehrfaches von dauerhaft geschädigten Lungenkranken. Auch wenn diese Opferzahl über mehrere Jahre verteilt wäre, wäre das immer noch eine Katastrophe. Aber es könnte noch schlimmer kommen.

Laut einer Erklärung der Weltgesundheitsbehörde WHO beträgt die Sterblichkeitsrate des Covid-19, wie der Corona-Virus nun offiziell heißt, 3,4 Prozent. Die jetzt aus Italien gemeldeten Zahlen sind noch furchterregender: Auf knapp 9000 Infizierte kamen am Dienstag dieser Woche 476 Tote, also etwa 5,2 Prozent.

Allerdings gibt es gute Gründe, dass sowohl die Zahlen der WHO als auch die aus Italien zu hoch gegriffen sind. Denn vielen Hinweisen zufolge können sich die Bemessungsgrundlagen für die Zählung der von Corona Infizierten stark unterscheiden.

Zum Beispiel fallen all jene Menschen aus der Zählung der Infizierten heraus, die von Covid-19 angesteckt waren, die aber die Krankheit wie jede andere Grippe erlebt und auch auskuriert haben, ohne dass ihr Fall in die Statistik eingegangen wäre. In anderen Ländern ist das Gesundheitssystem zu chaotisch, um überhaupt verlässliche Zahlen der Patienten zu produzieren. Hinzu kommt, dass das Land mit der bisher größten und längsten Erfahrung mit Covid-19, nämlich China, im Verlauf der Krankheit mehrfach die Definition des Virus geändert hat, um z.B. eine „normale“ Lungenentzündung nicht automatische Covid-19 zuzurechnen.

Daher dürfte die unerwartet hohe Sterblichkeitsrate in Italien weniger mit einer bereits gemunkelten, besonders gefährlicheren Mutation von Covid-19 zu tun haben, als vielmehr mit einer unterschiedlichen Zählweise der infizierten Personen, was u.a. auch durch die Unterschiede der Klassifizierung in den nationalen Gesundheitssystemen bedingt sein kann. Dennoch steht fest, dass Covid-19 mindestens genauso ansteckend ist wie die „normale“ Grippe, deren Sterblichkeitsrate von 0,01 Prozent sie jedoch bei weitem übertrifft.

Vor diesem Hintergrund hätte man zumindest erwartet, dass Bundeskanzlerin Merkel Covid-19 zur Chefsache macht. Das hätte uns wenigsten die alltägliche Tragikomödie des gelernten Bankangestellten mit späterem Universitätsabschluss in Politikwissenschaft, Jens Spahn, in der Rolle des Bundesministers für Gesundheit erspart. Ziemlich hilflos versucht Spahn die katastrophale Mangelwirtschaft im Gesundheitssystem, die er und seine Partei selbst zu verantworten haben, notdürftig zu verwalten. Aber wo nichts ist, ist auch nichts zu holen. Deutschlandweit kann sich nicht einmal das medizinische Personal bei der Behandlung von Covid-19 Patienten ausreichend gegen Ansteckung schützen. Das entsprechende Schutzmaterial fehlt und kann auch nicht auf die Schnelle beschafft werden.

Der Spahn und seine Berater haben alle einschlägigen und auf Grund der Entwicklung in China anschaulichen Warnungen schlichtweg verschlafen. Die Covid-19 Gefahr relativierte er schnodderig mit dem Verweis auf die Grippe, die vor wenigen Jahren auch schon mal 25.000 Tote in Deutschland gefordert habe.

Da der Gesundheitsminister und die Regierung insgesamt nicht reagiert hatten, hat die in Panik geratene Bevölkerung gehandelt und unvernünftiger Weise die Regale der Apotheken leergefegt. Aber in unserer perfekt organisierten, modernen Wirtschaft war das für Herrn Minister Spahn kein Grund zur Sorge, denn Nachschub war sicher schon unterwegs. Pustekuchen.

In unserer tollen, neuen Welt, in der Geiz geil und die Profitmaximierung Trumpf ist, werden dank der neoliberalen Globalisierung medizinische Schutzkleidung und Zubehör sowie etwa 80 Prozent der gängigen, auch rezeptpflichtigen Medikamente in China hergestellt. Die restlichen 20 Prozent kommen mehrheitlich aus Indien.

In Deutschland und Europa werden medizinische Schutzkleidung und die gängigen Medikamente seit Langem nicht mehr hergestellt. Auch eine Lagerhaltung zur Vorsorge gibt es bei uns nicht mehr, denn geliefert wird über die eng vernetzten Lieferketten immer „just in time“, „genau zu richtigen Zeit“. Eine E-Mail zu schicken genügt.

Nur jetzt funktionierte das plötzlich nicht mehr. Seit Wochen sind etwa 300 verschiedene, für manche Patienten sogar lebenswichtige Medikamente in deutschen Apotheken nicht mehr zu bekommen. Nur in den Ländern, wo die Verantwortlichen in der Regierung für eine Vorratshaltung gesorgt haben, ist es anders.

Aber Vorsorge für das Wohl der Bevölkerung zu treffen, ist wohl zu viel verlangt vom Bundesgesundheitsminister. Herr Spahn und sein Ministerium, das unser Gesundheitswesen stromlinienförmig auf Gewinnmaximierung getrimmt hat, hat die Versorgungssicherheit der Bevölkerung lieber dem freien Spiel der Märkte und der Profitgier der Pharmaunternehmen und ihrer Aktionäre überlassen, statt sich einzumischen in die Märkte.

In der Bundesrepublik gibt es z.B. seit Jahrzehnten eine Notfallreserve von Rohöl für Wirtschaft und Industrie, aber eine Notfallvorrat von Inhaltsstoffe für die gängigsten Medikamente und medizinischen Hilfsmittel zum Wohl der Bevölkerung gibt es nicht.

Da jegliche Einmischung des Staates in die geheiligte „FREIE“ Wirtschaft von interessierten Kreisen sofort als Sozialismus beschimpft wird, sind solche Maßnahmen für deutsche Politiker tabu, denn sie müssten dann zurecht fürchten, dass sie bei denen, die die wirkliche Macht im Land in den Händen halten, in Ungnade fallen.

Minister Spahn hat selbst dann noch nicht reagiert, als Unternehmen des Pharmagroßhandels ihre noch vorhandenen Bestände zu höheren Preisen zurück nach China verkauften, als selbst dort die Vorräte ausgegangen waren. Als dann wenige Wochen später deutsche Krankenhäuser und Arztpraxen in Erwartung von Covid-19 vermehrt nach medizinischen Schutzanzüge und Masken nachfragten, gab es keine mehr.

Erst zu diesem Zeitpunkt kam aus dem Bundesministerium für Gesundheit der Erlass, das ein Verbot über den Export dieser Waren aussprach, das sogar für andere Länder der EU gilt. Im Volksmund nennt man so was, „Die Stalltür schließen, nachdem der Gaul abgehauen ist.“

Angesichts der Covid-19 Entwicklungen in Italien kann man nur verwundert den Kopf schütteln, zu welchen durchgreifenden Maßnahmen sich der Krisenstab der Bundesregierung, der aus Vertretern des Innenministeriums und des Gesundheitsministeriums besteht, letzten Dienstag durchgerungen hat. Nämlich: Für die Zeit ab dem 16. März sollen bis auf Weiteres keine Besuchergruppen mehr in Bundesministerien und in den nachgeordneten Behörden empfangen werden!  In einer Mitteilung heißt es: „Damit sollen mögliche Infektionsrisiken für die Kernfunktionen der Bundesregierung vermindert werden.“ Toll! Die Parlamentarier im Bundestag hatten bereits zuvor für den Reichstag eine ähnliche Regelung beschlossen.

Und was sonst noch? Weiter heißt es, dass der Krisenstab die vorher bereits von Gesundheitsminister Jens Spahn geäußerte Empfehlung sich zu eigen gemacht hat, Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern abzusagen. Fußballgroßereignisse mit Zig-Tausenden von dicht gedrängten Zuschauern blieben davon unberührt. Es handelt sich schließlich nur um eine Empfehlung des Krisenstabs, und der geht offensichtlich davon aus, dass Covid-19 einen großen Bogen um Fußballstadien macht.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:  Tero Vesalainen / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse:18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

21 Kommentare zu: “Tagesdosis 13.3.2020 – Hochkonjunktur für Panik und Inkompetenz

  1. Vielleicht kann man ja einfach die Arbeit der Börse stoppen, damit der DAX nicht unter 8000 fällt ?
    Wenn die Krise überstanden ist könnten wir ja auch mal über ein neues Konzept für die Aktienmärkte nachdenken, damit deren Werte nicht mehr immer noch zusätzlich für Panik sorgen können.

    • Bei Ihnen weiß ich immer öfter nicht, ob Sie das, was Sie schreiben, hoch zynisch meinen, oder ob sie es gar ernst meinen. Im zweiten Fall: uff ……

      Aktien- und Börsenspekulation sind eine völlig perverse, von allem Natürlichen und Liebevollen abgekoppelte – und sogar diesem entgegenhandelnde – degenerative Erscheinungen einer völlig kranken und verirrten Welt.

      Eine erleuchtete Gesellschaft – die wir brauchen – würde nie und nimmer Eigennutz durch Spekulationen erzeugen wollen.
      Geld hat noch nie gearbeitet.
      Das waren und sind immer nur die Menschen.

      Jeder Spekulant ist ein Dieb und Verbrecher.

  2. "Was hier passiert, ist 1933 auf globaler Ebene."

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=159&v=t-NA4Tb-V3w&feature=emb_logo

    "
    "Alles nur Panikmache, um eine neue Weltordnung zu installieren", meint Journalist Gerhard Wisnewski. Wir fragen nach.
    "

    Nuoviso.TV

  3. Wenn kleine Vögel eventuell, vielleicht, vermutlich, von 5G ein Lungentrauma davontragen. Was bewirkt dann 5G in der menschlichen Lunge? Lunge? Lungenkrank? mhmmmm…. war da nich kürzlich was?

    https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/frauenfeld/ein-drittel-bewegte-noch-seine-fluegel-die-restlichen-voegel-waren-tot-120-stare-fallen-im-thurgau-wie-steine-vom-himmel-experten-raetseln-ueber-die-ursache-ld.1202391

  4. Ziemlich irrational in welcher Weise man die Realität verdrehen kann mit einer Corinna-Krise.

    In Deutschland sterben jährlich 58.000 Menschen an den Folgen unerwünschter Medikamentenwirkungen.
    Auch sterben jährlich 40.000 Menschen an Krankenhauskeimen.
    Sollte man nach solchen Erkenntnissen nicht schleunigst das gesamte "Gesundheitssystem"abschaffen?

    Was passiert stattdessen!? Das Land wird lahmgelegt weil 5 ältere Menschen gestorben sind an Corinna.!
    Und eine "Regierung",die dazu da wäre Vertrauen und Ruhe zu verbreiten,eskaliert die Sache noch ,indem die Vorsitzende des Parteirates verkündet,dass bis zu 70 Prozent der Menschen infiziert werden.
    Hat man da noch Worte ?

  5. Gestern in der Aktuellen Stunde wurde darüber berichtet, dass die Eltern der 11Millionen Kinder die wegen der Schulschließungen nicht arbeiten könne nur 5 Tage Kündigungsschutz haben und danach arbeitslos werden können.
    Also gerade die, die auch für uns alle ihre Kinder eh schon mit zu wenig Hilfe großziehen werden jetzt in ihrer Existenz bedroht.
    Meines Erachtens müsste unsere Regierung dringend auch sie schützen.
    Vielleicht kann man ja einfach den Unternehmen verbieten diese Menschen wegen der Krise zu kündigen und stattdessen ihre Löhne und Sozialversicherungsbeiträge bezahlen, solange Schulen und Kitas geschlossen sind.
    In Italien müssen die Ärzte mittlerweile entscheiden wer leben darf und wer nicht, deswegen ist es glaube ich sehr wichtig sofort mit der Produktion von Beatmungsgeräten zu beginnen.
    Wir haben gute Ingenieure, Geld kann man leihen, vielleicht finden sich ja Unternehmen die Flächen für die Produktion bereitstellen.
    Man muss auch immer wieder an die Situation in den Flüchtlingslagern erinnern, es wäre wirklich sehr gut, wenn unser Land jetzt großzügig ist und sich auch dafür Geld leiht.

  6. Für alle, die sich auch die Frage stellen, was das alles soll. Ein mögliches Szenario: das Virus wird genützt, um in den Folgen die Zentralüberwachung massiv voranzutreiben.
    Siehe Bill Gates, der schon seit Jahren vor einer "Pandemie" warnt, und auch mit chinesischen Forschern aus Wuhan das kürzlich durchspielte.

    "Die ganze Erde brauche bessere Überwachung von Krankheiten mitsamt einer Datenbank, die von allen relevanten Organisationen eingesehen werden kann. Außerdem brauche es Regeln, die vorgeben, wie Länder Informationen weitergeben."

    https://futurezone.at/digital-life/bill-gates-zu-coronavirus-muessen-vom-schlimmsten-ausgehen/400770177

    • 2002 habe ich an einem Brainstorming teilgenommen.
      Da ging es um ein Satellitensystem das u.a. klären sollte wie sich derzeit Sars verbreitet hat.
      Seitdem verfolge ich ab und an, was sich da. abspielt.
      Zwischenzeitlich wurden zig Doktorarbeiten über Corona verfasst.
      Vieles, was die Verbreitung betrifft erscheint sehr fragwürdig.
      Die Folgerung erschien 2008 im Buch ´End of days´ in dem für 2020 genau das Scenario, das sich. gerade abspielt prognostiziert wurde.
      https://centerforinquiry.org/blog/sylvia-brownes-non-psychic-non-coronavirus-prediction/

    • Das Zeitalter der Bill Gates ist vorüber. Überall sieht man die Zeichen und die positiven Entwicklungen.
      Wir befinden uns mitten im großen Erwachen. Es geht nicht mehr um materielle Dinge -sondern darum,ob man es schafft,sein Bewusstsein zu erhöhen um sich der neuen Zeit zu stellen.
      Komisch dass man das noch erwähnen muss.

    • Das Buch The Eyes of Darkness" von Dean Koon aus dem Jahre 1981 beschreibt einen Killervirus namens “Wuhan-400”.
      Der Virus entsteht in chinesischen Laboren und breitet sich von dort über die ganze Welt aus.

      <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/ulli/' rel='nofollow'>@Ulli</a>: "Vieles, was die Verbreitung betrifft erscheint sehr fragwürdig."
      Was meinen Sie damit?

    • volume
      futurzone…. da hats doch bei mir geklingelt. 🙂

      https://futurezone.at/science/biosensor-unter-der-haut-soll-pandemien-kuenftig-verhindern/400775348

  7. Es ist zu hoffen, dass unsere Parteien aus der Situation lernen.

    Trotzdem ist es mir auch eine Bedürfnis allen die gerade ohne Ende malochen zu danken, also sowohl Krankenschwestern, Pflegern, Ärzten, Professoren, usw. als auch, bei allen politischen Differenzen, unseren Landespolitikern und auch unserer Bundesregierung.

    Jens Spahn ist in einer Partei die das Ausbluten unseres Gesundheitssystems mitzuverantworten hat, stimmt, aber m.E. ist es jetzt trotzdem der falsche Moment ihn zu beschimpfen.

    Das unsere Regierung Unternehmen die Probleme bekommen Kredite zu günstigen Konditionen gewährleisten will und das Kurzarbeitergeld finde ich z.B. sehr begrüßenswert.

    Es wäre halt m.E. auch äußerst wünschenswert, wenn sie den Bau menschenwürdiger Flüchtlingslager finanzieren würde.

    Aber wie gesagt, momentan ist m.E. eher Zusammenhalt als Bashing angesagt.

    • Die Produktion aus China zurück nach Europa zu verlagern, die Banken und Konzerne als too big to fail mit Steuermitteln zu "retten", die Staatsverschuldung der ohnehin überschuldeten EU unbegrenzt weiter zu erhöhen um einen drohenden Kollaps abzuwenden, konnte das nicht die eigentliche Agenda von Regierungshandeln sein. Die Spaltung Eurasiens, imperiale Attitüden incl. militärischer Aggression weltweit. Könnte die Grippewelle und der Coronavirus nicht auch Teil von psychologischer Kriegsführung sein, um der Bevölkerung Angst zu machen und die ansonsten oben genannten Maßnahmen gegenüber der Öffentlichkeit als Grippevirus kostümiert zu verkaufen? Man muss die Debatte um den Virus versachlichen und nicht dauernd die Alarmsirene heulen lassen. Daran scheinen Staatsapparat und Mainstream-Medien allerdings kein Interesse zu haben.

  8. Beim Lesen von Klassikern unter den Gesellschaftswissenschaftlern findet man auch schon vor Wissenschaftler Karl Marx zarte Kritik am so grundsätzlich und sich diametral unversöhnlich gegenüberstehenden OBEN und UNTEN. Aber erst Marx fand in letzter Konsequenz, wie Kapitalismus funktioniert. Und noch schlimmer, dass so, wie er eben grundsätzlich nicht dauerhaft für das Wohl ALLER zu funktionieren vermag, eines Tages abgelöst gehört. Durch eine nachkapitalistische Gesellschaft, die die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen durch Partnerschaft, die Ablösung der Konkurrenz durch Wettbewerb und den Lebenssinn, nämlich glücklich zu sein anstatt lediglich reich werden zu wollen, ersetzt. Eine einigermaßen buddhistische Absicht/Ansicht/Voraussicht. Leider sind die bisherigen nachkapitalistischen Real-Sozialismusse vom Volk abgelehnt worden, was eher die blaue Blume der Poesie anschwärmte ( Versprochene "Blühende Landschaften" als Realität erhoffte) als stets mehr Mangel als Überschüsse zu verwalten erhoffte. Und so lernen die Unten nun schmerzlich, dass selbst ein Leben im scheinbaren Überfluss neoliberal tödlich enden könnte. Von so kleinen Risiken hatte "Wir sind das Volk" nichts ahnen können. Wie schön, dass der Deutsche Marx trotz abschreckende Experimente am lebenden Menschen ein paar clevere Fans hinter einer ganz besonders GROßEN MAUER gefunden zu haben scheint. So könnte es durchaus sein, dass dortselbst künftig ein für ALLE glückliches Leben per DIKTATUR vorgeschrieben hinzunehmen sei. No risk no fun. Tun die mir leid, keine Spannungen also. Die werden vor Langeweile umkommen. Aber befehlsgemäß glücklich. Schwacher Trost. Und, so fand ich: Als vormaliger DDR-Bürger komme ich gesellschaftlicherseits aus der Zukunft, zumindest aus ihrem nicht so ganz üblen Ansatz. Erinnere mich ganz gern an gesellschaftlich teilweise unschlagbar Gutes und drücke den Marxisten hinter der oben erwähnten GROẞEN Mauer die DAUMEN.

  9. So viel falsch-positiv…

    ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32133832?fbclid=IwAR0XkNgFn8JzZCLVMawhnx7irbd_-MPcCHgJLRGqLSbrlAZpO5I_quO8T-k

    Vielleicht sehen wir gerade eine Psyop gegen den deep state. Der Staat wird Stunde um Stunde handlungsbehindert.

    Mal warten, wer so übers WE noch alles infiziert wird. Oder sich auf Corona rausredet, um schnell noch abzutauchen.

  10. Die Zustände in Italien, wo alle Geschäfte außer Apotheken geschlossen wurden,-und das über Tage!?Das ist etwas zuviel für ein System,das darauf beruht,dass Leute ständig kaufen und konsumieren.Ich glaube nicht,dass unser altes System einem solchen Szenario gewachsen ist.Daher denke ich dass im Hintergrund schon ein neues Geldsystem installiert wird-eine Art Quantenfinanzsystem,von dem immer wieder gesprochen wurde und dass dieses zum Start bereit steht. Ein System für den Menschen,das einzig und allein dem Wohl der Menschen dienen wird.
    Auch Nesara in den USA ist ein solches System,das bereits vor Jahren dort per Richterschluss verabschiedet wurde aber dann zurückgehalten wurde . Hätte die Kabale die Situation noch unter Kontrolle ,dann würde sie diese Zustände in Italien als Anlass nehmen , das Bargeldsystem abzuschaffen und ihre Agenda der totalen Kontrolle vorranzutreiben.
    Aber offensichtlich ist die Kabale besiegt und ich erachte das Corinna-Virus als ein Schauspiel,das die wunderbare glanzvolle Veränderung und Befreiung der Menschheit vom Schuldgeldsystem etwas vernebelt,damit das Volk, nicht kollabiert oder überreagiert auf Grund solch gewaltiger Veränderungen.
    Denn das Volk versteht nicht,was passiert.Es versteht auch nicht,dass sich das alte System überlebt hat.

    Womöglich war das Corinna-Virus auch gedacht von der Kabale um Angst und Terror zu verbreiten und um noch in letzter Sekunde das Steuer für ihre Macht herumzureißen.
    Dann kam die Allianz für die Menschheit und benutzt nun das Virus um alle Massnahmen plausibel aussehen zu lasen,damit das neue System eingeführt werden kann und die Hochverräter in Quarantäne geschickt werden können.
    Alles ohne Panik und großen Aufstand .

    • Alles gut kontrolliert und militärisch beschützt durch Defender 2020.

      Auch ist Defender keine Nato-Übung,sondern Sache der USA. Existiert die Nato noch ,außer im Fernsehen!?
      In der Türkei ruft einer nach der Nato,aber niemand kommt.

      Im Land des blauen Lapislazuli verabschieden sich gerade die Truppen des wichtigsten Nato -Landes von ihrem Bündnis!?
      Die Nato ist Geschichte:

  11. Das Verfallsdatum des zinsbasierten Finanzsystems war 2008. Seitdem ist es ein Zombie. Corona ist nicht Auslöser der Krise, sondern wurde dazu gemacht. Es geht darum uns den gleichen ´systemischen´ Schwachsinn noch einmal unterzuschieben. Dieses mal ohne Bargeld und incl. totale Kontrolle. Wer das bezweifelt leidet unter WTC7-Syndrom.

  12. Glaubt irgend jemand, dass das ein "zufälliger" Virus ist? Ohne irgendeine planvolle Absicht dahinter?

    Und was ist damit?

    https://www.express.co.uk/news/weird/1244952/coronavirus-eyes-of-darkness-dean-koontz-wuhan-400-biological-weapon-spt

  13. "Daher dürfte die unerwartet hohe Sterblichkeitsrate in Italien weniger mit einer bereits gemunkelten, besonders gefährlicheren Mutation von Covid-19 zu tun haben, als vielmehr mit einer unterschiedlichen Zählweise der infizierten Personen, was u.a. auch durch die Unterschiede der Klassifizierung in den nationalen Gesundheitssystemen bedingt sein kann."

    Mit der Tatsache, daß Italien mehrheitlich anti-EU (der nächste Exit-Kandidat?) und somit anti-globalistisch gesinnt ist, kann das ja wohl nichts zu tun haben?

    Und daß gerade der Iran so schwer getroffen wurde, das ist sicher auch nicht geopolitisch zu erklären?

Hinterlasse eine Antwort