Tagesdosis 14.5.2019 – Das große Aussterben

Ein Kommentar von Mathias Bröckers.

Es gibt ja immer noch Leute, die den Ausstoß von Treibhausgasen für unbedenklich halten, weil das Klima auf diesem Planeten sich ja sowieso ändert wie es will. Und dass man da einfach nichts machen kann. Und dass diejenigen, die behaupten, dass man etwas machen kann und sogar machen muss – wie zum Beispiel die Kids der „Fridays for Future“- Demos – auf einem völligen Irrweg sind. Irgendwie ferngesteuert, gehirngewaschen, wie auch ca. 95 % aller Wissenschaftler und Forscher, die sich mit dem Thema beschäftigen. Auch wenn man eine solche Massengehirnwäsche nie ganz ausschliessen kann, scheint sie mir in diesem Fall recht unwahrscheinlich. Zumal ziemlich unklar ist, wer denn und zu welchem Behufe diese Großverschwörung inszeniert und steuert – außer den NWO-Illuminaten, die uns sowieso alle knechten und versklaven wollen bzw. seit Jahrhunderten schon haben. Okay, da kann man einfach nichts mehr machen.

Vielleicht hilft ein kleiner Perspektivwechsel. Ein Blick auf das Ganze, das lebende Gesamtssystem Erde, für das der Astrophysiker James Lovelock und die Mikrobiologin Lynn Margulis den Namen „Gaia“ geprägt haben – und aufzeigten, wie abhängig die sichtbare Biosphäre von unsichtbaren Kleinstlebewesen und Bakterien ist, da von ihnen die genaue Gaszusammensetzung der Atmosphäre gesteuert wird. „Klima“ ist nicht einfach da, es wird jeden Tag rund um die Uhr hergestellt. Und das seit vier Milliarden Jahren.

„Wenn wir diese vier Milliarden Jahre zu einem Kurzfilm zusammenfassen, sehen wir, wie sich das Gesicht der Erde ständig verändert, wie es auf seine Umgebung reagiert und seinerseits, mit strengem Mienenspiel, auf sie Einfluß nimmt. Manchmal antwortet es für einen Moment mit eisiger Strenge – und während der Eiszeiten wirkten große Teile des Gesichts tatsächlich wie erstarrt -, doch nachher zeigt sich, daß auch dies nur ein Mittel war, ein Trick, um nicht aus dem Gleichgewicht zu kommen. Wie heute manche Lebensmittel bedurfte auch das Leben selbst auf dem langen Weg der Evolution offenbar bisweilen der Konservierung durch Tiefkühlung.

Die letzte Sekunde des Films zeigt die Erdgeschichte der vergangenen 50 000 Jahre bis heute. In Zeitlupe betrachtet, können wir die finale Menschwerdung des Affen beobachten: Durch eine neue Technologie, die Handhabung des Feuers, ist er weniger klima- und standortabhängig als alle anderen Tiere und breitet sich bald überall aus. Dann ist ein weiteres faszinierendes Ereignis zu beobachten: die Entstehung einer Speichertechnologie, mit der sich die Menschen nun auch zeitunabhängig machen – dank der Sprache können sie erworbenes Wissen konservieren und weitergeben. Dieser Informationsvorsprung scheint sie allen anderen Lebensformen nun endgültig überlegen zu machen. Mit den letzten Bildern des Films jedoch werden wir Zeuge einer dramatischen Situation: So plötzlich hat Gaia ihr Gesicht noch nie verändert. Blitzartig verschwinden die Waldflächen in Afrika, Europa und Nordamerika – und auf dem letzten Bild des Films, dem Beginn des Industriezeitalters, beginnt die Atmosphäre, sich durch Rauch und Abgase zu verdunkeln. Das Licht geht wieder an. Der Film ist zu Ende. Wir sind wieder in der Wirklichkeit.

Einen so starken C02-Anstieg wie zur Zeit erlebte Gaia das letzte mal vor etwa 65 Millionen Jahren: Damals, gegen Ende der Kreidezeit, verwandelte sich die Erde in einen Backofen, und mit den Sauriern gingen 90 Prozent aller höheren Arten zugrunde. Auslöser der C02- Katastrophe war, so weiß man mittlerweile, der Aufprall eines größeren Himmelskörpers. Heute müssen über den Auslöser keine Vermutungen angestellt werden – die Menschen, denen die Handhabung des Feuers einst den entscheidenden Evolutionsvorteil sicherte, scheinen an der Perfektionierung ebendieser Technologie jetzt zu scheitern: Sie fahren wider besseres Wissen fort, den Planeten in einen giftigen Backofen zu verwandeln. Das Artensterben hat heute schon wieder dasselbe Tempo erreicht wie in der Kreidezeit – die Saurier indessen leben noch.“

Diesen kleinen Kurzfilm der Erde schrieb ich vor über 20 Jahren, als Kommentar zu den Umweltkonferenzen in Rio 1992 und  in Kyoto 1997. Der lebende Saurier hieß damals George Bush und trat bei der UN-Versammlung nur unter der Bedingung an, dass keine Reduzierung von Treibhausgasen beschlossen wird. Sein Nachfolger Trump hat 20 Jahre später sämtliche Abkommen gekündigt.

Er und seine Freunde werden sich dann auch von dem jüngsten UN-Bericht zum Artensterben nicht beirren lassen – so wie es schon immer mal wärmer oder kälter war auf der Erde, so sind doch auch schon immer Tier,-und Pflanzenarten verschwunden. Dass der Schwund jetzt noch schneller vorangeht als damals in der Kreidezeit – da kann man halt nichts machen. Und bewiesen, dass es sich um menschengemachte Zerstörung handelt ist es schließlich auch nicht, wie eine Studie von Professor Koofmich von der Discount-Universität doch gerade wieder gezeigt hat. Man kann jede Wette eingehen, dass Donald Trump an einer UN-Konferenz zur Biodiversität nur teilnimmt, wenn keine konkreten Schritte zu ihrem Erhalt beschlossen werden. Die Kids müssen wohl bald auch noch von Montags bis Donnerstags demonstrieren…

+++

Mathias Bröckers schrieb zuletzt „Wir sind immer die Guten – Ansichten eines Putinverstehers“ (mit Paul Schreyer) und „Newtons Gespenst und Goethes Polaroid – Über die Natur“, beide im Westendverlag erschienen. Er bloggt auf broeckers.com

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: hier und auf unserer KenFM App.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

136 Kommentare zu: “Tagesdosis 14.5.2019 – Das große Aussterben

  1. Kann mir mal jemand verraten, was die Motivation ist, den menschengemachten Anteil am Klimawandel zu leugnen? Was ist Die Motivation dahinter? Natürlich drängt die einseitige Fokussierung auf CO2 die unzähligen anderen ökologischen Probleme in den Hintergrund. Und natürlich werden auch mit allen Aktivitäten rund um CO2 Geschäfte und Profite gemacht. Aber mit fossilen Energien und Massentierhaltung und Fliegen und und und doch auch? Und wo fließt nun das meiste Geld hin? Und es wird zwar ein riesen Hype um CO2 und Klimawandel gemacht … ABER FAKTISCH WIRD NICHTS ENTSCHEIDENDES GETAN um CO2 um den Ausstoß der Klimagase zu verringern.

    • Sie bewegen sich wohl auch noch innerhalb der Matrix („Klimagase“ etc. Was für Klimagase?)
      Und menschengemacht ist eh klar.
      Die Frage ist nur: von wem? Welche Menschen sind das, die da alles zerstören?
      Wer tiefer schaut kommt ganz schnell auf die Militärmaschinerie und dahinter
      die NWO-Betreiber, mit denen die Regierungen von mindestens 42 Staaten konspirativ zusammenarbeiten. Ohne unser Wissen. Der Ablenkung hiervon dient die CO2-Religion.
      Aber unsere Diesel sollen es sein.
      Frau von Werlhof hat es ja in ihren Interviews ausgesprochen: Wer sich damit befaßt, der ist in der Hölle.
      Warum jene, die sich dort befinden, „so ein Gewese“ darum machen, wo die wahren Ursachen liegen?
      Vielleicht weil sie sich freuen würden, wenn auch andere mithelfen könnten, diese gigantische Last mitzutragen.
      Keine zehn Jahre mehr für Mutter Erde und daher auch für uns, wenn nicht bald alle zusammen aufstehen und sich wehren.
      Und schon vor den zehn Jahren wird es interessant, da sich anbahnt, daß weltweit Ernten vernichtet werden und Hungersnöte ausbrechen.

    • Hm, das schließt sich ja nicht aus… alles ökologischen Probleme angehen … inklusive CO2 … schadet bestimmt nicht. Und was soll man denn machen gegen die Konspiration?

  2. Die Erde hat, wann immer sie in der Vergangenheit konnte, sich ohne menschliches Zutun ein üppiges Wald- und Pflanzenkleid gegönnt. Dafür ist CO2 genauso elementar erforderlich wie für Herrn Bröckers O2 beim Atmen.
    Nun hat der Mensch die Waldflächen wesentlich reduziert erdweit. Es wurde dadurch lokal heisser und der lokale Wasserkreislauf war gestört (der Regen fliesst einfach ab statt im Boden gespeichert zu werden). Daraufhin fordern verschiedene Menschen, zufällig die Machtelite, und auch Herr Bröckers dass auf der Erde zu viel CO2 ist.
    Schlussfolgerung: Teile der menschlichen Spezies versuchen die Erde und das menschliche Leben zu vernichten. Aber auch mit der Ausbringung all der Gifte im Boden, Wasser und Luft, mit all der elektromagnetischen und radioaktiven Strahlung, mit all der Abholzung, mit all …, na ja, trotz allem gibt es immer noch Leben. Also noch eins drauflegen. Schätze, die wahren Treiber hinter den besagten Teilen der menschlichen Spezie müssen Maschinenwesen sein.

    Herr Bröckers – was würden Sie denn sagen wenn die Bäumen erklärten und forderten dass der O2 dem Leben auf der Erde schadet und reduziert werden sollte?
    Aber was sage ich – als Angehöriger der Maschinenwesenkaste packt man einfach die Kettensäge aus und Ruh‘ wär‘ wieder,

    • Oh oh, auch hier die CO2-Religion. Kein Wort über die wahren Ursachen.
      Das würde ich Mainstream nennen:
      Erderwärmung durch Verbrennen von Benzin, Öl und Kohle; also wegen der sogenannten Treibhausgase CO2 und Methan (Letzteres vor allem durch die Massentierhaltung entstehend, sagt er, dabei tauen die Permafrostböden inzwischen auf und Unmengen an Methan werden frei);
      nebst den dazu passenden Klimaflüchtlingen.

      Ja, eben das, was zur Zeit fast alle runterbeten:
      „Weil CO2 mit Abstand der größte Faktor für die Erderwärmung ist.“
      Zitat aus diesem Video.
      Herr laß Hirn rah ….
      M.B. wäre begeistert.

    • Ist die heilige Kuh CO2 einmal durch das gesamte zwangsfinanzierte und Konzernmedien – Dorf getrieben, muss man im Zusammenhang mit der Begrifflichkeit „Erderwärmung“, über die Mutter aller Heizungen im Sonnensystem nicht mehr sprechen. Es handelt sich bei der Sonne eben nicht um ein lustiges kleines Glühwürmchen, sondern um ein Energiemonster mit Aktivitätsschwankungen. Oder sollte man Aktivitätswandel sagen…….
      Ich setz gleich mal meinen Aluhut mit integriertem Sonnenschutzvisier auf….. ein kurzer Blick in den Spiegel… sieht verdammt schnieke aus……..
      Ach ja und die kleine Greta möchte natürlich nur das Beste für den Planeten. Deshalb darf Sie auch in Davos auftreten, wo alljährlich mit großem Tamm Tamm diese Wohltätigkeitsveranstaltung zu Gunsten des blauen Planeten stattfindet. Wo alljährlich das gute, alte unendliche Wirschaftswachstum hofiert wird, was zweifellos zu den Naturgesetzen zählt und nicht etwa von Menschenhand gemacht ist.
      Was kann es schöneres und sinnvolleres geben als von dort aus einen Impuls der wissenschaftlichen Unbestreitbarkeit für die Zukunft der Menschheit zu geben?
      Danke Greta. Welch erleuchtete Lichtgestalt in finsteren Zeiten Du doch bist. Wem kümmert auch diese blöde Sonne.
      Weg damit.

  3. Ich mache jetzt mal etwas Ungewöhnliches, ich kopiere einen Teil von ‚teddiefidel’s Kommentar zum Gespräch mit Maaz direkt hierher. Viel prägnanter kann man es nämlich nur schwer ausdrücken:

    „Als Ergänzung zur sozialpsychologischen gesellschaftskritischen Perspektive wünschte ich mir unbedingt ein Interview mit Claudia von Werlhoff und ihrer Sicht auf die uns bedrängenden Probleme. Nicht dass ihre Sicht nicht auch sozialkritisch wäre.
    Aber sie verschiebt den Schwerpunkt der Sicht auf unser aller – und im Wesentlichen im Westen als sich so überheblich gegenüber dem „Rest der Welt“ (den „Deplorables“) als überlegen aufspielenden „Zivilisation“ (Syphilisation) – Verhältnis a) zur Natur (in uns und außerhalb von uns) und b) zur Technik, von der wir uns – vermittelt über die sie für ihre Herrschaft einsetzenden und die Menschen überwachenden psychopathischen Eliten über den kapitalistisch-neoliberalen Zeitgeist der entsolidarisierenden Aufforderung, sich sebst vor allem der Nächste zu sein und den anderen primär als Konkurrenten zu betrachten – beherrschen lassen. Das herrschende Verhältnis zur Technik gefährdet auf vielfache Weise nicht nur unser Miteinander, sondern ganz banal auch unsere biologischen Lebensbedingungen auf diesem Planeten. (Übrigens: Der Grund dafür, dass Claudia von Werlhof von den Mainstream-Medien sowieso nicht nur nicht beachtet, sondern mit extremsten Mitteln beschimpft wird, sondern auch von dem überwiegenden Teil der „alternativen“ Meien mit Nichtbeachtung bis Verachtung bestraft wird, ist, dass „die Linke“ von ihrer Kritik nicht ausgespart wird, in dem Maße wie auch sie dem Technikfetischismus erlegen ist.)
    – – – (Anmerkung: Es ging mir vor allem um das nun Folgende:) – – –
    So gesehen ist die von den Mainstream-Medien mit angefachte und breit unterstützte Klimaschwindelhysterie (weil sie CO2 als Hauptursache des Klimawandels ausgemacht haben will und dabei verkennt, dass dadurch a) dem Kapital weitere Akkumulations- und Verwertungsmöglichkeiten eröffnet werden und b) vermittelt über die Errichtung einer Ökodiktatur eine alle und alles überwachende und verwaltende zentrale „New World Order“ schleichend und widerstandslos angestrebt wird) eben so fatal: Das Gefühl der Bedrohung unsere Lebensgrundlagen ist richtig – die Analyse der Ursachen der Bedrohung ist nicht nur falsch, sondern treibt uns sowohl weiter in die Arme der Herrschenden als sie unseren Kampf dagegen unterwandert, uns der Möglichkeiten realen Widerstands ui berauben droht.
    „Climate- & Geo-Engeneering“ müßten stattdessen zunächst im Fokus stehen – nach dem von Claudia von Werlhoff oft zitierten Satz von Rosalie Bertell („Kriegswaffe Planet Erde“):

    ❝Wenn das Militär etwas mit der Luft, dem Wasser und dem Boden macht, dann müssen wir das erfahren, denn es handelt sich um unsere Lebensgrundlagen! So steht nichts Geringeres auf dem Spiel als (…) gar der Verlust der Gemeingüter der Menschheit und der Erde!“

    Wer mehr über ihre Position und die der ihr nahestehenden Gruppen erfahren möchte, sehe sich diese drei Videos an, in denen ein weiterer Aspekt und Grund zur Sprache kommt, der ihre Außenseiterschaft erklären könnte: Ihre spezielle Form von Feminismus, die den überwiegenden feministischen Richtung ebenso widerspricht wie dem etablierten „Gender-Unsinn“:
    https://www.youtube.com/watch?v=rK6V7am8Sj0
    https://www.youtube.com/watch?v=NU6IFzgBAGA&t=1545s
    https://www.youtube.com/watch?v=bWSzgQ31k7c

    Zitate aus Kommentar von teddiefidel, hier: ttps://kenfm.de/hans-joachim-maaz/

  4. Lieber Herr Bröckers,
    ich oute mich mal als Fan von Ihnen. Auch der Hinweis auf Ihrem Blog, dass Sie nicht daran denken, sich in eine (Zitat) „pseudowissenschaftliche Kontroverse über CO-2” hineinziehen zu lassen, ist wohltuend konsequent. Insofern kann ich alles unterschreiben, was Sie vortragen.
    Etwas unglücklich formuliert finde ich Ihr Bekenntnis (auch auf Ihrem Blog), dass Sie an die Relativitätstheorie „GLAUBEN“, mit der Relativierung „auch wenn sie wissenschaftlich nicht definitiv bewiesen ist“.
    Für Sie und alle anderen hier: In den empirischen Wissenschaften, zu denen auch die Physik gehört, geht es nie um „Glaubensfragen“. Sondern um die messerscharfe Guillotine des Erkenntnisgewinns (was das genaue Gegenteil darstellt) aus
    1.) Experiment oder
    2.) Beobachtung
    Diese müssen WIEDERHOLBAR SEIN! Und müssen SCHEITERN können. Einen „Beweis“ werden Sie in den empirischen Wissenschaften nie bekommen (Im Gegensatz zur Mathematik). Bestenfalls eine Bestätigung, dass eine Theorie „nicht falsch“ sei. Im schlechtesten Fall eine „Falsifikation“, wo es gute Gründe gibt, eine Theorie zu verwerfen.

    Wunderbare Beispiele nachfolgend (Einstein’s Relativitätstheorie):
    1.) Unter Leitung des Astrophysikers Arthur Eddington gab es 1919 eine Expedition nach Westafrika, wo eine totale Sonnenfinsternis die Möglichkeit bot, gravitative Ablenkung von Licht zu beobachten. Dies gelang. Allgemeine Relativitätstheorie-Theorie erstmals bestätigt. Damit avancierte Einstein umgehend zum Superstar.
    2.) 1971 brachten Hafele und Keating ultragenaue Cäsium-Uhren an Bord von Flugzeugen. Zweimal um die Welt geflogen und gelandet: Im Vergleich mit Uhren, die am Boden zurückblieben, gab es Differenzen. Spezielle Relativitätstheorie bestätigt. Was übrigens auch heute in den GPS-Satelliten berücksichtigt werden muss.
    3.) (das ist besonders krass!) Mithilfe der Quanten-Physik (Laser), also sozusagen die „Konkurrenz“, konnte man 2015 erstmals Gravitations-Wellen nachweisen, die Einstein in der Allgemeinen Relativitätstheorie 1915 vorhergesagt hatte. Wobei sogar dieser seinerzeit Zweifel hatte, dass man die jemals werde messen können. Man konnte! (1/1000 Protonenradius gemessene Längen-Abweichung). Ein klarer Fall für den Physik-Nobelpreis, der dafür auch vergeben wurde.
    Deswegen: Bleiben Sie entspannt und schieben Sie den „Glauben“ beiseite. Lassen Sie zu, dass diese Erkenntnisse längst in Technologie gegossener Alltag geworden und vorläufig(!) gültig sind. Das gilt insbesondere auch für die Quantenmechanik, deren „Erfinder“ Sie ja auch erwähnen (z.B. Heisenberg). Diesbezüglich begegnet man einem abstrusen Phänomen, was einige der hiesigen Kommentare widerspiegeln: Relativ einfache physikalische Sachverhalte werden angezweifelt und mit trompetenhaftem Getöse als Text in einen Computer eingegeben. Die Verfasser sind sich NICHT darüber im klaren, dass so ein Computer Quanten-Mechanik vom feinsten ist und aus einer mittlerweile fast 100jährigen Physik stammt, die um einiges abgefahrener ist, als im Vergleich dazu das in den Computer gehackte Gejaule „…aber es gibt doch nur 0,038% CO2 in der Atmosphäre…“ dessen Erkenntnis-Tiefe gegen Null geht.
    Ihnen und allen Mitlesern ein schönes Wochenende.

    P.S. Damit keine Missverständnisse aufkommen, die Zahl 0,038% CO2 ist korrekt (wobei neueste Daten nach oben Richtung 400ppm weisen). Nur die Interpretation dieser Zahl ist grottefalsch.

    • Na prima, dann hat er ja jetzt schon drei Fans!

      Pseudowissenschaftlich?
      Wikipedia und verwandte Seilschaften lassen grüßen.
      Genau mit solchen Begriffen wird gearbeitet.
      Genau mit solchen Methoden wird gearbeitet – eigentlich Diffamierungen – wenn
      jemand nicht bereit ist, sich einzugestehen, daß er falsch liegt, daß er
      längst im Mainstream gelandet ist, gekauft ist, oder einfach Angt hat, sich der
      Realität zu stellen.

      Es ist mir ein Rätsel, daß jemand nicht mit eigenen Augen wahrnehmen kann,
      was vor sich geht.
      Gesunder Menschenverstand, ein klares Bewußtsein, das Wissen darum, wer man wirklich ist – also die Fähigkeit, außerhalb eines persönlichen Standpunktes und von außerhalb persönlicher Interessen zu sprechen, zu sehen, zu hören und zu wissen – dazu die Intuition = direktes, unmittelbares Wissen – – –
      welche Umwege müssen die im Kopf verlorengegangenen Dunkelmenschen nur gehen, damit ihnen irgend etwas plausibel vorkommt; damit sie glauben können, etwas zu wissen?
      Überall der Glaube!
      Sheldrake hat uns vor Augen geführt, wie sehr der GLAUBE an eine irregegangene Wissenschaft uns alle in den Abgrund führt.

      Aber auch hierin sind deren Anhänger, Wasserträger und Fahnenschwenker ja „wohltuend konsequent.“

    • Es gibt so gut wie Nichts, das sich auf unserem nicht im Wandel befindet, so auch die sogenannte CO2-„Konstante“, die sich in den Milliarden von Jahren der Existenz der Erde sehr wohl stetig verändert hat, wie bereits nachgewiesen wurde. Jeder Anstieg der Konzentration hatte jeweils einen Vegetationsschub nach sich gezogen, der das CO2 wieder aus der Atmosphäre ausgefiltert hat.

      Weiterhin ist doch bemerkenswert, dass sich das Eis der Polkappen umgekehrt-proportional zueinander verhält, indem es im Norden schmilzt, am Südpol jedoch anwächst. Physikalisch gesehen lässt das eigentlich nur eine Annahme zu: Die Erdachse hat sich zur Sonne geneigt. Dies hat dann selbstverständlich auch zur Folge, dass sich der Jetstream langsam auflöst, da ihm die Temperaturunterschiede nicht mehr ausreichen, um in Betrieb zu bleiben.

      Um diese Zusammenhänge zu erkennen, muss man kein hochbezahlter Wissenschaftler sein, es reicht vollkommen aus, wenn man in der Schule aufgepasst hat und in der Lage ist, die Zusammenhänge in die richtigen Relationen zu bringen.

      Auch wenn ich persönlich einen anthropologischen Klimawandel für Unsinn halte, bin ich doch durchaus für saubere Luft und eine intakte Umwelt und freue mich über die technischen Weiterentwicklungen, die dieses bislang ermöglicht haben und noch ermöglichen werden., doch bin ich absolut gegen eine Besteuerung unserer Atemluft mit fadenscheinigen Begründungen.

    • @Guanyin,
      ich übergehe mal Ihre bissigen Bemerkungen. Weiter unten habe ich Hawking erwähnt. Der hat sich unmissverständlich vor seinem Tod zum CO2 Problem geäußert. Wenn Sie den widerlegen, liege ich Ihnen zu Füßen. Ein Leben lang. Also? Ist doch eigentlich ganz leicht?

    • Ich gebe einen feuchten Kehrricht darauf, wem Sie zu Füßen liegen.
      Argumentiere mal mit einem Fan darüber, daß die andere Mannschaft die Bessere war,
      oder sogar jene, die sich nicht hat kaufen oder sonstwie korrumpieren lassen, während seine eigenen Idole (oder sein Idol), die er anhimmelt (das er anhimmelt), ständig gefoult haben (hat).
      Hawkings interessiert mich nicht. Er hat seinen Mind nie verlassen und höhere Wahrheiten zwar immer wieder intuiert, diese jedoch nicht ganzheitlich einordnen können. Wie könnte man versuchen, Rechenmaschinen zu widerlegen? Ja, Sie hören richtig. Es geht um ein erweitertes Bewußtsein, nicht um das von hochintellektuellen Formel-Materialisten, in meinem Leben zumindest. Und wenn Ihnen am Überleben der Menschheit liegt, dann sollten Sie sich von den überholten Paradigmen auch endlich verabschieden.
      Aber erzähl das mal einem Fan.

      ttps://www.youtube.com/watch?v=cpsVunAKADs
      Rupert Sheldrake über die „Konstante“ der Lichtgeschwindigkeit:

      „In diesem Vortrag vom Februar 2012 spricht Biochemiker Dr. Rupert Sheldrake über seine Forschung zu Dogmen der Wissenschaft. Er setzte sich dazu mit der Frage nach der Erzeugung von Bewusstsein durch das Gehirn auseinander, untersuchte die historischen Ursprünge des Energieerhaltungssatzes und fragte genauer nach, wieso Messungen der Lichtgeschwindigkeit für mehrere Jahre um 20 km/sec niedriger waren als davor und danach. Eine ungewöhnliche Beobachtung für eine vermeintliche Konstante, aber die Abweichungen bei der Gravitations“konstante“ waren noch größer. Obwohl Rupert selbst Wissenschaftler mit Doktortitel ist, nimmt er kein Blatt vor den Mund und stellt unbequeme Fragen, die ihn zu einigen noch unbequemeren Antworten geführt haben… Diese deutsche Übersetzung umfasst etwa die Hälfte des Vortrags, den man sich auf englisch in voller Länge hier anschauen kann : ttp://www.matrixwissen.de/index.php?… „

    • Hat sich die Frage um Hawking oder Sheldeake jetzt klären lassen oder ist das nur so ein üblicher fake-Sturm im Wasserglas und durch ein paar bissige Bemerkungen hat sich der Tiger in einen schmollenden Bettvorleger verwandelt?

    • Also echt, D1, Sie sollten unbedingt ein Satiremagazin starten.
      Was ich hier dank Ihrer Spontisprüche schon abgelacht habe, …. 🙂

      Zu Reinhardt, der sich jetzt verabschiedet hat (oder verabschiedet wurde, keine Ahnung):
      Gut gekämpft! Mein Respekt, junger Mann!
      Sie sind gegen mehrere Gegner für das eingetreten, wovon Sie überzeugt sind.
      Chapeau.

      Stellen wir uns mal vor, was solche wunderbaren jungen Menschen bewirken könnten, wenn sie nicht dem, worauf sie indoktriniert wurden, auf den Leim gegangen wären, sondern, sagen wir mal, die Chance gehabt hätten, bei einem Meyl zu studieren: Wissenschaftskritik.

      Was die auf dieser Welt in Gang bringen könnten!

      (Die Kritik des Fan-Seins und Zu-Füßen-Liegens bleibt natürlich bestehen.
      Selber denken, Sie können es doch! Mit sowas machen Sie sich nur klein und geben den Argumentationsgegnern die schönsten Steilvorlagen. (Was ich gnadenlos ausgenutzt habe, zugegeben.))

      LG

    • Vielleicht sollten wir doch sowas wie einen Stammtisch eröffnen?
      Wer mitmachen will, bitte auf ‚Guanyin‘ (blaues Feld anklicken) einen Kommentar
      abgeben.
      Vorzugsweise im Stil von: Mann, ist Liegen anstrengend!
      (Oder den D1-Kommentaren, die Weisheit mit Humor paaren. 😉 )

    • Das wäre ja dann ein klassischer Querfront-Stammtisch. 😉 Sehr schöne Idee, aber ich bin nicht mobil, sorry!

    • Die Berg*in, meinen Sie wohl?
      Ohne Kristana geht natürlich gar nichts.
      Aber wenn Sie glauben, wir hätten nicht verstanden, daß Sie nicht mobil sind (Liegen ist ja soooo anstrengend.), hätten wir ja schon das erste Diskussionsthema: die doofen Männer.

      Also erstmal virtuell, und eines Tages, ich gebe Ihnen Brief und Siegel, werden wir uns in echt treffen. Ich weiß das einfach.
      Oder würden Sie ein echt erleuchtendes Feuer einfach so ausschlagen wollen?

      Meine erste Frage an den Stammtisch: Wie ist es möglich, daß ein M.B. einen derartigen Stuß zusammenschreibt und sich weigert, die Realität zu sehen?

      (So wie es Zerberus ansprach auf dem Thread von Frey.)

    • Cerebrale Diarrhoe? Und dann war der Mentalmülleimer matsch, am Ende dann nur noch lauter fremde Stimmen im Lauschapparat und seither ständig rechts und links beim Socken anziehen verwechselt?

    • Kristana:

      Wenn Stammtisch, dann doch wohl nur im Querfront-Format, sonst endet das wie diese fake-Positionen-Sendungen, wo auch fast immer alle einer Meinung sind und man sich des Eindrucks nicht erwehren kann, es handele sich eigentlich um ein Selbstgespräch.
      Ich habe ja schon meine Meinung und komme nur weiter, wenn ich mich anderen Argumenten aussetze.

      Wir wollen doch einen echten Stammtisch und keinen Agitprop-Zirkel.

    • Das war nur ein Scherz, Berko.
      Aus einem Humor der Verzweiflung heraus 😉

      Wenn ich noch anfügen darf: Die Art, wie Reinhardt Ihnen erwidert hat ist recht typisch für jene, die eigentlich nichts auf der Hand haben. Es wird einfach nur behauptet, und dazu noch so pauschal, daß man nichts erwidern kann und wehrlos stehen gelassen wird.
      Sollte doch noch mehr kommen, dann habe ich mich gern geirrt.
      Alles Gute Ihnen! 🙂
      (Ich brauch mal wieder ne Internet-Pause. Wie sagte Daniele Ganser: Offline ist das neue Bio.)

  5. Hallo Herr Reinhardt,
    Sie schreiben: „Herr Bröckers hat z.B. den militärisch-industriellen Komplex in seinem Buch „Die ganze Wahrheit über alles“ erwähnt und kritisiert. 2016.“ Vielleicht hat Bröckers ja „dazu gelernt“ und lässt einfach weg, was für ihn nicht mehr so wichtig ist. Jo jo, vor paar vielen Jahren lehnten die GRÜNEN auch noch Kriege ab, mittlerweile sind sie es, die mit NATO und USA gegen das Völkerrecht einen besonderen „Frieden“ geschlossen haben. Das einzig Friedvolle an den GRÜNEN sind noch die kleinen weißen Tauben auf ihren EU-Wahlplakaten. Geben Sie es zu, drei Jahre sind ne lange Zeit zum Wandel.
    Denke, Zusammenhänge herzustellen, und das immer wieder, trainiert unser Hirn, nachhaltig zu checken, ob wir nicht zum zig-ten Male mit „Weltrettung“ den Profiteuren und ihren Apologeten in Thinktanks, Wissenschaft, PR und Presse mit ihren „neuen“ Erkenntnissen auf den Leim gehen sollen.
    Ähm, was erübrigt sich noch, was ist nicht haltbar? Werden Sie bitte mal konkreter.

    • Ich zähle Ihre Vorwürfe an Herrn Bröckers mal auf:
      1.) Kein Wort zum Beitrag zu unserem Wachstums-und Gewinnwahn sowie zu unser Chemie okkupierten Landwirtschaft
      2.) wo sind denn Ihre Kritiken am globalen Transport unfairer Produkte mit Schweröl fahrenden Schiffsdreckschleudern
      3.) wo Ihre Kritik an dem Wachstumswahn und der Renditesicherung, an der Zerstörung von Umwelt durch Profitgier
      Wenn Sie Herrn Bröckers Blog verfolgen würden und seine Bücher lesen würden, unterblieben diese Vorwürfe.

    • Reinhardt sagt:
      16. Mai 2019 at 22:39
      Ich zähle Ihre Vorwürfe an Herrn Bröckers mal auf: …

      nun, Sie argumentieren erstaunlich. Was nicht passt, wird passend gemacht. Da kramen wir einfach in Jahre zurück liegenden Texten vom Autor und schwupps …. !
      Wie gesagt … nur wenn wir Zusammenhänge herstellen können, ermöglichen wir ganzheitliche Einsichten und entsprechende Lösungen … und diese wurden von Brökers nicht geleistet, mehr noch … sie wurden unterlassen, dafür wohl bewusst ein „one-way-ticket“ mit CO2 gelöst. Ist natürlich ein Versuch wert, Brökers zu retten. Nur ich frage Sie: Vielleicht will er das ja gar nicht. Was dann? Vielleicht hat er ja – wie die GRÜNEN – „dazugelernt“ und Basics aufgegeben?
      Vielleicht glaubt er ja an die CO2 Vermeidungsversion als das zentrale Anliegen unserer Zeit, wie er es in seiner unsäglichen Tagesdosis ausführlich ausbreitete und bei unseren Schüler gern als Dauerprogramm hätte.

    • Hi, bin doch schon wieder da 😉

      Die Autoren der Tagesdosen müssen es sich gefallen lassen, an dem gemessen zu werden, was sie in der betreffenden Dosis von sich gegeben haben. Man braucht weder deren Blogs zu kennen, noch muß man ihre Bücher gelesen haben, um sich über sie äußern zu dürfen. Wer meint, man müsse die „Opera (leftism) omnia“ desjenigen gelesen haben, den man kritisiert, der wird bestimmt auch der Meinung sein, daß man entgegen aller Verkehrsregeln mit dem Auto links abbiegen darf (wo das verboten ist), weil man sich ja bisher immer an die Regeln gehalten hat.

      Rose Ausländer: Mein Atem heißt JETZT.
      Bleibt mir doch bitte weg mit dem, was irgendwer irgendwo irgendwann geschrieben hat.

      M.B. wäre nicht der erste, der zu Kreuze gekrochen ist, weil die Angst, ausgegrenzt zu werden, immer größer wurde und man jetzt lieber mit dem Mainstream heult.

  6. Hallo, bin neu hier … und dann gleich so ein Beitrag … das Herr Bröckers, das soll also kritisch, das soll fundiert sein?… 95 % der Wissenschaftler … nun, von wo haben Sie denn dafür ihre Quelle, vom IPCC ? Worauf baut denn Ihr Beitrag? Ihr Angebot u.a.: „ziemlich unklar ist, wer denn und zu welchem Behufe diese Großverschwörung inszeniert und steuert – außer den NWO-Illuminaten …“ tja, schon mal recherchiert zu „Margret Thatcher und Klimawandel“? Offensichtlich nicht. Da wären Sie auf eine heiße Spur gekommen, wieso es es für „Wissenschaftler“ lohnt CO2 als Klimakiller zu beweisen. Thatcher nutzte diese Wissenschaftler, um die Kohlearbeiterbewegung 1984/85 zu eliminieren und die Atomkraftwerke in GB massiv auszubauen. (hier mal ein Link dazu, um es Ihnen einfacher zu machen: https://liberalesinstitut.wordpress.com/2013/04/11/margaret-thatcher-und-der-klimawandel/)
    Überhaupt zu keiner Ihrer steilen Thesen gibt es Quellenangaben, weder zu Ihren CO2 Konzentrationsdaten noch zu irgendeiner Behauptung. Dass wir ne Bevölkerungsexplosion haben, ist Ihnen ja schon von vielen hier gesagt worden. Ihre Krokodilstränen zum Artensterben könnten Sie sich auch sparen, wenn CO2 Ihr Hauptgrund ist. Kein Wort zum Beitrag zu unserem Wachstums-und Gewinnwahn sowie zu unser Chemie okkupierten Landwirtschaft. Wenn Sie wirklich überzeugt von Ihrer CO2 Nummer wären, wo sind denn Ihre Kritiken am globalen Transport unfairer Produkte mit Schweröl fahrenden Schiffsdreckschleudern, wo Ihre Kritik an dem Wachstumswahn und der Renditesicherung, an der Zerstörung von Umwelt durch Profitgier, wo Ihre Kritik am weltweiten militärisch-industriellen Komplex, an den immensen CO2 Emissionen durch Kriegshandlungen. Sie sind für mich nicht nur fragwürdig, sondern indem sie unserer Jugend jeden Tag Demos für die Einhaltung von dubiosen Klimazielen und womöglich von mehr CO2 Steuern einfordern, geradezu unverantwortlich. Sie lenken von den tatsächlichen Problemen ab. Fragen Sie sich doch mal, wer sich bei Ihrem Artikel entspannt zurücklehnen kann!

    • Hallo, Berko,
      guter Einstand, fehlt eigentlich nur noch die virtuelle Lokalrunde für unseren (weiter unten neu gegründeten, virtuellen (?)) Stammtisch. Willkommen!
      Ihr Text tut gut.
      Aber ich fürchte, ab einem gewissen Ideologisierungsgrad, geht die Lernfähigkeit der Menschen gegen Null.

      Eine winzig kleine Ergänzung, die aber auf keinen Fall als Plädoyer für den IPCC mißverstanden werden soll. (Wozu der dient, ist ja sonnenklar.)

      Es scheint große Unterschiede zu geben, zwischen dem, was immer wieder in den sehr umfangreichen IPCC-Materialien auftaucht und dem, was dann in den (ca.) 40-seitigen „Zusammenfassungen an die Politik“ drin steht.
      Horrende Unterschiede. Eigentlich sogar oft das genaue Gegenteil. Wer die Unterschlagungen, die Verdrehen, dieses gesamte Manipulation nachweisen will, wäre an dieser Stelle vermutlich richtig.

      Herr Puls benennt das kurz in dem auf dieser Seite schon zwei mal verlinkten Vortrag.
      Da ich gerade in Zeitnot bin, kann ich leider nicht die Stelle raussuchen oder den genauen Begriff hier anführen, wie diese Zusammenfassung genannt wird.
      Es dürfte sich lohnen.
      https://www.youtube.com/watch?v=5HaU4kYk21Q

      Viel dringlicher finde ich allerdings, sich um die 5 G-Sauerei zu kümmern.

      Beste Grüße,
      G

    • Herr Bröckers hat z.B. den militärisch-industriellen Komplex in seinem Buch „Die ganze Wahrheit über alles“ erwähnt und kritisiert. 2016.
      Ein Großteil Ihrer weiteren Vorwürfe, zu denen Sie seine Kritik „vermissen“ sind nicht haltbar.

    • Selbst wenn das mit den 97% stimmte, wäre es kein wissenschaftlich ernst zu nehmendes Argument. Aber es stimmt nicht einmal und verrät sein propagandistische Absicht wie seinen Erfolg. Darüber gibt uns der Bruder von Jeremy Corbyn in folgenden Viseo Auskunft. Er stellt nämlich fest, dass 30 000 Klimawissenschaftler in den USA diesen Zusammenhang bestreiten.
      Er schildert außerdem eine Erfahrung nach einem Vortrag mit einem führenden ExxonMobil-CEO, der ihm sagte: „Wir mögen durchaus, was sie uns vorgetragen haben (nämlich, dass die Sonne und nicht CO2 das Klima bestimmt). Aber wir wollen uns nicht mit der „grünen Lobby“ überwerfen.“
      Das heißt: Sie wußten um die Wahrheit, aber wichtiger war ihnen, wie man dennoch Geld macht.
      https://www.youtube.com/watch?time_continue=704&v=LlK2_t66wQI

      Ähnlich argumentiert übrigens diese „Trompete Trumps“, schon dadurch allein der „Kontaktschuld“ überführt, bläst sie selbstverständlich auch noch die völlig falschen Töne, oder?

      „I’m jalous of Al Gore that he came up with the scam before I did! Because the financial institutions, the banks of the world know it won’t gonna happen. Otherwise you couldn’t get a god dammned loan in London. (…) It’s the greatest fraud that had been perpetrated on mankind this century!

      https://www.youtube.com/watch?time_continue=6&v=NjlC02NsIt0

    • Hallo, teddiefidel, schon wieder muß ich Ihnen danken für das, was Sie beitragen. Das ist mir wirklich sehr wertvoll.
      Da Sie des Englischen mächtig zu sein scheinen, hier meine Favoritenliste zu Kurzvideos, die ganz klar das wetterverändernde Besprühen dokumentieren. Dane Wigington kennen Sie ja bestimmt schon, aber vielleicht für so manchen Mitleser. Ein ganzer Sampler, 28 Videos:
      Ach ja, das Erzeugen dieser unnatürlichen Wolkenschichten über unseren Köpfen erzeugt den schlimmsten aller Treibhauseffekte, denen wir uns gegenübersehen. Darum werden sich die CO2-Gläubigen aber nicht kümmern. Wie Ihre Links ja zeigen, es geht um den Mammon.)
      ttps://www.youtube.com/watch?v=–M4UXgcf_o&list=PLwfFtDFZDpwulG0PJ9IID0iypsRXDSa1E&index=7

  7. CO² ist die Laus die am Blatt nagt…
    Alle sitzen auf dem Ast und brüllen mit dem Finger auf die Laus zeigend: „Die Laus ist schuld!!! Lyncht sie!!! An den Pranger mit ihr!!! Wir müssen sie ausmerzen!!! Die böse LAUS!!!
    Am lautesten brüllen die Konzerne und deren Politclowns, mit anklagendem Finger, Galle und Geifer sabbernd beschuldigen sie die Laus…
    – kaum einer sieht noch die vielen Motorsägen (Agrochemie, Rodungen, Eingriffe in Wasserkreisläufe, Konsum, Perspektiv- und Einfallslosigkeit, eigentlich totale menschliche Entwurzelung durch dieses perfide Geldsystem) die eigentlich an dem Ast sägen.
    Statt mit CO², sollten sich das Bewusstsein mit diesem Geldsystem und seinen Wirkungen befassen.
    Es könnten einige Einsichten entstehen.
    Da gab es mal einen Spruch… erst wenn der letzte Baum gerodet….
    … merkt ihr, dass man Geld nicht essen kann….
    Die totale innere Leere in unserem System….
    Die Absence von Nahrung für die Seele, für den Kern des Menschen
    ist heute deutlich spürbar…
    Die Menschen sind nicht mehr verschränkt durch gegenseitiges Geben und Nehmen…
    …als normale Wirkung alltäglicher Notwendigkeiten….
    …die Menschen leben nebeneinender her…
    …wir haben uns selbst beraubt…
    …erst wenn es richtig weh tut, ändert sich was…
    …die Menschen der westlichen „Zivilisationen“ sind dabei es zu erkennen…
    …zu durchschauen…
    …jetzt werden viele „neue“ herbeigeschafft
    …um diese Einicht zu „verdünnen“?

    • Die Infantilisierung bei dem Thema ist schon fast grenzenlos, aber wenn nur noch Kinder ziehen, ist der Drops thematisch gelutscht. Früher noch Al Gore mit Hollywood und jetzt Greta, Luisa, Clara und die ganzen Schattenhühner.

      „Wir sind hier, wir sind laut,
      Weil ihr uns die Zukunft klaut!“

      Das ist rein lyrisch auf dem Niveau, welches selbst im Fußballstadion locker überboten wird. (Was ist grün und stinkt nach Fisch? Na, wer weiß es?)

      Das ist nicht nicht einmal witzig. Das ist einfach nur ein Scheißdreck von einem zusammengerotzen Buchstabenmüll, den eine 18-jährige Aktivistin aufsagt, weil es ihr die Casting-Agentur so eingebimst hat.

      Ich bin hier und will`s weit bringen,
      Werde Eure Lieder singen!

    • @ D1

      Bravo! Ich stimme ausdrücklich zu. Das geht mir auch so was von auf den Zeiger, insbesondere diese blödsinnige Hüpferei mit dem Kinderlied „Wer nicht für Kohle ist, der springt“ oder ähnlich albernes Zeugs.

      Nee, also dazu hätten mich keine 10 Pferde oder Gruppenzwang je bringen können, dass ich mich so zum Depp hätte machen lassen. Aber ist doch toll, wie die jungen Leute sich engagieren – stöhn!
      Engagement sieht anders aus.

      Statt zu hüpfen und unrealistische Forderungen zu stellen, deren Preis diese Kiddies selbst am wenigsten zu zahlen bereit sein werden, könnten sie so Manches tun, das – in der Masse – tatsächlich eine positive Wirkung auf unsere Mitwelt hätte, aber das habe ich schon häufiger an anderer Stelle ausgeführt und wiederhole mich hier jetzt nicht schon wieder.

    • Ich kann Menschen verstehen, die verbittert sind und an ihrer eigenen Spezies verzweifeln. Aber ich kann es nicht verstehen, wie man so jungen Menschen – Kindern – mit so viel Verachtung begegnen kann wie Sie. Und das, wo man sich doch angeblich um deren Zukunft sorgt.

    • Kumpel lass das Graben sein!
      Strom schickt uns der Sonnenschein!

      Warum nicht gleich?

      Laßt uns froh und munter sein
      und uns recht von Herzen freun!

      Sehe ich mir die Lerninhalte in den Schulen heute so an, dann ist am Freitag Schulschwänzer fürs Wetter so ungemein innovativ-oppositionell wie der regelmäßige Besuch des Konfirmandenunterrichts.
      So sehen Quertreiber aus!
      Donnerstags in Erdkunde noch Erderwärmung und Überbevölkerung auf dem Stundenplan und freitags dann unter dem Applaus von Lehrer und Kanzler genau dafür streiken?

      Dann könnte man auch für die Binomialentwicklung, das Periodensystem oder den ablativus absolutus streiken?

      Ach nein, der Vergleich hinkt, denn die gibt es ja wirklich, der andere FFF-Kram ist ja Mumpitz.

      Ja, Kinder hin, Kinder her, streiken für die CO2-Steuer gibt bei mir keine Pluspunkte.

    • @ Benjamin Reloaded

      Verachtung ist ein starkes Wort und wirkt wie eine der anderen üblichen Keulen. Nur weil es „Kinder“ sind (ich würde eher Jugendliche sagen), ist alles, was sie tun per se super, Hauptsache, sie tun überhaupt irgend etwas?

      Ich gestehe ihnen durchaus zu, Fehler zu machen (die mache ich auch) und noch nicht den großen Überblick zu haben. Woher auch? Dazu braucht es nun einmal auch sowas wie Lebenserfahrung. Es ist aber eine ganz andere Sache, wenn das „Engagement“ dieser weltweiten, aus meiner Sicht gesteuerten „Bewegung“ zu Konsequenzen für uns alle führt, an denen wir garantiert noch viel „Freude“ haben werden.

      Wenn ich nur darüber nachdenke, was dieser ganze Klimaschutz-Unfug schon gekostet hat und uns noch kosten wird, wird mir übel. Vielen Dank für gar NICHTS! Statt CO2 zu besteuern, könnte man sich um echte Alternativen kümmern, Solar- und Windkraft sind das jedenfalls nicht.

    • Und wie schlecht diese Bewegung ist..naja, zentrale Steuerung halt.

      Rettet die Pole!
      Raus aus der Kohle!

      Warum nicht gleich der Spruch für die Ernährungskrise?

      Jeder Bauer deckt eine Sau mehr!

    • D1

      Also ich wusste ja, dass Menschen und Schweine ne sehr ähnliche DNA haben. Aber ob die Kreuzungen dann schmecken würden (was wird das? Schweinebauer oder Bauerschwein), wage ich zu bezweifeln. 😉

      Hihi… Die Steilvorlage war so schön und ich kann diesen thread nur noch mit Humor ertragen!

  8. Herr Bröckers, wurden sie „gekooft“ oder warum schmieden sie am co2 Märchen?!….
    Keine Frage, Mensch zerstört Mutter Erde. Ganze Fußballfelder Regenwald pro Tag werden abgeholzt, Wasserkreisläufe unterbrochen, verlegt, ausgesaugt, verschmutzt, ganze Landstriche mit Chemie zum „Nahrungs“anbau verseucht, Müll der nie wieder zu Erde wird verstopft nach und nach die Weltmeere, Gift, Radioaktivität, Alu und Schwermetall werden in die Atmosphäre ausgebracht (willentlich— Geo-Ingeneering) usw. usf…
    DAS ALLES AUF CO2 ZU REDUZIEREN IST EINE MASCHE GENAU DERER DIE NICHTS AM STATUS QUO ÄNDERN WOLLEN. SIE WOLLEN DEM KLEINEN MANN EINE NEUE STEUER AUFZWINGEN, AUF DASS ER SICH WIEDER GEMÜTLICH IN SEINEN DÄMMERZUSTAND ZURÜCK BEGEBE UND AUF DASS SICH DARAN (AN DER PRAXIS DES WIRTSCHAFTENS DES MENSCHEN BZW DER KONZERNE) NICHTS ÄNDERN MÖGE.

  9. Ich schau mir grad en Video über Strahlung und Wellen an.

    Wegen 5G – Microwellen – die erwärmen doch Wasser, diese Wellen. Welchen Einfluss hat das denn dann aufs Klima?

    Kennt sich jemand damit aus?

    • Worauf noch niemand gekommen ist: Meditation beschleunigt die Erderwärmung.
      !!!!!!!!!!!!!

      Da in der Meditation ein im irdischen angesiedeltes Wesen durch Seelenarbeit zu dem vordringt, was manche die Nullpunktenergie nennen (ein sehr unglücklicher Begriff) – da ich also eine Verbindung zu sehr hochfrequenten Ebenen herstelle, die dann, und das ist eeradgso heilsam, meinen Körper durchströmen (was manchmal zu fieberähnlichen Symptomen führt) – da ich, als ein im irdischen System befindliches Wesen, Energie aus Regionen anzapfe, die nicht zum irdischen System gehören; da ich also Energie herunterbringe, die vorher nicht da war; da ich durch Meditation das Energieniveau nicht nur meines Körpers, sondern auch das meines Umfeldes erhöhe; ganz stark Realisierte sogar das Niveau ganzer Gruppen, ganzer Anhängerscharen, und natürlich ganzer Landstriche erhöhen –
      müßte demnächst eigentlich auch ein Schlaumeier auf die Idee kommen, Meditation wegen eines herbeiphantasierten Klimawandels zu verbieten. (Oder alle Meditierende zur Organausschlachtung freizugeben, wie das den Falun Gong-Anhängern in China passiert. Die sind dort quasi rechtlos und Ausgestoßene.)

      Leider ist das, was ich hier andachte,nicht als Witz gemeint. Mediation trägt zur Erderwärmung bei, Hand aufs Herz, es ist so!
      Und jetzt?

      (Damit nicht falsch verstanden wird, was ich hier schrieb: die Machtstruktur zusammen mit vor allem dem Militärkomplex betreibt die Erderwärmungsmaßnahmen, und zwar mit zunehmender Intensität. Das Klimachaos begann mit der Errichtung der HAARP-Anlagen, die immer wieder Millionen von Watt in die Ionosphäre schicken seit ca. 30 Jahren. Es findet ein Krieg gegen die Bevölkerungen statt und wer darüber nicht aufklärt, sondern sich an den IPCC hängt und weiterhin CO2 salonfähig macht, der ist ein Mittäter, so wie Bröckers. Schuldig!!!)

    • @Guanyin:
      Die Strahlungsleistung der Sonne beträgt in 1 Stunde etwas mehr als der jährliche Energiebedarf weltweit des Jahres 2010 (174PetaWatt). Ich plädiere daher für eine Verurteilung und Abschaltung 🙂

    • Reinhardt: Und ich hätte noch ne andere Idee. Man sollte versuchen, den Kommunismus auf der Sonne zu installieren. Dann wird garantiert binnen kürzester Zeit das Licht knapp.

    • Vielleicht könnte man auch die Fleischproduktiobverstaatlichen oder die Waffenschmieden, dann geht da bald gar nix mehr.
      Es lebe das Wurstmonopol als raffiniertes Tool für mehr vegetarische Ernährung!

      Denn sehen wir uns quasi halbstaatliche Monopole mal an, da kommt ja auch fast nur Schrott bei rum.
      Schulwesen und Medizin, da fehlt fast jede Konkurrenz, kein Markt ,nix.
      Und der Output?

      Es gibt sicher noch bessere Beispiele, jeder dürfte sie kennen.

  10. Hallo Herr Bröckers,

    ich finde Sie haben einen sehr interessanten Artikel verfasst. Er liefert andere Perspektiven und Einblicke, auch wenn ich der Argumentation zum statistischen Wert Klima nicht folgen kann und eher die Menge der Menschen pro Ökosystem für relevant halte als ein stabiles Gas, welches Pflanzen zum Wachstum benötigen. Allerdings kann ich mit gehen zu sagen viele Menschen, bedeuten weniger Platz für Pflanzen, also wird es mehr CO2 geben.
    Die Ursache ist dennoch, dass es zu viele Menschen gibt, egal wie seinerzeit alles entstand.

    Zu den Schreibern im Forum, die die Richtung dieses und anderer Artikel kritisieren, möchte ich sagen, dass ihr, wenn ihr unbedinkt wolltet, sicherlich die Möglichkeit bekämet hier einen Artikel zu veröffentlichen.

    Ich persönlich finde die Diskussion darüber spannender als einen Artikel, dem nichts mehr hinzuzufügen ist, kenfm möchte sich ja auch dauerhaft etablieren, obgleich ich auch diese autoagressiven, ideologieversessenen und mit mehrerlei Maß messenden Pseudolinken nicht mehr sehen kann. Ich schieße halt lieber dem Anderen ins Knie als mir selber.

    Trotzdem danke von mir auch mal an all die, die hier ihren Beitrag leisten und sich auch von mir gelegentlich zerreißen lassen müssen.

  11. Tja Herr Bröckers, da haben Sie mit Ihrem Kommentar ein schönes Trümmerfeld hinterlassen.
    Und sicher viele KenFM- Fans verunsichert. Mich auch.
    Dabei zeigt uns das doch nur, dass nur selber Denken wirklich weiter hilft.
    Wenn einer 50 mal die Wahrheit schreibt, (oder besser, sich dieser annähert), heißt das nicht, dass er es beim 51 mal immer noch tut. Was nicht heißen soll, dass er es nicht versucht hat.
    Insofern hat der Artikel ja einen übergeordneten Sinn erfüllt:
    Nur selber Denken macht Sinn!

  12. Nichts scheint heute die Menschen so zu spalten, wie das Thema Klima und CO2.
    Ich selbst bin es auch.
    Dem Autor vorzuwerfen, er habe sich nicht richtig damit beschäftigt, hallte ich für falsch.
    Es gibt gute und auch schlechte Argumente, die dafür sprechen und andere die die Gegenthese bestätigen.
    Ich kann mir z.Z. kein abschließendes Urteil bilden.
    Viele legen sich fest und merken nicht, das sie sich in einer der zwei Echokammern befinden.
    Mich beschleicht in beiden ein Unbehagen, in den ich es nicht lange aushalte.

    Bin ich da eine Ausnahme?

    • Naja, das Thema Flüchtlinge/Migration spaltet mindestens genau so, aus meiner Sicht.

      Wie dem auch sei: Mir ist noch kein gutes Argument untergekommen, das gegen die Richtigkeit des CO2-Problems spricht.

      Das einzige, was ich als Kritik richtig finde, ist die Fokussierung auf dieses Thema, denn es ist nur eines von vielen drängenden Umweltproblemen.

    • Das Thema Flüchtlinge/Migration wird in Zukunft durch Klimaveränderung noch verschärft werden.
      Mit der Fokussierung ist das auch so ne Sache.
      An die Wurzel gehen, will da auch niemand.
      Ich sag nur, industrielle Landwirtschaft.
      Die Politik kämpft für Wirtschaft und Profite und setzt, wenn überhaupt, auf technische Lösungen, die es noch nicht gibt. Es geht um Verteidigung der Besitzstände. Ein Systemwechsel ist Teufelszeug.

    • Das mit der Migration stimmt, was das noch werden wird, wenn erstmal alle zu uns kommen. Nicht auszudenken, was diese Menschen hier für einen ruinösen footprint haben werden.
      Da sieht man mal, wie unehrlich das ist.
      Hier auf der Nordhalbkugel sind die Migranten klimatechnisch ein Griff ins Klo.

    • zu D1:

      Das Sie ausschließlich Ihre eigene Situation und die, der Menschen, die hier leben sehen, spricht Bände.
      So viel zur Menschenfamilie.
      Wollte nur sagen, das Sie mich da missverstehen (wollen?). Mann muß schon beide Seiten sehen.

    • Ich gehöre auch nicht zur Menschheitsfamilie. Bleiben Sie mir mit diesem Kitsch vom Hals. Das ist was für Marketingfuzzis aus dem linken Lager, so ein Armleuchtergequassel.

      Gehts noch ein bißchen abstrakter?

      Universalcharaktere?

      Zellen aller Welter vereinigt Euch?

  13. Hallo Herr Bröckers,

    wenn Sie wieder in die Matrix wollen, müssen Sie sich schon etwas mehr Mühe geben. Eine neue Theorie zum Aussterben der Dinosaurier ist zwar kreativ, reicht aber nicht.

    Ich möchte hier jetzt nicht im Einzelnen auf alle Behauptungen im Artikel eingehen, da Sie sich möglicherweise nicht ausreichend mit dem Thema beschäftigt haben oder, was schlimmer wäre, wissentlich Fakten weglassen.
    Daher nur eins. Sie schreiben, dass sich der Co2-Gehalt in der Atmosphäre seit Millionen Jahren nicht geändert hat und es erst in den letzten Jahren zu einem sprunghaften Anstieg gekommen ist. Wenn dies tatsächlich so wäre, wie erklären Sie dann die diversen Klimawandel in dem Zeitraum? Es gab Warm- und Kaltzeiten. Warmzeiten mit höheren als den aktuellen Temperaturen und Kaltzeiten in denen es der Menschheit nicht wirklich gut ging. So belegen Sie doch selbst, dass Co2 und Klima in keinem kausalen Zusammenhang stehen und, dass es andere Faktoren geben muss die für Klimawandel verantwortlich sein müssen. Oder bestreiten Sie z. b. die römische und die mittelalterliche Warmzeit oder die letzte sogenannte „kleine Eiszeit“?

    Hallo KenFM-Team,

    mir fällt auf, dass einige Alternative Medien auf den Klima-Zug aufspringen.
    Vielleicht hatte ich eine zu romantische Sichtweise auf euch und z. B. die NDS. Ich ging irrtümlich davon aus, dass ihr zum Ziel habt uns einen Gegenpool zu den Lügen im Mainstream anzubieten und jetzt verbreitet ihr selbst die aktuell größte Mainstream-Lüge? Und dann noch völlig unkritisch und ohne die Gegenseite zu Wort kommen zu lassen. Das ist sehr schade und enttäuscht mich etwas, da dies eigentlich Praktiken des Mainstreams sind. Muss ich mir jetzt Sorgen machen, dass sich die Philosophie hier ändert?

    Mit freundlichem Gruß eines Stammlesers

    M. E.

    • Ob die Gegenseite noch zu Wort kommt, muss man mal abwarten.
      Wär auch ein schönes Positionen- Thema, wenn zwei dafür und zwei dagegen wären, mal nicht alle einer Meinung sind.

    • In dieser POSITION-Sendung (der Plural ist meist Etikettenschwindel!) würden dann 5 Leute die CO2-Story erzählen, der Mensch ist an allem schuld und die ganze abgestandene Litanei.

      Der GEZ-Heinz (heißt der Lesche oder Lusche?) geht ja auch nie in einen Infight mit einem Kritiker der offiziellen Version. Da gibt es genug Professoren, die das Thema auf Augenhöhe ganz fachlich bearbeiten könnten.

      Tja, das Eisen ist wohl zu heiß für Kenfm. Der Klärungsbedarf userseits wäre da, aber diese Klärung werden dann wohl andere durchführen.

      Hier ist Greta-TV.

  14. Hurra, ich hab grad was Neues gelernt. Wusstet Ihr, dass Kohlekraftwerke NUR in Deutschland umweltschädlich sind? Sobald die aus dem Land gehen (wir exportieren Kohlekraftwerke wie die Großen), sind sie so sauber wie frischgeschlüpfte Entenküken.

    Man möchte nur noch schreien in diesem Absurdistan!

    • Kohlekraftwerke und Diesel 6 sind die relativ saubersten und, nach der Photovoltaik und Wasserkraftwerken (dessen Kapazitäten leider nicht ausreichen), die am lebensfreundlichsten Energieerzeuger, werden aber am meisten angefeindet.

    • blauersalamander

      Da kannste ne Statistik draus machen. Wenns lebensfeindlich wird – wer hats erfunden, tschuldigung genehmigt? Irgend ne Regierung. Immer!

  15. Hallo Herr Bröckers,

    Sie fragen: „Zumal ziemlich unklar ist, wer denn und zu welchem Behufe diese Großverschwörung inszeniert und steuert…“

    Das ist doch jetzt aber nicht so schwer zu beantworten, oder sind Ihnen die immer lauter vorgetragenen Forderungen nach einer CO2-Steuer für alle entgangen? Was wohl könnte es Lukrativeres geben, als die Luft selbst zu besteuern? Genial, vor allem, wenn man bedenkt, dass damit eigentlich u. a. Heizöl und Benzin „nur“ exorbitant teurer werden. Wer es sich dann noch leisten kann, wird also kaum zu einer Reduktion des bösen CO2 beitragen – es wird halt alles nur teurer. Oder haben Sie persönlich vor, nur noch kalt zu duschen, im Winter, der ja dann, geht es nach den Klimarettern, wieder kälter werden müsste, nicht zu heizen und sich nur noch mit dem Fahrrad oder per pedes fortzubewegen?

    Wenn dabei dann immer mehr Menschen im Kalten, ohne Strom und ggf. ohne Fahrzeug bleiben … so what? Hauptsache, es hilft dem Klima? Man kann das Klima nicht „retten“ – genauso gut könnten Sie das Wetter, die ganz kleine Schwester von Klima, „retten“ wollen (wenn es also mal zu lange regnet oder eben auch nicht)!

    Ich schließe mich der Mehrheit der anderen Kommentatoren hier an, die ihre Verwunderung darüber ausdrücken, dass ausgerechnet Sie, der Sie als sehr kritischer Geist bekannt sind, so unreflektiert dem offiziellen Narrativ das Wort reden. Ihr Beitrag zeugt wirklich nicht davon, dass Sie das Thema recherchiert hätten. Wie an anderer Stelle bereits einmal angemerkt, leben wir derzeit noch immer in einer EISZEIT, aus der wir langsam heraus kommen. Dass es da wärmer wird, ist doch für jeden nachvollziehbar und logisch, oder? (Merkmal einer Eiszeit: Mindestens ein Pol ist vergletschert – bei uns sind es (noch) beide).

    Haben Sie schon davon gehört oder gelesen, dass das Spurengas (!) CO2 überlebenswichtig für Pflanzen aller Art ist? Ergo: Mehr CO2 = mehr Pflanzen = kühleres, besseres Klima. Nebenbei bemerkt: CO2 wird in Treibhäuser zur Verbesserung des Pflanzenwachstums zusätzlich eingebracht. Kann man alles im Netz finden.

    Außerdem wundert mich sehr, dass Sie die angebliche „Einigkeit“ von über 95% aller Klimawissenschaftler kolportieren. Klar, wenn man sich nur auf die vom IPCC akzeptierten Klimawissenschaftler bezieht, mag das sein – der IPCC hat aber ganz feine Auswahlkriterien. Die nehmen nicht jeden, schon gar nicht jemanden, der die „Hausreligion“ des menschengemachten Klimawandels nicht vertritt. Es gibt auch das EIKE-Institut – dort sind ebenfalls Wissenschaftler tätig und die behaupten mehrheitlich das glatte Gegenteil der vom IPCC vertretenen Thesen und begründen dies nachvollziehbar. Soviel zur angeblichen „Einigkeit“.

    Es gibt ein kürzlich erschienenes Video von Jasinna bei YT. Jasinnas Vortragsweise mag nicht jedem liegen (ich mag sie ;-)), aber die Informationen, die sie jedes Mal zusammenträgt, sind nachvollziehbar und beruhen auf nachprüfbaren Fakten. Insofern eine Empfehlung.

    YT: Jasinna – Eine kleine CO2 Horror-Geschichte

    Den Link dazu spare ich mir, bei Eingabe der o. g. Stichworte ist das Video bei Interesse leicht zu finden (knapp 1 Stunde Dauer).

    • Das ist perfide angewante Hegl’sche Dialektik:

      Es wird ein Problem kreiert und offeriert den Menschen dann seine Loesung.

      Das kreierte Problem ist Klimawandel durch CO2 (in Wirklichkeit durch Chemtrails und HAARP)
      und die offerierte Loesung soll eine Weltsteuer auf fossile Brennstoffe sein.
      Ueber die weltweite Energieverbrauchssteuer haette sich dann die Menschheitfamilie langsam selbstaendig in
      eine Eine-Welt-Geld-Ordnung eingetuetet,so die Hoffnung der „Lichtträger“.

      Ob die „Affenfalle mit der kollektiven Angst“doch noch funktionieren wird?
      Angst macht ja bekanntlich dumm.

    • @Martin Bauer: Das mit den Chemtrails -unabhängig davon, ob es sie gibt- ist ein nettes Eigentor. Nehmen wir mal an, von dem Tag an, wo die ersten Boeing 707 ausgeliefert wurden (1957), hätte es sofort flächendeckende Chemtrails gegeben. Jetzt müssten Sie mir nur noch erklären, wie der Physiker Joseph Fourier(Franzose) im Jahr 1824(!!) dazu kam, erstmals die Hypothese einer Beeinflussung der Atmosphäre durch elektromagnetische Strahlung mit der Folge einer Erwärmung aufzustellen? Da gab es noch nicht mal Flugzeuge!!
      Wir überspringen ein 3/4 Jahrhundert, ein weiterer, der sich damit befasste, war Svante Arrhenius (Großvater von Greta Thunberg) im Jahr 1908, der je nach Konzentration eine globale Erwärmung durch Ausstoß von CO2 vorhersagte. Da gab es immer noch keine Jets! Erklärungen?

      @Vegan4Life: Einiges, was Jasinna vorträgt, kann ich unterschreiben. Besonders das hiesige Energiemanagement mit „suboptimalen“ Politikern… wie gesagt, bin ich dabei.
      Was Jasinna aber beim Stichwort CO2 vorträgt, ist bestenfalls ein Bildungsproblem. Sie befeuern und bekräftigen das auch noch (Zitat) „Mehr CO2 = mehr Pflanzen = kühleres, besseres Klima“. Das lasse ich unkommentiert, weil Sie mir niemals abnehmen werden, dass es falsch ist.
      Was Sie auch ablehnen werden (da bin ich mir sicher, ist aber Ihr gutes Recht), wäre eine kurze Ansage des Potsdam–Institut für Klimafolgenforschung. Es wäre nur fair, dem zuzuhören. Jasinna habe ich mir auch bis zum Ende angetan.
      https://www.youtube.com/watch?v=SAfIe6Pqaec

      Wo es richtig schwierig wird, abzulehnen, ist eine Stimme, die ich als höchste mir bekannte Instanz bei gleichzeitig höchster Kompetenz aufrufe. Dieser Stimme zu widersprechen, wäre ungefähr so, als wenn einem Mathe-Professor, der sich ernsthaft mit der „Riemannschen Vermutung“ befasst, vorgeworfen würde, er hätte keine Ahnung von den 4 Grundrechenarten.
      1.) Ideologiefrei
      2.) Immun gegen Bestechung (hatte gründlich ausgesorgt)
      3.) Zeitlebens höchste, weltweite Anerkennung und Wertschätzung
      4.) Jahrzehntelang Inhaber eines Lehrstuhls, den hmm…nicht jeder bekommt, sag ich mal.
      Ich bin auf Ihre Meinung gespannt. Hören Sie rein, es lohnt sich. Besonders bei Zeitindex 1:04 erscheinen Diagramme, die so ganz anders sind, wie die von Jasinna. Über EIKE unterhalten wir uns gesondert. Erklärungen?
      https://www.youtube.com/watch?v=yrNoXsaWcmQ

    • @ Reinhardt

      Ich habe mir die von Ihnen angegebenen beiden Videos angeschaut, aber nichts Neues gehört (wobei ich sagen muss, dass es mir etwas schwer fiel, Hawkins zu verstehen).

      Es ist eine Tatsache, dass ich als Laie nicht in der Lage bin, ein wissenschaftlich untermauertes Urteil zu fällen und kann allenfalls logische Schlüsse ziehen. Lange Zeit habe ich ebenfalls der offiziellen Geschichte geglaubt – das war ja auch nachvollziehbar, wenn man sich nicht eingehender damit beschäftigt: das Klima (oder doch nur das Wetter?) änderte sich spürbar. Erst als ich mit Gegenargumenten konfrontiert wurde, habe ich mich nach und nach dieser Auffassung angeschlossen, die mir in jeder Hinsicht logischer erscheint.

      Sie sehen also, dass ich nicht dogmatisch an einer Meinung festklebe, sondern diese zu ändern imstande bin. Sollte es ein Argument geben, das mich überzeugt, dass der Klimawandel CO2-induziert ist, bin ich gerne bereit, das anzunehmen. Zu vieles spricht jedoch dagegen.

      Sie erwähnen Svante Arrhenius, den Großvater der Klima-Ikone Greta Thunberg, der schon Anfang des 20. JH auf eine Erwärmung durch CO2 aufmerksam machte. Und da kommen Ihnen keinerlei Zweifel ob der Authentizität seiner Enkelin? Also mir schon!

      – Wie erklären Sie sich die 35 Nachkriegsjahre mit steigender Industrialisierung (und der daraus folgenden erhöhten CO2-Emission) bei gleichzeitig sinkenden Temperaturen, was die Medien in den 1970er Jahren veranlasste, das Horrorszenario einer drohenden Eiszeit zu zeichnen?

      – Ich weiß gar nicht, was Sie gegen meine Gleichung haben? Haben Sie sich schon mal an einem heißen Sommertag in den Wald begeben? Da ist ein deutliches Temperaturgefälle spürbar. Dass Pflanzen bei erhöhten CO2-Werten besser wachsen ist eine nachprüfbare Tatsache, die Photosynthese der Pflanzen ist effektiver und sie benötigen sogar weniger Wasser, also in jeder Hinsicht positiv! https://industrie.airliquide.de/wachstumsschub-mit-co2-mehr-ertrag-und-bessere-qualitaet-im-gewaechshaus

      – Besonders überzeugend ist für mich die offenkundige Tatsache, dass wir derzeit noch in einer Eiszeit leben. Ein Zitat aus dem Eintrag „Eiszeitalter“: „Ein Eiszeitalter, auch Eiszeit genannt, ist ein Abschnitt der Erdgeschichte, in dem mindestens ein Pol der Erde vergletschert ist“ – Derzeit sind bei uns noch BEIDE Pole vergletschert. Es ist offensichtlich logisch, dass es bei einem ausklingenden Eiszeitalter wärmer wird, ganz ohne menschlich produziertes CO2.

      – Weiteres Zitat aus Wikipedia: „Ein Eiszeitalter ist eine Zeitepoche, in der es auf der Erde vereiste Pole gab beziehungsweise gibt. Heute können wir uns eine Erde ohne Eis nicht vorstellen, jedoch sind Eiszeiten eher die Ausnahme als die Regel. Die Vereisung beider Polkappen bedeutet, dass sich unsere Erde klimatisch derzeit in einem Eiszeitalter befindet. Dieses ist eine „Ausnahmesituation“, da eisfreie Pole – auch „akryogenes (nicht eisbildendes) Warmklima“ genannt – der eigentliche „Normalzustand“ der Erde sind.“

      – Versuchen zu wollen, die Erde daran zu hindern, ihr Klima zu ändern, ist in etwa so, als wolle man – durch CO2-Einsparungen oder irgendeine andere, beliebige menschliche Maßnahme – versuchen zu verhindern, dass nach dem Winter der Frühling kommt. So gesehen, leben wir derzeit im „Winter“ (Eiszeit) und es wird endlich wieder „Frühling“ (Warmzeit) – aufhalten kann man das nicht.

      – Bemerkenswert finde ich auch die Aussage (z. B. Prof. Kirstein), dass nicht CO2 die Erwärmung verursacht, sondern umgekehrt die Erwärmung erst dafür sorgt, dass mehr CO2 in der Luft ist. Fakt ist, dass CO2 bei kälteren Temperaturen besser im Wasser gebunden ist als bei warmen – das kann man einfach mit einer Sprudelflasche testen. Im Kühlschrank bleibt mehr CO2 gebunden als bei Zimmertemperatur.

      – Nicht nur beim EIKE-Institut ist von einem sog. Klimaoptimum die Rede (das habe ich auch anderswo gelesen, finde es aber gerade nicht). Das bedeutet eine durchschnittliche Temperatur von 15°C. Die aktuelle Durchschnittstemperatur liegt erst bei 14,8°C.

      – Sie haben das Video von Jasinna angesehen. Dann wissen Sie ja, wie groß, bzw. wie winzig der deutsche CO2-Ausstoß im Vergleich zu den den globalen Emissionen ist. Um diesen „gigantischen“ CO2-Ausstoß nun mit drakonischen Maßnahmen zu verringern, werden seit Jahren Millionen, nein Milliarden an Steuergeldern ausgegeben und das soll nach dem Willen unserer Politclowns und der Klima-Kids noch drastisch gesteigert werden. Wenn, wie vor wenigen Jahren geschehen, auf Island ein Vulkan ausbricht, sind die Einsparungsbemühungen von zig Jahren innerhalb weniger Tage zunichte gemacht – so viel zum Sinn oder Unsinn eines derartigen Vorhabens.

      – In dem Video des Potsdam-Instituts wird kolportiert, das Ziel seien „emissionslose Gesellschaften“. Na, da bin ich aber gespannt, wie das gehen soll.

      Mein Fazit:
      Es geht um Geld. Es geht um die Besteuerung von CO2 und damit des Lebens selbst – ein Multi-Milliardengeschäft. Frage muss sein: Cui bono? Oder: Folge der Spur des Geldes.

      Es ist längst das persönliche CO2-Konto für jeden geplant. Klingelt es da nicht?

      Einerseits wird in Deutschland und Europa der Geburtenrückgang beklagt, andererseits sollten wir, nach Auffassung von „Klimaschützern“ besser keine Kinder mehr bekommen, weil sie ja CO2 ausatmen – hier wird es abstrus, ja lebensfeindlich.

    • @ Martin Bauer

      Ja, das ist ein beliebtes Spiel, das es in mehreren Varianten gibt:

      1. Problem – Reaktion – Lösung (z. B. 9/11)
      2. Kein Problem – Reaktion – Lösung (menschengemachter Klimawandel)

      Immer werden die Menschen in Angst versetzt, immer sind sie (bisher) bereit gewesen, Rechte abzugeben, um im Gegenzug „Schutz“ zu erhalten. Das Ziel haben Sie trefflich beschrieben und wir sind auf einem „guten“ Weg dahin.

    • @Reinhardt
      Also mir faellt auf,dass Herr Hawkins seine Tabellen 1980 aufhoeren.
      Ich kann mir nicht vorstellen,dass er keinen Zugang zu neueren Datenmaterial hatte.
      Auch kann ich keinen Temperaturanstieg im langfristigen Trendkanal erkennen.
      Schauen Sie mal genau hin und versuchen Sie sich keinen rosaroten Elefanten vorzustellen.
      Sie werden merken,es geht nicht so sehr Sie sich auch bemuehen.
      Er stellt in seiner „Brandrede“ eine Kausalitaet (Co2 Anstieg=Temperaturanstieg) her die seine Tabellen so gar nicht wieder spiegeln.
      Warum macht er das?(konzertierte Hegel’sche Dialektik ?)

      Schauen Sie auch mal bei Gelegenheit nach den Nano Partikeln in ihrem Regenwasser nach.
      Vielleicht wundern Sie sich ja wie ich?
      https://youtu.be/8RPlQ8jsXSs

    • @Vegan4Life:
      Ich komme zurück auf folgende 2 Dinge:
      1.) „Bemerkenswert finde ich auch die Aussage (z. B. Prof. Kirstein), dass nicht CO2 die Erwärmung verursacht, sondern umgekehrt die Erwärmung erst dafür sorgt, dass mehr CO2 in der Luft ist“.
      2.) 95% aller Klimawissenschaftler…

      Zu 1.) >>> Herr Prof. Kirstein (EIKE) ist so ziemlich die schlechteste Quelle, die Sie nennen können. In einem gebe ich Ihnen recht: Es ist in der Tat „bemerkenswert“, eine solche Aussage zu treffen, weil: Eine solche Behauptung, die noch dazu stimmt, ist extrem dreist!! Es ist nämlich UNVOLLSTÄNDIG!!! Diese Behauptung hat einen zweiten Teil, der verschwiegen wird: Es ist richtig, wenn durch erdgeschichtliche Vorgänge (gutes Beispiel war Vulkanismus) erhöhte Temperatur wirksam wurde. Diese hat allmählich auch die Meere erwärmt, aber LANGSAM! In der Folge wird weniger CO2 Speicherfähigkeit im Meer eintreten. Wo geht das CO2 dann hin? Natürlich in die Atmosphäre!! Völlig korrekt folgte nun die CO2 Kurve der Temperatur hinterher.
      Jetzt wird es interessant: Der Treibhauseffekt wird ja dadurch nicht ungültig. Sondern befeuert die Situation ZUSÄTZLICH! Es wird also noch wärmer. Und dabei sind menschliche Faktoren noch nicht mal eingerechnet. Das ist die Stelle im Hawking Video, wo er sagt „…it might become self sustained…“

      Zu 2.) >>>> Ist Ihnen noch nie aufgefallen, dass alle Spuren der Klima-Wandel-„Experten“ in Europa, die denselben leugnen, zu EIKE führen? Das sind eine handvoll Leute, es fallen immer die gleichen Namen. Wenn es stimmen würde, dass eine Mehrheit weltweit dem Klimawandel durch Menschen NICHT zustimmte, wäre das Netz VOLL DAVON! Das ist aber nicht der Fall.
      Schauen Sie mal nach der heutigen „Tagesdosis“ bei KenFm (18.5.) Das ist jetzt schon das dritte Mal, dass EIKE mit unangenehmem Beigeschmack genannt wird (Zeitindex 5:00). Bei keiner (angeblich) wissenschaftlichen Institution gibt es ein solches Rumoren.

      Da lobe ich mir das Team von „Urknall, Weltall und das Leben“. Dort geht es angenehm wissenschaftlich durch die Physik.
      Schauen Sie doch mal rein. Dort können Sie alternativ zu meinem vorigen Link zu Hawking einen deutschen Nachruf und Rückschau auf das Lebenswerk dieses Genies hören (Link führt zum Teil1 von 2).
      https://www.youtube.com/watch?v=9D9UuC-8Acw

    • Man muß sich ja nur anhören, wie Sie reden: “ …da geht es noch angenehm wissenschaftlich zu“.
      Also in etwa nach den Dogmen jener Wissenschaft, auf die man uns seit vielen vielen Jahren konditioniert hat.
      Wehe, dieses gemütliche Stammtisch- oder Fanclub-Weltbildchen wird jetzt aber von ganzheitlich denkenden Wissenschaftlern in Gefahr gebracht. Huch!
      Da wird es gar ungemütlich, denn die Ängste steigen auf und sagen: Was, wenn ich mein ganzes Leben lang einem Irrtum aufgesessen hätte? Was, wenn ich einer von denen bin, die jene Weltzerstörer auch noch verteidige und mich somit mitschuldig gemacht habe und immer wieder mache?
      Was, wenn Sheldrake und Meyl (und viele andere) tatsächlich recht hätten?

      Das alles ist ja noch nachvollziehbar.
      Niemandem fällt es leicht, das Vertraute zurückzulassen und sich der unermeßlichen Schuld zu stellen, die damit einhergeht; ich hatte da auch meine Kämpfe.

      Was mir allerdings nicht in den Kopf will, ist die Tatsache, daß man immer noch an jenen Dogmen festhalten kann, die uns in die Katastrophe, die uns umzingelt, erst hineingeführt haben.
      Wieso ist der Satz von Einstein nicht zu hören, von jenen, die es einfach nicht wissen wollen?

      Daß Probleme nämlich niemals auf der Ebene gelöst werden können, auf der sie entstanden sind?
      Oder anders gewendet: Daß sie niemals durch jenes Bewußtsein gelöst werden können, das sie erzeugt hat?

      Alle Wege führten zu EIKE?
      Auch wieder nur eine Ihrer Behauptungen.
      Es gibt unzählige Gruppen und Initiativen, bei denen von EIKE überhaupt nicht die Rede ist.
      ( – Danke auch an teddiefidel für Ihren obigen Beitrag. Diese 30 000 Wissenschaftler haben von EIKE vermutlich sogar noch nie gehört )
      Aber wie mir eine Freundin schon riet: „Was rackerst Du dich hier ab? Die sind doch gar nicht mehr in der Lage, Ihre Konditionierungen zu durchschauen.
      Das geht bei denen doch gar nicht mehr.
      Die werden so weitermachen bis zum bitteren Ende.“

      Ach ja, diese gemütlichen alten Märchen: „Der Urknall, die Welt und das Leben“ – schon wieder so ein netter Verein, dessen Fan Sie sind?
      Hören Sie sich doch mal an, was Meyl zum Urknall zu sagen hat: es geht um die Farbverschiebungen.
      ttps://www.youtube.com/watch?v=Rd_AVIqNjb0

  16. Herr Bröckers, ich bin Entsetzt: Sie sind ja ein Passagier der CO2-Geisterbahn!
    Das hätte ich ja jetzt nicht gedacht – nach all den vielen Jahren aufklärenden Verhaltens,
    das Sie „so viele Augen öffnend“ an den Tag gelegt haben!

    Das CO2, das der „Homo Sapiens Sapiens“ seit Benutzung des mit Holz gefütterten Feuers – dazu
    die anderen Reaktionsprodukte einer Verbrennung wie Stickoxide und „Dreck“ – in die
    Atmosphäre bläst, ist ganz bestimmt nicht der Grund für Gaia’s aktuellen Schwindsuchts-Anfall!

    Nichts desto Trotz ist einzig und allein der „intelligente Mensch“ an Gaia’s Leiden verantwortlich!

    Ich vergleiche das mal mit einem Heavy-Metal-Festival, dem ich in den frühen 90’ern in den
    Niederlanden beiwohnen durfte – DYNAMO in Eindhoven:

    Dort waren drei Tage lang – zu Pfingsten – gut 100.000 „Menschen“ neuester bis ältester Bauart
    in einem hektarweise großen Gelände freiwillig eingesperrt.
    Logistisch ausgestattet war der Ort des Geschehens erstklassig: riesen Parkplatz für PKW und Busse,
    riesige Campingfläche zur Befriedigung von aufkommenden Schlafbedürfnissen (ließ sich nur
    im Vollrausch bewerkstelligen), Unmengen an Fast-Food-Einrichtungen zur Aufrechterhaltung der Teilnehmerkräfte,
    nicht zu Vergessen die Unmengen von Betäubungsmittel-Quellen inklusive wandernder Drogendealer,
    Beschallungs-Megabauten mit integriertem Offenbarungs-Altar der menschlichen Schizophrenie,
    viel zu wenig bauliche Anlagen, die dem Sammeln von humanoiden Fäkalien dienen sollten,
    Merchandising-Zentren zur Kräftigung des „musikalischen“ Glaubens, …

    Vor Pfingsten war das Gelände ein ruhiges und beschauliches Fleckchen – grüne Wiese, ein par Büsche und
    Bäumchen, Vögel und Insekten, bestimmt noch diese oder jene Maus und Maulwurf, und was weis ich noch…

    Hinterher war nur noch eine Mondlandschaft übrig:
    Die Wiese wurde zum Moddersumpf, überall Unmengen Müll, Urin-Seen, das ganze Gelände stank nach Fäkalien,
    verbrannter Plastik, Schweiß – es war ein grauenvoller Anblick!

    Und das in nur drei Tagen! Die 100.000 „Menschen“ haben natürlich auch Unmengen CO2 produziert – unser
    Atmungssystem basiert auf dem Prinzip „O2 rein – CO2“ raus.

    Allerdings weiß ich jetzt aus eigenem Zutun ganz genau, das nicht mein ausgeatmetes CO2 diese nahezu totale
    Vernichtung dieses einstigen Fleckchens Erde zu verantworten hat!
    Ich und meine 99.999 anderen Mitgesellen haben hier alles Kaputt gefahren und getrampelt, den Müll verteilt,
    Fäkalien eingebracht, die Metal-Bands haben 24 Stunden am Tag (tatsächlich: rund um die Uhr) den Platz und die
    Umgebung mit stressigen Schallwellen geflutet, auf Diesel basierende Stromaggregate liefen ohne Ende, …

    Ja – ICH – mit meiner bloßen Anwesenheit, mit meinem Tun und Lassen, das ich dort tat und ließ, habe diesem
    kleinen Fleckchen Gaia’s beinahe zum Garaus verholfen! Zum Glück ist diese kleine Wunde bald wieder verheilt,
    weil der Veranstalter des Festivals selbstverständlich aufgeräumt und entgiftet hat, renaturiert und „Fleckchen“
    dann in Ruhe gelassen hat!

    Und – ganz am Rande – wir 100.000 fühlten uns dabei Frei, voller Stolz, Zufrieden in dieser tollen Gemeinschaft,
    Europäisch, ganz den westlichen Werten entsprechend! Das wir gerade eine lokale Vernichtung begangen haben,
    war uns nicht bewusst, egal.

    Wenn ich heute auf die Erde – auf Gaia – sehe, weiß ich nicht, ob die aktuellen 7 Milliarden Festival-Teilnehmer
    (plus der vielen Billionen „Homo Sapiens Sapiens“ seit dem Bändigen des Feuers) sich im Klaren sind (waren),
    das nur unsere bloße Anwesenheit der Gaia den Garaus machen?!
    Seit wir das Feuer bändigen: zertrampeln, zerfahren, vermüllen, vergiften, verstrahlen, … wir diesen Planeten – aber
    wo ist der Veranstalter, der hinter uns Aufräumt? Wo ist der, der uns zu Verantworten hat? Ich glaube nicht, das Gaia
    den Feuer bändigen Homo Sapiens Sapiens erdacht hat – mit ihm würde sie sich doch ins Knie schießen!

    Man, bin ich abgeschweift! Zurück zum CO2 vom DYNAMO-Festival:

    Also mein Atem-CO2 hat bestimmt Holland’s Tulpen und Tomaten zum besseren Wachstum verholfen.
    Jedes weiter CO2 ist gut für das pflanzliche Wachstum – die Atmosphäre hat nur 0,04 Anteile davon – mehr heißt
    mehr Nahrung – das stillt den Hunger der Welt. Außerdem ist CO2 nicht giftig – Atemtechnisch gesehen – also
    keine Bange. CO2 – physikalisch betrachtet – hat nahezu keinen Effekt auf die Atmosphären-Temperatur!
    Und Chemisch sowieso nicht – ist in der Atmosphäre zu nichts zu gebrauchen, außer von den Pflanzen natürlich,
    die das wieder in Kohlenstoff und Sauerstoff aufbrechen mittels Photosynthese!
    Und als Treibhausgas taugt es auch nicht. Für ein Treibhaus brauchst ein Dach. CO2 in der Atmosphäre ist auf Grund
    seiner Molmasse schwer wie Blei – liegt also am Boden rum! Und natürlich auf dem Wasser – den Ozeanen.
    Wasser bindet CO2 gerne. Aber jetzt wird’s mir zu viel!
    Geht zu EIKE, die wissen wie der Hase läuft, gern auch zum IPCC und ihren Veröffentlichungen – in den Details geben
    sie alles zu: CO2 (Mensch gemachtes) ist KEIN Grund für einen „Klimawandel“, Mensch gemachte Umweltverschmutzung
    ist ein Grund für’s Sterben von Gaia, und da sind alle Lebensformen auf diesem Planeten von betroffen: Bakterien,
    Pflanzen, Insekten, allgemeine Tiere und humanoide Tiere (Wir, wo auch immer wir herkommen)!

    Und das – Herr Bröckers – hätte ich gedacht, wüssten sie eigentlich mittlerweile!

    Und – liebes hochgeschätzte KenFM-Team – wieso sperrt ihr euch eigentlich diesen Tatsachen?
    Es wird Zeit sich den aktuellen Widersprüchen zu widmen!

    Herr Bröckers, nichts für Ungut, ich bleib ein User.
    LG
    Dennis Voß

    • Vermutlich ist das KenFM- Team verunsichert, wie viele von uns.
      Ihre Beschreibung des Problems hat mir sehr gefallen und ist mit meiner Sicht auf die CO2 Problematik identisch.

    • Gütiger Himmel…
      die gute Nachricht zuerst: Meine Zustimmung, CO2 ist nicht giftig. Das war es dann aber auch.
      Danach kommt dies:
      (Zitat) „CO2 – physikalisch betrachtet – hat nahezu keinen Effekt auf die Atmosphären-Temperatur […] als Treibhausgas taugt es auch nicht […]
      Das geilste aber ist dies (Zitat): „CO2 in der Atmosphäre ist auf Grund seiner Molmasse schwer wie Blei“
      Ich zähle Ihnen jetzt mal auf, WEN Sie alles damit missachten. Allesamt Nobelpreisträger (Liste unvollständig)
      1.) Max Planck
      2.) Albert Einstein
      3.) Werner Heisenberg
      4.) Niels Bohr
      5.) Wolfgang Pauli
      6.) Erwin Schrödinger
      7.) Paul Dirac
      Zum Schluss die mächtigste Stimme zwar ohne Nobelpreis, aber die höchste globale Instanz:
      Stephen Hawking.
      Wollen Sie denen allen widersprechen? Viel Erfolg! Reichen Sie Ihre Erkenntnisse als wissenschaftliche Arbeit ein und informieren Sie uns, wenn der Nobelpreis ansteht.

      Zu EIKE: Wo „Klima-Wissenschaftler“ angeblich gegenteiliger Meinung zum Mainstream sind, was dankbar aufgegriffen und als „Gegenseite“ höherer Gewichtung angesehen wird, weil: „Die da oben“ erzählen uns ja nur Shit. Mitnichten!
      EIKE ist ein Lobby-Verein der mächtigen Öl- Gas- Kohle- Energie- Konzerne, denen die Felle wegschwimmen. Unterstützt mit zigfachen Millionen-Spenden von über dem Atlantik befindlichen Klimawandel-Leugnern. Hier auf KenFm war das schon mehrfach Thema. Zuletzt in der Tagesdosis 16.3.2019
      Die Satire-Sendung „Mann Sieber“ vom 19.03. erwähnte diesen Laden auch.
      In diesem „Institut“ findet offenbar keinerlei Wissenschafts-Betrieb statt! Lehre, Forschung, Experimental-Physik? Fehlanzeige! Stattdessen gibts dort einen weltweit einmaligen Sachverhalt: Dass eine angeblich wissenschaftlich arbeitende Institution mit aller Macht versucht, prominente Einzelpersonen namentlich zu diffamieren und sogar auf dem Webauftritt eine eigene Seite dafür geschaffen hat, ist mir noch nirgends begegnet. Das „Vergehen“ der diffamierten Physiker-Kollegen besteht darin, die derzeit nach wie vor gültige Physik längst tausendfach bestätigter Denker(z.B. Einstein) zu moderieren.

    • “ …die höchste globale Instanz:
      Stephen Hawking.“

      Köstlich.
      Nur fünf Minuten Ihrer Zeit (die Ihnen dann leider für die Anbetung der „höchsten globalen Instanz“ verlorengeht):

      https://youtu.be/cpsVunAKADs?t=1600
      Aus dem Videovortrag:
      ‚ „Das Wort frisieren benutzen wir in diesem Fall nicht. Wir bevorzugen die Formulierung,
      daß hier intellektuelle Phasenverriegelung vorliegt.“ Er meinte dann noch, daß ich da auf die peinlichste Episode der Wisschenschaftsgeschichte gestoßen wäre. Und daß man sichergestellt habe, daß so etwas nie wieder passieren kann.‘

      Der Herr spricht von der Verringerung der physikalischen Ewigkeitskonstante Lichtgeschwindigkeit (auch so etwas wie die höchste universelle Instanz) in den Jahren 1928 bis 1945 um sagenhafte 20 km!

      Oder, wie ich es formulieren würde: Die Physik mißt nur sich selbst.

  17. Danke Herr Bröckers!
    Gestern vernahm ich im Deutschlandfunk die Phrase vom „giftigen Treihausgasen…“ im Zuge der Berichterstattung zur Kommission, die den Bundestag hierzu beraten soll…
    Böses CO2 im Bier, im Sprudel, der Cola…wir sterben an CO2! Schlachtet die Bäume und tötet die Wiesen, erst dann ist das Gift verbannt! Sind die blöd oder tun die nur so? Unsere Arroganz, an Hand unseres kurzen Intermezzos auf der Erde generell Urteile fällen zu dürfen, ist schlicht doof! Ich bin für eine Steuer, die jeder – und nur Deutscher, der nachgewiesen deutschstämmig ist – zu entrichten hat um mit seinem Geldabfluss als Steuer für seinen CO2 Aussstoss für die Welt zu haften.
    Haben wir sie noch alle? Wir sind dumm um das gerne! Sie aufrichtig. Wir, als Deutsche oder Menschen retten die Erde nun nicht mehr, denn es gibt die USA!!!

  18. Lieber Herr Bröckers,
    bei vielen Themen ist es Ihnen gelungen, sich vom Mainstream abzukoppeln und hinter die Kulissen zu blicken, beim Klimawandel offenbar nicht. Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis für den anthropogenen Klimawandel, sondern lediglich Berechnungsmodelle, die auf Annahmen beruhen. Diese Annahmen wurden in der Vergangenheit häufig verändert und zwar immer dann, wenn die reale Entwicklung des Klimas nicht mehr mit den bisherigen Modell-Annahmen übereinstimmte.
    Es handelt sich um einen großen Schwindel und durch Framing wird alles außerhalb des sog. Konsens nicht mehr öffentlich diskutiert. Es gibt zahlreiche Kritiker, Sie bekommen allerdings keine Plattform in den Medien. Sie werden als Klimaleugner (blödsinniger Begriff) diffamiert und man diskutiert erst gar nicht mit ihnen – liegt ja auch außerhalb des Frames.
    Leider lassen Sie sich auch noch vor den Karren spannen. Schade…

  19. Noch mehr Schülerdemos, um noch mehr Schein-Umwelt-Steuern zu rechtfertigen? Na ich weiß ja nicht.

    Für die Umwelt bringt das wohl eher nichts, wie all das Gerede der letzten 20 Jahre. Einige verdienen sich eine goldenen Nase und wir und die Umwelt zahlen die Zeche.

    Und nein, auf Wissenschaftler kann man sich heute leider nicht verlassen, egal wie viele. Aber es ist natürlich bequemer sich auf Experten zu verlassen, als sich selbst mit den wissenschaftlichen Fakten und Methoden auseinanderzusetzen. Das Ergebnis auf das man dann kommen wird ist vermutlich nicht weiter von der Wahrheit entfernt, als das was uns erzählt wird.

    Und wieso schließt sich selbst ein Herr Bröckers der offiziellen These an, jeder der den Einfluss von CO2 oder gar den Klimawandel anzweifelt, ist nur zu bequem sein Leben zu ändern?

    Sicher gibt es einige, denen das gerade recht kommt, aber viele Zweifler haben eher ein wachsames Auge, auf den Fußabdruck, den sie selbst in der Umwelt hinterlassen, als viele, die in den offiziellen Chorus einstimmen und glauben, dass unsere Regierung das Problem schon lösen wird.

    Wird sie aber nicht, will sie wohl auch garnicht. Es reicht doch offensichtlich, so zu tun, als ob.

  20. Lieber Herr Bröckers,

    Sie sind für mich einer der allerbesten Journalisten (zumindest) in diesem Lande. Es ist eine Schande und spricht Bände für unser finsteres Zeitalter, was für ein berufliches Mauerblümchendasein Sie vergleichsweise fristen.

    Bitte verlieren Sie weder Ihren Mut, noch Ihren brillianten Humor – auch nicht wegen vieler Kommentare hier. Leider ist bei diesem Thema die Verblendung bei vielen Foristen so groß, dass Diskussionen keinen Sinn machen.

    Vielen Dank für Ihre großartige Arbeit!

    An alle Mitforisten: Nur für’s Protokoll sei angemerkt, dass Matthias Bröckers natürlich sehr wohl weiß, dass es viele andere Treibhausgase gibt und natürlich auch, dass es neben dem Klimawandel noch sehr viele andere gewichtige Umweltprobleme gibt. Davon schreibt er z.B. sehr kenntnisreich in seinem (und Sven Böttchers) Buch „Die ganze Wahrheit über alles“.

    • Ich fürchte Ihr Trostversuch geht nach hinten los. Schauen Sie sich doch am besten mal an, was ein Enkidu unter dem Thread über „Die ganze Wahrheit über alles“ zu sagen hat. Sehr lesenswert die Kommentare von Enkidu.
      (Und wer glaubt, die ganze Wahrheit über alles zu kennen, ist in seinem Größenwahn für mich sowieso nicht ernst zu nehmen.)
      ttps://kenfm.de/mathias-broeckers-die-ganze-wahrheit-ueber-alles/

      Enkidu sagt:
      8. November 2017 at 02:53

      Beim Thema „Erderwärmung“ schießt der Herr Bröckers den Vogel der Naivität ab oder …
      er entlarvt sich hier als Lobbyist der Klimakontroll-Industrie!!!

      Er kommt mit einer große Oberflächlichkeit an das Thema und beginnt mit der Lächerlichmachung von Gegnern, gefolgt von Pauschalisierung und vermeintlicher Moralisierung.

      Es tut mir wirklich sehr leid für Herrn Bröckers, aber er ruiniert sich selbst.

      Er bringt brühwarm die durch gefakete Statistiken erzeugten Erwärmungslügen, wie „der wärmste Februar der Wetteraufzeichnung“. Falls er diese Lügen nicht nach Auftrag verbreitet, hätte er mit etwas Recherche schnell herausfinden können, wie diese Statistiken den „Computermodellen angepasst“ wurden.

      Es geht genauso weiter. Klimafüchtlinge!

      Ganze Regionen werden mit geophysicher Kriegsführung von Menschen geleert und anschließend werden diese Opfer des modernen, unscheinbaren Krieges zu „Klimafüchtlingen“ deklariert. Die „freigewordenen“ Flächen sind oft interessant fürs Fracking oder der Luftraum für die Verschiebung des Wassers ist für dieses System unentbehrlich, so dass dort die staatliche Lufthoheit nur behindern würde. Das beste Beispiel dafür ist Somalia, gefolgt von Jemen und Libyen.

      Übrigens, ein weiteres Merkmal der Klimakontrolle sind massenhaft tot vom Himmel fallende Vögel und dies beginnt im Jahre 1991 in Somalia!!!

      Dead birds falling!
      #Somalia #ClimateControl #Yemen! Geostrategic importance of #Yemen!
      http://geoarchitektur.blogspot.com/2017/03/somalia-in-focus-of-climatecontorl.html

    • Ich versuchs noch mal ohne vollständige Links:
      ++++++++++++++++++++
      Ich fürchte Ihr Trostversuch geht nach hinten los. Schauen Sie sich doch am besten mal an, was ein Enkidu unter dem Thread über „Die ganze Wahrheit über alles“ zu sagen hat. Sehr lesenswert die Kommentare von Enkidu.
      (Und wer glaubt, die ganze Wahrheit über alles zu kennen, ist in seinem Größenwahn für mich sowieso nicht ernst zu nehmen.)
      ttps://kenfm.de/mathias-broeckers-die-ganze-wahrheit-ueber-alles/

      +++++++++++++++
      Enkidu sagt:
      8. November 2017 at 02:53

      Beim Thema „Erderwärmung“ schießt der Herr Bröckers den Vogel der Naivität ab oder …
      er entlarvt sich hier als Lobbyist der Klimakontroll-Industrie!!!

      Er kommt mit einer großen Oberflächlichkeit an das Thema und beginnt mit der Lächerlichmachung von Gegnern, gefolgt von Pauschalisierung und vermeintlicher Moralisierung.

      Es tut mir wirklich sehr leid für Herrn Bröckers, aber er ruiniert sich selbst.

      Er bringt brühwarm die durch gefakete Statistiken erzeugten Erwärmungslügen, wie „der wärmste Februar der Wetteraufzeichnung“. Falls er diese Lügen nicht nach Auftrag verbreitet, hätte er mit etwas Recherche schnell herausfinden können, wie diese Statistiken den „Computermodellen angepasst“ wurden.

      Es geht genauso weiter. Klimafüchtlinge!

      Ganze Regionen werden mit geophysicher Kriegsführung von Menschen geleert und anschließend werden diese Opfer des modernen, unscheinbaren Krieges zu „Klimafüchtlingen“ deklariert. Die „freigewordenen“ Flächen sind oft interessant fürs Fracking oder der Luftraum für die Verschiebung des Wassers ist für dieses System unentbehrlich, so dass dort die staatliche Lufthoheit nur behindern würde. Das beste Beispiel dafür ist Somalia, gefolgt von Jemen und Libyen.

      Übrigens, ein weiteres Merkmal der Klimakontrolle sind massenhaft tot vom Himmel fallende Vögel und dies beginnt im Jahre 1991 in Somalia!!!

      Dead birds falling!
      (…)
      ttp://geoarchitektur.blogspot.com/2017/03/somalia-in-focus-of-climatecontorl.html
      ++++++++

      Zitat Ende von Enkidu

      Hört Euch mal an, was der da noch so alles zu sagen hat. DAS wäre mal ein Autor für KenFm.
      Mit ein bißchen stilistischer Unterstützung ….

    • Warum soll man Herr Bröckers nicht kritisieren dürfen?
      Warum machen Diskussionen über das Thema keinen Sinn?
      In den USA gibt es ca. 80000 Architekten. Lediglich 3000 haben sich dazu bekannt, dass das WTC in New York nur durch Sprengung im freien Fall einstürzen konnte, obwohl sicher mindestens 30000 das glauben. Das berufliche Risiko ist einfach zu groß, sich gegen die Mainstream- Meinung zu stellen.
      Genau so sieht es beim Thema CO2 aus. Aus dem Thema lässt sich nicht nur Geld machen, durch Abgaben oder Steuern, was noch wichtiger ist: Afrika wird mit dieser Begründung erpresst, damit sie abhängig bleiben. Ihnen werden durch nicht gegebene Kredite für Kohlekraftwerke Entwicklungschancen genommen, weil sie keine Konkurrenz für Europa und den USA werden sollen.
      Guanyin hat ihn schon empfohlen, ttps://www.youtube.com/watch?v=5HaU4kYk21Q
      „Dipl.-Meteorologe Klaus-Eckart Puls: Die Achillesferse der Klimamodelle“
      Ich bin kein Meteorologe, muss mich also auf Fachleute verlassen. Und da haben bei mir die Kritiker der offiziellen CO2 Theorie noch einen deutlichen Vorsprung.

    • Ein paar kurze Anregungen zum Nachdenken von mir:

      – Glaubt Ihr wirklich, Herr Bröckers hat den Titel seines Buches „Die ganze Wahrheit über alles“ völlig ironiefrei gemeint und meint, diese zu kennen…?

      – Das Beispiel mit den 3000 Architekten bzgl. 9/11 greife ich gerne auf: Gibt es denn im Gegenzug 97.000 Architekten, die sich ausdrücklich für die Richtigkeit der offiziellen Version aussprechen? NEIN, natürlich nicht! Meinetwegen gibt es insgesamt 80.000 Architekten in den USA, oder wie viele auch immer – aber sie unterstützen sicher nicht mehrheitlich die offizielle Version, von sich aus, ungefragt, aus freien Stücken.
      -> Genau das ist der Unterschied zu den Klimaforschern.

      – Die wichtigste Frage bei „Verschwörungstheorien“ ist natürlich immer: Cui bono? Wer profitiert davon? Und da gibt es beim von Euch behaupteten „CO2-Märchen“ überhaupt keine nur im entferntesten ÜBERZEUGENDE Antwort. Es gibt keine Akteure, die daran mehr Geld verdienen als z.B. die Ölindustrie durch ungezügelten CO2-Ausstoß.
      Bei 9/11 und anderen Terrorakten gibt es hingegen sehr wohl glasklare Profiteure: Die Rüstungsindustrie, welche am Krieg verdient, die Geheimdienste und Sicherheitsbehörden, die damit auf mehr Budget und Macht hoffen können, die Regierung, die von unliebsamen (z.B. sozialen) Problemen ablenken kann, etc. pp.

      – An alle Greta-Basher, die ihr vorwerfen, sich nur für CO2 zu interessieren, hier noch ein Hinweis, dass das eben auch nicht stimmt:
      welt.de/wissenschaft/umwelt/video193110577/Unzureichende-Berichterstattung-Umweltaktivistin-Greta-Thunberg-kritisiert-Medien.html

      P.S.: Ich werde nicht mehr antworten, die Zeit habe ich nicht. Schweigen bedeutet also keinesfalls Zustimmung zu möglichen weiteren Kommentaren. 🙂

    • Moin, Benjamin (15.5. at 8:58), Du fragst nach dem *cui bono*?
      Also einmal ist es eine willkommene Ablenkung von all den kriegerischen Vorbereitungen, die z.Z. laufen.
      Dann wird mit dem CO2-Finger gedroht um die Bevölkerung auf mehr Verzicht einzustimmen.
      Die CO2-Steuer ist ebenso eine zusätzliche Einnahme, deren Ausgaben im Staatshaushalt m.M.n. nicht weiter ausgewiesen werden wird, und somit z.B. Kriegsetat, Schnueffeletat und andere unfeinen Sachen zugeschoben werden können.
      Desweiteren könnte bei entsprechender Aufbereitung soetwas wie ein „Volksgemeinschafts“ Gedanke entwickelt werden. Motto : wir Deutschen/Europäer gegen die Klimakatastrophe.
      Was bei der ganzen Klimahysterie unter den Tisch fallen duerfte ist die tatsächliche Umweltverschmutzung. Und darin (das Ablenken von der Vermuellung des Planeten) sehe ich das Hauptanliegen dieser Klimahysterie.

      mfG

    • Hog1951,

      das hat mich überhaupt nicht überzeugt.

      Das Thema CO2 ist keines, das den Regierenden nützt, weil es ihre eigene Unfähigkeit offenlegt. Es stärkt die Klimawandelleugner (AfD) und die politische Gegenseite (Grüne), aber nicht die CDU/CSU/SPD/FDP. Daher taugt es auch nicht zur Ablenkung von Kriegsvorbereitungen (oder von was auch immer), im Gegensatz zu einem inszenierten Terroranschlag, der evtl. „die Reihen schließen“ könnte im Volk.

      Natürlich muss die soziale Frage beachtet werden. Der ÖPNV müsste kostenlos sein. Deswegen spricht aber nichts gegen eine CO2-Steuer, die dafür die Kosten eintreiben könnte.

      Die unterstellte Ablenkung von der Vermüllung des Planeten klappt auch überhaupt nicht. Ständig geht es doch in den MSM z.B. um die Probleme mit Plastiktüten. Das ist natürlich meistens eine oberflächliche, inkonsequente, dümmliche Diskussion – aber das Problem ist zumindest bekannt.

    • @ Benjamin Reloaded

      Sie schreiben: „Es stärkt die Klimawandelleugner (AfD) und die politische Gegenseite (Grüne), aber nicht die CDU/CSU/SPD/FDP“

      Ernsthaft? Die politische „Gegenseite“? Sie haben doch bestimmt schon mitbekommen, dass Grüne und CDU eine Koalition auf Bundesebene durchaus in Erwägung ziehen, oder?
      SPD und CDU waren pro forma auch schon mal „Gegner“ … Alles Show für das blöde Volk. Da wird sich in Talkshows gestritten wie die Kesselflicker und hinter den Kulissen schüttelt man sich lachend die Hand ob der gelungenen Show.

      Selbstverständlich nützt es den „Regierenden“, wenn sie uns über eine CO2-Steuer, was nichts anderes als eine Steuer auf das Leben selbst ist, auch noch die letzten Taler aus der Tasche ziehen. Ich habe kürzlich gelesen, dass die EU-Kommission für den EU-Haushalt nach 2020 vorschlägt, die Mittel des EU-Programms für die Umwelt- und Klimapolitik, um knapp 60 % zu erhöhen. Glauben Sie ernsthaft, dass da niemand verdient? Das ist ein Multimilliardengeschäft auf unsere Kosten.

      Ist mir völlig unbegreiflich, dass man das nicht erkennt…

      Ich verweise nochmals auf das hier schon häufiger genannte aktuelle Video von Jasinna „Eine kleine CO2 Horror-Geschichte“. Da gibt es viele zusammengetragene Informationen, die man ALLE nachprüfen kann, so man denn will.

    • „Ist mir völlig unbegreiflich, dass man das nicht erkennt…“

      Einen hellen Geist ist sehr Vieles unbegreiflich.
      Ich sagte mal zu jemandem, der rauchte, Fleisch aß und viel Alkohol trank,
      daß er überhaupt nicht klar sei; daß er überhaupt nicht wirklich da sei, nicht
      präsent, nicht tatsächlich anwesend.
      Das brachte ihn auf, selbstverständlich. Was für eine Unverschämtheit.
      In diesem Moment hätte ich gern für eine Minute mit ihm getauscht, oder
      auch nur ein paar Sekunden,
      damit er mal wahrnehmen kann, wie das ist, nicht durch Fleischkonsum
      vergiftet, durch Rauchen eingenebelt, durch kategoriales Denken
      gefangen und durch Alkohol betäubt zu sein.
      (Er war gerade nüchtern. Aber alles andere wirkte natürlich dennoch.)

      Der Punkt ist: Bevor man sich von all dem befreit hat, ist man gar nicht
      imstande zu verstehen, wie sehr man aus einem Sumpfloch heraus
      die Welt betrachtet. Das sind dann die Einäugigen, die sich zu Belehrern
      und Anführern aufschwingen und die mit dem Haufen blinder Schlafschafe,
      die ihnen nachfolgen, alle zusammen im Graben landen.

    • Vegan4Life

      Um 60% sollen diese EU-Mittel für Umwelt und Klima also erhöht werden. Faszinierend – und über wieviel Geld sprechen wir dann? Es ist mir zu lästig, das zu googeln, vielleicht haben Sie die Zahl ja zur Hand. Sicher ist, dass wir von einem lächerlich geringen Betrag sprechen, verglichen mit dem Geld, mit dem wir z.B. die Atomindustrie oder den Autoverkehr subventionieren.

      Die Grünen sind nicht wählbar und Teil des Systems, darum ging es mir nicht. Trotzdem hat die CDU kein Interesse daran, sie stärker zu machen als sich selbst.

    • Nun, wenn es nach Yannis Varoufakis und seiner kürzlich aufgelegten Petition zur „Klimarettung“, dem europäischen „Green New Deal“ (würg!) geht, dann sollten 500 Milliarden € pro Jahr schon drin sein.

      Diese Petition findet sich bei change_org.

      Die Sache mit der Erhöhung des Budgets um 60% finden Sie nach Eingabe von „EU-Haushalt: Kommission schlägt Aufstockung der Fördermittel für Umwelt- und Klimaschutz vor“.

      Ich mag hier keine Links mehr angeben, daher bitte ein wenig eigene Suche. Wenn Ihnen das zu lästig ist und Sie einfach lieber Ihre Meinung behalten wollen, auch gut.

    • „Das Programm gehört zu den EU-Förderprogrammen, für die die Kommission mit Finanzmitteln von 1,95 Mrd. Euro in den Jahren 2021 bis 2027 die im Verhältnis höchste Aufstockung vorschlägt.“

      ec.europa.eu/germany/news/20080601-umwelt-und-klimaschutz-eu_de

      -> Wie gesagt: Ein lächerlicher Betrag, im Verhältnis.

    • Hog 🙂

      Cooler Ansatz! Ablenkung…. Nicht nur von der krassen Vermüllung. Die müssen eine riesige Menge an Schweinereien „verschwinden“ lassen. Was ist mit den 2.400 undeinpaar Atombombentests? Geoengineering, ausgelaugte-unfruchtbare Böden, Glyphosat-Aspartam-Fluorid-Phtalate, Uranmunition etc.

      Ach und fast hätt ichs vergessen… Wieviele Tonnen radioaktiver Müll befindet sich in rostenden Fässern in unseren Weltmeeren?

      Junge junge junge sind wir am Ar***! Und dazu brauchen wir nichtmal das Klima!

    • Das sind nur die FÖRDERMITTEL – von der geplanten CO2-Steuer ist hier gar nicht erst die Rede und die wird mehr als schlappe 2 Mrd. € ausmachen, jede Wette.

      Ich weiß nicht, wer sich noch leisten können wird zu heizen, wenn der Liter Öl (Gas wird angepasst) rd. 60 Cent mehr kosten wird. Analog zum Sprit.

      Auch putzig, wie hier, u. a. von der altklugen Luisa Neubauer, der deutschen Vertreterin der „FFF-Bewegung“, die zunehmend in Talk-Shows zu sehen ist, handfeste Forderungen gestellt werden, ohne auch nur im Ansatz zu überlegen, wie es dann weiter geht. 14 Kohlekraftwerke sollen bis 2020 abgeschaltet werden und ab 2021 soll der Einbau von Öl- und Erdgasheizungen verboten werden. Ähem, und die bezahlbare Alternative wäre genau welche?

      Außerdem, und hier wiederhole ich mich: haben sich all die glühenden Verfechter der sog. Erneuerbaren Energien schon mal angeschaut, wie der Abbau der durch nichts zu ersetzenden „Seltenen Erden“ vonstatten geht? Die Bezeichnung ist kein Zufall! Dazu einfach mal „Abbau seltene Erden“ in google eingeben und auf „Bilder“ klicken. Dagegen ist der Abbau von Braunkohle ein Kindergeburtstag. Aber das ist vertretbar, weil es ja nicht „bei uns“ stattfindet? Hauptsache WIR fahren E-Autos, die spätestens in einem harten Winter massive Probleme bekommen. Dann heißt es Heizen oder Fahren. Hurra, super gemacht, und so durchdacht! Beeindruckend!

      Ganz abgesehen davon, dass die Infrastruktur für E-Autos ohnehin nicht vorhanden ist und unser bereits jetzt fragiles Stromnetz vermutlich zum Kollabieren bringen würde, wird schon jetzt fleißig für E-Autos & Co. getrommelt. Das nenne ich, das Pferd von hinten aufzäumen.

      Dazu gibt es auch einen informativen Beitrag auf YT: Wann kommt der Blackout?

      Zumindest nachdenkenswert.

    • Vegan4Life

      Bzgl. E-Autos und seltenen Erden geb ich Ihnen absolut Recht. Das war ja aber nicht das Thema.

      Außerdem darf natürlich die soziale Frage nicht vergessen werden, da haben Sie auch Recht. Der ÖPNV muss kostenlos sein, geringe und mittlere Einkommen müssen bei der Einkommensteuer entlastet werden, damit sie sich z.B. die Heizkosten im Winter weiterhin leisten können.

      Die Energiewende hin zu Erneuerbaren ist großteils möglich und muss viel schneller erfolgen. Falls es dann noch einige Zeit z.B. kleinere Gaskraftwerke benötigt, habe ich damit kein Problem. Ich sehe das größte Problem darin, dass die vier großen Energieversorger nach wie vor ein gut funktionierendes Oligopol haben – mit Null Interesse daran, ihre bestehenden zentralistischen Großkraftwerke auch nur einen Tag früher als irgendwie möglich abzuschalten.

    • Benjamin

      Geringe Einkommen zahlen überhaupt keine Einkommens- oder Lohnsteuer. 😉

      Die Nachdenkseiten haben zu dem Thema heute nen guten podcast.

      Wer sich die CO2-Steuer „schönlügt“, tut sich und der Debatte damit keinen Gefallen
      von Jens Berger
      youtube.com/watch?v=RzA1TVOQaWY&t=316s

    • Kristana

      ok, da war ich zu schnell. Du hast Recht. Dann eben eine andere geeignete Entlastung, z.B. Erhöhung von Hartz IV (sowieso, so lange noch nicht abgeschafft), Mehrwertsteuer senken, Kiga-Gebühren abschaffen, ÖPNV umsonst, Sozialversicherungsbeiträge senken für kleine und mittlere Einkommen, etc. Bekommt man schon hin, wenn man will.

      P.S.: Ja wie jetzt – Du liest noch NDS? Ich dachte, das sind mittlerweile auch schon alles gehirngewaschene Mainstream-CO2-Lügner? 😉

    • Benjamin 😉

      Mein kleines Blondinenhirnchen liest beide Seiten. Irgend etwas auszuschließen, nur weils der „falsche“ Mensch gesagt hat; mach ich nicht. Kritisch in beide Richtungen, weißte doch. Nur weil die Linke etwas macht, muss es nicht richtig sein (der Gendermist zB) und nur weil die Rechte etwas macht, muss es nicht falsch sein. 😉

  21. „Vielleicht hilft ein kleiner Perspektivwechsel. Ein Blick auf das Ganze …“
    fordert der Autor großspurig, nur um dann doch wieder 50% der Ursachen für die Extremwetterverhältnisse auszublenden. (Vermutlich sogar eher um die 90%.)
    Genau so geht Desinformation.
    Ich erinnere mich noch gut an die Sandmännchengeschichte desselben Autors, der vor einigen Wochen überglücklich verlautbaren ließ, daß die Russen ja viel schnellere Atombomben hätten; sogar solche, die sich gar nicht mehr abwehren ließen; und daher die Amis schön dumm wären, einen Krieg mit jenen zu beginnen.
    So richtig was Nettes für die Kleinen zur Beruhigung.
    Denn sämtliche neuen Waffengenerationen wurden einfach ausgeblendet; auch dort der fehlende Blick aufs Ganze, der eben diese Rundumschau für sich aber in Anspruch nimmt.
    Was ist das nun: nur Ignoranz oder schon Strategie?

    • Ignoranz oder Strategie?

      Wie wärs mit „andere Informationen in seiner Box“. Hab ich mal auf nem Seminar gelernt. Streiten hat gar keinen Sinn, wenn wir verschiedene Info’s in unseren Boxen haben.

    • Ignoranz oder Strategie, die beiden Pole des Verhaltens unseren Zettelkästen gegenüber, in denen sich solche oder andere Informationen befinden, zwischen denen sich natürlich viele Zwischenstufen benennen lassen; wir differenzieren uns zu Tode, schrieb ich vor kurzem.
      Beim wichtigsten Thema für die Menschheit (der Aufklärung über die geplante CO2-Diktatur), möchte ich weder diplomatisch noch höflich sein.

    • Verstehen Sie, Kristana, die pennen einfach weiter, wenn es nicht knallt.
      Und da sich der Mainstream jetzt durch diesen Austor hier auf KenFm breitmacht, ist mir
      nach eindeutigen, von mir aus auch verletzenden Worten. Denn, was kann verletzt werden
      außer dem Ego und der Lüge? Die Wahrheit kann nicht verletzt werden.

      Dabei, wie man sieht, macht ja jeder etwas anderes mit den hier
      gegebenen Informationen.
      Die Ängstlicheren halten sich an neuen Feindkategorien fest (Greta-Basher),
      und glauben, sie wüßten was,
      erklären die anderen für verblendet und sinken vor der neuen Religion
      auf die Knie; ein bißchen Aufgehobenheit in all der Feigheit….

      Wenn Du da nicht draufhaust, pennen die weiter innerhalb dessen, was
      sie für eine alternative Informiertheit halten.

      (Ich denke gerade an einen Zen-Meister und seine Stockschläge, die
      die Eingenickten sogar als Gnade ansehen. Sowas macht hellwach,
      leider, durch Schmerz. Und da die Krusten und konzeptionellen
      Verteidigungsstrategien des Falschen heute derart angewachsen sind,
      müssen auch die Schläge immer focussierter und stärker werden.)

    • Durch Ignorieren gehts aber auch. Man muß ja nicht mit jedem Seichtkopf rumstreiten.

    • Vielleicht hat der Herr Autor zuviel „Sonnenschein im Blut“ gehabt?

      Oder eine Hoffnung jüngeren Datums, vielleicht von Joint Venture?

      „Haschisch rauchen macht harmlos“

      Sag ich doch!

    • D1

      Moooooooment mal… Nix gegen Hanf bitte! 😉 😉 😉 Es ist bewusstseinsERWEITERND, nicht verengend. Sorry, da bin ich durch und durch Aktivist.

    • Nicht eher eine Bewußtseinsverschiebung, denn – erweiterung?
      Verschiebung in dem Sinne, daß man die Dinge plötzlich wie von
      einem neuen Standpunkt aus sieht?
      Und Sachen witzig findet, die gar nicht witzig sind?
      Oder der hier: „Mann, ist gehen geil!“
      Na egal, wie immer macht die Dosis die Wirkung.
      Es gibt jedenfalls genug, die sich völlig blöd und antriebslos gekifft haben,
      da kann sicher keiner widersprechen.

    • Wie dem nun auch immer sei, Verschiebung, Erweiterung oder Verkümmerung.
      Meiner Meinung nach ist hier in jedem Fall die falsche Droge und/oder die falsche Dosierung im Einsatz.
      Hoffnungslos mainstreamig argumentieren geht nur dann durch, wenn ein Thema absolut sauber ist.

      Naja, hier auf Greta-FM stimmt irgendwas was nicht. Bei so ein paar Themen scheint es die unsichtbaren Leitplanken ganz deutlich zu geben.

      Entweder auf einem falschen Trip oder Angst?

    • Guanyin

      „Man ist Gehen geil“ kann ummöglich von nem Kiffer sein. Der würde höchstens sagen „Liegen is ja sooo anstrengend“. 😉

    • Jetzt mußte ich mich doch tatsächlich noch mal kurz anmelden, um mich bei Ihnen für diesen köstlichen Lacher zu bedanken, Kristana. Liegen ist ja sooo anstrengend.
      Herrlich.
      Uhhh, mein Bauch tut weh.

      Da die Argumentlosen und Realitätsverweigerer hier aber schon wieder anfangen, rumzupinkeln, sag ich mal besser tschüs.

      Auch Ihnen, D1, alles Gute.
      Ich kommentiere Sie so selten, weil ich eigentlich so gut wie immer zustimmen kann.)
      Und danke auch Vegan4life, bei deren Kommentaren mir es so ähnlich geht wie mit denen von D1.

    • Danke für die Blumen, Guanyin! Gebe ich kerne zurück und ja, geht mir ähnlich. Übereinstimmung finde ich ebenfalls mit D1, Kristana und manch anderem hier 😉

  22. schade, ich frage mich wirklich, ob Herr Bröckers hier investigativ recherchiert hat?
    Bitte… Umweltschutz, mit allem was wir haben, Klimaschutz, da frag ich mich, ob das für unser Verhältnis kleines Deutschland überhaupt möglich ist. Wie hoch ist denn unser Anteil am weltweiten CO2-Ausstoß? Was geschieht denn mit unseren abgebauten und ins Ausland verkauften Kohlekraftwerken? Woher kommen den die Rohstoffe für die Batterien in unseren Elektroautos?
    Ich fände es klasse, wenn KenFM auch bei diesen Themen mal kritisch hinterfragen würde und die Fakten recherchieren und analysieren würde.
    Ich bin Fan und Supporter von KenFM aber dieses Thema (Klima und CO2) wurde bis jetzt ausgespart. Gerade bei dem Hype, der da veranstaltet wird und uns eine weitere zweckentfremdete Steuer, ähnlich der Ökosteuer aufgeschwatzt werden soll. Wem nützt dies?

  23. Da mein Kommentar seit 14.15 Uhr geprüft wird jetzt Mal ohne Link zu Rubikon und Treibhauseffekt:
    Normalerweise schätze ich den scharfen Verstand von Herrn Bröckers, ich befürchte aber, bei diesem Thema hat er sich aufgrund des edlen Gedankens der „Klimarettung“ auf die falsche Fährte locken lassen. Umweltschutz ist kein Klimaschutz, zumindest beim Thema CO2. Als Einstieg empfehle ich den o.g. Artikel.

    Wenn mir jetzt noch jemand eine unabhängige physikalische Ausarbeitung zur tatsächlichen Wirkung von CO2 in Abhängigkeit von der Konzentration in der Atmosphäre liefert, würde ich mich gerne damit intensiv damit beschäftigen. Eine wissenschaftliche Arbeit, die zeigt, daß Temperatur und CO2 Gehalt ansteigen meine ich damit nicht.

    • Huhu, ich weiß nicht, ob dieser Link hier Ihrer Frage gerecht werden kann,
      habe daraus aber sehr viel gelernt.
      ttps://www.youtube.com/watch?v=5HaU4kYk21Q
      „Dipl.-Meteorologe Klaus-Eckart Puls: Die Achillesferse der Klimamodelle“
      Ich mußte den Vortrag mehrmals anhören, aber dann wurde alles sonnenklar … 😉

  24. Moin, Herr Bröckers, Sie schreiben:
    „Irgendwie ferngesteuert, gehirngewaschen, wie auch ca. 95 % aller Wissenschaftler und Forscher, die sich mit dem Thema beschäftigen. Auch wenn man eine solche Massengehirnwäsche nie ganz ausschliessen kann, scheint sie mir in diesem Fall recht unwahrscheinlich.“
    Nur wenige Beispiele, bei denen es genau so funktioniert, bzw.funktioniert hat.
    1. Im NT wird nach wie vor der Jesus als „Gottes Sohn“ bezeichnet, der den Glauben der Juden revolutionieren wollte. Kein Wort im ganzen NT zu der imperialen Nation, die die Juden unterdrueckt hatten! Nur ein einziges Mal wird berichtet von römischen Soldaten, die unterm Kreuz Wache hielten. Obwohl es mittlerweile genuegend Beweise dafuer gibt, dass Jesus ein antiimperialistischer Freiheitskämpfer war, der die Okkupanten (mit Gottes Hilfe) verjagen wollte.
    2. Das Nibelungenlied geht nach wie vor davon aus, dass Kriemhild mit ihren Getreuen gen Sueden gegangen ist, um dann ihren späteren Hunnenkönig Attila zu ehelichen. Auch hier gibt es genuegend Beweise, dass es sich um ein Fake handelt, denn die Nibelingen („Burgender“) zogen nach Norden. Alleine die Reisewege und Zeiten beweisen, dass in der Nibelungensage falsche Angaben gemacht wurden.
    Die Fahrten der Wikinger nach Amerika wurden gegen den Widerstand des Mainstreams lange Jahre als nicht möglich verlacht. Erst eine archäologische Ausgrabung auf Neufundland brachte den Beweis.
    3. 9/11 wird immer noch behandelt wie ein Angriff von Islamisten auf die Tuerme; und nicht als Staatsterror der US-Imperialisten auf ihre eigenen Wahrzeichen. Obwohl genuegend Beweise vorliegen, scheut der Mainstream hier die Wahrheit und betet rauf und runter den Angriff der Flugzeuge auf die Tower.

    Also es gibt m.M.n. noch weitaus mehr Beispiele fuer staatsdienerliche Kommentatoren, Journalisten und eben auch Wissenschaftler. Schauen auf den Geldstrom und die Organisationen, die das „Kleingeld“ mitbringen hilft dabei schon ganz gut fuers Erste.
    Zu dem Problem an sich, vertrete ich den Standpunkt, dass es eine ganze Menge Umweltverbrechen gibt, die absolut verfolgt und natuerlich eleminiert werden muessen. Doch muss man sehr genau unterscheiden zwischen dieser Plastiksch…. und der CO2 Vermehrung.
    Um eine lebenswerte Umwelt zurueckzubekommen, wird die Menschheit um eine Geburtenkontrolle (Einkindehe) nicht herumkommen.

    mfG

  25. Sie schreiben, ironisch:
    „Und bewiesen, dass es sich um menschengemachte Zerstörung handelt ist es schließlich auch nicht, wie eine Studie von Professor Koofmich von der Discount-Universität doch gerade wieder gezeigt hat.“

    Umgekehrt ist es richtig. Bekanntlich bekommen die Professoren Forschungsgelder, die die Wirkung von CO2 in Bezug auf die Erderwärmung für bewiesen halten. Die Beweise haben diese Wissenschaftler nur noch nicht vorgelegt.
    Von Bedeutung ist für mich anderes, nämlich folgendes:
    1. Die Ausbringung von Pestiziden auf die Felder.
    2. Die Abholzung der (Regen)wälder.
    3. Die Kunststoffentsorgung in die Weltmeere.
    4. Die Entsorgung des radioaktiven Müll’s in die Weltmeere.
    5. Verkleinerung der Grünflächen.
    usw.

    • dw.com/de/iwf-spricht-sich-f%C3%BCr-weltweite-co2-steuer-aus/a-48603011

      Wessen Agenda ist denn die Erzählung um das CO2?

      Was hat es mit Märchen von 400 und 1 ppm auf sich?

    • epochtimes.de/meinung/analyse/3sat-reporter-bekennt-zur-klimarettung-ist-auch-die-demokratie-verzichtbar-a2874819.html

      Ich denke, dass für ein bisschen Diktatur um immerhin das Klima zu retten auch unter den so genannten „Alternativen“ viel Zustimmung kommen dürfte.

  26. Kann nur kurz antworten – da sonst zuviel CO2 produziert wird.

    Artensterben durch menschengemachten Temperaturanstieg ?
    Unlogisch, denn es gäbe auch Profiteure, sollte es tatsächlich wärmer werden.
    Die wissenschaftliche Durchschnittstemperatur liegt bei 15 Grad.
    Wir haben zzt. 14,8 Grad.
    Artensterben hat andere Gründe als Erderwärmung.
    Und CO2 ist schon gar kein Grund.
    Doch es soll alles in einem Topf zur wahnhaften Hysterie hochgekocht werden.
    Wer profitiert davon?
    Die Eurozone ist mächtiger Wirtschaftsraum, da ist US-Konkurrenz schwierig.
    Gutes Beispiel
    EU = 1.200 „Hidden champions“ (Top 3 Unternehmen Weltmarktführer)
    USA = 300 “
    Wenn nicht konkurrieren, dann eben schwächen. Mit allen Mitteln.
    Dazu gehört, Energie, Krieg, Sanktionen, Bankenpleiten, Migration, Korruption …
    Neoliberalismus ist, wenn man vom Leid des Anderen lebt.
    https://www.youtube.com/watch?v=qhBodWEorgY

  27. heise.de/tp/features/CO2-Konzentration-in-der-Atmosphaere-hat-erstmals-415-ppm-ueberschritten-4421131.html

    Panik, Panik, stellt Euch vor:

    „CO2-Konzentration in der Atmosphäre hat erstmals 415 ppm überschritten“

    Und zwar wo?

    Auf Hawaii, der Vulkaninsel? Du wirst nicht fertig mit dem totlachen.

    CO2 und auch noch direkt am Vulkan, das hat es doch früher nicht gegeben! Wir sind im Eimer, nur noch Greta, Mutti und die biovegane Geburtenkontrolle können das Universum retten.

  28. „Die Kids müssen wohl bald auch noch von Montags bis Donnerstags demonstrieren…“ –
    so der letzte Satz im Artikel von Mathias Bröckers.
    Um aber auch nur den Anschein von Kinderarbeit zu vermeiden – für’s Klima sowieso – wäre es schon sinnvoll
    die Verwachsenen beteiligten sich an der täglichen Streikerei.

  29. Normalerweise schätze ich den scharfen Verstand von Herrn Bröckers, ich befürchte aber, bei diesem Thema hat er sich aufgrund des edlen Gedankens der „Klimarettung“ auf die falsche Fährte locken lassen. Umweltschutz ist kein Klimaschutz, zumindest beim Thema CO2. Als Einstieg empfehle ich

    https://www.rubikon.news/artikel/der-treibhaus-effekt

    Wenn mir jetzt noch jemand eine unabhängige physikalische Ausarbeitung zur tatsächlichen Wirkung von CO2 in Abhängigkeit von der Konzentration in der Atmosphäre liefert, würde ich mich gerne damit intensiv damit beschäftigen. Eine wissenschaftliche Arbeit, die zeigt, daß Temperatur und CO2 Gehalt ansteigen meine ich damit nicht.

    • Der Rubikon Artikel von Peter Frey legt -evtl. unbewusst- eine falsche Fährte. Er stört sich an den Begriffen „Treibhauseffekt“ vs. „Glashauseffekt“ und verlangt andere Begriffe. Es gibt sie aber schon: Die vorgenannten.
      1.) Treibhauseffekt: Wirkung von elektromagnetischer Strahlung auf Moleküle der Atmosphäre.
      2.) Glashauseffekt: Sonne scheint rein, enstehende Wärme kann wg. Glas nicht mehr raus, da Konvektion verhindert wird.

      Ziemlich albern finde ich den Hinweis
      (Zitat) „Beim Max-Planck-Institut für Meteorologie sicherte man sich vorsorglich schon vor über 15 Jahren so ab:
      „Bei der Interpretation verschiedener Klimavorgänge ist aber Vorsicht geboten vor der allzu direkten Übertragung des Treibhausbildes“.
      (Zitat Ende)
      Vorsorglich „absichern“? Gegenüber wem denn? Juristisch? Das ist keine „Absicherung“ sondern ein wertvoller Hinweis.

      Das Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg ist eine Fundgrube für alles rund ums Klima.

      Eine von Ihnen geforderte physikalische Ausarbeitung kann ich anbieten, auf die dort verwiesen wird:
      http://www.mpimet.mpg.de/fileadmin/grafik/presse/FAQs/BRPromet2802.pdf

  30. Wir müssen mehr tun! Wer hat es gesagt?

    epochtimes.de/politik/deutschland/buergerdialog-mit-bundeskanzlerin-merkel-zu-70-jahre-grundgesetz-wird-zur-co2-fragestunde-a2884897.html#

    Dann kann ich ja beruhigt den Mainstream wählen gehen, wenn wir Gaia retten. Tolle TypInnen. Wollen doch eine Katastrophe wie vor 65 Mio. Jahren verhindern! Ich bin baff.

    • Na das wirste sehen… Die Merkel persönlich fängt den Meteoriten mit ihrer Raute auf. 😉

    • Der Meteorit, der sich traut es mit Greta aufzunehmen, der muss erst noch erfunden werden.
      Die beißt den ganz alleine weg.

  31. Jetzt bin ich verwirrt… Ich dachte die Dinos wären ausgestorben, weil es nach dem Meteorit kälter wurde?!
    Zitat wiki: …..gefolgt von einer inzwischen nachgewiesenen starken Abkühlung, weil die Atmosphäre durch Staub verdunkelt und so die Sonneneinstrahlung (Insolation) für einige Jahre um 10 bis 20 % reduziert wurde („nuklearer Winter“)[91], mit negativen Auswirkungen auf die Photosyntheseraten von Landpflanzen…..

    Bei „Menschwerdung des Affen“ hab ich schon gestutzt. Irgendwie ist in diesem Artikel alles durcheinander geraten!

    • „Irgendwie ist in diesem Artikel alles durcheinander geraten!“

      Vielleicht statt Artikel den „Kopf des Autors“ einsetzen?
      Manchmal erkennen die Schreiber nicht, daß es
      besser wäre, aufzuhören.

      Ich wiederhole meine alte Frage an den Autor: „Werden Sie bedroht?“

Hinterlasse eine Antwort