Tagesdosis 20.12.2017 – Schwedens Männer sollen künftig Erlaubnis für Sex einholen

Frauen sitzen jetzt auch breitbeinig. 

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Bitte was? Wenn ich also mit meiner Frau Urlaub in Schweden mache, dann soll ich was? Eine Erlaubnis einholen, dass sie jetzt meinem Sexwunsch einwilligt? Das gilt übrigens dann auch für meine Frau. Meine Frau und ich liegen also umschmust umeineinader verschlungen und wollen nun ineinander vernetzt sein: „Du, Regina (Name geändert), ich will jetzt Sex mit Dir. Bist Du einverstanden damit und darf ich Sex mit Dir vollziehen? Regina antwortet: Du, Rüdiger, Du darfst. Rüdiger, darf ich jetzt auch mit Dir Sex vollziehen. Hast Du Lust dazu mit mir?“

Ich glaube, wenn dass passiert, dann ist das vergleichbar mit einem Sprung von mir in einen kalten See. Da schrumpft dann auch ein Teil von mir in fast mikroskopische Größe zusammen. Männer, ihr wisst, was ich meine.

Jetzt gilt dieses Gesetz auch für gleichgeschlechtlichen Sex, ja für alle Varianten von Sex.

Ein gewisser Julian Assange wurde in Schweden der Vergewaltigung bezichtigt und wenn ich mich recht erinnere, so ist dem kleinen Julian in lauter Euphorie des Ereignisses sein Mäntelchen, sprich Kondom während des Vereinigungsprozesses gerissen. Der kleine Julian hätte sofort stoppen müssen. Tat er dann aber nicht. Und schwups, so etwas kann man in Schweden als sexuelle Nötigung oder gar Vergewaltigung auslegen, was, wir wissen es, ja auch geschah.

Ich weiß ja nicht, wie ihr das seht, aber ich werde, falls ich mal in Schweden gastiere, jeglichem Sex abschwören. Lieber dusche ich dann kalt, eiskalt.

Auf bento.de, einem Online-Ableger des Spiegels, heißt es dazu, Zitat Anfang:

„In Schweden müssen sich die Bürger künftig ein klares Einverständnis holen, wenn sie Sex haben wollen. So will es das neue „Einverständnis-Gesetz“, das die schwedische Regierung erarbeitet hat. Damit sollen vor allem Frauen besser vor Übergriffen und Vergewaltigungen geschützt werden. Bisher mussten sie deutlich machen, wenn sie keinen Sex möchten – nach dem Schlagwort „Nein heißt Nein“.

Mit dem neuen Gesetz liegt die Verantwortung nun beim Mann: Er muss aktiv um Erlaubnis fragen.

Das neue „Einverständnis-Gesetz“ soll im Juli 2018 in Kraft treten – es dürfte das erste seiner Art weltweit sein. Es wurde von der rot-grünen Regierung erarbeitet, jetzt muss es durchs Parlament. Bislang stehen sämtliche Parlamentsparteien dahinter.

Die Eckpfeiler:
Die Einverständnisregel gilt dabei für alle – für Männer und Frauen und natürlich auch in gleichgeschlechtlichen Beziehungen. Eine mündliche Genehmigung soll ausreichen. Wer sicher gehen will, sollte sich aber etwas Schriftliches geben lassen.

„Es ist ganz einfach“, sagte der sozialdemokratische Ministerpräsident Stefan Löfven, „Sex sollte immer freiwillig sein. Wenn er nicht freiwillig ist, solltest du es lassen.“ (…)
Dazu werden in Schweden auch mehr sexuelle Handlungen als bislang als Vergewaltigung eingestuft: Die „unachtsame Vergewaltigung“ und der „unachtsame sexuelle Übergriff“ sollen als neue Tatbestände eingeführt werden.“ Zitat Ende

Klar, fast jede Frau, die ich kenne, wirklich fast jede, hat schon einmal anzügliche Bemerkungen, belästigende Berührungen oder gar ungewollte intime Berührungen von Männern erlebt. Einige wurden auch schon einmal vergewaltigt. Doch muss man dann ein solches Gesetz versuchen, ins Gesetzbuch zu überführen, oder könnte man auch andere Wege wählen. Was ist die Ursache für solche Scheiß-Sexpraktiken?

Die Fragen, die dabei zu beantworten wären, wären a) warum wird Sexualität großräumig tabuisiert und heute möglichst über den Genderismus definiert und b), wieso wird Sex so häufig auf die untersten Triebe von männlicher Dominanz und auf den männlichen Orgasmus fixiert? Last but not least, wieso werden in der Politik über den militärisch-industriellen-Komplex derart viele Phallussymboliken erschaffen und damit dann riesenhafte Vernichtungsfeldzüge geführt? Wird männliche Sexualität für die Macht und das Beherrschen missbraucht? Wollen Männer wirklich beim Sex dominieren? Wollen sie das wirklich? Dient das alles vielleicht dem Prinzip von Herrschaft? Sind nur so’n paar Ideen von mir. Ist es vielleicht nicht gut für dieses Prinzip, dass Liebe und Sex durchflutet würde von Eros und Agape, dem göttlichen Begehren durch wahre Liebe und Vereinigung? Ist auch wieder nur so eine Idee von mir. Ist Sex vielleicht kein Akt, sondern eher eine tiefe Form der Kommunikation, seine tiefste überhaupt ist? Es könnte ja auch so kommen, dass die Libido beim Sex seine Lebenskraftenergie bei beiden so entfalten könnte, dass das, was man allgemein hin die Liebe zweier Menschen in der Vereinigung nennt, dass genau dieser Akt zur größten Kraft führen könnte, die uns eigen ist, aber durch den männlich dominierten Orgasmus nie Ausdruck von wahrer Verschmelzung und zu beiderseitigen Wachstums führt: Die Liebe als Tat der Lebenskraft des Lebens selbst, um sich in ihr spiegeln und an ihr und mit ihr wachsen zu können? Ist nur so eine weitere Idee von mir. Könnte die Entfaltung der Libido ganz allgemein, die Menschen in ihrem Bewusstsein zu neuem Bewusstsein katapultieren, wenn sie den dabei stattfindenden Akt nicht so überrepräsentierten und nur seinetwegen „geil aufeinander sind?“ Wer oder was verhindert das alles eigentlich?

Macht einfach mal eine neue Erfahrung. Sex ohne Orgasmuszentriertheit. Sexualität ist kein Porno. Aber Porno ist sie bei vielen im Kopf, wie das nächste Beispiel uns zeigt. Auch bei bento.de zu lesen, Zitat Anfang:

„Frauen sitzen jetzt auch breitbeinig – was soll das?
‚Manspreading‘ ist für Frauen (oder andere Männer) so unangenehm, weil Männer ihnen dabei ihre Geschlechtsteile entgegenstrecken. Das ist für andere Menschen einfach kein schöner Anblick und mitunter belästigend. Zudem nehmen Personen, die breitbeinig sitzen, sehr viel mehr Platz ein als andere Menschen. Sie nehmen also anderen Menschen den Platz weg.
In den New Yorker U-Bahnen hängen deshalb Poster, die Männer daran erinnern sollen, sich weniger breitbeinig hinzusetzen. In Madrid wurde Manspreading letztes Jahr in öffentlichen Verkehrsmitteln sogar verboten. Der städtische Verkehrsbetrieb EMT ließ sogar Sticker drucken, die in Bussen und Bahnen aufgeklebt wurden.
Bei Instagram hat sich jetzt ein neuer Trend entwickelt, der sich gegen das Manspreading richten soll – ‚Womanspreading‘.“ Zitat Ende.

Wenn ich solche Texte lese, dann glaube ich ganz fest an das Aussterben unserer Art. Oder wie es Bertrand Russel mal pointierte: „Die Frage ist heute, wie man die Menschen überzeugen kann, in ihr eigenes Überleben einzuwilligen“. Ich wüsste schon wie: Leute, vögelt, wie ihr wollt, aber wollt auch, dass ihr ehrlich und nicht aus der Angst heraus durchgevögelt werdet. Liebt euch richtig und wisst, dass Sex kein Leistungs- und Akrobatiksport ist. Sex ist nur eine Vorstufe zu Agape. Versteht ihr Agape, so seit ihr im Garten der Liebe angekommen. Sex, so sagt man in Frankreich, ist der kleine Bruder des Todes. Agape ist dieser kleine Bruder. Er ist die Weisheit der Libido, der Lebenskraft, die das Lebendige selbst ist. Der Tod, die Liebe und das Leben sind nicht drei Teile. Sie sind ein Kontinuum, eine Einheit, eins. Beim Sex überwinden wir deren Trennung und können deren Einheit erfahren. Auf das die Angst sich durch Glücklichsein wandelt. Sex ist der kreativste Akt und die radikalste Form der Kunst überhaupt. Sex führt zur Freiheit, zur bedingungslosen Freiheit aller inneren Zwänge.

Sex ist somit, und das sage ich hier als Therapeut, die beste aller vorbeugenden Maßnahmen zur Behebung innerer Störungen. Wer regelmäßig und ehrlich vögelt und durchgevögelt wird, der wird sein Leben toll finden. Vögeln für den Frieden ist allemal besser als Frust und Depression zu horten, weil man nicht weiß, wann der nächste Krieg kommt oder ihn dadurch selbst erschafft. Lasst uns die destruktive Gesellschaft einfach wegvögeln. Das war und ist eine gute Lobby für die gesamte Friedensbewegung: Make Love, not war.

Quellen

http://www.bento.de/politik/schweden-plant-neues-einverstaendnis-gesetz-gegen- sexuelle-uebergriffe-1951657/#refsponi

https://www.thelocal.se/20171218/swedish-pm-backs-new-sexual-consent-law 

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/der-fall-assange-was-gilt-in-schweden-als-noetigung-11080321.html

Wilhelm Reich: Die sexuelle Revolution. 16. Au age. Fischer, Frankfurt am Main 2004, ISBN 3-596-26749-8

+++

Danke an den Autoren für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: hier und auf unserer KenFM App.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

41 Kommentare zu: “Tagesdosis 20.12.2017 – Schwedens Männer sollen künftig Erlaubnis für Sex einholen

  1. Ich hab diese „Tagesdosis“ einem sehr lieben Freund weitergeleitet.
    Ein guter Freund und Kollege von mir – international unterwegs und dem islamischen Glauben anhängig (ich erwähne das „aus Gründen“). Er hat in Schweden geheiratet und ein Haus gekauft. Lebt dort seit einigen Jahren – eben so wie ich in Griechenland (EU hat ja auch was Gutes).

    Zurück kam heute diese Antwort:

    Tja, Schweden wird von durchgeknallten Feministinnen regiert.
    Das Land wird mir zunehmend unsympathischer und das ist noch milde ausgedrückt…
    Die Schweden haben keine Eier und lassen sich von ihrer Regierung jeden noch so abstrusen Scheiss andrehen. Ob es nun die systematische Offenlegung von privaten Daten geht oder die Hexenjagd auf jeden der sich kritisch mit Feminismus auseinandersetzt.
    Ich sag immer, dass Schweden mal eine ordentliche Diktatur verdient hat, damit ihnen mal bewusst wird, dass ihr offener Umgang mit Daten und die unkontrollierte Massenüberwachung sich ganz böse rächen könnte…. Siehe Abschaffung des Bargelds…

  2. Konsequente Entwicklung!
    Neoliberale Agenda! Erst wurden die Gewerkschaften zerschlagen. Die Familien, die Stammtische und Kneipen (Berlin hat mehr Apotheken als Kneipen heute) und nun kommt die Zweisamkeit dran.
    Solang ich noch wixen darf …

  3. In deutschen Stinktanks entwickelt bereits die Formulare ( Stck. 5.- € ) Da das Verkehrsministerium in der Richtung bisher nicht mit Fachleuten besetzt ist, strebt man dann sicher an, diesen Zweig bei Zeiten zu privatisieren. Frohe Weihnachten !

  4. Ich habe in der Meedia ist ein Interview mit Stefan Sichermann (vom Postillon) erschienen, in welchem er darauf hinweist, dass die Berichterstattung in die völlig falsche Richtung geht bzw. das Gesetz nicht so lautet wie dargestellt.
    Hier der Link:
    http://meedia.de/2017/12/20/schweden-sex-der-postillon-und-die-qualitaetsmedien-der-fast-aussichtslose-kampf-der-satire-seite-um-eine-richtige-berichterstattung/

    Und noch mal als Zitat vom Zitat:
    „If a person has not agreed in words or by their clear actions that they are willing to engage in sexual activity, then forcing or coercing them into a sexual act will be illegal.“

    Übrigens noch einmal eine sehr berechtigte feministische Kritik an der momentanen #metoo Hysterie:
    https://diestoerenfriedas.de/hoert-auf-vergewaltigung-mit-schlechtem-sex-gleichzusetzen/

    • Natürlich ist das auch wieder herum schwammig formuliert.
      Und – wie so vieles im Leben – kann es sehr gut instrumentalisiert werden.
      Ich stimme ja dem Geschriebenen von Herrn Lenz auch zu – wir brauchen wieder einen entspannteren Umgang mit Sexualität und auch Berührungen.
      Nicht jede freundschaftliche Umarmung oder Berührung ist sexuell konnotiert.
      Meiner Meinung nach besteht eine viel zu starke Verunsicherung auf allen Seiten und wir werden immer „berührungsärmer“ bzw. deuten harmlose Berührungen oft auch in die falsche Richtung.
      Und NEIN, damit ist nicht gemeint, dass Betatschen ohne Empathie und nur dem eigenen Lustgewinn folgend in Ordnung geht.
      Da gibt es einfach eine Differenz – und in meinem Alltag kann ich differenzieren. Als Berührende und auch Berührte!

    • „By their words and clear actions.“
      Nach dem Vorbild der Anstandsdame bekommt jeder Mensch einen ständigen Begleiter (Anstandsherr/Anstandsdame/Anstandsneutro…), welche(e,r,s) aber – im Gegensatz zu früheren Zeiten – mit ins Kämmerlein geht. Problem: Nicht jeder steht auf einen Dreier, und bei einem Dreier besteht die Möglichkeit einer Verschwörung (by their clear actions and words).
      Bleibt nur die implantierte Kamera – mit Ton – !
      Macht nichts. GEZ sorgt dafür, dass auch im Kämmerlein ein TV steht.

  5. Niederländische Freunde, die seit einigen Jahren in Schweden wohnen, unser Land beginnt immer mehr Los Angelos zu werden, schreiben nach einigen Jahren, sie sprechen gut schwedisch, nehmen Teil an schwedischen soziale Leben, ’so herrlich naïv‘.
    Leider ist es nicht überall herrlich mehr, Teile von Malmö und Stockholm sind Ausland geworden.
    Völlig idiotisch ist das wenn eine Frau vergewaltigung durch ein ‚Auslander‘ bei die Polizei aussagt sie eine Klage wegen razismus am Hals hat.

  6. Etwas so Dummes kann nur dem Homo Sapiens einfallen (der sich zudem einbildet, den Sex erfunden zu haben). Der haarlose Affe ist doch ein „fallen ape“ (Branko Bokun).

    Bonobos lösen ihre Probleme mit Sex. Der Homo Sapiens macht sich Probleme mit Sex.

    Einstein:
    Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren.

    Selbst Mäuse sind klüger.

    • Ja, der Einstein hat wirklich witzige Sprüche von sich gegeben. Die Mäuse können übrigens so raffinierte Höhlenkonstruktionen bauen, wie sie kein menschlicher Architekt nachkonstruieren kann.

    • Fairerweise muss man aber auch sagen, dass die Mäuse wohl gar nicht intellektuell fähig dazu wären, eine Mausefalle zu bauen. Intelligenz, und die haben Menschen unzweifelhaft mehr als alle anderen Erdenbewohner, kann eben auch dazu eingesetzt werden, NEGATIVES zu schaffen!

      Was auf jeden Fall dumm ist, und derzeit oft passiert, ist einfache Sachen künstlich zu verkomplizieren.
      Aber dazu, für diese Art der Dummheit, braucht man eben erstmal auch eine gewisse Intelligenz. Ziemlich paradox.

      PS: Einstein hat wohl lebenslang damit gekämpft, dass es im Grunde SEINE bahnbrechenden Erkenntnisse waren, die die Atombombe ermöglichten. Außerdem hat Einstein die USA dazu geradezu aufgefordert, vor den Nazis eine Atombombe zu haben.

    • thatsit

      ‚ nur noch zwischen Rechtspopulisten und totalitär-absurden ‚Sozialdemokraten‘ wählen kann ‚

      Ich freue mich das sie verstehen das Rechtspopulisten nicht totalitär absurd sind.

    • @ Thatsit

      Occams Razor im Sinne von Goethe: „Alles sollte so einfach wie möglich gemacht sein, aber nicht einfacher.“
      Es gibt zahlreiche Untersuchungen und Dokumente (Videos) von Tieren, die zeigen, wie Tiere Fallen stellen oder Tricks anwenden, dass sie täuschen, genau so, wie wir dies tun. In Australien gibt es einen Vogel, der direkt vor dem Ausgang am Bau am Boden Steine auslegt, und zwar am Ausgang beginnend mit kleinen Steinen, die mit der Entfernung immer größer ausgewählt werden. Dient dazu, das Weibchen, wenn es am Eingang steht und auf den Ausgang blickt, durch eine OPTISCHE TÄUSCHUNG (wie raffiniert ist das denn!!) Interesse/Aufmerksamkeit des Weibchens zu wecken.
      Es gibt keine einheitliche Definition von Intelligenz. Emotionale Intelligenz etc.
      Destruktive, selbstzerstörerische Intelligenz: Homo Sapiens, e.g. der nackte gefallene Affe.

  7. https://de.gatestoneinstitute.org/5223/schweden-vergewaltigung

    Ich kann diese Zahlen nicht überprüfen, die Erklärungen hierzu zeigen, dass es sich um eine sehr konservative Stiftung handelt.
    Wenn es aber in der Tat diese signifikant hohen Zahlen an Vergewaltigungen in Schweden geben sollte, dann muss Politik handeln. Denn weiter zusehen wäre dann unterlassene Hilfeleistung.
    Ob diese Maßnahme eine Verbesserung bringt, darf bezweifelt werden.

    Was aber soll konkret und kurzfristig die Alternative gegen dieses Unrecht sein?

  8. Was ist von dieser Politik zu erwarten ?
    Den Nachbarn fragen ob ich ihn fragen darf ob ich ihn Grüssen darf .
    … Denn er könnte sich ohne Weiteres von meinem Gruss belästigt fühlen oder auch schon durch die Frage um die Erlaubnis danach .
    Ich bin ja kein Arzt, aber ich denke es gibt einen Namen für diesen schweren psychischen Defekt .

    Ungeachtet dessen ist diese Entwicklung nur die Fortführung der EntZweiung der Menschen und von Mann und Frau .

    • Auch bei solcher Politik gilt: ‚Wehret den Anfängen‘. Es droht, dass man in Europa nur noch zwischen Rechtspopulisten und totalitär-absurden ‚Sozialdemokraten‘ wählen kann, die offenbar absurde Dystopien in der Realität haben wollen.

      Es wird Zeit, dass die Europäer von ihrer Pseudo-Arroganz wegkommen, die von den Medien lanciert wird, und anfangen, sich wieder für echten Rechtsstaat einzusetzen.

    • @ Thatsit

      Wobei „Rechtspopulismus“ auch wieder nur ein Kampfbegriff gegen Kritiker der neoliberalen Globalisierung ist , an die Öffentlichkeit gebracht durch die Bilderberger .

      Mit Arroganz hat das nur insofern zu tun als Arroganz dann doch enge Beziehung zu Idiotie hat .
      Duch die Zwischenschaltung von verkorkster Moral, die dann auch noch in Gesetze gegossen wird,
      wird der selbstverständliche Umgang zwischen Menschen unterbunden .
      Die verkorkste Moral, so behaupte ich , ist die Folge der vollkommen amoralen Gesellschaft, geprägt durch den Neoliberalismus oder Faschismus, wie immer man die gegenwärtige Politik auch bezeichnet .
      Diese Politik hat sich von Links und Rechts geholt, was sie für ihre Diktatur braucht , sie hat die Linken gekauft und ihnen das Frauenrecht und Gender und Globalisierung und Massenzuwanderung injiziert und von den Linken das Konzept der Kontrolle und der Zentralen Verwaltung übernommen und das von diesen Linken vertretene Konzept unter die Herrschaft des Internationalen Kapitals gestellt , dem die Linken nun hervorragend dienen .

      Es gibt auch noch andere Linke , das ist nicht die Frage, wenn die gesamte Politik unter Linken Konzepten, die bis hin zu Merkel vertreten werden und von der EU (war nicht der Barroso ein radikal Linker (Maoist?) ), der internationalen Diktatur unter Kapitaldominanz zuspielt .

    • „Wobei „Rechtspopulismus“ auch wieder nur ein Kampfbegriff gegen Kritiker der neoliberalen Globalisierung ist “

      Erstens stehen die sich selbst so nennenden „Kritiker der neoliberalen Globalisierung“ meistens links, und kritisieren zudem (teilweise sogar zu Recht) etwas, was nicht im Ansatz neoliberal ist (aber das ist eine andere Baustelle.

      Die aktuellen Rechtspopulisten sind natürlich nicht neoliberal, aber das ist keinesfalls wirtschaftlich zu verstehen, sondern bei denen fehlt es wirklich massiv an liberalen Werten.
      Wirtschaftlich gesehen sind ‚AfD‘, ‚Schwedendemkoraten‘, Wilders und andere stramm rechts im Sinne der Betonung des Privateigentums.

      Die ’neuen Rechten‘ machen das, was zahlreiche ‚Eliten’vertreter wollen. Dazu gehört auch die ständige Grenzschließungspropaganda. Die extremsten unter den ausbeuterisch denkenden großen Kapitaleigner wollen geschlossen Grenzen für alle(!) Personen, die nicht reich sind oder für sie arbeiten, aber offene Grenzen für Waren.
      Die Rechtspopulisten wollen genau das und versuchen mit massivem Aufwand (wer bezahlt die eigentlich?) den Völkern diese ’neue‘ Knaststaatspolitik anzudrehen.

      Kaum jemand sonst in der Politik handelt so stark im Sinne der wirklich üblen Pseudoeliten wie die Rechtspopulisten!
      Ganz sicher werden die rechten Parteien auch aus solchen Kreisen unterstützt.

      Sicher sind nicht alle Linken gleich, und es gibt immer ’solche und solche‘. Mir scheint, dass gerade die Linken vom schlag ’schwedischen Sozialdemokraten‘ eine ziemlich üble Variante sind, aber das sehr gut kaschieren können hinter pseudoliberalem Getue und Sonntagsreden. Wenn die an der Macht sind, zeigen sie ihr totalitäres, diktatorisch-grundrechtsfeindliches und sogar militaristisches Gesicht.

      Aber noch viel weniger sind alle Mitglieder der ‚Kapitalelite‘ gleich. Es gibt da wirklich üble Ausbeuter und Strippenzieher, die die Politik manipulieren wollen, aber auch echte Idealisten und hervorragende Unternehmer, die der Welt sehr viel geben. Ein ‚Kampf gegen die Eliten‘ ohne Differenzierung macht alleine deshalb keinen Sinn.

  9. Die gleiche schwedische Regierung, die hier den sehr wichtigen Begriff der Freiwilligkeit geradezu auf bedenkliche Weise pervertiert und ins Lächerliche zieht, hat übrigens die Wehrpflicht wieder eingeführt. Die zeigen damit, dass ihnen echte Freiwilligkeit gar nichts bedeutet. Und da kommen dann solche hysteriegeprägten Orwell-Gesetze dabei heraus, die aggressiv gegen echten Rechtsstaat gerichtet sind. Mit Verlaub, diese Roten (Sozialdemokraten?!) und Grünen (Wehrpflichtgegner?!) in Schweden ticken offenbar nicht ganz richtig.
    Dennoch werden sie offenbar gewählt. Da tun sich mehrere unangenehme Fragen auf: Die nach dem Zustand der Rechtsstaatlichkeit in Europa und die nach der Intelligenz bzw. fehlenden Intelligenz von Mehrheitsentscheidungen (nicht nur Wahlen in Schweden, sondern auch ‚Brexit‘ etc.! Auch wenn diese Fragen mit einem ‚Aufschrei‘ beantwortet werden, oder gerade deshalb, ist es wichtig, sie zu stellen.

    • „fehlenden Intelligenz von Mehrheitsentscheidungen“

      Wenn die Mehrheit vom kapitalistischen System so unfassbar indoktriniert und in die Irre geführt wird; und sich nicht adäquat informieren kann, weil das Hamsterrad aus Stress und Angst und Wettbewerb ein umfassendes selbst informieren schlicht nicht zulässt, ist es anmaßend von fehlender Intelligenz zu sprechen. Ich behaupte mal, wenn die AfD-Wähler das Wahlprogramm GELESEN hätten, würde die Partei höchstens noch auf 5% kommen.

    • @ Thatsit

      Fragen und Antworten:

      – Ist es intelligent, mit dem Fragen aufzuhören?
      Einstein: Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen.
      – Ist es intelligent, auf eine banale Frage eine weise Antwort zu erwarten?
      Goethe: Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen.
      – Ist die Minderheit intelligenter als die Mehrheit?
      Goethe: Die Menge hat immer Sinn genug, wenn die Obern damit begabt sind.
      Wie selten kommt ein König zu Verstand. Und sollen sich viele nicht lieber vielen
      vertrauen als einem?
      Sage, tun wir nicht recht? Wir müssen den Pöbel betrügen. / Sieh nur, wie ungeschickt,
      wild, sieh nur, wie dumm er sich zeigt! / Ungeschickt scheint er und dumm, weil ihr
      ihn eben betrüget. / Seid nur redlich, und er, glaubt mir, ist redlich und klug.

      Statement (nicht zu verwechseln mit einer logischen Aussage), eine fraglose Festsetzung:

      Friedrich August von Hayek:
      „Eine freie Gesellschaft benötigt eine bestimmte Moral, die sich letztlich auf die Erhaltung des Lebens beschränkt: nicht auf die Erhaltung allen Lebens, denn es könnte notwendig werden, das eine oder andere individuelle Leben zu opfern zugunsten der Rettung einer größeren Anzahl anderen Lebens. Die einzig gültigen moralischen Maßstäbe für die »Kalkulation des Lebens« können daher nur sein: das Privateigentum und der Vertrag.“ – Interview in: El Mercurio, Santiago de Chile, 19. April 1981

      „Und der vorherrschende Glaube an »soziale Gerechtigkeit« ist gegenwärtig wahrscheinlich die schwerste Bedrohung der meisten anderen Werte einer freien Zivilisation.“ – Recht, Gesetzgebung und Freiheit, Bd. 2, Landsberg am Lech 1981, S. 98

      “Es gibt keine bessere Zerstörungsmethode der Marktwirtschaft als den Begriff der sozialen Gerechtigkeit.”

      “Das Geld ist eines der großartigsten Werkzeuge der Freiheit, die der Mensch erfunden hat.”

      „Es mag hart klingen, aber es ist wahrscheinlich im Interesse aller, daß in einem freiheitlichen System die voll Erwerbstätigen oft schnell von einer vorübergehenden und nicht gefährlichen Erkrankung geheilt werden um den Preis einer gewissen Vernachlässigung der Alten und Sterbenskranken.“ Die Verfassung der Freiheit, Tübingen, 1983, S.397

      “Wahr ist nur, daß eine soziale Marktwirtschaft keine Marktwirtschaft, ein sozialer Rechtsstaat kein Rechtsstaat, ein soziales Gewissen kein Gewissen, soziale Gerechtigkeit keine Gerechtigkeit – und ich fürchte auch, soziale Demokratie keine Demokratie ist.“
      – Friedrich August von Hayek: Wissenschaft und Sozialismus. In: Gesammelte Schriften in deutscher Sprache

      Frage: Sind das intelligente Erkenntnisse bzw. Antworten einer Mehrheit oder einer Minderheit?

  10. Ich finde das Thema überhaupt nicht lustig. Als ich 1993 hier nach Ostdeutschland kam, badeten alle Leute an unserem Baggersee nackt, heute tut das niemand mehr. Nicht nur in den USA diskutiert man entlang des allgemeinen Genderwahnsinns, ob Kunstwerke, die Nackte darstellen, abgehängt werden müssen. Während der grossen DADA Ausstellung in Berlin hat man eine extra Kammer eingerichtet, damit Kinder keine die Sexualität thematisierenden Kunstwerke zu sehen bekommen. Überhaupt Kinder: während noch vor 30, 40 Jahren alles dafür getan wurde, um Kindern eine positive Einstellung zu ihrer Sexualität zu ermöglichen, wird heute im Zuge der Kinderschänderdebatten wieder das alte „Sexualität ist etwas Verbotenes, Schmutziges“ in ihre Köpfe eingepflanzt, längst nicht mehr nur in den USA, wo das Aufklärungsbuch ‚ZeigMal‘ verboten ist. Und so könnte man immer weitermachen. Wir Menschen sollen, was uns Freude bereitet, negativ sehen, mit einem schlechten Gewissen herumlaufen, wenn wir trotzdem Triebbedürfnisse haben. Die verklemmten 50er Jahre mit ihrem elenden Mief kehren leider zurück und nur wenige wehren sich.

  11. Ein wirklich interessanter Artikel, der mich aus folgenden Gründen optimistisch stimmt:

    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Menschen sich auch noch den Sex (von wem auch immer) nehmen oder reglementieren lassen wollen! Das ist – vielleicht neben der Prohibition (von Alkohol) – die unpopulärste Maßnahme, die mir überhaupt einfällt. Insofern bin ich optimistisch, dass das endlich zu zivilem Ungehorsam auf breiter Front führt. 🙂

    • Solche dystopieartigen (d.h. an einige düstere Hollywood-Zukunftsfilme oder an Kafka oder Orwell erinnernden) totalitären Gesetze lassen am Geisteszustand der Politiker und vor allem an deren Intentionen große Zweifel aufkommen. Insofern führt das auf jeden Fall zu einer Entfremdung zwischen Bürger/innen und Staat.

      Ich bin aber nicht besonders optimistisch diesbezüglich. Der zivile Ungehorsam führt bestenfalls dazu, dass man die negative Wirkung einer solchen Politik eliminiert, dabei gibt es aber große Verluste und Probleme.

    • Oder andererseits: Ich bin optimistisch, dass es in einigen Jahrzehnten gelingt, solche Politik in die Schranken zu weisen. Ich bin aber nicht optimistisch in dem Sinn, dass ich die ganze Entwicklung gut finde. Solche Politik ist in etwa vergleichbar mit einer schweren Grippe. Man ist zwar schon optimistisch, dass man es irgendwie schafft, das zu überstehen, aber hätte natürlich viel lieber eine andere Gesamtsituation..!

  12. Warum konzentriert sich die Menschheit in ihren Überlegungen und Dikussionen nicht endlich einmal auf den Begriff Gewalt, anstatt auf den Sex? Dabei käme nach meiner Überzeugung viel mehr Heilsames an Erkenntnis rum und auch der Sex könnte dann ungestörter und schöner dastehen, wenn er nicht ununterbrochen durchdiskutiert würde. Sex ist weder mit Gewalt noch mit Vorschriften schön. Aber mit Gewalt bzw. Vorschriften ist überhaupt nichts mehr schön.
    Vorschrift ist auch schon eine Form von Gewalt. Es ist zu wenig im Bewusstsein, wo überall Gewalt drin steckt. Und wenn wir eine gewaltfreie Gesellschaft ohne Kriege haben wollen, dann muss das Gewaltsame auch endlich einmal ergründet werden. Ich habe den Verdacht, dass viele sich unbewusst schon an alltägliche Gewalt gewöhnt haben bzw. unbewusst süchtig danach sind und unbewusst Angst davor haben, dass diese oder jene Gewaltanwendung und das damit verbundene Pseudo-Stärkegefühl aus ihrem Leben verschwindet.

    • Meinen Sie, da geht es wirklich um Freiwilligkeit oder um Verhinderung von Gewalt?
      Wenn diese schwedische Regierung (allen Ernstes eine rot-grüne noch dazu) wirklich Freiwilligkeit und Gewaltfreiheit wollte, hätten sie bestimmt nicht die Wehrpflicht wieder eingeführt (ach ja, „ganz nebenbei“ noch dazu auch für Frauen). Auf erschreckende Weise geben diese schwedischen ‚Sozialdemokraten‘ nachträglich denen recht, die schon in den 70er und 80er-Jahren sagten, dass das verkappte totalitäre Linksradikale sind.

      Es geht hier auch um die Frage, wohin grüne Parteien sich entwickeln. Die deutschen Grünen sind ganz im Gegensatz zu den schwedischen Grünen auf einem SEHR guten Weg gewesen, bei der Jamaika-Verhandlung haben sie sinnvolle und dennoch werteorientierte Schwerpunkte gesetzt und nahezu auf allen Schwachsinn oder totalitären Wahn verzichtet! Umso mehr war es daneben, dass die FDP das abgebrochen hat. Offenbar wollen die lieber Grüne, die wirklich Wahngesetze machen und Diktatur installieren.

    • Den Begriff der Gewalt habe ich ziemlich konzentriert in meinem Buch „Die Fratze der Gewalt“ durchgeackert. Bin nämlich auch so etwas wie ein Gewaltexperte 🙂

    • Thatsit: „Meinen Sie, da geht es wirklich um Freiwilligkeit oder Verhinderung von Gewalt?“
      Nein, so habe ich das nicht gemeint. Ich schrieb ja, dass Vorschriften auch eine Art von Gewalt seien.

    • Rüdiger Lenz: Ich wollte auch gar nicht Sie kritisieren. Sie haben ja nur auf eine neue Skurrilität aus der Sex-Debatte bzw. Sex-Politik hingewiesen. Ist Ihr Buch „Die Fratze der Gewalt“ denn hier schon mal besprochen worden?

  13. Sex ist natürlich in seiner maximalen Relevanz im Leben ein perfektes Steuerungselement für die Menschen. Ich hab Zeit und fahre die Reste bekannter Gegenöffentlichkeitsvertreter an. So komme ich derzeit auf diversen Weihnachtsmärkten vorbei, weil ich schon morgens in der jeweiligen Stadt bin. Abends Konzert oder Kabarett versuche ich mein Glück mit WTC 7 oder ähnlichem bei wem auch immer. Ich überlege mir dabei zu wem evtl. welches Portal am Besten passen könnte usw. Meine chronischen Schmerzen blockieren durch psychische Faktoren zusätzlich die Kontaktaufnahme ( das weiß jeder Neurologe ). Die Suche nach der Wahrheit im Leben oder etwas derartiges ist für mich ein stärkerer Antrieb – aber ich denke das wird nichts – leider.

    • Diese schwedischen ‚Sozialdmokraten‘ (und ‚-innen‘) sind totalitäre diktaturwütige Linksradikale, die es geschafft haben, sich als Sozialdemokraten oder gar als ‚liberal‘ zu tarnen.

      Die haben kein Problem damit, die Wehrpflicht wieder einzuführen, auch für Frauen die Wehrpflicht plötzlich neu einzuführen, und somit ganz sicher ein gestörtes Verhältnis zu echter Freiwilligkeit.

      Die haben eine Hysterie- und diktaturgeprägte Auffassung von ‚Feminismus‘, der für freiheitlich denkende Bürger und auch für freiheitlich denkende Bürgerinnen nicht nachvollziehbar ist. Die haben kein Problem damit, Frauen in Kriegen zu verheizen, und positionieren Frauen gegen Männer, gegen deren Willen. Da gibt es Parallelen mit den Nazis und deren Männerbild, das ja auch über Leichen deutscher junger Zwangsverpflichteter gegangen ist. Nicht umsonst gibt es den Begriff ‚Feminazis‘.

      Resultat solcher Politiker/innen an der Macht sind solche Gesetze und fast mit Sicherheit haben die sogar eine heimliche Sympathie für Regierungen wie die im Iran. Sehr viele Linksradikale haben Sympathien für die Mullahs, nur ist es eben im Westen politisch verpönt, das offen zuzugeben, da die Mullah-Diktatur ja offen gegen die USA und gegen Israel war und in Teilen noch ist.

    • Thatsit

      Das Imperium hat die Mullah-Diktaturen erst erschaffen. Iran u Afghanistan ist ein gutes Beispiel dafür. Libyen u Syrien z.B. waren säkular, bevor die „westlichen Werte“ eingekehrt sind.
      Bitte mal die Vorlesungen von Daniele Ganser gucken.

  14. Tabuisierung von Sexualität bewirkt das sich Menschen ihrer wirklichen Wünsche nicht klar werden und in der Folge zur schamhaften Lüge im Keim der Gesellschaft:: Partnerschaft.
    Damit (evt. auch aus Mittel zur Kindererziehung) scheint die Lüge ihre Gewohnheit gewonnen zu haben um analog in Gesellschaft eingesetzt zu werden.
    Sexualität wird als Druckmittel innerhalb der Partnerschaft verwendet. Das geht nicht ‚Lügenlos‘.
    Mit der jüngsten Änderung auch der Rechtssprechung in Deutschland wird Partnern die einfache Möglichkeit der Unterdrückung durch Strafandrohung – bewusst – in die Hand gegeben.
    Das Ziel ist klar: „Startegie der Spannung“ wenn auch nicht einfach zu erkennen.
    Menschen werden gegeneinader aufgebracht – auf das sie nur kurzfristige Erfolge ins Auge nehmen, jedoch die langfristigen Auswirkungen nicht überblicken – wollen. Weil es bequem ist.

    Seit euch bewusst wie euch diese kurzfristigen Klagemittel gegeben wurden um euch (appelliert an den kurzfristigen Gefühls-Gewinn) langfristig sich alle beide Partner selbst unterdrücken lassen.
    Gerhald Hüther beschreibt sehr gut warum sich Männer und Frauen in eine Richtung entwickeln.
    Aber Frauen würden evt. Macht einbüßen, müssten rational Diskutieren, ich denke das wird nicht im ausreichenden Maß passieren, zu groß ist der Egoismus.
    Diese Steuerung ist nicht schlecht gemacht!, warum sind die besser,
    liegt es nur an der „Bequemlichkeit der Menschen zu denken“?

    Tabuisierung der Sexualität ist Kern der Unterdrückung (ermöglicht sie) (reden wir darüber nicht offen – reden wir über nichts offen)
    Wir können es uns nicht leisten uns hierüber nicht bewusst zu sein. Sexualität jedem Menschen zu eigen und das stärkste Handlungsmotiv
    Was meint Ihr?

    Danke das der Kern der Menschen-Unterdrücken-Sich-Selbst-Logik endlich Angesprochen wurde!

    • „Tabuisierung der Sexualität ist Kern der Unterdrückung“ und die Ökonomie, die die herrschenden Formen von Liebe, Sexualität und Zusammenleben bestimmt.

      Je weniger wir gegen Frust und Depri und für den Frieden vögeln, desto besser! Schließlich sollen wir konsumieren, Krieg machen und das Maul halten. Vögeln, obendrein Spaß daran haben, gar miteinander seelisch verschmelzen und dann auch noch Denken geht ja gar nicht…

      Wozu mir das gute alte „Sexfront“ einfällt und der leider so früh verstorbene Günther Amendt, der schon 1970 dazu so treffend schrieb. Immer noch lesenswert und – wie man sieht – gerade wieder sehr aktuell.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Sexfront

  15. Köstlich! Aber Herr Lenz, 🙂 auch wir Damen wissen, welche Gepflogenheiten mikroskopisch kleine Ergebnisse erzielen. Im umgekehrten Falle würden wir von Wüstenbildung sprechen.

    Diese ganze Geschichte wäre wirklich zum Lachen (ja, ich hab mich echt amüsiert), wenn die Intention dahinter nicht ein bisschen gruselig wäre. Bin ich ein Verschwörungstheoretiker, wenn mir sofort dieser 80er Sience Fiction „Demolition Man“ einfällt. Sex ist bäh und Fortpflanzung wird im Reagenzglas erledigt. Was das Christentum und Aids nicht vermochten, erledigen jetzt unterdrückerische Gesetze.

    Als ob es jemals eine „achtsame Vergewaltigung“ gegeben hätte. Vergewaltigung ist per se unachtsam. Nein mit diesem Gesetz will man genau das zerstören, wovon Rüdiger Lenz spricht: Liebe und Verschmelzung. Die Abschaffung dieser beiden braucht man, um die Welt noch ein Stückchen mehr in Hass und Krieg zu hetzen. Und Schweden macht mal wieder (wie beim Bargeld) die Testnation.

    Unfassbar!!!

    • Ich mag dystopische Filme wirklich, in denen eine solche Politik den Zuschauern präsentiert wird. Und da gibt es ja seit einiger Zeit viele gute Hollywood-Produktionen. Aber es ist eben dann auch immer ganz schön, zu sehen, dass die Realität nicht so schlimm ist. Offenbar will die schwedische ‚Sozialdemokratie‘ das ändern..!

Hinterlasse eine Antwort