Tagesdosis 18.7.2017 – „Auch das noch – Autonome zünden Reichstag an!“ (Podcast)

Ein Kommentar von Mathias Bröckers.

„Auch das noch – Autonome zünden Reichstag an!“ titelte die „Titanic“ und lieferte damit den besten Kommentar zu der völlig überzogenen Hysterie nach den Ausschreitungen bei der G-20 Demo in Hamburg. Ganz vorneweg in „Stürmer“-Manier mal wieder die „Bild“-Zeitung, die zur Hetzjagd auf „Linksterroristen“ blies wie nach dem Reichstagbrand der „Führer“ zur Jagd auf Kommunisten und Juden.

Als „Bürgerkrieg“ und „Terrorismus“ wurde die Hamburger Randale bezeichnet – was alle Opfer verhöhnt, die tatsächlich von Krieg und Terror betroffen sind – und es wurde vor der Gefahr gewarnt, die linken Gewalttäter zu „verharmlosen“. Bei diesem Unisono von Politikern und Kommentatoren konnte man den Eindruck gewinnen, dass sie fast dankbar waren endlich mal wieder den „richtigen“ Gegner gefunden zu haben –  die Linke –  nachdem in Deutschland jahrelang nahezu ausschließlich rechte Gewalt gegen Asylheime und Flüchtlinge zu beklagen war.  Hamburgs Bürgermeister Scholz sprach gar von „Mordbrennern“, denen man nun „mit der ganzen Härte des Gesetzes“ begegnen müsse.

Tatsächlich ist in Hamburg niemand ums Leben gekommen, von den angeblich 200 verletzten Polizisten meldeten sich 95% am nächsten Tag wieder gesund,  schwer verletzt wurde kein einziger.  Mit „Mord“, „Terrorismus“ oder gar „Bürgerkrieg“ hatte das Spektakel rein gar nichts zu tun. Die Strategie, aus dem der sogenannte schwarze Block seine moralische Berechtigung zum Krawall zieht – “Menschen sterben und ihr schweigt, Scheiben klirren und ihr schreit” ist aufgegangen. Statt über die fatale Politik der G-20 Staaten und die von ihnen veranstalteten Massenmorde  in Afghanistan, Libyen, Syrien, Yemen zu reden, sind kaputte Fensterscheiben und ein brennender Twingo das Thema. Etwas Besseres als ein paar kleine Steineschmeißer konnten sich die großen Bombenwerfer also gar nicht wünschen. Ihr täglich praktizierter Terror überall auf der Welt geht weiter und wir jagen wütende Kleinkriminelle und erlebnisorientierte Halbstarke als „Terroristen“.  Geht’s eigentlich noch….?

___

Danke an die Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

4 Kommentare zu: “Tagesdosis 18.7.2017 – „Auch das noch – Autonome zünden Reichstag an!“ (Podcast)

  1. Hallo Mathias Bröckers,
    das war in seiner Knappheit wohl bißchen überflüssig: die großen Linien sind bekannt, und der „Schwarze Block“, wer auch immer das sein mag, folgt kein“em“ Strategie, es sei denn, es ist so, wie DeMaiziére laut „BZ“ sagte: daß „die Gewalt aus dem Hintergrund professionell geführt worden“ sei, also eine „false flag“ war… Oder zumindest gezielte Volksverhetzung durch Polizei-Schikanen und Abdrängung in die „homeland“-Schanze, wo man seinen internationalen Frust unbehelligt austoben durfte, wie die seit 1980 in Kreuzberg Eingekesselten, oder wie IS-Söldner, die ihr „zukünftiges Kalifat“ mittels von den „G7“ gesponsorten Waffen erstmal in Schutt und Asche legen… Cui bono?
    Das streifen, geschweigedenn erhellen, Deine wohlmeinenden Allgemeinplätze nicht – also: cui bono?
    Hättest Du geschwiegen oder weiter Bücher geschrieben, wärst Du ein Philosoph geblieben.

  2. Werter Mathias, so sehr ich deine Arbeit seit Jahrzehnten schätze, hier machst du es dir ein wenig einfach.

    Alles was da steht, ist natürlich völlig richtig, was mir missfällt ist das, was fehlt!

    Ich postuliere jetzt mal, dass wir beide der Meinung sind, dass bei der kommenden Bundestags Wahl, wie bei den anderen davor, wieder ca zwei Drittel der Wahlberechtigten teilnehmen werden, von denen über 90% eine der 5 Einheitsparteien wählen werden, und sich wie immer NICHTS ändert.

    Was nun Scholz oder eine der anderen Marionetten, Bosbach bei Maischberger fällt mir da ein, so von sich geben sind offensichtliche Lügen, aber trotzdem…. Warum sollten diese Typen das nicht sagen, wo sie es doch bei der Masse problemlos anbringen können? Sie tun es weil sie es können!
    Es wird immer Abschaum geben, aber dieser kann NUR deshalb existieren und so viel Erfolg haben, weil ihm ein verblödeter Urnenpöbel zur Verfügung steht, den er jederzeit erfolgreich benutzen kann.
    Mir scheint also, alles ist genau so, wie es einzig sein kann?

  3. Zur Berichterstattung unserer Leitmedien zum oben angeführten Thema und dazu noch die Statements einiger Politiker , da kann man nur mit Max Liebermann antworten: „Ich vermag nicht soviel zu Essen, wie ich kotzen möchte!“.

  4. Nach meinem Ansicht gibt es nur einen Staat der Kriege führt: die USA.
    Die Andere machen nur mehr oder weniger mit.
    Wie der USA nicht demokratisch ist sehen wir jetzt, versucht wird ein gewählter President das regieren unmöglich zu machen, CNN scheint mich jeden Tag hysterischer.
    Ich nannte das Buch schon
    Noam Chomsky, Howard Zinn, William Blum, et.al., ‚Superpower principles, U.S. Terrorism against Cuba‘, 2005, Monroe.
    Selbst ich erschreckte beim lesen.

Hinterlasse eine Antwort