Tagesdosis 22.10.2019 – Der letzte Akt

Will die Menschheit nicht gemeinsam mit ihrem Lebensraum zugrundegehen, muss sie sich aus dem Bann der neoliberalen Narren und Betrüger befreien.

Unsere Geschichte ist nicht neu. Die eklatanten Lügen und Dummheiten der unfähigen und korrupten Eliten. Die Unfähigkeit, die kostspieligen, endlosen Kriege aufzuhalten und die gigantischen Ausgaben für das Militär zu senken. Die Plünderung einer belagerten Bevölkerung durch die Reichen. Die Zerstörung des Ökosystems. Der Zerfall und die Aufgabe einer einst effizienten Infrastruktur. Der Zusammenbruch der Institutionen, die einen funktionierenden Staat aufrechterhalten, von der Bildung bis zur Diplomatie. Die Welt hat all das schon gesehen. Es ist die altbekannte Krankheit des Endes einer Zivilisation. Zunächst ist es auf eine düstere Art unterhaltsam, sogar inmitten des zunehmenden Leids. Doch am Ende wird jedem das Lachen vergehen.

Die Natur des Menschen ändert sich nicht. Sie folgt ihren bekannten und zyklischen Mustern. Der Unterschied ist, dass diesmal der ganze Planet mit uns untergehen wird. Bis zum Ende werden wir unter dem Bann von Narren und Betrügern gehalten. Denn was sind Demagogen wie Donald Trump und Boris Johnson oder Vertreter der Positiven Psychologie und Prognostiker der „besten aller möglichen Welten“ wie Steven Pinker anderes als Scharlatane, die darauf bestehen, dass die Tragödie, der wir gegenüberstehen, nicht real ist?

Was sind die Technokraten und Wissenschaftler, die uns erzählen wollen, dass Bildung und westliche Zivilisation uns in rationale Wesen verwandeln können, anderes als Schamanen? Und was sind die Konzern-Titanen, die ein Vermögen mit ihren Waffen, Chemikalien, fossilen Brennstoffen oder umweltzerstörerischer Tierzuchtindustrie machen, anderes als Menschenopfer fordernde Hohepriester?

Die menschliche Geschichte ist immer die gleiche. Gekleidet in neue Kostüme und unter Verwendung neuer Hilfsmittel erleben wir sie immer und immer wieder. Würden wir uns nach wie vor mit Philosophie, Literatur, Geschichte, Poesie und Theologie beschäftigen, käme es für uns nicht überraschend, dass Gier, Hedonismus und Hybris mühelos die Empathie und Vernunft zunichtemachen.

Aber weil wir das nicht tun, weil wir lieber jeden Tag mehrere Stunden damit verbringen, durch das Anstarren elektronischer Bildschirme kleine Mengen an Dopamin auszuschütten, denken wir, dass es seit Beginn der Menschheit nichts uns Vergleichbares gegeben hat. Wir sind blind gegenüber der Tatsache, dass die Klimabedingungen, die in den vergangenen 10.000 Jahren die Entfaltung von Zivilisationen ermöglichten, bald durch einen brutalen Überlebenskampf ersetzt werden.

Der Mensch lebt seit ungefähr 200.000 Jahren auf einem Planeten, der schon seit 4,5 Milliarden Jahren existiert. Den Großteil dieser 200.000 Jahre hat der Mensch nicht radikal in das Ökosystem dieses Planeten eingegriffen. Aber die industrielle Revolution, die vor etwa 250 Jahren begann, brachte ihn dazu, fossile Brennstoffe zu gewinnen und so — in Form von Kohle und Erdöl — das seit hundert Millionen Jahren gespeicherte Sonnenlicht anzuzapfen.

Die aus fossilen Brennstoffen gewonnene Energie verschaffte dem industrialisierten Norden des Planeten beispiellosen Reichtum und militärische Überlegenheit. Diese Machtposition wurde dazu genutzt, den Großteil des restlichen Planeten zu unterwerfen sowie natürliche Ressourcen und Arbeitskräfte auszubeuten.

Die menschliche Bevölkerung stieg rasch auf mehr als sieben Milliarden an. Die Luft, das Wasser und die Eisdecke unseres Planeten haben unter diesem Ansturm stark gelitten, das Klima wandelt sich. In diesem neuen Klima wird menschliches Leben nicht mehr möglich sein.

Die einzige wirklich existenzielle Frage ist, auf welche Art und Weise wir das Finale abwarten wollen. Aber sich diese Frage zu stellen bedeutet, dem kulturellen Hoffnungswahn und der Sehnsucht nach kollektiver Selbsttäuschung zu trotzen. Wenn die Realität düster ist, blendet man sie aus. Man erfindet absolut unrealistische Szenarien einer bevorstehenden Erlösung — was erklärt, wie wir in dem Schlamassel landen konnten, in dem wir jetzt stecken.

Die meisten Klimaaktivisten und Demokratieagenten verstehen sich — wie die allgemeine Konsumkultur — als Verkäufer des Produkts Hoffnung. Ohne Hoffnung, so argumentieren sie, würden die Menschen der Verzweiflung anheimfallen. Sie könnten die drohende Katastrophe nicht ertragen.

Natürlich ist genau das Gegenteil der Fall. Hoffnung oder, genau genommen, falsche Hoffnung verstärkt das Gefühl von Verzweiflung und Lethargie. Es erlaubt eine Bevormundung der Bevölkerung.

Nach wie vor steigen die Kohlenstoffemissionen, schmelzen die polaren Eiskappen, gehen die Ernteerträge zurück, brennen die Wälder der Erde, versinken Küstenstädte durch den steigenden Meeresspiegel und werden fruchtbare Ackerflächen durch Dürren vernichtet.

Aber die Heilsbringer der Hoffnung versichern uns, dass am Ende alles gut werde. Nur, das wird es nicht! Wir werden uns nicht anpassen können. Diejenigen, die uns die falsche Hoffnung verkaufen, der Mensch könne sich an die neuen Bedingungen anpassen, sind genauso von Selbsttäuschung geblendet wie diejenigen, die die Erderwärmung als Schwindel abtun. Und viele Menschen wissen das, zumindest unterbewusst.

Je länger wir die sich vor unseren Augen befindende traurige Wahrheit leugnen und versuchen, im Privaten mit unserer existenziellen Angst und unserem Schmerz fertig zu werden, desto lähmender wird die Verzweiflung.

Diese schizophrene Existenz ist eine Form des emotionalen Missbrauchs. Sie wird uns von einer dominanten Kultur aufgezwungen, die es uns nicht erlaubt, eine tragische Wahrheit auszusprechen. Gefangen in einer Zensur, sind wir gezwungen, in der Einsamkeit mit der Realität zu hadern. Das untergräbt unser Vertrauen in die eigene Wahrnehmung und das eigene Urteilsvermögen.

In ihrem Essay „Eine missbrauchte Frau überlebt“ schrieb Andrea Dworkin über die Auswirkungen von anhaltendem Missbrauch auf die Psyche:

„Der Geist wird im Laufe der Zeit langsam zerrüttet, in tausend Teile zersplittert. Er versinkt langsam in Chaos und Verzweiflung, gebrochen und kaum lebendig in einem undurchdringlichen Schoß der Isolation. Diese Isolation ist so allumfassend, tödlich, morbid, bösartig und alles verschlingend, dass außer ihr nichts mehr existiert. Man ist vollständig von einer Einsamkeit umschlossen, die nicht einmal durch ein Erdbeben erschüttert werden könnte.“

Des Weiteren stellte Dworkin die Frage, was Realität sei und definiert sie wie folgt:

„Eine Frau, die missbraucht wurde und entkommen ist, kennt die Antwort: Realität ist, wenn einem etwas widerfährt, von dem man weiß, dass es geschieht und dass man es aussprechen kann, und wenn andere Leute einen verstehen und einem Glauben schenken, wenn man es ausspricht. Das ist Realität. Eine missbrauchte Ehefrau, die völlig allein in ihrem Albtraum gefangen ist, hat die Realität verloren und kann sie nirgendwo finden.“

Verglichen mit der Erde lebt niemand von uns besonders lange. Für den Kosmos sind wir nichts als Eintagsfliegen. Einen Wimpernschlag lang leuchtet unser kleines Leben auf, um dann zu verlöschen. In einem einzigen Leben kann nichts wirklich Wichtiges erreicht werden. Deshalb müssen wir auf etwas Größeres hinarbeiten als uns selbst.

Indem wir den Mut aufbringen, uns mit den Übeln des menschlichen Daseins auseinanderzusetzen und Gerechtigkeit verlangen — nicht deshalb, weil sie tatsächlich erreicht werden kann, denn in ihrer utopischen Form ist das unmöglich, sondern weil wir uns so als einzigartige und fühlende Individuen auszeichnen —, können wir, wie Dworkin es getan hat, voll und ganz leben. Man kann nicht auf einer abstrakten Ebene für Gerechtigkeit kämpfen.

Der Kampf muss zugunsten der Unterdrückten auf einer konkreten Konfrontation mit der meist im weißen, männlichen Patriarchat verankerten Macht beruhen. Er äußert sich in Akten des zivilen Ungehorsams, in dessen Rahmen Straßen, Flughäfen und Pipelines besetzt werden. Entweder zerstören wir den korporativen Kapitalismus und Imperialismus als Verursacher des ökologischen Debakels oder diese Kräfte werden uns alle in einem noch nie dagewesenen globalen Genozid auslöschen.

„Der Kampf für Klimagerechtigkeit ist ein Kampf am Scheideweg historischer und gegenwärtiger Ungerechtigkeiten und einer drohenden Katastrophe, die sich als Mutter aller Ungerechtigkeiten erweisen wird, wenn sie sich ungehindert ausbreiten darf“, schreibt Wen Stephenson.

„Die Katastrophe, die sich derzeit abzeichnet, wird nicht nur die Lebensbedingungen der bereits Unterdrückten verschlimmern (tatsächlich tut sie das bereits), sondern sehr wahrscheinlich jegliche Aussicht auf wirtschaftliche Stabilität und soziale Gerechtigkeit für gegenwärtige und zukünftige Generationen unmöglich machen. Wieso also taucht der Begriff Klimagerechtigkeit in den in den USA geführten Debatten über den Klimawandel kaum auf? Weil in dieser Frage eine dem Kampf gegen den Klimawandel innewohnende Spannung lauert: Eine Spannung zwischen der ‚Mainstream‘-Klimabewegung — größtenteils bestehend aus weißen, gut finanzierten und auf Washington ausgerichteten grünen NGOs — und denjenigen — meist Menschen anderer Hautfarbe —, die bereits seit Jahrzehnten für soziale und ökologische Gerechtigkeit kämpfen.“

Ein auf Handeln basierender Widerstand hat seine eigene Daseinsberechtigung. Er ist Katharsis. Er schafft eine Gemeinschaft zwischen uns und anderen, die mit der Dunkelheit klarkommen, indem sie sie beim Namen nennen, sich aber nicht von ihr unterwerfen lassen. In diesem Akt des Widerstandes können wir emotionale Ganzheit, wahre Hoffnung und Euphorie finden — wenn nicht sogar letztendlich einen Sieg.

„Die Gewissheit, dass es keine Erlösung gibt, ist in Wirklichkeit eine Form der Erlösung. Tatsächlich ist es Erlösung“, schrieb Emil M. Cioran. „Ausgehend von dieser Erkenntnis kann man sein eigenes Leben gestalten und eine Philosophie der Geschichte entwickeln: das Unlösbare als Lösung, als einzigen Ausweg.“

Wie der Großinquisitor im Roman Die Brüder Karamasow betonte, werden diejenigen Personen mit der emotionalen und intellektuellen Stärke, sich dem zu stellen, was auf sie zukommt, immer in der Minderheit sein. Denn es ist auf eine betäubende Art tröstlich, die eigene moralische Autonomie gegen demütige Unterwürfigkeit und Gehorsam einzutauschen, besonders in Zeiten der Krise.

„Zweifellos wird es wie in der Vergangenheit auch in Zukunft freie Gesellschaften geben“, so der Philosoph John Gray in Straw Dogs: Thoughts on Humans and Other Animals (deutscher Titel: „Von Menschen und anderen Tieren — Abschied vom Humanismus“, Anmerkung der Übersetzerin).

„Aber sie werden selten sein, verschiedene Formen der Anarchie und Tyrannei hingegen die Norm. Diejenigen Bedürfnisse, die von Tyrannen befriedigt werden können, sind genauso real wie diejenigen, auf die die Freiheit antwortet; manchmal sind sie dringender. Tyrannen versprechen ihren Untertanen Sicherheit — und die Befreiung aus der Langeweile des Alltags. Natürlich ist das nur eine verworrene Illusion. Die triste Wahrheit der Tyrannei ist die eines lebenslangen Wartens. Doch die ewige Romantik der Tyrannei währt daher, dass sie ihren Untertanen ein Leben verspricht, das aufregender ist als ein solches, das jeder für sich selbst gestalten könnte. Egal was letztendlich daraus wird, Gewaltherrschaften beginnen für die Deprimierten mit einem Fest. Diktatoren mögen auf dem Rücken des Chaos an die Macht kommen, aber ihr unausgesprochenes Versprechen ist es, die Langeweile ihrer Untertanen zu vertreiben.“

Trotz allem braucht es nur ungefähr drei bis fünf Prozent der Weltbevölkerung, um die Willkürherrschaft der Mächtigen herauszufordern. Hierfür muss die Realität zunächst benannt und akzeptiert werden.

Das wird nicht einfach sein. Es bedeutet, um das zu trauern, was uns unausweichlich bevorsteht: ein Massensterben. Es bedeutet, angesichts einer sicheren Niederlage trotzdem zu handeln, um den Plan derjenigen zu durchkreuzen, die uns auslöschen wollen.

Die Umweltbewegung Extinction Rebellion plant für die nächsten Wochen und Monate die Besetzung von wichtigen Stadtzentren rund um den Globus. Damit können wir anfangen. Indem wir uns den Kräften des Todes widersetzen, sagen wir ja zum Leben.

+++

Bildhinweis: pryzmat / shutterstock

+++

Dieser Beitrag erschien am 19.10.2019 bei Rubikon – Magazin für die kritische Masse

+++

Hinweis zum Rubikon-Beitrag: Der  Text erschien zuerst im „Rubikon – Magazin für die kritische Masse“, in dessen Beirat unter anderem Daniele Ganser und Rainer Mausfeld aktiv sind. Da die Veröffentlichung unter freier Lizenz (Creative Commons) erfolgte, übernimmt KenFM diesen Text in der Zweitverwertung und weist explizit darauf hin, dass auch der Rubikon auf Spenden angewiesen ist und Unterstützung braucht. Wir brauchen viele alternative Medien!

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: hier und auf unserer KenFM App.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

94 Kommentare zu: “Tagesdosis 22.10.2019 – Der letzte Akt

  1. Zitat Dirk C. Fleck: "Die Diskussion um den Klimawandel passt den Verantwortlichen am Ausverkauf der Natur übrigens bestens in den Plan. Auch der Hype um die weltweite Schülerbewegung „Fridays for Future“ spielt ihnen in die schmutzigen Hände, weil er die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit zu ihren Gunsten verschiebt.
    Es sind nun nicht mehr ihre Verbrechen, die im Focus stehen, sondern der Klimawandel, über den sich so trefflich und andauernd streiten lässt. Auf diese Weise gewinnen sie Zeit, um ihr profitables Vernichtungswerk ungestraft weiter betreiben zu können."

    Da stimme ich zu. Und die PR-Agenturen im Auftrag der Carbon-Lobby haben das früh erkannt und heizen die "Diskussion" an. (*)

    Gleichzeitig haben die Wissenschaftler einen wichtigen Grund, die Erderhitzung und das CO2 in den Vordergrund zu stellen (was ja nicht heißt, dass sie die anderen Themen ignorieren). Sie wollen damit keine Diskussion anregen, sondern gut gesicherte Prognosen bekannt machen.

    Jeder der im Artikel genannten menschengemachten Zerstörungsprozesse hat nämlich eine andere Gewichtung. Es mag dem Resignierten müßig erscheinen, da zu differenzieren, aber objektiv betrachtet muss der größten Gefahr am schnellsten und intensivsten entgegen gewirkt werden.

    Wenn ein gewisser Kipp-Punkt überschritten ist, dann schmiert die globale Durchschnittstemperatur um mehrere Grad nach oben ab, und das ist irreversibel (außer man zieht Methoden in Betracht, die massive unerwünschte und vielleicht sogar noch schlimmere Nebenwirkungen haben, wie die andauernde Vergiftung der Atmosphäre durch Aerosole).

    Und diese Klimakatastrophe hat dann verglichen mit allen anderen "Einflüssen" des Menschen (Kriege & Rüstung, Abholzung & Ausweitung der konventionellen Landwirtschaft, …) einen ungleich größeren Zerstörungseffekt. Denn, die allermeisten Tierarten werden sich höheren Temperaturen nicht anpassen können, und das hat ein Massensterben apokalytischen Ausmaßes zur Folge. Auch viele Pflanzen werden eingehen, wie schon jetzt in Deutschland heimische Bäume. Und nicht zu vergessen: unvorstellbare Menschenmassen werden ihre Heimat verlassen müssen, usw usw.

    Das soll mal reichen zur Einordnung der Klimakatastrophe. Eine Priorisierung der Gefahren, sei es zeitlich oder aufgrund von zerstörerischen Effekten, wird im Artikel nicht angegeben. Aber auch darüber machen sich Wissenschaftler Gedanken – und kommen zu Resultaten. Und sie zeigen ja auch auf, wie diese drängendste aller Gefahren abgewendet werden kann. Erneuerbare Energien existieren, es gibt einen Weg raus aus dem Carbon-Desaster. Man müsste den Wissenschaftlern nur zuhören und massiv umschwenken (für Spielereien mit einer CO2-Steuer ist auch keine Zeit mehr). Aber das Ohr der Politiker ist wie gewont am Mund der Industrie. Angesichts der aktuellen Lage ist das der Gipfel der Verkommenheit.

    Richtig ist, dass nichts aus dem Blickfeld geraten darf. An allen "Fronten" muss gearbeitet werden. Das ins Bewusstsein zu rücken, ist das Verdienst dieses Artikels.

    ______________
    * Die F4F-Bewegung verweist im Wesentlichen auf die Wissenschaft, was zweifellos die am wenigsten korrumpierte Referenz ist. Also lasst endlich Greta machen, was sie für richtig hält, und setzt euch mit der Wissenschaft auseinander. Das sollte auch das engere Autoren-Team von KenFM endlich machen, statt zumzueiern in selbstverantworteter Unwissenheit, oder falscher Kollegialität. Was werdet ihr in 10 Jahren sagen? Wir haben's doch nicht gewusst? Mein Kollege hat doch auch gesagt? Sorry für die politische Anspielung, aber da Politik wohl eher euer Ressort ist, wird hoffentlich verständlich, was ihr euch bisher in diesem Bereich geleistet habt.

    • Sie riskieren aber eine dicke Lippe: "Wenn ein gewisser Kipp-Punkt überschritten ist, dann schmiert die globale Durchschnittstemperatur um mehrere Grad nach oben ab, und das ist irreversibel (außer man zieht Methoden in Betracht, die massive unerwünschte und vielleicht sogar noch schlimmere Nebenwirkungen haben, wie die andauernde Vergiftung der Atmosphäre durch Aerosole). "

      Ich gebe Ihnen noch die Möglichkeit, in den Konjunktiv zu wechseln oder die Wahrscheinlichkeitsberechnung dafür anzuführen. So sollten Sie es nicht stehen lassen wollen.

    • Zitat: "Denn, die allermeisten Tierarten werden sich höheren Temperaturen nicht anpassen können, und das hat ein Massensterben apokalytischen Ausmaßes zur Folge."

      Was Wissenschaftler so zum Massensterben sagen, habe ich hier verlinkt:
      https://kenfm.de/copy-paste-was-der-mensch-von-der-natur-lernen-kann-erwin-thoma-und-franz-alt-bei-den-buchkomplizen/#comment-173488

    • Zitat Der Mai: "Aber das Ohr der Politiker ist wie gewont am Mund der Industrie."

      In dem Punkt muss ich Ihnen allerdings Recht geben. Die Klimarettungsindustrie nimmt gerade enorm Fahrt auf und ändert die Gesetze zu Gunsten der CO2-Schwindler.

    • "Ich gebe Ihnen noch die Möglichkeit, in den Konjunktiv zu wechseln oder die Wahrscheinlichkeitsberechnung dafür anzuführen. So sollten Sie es nicht stehen lassen wollen."

      Lieb von Ihnen, aber ich will es genau so stehen lassen. Und zwar, weil jede seriöse Forschung GENAU DIESE Prognose hervorbringt. Und das schon seit zig Jahren.

      Keine Frage: mit Konjunktiven und Wahrscheinlichkeiten und Man-sollte-nicht-sagen-wollen kann man sich prima sedieren. Ich muss Ihnen wohl nicht ausführlicher erzählen, was ich davon halte.

    • Zitat Der Mai: "GENAU DIESE Prognose hervorbringt"

      Um den Anzeichen des Fachidiotismus der subalternen Mitarbeiterstufe entgegenzuwirken:

      https://youtu.be/OMYbc7F1eHE?t=206

      https://youtu.be/OMYbc7F1eHE?t=114

    • Das bezweifelt wohl niemand.
      Das Freisetzen von Gigatonnen CO2 ist ja eine Klimamanipulation. Wettermanipulation durch Aerosole ist auch kein Geheimnis.

      Interessant mal in einen Artikel des Springerverlags zu schauen (dein Link), das mache ich sonst nicht.
      Ich finde dieser Artikel nährt die blinde Hoffnung, dass wir doch so weitermachen können wie bisher. Sogar das Verbrennen von Urwald könnte einen Abkühlenden Effekt haben, sagt der Artikel.

  2. Wer angesichts der katastrophalen Verhältnisse, die wir bereits hergestellt haben, und die ja nicht besser, sondern immer schlimmer werden, so tut, als sei unser gigantisches Vernichtungswerk — auch an uns selbst übriges — noch in irgendeiner Weise zu rechtfertigen oder zu entschuldigen, wer nicht in seinem tiefsten Herzen betroffen ist von dem erbarmungslosen Krieg, den die Menschheit gegen ihre Mitwesen auf diesem Planeten, ja gegen die gesamte Schöpfung führt, kann mir nur herzlich leidtun.
    Die Diskussion um den Klimawandel passt den Verantwortlichen am Ausverkauf der Natur übrigens bestens in den Plan. Auch der Hype um die weltweite Schülerbewegung „Fridays for Future“ spielt ihnen in die schmutzigen Hände, weil er die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit zu ihren Gunsten verschiebt.
    Es sind nun nicht mehr ihre Verbrechen, die im Focus stehen, sondern der Klimawandel, über den sich so trefflich und andauernd streiten lässt. Auf diese Weise gewinnen sie Zeit, um ihr profitables Vernichtungswerk ungestraft weiter betreiben zu können.

    • Lieber Dirk C. Fleck

      danke und dito, ich stimme im Wesentlichen zu!

      Jedoch wer sind die " Verantwortlichen am Ausverkauf der Natur" in `unserem` VORfinanzierten UMVERTEILUNGsspiel unter Berücksichtigung der Faktenlage zum gesetzlich UNgeregelten Status Quo zur Geldschoepfung?

      Dieses `Privileg` ist die Basis all dessen, was die `Verantwortlichen am Ausverkauf der Natur` durch/mit `unserem mitspielen` in die Welt tragen lassen …

      und nicht nur sind es "nicht mehr ihre Verbrechen, die im Focus stehen" sondern noch weniger deren Finanzierungs- bzw. BILANZIERUNGswege!

      #Brainstorming zu möglichen, `heilenden` Potentialen durch einen Wechsel der EIGENEN Perspektive
      zb hier …LINK… https://kenfm.de/tagesdosis-11-10-2019-goldene-zeiten-in-der-aera-des-wirtschaftskomas/#comment-172312

      … bedingungslos
      … von `Jedem` für alle

      ; )

      Viele Grüße

    • Was ist nun genau Ihre Forderung? Soll die Basis der Lügenpropaganda, das Politinstrument IPCC, abgewickelt und durch eine wissenschaftliche Organisation ersetzt werden, die eine ergebnisoffene Umweltfolgenforschung nach wissenschaftlichem Standard betreibt?

    • Richtig Herr Fleck, mit der CO2 Lüge werden die Menschen von den echten Problemen abgelenkt und lassen sich zum Werkzeug derer machen, die sie zu bekämpfen glauben.
      Atomlobby, "grüne Energie"-Lobby, Öllobby, alle reiben sich schon die Hände und lachen sich tot über die hysterischen Klimasektierer.
      Klimawandel ist ein natürlicher Prozeß.
      Aktuell befinden wir uns in einer Wiedererwärmung nach der kleinen Eiszeit (die zusammen mit der mittelalterlichen Warmperiode in der berüchtigten "Hockey Stick Kurve" einfach unterschlagen/herausgerechnet wurde.
      Der Mensch ist allerdings Teil der Schöpfung. Das sollte neimand vergessen.

    • „Siehe, ich mache alles neu!“ heißt es in der (Christus-)Offenbarung des Johannes (von Patmos). Sinngemäß ließe sich fortsetzen: Einen neuen Himmel und eine neue Erde in denen Frieden wohnen und Gerechtigkeit und Liebe herrschen. Dazu kann jeder von uns mit jedem Werk der selbstlosen Liebe für Mensch, Natur und Tiere beitragen.
      Die Verantwortlichen am Ausverkauf der Natur planen ebenfalls eine neue „Schöpfung“ mithilfe der Genmanipulation, der „Künstlichen“ Intelligenz und der Schaffung einer „künstlichen“ Atmosphäre.
      Welchen Plan wir als beseelte Menschen unterstützen wollen, liegt in unserem freien Willen.
      Bei Interesse hier ein Verweis zum Thema Gentechnik (aus „urchristlicher“ Sicht):
      https://www.theologe.de/gentechnik_genmanipulation.htm

  3. "Zu den klimawirksamen Bestandteilen der Atmosphäre gehören auch die Aerosole, kleine, in der Luft schwebende feste und flüssige Partikel, die aus verschiedensten Ausgangsprozessen (Vulkanausbrüchen, Verbrennungen, Staub, Eiskristallen) entstehen. Sie wirken im wesentlichen abkühlend, da sie Sonnenstrahlen reflektieren. Außerdem spielen Aerosole als Kondensationskerne bei der Wolkenbildung eine wichtige Rolle, und einige Aerosole absorbieren auch Strahlung. Klimatisch von besonderer Bedeutung sind die bei Vulkanausbrüchen bis in die untere Stratosphäre geschleuderten Aerosole, die über einige Jahre durch Absorption von Solarstrahlung die Temperatur in der unteren Stratosphäre erhöhen und am Erdboden absenken können. Anthropogene Aerosole, die durch Verbrennung fossiler Energieträger entstehen, haben insgesamt einen abkühlenden Effekt, da sie Sonnenstrahlen in der Troposphäre reflektieren. Ähnlich wirken sich anthropogene Aerosole durch ihre Rolle bei der Wolkenbildung aus, auch wenn die Mechanismen hier noch weitgehend ungeklärt sind."
    Quelle: https://bildungsserver.hamburg.de/atmosphaere-und-treibhauseffekt/2068640/atmosphaere-aufbau-artikel/

    "Anthropogene Aerosole, die durch Verbrennung fossiler Energieträger entstehen, haben insgesamt einen abkühlenden Effekt…", was sagt man dazu? Alles Verschwörungstheoretiker da in Hamburg 😉

    • In den 70-ern schon hat die Wissenschaft auf den kühlenden Effekt der Feinstaubpartikel hingewiesen und Panik vor einer neuen Eiszeit gemacht.
      Heute werden Aerosole ausgebracht um eine natürliche Wiedererwärmung nach der kleinen Eiszeit rückgaängig zu machen (Geoengengineering).
      Der Wahnsinn hat Methode bekommen, indem man Aluminiumpartikel, Bariumpartikel (radioaktiv!) u.a. in der Atmosphäre einbringt (über das Flugbenzin).
      DAS führt dann zu Schäden an der Natur und damit auch am Menschen.

    • Zitat: " Der Wahnsinn hat Methode bekommen, indem man Aluminiumpartikel, Bariumpartikel (radioaktiv!) u.a. in der Atmosphäre einbringt (über das Flugbenzin)."

      So weit ich weiss, wird Barium nur in geringen Mengen über Schmieradditive dem Kerosin beigemischt:
      http://www.nanoparticles.ch/archive/2016_Lohmann_PR.pdf

      Diese Arbeit wurde zurückgezogen:
      https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4927569/

      Kerosin ist natürlich ein Gefahrstoff der Sonderklasse aber es hantieren ja auch keine Laien damit.

  4. Hier grüßt förmlich sozusagen fast "täglich das Murmeltier" 😉 mit gebetsmühlenhaften Wiederholungen derselben Aspekte zu einem allenfalls Teilaspekt von mehr oder weniger denselben Protagonisten. Einen Sinn, mich dazu zu wiederholen, sehe ich nicht – habe dem ohnehin schon zu viel Text gewidmet.

    Besonders interessant an dem Text von Chris Hedges finde ich seinen Hinweis auf den verlinkten Artikel bei https://www.bbc.com zu einer 3,5% Regel vom 14.05.2019 von David Robson (https://www.bbc.com/future/article/20190513-it-only-takes-35-of-people-to-change-the-world). Denn das wäre eine weit geringere "kritische Masse", als ich mir dies vage vorgestellt habe (vgl. am Ende meines Kommentares vom 22.10.2019, 13:50 Uhr zur "Tagesdosis 19.10.2019 – Gebt Diffamierung keine Chance!").

    Das werde ich mir in aller Ruhe ansehen – einschließlich der Erkenntnisse von Erica Chenoweth, der von Robson zitierten Politikwissenschaftlerin an der Harvard University – zusammen mit Maria Stephan (vom mir bisher auch nicht bekannten "International Center of Nonviolent Conflict" ICNC, "a non-profit organisation based in Washington DC."), die dies aus Hunderten von diesen betrachteten Kampagnen im letzten Jahrhundert (1900 – 2006) folgern. Auch diejenigen, auf den diese Folgerungen von Erica Chenoweth "philosophisch" beruht, sind mir mit Ausnahme von Gandhi und Luther King nicht bekannt gewesen (Sojourner Truth und Susan B. Anthony).

    Bemerkenswert finde ich unter anderem auch, dass diese Studie bereits 2011 veröffentlicht wurde und bereits von einer Wissenschaftlerin namens Isabel Bramsen von der Universität Kopenhagen bestätigt wurde.

    Das nenne ich doch mal einen konstruktiven Ansatz anstelle der müßigen und im Wesentlichen destruktiven Spiegelfechtereien, die sonst so zu registrieren sind.

    In diesem Sinne: Lotta Continua!

  5. KenFM macht mit seiner "Meinungsvielfalt" wirklich ernst. Da darf ein Rainer Rupp seine "Meinung" zum Klima aus einer Leugnung und Verdrehung von Fakten zusammen reimen, und nun das andere Ende des Spektrums: ein Top-Journalist, der sich gar nicht mehr bemüht, die Grundlagen seiner Argumentation vorzubringen, sondern bereits letzte Schlüsse zieht und eine Art Existenzphilosophie andeutet. Und dazwischen noch so manches von grottenschlecht bis anspruchsvoll.

    Auf jeden Fall mutig. Erfüllt es einen Sinn? Vielleicht den, dass wir hier in den Kommentaren live mitereleben können, wie unfassbar gut Manipulation funktioniert. Eine Milieustudie?

    https://www.rubikon.news/artikel/die-manipulation-im-hintergrund

    • Zu den Lügen von Der Mai und Pohlmann über Rupp hat sich Jebsen in MMM 53 ausführlich geäussert.

      Hier findet man inzwischen auch den Link zur Gerichtsentscheidung gegen Mann:
      https://kenfm.de/tagesdosis-30-8-2019-klimabetrug-gerichturteil-stuerzt-co2-papst-vom-thron/

      Interessanterweise ist der damals noch frei zugängliche NRC Report von 2006 nun nicht mehr aufrufbar:
      http://www.uoguelph.ca/~rmckitri/research/NRCreport.pdf

      Hier gibt es jedoch eine aufschlussreiche Auseinandersetzung mit dem Report von 2006:
      https://www.friendsofscience.org/index.php?id=711

      Wer mehr wissen möchte:
      https://www.nap.edu/catalog/11676/surface-temperature-reconstructions-for-the-last-2000-years

      Im Vergleich zum Lügengeschmiere des "Top-Journalisten" finde ich darum die Kritik an Rupp völlig überzogen.

    • Der Hockeystick von Michael Mann wird übrigens ganz offensichtlich auch in der vom deutschen Steuerzahler bezahlten Indoktrination nicht mehr verwendet!

      March for Science 2019: Der Klimawandel und die Wissenschaft https://www.youtube.com/watch?v=tMBnmed9EwU

      Bei Minute 21:28 erscheint jetzt die Version, bei der die mittelalterliche Warmzeit wiederentdeckt wurde.

      Die Werbung für den Einstieg ins Geoengineering startet bei Minute 31:00

      Eine kleine Perle für den Herrn Kirner gibt es bei Minute 34:30

      Die FFF-Kinder erscheinen bei Minute 58:00

  6. Bei Terroranschlägen findet man Ausweise der Täter oder weiß nach 1 Stunde genau, wer die Täter sind….
    Beim Klima wird ein ungefährliches und lebenswichtiges Spurengas dämonisiert und als Täter benannt ohne auch nur annähernd naturwissenschaftliche Fakten zu berücksichtigen.
    Beim ersten Punkt schreien die alternativen Medien Zeter und Morido, beim CO2 stellen sie sich hinter die Lügen der Machteliten und behandeln die Realisten genauso als Verschwörungstheoretiker, wie der Mainstream sie selbst beim 1. Punkt behandelt.
    Sie arbeiten mit den gleichen Stilmitteln, Begriffen, Techniken. Welch Ironie.
    Pathologisch nennt man so etwas glaube ich schizophren.
    Der Haß auf Kapitalismus (der ja gar nicht existiert) macht die Alternativen so blind und indoktriniert, daß sie genau die unterstützen, die sie zu bekämpfen vorgeben. Wenn es nicht so gefährlich wäre, müßte man lachen.

    • ja schau..

      "noein sagt:
      23. Oktober 2019 at 08:43

      Sie kontrollieren unsere Opposition. Auch die alternativen Medien. "

      "Mythbuster sagt:
      23. Oktober 2019 at 11:59

      FORGET GRETA: THE CENTRAL BANKERS ARE THE REAL ECO-FASCISTS
      https://harley.larouchepac.com/forget_greta_the_central_bankers_are_the_real_eco_fascists"

      wie lang läuft das hier eigentlich scho?

  7. Diese Tagesdosis erinnert mich ein wenig an das was Dane Wigington in fast jedem seiner Global Alert News Podcasts erzählt.
    Der haut auch immer so sätze raus wie: We have destroyed this once thriving Planet in a geologic blink of an eye"
    oder, "They will pacify and distract the population until the brutal bitter end.
    What will your paychecks and pensions be worth on a dying planet…"
    Und sowas. Das Volk redet über Fleischkonsum und SUV's und die Kriegsapparate blasen 100 millionen Barrel am Tag raus.
    Das Volk redet noch über Klimawandel im Jahr 2100, da brechen im Hintergrund heute schon die ökosysteme an allen Ecken und Kanten des Planeten zusammen….

    • Jeder Tag an dem die Kriegsapparate nichts schädlicheres als CO2 ausstießen, wäre ein guter Tag!

      Mit der Klimahysterie der CFR-Medien werden Wahlen signifikant zu Gunsten von Kriegsparteien beeinflußt. Cui bono?

    • @ Geld_regiert_die_Welt

      Jeder Tag wäre ein guter Tag an dem die Kriegsapparate nicht: TÖTEN, VERLETZEN, ZERSTÖREN, TRAUMATA UND LEID ERZEUGEN, NEUES KRIEGSWERKZEUG AUSDENKEN / PRODUZIEREN.
      Die Pflanzen und Bäume bei mir vor Ort wachsen mit Luft CO2. Hier ist CO2 nicht schädlich. Schade das es bei Ihnen schädlich ist.

    • Wigington ist eindeutige ein Disinformationsagent.
      Etwas Wahrheit (Geoengineering) vermischt mit ganz viel Lügen
      (manmade climate change).

  8. Eine verdammt plausible Einschätzung, dieser Artikel.
    Wir haben keine Chance, also müssen wir sie ergreifen. Paradox? Klar, aber dennoch die einzig mögliche Maxime. Also: Auf in den bestmöglichen Widerstand gegen die Zerstörung, ohne sich der Illusion hinzugeben, dass die Sache zu retten ist. Denn wie man sieht: die Illusion, die blinde Hoffnung, erzeugt Trägheit und Verwirrung. Der Verkauf der Seele für ein bequemes Leben, garniert mit dem heimlichen Zusatz, man möge gegangen sein, wenn das böse Erwachen kommt.
    So ist die einzig denkbare Hoffnung, dass alle die Hoffnung aufgeben und sich zur Rettung ihrer Seele in den Kampf begeben. Das wäre das Wunder, das niemals kommt, wenn man es erhofft. Es braucht die Wut der Verzweiflung. Jetzt.
    Und natürlich kommt das Konzert der Unkenrufe derer, die den Kopf tief in den Sand stecken, der von Big Oil großzügig gespendet wurde.

    • Der Irakkrieg 2003 begann mit einer Lüge.
      Der NATO-Krieg gegen Serbien begann mit einer Lüge.
      Was wird am Ende der CO2-Lügen stehen? Trump war ja offensichtlich nicht als Führer der "freien" Welt eingeplant und wirkte bisher eher als Bremsklotz für neue Kriege. Was war wohl die ursprüngliche Agenda mit Frau Clinton?

    • Im Internet fand ich folgendes Zitat, leider gelang es mir nicht herauszufinden, von wem es stammt.

      „Sie kontrollieren unsere Medien.
      Sie kontrollieren unsere Nahrung.
      Sie kontrollieren unser Währungssystem.
      Sie kontrollieren unser Gesundheitswesen.
      Sie kontrollieren jeden Aspekt unseres Lebens
      … aber sie manipulieren keine Wahlen?
      Träumst du noch oder denkst du schon?“

      Und ich möchte ergänzen…
      … aber sie manipulieren nicht unsere Geschichte?

    • Zitat Der Mai. "Big Oil kontrolliert Deine Gedanken"

      Wenn Sie den Besitzverhältnissen der Leitmedien nachgehen, die Ihnen diesen Floh ins Ohr gesetzt haben, dann sind Sie genau auf der richtigen Spur…

      https://www.economist.com/leaders/2019/02/09/the-truth-about-big-oil-and-climate-change
      Hier geht's lang: https://de.wikipedia.org/wiki/The_Economist_Group
      https://www.reuters.com/article/us-climate-change-oil/big-oil-undermines-un-climate-goals-with-50-billion-of-new-projects-report-idUSKCN1VQ2WC
      Da wird es ein bisschen schwieriger. Ich schlage Ihnen vor, hier einzusteigen: https://swprs.org/the-propaganda-multiplier/

  9. "Konzern-Titanen, die ein Vermögen mit ihren Waffen, Chemikalien, fossilen Brennstoffen oder umweltzerstörerischer Tierzuchtindustrie machen" sind "Menschenopfer fordernde Hohepriester"?
    Ehrlich jetzt?
    Die sind doch nichts als Kapitalisten. Denen kommt es doch nur darauf an, dass ihre Kasse stimmt. Und dabei ist ihnen herzlich egal, wie andere Menschen sich dabei fühlen. Wer hingegen ein Opfer darbringt, dem kommt es genau auf dieses Opfer an, der will opfern, nichts anderes. Der hat Höheres im Sinn, zumindest im Sinn. Was haben denn "Konzern-Titanen" (welch unpassende Lobhudelei!) Höheres im Sinn? Ach so ja, die haben sich selbst im Sinn. Na, das ist natürlich in der Tat etwas Höheres.
    Und Hohepriester? Welche Lehre soll es denn sein, die diese "Konzern-Titanen" vertreten und verbreiten? Blanker Eigennutz ist doch keine Lehre, schon gar keine religiöse. Und welche Rituale feiern sie denn? Andere unterdrücken als Einflussreicherer bzw. hierarchisch höher Gestellter, Sprechblasen von sich geben und Eitelkeiten zur Schau stellen sind doch keine Riten sondern nur einfältige Banalitäten.
    Ich habe nach diesem völlig daneben geratenen Vergleich aufgehört, weiterzulesen. Die Kommentare bestärken mich darin.

    • "Die Natur des Menschen ändert sich nicht." Darum geht es. Hohepriester damals, Konzern-Titanen heute. Opfer damals, Opfer heute.

  10. Erinnert mich schwer an Fiat Lux. Empfehle mit einem Silberlöffel in der Badewanne zu rühren und die Zukunft dadurch Weisgesagt zu bekommen. Manche warten ja immer noch auf die Apokalyptischen Reiter. Was machen die armen Menschen in der dritten Welt wenn sie keinen Zugang mehr zu Kohle und Erdöl haben weil wir ihnen das verwehren ? Sie holzen die Wälder ab um Energie herzustellen ganz einfach. Was passiert wenn man die Realität mit Ideologie ersetzt haben wir ja in den 30er Jahren gesehen. Wir haben ein Armutsproblem und Plastikproblem was durch diesen Klimahype vertuscht wird. Warum hat die Natur es eingerichtet das C3 und C4 Pflanzen bei einem CO2 wert von 600-1000ppm optimal wachsen ? Mal nachdenken hilft. Für mich sieht dieser Artikel so aus als ob man auch diese hier lesenden zu teilen versucht.

  11. wieder der Klimawandel-Bullshit! Ja, die Menschheit hat ein Problem! Grassierende Geisteskrankheit, Hysterie! Die CO2-Religion wird Deutschland und Europa Deindustriealisieren. Industrie wandert ab. Woanders hin! Hier wird alles den Bach runter gehen. Was durch Flutung mit Flüchtlingen noch fociert wird.
    Mann ist das alles krank, man kann es nicht mehr hören!
    Die Menschen werden noch nicht mal misstrauisch wenn sie die gleichen Sätze herunterbeten wie die Politik.
    In 2 Jahre sprechen wir uns dann nochmal, dann wenn hier in Europa alles zerstört ist, was und Wohlstand gebracht hat.
    Nix mehr Löhne und Gehälter, nix mehr Renten, nix mehr Eigentum und schon gar nicht Besitz.
    Schöne neue Welt!
    Co2 hats geschafft…

    • Und pseudo Opposition ist auf der Straße. Um nach Steuererhöhungen zu betteln. Das gibts auf keinem Schiff!

      Sollen mir die Öko-Fuzzis doch mal vorrechnen, was das CO2-technisch denn wird, wenn unsere Arbeit dann im Osten, in Asien oder sonst wo gemacht wird.

      Deren Umweltauflagen sind bestimmt der Bringer.

      Von Lohn und Arbeitsschutz ganz zu schweigen. Das Kapital treibt mit der Kampagne die Arbeit in die Billiglohnländer. Wir sind Nese und die Umwelt gleich mit.

      Das Gegenteil von gut gemeint ist wohl Scheiße gebaut!

    • sehr wünschenswert! man kann es nicht mehr hören und man fragt sich ob diese Menschen des Lesens mächtig sind. Alle fossilen Energieträger durch "nachhaltige" zu ersetzen ist ein Ding der Unmöglichkeit. Sowas lässt sich durchrechnen, ist auch schon gemacht worden.

    • Und noch keiner dieser Klimaexperten konnte mir erklären, wie sie mit dem Thema "Dunkelflaute", also wenn keine Sonne scheint und kein Wind weht, umgehen.

      Ach doch, eine Koryphäe, ich meine von den Grünen, behauptete, der Storm könne doch im Stromnetz gespeichert werden, man müsse ihn nur im Kreis herum schicken. Ohne Worte.
      Ich bin mir nicht mehr ganz sicher ob es die selbe Dame war, die Kobolde in Batterien vermutete.

      Also wenn das nicht die Diktatur des Proletariats ist, was dann?

    • Das wäre die "ultimative" Lösung!
      Dann würde das tägliche Gelüge und die Gehirnwäsche aufhören.
      Hoffentlich wären auch die Betreiber der Klimakontrolle unter den Freiwilligen, aber leider sind diese Leute sich bewusst, dass sie lügen. Ohne Gläubige ihres Lügengebäudes müssten sie die Klimakontrolle einstellen.

    • Und wie ist Klima eigentlich definiert?

      Laut Wikipedia "… Um neben allen anderen Witterungsvorgängen auch den Temperaturverlauf in einem statistisch relevanten Zeitrahmen mit ausreichender Genauigkeit darzustellen, empfiehlt die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) die Verwendung von Referenzperioden (auch Normalperioden oder CLINO-Perioden), in denen die Monatsmittelwerte als Zeitreihe über 30 Jahre in einem Datensatz zusammengefasst werden…."
      https://de.wikipedia.org/wiki/Klima

      Mit meinen Worten handelt es sich beim Klima also um eine gemittelte Statistik. Und jetzt die Preisfrage an alle Klimaexperten: Wie schütze ich eine Statistik?

      Kleiner Tipp, vielleicht mal bei Herrn Michael E. Mann nachfragen, der kennt sich damit bestens aus 😉

  12. Ach herrje, dramatischer und weinerlicher gings wohl nicht? Die Welt geht unter, es gibt sowieso keine Hoffnung, und weil das so frustrierend ist, machen wir mit Extinction Rebellion noch ein bisschen mehr Chaos dazu? Da hab ich doch eine bessere Idee: Wir ändern tatsächlich unser Bewusstsein und hören einfach nicht mehr auf die Großkapitalisten. Denn so blöd und unbelehrbar sind wir Menschen gar nicht.
    Was uns umbringt, ist die Gier der Wenigen, zugelassen durch die Naivität der Vielen, die sich nicht vorstellen können, dass Manche wirklich nur Gier fühlen statt Liebe und Freude. Die wiederkehrenden Katastrophen sind systemimmanent dank Zins- und Zinseszins. Darauf sind die Vielen in der Tat hereingefallen – und jetzt können wir aufhören, diesem System unsere Energie zu leihen. Gewaltsame Protestaktionen bringen nur noch mehr Leid. Die Reinigung des eigenen Bewusstseins von der umfassenden Manipulation und Gehirnnwäsche der Gierigen ist weniger spektakulär, aber viel wirksamer. Wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, wird sich das Gesicht der Welt verändern…

    • Liebe Angela Weiß

      danke für deinen sehr guten Kommentar, dem ich mich sehr gerne anschließe, denn enthält den LEBENswichitgen Fokus auf die #EIGENEnase und nicht ein so oft im Vordergrund stehendes Zeigen auf `die Anderen`
      … die einen ja nicht lassen, wie man könnte, wenn man dürfte, was man eigentlich wollte ; ) …

      Und ja, der aktuell wirksamste Mechanismus in `unserem` VORfinanzierten ! UMVERTEILUNGsspiel wird durch ein Geldsystem (mit im Kern gesetzlich UNgeregeltem GeldschöpfungsPRIVILEG) in `die Welt`gebracht.

      Und ich möchte ergänzen, dass dieses Geldsystem eben auf einem `Rechtssystem` gründet …
      und dieses `Rechtssystem` ZUERST (warum eigentlich?) eine Rechts-`Lücke` für die Geldschoepfung
      (dh. für den Kern der Aufrechterhaltung der Bilanzverlängerung) lässt
      und die sich HINTERHER daraus ergebenen `vertraglichen Rechte und Pflichten` für die sich (selbst?!) Rechtunterwerfenden `regelt`
      … immer mit der Suche nach genug `Vernebelungspotential` zur Verhinderung der Bewusstwerdung der gelassenen `Rechtslücke` … ; )

      Und auch der Artikel von Chris Hedges bedient dabei die Kategorie `Vernebelung` … leider!

      Dies offenbart sich ua durch die Aufforderung zur Teilnahme an `extinctionrebellion`, wenn man einfach mal deren Forderungen wahrnimmte:
      (…link… https://extinctionrebellion.de/wer-wir-sind/unsere-forderungen/)

      Zitat:
      "
      1. Sagt die Wahrheit
      Die Regierung* muss die existenzielle Bedrohung der ökologischen Krise offenlegen und den Klimanotstand ausrufen. Alle politischen Entscheidungen, die der Bewältigung der Klimakrise entgegenstehen, werden revidiert. Die Regierung, die Medien und alle anderen gesellschaftlichen Institutionen müssen kommunizieren, wie dringend notwendig ein Umsteuern ist und was jede:r Einzelne, jede Gemeinde und jedes Unternehmen dazu beitragen kann.

      2. Handelt Jetzt!
      Die Regierung* muss jetzt handeln, um die vom Menschen verursachten Treibhausgas-Emissionen bis 2025 auf Netto-Null zu senken. Das Artensterben muss gestoppt werden und der ökologische Raubbau mit allen Mitteln eingedämmt und – wenn möglich – wieder rückgängig gemacht werden. Zentrales Ziel der Gesellschaft ist in Zukunft, das Klima und die Ökosysteme der Erde so zu stabilisieren, dass sie allen Menschen und allen Arten ein sicheres Zuhause bietet.

      3. Politik neu Leben
      Die Regierung* muss eine Bürger:innenversammlung für die notwendigen Maßnahmen gegen die ökologische Katastrophe und für Klimagerechtigkeit einberufen. Die Regierung* muss nach deren Beschlüssen handeln.
      "

      * `DIe Regierung` muss …?
      … welche?
      … die die oben benannte `Rechtslücke` lies und lässt, die die Grundlage für den `Wachstumszwang` und damit für `alle` Prozesse, die die Klimafähigkeit der Erde durch die Zerstörung der Umwelt #onEarth menschengemacht reduziert, ist

      Liebe Mitmenschen,
      die Lösung liegt eben weniger im `von ANDEREN fordern` sondern im `sich SELBST ändern` … und entsprechend dem Wahrnehmungsstand bzw. Bewusstwerdungsstand dieses (`unseres` UMVERTEILUNGs-)Spiels eben in der SELBSTverantwortung, SELBSTermächtigung … für ein …?

      #Brainsstorming-Thesen/Fragen:

      – `Müssen` ist im Kern ein `Wollen`.

      – GILT eine (zugeschiebene) Pflicht wider dem EIGENEN Gewissen?

      … und als Ergänzung der Hinweis auf diese Antwort mit der Beschreibung von möglichen`Heilungspotentialen` 😉
      (…link… https://kenfm.de/tagesdosis-11-10-2019-goldene-zeiten-in-der-aera-des-wirtschaftskomas/#comment-172312)
      … bedingungslos
      … von `Jedem` für `alle`

      ; )

      Viele Grüße in die Runde!

    • Zum Thema "Rechtsstaat" eine interessante Definition:

      Rechtsbankrott
      "Ist das Unvermögen einer Rechtsordnung, den Rechtsunterworfenen Recht zu verschaffen. Eine Einrichtung, insbesondere eine Rechtseinrichtung offenbart beispielsweise Rechtsbankrott, wenn sie Lügner an die Spitze gelangen lässt, Schmierer zu Schriftführern macht, Betrüger zu Kassierern, Fälscher zu Protokollanten, Hochstapler zu Beisitzern und Erpresser zur Rechtsaufsicht. Eine Besserung verspricht unter solchen Umständen alleine die Rückkehr zu allgemein anerkannten Werten (z.B. Wahrheit, Freiheit) und Rechtsgrundsätzen (z.B. pacta sunt servanda lat.: Verträge müssen eingehalten (erfüllt) werden, Willkürverbot, Wettbewerb usw.)"

      Ein jeder möge prüfen, ob dieser Zustand nicht längst erreicht ist.

      Und wenn ja, sollte man sich überlegen inwieweit GG Artikel 20 Absatz 4 in Frage kommt:

      Art 20
      "(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum
      Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist."

  13. Gejammer, die moralisierend anfängt, aber per Auftrag oder mangels wirlkicher Kenntnisse im Propagandarahmen der Geoengineering-Lobby bleibt, ist die böswilligste oder dümmste Art der Gehirwäsche. Das sagt auch nichts Gutes über die Menschen, die darauf reinfallen.

    Als erstes muss sich Chris Hedges bei den Schamanen entschuldigen, weil er ihren Berufstand mit in den Dreck gezogen hat. Nicht jeder Schamane ist ein Charlatan.

    Ein Charlatan ist auf jeden Fall Chris Hedges selbst. Er ist ein naiver Idiot der gerne moralisierend Schwafelt oder ein abgrundtief böser Lügner und Psychopath.

    Spätestens mit folgenden Sätzen erlarvt er sich als solcher: "Den Großteil dieser 200.000 Jahre hat der Mensch nicht radikal in das Ökosystem dieses Planeten eingegriffen. Aber die industrielle Revolution, die vor etwa 250 Jahren begann, brachte ihn dazu, fossile Brennstoffe zu gewinnen und so — in Form von Kohle und Erdöl — das seit hundert Millionen Jahren gespeicherte Sonnenlicht anzuzapfen."

    Er wiederholt nur die Lügengeschichten, die bereits Lyndon B. Johnson im Jahre 1965 in Auftrag gab, um die Ausrollung der Geophysischen Kriegsführung zu kaschieren.

    Wahr ist, dass das Geoengineering spätestens seit seiner Globalisierung ab dem Jahre 1990 zu einer global wirksamen Massenvernichtswaffe ausgewachsen ist, dessen tödliche Auswirkungen sich immer häufiger und heftiger offenbaren. Zugleich wird die Menschheit durch allgegenwärtige und andauernde Gehirnwäsche davon abgehalten, das Geschehen zu begreifen.

    Leider sind Typen wie Chris Hedges, Daniele Ganser, Franz Alt (er fühlt sich gerade geehrt, weil jemand sich an ihn erinnert), Greta Thunberg und andere Klima-Päpste und Weltenretter nur willige Handlanger dieses globalen Verbrechens.

    Fake-alternative Medien wie KenFM sind in diesem Kontext viel böser als die Massenmedien, bei denen die Lüge erwartet wird, da KenFM, CounterPunch, MotherJones etc. die Wahrheit nur vorgaukeln, aber den Tross der Geoengineering-Propaganda anführen und Medienflüchtlinge unter falschen Versprechen medial internieren.

    Rubikon, die programmierte Todgeburt des "alternativen" Journalismus als Propaganda-Organ der Klimakontrolle!
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/rubikon-die-todgeburt-des-alternativen.html

    Daniele Ganser und KenFM, falsche Autorität und falsche Alternative | Lügen durch Lücken | Klimakontrolle
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/daniele-ganser-und-kenfm-falsche.html

    Mathias Bröckers, ein C-Promi der falschen Alternative verdingt sich an der Propaganda für die Klimakontrolle!
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/mathias-brockers-ein-c-promi-der.html

  14. Harter Tobak für Leute in ihrer kleinen heilen Welt.
    Der gute Man blendet nun gar nichts aus.
    Hat sich offenbar bevorzugt dem Schwierigen gewidmet.
    Ende der Unterhaltung und Illusionserhaltung.
    Etwas aus dem Zusammenhang, doch der weis genau worüber er redet.
    Was soll man dazu noch lamentieren.
    Theorie ist ILLUSION ´Do or die ´ist nun gebotene ultima Ratio.
    Schluss mit der Veranstaltung ´WIE wollen wir die Farbe der Kacke nennen.´
    Der Mann spricht meine Sprache.
    Hoffe sehr, dass man auch noch nach der ´Farewell Tour´ noch viel von ihm hört.

    • You are maybe too far away from any sience. But also in Merkels country is still a small rest of intelligence you can profit from: https://youtu.be/_SL5GrLTNFA (Steidle: Insektensterben aus naturwissenschaftlicher Sicht)

      Insektensterben durch Klimawandel fällt aus.

      Aus naturwissenschaftlicher Sicht ist Ihr "Man", der vermeintlich Ihre Sprache spricht, somit klar als Blindgänger zu bezeichnen.

    • @ G.r.d.W.
      Ich lasse ich mich auf Diskussionen über Klimawandel grundsätzlich nicht ein,
      da es empirisch gesehen Scharlatanerie ist, ein hyperkomplexes System im Paradigma der reduktiven Analyse zu beurteilen.
      Solche Systeme haben allerdings einen ´TIPPING POINT´ der erreicht wird , wenn zu viel daneben läuft.
      Kein exklusiver Parameter wie CO2 ist entscheidend,.
      Es ist das komplexe ´ALLES ZUSAMMEN´ das verstanden werden muss, sonst ist das Ende absehbar.
      Darum geht es hier, in diesem Beitrag.

    • Zitat U.West "Es ist das komplexe ´ALLES ZUSAMMEN´ das verstanden werden muss, sonst ist das Ende absehbar.
      Darum geht es hier, in diesem Beitrag."

      Die Botschaft entsteht ja bekanntlich beim Empfänger. Die Forderung nach Verständnis kann ich jedoch beim besten Willen nicht entdecken. Aber ich sehe Lügen und falsche Tatsachenbehauptungen:

      "In diesem neuen Klima wird menschliches Leben nicht mehr möglich sein."

      "Nach wie vor steigen die Kohlenstoffemissionen, schmelzen die polaren Eiskappen, gehen die Ernteerträge zurück, brennen die Wälder der Erde, versinken Küstenstädte durch den steigenden Meeresspiegel und werden fruchtbare Ackerflächen durch Dürren vernichtet."

      Hier die aktuellsten Daten der UNO zu den Ernteerträgen:
      http://faostat.fao.org/static/syb/syb_5000.pdf

    • Geld_regiert_die_Welt, es sind diese offensichtlichen Lügen und falschen Tatsachenbehauptungen, die solche Schreiberlinge, mögen sie auch den Pulitzer haben, unseriös machen. Die Lüge über die Ernteerträge, ich nenne sie mal Lüge, weil die Tatsache sehr leicht zu ermitteln ist, habe ich auch schon auf Neue-Debatte.com beanstandet, der Kommentar wurde aber nicht veröffentlicht. So viel zur Art der "neuen Debatte".

  15. Für die Erhaltung des Ökosystems "Erde" gibt es meine volle Unterstützung, Herr Chris Hedges! Und frei von den heute üblichen Lügen oben und unten wollen wir leben. Ganz richtig, der ganze Planet könnte in einer nuklearen Katastrophe untergehen.

    Los gehts XR, und bitte beachten sie, dass das pflanzliche Leben auf der Erde nur mit Luft CO2 existiert. Bitte beachten sie auch, das die Erde, wenn man sie lässt, sich immer ein üppiges Haupthaar hat wachsen lassen – bestehend aus Wald und Pflanzen.
    Da die kommunizierten Forderungen der XR dem teilweise konträr sind, könnte es dass das Bewusstsein der Menschen von einem Virus oder bewusstseinmanipulierenden Etwas verändert ist?

  16. Ich weiß bei diesem Beitrag eigentlich nicht, worauf er hinaus will.

    Das wir uns in einer Zeit des Umbruchs befinden, sollte eigentlich jedem klar sei,
    denn dazu benötigt man keine Studien und keine offiziellen Statements über die Lage der Erde.
    Dazu genügen die eigenen Augen und etwas Lebenserfahrung.
    (Anmerkung: ich bin 69 Jahre alt)

    Die Ängste der Menschen vor dem Weltuntergang waren immer die gleichen und nichts dauert ewig…
    trotz aller Heilsversprechen von wem auch immer.
    Eigentlich wollten die Leute immer in der Zukunft ein besseres Leben.
    Man beklagte die Vergangenheit,
    man hoffte auf die Zukunft und mit der Gegenwart war man auch nicht zufrieden.

    Ob dieser Artikel Mut machen, kann ich nicht gerade sagen,
    aber eigentlich geht es doch darin um die Akzeptanz des Untergangs,
    Aber der Begriff Generation Z besagt die letzte Generation mit
    unsererem Lebensstil.
    Das ist aber bei 7,6 Mrd Menschen auch gar nicht anders zu erwarten.
    Was allerdings der Aufstand gegenüber den Eliten und
    eine Teilnahme an den Demos von XR daran ändern soll ist mir unerklärlich.

    Die Politik ist nicht in der Lage daran etwas zu ändern,
    denn sie ist kurzsichtig und flatterhaft.

    Änderung liegt einzig in unserer persönlichen Lebensweise.

    • Zitat: "Änderung liegt einzig in unserer persönlichen Lebensweise."

      Richtig und konkreter Umweltschutz ist halt mehrheitlich anspruchsvolle Arbeit. Mit Lügen und Streiks erreicht man da nichts Zählbares!

      Gegen soziale Benachteiligung und gegen Kriegs- und Sanktionsbestreben habe ich für Strassenproteste mit Verkehrsbeeinträchtigung noch ein gewisses Verständnis. Aber um die Lügen von Herrschenden weiterzuverbreiten?

      KenFM wohin soll das führen?

  17. Climate and the money
    By F. William Engdahl

    „Make no mistake. When the most influential multinational corporations, the world’s largest institutional investors including BlackRock and Goldman Sachs, the UN, the World Bank, the Bank of England and other central banks of the BIS line up behind the financing of a so-called green Agenda, call it Green New Deal or what, it is time to look behind the surface of public climate activist campaigns to the actual agenda. The picture that emerges is the attempted financial reorganization of the world economy using climate, something the sun and its energy have orders of magnitude more to do with than mankind ever could—to try to convince us ordinary folk to make untold sacrifice to “save our planet.”

    F. William Engdahl

    Whatever one may believe about the dangers of CO2 and risks of global warming creating a global catastrophe of 1.5 to 2 degree Celsius average temperature rise in the next roughly 12 years, it is worth noting who is promoting the current flood of propaganda and climate activism.
    Green Finance
    Several years before Al Gore and others decided to use a young Swedish school girl to be the poster child for climate action urgency, or in the USA the call of Alexandria Ocasio-Cortez for a complete reorganization of the economy around a Green New Deal, the giants of finance began devising schemes for steering hundreds of billions of future funds to investments in often worthless “climate” companies.
    In 2013 after years of careful preparation, a Swedish real estate company, Vasakronan, issued the first corporate “Green Bond.” They were followed by others including Apple, SNCF and the major French bank Credit Agricole. In November 2013 Elon Musk’s problem-riddled Tesla Energy issued the first solar asset-backed security. Today according to something called the Climate Bonds Initiative, more than $500 billion in such Green Bonds are outstanding. The creators of the bond idea state their aim is to win over a major share of the $45 trillion of assets under management globally which have made nominal commitment to invest in “climate friendly” projects.
    Bonnie Prince Charles, future UK Monarch, along with the Bank of England and City of London finance have promoted “green financial instruments,” led by Green Bonds, to redirect pension plans and mutual funds towards green projects. A key player in the linking of world financial institutions with the Green Agenda is outgoing Bank of England head Mark Carney. In December 2015, the Bank for International Settlements’ Financial Stability Board (FSB), chaired then by Carney, created the Task Force on Climate-related Financial Disclosure (TCFD), to advise “investors, lenders and insurance about climate related risks.” That was certainly a bizarre focus for world central bankers.

    In 2016 the TCFD along with the City of London Corporation and the UK Government initiated the Green Finance Initiative, aiming to channel trillions of dollars to “green” investments. The central bankers of the FSB nominated 31 people to form the TCFD. Chaired by billionaire Michael Bloomberg of the financial wire, it includes key people from JP MorganChase; from BlackRock–one of the world’s biggest asset managers with almost $7 trillion; Barclays Bank; HSBC, the London-Hong Kong bank repeatedly fined for laundering drug and other black funds; Swiss Re, the world’s second largest reinsurance; China’s ICBC bank; Tata Steel, ENI oil, Dow Chemical, mining giant BHP Billington and David Blood of Al Gore’s Generation Investment LLC. In effect it seems the foxes are writing the rules for the new Green Hen House.
    Bank of England’s Carney was also a key actor in efforts to make the City of London into the financial center of global Green Finance. The outgoing UK Chancellor of the Exchequer, Philip Hammond, in July 2019 released a White Paper, “Green Finance Strategy: Transforming Finance for a Greener Future.” The paper states, “One of the most influential initiatives to emerge is the Financial Stability Board’s private sector Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD), supported by Mark Carney and chaired by Michael Bloomberg. This has been endorsed by institutions representing $118 trillion of assets globally.” There seems to be a plan here. The plan is the financialization of the entire world economy using fear of an end of world scenario to reach arbitrary aims such as “net-zero greenhouse gas emissions.”

    Goldman Sachs Key Actor
    The omnipresent Wall Street bank, Goldman Sachs, which spawned among others ECB outgoing President Mario Draghi and Bank of England head Carney, has just unveiled the first global index of top-ranking environmental stocks, done along with the London-based CDP, formerly the Carbon
    Disclosure Project.

    The CDP, notably, is financed by investors such as HSBC, JPMorgan Chase, Bank of America, Merrill Lynch, Goldman Sachs, American International Group, and State Street Corp.
    The new index, called CDP Environment EW and CDP Eurozone EW, aims to lure investment funds, state pension systems such as the CalPERS (the California Public Employees’ Retirement System) and CalSTRS (the California State Teachers’ Retirement System) with a combined $600+ billion in assets, to invest in their carefully chosen targets. Top rated companies in the index include Alphabet which owns Google, Microsoft, ING Group, Diageo, Philips, Danone and, conveniently, Goldman Sachs.
    Enter Greta, AOC and Co.
    At this point events take on a cynical turn as we are confronted with wildly popular, heavily promoted climate activists such as Sweden’s Greta Thunberg or New York’s 29-year-old Alexandria Ocasio-Cortez and the Green New Deal. However sincere these activists may be, there is a well-oiled financial machine behind promoting them for gain.
    Greta Thunberg is part of a well-connected network tied to the organization of Al Gore who is being cynically and professionally marketed and used by such agencies as the UN, the EU Commission and the financial interests behind the present climate agenda. As Canadian researcher and climate activist, Cory Morningstar, documents in an excellent series of posts, what is at stake is a well-knit network that is tied to US climate investor and enormously wealthy climate profiteer, Al Gore, chairman of Generation Investment group.
    Gore’s partner, ex-Goldman Sachs official David Blood as noted earlier, is a member of the BIS-created TCFD. Greta Thunberg along with her 17-year-old US climate friend, Jamie Margolin, were both listed as “special youth advisor and trustee” of the Swedish We Don’t Have Time NGO, founded by its CEO Ingmar Rentzhog. Rentzhog is a member of Al Gore’s Climate Reality Organization Leaders, and part of the European Climate Policy Task Force. He was trained in March 2017 by Al Gore in Denver, and again in June 2018, in Berlin. Al Gore’s Climate Reality Project is a partner of We Don’t Have Time.
    Congresswoman Alexandria Ocasio-Cortez (AOC), who made a huge splash in her first days in the US Congress for unveiling a “Green New Deal” to completely reorganize the US economy at a cost of perhaps $100 trillion, is also not without skilled guidance. AOC has openly admitted that she ran for Congress at the urging of a group called Justice Democrats. She told one interviewer, “I wouldn’t be running if it wasn’t for the support of Justice Democrats and Brand New Congress. Umm, in fact it was it was these organizations, it was JD and it was Brand New Congress as well, that both, that asked me to run in the first place. They’re the ones that called me a year and a half ago…” Now, as Congresswoman, AOC’s advisers include Justice Democrats co-founder, Zack Exley. Exley was an Open Society Fellow and got funds from among others the Open Society Foundations and Ford Foundation to create a predecessor to Justice Democrats to recruit select candidates for office.
    The Real Agenda is Economic
    The links between the world’s largest financial groups, central banks and global corporations to the current push for a radical climate strategy to abandon the fossil fuel economy in favor of a vague, unexplained Green economy, it seems, is less about genuine concern to make our planet a clean and healthy environment to live. Rather it is an agenda, intimately tied to the UN Agenda 2030 for “sustainable” economy, and to developing literally trillions of dollars in new wealth for the global banks and financial giants who constitute the real powers that be.
    In February 2019 following a speech to the EU Commission in Brussels by Greta Thunberg, then-EU Commission President Jean-Claude Juncker, after gallantly kissing Greta’s hand, appeared to be moved to real action. He told Greta and the press that the EU should spend hundreds of billions of euros combating climate change during the next 10 years. Juncker proposed that between 2021 to 2027, “every fourth euro spent within the EU budget go toward action to mitigate climate change.” What the sly Juncker did not say was that the decision had nothing to do with the young Swedish activist’s plea. It had been made in conjunction with the World Bank a full year before in September 26, 2018 at the One Planet Summit, along with the World Bank, Bloomberg Foundations, the World Economic Forum and others. Juncker had cleverly used the media attention given the young Swede to promote his climate agenda.
    On October 17, 2018, days following the EU agreement at the One Planet Summit, Juncker’s EU signed a Memorandum of Understanding with Breakthrough Energy-Europe in which member corporations of Breakthrough Energy-Europe will have preferential access to any funding.
    The members of Breakthrough Energy include Virgin Air’s Richard Branson, Bill Gates, Alibaba’s Jack Ma, Facebook’s Mark Zuckerberg, HRH Prince Al-waleed bin Talal, Bridgewater Associates’ Ray Dalio; Julian Robertson of hedge fund giant, Tiger Management; David Rubenstein, founder Carlyle Group; George Soros, Chairman Soros Fund Management LLC; Masayoshi Son, founder Softbank, Japan. 
    Make no mistake. When the most influential multinational corporations, the world’s largest institutional investors including BlackRock and Goldman Sachs, the UN, the World Bank, the Bank of England and other central banks of the BIS line up behind the financing of a so-called green Agenda, call it Green New Deal or what, it is time to look behind the surface of public climate activist campaigns to the actual agenda. The picture that emerges is the attempted financial reorganization of the world economy using climate, something the sun and its energy have orders of magnitude more to do with than mankind ever could—to try to convince us ordinary folk to make untold sacrifice to “save our planet.”
    Back in 2010 the head of Working Group 3 of the UN Intergovernmental Panel on Climate Change, Dr Otmar Edenhofer, told an interviewer, “…one must say clearly that we redistribute de facto the world’s wealth by climate policy. One has to free oneself from the illusion that international climate policy is environmental policy. This has almost nothing to do with environmental policy anymore, with problems such as deforestation or the ozone hole.” Since then the economic policy strategy has become far more developed.
    *
    Note to readers: please click the share buttons above or below. Forward this article to your email lists. Crosspost on your blog site, internet forums. etc.
    F. William Engdahl is strategic risk consultant and lecturer, he holds a degree in politics from Princeton University and is a best-selling author on oil and geopolitics, exclusively for the online magazine “New Eastern Outlook.” He is a frequent contributor to Global Research.

    https://www.globalresearch.ca/climate-money-trail/5690209

    • Of course Mr. Engdahl is a brilliant head. He also speaks german quite well:
      https://youtu.be/ksnyVyhDWd4

      Bereits am 9. August hat Geostrategieexperte Rainer Rupp auf die Finanzierung aufmerksam gemacht:
      https://kenfm.de/tagesdosis-9-8-2019-geschaeftsmodell-klima/

    • William Engdahl läuft schon in die richtige Richtung.

      All die Möchtegern-Anti-Kapitalisten, die bei KenFM gerne schwadronieren, müssten langsam merken, dass sie sich nur zu Handlangern eines Weltkapitalismus/Weltkorporatismus/Weltfaschismus machen, wenn sie weiterhin die Propaganda der Geoengineering-Lobby für "Klimawissenschaft" halten und die Lügen über das CO2 verbreiten.

      Dem Engdahl fehlen die Grundkenntnisse über die Methodik der Klimakontrolle, aber diese Wissenslücken wird er hoffentlich bald schließen. Es geht hier nicht nur um Finanzbetrug.

      Bezüglich der Finanzen kann ich folgendes hinzufügen:

      Biggest #Ponzi scheme, #CO2 #finance #bubble!
      http://geoarchitektur.blogspot.com/p/geoengineering-as-biggest-finance.html

      Die Erläuterung der Methodik biete ich auch auf Deutsch an:

      Keine Erderwärmung, sondern nur die vertikale Verschiebung des Temperaturgradienten der Atmosphäre!
      https://geoarchitektur.blogspot.com/p/keine-erderwarmung-sondern-nur-die.html

      Wolkenkunde! | Tropospherische Aerosol Injektion (#TAI) | Solar Radiation Management (#SRM) | Künstlicher Pinatubo Effekt.
      http://geoarchitektur.blogspot.com/p/wolkenkunde-de.html

      Was sind #MAMMATUS Wolken?
      https://www.flickr.com/photos/132676730@N05/galleries/72157680979466233/
      http://geoarchitektur.blogspot.com/p/was-sind-mamatus-wolken.html

  18. Wirklich KenFM? Ihr bedauert die "Spaltung der Community" und haut dann den Beitrag eines Untergangspropheten hier raus der Werbung für XR macht.
    Wird es nicht langsam Zeit eine echte Expertenrunde beider Seiten auf die Beine zu stellen um das Thema einmal eingehend zu diskutieren. Live und mit Faktencheck (soweit möglich). Ihr fordert doch immer, dass mehr miteinander gesprochen wird. Von der Klimarealisten-Seite sollte es nicht schwer sein einige zu finden.
    Bei den Klimaalarmisten ist es sicher schwieriger. Die gehen bisher jeder Diskussion mit dem Hinweis aus dem Weg, dass es Konsens in dem Thema gibt und nicht mehr darüber gesprochen und geforscht werden muss. Nun, wie wenig Konsens es hier wirklich gibt, kann jeder alleine auf diesem Portal sehen. Ein alles beherschendes Thema, aber niergends findet eine öffentliche Diskussion statt. Schon merkwürdig;-)

    • Zitat: "Ein alles beherrschendes Thema, aber nirgends findet eine öffentliche Diskussion statt. Schon merkwürdig ;-)"

      Nirgends im deutschsprachigen Raum. Sonst gibt es sie schon. Aber das intellektuelle Niveau der Alarmisten lässt genau wie hier halt auch dort zu wünschen übrig:

      https://kenfm.de/tagesdosis-19-10-2019-gebt-diffamierung-keine-chance/#comment-173051

    • Erstaunlich.
      Wenn man die die Kommentare hier und auch anderswo liest, stellt sich heraus,
      Dass gerade die, die den unhaltbaren CO2 Schwindel durchschaut haben, nun überall Schwindel wittern
      Der Zustand unseres planetaren Lebensraums ist wie auch immer megakritisch.
      Der Plastikkontinent ist real, die Krebsrate der Vandalismus ebenso etc.
      Der Autor hier geht ans Eingemachte und sagt klipp und klar worum es bzgl. GESELLSCHAFT
      samt MESCHHEITSFAMILIE geht. Der Planetare Lebensraum wird verhökert abgenutzt und im Kapitalinteresse verbraucht. Hier werden zur Abwechslung auch mal die Mechanismen genannt.
      Noch eine Runde von Scharlatanen wird daran nichts ändern.
      Bzgl. Klima spricht man schon seit der jungen Sonne von einem Paradoxon.
      Offensichtlich ist, dass sich die Dynamik im Orion auf die Sonnenplaneten auswirkt, wobei es zu verschiedenen Winkelverschiebungen der planetaren Achsen kommt. Das Ganze ist auch wenn man nur ein paar tausend Himmelskörper berücksichtigt, so komplex, dass es hier keiner verstehen würde.

    • Beim Thema Umweltschutz bin ich auf Ihrer Seite Herr U. West. Der Plastikmüll in den Weltmeeren ist tatsächlich ein Armutszeugnis der Menschheit.

      Aber Umweltschutz ist nicht Klimaschutz. Das Klima können sie nicht schützen, die Umwelt schon. Bereits im Klimabericht des IPPC aus dem Jahre 2001 konnte man auf Seite 774 lesen, "Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten nichtlinearen chaotischen Systemen, dadurch ist eine langfristige Voraussage des Systems Klima nicht möglich."

      Wir sehen das bereits an den Wetterberichten, die wir täglich in den Abendnachrichten zu sehen bekommen. Alles, was über 2-3 Tage hinausreicht, ist schwer zu prognostizieren. Aber wie das Klima in 100 Jahren sein wird, dass wissen wir ganz genau, zu 100%. Obwohl das dann eingentlich auch keine Rolle mehr spielt, wenn wir laut einigen Klimapropheten in 10 bis 12 Jahren ausgestoren sein werden.

      Der ganze Klimawahnsinn mutet mir eher an wie eine Religion, ein Dogma, dass nicht diskutiert werden kann/darf. In einer Kirche wird schließlich auch nicht diskutiert, sondern geglaubt.

      Man sollte sich vielleicht eher einmal mit dem Thema "HAARP" oder Mobilfunk beschäftigen, Oder "owning the weather in 2025", dass wäre im Zusammenhang mit Wetterkapriolen, aus meiner Sicht, zielführender.

      Und zum Plastikproblem, gehen Sie in einen Supermarkt Ihrer Wahl, Aldi, Lidl, Edeka, Kaufland, und und und. Und danach denken Sie nocheinmal über Frau Ministerin's Vorschlag nach, man könne dem Plastikproblem Herr werden, indem man eine Plastiktüte verböte.

      Entschuldigen Sie, aber allein für so eine Äusserung müsste Frau Ministrein zurücktreten. Kann man Ahnungslosigkeit noch deutlicher kundtun?

  19. Indem wir uns den Kräften des Todes widersetzen, sagen wir ja zum Leben.

    Genau, bleibt weg von XR, das ist meine Meinung.

    Genau deswegen will ich ja mit XR nix zu tun haben, dieser Todeskult stinkt mich nur an.

    • Das Zeug ist doch nicht einmal pseudointellektuell. Das ist über weite Strecken effektiv antiintellektuell.

      Der globalisierte Kapitalismus, der sich um nationale Gesetze schert, lässt sich aber nicht mit Lügen und Dummheiten bekämpfen!

  20. Wären nur wir Menschen vom Aussterben bedroht, so könnten viele bestimmt besser damit leben.
    Aber der komplette Planet kann für die allermeisten Arten unbewohnbar werden, angesichts dessen um was es geht lohnt es sich auch bei geringen Chancen auf Erfolg etwas verbessern zu wollen.

    • Moin, Cosema, ist das ernst gemeint?
      "Wären nur wir Menschen vom Aussterben bedroht, so könnten viele bestimmt besser damit leben."

  21. solidaritaet.com/neuesol/2019/36/bradbrook.htm

    Nicht nur Soros wäre ein Thema.

    Vielleicht ist das ganze aus einem düsteren Drogentrip entsprungen?

    Bradbrook sagte in der Konferenz, sie habe den Entschluß zur Gründung von XR während eines ihrer Drogentrips gefaßt, als „meine Gebete dem Ungehorsam galten“ und sie die Antwort hörte: „Wir haben keine Zeit, auf die Wissenschaft zu warten.“

    • .. https://de.wikipedia.org/wiki/Lyndon_LaRouche#LaRouche-Bewegung
      ..
      .. "Helga Zepp ist seit den 1970er Jahren politisch aktiv. Bald stieß sie zur LaRouche-Bewegung, deren Kopf Lyndon LaRouche (1922–2019) sie am 29. Dezember 1977 in Wiesbaden heiratete. Seither hat sie bei vielen Wahlen erfolglos kandidiert: zunächst für die Europäische Arbeiter-Partei (EAP), dann für die Patrioten für Deutschland, danach für die von ihr gegründete Nachfolgepartei Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo), deren Bundesvorsitzende sie ist. 1996 bezeichnete die damalige Bundesregierung die Vorgängerpartei der BüSo, die Europäische Arbeiterpartei, in einer Antwort auf eine kleine Anfrage von Abgeordneten von CDU/CSU und FDP als Politsekte.[1] Diese Einschätzung wird auch von Aussteigern vertreten.[2] Zepp-LaRouche ist außerdem Gründerin und Vorsitzende des Schiller-Instituts, einer Organisation der LaRouche-Bewegung."

    • bezeichnend hierzu sei auch das auftreten einer 'larouche-aktivistin bei einer presseveranstaltung tulsi gabbards zu erwähnen […]

    • Jetzt haben Sie mich aber neugireig gemacht, was das für ein Baltt ist.

      Was haben Sie denn 1998 schon gewusst Osama bin sowieso; ich wette mal genauso wenig wie ich!

      Und was schreibt das Blatt da bereits 3 Jahre vor 9/11???

      solidaritaet.com/neuesol/osama.htm

      Zitat, ach ne lesen Sie doch selber. Aber mit Wikipedia hier dumm rummachen, Mann, Mann, von nix eine Ahnung, aber davon ziemlich viel!

      Wenn man da im Archiv stöbert, dann sehe ich auch vieles investigativ, da haben hier meisten Autoren noch im Mainstream GEZ-Knete abgesahnt. So sieht es aus!

    • zur berichtigung -> der 'stunt einer (vermeintlichen) aktivistin der 'larouch-bewegung fand auf einem presse-event von alexandria ocasio-cortez statt

    • [
      Tony sagt:
      22. Dezember 2017 at 15:11

      Wie China: Europa muß 120 Millionen Menschen aus der Armut befreien – bis 2020!

      Die folgende Resolution wurde von den Teilnehmern am Ende der internationalen Konferenz des Schiller-Instituts am 26. November 2017 in Bad Soden verabschiedet.

      „Auf unserer Konferenz ‚Den Traum der Menschheit verwirklichen!‘ haben wir über die unglaubliche Transformation der Welt gesprochen, die durch die chinesische Initiative der Neuen Seidenstraße in Gang gesetzt wurde. Die Belt and Road Initiative hat Optimismus in Asien, Afrika, Lateinamerika, mehreren Ländern in Europa und nach Präsident Trumps Staatsbesuch in China auch in mehreren Bundesstaaten der USA ausgelöst.

      Die Belt and Road Initiative bietet eine konkrete Perspektive, wie Armut und Unterentwicklung durch Investitionen in Infrastruktur, Industrie und Landwirtschaft auf Grundlage des wissenschaftlichen und technologischen Fortschritts überwunden werden können. Die chinesische Regierung, die in den letzten 30 Jahren bereits 700 Mio. Menschen aus der Armut befreit hat, hat jetzt das Ziel vorgegeben, bis zum Jahr 2020 die verbleibenden 42 Mio. in Armut lebenden Chinesen aus ihrem Zustand zu holen und der gesamten chinesischen Bevölkerung einen angemessenen Lebensstandard zu bieten.

      In der Europäischen Union leben etwa 120 Mio. Menschen unter der Armutsgrenze, gemessen an unseren eigenen Kriterien der Lebenshaltungskosten. Angesichts der Tatsache, daß Europa immer noch wirtschaftlich stark ist, gibt es keinen einsichtigen Grund, warum Europa diese 120 Mio. Menschen nicht auch bis 2020 aus der Armut befreien kann.

      Der beste Weg für die EU dorthin wäre, daß alle europäischen Länder das chinesische Angebot annehmen, mit China in der Belt and Road Initiative auf „Win-Win-Basis“ zusammenzuarbeiten. Wir, die Teilnehmer der Konferenz des Schiller-Instituts, rufen alle gewählten Amtsträger auf, sich diesem Appell an die europäischen Regierungen anzuschließen. Sollten wir in Europa nicht stolz genug sein, zu sagen: ‚Wenn die Chinesen das können, können wir das auch?'“

      In diesem Geiste brauchen wir eine überparteiliche Mobilisierung aller gesellschaftlichen Kräfte in Deutschland – insbesondere, um einer neuen Regierung klarzumachen, welche Richtung sie einschlagen muß!]

  22. Aufruf zur Teilnahme an einer Demo von einer von George Soros finanzierten mystische Sekte/Aktionsbündnis/etc.. Wohin soll das führen?
    Wäre es nicht mal spannend die Person George Soros und seine finanzierten NGO genauer zu durchleuchten?
    Wer hat den Maidan in Kiew denn mit 10 Dollar pro Person und Tag finanziert?
    Was haben uns denn die Vorgänge in Kiew 2014 / 2015 gebracht?
    Gerade diese Plattform hat hier ja wichtige Aufklärungsarbeit geleistet. Will man jetzt an einer andere Front alles
    wieder zunichte machen, nur weil man sich weigert mal genauer und tiefer hinzuschauen?

    • Diese widerwärtige Verherrlichung von Lug und Trug finde ich auch extrem abstossend. Wen nicht das kalte Grausen packt angesichts der Finanzierer von XR sollte dringendst seinen moralischen Kompass neu einstellen!

      Für den dringend notwendigen Umweltschutz ist das Befeuern von XR extrem kontraproduktiv. Es lassen sich keine zukunftsfähigen und nachhaltigen Entwicklungen mit Lügen und Behinderung der Wertschöpfung herbeistreiken.

      Auch wenn die geostrategische Komponente in der (nicht begründbaren!) Verteufelung von CO2 für einen sehr grossen Teil der Bevölkerung nicht wahrnehmbar ist, erwarte ich dennoch von Portalen, die für sich in Anspruch nehmen, zum Frieden und zur Völkerverständigung beitragen zu wollen, ein Mindestmass an Anstand zu wahren.

      Man kann Dummheit und Lügen der Neoliberalen nicht mit Dummheit und Lügen von XR eindämmen. Das funktioniert einfach nicht!

Hinterlasse eine Antwort