Tagesdosis 15.8.2019 – Jeffrey Epstein – Die Fratze des Bösen (Podcast)

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Vorweg, es reicht bei weitem keine Tagesdosis, kein Standpunkt, um die vollständigen Abgründe des Systems Jeffrey Epsteins auch nur ansatzweise zu durchleuchten, geschweige denn endgültig zu erläutern.

Es wird Leser und Hörer geben die fragen, wozu dieses Thema? Der Mann hat sich umgebracht. Es wurde genug berichtet. Er hatte Dreck am Stecken oder wie es DIE ZEIT recht schlicht zusammengefasst hat, Zitat: Ein mutmaßlicher Täter hat sich wohl deshalb erhängt, um der Scham des Prozesses zu entkommen (1).

Diese Einschätzung ist freundlich formuliert eine Unverschämtheit. Es ist ein Politikum, ein noch nicht absehbarer Skandal-Tsunami, der nicht nur die USA treffen wird. Ansonsten würde nicht, erfreulicher Weise auch über die deutschen Medien, so breit auf die Thematik eingegangen werden. Es geht bei der Betrachtung aber auch um die erwünschte Wirkung, bzw. was wird wie kommuniziert. Wer soll diskreditiert, wer geschützt werden. Daher:

Wer war Jeffrey Epstein?

Jeffrey Epsteins Berufsleben startete als High School Lehrer für Physik und Mathematik, bevor er 1976 in das Investment Gewerbe einstieg. 1982 gründete er seine eigene Vermögensverwaltung, die J. Epstein & Co, spezialisiert auf Geldanlagen für Milliardäre. Ein früher vermögender Geschäftspartner und Protegé wurde der Textil-Großunternehmer Leslie Wexner, dazu später mehr. Ab 1996 hieß sein Unternehmen The Financial Trust Co. Bis heute ist nicht schlussendlich bekannt, wodurch und durch wen Jeffrey Epstein ab den 1990ern seinen immensen Reichtum erlangte (2)(3),(4). Überhaupt besaß?

Vor allem sein Immobilienbesitz (in Manhattan, Palm Beach, Mexiko, Frankreich und einer privaten Insel in der Karibik) diente dem späteren System Epstein. Apartments, Anlagen, Paläste, die nachweislich nur dazu dienten, über ein perfides Konstrukt, massenhaft Minderjährige zu missbrauchen, bzw. so ekelhaft es klingt, zur Verfügung zu stellen.

Die mehr als explosive Tatsache, Epstein bewirtete, ja bediente Personen, die eindeutig nachzuweisen sind, jedoch einhellig behaupten mit den Missbrauchsvorwürfen nicht in Verbindung gebracht werden zu dürfen. Es geht um Prominenz der A-Liga aus den Bereichen der US-Politik, der Schönen und der Reichen, bis nach Europa wirkend. Menschen, die sich für unangreifbar hielten und sicherlich auch noch halten. Welche Namen dahingehend genannt werden, dazu später mehr.

Die gesellschaftliche Stellung zeigt sich dahingehend, wo Jeffrey Epstein gelistetes Mitglied war, noch, Zitat seiner Homepage: Jeffrey Epstein war Mitglied des Mind, Brain and Behavior Committee in Harvard, der Trilateralen Kommission, des Council on Foreign Relations, der New York Academy of Science und ehemaliges Vorstandsmitglied der Rockefeller University. Herr Epstein ist auch aktives Mitglied der Edge Organization.

Bei einer Veranstaltung der Edge Organisation, einer Vereinigung von Wissenschafts- und Technologie-Intellektuellen, wird er wie folgt zitiert: Epsteins erstes Gesetz: Wissen Sie, wann Sie gewinnen. Epsteins zweites Gesetz: Die Schlüsselfrage ist nicht, was ich gewinnen kann, sondern was ich zu verlieren habe (5). 2002 betitelte das New York Mag. einen Artikel so, Zitat: Jeffrey Epstein: International Moneyman of Mystery (6)

Das Jahr 2005 kann als Wendepunkt im vermeintlich unantastbaren Dasein des Jeffrey Epstein gelten. In Florida erstatteten die Eltern eines 14-jährigen Mädchens Anzeige, da Epstein dieses in seiner Villa in Palm Beach sexuell missbraucht habe. Bei der darauffolgenden polizeilichen Durchsuchung der Villa wurden zahlreiche Fotografien von Mädchen gefunden. Bis 2007 hatten sich über 50 mutmaßliche Opfer bei der Polizei gemeldet, worüber das FBI einen 53-seitigen Bericht vorlegte. Es kam zu einer ersten Anklage, die aber – oh Wunder – im abschließenden Urteil ausgesprochen milde ausfiel, obwohl Gerichtsdokumente aufzeigten, dass Epstein routinemässig Mädchen im Alter von 14 Jahren aufsuchte und ihnen 200 bis 1’000 Dollar für „sexuelle Massagen“ in seinen Häusern in Palm Beach, Florida und Manhattan zahlte.

Epstein wurde nur zu einer 18-monatigen Haftstrafe verurteilt. Während der Haftzeit hatte er täglich bis zu 12 Stunden Freigang, um in seinem Büro zu arbeiten. Nach 13 Monaten wurde er wegen guter Führung aus der Haft entlassen und in das Register für Sexualstraftäter eingetragen.

Angesprochen auf diese Tatsache formulierte Epstein in einem Interview 2011 in der New York Post:Ich bin kein Sexualraubtier, ich bin ein „Täter“. Es ist der Unterschied zwischen einem Mörder und einer Person, die einen Bagel stiehlt.“ (7). Ekelhaft und widerwärtig. In einem Vor-Interview mit Dealbreaker, einem Finanzmagazin, im August 2018, verschmolz Epstein seine krude Gedankenwelt so, Zitat: Autor: So oder so, Epstein wollte, dass ich weiß, dass er, trotz allem was ich gelesen hatte, nicht der Perverse ist, den die Medien aus ihm machen. “Ich will nur, dass du weißt, dass ich kein Pädophiler bin“, sagte er und fügte hinzu: „Vielleicht ist das Einzige, was schlimmer ist, als ein Pädophiler genannt zu werden, ein Hedge-Fonds-Manager zu sein“, sagte er mit einem leichten Lachen (8).

Verantwortlich für den 2008er Justiz-Deal war ein Staatsanwalt namens Alexander Acosta. Im späteren Leben, d.h. jüngst, US-Arbeitsminister in der Regierung Trump. Aufgrund der aktuellen Ereignisse, der erneuten Verhaftung von Jeffrey Epstein am 6. Juli, trat er zurück (9), deutete aber an, dass er zur damaligen Zeit nicht mehr hätte erreichen können und sehr glücklich ist, dass es nun erneut zu einer Anklage gekommen sei (10). Es gibt Mutmaßungen, dass Epstein Geheimdienstkontakte pflegte, bzw. für entsprechende Institutionen arbeitete. Acostas Andeutung kurz vor dem Rücktritt, Zitat: „Mir wurde gesagt, dass Epstein dem Geheimdienst angehört“ und weiter: er (Acosta) solle sich zurückziehen, da Epstein über seiner Gehaltsstufe sei (11). Epstein ein Geheimdienst-Honeypot-Lieferant? Als Honigtopf oder auch englisch honeypot wird eine Einrichtung bezeichnet, die einen Angreifer oder Feind vom eigentlichen Ziel ablenken soll oder in einen Bereich hineinziehen soll, der ihn sonst nicht interessiert hätte — z. B. in Form eines Scheinzieles (12).

Nun wird in hiesigen Medien immer wieder der Kontakt sowohl von Donald Trump, als auch vom vormaligen US-Präsidenten Bill Clinton zu Epstein thematisiert. Gibt es Gründe warum nur auf den Trump Kontakt intensiver eingegangen wird? Dementsprechend klingen die Meldungen in Deutschland: Dieser Missbrauchsfall belastet die Trump-Regierung. Kindesmissbrauch:Trump-Freund Jeffrey Epstein angeklagt. Milliardär Epstein: Missbrauchsskandal erreicht Trump-Minister.

Jeder 1.Liga US Night-Talker, wie Stephen Colbert (13) oder Seth Myers, arbeitet aktuell den Fall Epstein über Donald Trump ab. Quotensicherheit oder Dienst nach Vorschrift, weil andere Fakten vermeintliche Verschwörungstheorien?

Ja, Trump hatte 2002, d.h. Jahre vor der ersten Verurteilung von Epstein in einem Interview gesagt, dieser Mann sei ein sagenhafter Typ. Trump bestritt auch nie auf gemeinsamen Partys gewesen zu sein. Es kursiert ein wirklich gruseliges Video aus dem Jahre 1992, wo Epstein auf einer Party von Trump erschien (14). Nein, Donald Trump ist kein Connaisseur, jedoch kaum kommuniziert wird die Tatsache, dass Trump Epstein in den späten 2000er Jahren Hausverbot auf einer seiner Anlagen erteilt hat. Der Grund, Belästigung von minderjährigen Gästen. Ob dies aus strategischen Erwägungen geschah, sei dahingestellt.

Betrachten wir die Rolle von Bill Clinton. Googelt man den Begriff Lolita-Express findet man ihn in deutschsprachigen Artikeln erstaunlich wenig. Die BILD fragte, Zitat: Was wissen die Piloten vom „Lolita-Express“? Ehemalige Piloten des „Lolita-Express“ genannten Privat-Jets des pädophilen Epstein wurden in Manhattan vom FBI vorgeladen. Wie das „Wall Street Journal“ berichtete, sollen die Piloten regelmäßig ihre prominenten Gäste und deren minderjährigen Missbrauchs-Opfer rund um die Welt geflogen haben (15). Privatjet klingt luxuriös, aber um in der Größendimension genauer zu sein, es war eine Boeing 727. Komplett ausgestattet für Partys und schleimige Tête-à-Têtes.

Nun kann man jetzt schon behaupten, Donald Trump war nie an Bord, dafür aber Bill Clinton. Dies belegen Fotos (16). Es kursieren Zahlen von bis zu fünf Flügen, aber auch weit höhere Zahlen, bis über 20 gemeinsamen Reisen. Dafür gibt nachweislich entsprechend geführte Listen, die mit Sicherheit den Behörden bekannt, in deren Besitz sind.

Wie funktionierte das System Jeffrey Epstein?

Ich möchte nicht auf Details der Anklageschrift eingehen, sie ist bei Interesse verlinkt (17). Aktuell taucht jetzt vermehrt der Name der langjährigen Lebensgefährtin von Jeffrey Epstein in den Medien auf – Ghislaine Maxwell. Diese Woche erging eine erste Anklage. Wieso ist diese Mittäterin, die eindeutige Nr. 2 dieses perfiden System, eigentlich noch auf freiem Fuß, fragt sich der klar denkende Bürger? Maxwell ist die Flugbrücke nach England. Sie ist die Tochter des milliardenschweren britischen Medientycoons und Parlamentariers Robert Maxwell (1991 durch einen vermeintlichen Suizid verstorben). Sie verkehrte in der britischen High Society. Damit kommen wir zu den Nutznießern, den Tätern, zu denen, die hoffen mit dem Ableben von Epstein davon zukommen. Wie erwähnt, den kompletten Skandal zu erläutern, sprengt den Rahmen. Daher verkürzt, relevante Namen, deren Wege sich immer wieder kreuzen.

Prinz Andrew von England. Schon 2015, als ein erstes Opfer, Virginia Roberts (18), schwerwiegende Vorwürfe formulierte, die explizit Prinz Andrew schwer belasteten, schrieb die Welt: Hat sie „Sexsklavinnen“ für Berühmtheiten beschafft? Die Britin Ghislaine Maxwell soll sich als Vertraute des Pädophilen Jeffrey Epstein schuldig gemacht haben (19). Das war vor vier Jahren!

Bill Clinton. Tja, nun kämpft der Gatte jener Frau, die in ihren eigenen Parallelwelten schaltet und waltet (Stichwort John Podesta Mails). Ghislaine Maxwell brachte Clinton und Epstein zusammen. Ein erstes Treffen wird dem Jahr 1995 zugeordnet. Maxwell war Gast auf der Hochzeit von Clintons Tochter Chelsea im Jahre 2010, was wiederum Fotos belegen (20).

Epstein investierte auch in der Modeszene, der Welt von Machtmissbrauch und Nötigung an, bzw. von jungen Mädchen und Frauen. Seine Investition galt der Modelagentur MC2, Zitat: Laut einem ehemaligen Buchhalter arbeiteten einige der Mädchen für MC2, die Modelagentur von Jean Luc Brunel, einem langjährigen Bekannten und häufigen Gast von Epstein’s (21). Models dieser Agentur wurden bevorzugt gecastet von Victoria’s Secret, Zitat: Victoria’s Secret ist eine US-amerikanische Modemarke, die zum Einzelhandelskonzern Limited Brands gehört und hauptsächlich für Reizwäsche und Damen-Unterwäsche bekannt ist. Tja und wem gehört Limited Brands, also Victoria’s Secret – Epstein Förderer Leslie Wexner.

Nun tauchten Bilder auf, die das Opfer Virginia Roberts zusammen mit Ghislaine Maxwell auf einer Party von Flavio Briatore, dem ehemaligen Teamchef der Formel-1-Rennställe von Benetton und Renault, und Naomi Campbell, seiner damaligen Lebensgefährtin zeigen. Campbell war sogenanntes Aushängeschild, sprich regelmäßiges Model für – Victoria’s Secret. Briatore wiederum fand sich in den Kontaktunterlagen von Epstein(22),(23).

Das Böse zieht immer größere Kreise, schwappt an die Oberfläche.

Warum starb Jeffrey Epstein?

Er störte, aber warum und schlussendlich, wen? Anders gefragt, warum kam es überhaupt zu einer erneuten Verhaftung? Die erste Anklage 2005 erfolgte in der Amtszeit von George W. Bush, einem Republikaner. Es folgte die Amtszeit von Barack Obama bis 2017, einem Demokraten. Wie hieß doch gleich seine Verteidigungsministerin ab 2008 (16.08. Korrektur des Autors: H.C.war Außenministerin), dem Jahr des Florida-Epstein-Deals, bis 2013, richtig: Hillary Clinton. Seit 2013 engagiert sie sich für die eigene Clinton Foundation (bitte googeln Clinton Foundation/Haiti (24)). Wer war auch ein kleiner Spender, richtig: Jeffrey Epstein. 2016 trat sie bei der Präsidentschaftswahl gegen Donald Trump an und verlor. Nur nebenbei, ihr Team-Leiter hieß damals John Podesta, der war von 1998 bis 2001 der 23. Stabschef des Weißen Hauses während der Präsidentschaft von, richtig – Bill Clinton. Nun ist also Donald Trump, ein Republikaner, aktueller Präsident. Es stehen nächstes Jahr US-Wahlen an. Könnte, rein theoretisch, ein Grund der Verhaftung gewesen sein.

Es dauerte rund drei Wochen, bis das FBI das Little Saint James Island aufsuchte. Auffällig genug Zeit, um belastendes Material verschwinden zu lassen oder um es zu sichern? Die kommenden Wochen werden es zeigen. Es finden sich sehr aufschlussreiche Videos eines anonymen YouTubers mit dem Namen Rusty Shackleford, der seit Wochen regelmäßig die Insel mit einer Drohne umfliegt. Wer Interesse an existentiellem Größenwahn hat, sie sind verlinkt (25).

Nun könnte argumentiert werden, warum dieser Aufwand, ein schlechter Mensch weniger auf der Welt. Das mag stimmen, aber die verbliebenen Mitwisser, Unterstützer und vor allem die Täterkreise, ob Kunde oder Kumpel sollten wissen – diesmal wird es eng für sie.

Man muss sich jedoch fragen, wie krank ist eine Gesellschaft, die über Jahrzehnte so einen Mann hofierte, deckelte, ja annähernd bewunderte. Daher abschließend die Autorin Vicky Ward vom Vanity Fair Magazin, aus einem Artikel des Jahres 2003. Titel: Der talentierte Mr. Epstein, Zitat:

Epstein ist charmant, aber er lässt sich den Charme nicht in die Augen gleiten. Sie sind stahlhart und berechnend und geben einen Hinweis auf den ständigen Wirbel der hinter ihnen laufenden Maschinen. „Lasst uns Schach spielen“, sagte er zu mir, nachdem er sich geweigert hatte, ein Interview für diesen Artikel zu geben. „Du bist weiß. Du bekommst den ersten Zug.“ Es war eine angemessene Metapher für einen Mann, der das Gefühl zu haben scheint, dass er gewinnen kann, egal was der Vorteil der anderen Seite ist. Sein Vorteil ist, dass niemand ihn oder seine Geschichte wirklich vollständig zu kennen scheint oder aus was sein Arsenal eigentlich besteht. Er hat es sorgfältig entwickelt, so dass er eines der wenigen wirklich verblüffenden Rätsel in New Yorks geldgieriger Welt bleibt. Die Leute kennen Ausschnitte, aber nur wenige kennen das Ganze (26).

Wollen wir hoffen, bald alles zu wissen. Das ganze Übel. Die anderen Fratzen namentlich zu kennen, damit sie glühen, später schmoren in der Glut ihrer ekelhaften Verdorbenheit.

Quellen:

  1. https://www.zeit.de/gesellschaft/2019-08/jeffrey-epstein-verschwoerungen-new-york-selbstmord-skandal
  2. https://edition.cnn.com/videos/us/2019/08/11/jeffrey-epstein-explainer-orig-mg-mc.cnn/video/playlists/jeffrey-epstein/
  3. https://de.wikipedia.org/wiki/Jeffrey_Epstein#Werdegang
  4. https://de.wikipedia.org/wiki/Leslie_Wexner
  5. http://nymag.com/intelligencer/2019/07/the-wisdom-of-jeffrey-epsteins-edge-foundation-answers.html
  6. http://nymag.com/nymetro/news/people/n_7912/
  7. https://nypost.com/2011/02/25/billionaire-jeffrey-epstein-im-a-sex-offender-not-a-predator/
  8. https://dealbreaker.com/2019/08/jeffrey-epstein-was-ashamed-of-hedge-fund-managers
  9. https://www.spiegel.de/politik/ausland/alexander-acosta-tritt-wegen-vorwuerfen-im-epstein-fall-zurueck-a-1277131.html
  10. https://www.youtube.com/watch?v=SgcTVTgOjT8
  11. https://observer.com/2019/07/jeffrey-epstein-spy-intelligence-work/
  12. https://de.wikipedia.org/wiki/Honeypot
  13. https://www.youtube.com/watch?v=eQmfd-KSJSQ
  14. https://www.youtube.com/watch?v=AUDr_c2PalI
  15. https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/jeffrey-epstein-lag-tot-in-seiner-zelle-welche-fragen-jetzt-noch-offen-sind-63892646.bild.html
  16. https://tagesereignis.de/2019/07/politik/epstein-das-schauspiel-naehert-sich-der-klimax-dem-hoehepunkt-auf-den-so-viele-warten/11228/
  17. https://www.documentcloud.org/documents/6184408-U-S-v-Jeffrey-Epstein-Indictment.html
  18. https://www.youtube.com/watch?v=qLAzubOpOtg
  19. https://www.welt.de/vermischtes/article136343143/Diese-Frau-steht-im-Mittelpunkt-des-Sexskandals.html
  20. https://www.rollingstone.com/culture/culture-news/ghislaine-maxwell-jeffrey-epstein-arrest-856874/
  21. https://jezebel.com/the-sex-trafficking-model-scout-5603638
  22. https://m.dagospia.com/altro-che-conoscenza-superficiale-flavio-briatore-e-jeffrey-epstein-erano-al-party-di-211136
  23. https://www.focus.de/magazin/archiv/politik-trumps-perverser-schatten_id_10989223.html
  24. https://www.washingtonpost.com/news/fact-checker/wp/2016/06/13/did-the-clinton-foundation-raise-hundreds-of-millions-of-dollars-for-a-hospital-in-haiti-that-was-never-built/
  25. https://www.youtube.com/watch?v=Dn0G-my-0a0
  26. https://archive.vanityfair.com/article/2003/3/the-talented-mr-epstein

Bildhinweis: ss/yt 15.08.19 *

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: hier und auf unserer KenFM App.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

Ein Kommentar zu: “Tagesdosis 15.8.2019 – Jeffrey Epstein – Die Fratze des Bösen (Podcast)

  1. Zitat:
    „Epstein, like Maxwell, was laying the groundwork for Israeli espionage activities through his interests in companies with a political agenda concealed in products intended for international export. If true, the playboy philanthropist feted and flattered his high profile friends to ensnare them as complicit partners in what amounts to the legal definition of treason. Epstein’s covert activities have undiminished real world consequences for anyone on Israel’s international radar, especially those challenging the status quo policies in place that prioritize “The Jewish State’s” political and financial objectives over actual justice and global stability.

    If you have ever asked yourself why Israel’s war crimes and settlement expansion go unchallenged by US lawmakers, consider the career destroying consequences contained within those dossiers compiled by the braintrust behind Epstein’s ’suicide’. “We’ll trade you one US Embassy in Jerusalem for 10 minutes of hidden camera footage of you . . . let’s say ‘enjoying’ a rolled up Forbes magazine”.

    Quelle:
    counterpunch.org/2019/08/16/la-danse-mossad-robert-maxwell-and-jeffrey-epstein/

Hinterlasse eine Antwort