Tagesdosis 25.10.2017 – „Sadistisch, unmoralisch, primitiv“

Amerikanische Psychiater und Psychologen haben den Geisteszustand des US-Präsidenten begutachtet.

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

In einer Ferndiagnose haben US-amerikanische Seelenforscher ihren Präsidenten begutachtet und Erschreckendes herausgefunden.

Der Spiegel schreibt dazu in seiner Onlineausgabe am 25. Oktober 2017, Zitat Anfang: „Das Verhalten des Täters zeige charakteristische Merkmale eines Soziopathen, urteilt der Gutachter und Psychiater Lance Dodes. Es handle sich dabei um „eine der schwerwiegendsten aller seelischen Störungen“. Soziopathen litten unter einem „Defekt in der grundlegenden Natur ihres Menschseins“. Ihre typischen Eigenschaften: „Sadistisch, mitleidlos, grausam, abwertend, unmoralisch, primitiv, kaltschnäuzig, räuberisch, schikanierend, entmenschlichend.“

Dodes lässt keinen Zweifel daran, dass er von einem gefährlichen Monstrum spricht. Doch gemeint ist nicht etwa der Attentäter von Las Vegas. Nein, die Rede ist vom amtierenden Präsidenten der Vereinigten Staaten. Dodes‘ Expertise ist Teil eines Buchs, in dem 27 Fachleute – teils sehr namhafte Psychiater und Psychologen – ihr Urteil über Donald Trump abgeben(*). Der Band ist aus einer Konferenz hervorgegangen, die unter dem Motto „Duty to Warn“ (Pflicht zu warnen) an der Uni Yale stattfand. Entstanden ist ein unheimliches Seelenpanorama. Trump werden ein „hypermanisches Temperament“, eine „wahnhafte Loslösung von der Wirklichkeit“ und „paranoide Hyperempfindlichkeit“ attestiert. Die Autoren unterstellen ihm nicht nur „Gedankenlosigkeit“, „Leichtsinn“ und „Selbstverherrlichung“, sondern auch „Frauenhass“, „Boshaftigkeit“ und „Bewunderung für Gewaltherrscher“, Zitat Ende.

Ich selbst bin Therapeut. Und das, was dort über den US-Präsidenten festgestellt steht, ist nicht das Papier wert, auf dem es steht. Es ist Propaganda und es steht für eine Clique missgünstiger und der Realität völlig entfremdeter Spaßvögel, die sich daran gemacht haben, eine zweite Amtszeit von Donald Trump zu verhindern. Es könnte sein, dass es nur darum geht. Das Warum meiner Annahme zu erklären, ist ganz simpel. Es erfordert weder ein komplexes Vorwissen, noch hirnakrobatisches Geschick beim Leser.

Waren nicht fast alle US-Präsidenten Schlächter, Massenmörder, Rassisten und Kriegstreiber? Menschenverachter übelster Sorte. Waren sie nicht alle Antidemokraten, wenn es um ihre Interessen in der Außenpolitik ging? Ich muss das hier nicht aufzählen, ich bin mir ziemlich sicher, dass meine Leser und Zuhörer das sehr wohl wissen.

Das Amt des US-Präsidenten sieht es vor, dass der Mann, der dieses Amt bekleidet, all seine seelisch angenehmen Anteile von sich abspaltet. Das er willfährig Kriege anzettelt, um seine Chefs, also die Eliten, die mit dem US-Doller-Imperium verstrickt sind und unvortsellbare Vermögen und Macht besitzen, dass er gerade diesen Leuten weltweit, willfährig zu Diensten ist.

Da Donald Trump selbst Multimilliardär ist, ist er teilweise unabhängig und hat seinen eigenen Kopf, mit dem er agiert. Es ist nicht an mir, hier über Donald Trump zu lamentieren, ihn für gut oder für böse oder für wahnsinnig zu beschreiben. Mir kommt es darauf an, daran zu erinnern, dass die Macht heutiger Medien darin liegt, die Massen in allem und in jedem Zusammenhang zu manipulieren. Denn auch die Medien haben Eigentümer mit Interessen. Sie sind nicht unabhängig. Ihre Unabhängigkeit haben die großen Häuser längst an den schnöden Mammon abgegeben. Einige von ihnen haben sie noch, doch besitzen diese kleinen unabhängigen Häuser nicht die Macht und Größe, einen Gegenpol zu den Riesen darzustellen. Ihre Bandbreite ist gering, ihre Auklärungsmacht ebenfalls. Die wahren Zusammenhänge sind zu komplex für die uninformierte große Masse, die einem intensiven Umgang mit ihren Gehirnen eher abweisend gegenüber steht.

Die Eliten profitieren von ihren riesenhaften Medienhäusern, die dafür sorgen, dass die große Masse denkt, was sie denken sollen. Sie machen das so geschickt, dass alle davon überzeugt sind, dass sie selbst willentlich auf ihr eigenes Denken, Handeln und Fühlen gekommen sind. Das ist die größte Lügenerungenschft dieser großen Häuser. Es ist eine Missbrauchswirtschaft geworden. Missbraucht werden die vielen einzelnen Biografien einzelner Menschen, die zum monopolisierten Denken und Handeln verführt werden.

Sollten Psychiater und Psychologen nicht auch einmal eine Ferndiagnose dieser Häuser wagen? Und: was käme dabei heraus? Etwa Herrschsucht, Realitätsferne, Lügensicherung, Faktenverdrehung, Lenkung der Massen in Kriege hinein? Beschönigung unmenschlicher Wertvorstellung wie beispielsweise Hartz IV? Manipulation der Massen zur Gewaltverherrlichung? Unterstützung faschistischer Horden in der Ukraine? Manipulation weltverändernder Tatsachen? Deckung größter Massenmörder? Beschönigung von Kriegen? Käme nicht dabei heraus, dass schon unsere Gesellschaft selbst völlig erkrankt ist und dass eben diese Präferenzen dafür sorgen, dass alle Menschen einer solcher Gesellschaftr Gefahr laufen, an eben dieser Gesellschaft schwer zu erkranken?

Müssten solche Medienverantwortliche nicht auch vor den internationalen Strafgerichtshof in Den Haag zur Verantwortung gestellt werden?

Um der Präsident oder die Präsidentin der Vereinigten Stataaten von Amerika zu werden, darf man eines ganz bestimmt nicht sein: ein friedensliebender Mensch. Ein Humanist und Demokrat. Wer das in seinem Herzen ist, der kann unmöglich das Imperium USA anführen. Ist das eine Verschwörungstheorie? Nein, das sind Fakten, belegbare Fakten. Es braucht nur ein Treffen mit dem schweizer Historiker Daniele Ganser, den ich Ende September in Hannover traf und der diese Fakten nicht müde wird, sie öffentlich vorzustellen.

Spiegel Online setzt soeben noch einen drauf in seiner Recherche um die Causa Trump: Zitat Anfang, „Aufstand der Anständigen. Mehrere Senatoren der US-Republikaner stellen sich offen gegen Donald Trump. 18 Minuten spricht der Senator Jeff Flake: „Die nächste Generation wird uns fragen: Warum habt ihr nichts dagegen unternommen? Warum habt ihr nicht den Mund aufgemacht?“, sagt Flake mit ruhiger, aber fester Stimme. Die „Ideale“ des Landes würden verraten. Die amerikanische Demokratie sei in Gefahr. Es herrsche ein erschreckender Mangel an Ehrlichkeit und Anstand. Trumps Verhalten sei „rücksichtslos“, „empörend“ und „würdelos“. Und dann kündigt Flake seinen Rückzug aus dem Senat im kommenden Jahr an: „Ich werde mich nicht länger zum Komplizen dieser Politik machen“, Zitat Ende.

Ich weiß ja nicht wie die Leser dieses Artikels das sehen, aber ich warte schon mein ganzes Leben lang darauf, das Gerechtigkeit, Anstand, Menschenwürde, Frieden und Humanität von mächtigen Menschen zur Präferenz ihres verantwortlichen weltverändernden Handelns und Verhaltens werden. Wahrscheinlich ist, dass ich über diese Hoffnung eher hinwegsterben werden, als dass sie noch zu meinen Lebzeiten eintreten wird. Die meisten Menschen wollen einfach nur in Frieden leben. Sie wollen nicht das ihre Kinder in einem Krieg verbrannt werden, nur um reichen Psychopathen und Soziopathen als geschickt getarnte Sklaven für deren Interessen ihr Leben hergeben. Das wollen die meisten Menschen nicht.

Die meisten Menschen befinden sich im Zangengriff psychologisch hochmanipulativer Schemen und Konditionierungen, die von den Eliten geschaffen und erhalten werden. Jemand wie der US-Präsident ist dort nur ein Getriebeglied, das andere Schrauben und Getriebe in Gang zu halten hat, damit das große Räderwerk am Laufen bleibt. Dieses große Räderwerk aber ist das unmeschlichste Ungeheur selbst. Es spuckt Welteroberer heraus, Massenmörden, Plünderer und vollkommen irre gewordene Menschen am Fliessband heraus.

Wer da nun der Imperator des Imperiums USA wird oder werden soll, ist absolut irrelevant und hat auch mit einer demokratischen Entscheidungsfindung nichts zu tun. Sie alle sind seelisch ganz sicher stark erkrankt. Sie müssen sich dazu entschließen können, Babys, Kinder, Jugendliche, Männer, Frauen, schwangere Frauen, Gebrechliche und alte Menschen zu töten. Und das alles ohne mit der Wimper zu zucken. Was sind das für Menschen, die das tun, die das machen wollen, die sich freiwillig entschließen US-Präsident werden zu wollen? Ich jedenfalls könnte das ganz sicher nicht tun. Das ist die viel wichtigere Frage, als das Verfertigen einer Ferndiagnose, die nicht das Papier wert ist, auf der sie sich ausgießt.

Was sind das für Menschen und Mechanismen, die solchen Präsidenten dann im Verbund unterstützen, um Feindbilder zu generieren, um Legitimationsstrategien zu erfinden, aus denen heraus sie sich als das Gute in der Welt selbst hochjubeln. Mit solchen, den Massenmord unterstützenden Medienhäusern, die ihre Wertverkäufe mit dem militärisch industriellen-Komplex derart veraktionieren, dass sie selbst zur Triebfeder von Informationsverdummung über die Massen werden. Sie missbrauchen mit ihrem Informationszauber die Gehirne von milliarden Menschern und missbrauchen sie dadurch, dass sie ihnen Informationen in die Hirne einfräsen, damit sie deren Weltbild bis aufs Blut verteidgen. Was ist da wirklich los? Mit denen und mit uns! Projizieren hift da wenig. Wir müssen diese Frage auch endlich mal an uns selbst stellen: was ist da los mit UNS! Denn wir sind Teil des Spiels. Nicht wirklich freiwillig, aber zum großen Teil hinterfragen wir unseren Anteil des Dilemmas nie. Lieber konstruieren wir das Übel allein an eine Elite, die wir persönlich nicht einmal kennen.

Die Verdummung und Verrohung der Massen ist kein Zufall. Sie geschieht willentlich. Denn nur mit ihr ist genau die Welt zu machen, die wir alle derzeit vorfinden. Und damit das auch so bleibt, dafür sorgen hochfeine psychologische Manipulationsstrategien, die von den Medienhäusern in die Gehirne der Massen gestreut werden.

Es beginnt schon im Kindergarten, dann in der Schule und danach auf dem Arbeitsplatz. Weiter auf den Arbeitsseminaren und in vielen Bestsellern, die der Buchmarkt dafür parat hält. Auch Hollywood ist daran stark beteiligt. Und zu guter Letzt: Es beginnt mit der Erziehung, die an Stelle einer Beziehung zum Kind für die frühsten und intesivsten Traumen sorgt. „Der Wille des Kindes darf sich nicht durchsetzen.“

Es ist nicht nur ziemlich filigran und unsichtbar, die ganz große Manipulation. Sie wird auch an vielen Stellen gar nicht für möglich gehalten. Wir sind derart konditioniert, auf die einzig richtige Welt, dass wir zwar die Oberfläche der Manipulation erkennen. Ihr Innerstes aber schnell ablehnen. Sobald wir erkennen, dass wir ein fertiges Produkt dieser Manipulation geworden sind, wird es derart unangenehm, dass wir den Überbringer der Botschaft für unangenehm erachten. Nicht aber den Verursacher anprangern und uns dafür einsetzen, dass keiner Generation mehr das angetan werden kann, was man uns antat. Die Elite missbraucht unser ganzes Leben für ihren schnöden Mammon. Sie missbrauchte uns schon als Kind, als Baby. Wir könnten das durchtrennen und das tun, was unsere herzlichste Aufgabe ist: Schutz vor derartigem Missbrauch bei unseren Kindern. Das aber tun wir nicht. Warum tun wir das nicht? Wann endlich durchtrennen wir dieses monströse Band? Es ist schlichtweg völlig egal, welches pathologische Bild ein Donald Trump oder sein Vorgänger oder Vorvorgänger haben. Wichtig wäre, dass wir endlich eine andere Perspektive einnehmen. Weg von den Feindbildern, hin zu echten Lösungen. Doch welche Lösung finden wir, wenn wir annehmen, dass nicht bloß die Menschen krank in ihren Seelen sind? Welche Lösung finden wir, wenn wir die Diagnose „kranke Gesellschaft“ attestieren? Auf einen Einzelnen zu knüppeln ist relativ einfach. Festzustellen, dass die Gesellschaft krank ist, ist etwas völlig anderes. Und seine Folgen können den Rahmen vieler Gehirne sprengen. Sind sie doch auf die Konstruktion von Feindbildern konditioniert. Wenn der Imperator genesen würde, so bliebe dennoch das Imperium in seiner unermesslichen Pathologie gegen alle Menschen unangetastet. Was ist, wenn unsere Gesellschaft das Problem ist, nicht aber „nur“ die Regierung? Was wäre, das Problem wie auch die Lösung wären ich und nicht immerfort nur die Anderen?

Quelle
http://www.spiegel.de/spiegel/experten-begutachten-den-geisteszustand-von-donald-trump-a-1174199.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-und-die-us-republikaner-aufstand-der-anstaendigen-a-1174564.html

+++

Dank an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: hier.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

22 Kommentare zu: “Tagesdosis 25.10.2017 – „Sadistisch, unmoralisch, primitiv“

  1. Steile These: Der perfekte Mann um den 3. Weltkrieg – den die USA, wie wir alle wissen um jeden Preis braucht, vom Zaun zu brechen. Und das Sicherheitsnetz „der Präsident war verrückt“ hat man vorsorglich gespannt – oder kann die ganze Shice gar „dem Russen“ in die Schuhe schieben, weil DIE ja angeblich dem Typen ins Amt verholfen hatten.
    Top, die Wette gilt!

  2. @ Rüdiger Lenz: Es würde mich sehr freuen, mich mit meinem „strengen Urteil“ oben geirrt zu haben und somit zu Deinem Artikel völlig uneinschränkt ja sagen zu können! – (smile) (und es sieht ja auch ganz danach aus, das das so ist!)

  3. Ich teile viele gennante Aspekte des Autors, aber ein weiteres mal kommt mir eine Frage auf, die ich bei einer solchen Thematik häufiger habe. Wer/was sind die „Eliten“ von denen inmer gesprochen wird? Es ist mir schon klar, dass diese sich nicht öffentlich präsentieren wollen, aber es müssen ja ein paar Namen und Beispiele bekannt sein. Vielleicht hat ja jemand hier ein paar Links die er mit mir diesbezüglich teilen mag.

    • Wenn Sie ein etwas über elitäre Gruppen erfahren wollen, versuchen Sie, folgende Gruppen und Namen zu recherchieren:

      Angoamerikanische Gruppen:
      Pilgrim Society, Theosophical Society, Skull & Bones, Scroll & Key, Quill & Dagger, Lothian Foundation (=moderne Nachfolger der) Milner-Gruppe (=Geheimgesellschaft von Cecil Rhodes), Orden des Heiligen Michael und Georg, Bathorden, Order of the British Empire

      und die „Untergruppen“ und transatlantischen Organisationen, wie Chatham House, Council on Foreign Relations, Group of Thirty, Atlantic Council, Atlantik-Brücke – und weitere Gruppen, die am 24.9.2014 von der „verbotenen Anstalt“ aufgezählt wurden, siehe hier: https://www.youtube.com/watch?v=hnH10TfhkOQ (ab 37:45) aber auch „Pelzig“ nennt einige davon schon 2012 hier, in seinem berühmten Beitrag über den Einfluss der elitären Bank Goldman Sachs: https://www.youtube.com/watch?v=Yt78kXEJNrs

      Aber es gibt auch katholische, elitäre Gruppierungen, wie die Jesuiten und Opus Dei (ja, auch der Vatikan mischt kräftig mit) – und die mit diesen Gruppen verbundenen Untergruppen des „Synarchy-Movement of Empire“, Lyndon LaRouche Movement…
      Um zu verstehen, was die katholisch inspirierten Elite-Gruppen wollen, sollte man deren Vordenker untersuchen, Franzosen, wie Joseph de Maistre, Fabre d`Olivet und den von ihnen beeinflussten St. Yves d`Alveydre und Gérard Encausse, genannt: Papus. Wichtig ist auch, sich über Jean Monnet und Andrea Bosco (Lothian Foundation) zu informieren.

      Und dann gibt es noch die Freimaurer in ihren unterschiedlichen Gruppierungen und andere Geheimbünde, z. B. Memphis-Misraim-Orden, Hermetic Order of the Golden Dawn, Ordo Templi Orientis

      Literatur: Markus Osterrieder: „Welt im Umbruch“; Carroll Quigley: „Das Anglo-Amerikanische Establishment“; Antony C. Sutton: „America’s Secret Establishment – An Introduction to the Order of Skull & Bones“; Gerry Docherty & Jim MacGregor: „Verborgene Geschichte“

      Eine Erforschung dieser Namen und Gruppen ist nicht einfach – es wird nicht gern gesehen und auch bei politisch links eingestellten Leuten gilt man schnell als „Verschwörungstheoretiker“, wenn man darauf hinweist, dass diese Gruppen viel Einfluss auf das westliche Denken haben, dass sie immer noch sehr mächtig sind – und inzwischen nicht mehr nur auf das westliche Denken beeinflussen, sondern weltweit…
      Interessant auch dieser Link dazu: https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/01/07/die-anglo-amerikanische-lenkung-der-welt-durch-elitenzirkel-die-entstehung-von-chatham-house-und-council-on-foreign-relations/

    • Auch wenn er wohl Konsens ist und so jeder weiss wer oder was gemeint ist: ICH mag den Begriff „Eliten“ nicht. Man macht doch schon mit dem Wort eine tiefe Verbeugung vor einer höchst kriminellen und gut organisierten Bande die inzwischen die ganze Welt in ihren Klauen hat.
      Ich bin davon überzeugt, dass schon solche Begriffe dazu beitragen die Unterjochung die stattfindet, zu manifestieren und sich darin einzurichten.
      Es sind einfach Verbrecher mit zig Millionen Menschen auf dem Gewissen die im Grunde dahin gehören wo die Sonne nicht hin scheint.

  4. Eine erstklassige Zustandsanalyse, welche das gesamte Spektrum abdeckt.

    Was man dem derzeit amtierenden US-amerikanischen Präsidenten eventuell zugute halten kann, ist, daß er so massiv bekämpft wird und es scheint als sei er bereits nach so kurzer Zeit, annäernd handlungsunfähig.
    Das Drohnen-Mordprogramm wurde bereits früh komplett an die CIA delegiert. Ebenfalls wird darüber geschrieben, daß das Militär, immer im Verbund mit seinen Mäzenen, das Heft nun komplett in Händen hält.

    Nach dieser Zustandsbeschreibung erscheint es nahezu unwesentlich, dennoch möchte ich eine Ergänzung zu, „Dodes lässt keinen Zweifel daran, dass er von einem gefährlichen Monstrum spricht. Doch gemeint ist nicht etwa der Attentäter von Las Vegas,“ anfügen.

    Herr Roberts läßt hier einige Gedanken dazu einfließen:

    The Las Vegas Shooting. Official Explanations and Unanswered Questions
    By Dr. Paul Craig Roberts
    Global Research, October 05, 2017

    Dear Readers, I appreciate the confidence that you show in me with your emails asking my opinion about the Las Vegas shooting. Many of you suspect that it is another false flag affair, and you ask me about its purpose.
    I don’t know if it was a false flag attack, and if so, by who or for what purpose. I don’t expect to ever know. A story is set in place by officials and media. The only way to ever know is to personally investigate. You would have to go to Las Vegas, examine the scene, ask questions of the hotel, investigate the answers if you get any, find and interview concert attendees who were shot, attend funerals and see bodies of those killed, speak to their families, learn about the weapon allegedly used, experience trying to shoot at targets far below and far away, compare the number of casualties with the recorded time of firing, and so forth. In other words, we would have to do the job that in former times would have been done by the press, but no more.
    (…)
    You will have to make up your own minds about Las Vegas. Here are some of the reported facts to consider:
    The victims killed and wounded total 573. That number is the size of a military battalion. It is very difficult to turn an entire battalion into casualties with small arms fire even in a fierce combat situation. I don’t know if it has ever happened. Can one person with no military training shooting down from 32 stories, which requires special sighting knowledge, at a distance of 390 yards—the length of 4 football fields—hit 573 people in a few minutes of firing? Jon Rappoport doesn’t believe it.
    Neither does the progressive Steve Lendman. See this and this.
    https://www.globalresearch.ca/the-las-vegas-shooting-official-explanations-and-unanswered-questions/5612056

    Und hier:

    Wo ist Jesus Campos? – Rätselraten um Verbleib des Helden von Las Vegas
    18.10.2017 • 11:24 Uhr

    Er gilt als Held von Las Vegas: Der Wachmann Jesus Campos soll durch sein Eingreifen weitere Morde verhindert haben. Allerdings brachte er damit die Sicherheitsbehörden in Erklärungsnot. Kurz bevor er mit Medien sprechen wollte, verschwand Campos spurlos.
    https://deutsch.rt.com/nordamerika/59207-wo-ist-jesus-campos-raetselraten-held-las-vegas/

    Ich weiß nicht ob dies der letzte Erkenntnisstand ist, da ich es nicht weiter verfolgt habe. Aber für irgend jemanden wird dies schon als Fallstrick gedacht gewesen sein.

  5. Meiner Einschätzung nach ist Trump das Gegenteil von dem, was der Psychopath, sorry, Psychologe da von sich gibt. Trump ist nur recht raffiniert und nach der Lektüre eines seiner Bücher habe ich den Eindruck, es geht ihm tatsächlich um die Leute in seinem Land. Deswegen wollen ihn die Medien wohl wegputschen.

    Die Einschätzung der Gesellschaft hierzulande teile ich nicht, erlebe zumindest tagtäglich, dass die Leute viel besser sind als hier beschrieben. Wir werden belogen, aber weil die Manipulation so tiefgreifend ist, kann man das wohl nicht zum Vorwurf machen.

    • Ob Trump eine Psychopath oder Sociopath ist, bleibt dahingestellt. Ein Film, der bereits 2011 gedreht wurde – lange bevor er sich um den Amt als Präsident bewarb, zeigt eindeutig, dass er KEIN netter Mensch ist. Ein Filmemacher wollte die ökologische und soziale Folgen von neuen Golfplätzen dokumentieren und geriet zufällig an Trump. Trump wollte ein Golfplatz in der Nähe von Aberdeen, Scottland bauen. Die Dorfbewohner lehnten das Vorhaben ab. Trump wand sich and das schottische Parlament. Er dürfte bauen. Die Art und Weise, wie er mit den Anwohnner umging ist nur haarsträubend. Der Film You Been Trumped ist auf Youtube zu sehen, sowohl auf Englisch als auch AUF DEUTSCH. Den Film kann ich sehr empfehlen. Es gibt einen Nachfolgerfilm: You’ve been Trumped Too. Fünf Jahre nach dem Trump die Wasserquelle einer damals 90jährigen Frau zerstörte, holt sie, inzwichen 95, ihr Wasser immer noch mit einem Schubkarren. Trumps versprechen, ihr das beste Wassersystem der Welt zu installieren, hat er noch nicht eingehalten. Für „kleine“ Leute hat Trump eindeutig nichts übrig. In Irland gibt es auch ein Trump Golf Course. Dort will er eine Mauer zwischen Golfplatz und Meer bauen. Die Anwohner wehren sich.

    • Mein Eindruck zu Trump und wie er kommuniziert:

      Er ist kein Diplomat und ist schonungslos in seinen Aussagen.
      Man kann sagen, er ist ehrlicher als seine Vorgänger.
      Er redet nicht um den heißen Brei. Er sagt was er will und was er vor hat.

      Ob das dann auch richtig und durchführbar ist, ist erst mal zweitrangig.
      Was soll daran raffinieret sein. Er ist ein offenes Buch.

      Nun klingt das fast, wie eine Liebesbeziehung – ist es aber nicht!

      Im Gegensatz zu Merkel, macht er klare Ansagen und macht sich dadurch auch angreifbar.

      „„Sadistisch, mitleidlos, grausam, abwertend, unmoralisch, primitiv, kaltschnäuzig, räuberisch, schikanierend, entmenschlichend.“ –> das verbirgt sich hinter dem politisches Schlagwort „Pax Americana“

      Also im Grunde nichts Neues. Trump spielt nur mit offenen Karten.

  6. Ein meines Erachtens ausgezeichneter Artikel oben, der fast 1 : 1 meine eigene Wahrnehmung wiederspiegelt; einzigster Unterschied: ich halte die Berurteilungen der US-amerikanischen Seelenforscher (auch wenn sie eine angeblich „unzulässige Ferndiagnose“ darstellen) für ziemlich genau zutreffend. Als störend daran empfinde ich nur die Propagandamaschinerie und deren Betreiber und Initiatoren, die sich sofort daran machen, die Verlautbarungen der US-Seelenforscher für ihre eigenen Zwecke zu nutzen, um ihre eigenen Ränke-„Spiele“ wieder besser durchsetzen zu können.

    Den folgenden Passus hätte sich der Autor des Artikels oben meiner Ansicht nach daher besser sparen können: (Zitat) „Ich selbst bin Therapeut. Und das, was dort über den US-Präsidenten festgestellt steht, ist nicht das Papier wert, auf dem es steht. Es ist Propaganda und es steht für eine Clique missgünstiger und der Realität völlig entfremdeter Spaßvögel, die sich daran gemacht haben, eine zweite Amtszeit von Donald Trump zu verhindern. Es könnte sein, dass es nur darum geht. Das Warum meiner Annahme zu erklären, ist ganz simpel. Es erfordert weder ein komplexes Vorwissen, noch hirnakrobatisches Geschick beim Leser.“ Frage daher an den Autor: Ist eine Diagnose erst dann zulässig bzw. zutreffend, wenn zuvor man zuvor an einem komplexen Wissenstransfer teilgenommen hat und somit „hirnakrobatisches Geschick“ bewiesen hat? – Nach meinem Dafürhalten klingt das eigentlich (bitte um Verzeihung) – schon ziemlich hochgestochen und eitel! – Ein ziemlicher „Schönheitsfehler“ an einem sonst so guten Aufsatz, leider.

    • Frage daher an den Autor: Ist eine Diagnose erst dann zulässig bzw. zutreffend, wenn zuvor man zuvor an einem komplexen Wissenstransfer teilgenommen hat und somit „hirnakrobatisches Geschick“ bewiesen hat? – Nach meinem Dafürhalten klingt das eigentlich (bitte um Verzeihung) – schon ziemlich hochgestochen und eitel! – Ein ziemlicher „Schönheitsfehler“ an einem sonst so guten Aufsatz, leider.

      Eine Diagnose halte ich per se für in den meisten Fällen für überflüssig. Wichtig aber bleibt, dass ein Mensch mit einem Menschen zusammen sein sollte, damit der Helfende weiß, worum es wirklich geht. Gestik, Mimik etc. sagen mehr als bloße Worte. Ich arveite zum Beispiel fast vollständig ohne Diagnose. Denn für viele ist die Diagnose eine Rechtfertigung dafür, etwas bestimmte nicht zu können und im Endeffekt auch dafür, etwas gar nicht erst können zu müssen.
      Niemand mus an komplexen Wissenstransfer teilnehmen oder akademisch ausgebildet sein. Mein Ansinnen war, denen den Schrecken vor wissenschaftlichen oder akademischen Sachverhalten die Scheu zu nehmen. Diese ist nach meiner Erfahrung ziemlich groß bei einigen. Deine Kritik ist wie mein Ansinnen, völlig subjektiv und daher, nach meiner Meinung, völlig richtig 🙂

  7. Die Haltung der Masse bestimmt das System, in dem sie lebt.
    Die Haltung ist geprägt von Egoismus, Neid, Verlogenheit und Mitleidlosigkeit/Gleichgültigkeit.
    Doch wie/wieso sollte sich die Haltung der Masse ändern?

    • Ich ergänze mal eben dieses listing aus eigener Beobachtung um die Passagen: existenzielle Angst vor Ausgrenzung, Angst vor der Nazikeule-dem weggehitlert werden, totaler Verlust des Einkommens, lebenslange Angst vor Berufsverbot, hohe Selbstmordrate wegen eigener Hilflosigkeit für das Gute aktiv werden zu dürfen, etc.etc.
      Wie Haltung ändern? Solange einem Jeden die Existenz ab Geburt bis Tod von staatswegen nicht sichergestellt ist, dürfte jede Haltungsänderung so gut wie unmöglich sein. Wieso sollte sich die Masse ändern? Weil das die Mehrheit ist, wenn die Voraussetzungen andere wären. Gibt’s darüber eigentlich eine seriöse Studie/Erhebung?

  8. Vielleicht hat man Donald Trump gezielt auf den Präsidentenposten gelotst, um abzulenken von dem, was die vorigen US-Präsidenten getan haben? Wenn man jetzt Donald Trump so negativ darstellt, erscheinen dann die vorigen Präsidenten nicht in einem umso helleren Licht und ihre Verfehlungen geraten eher in Vergessenheit?

    Wer eine solche Manipulation für zu weit hergeholt hält, der lese einmal das hier:
    Policy Brief 13 Christian Morrison (gibts im Internet als PDF, wenn man das eingibt), Titel der Abhandlung:
    Christian Morrisson: The Political Feasibility of Adjustment , OECD 1996

    Dieser Text ist eine Art wissenschaftlich erstellte „Gebrauchsanweisung“ eines Sorbonne-Professors für Regierungen. Diese Schrift besteht aus zwei Teilen:

    1. Im ersten Teil wird wissenschaftlich ausgewertet, wie Bevölkerungen in den Entwicklungsländern auf unpopuläre Strukturanpassungsmaßnahmen ihrer Regierungen reagiert haben – also, wie die Bevölkerungen sich gewehrt haben.

    2. Im zweiten Teil gibt er dann Tipps, wie eine Regierung „in der Position der Schwäche“ unpopuläre Maßnahmen gegen den Willen der Bevölkerung dennoch durchsetzen kann – z. B. durch Teile- und- Herrsche oder durch schrittweise, langsame Veränderungsmaßnahmen etc…

    Auch wenn es in dem Text hauptsächlich um die Durchsetzung von finanziellen Einsparungen geht, so sollten wir Bürger der Bundesrepublik solche Texte dennoch durchlesen und ähnliche suchen, damit wir Manipulationen erkennen und uns nicht an der Nase herumführen lassen.

    Unsere Regierung ist derzeit nämlich auch in einer Position der Schwäche. Und ich bin sicher, dass bald sehr viele Methoden der Manipulation zur Anwendung kommen.

    • „dass bald sehr viele Methoden der Manipulation zur Anwendung kommen.“
      Die Manipulation ist doch schon total .
      Die nächste Stufe ist die der Zensur und der Gewalt .

  9. Ja, klar, das ist alles so, wie Sie schreiben Rüdiger Lenz, nur die Präsidenten, die man glaubte, ermorden zu müssen, waren ausnahmsweise keine Tyrannen bzw. keine Duckmäuser. Und wenn die Medien jetzt so gegen Trump hetzen, dann hat sicher eine Machtklique daran Interesse, dass Donald Trump nicht allzu lange Präsident bleibt. Vielleicht ist es ja ein Tau-Ziehen zwischen den beiden mächtigsten Kliquen. Die eine möchte Trump, die andere nicht. Die Konzepte für den Weg zur Weltbeherrschung sind vielleicht ein bisschen unterschiedlich, aber das Ziel ist wohl das selbe. Jedenfalls ist beider Ziel nicht die Demokratisierung der Welt, sondern das Gegenteil. Davon können wir ja wohl ausgehen, oder?

  10. Den Spiegel in Verbindung mit „Aufstand der Anständigen“ zu bringen verbietet sich schon von selbst. Hoffnung auf einem Durchkommen von richtig Anständigen erleben zu dürfen, ja darauf warte ich auch. Bestimmt werde ich das sofort erkennen, wenn ein solcher sich durchsetzen kann. Das die „Ferndiagnose“ der „Gerechten“ auch auf unsere Mutti zutrifft, ist das echt komödiantische daran. Täglich sehen zu müssen, dass meine Nachkommen jegliche Hoffnung aufgegeben haben, setzt mir mehr zu, als dass ich selber mich noch aufrecht halten kann. Aber ich habe Hoffnung, muss sie haben, denn viel mehr ist da nicht. Warum einem Herrn Ganser nicht geholfen wird, warum ein Herr Snowden kein Asyl bekommt, warum die Panama-Papers keine Namen offenbart, wir alle wissen warum. Unsere Presse hat große Schuld auf sich geladen, von dieser Schuld sich zu lösen bedarf es mehr als sich weiter schuldig zu verhalten. Schande auf die deutsche Presse, den Helfern von Verbrechern. Basta.

    • Ein Anständiger wird sich in einem System, das Erfolg an Unanständigkeit knüpft, niemlas durchsezten.
      Entweder er wird selbst unanständig oder er geht im System unter.

Hinterlasse eine Antwort