Tagesdosis 15.8.2019 – Jeffrey Epstein – Die Fratze des Bösen

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Vorweg, es reicht bei weitem keine Tagesdosis, kein Standpunkt, um die vollständigen Abgründe des Systems Jeffrey Epsteins auch nur ansatzweise zu durchleuchten, geschweige denn endgültig zu erläutern.

Es wird Leser und Hörer geben die fragen, wozu dieses Thema? Der Mann hat sich umgebracht. Es wurde genug berichtet. Er hatte Dreck am Stecken oder wie es DIE ZEIT recht schlicht zusammengefasst hat, Zitat: Ein mutmaßlicher Täter hat sich wohl deshalb erhängt, um der Scham des Prozesses zu entkommen (1).

Diese Einschätzung ist freundlich formuliert eine Unverschämtheit. Es ist ein Politikum, ein noch nicht absehbarer Skandal-Tsunami, der nicht nur die USA treffen wird. Ansonsten würde nicht, erfreulicher Weise auch über die deutschen Medien, so breit auf die Thematik eingegangen werden. Es geht bei der Betrachtung aber auch um die erwünschte Wirkung, bzw. was wird wie kommuniziert. Wer soll diskreditiert, wer geschützt werden. Daher:

Wer war Jeffrey Epstein?

Jeffrey Epsteins Berufsleben startete als High School Lehrer für Physik und Mathematik, bevor er 1976 in das Investment Gewerbe einstieg. 1982 gründete er seine eigene Vermögensverwaltung, die J. Epstein & Co, spezialisiert auf Geldanlagen für Milliardäre. Ein früher vermögender Geschäftspartner und Protegé wurde der Textil-Großunternehmer Leslie Wexner, dazu später mehr. Ab 1996 hieß sein Unternehmen The Financial Trust Co. Bis heute ist nicht schlussendlich bekannt, wodurch und durch wen Jeffrey Epstein ab den 1990ern seinen immensen Reichtum erlangte (2)(3),(4). Überhaupt besaß?

Vor allem sein Immobilienbesitz (in Manhattan, Palm Beach, Mexiko, Frankreich und einer privaten Insel in der Karibik) diente dem späteren System Epstein. Apartments, Anlagen, Paläste, die nachweislich nur dazu dienten, über ein perfides Konstrukt, massenhaft Minderjährige zu missbrauchen, bzw. so ekelhaft es klingt, zur Verfügung zu stellen.

Die mehr als explosive Tatsache, Epstein bewirtete, ja bediente Personen, die eindeutig nachzuweisen sind, jedoch einhellig behaupten mit den Missbrauchsvorwürfen nicht in Verbindung gebracht werden zu dürfen. Es geht um Prominenz der A-Liga aus den Bereichen der US-Politik, der Schönen und der Reichen, bis nach Europa wirkend. Menschen, die sich für unangreifbar hielten und sicherlich auch noch halten. Welche Namen dahingehend genannt werden, dazu später mehr.

Die gesellschaftliche Stellung zeigt sich dahingehend, wo Jeffrey Epstein gelistetes Mitglied war, noch, Zitat seiner Homepage: Jeffrey Epstein war Mitglied des Mind, Brain and Behavior Committee in Harvard, der Trilateralen Kommission, des Council on Foreign Relations, der New York Academy of Science und ehemaliges Vorstandsmitglied der Rockefeller University. Herr Epstein ist auch aktives Mitglied der Edge Organization.

Bei einer Veranstaltung der Edge Organisation, einer Vereinigung von Wissenschafts- und Technologie-Intellektuellen, wird er wie folgt zitiert: Epsteins erstes Gesetz: Wissen Sie, wann Sie gewinnen. Epsteins zweites Gesetz: Die Schlüsselfrage ist nicht, was ich gewinnen kann, sondern was ich zu verlieren habe (5). 2002 betitelte das New York Mag. einen Artikel so, Zitat: Jeffrey Epstein: International Moneyman of Mystery (6)

Das Jahr 2005 kann als Wendepunkt im vermeintlich unantastbaren Dasein des Jeffrey Epstein gelten. In Florida erstatteten die Eltern eines 14-jährigen Mädchens Anzeige, da Epstein dieses in seiner Villa in Palm Beach sexuell missbraucht habe. Bei der darauffolgenden polizeilichen Durchsuchung der Villa wurden zahlreiche Fotografien von Mädchen gefunden. Bis 2007 hatten sich über 50 mutmaßliche Opfer bei der Polizei gemeldet, worüber das FBI einen 53-seitigen Bericht vorlegte. Es kam zu einer ersten Anklage, die aber – oh Wunder – im abschließenden Urteil ausgesprochen milde ausfiel, obwohl Gerichtsdokumente aufzeigten, dass Epstein routinemässig Mädchen im Alter von 14 Jahren aufsuchte und ihnen 200 bis 1’000 Dollar für „sexuelle Massagen“ in seinen Häusern in Palm Beach, Florida und Manhattan zahlte.

Epstein wurde nur zu einer 18-monatigen Haftstrafe verurteilt. Während der Haftzeit hatte er täglich bis zu 12 Stunden Freigang, um in seinem Büro zu arbeiten. Nach 13 Monaten wurde er wegen guter Führung aus der Haft entlassen und in das Register für Sexualstraftäter eingetragen.

Angesprochen auf diese Tatsache formulierte Epstein in einem Interview 2011 in der New York Post:Ich bin kein Sexualraubtier, ich bin ein „Täter“. Es ist der Unterschied zwischen einem Mörder und einer Person, die einen Bagel stiehlt.“ (7). Ekelhaft und widerwärtig. In einem Vor-Interview mit Dealbreaker, einem Finanzmagazin, im August 2018, verschmolz Epstein seine krude Gedankenwelt so, Zitat: Autor: So oder so, Epstein wollte, dass ich weiß, dass er, trotz allem was ich gelesen hatte, nicht der Perverse ist, den die Medien aus ihm machen. “Ich will nur, dass du weißt, dass ich kein Pädophiler bin“, sagte er und fügte hinzu: „Vielleicht ist das Einzige, was schlimmer ist, als ein Pädophiler genannt zu werden, ein Hedge-Fonds-Manager zu sein“, sagte er mit einem leichten Lachen (8).

Verantwortlich für den 2008er Justiz-Deal war ein Staatsanwalt namens Alexander Acosta. Im späteren Leben, d.h. jüngst, US-Arbeitsminister in der Regierung Trump. Aufgrund der aktuellen Ereignisse, der erneuten Verhaftung von Jeffrey Epstein am 6. Juli, trat er zurück (9), deutete aber an, dass er zur damaligen Zeit nicht mehr hätte erreichen können und sehr glücklich ist, dass es nun erneut zu einer Anklage gekommen sei (10). Es gibt Mutmaßungen, dass Epstein Geheimdienstkontakte pflegte, bzw. für entsprechende Institutionen arbeitete. Acostas Andeutung kurz vor dem Rücktritt, Zitat: „Mir wurde gesagt, dass Epstein dem Geheimdienst angehört“ und weiter: er (Acosta) solle sich zurückziehen, da Epstein über seiner Gehaltsstufe sei (11). Epstein ein Geheimdienst-Honeypot-Lieferant? Als Honigtopf oder auch englisch honeypot wird eine Einrichtung bezeichnet, die einen Angreifer oder Feind vom eigentlichen Ziel ablenken soll oder in einen Bereich hineinziehen soll, der ihn sonst nicht interessiert hätte — z. B. in Form eines Scheinzieles (12).

Nun wird in hiesigen Medien immer wieder der Kontakt sowohl von Donald Trump, als auch vom vormaligen US-Präsidenten Bill Clinton zu Epstein thematisiert. Gibt es Gründe warum nur auf den Trump Kontakt intensiver eingegangen wird? Dementsprechend klingen die Meldungen in Deutschland: Dieser Missbrauchsfall belastet die Trump-Regierung. Kindesmissbrauch:Trump-Freund Jeffrey Epstein angeklagt. Milliardär Epstein: Missbrauchsskandal erreicht Trump-Minister.

Jeder 1.Liga US Night-Talker, wie Stephen Colbert (13) oder Seth Myers, arbeitet aktuell den Fall Epstein über Donald Trump ab. Quotensicherheit oder Dienst nach Vorschrift, weil andere Fakten vermeintliche Verschwörungstheorien?

Ja, Trump hatte 2002, d.h. Jahre vor der ersten Verurteilung von Epstein in einem Interview gesagt, dieser Mann sei ein sagenhafter Typ. Trump bestritt auch nie auf gemeinsamen Partys gewesen zu sein. Es kursiert ein wirklich gruseliges Video aus dem Jahre 1992, wo Epstein auf einer Party von Trump erschien (14). Nein, Donald Trump ist kein Connaisseur, jedoch kaum kommuniziert wird die Tatsache, dass Trump Epstein in den späten 2000er Jahren Hausverbot auf einer seiner Anlagen erteilt hat. Der Grund, Belästigung von minderjährigen Gästen. Ob dies aus strategischen Erwägungen geschah, sei dahingestellt.

Betrachten wir die Rolle von Bill Clinton. Googelt man den Begriff Lolita-Express findet man ihn in deutschsprachigen Artikeln erstaunlich wenig. Die BILD fragte, Zitat: Was wissen die Piloten vom „Lolita-Express“? Ehemalige Piloten des „Lolita-Express“ genannten Privat-Jets des pädophilen Epstein wurden in Manhattan vom FBI vorgeladen. Wie das „Wall Street Journal“ berichtete, sollen die Piloten regelmäßig ihre prominenten Gäste und deren minderjährigen Missbrauchs-Opfer rund um die Welt geflogen haben (15). Privatjet klingt luxuriös, aber um in der Größendimension genauer zu sein, es war eine Boeing 727. Komplett ausgestattet für Partys und schleimige Tête-à-Têtes.

Nun kann man jetzt schon behaupten, Donald Trump war nie an Bord, dafür aber Bill Clinton. Dies belegen Fotos (16). Es kursieren Zahlen von bis zu fünf Flügen, aber auch weit höhere Zahlen, bis über 20 gemeinsamen Reisen. Dafür gibt nachweislich entsprechend geführte Listen, die mit Sicherheit den Behörden bekannt, in deren Besitz sind.

Wie funktionierte das System Jeffrey Epstein?

Ich möchte nicht auf Details der Anklageschrift eingehen, sie ist bei Interesse verlinkt (17). Aktuell taucht jetzt vermehrt der Name der langjährigen Lebensgefährtin von Jeffrey Epstein in den Medien auf – Ghislaine Maxwell. Diese Woche erging eine erste Anklage. Wieso ist diese Mittäterin, die eindeutige Nr. 2 dieses perfiden System, eigentlich noch auf freiem Fuß, fragt sich der klar denkende Bürger? Maxwell ist die Flugbrücke nach England. Sie ist die Tochter des milliardenschweren britischen Medientycoons und Parlamentariers Robert Maxwell (1991 durch einen vermeintlichen Suizid verstorben). Sie verkehrte in der britischen High Society. Damit kommen wir zu den Nutznießern, den Tätern, zu denen, die hoffen mit dem Ableben von Epstein davon zukommen. Wie erwähnt, den kompletten Skandal zu erläutern, sprengt den Rahmen. Daher verkürzt, relevante Namen, deren Wege sich immer wieder kreuzen.

Prinz Andrew von England. Schon 2015, als ein erstes Opfer, Virginia Roberts (18), schwerwiegende Vorwürfe formulierte, die explizit Prinz Andrew schwer belasteten, schrieb die Welt: Hat sie „Sexsklavinnen“ für Berühmtheiten beschafft? Die Britin Ghislaine Maxwell soll sich als Vertraute des Pädophilen Jeffrey Epstein schuldig gemacht haben (19). Das war vor vier Jahren!

Bill Clinton. Tja, nun kämpft der Gatte jener Frau, die in ihren eigenen Parallelwelten schaltet und waltet (Stichwort John Podesta Mails). Ghislaine Maxwell brachte Clinton und Epstein zusammen. Ein erstes Treffen wird dem Jahr 1995 zugeordnet. Maxwell war Gast auf der Hochzeit von Clintons Tochter Chelsea im Jahre 2010, was wiederum Fotos belegen (20).

Epstein investierte auch in der Modeszene, der Welt von Machtmissbrauch und Nötigung an, bzw. von jungen Mädchen und Frauen. Seine Investition galt der Modelagentur MC2, Zitat: Laut einem ehemaligen Buchhalter arbeiteten einige der Mädchen für MC2, die Modelagentur von Jean Luc Brunel, einem langjährigen Bekannten und häufigen Gast von Epstein’s (21). Models dieser Agentur wurden bevorzugt gecastet von Victoria’s Secret, Zitat: Victoria’s Secret ist eine US-amerikanische Modemarke, die zum Einzelhandelskonzern Limited Brands gehört und hauptsächlich für Reizwäsche und Damen-Unterwäsche bekannt ist. Tja und wem gehört Limited Brands, also Victoria’s Secret – Epstein Förderer Leslie Wexner.

Nun tauchten Bilder auf, die das Opfer Virginia Roberts zusammen mit Ghislaine Maxwell auf einer Party von Flavio Briatore, dem ehemaligen Teamchef der Formel-1-Rennställe von Benetton und Renault, und Naomi Campbell, seiner damaligen Lebensgefährtin zeigen. Campbell war sogenanntes Aushängeschild, sprich regelmäßiges Model für – Victoria’s Secret. Briatore wiederum fand sich in den Kontaktunterlagen von Epstein(22),(23).

Das Böse zieht immer größere Kreise, schwappt an die Oberfläche.

Warum starb Jeffrey Epstein?

Er störte, aber warum und schlussendlich, wen? Anders gefragt, warum kam es überhaupt zu einer erneuten Verhaftung? Die erste Anklage 2005 erfolgte in der Amtszeit von George W. Bush, einem Republikaner. Es folgte die Amtszeit von Barack Obama bis 2017, einem Demokraten. Wie hieß doch gleich seine Verteidigungsministerin ab 2008 (16.08. Korrektur des Autors: H.C.war Außenministerin), dem Jahr des Florida-Epstein-Deals, bis 2013, richtig: Hillary Clinton. Seit 2013 engagiert sie sich für die eigene Clinton Foundation (bitte googeln Clinton Foundation/Haiti (24)). Wer war auch ein kleiner Spender, richtig: Jeffrey Epstein. 2016 trat sie bei der Präsidentschaftswahl gegen Donald Trump an und verlor. Nur nebenbei, ihr Team-Leiter hieß damals John Podesta, der war von 1998 bis 2001 der 23. Stabschef des Weißen Hauses während der Präsidentschaft von, richtig – Bill Clinton. Nun ist also Donald Trump, ein Republikaner, aktueller Präsident. Es stehen nächstes Jahr US-Wahlen an. Könnte, rein theoretisch, ein Grund der Verhaftung gewesen sein.

Es dauerte rund drei Wochen, bis das FBI das Little Saint James Island aufsuchte. Auffällig genug Zeit, um belastendes Material verschwinden zu lassen oder um es zu sichern? Die kommenden Wochen werden es zeigen. Es finden sich sehr aufschlussreiche Videos eines anonymen YouTubers mit dem Namen Rusty Shackleford, der seit Wochen regelmäßig die Insel mit einer Drohne umfliegt. Wer Interesse an existentiellem Größenwahn hat, sie sind verlinkt (25).

Nun könnte argumentiert werden, warum dieser Aufwand, ein schlechter Mensch weniger auf der Welt. Das mag stimmen, aber die verbliebenen Mitwisser, Unterstützer und vor allem die Täterkreise, ob Kunde oder Kumpel sollten wissen – diesmal wird es eng für sie.

Man muss sich jedoch fragen, wie krank ist eine Gesellschaft, die über Jahrzehnte so einen Mann hofierte, deckelte, ja annähernd bewunderte. Daher abschließend die Autorin Vicky Ward vom Vanity Fair Magazin, aus einem Artikel des Jahres 2003. Titel: Der talentierte Mr. Epstein, Zitat:

Epstein ist charmant, aber er lässt sich den Charme nicht in die Augen gleiten. Sie sind stahlhart und berechnend und geben einen Hinweis auf den ständigen Wirbel der hinter ihnen laufenden Maschinen. „Lasst uns Schach spielen“, sagte er zu mir, nachdem er sich geweigert hatte, ein Interview für diesen Artikel zu geben. „Du bist weiß. Du bekommst den ersten Zug.“ Es war eine angemessene Metapher für einen Mann, der das Gefühl zu haben scheint, dass er gewinnen kann, egal was der Vorteil der anderen Seite ist. Sein Vorteil ist, dass niemand ihn oder seine Geschichte wirklich vollständig zu kennen scheint oder aus was sein Arsenal eigentlich besteht. Er hat es sorgfältig entwickelt, so dass er eines der wenigen wirklich verblüffenden Rätsel in New Yorks geldgieriger Welt bleibt. Die Leute kennen Ausschnitte, aber nur wenige kennen das Ganze (26).

Wollen wir hoffen, bald alles zu wissen. Das ganze Übel. Die anderen Fratzen namentlich zu kennen, damit sie glühen, später schmoren in der Glut ihrer ekelhaften Verdorbenheit.

Quellen:

  1. https://www.zeit.de/gesellschaft/2019-08/jeffrey-epstein-verschwoerungen-new-york-selbstmord-skandal
  2. https://edition.cnn.com/videos/us/2019/08/11/jeffrey-epstein-explainer-orig-mg-mc.cnn/video/playlists/jeffrey-epstein/
  3. https://de.wikipedia.org/wiki/Jeffrey_Epstein#Werdegang
  4. https://de.wikipedia.org/wiki/Leslie_Wexner
  5. http://nymag.com/intelligencer/2019/07/the-wisdom-of-jeffrey-epsteins-edge-foundation-answers.html
  6. http://nymag.com/nymetro/news/people/n_7912/
  7. https://nypost.com/2011/02/25/billionaire-jeffrey-epstein-im-a-sex-offender-not-a-predator/
  8. https://dealbreaker.com/2019/08/jeffrey-epstein-was-ashamed-of-hedge-fund-managers
  9. https://www.spiegel.de/politik/ausland/alexander-acosta-tritt-wegen-vorwuerfen-im-epstein-fall-zurueck-a-1277131.html
  10. https://www.youtube.com/watch?v=SgcTVTgOjT8
  11. https://observer.com/2019/07/jeffrey-epstein-spy-intelligence-work/
  12. https://de.wikipedia.org/wiki/Honeypot
  13. https://www.youtube.com/watch?v=eQmfd-KSJSQ
  14. https://www.youtube.com/watch?v=AUDr_c2PalI
  15. https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/jeffrey-epstein-lag-tot-in-seiner-zelle-welche-fragen-jetzt-noch-offen-sind-63892646.bild.html
  16. https://tagesereignis.de/2019/07/politik/epstein-das-schauspiel-naehert-sich-der-klimax-dem-hoehepunkt-auf-den-so-viele-warten/11228/
  17. https://www.documentcloud.org/documents/6184408-U-S-v-Jeffrey-Epstein-Indictment.html
  18. https://www.youtube.com/watch?v=qLAzubOpOtg
  19. https://www.welt.de/vermischtes/article136343143/Diese-Frau-steht-im-Mittelpunkt-des-Sexskandals.html
  20. https://www.rollingstone.com/culture/culture-news/ghislaine-maxwell-jeffrey-epstein-arrest-856874/
  21. https://jezebel.com/the-sex-trafficking-model-scout-5603638
  22. https://m.dagospia.com/altro-che-conoscenza-superficiale-flavio-briatore-e-jeffrey-epstein-erano-al-party-di-211136
  23. https://www.focus.de/magazin/archiv/politik-trumps-perverser-schatten_id_10989223.html
  24. https://www.washingtonpost.com/news/fact-checker/wp/2016/06/13/did-the-clinton-foundation-raise-hundreds-of-millions-of-dollars-for-a-hospital-in-haiti-that-was-never-built/
  25. https://www.youtube.com/watch?v=Dn0G-my-0a0
  26. https://archive.vanityfair.com/article/2003/3/the-talented-mr-epstein

Bildhinweis: ss/yt 15.08.19 *

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: hier und auf unserer KenFM App.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

29 Kommentare zu: “Tagesdosis 15.8.2019 – Jeffrey Epstein – Die Fratze des Bösen

  1. Zitat: „Epstein, like Maxwell, was laying the groundwork for Israeli espionage activities through his interests in companies with a political agenda concealed in products intended for international export. If true, the playboy philanthropist feted and flattered his high profile friends to ensnare them as complicit partners in what amounts to the legal definition of treason. Epstein’s covert activities have undiminished real world consequences for anyone on Israel’s international radar, especially those challenging the status quo policies in place that prioritize “The Jewish State’s” political and financial objectives over actual justice and global stability.

    If you have ever asked yourself why Israel’s war crimes and settlement expansion go unchallenged by US lawmakers, consider the career destroying consequences contained within those dossiers compiled by the braintrust behind Epstein’s ’suicide’. “We’ll trade you one US Embassy in Jerusalem for 10 minutes of hidden camera footage of you . . . let’s say ‘enjoying’ a rolled up Forbes magazine”.

    Quelle:
    counterpunch.org/2019/08/16/la-danse-mossad-robert-maxwell-and-jeffrey-epstein/

    • Uebersetzung

      Zitat: „Epstein legte wie Maxwell die Grundlage für israelische Spionageaktivitäten, indem er sich für Unternehmen interessierte, deren politische Agenda in Produkten für den internationalen Export verborgen war. Wenn das stimmt, hat der Playboy-Philanthrop seine hochkarätigen Freunde gefeiert und geschmeichelt, um sie als mitschuldige Partner zu bezeichnen, was der gesetzlichen Definition von Verrat gleichkommt. Epsteins verdeckte Aktivitäten haben für jeden auf Israels internationalem Radar die Konsequenzen für die reale Welt ungeschmälert. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die die bestehenden Status Quo-Richtlinien in Frage stellen, bei denen die politischen und finanziellen Ziele des „jüdischen Staates“ Vorrang vor der tatsächlichen Gerechtigkeit und der globalen Stabilität haben.

      Wenn Sie sich jemals gefragt haben, warum Israels Kriegsverbrechen und die Expansion der Siedlungen vom US-Gesetzgeber nicht in Frage gestellt werden, ziehen Sie die karrierezerstörenden Konsequenzen in Betracht, die in den Dossiers enthalten sind, die durch das Braintrust hinter Epsteins „Selbstmord“ erstellt wurden. „Wir tauschen Ihnen eine US-Botschaft in Jerusalem gegen 10 Minuten versteckte Kameraaufnahmen von Ihnen. . . Sagen wir „Genießen“ eines aufgerollten Forbes-Magazins. “

      Quelle:
      counterpunch.org/2019/08/16/la-danse-mossad-robert-maxwell-and-jeffrey-epstein/

  2. Was Politiker und Geheimdienstler unter den Kunden betrifft; diese Leute haben keine Skrupel hunderttausende Menschen zu töten von Greisen bis Babys, Bomben auf alle (z.B. in Irak); also was das für Leute sind, ist allgemein bekannt.
    Vor dem Hintergrund ist es nicht gerade eine Überraschung, dass die selben Leute eben generell keine Skrupel haben.

  3. Ich frage mich, ist es nur „ein Verfall der Sitten“ oder steckt mehr dahinter? Diese Oberschicht, diese winzigen 1 % Superreichen mit Ihren max. 10 % Helfershelfern,Speichelleckern,Handlangern sind bereits so verkommen, daß sie täglich von “ Ehre/Werten “ u.ä. labern müssen, damit niemand mitbekommt, wie pervers asozial sie sind. Da reiht sich Herr Tönnies genauso ein, wie die bekannten Skandale um Pädophile / „Schürzenjäger“ usw. Und natürlich nutzen Geheimdienste , eigene und fremde so etwas aus, weil ja der „äußere Schein“ gewahrt bleiben muss. Ich kann es nicht begreifen, wie solche Leute und deren Mitwisser am Sonntag mit Ihren Familen / Bekannten/ Mitwissern in die Kirche gehen können und dort den Segen von anderen Mitwissern/ oder Leuten die etwas ahnen bekommen.Ich finde so etwas dermaßen abartig, daß … naja -aber hassen muss man so etwas, sonst ist man doch kein Mensch ! Oder ?

    • Zitat: „Ich frage mich, ist es nur „ein Verfall der Sitten“ oder steckt mehr dahinter?“

      Man kann Massenmorde begehen und sonntags in der Kirche am Kruzixix Tränen vergießen. Die Bewusstseinsspaltung kann Ausmaße annehmen, die jeden irdischen Abgrund als Delle erscheinen lassen.
      Wir sollten aber unterscheiden, zwischen den Schwachen, die nur ihre tierischen Anteile nicht um Griff haben, und den Mächtigen, die sich bewusst entschieden, der Quelle dieser Kraft zu dienen. Dämonisch ist beides und übrigens nicht zu verurteilen, denn der Mensch schöpft seine Kraft daraus.
      Die Seerose, deren Schönheit alle bewundern, wurzelt im Schlamm.

      Aus dem Elsterngleichnis zitiert, weil es kaum jemand besser zu sagen verstand als Wolfram von Eschenbach: 1,3-14
      Schande und Schmuck sind beieinander,
      wo sich eines
      Mannes unverzagter Mut konfus
      gemustert geben will wie Elsternfarben.
      Trotzdem, der kann doch noch glücklich sein,
      denn an ihm ist etwas von beiden:
      vom Himmel und von der Hölle.
      Wer sich mit der Treulosigkeit zusammen tut,
      der hat die schwarze Farbe ganz
      und muss auch nach der Finsternis geraten.
      Und so hält der, der fest ist und treu,
      es mit den Weißen.

      Finde die Stete!

  4. Ich kann an der Stelle nur nochmal den namen Ronald BernARD erwähnen.
    Wäre mal ein spannender interviewgast. Was der über die satanischen, pädophilen Eliten erzählt – da zieht es einem die Schuhe aus.

  5. Mir stellen sich 3 elementare Fragen und ich freue mich, wenn Herr Loyen sie irgendwann für sich selbst beantworten wird:

    1: Wenn Sie persönlich kein „Opfer“ von Herrn Epstein waren, woher dann dieser geiffernde, spritzende Hass und wem soll dieser giftige Hass in den Worten helfen?

    2: Wenn seit einigen Jahren der eiserne Besen zum Auskehren des Tiefen Staates begonnen wurde vorzubereiten, die Zahl der versiegelten Anklagen die letzten Monate und Jahre rapide anstieg, strategische Stellen des Tiefen Staates mehr und mehr in Angriff genommen wurden, Land für Land jetzt nach und nach durchkämmt werden und von Uniplar auf Mulitpolar längst umgestellt wurde, wieso jubeln Sie dann nicht und blicken stattdessen lieber auf die Wurzel des Übels, statt auf die Zusammenhänge?

    3: Wenn es stimmt, so sicher jeder sein kann, dass „im Kleinen wie im Großen, innen wie außen, oben wie unten“, dann stellt der Mensch mit seinen Milliarden von Zellen eine kleine Einheit des nächst Größeren dar und dann, kann jeder in sich selbst nach dem Tiefen Staat, den Hass, dem Ekelhaften, dem Mißbrauch, den Lügen und Co suchen. Und wenn das jeder täte, aufrichtig, konsequent und ehrlich, wie heuchlerisch wäre dann der Fingerzeig auf andere Menschen und Gesellschaften.

    Zu glauben Frieden und Fairness in einer Gesellschaft würde durch Gift und Galle spucken, durch teeren und federn und die Säue durch die Straßen zu treiben, erwachsen und entstehen können, ist nicht minder absurd wie unmöglich. Hass steht jedem zu und gehört wie Liebe, Lust und Freude dazu. Bewusst sollte es einem nur sein.

    Das „was“ ist unwichtig, das „warum“ ist stets entscheidend. Und genau diese Frage taucht mit keinem Gedanken in diesem Artikel auf. Leider

    • @Danny
      Warum soll Herr Loyen sich selbst Fragen beantworten, die sich Ihnen als Leser stellen?
      Ich kenne den Autor nicht, danke ihm aber zunächst, dass er das Thema überhaupt angefasst hat und versucht hat, zu dieser ziemlich undurchdringlichen Geschichte so etwas wie einen orientierenden Überblick zu geben. Ein Kommentar ist eine mehr oder weniger persönlich gehaltene Anmerkung und insoweit darf er nach meinem Verständnis auch persönliche Wertungen enthalten.
      Nicht in Bezug auf den Autor aber in den von ihnen gestellten Fragen bin ich dann aber wieder nahe bei Ihnen:

      1. Die meisten Menschen waren sicher nicht direktes Opfer von Herrn Epstein. Mit dem Opferbegriff habe ich für mich persönlich ohnehin nicht viel im Sinn, weil er eine Haltung impliziert, die handlungsunfähig macht. Ich meine aber, dass sehr viele Menschen von der Ideologie oder noch eher Antireligion betroffen sind, für die Herr Epstein exemplarisch steht. Ich erkenne nicht den „geifernden spitzen Hass“, den sie dem Artikel unterstellen, auch beim nochmaligen Lesen nicht. Ich erkenne Ablehnung des Handelns von Herrn Epstein. Das möchte ich Herrn Loyen gern zugestehen. Wie sehen Sie das? An welchen Stellen finden sie den Kommentar überzogen und warum?

      2. Es gibt auch nach meiner Beobachtung keinen Grund zum Jubeln.
      Erstens, weil im Allgemeinen der Kampf nie enden wird, solange es die Welt gibt. Die Herrschaft der Dunkelheit erstreckt sich keineswegs nur auf die materielle Ebene.
      Sie reicht über sieben der zehn Sphären. „Das Tier“ der Johannesoffenbarung hat bekanntlich sieben Köpfe und zehn Hörner. Es würde also auch gern noch über die drei restlichen Sphären herrsche, was es aber nie kann, weil es seinem Wesen nach dort keinen Zugriff hat, denn dort endet alle Spaltung.
      Zweitens weil im Besonderen auch der tiefe Staat keineswegs besiegt ist. Der Ausgang ist höchst ungewiss und auch, was danach kommen könnte. Die Welt wird nicht besser sein, als die Bewusstheit der Menschen, die in ihr leben. Und sehen sie sich doch mal um!

      3. Danke für diesen Punkt, ich halte ihn für den wichtigsten und seine Erwähnung zeigt, dass Sie sich damit beschäftigt haben. Bewusstheit wird erlangt durch Schattenintegration und Rücknahme von Projektionen. In dem Maße, wie das geschieht, hört jedes Verurteilen auf. Es ist nun allerdings nicht ganz einfach, den Nazi in sich, den Satanisten in sich, den Vergewaltiger und Mörder in sich zu entdecken. Man muss sehr tief in die eigenen seelischen Verliese hinab steigen. Die meisten Menschen haben schon Probleme, ihren Alltag halbwegs zu bewältigen und wären mit dieser Arbeit aktuell heillos überfordert.
      Wer aber in seinen Katakomben der Lüge gründlich aufräumt, der wird erstaunliche Veränderungen an sich feststellen, oder im Regelfall eher die anderen zuerst an ihm.
      Das Wesen des Menschen heitert sich auf. Nichts hasst der Teufel übrigens mehr als echten Humor.
      Er entwickelt eine gewisse Gelassenheit allen weltlichen Dingen gegenüber, eine emotionale Indifferenz alles ist gleich gültig. Das drückt sich in seinem Wesen aus. Es ist ein großer Unterschied, ob man keine Kraft hat oder ob es einem gelungen ist, zwei gewaltige Kräfte in sich so ins Gleichgewicht zu bringen, dass sie ruhend erscheinen.

      Hass entäußert. Darum ist vollkommen richtig, dass alle Hassenden eine Gemeinschaft bilden, die sich nur in den Objekten unterscheidet. Wer etwas hasst, trägt das Gehasste selbst in sich, sieht und bekämpft es aber im Außen. Diese Erkenntnis geht Menschen, die projizieren, natürlich ab. Es nutzt auch nichts, es ihnen zu sagen. Man kann solche Beobachtungen aber immer zum Anlass nehmen, sich selbst zu fragen, wo man noch hasst.
      Das wäre aus meiner Sicht ein Weg zurück. Man kann ihn nur selbst gehen und damit anderen ein Beispiel geben. Zwingen kann man dazu niemanden.
      Mit der Liebe ist es anders herum, die nimmt in sich hinein, erweitert die Identifikation.
      Man kann ja so ziemlich alles gewaltsam erreichen, aber nie die Liebe. Man sieht daran, wie hoch diese Kraft angebunden ist und dass sie letztlich alles überwinden wird. Das ist und bleibt die wahre frohe Botschaft.

  6. Ich weiss nicht ob absichtlch oder unabsichtlich nicht erwähnt: Auf jeden Fall sollte die Herkunft und die Verbindungen der Beteiligten erwähnt werden (Jeffrey Epstein -„Selbstmord“ , Ghislaine Maxwell -nicht auffindbar-, Robert Maxwell „Selbstmord“, Anwalt Alan M. Dershowitz). Denn das ist im wahrsten Sinne des Wortes NICHT KOSHER!
    Wenn Geheindienste involviert sind und nicht erklärlich ist woher Jeffry Epstein all die finanziellen Mittel hatte und all seine „Vergnügungen“ auch „Honeypot“-Aktivitäten waren? Es ist ein offenes Geheimnis, dass solcher Art Honeypots dazu verwendet werden um später „Gefälligkeiten“ von den Honeypot-Opfern (hochrangige Entscheidungsträger der Gesellschaft) einzufordern. Die CIA ist es in diesem Fall wohl eher mal nicht.
    Ein Buch von der im Artikel genannten Journalistin Vicky Ward ist auch interessant: “Kushner, Inc. Greed Ambition Corruption”.
    Es besteht die Möglichkeit dass Mr. Epstein und seine längjährige Begleiterin Ms. Ghislaine Maxwell jetzt gerade irgendwo an einem schönem, komfortblen Plätzchen auf dieser Welt am Strand bei einem Gin-Toonic sitzen und sich bestens amüsieren.

    Und hier eine zweiteilige Dokumentation, die ziemlich gut recherchiert scheint:

    https://www.bitchute.com/video/NJF06yjvdErM/

    https://www.bitchute.com/video/pSVDZWS65ZKy/

  7. Mag vielleicht wichtig sein, auch „So was“ ans Tageslicht zu bringen,

    aber ich frage mich auch, was bringt es in diese Abgründe und verschimmelten Mülleimer menschlicher Existenz zu schauen, außer dass einem schlecht wird ? . . . .

    Es gibt Menschen, die haben zwei oder mehr Arschlöcher, dass wissen wir doch, warum soll es die in Politik und High-Society nicht geben. Und schaut man genauer hin, dann haben sie eben doch nur eins und der Rest ist krankhaftes pyschopathisches Ausleben von vom Leben überforderter Existenzen.

    Für mich wird hier einmal mehr deutlich, dass die angeblich kultivierte und aufgeklärte menschliche Zivilisation eine ganz dünne Decke ist, auf der wir uns bewegen und das wird nicht nur in den täglichen Kriegssituationen und politischen Hintertürverhandlungen deutlich, sondern eben auch, wenn das Eingemachte der Prominents an´s Tageslicht gelangt.

  8. Wieder ein ERLKÖNIG identifiziert!
    Ich frage mich, warum wir unseren Schülerinnen nicht diesen Code zur Verfügung stellen, sondern Goethes Ballade, Büchners „Woyzeck“ und Hauptmanns „Bahnwärter“, die allesamt die gleiche Thematik bearbeiten, aus der Perspektive von Epstein, Savile, Kinski u. Co lesen.
    Das Syndrom ist uralt und früher war Pädophilie nicht nur, wie heute, usus, sondern legitim oder zumindest geduldet. Ergo: Der Vater hört nur die Bäume rauschen.
    Das ist Verdrängung, wenn nicht gar Schlimmeres. Aber das sollte man dann wenigstens nicht Bildung nennen.
    https://www.georg-buechner.net/der-blinde-fleck/
    Ebenso: Der blinde Fleck auf RUBIKON

  9. Mysteriöse Selbstmorde haben ja eine lange Kultur und nicht zu vergessen seit Jahren auch in Deutschland.
    Ebstein zeichnete heimlich die Abscheulichkeiten auf seinem Anwesen für den Mossad / CIA auf um Erpressungsmaterial zu beschaffen.

    Das die ganz OBEN Geheimdienst Unterstützung haben und völlig ungestraft Selbstmorde in Auftrag geben können ist wohl mehr als klar.

    Hier mal eine Liste vom 10 August 2016 betreffend der Clintons: 47 Selbstmorde, davon allein 11 Leibwächter der Clintons!

    lasvegas.cbslocal.com/2016/08/10/the-list-of-clinton-associates-whove-died-mysteriously-check-it-out/

    • Jepp.
      Hier ein Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=hEPrUDc5FhE (Laufzeit: 5:21)
      John Podesta hat ein Taschentuch vergessen. Man fragt, ob man es ihm diskret nachsenden soll.
      Klingt lächerlich, ist in Wahrheit mehr als übel.

  10. Gerade jetzt ist äußerste Wachsamkeit von uns Menschen gefordert! Der seltsame Tod von Epstein – offenbar sind einige hochrangige und mächtige Prominente in der Bredouille… und haben Angst, dass noch mehr herauskommen könnte… Käme ihnen da eine große Katastrophe – z. B. ein Börsencrash oder gar ein Krieg gelegen? Als Ablenkung?

    Lassen wir uns ja nicht aufhetzen – treten wir für den Weltfrieden ein! Nicht einschläfern oder schockieren oder traumatisieren lassen – das alles vermindert die Wachsamkeit! Es ist aber wichtig, dass wir wach und aufmerksam bleiben. Lassen wir uns nicht aufhetzen – weder gegen Russland noch gegen China noch gegen Iran. Und auch nicht gegen die AFD oder gegen „Links“ oder „Rechts“ oder andere Religionsgemeinschaften oder gegen sonst jemanden. Wenn jemand wirklich gerade dabei ist, „den Sumpf trocken zu legen“, wie ein Kommentator hier meinte – dann brauchen diese Ermittler Frieden, um ungestört weiter ermitteln zu können. Es darf nicht sein, dass das Böse wieder gewinnt, durch unsere Verschlafenheit.
    Es könnte sein, dass wir in einer sehr gefährlichen Zeit leben! Bleibt wach! Hinterfragt Artikel und Meldungen.

  11. Und dass es Überschneidungsbereiche zwischen Pädophilie, Freimaurerei, Satanismus, Hochfinanz, dem organisierten Verbrechen wie Waffen-, Drogen, Menschen- und Organhandel, den Geheimdiensten und hohen Staatsorganen bzw. Staatsterrorismus gibt, dazu existiert mehr als nur ein Beispiel. Sie u.a.:

    Marc Dutroux
    Basler Tierkreis
    evtl. Fall Lügde
    evtl. Fall Edathy
    Skull and Bones
    Iran-Contra-Affäre
    „Abschaum“, Bremer „Tatort“, NDR (c) 2004

  12. Die „Tagesdosis“ ist wie so oft treffend durchformuliert und rhetorisch überzeugend. Mir persönlich fehlt es allerdings ein wenig an Eindringtiefe – OK, nein: an weitergehender Analyse.

    Dass ein Bill Clinton ggf. auch zu den Schmuddelfinken gehört, kann unmöglich das Ende der Stange sein; zumal es auch keine ganz neue Erkenntnis wäre. Wirklich brisant wird es doch, wenn offenbar wird, dass er von Jeffrey Epstein noch während seiner Amtszeit mit etwas sehr Wirkungsvollem erpresst werden konnte. Denn dann müsste man sich wundern, wenn Epstein diesen Knüppel nie aus seinem Sack geholt hätte, um Entscheidungen auf höchster Ebene der US-Politik mit zu beeinflussen. Und falls dann – was ich vermute – klar würde, dass es solche kritischen Entscheidungen von großer Tragweite sehr wohl gegeben hat, die von oder via Jeffrey Epstein mitbeeinflusst wurden, dann müsste man auch aufdröseln können, wem sie genutzt und wem sie geschadet haben. Und dann könnte es ja durchaus sein, dass die Geprellten künftigen Erpressungen einen Riegel schieben wollten, weil sie nun endlich etwas gelernt hätten.

    Die Nutznießer der verbogenen politischen Intentionen und Entscheidungen dürften also ebenfalls ein ganz gehöriges Interesse daran haben, dass diese Causa nie ganz aufgeklärt wird. Und zu diesem Zwecke könnte es ihnen dienlich erschienen sein, Jeffrey Epstein aus dem Verkehr zu ziehen – er ist ab sofort nicht mehr Teil der Story – egal ob er sich umgebracht hat oder ob er ermordet oder ausgetauscht wurde. Wenn jetzt alle Kommentatoren um nichts anderes kreisen als um die Frage, wer alles von den oberen Zehntausend was mit Minderjährigen gehabt haben könnte, dann ist das möglicherweise nur Wasser auf die Mühlen der Vertuschung eines gigantischen politischen Betrugs. Das wäre in meinen Augen bedauerlich, weil dann am anderen Ende des Spektrums erst recht jemand straflos davonkäme, der zwar kein so eklatantes individuelles Leid, aber doch großflächigen Schaden angerichtet hat.

  13. Naja, das ist halt ‚business as usual‘.
    Ob ERGO Puff-Incentives abhält (h ttps://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/sexskandal-bei-ergo-hostessen-mit-weissen-baendchen-waren-fuer-die-vorstaende/4193282-2.html?ticket=ST-843922-he0kodRMeY72G0TYcd4c-ap5) oder VW-Granden grenzwertige Parties (h ttps://www.spiegel.de/wirtschaft/vw-affaere-sexpartys-und-vergnuegungsreisen-a-460261.html) oder der Fall Dominique Strauss-Kahn (h ttp://www.marketoracle.co.uk/Article28630.html) oder Bill Clintons Affären etc.etc. – überall und zu jeder Zeit haben sich Mächtige erpressbar gemacht oder erpressbar machen lassen, damit sie nachher bei Bedarf nach Gutdünken an den Fäden der Beweismittelinhaber zappeln dürfen.

    DAS ist, nur so nebenbei bemerkt, eine der HAUPTAUFGABEN von Geheimdiensten – inländisch wie ausländisch.
    Kompromittierendes Material erschnüffeln oder eben erschaffen.
    Wer sich mit den Hintergründen von Geheimdiensten – ihrer Entstehung, ihrer Finanzierung, ihrer Personalisierung u.ä. – beschäftigt, der kann sich 1, 2, 3, einen leichten Reim darauf machen.

    Epstein hat den Fehler gemacht sein Maul zu oft zu weit aufzureißen und ist organisatorisch fahrlässig geworden (die Medialität der 90er ist eben nicht mit den 00ern zu vergleichen!).
    Im übrigen betrifft das keineswegs nur Männer, sondern auch viele ‚mächtige‘ Frauen, bei denen das lediglich bezüglich der Erpressungsinhalte differiert.

    Christine Lagarde wird nicht etwa vom IWF suspendiert und vor Gericht gestellt, nein, es ist viel effizienter sie – erpressbar wie sie ist – zur EZB-Präsidentin zu bugsieren, da sie maximal willfährige Weisungsempfängerin sein wird.

    Wie gesagt: business as usual.

    • Exakt. Honigtopf eben. Die Geheimdienste u. informelle Mitarbeiter, als Kontrollorgan für die anderen Organe der Machtausübung, stets bereit im Dienste des Geldadels, zur Wahrung des Status quo.

      Business as usual, Dienst nach Vorschrift – siehe auch einen aktuellen Artikel vom Rubikon:

      Der Homo Sapiens ist eigentlich ein Homo Obidiens, ein gehorchender Mensch. Der Gehorsam gehört zu den unverwechselbarsten und zugleich rätselhaftesten Merkmalen dieser Spezies. Die menschliche Bereitschaft zum Gehorsam übertrifft die des Hundes oder des Pferdes insofern, als es keinerlei Grenzen bei der Anwendung zerstörerischer und selbstschädigender Verhaltensweisen zu geben scheint. Keine Hinrichtungsart, keine noch so grausame Foltermethode, kein Krieg, keine Massenvergewaltigung und kein Völkermord ist wohl je daran gescheitert, dass sich niemand bereit gefunden hätte, die entsprechenden Befehle auszuführen. Von der Opferung Isaaks durch Abraham bis zum berühmten Milgram-Experiment — überall fand sich mindestens ein Gehorsamer, jemand der Ja gesagt hat. Wollen wir künftige Kriege und Gewalttaten verhindern, müssen wir die moralische Widerstandskraft gegen den Zugriff der Macht stärken.

      Aus:
      Mittwoch, 14. August 2019, 14:00 Uhr
      ~9 Minuten Lesezeit
      Wir Kollaborateure
      Die Ausübung destruktiver Macht setzt die Bereitschaft der Masse voraus, auch unsinnigen Befehlen zu gehorchen.
      von Wolfram Rost

      Vlt. werden noch ein paar funktionselitäre Köpfe (medial) rollen. Ansonsten nichts.

      Zitat:
      „Kapitalismus basiert auf der merkwürdigen Überzeugung, dass widerwärtige Menschen aus widerwärtigen Motiven irgendwie für das allgemeine Wohl sorgen werden.“
      (John Maynard Keynes)

    • Zitat: Exakt. Honigtopf eben.
      Natürlich gehört eine gut gehende Erpresserei in den Werkzeugkasten jedes Geheimdienstes. Aber wir reden von den Leuten, die diese Geheimdienste führen. Man errichtet keine Tempel, nur um an kompromittierendes Material zu kommen. Das kann man wesentlich einfacher haben.

      Zitieren wir noch mal Q:
      Eye of Providence.
      Follow the bloodlines.
      What is the keystone?
      Does Satan exist?
      Does the ‘thought’ of Satan exist?
      Who worships Satan?
      What is a cult?
      Epstein island.
      What is a temple?
      What occurs in a temple?
      Worship?
      Why is the temple on top of a mountain?
      How many levels might exist below?
      What is the significance of the colors, design and symbol above the dome?
      Why is this relevant?
      Who are the puppet masters?
      Have the puppet masters traveled to this island?
      When? How often? Why?
      “Vladimir Putin: The New World Order Worships Satan”
      https://qalerts.app/posts/?n=133

      Ich rate, intensiv über diese Fragen nachzudenken.
      Die meisten Menschen können sich nicht vorstellen, dass es sich um echte Kräfte und echte Entitäten handelt, von denen diese Leute ihre Macht beziehen, indem sie sie anbeten und ihnen opfern. Das ist kein Mummenschanz sondern die Quelle ihrer Macht und ihres Reichtums. Wer das nicht begreift, verkennt die Dimension und den Ernst der Auseinandersetzung. Die meisten Menschen, die dort hinein rutschen, glauben das am Anfang nicht, Roland Bernard oder Angelina Jolie z. B. und berichten dann erschrocken, dass sie sich geirrt haben.

    • Im Jahr 1883 fand in Pittsburgh ein Anarchistenkongress statt. Er arbeitete ein Manifest aus:

      Alle Gesetze sind gegen die Arbeiterschaft gerichtet. … selbst die Schule dient lediglich dem Zweck, die Nachkömmlinge der Wohlhabenden mit jenene Qualitäten auszustatten, die nötig sind, um ihre Klassendominanz aufrecht zu erhalten. Die Kinder der Armen erhalten kaum überhaupt formelle Grundlagenbildung, und selbst diese richtet ihr Augenmerk auf solche Zweige, die dazu tendieren, Vorurteile, Arroganz und Unterwürfigkeit zu produzieren, kurz: einen Mangel an Verstand. Die Kirche schließlich versucht, aus der Masse komplette Idioten zu machen, und sie dazu zu bringen, auf das irdische Paradies zu verzichten, indem sie ihnen einen fiktiven Himmel verspricht. Die kapitalistische Presse andererseits sorgt für die Verwirrung der Vernunft im öffentlichen Leben. … Die Arbeiter können deshalb von keiner kapitalistischen Partei Hilfe bei ihrem Kampf gegen das derzeitige System erwarten. Sie müssen ihre Befreiung aus eigener Kraft erreichen. Eine privilegierte Klasse gibt niemals ihre Tyrannei auf. Das war in früheren Zeiten so, und ebenso wenig sollte man erwarten, dass die Kapitalisten dieser Tage ihre Herrschaft aufgeben, wenn man sie nicht dazu zwingt.
      (Howard Zinn, Eine Geschichte des amerikanischen Volkes, s. 262)

    • zu Nevyn…Ja , solange diese Entitäten nicht erkannt werden (was nicht bedeutet,ihnen zu huldigen) und sich der Dimension bewusst zu werden….solange geht es weiter. Doch ist das fast schon nicht mehr kommunikabel…..

  14. „Er hat sich umgebracht“

    Ja, nee, is klar. Im einem Hochsicherheitsgefängnis, ohne Ecken, Kanten, Haken und Ösen um sich aufhängen zu können, geht bei 2,4 – 2,7 m lichter Raumhöhe auch ganz gut, mit Kleidung die keiner Belastung stand hält, wenn man baumelt. Woran denn baumelt, wenn nichts zum Baumeln da ist.
    Und vermutlich hat er sich vorher noch einer Schönheitsoperation unterzogen, um sich die Nase krumm biegen zu lassen, um sein Ohr zu verändern und eine neue Frisur mit anderem Haaransatz sollte ihm vielleicht ein jugendliches Aussehen geben.
    Und nun war er mausetot und auf dem Weg ins Hospital versuchte man verzweifelt noch Luft in ihn hinein zu pumpen und weil es warm war wollte man ihn auch nicht mit einem Tuch abdecken, damit alle sehen können, daß es der Epstein sein soll.
    Schundromane sind oft glaubwürdiger …

    • Vollkommen richtig, Spargel Tarzan.
      Ich gebe noch folgendes zu bedenken. Epstein wurde laut Presseberichten gegen 06:30 Uhr Ortszeit aufgefunden. Er war offenbar noch reanimierbar. Im Regelfall gilt das für die ersten Minuten nach der Strangulation, schon kurze Zeit später stellen sich sichere Todeszeichen ein und die Leiche verbleibt am Ort, schon um die Untersuchungen nicht zu erschweren.
      Epstein hätte demnach gegen 06:25 Uhr oder etwas später Suizid begehen müssen, zu einer Zeit, wo die Entdeckungsgefahr viel höher ist als mitten in der Nacht. Und er hatte ja die ganze Nacht Zeit, seinen Zellenkumpel hatte man kurz vorher verlegt. Was für ein Zufall. Warum brachte er sich ausgerechnet zur Weckzeit um?
      Man fand ihn offenbar in einem Zustand, in dem er für lebend und transportfähig gehalten wird, aus dem Gefängnis. Er kehrt aber nicht zurück, weil er für tot erklärt wurde.
      Im Regelfall erfolgen Reanimationsversuche vor Ort. Ein Transport erfolgt erst, wenn der Patient transportfähig ist, das heißt, er muss leben und in einem Zustand sein, der einen Transport erlaubt, der ja ein zusätzliches Risiko darstellt. Einen Toten wiederum liefert man nicht ins Krankenhaus ein.
      Kam er überhaupt in einem Krankenhaus an? Hat das mal jemand recherchiert? Oder „starb“ er plötzlich während des Transportes? So hätte ich das gelöst.

    • Moin, Spargeltarzan, genau so! Diese Vorgehensweise ist schon von den Toten von Stammheim bekannt. Auch hier vermutete man CIA als ausfuehrende Mörder!

      mfG

  15. Epstein war in meinen Augen kein Pädophiler sondern Päderast und Satanist.

    Danke für den guten Bericht. Ich teile die Betrachtungen des Kommentators über diesen Mann.

    Jetzt ist er entweder tot oder im Zeugenschutzprogramm. Wer weiß das schon so genau? Was man uns über den Fall erzählt ist das, was wir wissen und glauben sollen. Auf jeden Fall tut sich was in Übersee. Erst Weinstein, dann NXIVM und jetzt Epstein. Vergessen wir auch nicht die Podesta-Mails. Da ist jemand dabei, den Sumpf trocken zu legen und das höchst professionell. Die scheinbar geradezu stümperhafte Bewachung des allerwichtigsten Zeugen passt so überhaupt nicht in dieses Bild. Wir werden sehen, was daraus folgt.

    Neu ist das Thema nicht.
    Dies hier erschien schon am 11.11.2017
    https://qalerts.app/posts/?n=133
    Q hat hier alles vorweg genommen, offenbar mit großem Wissen um die okkulten Zusammenhänge.
    Nebenbei: Die Tarotkarte 11 heißt „Gerechtigkeit“.

    Epsteins Tempel hat verblüffende Ähnlichkeit mit einem „Badehaus“ in Aleppo
    https://twitter.com/towers_go/status/1151926528017670149
    Vermutlich bezieht sich die „Inspiration“ Epsteins auf die Zeit vor der Rückeroberung und dem Ausheben des westlich-wahabitisch-israelischen Geheimdienstbunkers in Aleppo 2016:
    https://rootsmessenger.de/breaking-news-mindestens-14-militaroffiziere-der-us-koalition-von-syrischen-streitkraften-in-bunker-in-ostaleppo-festgenommen/
    Im Artikel sind auch die „Namen“ und Herkunftsländer aufgelistet.

  16. In den 1980ern gab es mit dem Franklin-Skandal ein ähnliches Ereignis. Von Omaha / Nebraska aus operierte ein Kinderhändler-Ring, dessen Kunden-Kontakte (laut Aussagen mehrerer Missbrauchs-Opfer) bis ins Weiße Haus unter Ronald Reagan und Bush Senior reichten. Akten verschwanden, Zeugen hatten tödliche Unfälle, ein unbequemer Ermittler stürzte mit Privat-Flugzeugen ab und die Missbrauchsopfer sperrte man später kurzerhand wegen einer „Verschwörung“ ein. In den frühen 1990ern machte sich Leute vom Discovery Channels dabei die Sache zu untersuchen und produzierten eine Dokumenntation, die allerdings auf Druck aus der Politik nie ausgestrahlt wurde und verschwand. Später fand dann doch eine Kopie dieser Doku ihren Weg ins Netz.

    Conspiracy Of Silence (1993 – englisch)
    https://youtu.be/K316V75MPpo

    Ein weiter Fall von 1981, die Entführung des 12 jährigen Johnny Gosh konnte mit dem Franklin Skandal später in Verbindung gebracht werden. Opfer aus dem Franklin-Skandal, die man als unglaubwürdig brandmarken wollte, hatten Insiderwissen und konnten so nachweisen, dass sie Johnny Gosh kannten. 2006 erhielt dann die Mutter von Johnny Gosh durch eine anonyme Quelle Fotos, die ihren Sohn gefesselt und geknebelt zeigten. Die Dreistigkeit bei der Vertuschung durch das FBI ging soweit, dass das FBI der Mutter ausreden wollte, dass das Opfer auf den Fotos gar nicht ihr Sohn sei.

    >>Americas MIA Children – Rare Johnny Gosh Documetary<>Die okkulte Elite – Teil 8<< (2018 – englisch mit deutschen UT)
    https://youtu.be/iDy9aAOuXgY

    • Ups, da hat sich irgendwie ein Fehler nach dem 2. Absatz eingeschlichen. Ein Teil des Posts fehlt un leider. Daher hier nochmal der Rest

      Americas MIA Children – Rare Johnny Gosh Documetary (englisch) :
      youtu.be/cHO-udJjUCY

      Eine Zusammenfassung der beide englischen Dokus mit deutschem Untertitel
      Die okkulte Elite – Teil 8 (2018):
      youtu.be/iDy9aAOuXgY

  17. Danke, ein guter Artikel zu diesem ekelhaften Thema.

    Es spricht wieder einmal Bände, wie unsere Medien versuchen, Zweifel an dem „Selbstmord“ Epsteins als Verschwörungstheorie zu brandmarken. Das stinkt natürlich absolut zum Himmel!

    Bezeichnend ist ja auch der Umstand, dass die französischen Staatsanwälte gerne selbst ermitteln würden. Was sicher im Sande verlaufen wird, nehme ich an.

    Hier noch zwei interessante Links:
    youtube.com/watch?v=SoFIzKyMmZQ
    youtube.com/watch?v=CLTT9OIH-m4

Hinterlasse eine Antwort