Tagesdosis 2.4.2020 – Aktuelle Maßnahmen gefährlicher als der Coronavirus?

Ein Kommentar von Bernhard Loyen

Diese Wochen werden in die Geschichtsbücher eingehen. Den 25. März 2020 sollte man sich daher besonders merken. An diesem Tag kam es zu einer weitreichenden Entscheidung im Deutschen Bundestag und diese wurde zur notwendigen Umsetzung als Beschluss-Paket sogleich an den Bundesrat weitergereicht. Beinhaltend wurden gleich mehrere Gesetze geändert, allen voran das Infektionsschutzgesetz. Unter dem Tagesordnungspunkt 1d: Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite, wird zukünftig das Bundesgesundheitsministerium zu Anordnungen ermächtigt, die dann nicht mehr der Zustimmung des Bundesrats bedürfen. Laut verlinktem Protokoll (1) kam es seitens der anwesenden Politiker zu keinerlei Wortmeldungen.

Keine Diskussion, keine formulierten Bedenken, z.b von Wählern also den Bürgern, keinerlei Einwände seitens der Vertreter der Bundesländer? Das Protokoll dokumentiert nüchtern, wie es ablief, Zitat: Nun kommen wir zur Abstimmung zu Punkt 1 d), dem Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei Epidemien. Hierzu gab es ebenfalls keine Ausschussberatungen. Anträge zur Geschäftsordnung liegen nicht vor. Wir kommen zur Abstimmung und haben auch hier über die Zustimmung zum Gesetz zu befinden. Wer stimmt dem Gesetz zu? – Das ist einstimmig. Damit hat der Bundesrat dem Gesetz zugestimmt (1, Seite 9). Zusammenfassend, am 25.März abgesegnet, am 27.März durchgewunken. So sieht demokratische Politik in Zeiten von selbstverursachten, also verschuldeten Krisen aus.

Ziel des Gesetzes ist es Änderungen im Sinne eines „One-Stop-Shop“ zu ermöglichen (2). Dieser juristische Begriff bedeutet, dass alle notwendigen bürokratischen Schritte, die zur Erreichung eines Zieles führen, an einer einzigen Stelle durchgeführt werden sollen (3). Übersetzt, die alleinige Macht liegt im ausführenden, also einfordernden Ministerium, samt dem dazugehörigen Abteilungsleiter oder auch Chefverkäufer. Aktuell Jens Spahn.

Zweifel und Irritationen an den vielseitigen Maßnahmen, seitens der Regierung und entsprechender Helfershelfer in den einzelnen Bundesländern, lassen nun immer mehr Bürger sich kritischer äußern. Der Missmut wächst. In den öffentlich-rechtlichen Medien ist die Darstellung, also Erwähnung weiterhin eher zurückhaltend, gegenüber einer permanenten Dauerberieselung von Schreckens-, Panik- bis zu Horrorzenarien.

Christoph Möllers, Professor für Öffentliches Recht an der Berliner Humboldt-Universität resümierte am 29.März kritisch die aktuellen Entwicklungen so, Zitat: „Wir beobachten also eine enorme Zentralisierung“…„Auf einmal vollzieht der Bund Gesetze, genauer gesagt sogar nur ein einziger Bundesminister, und die Länder spielen keine Rolle mehr.“ (4). Ulrich Battis, ehemaliger Staatsrechtslehrer an der Humboldt-Universität zu Berlin, formuliert ähnlich kritisch, Zitat: „Wir sind trotz aller dramatisierenden Rhetorik nicht im Krieg“(…) deshalb sollten Verfassungsänderungen oder Regelungen für Notfallparlamente auf keinen Fall übers Knie gebrochen werden. Panik ist zu vermeiden.“… „Mit Blick auf unsere gesamte Demokratie müssen wir immer bedenken: Die Medizin darf nicht gefährlicher sein als die Krankheit“(4).

Es gibt nicht nur hinsichtlich juristischer Dynamiken Bedenken und Mahnungen. Das ZDF titelte am 29. März, Zitat: Kontaktsperre und Co gefährlicher als Corona? Der Epidemiologe Gérard Krause befürchtet, dass sie zu mehr Toten führen könnten als das Virus selbst. (5). Er mahnt im Interview, dass der Fokus der verordneten Maßnahmen nicht nur bei den Corona-Infizierten liegen sollte. Ein Fehler, denn Zitat: Wir wissen, dass zum Beispiel Arbeitslosigkeit Krankheit und sogar erhöhte Sterblichkeit erzeugt. Sie kann Menschen auch in den Suizid treiben. Einschränkung der Bewegungsfreiheit hat vermutlich auch weitere negative Auswirkung auf die Gesundheit der Bevölkerung. Solche Folgen kann man nicht so einfach direkt ausrechnen, aber sie finden trotzdem statt und sie können möglicherweise schwerwiegender sein als die Folgen der Infektionen selbst.

Er sieht jedoch genannte Bedenken eher in ärmeren Ländern, da wir , Zitat: das schon gut abpuffern werden, weil wir ein reiches Land sind. Aber die Auswirkungen auf andere Länder sind noch gar nicht richtig absehbar. Es ist zu vermuten, dass dieser Zusatz ihm das Interview beim ZDF rettete. Anders formuliert, dieser vermeintliche Puffer kann sich in Deutschland auch sehr schnell als bröseliger Schaumstoff darstellen.

Seit dem 11.03 mache ich täglich einen Screenshot von der Seite des Johns-Hopkins-Instituts zu der Entwicklung der sogenannten Corona-Pandemie. Für die Archive. Seit dem 13.03 mit dem Fokus auf die deutschen Zahlen. Diese lauteten bei Beginn 3059 Infizierte und sechs Tote. Am heutigen 02.04. stehen die Zahlen bei 77981 Infizierten und 931 Toten. Entspricht dies einer schockierenden Entwicklung, wohlgemerkt der Rechnung: Testerhöhung und Ergebnisse contra Tod mit oder durch Coronavirus. Der eher statistischen Realität, die die aktuelle Gängelung von insgesamt 82,79 Millionen rechtfertigen soll?

Rückblick, Zitat: Die Krankheit greift um sich und mit ihr die Angst. Die Weltgesundheitsorganisation WHO in Genf befürchtet den Beginn einer verheerenden Pandemie mit weltweit Millionen Todesopfern. Auch in Deutschland war die Sorge groß, betont Professor Reinhard Burger, Vizepräsident und Leiter der Abteilung für Infektionskrankheiten am Robert-Koch-Institut in Berlin: „Es war zu dieser Zeit nicht absehbar, ob das Virus, wie wir jetzt wissen, zu überwiegend milden Verläufen führte. Es mussten also Vorkehrungen getroffen werden. Und man muss sich klar machen, dass doch eine beträchtliche Zahl an Todesfällen auftrat, schwere Verläufe, die eine intensive Behandlung erforderten.“

Diese Zeilen stammen aus dem März 2010 (6). Der Titel dieses Beitrags im Deutschlandfunk lautete: Zwischen Alarmismus und Wirklichkeit. Die beträchtliche Zahl von der der Vizepräsident damals sprach hatte es in sich. Statistisch lassen sich je nach Quelle 230 bis 250 Tote in Deutschland zuordnen. Zur Belohnung seiner Einschätzungen, war Reinhard Burger dann von 2010 bis 2015 Präsident des RobertKoch-Instituts (7).

Im Januar des Jahres 2010 beschäftigte sich der Europarat in einer Dringlichkeitsdebatte mit dem Titel: Gesundheitsgefahr durch gefälschte Pandemien mit dem Problem der Einflussnahme der Pharmaindustrie auf die weltweiten Kampagnen gegen die Vogel- und Schweinegrippe. Initiiert wurde diese Debatte von dem damals amtierenden Chef des Unterausschusses für Gesundheit: Dr. Wolfgang Wodarg. Er befand den Umgang mit der Schweinegrippe damals für Zitat: „einen der größten Medizinskandale des Jahrhunderts“ (8). Man könnte nun schon mutmaßen, warum ihm aktuell eine dermaßen aggressive diskreditierende Kampagne widerfährt. Er ist ein Wiederholungstäter, aus dem Blickwinkel der Politik und inzwischen mehrheitlich zuarbeitender Medien.

Im Jahr 2018 blickte der Spiegel kritisch zurück, Zitat: Es musste schnell gehen im Sommer 2009. Nachdem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Schweinegrippe zur weltweiten Seuche erklärt hatte, aktivierten die Behörden rund um den Globus ihre Notfallpläne. Ein Schweinegrippe-Impfstoff musste her, in kürzester Zeit, für Millionen Menschen. Nur so, das war der Gedanke dahinter, könne der Mensch die Macht über die Verbreitung des Virus zurückgewinnen (9).

Mit der jüngst beschlossenen Gesetzesänderung zugunsten der Pharmaindustrie, Pardon, ich meinte des Bundesgesundheitsministeriums, sollten spätestens jetzt die Alarmglocken klingeln. Betrachten wir noch kurz die damaligen erzwungenen Probleme auf dem Rücken der Gesundheit der Menschen in Deutschland. Aus vermeintlichem Zeitmangel, gepaart mit entsprechendem Druck wurde gepfuscht. Zitat: Demnach zeichnete sich schon zu Beginn der Impfkampagne ab, dass der in Europa produzierte und angewendete Impfstoff Pandemrix deutlich häufiger zu Meldungen von Nebenwirkungen führte als sein kanadisches Pendant. Während beim europäischen Impfstoff Pandemrix beispielsweise bis Ende November 1138 schwere Nebenwirkungen dokumentiert wurden, waren es beim kanadischen Mittel Arepanrix nur 95. Am Ende erhielten etwa 30 Millionen Europäer 2010/2011 den Schweinegrippe-Impfstoff Pandemrix (9).

Warum sollte sich nun aktuell dieses Szenario wesentlich unterscheiden, hinsichtlich der laufenden Diskussion über Remdesivir aus den USA und einem Mittel der Firma CureVac aus Deutschland? Das Bühnenbild ähnelt frappant. Das Regiebuch. Der Druck seitens der Politik im Namen der Pharmaindustrie, mit der WHO und Bill Gates mit gezückter Spritze im Rücken. Gehen wir noch weiter zurück.

Nach den Ereignissen in den USA 2001 fürchtete die Welt den Pockenerreger, als terroristisches Ereignis. Zitat: Pocken-Impfstoff. Bundesregierung kauft sechs Millionen Dosen. Zur Abwehr von Terroranschlägen mit Pocken-Erregern hat Deutschland einen nationalen Vorrat an Impfstoff angelegt. Die Viren werden zu den potenziellen Biowaffen gezählt (10).

Die Pharmaflüsterer besäuselten die Politik, es passierte nichts, ausser das die Bundesregierung für 100 Millionen Mark sechs Millionen Dosen Pocken-Impfstoff erwarben. Finanziert aus Steuergeldern. Der Spiegel informierte (Achtung Parallele): „Organisation von Pockenschutzimpfungen“ ist ein vertraulicher Bericht der BundLänder-AG überschrieben, in dem Experten der Bundesländer und des Robert-Koch-Instituts in Berlin (RKI) mit großer Detailfreude erläutern, wie sich Deutschland auf einen möglichen Terroranschlag mit Pockenviren vorbereiten sollte.

Details klangen damals so, Zitat: Für Phase 3 schließlich ist die Massenimpfung der gesamten Bevölkerung vorgesehen. Sie soll beginnen, wenn der erste Pockenfall in Deutschland auftritt. Über 80 Millionen Deutsche müssten dann den Plänen zufolge in nur fünf Tagen gegen die Pocken geimpft werden: eine logistische Herkulesaufgabe, die nur bewältigt werden könnte, wenn bereits jetzt detaillierte Vorbereitungen durchgeführt würden, mahnt RKI-Chef Kurth (11).

Diese Kooperation wurde belohnt. Das Robert-Koch-Institut wurde in das Frühwarnsystem der EU und den Aufbau eines europaweiten Netzwerkes zu Infektionskrankheiten integriert. Dessen Aufgabe sei es nun, europaweit schnell über das Auftreten von gefährlichen Erregern zu informieren (10). WHO, EU, RKI, das Trio Infernale bei der Schaffung von aufgeblähten Virus-Pandemie-Szenarien in und für Europa.

Gehen wir noch weiter zurück. Hatte das Robert-Koch-Institut eigentlich immer schon eine Neigung zu Feldversuchen, zumindest unterstützender Art? Hatte es. Zitat: Ab 1939 bestimmt der Zweite Weltkrieg die Tätigkeitsfelder des Instituts. Man konzentriert sich auf die Bekämpfung von Malaria, Fleckfieber und Gelbfieber – Infektionskrankheiten, die die militärische Schlagkraft bedrohen. Infektionsversuche mit Malaria, experimentelle Typhusbehandlungen, Impf-Experimente mit Gelbfieber, Ruhr, Paradontose und Fleckfieber. „Eugen Gildemeister, damaliger Direktor, testete Fleckfieber-Impfstoffe im KZ Buchenwald, mit tödlichen Folgen“ (12). Hatte diese Tatsache Folgen für das Institut? Anscheinend nicht, da ja immer noch sehr aktiv in der Virenbranche.

Zurück zur Gegenwart, beginnend 2010. Noch eine Parallele gefällig? Zitat: Im April 2009 hat die WHO die Definition der Pandemie abgeschwächt und die Passage, in der eine „beträchtliche Zahl von Toten“ vorausgesetzt wird, weggelassen….Zwar ist die A/H1N1-Schweinegrippe 2009/10 milde verlaufen, und weniger Tote sind zu beklagen als während früherer Wintergrippezeiten. Dennoch ist die Grippesaison 2009/10 für die meisten Nationen vielfach teurer geworden als die Grippezeiten der Vorjahre (13).

Nochmals und immer wieder zur WHO, Zitat: Fast 80 Prozent des WHO-Etats von rund 4,4 Milliarden Dollar kommt allerdings von privaten Spendern. Allein 629 Millionen Dollar – also mehr als 14 Prozent des gesamten Budgets – stammen zum Beispiel von der Bill und Melinda Gates Stiftung, viel Geld kommt auch direkt von der Pharmaindustrie. Kritiker sagen deshalb schon länger, dass die WHO nicht unabhängig agieren könne.(14).

Nochmals und immer wieder zu Bill Gates, Zitat: (…) Nach dem Treffen stand fest, das Gates über seine Stiftung 46 Millionen Euro in die schwäbische Biotech-Firma investieren wird. Curevac wird damit in Tübingen eine Produktion für Impfstoffe aufbauen – 25 Prozent der Produktion hat sich die Gates-Stiftung für ihre Projekte in der Dritten Welt reserviert (15).

Was ein Donald Trump nicht darf, Vorkaufsrecht anfragen, darf ein Bill Gates, weil er ist ein Guter und immer im Dienste hilfsbedürftiger Menschen.

Maßnahmen und Meldungen der zurückliegenden Tage

Erhöhung der Bußgeldforderungen bei Missachtung. Zitat: Berlin, Wer sich außerhalb seiner Wohnung aufhält, ohne dafür einen triftigen Grund zu haben – die vielfältigen Ausnahmen sind in der Verordnung festgeschrieben -, muss mit einem Bußgeld bis 500 Euro rechnen (16). Drei Gesundheitsämter in Baden-Württemberg, Calw, Aalen und Böblingen, haben Listen mit Klarnamen von Infizierten an die Polizei weitergegeben (17). Frankreich und Wales benutzen zur Durchsetzung der Einschränkungen inzwischen Drohnen. Sie dienen der Ermahnung der Bürger (18) (19).

Mediale Kampagnen versuchen weiterhin forciert das Negative, die Bedrohung zu beschwören. Ein extremes Beispiel aus den USA. Der Sender ABC präsentierte seinen News-Zuschauern gestern den beeindruckenden Satz: Coronavirus tötet mehr in den USA als 9/11 (20). Geht es noch perfider, manipulativer? Wir sprechen von knapp 4000 Toten bei aktuell 327 Millionen Einwohnern. 9/11 ist ein Trauma der US-Bürger, was soll Corona bewirken?

Der Spiegel fabulierte im vermeintlichen Fieberrausch am 19.03, Zitat: Falls es der Klimawandel und die Migrationstragödien der letzten Jahre noch nicht bewiesen haben – Covid-19 beweist es uns jetzt von Tag zu Tag: Krisen wie diese bräuchten eine Art Weltregierung – so vorläufig und unvollkommen sie unter dem Druck der sich überschlagenden Ereignisse auch sein mag (21). Es mutet surreal an.

Wer aktuell diese Zusammenhänge von Geschichte und Gegenwart vermitteln möchte, bekommt nicht nur Gegenwind, Kritik und Anfeindungen aus politischen und medialen Kreisen. Wer als Privatbürger sich different mit diesem, einem eigenen Meinungsbild der Öffentlichkeit stellt, erlebt überraschenden, ja fast erschreckenden Gehorsamsaktivismus von nicht wenigen Bürgern in diesem Land.

Beschimpfungen, Unverständnis bis zu Androhungen von Gegenmaßnahmen sind inzwischen keine Seltenheit. Viele fragen sich mittlerweile, wer agiert eigentlich aggressiver? Der Virus oder mein Nachbar? Wie kann man den Bürger einbinden? Na so, wie es schon immer funktionierte.

Der Baden-Württembergische Innenminister Thomas Strobl (CDU) hat z.B. aktuell die Bürger zum Denunzieren aufgefordert. Wachsam soll er sein und dementsprechend Verstöße der Polizei melden. Zitat: “Wenn es Uneinsichtige gibt, die vorsätzlich oder fahrlässig dagegen verstoßen, müssen unsere Sicherheitsbehörden das wissen, damit sie das unterbinden können“(22).

Funktioniert denn so etwas heutzutage noch? Anscheinend, Zitat: Bürger melden eifrig Verstöße gegen Corona-Regeln. Ob Partys oder Kinder auf Spielplätzen: Die Bevölkerung unterstützt die Polizei mit zahlreichen Hinweisen auf Verstöße gegen die Corona-Regeln. Durch die Bevölkerung waren 171 Hinweise eingegangen – auf verbotene Grüppchen-Bildung, Kinder auf Spielplätzen oder Feiern. Davon führte auch ein Großteil, nämlich 138, zu Anzeigen. (23). Diese Meldung stammt übrigens auch aus dem Westen der Republik, aus Bayern, nicht aus dem verstasiierten Osten. Muss aber am Virus liegen.

Auch die breite Begeisterung, fast flehende Einforderung der öffentlichen Vermummung, also der vermeintlichen Notwendigkeit durch Atemschutzmasken irritiert etwas. Schnittbögen in Zeitungen, How-To-Do-It Videos auf YouTube und Twitter. Schön und schmückend sollen sie aber schon sein, wenn man sie dann tragen muss. Die Süddeutsche weiß schon mal, Zitat: Die Maske ist Pflicht, für alle! (24) Na dann, ab an die Nähmaschine, ansonsten, ja was?

Professor Michael Butter, laut der ZEIT „führender Experte für Verschwörungstheorien“ bekam am 01.April drei volle Online-Seiten um aufzuklären. Die Überschrift heißt:„Glauben Sie nicht jedem, der einen Doktortitel hat“ (25). Wo sieht er die Probleme der individuellen Meinungsbildung aus entsprechenden Informationen, Zitat: In der Corona-Krise geht es letztlich um Leben und Tod. Das sollte jeder bedenken, der mit großer Reichweite umstrittene Positionen vertritt. Für mich ist aber erst dann eine Grenze überschritten, wenn man selbst dazu beiträgt, Verschwörungstheorien zu verbreiten. Er meint damit Rubikon, KenFM und Russia Today.

Zwei weitere Beispiele dieser Woche. Der sehr hörenswerte KenFM-Podcast, resultierend dem Artikel Paul Schreyers von seiner Seite Multipolar, wurde gestern kurzzeitig von YouTube nach knapp 300000 Klicks gelöscht. Der Titel lautet: Coronavirus: Irreführung bei den Fallzahlen nun belegt. Er beschäftigt sich mit der Zahlenakrobatik des Robert-Koch-Instituts. YouTube befand, er verstoße gegen die Community-Richtlinien, heißt, er stört, könnte Menschen zum Nachdenken animieren. Nach Protest seitens KenFM musste er wieder freigeschaltet werden.

Ken Jebsen wurde diese Woche für seine aktuelle, auch satirisch provokative Form der Berichterstattung von einem ehemaligen ARD-Journalisten als ideologischer Terrorist (26, ab 4:10:43) tituliert. Ein jüngerer Kollege dieses Journalisten bezeichnete die „Community“ von KenFM Lesern und Hörern als Sekte.

Der Ton in dieser Gesellschaft wird rauher. Dieses Land hat sich in kürzester Zeit elementar gewandelt. Die nächsten Wochen werden zeigen, welches Phänomen mehr Wirkung auf die Bürger dieses Landes hat. Die Maßnahmen oder der Coronavirus?

Zwei Zitate zum Schluss. Gute Gedanken sollte man teilen, zum Nachdenken, zur Diskussion.

Der Göttinger Kirchen- und Verfassungsrechtler Hans Michael Heinig formulierte seine Sorgen überraschend frontal, Zitat „dass sich unser Gemeinwesen von einem demokratischen Rechtsstaat in kürzester Frist in einen faschistoid-hysterischen Hygienestaat“ verwandelt (27).

Vladimir Balzer im Deutschlandfunk gab zu bedenken (28), Zitat: Man könnte jetzt einwenden: Ist doch nur ein paar Wochen. Ja, mag sein. Aber genau dieses Durchspielen einer geschlossenen Gesellschaft ist gefährlich. Allein die Möglichkeit, dass wir dieses freie, offene Land ohne Diskussionen und spürbare Widerstände einfach so lahmlegen, dass wir Grundrechte außer Kraft setzen, dass wir Menschen denunzieren, die es wagen, eine Runde im Park zu drehen, dass wir eine Zwangsgemeinschaft aufbauen – allein diese Möglichkeit, ist ein Spiel mit dem Feuer.

Bei Allem was noch kommen mag in diesen surrealen Zeiten, ich habe leider kein anderes Wort, welches für mich die Situation besser trifft, gebe ich gerne zu, ich habe momentan mehr Befürchtungen vor dem Mensch, denn vor dem Virus.

Quellen:

  1. https://www.bundesrat.de/SharedDocs/downloads/DE/plenarprotokolle/2020/Plenarprotokoll-988.pdf?__blob=publicationFile&v=3
  2. https://rsw.beck.de/aktuell/gesetzgebung/gesetzgebungsvorhaben-ziel-des-gesetzes/infektionsschutzgesetz—aenderungen
  3. https://de.wikipedia.org/wiki/One-Stop-Shop
  4. https://www.welt.de/politik/deutschland/plus206862007/Coronakrise-Medizin-darf-nicht-gefaehrlicher-sein-als-die-Krankheit.html?ticket=ST-A-819738-fHQvymx60nHpDLpiLNoA-sso-signin-server
  5. https://www.zdf.de/nachrichten/politik/coronavirus-epidemiologe-folgen-helmholtz-100.html
  6. https://www.deutschlandfunk.de/zwischen-alarmismus-und-wirklichkeit.724.de.html?dram:article_id=99775
  7. https://www.aerzteblatt.de/archiv/78186/Reinhard-Burger-Neuer-Praesident-des-Robert-Koch-Instituts
  8. https://www.zeit.de/politik/2009-12/schweinegrippe-europa
  9. https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/schweinegrippe-impfstoff-pandemrix-risiken-wurden-ignoriert-a-1229144.html
  10. https://www.spiegel.de/politik/deutschland/pocken-impfstoff-bundesregierung-kauft-sechs-millionen-dosen-a-166710.html
  11. https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-26109892.html
  12. https://www.rki.de/DE/Content/Institut/Geschichte/Bildband_Salon/1931-1940.html
  13. https://www.arznei-telegramm.de/html/2010_06/1006059_01.html
  14. https://www.deutschlandfunkkultur.de/weltgesundheitsorganisation-der-verhaengnisvolle-einfluss.1008.de.html?dram:article_id=386282
  15. https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.biotech-unternehmen-curevac-warum-bill-gates-in-tuebingen-investiert.378f15d1-45fb-4d79-b04b-10bd64eea5de.html
  16. https://www.tagesspiegel.de/berlin/senat-erarbeitet-bussgelder-fuer-corona-verstoesse-wer-in-berlin-ohne-grund-draussen-ist-soll-500-euro-zahlen/25696868.html
  17. https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/gesundheitsdaten-corona-infizierte-100.html
  18. https://www.youtube.com/watch?v=-l4NsYZWEfE
  19. https://www.youtube.com/watch?v=D4GEZjUTkqc
  20. https://www.youtube.com/watch?v=1TBYVvxYF0w
  21. https://www.spiegel.de/politik/ausland/coronavirus-krise-wir-brauchen-eine-weltregierung-a-058a25cf-646a-466f-a969-7a40a517feb0
  22. https://de.nachrichten.yahoo.com/strobl-b%C3%BCrger-verst%C3%B6%C3%9Fe-gegen-corona-regeln-polizei-melden-095746341.html
  23. https://www.br.de/nachrichten/bayern/buerger-melden-eifrig-verstoesse-gegen-corona-regeln,RuGXp1h
  24. https://www.sueddeutsche.de/politik/coronavirus-mundschutz-pflicht-maske-1.4863483
  25. https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-03/coronavirus-verschwoerungstheorien-entstehung-angst-ungewissheit
  26. https://www.youtube.com/watch?v=Vrk03SipXhI
  27. https://www.focus.de/politik/deutschland/corona-regelungen-der-regierung-medizin-darf-nicht-gefaehrlicher-sein-als-die-krankheit_id_11827625.html
  28. https://www.deutschlandfunkkultur.de/coronavirus-das-widerstandslose-aufgeben-der-freiheit-ist.996.de.html?dram:article_id=472946&

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:  screenshot YT 01.04./22:19Uhr

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Unterstütze uns mit einem Abo: https://steadyhq.com/de/kenfm

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

18 Kommentare zu: “Tagesdosis 2.4.2020 – Aktuelle Maßnahmen gefährlicher als der Coronavirus?

  1. Manchmal helfen nur noch Zitate:

    „Wer das Leben zu ernst nimmt, braucht eine Menge Humor, um es zu überstehen.“
    – Charly Chaplin

    „Es ist schlimm, in einem Lande zu leben, in dem es keinen Humor gibt. Aber noch schlimmer ist es, in einem Lande zu leben, in dem man Humor braucht.“
    – Bertolt Brecht

    Und für alle, die einfach nur mal lachen wollen, hier kann man es:
    https://schlechtewitze.com/corona

    • Ja, Zitate sind klasse. Man beachte:

      "Ein gutes Zitat ist ein Diamant am Finger eines geistreichen Menschen und ein Pflasterstein in der Hand eines Narren."
      (Philibert-Joseph Roux)

  2. Mir fällt nur eine Ergänzung ein.

    Dazu erlaube ich mir ein Zitat aus Wikipedia zu Hitler Ermächtigungsgesetz von 1933: "SPD und KPD hatten zusammen fast ein Drittel der Sitze im Reichstag. Um trotzdem die für ein verfassungsänderndes Gesetz nötige absolute Zweidrittelmehrheit sicher zu erreichen, wurde zunächst die Geschäftsordnung des Reichstags geändert. Die inhaftierten und damit abwesenden Abgeordneten der KPD galten nun formal als anwesend. Sodann wurde – im Beisein illegal im Reichstag anwesender bewaffneter und uniformierter SA- und SS-Angehöriger – unter der neuen Geschäftsordnung das Ermächtigungsgesetz beschlossen….Das bedeutete, dass neue Gesetze nicht mehr verfassungskonform sein mussten, insbesondere die Wahrung der Grundrechte nicht mehr sicherzustellen war, und dass Gesetze neben dem verfassungsmäßigen Verfahren auch allein von der Reichsregierung erlassen werden konnten. Somit erhielt die Exekutive auch legislative Gewalt."

    Da ist die Verabschiedung des Spahn'schen Ermächtigungs- sorry, Infektionsschutzgesetzes ohne eine einzige Gegenstimme oder Enthaltung unter allen vorhandenen Parlamentariern, von denen keinem Gewalt angedroht wird, doch wirklich erschreckend, oder?

    Aber auch "Der Kaiser ist ja nackt!" war keine Stimme der Höflinge.

  3. Also ich habe mir abgewöhnt, Staatsfunk und Staatsfernsehen mir anzuhören oder anzuschauen. Ist ja noch schlimmer als der Schwarze Kanal. damals war das noch überschaubar, heute nicht mehr. Aber wie heißt es doch: "News is not the Trues" "Nachrichten sind nicht die Wahrheit"

    Ich wundere mich nue, jedes Jahr haben wir Grippe Wellen, man stärker mal schwächer, noch nie wurde darüber in der Vergangenheit im Minutentakt über Anzahl der toten, ganz zu schweigen von den Infizierten? Und dann kommt noch hinzu, das zusätzlich kritische Kommentare gelöscht, bzw nicht veröffentlicht werden. Und nur Staatstreue sog. "Experten" zu Wort kommen. Alles andere wird fachlich nicht gestellt, oder widerlegt, sondern jeden Tag von morgens bis abends werden Fachleute die kritik äußern (die Liste ist lang, gemobbt), diskreditiert oder schlimmers. Die Krönung, war die Anstalt, an statt Dr. Wodarg, fachlich u widerlegen, wurde sein Äußeres lächerlich gemacht. Widerlich. Kulturschaffende, die sich einspannen lassen für Propganda der Herrschenden? Also da waren Deutsche in den zwei Diktaturen mutiger!

    Ich schaue mir jede Woche die Sterbestatistik von EuroMomo an hier der Link: EUROMOMO Die Sterbestatistik für Europa weist keine erhöhte Sterberate nach? https://www.euromomo.eu/index.html im Gegenteil, alles mehr oder weniger wie bei jeder Grippe Welle auch, Italtien erreicht diese Woche zum ersten Mal die Spitze der Grippe Welle aus 2018/19 ansonsten alles im grünen Bereich.

    Auch Swiss Resarch aktuallisiert täglich die Informationen zu "Corona" mit vielen interessanten Informationen, die ich weder im Staatsfunk noch im Staatsfernsehen höre oder sehe. Eindeutig, die Erzählung neudeutsch Narrativ darf nicht angezweifelt werden, und wer nur Hinterfragt, wird schon mit einem medialen Shitstorm überzogen, und das in einer sog. "Demokratie"?

    Wenn man sich einmal überlegt, ein bis heute nicht valadierter PCR Test, welcher eine Fehlerquote von über 50% ausweist, wird nicht hinterfragt? Dr. med. Claus Köhnlein ein Arzt aus Kiel die Mortalität ist bisher nicht höher als in den Vorjahren? PCR Tests über 50% Fehlerbehaftet.
    https://www.youtube.com/watch?v=TzTr_RjtgUk

    Professor Hockertz zu Corona: Nicht gefährlicher die früher gehabten Influenza-Viren https://www.youtube.com/watch?v=7wfb-B0BWmo

    Das New England Journal of Medicine, bestätigt, dass Covid 19 kein Killervirus ist
    Swiss Research
    https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

  4. Danke für diesen kommentar – ich bin sehr gern Sektenmitglied bei KenFM.de denn hier erfahre ich in 10 Minuten mehr und wichtigere Dinge als in 340 Minunten TV…
    Bill Gates ist mittlerweile auch Risikogruppe – warum erwischt es ihn nicht? Antwort: Auch Viren haben Stolz. (Sorry, das musste sein…)

  5. Vielen Dank für diesen akkurat und sauber recherchierten Artikel! DAS ist hochqualifizierter Journalismus!

    Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen – aber sie sind dabei in ihrer Selbstüberschätzung einen Fehler nach dem anderen zu tun und alle werden sehen wie die Masken fallen.
    Ich denke, es wird immer schwieriger auf Dauer dieses Theaterstück weiter aufrecht zu erhalten. Geduld sollten wir mit unseren Mitbürgern haben, die etwas länger brauchen .

  6. Herzlichen Dank für die gute und weite Recherche !
    Leider fehlt aber auch hier wieder der Hinweis auf die Gates-Drosten Finanzierung und Näheres darüber.

    Drosten bekommt Forschungsgelder von Bill & Melinda Gates Stiftung
    „Korinna Hennig: Also Sie verdienen kein Geld damit.
    Christian Drosten: Wir verdienen keinen Cent. Im Gegenteil, wir zahlen sehr viel drauf. Aber zum Glück werden wir unterstützt durch öffentliche Forschungsmittel von der Europäischen Union und neuerdings auch von der Bill Gates Foundation, Bill & Melinda Gates Foundation. Das sind aber Forschungsmittel, die speziell für diesen Zweck da sind. Damit machen wir auch keine andere Forschung, sondern damit packen wir im Prinzip nur Pakete…“
    Quelle: https://www.ndr.de/nachrichten/info/16-Coronavirus-Update-Wir-brauchen-Abkuerzungen-bei-der-Impfstoffzulassung,podcastcoronavirus140.html

    • Da schließt sich für mich der Kreis – erst die Pandemieübung in der Hopkins Universität, dann die Fälle in China, wo die Bill Gates WHO die Pandemie ausruft, Drosten wittert Morgenluft endlich aus der Unscheinbarkeit seiner Virologie ins Rampenlicht treten zu dürfen um zu schreien, wir brauchen einen Impfstoff – diese hält natürlich der Großaktionär Bill Gates zufällig mit einer deutschen Firma bereit… noch Fragen? Ja, vielliecht die, Spahn weiß, dass er mit dem Masernpflichtimpfen vor dem Bundesgerichtshof scheitern wird, eine Grundgesätzänderung müsste her, ok, dnn nehmen wir eine Pandemie, stellen dadurch das Infektionsgesetz über das Grundgesetz undschon können wir das Medikament von Gates schnelelr durchwinken (weil in Zeiten der Not eben nicht alles so akurat laufen muss) und wir könen ndann gleich noch eine Zwangsimpfung anordne, dmit nicht wieder so ein Lapsus passiert wie in der Schweinegrippe – wo die Leute dann doch sich nciht haben impfen lassen. In dem Zusammenhang und weil die alternativen Medien das ja immer wieder anführen als "gegenargument" zu Corona, führen wir dann gleich noch eine Pflichtimpfung gegen Influenzaviren ein, damit nicht wieder 25.000 Tode zu beklagen sind und wer sich nicht impfen lassen will, der bekommt eben in der Zeit die wir als Gefährlich einstufen, zum Eigenschutz, Hausarrest…
      Ja, das mag übertrieben klingen – noch – doch wenn ich nach Dänemark schaue (Impflicht bei Pandemie eingeführt) nach Afrika (Menschenversuche mit Imfpungen) und die Lämmer in Deutschland hier beobachte, wie sie gehorsam alles machen wes die Regierung anordnet und gleich noch mehr in vorauseilendem Gehorsam (hatten das nicht unsere Eltern udn Großeltern schon mal?)… dann klingt das Szenario doch ziemlich realistisch…

  7. Vorgestern und gestern sind drei bemerkenste Videos erschienen, die in diesem Zusammenhang empfehlenswert sind. Einerseits, weil sie neue Aspekte und Perspektiven aufzeigen und andererseits auch praktische Lösungsmöglichkeiten offenbaren. Sie stammen von dem parteilosen Abgeordneten im Stuttgarter Landtag und praktizierenden Arzt Dr. med. Heinrich Fiechtner und werden in bemerkenswert konzentrierter Weise – unaufgeregt und doch eindringlich – vorgetragen. Keine Laberei, keine Wichtigtuerei. Nur wichtige Gedanken und Fakten.

    Das erste Video beschreibt, dass man den gegenwärtigen Shutdown sehr schnell aufheben könnte und sollte, wenn man eine Reihe konkreter und realisierbarer Maßnahmen trifft. So könnte verhindert werden, dass die "Shutdown-Medizin" den Patienten – d.h. die Gesellschaft umbringt.
    Der Link: Corona-Quaratäne: So nicht! https://youtu.be/kLR8gThRqDA

    Das zweite Video analysiert das Versagen der Bundesregierung vor der Krise und in Frühphase. Das ist deshalb wichtig, weil wir aus den jetzigen Fehlern gelernt haben sollten, wenn eine neue Pandemie über die vernetzte Welt hereinbricht.
    Der Link: Das Versagen des „Mutti-Clans“: Erst verschlafen, dann überreagieren https://youtu.be/pRH0OZt3wbM

    Das dritte Video handelt von "der Stunde danach", also der Zeit, nachdem Hunderttausende Demonstranten als Folge der erwartbaren Hyperinflation und Massenarbeitslosigkeit den Rücktritt der Regierung und die Auflösung des Bundestages erzwungen haben. Man erinnert sich, wie schnell dies in der DDR und in anderen sozialistischen Ländern ging. Dort gab es noch nicht einmal eine wirtschaftliche Katastrophe! Es reichten ein paar Tage und das System war zusammengebrochen. Wie könnten also – und sollten – ganz neue Formen von Regierung und Parlament aussehen? Das umreißt Fiechnter in diesem Video.
    Der Link: Folgt eine bürgerliche Revolution auf die Corona-Krise? https://youtu.be/mNxajdzlvLw

    A. Armagon

    • Sorry aber der Mann labert Blödsinn…
      ZUm ersten Video – hat irgend jemand schon ein einziges Mal ein Foto eines Virus gesehen? Nicht ein Computerbild, ein Avatar oder ein Foto wo man Bunt das markiert, was ein Virus sein soll?
      Warum gibt es nur den Indirekten Test auf Viren, es werden immer nur die "Titter" gemessen, niemals den direkten?
      Streptokokken, Meningokokken etc. sind im bildgebenden Verfahren sichtbar zu machen, mit Elektronenmirkroskos z.B. – nie Viren.
      Das war sie zeigen sind meinst Bruchstücke von Proteinen, Zellbruchstück wenn man so will.
      Der Herr Doktor verwechselt danach Schmierinfektion mit Tröpfencheninfektion bzw. mischt das Ganze… ich renne meine letzten verblieben Jahre nicht mit Mundschutz und Gummihandschuhen, wie ein Zombie durch mein Leben, ich bin auf der Welt um mein Dasein zu genießen, mich an der Natur zu erfreuen, sie zu spüren etc. ich richte mich auf keinen Fall nach Psychopaten.
      Um dem Irrtum auf die Spur zu kommen, welcher jeder Schulmediziner unterleigt, sollte man sich mal mit den Grundlgen, der Entstehung der "Virentheorie" befassen, mit Luis Pasteur z.B. und da hilft dieses Buch: https://press.princeton.edu/books/hardcover/9780691633978/the-private-science-of-louis-pasteur
      und vielleicht dieser Beitrag aus 2018: https://connectiv.events/das-wackelnde-fundament-der-vaeter-der-impfungen-louis-pasteur-hat-gelogen/

  8. Meine Corona-These:

    Vorweg, ich bin kein Corona Leugner.
    Habe von Anfang an meine Zweifel, aber das Spiel was hier gerade gespielt wird basiert weder auf einer NWO oder ähnliches.
    Das Interview mit Ernst Wollf war sehr inspirierend für mich, ließ aber doch die eine oder andere Frage offen.

    Herr Wolff sprach von einem internationalen orchestrierten Vorgang, kann da nur zustimmen aber daraus ergeben sich gewisse Fragen.

    1. Was für eine Rolle spielt die WHO?
    2. Warum sind die Chinesen gleich zur WHO gerannt?
    3. Warum spielen die Russen auch dieses Spiel?
    4. 4 – 8 Wochen Produktionsausfälle und Stillstand auf dem ganzen Planeten und wirtschaftliche Verwerfungen von einem enormen Ausmaß werden in Kauf genommen. Ist das wirklich angemessen?

    Die WHO ist ein Instrument der Eliten. (Dem aufgewachten und informierten Bürger ist sicher bekannt das Gates der Pate der WHO und andere Steuerbetrüger ihr Unwesen in der WHO treiben).

    Eine Finanz Apokalypse wird den ganzen Planeten treffen.

    Die Chinesen halten US Staatsanleihen im Billionen Dollarbereich. Wenn der $ kollabiert wird auch die Chinesische Wirtschaft Einbrüche erleben die dem Kapitalistischen Kommunismus den Boden unter den Füßen wegziehen könnte.
    Also, ist es doch nur im Interesse der Chinesischen Regierung, Hand in Hand mit den Kapitalisten im Westen an einem Strang zu ziehen.. Der Untergang des $ ist ein globales Problem. Der € wir genauso kollabieren und alle anderen Währungen auch.
    Die wirtschaftlichen Verflechtungen rund um den Globus sind von einer enormen Abhängigkeit voneinander geprägt (Globalisierung).

    Bei unseren Russischen Freunden ist es nicht anders (Öl und Gas Export).

    Weltweite Demonstrationen, insbesondere die der Gelbwesten und zuletzt die gemeinsamen Proteste der Gelbwesten/Gewerkschaften zwangen das
    Französische System zum Stillstand. Dieses war mit Sicherheit ein sehr teures Vergnügen für die Elitenwirtschaft und König Makrone. Über 1 Jahr schickte Makrone seine Häscher raus. Die Kosten dafür dürften auch den 100 Millionen Bereich weit übersteigen. Seit der Einführung des Kriegsrechts in Frankreich (Es ist Krieg, hat König Makrone gesagt) ist dem König das Lächeln aus dem Gesicht nur noch operativ zu entfernen. Es hat ihm vorrübergehend den Hintern gerettet.
    Spanien hat auch seit über 2 Jahren mit den unabhängigkeitsbestreben der Katalanen zu kämpfen Auch hier dürfen gerne Kosten über den 100 Millionen Bereich ausgegangen werden.

    Mal abgesehen davon was die weltweiten Protestwellen an Kosten verursacht haben, ist der Schaden der an Leib und Seele des aufbegehrenden Volkes durch die Stattlichen Schlägertrupps verursacht wurde, mehr als eine kleine Wunde, die rasch zuheilt.
    .
    Dieser Zustand lässt sich für die Eliten nicht ewig fortsetzen weil das Volk gegen die Eliten rebelliert.
    Politiker haben jegliche Kompetenz verloren, das Volk hasst seine Volksvertreter
    (Analyse des Verfassungsschutzes).

    Ein Systemneustart ist doch eine wunderbare Sache wenn die Eliten dem Corona Virus die Schuld geben können.

    Wie bereitet man den Planeten auf so ein epochales Ereignis vor?
    Genau so wie es gerade abläuft. Funktioniert doch super.
    Erst der Virus dann der Crash.

    Warum diese Maßnahmen?
    Von einen auf den anderen Tag „keinerlei“ Proteste mehr, Weltweit.

    Sollte der Crash (der ja eigentlich schon stattgefunden hat) im Herbst offensichtlich werden, dann bekommt die Weltbevölkerung noch mal Stubenarrest.

    Ich hoffe das es anders kommt, aber die Eliten haben uns durch die französische Edelstute Largarde schon vor circa einem Jahr wissen lassen, das Ende 2020 das Ende naht. Das ganze ist orchestriert, wohl wissend, was ein plötzliches weltweites Finanzbeben auslösen würde, wenn man nicht entsprechende Maßnahmen vorher ergriffen hätte.

    Das Ende ist ein Neuanfang. Holt euer Geld von der Bank und entspannt.

    Viertaktbolide
    (Rolf Grams)

    • @ Viertaktbolide

      Versuch an ihren Fragen:
      "1. Was für eine Rolle spielt die WHO?"
      * Normalerweise ist sie ein Teil der UNO – wie ihre Arbeitsweise pervertiert wurde, ist inzwischen bekannt.
      "2. Warum sind die Chinesen gleich zur WHO gerannt?"
      * Das sind die Regeln und die Chinesen wie auch die Russen halten sich an die Regeln.
      Man sollte vielleicht nicht vergessen, dass China es ja erst einmal mit einer noch nicht bekannten Lungenerkrankung zu tun hatte. Nach Beobachtung und Untersuchung haben sie innerhalb von 4 Wochen nach den gültigen Regeln die WHO informiert. Also ein ganz normaler Vorgang.
      "3. Warum spielen die Russen auch dieses Spiel?"
      Die Russen spielen dieses Spiel ja nicht genau so wie hierzulande – zumindest nicht so hysterisch.
      Außerdem würde ich da die Frage stellen: Was wäre wenn Russland NICHT "mitspielen" würde?
      Gut möglich, dass die einen Plan in diesem Spiel, welches aufgezwungen wurde, haben (?). Erstaunlich ist dabei, dass Russland sich den Ölkrieg" mit den SA ( & USA) dabei offensichtlich leisten kann….. vermutlich ist Putin nicht dumm.
      "4. 4 – 8 Wochen Produktionsausfälle und Stillstand auf dem ganzen Planeten und wirtschaftliche Verwerfungen von einem enormen Ausmaß werden in Kauf genommen. Ist das wirklich angemessen?"
      Es kommt darauf an, WEN diese Verwerfungen treffen – einen Bill Gates & Co. sicher nicht…..eher sind es die 90%( ?) normalen Menschen, aber die waren noch nie von Interesse.

    • So wie hier?
      https://www.youtube.com/watch?v=XnlT3rPNUp0
      700.000 Views, kein Kommentar und oder Daumen. Nicht einmal einer der zwanghaft gegebenen Dislikes.

      YouTube soll, laut dem was ich bisher gelesen und gehört habe, seit dem 01.03. nach und nach die Funktionen deaktivieren; zum Schutz von Minderjährigen vor Pädophilen.
      Wenn ein YouTuber die Kommentarfunktion selbst deaktiviert, steht das auch genauso da und schaut nicht aus, als wären Daumen und Kommentare möglich. Zumindest war das bisher so.

      Sry, mir sind das zu viele Zufälle…

  9. Sie schreiben:"Der Ton in dieser Gesellschaft wird rauher. Dieses Land hat sich in kürzester Zeit elementar gewandelt."

    Ich glaube nicht, dass das erst in "kürzester Zeit" passierte. Ich erinnere mich noch gut an verschiedene Leserbrief -Debatten in der Lokalzeitung, wo es vor vielen Jahren um Rassismus ging, weil irgendwo Mohrenköpfe verkauft wurden oder wo die political corectness verlangte, dass ältere Kinderbücher umgeschrieben werden sollten, weil darin von einem Negerkönig die Rede war. Selbst Umbenennungen halfen nichts, Schokoküsse sind aus dem Sortiment gestrichen. Der Ton in den Leserbriefen war damals schon unerbittlich, die Verurteilungen scharf. Ich erinnere mich, wie ich mich noch gegen dieses Inquisitorentum und diese Korithenkackerei wehrte, aber es half nichts. Was wir heute sehen, ist die Fortsetzung dieses Ungeistes, dieser Rechthaberei der Korrekten.

Hinterlasse eine Antwort