Tagesdosis 17.8.2018 – Falsche Flagge gegen Iran?

Ein Kommentar von Rainer Rupp.

Ende letzten Monats ging unter Berufung auf einen Bericht eines australischen Senders die Warnung rund um die Welt, dass der Tiefe Staat in Washington mit der Hilfe von australischen und britischen Komplizen einen Angriffskrieg gegen Iran vorbereitet. Noch in diesem Monat August, so die Berichte, wollten die Kriminellen in Nadelstreifen-Anzügen mit ihren Menschenvernichtungsmachinen losschlagen, um – so das Urteil des Nürnberger Tribunals gegen die Nazis – ein weiteres Mal das „schlimmste aller Verbrechen“ zu begehen, nämlich einen Angriffskrieg zu führen.

Sollte es tatsächlich zu diesem Krieg gegen Iran kommen, dann wird natürlich die westliche Öffentlichkeit von den brutalen Fakten dieser Aggression geschützt werden. Die ungeschminkte Wahrheit dieser Kriege, die aus einer Mischung von Menschenverachtender Machtgeilheit gepaart mit geo-strategischen und wirtschaftlich lukrativen Interesses geführt werden, kann man zu Hause dem auf Humanitätsduselei getrimmten Wahlvolk nicht zumuten. Allein deshalb muss ein Krieg gegen Iran, auf den sich die von Deutschen gehätschelte israelische Regierung besonders freut, als humanitäre Operation dargestellt werden.

Aber das allein wird für die Durchführung einer „robuste“ Intervention, wie es im NATO-Jargon heißt – nicht mehr reichen, denn große Teile der Bevölkerung sind misstrauisch geworden, was man ihnen angesichts der „humanitären“ Zerstörung des libyschen Wohlfahrtsstaates und der Gesellschaft des Landes durch die westlichen Verbrechergemeinschaft nicht verdenken kann. Um dennoch einen Krieg gegen Iran rechtfertigen zu können, musste schon eine spektakuläre, unter falscher Flagge gegen die USA geführte Operation her. Und zwar eine Operation, die von derart abscheulichen Umständen begleitet ist, dass die ganze „zivilisierte“ Welt des Westens vor Empörung aufschreit und die Bestrafung Teherans fordert.

In der Tat warnte der US-Armee Oberst Douglas Macgregor am 25. Juli dieses Jahres auf im populären US-TV-Sender „VOX“ die US-Öffentlichkeit, dass die zionistischen, neokonservativen Kriegstreiber in den US-Geheimdiensten mit einer „Falschen Flagge Operation“ gegen US-Streitkräfte im Persischen Golf Präsident Trump in einen Schießkrieg gegen Iran hineinmanipulieren könnten. Was mit dem Präzedenzfall im Golf von Tonkin funktioniert hat, um den US-Bombenkrieg gegen Nordvietnam zu rechtfertigen, könnte doch genauso gut im Persischen Golf wieder funktionieren. Und so abwegig ist diese Überlegung nicht, denn tatsächlich hatten zivile US-Strategen im Auftrag von Präsident George W. Bushs Vize-Präsident Dick Cheney von etwa 10 Jahren genau einen solchen Plan konzipiert.

Anfang August 2008 berichtete der renommierte US-amerikanische Journalisten Seymour Hersh, dass die Bush-Administration vor kurzem über Plänen gebrütet habe, um mit einer „falschen Flagge“ Operation einen Krieg gegen Iran vom Zaun zu brechen. Für die, denen der Namen Hersh nichts sagt, er ist der mutige investigative Journalist, dem die Aufdeckung einer langen Reihe von US-Regierungsverbrechen zu verdanken ist, vom Massaker der Auslöschung des vietnamesischen Dorfes My Lai 1988 bis zur US-Folterpraxis in irakischen Gefängnis Abu Ghraib 2004.

Diesmal berichtete Hersh von einer internen Beratung der Bush-Regierung, wie man einen legitimen Kriegsgrund gegen Iran provozieren könnte. Das Treffen habe im Büro des US-Vizepräsidenten Dick Cheney unter Beteiligung hochrangiger Militärs und Zivilisten stattgefunden, und zwar knapp zwei Monaten nach dem weit überzogenen Zwischenfall im Persischen Golf, bei dem der Kapitän eines US-Flugzeugträgers fast das Feuer auf fünf kleine iranische Schnellboote einer Küstenpatrouille freigegeben hätte, die seines Empfindens dem US-Schiff zu nahe gekommen waren.

Bei der Besprechung sei ein „Duzend Ideen“ diskutiert worden, wie man den Krieg starten könnte. Cheney persönlich habe dabei vorgeschlagen, „auf amerikanischen Werften 4 oder 5 der iranischen Schnellboote nachzubauen“, damit sie „wie iranische Boote aussehen“ und sie dann mit US-Spezialeinheiten der „Navy Seals“ zu bemannen und „mit jeder Menge Waffen“ auszurüsten. „Das nächste Mal, dass eines unserer Schiffe durch die Straße von Hormus fährt, greifen sie (die Schnellboote) an und es kommt zu einem Feuergefecht“, habe Cheney laut so Hersh ausgeführt.

Nach langen Diskussionen habe sich der Vizepräsident mit seiner Idee schließlich doch nicht durchsetzen können. Der Grund sei angeblich der gewesen, dass dabei US-Amerikaner von US-Amerikanern getötete worden wären, so Hersh. Wahrscheinlicher aber war, dass die US-Militärführung, die einen Krieg gegen Iran damals gernau so abgelehnt hat wie auch jetzt, diesen Vorwand genutzt hat, um Cheneys Plan zu torpedieren.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: hier und auf unserer KenFM App.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

11 Kommentare zu: “Tagesdosis 17.8.2018 – Falsche Flagge gegen Iran?

  1. Verrückte gibts nicht, jede psyche des Menschen ist menschlich und nicht jeder Kinderliebhaber ein gewaltverbrecher.
    Teufel ist Täuschung,
    Die Tagesschau berichtet vorallem über die höchsten Autoritätsträger.
    Von mir aus können die auch den Teufel anbeten, nur sind die meisten, die damit ihr Geldverdienen sehr reiche Menschen die Konzerne und Foundations, Fußballclubs als Psychologen leiten.

  2. sense of time das geht an dich…
    nun weil clinton zum Wahl Stande sind sie jetzt warum keine Teufel Anbeter? und Christen opfern Kinder heute warum weil sie was sind? verrückte die den glauben nicht verstehen? oder wie jetzt? oder sind sie doch Teufels Anbeter? Und Tagesschau ist was nochmal für bekannt? Das sie Wahrheits gemäße Bericht Erstattung führen oder eher falsche flagge weiter verbreiten? also was ist jetzt bei dir plausible? und Trump oder gar Putin Bashing ist jetzt was? Gut?…. Fragen über Fragen wer kennt bloß all diese antworten.

  3. Ich sehe da auch ganz schwarz: Sie fallen nicht nur auf die Kriegspropaganda herein, sondern sind obendrein sogar felsenfest überzeugt von der Richtigkeit & Legitimation eines Krieges überhaupt und dann sehr gern auch mit dtsch. Unterstützung und laufen ganz begeistert dort hin, wo es was zu kämpfen gibt, Männer UND Frauen inzwischen sogar.

    Wie anders kann man es sich sonst erklären, dass jedesmal Tausende von Menschen mit Kind!!! und Kegel zu den unsäglichen Tagen der offenen Tür der BW gehen und sich dort den ganzen Tag vergnügen, ganz sicherlich nicht nur auf den Hüpfburgen. Die BW ist eben ein sooo sympatischer Verein mit all ihren interessanten Gerätschaften und Möglichkeiten…

    Oder die neue Begeisterung für die Wiedereinführung der Dienstpflicht, die jetzt enorm viele Deutsche unterstützen sollen. Meine Hoffnung wäre ja, dass diese Zählungen und Prozentrechnungen zwecks Täuschung gefälscht sind, um uns glauben zu machen, dass wir Aussenseiter sind, wenn wir eine Dienstpflicht nicht unterstützen. Aber ich glaube mir selbst eher nicht, leider. Die meisten Deutschen sind einfach militant.

    Oder auch die absolute Zustimmung in weiten Kreisen der Bevölkerung, was diese perverse Aufstockung des Wehretats betrifft, Milliarden werden ausgegeben, um irgendwelchen Dreck zu kaufen, um damit andere Leute zu ermorden.
    Unfassbar…wird aber von den meisten befürwortet, denn „unbedingt mit den anderen Ländern mithalten, damit wir uns nicht schämen müssen“ ist hier die Devise, pfui Teufel.

    Zu dem derzeitig aktuellen enormen Nato-Manöver irgendwo ganz im Osten mit unglaublichen 8000 dtsch. Soldaten vor Ort, mit D-Land als das Land, das die meisten Leute und Material dorthin geschickt hat.

    https://www.tagesspiegel.de/politik/militaeruebung-in-norwegen-bundeswehr-schickt-8000-soldaten-und-100-panzer-in-nato-manoever/22922788.html

    Allein die albernen Panzer, mit dem Grünzeug oben drauf, man glaubt es nicht! Wo ist der Aufschrei, das ist doch unfassbar?

    Haben die sie noch alle, diese 8000 Hirngewaschenen, die dort mitmachen? Was haben die dort zu suchen und was sagen deren Eltern und Bekannte dazu??? Ich kanns mir ja leider schon vorstellen: die beglückwünschen sie obendrein (und sich ) warscheinlich, nennen sie unsere Helden, die für „unser Land“ usw., usw.

    Mir wird schlecht und ich mag nicht weiter denken…

    Eins ist ganz sicher, egal ob „False Flag“ oder nicht, hier (und anderswo) gibt es jetzt wieder genug Verrückte & Militante, die begeistert in was auch immer für Kriege rennen, großes Elend über ihre Mitmenschen bringen, nichts begriffen haben und auch nie werden und sich stattdessen ganz freiwillig in Särgen zurück liefern lassen.

    Es ist wirklich schlimm…

  4. darüber hinaus jeder sollte längst wissen nicht Trump ist für Falsche flagge Ataks bekannt sondern, CIA FBI und wer ist noch drin Militär sowie nah? der NATO Militär General, oder wie der auch heißen mag. der übrigens von USA kommt und von wem ein gesetzt?…… nah wer weiß es?

  5. also hier scheinen einige noch nicht auf dem aktuellsten stand zu sein die Klinton und Bush Familie sind mit in Pädophilen kriminellen Kinder Entführungen und sex filmen, SOWIE Teufels Anbetung und ritualen von kindern die getötet werden. KEINE VERBINDUNG ?????? dumm wer ihr?

    RAKT liest mal nach.

  6. „… große Teile der Bevölkerung sind misstrauisch geworden, was man ihnen angesichts der „humanitären“ Zerstörung des libyschen Wohlfahrtsstaates und der Gesellschaft des Landes durch die westlichen Verbrechergemeinschaft nicht verdenken kann.“

    Ich bezweifel, daß große Teile der Bevölkerung mißtrauisch geworden sind. Für die meisten ist Gaddafi immer noch ein rotes Tuch, bei dem sie sofort in Angriffshaltung gehen. Sie haben noch nie etwas davon gehört, daß Libyen ein vorbildlicher Sozialstaat mit einer speziellen Form der Demokratie war, und sie hören gar nicht erst zu, wenn man davon erzählt. Gegen eine Wand redet auch, wer heute etwas Abeichendes zum „roten Tuch“ Putin sagt.

    Den Anteil der Bevölkerung, die einen geschickt konstruierten Kriegsvorwand sofort durchschaut, würde ich bei 10-15% ansetzen, mehr nicht. Wer sich hauptsächlich innerhalb dieser kleinen Gruppe bewegt, hat vielleicht kein Gefühl dafür, in welchem Ausmaß die große Masse immer noch manipulierbar ist.

    • Genau so sehe ich es auch. Es ist unendlich traurig, dass wir heute genügend alternative Medien haben um uns umfassend zu informieren, aber 95 % der Menschen immer noch „die Macht um Acht“ anschaut und das auch noch für seriösen Journalismus hält. Mein privates Umfeld, obwohl durchweg gebildet, kann ich auch kaum überzeugen. Ich sage dann immer: „Sagt bloß nicht, Ihr hättet es nicht gewusst“.

    • Da haben sie leider recht, da selbst gebildete Menschen nicht in der Lage sind, einfach mal Fakten sprechen zu lassen.
      Nein, es kann nicht sein, das Klaus Kleber, der Presseclub Unter den Linden die SZ der Spiegel
      und selbst ein eher freundlicher Zeitgenosse Ernst Hackel in ihren Kolumnen und Diskussionsrunden immer wieder den selben Stuß diskutieren und wiederholen.
      Frei nach Orwell, und wenn die Lüge oft genug wiederholt wird, dann wird sie zur Wahrheit.
      Was treibt diese Menschen an. Ist es wirklich der Job?

    • Besonders übel ist, daß die große Masse der Schlaflämmer aus dem Tonkin-Zwischenfall und vielen anderen konstruierten Kriegsgründen nichts gelernt hat, sofern sie davon überhaupt weiß. Sie fallen immer wieder auf die Kriegspropaganda herein. Das wird beim nächsten Krieg nicht anders sein.

Hinterlasse eine Antwort