Tagesdosis 24.2.2018 – Fake History: Historische Lügen als Stützen des Systems

Ein Kommentar von Ernst Wolff .

Der überwiegende Teil der Bevölkerung in unserem Land ist mit den bestehenden Verhältnissen unzufrieden, fühlt sich durch die gewählten Politiker nicht vertreten und meint, dass sich dringend etwas ändern müsse.

Dennoch wehren sich nur Einzelne, die große Masse bleibt passiv und belässt es bei gelegentlichen Unmutsäußerungen über die herrschenden Zustände. Warum? Geht es den Menschen zu gut, sind sie zu träge? Wohl kaum, denn der Lebensstandard der meisten sinkt, viele sind gezwungen, bei gleichbleibender oder geringerer Bezahlung härter und länger als früher zu arbeiten.

Tatsächlich stehen nur so wenige Menschen gegen das System auf, weil die meisten sich ohnmächtig fühlen. Der Grund: Sie schaffen es nicht, die Mechanismen, die am Werk sind, zu durchschauen. Sie sind damit zu Opfern der Mächtigen geworden, die das gesellschaftliche Denken zu ihren Gunsten beeinflussen und die eigene Herrschaft auf diese Weise festigen.

Eines ihrer wirksamsten Mittel ist die Verdrehung historischer Fakten und die permanente Wiederholung dieser Unwahrheiten, die sich nach und nach in den Köpfen der meisten Menschen festsetzen und von ihnen irgendwann nicht mehr infrage gestellt werden.

Zu den wichtigsten Unwahrheiten, die uns bereits in der Schule, später von den Medien und der Politik eingetrichtert werden, zählen unter anderem die folgenden:

1. Die Gründerväter der USA waren Demokraten.

2. Der erste Weltkrieg war ein Produkt des deutschen Militarismus.

3. Die USA waren ein entschiedener Gegner Hitlers.

4. Der Marshallplan war ein Hilfsprogramm für das notleidende Deutschland.

5. Die Europäische Vereinigung dient der Friedenssicherung in Europa

6. Die Kriege im Irak, in Syrien und Libyen richteten sich gegen blutige Diktatoren.

7. Zahlungen an Südeuropa sind Hilfszahlungen an die dortige Bevölkerung

Keine einzige dieser Aussagen entspricht der Wahrheit:

1. Die Gründerväter der USA haben sowohl die Sklaverei als auch den Massenmord an 800 Indianervölkern unwidersprochen hingenommen und waren teilweise sogar daran beteiligt. Der 1. US-Präsident George Washington hat den vom eigenen Vater geerbten Sklavenbestand im Laufe seines Lebens verzehnfacht.

2. Ohne die Verbrechen des deutschen Militarismus schmälern zu wollen: Der Erste Weltkrieg war die Folge des Kampfes mehrerer Großmächte um die Neuaufteilung von Kolonien und um die Weltherrschaft im Gefolge des absehbaren Niedergangs des britischen Empires.

3. Ohne die Unterstützung des Auslands, insbesondere der USA, wäre Hitler weder an die Macht gekommen, noch hätte er einen Krieg beginnen können. Entscheidend war vor allem die Hilfe der Wall Street. Erst als Hitler den Krieg zu gewinnen drohte, begannen die USA, ihn militärisch zu bekämpfen – aus reinem Eigennutz und nicht zur „Verteidigung der Demokratie“.

4. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges mussten die USA ihre Wirtschaft von der Kriegs- auf die Friedensproduktion umstellen. Um den scharfen Auftragsrückgang auszugleichen, vergaben sie Kredite, die an die Auflage gebunden waren, mit dem Geld ausschließlich amerikanische Waren zu kaufen. Der Marshallplan war also im Grunde nichts anderes als ein Konjunktur-Förderungsprogramm zugunsten der USA.

5. Das Zusammenrücken Europas im Rahmen der EWG, später der EG und dann der EU diente in erster Linie der Verbesserung der Wettbewerbschancen der führenden europäischen Konzerne und Banken: Brüssel ist heute nach Washington die weltweit zweitgrößte Lobbyistenstadt. Die Vorlagen für die wichtigsten Beschlüsse der EU werden den EU-Bürokraten von der Industrie geliefert, z.B. dem Round Table of Industrialists, in dem die mächtigsten Manager Europas vertreten sind.

6. Syrien, der Irak und Libyen gerieten nur deswegen ins Fadenkreuz der NATO, weil ihre Führungen die Weltherrschaft des US-Dollars und die Ausbeutung des Nahen Ostens durch westliche Großkonzerne ernsthaft infrage stellten. Wie man an den guten Beziehungen zu Saudi-Arabien sieht, interessiert die Schreckensherrschaft von Diktatoren westliche Regierungen herzlich wenig, so lange diese mit der globalen Finanzelite kooperieren.

7. Die jüngste und uns in den vergangenen Jahren am häufigsten eingetrichterte Unwahrheit betrifft die vor allem an südeuropäische Länder geleisteten Zahlungen der Troika aus IWF, EZB und EU-Kommission: Diese als „Hilfszahlungen“ bezeichneten Gelder flossen auf dem Umweg über die Regierungen dieser Länder in die Kassen westlicher Banken. Den arbeitenden Menschen der betroffenen Länder wurde nicht geholfen, im Gegenteil: Sie wurden durch die gleichzeitig eingeleitete Austeritätspolitik zu einem erheblichen Teil in bittere Armut gestürzt.

Obwohl die historischen Fakten sämtliche aufgeführte Behauptungen als unwahr entlarven, werden sie uns mit Sicherheit auch weiterhin begleiten. Der Grund dafür ist in einem Zitat zu finden, dass Hitlers Propaganda-Minister Joseph Goebbels zugeschrieben wird: „Man muss eine Lüge nur oft genug wiederholen, dann wird sie schon geglaubt.“

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: hier und auf unserer KenFM App.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

24 Kommentare zu: “Tagesdosis 24.2.2018 – Fake History: Historische Lügen als Stützen des Systems

  1. Passiv ?
    Vielleicht fehlt den unzufriedenen Bürgern nur das HANDWERKZEUG, um ihrer PFLICHT zum WIDERSTAND gegen Unrecht – nachzukommen ?
    Das Dilemma könnte doch sein, dass diese PFLICHT zum WIDERSTAND, – die ja bekanntlich z.B. in der hessischen Landesverfassung in Art. 146 ausdrücklich gefordert wird, – einzuhalten ist, aber welches HANDWERKZEUG gäbe es für diese Leute, um ihrer PFLICHT auch nachzukommen ?

    Unverbindlich und natürlich völlig absurd – aber man stelle sich nur mal folgende Vorgehensweise und Begründung vor um der PFLICHT nachzukommen:

    a) der Verteidigungs-Etat (Deutschland in den Grenzen bis zum Hindukush) 2016 – Anteil von 10,8% des Bundeshaushalts

    Bürgerinnen ,die ja ihrer gesetzlichen PFLICHT nachkommen wollen, könnten z.B. beim Begleichen von Behörden-Rechnungen, Steuern und Abgaben die Endsummen um den %-Teil des Rüstungsetat (2016 = 34,3 Mrd. € = 10,8% des Bundeshaushaltes) kürzen, die ihnen fragwürdig erscheinen.
    So könnten womöglich Frauenrechtlerinnen fordern, dass es absolut diskriminierend sei, dass z.B. ausschließlich 54 Tote männliche Soldaten in Afghanistan zu beklagen sind, aber Frauen sind hier zu 100 % unterrepräsentiert. Woran liegt es ? Frauen haben doch das gleiche Wahlrecht, sind mit 51% der Wahlberechtigten überpräsentiert, wählen sogar Kriegsparteien – und dürfen nicht MORDEN ! Verstößt das gegen die Verfassung ? Ja, könnten diese womöglich bis zum BGH argumentieren.

    Von daher könnten sich diskriminiert fühlende Frauen mit dem Gedanken spielen, Behörden-Rechnungen, Steuern, Abgaben um den Frauenanteil-Anteil am Verteidigungsetat z.B. 5,4 % zu kürzen – um damit zu begründen, dass solange FRAUEN in die VERTEIDIGUNGSARMEE bis zum Hindukush BEVORZUGT EINGESTELLT werden müssen, bis sichergestellt ist, dass solche geschlechts-diskriminierenden Totesquoten auch wirklich geschlechtsneutral sind und der reale Frauenanteil in der Armee bei 50% liegt. Natürlich auch um wehrfähig zu bleiben.
    Alternativ böte sich an, mit dem Anderen wieder zu sprechen und die autistischen Kriegsspiele einzumotten.

    Nicht auszudenken, was für eine Zusatzarbeit auf die Behörden zu käme, würden Forderungen um Kleinbeträge gekürzt werden, bis sie – um Gerichtsstreite zu vermeiden – doch bezahlt würden. Der Staat würde ja lahm gelegt – und die Gesamtausrichtung der Politik müsste allein aus ökonomischen Gründen überdacht werden.

    Wirklich schreckliche Visionen !

    • Oder anderes absurdes Beispiel:
      der Klima-Wandel durch das CO2 – Klima-Killer-Gas

      Bürger, die den Naturgesetzen nicht abschwören, womöglich sogar PhysikerINNEN sind, könnten womöglich auf die Idee kommen, Behördenrechnungen prozentual geringfügig zu erhöhen.
      Und warum ?
      Na, um den tatsächlichen CO2-Anteil in der Luft, der ja als Killer-Gas für unseren Klima-Wandel verantwortlich gemacht wird.
      Dieser CO2-Anteil in der Luft beträgt defacto 0,038 Prozent – ist also äußerst gering, was sich bei der Behörden-Rechnungserhöhung ebenso fast unsichtbar machen wird.
      Erst bei Behördenrechnungen um 3.800,-€ fällt eine freiwillige Erhöhung des Betrages um 1,-€ an. – eben der 0,038%-Anteil des Klima-Killer-Gases CO2.
      Das wäre der freiwillige Klima-Beitrag eines Jeden, der gesondert verrechnet werden müsste.
      Nebenwirkung wäre allerdings, dass allgemein bekannt würde, dass es womöglich ganz andere – vielleicht sogar rein wirtschaftliche Interessen sind – die ANGST vor dem Klima-Wandel schüren sollen, um einfach Kasse zu machen.

    • Oder
      die Mietexplosion in Ballungsräumen:

      Klar. Es ist ja jedem bekannt, dass im Neoliberalismus Reallöhne der Arbeiter seit 20 Jahren zu Gunsten von Exportkonzernen stagnieren müssen. Ebenso, dass nach Privatisierung von Gemeingut die ländlichen Strukturen mangels Rendite abgehängt werden, und dass dadurch jeder in der Stadt wohnen will, um nicht ohne Internet, Arbeit, ÖPNV auf dem Land überleben zu müssen.

      Aber die Mietexplosion hat auch gesetzliche Ursachen, die in EnEV & Co. begründet sind. Architekten, Ing., Bauherrn sind gesetzlich genötigt, energiesparend bis hin zum Passiv- u. Energie-Plus-Haus zu bauen. Die gesetzliche Zwangsjacke soll demnächst auch für Wohnungsbestandsgebäude verordnet werden.

      Seit 2000 stiegen die Baukosten durch stufenweise Verschärfung der Baugesetze hin zu gedämmten, luftdichten Styropor-Buden – auf Grund von Wärmeschutzmaßnahmen um >40%. Die Pflege- und Instandhaltungskosten der gedämmten Plastik-Fassaden ist um 50% teurer als Fassaden von Massiven Gebäuden.
      Alle baulich einzuhaltenden Energieeinsparungs-Vorgaben sind Rechenwerte – aber KEINE realen VERBRAUCHSWERTE.
      Wird der tatsächliche Energie-VERBRAUCH in Relation zum AUFWAND für WÄRME-DÄMM-MASSNAHMEN gesetzt, stellt sich fast IMMER eine grundlegende UNWIRTSCHAFTLICHKEIT heraus.

      Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die gesetzlichen Energie-Einsparungs-Vorgaben eine gigantische ABWRACKPRÄMIE für Bauindustrie, chemische Industrie, Erdölindustrie sind.
      Und das zu Lasten der MieterINNEN, die bis zu 40% höhere Mieten bei stagnierenden Löhnen zahlen müssen.

      So könnten MieterINNEN – um ihrer PFLICHT zum WIDERSTAND nachzukommen – der Idee anhängen, Behördenrechnungen um einen entsprechenden prozentualen Betrag zu kürzen.

      Wohin soll all der Irrsinn alles noch führen ?

    • Es gibt keine Pflicht zum Widerstand, ganz im Gegenteil, eine solche Pflicht steht notwendigen Widerstand eher entgegen. Es gibt allerdings eine Notwendigkeit zum Widerstand, diese muss aber erst einmal erkannt werden! Und wenn erkannt, dann ist Widerstand allein nicht erfolgreich, wenn er nicht organisiert wird und sich so entfalten kann!
      Freiheit ist die Einsicht in die Notwendigkeit und das daraus abzuleitende Handeln!

    • Ja Fantastin,
      wohl war, es wird von Pflicht geschrieben und danke für den Link! Dieser zeigt sehr wohl worin die Pflicht besteht! Es darf das Bestehende verteidigt werden, wer zweifelt, gar in Frage stellt, wird eher zum Opfer dieser Pflicht! Und einmal davon abgesehen, dass die Rechte in einem bürgerlichen Staatswesen, speziell die Grundrechte, nur formaler Natur sind, also nicht in jedem Fall besteht ein praktischer Anspruch in der Anwendung, weil dieser letztlich nicht durchzusetzen ist, wird der Widerstand zu Pflicht erklärt, wenn die durch die Verfassung zu schützenden, bestehenden Verhältnisse angeklagt, oder gar beseitigt werden sollen! Die Pflicht zum Widerstand wird auferlegt, um das System zu erhalten, nicht um es in Frage zu stellen, oder auch nur bestimmte Erscheinungen zu beklagen!
      Darum schrieb ich, dass es eine Notwendigkeit zum Widerstand gibt, diese möchte allerdings erkannt werden und steht der eingeschränkten Pflicht zum Widerstand, dem Link folgend, entgegen!
      Es gibt die Pflicht zur Verteidigung der Verfassung, was nichts anders bedeutet, als die gesellschaftliche Verfasstheit zu verteidigen, auch wenn sie als schlecht, oder gar falsch, als Ursache vieler gesellschaftlicher Probleme angesehen wird. Allerdings hat die Geschichte bewiesen, Verfassungen kommen und gehen, sie sind Produkt gesellschaftlicher Verfasstheit, um diese zu erhalten! Das tritt übrigens gut zutage, wenn Artikel 148 des verlinkten Verfassungsausschnitts betrachtet wird.

  2. Mein Eindruck ist nicht unbedingt der, das es vielen Menschen finanziell immer schlechter geht. Ich habe sogar den Eindruck, das es Einigen sogar noch besser geht, als je zuvor. Aber auch dieser Teil schreit, uns geht es immer schlechter ( völlig absurd!), obwohl sie die „dicken Autos“ vor den Garagen parken, bis zu 3 mal im Jahr im Urlaub fahren, genug zu Essen und Kleidung haben. Denen, den es wirklich schlecht geht, die sind schon längst systematisch ‚mundtot‘ gemacht worden aber sicher nicht nur von oben …!

    • Eine Frage der Relationen und des Standpunktes! Den Menschen geht es schlechter, auch wenn sie dreimal im Jahr in den Urlaub fahren, ein großes Auto haben, in einem schönen Haus wohnen, welches ihr Eigentum ist, nicht Hunger leiden, sich gut und modisch kleiden können usw. usf., … sie werden von Ängsten geplagt.
      Die abstürzende Mittelschicht hat ihre ehemalige Sicherheit verloren! Und so geht es diesen Menschen immer schlechter, denn sie wissen nicht was wird! Es ist nicht der Zustand im hier und jetzt, sondern was wäre wenn? Es wird nach Alternativen gesucht, welche gut geeignet ihren Lebensstandart zu erhalten und ihr Leben sicher zu gestalten.
      Es sind Ängste, welche Menschen treiben, Lebenslügen platzen lassen und jene welche am unterem Ende des gesellschaftlichen Seins, in ihrem materiellen Elend, sind beispielgebende Realität, für das was selbst gut situierten Familien treffen kann, seid mit den Hartzgesetzen eine Verelendungsautomatik eingeführt wurden! …

    • @Fred Es ist schon ein Unterschied, ob ich ganz real von Hartz 4 betroffen bin oder mir dies nur „gedanklich“ausmale, ob ich irgendwann mal ebenfalls von Hartz4 abhängig sein könnte. Es gibt auch Leute, die eine gute Rente beziehen und trotz allem angst haben vor Altersarmut. Nach dem 2. Weltkrieg hat meine Oma auch immer angst gehabt, es könne unmittelbar der Nächste Krieg ausbrechen und hat sich reichlich eingedeckt mit Fressalien auf Vorrat. Bisher war doch unsere Mentalität (zumindest) von den Meisten :“Hauptsache mir geht es gut!“

    • Hallo Unterschichten Mensch was hat ein Hartz IV – Betroffene zu verlieren? Er ist in der Gesellschaft unten angekommen, vielleicht noch motiviert von denen, welche noch weiter unten sind, Obdachlose, Asylsuchende, Flüchtlinge, egal vor welchem gesellschaftlichen Elend, ob Krieg oder anderen Formen dieses Elends. Steht der Harz IV – Betroffene deswegen auf?
      Allerdings wird ihm auch kaum geholfen, ganz im Gegenteil, er wird am Boden gehalten, mit Repressionen mehr als jede andere Gruppe in der Gesellschaft belegt und er hat so ziemlich jedes Klischee zu bedienen, welches mit sozialem Elend verbunden wird. Dass ist allerdings politisch gewollt, muss es, er hat einem Zweck zu dienen, sein Elend ist beispielgebend, er ist ein Schreckgespenst gesellschaftlichen Seins, er ist der Spaltkeil des Elends politischen Seins in diesem Land! Und so hat die Politik es möglich gemacht, dass Hartz IV für fast jeden Menschen erreichbar ist. Sozusagen Armut per Gesetz! Kein abhängig Beschäftigter kann sich dem entziehen, kann es ausschließen! Das schreckt sogar den gut und besser verdienenden in diesem Land. Ob Menschen Handwerker, kleine Gewerbetreibende, oder gut bezahlte Angestellte und Arbeiter sind, Hartz IV ist für alle objektive Realität, auch in dem Sinn, dass sie in eine solche Situation geraten können. Im Falle von Arbeitslosigkeit erhebliche Einbußen hinnehmen müssen und es keinen Schutz gibt, nicht vom Amt abhängig zu sein, um seine elementaren Grundbedürfnisse zu befriedigen.
      „Hauptsache mir geht es gut!“ funktioniert nur noch für die Wenigsten, da mit den Hartzgesetzen ein Verelendungsautomatik eingeführt wurde. Hast Du z. B. ein bestimmtes Alter überschritten und verlierst Deinen Arbeitsplatz, dann erhältst Du erst einmal Arbeitslosengeld, allerdings ist damit in der Regel nach einem Jahr Schluss und Du erhältst entweder nichts mehr, wenn noch ein entsprechendes Einkommen in der Familie vorhanden ist, oder die Bezüge, welche mit Hartz – IV verbunden sind.
      Wenn z. B. zwei Menschen ca. 5000,-€ im Monat verdient haben (angenommen jeder 2500,-€) und das Einkommens eines der Partner fällt weg, dann erhält der andere Partner nach einem Jahr Arbeitslosigkeit nichts mehr. Der Lebensstandart der Beiden ist allerdings auf das ursprüngliche Gesamteinkommen aufgebaut! Auf den Urlaub kann unter Umständen als erstes verzichtet werden, allerdings die Raten für Haus und Auto werden in gewohnter Höhe fällig. Was nun? … Von Hartz IV ist also fast jeder betroffen, wenn viele auch nur indirekt! Es wirkt und bestimmt auch die Handlungen von Menschen, welche über ein gutes und ausreichendes Einkommen verfügen!

  3. Es gibt viel grundlegendere Märchen die verbreitet werden.

    z.B. höre ich seit 50 Jahren das Märchen, es gäbe zu viele Menschen
    und zu wenig Öl, beides ist vollkommener Unsinn!

    Erstaunlicherweise wird das aber auch in den alternativen Medien
    zum Teil noch verbreitet.

    • Ich verstehe diese hysterische Ablehnung nicht gegenüber der Tatsache, dass die Menschheit sich viel zu rücksichtslos auf dem Planeten ausgebreitet hat und ungebremst weiter ausbreitet. Das ist eine Realitätsverweigerung sondersgleichen und alles andere als geistreich, Herr Erler. Außerdem stimmt es gar nicht, dass dies in den alternativen Medien verbreitet wird. Wo denn? Es ist weder in den MSM noch in den AM wirklich Thema. Ich wäre froh, wenn es so wäre. Die Menschheit hat statt in Geist in Fleisch investiert.

    • Eine kleines Rechenbeispiel zu den 7,3 Mrd. Menschen falls
      das stimmen sollte.
      Wenn man die Menschen alle in Deutschland unterbringen würde, ergibt sich
      eine Bevölkerungsdichte wie in der Stad Paris.

      Das ist nur ein Gedankenexperiment um eine Vorstellung zu bekommen
      wieviel 7,3 Mrd. sind. Das ist nichts!

      Noch eine Interessante Sache, in der Westlichen Welt werden Lebensmittel
      im großindustriellen Maßstab vernichtet.
      Bei uns wird dem Benzin 5-10% Methanol, das aus pflanzlichen Rohstoffen
      gewonnen wird beigemischt.

      Also noch einmal, dass es zu viele Menschen und zu wenig Öl gibt ist Unsinn!

    • Überbevölkerungsmythos und Bevölkerungsreduktion sind die 2 Seiten der Medaille des feuchten Traums der Weltenherrscher. Ab und zu sagen diese Typen ja mal, was sie denken und vorhaben:

      Dr. Sam Keen (World Forum San Franzisco 1995)
      „Wir müssen viel klarer reden über Sexualität, über Verhütung und Abtreibung. Über die Werte, die die Bevölkerungskontrolle ausmachen. Kurz gesagt ist die ökologische Krise eine Bevölkerungskrise. Reduzieren Sie die Bevölkerung um 90% und es werden nicht genug Leute übrig bleiben, um einen größeren Umweltschaden anzurichten.“

      Jaques Cousteau (Unesco Courier 1991)
      „Es ist schrecklich, das sagen zu müssen. Die Weltbevölkerung muss stabilisiert werden und um das zu erreichen müssen wir 350.000 Leute am Tag eliminieren. Diese Vorstellung ist so schrecklich, dass wir es nicht mal sagen sollten.“

      „Halte die Menschheit konstant unter 500 Mio“ – 1. Gebot Georgia Guidestones

      Die ersten Schritte wurden seit Jahren unternommen. Unfruchtbarkeit durch Plastik (Phtalate), künstliche Gebärmütter, und jetzt neu: apps zur Einverständniserklärung für Sex.

      Brave new world!

    • Und warum können die Menschen nicht einfach aus Einsicht und Rücksicht selber die Nachkommenschaft reduzierend regeln? Jeder einzelne von sich aus? Ist es sooo schlimm, beim Ficken ein bisschen besser aufzupassen? Außerdem gibt es heute genügend Verhütungspraktika. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Das letzte gesunde Verhüterli, von dem ich gehört habe: Papayakerne für die Männer. Viele alte reiche Männer zeugen endlos Kinder und alte Omis geben viel Geld aus, um doch noch ein Kind zu gebären. Die sollten mal lieber welche von den vielen Waisenkinder aus den armen Ländern adoptieren, die womöglich sonst verhungern! Der Planet leidet eindeutig unter zu vielen Menschen- und genauso unter den zu vielen erbärmlich gehaltenen Zuchttieren. Wir haben viel zu viel Körperlichkeit bei viel zu wenig Geistigkeit!

  4. Mit der Aussage des Punktes 3 bin ich nicht ganz einverstanden: Die Antihitlerkoalition erhielt erst nennenswerte US-amerikanische Unterstützung, als sich abzeichnete, dass der Vormarsch der Sowjetunion das faschistische Deutschland überrollen könnte und sich abzeichnete dass ein wichtiges Kriegsziel nicht erreicht werden konnte: Eine starke Bastion gegen die Roten. Das war ja auch der Hauptgrund für die anfängliche Unterstützung Hitlers, von der in Deutschland niemand etwas wissen will.

    • Lesen sie
      wie die USA schon 1914 gegen Deutsche und Deutschland war.
      Charles Callan Tansill, ‚Amerika geht in den Krieg‘, Stuttgart 1939 (America goes to War, 1938)
      Aus Deutchland migrierte Juden wie Baruch und Morgenthau hetzten gegen Deutschland, lese
      Henry Morgenthau, ‚Ambassador Morgenthau’s Story‘, New York, 1918
      Heath W. Lowry, ‚The story behind Ambassador Morgenthau’s Story‘, Istanbul 1990

      oder

      Colonel Roderick Macleod, D.S.O., M.C., and Dennis Kelly, ‚TIME UNGUARDED The Ironside Diaries 1937- 1940‘, New York, 1963
      McLeod war oberster Führer der Britische Truppen, bis kurz nach Dünkirchen, wo Hitler die Britische Truppen nicht gefangen nahm.
      McLeod ‚teach the Germans a lesson‘, übersetzt etwa ‚bringe sie zu andere Gedanken‘.

      ‚Starkes Bastion gegen die Roten‘, Franklin Roosevelt’s Uncle Joe.
      Nachdem Stalin Berlin 1948 blockierte hatte die USA Propaganda grosse Mühe zu erklären wie ein Freund ein Feind werden konnte.

      Natürlich, es gab Leute in England die Stalin als grössere Gefahr sagen als Hitler
      Ian Kershaw, ´Hitlers Freunde in England, Lord Londonderry und der Weg in den Krieg’, (Making Friends with Hitler. Lord Londonderry and Britain’s Road to War, 2004, London), München 2005

      Das waren diejenigen mit wem Von Ribbentrop verkehrte, was ihm dazu brachte Hitler zu versicheren das GB nicht Krieg erklären würde, nach den Angriff auf Polen.
      Von Ribbentrop verstand während seine Zeit in London nicht das die anti Deutschen nichts mit ihm zu tun haben wollten.
      Das hatte auch zu tun mit Britische Arroganz, Von Ribbentrop war ’nur‘ ein Weinhändler, der das ‚Von‘ mehr oder weniger gekauft hatte.

      Selbst der Britische Ambassadeur in Berlin, der Verständnis für Deutschland hatte, wurde bei einem Diner in England zugesprochen mit ‚our nazi Ambassador in Germany‘.
      Nachdem es Krieg war musste er ein anti Deutsches Buch schreiben, die erste Version war nicht genug anti, er musste eine zweite schreiben.

  5. Die größte aller Lügen liegt in sehr viel Grundsätzlicherem, in der Behauptung, daß es möglich wäre, eine einzig wahre Wahrheit zu erkennen.
    Das beginnt in der Physik, den (mathematischen) Naturwissenschaften, mit der Behauptung es existierten Teilchen, aus denen das Ganze zusammengesetzt sei. Das ist eine totalitäre Weltanschauung, denn damit wird die Gewißheit, eine bestimmbare Welt/Universum, als gegeben angenommen.

    In der Politik/Soziologie/Ökonomie mit der Behauptung, die Anderen (wer auch immer) wären erkennbar. Auch dies setzt wiederum Gewißheit voraus, etwas an sich erkennen zu können. Eine totalitäre Weltanschauung.

    Wie könnt ihr ein Teil denn erkennen, an was genau, wo sind denn die unveränderlichen die Grenzen der Gewißheit?

    Wie könnt ihr das Deutsche oder eine beliebige andere Nationalität denn erkennen, an was genau?
    Oder die Nation ersetzen durch eine Religion? Oder mit einem Verein? Oder mit einer Partei?

    Der Wahnsinn ist weit, weit größer als es auf den ersten Blick erscheint. Ein Spielplatz für Dogmatiker, wie auch für Zocker. Vielleicht reicht der Begriff Dekadenz bereits nicht mehr aus und es ist schon eine Form der Degeneration.

    Zur Verblödung mittels Reduktionismus:

    Ignoranz ist Stärke. (Gewißheit benötigt keine Offenheit)
    Unterwerfung ist Freiheit. (Gewißheit benötigt keine Freiheit, Freiheitsrechte sind ein Widerspruch in sich, denn es setzt eine Herrschaft voraus, die Rechte und Pflichten vergibt…die Perversion als Würde des Menschen)
    Krieg ist Fortschritt. (Gewißheit benötigt keinen Frieden)

    Tatsächlich sind die meisten Philosophen mitsamt ihrer Philosophie, keine Freunde der Weisheit, denn wer Gewißheit sucht oder auch nur deren Existenz annimmt, ist ein Freund der heiligen Herrschaft:

    ein Hierarchosoph.

    Mit anderen Worten: Von Beruf Dummschwätzer.

    • Ein Hinweis, keine Korrektur:

      In Kreisen des Bildungsbürgertums (Also den wirklichen (heute nicht genannten) Faschisten, Nazis, siehe entsprechende Literatur von Hannah Arendt, Arno Gruen, Alice Miller, Klaus Mann, Ilija Trojanow und vielen anderen mehr, oder siehe die Entourage auf den Fotos mit Hitler), ist VERSAGEN ein Vergehen. Sie verachten Hitler und seine Gefolgschaft nicht wegen den Verbrechen die sie begangen haben, sondern weil sie versagt haben, den Krieg verloren haben. So Arno Gruen.

      Sie wechseln, sofern es zu ihrem Vorteil ist, bedenkenlos von der Seite des Verlierers, des Besiegten, auf die Seite des Gewinners, des Siegers.

    • Hallo! Wovon wer befreit wurde , erscheint mir aus heutiger Sicht vermessendas zu beurteilen. Was wurde uns – den Deutschen – über Ursachen der 2 Weltkriege aufgetischt? Lesen, denken und Schlüsse ziehen! Nicht Nachplappern der Geschichtschreibung der Siegermächte! Wir haben aus heutiger Sicht und verdorbenem Bild keine Ahnung von damaligen Nöten und Zwängen und sollten uns zurück halten mit Urteilen über unsere Urgroßmütter – und Väter!!!
      Die Geschichte wiederholt sich, heißt es…darüber nachzudenken auch! Balkankrieg, Libyen, Irak, Syrien und Vietnam und Korea…Wer profitiert wovon? Nur wir Deutschen sind derart masochistisch veranlagt worden, es zu hassen, was wir sind oder können…Ich entschuldige mich für nichts oder schiebe etwaige Entschuldigungen oder Toleranzen vor. Was uns zerstört, muss zerstört werden. Schuld empfinde ich für nichts.

    • Demon
      Wie man es sehen will.
      Ich muss an Irak denken, befreit von Saddam, verwüstet, eine Million Tote, ganze Regionen für fünf Milliarden Jahre unbewohnbar, Uranium Staub, und noch immer Krieg.

      Ich vermute, sie lasen nie
      Kai S. Schreyber (Hrsg.), ´Warum wir ADOLF HITLER wählten, Jungwähler von 1933/38 berichten’, 2001 Kiel
      1938 als beste Jahr ihres Lebens.

      Und ich muss denken an was Churchill sagte ‚die ganze Periode 1914 1945 kann man am besten sehen als eine lange Krieg‘.
      Und was war bevor diese lange Krieg:
      S.Fischer-Fabian, ´Herrliche Zeiten, Die Deutschen und ihr Kaiserreich’, Wien 2006
      Das grosse Problem mit der Wahrheit ist ‚es kann nicht wahr sein‘.
      Es darf nicht wahr sein das die Französische Angriff 1870 zwei Weltkriege verursachte.
      Das vereinte Deutschland verstörte die Macht Balanz in der Welt.

      Die Britische Regierung schrieb ‚Made in Germany‘ vor, um die Britische Produkte besser zu verkaufen, die Hoffnung war das die Briten deutsche Produkte nicht mehr kaufen würden.
      Das Umgekehrte geschah, die deutsche Produkte waren einfach besser.
      Ludendorff verstand es sehr wohl, es ging darum Deutschland zu vernichten.
      Erich Ludendorff, ‚Meine Kriegserinnerungen 1914 = 1918‘, Berlin, 1918

      Aber Deutschland wurde wieder errichtet.
      Das zweite Mal gelang die Vernichtung, moralisch.

  6. 2 Welche Verbrechen ? Und es ist doch ganz klar das die Briten den ersten Weltkrieg wollten. Balfour sagte das schon 1907 gegen den USA Botschafter, Trotzky publizierte 1917 die Geheime Vertrage zwischen GB, Frankreich und der Tsar, drei Reiche auf zu brechen: Deutschland, Östenreich-Ungarn, und das Ottomanische.

    3 Franklin Roosevelt wurde an die Macht gebracht um Krieg zu führen:
    Charles A. Beard, ‘American Foreign Policy in the Making, 1932 – 1940, A study in responsibilities’, New Haven, 1946
    Sol Bloom, ‘The Autobiography of Sol Bloom’, New York 1948
    Bloomwar ein Freund FDR’s.
    Welche Wall Street Hilfe ?
    Schacht erwähnt nichts davon,
    Hjalmar Schacht, ´76 Jahre meines Lebens’, Bad Wörishofen, 1953
    Nie etwas gefunden das Wall Street Hilfe bedeuten konnte.
    Von 1940 an führte FDR Krieg, USA Flotte im Atlantik.
    USA militärische Planung begann 1937
    Bruce Allen Murphy, ‘The Brandeis/Frankfurter Connection, The Secret Political Activities of Two Supreme Court Justices’, New York, 1983

    4 Marshall Plan, Panik.
    Endlich verstand Washington was Stalin wollte, ‚the long telegram‘ von Kennan.
    George F. Kennan, ´Memoirs 1925 – 1950’, New York 1967, 1972
    Das war 1948.

    5 Mit den Vorwand das das schreckliche Deutsland teil Europa’s werden musste, nie wieder Krieg. Heute führt Deutschland Kriege am Hindu Kush, und in Mesopotamien. Krieg gegen Russland kommt immer näher.

    7 Etwa zehn % der Zahlungen an Griechenland kommen bei Griechen an.

Hinterlasse eine Antwort