Tagesdosis 19.5.2020 – Ohne ein neues Pearl Harbor…

Ein Kommentar von Dirk Pohlmann.

Wir haben den schlimmsten Angriff, den es je auf unser Land gegeben hat. Es ist der schlimmste Angriff überhaupt. Er ist schlimmer als Pearl Harbor, schlimmer als das World Trade Center, so einen Angriff hat es noch nie gegeben.“

Mit diesen Worten kommentierte Donald Trump am 6. Mai die Corona-Krise. Für europäische Ohren klingt das nach einer weiteren Fehlleistung des irrlichternden US Präsidenten, der keine Gelegenheit auslässt zu beweisen, dass er kein Staatsmann ist. Es klingt nach der „Haltet den Dieb“ Taktik, als ob Trump von seinem Versagen in der Corona Krise ablenken will.

Es ist aber nur eine von vielen ähnlichen Äußerungen amerikanischer Politiker und Journalisten in den letzten Tagen.

Steve Bannon, ehemaliger Chefstratege von Donald Trump und immer noch einer der wichtigsten grauen Eminenzen in seinem Beraterkreis, bekam in der Washington Post die Gelegenheit, seine Sicht darzulegen. Er schrieb, dass sich die USA in einem Wirtschaftskrieg mit China befinde und dass es sinnlos sei, über Kompromisse nachzudenken. China sei die größtmögliche Bedrohung für die Wirtschaft und die Nationale Sicherheit der USA. Das Thema China und der Coronavirus sei außerdem das Thema, das politisch wichtigste und wirksamste überhaupt. Sein Ratschlag an Trump für den Wahlkampf lautet: „China, China, China“.

Stuart Varney, Wirtschaftskommentator von Fox News, macht sich unter der Überschrift „Wie bestrafen wir China für das Corona Virus?“ Gedanken, wie man dem Feind eine Niederlage beibringen kann. “Wir mögen ihre verlogene Antwort auf das Virus nicht, wir mögen nicht, dass sie unsere Technologie stehlen. Und wir mögen ihren Drang Schlüsselindustrien zu dominieren nicht. Was werden wir also tun?“ Die Antworten der Gäste in seiner Sendung: „Wir verklagen sie!“. „Wir zahlen einfach unsere Schulden nicht zurück!“ Varney sorgt sich angesichts des Zechpreller-Vorschlages um die Kreditwürdigkeit der USA, und empfiehlt statt dessen, Industrieproduktion wieder in die USA zu verlegen. Ein frommer Wunsch, die Globalisierung und die Verlagerung der praktischen Arbeit nach China ist das Ergebnis der Geschäftsinteressen der superreichen Konzernbesitzer in den USA, keine politische Idee. Aber durch Corona könnte diese Variante zu einer realistischen Option werden.

Außenminister Mike Pompeo nennt China in Fox News ein reales Risiko für die Sicherheit und Stabilität der USA. Er warnt die amerikanische Öffentlichkeit wachsam zu sein, angesichts chinesischer Desinformation und Subversion.

Drei republikanische Abgeordnete, Jim Banks, Dan Cranshaw und Lance Gooden, fordern die Nutzung des berüchtigten Magnitzky Gesetzes, um gegen „Menschenrechtsverstöße“ von 10 Chinesen vorgehen zu können, darunter der Sprecher des chinesischen Außenministeriums Zhao Lijiang, der gesagt hatte, dass die Herkunft des Virus wissenschaftlich geklärt werden solle.

Ich könnte diese Liste stundenlang fortsetzen. Merkwürdigerweise erfährt man über die Stimmungsmache in den USA in unseren Medien herzlich wenig. Und auch nicht darüber, dass die Propagandaoffensive in den USA sehr erfolgreich ist. Innerhalb weniger Wochen hat sich die amerikanische Öffentlichkeit darauf geeinigt, dass China hart bestraft werden muss. Der Unterschied zwischen Anhängern der Republikaner und Demokraten ist realtiv gering, 50 Prozent der US Bürger wollten Ende April, dass die USA China zu Schadenersatz verurteilen, 62 Prozent der Demokraten und 72 Prozent der Republikaner haben eine negative Einstellung zu China, mehr als 90 Prozent der US Bürger halten China für eine Bedrohung. So einig sind sich die beiden Lager sonst nie. Ähnlich wie bei der Propaganda gegen Russland können die PR-Strategen auf jahrzehntelang gepflegte Feindbilder zurückgreifen, die immer noch virulent sind. Im Wunsch nach einer harten Reaktion schwingt gekränkte Eitelkeit und Ressentiment gegen den so überaus erfolgreichen Konkurrenten mit. Die weitaus meisten Amerikaner wollen sich nicht vorstellen, dass ihr Land nicht mehr die unumstrittene Supermacht auf dem Planeten sein könnte.

Jahrzehntelang galt es als Wahrheit, dass Kommunisten in der Wirtschaft nur Chaos produzieren können, dass sie geborene Versager sind. Und jetzt spurten die Chinesen an der kaum mehr existierenden US Wirtschaft vorbei wie Usaine Bolt an einer Seniorenmannschaft. Und sie überflügeln die USA in der Wissenschaft und in Sachen Patente. Da muss doch Doping, Betrug und Hinterlist im Spiel sein?

Die Situation ist weitaus gefährlicher als ein Streit zwischen großen Industrieunternehmen. Hundert Jahre nach dem 1. Weltkrieg gibt es eine ganze Reihe Historiker und Politologen, denen die Ähnlichkeit zwischen Deutschland damals und China heute auffällt. So zum Beispiel der aus Funk, Fernsehen und Wissenschaft bekannte Historiker Prof. Dr. Herfried Münkler, der durch mein Zitat in einer KenFM-Veröffentlichung per McCarthy-Kontaktschuld hiermit zum Verschwörungsmystiker befördert wird.

Früher hieß es: „Ein kluger Satz und schon ist man Kommunist.“ Heute kann man Kommunist durch Verschwörungstheoretiker ersetzen. Also, besagter Prof. Dr. Münkler schrieb 2013: „Das «Reich der Mitte» ist durch die Globalisierung der Wirtschaft in eine geostrategisch unkomfortable Lage geraten. Inzwischen arbeitet China am Aufbau einer Kriegsflotte, die einerseits die Versorgungswege durch die indonesische Inselwelt und den Indischen Ozean sichern soll und andererseits einen Risikofaktor für die in diesen Räumen operierenden US-amerikanischen Kriegsschiffe darstellt. Das kann auf längere Sicht zu einer chinesisch-amerikanischen Konfrontation führen, die ähnlichen Mustern folgt wie der deutsch-britische Gegensatz am Anfang des 20. Jahrhunderts. Der deutsch-britische Gegensatz hätte freilich keineswegs in einen Krieg münden müssen. Er ist vielmehr durch einen peripheren Konflikt ‹scharf gemacht› worden, und das könnte auch beim chinesisch-amerikanischen Konflikt eintreten.“

Das ist sehr nüchtern und sehr zutreffend analysiert. Seit einigen Jahren weisen insbesondere angelsächsische Historiker auf einen Umstand hin, den sie „Thukydides-Falle“ nennen. Thukydides, der geniale erste Historiker, der mit vorbildlicher Nüchternheit seine bis heute exzellente Geschichte des peloponnesischen Krieges schrieb, analysierte gewissermaßen realpolitisch, warum es zwischen Sparta und dem aufstrebenden Athen etwa 400 v. Chr zum Krieg kam: „Der eigentliche Grund, so wenig von ihm die Rede gewesen ist, war nach meiner Überzeugung die Furcht der Lakedämonier vor der wachsenden Macht Athens, die sie zum Kriege trieb.“

Und genau an diesem Punkt befinden wir uns gerade wieder. Egal ob man China mit dem deutschen Kaiserreich zu Beginn des 20. Jahrhunderts oder mit Athen 430 v. Chr gleichsetzt, die USA werden ihrer erzwungenen Abdankung als einzige Supermacht nicht zustimmen. Die Kriegsgefahr wächst, wenn eine Macht eine andere überflügelt. Der Abstieg der USA und der Aufstieg Chinas, das ist die Thukydides-Falle. Es wird brenzlig.

Trumps Vergleich mit Pearl Harbor und 9/11 kommt deshalb wohl nicht von ungefähr. Beide Ereignisse waren der Anlass für große Kriege der USA. Vor Pearl Harbour wollte die neutralistische US Bevölkerung nicht am 2. Weltkrieg teilnehmen, was der sogenannte „Tag der Infamie“ änderte, also der Angriff der Japaner, denen die USA die Ölzufuhr abgeschnitten hatten. So überraschend war der Angriff der expansionistischen Japaner deswegen nicht, er war erwünscht und aktiv herbeigeführt.

Vor 9/11 machten sich Machtpolitiker der USA wie Dick Cheney, Donald Rumsfeld, Robert Kagan und Paul Wolfowitz im „Project for a New American Century“ Gedanken, wie die Vormacht der USA nach dem Ende des Kalten Krieges, den sie als Sieg über die UdSSR interpretierten, verewigt werden könnte. Und sie stellten fest, dass die dazu nötigen Kriege wohl „ohne ein neues Pearl Harbor“ kaum gerechtfertigt werden könnten.

Das hat einige Menschen auf die Idee gebracht, dass die terroristische Leistung von 19 Arabern und einem Kamel, also der Angriff auf das World Trade Center, vielleicht erwünscht gewesen sein könnte, oder sogar herbeigeführt worden ist, um 20 Jahre „Krieg gegen den Terror“ zu ermöglichen, mit dem der Nahe Osten umgestaltet wurde.

Und so könnte man auch auf den Gedanken kommen, dass das Corona-Virus heute angesichts der chinesischen Gefahr sehr gut in die geopolitische Landschaft passt. Entweder als Zufallsereignis, dass von Trittbrettfahrten genutzt wird, oder als geplantes Ereignis.

So sieht es aus, wenn man diese Theorie im Geiste durchspielt. Bitte entscheiden sie, ob sie das folgende Szenario vollkommen abstrus finden, oder vernünftig:

Dass die USA durch das Versagen ihrer Regierung mit derzeit mehr als 90.000 Toten am stärksten betroffen sind, passt ins Bild. Das sind etwa 30.000 Tote mehr als die USA im Vietnamkrieg hatten. Die USA müssen das am stärksten betroffene Opfer des angeblich chinesischen Virus sein, um von der Bevölkerung aufgefordert zu werden, rabiat zu reagieren. Insofern wäre auch die unerklärliche Untätigkeit der US Regierung bis März 2020 kein Fehler gewesen. Es verwischte Spuren in den USA, die auf frühzeitige Infektionen hinweisen und ist die Vorbedingung für das neue Pearl Harbor, das die Vormacht der USA sichern soll.

Das Corona Virus, dieser Analysefehler der meisten Alternativmedien trübt die Sicht, ist eben keine Grippe, sondern eine so schwerwiegende Pandemie, dass sie drastische Maßnahmen erfordert, die es ermöglichen, gesellschaftliche Veränderungen ohne nennenswerten Widerstand durchzuführen. Ohne dass man weltweit Regierungen nötigen muss, Überwachungsmaßnahmen und den Ausnahmezustand einzuführen, das machen die angesichts der Logik der Pandemie ganz von alleine. Welche Auswirkungen das Virus hat, ist in den diversen US Manövern und Übungen wie Crimson Contagion und Dark Winter experimentell erprobt worden, das ist kein unbekanntes Terrain, es gibt Erfahrungswissen.

Die Pandemie ermöglicht, die US Wirtschaft mit dem Knüppel, entgegen ihrer kapitalistischen Interessen, aus dem Billiglohnland und Riesenmarkt China in die USA zurückzuprügeln.

Die Pandemie ermöglicht das Verbrennen der Brücken nach China. Es wird in absehbarer Zukunft weder wissenschaftliche noch wirtschaftliche Kooperation geben, Zusammenarbeit wird jetzt zur Fraternisierung mit dem Feind, zum Landesverrat.

So kann man die kapitalistischen Blutgefäße veröden, die zum Wachstum Chinas geführt haben und die freiwillig kein US-Unternehmen opfert. Die Globalisierung war das Lebenselixier Chinas. Sie wird jetzt abgeschaltet. Corona macht´s möglich.

Das Imperium steht also immer noch über den Gewinninteressen der Konzerne. Auf Einzelschicksale wird in dieser Situation keine Rücksicht genommen. Eine Pleite ist ja nicht das Ende der Existenz, wenn man zu den systemrelevanten Teilen der Bevölkerung gehört. Richard Branson wird das mögliche Ende seiner Airline Virgin Atlantic verwinden können. Er ist nicht lohnabhängig mit Aussicht auf Hartz IV.

Ein Test für diese Theorie: Es wäre zielführend, wenn in Kürze behauptet werden könnte, dass das Virus eine geheime Frankenstein-Bastelarbeit aus Wuhan ist, die sich durch einen Unfall, den die Chinesische Kommunistische Partei zu verantworten hat, weltweit verbreitet hat. Dann wäre die Sache richtig rund. (Journalisten, die über US-Aktivitäten in Sachen Corona Viren berichten, und COVID-19 Fälle in den USA vor dem Ausbruch in Wuhan, werden sicher große Probleme bekommen. Bestenfalls existentielle. Oder sie bringen sich wie Gary Webb um, der die Iran Contra Affäre aufdeckte. Und sich dann zwei mal in den Hinterkopf schoss.)

Ich wette also darauf, dass eine Information zur Labor Herkunft in Kürze durch NATO-affine Konzernmedien verbreitet wird.

Ich wette darauf, dass es die Aufgabe der NATO und besonders Deutschlands sein wird, den bösen Putin und Russland militärisch in Schach zu halten, damit die USA im Westen Eurasiens den Rücken frei haben und sich im Pazifik militärisch den Chinesen widmen können.

Wir Deutsche werden verstärkt anti-russische Propaganda hören, Aufrufe, Verantwortung zu übernehmen und eine zunehmende Diskreditierung Chinas bemerken.

Einen Nuklearkrieg plant die US Regierung wohl nicht, aber wir wissen ja, wie blöd das vor dem 1. Weltkrieg gelaufen ist. „Schlafwandeln in den nuklearen Winter“ ist eine reale Möglichkeit. Vor allem, wenn man sich siegesgewiss für das größte Cleverle der Weltgeschichte hält. Und Ex-CIA Direktor Mike Pompeo als Außenminister neben sich hat, der stolz darauf ist, darauf ist, „gelogen, betrogen und gestohlen“ zu haben. Erfolgreich, siegreich, ohne Strafe. Das macht hochmütig.

Ich habe schon ein bisschen vorgearbeitet. Hier ist ein Text für Claus Kleber, den er anlässlich der Entdeckung des Virus im ZDF Heute Journal verlesen kann:

Stammt das Corona Virus SARS CoV-2 aus einem chinesischen Labor? Donald Trump behauptet es seit Wochen. Aber der US Präsident gilt aus gutem Grund nicht als zuverlässige Quelle. Lange wollten deshalb Wissenschaftler in aller Welt nicht glauben, dass etwas dran sein könnte an der Herkunft des Virus aus einem Labor. Vor allem aber wollten sie Verschwörungstheoretikern, gegen deren Mythen sie seit Monaten ankämpfen müssen, nicht in die Karten spielen. Sie plädierten deshalb für die wahrscheinlichste, die scheinbar vernünftigste These. Nämlich, dass das Virus in der Natur entstanden war, und von einem Tier auf den Menschen übersprang. Bisher waren sich Wissenschaftler und Experten fast ausnahmslos einig: Für die Laborthese spricht nichts. Bis heute. Jetzt gibt es wirklich Indizien, dass chinesische Forscher in Wuhan mit dem Corona Virus experimentierten. Und – es ist gut möglich, dass dabei etwas furchtbar schief gegangen ist. Wir wollen nicht bei der Verbreitung von Verschwörungtheorien helfen. Deswegen betonen wir, dass die Einzelheiten nocht nicht völlig klar sind. Aber es gibt so verstörende Forschungsergebnisse renommierter Wissenschaflter, dass wir darüber berichten müssen. Sicher ist: auf die Frage nach dem Ursprung des Virus, der die ganze Welt seit Monaten in Atem hält, gibt es eine neue Antwort. Und die könnte dramatische Folgen haben. Elmar Theveßen berichtet aus Washington.

Zum Schluss: Vielleicht ist das Corona Virus nicht der schlimmste Angriff auf die USA seit Pearl Harbor und 9/11, vielleicht ähnelt der Ablauf der Corona-Krise eher dem Zwischenfall im Golf von Tonkin. Einen Angriff nordvietnamesischer Schnellboote auf einen US Zerstörer, den es in Wirklichkeit nicht gab, der aber trotzdem als Anlass des Vietnamkrieges diente, der geplant und beschlossen war.

Vielleicht ist das Corona Virus also der schlimmste Angriff auf die USA seit dem Golf von Tonkin.

Halten sie Augen und Ohren offen. Versuchen sie, diese Theorie zu falsifizieren. Aber wagen sie, sich ihres eigenen Verstandes ohne äußere Anleitung zu bedienen.

+++

Danke an die Autorin für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildquelle: KelseyJ / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

110 Kommentare zu: “Tagesdosis 19.5.2020 – Ohne ein neues Pearl Harbor…

  1. Eine Vorbereitung der heutigen weltweiten Orchestrierung der Corona-Krise könnte schon 2016 “geplant” worden sein.

    Als Antwort auf die Ebola-Epidemie 2014 und die Zikavirus-Epidemie 2015/2016 kam es auf dem Weltwirtschaftsforum im Januar 2016 in Davos zum Beschluss, eine Initiative zur Impfstoffentwicklung zu gründen. Sie soll die Entwicklung von Impfstoffen stimulieren, finanzieren und koordinieren.

    “In der Start-up-Phase wurde dann CEPI (Coalition for Epidemic Preparedness Innovations)als internationale Non-Profit-Organisation durch die Regierungen von Norwegen, Indien, dem britischen Wellcome Trust, dem Weltwirtschaftsforum und der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung am 19. Januar 2017 auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos gegründet, ….. Über deren Ausgestaltung berieten CEPI-Vertreterinnen und Vertreter am 11. und 12. Juli 2017 im Bundesministerium für Bildung und Forschung. Deutschland ist Gründungsmitglied der Impfstoff-Initiative.” (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Coalition_for_Epidemic_Preparedness_Innovations; 2020-05-20)

    Die Vereinigung Ärzte-ohne-Grenzen kritisiert CEPI heftig in einem offenen Brief am 06.03.2019 die CEPI .
    Stichwort: Öffentliche Gelder, private Gewinne? :
    ”Die überarbeitete „Equitable Access Policy“ von CEPI stellt einen alarmierenden Rückschritt für die Organisation dar, da sie nicht mehr garantiert, dass mithilfe von CEPI entwickelte Impfstoffe zu einem bezahlbaren Preis bereitgestellt werden. Sie bieten auch keine Grundlage mehr dafür, dass CEPI gegenüber seinen öffentlichen und philanthropischen Gebern eine Rechenschaftspflicht über die Vereinbarungen mit Forschungspartnern an den Besitzrechten von geistigem Eigentum, den Umgang mit geistigen Eigentumsrechten oder die Preisgestaltung von CEPI finanzierten Impfstoffen hat. Da die überarbeitete „Equitable Access Policy“ nur durch eine allgemeine Grundsatzerklärung ersetzt wurde, wird maßgeblich Abstand genommen von den früheren Verpflichtungen CEPIs zu Zugang, Transparenz und Offenheit und einer neuen Art der öffentlichen Verantwortung der Rücken gekehrt. Sie verrät die Interessen aller, die in CEPI investiert haben, weil sie den fatalen Status quo ändern wollten.
    Bei der Gründung von CEPI verpflichtete sich sein vorläufiger Exekutivrat zu einer starken und visionären „Access Policy“, um einen gerechten Zugang zu den Impfstoffen, die durch CEPI finanziert werden, zu gewährleisten. Sie wurde mit Unterstützung von Rechtsexperten der WHO, des Wellcome Trust und Ärzte ohne Grenzen entwickelt und enthielt wichtige Garantien, einschließlich durchsetzbarer Verpflichtungen in Bezug auf Preise und geistiges Eigentum, die auf Transparenz und Offenlegung von Informationen und Wissen beruhten. Bedauerlicherweise hat der Exekutivrat nicht sichergestellt, dass die Richtlinie umgesetzt und zur Gestaltung der Zugangsbestimmungen in den vertraglichen Vereinbarungen, die CEPI mit den Forschungspartnern unterzeichnet hat, verwendet wurde. Stattdessen gab CEPI, anscheinend als Reaktion auf eine Unzufriedenheit mit der Richtlinie von Partnern aus der Industrie, sofort seine eigenen Gründungsprinzipien auf und beschloss, die „Access Policy“ zu überarbeiten. “
    (Quelle:https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/sites/germany/files/2019-medikamentenkampagne-offener_brief_cepi_board_equitable_access.pdf; 2020-05-20)

    In diesem Zusammenhang gab es auch eine Anfrage der Linken an die Bundesregierung mit Antwort auf Bla-Bla-Niveau. (https://www.eva-maria-schreiber.de/de/article/210.einsatz-der-bundesregierung-f%C3%BCr-bezahlbarkeit-von-medikamenten-im-rahmen-von-cepi.html)

    Das DZIF-Deutsches Zentrum für Infektionsforschung gibt auf seiner Website an, das es sich in CEPI engagiert.

    Zwei Deutsche sind in den Entscheidungsgremien zu finden, aber nicht auf Leadership-Ebene:
    Joachim Klein als stimmberechtigtes Mitglied im “Executive and Investment- CEPI Board Committee (1 von 4 Boards) ;Staatssekretär im Bundes-Ministerium für Bildung und Forschung

    Ralf Clemens als Mitglied des “ Scientific Advisory Committee”;
    u.a. zurzeit externer wissenschaftlicher Berater der Bill & Melinda Gates Foundation;
    Aufsichtsratsmitglied und Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats von CureVac

    CureVac ist ein deutsches biopharmazeutisches Unternehmen in Tübingen, das beabsichtigt, für seinen Coronavirus-Impfstoffkandidaten (auf Basis einer mRNA-Technologie ) im Juni 2020 die erste klinische Phase 1/2a-Studien mit gesunden Freiwilligen zu starten.
    RNA-Technologien sind umstritten, da nicht ausgeschlossen werden kann, daß im schlimmsten Fall das menschliche Genom verändert wird. Langzeitstudien sind jetzt ja wegen des “Killer-SarsCov2-Virus” nicht nötig!!??

    • Ist Ihr Kommentar dahingehend zu verstehen, dass eine Initiative aus dem Bereich des Weltwirtschaftsforums gestartet wurde, und an der auch die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung philantropisch beteiligt ist, in seiner ursprünglich für die Weltgemeinschaft im positiven Sinne gedachten Zielrichtung durch mächtige privatwirtschaftliche Interessen, genau in die gegenteilige Richtung gedreht ist? Ist dieser Kommentar auch dahingehend zu verstehen, dass die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung derzeitig zwar für die CEPI als Mitbegründer offiziell immer wieder genannt wird, aber in Wirklichkeit auf die Geschäftspolitik der CEPI keinen Einfluß nehmen kann?

      Wenn dies der Fall ist, dann verstehe ich Ihren Kommentar als Aussage und Beleg, dass die Reputation der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung in diesem Fall missbräuchlich als Label verwendet wird, worauf besonders gerne das Linke Medienspektrum gelenkt wird, um die ursprünglich philantropischen Interessen von Bill und Melinda Gates als moralisch verurteilungswürdig zu outen. Gibt es eigentlich noch andere Beispiele?

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/ralph/' rel='nofollow'>@Ralph</a> Mit meinem Kommentar wollte ich nur einige Fakten darstellen, die weitere Querverbindungen aufzeigen und die ev. Anhaltspunkte geben, ob/wie/wo es “Abstimmungen” der Staatsführer bzgl. des fast überall gleichen Vorgehens nach Ausrufens der Pandemie gegeben haben könnte. Spekulationen über die Motive der Herrschaften habe ich bewußt nicht gemacht.
      Ob “die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung derzeitig zwar für die CEPI als Mitbegründer offiziell immer wieder genannt wird, aber in Wirklichkeit auf die Geschäftspolitik der CEPI keinen Einfluß nehmen kann”, kann ich nicht beurteilen; mein Kommentar sollte auch so nicht verstanden werden.
      In einem früheren Kommentar hatte ich ausgeführt, wie Gates zu seiner Überzeugung, daß die Weltbevölkerung aktiv verringert werden muß, kommen konnte. (S.sein Interview 2003 https://www.pbs.org/now/transcript/transcript_gates.html)
      a) sein Vater=Vorsitzender der Organisation Planned Parenthood Federation of America, die sich u.a. mit Fragen von unkontrollierter Fortpflanzung und eines weltweiten Programms für Geburtenkontrolle beschäftigte
      b) idelle Nähe der Planned Parenthood zur American Eugenics Society ,die u.a. die menschliche Genetik durch kontrollierte Fortpflanzung der Menschenrassen verbessern will
      c) Gates erwähnte im2003- Interview, daß er selbst lange ein Anhänger der Ideen von Malthus gewesen war (Malthus postulierte als Axiom: Produktion an Lebensmittelnkann nie mit dem Bevölkerungswachstum mithalten  deshalb Geburtenkontrolle)
      d) Gates erklärt im Interview, daß er Bill Gates eine Möglichkeit zur Bevölkerungsreduktion gefunden hat: “as you improve health in a society, population growth goes down”
      e) Verblüffend ist aber, daß Gates NUR das Impfen als Königsweg zur Verbesserung der Bevölkerungsgesundheit gelten läßt.
      Ich sehe keine Philanthropie bei Gates. Ich sehe, daß er seine Geldmassen nutzt, um seine (Zwangs?) Idee rücksichtslos durchzusetzen. (Sie müssen nicht lange recherchieren,um Ungeheuerlichkeiten im Zusammenhang mit Impfkampagnen der bill&melinda Gates Foundation zu finden. S.u.a. https://uncut-news.ch/2020/04/09/robert-f-kennedy-jr-findet-klare-worte-zu-bill-gates/)
      JA, ich finde es moralisch verurteilungswürdig, wenn sich Gates um die Persönlichkeitsrechte anderer Menschen einen feuchten Kehricht schert.

    • Danke für die Rückmeldung.
      Über seinem Vater habe ich bisher noch nicht befasst. Aber wenn der mit der Eugenik-Bewegung in den USA in Verbindung stand, wäre das schon ein beachtlicher Aspekt.

  2. Zu der Darstellung von Herrn Pohlmann hätte ich an dieser Stelle doch ein oder zwei Fragen.

    Würde ein amerikanischer Präsident, wenn man die vergangenen Jahrzehnte betrachtet, wirklich einen so großen Aufwand benötigen um einen Kriegsgrund zusammenzubasteln?
    Wäre es nicht eine Leichtigkeit für die amerikanische Administration (und das im Einklang der Weltpresse) einen Krieg loszutreten? Selbst wenn dieser nur ein Stellvertreterkrieg vor der Haustüre wäre?
    Wieso wird ein Trump im Gegensatz zu allen seiner Vorgänger von Tag1 seiner Amstzeit von eben dieser "Weltpresse" attackiert und das unaufhörlich, tagtäglich und offen? Wieso wurde die Hölle nicht in Nordkorea losgetreten (denn das war der Plan von Obama/Hillary und CO) um damit China gelinde gesagt zu ärgern?
    Wieso hat Trump keinen Krieg irgendwo auf der Welt losgetreten, obwohl das die Wirtschaftsgrundlage der Kriegslobby ist, dass ununterbrochen Kriege führen muss mittlerweile?
    Wieso wird das alles bei aller Kritik nicht mit berücksichtigt? Wieso wird Trump in allen seiner Aktionen, (wenn man in der Presse überhaupt davon erfährt welche Aktionen, denn da findet ein Rosinenpicken statt das unerhört ist), am laufenden Band kritisiert und das auf Grundlage von teilweise Verleumdungen oder gar, wenn Substanz fehlt, nur wegen seiner fehlenden "Political Correctness"?

    Ich bin kein Fan von den VSA und auch nicht von dessen Präsidenten.
    Aber findet wirklich keiner Bemerkenswert, dass während der gesamten Amtszeit, die Medien im Kriegsmodus ihm gegenüber sind? So ein Phänomän ist komplett Neu in Verbindung mit den VSA. Sowas gab es noch nie hier in Deutschland. Dennoch findet das keiner zumindest etwas komisch.

    Desweiteren finde ich es auch interessant zu sehen wie alle linken Gruppen da mitmachen (einschließlich Herr Pohlmann), obwohl diese Allianz mit den Medien diesbezüglich zumindest ungewöhnlich ist. Gerade ein Herr Pohlmann sollte wissen, dass da was zum Himmel stinkt.

    Ich verbleibe Verständnislos und mit vielen Grüßen an alle

    • Hallo( werwei&dasschon), haben Sie sich mal gefragt warum es in Europa speziell in Deutschland keine Anti Trump Demos gibt obwohl mittlerweile jeder weiss welchen Einfluss die Entscheidungen Trumps auf das Geschehen in Europa haben und augenscheinlich dem global.System entgegenwirken.Ein bisschen Hetze hier und ein bisschen Hetze da gegen ihn lassen ihn für uns aus Gewohnheit als Feind des Globalismus erscheinen.Warum wird nach dem Verbrennen der amerik. Flagge im Iran sofort eine überdimensionale Strafe hierfür ausgerufen .Wenn Trump wirklich etwas zu sagen hätte denn davon sollte man im Normalfall ausgehen wenn jemand Präsident der USA wird und dann angeblich noch gegen den Willen der dortigen globalist. Entscheidungsträger dann iwäre dad Umsetzen seiner polit.Inventurplänne ein Kinderspiel und würde bevor er es ausgesprochen hätte in Arbeit sein .Nein man versucht den USA ein Fremdimage von Gerechtigkeit zu verpassen .Es ist die Show die uns beschäftigen soll und ein reelles Geschehen in Amerika imitiert. Das richtige Amerika erkennen wir nie an den Worten sondern an den Taten.Trump verkörpert nicht Amerka und seine wirklichen Interessen sondern er aggiert als Gegenstück und versucht die kriminellen Machenschaften der USA auszugleichen und diplomatisch in Waage zu halten .
      Er ist der Mann der zuständig für den Erhalt der amerikanischen Etikette !Er ist der Mann für Äusserlichkeiten und das vorantreiben von gesellschaftl. Emotionen ein reiner Propagandist für das grosse Amerika.Das ist die Botschaft jedes amerik. Präsidenten.Der Präsident ist immer nur das Alibi für die Missetaten der Hinterleute ein Schutzschirm und eine Ablenkung vom amerik.Weltterrorismus.Trump wird nichts verändern und hat es meiner Meinung nach auch nie vorgehabt denn er will Amerika gross machen und das geht nur auf die altbewhrte herkömmliche kriminelle Art und Weise dem Einfluss des tiefen Staates und dessen terroristischen Raubzügen.
      Bauen Sie nicht auf Ihn!
      Schauhen Sie sich an was er bisher geleistet hat wieviele Schäden er im Namen der Gerechtigkeit und Terrorbekämpfung angerichtet hat(Venezuela,Iran u.s.w.)
      m.f.G.alex

  3. Prima vista Kommentar/Einwand:

    (Meine verdeckte Kriegsführung-, strategischen Kennnisse sind erstmal beschränkt. Halte ich vorweg fest.)

    Kritik Analyse Pohlmann:

    Die Analyse könnte modelltheoretisch zu "reißbrett-/schlachtplanmäßig" sein. (Sie geht von einem zu perfekten/statischen Faktoren aus.)

    Die Annahme eines solchen "Perl-Harbour"- oder eben Golf-von-Tonkin-Szenarios (Bedenke: China ist auch für die USA, oder nur für mäßige, trunkene Strategen Vietnam!) ist v.a. aus dem letzten China-Virus-Turn des Präsidenten als seine leitende Strategie durchaus ableitbar.

    Die Frage ist, auf wie fundierten Füssen sie beruht, oder ob es nicht nur eine Wahlschlappenaussichts-Kontrastrategie ist (Gelingt Trump das China-Thema vor dem "Corona-MissmanagementThema" zu platzieren) .

    (Beachte: Auch in diesem Fall könnte sie trotzdem verheerend wirksam werden!)

    Die Frage ist, ob das Imperium einen solchen umfänglichen Krieg aufgrund der internen Verfassung des Imperiums bestehen kann.

    Aller Voraussicht nach schwer. (Verschluckungs- und eigene Verausgabungs-/Zusammenbruchsgefahr. Too big the cost for too small the real return.)

    Was ist eigentlich mit der US-Kooperation mit dem Labor von Wuhan? Das war doch keine verdeckte Aktion.

    Der Nachteil des "Schlachtplans" ist, dass er der Fassbarkeit/Anschaulichkeit wegen Wirklichkeit reduziert.
    In der Reduktion geht das "Angebliche" unter.

    Dieses scheint mir hier aber nicht total irrelevant zu sein.

    Wenn die Pandemie eine wirkliche Pandemie ist und nicht nur eine minimal real gedeckte und durch Testung und Medialität verstärkte und zur eigentlichen Pandemie ausgebaute Pandemie ist, also eine letztlich angebliche Pandemie ist. Was kein Mensch den Zahlen nach bestreiten kann!,
    dann ergeben sich von dieser Diagnose von Pohlmann her, meinem Anschein nach,
    Rückschlüsse über die wirkliche strategische Analyse des US Verhaltens in dem Ganzen.

    (Nichtsdestotrotz kann eine hasardeurartige Strategie trotzdem genauso verheerend sein. )

  4. Willkommen in der „Neuen Normalität“

    Israels Premier will Sensoren an allen Kindern
    ——————————————————————-
    19. 05. 2020 | Wenn man glaubt, man haben nun alle IT-Kontrollphantasien und -pläne gehört, auch die verrücktesten und übergriffigsten, kommt Israels Premierminister Netanyahu mit dem Vorschlag um die Ecke, zuerst alle Kinder und dann alle Bürger mit Abstandssensoren auszustatten.
    Benjamin Netanyahu ist nicht irgendein durchgeknallter Regierungschef, auf den eh niemand hört. Er hatte offenbar beträchtlichen Einfluss auf die Gestaltung der europäischen Corona-Strategie. Davon später. Zunächst zu seinem Vorschlag.
    Die Jerusalem Post berichtet am 8. Mai über die Kritik an dem Vorschlag des Regierungschefs vom 4. Mai. Dabei geht es darum, welche Gefahren es berge, wenn man dem Vorschlag Netanyahus folgte, und alle Kinder vor deren Rückkehr in die Schule mit Mikrochips zur Abstandskontrolle ausstatte. Die Kritiker waren im nur auf Hebräisch publizierenden Magazin ynet zu Wort gekommen.
    Die Regierung antwortet in ihrer Stellungnahme für die Jerusalem Post auf den ynet-Bericht, es gehe nur um eine freiwillige Maßnahme und der Datenschutz werde natürlich gewährleistet.
    ……

    https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/netanyahu-sensoren/

    Merkur.de Aktualisiert: 20.04.19 09:36
    Nicht nur gegen Masern: Ärztepräsident Montgomery fordert umfassende Impfpflicht

    https://www.merkur.de/politik/aerztepraesident-montgomery-fordert-umfassende-impfpflicht-zr-12206893.html

    Ist die WHO vertauenswürdig? Kenias Bischöfe haben ihre Meinung dokumentiert!

    http://www.kath.net/news/48248

    Ärzte für Aufklärung geben weitere Details zu dem Fall.

    https://www.ärzte-für-aufklärung.de/neu-informationen/impfungen/

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und Unicef gaben vor, im ostafrikanischen Land Kenia eine Impfaktion gegen Tetanus 2013-2015 durchführen zu wollen. Ausschließlich nur für Frauen und Mädchen im gebärfähigen Alter von 12 bis 49 Jahren. Kein Impfstoff für Männer oder Jungs, die sich etwa genauso oft mit dem natürlich im Boden befindlichen Clostridium tetani (Tetanus) infizieren und Wundstarrkrampf bekommen können.

    Fünf Impfungen je gebärfähiger Frau im Abstand von sechs Monaten waren von der WHO vorgesehen. Rund 1 Million Frauen und Mädchen wurden angeblich nur gegen Tetanus geimpft, bevor dieses Impfprogramm zum Stillstand gebracht werden konnte. Tatsächlich deckten eine Ärztevereinigung und Kirche in Kenia zusammen eine extrem kriminelle Impfstoff-Aktion auf: Heimliche Impfung gegen Schwangerschaft; heimlicher Zusatz von Schwangerschaftshormon in Impfstoffampullen entdeckt.

    Achtung, das Folgende ist nichts für schwache Nerven; insbesondere weil es beweisbare Tatsachen sind. Die Originalmitteilungen kann man sofort auf der Website der Katholischen Bischofskonferenz www.kccb.or.ke unter Eingabe des Suchbegriffs „Tetanus“ selbst nachprüfen. Oder den 32seitigen wissenschaftlichen Artikel von Oller et al. von 2017, DOI: 10.4236/oalib.1103937 dazu lesen. (link zu John Oller, s.u.)

    Ärzte in Kenia wurden zum einen durch die sozio-medizinisch fragwürdige Alters- und Geschlechtsauswahl der aufwendigen Impfaktion aufmerksam. Der neonatale Tetanus ist vernachlässigbar im Vergleich zu viel wichtigeren Präventivmaßnahmen zur Gesundheit. Die Ärzte wurden zum anderen durch diese weiteren verdächtigen Umstände der WHO/Unicef-Impfaktion aufmerksam:

    Ampullen mit Impfstoff wurden einzeln zu jeder Impfstätte für diese besondere Aktion unter Polizeischutz geliefert.

    Die Impfaktion wurde nicht wie üblich in einem Krankenhaus oder einer Gesundheitseinrichtung initiiert, sondern im New Stanley Hotel in Nairobi.

    Die Handhabung der Impfstoffampullen und die Impfstoffgaben wurden streng kontrolliert.

    Gebrauchte Impfstoffampullen mussten dem WHO-Offiziellen unter den Augen der Polizei wieder ausgehändigt werden; nur so wurden neue Ampullen ausgegeben.

    Die Impfstoffampullen der WHO-Aktion wurden niemals in den geschätzten 60 Impfstellen gelagert, sondern wurden stets in die Hauptstadt Nairobi zurückgebracht.

    Gebrauchte Impfstoffampullen wurden unter hohem Kostenaufwand und mit Polizei-Eskorte ebenfalls nach Nairobi zurücktransportiert.

    Beispiel Kenia 2013/2014: Welcher Inhalte sind wirklich in den Impfstoff-Ampullen enthalten und wie wirken sie?

    Die Ärzte und die katholische Kirche haben sich selbst um Proben des Impfstoffes bemüht und sie von vier unabhängigen staatlichen und privaten Laboren in Kenia und im Ausland testen lassen.

    Die Laborergebnisse gaben die Bischöfe zusammen mit den Ärzten in einem offenen Brief bekannt (www.kccb.or.ke/home/news-2/press-statement-by-the-kenya-conference-of-catholic-bishops/) und decken ein ungeheures Verbrechen auf: Dem Tetanus-Impfstoff war das Schwangerschaftshormon Beta-HCG beigemischt. Dies impft die Frauen und Mädchen gegen Schwangerschaft; sie werden unfruchtbar.

    Das Hormon Beta-HCG (ß-hCG, humanes Choriongonadotropin) bildet sich vermehrt während der Schwangerschaft im menschlichen Mutterkuchen. Wird Beta-HCG Frauen kombiniert mit dem Tetanus Toxoid (TT) verabreicht, produziert der weibliche Körper nicht nur eine Abwehrreaktion gegen Tetanus, sondern auch gegen Beta-HCG: Es macht das geimpfte Mädchen oder die geimpfte Frau zeitweise unfruchtbar. Je häufiger diese Impfung wiederholt wird, desto viel länger bleiben die sich bildenden Antikörper gegen das Schwangerschaftshormon aktiv, desto länger bleibt die Unfruchtbarkeit.

    Diese uninformierten Frauen können keine Kinder bekommen und wissen nicht warum. Eine soziale Katastrophe, ein Jahrhundert-Verbrechen. Doch außerhalb Kenias schweigen nicht nur die Leitmedien, sondern auch die Katholische Kirche dazu. Die Kirchengemeinschaft schweigt, obwohl rund 20 ihrer Bischöfe und der Apostolische Administrator als lokaler Vertreter des Papstes in Kenia den bis heute nicht widerrufenden, offenen Brief unterzeichnet haben, in dem steht: „Der vom Gesundheitsministerium dem parlamentarischen Gesundheitsausschuss vorgelegte Bericht über die Sicherheit des Impfstoffs ist falsch und ein bewusster Versuch, die Wahrheit zu verschleiern.“ „Wir sind überzeugt, dass es sich bei der Tetanus-Impfkampagne um ein verschleiertes Programm zur Geburtenkontrolle handelt.“

    Es gibt keinen medizinischen oder technischen Grund, warum Beta-HCG in den Impfstoffampullen gewesen war. Die Regierung Kenias einerseits sowie die Kirche und Ärtze anderseits einigten sich später auf ein gemeinsames Labor, Agri-Quest, zur erneuten Überprüfung. Das Ergebnis blieb gleich: Schwangerschaftshormon im Impfstoff. Lautlos brachen darauf die WHO, Unicef, die privaten Sponsoren der Tetanusaktion und die Regierung diese Impfaktion 2014 während der dritten von fünf Impfungen ab. Kriminelle Aufklärung: Fehlanzeige.

    Zur Vertiefung: Die zeitliche Abfolge der Impfung passt nicht mit dem normalen Tetanus-Impfschema zusammen; jedoch stimmt das WHO-Impfschema von Kenia 2013-2015 mit der veröffentlichten Impfforschung von G.P. TALWAR et al. (hCG/TT) zu Antikörper gegen Schwangerschaft zur absichtlichen Geburtenkontrolle, finanziert u.a. von der WHO, der Rockefeller-Stiftung und Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung, überein. Dies sind Fakten.

    link John Oller;

    https://www.researchgate.net/publication/320641479_HCG_Found_in_WHO_Tetanus_Vaccine_in_Kenya_Raises_Concern_in_the_Developing_World

    Übersetzung der Kurzfassung von John Oller:

    Kurzfassung
    1993 kündigte die WHO einen "Impfstoff zur Geburtenkontrolle" für die "Familienplanung" an. Veröffentlichte Forschungsergebnisse zeigen, dass Forscher der WHO bis 1976 Tetanustoxoid (TT) mit humanem Choriongonadotropin (hCG) konjugiert hatten, um einen Impfstoff zur "Geburtenkontrolle" herzustellen. Die Konjugation von TT mit hCG führt dazu, dass Schwangerschaftshormone vom Immunsystem angegriffen werden. Erwartete Ergebnisse sind Schwangerschaftsabbrüche bei bereits schwangeren Frauen und/oder Unfruchtbarkeit bei noch nicht geschwängerten Empfängerinnen. Wiederholte Impfungen verlängern die Unfruchtbarkeit. Derzeit arbeiten WHO-Forscher an wirksameren Impfstoffen gegen Unfruchtbarkeit unter Verwendung rekombinanter DNA. WHO-Veröffentlichungen zeigen ein langfristiges Ziel, das Bevölkerungswachstum in instabilen "weniger entwickelten Ländern" zu verringern. Im November 1993 erschienen katholische Publikationen, in denen ein abtreibender Impfstoff als Tetanusprophylaxe eingesetzt wurde. Im November 2014 versicherte die katholische Kirche, dass ein solches Programm in Kenia im Gange sei. Drei unabhängige, in Nairobi akkreditierte biochemische Laboratorien testeten Proben von Fläschchen des Tetanusimpfstoffs der WHO, der im März 2014 verwendet wurde, und fanden hCG, wo keines vorhanden sein sollte. Im Oktober 2014 wurden 6 weitere Fläschchen von katholischen Ärzten beschafft und in 6 akkreditierten Labors getestet. Auch hier wurde in der Hälfte der Proben hCG gefunden. Anschließend fand das Labor AgriQ Quest in Nairobi in zwei Analysensätzen erneut hCG in denselben Impfstoff-Fläschchen, die zuvor positiv getestet worden waren, fand aber in 52 Proben kein hCG, bei denen es sich laut WHO um Fläschchen des in der Kenia-Kampagne 40 verwendeten Impfstoffs mit denselben identifizierenden Chargennummern handelte wie bei den Fläschchen, die positiv auf hCG getestet wurden. Angesichts der Tatsache, dass hCG in mindestens der Hälfte der WHO-Impfstoffproben gefunden wurde, von denen die Ärzte, die an der Verabreichung der Impfstoffe beteiligt waren, wussten, dass sie in Kenia verwendet worden waren, sind wir der Meinung, dass die kenianische "Anti-Tetanus"-Kampagne von der Kenya Catholic Doctors Association als Front zur Verringerung des Bevölkerungswachstums vernünftigerweise in Frage gestellt wurde.

    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    • Danke Zweifelstein,

      das ist jetzt ein Höhepunkt der Recherche – leider. Auch die denkbaren Verbindungen zu anderen Ereignissen sind beunruhigend. Fand das früher schon komisch, also zumindest bauchfühlig, das alle paar Jahre sowas wie Ebola und auch immer nur in den ärmsten Ländern auftaucht. Auch AIDS. Bin natürlich kein Experte, allerdings wenn ich den Ausführungen von Dr. Wodarg oder speziell Bahkdi, folge dass ein Virus eine Art "Freund"/Zubehör des Menschen ist,
      dann verwundert die Aggressivität dieser Viren. Gibt ja auch Marburg – Virus usw. Und auch der zeitliche Faktor erscheint in "neuem" Licht.
      Aufgrund der Berichterstattung aus dem Artikel kann hier wohl definitiv von Menschenversuchen gesprochen werden.
      Wie krank muss jemand sein, anderen Menschen so etwas wie Ebola u. ä. anzutun, das dann auch konsequent weiter zu betreiben Angesichts der Ergebnisse.
      Ich hatte mich immer für aufgeschlossen, kritisch und einigermaßen gut informiert gehalten. Bis jetzt, es schmerzt festzustellen dass dem in vielen entscheidenden Dingen nicht so ist. Was jetzt an Informationen zusammen kommt, ist wie ein Blick "hinter die andere Seite des Spiegel" – in die richtige Welt. Ja, "man" hat so etwas früher auch schon gehört, allerdings nicht für möglich gehalten. Die sind doch noch geistesgestörter als die Versuche. Und das ohne äußeren Druck, nur der Machtgeilheit und Habsucht geschuldet.
      Hier kann für wahr von menschlichem Abschaum gesprochen werden, alles Andere kommt dem nicht nah.
      Und wohl auch damals schon, fast jegliche Information unterdrückt bis auf ein paar anständige, moralisch integre Menschen. Das verschärft den Blich nochmals auf das aktuelle Geschehen vor Ort.

    • Das wirklich perfide an dem Ganzen (dadurch merkt man auch, dass der Boden der Bodenlosigkeit auch hiernach noch nicht erreicht wurde, d.h. es gibt immer noch mehr Leichen auszugraben, selbst wenn man denkt schlimmer gehts nicht mehr) ist, dass die Herren Gates und Co. das unverblümt in Interviews Weltweit mit eigenen Worten und ohne jeglichen Zwang gesagt haben. Und raten Sie mal: Sie wurden selbstverständlich dafür bejubelt von Presse, Politik aber auch von weiten Teilen der Zivilgesellschaft.
      Was für tolle fabianische Helden das doch sind.
      Ich habe auch schon an anderer Stelle geschrieben, dass dieser "Menschenhass" (ja genau so nenne ich es) nicht zufällig entstanden ist, sondern im Gegenteil, in den Gruppen in denen sich Herr Gates bewegt das zur Normalität gehört. Und auch an dieser Stelle: Sein Vater vor Ihm hat die gleichen Ziele verfolgt. Ist aber bestimmt nur Zufall.

      Ich kann nur diejenigen warnen, immer wieder wenns sein muss, die solche Leute, Gruppierungen und "Wohltäter" unterschätzen.
      Denn zum einen ist das oben bechriebene und auch der kommende "Impfzwangsversuch" weder der erste Versuch noch wird es der Letzte Versuch werden. Sollte es diesmal nicht klappen, wirds vielleicht das nächste mal.

      Der gedanke dahinter ist zutiefst elitärer Natur und alles andere als humanistisch, auch wenn es medial immer so dargestellt wird. Das erkennt man schon daran, dass diese Gruppe sich aus ihren Aktionen/Entschließungen rausnehmen. Das gilt niemals für sie selbst (Stichwort: Gates impft seine Kinder aber nicht). Das trifft nicht nur auf Impfungen oder Geburtenkontrolle zu sondern auch auf jegliche Einschränkungen der Rechte. Es sind immer die anderen, die das Problem sind und Gates und Co wollen ja nur helfen. Ziel ist letztendlich klar abzusehen wenn man Dogmen ablegt die einem die Sicht trüben (Es kann nicht sein was nicht sein darf Prinzip). Es geht um die Unterscheidung der "Eliten" zur "Dienerschaft". Dies soll nicht nur auf Basis des Kontostands erfolgen, sondern auch in Lebenserwartung und genetische Merkmale. Selbstverständlich ist dies leichter umzusetzen mit einer kleinen Erdbevölkerung (siehe Georgia Guidestones). Schöne "Neue Normalität".
      Ach ja bevor die feiern die überleben dürfen: Euch erwartet ein Leben in Sklaverei und totaler Kontrolle. Herzlichen Glückwunsch!

      An all diejenigen die "Bedenken" haben, dass er Philanthrop und Wohltäter Gates zu Unrecht beschuldigt wird:
      1. Er ist nur die Gallionsfigur und operiert nicht alleine, auch wenn so eine Stiftung den Anschein erweckt.
      2. Bitte messen Sie die Herren an Ihren Taten und nicht an den Biographien die von Medien- und Staatsdienern runtergebetet werden.
      3. Nur weil diese Herren sich aus jeglichen Anklagen freikaufen können mit staatlicher Unterstützung Weltweit, heißt es nicht, dass diese Anklagen ohne Substanz sind. Im Gegenteil ist immer festzustellen, dass Ermittlungen verhindert und totgeschwiegen werden. Ermittlungen finden nur statt, wenn diese von unabhängiger Stellen erfolgen und diese werden von staatlichen Stellen immer erschwert, behindert und letzlich eingestampft.
      4. Nach so vielen Infos, Ungereimtheiten und Wiedersprüchen die alleine aus aktuellem Anlass zu vernehmen sind, wann um Gottes Willen werdet Ihr endlich Bedenken haben bezüglich solchen Leuten und deren miesen, undemokratischen und verbrecherischen Aktionen?

    • Ich muss mich bei den Lesern obiger Zeilen entschuldigen für die vielen Fehler in der Rechtschreibung. Sollte euch aber das daran hindern den Inhalt zu erfassen, dann kann ich leider beim besten Willen nicht mehr helfen 🙂

    • Gestern kam ich morgens in den Garten und da lag ein "Trackinghalsband" im Garten.
      Das gehörte einem Kater, deren Besitzerin wissen will, wo der Streuner sich aufhält.

      Haustier,e im allgemeinen, sind schon lange Versuchsfeld für die Neue Welt (Un)Ordnung.
      Das wird in Israel, sicher gut ankommen,

      Das ist eigentlich ähnlich der Tätowierung, die die jüdischen Kinder in Auschwitz erhielten…

      Die Informationen zu den "Menschenversuchen" in Kenia sind sehr aufschlussreich. Vielen Dank !

      "Ungelöste Geschichte wird in der Evolution so lange widerholt wie nötig, um nach Lösung des Problems zur nächsten Lektion übergehen zu können".

      Ich könnte mir vorstellen, das sich Bill und Melinda bald wünschen werden, nie geboren worden zu sein.

  5. Was Pearl Harbor betrifft, hat sich auch Mathias Bröckers damit beschäftigt.

    Es habe sich nicht um einen Überraschungsangriff gehandelt, der die USA völlig unvorbereitet getroffen hätte.

    Er verweist auf folgendes Buch:
    Antony C. Sutton
    Day of Deceit: The Truth About FDR and Pearl Harbor

    Hierzu FAZ, AKTUALISIERT AM 19.04.2004
    "Nur abgefangen, aber nicht gebrochen"

    Den Angriff auf Pearl Harbor hatte jedenfalls der japanische Flottenadmiral ISOROKU YAMAMOTO geplant.

    Der japanische Spion Takeo Yoshikawa sei am 27. März 1941 mit einer Tarnung als Diplomat namens Tadashi Morimura nach Honolulu gereist, um vorab für Japan Informationen für den Angriff auf Pearl Harbor zu sammeln.

    Der Angriff war vom General der Kaiserlich Japanischen Armee Tōjō Hideki angeordnet worden.

    Ab dem 7. Dezember 1941 gab es dann die japanische Invasion Südostasiens.

    Welt am 10.12.2016
    Warum Hitler (am 11. Dezember 1941) den USA den Krieg erklärte

    Dabei ist es interessant, dass in Asien nicht der Angriff Hitlers auf Polen als Auslöser für den Zweiten Weltkrieg gesehen wird.
    Vielmehr gab es die Errichtung des Marionettenstaats Mandschukuo durch Japan 1932, was ein Auftakt war, der in den chinesisch-japanischen Krieg am 7. Juli 1937 mündete.

    Süddeutsche
    Die Schlacht um Moskau
    3. Dezember 2016
    Zweiter Weltkrieg
    Fast gleichzeitig attackiert Japan Pearl Harbor

    Dann gibt es etwa ein McCollum memo, das Arthur H. McCollum in 1940 an Roosevelt gesendet hatte. Es gibt diesbezüglich Diskussionen, ob dieses relevant sein könnte.

    Nach Japans Überfall auf Pearl Harbor 1941 wurden mehr als 100.000 Japaner und japanischstämmige Amerikaner in den USA interniert.

    Es gab zudem die Operation Auguststurm, die eine Operation der Sowjetunion gegen das Kaiserreich Japan am Ende des Zweiten Weltkrieges bezeichnet.

    Beim Zweiten Weltkrieg ist es also nicht so richtig nachvollziehbar, wer aus welchem Grund gegen wen gekämpft hatte.

  6. Dieser Artikel liefert nur eine Botschaft: SARS-CoV-2 ist ein extrem gefährlicher Virus
    "Das Corona Virus, dieser Analysefehler der meisten Alternativmedien trübt die Sicht, ist eben keine Grippe, sondern eine so schwerwiegende Pandemie…"

    Amen.

    Herr Pohlmann, warum wussten alle, wirklich alle Entscheidungsträger auf dieser Erde seit Anfang an über die Gefährlichkeit von SARS-CoV-2? Z.B. in der Mongolei wurde eine totale Quarantäne verhängt ohne einen einzigen Infizierten zu der Zeit im ganzen Land. Sind alle Entscheidungsträger Orakel?
    Also bitte verschließen Sie ihre Augen nicht vor dem Entscheidenden.

  7. Corona-Krise: Anschub für eine kybernetische Wende
    20. Mai 2020 Hannes Hofbauer und Andrea Komlosy

    Optimierung stellt das ideale Einfallstor für Kontroll-, Sicherheits- und Überwachungstechnologien dar

    Menschen stehen maskiert in langen Schlangen mit großen Abständen zur Vorderfrau an, um an einer Schleuse vor dem Einkaufszentrum bereitwillig die Unterarme wie zum Gebet zu öffnen, damit ihnen eine zur Unkenntlichkeit vermummte Person ein Desinfektionsmittel auf die Handflächen sprüht. Noch vor einem halben Jahr wäre man nach einer solchen Filmszene auf ein anderes Fernsehprogramm gesprungen, eine dermaßen unrealistische Darstellung hätte auch als Science Fiction niemand sehen wollen. Nun läuft die Szene jeden Einkaufssamstag in der Wiener Favoritenstraße ab; und die KundInnen scheinen es, ihrer Körperhaltung nach – dem Gesichtsausdruck kann man ja nichts entnehmen – bereits als Selbstverständlichkeit zu nehmen.

    In Windeseile haben sich neue Kulturtechniken verbreitet. Hände schütteln ist zur ostentativen Oppositionshaltung geworden, Türklinken werden mit dem Ellbogen geöffnet, instinktiv weicht das Gegenüber zurück, wenn man selbst einen Schritt nach vorne macht, der Vorübergehende wendet den Blick ab oder wechselt den Gehweg. Die Maske im öffentlichen Raum ist zum Symbol einer Angst-durchtriebenen Gesellschaft geworden.

    Der Mensch ist des Menschen Feind, so lautet die Botschaft der Virologen, deren Blick berufsbedingt eingeengt ist. Politiker bringen sie per Verordnungen ins Feld. Sie führen, wie vielfach betont, Krieg. Doch es ist nicht die Art von Krieg, die wir kennen, in denen Menschen als Kollektive feindlich gegenübergestellt werden. Diesmal steht Mann gegen Mann, Frau gegen Frau, Einkäufer gegen Verkäufer, Alt gegen Jung, gesund gegen krank. In jedem steckt der potenzielle Feind. Die Situation ist dystopisch.

    Auch wenn wir die täglich medial vermittelten Fallzahlen und Seuchenverlaufskurven schon nicht mehr sehen können, müssen an dieser Stelle drei einfache Daten gegenübergestellt werden, um unsere Kritikfähigkeit zu schärfen: Einwohnerzahl, durchschnittliche Sterberate und Corona-Tote. Von den 83 Millionen Deutschen sterben pro Jahr durchschnittlich 900.000, während als Corona-Tote bis zum Stichtag 18. Mai 8027 gezählt wurden. Die Lage in Österreich ähnlich. Von 8,9 Millionen EinwohnerInnen sterben jährlich zwischen 80.000 und 82.000, bis Mitte Mai sind mit oder an Corona 628 Menschen verstorben. Würden diese Relationen medial und politisch kommuniziert, ließe sich keine Angst herstellen. Doch Angst ist nicht nur notwendig, um neue Verhaltensformen einzulernen, sondern vor allem auch, um eine gesellschaftliche Akzeptanz in Richtung einer kybernetischen Wende zu erreichen.

    Großer Zyklenwechsel: ein kybernetisches Zeitalter

    Die fast weltweit gesetzten Maßnahmen gegen die Verbreitung von Covid-19 beschleunigen einen Prozess, der schon seit Jahrzehnten im Gange ist. Es geht um nicht weniger als um die Wende vom Industriezeitalter in ein kybernetisches Zeitalter. In ihm sind Technologien vorherrschend, die maximale Anpassungsfähigkeit, Selbststeuerung, Kontrollierbarkeit, Miniaturisierung sowie individuellen und situativen Ressourcen- und Energieeinsatz gewährleisten.

    Die Unkalkulierbarkeit des Faktors Mensch, der seine physische Verletzlichkeit gegenüber dem Virus gerade offenbart, wird durch den Ausbau von Künstlicher Intelligenz kompensiert. Die russische Risikoforschergruppe um Leonid und Anton Grinin sowie Andrej Korotajev arbeiten bereits seit längerem an Prognosemethoden, um auf der Basis historischer Veränderungen Schlussfolgerungen für Zukunftsszenarien zu entwickeln.1 Eine solche historische Veränderung bahnt sich gerade ihren Weg.

    Grinin und Korotajev sprechen vom MBNRIC-Komplex (Medizin, Bio, Nano, Robo, Info, Cognitiv), der nicht nur neue Produkte (z.B. künstliche Körperteile, Pharmazeutika, Impfstoffe, Steuerungs- und Überwachungsgeräte) hervorbringen wird, sondern auch eine neue Nachfrage nach Optimierung (Gesundheit, Fitness, Schönheitsästhetik, genetische Modellierung) und personalisierter, maßgeschneideter Lebensbegleitung. Der Optimierungsgedanke stellt das ideale Einfallstor für Kontroll-, Sicherheits- und Überwachungstechnologien dar. Die Corona-Krise bietet dafür unter dem Deckmantel der medizinischen Notwendigkeit einen hervorragenden Einstieg. Das Testset und die Tracking-App stehen stellvertretend für ein durch die Angst vor dem Virus erzeugtes Bedürfnis.

    Norbert Elias und Michel Foucault haben aufgezeigt, dass die Akzeptanz von Sozialdisziplinierung und Überwachungsgesellschaft nicht unbedingt eines staatlichen Zwangs bedarf, sondern sich mit dem Zivilisationsversprechen in die Körper und Psyche der einzelnen Menschen einschleichen kann. Als massenpsychologisches Phänomen haben Theodor Adorno und Max Horkheimer die Anpassungsbereitschaft der Menschen an autoritäre Vorgaben am Beispiel des Faschismus erforscht.

    Auf diesen Grundlagen erhalten die in den vergangenen Monaten gesetzten Verordnungen und mehr noch das, was an Post-Corona-Kulturtechniken als "neue Normalität" auch nach der Testphase beibehalten wird, ihren Sinn. Sie trainieren den Menschen, damit er im Umgang mit den selbstregulierenden und optimierenden kybernetischen Systemen der Zukunft seine Rolle bestmöglich erfüllen kann. Durch Corona hat sich die Gelegenheit ergeben, diesen Übergang zu beschleunigen, das Virus-Management nimmt die Zukunft vorweg.

    Komplett unter:
    https://www.heise.de/tp/features/Corona-Krise-Anschub-fuer-eine-kybernetische-Wende-4723168.html?seite=all

    • Danke für den Link
      Genauso sieht es aus und für mich ist das der Anfang vom Ende.
      Die Gesellschaften werden sich radikalisieren und zwar in beide Richtung und es werden sich Parellelgesellschaften entwickeln. Das totalitäre System ist global organisiert. Wer als Mensch leben will wird sich in naher Zukunft im Untergrund autark organisieren müssen. Da geht es dann nicht mehr um Arm oder Reich, sondern um vernetzt oder autark.
      Die neue Diktatur ist freiwillig, das ist ja der Witz!

    • die kulturellen Errungenschaften, die über Jahrtausende entwickelt worden sind, um unser Zusammenleben der Menschen, Gesellschaften und Nationen, in Form von Gesetzen, politischen Systemen, schlicht Regeln und Verhaltensnormen, im realen Raum und realer Wirklichkeit zu organisieren, werden immer mehr an den totalitär organisierten digitalen Raum übergeben und somit auch aufgegeben.

      Die Menschen scheinen es nach wie vor als ihre neue und zu verteidigende Freiheit zu erleben. Die Möglichkeit Identität und Realität zu erzeugen, scheint zu verlockend und willkommene Kompensation der Traumatisierung, die sie als heranwachsende Menschen erleben
      und die ja heute in Form von frühkindlicher Erziehung (s.bspw. : "Das Gestörte wird für normal erklärt" – Hans-Joachim Maaz und Michael Hüter im Gespräch https://deutsch.rt.com/programme/der-fehlende-part/102314-gestorte-wird-fur-normal-erklart-fehlender-part/) schon planmäßig erzeugt werden.

      Wir haben dann in Zukunft nicht nur alternative Schulsysteme, alternative Medien, sondern wir werden auch alternative Wirklichkeiten entwickeln.

  8. Für ein neues Pearl Harbour ist es nicht von Bedeutung, ob das Virus tatsächlich gefährlich ist oder ob das nur geglaubt wird. Die vielen Toten der USA sind 1. von der Rasse, deren Menschenleben dort noch nie etwas wert waren, 2. könnten sie z.B. nach der Wodarg'schen "Methode" erzeugt worden sein.

  9. Neue Kund und neue Mär

    Laut RKI gibt es Stand 17.05. 175.210 laborbestätigte Fälle.
    Der Bevölkerungsstand Deutschlands beträgt laut dem Statistischen Bundesamt Stand 30.09.2019 bei 83.149.300 Einwohner. Der Anteil laborbestätigter Fälle liegt also bei satte bei 0,21%. Dies nach knapp 4 Monaten, seit der ersten laborbestätigten Infektion vom 28.01.2020.

    Billigen wir dem Lockdown zu die Ausbreitung um 50% verzögert zu haben, dann läge der Anteil jetzt also bei 0,42%. Laborbestätigte Fälle wohlbemerkt!

    Selbst bei großzügiger Aufstockung um die Dunkelfälle auf 1% der Bevölkerung sieht das nicht grade nach einer erschreckenden Pandemie aus. Oder?

    Ok. Orientieren wir uns besser an den Anzahlen der Sterbefälle! Aktuell verbreitet sich dazu in der Medienlandschaft eine neue, überall gleichlautende Botschaft, die aufhorchen lässt:

    "Meldungen der Standesämter deuten auf mehr Tote hin"
    "Anzeichen für Übersterblichkeit im Zusammenhang mit Corona-Pandemie"
    "Überdurchschnittliche hohe Sterbefallzahlen"
    "Sterbefallzahlen seit Ende März über dem Durchschnitt vergangener Jahre"

    War man bisher versucht mal nachzuschauen, wie sich die Sterblichkeit über die Jahre ausfiel, dann zeigte sich ein trauriges Bild: entsprechende Zahlen waren nicht verfügbar. Wie kann das eigentlich sein? Sollte es nicht auf dem Schirm einer Regierung liegen, solche Zahlen ständig im Blick halten zu wollen?

    Nun aber kam die Besserung: "Weil die amtliche Sterbefall-Statistik zu langsam ist, behilft man sich mit Daten der Standesämter."

    Das Statistisches Bundesamt Destatis stellte nun zum/vom 15.Mai die "Sonderauswertung Sterbefälle 2016 – 2020" bereit.

    Da die Standesämter bisher nicht so im politischen Interessensfokus unserer Regierung stand, wie etwa das "Gesundheitswesen", könnte es sich um noch unpolitisierte^^ Zahlen handeln!

    Die Pressemitteilung Nr. 162 des Statistisches Bundesamts Destatis benennt dazu aber ein Vorbehalt.

    "Die Daten ab dem 01. Januar 2019 sind vorläufig, da reine Fallzahlauszählung, nicht plausibilisiert, ohne Vollständigkeitskontrolle, ohne übliche statistische Aufbereitung".

    Achtung: die in der Pressemitteilung aufgeführten Anzahlen beziehen sich auf den Stand vom 8. Mai. Die Anzahlen in der Datentabelle jedoch auf Stand 15. Mai. Die Zahlen der Pressemitteilung unterscheiden sich also etwas von denen in der Datentabelle.

    Ok, ran an den Speck^^. Wer des Excels mächtig ist, schaut also mal selbst in die Datentabelle rein.
    https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.html?nn=209016

    Die eigentlich relevante Gegenüberstellung der Fallzahlen befindet sich im letzten Tabellenblatt (siehe Bereich Kalenderwochen 1 – 16 der Jahre 2016 – 2020).

    Die Meldungen unserer Qualitätsmedien^^ gründen auf der isolierten Betrachtung der Kalenderwochen 13 – 16. Sie weisen als einzige eine Übersterblichkeit aus^^.

    Die "Übersterblichkeit" zeigt sich bei 4 Kalenderwochen wenn man die Fallzahlen 2020 mit dem Durchschnitt der Vorjahreszahlen vergleicht:

    in Prozent: KW13: 2,06%; KW14: 7,16%; KW15: 8,56%; KW16: 5,72%

    Vor KW13 zeigt sich dagegen durchgängig ! Untersterblichkeit. Über alle Kalenderwochen liegt diese bei -1,67%.

    Der "Peak" im Zeitraum KW13 – KW16 fällt also nicht so alarmierend aus (Gott sei Dank).

    Die Gesamtbetrachtung der Zahlen zeigt ein eher beruhigendes Bild ( 1,68% weniger Sterbefälle bisher in 2020 von KW01 – KW16 gemessen am Durchschnitt der Vorjahre ab 2016).

    Aber wie sieht der Vergleich anhand der Maximumwerte aus? Schließlich sollte Corona diese doch deutlich toppen, wenn sie nicht bloß als normale Grippe rangieren soll!

    Da beginnt die "Übersterblichkeit" erst ab KW14: 1,27%; KW15: 4,35%; KW16: 3,57%

    Über alle Kalenderwochen zeigt sich so Untersterblichkeit mit -9,10%.

    Nochmal zurück zu den Durchschnittswerten. In konkrete Zahlen sieht das Plus an Sterbefälle so aus:

    KW13: 401; KW14: 1.452; KW15: 1.714; KW16: 1.069; = 4.636 Gesamt (KW13 – KW16 gemessen am Durchschnitt der Vorjahre)

    Das RKI meldete dagegen Stand 16.04.2020 (KW16) 3.569 (+ 315*) Todesfälle (in Zusammenhang mit COVID-19-Erkrankungen stehend). Die ersten Todesfälle wurde am 16.03.2020 (KW12) bekannt.

    Was die Pressemeldungen so suggerieren (wollen) "mehr Tote", "überdurchschnittliche Coronasterblichkeit" usw. relativiert sich bei näherer Betrachtung also doch ganz erheblich.

    Es stellt sich mehr die Frage, ob die "Übersterblichkeit" nicht eher kollateraler Natur sind und aus den Maßnahmen der Regierung resultieren und anzeigen, wieviele sterben mussten, wegen zurück gestellter Behandlung zugunsten der Coronamaßnahmen. Ganz gleich, ob sie nun SARS-COV2 hatten oder nicht.

    Somit haben wohl alle Nationen ihr eigenes 9/11 erhalten. Dank Berater und jener Medien, die doch stets gerne Schreckensbotschaften in den Äther senden.

  10. Mal was ganz anderes !Wenn ich mir das reguläre öffentliche Fernsehprogramm anschauhen bekomme ich immer wieder das Gruseln !Unglaublich wie immer wieder die gleichen Filme in einem ewigen Kreislauf wiederholt werden .Manchmal in einigen Sendern am gleichen Tag!Das einzige was wirklich neu ist ist die ausgefallene und durchgeknallte Animationswerbung für diese Filme .Die billigste Variante altes Essen wieder aufzuwärmen!Für die ausgetauschte Bevölkerung sind diese alten Kamellen sicherlich ein absolutes Highlight für uns jedoch der klägliche Versuch uns die amerik. Filmindustrie als einzige existierende Filmindustrie immer wieder schmackhaft zu machen .Für mich ist es eine widerliche Belästigung und ein Angriff auf meine weltoffene kulturelle Bildung die auch ganz den so gepriesenen Ansprüchen der Vielfalt des Globalismus widerspricht .Selbst die Auslandsberichten über fremde Kulturen und Länder beginnen immer mit den Schönheiten des Landes und enden(immer) mit der Hetze gegen das dort vorherrschende System und dessen korrupten Regiems!Von den neuen deutschen heile Welt Agenda Serien über das funktionierende Recht ,Kranken und Bildungssystem und der gut betuchten glücklichen deutschen Bevölkerung ganz zu schweigen.Comedy ,Rate und Unterhaltungssendungen beinhalten mehr polit. Themen als die Tagesschau!Fast jeder Werbespot verbirgt zum gefallen des Systems mindestens ein über das ganze Gesicht lachenden herzzerreißenden ausländischen Mitbürger der wie das 3. Rad am Wagen wie eine Sardine mit in den Werbespot reingedrückt wurde!In Talksendungen, billigen amerik.Comedy Sops und Kochsendungen bekommt man schon vorgeschrieben wann man klatschen und lachen muss!Tierfilm enden immer im Klimaschutz und dem Aussterben seltener Rassen durch Klimaverstösse!Geschichtsberichte verdrehen die Vergangenheit und stellen entweder die USA ins Licht der Opferrolle oder verherrlichen ihre militärische Macht die natürlich nur zum eigenen Schutz und zur Bekämpfung von Terrorismus zum Einsatz kommt.Zu den öffentliche Nachrichtensendungen und dessen Menschen verblödendenden Inhalt muss man glaube ich nichts sagen.Auch inAuto und Motorradschrauberserien haben sie meist eine Harley oder einen Amiauto in ihrer Werkstatt oder Verhalten sich einfach nur amerik.obercool.
    Nun gäbe es noch die Möglichkeit auf bezahlte Sender auszuweichen um wenigstens die immergleichen Filme etwas auszugleichen und mal einen Film zu sehen der nicht einer amerik. Filmproduktion entspringt und 10 Jahre alt ist doch auch hier leider nur amerikanische Filme bis zum abwinken.
    Ich muss immer wieder erkennen in welcher haarsträubenden amerikanischen Scheinwelt wir festgehalten werden als wenn in anderen Ländern kein Fernsehen existieren würde und Regisseure nur in Amerika geboren werden.Wenn dann doch mal ein Film aus feindlicher Produktion gezeigt wird wird einer der sinnfreiesten Filme ausgewählt den die fremde Produktion zu bieten hat um die amerik. Gewalt und Verblögdungsfilme normal erscheinen zu lassen.
    Um es mal ganz klar zu sagen bekomme ich bei dem Programm das Kotzen und stelle immer wieder fest in welcher Weltfremdheit wir absichtlich gehalten werden um nicht zu erkennen wie vielseitig und schön die Kultur in anderen Ländern als der USA sein kann.
    Das Fernsehprogramm eine Folter für den Kopf und eine reine Focusierung auf die amerik. globalistischen Lebens und Denkweise!
    Wenn ich mir sicher wäre das die 2. Etage in der ich wohne ausreichen würde den Fernseher in mindestens 1000 Teile zerspringen zu lassen hätte ich ihn schon längst aus Fenster geschmissen und würde mir wahrscheinlich viel Aufregung über den Inhalt des Fernsehers ersparen 😉!!!

  11. Ich denke, man sollte nicht ständig spöttisch darüber lachen, dass Trump nicht sonderlich intelligent ist. Dadurch hört man ihm nicht mehr genau zu, was aber ein Fehler ist. Wenn er SARS-CoV2 mit der Zerstörung der WTC in New York vergleicht, dann sollte man darüber nachdenken. Die beiden Gebäude des WTC wurden wohl von den US Geheimdiensten CIA und FBI gesprengt, mit Hilfe von bezahlten Helfern (Bin Laden), um der westlichen Welt die Notwendigkeit von der Überwachung der Menschheit verkaufen zu können.
    Es spricht sehr viel dafür, dass SARS-CoV2 eine Biowaffe ist und die Idee und das Geld hierfür vom US Militär kamen.
    Es ist daher kein Zeichen von Schwachsinn, zwischen SARS-CoV2 und 9/11 Parallelen zu erkennen.
    Biologen haben natürlich nicht erst heute erkannt, dass SARS-CoV2 menschengemacht ist: https://medium.com/@yurideigin/lab-made-cov2-genealogy-through-the-lens-of-gain-of-function-research-f96dd7413748
    Dir Frage bleibt: Was sollte damit erreicht werden? Ich denke, wir sehen bereits, was.

    • Stimmt, über Trump sollte man nicht lachen. Man sollte entsetzt sein darüber, wie ein Volk von ca. 328 Individuen anscheinend mehrheitlich einem derartigen Rattenfänger freudig hinterher rennt. Vor mehr als 75 Jahren ist hier in Deutschland die Mehrheit der Bevölkerung einem Rattenfänger hinterher gerannt. Das Ergebnis ist bekannt.

      Netter Aufsatz von Yuri Deigin, aber warum bekommt man so ein ungutes Gefühl, wenn ein in Russland geborener Mensch einen derartig langen Aufsatz schreibt, um einen angeblichen Sachverhalt zu beweisen? Mag jeder selber urteilen.

  12. PCP= Pohlmann China Propaganda
    Herr Pohlmann zeigt hier erneut deutlich, dass er der tödlichen Kommunismus Ideologie anhängt.
    China ist ja soo toll:
    Totale Unterdrückung des Volkes
    Abschlachten von Dissidenten für den Organhandel
    Keinerlei Meinungsfreiheit
    Umerziehungslager inkl Folter etc.
    Herr Pohlmann Sie haben sich seit der Klimalüge selbst entlarvt als Demokratiefeind
    Trump ist die einzige Hoffnung für die Welt um endlich Frieden zu bekommen.

    #Obamagate

    • Wen willst Du denn mit Deinem platten US-Propaganda-Quatsch beeindrucken? Und weshalb? Glaubst Du ehrlich selber an diesen Unsinn, den Du da geschrieben hast? Würde mich nicht wundern, wenn Du ein stolzer US-Bürger bist, der auch ernsthaft daran glaubt, dass die Erde eine Scheibe ist.

    • Die Meinungsfreiheit macht bei Steven keine Ausnahme, das ist das anstrengende am demokratischen Prozess.

      Steve, ich könnte Ihnen ebenso viele Beispiele aufzählen, die ihre Hoffnungsträger in eine Reihe stellen mit dem chinesischen Regierungskartell und den schlimmsten Diktaturen, die es bis jetzt je gab

      MfG

    • @ Ralph: auch Du hast keinerlei Argumente und entlarvst Dich hier mit Deinem plumpen, infantilen und lächerlichen Versuch der Diffamierung selbst. Danke dafür
      @ Schattenkrieger: netter Propagandabeitrag. Danke auch dafür Owe

      @ Icke Rund: ist echt blöd die Sache mit der Meinungsfreiheit, wenn die andere Meinung einem selbst nicht ins Konzept passt, nicht wahr. So was Blödes aber auch. Der Kommunismus/Sozialismus hat so viele Todesopfer gefordert, das haben alle Kriege der bekannten Geschichte nicht geschafft. Und Sozialist Hitler ist im Klub der Sozialisten sogar nur ein kleiner Fisch gewesen, wenn man ihn mit Stalin, Mao und Konsorten vergleicht.

      Ihr alle drei seid typische Pseudodemokraten. Sorry für den Ausdruck, aber mehr fällt mir dazu nicht ein.
      Ihr rennt auch nur einer Ideologie nach und seid blind für die Wahrheit, denn Ideologien machen blind für die Wahrheit.
      Ihr tut mir aufrichtig leid. Tobt Euch weiter aus, es ist Eure Entscheidung. Den Preis dafür werdet Ihr begleichen müssen.
      In diesem Leben oder einem folgenden. Oder dazwischen.
      Ihr versteht leider überhaupt nichts, habt von Schöpfung und Naturgesetzen null Ahnung.
      Wer Augen hat der sehe, wer Ohren hat der höre!!

    • @ Steven
      Bravo Steven, you are the last standing man!
      Wenn das, was Du hier ablieferst die Mehrheitsmeinung in den USA abbildet, dann sollten wir uns hier in Europa schon mal die Stahlhelme aufsetzen und anfangen uns in die Atombunker zu evakuieren. Weil mehr an politischer Diskussion ist mit Euch Überzeugungstätern nicht zu veranstalten. Wann bekommt Ihr Brüder eigentlich mal mit, that the American Dream is not the real dream for the rest of world!

      Aber habt viel Spaß bei dem Spiel 1,4 Milliarden Chinesen plus 145 Millionen Russen gegen 325 Millionen US-Amerikanern. Dementsprechend noch den demographischen Faktor berücksichtigt steht die Frage im Raum, wie viele Menschen die jeweiligen Nationen unter Waffen stellen können. Wir können von uns in Deutschland noch gerne ein paar Verrückte zur Verfügung stellen, die immer so laut nach "blood and honor" schreien, aber die Mehrheit in Deutschland hat keinen Bock auf diesen aussichtslosen Scheiß! Diese Nummer dürfte für die USA, auch mit Gottes Hilfe, nicht zu schaffen sein. Und wäre ich ein US-Bürger, dann würde ich mich selber fragen, ob eine Nation, die noch nicht einmal in der Lage ist, einen Virus in den Griff zu bekommen, außer mit großen Worten, sich gegen eine Nation stellen sollte, die dieses innerhalb von 2 Monaten geschafft hat, egal ob dieser Virus natürlich oder aus einem militärischen Geheimlabor ist, ob dieser Virus aus Wuhan stammt oder den Chinesen als aktive Kriegshandlung untergeschoben wurde.

      Ich habe mich immer gefragt, wieso die Generation meiner Großeltern mehrheitlich an das System geglaubt hat und diesen Wahnsinn bis zum bitteren Ende mitgemacht hat. Heute ist es mir klar. Es war der fanatische Glaube: Wir sind die Guten und nur die anderen sind die bösen, minderwertigen Untermenschen, die wir niederringen werden! Und dieser Wahnsinn hat auch durch Vernichtung und Vertreibung zu einem Ausbluten an geistiger und intellektueller Kultur geführt, von dessen Folge sich nicht nur Deutschland, sondern auch ganz Europa bis heute nicht erholt hat.

  13. "Charles Branson" ist entweder Richard Branson (der von Virgin) oder Charles Bronson (der Abrechner). Wäre manchmal ganz gut, solche Texte zu redigieren, dann passieren solche dummen Fehler nicht, die arg an der Glaubwürdigkeit nagen …

    • Ich finde es gut, dass Sie auf diesen Fehler aufmerksam machen, doch dies mit der Glaubwürdigkeit des Herrn Pohlmann zu verknüpfen geht mir zu weit. Zum einen bleibt durch den Vornamensirrtum die grundsätzliche Aussage des Herrn Pohlmann bestehen und zum anderen weiß man als langjähriger Leser der Texte auf KenFM, dass es gerade Jene wie Herr Pohlmann sind, die Ihre Aussagen vorsichtig mit Bedacht treffen. Ist sicher eine ganz subjektive Geschichte der persöhnlichen Wahrnehmung, aber gerade Dirk Pohlmann gehört für mich zum Kreis der glaubwürdigsten Journalisten überhaupt. Diese Meinung habe ich mir nach unzähligen Texten und Interviews gebildet nachdem ich ihn zum ersten Mal im Interview mit Yanis Varoufakis sah.

      Aber ich möchte hier nicht spalten. Im Gegenteil: ich finde es ebenso richtig von Ihnen, zu korrigieren. Auch wenn der Korrigierte jemand ist, der selten korrigiert werden muss.

    • Echt jetzt.., es scheint mir keinen möglichen Zweifel zu geben wer hier gemeint sein könnte, Charles Bronson ist es nicht und Charlie Brown auch nicht. Snoopy for President!

  14. Man kommt immer wieder auf das gleiche Dilemma zurück ("die Thukydides-Falle"): Angesichts des Aufstiegs einer neuen Macht (China) muss die herrschende Macht (die Vereinigten Staaten) entweder einen Krieg gegen sie führen (wie Sparta gegen Athen), oder dem Neuankömmling Raum zugestehen, d.h. die Teilung der Welt akzeptieren.
    Von Thierry Meyssan

    https://www.voltairenet.org/article209940.html

  15. Ist doch super, wie hier wieder die Zweifler und Verharmloser sich zu Wort melden. Wann gehen unseren Transatlantikern mal endlich die Lichter am Baum an, dass dieses mediale Geschwafel der Mainstream-Medien, mit dem wir seit Monaten berieselt werden, hauptsächlich den intellektuellen Nährwert von einer leeren DIN-A4 Seite besitzt? Leider war der intellektuelle Nährwert aus dem Bereich der alternativen Medien bisher auch nicht viel gehaltvoller. Diese hysterischen Diskussionen um das Grundgesetz, welches seit Jahrzehnten von der Öffentlichkeit kaum beachtet und geachtet wurde und wenn doch, nur als persönliches Individualrecht, weil nur meine eigene Meinung als schützenswert gilt!
    So, jetzt hat Dirk Pohlmann endlich einmal die Katze aus dem Sack gelassen und den Portalusern etwas als geistige Hypothese vorgelegt, was nur diejenigen verstehen und begreifen können, die den wochenlangen „Stubenarrest“ dafür genutzt haben, sich in den internationalen Medien zu informieren und dabei etwas tiefer schürfen wollten.
    Alleine nur die vielen Widersprüche zwischen der aktuellen öffentlichen Berichterstattung über ein angeblich geheimes P4-Forschungslabor in Wuhan, deren wissenschaftliche Publikationen international seit seiner Inbetriebnahme den wissenschaftlichen Fachkreisen allgemein bekannt sind, wodurch keinerlei Geheimniskrämerei ersichtlich ist. Sondern ganz im Gegenteil, dieses Labor und die rege internationale Forschungstätigkeit war von der VR China sogar erwünscht, weil sie der Ursache für die SARS-Corona-Pandemie von 2002 / 2003 wissenschaftlich auf den Grund gehen wollten.
    Wer daran zweifelt, kann gerne einmal bei „Google Sholar“ oder „PupMed“ unter den geeigneten Stichworten suchen. Man wird von der Vielzahl der Ausarbeitungen erdrückt. Hier ein paar Beispiele:
    1.) https://jvi.asm.org/content/jvi/82/4/1899.full.pdf
    2.) https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0740257019300383?via%3Dihub
    Der erste Link aus dem Jahr 2007 war für mich schon erhellend. Der zweite Link vom Mai 2019 ist eine besonders schöne Ausarbeitung und wird noch besser, wenn man der Verlinkung der dritten Bezugsquelle aus dem Quellenverzeichnis folgt:
    3.) https://journals.plos.org/plospathogens/article?id=10.1371/journal.ppat.1006698
    Um irgendwelchen Aluhutträgern vorzubeugen: Prof. Dr. Christan Drosten ist bei der dritten Verlinkung nur der Editor. Er hat nicht einen tödlichen Virus in die Welt gesetzt! Tatsächlich dürfte eventuell einigen Lesern ein Licht aufgehen, dass Herr Drosten etwas aufgeregter reagierte, weil er zu den wenigen Wissenschaftlern in Deutschland gehört, die von ihrer wissenschaftlichen Thematik her sehr viel tiefer in dem Metier stecken, als andere derzeitig sehr populär agierende Wissenschaftler und Mediziner.
    Hintergrund der Verlinkung ist die Tatsache, dass in den USA seit den ominösen Anthrax-Anschlägen von 2001 verstärkt zu den Themen Bioterror und Pandemieausbreitung in der Bevölkerung in den Medizinwissenschaften und den Geheimdiensten geforscht und pupliziert wurde. Und auch schon vor 2001 war dies als mögliches Szenario ein Thema in den USA. Die ominöse Bundestagsstudie von 2012, die keine weitere Beachtung fand, ist nur ein kleiner Abklatsch von den Ausarbeitungen aus den USA.
    Vor diesem in den USA vorhandenen riesigen Wissenshintergrund ist es absolut nicht plausibel erklärbar, warum die USA von der Pandemie angeblich überrascht wurden und bei der Abwehr derartig versagt haben, es sei den, da steckte eine gezielte Planung dahinter.
    Bei dem viralen Thema, ob dieser Virus ein Designervirus oder eine natürliche und zufällig aufgetretene Erscheinung wäre, wurde schon am 17. März 2020 in nature medicine folgende Ausarbeitung veröffentlicht: https://www.nature.com/articles/s41591-020-0820-9
    In der Frage, ob dieser Virus ein „manipulierter“ Virus aus einem geheimen Labor wäre, wird in diesem wissenschaftlichen Aufsatz im Fazit geschrieben:
    „Obwohl die Beweise zeigen, dass SARS-CoV-2 kein absichtlich manipuliertes Virus ist, ist es derzeit unmöglich, die anderen hier beschriebenen Theorien über seinen Ursprung zu beweisen oder zu widerlegen. Da wir jedoch alle bemerkenswerten Merkmale von SARS-CoV-2, einschliesslich der optimierten RBD und der polybasischen Spaltstelle, in verwandten Coronaviren in der Natur beobachtet haben, glauben wir nicht, dass irgendeine Art von laborbasiertem Szenario plausibel ist.“
    Ah ja, sehr starker wissenschaftlicher Beweis! Ich dachte in meiner Naivität bisher, Glauben gehört in den Bereich der Bibelforscher und nicht in den Bereich von Naturwissenschaftlern. Und im Quellenverzeichnis wird an sechster Stelle auch wieder eine Ausarbeitung von Christian Drosten mit Kollegen erwähnt. Wenn sich andere Wissenschaftler auf Texte von Herrn Drosten beziehen, dann dürfte es ihm sehr schwer fallen, selber von anderen Kollegen „nur abzuschreiben“, wie es von einem anderen, sich im Ruhestand befindlichen Mediziner, in einer seiner im Internet veröffentlichten Wortmeldungen zwischen den Zeilen behauptet wird.
    Am 30. April 2020 hat die oberste Aufsichtsbehörde der US-Geheimdienste diese Weisheit verkündet, ihre Nachforschungen haben in Übereinstimmung mit den Wissenschaften ergeben, dass dieser Virus nicht von Menschenhand entwickelt wurde. War nur blöd, dass dieser vor Weisheit überlaufende US-Präsident davor und danach laut heraus posaunte, der Virus wäre aus dem Labor in Wuhan. Aber gut, jeder halbwegs mit etwas Menschenkenntnis ausgestattete Beobachter erkennt sofort, dass dieser Präsident deutliche Anzeichen von Demenz in der Wortwahl, Verhalten und in der Mimik zeigt. Das dieser Präsident nur eine Marionette für die Öffentlichkeitsarbeit ist, sollte ersichtlich sein. Die Frage ist nur, wer sind die Puppenspieler im Hintergrund?
    Warum wurde dieses Labor in Wuhan eigentlich erst gegen Ende April 2020 in das Licht des öffentlichen Medienbewußtseins geschoben, wenn es allen informierten Kreisen bekannt war, dass dort an diesen berühmten Fledermäusen schon seit Jahren geforscht wurde? Wieso wurde so lange mit einer Nebelkerze über diesen Tiermarkt in Wuhan als Ursprung berichtet? Und ja, es ist sehr plausibel, dass diese offensichtlich „so schlampig“ arbeitenden Wissenschaftler im weltweit modernsten Sicherheitslabor so arbeiten, dass dort jederzeit ein so gefährlicher Virus entkommen kann, besonders weil die VR China weder Kosten, noch Mühe gescheut haben, den Ursprung eines Virus zu erforschen, vor dem sie einen höllischen Respekt hat.
    Aber schlafen wir hier in Deutschland weiter ohne Aufregung unseren Dornröschenschlaf und glauben an die Friedfertigkeit unserer transatlantischen Freunde. Suchen wir lieber nach Gründen zur öffentlichen Erregung im eigenen Land. Wenn dann die USA in ihrem Größenwahn die Welt in Brand gesetzt hat, haben wir hier in Deutschland das Prinzip Hoffnung, dass es bei uns nur mäßig wärmer wird. Viel bewirken können wir derzeit eh nicht. Wieviele US-Truppen stehen eigentlich aktuell gerade wegen Defender Europe 2020 Plus in Europa? Schlechtes Karma, dagegen protestieren zu wollen!

    • Um zu verstehen warum die US A keine Maßnahmen getroffen haben, um ihre Bevölkerung zu schützen, muss man/frau auch ab und zu die Nachrichten der "Hauptflusspresse".

      Immerhin ist China der größte Gläubiger der US A. Gerne würde vor allem Frankreich und Resteuropa die Chinesen aus Afrika vertreiben, weil "wir" da Rohstoffe abgreifen, die wir für "unsere" Überproduktion" brauchen, billig von den korrupten "Eliten" in Afrika zu haben.

      Schlechtes kollektives Karma wird auch durch unsere Untätigkeit und Hinnahme, von Ausbeutung und Ungerechtigkeit erzeugt.

      Ich hatte die Idee, das wir Donald Trump fragen, ob er uns, gegen Zahlung einer Pauschale, die Bundesvirusregierung vom Hals schaffen könnte, wo doch die Truppen gerade im Land sind ?

    • Grundsätzlich interessant, was Sie schreiben, Ihre Aggressivität irritiert mich allerdings.
      Erlauben Sie mir einen Hinweis: Dirk Müller hat bereits im Januar in seinen Cash-Kurs-Aufsagern auf das Labor in Wuhan hingewiesen. Er sprach wiederholt darüber, dass unweit des bekannt gewordenen Nassmarktes ein Bio-Labor mit der höchsten Sicherheitsstufe läge. Offenbar an der "Fledermaus-These" zweifelnd stellte er bereits zu jener Zeit erste Spekulationen darüber an, ob der Erreger versehentlich oder gewollt aus dem Labor entfleucht sei. Auch die Möglichkeit eines Kunstprodukts zog er bereits in Betracht. Müller war/ ist jemand, der diesen Virus von Beginn sehr ernst genommen hat, entsprechend hat er sich selbst schon vor dem offiziellen Lockdown seinen eigenen verordnet und sich ins Homeoffice verzogen. Ich könnte mir vorstellen, dass sein sehr frühzeitiger Alarmismus dazu beigetragen hat, dass zunächst vor allem innerhalb der alternativen Medien aufgejault wurde, um auf eine drohende Gefahr hinzuweisen, was wie wir wissen später ins Gegenteil umschlug.

      Aus diesem Blickwinkel gesehen könnte man jedenfalls sagen, dass Trump sogar mit einiger Verzögerung seine Anschuldigungen gegen China formuliert hat. Wie wir aber alle wissen, hat Trump ja seine Zeit gebraucht, um überhaupt die Pandemie als reales Faktum zur Kenntnis zu nehmen und für etwas, das nicht exisitiert, kann es auch keinen Verursacher und/ oder Schuldigen geben.

    • @ Ralph

      is ja schön, was sie da alles noch so rausgefunden haben.
      aber ihre Überheblichkeit, die da wohl der Überzeugung ist, dass alle anderen Dornröschenschläfer sind, die nicht ihren Recherchestand haben, is ja wirklich erstaunlich!
      Was wollen Sie damit beweisen?
      und noch ne Frage, sie cooler Junge, was machen sie denn jetzt mit ihrem Wissen?
      Maske auf, Arm hoch krempeln zum Spritze geben lassen und Coron-app herunterladen, oder ist für sie die Welt ohnehin komplett verloren und sie sind ja ganz bestimmt nicht so blöd, da ihre Zeit noch mit dem Hier und Jetzt in der realen Welt zu verplempern?

      na, dann klick mal fröhlich weiter auf der Suche nach dem "heiligen, wahren und wirklichen Virus"

    • @ Meinenstein
      Nett, dass Sie mich "cooler Junge" nennen. Ich hoffe, Sie beziehen sich mehr auf cool, im Sinne von: ich renne nicht panisch und hysterisch durch die Gegend. Das Atribut "Junge" trifft bei mir bestimmt nicht mehr zu.

      Was will ich damit beweisen? Eigentlich nur, dass die offizielle mediale Darstellung zu oft den eigentlich bekannten Tatsachen widerspricht. Aber die bisher angebotenen Erklärungen tragen nur zu weiterer Verwirrung bei, als dass sie Aufklärung über die Sachlage bieten.

      Ich gebe ehrlich zu, dass ich selber nicht weiß, was genau für ein Film abläuft, in dem ich mich befinde. Dass ich selber auf der Suche nach Erklärungen bin. Natürlich habe ich mir eine eigene Meinung schon gebildet, aber ich habe in meinem fortgeschrittenen Alter auch lernen müssen, dass vieles nur Täuschung ist. Und der Versuch der Täuschung und Ablenkung vom Thema hat derzeit in allen Medien Hochkonjunktur. Auch nur eine kleine Spur von Wahrheit zu finden, ist in der aktuellen Lage beinahe unmöglich. Bisher habe ich wenige bis keinen Ort im deutschsprachigen Bereich gefunden, an dem konzentriert mit dem Verstand gearbeitet wird, an dem ein sachlicher Disput ohne geistiges Störfeuer statt findet.

    • Kommt hoffentlich einer neuer Kopf, oder eine neue Köpfin, um die Demonstration zu organisieren, wie bei der Hydra.

  16. Dirk Pohlmann hat schon ganz gut zusammengefasst.Und Kleber steht vor dem Dilemma, dass er neu erfinden muß.
    In jedem Fall ist es aus Gründen einer sachgerechten Orientierung nun mal nicht verkehrt, nachweisliche Fakten zur jeweiligen Betrachtung beizuziehen:
    "Das Kapital hat einen Horror vor Abwesenheit von Profit, wie die Natur vor der Leere. Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv wagehalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, daß es nicht riskiert, selbst auf die Gefahr des Galgens." MEW, Das Kapital, Bd. 23, S. 788.
    Zu bedenken ist, der Profit heute dimensioniert in anderen Grössen, da auch die Nummer mit der Galgengefahr für den Immobilienverkäufer Trump(und alle Vorgänger) modern bereits beseitig wurde mittels des US-Regimes. Wer hängt Trump in Gottes dreckigstem Land für 100.000 getötete Landsleute aus reiner Gier am Profit?
    Vor 4 Jahren habe ich einer Brieffreundin bedeutet über die Entwicklung wie sie heute aktuelle ist. Wie kommst du darauf, die verblüffende Antwort. Es gibt unter der Eigentumswirtschaft Regeln des funktionierens(s. Zitat oben). Mit der Einwertung von Fakten lässt sich die Entwicklung erkennen, ob es so eintritt, ist eine ander Frage, da viele Faktoren heute anders mitspielen als noch vor 200 Jahren. Deshalb der Wunsch an einige Kommentaristen, sofern ich mich in China oder Russland vor Ort nicht umgeschaut habe, ist es anmaßend irgend welche nachgeplapperten Kommentare als die eigenen zu verbreiten. Das ist dann halt eben der Stil von Springer bis zur Tagesschau.

  17. Und wie kriegt der trottelige Schusselwissenschaftler das Virus auf eine Papaya und die Ziegen?

    youtube.com/watch?v=7VlCCD-XIA0

    Vielleicht ist das Virus ja schon die Biowaffe, vor der uns Bill Gates schon gewarnt hat.

    t.me/oliverjanich/25433

  18. Danke Dirk
    Hier ein Beleg, den ich von den Ärzten ohne Grenzen bekommen habe: Robert Vogt, ein Arzt mit reicher Erfahrung mit dem Thema. Es ist wichtig, dass die Kräfte der Kritik nicht nur in einer Bestätigungsblase kommunizieren, Dazu trägst Du bei
    theeuropean.de/paul-robert-vogt/coronakrise-falsche-politik-hat-die-pandemie-nach-europa-gebracht/
    Wer behauptet, Dirk, Deine Aussagen fänden keine Bestätigung, übergeht Informationen von seriösen kritischen Kräften – Siehe auch bei medico international: "Eine Politik der Kämpfe in Zeiten der Pandemie" – Dieser Text erschien zuerst am 14. März 2020 auf EuroNomade.
    Es ist Zeit, dass das Denken in Gegensätzen die Sinne öffnet und Voreingenommenheiten ersetzt. Sonst kommt ein Scherbenhaufen – schön, wenn es rationale Stimmen gibt, die auch die unbequemen Aussagen in den Diskurs bringen. Wir nehmen uns gegenseitig nur ernst, wenn wir keiner Kampagne verfallen.

    • fnp.de/politik/greta-corona-experten-klima-aktivistin-kompetenz-twitter-diskussionen-hohn-spott-zr-13765686.html

      Vertraut den Experten!

  19. Wow,,,

    also wenn ich das Ganze für mich Interpretiere dann geht es um so etwas wie "Wahrsagerei" oder ich ziehe dir den Trumpf aus dem Ärmel.

    Dann ist es super geil gemacht. denn jetzt einen Ähnlichen Text oder ähnliche Vorgehensweise stattfinden sollte bestünde die Möglichkeit des ………………???????????????? blalala Veränderung ??????………………..

    Danke eine Mega Idee wie beim Schach 8 Züge voraus denken und dann noch aussprechen.

  20. Kein Falsifikationsversuch, eher das Einziehen einer weiteren Ebene: https://youtu.be/dpgdJ0kuSsA
    Ein auch in voller Länge sehr interessantes Video, weil es das Netzwerk unserer "Gesundheitsapostel" anschaulich darstellt. Wer aber eine Abkürzung nehmen möchte, schaut in den letzten zwei Minuten rein. Dort wird ein Dokumet von der GPMB mit dem Titel "A world at risk" angesprochen bzw. gezeigt – es ist im Netz auffindbar, man kann es runterladen. Im zweiten Absatz auf Seite 4 unter "Progress indicator(s) by September 2020" steht folgendes: "The United Nations (including WHO) conducts at least two system-wide training and simulation exercises, including one for covering the deliberate release of a lethal respiratory pathogen"

    Selbstredend kann man viel schreiben, wenn der Tag lang ist und so kann dieses Fundstück bestenfalls als starkes Indiz dafür verwendet werden, dass sich die gegenwärtigen Dinge (inkl. des Auslösers) nicht von ungefähr so abspielen, wie es der Fall ist. Der Umstand jedoch, dass schon fast gebetsmühlenartig immer wieder vor einer zweiten Welle gewarnt wird, macht mich schon seit längerem stutzig, weshalb ich diesem Dokument durchaus eine Relevanz zuschreibe.

    Meine aus der heutigen Tagesdosis und dem oben verlinkten Video gewonnenen Erkenntnisse:
    1. Trumps an China adressierten Vorwürfe entbehren nicht jeder Grundlage, sie sprechen viel mehr eines von mehreren simultan ablaufenden Drehbüchern an.
    2. Die Drehbuchautoren und Regisseure sind wahrscheinlich nicht unter den politischen Akteuren zu verorten.
    3. Wir dürfen uns auf eine zweite Welle einstellen.
    4. Der Vorwurf, dass unsere politischen Verantwortlichen (freiwillig) zu Diktatoren mutiert sind, muss dahingehend hinterfragt werden, in wie weit sie gegenwärtig aus freien Stücken zu den drakonischen und freiheitsraubenden Maßnahmen greifen. Es ist zwar fraglich wenn nicht gar zu bezweifeln, dass uns die zur Zeit völlig sinnfrei getragenen Masken im Ernstfall vor einem "lethal respiratory pathogen" wirklich schützen. Vor dem Hintergrund der oben genannten "Simulationen" sollte aber auch in Betracht gezogen werden, dass es zwar ein sinnfreier aber eben doch ein Versuch sein könnte, die Bevölkerung zu schützen.

    Meine allerwichtigste Erkenntnis ist jedoch, dass Akteure wie Prof. Bhakdi, Dr. Schiffmann etc. sich auch mit der zweiten Welle und überhaupt mit der Möglichkeit eines vorsätzlich in die Welt gebrachten Pathogens auseinandersetzen sollten, denn meine größte Sorge – neben einem weiteren GAU – ist die, dass man im Herbst wie Hyänen über sie herfällt.

  21. Ohhhh Mann, ich kann's nicht mehr hören.

    Das Virus ist versehentlich ausgebrochen.
    Als ob irgendein schusseliger, verträumter Wissenschaftler/in vergessen hätte, eine Labortür zuzumachen, ein Ventil zu schließen oder ähnlichen Blödsinn.

    Leute, das ist das typische Klischeebild eines Hollywoodstreifens, hat aber mit der Realität absolut nichts gemein.

    Wo an wirklich gefährlichen Dingen mit der höchsten Sicherheitsstufe gearbeitet wird, sind die Sicherheitsvorkehrungen so rigoros, dass nicht mal durch geplante Sabotage irgendwas nach draußen gelangen könnte.

    Was mich und wahrscheinlich auch andere interessiert ist, was heutzutage alles in Sachen Virentechnologie möglich ist.

    Dazu müssten sich Insider (aktuell forschende Wissenschaftler) äußern.
    Es ist aber leider nicht zu erwarten, dass wir (die Bevölkerung) hier umfangreiche und detaillierte Antworten bekommen.

  22. Wie würde denn ein "worst case scenario" aussehen? Ein Nuklearkrieg zwischen USA und China, vertragsgemäß unterstützt von der NATO, aber auch von Israel, führt zur Apokalypse. Russland, Nordkorea, Indien, Pakistan werden China unterstützen. Europa zwischendrin – gute Nacht!
    Da kann man nur hoffen, daß das rasend schnell fortscheitende "global warming" die Menschheit durch Naturkatastrophen biblischen Ausmaßes schon vorher dahin rafft – die Chancen stehen garnicht schlecht!
    Fazit: Die Natur siegt über den menschlichen (Un)Verstand! Mutter Erde wird froh sein, wenn sie uns endlich abgeschüttelt hat. Und wird sich, in kosmischen Dimensionen gerechnet, schnell wieder erholen.

  23. Moin, Dirk Pohlmann, ja diese selbstinszenierten Angriffe waren schrecklich, vor allem für die, die am Boden getroffen wurden und verletzt wurden oder gar gestorben sind.
    Aber hier hätte Trump nicht aufhalten sollen, weil die ganze Historie seines Staatsaufbaus und dann die Konsolidierung mit wirklich viel Toten und Kriegen einherging. Nun ja der Krieg gegen Putin lässt zum Glück auf sich warten, es dürfen die Nato “Partner“ vor den Toren Russlands schon mal den Krieg üben gegen die Russen.
    Was nun den Konflikt mit China angeht, so sehe ich in der chinesischen Kultur einen sehr viel höheren Entwicklungsgrad als die mordenden Yankees jemals erreichen können. Schon vor 3000 Jahren hatten Chinesen eine Schrift, als Europäer noch durch den heimischen Dschungel krochen.
    Dieses gewaltige Bauwerk der chinesischen Mauer ist mit keinem anderen Bauwerk der Menschheit vergleichbar.
    Nun hat es mit oder wenn man so will „unter“ Mao eine sozialistische Revolution gegeben, die den weiteren Verlauf der chinesischen Kultur und Wirtschaftsweise stark beeinflusst hat.
    Ich will hier nicht auf die Zeit eingehen, als die chinesische Führung sich dem US-Imperialismus an den Hals warf, das waren die schlimmsten Jahre meines politischen erwachsen Werdens. Aber das ist zum Glück Geschichte.
    Heute tun die Chinesen gut daran sich mit neuen Waffen einzudecken, um den Angriff des Hegemonen abzuwehren.
    Und hier glaube ich nicht (im Gegensatz zu D. Pohlmann?), dass der US-Imperialismus auf die eine Chance angewiesen ist (Corona), um einen Krieg gegen China vom Zaune zu brechen.

    mfG

  24. ja der neue Clou von youtupe ist, meine Kommentare sind nur für mich Sichtbar…wow…da ich auch mal links zu Fakten poste ..lade diese nicht mal selber hoch..wie zu letzt als Polizei die Waffen schon ziehen will, um auf Menschen mit Zivilcourage zu schießen, die einer Person beistehen wollen, die nur das GG hoch hält und keine Gewalt ausübt. Habe mich schon immer für Völkerverständigung eingesetzt zb. in Vereinen wie Spirit of Football und viele andere beim Sport Boxen…etc. aber auch bei politischer Bildung bei der ESTA in Cursdorf als junger Mann oder für ausländische Besucher Führungen in Buchenwald gab…usw…. Aber das hier wird immer schlimmer, erinnert mich an 33/34 und übertrifft die DDR schon lange in Menschenrechtsverletzungen bei weitem….Auch der Krieg des Deep Staate in den USA ist extrem… und dessen Berichterstattung hier… uns allen viel Glück für die Zukunft und im Wiederstand..mfg

  25. Die „Pandemie“ ist eine Farce. Die „Pandemie“ die nur eine ist, aufgrund grober Fälschungen, zzgl. Verfälschung/Umdeutung von Begrifflichkeiten. So wie das auch bei anderen Themen zu beobachten ist.

    Das Schüren der Furcht vor einem großen Krieg zwischen den USA und mehr oder weniger angeschlossenen Nationen einerseits und China und/oder Russland andererseits, ist ebenso eine Farce.
    Es ist nicht anzunehmen, daß einige Machteliten, trotz deutlich psychotischer Anzeichen, zum Suizid neigen. Denn dann würden sie nicht so sehr dafür Sorge tragen, ihre Macht auf alle Ewigkeit zu mehren und zu sichern. Das Schüren der Furcht vor einem Krieg der Großmächte einerseits, ebenso wie das Erschaffen eines externen Feindbildes, dient der Ablenkung von inneren Problemen zur Stabilisierung der bestehenden Verhältnisse. Hier wie dort.

    Das reiht sich nahtlos ein in andere Maßnahmen, wie z.B. die Reduzierung der massiven ökologischen Probleme auf ein Gas, bzw. der Lösung dieses Problems durch den Handel mit Zerstörung und einen grünen Anstrich des Kapitalismus.
    Nun, hier ist das auch Suizid, aber es geht deutlich langsamer und die Eliten können sich „Inseln“ sichern (vgl. Douglas Rushkoff, Das Überleben der Reichsten, Rubikon).

    Wozu all diese Ablenkung? Diese Fokussierung auf Nicht- und/oder Teillösungen? Neben der Apathisierung eines sehr großen Teils der Bevölkerung, ist es die Methode um den Status quo zu wahren.

    Eine an die Wurzel gehende Gesamtbewegung, soll durch Aufsplitterung auf Teilprobleme, verhindert werden. Womit eine Problemlösung überhaupt, verunmöglicht wird.
    Emanzipatorische Bestrebungen werden frustriert und in für die jeweilige herrschende Klasse sichere Kanäle umgeleitet, bzw. kommen überhaupt nicht erst auf.

    China ist auch nur eine auf Unterdrückung und Ausbeutung aufgebaute Gesellschaft. China ist eine Oligarchie wie die Unsrige und die KPCh trägt den Kommunismus nur im Namen.

    Was mit dieser Tagesdosis auch dargelegt wird, ist ein lediglich auf China bezogener positiver Rassismus.
    Das hier wie dort vorhandene Unterdrückungs- und Ausbeutungssystem wird komplett ausgeblendet (bzgl. pos./neg. Rassismus vgl. Aktham Suliman, Positionen 7: Journalismus oder Propaganda).

    Die chinesische Oligarchie hat eindrücklich vorgemacht, wie das geht mit der digitalen Diktatur. Und da Unterdrückung durch Digitalisierung/Robotisierung heute so billig ist wie nie, kann man nun auch „im Westen“ auf die Anscheindemokratie verzichten.

    Es erweckt hin und wieder oder doch recht häufig den Eindruck, daß Diktatur manchen gar nicht so schlecht erscheint, es muß nur der richtige Diktator sein.

    • Netzfund:
      K

      By continuing to browse, you consent to our use of cookies. You can read our Cookie Policy here.

      Sternenlichter 2.0
      heute um 0:58 Uhr
      19. Mai: GESUNDHEIT und HEILUNG 😊 🌈 🌳 🌷 🦋 ✨
      Da ja nun offensichtlich ist, daß Corona Geschichte ist, möchten wir die Aufmerk- samkeit lieber auf Heilung und Gesundheit richten. Wer sich gerne noch über Corona auslassen möchte, kann gerne eine eigene Community dazu einrichten.

      Norbert Förster
      Ich hatte gestern einen sehr interessanten Schriftwechsel mit Otto bezüglich des Plexischutzschildes. Zur Erinnerung einen Teil meines Eintrages vom Sonntag im Popcorn Cafe´:
      "….Ich habe es mit der Kopie von Dr. Jens Bengen im Getränkemarkt nach Diskussion durchgesetzt, aber gleich darauf stand schon der erste eingeschüchterte Blockwartgreis auf der Matte… Ich habe mir jetzt für 10 EUR ein Plexischild gekauft. Hier bekomme ich genügend frische Luft, zeige mein Gesicht mit Mimik und niemand pisst mich mehr an. Es ist die Aufregung nicht wert. Wie schon gesagt, der Irrsinn feiert noch nicht seinen Höhepunkt. Die Leute werden zwar wach, aber es dauert einfach noch, bis es alle kappiert haben…" Natürlich geht man erst mal nur
      den Geldstrafen aus dem Weg,….aber…es macht einen Heiden Spass die Maskenträger zu beobachten. In den Geesichtern, nein in den sehnsüchtigen Augen sieht man richtig wie es oben rattert! Dadurch bin ich schon öfter angesprochen worden und automatisch in sehr aufklärende Gespräche gekommen. ICH wurde gefragt, wo es die Teile giebt und musste gar niemand missionieren! Das ist ein richtig erhebendes Gefühl! Probiert´s aus!! Wenn alle so ein Teil anstatt der Sabbellappen benutzen, kommt wieder das Leben in die Gesichter! Habe auch von Bestelanleitungen im Netz gehört. Ich persönlich habe meine so modifiziert, das nach oben eine Öffnung ist, damit die warme Abluft nach oben wegzirkulieren kann…😉😋
      19. Mai um 7:33
      11

      Aurora Maria
      Norbert, Klasse mit Selbst-Tuning 😉
      19. Mai um 16:11

      Norbert Förster
      …nach Anfrage: Hier mein Modell. Hebe es bei uns im intersport für 10,-€ gekauft. (ähnliche Modelle im Internet zu finden)
      😁
      19. Mai um 8:21
      10

      Regina Baum
      Danke, lieber Norbert, für den wertvollen Tipp! Habe für mich und eine Nachbarin auch gleich bestellt, 2 Stück a 6,99 pro Stück.
      Ich krieg durch die üblichen Masken auch wenig Luft und möchte endlich wieder einmal Gesicht zeigen!
      Liebe Grüße
      Regina
      19. Mai um 10:21
      8
      4 weitere Kommentare anzeigen

      Mira Simon
      Geschichte einer Heilung

      Es lebten einmal zwei Mädchen Anna und Sophia – sie waren Zwillinge. Beide hatten keine schöne Kindheit. Die Mutter starb bei der Geburt und der Vater starb vor Gram einige Jahre später – er wurde alleine mit den Kindern und mit dem Leben nicht fertig. So wanderten die beiden Mädchen nach seinem Tod von Kinderheim zu Kinderheim.

      Als sie Erwachsen wurden zogen sie zusammen in ein kleines Häuschen, das ihnen der Vater hinterlassen hatte. Es lief einige Jahre recht gut, aber irgendwann wurde Anna sehr krank. Sie ging von Arzt zu Arzt, aber niemand konnte ihr wirklich helfen. Die Krankheit war zwar nicht tödlich, aber Anna vegetierte nur mehr vor sich hin. Eines Tages sagte Sophia zu Anna: „Liebe Anna, ich kann es nicht mehr mit ansehen, wie du dich plagst. Jetzt packe ich die Sache an. Ich werde in die Welt hinausziehen und lernen, wie man mit Krankheiten umgeht. Ich werde mir alle alternativen Therapieformen anschauen, die es gibt. Ich bin davon überzeugt, es gibt einen Weg dir zu helfen und ich finde ihn.“
      Anna war damit einverstanden und Sophia zog des Weges. Sie lernte alles, was sie finden konnte und war unterwegs bei etlichen Geistheilern. Jeder von ihnen hielt seine Methode für die Richtige. Sie lernte Aromatherapie, Ayurveda, Bachblüten, Dorn, Homöopathie, Colon-Hydro-Therapie, Eigenurintherapie, Farbtherapie, Reflexzonen, Fußreflexzonen, Elektroakupunktur, Öldispersionsverfahren kennen. Sie lernte alles über gesunde Ernährung, lernte, wie man mit Kinesiologie umgeht, lernte die traditionelle Chinesische Medizin kennen, die Neue Medizin, Yoga, Reiki und noch vieles mehr. Sie erfuhr, dass es Anhaftungen gibt und wie man sie entfernen kann und lernte auch noch viele schamanische Methoden.

      Anna blieb indes zu Hause und begann sich darauf zu freuen, dass ihre Schwester wieder nach Hause kommt, um dann endlich alles anzuwenden, was sie gelernt hat und was sie wieder gesundmachen wird. Sie hatte das größte Vertrauen in ihre Schwester, weil sie wusste, dass alleine die Liebe ihrer Schwester ihr den Weg für die richtige Therapie zeigen wird. Um ihrer Schwester zu zeigen, dass sie ein wenig mithelfen kann und weil sie ja jetzt allein auf sich gestellt war und keine Hilfe von Außerhalb wollte, begann sie, ganz langsam Dinge zu tun, die sie bisher ihrer Schwester überlassen hatte. Es fiel ihr anfangs sehr schwer, auch nur die kleinsten Dinge im Haushalt selber zu machen, doch je öfter sie es machte, umso besser ging es ihr von der Hand. Was ihr jedoch am meisten half, war die Vorfreude auf die zu erwartende Heilung. Sie stellte sich vor ihrem inneren Auge vor, wie sie wieder ohne Probleme gehen kann und wie sie von Tag zu Tag kräftiger wird. Und sie begann aus dieser Vorfreude heraus zu leben. Plötzlich sah alles wieder viel schöner aus. Sie genoss den Garten, beobachtete die Schmetterlinge, die Vögel, die Rosen, die im Garten wuchsen. Eines Tages beschloss sie, ihrer Schwester auch eine Freude zu machen – sie zu überraschen, wenn sie nach Hause kommt. Sie besorgte sich viele schöne Pflanzen und begann damit, den gemeinsamen Garten zu verschönern. Denn durch ihre Krankheit und die Sorge ihrer Schwester um sie, war der vormals schöne Garten völlig vernachlässigt worden. Sie wollte für ihre Schwester während deren Abwesenheit nun ein kleines Paradies zu Hause schaffen und alles wurde tatsächlich von Woche zu Woche schöner. Sie begann nun auch, ihr Gemüse und ihr Obst selber abzubauen und sich aus dem Garten zu ernähren.
      Als der Garten eine wahre Pracht war, begann sie das Innere des Hauses neu zu gestalten. Sie wurde immer kräftiger, so dass sie inzwischen sogar in der Lage war, den Räumen einen neuen Anstrich zu geben. Ja, selbst an einen Außenanstrich des Hauses wagte sie sich heran. Sie merkte selber ihre Fortschritte kaum, sie war einfach nur davon beseelt, für ihre Schwester etwas zu tun, um der auch ihre Liebe zu zeigen.

      Eines Tages entschied Sophia, wieder nach Hause zu fahren – sie wusste nun, dass sie ihre Schwester heilen kann. Voller Freude kam sie zu Hause an. Als sie nun das Gartentor öffnete, lief ihr aus dem Garten Anna jubelnd entgegen und fiel ihr um den Hals. Die Schwester war völlig genesen.

      Christa Laib-Jasinski
      19. Mai um 8:21
      17

      Miri Am
      Mira, wunderschön! DANKESCHÖN!!!
      19. Mai um 11:24
      9
      1 weiteren Kommentar anzeigen

      Mira Simon
      Gestern Abend hatte ich dieses sehenswerte Video bereits eingestellt. Aber es hat nur wenig Beachtung, sicherlich wegen der Tageszeit, gefunden. Hier noch einmal für alle, die sich darüber informieren wollen.

      Gestern schrieb ich: Ein ganz interessantes Interview über den Unterschied zwischen MMS und Chloroquin. Mit einem herrlich erklärenden Ali Erhan. Es lohnt sich, dies anzusehen!

      Fake oder Fakten: Vesna Kerstan im Gespräch mit Ali Erhan – Chloroquin, ein Allheilmittel?

      https://www.youtube.com/watch?v=UpW2CL0BUV0
      37:15
      19. Mai um 8:31
      12

      Gabriele Bogena-Störmann
      Mira, herzlichen Dank.
      19. Mai um 8:51
      6
      1 weiteren Kommentar anzeigen

      Markus Hailer
      Anstelle von MMS etc. gibt es längst das sehr bekömmliche und hoch effiziente ASNATO / ANOSAN eco.
      19. Mai um 13:00
      1

      Aurora Maria
      Markus, das hat soweit ich erinnere 0,1%, gibt es dazu schon Informationen von Anwendungen aus der alternativen Ärzte-HP-schaft?
      19. Mai um 16:13

      Aurora Maria
      Epigenetik – Bruce Lipton heute: Brustkrebs und die Genehttps://www.zellpotenzial.com/tag-2/
      19. Mai um 16:15

      Mira Simon
      Netzfund…
      gelesen und für gut befunden –

      Hier geht es um Gesundheit aus Sicht eines Landarztes.

      "Die sogenannte „zweite Welle“ – Betrachtungen eines Landarztes

      Dr. Thomas Fein aus Ostfriesland
      Facharzt für Allgemeinmedizin
      Hausarzt
      Seine weisen Beobachtungen

      "Zurzeit wird im Rahmen der C.-Problematik von Politikern und „Experten“ auf die Wahrscheinlichkeit und Gefährlichkeit einer „zweiten Welle“ hingewiesen. Ich möchte diese Fragestellung mal aus einer eher ungewöhnlichen Perspektive betrachten, nämlich der Perspektive eines Landarztes. Ich bin seit 1986 approbierter Arzt und seit 1991 in einer relativ großen Landarztpraxis in Ostfriesland tätig. Der Weg zu den meisten Fachärzten ist weit, so dass praktisch alle Patienten speziell mit Infekten der oberen Atemwege primär die Hausarztpraxis aufsuchen und nicht HNO-Ärzte und/oder
      Lungenfachärzte konsultieren. Dies ermöglicht mir eine sehr genaue Beobachtung der Abläufe von Infektionskrankheiten.

      Ich habe mir im Laufe meiner Praxistätigkeit angewöhnt, genau zu beobachten. Ich beobachte, wie Patienten auf mich wirken, wie sie sich bewegen, die Mimik ect. Ich höre zu, wenn Patienten von ihren Beschwerden erzählen. Als Homöopath hört man da ja auch noch mal anders zu als in vielen Bereichen der konventionellen Medizin. Und ich habe gelernt, Krankheitsverläufe zu beobachten, auch den Verlauf von Infektionskrankheiten.

      Vorab möchte ich kurz eingehen auf den Unterschied zwischen Virologen (z.B. Herrn Drosten, Herrn Streek) und mir. Herr Drosten ist ein Virologe, der sich mit dem Virus beschäftigt (und davon sicher sehr viel versteht), der an seinem Computer Modelle der Virusverbreitung erarbeitet, die nach seinen eigenen Aussagen auf „Annahmen“, „Vermutungen“ basieren, bei denen es „Stellschrauben“ gibt, die hochempfindlich sind. Herr Streek erforscht nach eigenen Angaben, was das Virus mit dem Menschen macht. Von all diesen Dingen verstehe ich nichts. Sie haben aber auch für mich als Arzt in der Primärversorgung keine Bedeutung.

      Seit 29 Jahren meiner Praxistätigkeit beobachte ich in jedem Jahr eine Häufung von Infekten der oberen Atemwege, im Allgemeinen als „Grippewelle“ bezeichnet. Diese Welle beginnt regelhaft im November/Dezember, hat ihren Höhepunkt Ende Januar bis in den Februar, ebbt im Laufe des März langsam ab und ist Ende April vorbei. Immer, jedes Jahr. Experten erklären mir, dass daran verschiedene Viren beteiligt sind, unter anderem Influenza-, Adeno-, Rhino- und Corona-Viren. Auch das hat für mich keine Bedeutung, da Virusinfekte rein symptomatisch behandelt werden. Hohes Fieber wird ggf. gesenkt, Kopf- und Gliederschmerzen analgetisch behandelt und die Patienten bekommen die Anweisung, sich zu schonen und zu Hause zu bleiben, auch um andere nicht zu infizieren. Dazu gehört auch ggf. die Feststellung der Arbeitsunfähigkeit. Für mich ist es nur wichtig, zwischen viralen und bakteriellen Infekten zu unterscheiden, um ggf. die Notwendigkeit einer Antibiotikatherapie bei schweren bakteriellen Infekten abzuwägen.

      Im Wesentlichen verlaufen diese „Grippewellen“ immer gleich mit einer Ausnahme: Im Winter 2017/2018 kamen wir in der Praxis an die Grenze unserer Leistungsfähigkeit. Diese Welle war die schwerste, die ich im Rahmen meiner kassenärztlichen Tätigkeit je erlebt habe. Es gab viele Komplikationen, vor allem kardialer Art. Ein Patient war morgens mit Erkältungssymptomen in der Praxis, wurde von mir symptomatisch versorgt und erlag am Nachmittag einem Herzinfarkt, obwohl das EKG am Morgen unauffällig war. Ein weiterer Patient hatte mehr Glück und überlebte seinen Infarkt. Ein dritter Patient hatte einen Herzstillstand, konnte aber erfolgreich reanimiert werden. In der Fachpresse fanden sich viele Berichte von Herzinfarkten bei Männern im Rahmen der „Grippe“. Es gab Lungenkomplikationen, etliche Patienten mussten stationär versorgt werden. Aber auch diese Welle war im April vorbei.

      In diesem Jahr ist in meiner Praxis eigentlich alles wie immer. Im Januar und Februar waren einige Patienten zum Teil über 3-4- Wochen krank, teilweise mit hohem Fieber, darunter auch etliche Kinder aller Altersgruppen. Bei einigen dieser Patienten habe ich Wochen nach der Erkrankung eine C.-Antikörperbestimmung machen lassen. Alle Tests waren negativ. Das heißt, dass sie höchstwahrscheinlich eine Influenza hatten. Ich warte hier immer noch auf die erste C.-Welle…

      Ich habe in den 29 Jahren meiner kassenärztlichen Tätigkeit noch nie eine zweite Welle erlebt. Manchmal gibt es so etwas wie eine Sommergrippe im Juni/Juli mit sehr mildem Verlauf. Eine zweite (und dritte) Welle wurde meines Wissens bislang nur im Rahmen der „Spanischen Grippe“ 1918 bis 1920 beschrieben. Da zu diesem Zeitpunkt Viren noch nicht bekannt waren, ist naturgemäß auch nicht bekannt, ob es sich dabei tatsächlich um eine „Influenza“ gehandelt hat. Auch der Grund für die zweite und dritte Welle ist meines Wissens nicht bekannt. Was aber sehr gut belegt ist, ist die gesellschaftliche und hygienische Situation in der damaligen Zeit. Eine sehr detaillierte Beschreibung dieser Zustände findet sich bei: -Humphries/Bystrianyk – Die Impf-Illusion, KOPP Verlag 2015. Dort werden katastrophale hygienische Zustände zu dieser Zeit beschrieben: Fäkalienentsorgung in den Hinterhöfen und auf den Straßen, Kinderarbeit, Mangel an Nahrungsmitteln und sauberem Trinkwasser etc. Das Alles mag zu dem damaligen Verlauf der Spanischen Grippe beigetragen haben.

      Diese Zeit ist mit der heutigen in keiner Weise vergleichbar. Heute haben wir geregelte Arbeitszeiten, sauberes Trinkwasser, hygienische Abwasserentsorgung, genug zu essen und haben die Freiheit durch gesunde Ernährung und körperliche Betätigung/Bewegung unser Immunsystem fit zu halten. Der von mir sehr geschätzte Kollege Sucharit Bhakdi wies in einem Interview mit servus-TV darauf hin, dass es eine zweite Welle noch nie gegeben habe. Bisher hat kein Politiker oder „Experte“ erklärt, warum sie ausgerechnet diesmal kommen solle.

      Ich bin Landarzt. Ich bin einer von denen, die von Angela Merkel und Jens Spahn gelobt wurden, da sie „an der vordersten Front kämpfen“, die das „Bollwerk gegen Covid-19“ sind.
      Ich will von diesen Politikern nicht gelobt werden.
      Ich verbiete diesen Politikern, mich zu loben.
      Sie haben meine Patienten in Angst/Panik versetzt.

      Derzeit besteht ein großer Teil der Zeit, die ich mit meinen Patienten verbringe, nicht in der Behandlung von Corona-Patienten (ich habe keine). Ich verbringe die Zeit in der Praxis damit, meinen Patienten die Angst zu nehmen und sie zu beruhigen. Und ich erkläre ihnen, dass die „zweite Welle“ nicht kommen wird. Ich habe in meiner Praxis auch eine Corona-Tote: Eine 77-jährige Frau, die sich aus Angst vor dem Virus die Pulsadern aufgeschnitten hat. Ihr konnte ich die Angst wohl nicht nehmen.

      Ich habe eine Bitte an die Kollegen: Die nächste „Grippewelle“ wird kommen. Dieses Jahr. Wie jedes Jahr. Wenn Ihr merkt, dass es los geht, behandelt diese Patienten wie immer: symptomatisch, phytotherapeutisch, homöopathisch. Vielleicht behandelt Ihr sie dann auch mit Heparin zur Vermeidung von Thrombosen, wenn dies bis dahin „state of the art“ ist.
      Aber bitte, bitte, bitte: Fangt nicht an zu testen!
      Tut euch und dem Rest der Welt diesen Gefallen."

      Dr. med. Thomas Fein
      Facharzt für Allgemeinmedizin – Homöopathie
      Greetsiel, Ostfriesland"
      19. Mai um 16:43

    • @ Box

      Danke für Ihren Kommentar!
      Es freut mich, dass es noch andere gibt, die es schaffen auch mal einen Schritt zur Seite zu treten und das hier sehen:
      "Eine an die Wurzel gehende Gesamtbewegung, soll durch Aufsplitterung auf Teilprobleme, verhindert werden. Womit eine Problemlösung überhaupt, verunmöglicht wird."

  26. Ja, da ist es also heraus. Ich habe die ganze Situation aus meiner ganz persönlichen Sicht hier am 05.05.2020 geschildert und eine Prognose hinzugefügt.
    https://elbcutter2004.wixsite.com/website/post/wie_alles_begann

  27. Ein weiteres Puzzle Teil kommt von James Corbett.
    James Corbett hat in einer Fleissarbeit die Hintergründe der Pandemie und der globalen Gesundheitsmafia aufgedeckt.

    Bei der Übernahme der öffentlichen Gesundheit, die „The Corbett Report“ in How Bill Gates‘ How Bill Gates Monopolized Global Health dokumentiert hat und bei dem bemerkenswert dreisten Vorstoss zur Impfung aller Menschen auf dem Planeten, in Bill Gates‘ Plan to Vaccine the World dokumentiert, ging es im Grunde genommen nicht um Geld. Der unvorstellbare Reichtum, den Gates angehäuft hat, wird jetzt dazu benutzt, etwas viel Nützlicheres zu kaufen: Kontrolle! Kontrolle nicht nur über die globalen Gesundheitsbehörden, die ein weltweites Impfprogramm koordinieren können, oder über die Regierungen, die eine solche beispiellose Kampagne in Auftrag geben werden, sondern Kontrolle über die Weltbevölkerung selbst. Schaut Euch die Corbett Report Videos an.

    Ergänzend dazu ebenfalls eine Fleisarbeit der fabelhaften Polly (Amazing Polly auf youtube). Sie beendet ihr letztes Video mit einigen guten Nachrichten, dass das FDA Bill Gates Coronavirus-Testprogramm gestoppt hat! Aber zuerst schaut sie Patrick Vallance & das ehemals geheime Science Advisory Panel Großbritanniens an, das sie zu weiteren Verbindungen zur Global Healh Mafia führt… und zu einer Verbindung zurück zu dem aktuellen selbstbeschriebenen ‚Whistleblower‘. Wie sich herausstellt, sind sie natürlich alle Impfstoffverkäufer.

    Passend dazu noch ein anderer Nebenschauplatz zum China Konflikt mit dem die Amis zu kauen haben werden:Putin sperrt Microsoft und verbannt Bill Gates aus Russland.

  28. Die Welt der US-Eliten ist polar aufgespannt.

    Die Globalisten streben nach einer Ein-Geld-Weltordnung waehrend die
    patriotischen Kraefte fuer "USA fi(r)st" sind.

    In diesem Spiel gibt es zwei Echsen.

    Der rote und junge Flugdrache im Reich der aufgehenden Sonne und die "olle" Fed.
    Beide Echsen gehoeren den Globalisten.

    Siegfried Trump der Drachetoeter ist jetzt im Dilemma .

    Auf der einen Seite kann "Hurly" den neuen roten Drachen nicht bereiten,
    auf der anderen Seite geht "seiner"alten geleasten Echse FED die Puste aus.
    Was bleibt ihm also noch Anderes uebrig als mit guter Miene in die Kameras zu grinschen
    und den Himmel zeitlich mit Sprechblasen zu betexten?
    Wer nicht mit der Zeit geht,geht eben mit der Zeit.

  29. "Das Corona Virus, dieser Analysefehler der meisten Alternativmedien trübt die Sicht, ist eben keine Grippe, sondern eine so schwerwiegende Pandemie, dass sie drastische Maßnahmen erfordert, die es ermöglichen, gesellschaftliche Veränderungen ohne nennenswerten Widerstand durchzuführen."

    Diese Aussage, ein Analysefehler von Dirk Pohlmann, bedarf einer soliden Datengrundlage als Beleg.
    Auf diesen warten die Menschen jedoch bis heute.

  30. Ich stimme Herrn Pohlmanns Analyse weitestgehend zu!

    Einzig die Tatsache das jenes Virus weder so neu, und auch längst nicht so tödlich ist wie von offizieller Seite behauptet wird, hätte mMn in dem ansonsten gut recherchierten Artikel von Herrn Pohlmann noch mehr zur Sprache kommen sollen.

    Denn jene angeblich 90.000 Tote in den USA, die gibt es dort genau so wenig wie es die angeblichen Corona-Toten hierzulande gibt.
    Denn a) sterben jedes Jahr im Winter dort in den USA auch so unzählige Menschen an Unterernährung, Unterkühlung, bzw. an den Folgen des quasi nicht existierenden Gesundheitssystems (wobei wir uns hierzulande im Grunde gerade auf dem gleichen Weg befinden), die in Zeiten von "Corona" eben kurzerhand zu jenen "Corona-Toten" erklärt werden.
    Und b) reicht es auch völlig aus den Menschen zu erklären das es jene Corona-Toten geben würde, so lange man selber durch die Mainstreammedien über die entsprechende Deutungshoheit verfügt.
    Da kann jenes Virus dann im Grunde auch schon uralt sein, bzw. kaum wirklich Menschen dahinraffen.
    Denn es reicht völlig aus wenn die Menschen glauben das es so wäre (wie man auch hierzulande wohl unschwer erkennt), um einen solchen Krieg vom Zaun zu brechen.

    Allerdings, und das ist das Problem dabei……..
    China ist ebenso wie die USA eine Atommacht…… 🙁
    Und ein solcher Krieg könnte somit absolut fatale Folgen für die gesamte Welt haben.

    Andererseits glaube ich nicht das die USA es wirklich auf einen Krieg mit China ankommen lassen würden, eben aus dem Grunde da China halt auch eine Atommacht ist.

    Aber………
    Und jetzt kommt es……..
    Was wäre, wenn all das was derzeit im Zeichen der angeblichen Corona-Pandemie geschieht, zwischen den Staatschefs der jeweils an jener "Corona-Krise" beteiligten Staaten sogar abgesprochen wäre? 😉
    Und wenn das ganze somit also nur eine Show wäre.
    Um nämlich genau das zu erreichen was Herr Pohlmann im Grunde schon ansatzweise skizziert hatte.
    Das man nämlich seitens der USA und anderer Staaten versucht, durch jene künstlich herbeigeredete "Corona-Krise" die die global agierenden Konzerne somit zu zwingen, die eigene Industrie wieder in den eigenen Ländern/Staaten anzusiedeln.
    Das würde auch erklären weshalb es in den letzten 2 bis 5 Jahren mehr von solchen G7, G8, G20 usw. usw Gipfeln gab als jemals zuvor in der jüngeren Geschichte.
    Das was dort inoffiziell besprochen wurde, dass wird jetzt halt Schritt für Schritt umgesetzt.
    So einfach ist die Sache………
    Denn auch wenn man es kaum glaubt, aber auch China kann kein Interesse daran haben zum global absolut dominierenden Hegemon zu werden.
    Zumal China derzeit noch nicht die militärische Stärke besitzt um sich in einem Krieg mit den USA als Sieger behaupten zu können.
    Und somit wäre China im Falle eines Krieges ganz einfach gezwungen seine Atomwaffen einzusetzen.
    Etwas das die USA im Grund genau so wenig wollen können wie wie auch China.
    Denn dann würden beide Seiten weitaus mehr verlieren als es in einem solchen Konflikt zu gewinnen gäbe.

    Und genau deshalb erscheint mir ein solch auf globaler Ebene abgesprochenes Vorgehen der großen Staaten dieser Welt auch durchaus plausibel zu sein.
    Es würde jedenfalls vieles von dem erklären was sonst kaum zu erklären wäre.
    Das nämlich ein Virus welches kaum gefährlicher ist wie die schon lange bekannte Influenza, dazu benutzt wird die globalen Wirtschaftsstrukturen wie neu zu ordnen.

    Macht Sinn, oder? 😉

    • Ich denke auch, das sich die Xis, Trumps, Macrons und Merkels, als Elite einig sind, wohin sie steuern.

      Macht Sinn ! 🙂

    • Die Agenda besteht, in den einzelnen Ländern darin, Feindbilder zu schaffen, damit sich die "Neue Unordnung" möglichst widerstandsfrei installieren lässt. 🙁

    • Heute nehme ich mir die Zeit, um bei Ken aktiv zu sein.
      Ja macht Sinn….

      Ich hätte auch noch eine Theorie…
      Der Tiefe Staat hat sich zweigeteilt, der eine Teil ist nach China abgewandert und hat die Industrie mit lockenden Angeboten aus allen Ländern ab gezogen.
      Zwei Gruppen die jetzt um die Vorherrschaft kämpfen…
      China ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor von Deutschland…..
      Merkel war Ende letzten Jahres in Wuhan…
      Wenn hier bei uns die Betriebe dank Corona den Bach runter gehen, wer kauft sie auf?
      Ein Schelm wer sich dabei was denkt…

  31. Stellt euch mal vor, die Asiaten, Inder, Bangladescher etc. produzieren keine Kleider mehr für uns und die. Haha, dann wären des Kaisers neuen Kleider sprichwörtlich real. Wenn dann noch die Chemie- und Waschpulverindustrie geblockt wird, stinken deren Kleider derart, dass sie nackt auf ihr Podest stehe müssen. Ich würde es denen noch zutrauen, dass sie es machen würden und uns sagen würden: „Schaut, des Kaisers neuen Kleider, sie schützen sogar vor Corona.“ Leider kann das sehr bald real werden. Denn die Menschen stehen auch dort auf und die USA ist niemals in der Lage die Textilindustrie von China und den anderen auf die Beine zu stellen. Dann wird das anbauen von Hanf wieder zur Pflicht, wie es einst in der USA der Fall war. Aber vorerst müssen wir lernen, dass es aktzeptabel ist, wenn Politiker gelogene Kleidungsstücke tragen, die wir, weil ja zu dumm, nicht sehen können.

    • Sie würden sich parfümieren, wie in früheren Zeiten in Versailles und wir würden feststellen, dass ein fair und nachhaltig, in Deutschland produziertes T – Shirt, einen gewissen Wert haben muss.

      Könnten wir aber auch durch das Volk subventionieren, wenn das WIR, dieses Land übernimmt.

  32. Die USA wird alles tun den Krieg gegen China vorzubereiten. Nur, wie (und wo) wollen sie ihn führen, wenn China praktisch unangreifbar ist? Bis jetzt sind die Terror-Kriege nur gewaltige Geldverbrennmaschinen – wie soll mehrDavon(R) das ändern?

    • Die US A wird keinen Krieg beginnen, sie führt ihn schon.

      Mit der Absicht, Angst zu verbreiten und ein Feindbild zu produzieren. Damit wird dann die "Neue Unordnung", die die chinesische Regierungselite entwickelt hat, in den westlichen Demokratien installiert werden.

      Wir sollten uns einfach verstärkt mit unseren asiatischen Mitbürgern im Land solidarisieren, um diese Propaganda, wirkungslos werden zu lassen.

  33. Bei aller Wertschätzung, die ich für die in der Regel großartige Arbeit von Herrn Pohlmann habe, aber für mich klingt der Artikel zu sehr nach: "Vergesst alles bisher Geschriebene, ich habe hier noch eine viel bessere Erklärung!"

    Ja Und?

    Hat es jemals Kriege mit einem berechtigten Kriegsgrund gegeben?
    Wenn Amerika eine Krieg führen will, findet amerika auch einen Grund, und wenn es der seltene Schmetterling auf Kuba ist. Ist das nicht gerade Furzegal?

    Ändert das etwas an den Problemen, die wir gerade haben?

    unbefristet gebeugtes Grundrecht
    Etablierung von parametrisierten Freiheiten, bspw. über Zwangsimpfungen
    Etablierung elektronischer Fesseln zur Totalüberwachung und Abhängigkeit
    Übereignung unseres gesamten Öffentlichen Lebens, einschließlich unserer gesamten Administration und Angelegenheiten in einen rechtsfreien und von Privatunternehmen kontrollierten digitalen Raum
    Ausbildung diktatorischer Strukturen auf allen Ebenen
    Keine positiven Zukunftsvisionen mehr

    Nein!, es ist furzegal, ob der Virus Oskar heißt, in Wuhan gebaut und von geisteskranken Amerikanern als Kriegsgrund gebraucht wird/wurde oder sonstwas

    • schreiben wir den Amerikanern doch einfach mal einen Liebesfrief <3 ,
      dass Sie auch so geliebt werden, auch wenn sie nicht das Imperium sind.

      🙂

    • Meinenstein oder Meilenstein?😉
      Ich danke Ihnen.
      Es ist furzegal und über den grossen Deich zu sehen bringt uns hier nicht weiter.
      Es ist vergeudete Zeit sich mit Streit den Andere haben zu beschäftigen.
      Sich Gedanken darüber zu machen, wie wir das hier in Deutschland handhaben wollen um aus der Daumenschrauben-Nummer raus kommen, ist wichtig.

      Kritisieren ist leicht, aber ein Konzept zu erarbeiten und es dann um zu setzen nicht.
      Das ist genau der berühmte G-Punkt, der den Nerv dieser Zeit trifft.

    • …oder ob es ausgebildete Therapeuten sind, denen die Aufgabe als Spitzel zukommt, um bloß kein Verdacht aufkommen zu lassen, dass diese in Wahrheit für politische Zwecke missbraucht werden.

  34. Der größte Angriff auf die USA war wohl die Gründung der FED. Pearl Harbour war eine False Flag Operation. In der Opferrolle fühlt sich die politische Klasse der USA richtig Wohl. Damit schafft man sich viel Spielraum.
    Ein echter Pohlmann
    Kommentar. 👍🏻8

  35. Wir Deutsche werden verstärkt anti-russische Propaganda hören, Aufrufe, Verantwortung zu übernehmen und eine zunehmende Diskreditierung Chinas bemerken.
    ____________
    Nun Herr Pohlmann was die Antiprobaganda gegen Russland betrifft, da ist Frau Merkel ganz vorne mit dabei und in bester Gesellschaft mit Hillary Clinton.
    Als Trump gewählt wurde war ich erleichtert, denn dadurch wurde Krieg gegen Russland abgewendet, den Hillary auf Teufel komm raus angestrebt hat.
    Was das für Deutschland bedeutet hätte, muss ich wohl nicht näher erläutern.
    Ich kann ihre destruktive Ansicht was Trump betrifft, nicht teilen.
    Das China und sein menschenverachtendes Systhem ein Gefahr ist, kann nicht von der Hand gewiesen werden.

    • Ob China menschenverachtender ist als dir Wertewesten muss noch erwiesen werden!
      Wieso müssen "wir" immer auf andere zeigen OHNE mit denen zu reden ob & wie ihnen ihre Staatsform gefällt?
      JEDES Volk ist anders & sehr unterschiedlich! Diese Arroganz immer darüber bestimmen zu wollen, dass am deutschen Wesen die Welt zu genesen hat – finde ich eher unappetitlich!
      Wie viele Kriege haben die Chinesen begonnen? Wie viele Länder haben Sie überfallen?

      Ist wie wenn ein Messie sich über den Schneeberg vor der Haustür seines Nachbarn aufregt!
      Wir haben so viel Dreck in unserem Haus, dass wir Jahrzehnte beschäftigt sein können….

    • @ Esther

      Was soll diese rassistische und dumme Hetze gegen China!? Jahrzehnte lang haben wir dieses Land verachtet und verspottet. Danach sind wir gleich in Hass und Angst übergegangen. Kann man diesem Land nicht einmal auf Augenhöhe begegnen? Das Menschen verachtende System haben wir hier bei uns auch … nennt sich Kapitalismus.

      Zum Thema China folgendes: Wenn die Chinesen unter Mao gewollt hätten, wie sie gekonnt hätten, dann würde hier bei uns niemand mehr dick und rund gefressen seine Kommentare abgeben können. Dann gäbe es hier nur noch Wasser und gammliges Brot. Wenn Mao sein Volk nicht so übelst geknechtet hätte, und sie stattdessen nach unserm ach so menschlichen System wirtschaftlich schon so aufgedreht hätten wie es heute der Fall ist, was glauben sie wo unser goldener Westen heute stehen würde!? Dann wären wir hier nämlich die Hinterwäldler, für die sie die Chinesen ja anscheinend halten.

      Entweder wir begegnen allen Völkern dieser Erde auf Augenhöhe, oder wir schaufeln uns das eigene Grab.

    • Sorry, für meine Entgleisungen, aber ich kann diese Hetze gegen andere Völker einfach nicht mehr ertragen.

    • Oh….
      Ich danke Ihnen beiden M.G.T und Wolle👍
      Warum?
      Dafür das Sie sich auf das Wort "Menschenverachtend" bezogen haben.
      Ich bin da ganz bei Ihnen, das war nur ein provokatives Mem.
      Auch der Wertewesten ist M- verachtend. Gut dass das hier verdeutlicht klar gestellt wurde.
      Ist es nicht so, dass auch Merkel gerne mit dem moralischen Hosenanzug wedelt, wenn es um Menschenrecht in anderen Ländern geht?

    • Wolle…
      Ist schon gut😅
      Ich kann das auch nicht ab und kann gut nachvollziehen das in diesen Zeiten ein Triggerwort den Kessel zum kochen bringt.
      Ihnen einen schönen Tag 💥

    • M.G.T.
      Ich empfehle sich die Kosmogonie der chinesischen Kultur zu betrachten. Kosmogonien wurden immer von religiös – politischen Eliten entwickelt, um Machtverhältnisse zu begründen.

      Der Chinese ist in seiner eigenen Kosmogonie, das Ungeziefer, welches am Kleid der Schöpfung haftet.

      Wie soll daraus etwas Gutes entstehen ?

    • Eines der besten und tranparentesten Berichte im Netz! (und sehr mutig)Mehre Kommentare bemängeln die Unwichtigkeit des Berichts für unsere Probleme in Deutschland und was uns diese Dinge angehen.Man muss verstehen welchen Ursprung diese Dinge haben und man kann ihn nur finden und ihn effektiv bekämpfen wenn man das Weltgeschehen etwas genauer betrachtet.Es geht nicht um die Eroberung des Geldes der Bürger hier in Deutschland und nicht darum das man sich durch die neue Politik vielleicht den neuen Daimler nicht mehr leisten kann. Wir müssen endlich Umdenken und unser kleinkarriertes von der Politik in Grenzen gesetztes Leben und den damit verbundenen Vorschriften über was und wen wir uns aufregen sollen oder was wir denken und was wir essen und anziehen ablegen.
      Wir werden zur Zeit strategisch mit Dingen beschäftigt die uns das Gefühl geben den ganzen Zorn und die grenzenlose Macht der Eliten zu spüren und der Meinung sind das das jetzt das Ende der Welt wäre!
      Ihr werdet enttäuscht sein aber das Ende der Welt hier in Europa sieht etwas anders aus!
      Das Ende der Welt ist eine Endherrschaft unter einem endgültigen amerik. Wirtschaftsmonopol in Deutschland und ganz Europa.
      Es ist die Eroberung der Welt und zur Zeit speziell die Europas durch die USA die gerne durch die Blume und zur Ablenkung auf den Begriff neue Weltordnung geschoben wird.Der Angstbeisser eingepackt im warmen Natojäckchen versucht seine Vormachtstellung und die Etikette und das Ansehen der amerik. Flagge mit brutalsten panischen Mitteln gegenüber China durchzusetzen die wir zu spüren bekommen.Daher überschlagen sich auch die Ereignisse in Europa die wir schmerzlich zu spüren bekommen.Die USA haben einen finanziellen und wirtschaftlichen Zeitdruck im Kampf um ihre weltweite Herrschaft und der Verteidigung ihres faschistischen Symbols der USA Flagge!Denn nur mit einem Königreich kann man König sein!
      Darum ist es wichtig seine Energie im Kampf gegen die Basis und die Ursachenbekämpfung einzusetzen und das massive Haus der USA durch gezielte Proteste zu einem Holzhaus werden zu lassen wie sie es mit anderen Ländern gerne selbst machen.Sie müssen vor ein Weltgericht voll mit Assanges und als Terrororganisation benannt werden.Wenn ihr im Laden etwas(teures) kauft und Euch damit betrogen fühlt bringt es nichts sich bei den Angestellten zu beschweren wie Merkel und Co.!
      Es ist ärgerlich das es Menschen gibt die so geschmiert werden können das Sie so eine abgrundtiefe perverse Stellvertreterpolitik führen aber es bringt uns nichts.Um den Täter zu stellen und die richtige Bude auszuräuchern müssen wir vorbei am amerik. gestellten Merkel Sandsackregiem vorbei mit unseren brennenden amerik. Fahnen ziehen und aus unserer lustigen Welt zwischen Antifa ,gesteuerte Polizei,Corona und Klima herauskommen und den Endgegner stellen.
      Klartext bei der Nächsten Demo mal gegen was( Sinnvoles ) demonstrieren gegen das Rückzugssystem der modernen Raubritterelite.
      Gegen die perversen Machenschaften der westl. Wirtschaft sind Rockerbanden ,Rotlicht und Gangster vor denen uns diese Massenmörder immer warnen reine Messdiener.
      Es geht um den endgültigen Besitz und dessen illegale Aneignung .Es geht um die Kontrolle des Besitzers über den Besitzer denn es wird hoffentlich niemand der privat Land besitzt davon ausgehen das es ihm wirklich gehört.Der Handel und der Kauf dient nur dazu den wirtschaftlichen Fluss des in Bewegung zu halten.
      Wie gesagt sehr guter Bericht und ein Schritt in die richtige Richtung auf dem Weg in die Freiheit!

      Danke für solche zukunftsorientierten und sachdienlichen Berichte!
      Alex

  36. https://mobile.twitter.com/truthraiderhq/status/1262315271714463744?fbclid=iwar3cndtryg9qinundb-pcvmn1x82lzy67snnuvz1cg-571uoniyitmphprg

    Könnte sein, dass Pompeo bald abgesägt wird, keine Ahnung… https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=3050286668396406&id=267565710001863

  37. Mal was Anderes…
    Zitat aus Spiegel-TV (18.05.2020 23:25)
    *"Das Irre an diesen Verschwörungstheorien ist, man versteht nur Bahnhof"*
    Naja… Das vernünftige am Spiegel ist, dass sie zugeben, die augenblickliche Situation nicht zu verstehen. 😆

    Hört man dazu später auch noch was auf KenFM? Ich finde, dass dazu nichts mehr nötig ist, denn wer bis heute nicht verstanden hat, dass "Verschwörungstheorien" der Kampfbegriff für "kritische Ansichten" sind, wird dies auch nach mehrmaligem Vermitteln nicht auf den Schirm bekommen.

    • Zu dem Umstand, dass (vermutlich) SectorB-Mitarbeiter den Spiegel-Reportern Interviews verweigert haben, hätte ich aber dennoch eine Stellungnahme, denn ihr sagt von euch selber ja, ihr würdet mit jedem reden wollen.

  38. Jetzt gibt es wirklich Indizien, dass chinesische Forscher in Wuhan mit dem Corona Virus experimentierten.
    _______________
    Nun die gibt es in der Tat diese Indizien und wer mag kann selbst recherchieren. Merkel war kurz vor dem Ausbruch in China und ratet mal wo….

    • Die Recherche-Möglichkeiten sind trotz zwischenezeitlich immer stärker werdender Zensur- und Manipulationsbestrebungen immer noch phantastisch. Mit wenigen Mausklicks kann man zum Beispiel zu Äußerungen von Judy Mikovits gelangen, die sicher auch nicht allwissend ist, aber es lohnt sich auf jeden Fall, sich ihre Interviews anzuhören. Zum Beispiel auch in dem Dokumentarfilm "Plandemia". Sie und mehrere andere Virologen (auch ein Nobelpreisträger, der japanische Immunologe Tasuku Honjo) halten es für AUSGESCHLOSSEN, dass ein Virus so mal eben von einem Tier auf einen Menschen "überspringt". Das Virus enthält außerdem auch RNA aus dem HIV Virus. Und dann sollte man mal Anthony Fauci (der US-amerikansiche Einpeitscher der Corona-Panik) ins Visier nehmen. Er hat mit US-amerikanischen Steuergeldern genau die Viren-Forschung in Wuhan betrieben, deren Ergebnis das Coronavirus sein könnte. Diese Forschungen erfolgten in enger Abstimmung mit chinesischen Wissenschaftlern. Hier sollte man mal weiterwühlen und nicht immer nur auf nationalistisch gefärbte Schuldzuweisungen hereinfallen.

    • Indische Wissenschaftler sollen einen winzigen Strang des HIV Virus im Corona Virus gefunden haben….wurde aber irgendwie von irgendwem abgewiesen….

      https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2020.01.30.927871v1

  39. Ach, Herr Pohlmann – wenn Sie doch nur ihre ideologischen Scheuklappen abnehmen würden – Sie würden viel mehr sehen können!
    Trump hat schon am 30.01.2020 die Einreisen aus China verboten – da haben die Dems. noch geheult & ihn bezichtigt, nur feindlich eingestellt zu sein. Die EU dann im März als er die Einreise von dort verboten hat auch!
    Der Typ Trump ist nur die Rampensau & klappern gehört da zum Handwerk! Die USA werden keinen Krieg gegen China anzetteln – China HAT Atomwaffen, die Russen übrigens auch…..

    Zitat: "Das Corona Virus, dieser Analysefehler der meisten Alternativmedien trübt die Sicht, ist eben keine Grippe, sondern eine so schwerwiegende Pandemie, dass sie drastische Maßnahmen erfordert, die es ermöglichen, gesellschaftliche Veränderungen ohne nennenswerten Widerstand durchzuführen."
    Welche Argumente wollen Sie hier anführen? Eine Grippe IST eine schwerwiegende Erkrankung! Warum informieren Sie sich als Wissenschaftsjournalist nicht endlich ausführlich darüber?
    Eine ausgerufene Pandemie ist ja keine Diagnose sondern ein – in diesem Fall – politisches Hilfskonstrukt… Und NEIN, Corona ist lt. Dr. Püschel – Rechtsmediziner in HH – ein normales Virus.
    Und in den USA sind nicht Menschen gestorben weil Trump da was gemacht hätte oder nicht. Die Maßnahmen sind Sache der Bundesstaaten! Und das Gesundheitssystem der USA war schon immer marode! Solange nicht klar ist WORAN diese Menschen tatsächlich gestorben sind, sollte man die Finger vorsichtig auf der Tastatur bewegen.
    P.S. Im Januar 2020 war in Deutschland ganz offiziell – auch von Herrn Drosten – das Killervirus eine Verschwörung von Rechten – heut eist es eine Verschwörung wenn man das Virus als das sieht, was es ist – ein Virus, dass zu Atemwegserkrankungen führt, an dem nicht mehr Menschen sterben als an einem Influenza-Virus!

    • Herr Pohlmann glaubt ja auch an die Gefährlichkeit von CO2 – das dies schlicht ein Glaubensbekenntnis ist, scheint er (für sich selbst) auszuschließen; und wenn man einmal "ins Horn geblasen" hat,… So wiederholt sich dann die Geschichte, eben auch im Denken und führt unweigerlich zu Spiegelfechtereien. Auf diese Weise arbeiten Menschen sich ja "gerne" an sich selber ab, was die Eigendynamik offenbart. Insofern unterscheidet er sich also m.E nicht von (uns) anderen Menschen – ideologisch würde ich das deshalb jetzt nicht nennen.
      Bei Herrn Drosten sehe ich übrigens das gleiche Phänomen.

Hinterlasse eine Antwort