Tagesdosis 24.1.2019 – Ressentiments, Realitäten und eine Studie (Podcast)

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Funktionieren die Menschen, in dem Falle: die Bürger eines Landes, nicht so wie es entsprechende Institutionen, Milliardäre und Politiker erwarten, kommt sehr gerne die “Allzweckwaffe der Studie” ins Spiel. Wichtig dabei, sie muss repräsentativ genannt sein.

Passend, also pünktlich zum Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos kursiert eine vermeintlich aussagekräftige Umfrage in den Medien. Der europäische Rechtsruck ist demnach auch in Deutschland zu verorten.

Die Zeitung Die Welt informiert, Zitat Anfang: Die Deutschen sind im vierten Jahr nach der Grenzöffnung von 2015 skeptischer gegenüber Migration als andere. Sind neue Zuwanderer gut für Ihr Land?“, wurden die Deutschen in einer internationalen Umfrage gefragt. Lediglich 48 Prozent bejahten die Frage. Zitat Ende. (1)

Ja, schlechtes Gewissen soll mal wieder vermittelt werden. Die Studie wurde vom Weltwirtschaftsforum in Auftrag gegeben, das bei seinem aktuellen Milliardärs Meeting dieser Woche folgendes Motto gewählt hatte: „Globalisierung 4.0: Gestaltung einer globalen Architektur im Zeitalter der vierten industriellen Revolution“.

Worum geht es in Davos, in der Schweiz?:Zitat boerse.ARD.de: Sogenannte Entscheider und Vordenker, Politiker, Banker, Wissenschaftler, Hedge-Fonds-Manager und andere Mitglieder der internationalen Finanzelite können sich dort öffentlich oder privat austauschen und natürlich auch über das Geschäft reden.– sie netzwerken. (2)

Nein, das klingt nicht gut für den kleinen „Normalbürger“. Zurück zur Studie. Das dem Spiegel zugehörige Bento Portal geht mit den neuen Erkenntnissen in die Info-Offensive, Zitat: 10.000 Leute weltweit gefragt: Soll man anderen Ländern helfen? Keiner war so dagegen wie die Deutschen. Nein, „so ein Blödsinn“ waren nicht die nächsten Worte. Die lauteten: Die Welt wächst zusammen – aber Deutschland will nicht mitwachsen. (3)

Sind das jetzt Ressentiments gegenüber den eigenen Mitbürgern, oder kritikwürdige Realitäten? Realitäten, also Fakten sollten auf Glaubwürdigkeit basieren. Betrachtet man diese Studie im Original erfährt man auf Seite 3 folgende Zahlen: Es wurden demnach in 29 Ländern 10.069 Menschen, bei aktuell 7,63 Milliarden Erdenbürgern, befragt. Davon in Europa 1474 Personen und davon wiederum beeindruckende….315…. in Deutschland.(4) Was bastelt daraus der Kollege Marc Röhrig von Bento, Zitat: Im Vorfeld des Weltwirtschaftsforums haben die Initiatoren Menschen aus aller Welt nach ihrem Blick auf die Welt gefragt – und die Deutschen stechen negativ hervor.Zitat Ende. Nennt man das eigentlich schon Antideutsch?

In der Studie findet sich auf Seite 12 folgende Frage, Zitat: Würden sie sagen das neue Migranten größtenteils gut, oder größtenteils schlecht für ihr Land sind? 46% der fünf westeuropäisch befragten Länder beantworteten die Frage mit größtenteils gut. Deutschland liegt auf dem dritten Platz. Davor England und Spanien. Differenzierter sehen es Frankreich und Italien. Warum dann so negativ Frau Sawsan Chebli? Ja, auch sie kommentierte diese Studie. Bezogen auf die Studienfrage ob das befragte Land eine generelle Verantwortung hätte anderen Ländern zu helfen, beantworteten dies nur 54% der deutschen Befragten mit Ja. Letzter Platz aller befragten Länder.

Frau Sawsan Chebli twitterte, Zitat: Dieses ewige Flüchtlingsbashing bleibt eben nicht folgenlos.(5). Werte Frau Chebli möchte man antworten, warum gibt es doch gleich wiederkehrende Flüchtlingswellen in den letzten zwanzig Jahren? Eingetreten sind sie in die SPD im Jahre 2001. Das war gerade mal zwei Jahre nach den nachgewiesenen Lügen des damaligen SPD Verteidigungsministers Scharping im Jugoslawien Krieg. Stichwort Hufeisenplan.(6) 2002 war der Gang der Bundeswehr nach Afghanistan. Unsere Sicherheit wird nicht nur, aber auch am Hindukusch verteidigt, sprach ihr SPD Kollege Struck. Kein Grund für sie wieder auszusteigen. Nein, ihr Tätigkeitsschwerpunkt in den Jahren 2005 bis 2009 war die Außenpolitik. 2009 nahmen sie als eine der Munich Young Leaders an der Münchener Sicherheitskonferenz teil. (7) Wer segnete aktuell Waffenlieferungen an Saudi-Arabien ab? Stichwort Jemen Krieg. War das nicht auch ihre Partei?

Es findet sich ein Bericht des UN-Flüchtlingswerk aus dem Jahre 2018, Zitat: In Deutschland befinden sich einem Bericht zufolge europaweit die meisten Schutzberechtigten und Asylbewerber. Mit Stand Ende Dezember 2017 zählte das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) 1,41 Millionen dieser Migranten (8). Könnte man das nicht auch generelle Verantwortung in Form von Hilfe für andere Länder nennen?

Die Deutschen wurden jedoch weder gefragt, noch mit einbezogen. Sie wurden konfrontiert. Es wuchsen über die Jahre, bezüglich der Migrationsthematik können wir auch von Jahrzehnten sprechen, Unzufriedenheit und Unsicherheit bezogen auf die Politik der etablierten Parteien. Herr Seehofer wurde bei der gestrigen Vorstellung des aktuellen Migrationsberichts wie folgt zitiert: „Das Migrationsgeschehen wird uns noch jahrelang begleiten“(9)

Begleiten wird es vor allem Bürger im Alltagsgeschehen. Frau Chebli kommentiert aktuell gesellschaftliche und politische Wendungen der letzten fünf Jahre so, Zitat Twitter: Keine Abstiegsangst, kein Vertrauensverlust, keine Wut, kein Sich-Abgehängtfühlen oder Abgehängtsein, keine Armut, nichts rechtfertigt es, in einem Deutschland nach 1945 mit der #AfD zu sympathisieren oder sie gar zu wählen.(10)

Abstiegsangst, Vertrauensverlust, Wut, Abgehängtfühlen, Abgehängtsein, Armut? Tja, was fällt einem dazu eigentlich nur ein? Ach, stimmt ja. Wer hat uns, die Bürger dieses Landes, doch gleich verraten? Warum also sollten Menschen die SPD wählen?

Abschließend. Die Tagesdosis vom Donnerstag letzter Woche wurde bedauerlicherweise entgegen meiner Absicht tendenziell als plumpe Stimmungsmache, bzw. AFD Anbiederung verstanden. Das war nicht die Intention, ich schrieb, Zitat: Folgende , etwaig unbekannte Realitäten sollen der Diskussion dienen und nicht der Be-oder Verurteilung durch generelle Vorurteile.

Folgende Mail erhielt ich von einer Leserin aus dem Raum Bonn, Bad Godesberg, Zitat: Warum ist es mir nicht mehr möglich, in meinem Bekanntenkreis meine Irritation zu der Entwicklung meiner Heimatstadt zu benennen, ohne gleich den Stempel der Ausländerfeindlichkeit gesetzt zu bekommen.Zitat Ende

Der Mail waren zwei Videos beigefügt. Sie sind verlinkt ( Video 1, Video 2 ). Schauen sie sich beide an, sollte ihr Ansatz auch der meinige sein: anschauen, lernen, verstehen, diskutieren. Lösungen gemeinsam suchen und im Bestfalle gemeinsam auch finden.

Quellen:

  1. https://www.welt.de/wirtschaft/article187363068/Umfrage-Jeder-zweite-Deutsche-verweigert-Hilfe-fuer-die-Schwachen-dieser-Welt.html?utm_campaign=nl_Trending&utm_source=nl_Trending&utm_medium=email
  2. https://boerse.ard.de/anlagestrategie/boersenpsychologie/aktienmarkt-dynamik-dank-davos100.html
  3. https://www.bento.de/politik/weltwirtschaftsforum-deutschland-verweigert-laut-umfrage-hilfe-fuer-menschen-in-not-a-45da8e5e-b41b-4eb4-bf62-0dd2a9772dfd
  4. http://www3.weforum.org/docs/WEF_globalization4_Jan18.pdf
  5. https://twitter.com/SawsanChebli/status/1086972383058108417
  6. https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2000/erste7422.html
  7. https://de.wikipedia.org/wiki/Sawsan_Chebli#Politische_Karriere
  8. https://www.n-tv.de/politik/In-Deutschland-leben-die-meisten-Fluechtlinge-article20496269.html
  9. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/horst-seehofer-migration-nach-deutschland-ist-ruecklaeufig-a-1249436.html
  10. https://twitter.com/SawsanChebli/status/1046404647634784256

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: hier und auf unserer KenFM App.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

Hinterlasse eine Antwort