Tagesdosis 21.05.2020 – Ein halber Kampf, aber ein ganzer Raubzug

Ein Kommentar von Dagmar Henn.

Deutschland, so die allgemein verbreitete Ansicht, habe sich ja bisher ganz gut geschlagen bei der Bekämpfung der Pandemie. Man könne wieder Lockerungen wagen, und die ganze Welt blicke neiderfüllt auf diese Erfolge.

Dabei ist die deutsche Strategie höchst unvollkommen. Denn ein Lockdown ist eigentlich nur ein Zeitgewinn, auf den Maßnahmen folgen müssten, die nicht nur die Ausbreitung des Virus verringern, sondern ihn tatsächlich verbannen.

Das hätte bedeutet, die Zeit des Lockdown zu nutzen, um dann durch massive Tests die vorhandenen Cluster zu identifizieren und dann auszutreten. Massive Tests? Die günstigste Meldung spricht von der Möglichkeit von 800 000 Tests pro Woche. Da würde es immerhin noch hundert Wochen oder zwei Jahre brauchen, um einmal die Bevölkerung durchgetestet zu haben; wenn man die Tatsache ignoriert, dass an besonders sensiblen Punkten, Krankenhäusern und Pflegeheimen etwa, immer wieder erneut getestet werden muss.

Ginge das denn überhaupt? Würde diese Frage in der politischen Landschaft von irgendjemand aufgegriffen (was leider nicht der Fall ist), dann lautete die Antwort vermutlich, so schnell so viele Tests bereitzustellen sei leider nicht möglich.

So wie es zwar möglich war, eine Pflicht zum Gebrauch eines Mundschutzes einzuführen, aber nicht, entsprechende Mengen für alle zu einem für eine Industriegesellschaft realistischen Preis (also jenem, der vor der Pandemie üblich war) zur Verfügung zu stellen. Ja, es gab Versuche, die vorhandene Industrie zur Produktion zu bewegen. Und wie sah das aus? Adidas produziert in seinen vollautomatischen Fabriken nach wie vor Turnschuhe und Kleidung; die großzügig angebotenen Masken werden von Näherinnen in Heimarbeit (1) gefertigt, wie im 19. Jahrhundert…

Das Ergebnis des wahrhaft heroischen Einsatzes: ganze 12 000 Masken… Nebenbei bemerkt, zuvor hatte sich Adidas einen Hilfskredit von bescheidenen 2,4 Milliarden (2)geholt. Die Bilanz für die bundesdeutsche Bevölkerung, die ja die Kredite finanzieren muss, beläuft sich also auf eine Maske für je zwei Millionen. Das kommt davon, wenn man sich im Gegenzug zu staatlicher Stützung keine Entscheidungsrechte holt.

Am chinesischen Beispiel lässt sich sehen, wie es anders geht. In Wuhan ist in den letzten Tagen ein neuer Brennpunkt von Infektionen (von ganzen sechs Fällen!) entdeckt worden. Da das chinesische Ziel Ausrottung des Virus heißt, besteht die Reaktion darin, jetzt die gesamte Bevölkerung (3) der Megastadt zu testen. „PCR-

Wir werden es beobachten können – spätestens in drei Wochen haben die ihre Tests durch.

In Deutschland wird es als Gnade empfunden, wenn endlich nicht mehr belegt werden muss, Kontakt zu einem nachgewiesen Infizierten gehabt zu haben, um getestet werden zu dürfen. Der Grund dafür? Obwohl die realen Kosten für den Test schon ganz zu Beginn der Pandemie bekannt wurden (10 Euro), lassen sich die Krankenkassen deutlich mehr (4) dafür abknöpfen: „Geschätzte 20 Millionen Corona-Tests in diesem Jahr würden rund 1,6 Milliarden Euro an zusätzlichen Ausgaben bedeuten.“

Das sind, man höre und staune, ganze 80 Euro je Test. Klar, dass zu diesem Preis eine Massentestung nicht zu haben ist. Man müsse die Beiträge erhöhen, lautet es bereits. Die privatisierten Kliniken mussten schließlich auch noch gerettet werden, indem man ihnen die Bereitstellung dann zum Glück doch nicht genutzter Intensivbetten mit 500 Euro pro Tag entlohnte. Statt schlicht zu erklären, wer meine, dass Gesundheit ein Geschäftsmodell sei, müsse eben auch mit den dazugehörigen Risiken leben, zu denen Pandemien nun einmal gehören.

Wer das nicht könne, habe auf diesem Markt nichts zu suchen… ein echtes öffentliches Gesundheitssystem jedenfalls hätte diese Probleme nicht.

Aber ist es wirklich nur der feste Glauben an den Markt, der hier vernünftiges Handeln und vernünftige Preise verhindert? Könnte Deutschland wirklich nicht mehr testen? Eine Strategie der Ausrottung des Virus umsetzen? Wie es selbst dem armen Vietnam (5) gelungen ist? Es könnte wohl. Allerdings setzt die Bundesregierung anscheinend auf einen wenig beobachteten Kollateraleffekt: leise und unauffällig wird im Hintergrund eine völlige Umstrukturierung der Verwaltung durchgezogen. Massenhaft werden Tätigkeiten im öffentlichen wie im privaten Sektor ins Home Office verlagert, und diese Veränderung soll dauerhaft sein.

Die Gewerkschaften begleiten diesen Schritt mit der bekannten Mischung aus Naivität und Schlafmützigkeit. Denn selbst wenn auf den ersten Blick das Entfallen der An- und Abfahrt ein Gewinn scheint, werden massiv Kosten auf die Beschäftigten abgewälzt. Selbst wenn die Rechner gestellt werden – sie müssen immerhin den Tisch stellen, die Datenleitung, in manchen Fällen sogar einen separaten Raum, für den sie selbst die Miete zahlen, sie müssen ihren Arbeitsplatz selbst mit Strom versorgen und heizen.

Die Grenze zwischen Privatleben und Arbeitszeit verschwindet völlig, Überstunden werden nicht mehr entgolten, weil nicht mehr belegbar, und entsprechende Akkordsätze wie heute etwa im Putzgewerbe werden nicht lange auf sich warten lassen. Es gibt keine Kantinen mehr und keinerlei Sozialkontakte zwischen den Mitarbeitern, was (sollten die Gewerkschaften irgendwann doch aus dem Schlaf erwachen) Organisierung und Durchsetzung eigener Interessen massiv erschwert.

Die Gegenseite spart sich wiederum Gebäude, Heizung, Datenleitungen, und wird das dankbar schweigend einstreichen und darauf setzen, dass die sich abzeichnende kommende Arbeitslosigkeit schon dafür sorgen wird, dass all diese abgewälzten Kosten nicht als Forderungen für den Lohnzettel auftauchen.

Man täusche sich nicht – die Rezession, die im Gefolge von Corona sichtbar wurde, zeichnete sich bereits vor Corona ab, und nur ein Teil der Effekte ist tatsächlich eine Folge des Lockdowns. Es ist eher andersherum. Der Lockdown war eine günstige Gelegenheit, um ganz unauffällig die zweite Runde Bankenrettung zu starten und der Verteilung von unten nach oben, auch von kleinen Unternehmen zu großen Konzernen, einen weiteren Schub zu geben. Genauso, wie auf europäischer Ebene die Bundesregierung die Garotte, die den Nachbarn während der Eurokrise umgelegt wurde, nun noch ein Stück enger zieht (6).
Der Sparkurs wird nur noch weiter verschärft. Es gibt die ersten Meldungen aus Kommunen (7), in denen Stellenstreichungen und Kürzungsmaßnahmen angekündigt werden.

Die Aussage aus dem Bund lautet ebenfalls, das, was man jetzt wegen Corona ausgebe, müsse man hinterher eben wieder einsparen. Schließlich gingen die Steuereinnahmen massiv zurück (8), und da sei ja die Schuldenbremse…

Also noch mehr reparaturbedürftige Brücken, sanierungsbedürftige Schulgebäude, verrottende Infrastruktur; und all das, wie üblich, damit das Wohl der deutschen Konzerne gesichert bleibt. Man darf sicher sein, was da von Konjunkturpaket gemurmelt wird, geht auch, wie schon bei der ‚Finanzmarktkrise‘, an die üblichen Konzerne und wird die wirklichen Probleme nicht einmal streifen.

Es hat noch niemand eine Bilanz der sogenannten Corona-Hilfen gezogen, aber schon der Blick auf die Milliarden für Adidas lässt erkennen, dass der große Teil des Kuchens eben nicht in Hilfen für die Bevölkerung bestand. Die wird schon noch ihren Löwenanteil bekommen. An den anstehenden Kürzungen nämlich. Die Preissteigerungen (9), die sich allseitig abzeichnen, treffen auch wieder all jene, die ohnehin knapsen müssen – was interessiert eine Susanne Klatten oder eine Friede Springer, wenn das Gemüse teurer wird. Zusammen mit der anstehenden CO2-Steuer bedeutet das massive Verteuerungen, die wieder nicht durch Lohnerhöhungen und im Gefolge dessen auch nicht durch Erhöhungen von Sozialleistungen aufgefangen werden.

Solange die Drohung mit einem erneuten Aufflammen der Pandemie besteht, lassen sich all diese ökonomischen Fragen bestens verbergen. Es gibt also ein Interesse daran, das Virus nicht auszurotten. Ein bisschen Seuche ist günstig für das Geflecht aus Superreichen und Konzernen, das hierzulande fälschlich ‚die Wirtschaft‘ genannt wird, und dessen Geschäftsmodell eigentlich seit damals mit Lehmann nur durch Gelddrucken und Plünderung am Leben gehalten werden kann.

Wer braucht schon all die kleinen Hotels, Metzger oder Bäcker, wer braucht schon Urlaub für die Massen.. ist doch ohnehin ökologischer, wenn die endlich bescheidener leben, das wird man ihnen schon einbläuen (oder eingrünen?) können.

Die politische Auseinandersetzung darüber, wer wie hätte gestützt werden müssen, geschweige denn, ob es überhaupt legitim ist, Konzerne zu stützen und nicht Menschen, wird nicht geführt, weil alles damit beschäftigt ist, sich darüber zu streiten, ob der Lockdown nötig war oder nicht. Es gab und gibt keine sichtbare politische Gruppe, die im Interesse der Bevölkerung eine Strategie der zügigen Ausrottung des Virus einfordert, um danach tatsächlich ein normales Leben wieder zu ermöglichen. Niemand fordert eine schnelle, breite Testung.

Niemand fordert, auf die Krise mit echten staatlichen Investitionen zu reagieren. Ja, mag ja sein, dass auch die Gelegenheit genutzt wird, das eine oder andere bürgerliche Recht zu kappen. Aber der wirkliche Schlag erfolgt, mithilfe einer halb gezügelten Epidemie, als Raubzug in Euro und Cent.

Quellen:

  1. https://www.nordbayern.de/region/herzogenaurach/solidaritat-in-der-coronakrise-adidas-startet-produktion-von-gesichtsmasken-1.10014119
  2. https://www.wiwo.de/unternehmen/handel/corona-hilfe-staat-stuetzt-adidas-mit-milliardenkredit/25741722.html
  3. https://www.zerohedge.com/health/heres-why-chinas-move-test-11-million-wuhan-residents-could-set-firestorm-us
  4. https://amp2.handelsblatt.com/politik/deutschland/coronakrise-pandemie-bedroht-krankenkassen-beitraege-koennten-drastisch-steigen/25810178.html
  5. https://medium.com/@indica/germany-is-a-coronavirus-failure-7e2a58f5b4fe
  6. https://makroskop.eu/2020/05/ezb-schuldenkauf-esm-italien/
  7. https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.personal-immobilien-investitionen-die-streichliste-des-kaemmerers-hier-muss-muenchen-sparen.6f93b208-8399-40d6-8082-1e253d36c719.html
  8. https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/massiver-einbruch-bei-steuereinnahmen-erwartet-li.83267
  9. https://lebensmittelpraxis.de/sortiment-aktuell/27076-obst-und-gemuese-hoehere-preise-grosse-chancen-2020-04-17-10-18-43.html

+++

Danke an die Autorin für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildquelle:  Tobias Hauke /shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

86 Kommentare zu: “Tagesdosis 21.05.2020 – Ein halber Kampf, aber ein ganzer Raubzug

  1. Schön war die Zeit in meiner Kindheit, als der Glaube " Kinder die im Dreck spielen sind die gesündesten", noch vorherrschend war.
    Es war nicht nur ein Glaube, sondern auch Realität.
    Zwei Impfungen musste ich durch machen, denn die wurden damals in der Schule verabreicht.
    Ich habe alle Kinderkrankheiten durch gemacht und durch gestanden und seitdem bin ich gesund und nicht einmal die Grippe lässt sich bei mir blicken.
    Die jährlichen Grippewellen erreichen meinen Körper nicht, selbst wenn ich mit Erkrankten im Körperkontakt ohne 1,5 m Abstand komme .
    Tabletten oder sonst irgendein Pharmazeug nehme ich auch nicht ein, ich habe mich schon immer gegen Medikamente verwehrt.
    Nun, ich bin gesund und muss den ganzen Arbeitstag mit einer Maske verbringen, die mir die Luft zum Atmen nimmt.
    Schön für die, die im Home Office arbeiten dürfen, aber all jene die die Bevölkerung mit Nahrungsmittel versorgen werden einer unmenschlichen Tortur ausgesetzt.
    Ich wünsche mir einen kühlen Sommer, denn bei Hitze mit Maske…..ist Folter.
    Es ist nicht mehr aus zu halten, das gesunde Menschen Maske tragen müssen.
    Dadurch wird man krank, aber das ist gewollt.
    Wer noch glaubt, dass die Regierenden um unsere Gesundheit besorgt sind, dem ist nicht mehr zu helfen.

  2. Tests für alle? Wieso denn? Das Virus ist am Verschwinden und wenn es denn wiederkommt, dann in einer mutierten Form, die wir heute ohnehin noch nicht vorhersehen können.

    Was soll das?

    Die Tests, die sind doch nicht einmal sicher. Und wenn ich jetzt positiv auf Corona getestet werde, und mich aber gesund fühle – wie 90 Prozent aller Menschen, die damit infiziert sind – dann soll ich mich zuhause einsperren lassen? Und meine ganze Familie vielleicht auch? Und meine Arbeitskollegen auch? Das ist doch der Wahnsinn! Ich und viele andere müssen sich dann zuhause einsperren, obwohl sie gar nicht krank sind???

    Und wenn wir jetzt bedenken, dass die Anzahl der tatsächlich Infizierten um ein Zehnfaches höher liegen dürfte als die 178.000 Positiven, die offziell festgestellt sind, dann hätten wir doch schon Stand heute ungefähr Hunderttausende, die zuhause bleiben müssten, multipliziert mit der Anzahl ihrer Familienangehörigen und ihrer Kollegen! Also da könnten wir doch locker eine Million nachhause schicken und einsperren. Obwohl von denen nur ein geringer Bruchteil ernsthaft krank ist.

    Aber das weiß die Politik auch. Wir werden also wohl nicht flächendeckend getestet um dann flächendeckend zuhause eingesperrt zu werden…

    Aber: Dass es so kommen könnte und dass jeder von uns das weiß, das hält uns alle schön demütig. Da kucken wir brav Tagesschau, halten uns an die Regeln und machen, was die Behörden sagen. Die Impfpflicht, die nehmen wir in so einer mulmigen Situation, wo wir nicht wissen, welche Maßnahmen morgen über uns und unsere Familien verhängt werden, weil es ja sein könnte, dass wir bald alle getestet werden, gerne hin. Ein Pieks in den Arm, und wir sind frei. Ob wir dann in zehn Jahren an Krebs sterben (oder unsere geimpften Kinder), das verdrängen wir einfach. …. Die Tracing-App, die bekommt jetzt jeder, der sich – weil er einfach dämlich ist – ein neues Smartphone kauft. Da müssen wir gar nicht mehr abstimmen, da braucht es nicht einmal ein Gesetz … und schon werden unser aller Bewegungen, unser aller Kontakte, mit wem auch immer und ob wir nun Corona im Blut haben oder nicht, aufgezeichnet, überwacht und können für den Fall, dass wir einmal politisch verfolgt werden sollen, ganz schnell aufgerufen werden.

  3. Die heutige "Genscherentechnik" ist so "gut", das die Wissenschaft einen Betrug, noch nicht aufdecken könnte, sollte das Virus aus einem Labor stammen.

    Das hauptsächliche Problem der "real existierenden Demokratie" scheinen, wie in der Antike, die verschiedenen Interessengruppen zu sein. Es sind überhaupt, seit damals die gleichen Probleme.

    Die ungelösten Probleme der Menschheitsfamilie werden scheinbar immer wiederholt, leider finden diese Wiederholungen auf einem, immer destruktiveren Niveau statt, was uns alle beunruhigt.

    • Sind nicht schon Stimmen laut geworden die an den Bestandteilen des Viruses ungewöhliches gefunden haben, nämlich das diese Ebola oder gar AIDS RNA womöglich enthalten könnte? Ist ein Nachweis tatsächlich nicht möglich??

      Das die Geschichte sich nur wiederholt ist auch mein Eindruck.
      Der Zeitgeist ist immer ähnlich im Verlauf und ausnahmslos diktiert von der Macht.
      Jede zerfallende Zivilisation ist nahezu implodiert an der eigenen Dekadenz. Aus philosophischer Sicht wäre es Interessant zu erfahren ob die destruktiven Kräfte die gleichen sind und ob der Verlauf tatsächlich immer alternativlos ist.
      Was zur Beruhigung der Menschehitsfamilie beitragen würde ist aber alternativlos. Ein Ausbruch aus dem ewigen Hamsterrad.

    • Der Lauf der Gestirne wiederholt sich auch… 🙂

      Wenn wir Probleme lösen, lösen sich Probleme auf.

  4. Keine Frage, Risikogruppen verdienen einen besonderen Schutz, wenn sie es denn wirklich wollen. Aber jeder hat auch das Recht Risiken einzugehen solange dadurch nicht andere gefährdet werden (sonst müssten sofort alle Risikosportarten verboten werden). Quarantänemaßnahmen für tatsächlich Infizierte sind gerechtfertigt und sinnvoll. Keinesfalls sinnvoll ist es das Kind mit dem Bade auszuschütten und die gesamte Bevölkerung unter Generalverdacht zu stellen und zu isolieren oder wegzusperren.
    Immer wenn mir ungefragt ein Schutz angeboten wird muß ich sofort an Schutzgelderpressung denken. Entweder ich lasse mich schützen oder mir werden die Scheiben eingeworfen. Um diesem Angebot Nachdruck zu verleihen passiert häufig beides gleichzeitig. https://youtu.be/fmX2VzsB25s

  5. Zitat: "Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat
    Bertolt Brecht".

    "Das Kranke wird behaupten das Gesunde sei das Kranke."

    Ich empfehle mir "Tagesdosen" davon, im Sinne eines Verschwörungsbeobachtenden und wenn wir schon Verhältnisse wie in der ehemaligen DDR haben, dann solidarisiere ich mich mit denen, deren Meinung meiner ähnelt.

  6. So langsam geht mir der ganze Scheiß wirklich auf den Wecker.
    Ich frage mich wirklich, was sind das für Virologen die immer zu erklären, dass sie zu wenig über das Virus wissen. Da kann ich mich auch hin stellen und mich als Experten bezeichnen, ich hab auch keine Ahnung. Ich frage mich auch, was haben wir für Entscheidungsträger, sie scheinen nicht in der Lage zu sein eine Niete von einem Fachmann zu unterscheiden.
    Da sie das anscheinend nicht können, zweifele ich auch ihre Entscheidungen an.
    Ich frage mich auch, was haben wir für Journalisten. Sie verunglimpfen mittlerweile 42% der Bevölkerung, und haben keinen blassen Schimmer was sie da anrichten.
    Die simpelsten Fragen können sie nicht zur Zufriedenheit beantworten.
    Hat sich jemals ein Journalist gefragt, wie verbreitet sich der Virus.
    Immer kommen die selben Erklärungen, Tröpfcheninfektion. Will mir mal jemand von den Journalisten erklären, wie diese Tröpfcheninfektion sich so ausbreiten kann, und doch, aus heiterem Himmel sinken plötzlich die Ansteckungszahlen.
    Will er das wirklich mit Mundschutz und Abstandregel begründen?
    Dann frage ich mal, ob er schon mal einen Furz gelassen hat? Der geht durch die dickste Unterhose und den dicksten Wintermantel.
    Er verbreitet sich rasend schnell in einem Raum, und 1,50 ist da keine Distanz.
    Nur ist ein Furz wesentlich größer in seinen Partikel Ausmaßen als ein Virus.
    Es handelt sich um Fäkalien in winziger Form, die von den Geruchssensoren war genommen werden.
    Kann es sein, dass durch zu viel scheiße schreiben, eine Betriebsblindheit bei den Journalisten entsteht. Sie sollten sich den Furz auf der Zunge zergehen lassen, dann wüssten sie mit was sie die Menschen ständig füttern.

    • *thumb_up* !

      Kompliment! Sie formulieren das, was Fakt ist, in allgemein verständlicher Sprache.

      Bleibt zu hoffen, dass immer mehr sich aus ihrer – von Regierung und Massenmedien verursachten – Schockstarre lösen und erkennen, wie richtig Sie liegen.

      Ich drück' dafür die Daumen und versuche weiterhin mein Möglichstes, das auch in meinem Umfeld zu verbreiten.

      PS
      Ihre gesunde Emotionalität gefällt mir!

    • Schlafschaf ist aufgewacht.

      Sehr schön ! Ich wusste noch gar nicht das Schafe so differenziert blöken können !

      Statt Beschwerden aus der Herde, würde ich gerne, wäre ich der Hirte, oder die Hürtin, von den Schäflein wissen, was soll anders werden ? Wohin will die Herde ziehen ? Auf die grüne Wiese, oder zum Schlachthof ?

  7. Passend zum Thema:

    1. Tansania testet Motoröl, Pflanzen und diverse Tiere auf Corona. Mit erstaunlichen Ergebnissen:

    https://www.youtube.com/watch?v=wKRcPFk3v9k&feature=youtu.be

    2. "Fremde Federn" – Lügen ohne Limit(bitte runterscrollen):

    https://www.wodarg.com/fremde-federn/

    • Prima! – dass Sie die Links hier einstellen.

      Der unter Nr. 1 dürfte zwar (weil amüsant-spektakulär) den meisten schon bekannt sein, aber der unter Nr. 2 läuft Gefahr, übersehen zu werden. Was sehr bedauerlich wäre, weil er sehr aufschlussreich ist.

    • >> zweifelstein sagt:
      "Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat
      Bertolt Brecht"

      … unsichtbar für die Wahnsinnigen! 😉

  8. Auf der einen Seite, hat eine Mehrheit offensichtlich kein Problem, einen PCR den man "Test" nennt, zu akzeptieren, der nicht validiert, und eine über 50% Fehlerquote ausweist, auf der anderen Seite, müssen wird Geschäften vorgeschrieben, wie viele qm nicht überschritten werden dürfen oder wie viel "Mindestabstand" einzuhalten sei, und bei Verstoß droht Bußgeld?

    Die Mehrheit in Deutschland scheint auch kein Problem damit zu haben, wenn von Obduktionen abgeraten wird? Ich würde wissen wollen, warum mir meine Existenz zerstört wird ohne Beweise, dass daran ein Virus "Schuld" sein soll, und zwar nicht nur 100% sondern 200% !!! Denn meine Existenz wurde zu 100% zerstört, auf Grund von nicht validierten Tests, und nicht Obduzierten Toten? Das kann doch nicht euer Ernst sein? Ein Virus, dessen Gefährlichkeit nicht einmal in die Nähe einer gewöhnlichen Influenza kommt?

    • Im Irrenhaus ist Wahnsinn normal
      Andrzej Majewski

      Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat
      Bertolt Brecht

    • Die "Mehrheit" sind Idioten und das hat nichts mit (fehlender) Intelligenz zu tun.
      Es ist echt bitter, das zu erkennen!

    • Duxingzhe sagt:
      22. Mai 2020 at 00:29

      >> zweifelstein sagt:
      "Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat
      Bertolt Brecht"

      … unsichtbar für die Wahnsinnigen! 😉

    • Ja Bruce,

      ein Thema über das ich in letzter Zeit auch oft nachdenke. Und oft sind das Menschen mit höherer Schulbildung, abgeschlossenem Studium und jahrelangen Berufserfahrungen, natürlich u. a. Man kann niemandem vorwerfen etwas nicht zu wissen, oder erst verspätet zu erfahren.
      Allerdings die Überheblichkeit es nicht einmal für nötig zu halten sich sachgerecht zu informieren(selbst der letzte Kretin hat mitbekommen dass etwas nicht stimmt), weil man sich ja für dermaßen schlau hält, die anderen für dumm…….
      Grade vergangene Woche hat mich bei dem Thema eine Lehrerin gefragt was ich mir einbilden würde. Überall, im Fernsehen, die Spezialisten und die ganzen Leute wären alle unfähig. Nur ich würde wissen was los ist.
      Auf meinen Vorschlag ihr einige Seiten aus dem Netz aufzuschreiben wo sie sich informieren könne, wurde gar nicht eingegangen, da sah ich sie nur noch von hinten. So etwas von borniert, grade von Menschen bei denen man genau gegenteiliges erwarten würde….Irgendwo habe ich noch das Buch von Gustave Le Bon rumliegen, Zeit mal wieder reinzusehen. "Die Masse IST dumm" könnte vielleicht doch stimmen – leider.
      Auf jeden Fall weiß ich wer jetzt aus meinem weiteren Bekanntenkreis dauerhaft gestrichen wird.

    • @ Frank
      Ja, das Thema spaltet, es tut weh, es macht hilflos. Auf vielen Ebenen.
      So langsam finde ich mich damit ab, dass ich daran nichts ändern kann.
      Die "alte Welt" war ohnehin nur eine Illusion.. Aber eine bessere werden wir nicht bekommen.

      Vergesst nicht das Preppen!

    • Bruce sagt:
      "Die "Mehrheit" sind Idioten und das hat nichts mit (fehlender) Intelligenz zu tun.
      Es ist echt bitter, das zu erkennen!"

      Ja, stimmt! Das ist bitter zu erkennen und stößt meine Nase noch tiefer in eine Lektüre, die ich mir grade zum 2. Mal zu Gemüte führe und die tatsächlich das Zeug dazu hat, mich trotzdem zu entspannen und mich dabei fast durchgängig sogar zu amüsieren. Hier ein klitzekleiner Auszug daraus:

      >> Die Intelligenz des Computers ist die Dummheit des Menschen

      Dummheit? Ja. Wann immer … von Intelligenz oder ihrem Gegenpol, der Dummheit, die Rede ist, soll dieser Begriff in einem aktualisierten Sinn verstanden werden. Das von Thurstone 1938 definierte und von der Psychologie noch heute weitgehend anerkannte Konzept der Primärfähigkeiten, die die Intelligenz eines Menschen ausmachen – nämlich sprachliches Verständnis, Assoziationsflüssigkeit, Rechengewandtheit, räumliches Denken, Gedächtnis, Auffassungsgeschwindigkeit und schlussfolgerndes Denken, ist im Jahrhundert des Computers überholt.

      In fast allen diesen Bereichen sind uns Maschinen inzwischen überlegen: Sie begreifen schneller, kombinieren scharfsinniger, kalkulieren genauer, recherchieren gründlicher, erinnern sich zuverlässiger und folgern logischer als Menschen. Falls man also den Intelligenzbegriff beibehielte, gäbe es bald schon überhaupt keine wirklich intelligenten Menschen mehr – abgesehen davon, dass menschliche Intelligenz damit praktisch überflüssig wäre.

      Man sollte also mit Intelligenz heute zweckmäßiger das bezeichnen, was uns Menschen den Maschinen, zumindest auf einem bestimmten Sektor, noch immer überlegen macht und sich demzufolge weder zuverlässig messen noch in „Intelligenzquotienten“ ausdrücken lässt. Das wären dann zum einen Phantasie (Vorstellungsvermögen, Einfallsreichtum, die Fähigkeit zu abstraktem Denken …) und zum anderen Sensibilität (Empfindsamkeit, Einfühlungsvermögen, Mitgefühl, Takt …).

      Stark vereinfacht sind diese Qualitäten erkennbar an dem Maß an Originalität, Kreativität und Humor, über die eine bestimmte Person verfügt, und – da sie sich dank ihrer Sensibilität in andere ‚hineinversetzen‘ kann – aus dem Grad an Rücksicht, Hilfsbereitschaft und Toleranz, die sie ihnen entgegenbringt. Statt vom Intelligenz-Quotienten, sollte man heute also besser vom Intelligenz-Volumen sprechen.

      Wenn man diese Formel – Intelligenz = Phantasie + Sensibilität – gelten lässt, ist Dummheit ihre Umkehrung. Man kann sie definieren als Phantasielosigkeit (Mangel an Vorstellungsvermögen, Einfallsarmut, die Unfähigkeit zu abstraktem Denken) und Unsensibilität (Instinktlosigkeit, Taktlosigkeit, Gefühlskälte, Dickfelligkeit).

      Ein dummer Mensch wäre demnach unoriginell, unkreativ und humorlos und gegenüber anderen – in die er sich ja mangels Feingefühl nicht hineinversetzen kann – mitleidlos, rücksichtslos und intolerant.

      Dummheit darf also nicht länger mit Unwissenheit verwechselt werden: Bildung (Wissen) kann man kaufen, Intelligenz nicht.

      Nach dem hier verwendeten Begriff kann also auch jemand, der es in unserer Gesellschaft aus eigener Kraft zu hohem Ansehen und Reichtum bringt – ein brillanter Unternehmer etwa, ein gefeierter Chirurg, ein erfolgreicher Wissenschaftler –, im Grunde ein dummer Mensch sein, während sich unter Umständen hinter einem sogenannten Versager ein überdurchschnittlich intelligenter verbirgt. … <<

      😉

      Aus: „Der betörende Glanz der Dummheit“ von Esther Vilar.

    • Hallo Frank es gibt viele Formen von Intelligenz doch intelligent kann man nur von dem werden was man selbst sieht und erlebet.Wir haben schon seit langer Zeit eine unbewusst erzeugte künstliche Intelligenz die aus Vorschriften ,Tabellen und moralischen und ideologischen Richtlinien resultiert.Die Grundlage der uns vorggebenen moralischen Weltanschauhung ist in sofern richtig nur das Gut und Böse je nach Belieben vertauscht werden da es mit unseren begrenzten Möglichkeiten als Einzelperonen nicht machbar ist Dinge vollends auf ihre Richtigkeit zu überprüfen .Daher wurde es uns beigebracht den fehlenden Rest mit den angebliche richtigem Wissen Anderer zu ergänzen (Bücher, Filme,Berichte u.s.w.)Und genau das ist der Punkt wo man in unser Handeln und Tun und Denken eingreifen kann und uns die Illusion gibt das richtige zu tun und zu Denken.Genau das ist es was man jetzt mit uns vorhat das völlige Ausschalten des eigenständigen Denkens mit der Trennung der Gesellschaft in einem künstlichen Leben nach den Richtlinien gesteuerter orientierter künstlicher Intelligenz einem erzwungenen Einheitsdenken !
      Die ersten Menschen auf dieser Erde waren noch Intelligent(auf ihrer Art und Weise natürlich)!Doch von Generation zu Generation verlieren die Menschen ihre natürliche und wichtigste Intelligenz ihre Überlebensintelligenz .Durch Manipulation von äusserer künstlichen inhumanen psychisch kranken Kräften mit niederen Beweggründen .
      Diese Intelligenz wahre Werte zu erkennen so wie wahrscheinlich Sie haben viele verlernt und können meist nicht mal etwas dafür denn auch sie sind fest davon überzeugt das Richtige zu tun!
      m.f.G.

    • Immer mehr Leute sehe ich im Berliner Südwesten die "Masken" ablegen, wenn sie Geschäfte betreten. In Kreuzberg und im Friedrichshain schätze ich die Lage ähnlich ein. Wird schon werden.

      Die Kinder sind gut vernetzt und haben ihre "Tagesschau" schauenden Eltern bald ins Boot der "Lebendwilligen" geholt.

      Das sollten wir uns zum Beispiel nehmen und die Bundesvirusregierungskindergärtner/innen, und ihre "Clowns" weiter aufklären.

      Nur Mut ! Wir sollten uns daran erinnern, das hier mit verschiedenen psychologischen Tricks gearbeitet wird, die aus dem Hause "Goebbels" stammen.

      Gestern war wieder "Sprühalarm" über Berlin. Wie bekomme ich raus, was da versprüht wird ? Meine bisherigen Recherchen ergaben Barium, Aluminium, etc. etc.
      In den US A hat die Elite schon früher, die eigene Bevölkerung, vom Himmel hoch, mit Aerosolen begast, um im Auftrag des Militärs, Erkenntnisse über Wirkungen zu sammeln. Die Missbildungen bei Neugeborenen und Schädigungen der Bevölkerung war gravierend. Die Doku: "Chinas Kampf gegen den gelben Drachen" fand ich sehr aufschlussreich.

      Der Test ist absichtlich so fehlerhaft, damit sich eine 2. Welle und weitere Maßnahmen, welche die politischen Angestellten des Volkes, während ihrer Agenda Covid, geplant haben, als alternativlos durchgewunken werden können.

      Jetzt kommt es wohl auf die Immunreaktion im Volk an. Das Kollektiv müsste, als gesunde Abwehrfunktion ein "Fieber" bekommen. Das wäre eine gute Heilreaktion. 🙂

      Weniger meckern, mehr gutes Vordenken und Vorschläge zu Alternativen diskutieren. Blöken war gestern

    • Zitat: Nach dem hier verwendeten Begriff kann also auch jemand, der es in unserer Gesellschaft aus eigener Kraft zu hohem Ansehen und Reichtum bringt – ein brillanter Unternehmer etwa, ein gefeierter Chirurg, ein erfolgreicher Wissenschaftler –, im Grunde ein dummer Mensch sein, während sich unter Umständen hinter einem sogenannten Versager ein überdurchschnittlich intelligenter verbirgt. … Zitatende

      Es sind die notwendigen Charaktereigenschaften, um in unserer Gesellschaft, in diese Position zu kommen. 🙂
      So traurig das ist….

    • Zitat: "Das kann doch nicht euer Ernst sein? Ein Virus, dessen Gefährlichkeit nicht einmal in die Nähe einer gewöhnlichen Influenza kommt"?

      Wir wissen noch wenig darüber, ob das Virus ungefährlich bleiben wird. Die erste Welle war es. Die Berichterstattung zeigt, das dort, wo dieser Virus grassierte, neue Erkenntnisse entstehen, wie es mutiert, welche Komplikationen, vor allem an der Lunge entstehen. Wir sollten dies genau beobachten und analysieren.

      Der tiefe Staat wird dort, wo die kollektive Intelligenz den Betrug erkannt hat, immer repressivere Strukturen ausbilden, um seine Machtposition zu erhalten, die das Kollektiv in Abhängigkeit hält.

      Wenn die Bauern im Frühmittelalter zu "viele" wurden und zwei benachbart, wohnende Burgherren es mit der Angst zu tun bekamen, verabredeten die Burgherren, ein sogenanntes "Schlachten".

      Wahrend die beiden Burgherren, zu Pferd, auf zwei gegenüberliegenden Hügeln, das "Schlachten" überwachten und lachten, haben sich die Bauern gegenseitig dezimiert.

      Komisch das Angela jetzt die gleiche Staatsform fährt, wie seinerzeit DDR.

    • @ Icke Rund:
      >> Icke Rund sagt:
      Zitat: Nach dem hier verwendeten Begriff kann also auch jemand, der es in unserer Gesellschaft aus eigener Kraft zu hohem Ansehen und Reichtum bringt – ein brillanter Unternehmer etwa, ein gefeierter Chirurg, ein erfolgreicher Wissenschaftler –, im Grunde ein dummer Mensch sein, während sich unter Umständen hinter einem sogenannten Versager ein überdurchschnittlich intelligenter verbirgt. … Zitatende

      Es sind die notwendigen Charaktereigenschaften, um in unserer Gesellschaft, in diese Position zu kommen. 🙂
      So traurig das ist…. <<

      Stimmt! – aber ganz so traurig ist das nicht, solange man/frau sich die Lebensfreude komplett verbieten lässt und es so geist-erfrischende Lektüre wie "Der betörende Glanz der Dummheit" gibt, in der diese gebildet-dumme "Elite" entblößt wird und die ich nur empfehlen kann.

      Ich verkneife mir weitere Auszüge daraus, obwohl ich sie gerne "unters Volk" streuen würde.

      … zur allgemeinen Entspannung und Erheiterung! 🙂

    • Korrektur

      Statt:
      "… solange man/frau sich die Lebensfreude komplett verbieten lässt …"

      Muss es natürlich heißen:
      "… solange man/frau sich die Lebensfreude NICHT komplett verbieten lässt …"

      🙂

  9. Einen Vorteil hätte "die Ausrottung" des SATAN'S SATANS-VIRUS (*g*)

    Das Grundgesetz könnte wieder geheilt werden …
    … und wäre (eigentlich) fürderhin vor einer weiteren Vergewaltigung geschützt — weil es halt kein "Corpus Delicti" mehr gäbe.

    Richtig?

    Problem:
    Es würde, zackzack, ein weiteres, neues bööööses "Satansvirus" geschaffen.

    Und Merkel würde es sofort wieder an sich reißen.

    Leute! — Es sind NICHT die Corona-Viren, die KRISEN verursachen !!!!!!!!!

    ZUMINDEST DAS kleine bisschen müsste doch mittlerweile JEDEM OBERKLAR geworden sein.

    • Ach so. Oh, das wussten wir hier nicht, Danke für deinen Hinweis.
      @Ken Jebsen: Lies bitte den Kommentar von skyman und überdenke deine Aktivitäten besser noch mal.

      scnr 😉

    • Ja genau,

      Bodenstation an Skyman – bitte Landeanflug einleiten, der Motor überhitzt.

      Du wirst hier wohl niemanden finden der Merkel mag. Jeden Tag wenn ich auf dem Rasen sitze im Garten, über die Situation nachdenke, und mir natürlich auch das Merkel, und seine mutmaßlich kriminelle speichelgestärkte Prostituiertentruppe im Anzug in den Sinn kommt. Dann, jedes Mal, dann scheint mir der Pflasterstein der auf dem Rasen liegt, zuzuzwinkern. Was könnte das bedeuten?

    • @ Bruce
      21. Mai 2020 at 23:24
      >>"Ach so. Oh, das wussten wir hier nicht, Danke für deinen Hinweis.
      >>@Ken Jebsen: Lies bitte den Kommentar von skyman und überdenke deine Aktivitäten besser noch mal."

      Ach so. Oh, das wusste ich hier nicht — also Ihr "… das wussten wir hier nicht".

      Ich wusste auch nicht, dass Sie Ken Jebsen steuern können. Meine Hochachtung dafür, werter Bruce.
      Oder sind Sie, werter Bruce, letztlich der wahre Ken Jebsen? *rofl*

      Mal nebenbei gefragt — Wo drückt's denn bei Ihnen?
      Tipp: Für das gestresste, allwissende Foren-Cheffchen gibt's übrigens vielversprechende Therapien.
      Anschließend soll man sich wohl auch wieder einigermaßen gelassen andere Meinungen durchlesen und auffassen können, las ich jüngst.
      🙂

      Gut's Nächtle.

  10. Homeoffice? Wieviele betrifft das überhaupt? Das ist doch nur ein klitzekleiner Teil der arbeitenden Massen.

    Die finanziellen Vorteile für den AG (Klopapier, Heizung, Wasserspender…) vs. Vorteile für den AN (kein Stau, weniger Pkw-Kosten, mehr Privatsphäre…) würde ich noch als ausgeglichen sehen.

    Was weh tut ist der Keil der damit in die Belegschaft getrieben werden kann. Und wird. Sich nicht mehr spontan und persönlich mit seinen Kollegen und Kolleginnen austauschen zu können, das Fehlen von Klatsch und Tratsch, das ist das moderne "Teile und Herrsche".

    Dafür wurde Corona aber nicht "erfunden". Das ist nur ein positiver Nebeneffekt. Allerdings nicht für den AN!

    • Merci für den Link. Hab auch schon überlegt, ob ich den hier einstelle.

      Hab den Artikel heute abend schon gelesen und finde ihn wirklich sehr(!) wichtig im Bezug zur Corona-Krise.

      Ich würde mich aber auch nicht wundern, wenn es den meisten langsam reicht, mit den unangenehmen, z.T. haarsträubenden bzw. schockierenden Neuigkeiten. Wer nicht schon vor der Coronoia einigermaßen gut über die fragwürdigen Machenschaften im Medizinwesen informiert war, fühlt sich aktuell sicher davon regelrecht erschlagen und weiß wohl gar nicht mehr, welche Infos glaubhaft und vertrauenswürdig sind.

  11. Wo beginnt der Faschismus .

    https://www.compact-online.de/bei-missachtung-der-corona-vorschriften-droht-eltern-kindesentzug/ :

    "Dieser von Christian Piwarz (CDU), Sächsischer Staatsminister für Kultus in den Kabinetten Kretschmar I und Kretschmar II, am 16. Mai verfasste Elternbrief – abrufbar unter dem Link http://schule-sachsen.de/20_05_16_Elternbrief_GS_FS.pdf – verpflichtet die Erziehungsberechtigten überdies zur täglichen Bestätigung, dass auch die restlichen Familienmitglieder frei von Symptomen einer Erkältungskrankheit wie erhöhte Temperatur, Halsschmerzen, Husten oder Schnupfen sind.

    Konkret heißt es: „Sofern Sie dem nicht nachkommen, ist die Schule verpflichtet, das Ordnungsamt einzuschalten – bis hin zur Inobhutnahme des Kindes.“ Im Klartext bedeutet diese Terminologie im deutschen Rechtssystem „die vorübergehende Unterbringung des Kindes in einem Heim oder einer Pflegefamilie“ "

    Wenn Eltern unter Drohung des Kindesentzuges verpflichtet werden der Schule täglich einen umfassenden Gesundheitsbericht eigenhändig unterschrieben der Schule zu übermitteln,
    ist das nicht nur verpflichtende Kompetenzüberschreitung sowohl der Erziehenden als als quasi ärztliche Kompetenz
    als auch zusätzlich die Nötigung zur Ignorierung einer ärztlichen Schweigepflicht .

    Drohung des Kindesentzugs mittels Nötigung zu eklatanter Kompetenzüberschreitung
    ordne ich klar faschistischem Gedankengut zu .

    • Ich glaube da sitzt Du einem Irrtum auf Wasseradler. Die Systemstricher sind zu dämlich um überhaupt zu begreifen was "faschistoides Gedankengut" überhaupt bedeutet.
      Die sind so strunzdumm, dass sie tatsächlich geglaubt haben, das teilweise wohl auch noch tun, mit einer dermaßen abgesyphten Märchenstunde auf Strecke durchzukommen.
      Wären die bewaffneten Hilfstruppen nicht, dann wäre das ganze Ding schon um. Na ja, jetzt geht es noch eine Weile länger, wird noch mehr Schaden anrichten, Menschen töten und Existenzen zerstören.
      Danach aber, die juristische Aufarbeitung, das wird ein Fest werden. Vielleicht, besser hoffentlich, wird eine neue Kategorie der internationalen Justiz zugeführt. Sowas wie Kriegsverbrechertribunal nur auf Zivil. Na, wir werden sehen.

    • Frank :
      90%(vermutlich noch mehr) der Faschisten sind sich ihrer Position nicht bewußt .
      Die verteidigen Sicherheit und Gesundheit gegen Verschwörungstheoretiker –
      wie sie die humane Massenmigration gegen Rechtsradikale verteidigt haben .

    • Ja Wasserader, das sind aber noch die "harmlosen", die richtig Dummen.
      Schlimmer sind die bewußt – bewußtlosen Heimtückler.

      Na, wie auch immer, genug aufgespult für heute – ab ins Bett.
      Wünsche eine angenehme Nacht @all…………….

  12. "Es gab und gibt keine sichtbare politische Gruppe, die im Interesse der Bevölkerung eine Strategie der zügigen Ausrottung des Virus einfordert, um danach tatsächlich ein normales Leben wieder zu ermöglichen."
    Das zu fordern wäre unsinnig. Das Virus kann nicht ausgerottet werden. Nicht einmal in China gelingt das, wo Großstädte und ganze und Provinzen unter Quarantäne gestellt werden. Das Virus ist bekanntlich überall und global. es ist unmöglich, die Infektionsketten alle zu kennen. Deshalb nennt man es eine Pandemie. Wenn ein Land heute als virenfrei gilt, kann es schon morgen wieder Infizierte geben.

    "Niemand fordert eine schnelle, breite Testung." Weil auch das unsinnig wäre. Wer heute als virenfrei getestet wird, kann sich schon morgen infizieren oder er/sie ist bereits infiziert, nur mit noch zu wenig Viren für den Nachweis.

    • Warum sollte man auf Covid 19 vorrangig testen ,warum hat es so eine Präsens.Es gibt weltweit dermassen viele tödliche Krankheiten die es ebenfalls Wert wären flächendeckend getestet zu werden.Sehr gut ist das des öfteren im Netz zur Sprache gebrachte Verhungern von Menschen auf dieser Erde was irgendwie niemanden mehr interessiert und meist nur an emotionalen Feiertagen in Form von Spendenaufrufen aus der verstaubten Trickkiste gekramt wird da sich dann wohl am meisten Geld verdienen lässt.
      Covid 19 ist wohl das geringste Übel unserer Erde .Es wird in einer riesengrossen Werbestrategie Kampagne polit. vermarktet wie in der Zahnpasta-Werbung der Hinweis der starken Ausbreitung von Zahnstein um die Kunden in Angst zu versetzen.
      Eigentlich ist die grosse Zahl der Infizierten und Toten die ganze Dramatik nur in unserem Kopf,In der Realität ist die Panik nicht annähernd nachvollziehbar.
      Wir haben hier in Deutschland doch den besten Beweis dafür das alles nur medial hochgeputscht wird.
      Was wir vielleicht manchmal etwas vergessen ist das ein Virus (angeblich völlig neu und noch völlig unerforscht🤔)völlig ?unkontrolliert ?verbreitet werden kann und mit seiner Neuheit in jeder Hinsicht ein super Alibi für jede Schandtat damit hat(wenn man nicht an einen völlig blödsinnigen Ausbruch aus dem Labor glaubt,was in der heutigen Zeit mit dem heutigen Sicherheitsstandard überhaupt nicht mehr möglich ist)und Sinn und zweckmässig unterschiedlich konzentriert vom Täter verteilt werden kann.
      Ich denke auch das die Massnahmen gegen Covid 19 in vielen außereuropäischen Ländern realistig und notwendig sind und auch ganz im Gegensatz zu Europa sichtbar intensiv betrieben werden.Speziell In Deutschland(Der stellvertretenden Zentrale der amerik. globalistischen Mächte )ist es jedoch eine reine Show.Diese wirkt durch die wirklichen Probleme und wirklichen Massnahmen tatsächlich betroffener Länder für uns realistisch .Das panische Weltgeschehen wird genutzt um uns Deutschen eine grosse Gefahr für Europa zu simulieren.Immer wieder Berichte über Todesopfer auf der ganzen Welt. Bei genauer Betrachtungsweise ist auffällig das besonders betroffene Gebiete hier in Europa die tatsächliche polit.Problemzonen und Störfaktoren sind (Spanien,Italien ,Frankreich) von den Globalisten unter Kontrolle gebracht werden.Denn je höher die Infektionszahlen sind (oder gemacht werden) desto intensiver und polit.zugeschnittener kann man die Massnahmen ausfallen lassen!Nur das die Pandemie hier in Europa eine rein mediale Show ist da ganz Europa schon globalistisch gesteuert wird und jetzt nur noch einer endgültigen global.Reformierung durch Covid 19 unterzogen wird .Wichtig ist das es zur Zeit nicht um eine angebliche Weltordnung geht sondern einzig und allein um globalistische Wandlung Europas und dessen Eroberung und Vermischung.zu einem riesigen Imperium mit( einer)europ. Gesellschaft gesteuert durch amerikanische nationale faschistische globalistische Kräfte!
      Da der Amerikaner ein skrupelloser Perfektionist in Sachen Täuschung ist hat er auch im Fall Covid 19 wie auch am 11.September für seine polit. und wirtschaftl. Zwecke seine eigenen Leute über die Klinge springen lassen um seine Unwissenheit über Covid 19 vorzutäuschen und die eigene Bevölkerung gegen China auf seine Seite zu kriegen und Ihnen jetzt (nach der Verzögerungstaktik gleich wie in Deutschland für mehr Dramatik)ein grosses Interesse an ihrer Gesundheit vorzuspielen.Gleiches Szenario veranstaltet er mit jedem den er beseitigen will ob Islamisten ,Russen ,Indianer,Schwarzen!So wie in den 40er 50er Jahren am laufenden Band Western gedreht wurden wo der Indianer ein blutrünstiger skalpierender Krimineller war überschüttet uns der Ami heute in Deutschland mit Berichten und Filmen aus dem 2.Weltkrieg um einen Grund für die Ausrottung der deutschen Kultur zu finden.Alles wiederholt sich immer wieder nur das es uns durch Ablenkung und Tricks immer wieder als neu und anders verkauft wird!
      Macht's gut und bleibt wachsam!

  13. Massentests machen wegen der geringen Prävalenz keinen Sinn. Es gibt dabei zuviele falsch positive Ergebnisse. Bei einer Sensitivität von 99%, einer Spezitifität von 98% und einer Prävalenz von 1% sind nach dem Bayes-Theorem 66% der positiven Ergebnisse falsch positiv!!! Das macht einfach keinen Sinn.

  14. > Wer braucht schon all die kleinen Hotels, Metzger oder Bäcker, wer braucht schon Urlaub für die Massen..

    Der Staat. Ohne diese Kleinbetriebe fehlen sonst massiv Steuereinnahmen. Reiche und ihre Konzerne zahlen ja bekanntlich keine Steuern, sondern bedienen sich kreativer Methoden, um der Steuerpflicht zu entkommen.

    > Es gab und gibt keine sichtbare politische Gruppe, die im Interesse der Bevölkerung eine Strategie der zügigen Ausrottung des Virus einfordert, um danach tatsächlich ein normales Leben wieder zu ermöglichen. Niemand fordert eine schnelle, breite Testung.
    > Niemand fordert, auf die Krise mit echten staatlichen Investitionen zu reagieren.

    Doch: Die Sozialistische Gleichheitspartei, mit ihren Schwesterparteien in der Vierten Internationale. Es gibt einige Artikel auf der World Socialist Website, die sich mit dem Stopp der Ausbreitung des Virus beschäftigen. Zum Beispiel:

    – https://www.wsws.org/de/articles/2020/05/13/fran-m13.html
    – https://www.wsws.org/de/articles/2020/04/29/pers-a29.html

  15. Habe offizielle Zahlen aus der Schweiz (grafisch!). Meine Meinung daraus ist ganz klar: die Verantwortlichen für den Lockdown gehören vor Gericht (http://blog.jvbc.ch/allgemein/der-toedliche-lockdown-die-verfachter-des-lockdowns-sind-gemeingefaehrlich/). Alles staatliche Daten (Quellen im Blog), z.B. Statistsches Amt der Schweiz!.

  16. Ausrottung des Virus?Das Gerangel um's Geld ist womit wir uns tatsächlich auseinanderzusetzen haben?Erzwungene Massentestungen ? Na dann viel Glück damit.
    Icke Rund hat da in der Tat eine geschärftere Perspektive auf Ursachen und Missstände der globalen Menschengesellschaft.

    Wer schon einmal schwer erkrankt war,vielleicht sogar so schwer daß Ärzte,Medikamente,Therapien keinen Weg mehr aus der Erkrankung weisen konnten – und dann trotzdem genesen ist,weiß warum.

    Es ist die Selbstverantwortung.Der unverhandelbare Wille zu leben.Das konsequente Verändern der eigenen Lebensumstände.Die tägliche Dankbarbeit für das eigenen Leben empfinden zu können.
    Das Begreifen und Erfassen des vitalen,seelischen Raumes , in dem ein Menschenleben wurzelt.

    Da muß nichts ausgerottet werden. Sondern man muß sich selbst nur anders ausrichten.Alle Ursachen der eigene Miseren im Außen zu verorten ist,mit Verlaub,recht dämlich. Aber natürlich legitim und auch nachvollziehbar,was den einzelnen, individuellen Menschen betrifft.Aber es wird ihm/ihr nicht weiterhelfen, seine/ihre hauseigenen Probleme zu lösen.

  17. Die Diskussion darüber, die ganze Bevölkerung zu testen, ist sinnfrei. Man würde dann nämlich aufgrund falsch positiver Ergebnisse sehr viele Infizierte finden, die es in Wirklichkeit gar nicht gibt – selbst lange nachdem Verschwinden von SARS-CoV-2.

    • @ Pingu:
      Absolut richtig! – also: *zustimm*

      Und nochmal zur Erinnerung – auch, bzw. v.a. @ die Autorin, Frau Henn:
      Wie mag sich eine Person fühlen, die ein pos.-Test-Ergebnis zugeschrieben wird, ohne zu wissen, ob er/sie nun tatsächlich Sars-Cov-2-positiv ist, oder nicht? – Stichwort "EMPATHIE"! – oder spielt die plötzlich keine Rolle mehr?!? … weil man lieber technokratisch etwas "erforschen" will, was schon längst vorüber ist!?

      Und "nebenbei" würden wir mit solchen Massentestungen auch noch Millionen, evtl. Milliarden(?) an Steuergelder nicht nur Herrn Dr. Drosten (als einen Test-Erfinder) & Co., sondern auch den Test-Hersteller-Firmen in den Rachen werfen.

      Wurden wegen dieser Coronoia, nicht schon mehr als genug Steuergelder von unten nach oben umverteilt?

    • @ Pingu
      Höchstens eine repräsentative Studie wäre gut um zu wissen, wieviele Todesfälle wirklich pro Infizierten eintreten. Bis Anfang Mai wurden ja nur Symptomträger getestet.

      Wie lange sind Antikörper eigentlich nachweisbar bei den verwendeten Tests? Weiß da jemand etwas Genaues?
      (Ich fürchte einfach den nächsten fake, denn eigentlich sollten umfangreiche Antikörpertests bereits nach Ostern beginnen)

    • Alcedo sagt:
      " … Wie lange sind Antikörper eigentlich nachweisbar bei den verwendeten Tests? … "

      Lt. Dr. Quak (link s.u.) sind Antikörper zu Sars-Cov-2 (durch die entspr. Antikörper-Tests – nicht die PCR-Tests) bislang rd. 6 Monate nachweisbar.

      Antikörper gegen SARS (aus 2003) selbst sind lt. Dr. Quak bis heute – also 17 Jahre danach – noch feststellbar.

      (Wobei es mit den Anti-Körpertests auch so eine Sache ist: Ist im Vorfeld das entspr. Virus nicht absolut exakt und seriös-wissenschaftlich analysiert worden, dann kann auch ein Anti-Körper-Test nicht exakt (auf selbiges) geeicht werden. Und wie exakt der Virusnachweis des "vertrauenswürdigen" Herrn Drosten ist?!? … weiß das überhaupt jemand? – bzw.: Wurde das schon mal unabhängig-wissenschaftlich überprüft?)

      https://www.youtube.com/watch?v=qRkZWa_akMw&t=6s

    • @ Duxingzhe
      Danke für den Link, nun weiß ich, daß zu erwarten ist, daß die Immunität jahrzehnte bestehen bleibt analog Sars – gleiche Familie, aber ich hörte auch, daß bei niedriger Prävalenz eine Spezifität von 97% keineswegs ausreichend ist.. und man in Wuhan vor allem falsch-positive erwarten darf. Kann man die 3% vom Testergebnis nicht einfach abziehen?… …schade, daß das nicht gleich mit beantwortet wurde.

    • @ Alcedo:
      Keine Ursache!

      Ich möchte Sie ja nicht verunsichern, bzw. die Hoffnung rauben, aber wenn Sie meinen: " … nun weiß ich, daß zu erwarten ist, daß die Immunität jahrzehnte bestehen bleibt …", dann fällt mir dazu ein, dass es vor Jahren mal bei einer anderen Infektionskrankheit (Name ist mir leider grad nicht mehr in Erinnerung) als wissenschaftl.(!) Aussage hieß, Antikörper gegen den Erreger wären zwar nachweisbar, aber die festgestellten Antikörper, seien keine wirksamen (weshalb man eine Impfung entwickeln müsste).

      Was m.E. bedeutet: Das alte immunologische Prinzip, dass Antikörper ein Nachweis für (mehr oder weniger lange) Immunität sind, gilt auch nicht immer. Angeblich! – möchte ich fast sagen, denn was ich seit etlichen Jahren Beobachtung feststellen muss ist, dass der (abhängige?) Wissenschaftsbetrieb inzwischen(?) dazu neigt, gewisse Grundsätze und eigentl. bewährte Basis-Hypothesen zu verändern und als nichtig zu erklären, um bestimmte Ergebnisse zu erzielen, die nicht möglich wären, würde man sich an die Grunsätze halten.

      Ein gutes, weil plakatives und offenkundiges Beispiel ist die eigentl. willkürliche Absenkung von Blut-Hochdruck-, bzw. Blut-Zucker- und Cholesterin-Werten, womit man über Nacht Millionen neuer, behandlungsbedürftiger Patienten schuf. Die galten quasi Montags, bei den alten Normwerten noch als gesund, und am Dienstag morgen, nach neuen Normwerten, krank und behandlungsbedürftig.

      Alcedo schreibt:
      "…Kann man die 3% vom Testergebnis nicht einfach abziehen?… …schade, daß das nicht gleich mit beantwortet wurde. …"

      Das kann ich Ihnen leider auch nicht beantworten. So versiert bin ich nicht bei statistischer Mathematik. Und auch weil man schon auch verdammt aufpassen muss, um Herrn Dr. Quak auch korrekt nachvollziehen zu können. So ist auch seine Wortwahl nicht immer exakt zutreffend (wenn er bspw. von "Infizierten" spricht, wenn es "positiv Getestete" heißen muss). Aber trotzdem ist sein Gespräch mit Herrn Dr. Schiffmann m.E. mit das Beste, was es bezügl. der Tests (PCR-Test für Virusnachweis, bzw. Antikörper-Test für Immunitätsfeststellung) bislang aktuell zu sehen/hören gibt.

      Die Zahlenakrobatik, die wahllos Verstorbene als Covid-19-Tote behauptet, Infizierte nicht von Erkrankten trennt, keine Hinweise auf falsch-positiv-Getestete gibt, ebensowenig auf die sogen. "Stille Feiung" hinweist, absolute Zahlen nicht ins Verhältnis setzt und als gefährliche Bedrohung darstellt, usw. usf. – halte ich für unerträglich, weil das nur weiter zu Verunsicherung, Angst und Panik führt.

    • Korrektur:

      Statt
      "… Wissenschaftsbetrieb inzwischen(?) dazu neigt, gewisse Grundsätze und eigentl. bewährte Basis-HYPOTHESEN zu verändern und als nichtig zu erklären, …"

      muss es richtig heißen:
      "… Wissenschaftsbetrieb inzwischen(?) dazu neigt, gewisse Grundsätze und eigentl. bewährte Basis-PRÄMISSEN zu verändern und als nichtig zu erklären, …"

  18. der Vorteil großer Konzerne gegenüber kleineren Betrieben ist, dass die Regierung mit den Steuereinnahmen aufgrund der "Massenbeschäftigung" großer Konzerne seinen Haushalt besser berechnen kann. Nicht nur das, auch der Zusammenhang zwischen Lohndrücker, Billiglohnarbeiter und Wirtschaftswachstum lässt sich besser kontrollieren.

  19. Moin, Dagmar Henn, ja soweit gehe ich mit Ihrer Argumentation.
    Allerdings bin ich nicht überzeugt, dass es notwendig ist das Virus auszurotten. Hat man all die anderen Virenstämme ebenfalls ausgerottet, oder schlummern sie „in Schach gehalten“ im Verborgenen? Das ist eher meine Sicht der Dinge.
    Als Schwede bin ich absolut überzeugter Tegnell-Fan. Wir haben eine Situation, in der unser Leben (ohne Lockdown) weiter geht, und wir dennoch die Alten und Kranken schützen durch Besuchsverbot.
    Was die Angriffe gegen uns angeht, so kann es schon sein, dass es sich auf den *Homeoffice* Bereich beschränkt, allerdings gibt *Corona* noch weitere Anlässe unsere Bonsai-Demokratie noch weiter einzuschränken. Maßnahmen der WHO z.B. gegen die Veröffentlichung unliebsamer Artikel zur sog. Pandemie oder das Einsammeln riesiger Mengen Impfgeld für Herrn Gates.

    mfG

  20. Das würde Herrn Dr. Drosten natürlich ungeheuer freuen, wenn die Welt sich durchtesten lassen würde, da er ja ein Patent auf ein solches Testkit hat. Der würde nicht nur uns alle eingesperrt und verwirrt haben mit seinen widersprüchlichen Aussagen über den Nutzen von Masken, sondern gleich noch ungeheuer reich werden dabei. Danach kann für ihn ja ruhig die Sintflut kommen. Irgendwo wird er schon sein Paradies finden für sein Rentner-Dasein.

  21. Eine vergesellschaftete Pharmaindustrie die ausreichend vor Ort produziert könnte jetzt auch genug bezahlbare Tests herstellen, wieder einmal gibt die Krise uns Linken Recht.
    Und genug Tests wären jetzt richtig gut, auch für die Wirtschaft, man wüsste wo der Feind steht.

    Ansonsten wie gesagt Home-Office ist ziemlich sicher die Zukunft, man kann m.E. nur noch über das wie diskutieren.
    Ein gutes Konjunkturprogramm könnte viele Probleme gleichzeitig angehen, eigentlich wäre es gut dafür brauchbare Ideen zu entwickeln.

    • Ach ja, Home Office soll es wieder mal richten. Wie arbeiten denn die Wasser-Werker oder die Müll-Werker im Home Office? Home Office nützt nur den Kapitalisten, die Sie als Linke doch so hassen, denn die sparen sich dann die teuren Office Gebäude-Mieten, die Firmenwagen, die Wasser-Spender auf jeder Etage, das Papier für die Drucker, ja sogar die Drucker selbst. Diese Kosten können dann die Arbeitnehmer selbst tragen. Und nebenbei ihre Kinder mit versorgen und, wie bereits nachgewiesen wurde, obendrein auch noch produktiver arbeiten. Das stellt Ihr Linken Euch richtig toll vor. Ich habe seit 1995 immer im Home-Office gearbeitet und war dankbar dafür, weil meine Arbeitgeber mir nicht nur die Kosten für mein Home Office erstattet haben, sondern weil ich persönlich ein Einzelgänger bin und gerne allein arbeite. Das hat mir meinem Job als Technische Redakteurin auch richtig gut zusammengepasst. Aber passt es für alle?

    • @ Vera Vallentin-Price

      ?
      Wer kommt denn auf die Idee die Müllabfuhr ins Home-Office schicken zu wollen?

      Es gibt auch Linke die das Recht auf „freie unternehmerische Tätigkeit“ wichtig finden und nur ein paar Bereiche davon ausschließen wollen.

      Home-Office wäre halt gut für den Planeten, dass ist mein Hauptargument dafür.

      Aber natürlich braucht es auch da dann Arbeitnehmerschutz, stimmt.

  22. Ich glaube, ich werde allmählich ein Fan von "Dagmar Henn".

    Besonders da die Stimmen der skeptischen Vernunft und der klaren Analysen bei gleichzeitig immer nötiger werdender (auch radikalerer bzw. fundamentalerer) vor allem ökonomischer "Systemkritik" gerade jetzt ganz besonders gebraucht werden.

    Denn manche (angebliche oder tatsächliche) angeblich oder tatsächlich lInke "Altenative" scheinen gerade in einem argumentativen "Waterloo" zu versinken. Was zumindest meines Erachtens so ähnlich vor einiger Zeit beim Thema "Anthropogener Klimawandel" zu beobachten war.

    • Welches Links, welches Rechts?

      Bitte — wir leben in Merkeldeutschland!

      Da gibts kein Links oder Rechts mehr!

      Diese Kriminelle hat sich auf jedes "interessante" Thema mit ihrem fetten ***** draufgesetzt, um Wählerkreuzchen zu schinden, Merkel hintergeht das Parlament jedesmal, wenn's um ihre Agenda geht, dreckdreist wie die nunmal ist.

      Und "das Parteien" (sächl. / Plur.) sitzt im Bundestag, glotzt blöd zu, hält brav's Maul und wird dann auch noch für's Nichtstun bezahlt. Deal!

      Merkel ist die Personifizierung der Beliebigkeit REIN ZUM ZWECKE DES MACHTERHALTES!
      Da bleibt kein Platz mehr für Debatten!

      Der Fisch fängt immer vom Kopf her an zu stinken.

      Die hofhündische Journaille frisst jeden Framing-Knochen, den man ihr hinwirft — und Merkel hat's erkannt!

      Kennen Sie den? "Merkel die Klimakanzlerin"
      Oder den? "Mutti Merkel"?
      Oder "Merkel die Krisenkanzlerin"?

      Selten so schlecht gelacht.

      Merkel ist die vermeintliche "Retterin" aus den Nöten, die sie selber herbeigeführt hat.

      So geht Politik in Merkeldeutschland!

      Heil Merkel!

    • @ little Louis
      stimmt, daran kann ich mich auch noch erinnern. Manche sind einfach in der CO2 Senke steckengeblieben. anthropogen oder nicht.

    • .<a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/skyman/' rel='nofollow'>@Skyman</a>

      Top. Korrekt recherchierte Merkelyse. Danke.

    • @ Frank
      Vielen Dank — war mir ein Bedürfnis 😉

      Möchte an dieser Stelle noch mal zwei YT-Links WÄRMSTENS empfehlen.

      Prof. Albrecht zur Erosion der Gewaltenteilung durch die "Exekutive" sowie der fortschreitenden Machtergreifung der "Exekutive" in Deutschland (bereits in 2012/2013 !! ) :

      https://www.youtube.com/watch?v=SilOG1uexSQ
      https://www.youtube.com/watch?v=4sTqBpaTMjg

      Man braucht darin nur EINIGE WENIGE Worte auszutauschen — gewissermaßen "updaten" — und schon stimmt das ungeheuerliche Vorgehen der "Exekutive", wie es Prof. Albrecht seinerzeit sehr schonend formulierte (aber jeder weiß, wen er in der Hauptsache damit schon damals meinte), heute GENAU SO wie vor ca. 10 Jahren!

      BITTE ANSCHAUEN — die beiden Äußerungen sind jeweils nur etwa 4 Minuten lang, haben es aber gewaltig in sich!

      Allein — die verheerenden demokratievernichtenden Auswirkungen der Merkel-Exekutionen kumulieren weiter und weiter!
      Diese Frau sticht all die fähigeren Konkurrenten wahllos hinterrücks ab, schart derweil nur noch karrieregeile A****kriecher und unfähige, aber willige Konformisten um sich — und diese loben dann ihre heroische Herrin gehorsam über den grünen Klee.

      Ein bösartiger Teufelskreis, diese "Politik"! Merkelpolitik!

      Selbst wenn man im "System M." jahrelang TOTAL versagt (v. d. Leichen), schafft man es unter Merkel z. B. zur EU-Kommisionspräsidentin!

      Ein dummköpfiger, opportunistischer Bankkaufmann wird für seine lebensgefährdende Maulhurerei kurzerhand zum mächtigsten Minister gemacht!

      Und Merkels raffiniert gezüchtete Hofhunde-Journaille wird und wird nicht müde, die ganze Chronologie ihrer Verbrechen mehr und mehr auf "Teufel-komm-raus" zu vertuschen und in falsche Zusammenhänge zu "pressen"!

      Merkeldeutschland ist eben nicht mehr Deutschland, sondern Kaputtgemachtland!

      Diese "Politikerin" ist die Abrissbirne Deutschlands!

      Heil Dir, o Merkel!

    • Das erklärt , wie es dazukam.
      https://www.youtube.com/watch?v=tiUob_bkfZU&feature=youtu.be&fbclid=IwAR3ELGOENxlyR1pMup2z7mXjOhWcHH64OAfwkeZwV9FIZqHGYQ36EaALKtE

    • *thumb_up* – für Sie beide!

      Kommt mir noch ein Spruch in den Sinn:
      "Hüte dich vor liebenden Hirten/-innen
      und dem Gebiss ihrer Hunde!"

      Und:
      "Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können,
      muss man vor allem ein Schaf sein!"
      (Albert Einstein)

  23. Das im Hintergrund ein ökonomischer Raubzug stattfindet, sind wir uns doch einig.
    Nicht umsonst taucht hier immer wieder der Spruch W. Buffets auf "… es ist die Klasse der Reichen, die den Krieg begonnen hat und sie wird ihn auch gewinnen. "

    Das bürgerliche Recht der Versammlungsfreiheit wiederherzustellen ist schon entscheidend, um überhaupt Forderungen wirksam stellen zu können und noch sind wir mit Ausnahme Stuttgart zu wenig.
    Der Bombenanschlag dort hat tatsächlich keine einzige Nachricht in den GEZ medien hervorgerufen? Ist das nicht verwunderlich?

    Auch die Chinesen haben nicht immer recht. Ein Corona Virus ausrotten?
    Kalter Krieg: der Feind ist ein anderes Land.
    Krieg gegen den Terror: der Feind bewegt sich unerkannt im Umfeld.
    Krieg gegen ein Virus: der Feind ist unsichtbar selbst bei befreundeten Menschen.
    Um einen Kriegszustand ewig beibehalten zu können, darf er nicht gewinnbar sein.

    Die Fragen in Bezug auf das Virus müssen meiner Ansicht nach anders lauten.

  24. Es gibt immer noch keinen validierten Test.
    Das Gesundheitsministerium Vietnams besteht weitgehend aus einem Ärzteteam.
    Man hat sich auf umfassendere Diagnostik konzentriert, die Reaktionen des Immunsystems betreffen.
    Diese wurden bisher nicht von Corona-Viren verursacht.
    Der Erfolg hängt somit auch daran, dass man von einer Chimäre ausgeht, und somit Fehldiagnosen vermieden hat.

    • Dafür sprechen unter dem Strich übrigens auch alles was hauptsächlich von Chinesischer Seite im SIENCE-Magazin veröffentlich wurde.
      Es gibt zwar keine direkte Erwähnung, doch zig Winks für Eingeweihte . https://science.sciencemag.org/content/early/2020/05/19/science.abc4776

  25. Ich stimme der Analyse der finanziellen/wirtschaftlichen Auswirkungen der C-Krise bzw. deren Benutzung als Vertuschungsversuch bzw. Feigenblatt für die weitergeführte gezielte Umverteilung von Unten nach Oben zu.

    Ein Gesetzt zur die Verpflichtung der Oberen 5% der Bevölkerung für sämtliche direkten und indirekten Schäden der C-Krise aufzukommen ist längst überfällig.
    Vorneweg ein gesetzliches Ausschüttungsverbot von Dividenden bis mindesten 2025.

    Zur Ausrottung des C-Virus kann ich nur sagen, diese Vorstellung ist lächerlich bzw. naiv.

    Es gibt kein reines C-Virus, sondern viele Corona-Stämme, die ständig mutieren.

    Das C-Virus ist viel zu harmlos, als das es nicht problemlos in Menschen (dem Wirt) UNERKANNT weil symptomlos weiterexistieren kann.

    Es ist auch Quatsch zu glauben, dass das Virus durch Impfungen ausgerottet wird.

    Impfungen haben den selben Effekt wie überstandenen Infektionen:

    Sie haben eine Virusart mit dem Immunsystem bekanntgemacht und diese Virusart exisitiert nun in einer ungefährlichen Konzentration im Menschen, solange das Immunsystem intakt ist und den Virus problemlos kleinhalten kann. Und das bis der Mensch verstirbt.

  26. Raubzug in € & Cent

    Zitat:" 1 Maske für 2 Millionen Zitatende".

    Da hätte Adidas für jeden noch ein paar Sneaker dazu legen können.

    Ich werde mich der Testung verweigern.

    In die politischen- und Gesundheitsangestellten des Volkes habe ich mein Vertrauen verloren.

    Leider wahr, ein gigantischer Raubzug der mafiösen Strukturen in der Bundesvirusregierung und des Lobbyismus.
    Die Testungen sind sehr umstritten. (Tansanische Testungen).

    Ich würde eher die Umweltverschmutzung beenden und zur der Reinigung der Umwelt aufrufen.
    Dann werden wir automatisch weniger krank, leben noch länger, auch wenn wir dazu noch einige Mitglieder der Menschheitsfamilie aus der plutokratischen Elite überzeugen müssen. Leben statt ausrotten !!!

    Meiner Meinung nach wird, über den Zahnersatz, Krankheit in der Welt verbreitet.

    Diese Meinung habe ich mir auf Grundlage der Aussagen der Umweltmediziner/innen und ganzheitlich arbeitenden Zahnmediziner/innen, herzlichen Dank an dieser Stelle für ihre Arbeit, und aus meiner persönlichen Patientenerfahrung
    gebildet. Die daraus entstehenden Krankheitssymptome werden medikamentös behandelt. (Siehe auch Umweltmedizin).

    Außerdem sorgen die psychischen Wirkungen der Vergiftung durch die zahnmedizinischen Materialien, für sehr viel Schaden, Streit, Mord – und Totschlag, sowie "Ausrottungsphantasien" und Kontrollsucht aus Ängsten heraus, im seelisch – geistigen Miteinander.

    In Italien, dem Stammland des Vatikans und der Mafia, hat eine Abgeordnete, im italienischen Parlament eine beeindruckende Rede, im Sinne der "Verschwörungsbeobachtungen", gehalten.

    https://www.youtube.com/watch?v=Ow6t1XQhEjE

    Die durch Kraft von Viren, Vergiftung und Spaltung regieren, sollen heute noch ihr Amt verlieren.

Hinterlasse eine Antwort