Tagesdosis 19.3.2020 – Corona-Krise – „Wir befinden uns im Krieg“

War on Terror war gestern. War on Corona ist die Gegenwart

Ein Kommentar von Bernhard Loyen

Am 16.März sprach Präsident Emmanuel Macron zu den französischen Bürgern. Nach einleitenden Worten zur Lage der Nation, in Zeiten der Corona-Krise, formulierte er folgende Sätze, Zitat: Wir befinden uns im Krieg, einem Gesundheitskrieg, ganz sicher. Wir kämpfen weder gegen eine Armee noch gegen eine andere Nation, aber der Feind ist da, unsichtbar, flüchtig und auf dem Vormarsch. Und das erfordert unsere allgemeine Mobilisierung. Wir befinden uns im Krieg. Alle Maßnahmen der Regierung und des Parlaments müssen nun auf die Bekämpfung der Epidemie ausgerichtet werden, Tag und Nacht. Nichts darf uns davon ablenken (1). Am Ende seiner Ansprache hatte er sieben Mal das Wort Krieg verwendet.

Der Präsidentschaftskandidat der Demokraten Joe Biden sieht die Notwendigkeit des Einsatzes der Armee zur Unterstützung desselben Krieges auf US-Boden (2). Der Korrespondent der Welt, aus dem Hause Springer, bestätigte ebenfalls am 16.03. mit sehr ernster Miene die dramatischen Zahlen aus den USA, Zitat: Wo fang ich an, vielleicht mit den Zahlen. Wir haben inzwischen mehr als 3000 Infizierte, 61 Tote (2). Mit Stand 19.03. sind es schockierende 9500 Infizierte und 102 Tote. Das sind bei aktuell 327,2 Millionen Einwohner natürlich bestürzende Zahlen. Nein, ich möchte nicht zynisch klingen. Es wird aber zusehends schwierig, die eingeforderte Meinungscontenance einzuhalten.

Donald Trump twitterte am 17.März: Die Welt befindet sich im Krieg mit einem verborgenen Feind. WIR WERDEN GEWINNEN! (3) . Am gestrigen Abend sprach dann Kanzlerin Merkel via Bildschirm zu uns Bürgern. Sprach sie von Krieg, nicht direkt. Sie sprach von der größten Herausforderung für das Land nach dem 2.Weltkrieg und viel von Glauben und Überzeugung, Zitat:

Ich glaube fest daran, dass wir diese Aufgabe bestehen, wenn wirklich alle Bürgerinnen und Bürger sie als ihre Aufgabe begreifen. Deswegen lassen sie mich ihnen sagen: Es ist ernst, nehmen sie es auch ernst (4). Das kleine Problem, wir, also die Bürger, können nicht individuell entscheiden, sondern werden in eine Kollektivmaßnahme verordnet. Da ist das „wir“ , was vielen, gesprochen aus dem Mund von Politikern, aufstößt. Sie sprach weiter in der insgesamt 12-minütigen Ansprache, Zitat: (…) und wir sind eine Gemeinschaft, in der jedes Leben und jeder Mensch zählt. Ist dem so?

Lt. Wikipedia stellt Krieg folgendes dar (4), Zitat: Krieg ist ein organisierter und unter Einsatz erheblicher Mittel mit Waffen und Gewalt ausgetragener Konflikt, an dem planmäßig vorgehende Kollektive beteiligt sind. Ziel der beteiligten Kollektive ist es, ihre Interessen durchzusetzen. Der Konflikt soll durch Kampf und Erreichen einer Überlegenheit gelöst werden.

Mit dem wahren Krieg, der Schuld an Leid und Tod von Millionen Menschen kennen sich alle vier genannten Politiker bestens aus. Lt. Johns Hopkin-Screening (Stand19.03. 09:00Uhr morgens), bedeutet der ausgerufene War on Corona für Frankreich, USA und Deutschland aktuell zusammen 278 Tote, bei insgesamt 476 Millionen Einwohnern. Was muss es nun für die Bürger des jeweiligen Landes bedeuten, wenn von Kriegszuständen und Ausnahmesituationen schwadroniert wird?

Es ist für den Normalbürger aktuell schwer einzuordnen, an welchen Parametern er sich orientieren soll. Bei der gestrigen Tagesschau z.B. arbeitete die Moderatorin ganz selbstverständlich mit zwei Zahlen. Das Robert-Koch-Institut hätte am Vormittag von knapp 8200 Infizierten gesprochen, dagegen die Johns-Hopkins-Universität sogar von rund 10000. Wovon gestern nicht gesprochen wurde, war die Zahl der Todesfälle. Die lag gestern Abend 20:00Uhr bei 28. Das klang wohl zu undramatisch, also ließ man sie einfach weg.

Skurrilerweise liegen in Europa Italien und Spanien mit den vermeintlich rein durch Corona-Viren Verstorbenen an der Spitze der Zählung. 2978 in Italien gegenüber 638 in Spanien. Warum vermeintlich? Es wird seit Tagen sehr viel mit Statistiken gearbeitet, weil diese eine wesentlich bessere Wirkung hervorrufen, als zugeben zu müssen, dass Wissenschaft, Medizin und Politik eigentlich weiterhin im Nebel stochern. Also wird der vermeintliche Krieg mit Zahlen fortgesetzt.

Klaus Kleber durfte im Heute Journal am 14.März (5) mit folgenden Superlativen arbeiten. ⅔ der Deutschen kämen, aufgrund Aussagen von Experten mit dem Virus in Kontakt und würden erkranken. Davon 80 % mit sehr leichtem und leichtem Krankheitsbild. 20% würden ärztliche Hilfe benötigen und 6% entsprechend Fällen der Intensivmedizin. Alles basierend auf Schätzungen. Dies entspricht auch den Aussagen der Kanzlerin, bei einer Pressekonferenz am 11.März (6). In den USA gehen ebenfalls reine Schätzdaten von bis zu 1.7 Millionen Toten aus.

Welchem Experten ist nun zu trauen? Gibt es welche mit differenten Betrachtungen? Gibt es viele davon, bzw. welche werden bevorzugt zitiert. Die Berliner Zeitung wusste, Zitat: Um den Virologen Christian Drosten von der Berliner Charité kommt keiner herum. Er ist bei Politikern, Medien und Lesern und Hörern beliebt. Wer ist der Mann? (7) Es ist der Mann der Medien und der Politik. Andere Stimmen vernimmt man eher versteckt oder gar nicht. Zumindest in den öffentlich-rechtlichen Medien. Z.B. die Experten Dr. Wolfgang Wodarg, Internist, Lungenarzt und Facharzt für Umweltmedizin (ein Video ist verlinkt) oder Karin Mölling, Professorin und Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie an der Universität Zürich (ein Interview ist verlinkt). Werden sie interviewt oder zitiert, erkennt man eine sehr konzentrierte Empörungswelle (8) in den Foren und Kritiken. Scharlatanerie, fahrlässige Meinungsmanipulation, Verantwortungslosigkeit in der Darlegung ihrer Meinung. Differente Sichtweisen sind zusehends unerwünscht.

Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius sah sich daher gezwungen Maßnahmen zu ergreifen, Zitat: Sogenannte Fake News könnten Panik und Konflikte auslösen und seien auf das Schärfste zu verurteilen. Daher müsse man mit Bußgeldern oder sogar Strafandrohungen abschrecken. Es müsse verboten werden, öffentlich unwahre Behauptungen bezüglich der Versorgungslage, Ursachen, Ansteckungswegen und Therapien zu verbreiten (9).

Das Problem, wer legt fest, bestimmt was gesagt werden darf, was geglaubt werden muss? Am 13.03 konnte man lesen, Zitat: „Wir haben jetzt im Moment in Deutschland noch nicht eine so hohe Infektionsdichte, dass man überall hinter jeder Ecke den nächsten Infizierten vermuten muss, so der Experte. Er empfehle insbesondere den Aufenthalt im Freien: Virus-Tröpfchen seien nur eine kurze Zeit in der Luft und fielen dann zu Boden. „Es ist nicht so, dass man sich beim Spazieren gehen, wenn man sich begegnet, infiziert“. Diese Tipps kamen von dem Mann der Stunde Christian Drosten (10). Ist er jetzt noch glaubwürdig, bzw. wodurch ist ein renommierter Experte mit jahrelanger Berufserfahrung nach sechs Tagen schlauer geworden, wenn er heute zitiert wird mit: „Es wird wirklich schlimm kommen“, und mit Blick auf eine Studie aus England: „Die Aussichten sind wirklich verzweifelnd.“ (Tagesspiegel-Newsletter,19.03)

Laut dem Politiker Pistorius müsse es verboten werden, öffentlich unwahre Behauptungen zu verbreiten. Allrounder Harald Lesch durfte unkommentiert in einem ZDF-Spezial am 17.03. dem Publikum seine Sicht vermitteln, Zitat: „Solche Epidemien werden, möglicherweise durch den Klimawandel angetrieben, häufiger über uns kommen…“(11). Was ist das jetzt? Fake News, Gefühltes Wissen, Blödsinn oder ein Top-Experte aus dem ZDF? Herr Pistorius, bitte aufklären.

Gehen wir noch einmal in der Betrachtung nach Italien. Hört man von der aktuellen Situation in Europa, auch Deutschland, liest man immer wieder über die italienischen Zustände, ausgehend der Region Lombardei in Norditalien, bestehend aus 12 Provinzen mit der Hauptstadt Mailand. Es findet sich eine Auflistung von 16 italienischen Regionen und der Gesamtzahl verstorbener Menschen, Stand 17.März (12). Bei Betrachtung fällt auf, dass 14 Regionen zusammen 232 Tote vorweisen. Jedoch die Region Emilia-Romagna weist alleine 346 Tote vor, die Lombardei, zwei Autostunden entfernt, auffällige 1451. Liegt es an der Einwohnerzahl? Die 14 Regionen haben ca. 30 Millionen, die anderen beiden zusammen 14 Millionen Bewohner. Sind wir jetzt schlauer? Nein, weil die Statistik, ähnlich der in anderen betroffenen Ländern in ihrer Verhältnismäßigkeit schlicht nicht stimmt.

Es gibt keine verlässlichen Zahlen, hinsichtlich einer realistischen Einschätzung von Covid-19 Positiven. Verrechnet man nun die Zahl der Toten, mit den viel zu niedrig angesetzten Infektionszahlen, ergeben sich völlig schiefe Darstellungen, was der verlinkte italienische Artikel bestätigt (13).

Ein weiteres Problem, welches sich ebenfalls auch auf deutscher Ebene abspielt, beschreibt der Tagesspiegel am 12.03., Zitat: Eine Analyse der ersten 104 Coronavirus-Todesfälle in Italien hat ergeben, dass mehr als zwei Drittel der untersuchten Verstorbenen an mindestens zwei mehr oder weniger lebensbedrohlichen Vorerkrankungen gelitten haben. Etliche von ihnen hätten auch ohne Infektion durch das Virus nicht mehr lange gelebt – oder sie hätten die Virus-Infektion vermutlich überlebt, wenn sie nicht schon schwer erkrankt und ihr Immunsystem geschwächt gewesen wäre. Deutschland zählt bei den Corona-Toten anders. Auch diese Todesfälle werden in der italienischen Fallstatistik mitgezählt. In anderen Ländern wären sie schon gar nicht auf das Coronavirus getestet worden (14).

Dieses Statistik-Chaos zeigt nur eins, die Unfähigkeit der Politik, aber auch der medizinischen Wissenschaft. Was helfen theoretische Strategien nach den Erfahrungen mit der SARS-Pandemie 2012, wenn sie nicht umgesetzt wurden, parallel dazu der benötigte medizinische Sektor mutwillig über Jahre demontiert und zerstört wird und vorsätzlich nicht mit existentem Geld für Szenarien der aktuellen Art aufgebaut, erweitert und vorbereitet werden.

Dieses politische Desaster dürfen jetzt die Bürger sehr teuer ausbaden.

Wem nützt diese Krise, wer hat das Recht jetzt Maßnahmen über die Bürger einzufordern?

Das Robert-Koch-Institut trat wohltuend moderat in die Corona-Diskussion. Inzwischen auch bei ihren Aussagen nur noch Untergangs-Szenarien: Der Präsident des Robert Koch-Instituts hat vor einem Szenario mit zehn Millionen Coronavirus-Infektionen in Deutschland gewarnt. Dies könne in einigen Monaten eintreten, wenn die von der Bundesregierung angeordneten Maßnahmen nicht eingehalten würden, sagte Lothar Wieler. (15)

Wie kann man sich da trotzdem Vertrauen bei den Bürgern erarbeiten? Ganz einfach, wenn die selbstverantwortete Mobilität der Bürger nicht aufhören will, also man die Menschen zuhause weiß, muss man sie…richtig, orten. Daher beschlossen das Robert-Koch-Institut und die Telekom zu kooperieren. Anfang der Woche erfuhren erstaunte Bürger davon und das klingt so, Zitat: „Wenn die Menschen sich weiterhin so mobil verhalten, dann wird es schwer, das Virus einzudämmen“, sagte RKI-Chef Lothar Wieler. Ab sofort will das Institut nun auf ganz neuem Weg überwachen, ob die Deutschen sich an die Mahnung halten. Das Institut greift auf Handydaten zurück, um die Mobilität der Bürger zu kontrollieren. Die Forscher können mit den Informationen der 46 Millionen Mobilfunkkunden Bewegungsströme abbilden, um so auch Prognosen über die Ausbreitung von Covid-19 zu berechnen, sagte eine Telekom-Sprecherin. Die Informationen ließen sich auf Bundesländer und die Kreisebene herunterbrechen (16).

Jetzt bitte keine Daten-Panik zur Viren-Panik entwickeln, denn natürlich sind die Daten anonymisiert und lassen keinen Rückschluss auf einzelne Nutzer zu. Wer es glauben mag.

Der Zug ist abgefahren, jetzt noch Reste von bürgerlicher Individualität durchzusetzen. Umzusetzen obliegt jedem einzelnen Bürger. Aufgrund der stetig wachsenden Verordnungen von Ausgangssperren, wird erstmal eins recht unkompliziert untersagt. Protest und Demonstrationen. Ja, wovon träumen wir denn hier? Das verwunderliche, wie viele in diesem Land sich recht erfreut damit arrangieren, identifizieren und sich gemütlich einrichten. Instagram und WhatsApp im verfrühten Frühlings-Rausch #Balkonbilder. Home-Office war schon immer ein Berufstraum. Man tauscht Playlists mit Mediatheken-Empfehlungen aus. Wozu braucht man geschlossene Buchläden, Bibliotheken, Flohmärkte, wenn es E-Books gibt?

Aber halt, was ist mit denen, die sich ein solches Multifunktionsgerät gar nicht leisten können? Es ist rührend, wie gerade unseren älteren Mitbürger wiederentdeckt werden, wo sie die letzten Jahrzehnte Immobilienhaien und entsprechender Klientel ziemlich am Arsch vorbeigegangen sind.

Der NDR berichtete gestern, Zitat: Die Coronabeschränkungen gelten auch für Obdachloseneinrichtungen. So haben viele Aufenthaltsstätten in Hamburg ihre Angebote eingeschränkt oder sogar eingestellt (17). Richtig so, ansonsten gibt es Kritik von besorgten Bürgern, Experten und dem RKI. Dezente Frage, was macht eigentlich ein Obdachloser bei Ausgangssperre? Alles kein Problem, er versteckt sich, weil Zitat: wir sind eine Gemeinschaft, in der jedes Leben und jeder Mensch zählt. In nicht wenigen Geschäften wird zum Schutz der Angestellten nur noch Kartenzahlung akzeptiert. Und wer keine hat, bzw. bekommt?

Gibt es ansonsten Profiteure dieses Irrsinns? Ja, z.B. Amazon, Zitat: Da sich Tausende in North-Carolina darauf vorbereiten, arbeitslos zu werden, da Unternehmen und Restaurants wegen des Ausbruchs des Coronavirus geschlossen werden, plant Amazon, Tausende von Arbeitern im Staat einzustellen. Das Volumen bei Amazon ist so hoch, dass das Unternehmen vor längeren Lieferzeiten als üblich gewarnt hat und einige beliebte Artikel ausverkauft sind (18). Kann man sich nicht ausdenken.

Der beängstigende Elitismus in der Forderung vieler Mitbürger, bezgl. der Umsetzung der Forderungen unserer Spitzenregierung wirkt nur noch surreal und macht mir, da bin ich ganz ehrlich, mit die größten Sorgen. Man möchte überhaupt nicht einen Gedanken verschwenden, an die verheerenden sozialen und finanziellen Folgen dieser Maßnahmen.

In der Tagesschau vom 16.03. konnte man folgendem Moderationstext lauschen: „Die Parteien erwägen derweil Grundgesetzänderungen, damit Gesetze auch verabschiedet werden können, falls der Parlamentsbetrieb eingestellt würde“. Die Kanzlerin drohte zum Abschluss ihrer Ansprache gestern: Wir werden als Regierung stets neu prüfen, was sich wieder korrigieren lässt, aber auch: was womöglich noch nötig ist.“ Ja, das nimmt der restdenkende Bürger inzwischen eher als Drohung wahr.

Bei aller Surrealität der Gesamtsituation zum Abschluss etwas Erheiterndes. Aufgrund der Ereignisse in der Corona-Krise beschloss der Berliner Senat, um sich auf mögliche Engpässe vorzubereiten, auf dem Messegelände ein eigenes Covid-19-Krankenhaus für bis zu 1.000 Patienten zu errichten. Der ist gut, oder? Bürgermeister Müller weilt seit gestern, kein Scherz, in Corona-Quarantäne. Er sitzt nun zuhause im Home-Office und widmet sich seiner persönlichen Mediatheken-Playlist.

Wie erwähnt – alles surreal.

Quellen:

  1. https://www.lemonde.fr/politique/article/2020/03/16/nous-sommes-en-guerre-retrouvez-le-discours-de-macron-pour-lutter-contre-le-coronavirus_6033314_823448.html
  2. https://www.welt.de/politik/ausland/video206578533/Coronavirus-in-den-USA-US-Behoerden-befuerchten-bis-zu-1-7-Millionen-Tote.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_twitter
  3. https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1239997820242923521
  4. https://www.youtube.com/watch?v=AEKJaWTFx5o
  5. https://de.wikipedia.org/wiki/Krieg
  6. https://twitter.com/heutejournal/status/1238953689760641027
  7. https://www.youtube.com/watch?v=7HXrhgrCj24
  8. https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/virologe-christian-drosten-eine-instanz-in-coronavirus-zeiten-li.78744
  9. https://www.watson.ch/schweiz/digital/885559885-warum-das-video-von-wolfgang-wodarg-zum-coronavirus-bloedsinn-ist
  10. https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-pistorius-fordert-strafen-bei-fake-news-zum.1939.de.html?drn:news_id=1111406
  11. https://www.focus.de/finanzen/boerse/wirtschaftsticker/virus-virologe-drosten-ins-freie-gehen-flaschenbier-trinken_id_11769085.html
  12. Ab Min.30: https://www.youtube.com/watch?v=b4cHuSNc1v0
  13. https://www.epicentro.iss.it/coronavirus/bollettino/Report-COVID-2019_17_marzo.pdf
  14. https://www.liberoquotidiano.it/news/italia/21201023/coronavirus_lombardi_tasso_mortalita_8_2_reale_numero_contagi_sbagliato_100mila.html
  15. https://www.tagesspiegel.de/wissen/drohen-in-deutschland-italienische-verhaeltnisse-coronavirus-laesst-in-italien-aerzte-verzweifeln-entscheidungen-wie-in-kriegszeiten/25632790.html
  16. https://www.tagesschau.de/inland/corona-rki-101.html
  17. https://www.sueddeutsche.de/digital/coronavirus-telekom-smartphone-tracking-datenschutz-1.4850094
  18. https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Obdachloseneinrichtungen-wegen-Corona-eingeschraenkt,obdachlose410.html
  19. https://www.newsobserver.com/news/coronavirus/article241313021.html

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: screenshot Johns-Hopkins-Screening 19.03.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse:18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

63 Kommentare zu: “Tagesdosis 19.3.2020 – Corona-Krise – „Wir befinden uns im Krieg“

  1. Ein sehr zutreffender Kommentar. Es ist immer wieder ungeheuerlich, was global möglich ist. Und kaum zu glauben, welche "Sorte Mensch" sich herausnimmt, als "Elite" gesehen werden zu wollen. "Randgruppe mit erheblichen Deffekten in Kopf und Körper" trifft es da eher. Und was den Rest der Weltbevölkerung betrifft, hat das "globale Bildungssystem" ganze Arbeit geleistet. Selbst wenn Menschen Anderes erleben als sie erzählt bekommen, glauben sie das, was man ihnen erzählt.
    Dennoch sollte man nicht verzweifeln, zu große Systeme (N.N. Taleb hat schöne Gedanken dazu) sind zerbrechlich, sie rechnen nicht ernsthaft mit schwarzen Schwänen und zerbrechen früher oder später daran und Neues hat eine Chance. Bis dahin muss das "Fußvolk" irgendwie durchhalten 😉

  2. Da kommt Freude auf…

    Planspiel Regierung Seite 68 unter Behördliche Maßnahmen:
    Es gilt, infektionsverdächtige Kontaktpersonen zu identifizieren und zu finden, mit ihnen (teils
    schwierige) Gespräche zu führen und Maßnahmen, die nach IfSG vorgesehen sind, durchzusetzen.
    https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

  3. – 1999: Wollt ihr eine ethnische Säuberung oder sollen wir lieber in den Krieg ziehen, um KZs zu verhindern?
    — Es gab keine KZs.

    – 2003: Wollt ihr einen schnellen Tod durch Massenvernichtungswaffen, oder sollen wir den Irak bombardieren?
    — Es gab keine Massenvernichtungswaffen.

    – 2013-2019: Wollt ihr den Giftgas-Fassbomben-Diktator Assad, oder sollen wir Syrien bombardieren?
    — Es gab keine Giftgas-Fassbomben durch die Regierung.

    – 2020: Wollt ihr eure Grundrechte behalten, oder sollen wir lieber die Killergrippe verhindern?
    — Es gibt… das kann jetzt jeder selber ausfüllen 😉

    • Bitte um feedback 🙂
      weiß nicht, ob du meinen Nachtrag unten noch gelesen hast.
      https://kenfm.de/tagesdosis-19-3-2020-corona-krise-wir-befinden-uns-im-krieg/#comment-181519

  4. Super Beitrag …. die "Viren-Verseuchung" findet in unseren Köpfen statt.

    Wer dem Leben mißtraut und die Menschen in die "Unbeweglichkeit" und ins "Nichtdenken" führt, muss irgendein "Viren-Tee" getruken haben. Alles was sich bewegt, alles was eine Form von Selbständigkeit aufweist, alles was man nicht kontrollieren kann, alles was sich ändert, alles was atmet, alles was in Zyklen sich zeigt und alles was Liebe ist, wird als bedrohlich angesehen. Wer hat denn da den "Viren-Tee" getrunken?

    …..DER WAHNSINN GEHT UM ….. ÜBERALL WAHN …. UND NOCHMAL WAHN …

    • Der Wahnsinn der Normalität. 🙂 Arno Gruen hats schon immer gewusst!

      https://www.klett-cotta.de/buch/Gesellschaft/Wider_den_Gehorsam/48974
      Nur wer ungehorsam ist, lebt frei…

  5. Man kann nur froh sein, dass es KenFM noch nicht zu Pestzeiten oder zu Zeiten der spanischen Grippe gab. Dann wären Dellen in der Populationsstatistik Manipulationen des Templerordens.

    Wenn das Gesundheitssystem (was zweifelsohne und den letzten Jahrzehnten neoliberal zugrundegerichtet wurde) zusammenbricht, kann schon eine kleine Wunde im Krankenhaus gefährlich werden. Anscheinend können auch viele Journalisten nichts mit Wachstumskurven anfangen.
    Der deutsche Michel hatte schon immer Schwierigkeiten mit dem Verständnis neuer Sachverhalte.
    Eingelullt durch jahrzehntelange Entmündigung muss doch alles so bleiben wie es ist…

  6. Corona erinnert an 9.11
    als eine offizielle Erzählung, die sehr schnell nicht haltbar war,
    in beängstigter Konzertierung von Politik und Medien durchgezogen wurden .
    Damals wurden Angriffskrieg und Einschränkung von Grundrechten durchgesetzt
    und heute ein Notstand, der Freiheitsrechte und allen möglichen Widerstand zertrümmert

    • Die größte Angst, das wurde auch dem dem Planspiel "Szenario 201" deutlich, liegt in der Verbreitung von "Fake News".
      Das heißt, die Eliten wissen ganz genau, dass sie diese aberwitzig doofe Geschichte nur Erzählen können, wenn es keine Risse in der Informationsmatrix gibt.

      Daher liegt es an uns, für diese Risse zu sorgen. Verbreitet die völlig eindeutigen Zahlen von Euromomo (inzwischen ist Woche 11 raus, Italien geht weiter nach unten), verbreitet Wodarg, sprecht mit den Leuten, schickt Rubikon, KenFM, NachDenkSeiten, Swiss Propaganda Research – Artikel etc. an alle, die ihr kennt…

      Anders als 9/11 haben wir JETZT schon unser WTC 7 – die Zahlen stimmen hinten und vorne nicht, und wir können von Stunde 1 dafür sorgen, dass die Menschen das erfahren.

    • Zitat: "… (inzwischen ist Woche 11 raus, Italien geht weiter nach unten) …"

      Das Argument verstehe ich nicht. Wenn alle eingeschränkt zuhause sind, passieren selbstverständlich weniger Unfälle mit Todesfolge. Warum also sollten die Raten nicht nach unten gehen?

    • Schon von dem Mann gehört, der auf der Parkbank sitzt, klatscht und damit Elefanten verjagt?

      Ich will die gestiegenen Zahlen wegen Corona sehen. Die müssten schon massiv sein, dass sie solche Grundrechtseingriffe rechtfertigen. Oder gibt es die nicht?

    • Till, ich möchte aber keine Erklärungen dafür, warum alle Zahle GEGEN das angebliche Killervirus und FÜR eine normale Grippe sprechen.
      Ich möchte Belege dafür, dass es sich um ein angeblich so schlimmes Virus handelt, und eben nicht um eine normale Grippe. Weil das der Grund ist, warum man mir gerade meine Grundrechte nimmt.

    • volume, wenn Du solche Zahlen willst, dann bist Du bei Euromomo falsch und solltest Dich auch nicht darauf beziehen. Die führen nun mal keine gesonderten Todesfälle an.

    • Ich konzentriere mich auf alle Zahlen, und bis jetzt gibt es keine, die für ein angebliches Killer-Virus sprechen. Keine einzige. Es ist ein Witz.

      Viele Zahlen sprechen jedoch dagegen – schlimm genug, dass ich mir so wichtige Fakten wie euromomo selber suchen muss. Die will ich in unseren Medien sehen und dann eine wissenschaftliche Auseinandersetzung damit.

    • volume, ich versuche es nochmal. Die Zahlen auf Euromomo sprechen nicht dagegen, sie sagen praktisch gar nichts aus, schon allein deshalb, weil sie noch nicht vollständig sind.

      "Some wonder why there no increased mortality observed in the reported mortality figures for the COVID-19 affected countries. The answer is that an increased mortality only at subnational level or within smaller focal areas may not be detected at national level. Even more so in the pooled European-wide analysis, given the large total population denominator. Furthermore, there is always a few weeks of delay in death registration and reporting. Hence, the EuroMOMO mortality figures for the most recent weeks must be interpreted with caution. Therefore, although no increased mortality is currently observed in the EuroMOMO figures, it does not rule out that increased mortality occur in some areas or in some age groups, including mortality related to COVID-19."

      Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

    • Till es wird auch dann nicht wahr, wenn du es nochmal sagst.
      Die Zahlen sinken stark und sind noch nicht vollständig, das ist richtig.

      Ich sags es nochmal: ich will keine Erklärungen dafür, warum der Virus bis jetzt NICHT nach Killervirus aussieht. Ich will Belege DAFÜR, denn damit schränkt man gerade unser alle Grundrechte ein.

    • "Therefore, although no increased mortality is currently observed in the EuroMOMO figures, it does not rule out that increased mortality occur in some areas or in some age groups, including mortality related to COVID-19."

      Sagt Dir das was oder brauchst Du eine Übersetzung? Bei Euromomo bist Du mit Deinem Willen verkehrt.

    • Till du wiederholst dich schon wieder.
      Die Zahlen sinken stark und sind noch nicht vollständig, das ist richtig.

      Ich sags es nochmal: ich will keine Erklärungen dafür, warum der Virus bis jetzt NICHT nach Killervirus aussieht. Ich will Belege DAFÜR, denn damit schränkt man gerade unser alle Grundrechte ein.
      ht.

    • volume, ich verstehe Deinen Wunsch, Du wirst jedoch nicht fündig werden, weil eben nichts für einen Killervirus spricht. Versuche lieber, herauszufinden, warum man die Grundrechte einschränkt. 😉

      Hier noch etwas interessantes:

      https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/till/' rel='nofollow'>@till</a> sitter: Tausend Dank für diesen Artikel: https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

  7. Sehr interessanter Artikel! Vielen Dank dafür!

    Als aufschlussreiche Ergänzung zum Thema der Link zur Drucksache der Bundesregierung vom Januar 2013. Da hat man keine Fragen mehr! https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

    Hierzu berichtet die Neue Rheinische Zeitung http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26681.

  8. Hier ist ein schönes Beispiel für die übergroße Sorge, die sich die Herrschenden gerade um die Menschen machen.

    IWF verweigert Venezuela Hilfe gegen Corona-Pandemie
    https://amerika21.de/2020/03/238325/iwf-venezuela-coronavirus

  9. Liebe Leute von ken fm, vielen dank für eure arbeit im namen der meinungsvielfalt. Im verlinkten artikel findet ihr die fragen, die es der Politik zu stellen gilt, und ich hoffe ihr leistet euren beitrag. Thumbs up! https://www.statnews.com/2020/03/17/a-fiasco-in-the-making-as-the-coronavirus-pandemic-takes-hold-we-are-making-decisions-without-reliable-data/?fbclid=IwAR2jpt3Ou7QTKgAoZ42jjzoKgl3-uiJxZH-HiXG1PFb098oipIeTA9NKKfQ

  10. Ich lese ständig, die Infektionsraten sind hoch. Das sind sie auch bei Grippe.
    Die Sterberate bei Grippe ist eher hoch, bei Corona anscheinend eher niedrig.
    Wenn mir nicht mal endlich jemand erklärt, was der Grund ist, unsere Wirtschaft in den Keller zu fahren, sehe ich hier eigentlich nur noch sinnloses Geplapper. Als ob sich die Vorhersagen endlich erfüllen sollen.
    Was mag dahinter stecken, Ich schaue in der Zeitung den Teil der Todesanzeigen an, alles wie gehabt. Die Trauerhilfe "Denk" hat Normalbetrieb. Eigentlich müssten laufend Krankenwagen durch die Straßen rasen, Fehlanzeige.
    Was ist mit den Genesenen, kann man da mal jemanden interviewen, wie die Erkrankung verlaufen ist?
    Auswirkungen sehe ich eigentlich nur durch die diversen Einschränkungen. Also nicht durch den Virus verursacht, sondern durch den Menschen.
    Ich versuche ja nur zu verstehen, was der Grund für dieses Theater ist. Hellhörig werde ich natürlich bei dem Wort, Bargeldlos, Kartenzahlung.
    Voreilend fängt nun unser Bäcker auch schon an, kein Bargeld mehr anzunehmen.
    Sollte als nächste Maßnahme der Faktor Geld als Verbreitungsgrund ins Spiel gebracht werden, so dürfte ja die Katze aus dem Sack sein.
    Dann gehe ich eher von einer Maßnahme des IWF aus. Man hat das Geldsystem nicht mehr im Griff und versucht durch Panik mache auf den freiwilligen Verzicht des Bargeldes zu setzen.
    Ist nur mal als Theorie in den Raum gestellt.
    Soll auch keine Verschwörungstheorie sein.
    Übrigens bin ich 72 Jahre alt, im Notlagentarif einer PKV und darf jede Arztrechnung mit dem 2,4 Fachen Satz selber bezahlen. Oh jeh, ich gehöre zu den ach so Gefährdeten.
    Auf die Flaschensammler und Tafelgänger wird aber geschissen. Oh wie sind wir doch um die Alten besorgt.

    • "Was ist mit den Genesenen, kann man da mal jemanden interviewen, wie die Erkrankung verlaufen ist?"

      Nein, ist nicht hilfreich bei Panikmache.
      Interessanterweise werden in den Statistiken nur die "Unmengen" an Infizierten und Verstorbenen sowie die wenigen Geheilten aufgeführt. Völlig außen vor bleibt die Zahl der Erkrankten, denn infiziert ist nicht gleich erkrankt! Man würde dann nämlich erkennen, dass dieses Virus wesentlich weniger gefährlich ist, als uns "eingeimpft" wird.

      Im Städtischen Klinikum MD wurden 2 Stationen zur Behandlung schwersterkrankter Coronapatienten bereitgehalten. Bis jetzt: Fehlanzeige!

  11. Es ist ja gar nichts

    „Es ist ja gar nichts! Außerdem bin ich nicht betroffen!“ Laßt mich dazu mal kurz erklären, was exponentielles Wachstum am Ende bedeutet. Im Auftrag des Club of Rome erschien 1972 die vom MIT verfasste Schrift „Die Grenzen des Wachstums“, darin ist das sehr schöne Beispiel vom Lilienteich gegeben. Seerosenblätter vermehren sich auf einem Teich, indem sich jeden Tag die von Blättern bedeckte Fläche verdoppelt: Also, zuerst ist es nur EIN Blatt, am nächsten Tag sind es ZWEI, am 3. Tag sind es VIER, am 4. Tag sind es ACHT; das geht so weiter bis am 29. Tag genau die Hälfte des Sees mit Seerosenblättern bedeckt ist. Und nun fragt man die Leute: An welchem Tag wird die ganze Fläche des Sees mit Blättern bedeckt sein? Und alle antworten: In weiteren 29 Tagen wird es soweit sein, wir haben noch 29 Tage Zeit, bis alle Geschöpfe im See sterben. Aber das stimmt nicht! Der Tod kommt genau am nächsten Tag. Die Fläche der halben Bedeckung des Sees verdoppelt sich ja TÄGLICH und am nächsten Tag ist der See ganz bedeckt. Das bedeutet exponentielles Wachstum, und ihr seid alle betroffen.

    Corona breitet sich exponentiell aus. Ihr seid die Wurzel eines Ereignisbaumes, der tausende vielleicht hunderttausende Knoten hat oder mehr. Weil ihr das Virus weiterverbreiten könnt, haltet ihr nicht nur euer eigenes Leben in der Hand, sondern das von tausenden, vielleicht mehr. Daß ihr vorgebt, keine Angst zu haben, nützt euch gar nichts.

    Viele Grüße an Ken Jebsen in die Qurantäne! (Danke für die neoliberale Konserve mit Degussa!)
    Viele Grüße an Matthias Bröckers nach Zürich!
    Viele Grüße an den Herrn Dr. Wodarg nach Griechenland!
    Viele Grüße an den mir nicht namentlich bekannten Boulevard-Journalisten nach Teneriffa!

    Denn ihr seid ja alle weg, weil gar nichts ist.

    • Erste Regel bei Not- und Katastrophenfällen: Vom Erregungsbaum heruntersteigen.

      Ansonsten richten durchaus wohlmeinende Hilfsaktionen mehr Schaden als Nutzen an.

    • Ich schätze ja. Hab mir grad das Planspiel der Regierung von 2012 dazu durchgelesen. Sie planen 3 Jahre.

      Deutscher Bundestag
      Drucksache
      17. Wahlperiode
      03. 01. 2013
      Zugeleitet mit Schreiben des Bundesministeriums des Innern vom 21. Dezember 2012 gemäß § 18 Absatz 1 und 2 des Gesetzes über den Zivilschutz und die Katastrophenhilfe des Bundes.
      Unterrichtung durch die Bundesregierung
      Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012
      https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

      Seite 61 ist die Dauer des Ereignisses.

    • Herzlichen Dank für dieses Dokument, <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/hera/' rel='nofollow'>@Hera</a>.

      Und Herrn Loyen vielen Dank für den Artikel, der hervorragend das zusammenfasst, was auch ich über diese Angelegenheit nach recht intensiver Recherche und aufgrund meiner Erfahrungen im Gesundheitswesen denke und empfinde. Angesichts des vorauseilenden Gehorsams – bestehend in der ausdrücklichen Begrüßung dieser drastischen Eingriffe in Persönlichkeits- und Bürgerrechte durch viele Menschen, die dieses "auf Linie-sein" auch noch unter Hashtags in sozialen Medien demonstrieren – ist mir zunehmend mulmig.

    • Danke fürs Weiter-Teilen der vielen Infos 🙂

      Wir alle haben einen Riesenvorteil gegenüber 9/11. Damals waren die meisten vor uns mit großem Schock vor der Glotze, manche haben "geahnt", dass da etwas nicht stimmt. Aber wir waren auf die Mainstreammedien angewiesen, und für viele von uns dauerte es Jahre oder Jahrzehnte, bis sie kapiert haben, was da eigentlich gespielt wurde.

      Die Situation jetzt ist völlig anders. Wir können von der ersten Sekunde an diesen lächerlichen Mist verfolgen und es liegt an uns, dass der Kaiser sofort nackt ist. Jeder kann es sehen.
      Und es ist wichtig: Corona ist der Angriff auf unsere Grundrechte – der Versuch einer beispiellosen (und beispiellos dämlichen, sorry aber das ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten) Manipulation der Massen. Sorgen wir für die Risse in der Matrix.

    • Volume 🙂

      Gerne und Danke zurück fürs Ausgraben!
      Bin so aufgeschreckt von dem Drama, wenn ich nicht aktiv bin, dreh ich durch.

      Wir sind auch nicht die einzigen. Das Dokument wurde in den letzten 4 Wochen fast 40 mal in der waybackmachine hochgeladen. 😉

    • Volume

      Hast du gesehen, dass das Dokument nen hidden text hat? Ist mir gerade erst aufgefallen. Im pdf siehst du erstmal nichts von "Zugeleitet mit Schreiben des Bundesministeriums des Innern vom 21. Dezember 2012"

      Erst bei copy/paste kommt dieser Text zum Vorschein. Und was macht dieser verf***te 21.12.2012 da drin? Und die Pandemie beginnt auf S.55.
      Sorry, ich hab nen leichten Zahlen-Asperger. 😉
      Deshalb seh ich auch die ganze Zeit, vor meinem inneren Auge, das Logo von Skull&Bones. 322 322 322… 😀
      Ich nehm Wetten drauf an, dass die Merkel am Sonntag pünktlich die Ausgangssperre verhängt.

    • Liebe Hera,

      hab's mir angeschaut, dieses "Zugeleitet" findest du im PDF auf Seite 1 unten, unter dem Strich.
      Wo kannst du denn 322 erkennen, bin neugierig?

      Etwas gruselig finde ich die "Verlaufskurve" auf Seite 63. Wenn man die nach rechts dreht, sieht man ziemlich deutlich ein gehörntes Wesen. Das ist aber Spekulation…

    • Gut, dann wars wenigstens kein hidden text. Ich muss aufpassen, dass ich nicht anfang Gespenster zu sehen. Thx!

      Die 322 ist reine Intuition. Ich recherchiere noch…

      Ich habs wirklich mit Zahlen, das war kein joke. Die Guidestones wurden gestellt am 22.3.1980. Bei "40 Jahre" sind meine Synapsen angesprungen. Eine der wichtigsten Zahlen! Zitat: "Symbol der Buße und des Neubeginns"
      https://www.domradio.de/themen/fastenzeit/2014-03-04/die-zahl-40-hat-im-christentum-eine-hohe-symbolkraft

      Ich beobachte diese "Jungs" und ihre okkulten Zahlenspiele schon sehr lange. Wenn die am 11.3. (Fukushima, Winnenden, Madrid) ne Pandemie ausrufen, werd ich hellhörig. Und die Merkel labert seit Tagen von der Ausgangssperre. Unterstützt von ihrer Bertelsmanntante Mohn. RTL ist unerträglich mit seiner Panikmache und Hetze gegen Andersdenkende. Die schreien seit 2 Tagen sehr laut nach Ausgangssperren.

      Morgen ist auch noch Äquinoktium. Keine Ahnung, was die da für Zeremonien abhalten…

      Aber nie würde ich eine Wette lieber verlieren, als diese!!!

    • Habe mich auch mal mit diesen Zahlen beschäftigt und könnte mir vorstellen, dass da was dran ist.
      Niedrigster Aktienkurs beim Börsencrash 666 Punkte, die vielen 9/11 in der Geschichte, usw.

      Die Grafik sieht übrigens wirklich gehörnt aus…

      Was mich am meisten schockiert gerade ist die Manipulierbarkeit der Massen. Ich muss immer an Aldous Huxley denken, dass die Menschen ihre Versklavung auch noch lieben werden.

    • volume 🙂

      Diese Manipulierbarkeit… Das ist dieses Ding, was A. Eberl auch schon ausgegraben hat. Wahrscheinlich können die Leute da gar nix für. 🙁

      „Die Erziehung sollte auf die Zerstörung des freien Willens ausgerichtet sein, so dass die Schüler nach dem Verlassen der Schule für den Rest ihres Lebens unfähig sein werden, anders zu denken oder zu handeln, als ihre Schulmeister es wünschen würden.
      Ernährung, Injektionen und Bestimmungen werden von frühester Kindheit an in Kombination angewendet, um die von den Autoritäten gewünschte Art des Charakters und des Glaubens hervorzubringen; und jede ernsthafte Kritik an den herrschenden Mächten wird psychologisch unmöglich gemacht werden."
      Aus: The Impact of Science on Society (1953)

      Alle hätten es wissen können. Die Bücher der Herrschenden sind schon immer sehr aussagekräftig. Einziges Problem… Niemand liest sie. 😉

  12. Danke Bernhard Loyen.
    Es ist wohltuend in dieser vielfachen Geschwätzigkeit eine besonnene Stimme zu hören.
    Bei dem, was man bisher gehört hat, ist meiner Meinung nach kein Gegensatz zwischen
    Panik und Wir tun was wir für richtig halten, geboten.
    Die Infektionsraten sind hoch. Das ist das eine. Dass dies der Politik Gelegenheit gibt,
    Kontroll- und Überwachungsmaßnahmen einzuführen, von der manche Demokratoren
    schon lange träumen, (möglicherweise schon Pläne in der Schublade haben, kann nicht
    verwundern. Das kann aber nicht heißen, dass wir alle Vorsichtsmaßnahmen beiseite
    lassen sollten. Denn es heißt 'nicht entweder oder' sondern 'sowohl als auch'.
    D.h. anzuerkennen, dass es die Epidemie gibt, und gleichzeitig Kreise, die ihren Nutzen
    daraus ziehen. Was mich wütend macht, ist der Ruf nach Grundgesetzänderungen.
    Finger weg, vom Grundgesetz!

    • " Was mich wütend macht, ist der Ruf nach Grundgesetzänderungen.
      Finger weg, vom Grundgesetz!"

      Absolut völlig richtig, nur leider können sie es kaum abwarten.
      Konnten sie noch nie und nun passt es doch gerade mal wieder einfach zu gut.
      Militär im Inneren gibts in Süd-EU inzwischen schon und wird hier warscheinlich auch bald stattfinden.
      Und wenn die Ausrede vorerst "Die Bahnhöfe desinfizieren" ist.
      Der Rest kommt dann schon noch.

      Obendrein wird sich ein Großteil von uns Bewohner deutlich "sicherer" fühlen mit ordentlich Uniformen auf der Strasse. Und wir werden dann – wie ja jetzt auch schon – immer noch wortlos unser Klopapier und unsere Nudeln in den Läden zusammenklauben und machen, dass wir angesichts der hochgerüsteten Staatsmacht wieder schnell heim kommen.

      Ein leichtes Spiel…

  13. Initiative "Gemeinsam gegen Corona" nennt jetzt Menschen ohne Angst "Corona-Idioten".

    Und Dr. Wodarg wurde heute morgen, HNA erste Seite, als "Vom Ex-Gesundheitsspezialist der SPD zum Verschwörungstheoretiker" diffamiert. Die wiki-Seite ist auch seit gestern angepasst.

    Surreal ist der richtige Ausdruck.
    Und bevor ich jetzt anfange aufzulisten, wo momentan jetzt bereits unendliches Leid herrscht und niemand mehr hinschaut… Alle wissen es eh. Es nochmal zu erwähnen machts nicht besser. Deshalb…

    Freude heißt die starke Feder
    in der ewigen Natur,
    Freude, Freude treibt die Räder
    in der großen Weltenuhr.
    Blumen lockt sie aus den Keimen,
    Sonnen aus dem Firmament,
    Sphären rollt sie in den Räumen,
    die des Sehers Rohr nicht kennt.
    Froh, wie seine Sonnen fliegen
    durch des Himmels prächt'gen Plan,
    laufet, Brüder, eure Bahn,
    freudig wie ein Held zum Siegen.

    Ihr könnt ja mitsingen.
    https://www.youtube.com/watch?v=a23945btJYw

    DAS ist es was uns verboten wird. Mist… Jetzt sitz ich hier und heule um mein Land. 🙁

    • Liebe Hera,

      danke für dieses wundervolle Video. Ich hatte es vor einiger Zeit auch schon mal per Zufall gefunden und war begeistert.
      Es ist nicht nur ein Synonym für Freude. Es ist ganz offensichtlich "gelebte" Freude.

      Freude bringt Licht in unsere Herzen. Dieses Licht ist es, was alle Menschen immer mit sich tragen können. Sie können jederzeit Freude entfachen, bei sich selbst und bei anderen. Ein Gedanke an dieses Video, und es wird heller in uns. Diese Art das Leben zu leben, gibt unserem Immunsystem Kraft, und sie gibt unserem Herzen Kraft.

      Wenn wir Dunkelheit verspüren, sollten wir immer daran denken, uns mit Freude zu "füttern". Unbedingt! Gerade jetzt!

      Den Verstand müssen wir deshalb auch nicht abschalten. Er hilft uns – in Zusammenarbeit mit unserem Herzen und unserer Intuition – klar und deutlich zu erkennen, was gerade geschieht.

      Ich wünsche allen ganz viel Freude, ein Gefühl, das wir verschenken können, so viel wir wollen, denn je mehr wir von unserer Freude und unserem Licht weitergeben, desto größer und/oder beständiger ist sie. Gerade dann, wenn wir auch Wut und Trauer oder auch Angst verspüren, hilft uns Freude zurück ins Gleichgewicht, eine Basis für ein starkes Immunsystem.

      Draußen, in den Supermärkten, auf den Straßen oder wo immer uns Menschen begegnen, können wir ein Lächeln schenken, und zwar erst recht dann, wenn niemand lächelt!

      Ganz liebe Grüße an Alle
      Brigitte Schneider

    • Hallo Brigitte 🙂

      Ja, gelebte Freude sieht man in den Gesichtern. Das war auch der Grund für meine Begeisterung. Danke, dass ich dich mit meiner Freude infizieren konnte. Freude wächst, wenn man sie teilt. 🙂

      Ob Corona es wohl mit Fortuna aufnehmen könnte? 😉

    • Hallo Hera,

      Freude und Liebe sind unbesiegbar. Sie können unterdrückt werden, aber irgendwann sind sie wieder frei.
      Freude und Liebe sind die Freunde des Lebens, und das Leben ist unbesiegbar.

      Ehrlich gesagt, sehe ich die Bedrohung auch nicht direkt vom Coronavirus…..
      Deshalb scheint mir das Wichtige zu sein, sich weder den Körper noch die Psyche vergiften zu lassen. Die Angst ist keine gute Beraterin!

      Liebe Grüße
      Brigitte Schneider

  14. https://www.euromomo.eu/

    Wir sind in der 12 Kalenderwoche und das sind nur Zahlen für Europa, sie haben also m.E. keinerlei Aussagekraft.

    Atemschutzmaskenproduktion müsste überall anlaufen, wir brauchen für 83 Millionen Menschen pro Tag 3.

    Vielleicht könnten wir ja auch für Italien, Spanien, usw., mitproduzieren oder ihnen Maschinen dafür liefern.

    • Italien & Spanien bekamen gerade Medikamente und Experten frei Haus von China geliefert.
      So kann´s also auch gehen…

  15. In den Niederlanden werden lt. Dr. Wodarg die europaweit ausgestellten Totenscheine zentral gezählt. Auf dieser Seite kann jede/r die Daten für 24 europäische Länder (einschließlich Italien und anderer Krisengebiete), aktuell bis zur 10. KW, einsehen: https://www.euromomo.eu/ .
    Es ist sofort erkennbar, dass die Todeszahlen im Normbereich bzw. sogar unter dem für die Grippesaison üblichen Erwartungswert liegen und definitiv nicht erhöht sind. Es gibt also keine messbare Gefahr und dennoch werden in ganz Europa Grundrechte außer Kraft gesetzt, am massivsten m.W. in Dänemark https://www.fr.de/politik/coronavirus-sars-cov-2-daenemark-notfalls-militaer-13598503.html.
    Das Beklemmendste ist, dass es nahezu keine Kritik gibt, nicht von Ärzten, nicht von Bürgerrechtlern und natürlich nicht von den Medien.

    • Was Ärzte und die ganzen anderen Berufsgruppen um das Virusthema angeht, gehören sie zu den besser Verdienenden in Deutschland und Europa.
      Wenn die also auspacken, dann verlieren die womöglich ihren Wohlstand und dieser ist immens. Viele von denen sind seit Generationen in ihren Berufsständen.

    • Und von den Leuten auf der Strasse ist auch nix zu vernehmen!

      Heute Mittag bei Edeka in einem angesagten Viertel in Hamburg hätte man ja annehmen können, das die eher wenigen Kunden sich irgendwie austauschen angesichts der komplett neuartigen Situation, der Lücken in den Regalen, des fast komplett geschlossenen Stadtteils, der leeren Bahnen/Bussen und was noch alles.
      Zumindest mal ein paar freche Witze gerissen oder sich wenigstens angesehen/angelächelt?

      Aber gar nichts!
      Wie stumme Zombies huschten die alle durch die Gänge des Ladens, klaubten ihre Einkäufe vorsichtig in die Wagen, keinerlei Blicke rechts und links, schnell das Geld unter der Plastikschranke der versteckten Kassierein durchgereicht und fast fluchtartig wieder raus.

      Lediglich ein Kassierer versuchte mit ein wenig locker zu sein, aber die Kunden sowas von stumpf, stur und in sich gekehrt und desinterssiert….dass das schon fast gruseliger war, als alle Viren zusammen.

      Wie das also was werden soll, mit einer "freundlichen, solidarischen Gesellschaft" angesichts dieser wandelnden Halbtoten, muss wohl noch ein langer Weg sein.

      Aber vielleicht "kommt Zeit, kommt Rat" …oder so ähnlich… 😉

    • Sonja, bitte beachten:

      "Some wonder why there no increased mortality observed in the reported mortality figures for the COVID-19 affected countries. The answer is that an increased mortality only at subnational level or within smaller focal areas may not be detected at national level. Even more so in the pooled European-wide analysis, given the large total population denominator. Furthermore, there is always a few weeks of delay in death registration and reporting. Hence, the EuroMOMO mortality figures for the most recent weeks must be interpreted with caution. Therefore, although no increased mortality is currently observed in the EuroMOMO figures, it does not rule out that increased mortality occur in some areas or in some age groups, including mortality related to COVID-19."
      https://www.euromomo.eu/

    • Danke Till, das haben sie jetzt hinzugefügt. Warum auch immer, die Zahlen – inzwischen von Kalenderwoche 11 – bleiben jedoch offensichtlich: auch in Italien gehen sie nach unten.

      Die Zahlen lügen nicht 😉

    • volume, der Hinweis, dass die Angaben für die letzten Wochen mit vorsicht zu genießen sind, stand schon immer da. Auch, dass die Zahlen für Italien herunter gehen, ist kein Argument, wie ich weiter oben schon schrieb. Wenn die Menschen zuhause festsitzen, passieren natürlich wesentlich weniger tödliche Unfälle, was durch die paar Hundert Corona-Toten, so es sie denn gibt, sicher nicht kompensiert wird. 😉

    • Coronavirus: Erste Testperson bekommt Impfstoff injiziert – Wissenschaftler äußern moralische Bedenken:

      https://www.merkur.de/welt/coronavirus-impfstoff-deutschland-test-arzt-infizierte-zahl-durchbruch-wissenschaftler-forschung-zr-13605823.html?utm_source=pushwoosh&utm_medium=push&utm_campaign=webpush#

    • Mir stellt sich dabei die Frage: Warum testen die Wissenschaftler das Zeug nicht an sich selbst oder an ihren Angehörigen? Da holt man sich lieber Personen, für die 1.100 USD wahrscheinlich ein Segen sind.

Hinterlasse eine Antwort