Tagesdosis 27.4.2020 – Die Vorhersage

Ein Kommentar von James Corbett.

Hinweis zum Rubikon-Beitrag: Der nachfolgende Text erschien zuerst im „Rubikon – Magazin für die kritische Masse“, in dessen Beirat unter anderem Daniele Ganser und Rainer Mausfeld aktiv sind. Da die Veröffentlichung unter freier Lizenz (Creative Commons) erfolgte, übernimmt KenFM diesen Text in der Zweitverwertung und weist explizit darauf hin, dass auch der Rubikon auf Spenden angewiesen ist und Unterstützung braucht. Wir brauchen viele alternative Medien!

Wer die Mechanismen der Macht begreift und die gesellschaftlichen Kräfteverhältnisse richtig einschätzt, für den ist es in aller Regel nicht besonders schwer, vorauszusagen, welche soziale, ökonomische und politische Zumutung der Bevölkerung als Nächstes von ihrer Regierung „verordnet“ werden wird. James Corbett von corbettreport.com wagt den Versuch.

Manchmal ist es gar nicht so schwierig, die Zukunft vorherzusagen. Man muss nur zuhören, wenn die Sozialingenieure einem erzählen, was sie tun wollen.

Wenn einem zum Beispiel die Neocons erzählen (https://archive.org/details/RebuildingAmericasDefenses), wir bräuchten ein „neues Pearl Harbor“, um einen Umbau des amerikanischen Militärs zu rechtfertigen, dann kann man darauf wetten, dass ein neues Pearl Harbor stattfinden wird (https://www.cia.gov/library/abbottabadcompound/1D/1D070EA544FE7928BEEF09659C079ACC_David_Ray_Griffin__The_New_Pearl_Harbour.pdf), kaum, dass sie im Amt sind.

Und Bill Gates hat uns nun jahrelang gewarnt (https://www.ted.com/talks/bill_gates_the_next_outbreak_we_re_not_ready), dass eine Pandemie die Welt, wie wir sie kennen, treffen und völlig umwandeln werde. Er ist sogar so weit gegangen, das exakte Szenario, das wir durchleben, unmittelbar bevor wir es zu durchleben begannen, zu „simulieren (http://www.centerforhealthsecurity.org/event201/about)“.

Ich denke, Sie sehen, worauf ich hinaus will. Manchmal verlangt zu sehen, was kommt, nur dem zuzuhören, was die Planer uns verraten. Dies im Hinterkopf schauen wir uns einmal vier Vorhersagen dazu an, wie die Coronakrise vermutlich weitergehen wird.

1. Die „zweite Welle“ wird den Protestierenden in die Schuhe geschoben

In den nächsten Wochen wird eine zweite COVID-19-Welle kommen. Wir müssen darüber nicht spekulieren. Wir haben es in den letzten paar Monaten nicht nur von jeder Art Politiker und „Gesundheitsautorität“ zu hören bekommen, es war auch ein integraler Bestandteil des inzwischen berüchtigten Artikels „We‘re going back to normal (https://www.technologyreview.com/2020/03/17/905264/coronavirus-pandemic-social-distancing-18-months/)“ (Wir kehren zur Normalität zurück) von MIT Technology Review, der offenlegte (http://truthstreammedia.com/2020/03/24/were-living-in-12-monkeys/), wie die Wellen aus Lockdowns und Lockerungen in Zukunft unsere Leben umstrukturieren würden und uns an die Corona-Weltordnung (https://www.corbettreport.com/coronaworldorder/) gewöhnen würden.

Und falls immer noch Zweifel bestehen, dass dies ein wichtiger Bestandteil des Pandemienarrativs ist: Bill Gates hat es jüngst in seinem aktuellen Beitrag auf „GatesNotes (https://www.gatesnotes.com/)“ über „Die erste moderne Pandemie (https://www.gatesnotes.com/Health/Pandemic-Innovation)“ bekräftigt.

Faktisch haben die Pandemieplaner die Öffentlichkeit inzwischen so oft vor einer zweiten (und dritten und vierten und fünften…) Welle gewarnt, dass wir praktisch garantieren können, dass solch eine „zweite Welle“ auftreten wird.

Nun, solche eine zweite Erkrankungswelle könnte tatsächlich auftreten, und sei es nur, weil – wie Dr. Dan Erickson in seinem aktuellen COVID-19-Lagebericht (https://youtu.be/xfLVxx_lBLU?t=1232) anmerkt – die Menschen, wenn sie aus der Isolation durch den Lockdown kommen, ein geschwächtes Immunsystem haben und folglich empfänglicher für Krankheitserreger aller Art sein werden. Aber diese gefürchtete „zweite Welle“ muss gar nicht unbedingt in der Realität stattfinden. Man kann sich darauf verlassen, dass die statistischen Tricksereien (https://www.corbettreport.com/coronastats/) der Betrüger jederzeit den Eindruck einer neuen Infektionsrunde in den Vorstellungen der Öffentlichkeit wachrufen können. Verdammt, wenn die japanische Regierung am selben Tag, an dem sie die Verschiebung der Olympischen Spiele 2020 verkündet (https://www.olympic.org/news/joint-statement-from-theinternational-olympic-committee-and-the-tokyo-2020-organisingcommittee) hat, eine „Flut“ von SARS-CoV-2-Infektionen magisch heraufbeschwören kann (exakt, wie ich es vorhergesagt habe (https://www.corbettreport.com/how-is-japan-reacting-to-thecrisis-questions-for-corbett-057/)), sollten Sie lieber davon ausgehen, dass die Regierungen dieser Welt Belege für das Narrativ der „zweiten Welle“ liefern können, unabhängig davon, wie viele Menschen krank sind oder auch nicht.

Hier ist der springende Punkt: Was auch immer geschieht, die treibenden Kräfte hinter der PandemieAgenda werden diese zweite Welle jenen bösen, heimtückischen Protestierenden anlasten, die sich beschwert haben, unter Hausarrest gestellt zu werden.

Sie wissen schon, diese furchtbaren, herzlosen Omamörder, die gewagt haben, sich gegen die Anordnung zu wenden, das Geschäft stillzulegen, das aufzubauen ihr Lebensleistung darstellt, und diese verabscheuungswürdigen, widerlichen Krankheitsverbreiter, die sich geweigert haben, ihre plötzliche Zwangsarbeitslosigkeit kleinlaut zu schlucken.

Man kann die Umrisse dieses Narrativs sich bereits in der Art der Berichterstattung über die wachsende Protestbewegung gegen den Lockdown abzeichnen sehen. Es sind diese dummen, ignoranten Bauerntölpel, die da draußen fordern „Fuddruckers zu öffnen (https://www.corbettreport.com/let-them-eat-ice-creampropagandawatch/)“ (US-amerikanische Burgerestaurantkette, Anm. d. Übers), die die Leben jener tapferen Helden der Medizin (https://crooksandliars.com/2020/04/couple-badass-nurses-blocked-denver) aufs Spiel setzen, indem sie es wagen, ihr Recht, sich friedlich zu versammeln, auszuüben und eine Entschädigung für ihre Leiden zu fordern!

Wenn also schließlich die Lage ein wenig gelockert wird (selbst ein klein wenig), dann sollten Sie sich darauf gefasst machen, dass die „zweite Welle“ mit Macht kommen wird … zumindest in den Medien.

Und jeder Tote auf der täglichen Todesbilanz wird den Menschen zur Last gelegt werden, die sich über ihre häusliche Einsperrung und Zwangsarbeitslosigkeit beklagt haben.

2. Den alternativen Medien wird man den Strick reichen, an dem sie sich aufhängen können

Die nächste Vorhersage basiert auf einigen Beobachtungen:

  1. Vor rund einem Jahr führte YouTube ein neues System zur Anzeige der Abonnentenzahlen ein, das mit einem Rückgang bei der Zahl neuer Abonnenten für viele alte Medienkanäle (einschließlich meines eigenen) einherging.
  2. Um die gleiche Zeit herum begannen man, Änderungen beim Empfehlungsalgorithmus anzuwenden, die gewährleisten, dass Zuschauern „schädliche Inhalte“ (lies: alternative Medien) nicht mehr annähernd so oft vorgeschlagen werden.
  3. Etwa zu der Zeit, als die Corona-Krise vor sechs Wochen Fahrt aufzunehmen begann, scheinen diese Beschränkungen aufgehoben worden zu sein, was bei meinem eigenen Kanal ein Anschwellen der Abonnentenzahl und eine routinemäßige Empfehlung meiner Arbeit durch den YouTube-Algorithmus bewirkte.

Nun habe ich hier keine Insiderinformationen über irgendeine dieser Veränderungen. Ich kann nur mit den Beobachtungen arbeiten, die ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann (und einige Vertreter alternativer Medien, mit denen ich gesprochen habe, ebenfalls). Aber ich habe nicht den geringsten Zweifel, dass einige der Filter, die meinen Kanal und alternativmedialen Content im allgemeinen künstlich unterdrückt haben, entfernt wurden.

Yeah! Etappensieg für die alternativen Medien, oder?

Wäre es nur so. Nein, ich glaube, was wir gegenwärtig beobachten, ist faktisch eine Unterstützung durch YouTube und andere Technologieunternehmen, die eine weitreichende Verbreitung gewisser, das COVID-19-Narrativ infragestellender Sichtweisen sicherstellen soll, was genau dazu dienen soll, die Ausrede für ein Fortschreiten der Online-Säuberungsaktionen zu liefern, wahrscheinlich während der zweiten (oder dritten oder vierten oder fünften …) Welle der Krise.

Meine Theorie ist, das wir auf eine „tödliche zweite Welle“ nicht nur des Narrativs von der „viralen Pandemie“, sondern auch des Narrativs von der „tödlichen Infodemie (https://crooksandliars.com/2020/04/couple-badass-nursesblocked-denver)“ vorbereitet werden, und dieses plötzliche „Aufblühen“ von Onlineverschwörungstheorien als Entschuldigung dafür benutzt werden wird, jegliche Informationen auszulöschen, die nicht zum offiziellen Regierungsnarrativ der Pandemie passen.

Stellen Sie es sich als eine False-Flag-Operation im Informationskrieg vor: Alle Arten von „verschwörungstheoretischen“ Inhalten zu fördern – vom Wohlbegründeten bis zum äußerst Ungeheuerlichen –, sodass sie in sehr sichtbarer Weise in der Onlineerfahrung der Leute von der Krise präsent sind. Dann, wenn das Leiden zunimmt und die Dinge den Bach hinuntergehen, kann man die Verschwörungstheoretiker beschuldigen (ganz so wie die Lockdown-Gegner), das Wasser mit „Fehlinformation“ getrübt zu haben.

Wir sehen bereits, wie dieses Narrativ sich zu etablieren beginnt:

Die Social-Media-Giganten haben sich schon verpflichtet (https://techcrunch.com/2020/03/16/facebook-redditgoogle-linkedin-microsoft-twitter-and-youtube-issue-jointstatement-on-misinformation/), auf COVID-19 bezogenen „Betrug und Fehlinformationen zu bekämpfen“, und YouTubes Geschäftsführerin Susan Wojcicki hat eben erst skizziert (https://twitter.com/LeighStewy/status/1252671705539121152), was genau man unter „Betrug und Fehlinformation“ verstehe, nämlich alles, was den Verlautbarungen der Weltgesundheitsorganisation widerspricht.

Ich persönlich werde dieses kurze Zeitfenster nutzen, so viele Menschen zu erreichen, wie ich irgendwie kann, aber ich gebe mich nicht der Illusion hin, dass die Verbreitung von wahrheitsbezogenen Informationen auf den kontrollierten Big-Tech-Social-MediaPlattformen noch lange fortdauern wird.

Wie ich in „New World Next Year 2020 (https://www.corbettreport.com/new-world-next-year-2020/)“

vorausgesagt habe, ist dies wahrscheinlich das Jahr, in dem das Internet, wie wir es kannten für immer enden wird.

3. Man wird China beschuldigen

Ist es nicht witzig, dass es vor nur ein paar Wochen noch ein verbotenes Gedankenverbrechen (https://www.cbsnews.com/news/twitter-bans-zero-hedge-coronavirus-conspiracy-theory/) darstellte zu vermuten, dass dieses neue Coronavirus irgendetwas mit dem Biosicherheitsstufe4-Labor in Wuhan zu tun haben könnte, und dass nun solche Theorien Futter für die Mainstreamschlagzeilen sind (https://www.foxnews.com/politics/coronavirus-wuhan-labchina-compete-us-sources)? Was denken Sie, warum das so ist?

Ich werde Ihnen sagen, warum: Es ist, weil dies der dritte Weltkrieg ist.

Wenn diese Aussage vertraut klingt, dann weil ich genau das auf diesen Seiten letzten Monat schrieb (https://www.corbettreport.com/this-is-what-world-war-iiilooks-like/). Ich weiß, das Sie es schon vorher von mir gehört haben, aber man muss es wiederholen: Historiker späterer Zeiten könnten genau die große „Coronakrise“ von 2020 als erste Salve des dritten Weltkriegs festlegen.

Wie ich ebenfalls vorher schon sagte, werden sich diese Historiker irren. Zumindest, wenn man annimmt, dass sie über die sich an der Oberfläche abspielende 2D-Schach-Version des „Dritten Weltkriegs“ schreiben, in der es um „China“ gegen die „USA“ geht. Wie ich hier im letzten Monat darlegte, ist der echte Dritte Weltkrieg bereits im Gange und es ist ein Krieg der Oligarchen, die die Herrschaft über uns erstreben, gegen eine freie Menschheit. Aber man kann gewiss sein, dass, wenn diese Oligarchen beschließen, die Welt wahrhaft im Chaos versinken zu lassen und die Hunde des Kriegs loslassen, die Irre-Führer eine „Das Coronavirus entstammt einem Labor“-Geschichte erzählen werden, um den Krieg zu rechtfertigen.

Der Krieg der Worte ist bereits im Gange. Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums Zhao Lijian hat bereit die Möglichkeit erwogen (https://www.globaltimes.cn/content/1182511.shtml), dass die US Army das Virus während der Military World Games im letzten Oktober nach Wuhan gebracht habe. Im Gegenzug vermutet (https://www.businessinsider.com/coronavirus-bioweapon-tomcotton-conspiracy-theory-china-warfare-leak-2020-2?op=1) Senator Tom Cotton, dass das Virus eine Biowaffe sei, eine Behauptung, die nun in gewissen Teilen der amerikanischen Spottmedien hartnäckig vertreten wird.

Inzwischen laufen eine Anzahl gerichtlicher Prozesse zur Theorie, dass dies eine biologische Waffe Chinas sei und dass die chinesische Regierung für all die Schäden, die durch COVID-19 und den anschließenden Shutdown der Weltwirtschaft verursacht wurden, zur Rechenschaft gezogen werden sollte (kühl geschätzt ein Einzelstreitwert von 20 Billionen US-Dollar (https://www.dhakatribune.com/world/2020/03/25/chinasued-for-20-trillion-for-the-coronavirus-outbreak)).

Natürlich erwartet niemand, dass Peking auf Anordnung eines Richters 20 Billionen US-Dollar abzweigt (oder dies auch nur könnte), aber wenn ein solches Urteil erst einmal gefällt wäre, kann man darauf wetten, dass es den China-Falken in Trumps Sumpf (https://www.corbettreport.com/interview-1241-james-corbetton-the-vin-armani-show/) gehörig Auftrieb gäbe.

Lassen Sie mich zum millionsten Mal eiligst hinzufügen, dass jeder solche, sich entwickelnde China-USA-Krieg, ein erfundener und manipulierter Konflikt (https://www.corbettreport.com/clash-ofcivilizations-2-0/) sein wird, ganz so wie der erfundene und manipulierte Konflikt zwischen der Sowjetunion und den USA des 20. Jahrhunderts. Aber die in einer solchen Streitigkeit verlorenen Leben wären nur zu real.

Täuschen Sie sich nicht, Sie haben nicht zum letzten Mal gehört vom Streit zwischen Peking und Washington darüber, wer die Schuld an dem Schlamassel trägt.

4. Die wirklichen Biowaffen stehen in den Startlöchern

Wenn wir schon von Biowaffen sprechen, sollten wir nicht ausschließen, dass wir es tatsächlich mit irgendeiner Art Biowaffe zu tun haben. Tatsächlich gibt es starke Gründe, das zu glauben, und die kniefällige Zurückweisung (https://www.nature.com/articles/s41591-020-0820-9) dieser Idee seitens der üblichen Verdächtigen lässt sich leicht als unwissenschaftliches Geschwätz entlarven (https://harvardtothebighouse.com/2020/03/19/china-ownsnature-magazines-ass-debunking-the-proximal-origin-of-sarscov-2-claiming-covid-19-wasnt-from-a-lab/).

Noch ein weiteres Indiz entlang dieser besonderen Kekskrümelfährte taucht in der Arbeit von Li Lanjuan an der Zhejiang University auf, der jetzt von der Entdeckung 30 unterscheidbarer Stämme des SARS-CoV-2-Virus‘ berichtet (https://www.scmp.com/news/china/science/article/3080771/coronavirus-mutations-affect-deadliness-strains-chinese-study). Einige dieser Stämme, einschließlich der in Teilen Europas und in New York City vorherrschenden, sind in der Lage eine 270-mal höhere Virenlast hervorzubringen als die schwächeren Stämme. Die Forschung deckte auch eine ungewöhnliche Entwicklung bei einem der untersuchten Patienten auf:

„Die Forscher fanden drei aufeinanderfolgende Veränderungen bekannt als Tri-Nukleotid-Mutationen – in einem 60-jährigen Patienten, was ein seltenes Ereignis war. Gewöhnlich mutierten die Gene immer nur an einem Ort gleichzeitig. Dieser Patient verbrachte mehr als 50 Tage im Krankenhaus, viel länger als andere COVID-19Patienten, und selbst seine Fäkalien enthielten lebende, infektiöse Virenstäme.“ Nehmen Sie diese Forschungsergebnisse – wie überhaupt alles, was wir über dieses Virus hören – mit einem ordentlichen Körnchen Salz. Wenn es aber wahr ist, würde dies der Theorie, dass wir es nicht mit einem natürlich auftretenden Virus zu tun haben, gewiss mehr Gewicht geben.

Wie auch immer es ist, wissen wir, dass jede größere Militärmacht immense Summen für die Entwicklung verschiedenartiger biologischer Waffen ausgegeben hat. Offiziell sind diese Biowaffenprogramme stets unter dem Vorwand betrieben worden, „defensive“ Ziele zu verfolgen.

Wie sollen wir uns schließlich je gegen diese Waffen verteidigen können, wenn wir sie nicht selbst entwickeln … wissen Sie, wenn der Feind sie auch entwickelt? (Denken Sie nicht allzu intensiv darüber nach.)

Natürlich wissen es die Hörer des Corbett Reports besser (https://www.corbettreport.com/episode-060-a-bioterror-falseflag/). Die Wahrheit ist, dass Programme zur biologische Kriegführung auch offensive Ziele verfolgen. Die Tatsache, dass die Milzbranderreger, die Amerika im Herbst 2001 in Angst versetzten, aus Fort Detrick (https://www.corbettreport.com/?s=anthrax) stammten, ist nur ein Hinweis darauf, dass diese Programme existieren.

Verdammt, das Project For A New American Century hat in seinem Dokument „Wiederaufbau der amerikanischen Verteidigung

(https://archive.org/details/RebuildingAmericasDefenses)“ (vergleiche Seite 60) sogar „rassespezifische Biowaffen“ auf seinen Wunschzettel geschrieben.

Die traurige Wahrheit ist, dass die Möglichkeit, dass eine Biowaffe freigesetzt wurde – und unvermeidlich in einem bioterroristischen False-Flag-Ereignis dem Feind angelastet wurde –, war immer gegeben. Aber nun, da wir uns am Übergang vom „Zeitalter des Terrors“ zum „Zeitalter des Bioterrors“ befinden, ist diese Option um ein Vielfaches wahrscheinlicher geworden.

In diesem Sinne lasse ich Sie mit dieser erschreckenden Feststellung allein: Erinnern Sie sich an den letzten „GatesNotes“Beitrag, den ich oben in Vorhersage Nummer 1 erwähnte? Sie erinnern sich: „Die erste moderne Pandemie (https://www.gatesnotes.com/Health/Pandemic-Innovation)“? Gut, und so spricht Bill „Pandemieplaner“ Gates in seiner Schlussfolgerung über diese aktuelle Krise:

„Melinda und ich wuchsen mit der Einsicht auf, dass der Zweite Weltkrieg den bestimmenden Moment für die Generation unserer Eltern darstellte. In vergleichbarer Weise wird die COVID-19Pandemie – die erste moderne Pandemie – diese Ära definieren. Niemand, der Pandemie Nummer 1 überlebt, wird sie jemals vergessen. Und man kann den Schmerz gar nicht zu hoch ansetzen, den die Menschen jetzt empfinden und den sie in den kommenden Jahren empfinden werden.“

Ja, er stellt diesen „Kampf“ gegen den „unsichtbaren Feind“ nicht mit dem Zweiten Weltkrieg gleich – wie jeder Politiker und jeder Experte es dieser Tage zu tun scheint –, sondern er geht sogar so weit, dies als Pandemie Nummer 1 zu bezeichnen. Ja, „Pandemie Nummer 1“. Wie in „Teil 1“. Offensichtlich impliziert wird hier, dass, ganz so, wie dem Ersten Weltkrieg ein Zweiter Weltkrieg folgte, auch dieser ersten Pandemie eine zweite Pandemie folgen wird.

Macht einen irgendwie neugierig, was er noch aus dem Ärmel zaubert, oder?

+++

Redaktionelle Anmerkung: Dieser Artikel erschien am 25. April zuerst auf steemit.com (https://steemit.com/news/@corbettreport/predictions-whatwill-happen-next-in-the-corona-crisis).

Es bringt wenig, nur im eigenen, wenn auch exquisiten Saft zu schmoren. Deshalb sammelt und veröffentlicht die Rubikon-Weltredaktion regelmäßig Stimmen aus aller Welt, vorwiegend aus dem anglo-amerikanischen und arabischen Raum. Wie denken kritische Zeitgenossen dort über geopolitische Ereignisse? Welche Ideen haben sie zur Lösung globaler Probleme? Welche Entwicklungen beobachten sie, die uns in Europa vielleicht auch bald bevorstehen? Der Blick über den Tellerrand ist dabei auch ermutigend, macht er doch deutlich: Wir sind viele, nicht allein!

+++

Bildhinweis: Bruce Rolff  /  shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

80 Kommentare zu: “Tagesdosis 27.4.2020 – Die Vorhersage

  1. " … auch dieser ersten Pandemie eine zweite Pandemie folgen wird.
    Macht einen irgendwie neugierig, was er noch aus dem Ärmel zaubert, oder?"

    Was auf die 1. Pandemie folgt, hat Bill Gates kürzlich in der Schlusshälfte einer LateShow freundlich lachend von sich gegeben:
    Die "Bio-Terrorist-Attack" hat er schon in der Vorhersage-Befürchtungs-Pipeline.
    Selbstverständlich hofft dieser gottgleiche Menschenfreund, dass er unrecht haben wird! [Ironie und so …]

    https://youtu.be/ipaP5zTVKKU?t=166

  2. der Unterschied zwischen Adolf Hitler und Bill Gates
    ?????????????????????????????????????????????????????????
    es gibt keinen Unterschied

    Bill Gates Todesliste wird von Tag zu Tag länger
    |||||||||||||||||
    |||||||||||||||||
    |||||||||||||||||

  3. Ein hübsches Beispiel das irgendwie immer in der Gegenwart absehbar gemacht wird,
    was in naher Zukunft geschieht, ist der vermeintliche Zufall dass, das gegenwärtige Scenario auch schon einmal als eine Variante der sogenannten ´FEMA- Camp-Verschwörungstheorie ´2010 befürchtet wurde,
    weil man den 2008-Crash und SARS mit dem Camps in Verbindung brachte.
    Das wurde auch von verschieden Buchautoren aufgegriffen, die es für wahrscheinlich hielten.
    Was mich dann immer bestätigt, ist das Beiträge dazu gelöscht wurden, während haarsträubende Theorien noch gefeatured werden.

  4. Ich freue mich außerordentlich, dass James Corbett über euren Kanal dem deutschen Sprachraum zugänglich gemacht wird! Wenn ihr plant die seine Dokumentation zum Ersten Weltkrieg (oder anderes) zu übersetzen und dabei Hilfe braucht, sagt bescheid, ich würde gerne dabei mitmachen!
    LG
    Örgelmir

    • Finde ich auch.
      Er stellt wie kaum ein anderer heraus, dass der Mainstream krass kontrovers ist, und keiner sachlichen Betrachtung standhält.
      Beispiel
      https://www.youtube.com/watch?v=vrJiKbK0tVM

  5. James Corbetts' düstere Ankündigungen liegen vielleicht gar nicht so falsch, wenn man ihm mal seine großspurige Ausdrucksweise nachsieht, wie sie für amerikanische Prediger typisch ist (z.B. ". . In diesem Sinne lasse ich Sie mit dieser erschreckenden Feststellung allein . . .").

    Denn ähnlich scheinheilig wie Julian Reichelt in BILD am Sonntag, 26.4.,
    https://www.bild.de/politik/kolumnen/kolumne/coronavirus-ein-kommentar-von-bild-schluss-mit-starrsinn-in-der-corona-politik-70279506.bild.html

    lässt sich heute auch ein anderer einschlägiger Journalist vernehmen (wenngleich noch etwas ungeübt im Vergleich zu Reichelt, dem versierten Könner In Sachen journalistischer Manipulation ), Florian Harms bei t-online:
    https://www.t-online.de/nachrichten/id_87780602/corona-krise-es-ist-etwas-aus-dem-lot-geraten-.html

    "Wie viel können wir noch ertragen, wie lange darf dieses Virus unser Alltagsleben noch zermürben? Da werden die fachlichen Ratschläge der Mediziner ebenso in Frage gestellt wie die Fachkompetenz der Regierenden. Begierig greifen Lautsprecher diese Zweifel auf und verzerren sie ins Groteske: Herr Laschet giftet gegen Virologen, Herr Kubicki keilt gegen die Kanzlerin, …"

    "Diese Stimmung macht etwas mit uns. Manche Menschen befeuert sie, andere verärgert sie, viele verunsichert sie: Was ist denn nun der richtige Weg durch diese historische Krise?"

    "Die Ausgangsbeschränkungen haben geholfen, aber ihr Effekt kann schnell verpuffen."

    Von "vorwitzigen Lockerungspropheten" ist da die Rede, von einem "notwendigen Umbau der Wirtschaft" und davon, dass nicht nur die großen Konzerne, die staatlichen Hilfen abgreifen, sondern ganz besonders die dummen, selbstsüchtigen Bürger schuld sind, wenn eine Rückkehr zur Normalität nicht möglich ist. Zum Beleg dafür zitiert Harms die Süddeutsche Zeitung:

    "In Deutschland greift eine besorgniserregende Selbstbedienungsmentalität um sich. Branchen halten die Hand auf, um vom Staat subventioniert zu werden. Zahnärzte, die gerade noch florierende Praxen hatten, fordern Zuschüsse. Autokonzerne, die Dividenden zahlen, wollen Finanzhilfen. Ebenso Studenten aus wohlhabendem Hause und Start-ups mit prekären Arbeitsbedingungen. Man fragt sich, wo die ehrbaren, verantwortungsvollen Kaufleute geblieben sind, die Probleme erst mal selbst lösen wollen."

    Heißt im Klartext: Wir, die Politik, sind ja so großzügig und meinen es so gut mit euch Bürgern, dass wir unser Füllhorn über euch ausgießen mit finanziellen Wohltaten. Aber wehe, wehe, ihr nehmt das wörtlich und untersteht euch, diese Wohltaten auch tatsächlich in Anspruch zu nehmen. Denn so war es ja nun nicht gemeint.

    Keine Rede ist, weder bei Harms noch bei der Süddeutschen, von den vielen Kleinbetrieben, die jetzt Pleite gehen, keine Rede von den vielen, die auf die paar Tausend Euro staatliche Unterstützung dringend angewiesen sind – ein schwacher Trost und Schmerzensgeld als Ausgleich für die unerhörten Zumutungen der Politik.

    All das ist ganz im Sinne von Corbetts Vorhersage Nr. 1, dass die nächste(n) Corona-Welle(n) die dummen Bürger selbst verschuldet haben.

    Und dann ist da bei Harms noch bezeichnenderweise die Rede von den "(a)sozialen Medien", was Corbetts Vorhersage Nr. 2 bestätigt, die baldige Abschaffung des Internets, zumindest der sozialen Netzwerke und der alternativen Medien.

    So schreibt einer vom anderen ab und entlarvt uns damit immerhin, was die vorhaben, wie Corbett gewiss richtig erkannt hat.

  6. Ihre Covid-19-Vorhersage ist beeindruckend und erschreckend zu gleich. Auch mir erscheint es, dass das gesellschaftliche Framing ein Narrativ erschaft, in der innerhalb einer Pandemie-Agenda neue Virus-Wellen freiheitliche Einschrenkungen hervorruft. Aussagen von Bill Gates, Angela Merkel, Länder-Baronen und dem RKI etc. erzeugen Angst und rühren vorauseilend die Werbetrommel mit Hilfe von ungewissenen spekulativen Gefahren für eine alternativlose Durch-Impfung der Gesellschaft.

    Der Gesellschaft wird durch Dauerberieselung einer groß angelegten PR-Kampange als Schattentänze (vergl. Höhlengleichnis von Platon) einer unausweichliche Realität vor Augen und Ohren geführt.

    Neben der erzeugten Pandemie-Angst gibt es eine noch größere Angst, es die Angst des Fürsorge-Verlustes, denn das würde bedeuten der Wahrheit ins Auge zu schauen. Diese Angst ist berechtigt, da wir in einer arbeitsteiligen Gesellschaft (denn Selbstversorgung faktisch nicht möglich) leben in der jeder auf den anderen angewiesen ist.

    Das Problem ist, dass Politik/Recht "Fürsorge und Sicherheit" vorgaukeln, anbieten und vorspielen, aber nach knallharten ökonomischen Bedingungen (sprich: nach handelsrechtlichen Wirtschaftsbeziehungen) handeln und menschliche Fragen nach Freiheit und Geist unberücksichtigt belassen, es sei denn ein ökonomischer Mehrwert sei zu erwarten.

    Der Mensch in seiner physischen, seelichen und geistigen Aspekten spielt keine Rolle, denn er
    bemächtigt die Politik (durch Stimmenabgabe) und inansprucht Behörden, Einrichtungen etc. (durch Nutzung) dessen AGB einzuhalten sind. Leider wird das uns nicht gesagt und wir werden mit "Schattenspielen" ruhig gehalten.

    Der staatliche Überbau ist bei genauer Betrachtung eine Art "Staats-Simulation" im Sinne einer Täuschung, da es sich hier wahrheitsgemäß nur um wirtschaftliche Monopol-Unternehmen handelt.

    Aus dieser Nummer herauszukommen ist schwer. Erst wenn die sogenannte kritische Menge dies durchschaut und dem "Lügenungeheuer" keine Nahrung mehr gibt, haben wir eine Chance. Ein Durchschauen kann aber nur ein erster Schritt sein, denn das Gegenseitige unterstützen in Form von Tauschgeschäften und Vertrauens-Scheinen wird not-wendig.

    Niemand wird auf langer Sicht der "Entmenschlichung als Ware, Person, Personal" sich entziehen können, wenn wir unsere eigene Größe als Mensch nicht erkennen und leben.

    • Ja selbst, wie neulich im scheinheiligen Deutschlandfunk, das Vertrauen in philosophischen Philistertum an Bedingungen geknüpft wird.

      Während der Bürger Maßnahmen unterstützen sollen, die "zeitweilig?" seine Grundrechte einschränken, aufgrund der "vorgetäuschten?" Pandemie politische Handlungsfähigkeit zu erreichen, mit Vertrauen durch Anpassung unterstützen sollen, anderseits bei der nächsten "Bundes?"-Wahl ihr bei mißliebigen Regierungshandlungen ja wieder ihr Vertrauen entziehen können. Was für ein Quatsch-Gefasel in einer politischen Sendung.

      Vertrauen hat nichts mit Vereinbarungen zu tun, sondern ist eine VORLEISTUNG, die erworben werden muss. Auf diese VORLEISTUNG können wir lange warten. Der Uneingeschränkte Raub an den Bürgernsklaven geht weiter.

    • Ja selbst, wie neulich im scheinheiligen Deutschlandfunk, das Vertrauen in philosophischen Philistertum an Bedingungen geknüpft wird.

      Während die Bürger Maßnahmen unterstützen sollen, die "zeitweilig?" seine Grundrechte einschränken, aufgrund der "vorgetäuschten?" Pandemie politische Handlungsfähigkeit zu ermöglichen, mit Vertrauen durch Anpassung unterstützen sollen, anderseits bei der nächsten "Bundes?"-Wahl ihr bei mißliebigen Regierungshandlungen ja wieder ihr Vertrauen entziehen können. Was für ein Quatsch-Gefasel in einer politischen Sendung.

      Vertrauen hat nichts mit Vereinbarungen zu tun, sondern ist eine VORLEISTUNG, die erworben werden muss. Auf diese VORLEISTUNG können wir lange warten. Der Uneingeschränkte Raub an den Bürgernsklaven geht weiter.

  7. Würde mich wenig verwundern, wenn bei der Offenlegung der Parteispenden, die von Abgeordnetenwatch gerade eingeklagt werden, wo komischerweise die Akten zwei Jahre verschwunden waren, herauskäme das Bill auch die CDU finanziert

  8. Das sind nicht die ersten Salven eines Krieges, sondern die letzten, nur haben nur wenige die bisherigen Salven bewusst mitgekriegt. Deshalb nicht bewusst mitgekriegt, weil das Ziel des Krieges das Bewusstsein der Menschen war und bis heute noch ist (auf nahezu allen Kanälen), und ein geschädigtes Bewusstsein kriegt vieles eben nur unbewusst mit. Schade und told you so kenfm.

    Liebe Grüsse aus Sachsen nach Berlin,
    Bibi

  9. Es wird sehr spannend:

    1) Der Biologe Clemens Arvay warnt vor RNA-Impfstoffen: https://www.youtube.com/watch?v=LfbbikCPoHk

    2) https://petitions.whitehouse.gov/petition/we-call-investigations-bill-melinda-gates-foundation-medical-malpractice-crimes-against-humanity

    UND etwas Spekulation für die Nacht

    3) BILD-Zeitung auf neuem Kurs – Was haben die USA damit zu tun?: https://www.youtube.com/watch?v=V0MMmOfhaIs

  10. Auch hier handelt es sich um glaubwürdige Informationen:

    Die EU und die Desinformation
    EU-Stelle zur Abwehr "östlicher Propaganda" denunziert Kritik an der Union als "Desinformation"
    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8257/

    Welche Interessen jedoch KenFM vertritt ist für mich nur zu offensichtlich.

  11. Nun ja, Leute von der KenFM-Community. Bei 'World Socialist Web Site' tönt es aber ganz anders:

    "Schäuble will Menschenleben dem Profit opfern"
    https://www.wsws.org/de/articles/2020/04/27/scha-a27.html

    • Schäuble spielt schon lange nicht mehr in der Liga mit. Wenn er da überhaupt je mitgespielt hat.
      Zu der Clique um Merkel hat er nie dazu gehört, weswegen er einigermaßen unverdächtig ist, was ihn aber auch nicht sympatischer macht!

    • Naja eigentlich ist die Situation doch eher eine WinWin Situation für die Spitzen der Pyramide.
      Denn egal wie man es nachher dreht, man hat immer die Trumphkarten in der Hand.

      Die Öffnung des Lebens unter gewissen Warnungen, ist doch auch durchaus ein mögliches Szenario, im Anschluss die Fake-Epidemie erneut medial auflodern zu lassen und dann den Finger zu heben und zu sagen, seht ihr, wir müssen alles dicht machen und euch leider alle Rechte nehmen, das dient dem Schutz. Ach und hier haben wir gleich noch die Giftspritze ähm Impfung, außerdem mindestens eine Art Kontrollarmband für Vollüberwachung, sowie sonstige Repressalien und Einschränkungen übelster Sorte. Das Schäuble also die Wirtschaft beleben will, kann auch ein guter Schachzug sein.. man wird es sehen.

      Es ist halt nur schwer einzuschätzen wann es eine 2. Welle geben könnte. Wahrscheinlichster und glaubwürdigster Fall wäre ja im Herbst bis zum Winter rein. Das ist aber noch eine ganze Weile bis hin.
      Es ist auch eine Frage des Widerstandes der Menschen. Je mehr sie ein Spielball sind, desto mehr wird man der Agenda folgen können. Ist der Widerstand zu groß, nunja… dann gibt es Ausweichszenarien bis hin zu erstmal fallen lassen des Planes? Das kann man unmöglich einschätzen.
      Aber die Folgen sind doch schon sichtbar. Die Umverteilung ist in gigantischer Größe am Laufen und unsere Errungenschaften wie soziale Systeme werden weiter geschliffen und wer wird die Summen am Ende bezahlen? Sicherlich nicht Blackrock & Co… Und wieviele Leute ihren Laden dicht machen müssen, wird man erst noch sehen.

      Ich sehe das wie der Autor.
      Der Krieg ist ein Krieg der Minderheit gegen den Rest, der durch Fortschritt immer freier wird, dies aber verhindert werden muss, um den Ball bei sich zu behalten. Das ist doch schon seit jeher und stetig das Problem auf dieser Welt.
      Außerdem kommen scheinbar geopolitische Probleme zwischen Großmächten dazu, die wohl auch immer Begleiterscheinungen jeder Epoche sind.

      Und das dies alles so zu sein scheint, ist ja klar und deutlich daran zu erkennen, wie extrem aggressiv und strikt der Weg aufrecht erhalten wird und die Medien alles komplett ignorieren, zerstören, anfeinden, ausblenden usw. was die Agenda gefährdet.
      Man kann deutlicher denn je sehen, und es ist dieses Mal sogar für den Unwissenden leicht zu erkennen, wenn erfahrende Wissenschaftler, Ärzte etc. mit klaren Gegenaussagen komplett außen vor sind und angegangen werden, das hier eben doch ein klarer Fall von Minderheitenherrschaft vorliegt und diese Leute eine Systemstruktur aufgebaut haben, die nun gegen uns arbeitet. Allen voran Politik und Medien samt ihren Maßnahmen und dessen Verbreitung.

      Für mich gibt es und gab es nie eine Gefahr durch einen Virus. Es könnte maximal ein gemachter Virus wirklich bedrohlich sein.
      Ich sehe hier eine Aktion der Minderheiten. Was genau alles umgesetzt und geplant ist, kann man unmöglich als übertragen gesehen Niemand in diesem Spiel ohne Infos absolut nicht sagen.

      Mich erstaunt nur, wie schrecklich einfach es geht, die Menschen fernzusteuern und wie feige sich viele hinter ihren Masken verstecken und dieses Spiel einfach mitmachen. Wie unwissend doch so viele Leute sind und es zeigt mir auch, wie extrem wichtig es ist, diesen Mainstream-Scheinweltenproduzierer-Medienapparat schnellstmöglich gegen absolut neutralen, aufklärenden und echten Jounralismus zu ersetzen.
      Politik absolut gläsern zu machen und echte demokratische Prozesse in gang zu setzen, sowie die Grundbedürfnisse und viele der heuten Systeme wie Medizin, Post, Internet, ÖPNV usw. keiner privatwirtschaft zu überlassen, auch nicht dem Staat, sondern den Menschen selbst.
      Dezentralisierung vieler Bereiche ist unabdingbar für eine Freiheit und Selbstbestimmheit.

      Man sieht seit Jahtausenden, dass zentralisierte Macht extrem destruktiv ist.

      Aber ein Schritt nach dem Nächsten. Zuerst brauchen wir Aufklärung und Widerstand und dann das Lösen von der Minderheit und Änderung des System nachhaltig für den Menschen Schritt für Schritt…

  12. 4. Die Biowaffen habe ich ganz vergessen.
    Brunnenvergiftungen oder mit Pocken verseuchte Decken die man den Ureinwohnern Americas gegeben hat ist ja schon ein alter Hut. Die Kriegsführung kennt das schon lange jedoch ist der Einsatz immer sehr unkontrolliert. Zu behaupten eine Zoonose ist der Ursprung des SarsCovid, welche auf einem Markt durch konsum einer Fledermaussuppe entstanden ist kann genausogut behaupten das es im Labor erstellt wurde. Bei MERS (sog. Kamelvirus in middle East, sterblichkeitsrate von bis 30%) bin ich mir sicher das dieser aus dem Labor kommt. Es wird taktisch eingesetzt und nicht grossflächig gegen alle. Deshalb denke ich bei Covid 19 nicht an einen Angriff auf die Menschen auch wenn dieser aus dem labor stammen sollte. Man fährt vielmehr einfacjh eine simulation dessen. Zweckdienlich.

  13. Ich bezweifle das unsere Bundeskanzlerin und co. nicht etwas besseres zutun hätten als das ganze Volk so zu drangsalieren. Man merkt das sie sich in eigener Haut mit gesagtem auch nicht wirklich wohlfühlen. Da läuft etwas was notwendigerweise diese massnahmen so dringlich machen, denn Weltweit haben viele Länder dieses so umgestzt obwohl dort demokratie nicht wirklch gross geschrieben wird. Es muss eine Bedrohung für das system sein das ein erkältungsvirus niemals erreichen würde. Klick gemcht hat es bei mir als die Grenzen geschlossen wurden was eindeutig auf Protektionismus zu schliessen ist. Es betrifft den Handel und die Wirtschaft grosser Schlüsselindustrien. Das ist auch der plausible Grund für den shutdown.

  14. 1. Man wird seit Anfang der Krise doch schon mit Menschenleben erpresst. Ich denke nicht das eine zweite Welle, wenn sie denn Viral über den Äther geht, den "Andersdenkenden" in die Schuhe zu schieben und auch nur im geringsten funzen würde. Es würde ehr SARS 3 neuaufgesetzt als das man mit dem alten weiterarbeiten würde.
    2.Ytube hat recht früh darauf reagiert das die HDquali von vids auf default runterszustufen ist um Traffic gering zu halten. Da alle sich in Homeoffice befinden und somit Videochat Streaming etc. sehr viel Traffic produziert. Damit einher gingen wahrscheinlich auch die Filter off. Also ehr ein unwahrscheinlicher Angriff auf die Alternativen.
    Man darf nie vergessen das es dabei nur um die Deutungshoheit geht und nur darum. Seriöse Alternativen sind sowieso rar und haben da keinen grossen einfluss auf die Masse. Das heisst das jedes Regime auch seine Widerständler benötigt um sein narrativ umso geballter zu kommunizieren. Man benötigt regelrecht seine gezüchteten "verschwörungstheoritiker" weil dadurch ein hauch von Meinungsfreiheit suggeriert wird. Wofür der ganze Spass, wenn doch die Obrigkeit ganz andere mittel zur verfügung hat? Ich verstehe zwar den Gedankengang eine Verschwörung in einer Verschwörung zu wittern, jedoch entspricht es nicht meiner Wahrnehmung das irgendwer hier auch nur im geringsten etwas zu gewinnen hat. Schon gar kein Etappensieg der Alternativen. Man braucht sie um die Menschen zu verwirren und zu spalten. Man hält sie sich regelrecht in der Vorratskammer um sie rauszuholen wenn man sie braucht. Z.B bei Demos.
    3. China ist hier in diesem Kontext ein ganz klarer Schlüsselbegriff. Denn so wie die Nationen sich im Handel bekriegt haben so sind sie in einigen anderen dingen eng miteinderverzahnt. Einige sehen nur Imfpungen und Bill gates oder der kontrollierte Crash der Wirtschaft was in meinen Augen reine Ablenkung oder auch nur nebenschauplätze sind, die die Gunst der stunde nutzen. Den Teufel an die Wand malen und mit Untergangszenarien der freien Welt umgarnt ist nur eine Hysterie in der Hysterie. Ich habe eine Theorie die mich immer mehr überzeugt das sie stimmig ist. Eine, wenn ich sie in Posts geschrieben habe, diese jedesmal gelöscht wurde.

  15. Ich denke der Geist ist sehr mächtig im Erschaffen von Wirklichkeit. Wenn wir an eine Verschwörung glauben, kreieren wir sie schon.

    Beispiel Christentum: So viele Glauben daran und erschaffen damit seit 2000 Jahren, geistig eine Wirklichkeit, die der römischen Besatzung Israels/Palästina/Kanaan zu fast 100% gleicht.

    Wenn niemand daran glauben würde, müssten wir die Wirklichkeit, als Kollektiv, ändern können. Zu solchen Prozessen braucht es eben "Vordenker" Vielen Dank an Euch alle und ich meine Wirklich ALLE

    • Aber zu viele glauben halt an die Corona-Religion und im Gegensatz zu Jungfrauenschwangerschaften und Auferstehungen gibt es den Mittelpunkt dieses Glaubens, das Virus, ja tatsächlich.

      Und wenn die Kirche es 2000 Jahre lang mit Hirngespinsten hinbekommen hat, die Menschen für dumm zu verkaufen, dann schaffen die Eliten mit Ihrem Reichtum, der Technik und dem Wissen über Massenpsychologie erst recht.

      Eigentlich ein Wunder, dass der schowdown erst jetzt los geht.

    • @ Bruce:

      Das ist tatsächlich ein wirkliches Problem: Religion vs. Wissenschaft,
      bzw. Glauben vs. Wissen.

      Und – pardon! – wenn Sie schreiben, dass es dieses Virus ja tatsächlich gibt, dann darf man m.E. nicht nur, sondern MUSS – will man sich an Wissenschaft und nicht an Religion halten – sich fragen: Weiß ich das wirklich?

      Oder glaube ich das nur, weil mir die Argumente irgendeines Experten, die sich (aktuell so offensichtlich wie kaum) eigentlich überhaupt nicht einig sind, plausibel erscheinen?

      Auf die Gefahr, dass ich hier manche langweile, weil ich die sogen. "Blaupause" für Corona beim HI-Virus sehe:
      Es gibt (resp. gab[!] vor HIV) konkrete wissenschaftliche Kriterien, um ein pathogenes (krankmachendes) Virus seriös-wissenschaftlich nachzuweisen.

      Diese Kriterien wurden aber faktisch (aus ökonomischen Gründen? – wer weiß?) damals, in den 1980er Jahren außer Kraft gesetzt. Warum HIV als Virus m.E. das Erste war, das OHNE diese wissenschaftlichen Kriterien zu erfüllen, als pathogenes Virus installiert wurde, Kritiker auch persönlich diffamiert wurden, und – sehr lukrativ und bis zum heutigen Tag! – vermarktet wird.

      Es geht m.E. insgesamt darum, dass das Medizinwesen "marktkonform" umgestaltet wurde. Und eine, der effektivsten Methoden, um das zu erreichen ist: Veränderung der seriös(!)-wissenschaftlichen Kriterien!

      Was sich bspw. auch darin zeigt, dass durch eine (absolut willkürliche!) Absenkung der behandlungsbedürftigen Grenzwerte von Blutzucker, Blutdruck und Cholesterin – quasi über Nacht! – Millionen von neuen "Patienten" generiert wurde. Diese galten also gestern noch als gesund, wachten aber – durch die Grenzwert-Absenkung – als behandlungsbedürftige Patienten auf. Und wurden dadurch auch oft zu sogen. "chronisch Kranken", also zu: Dauer-Konsument/innen von Medikamenten.

      Marktwirtschaftlich ein dermaßen sicheres Geschäft, dass "man" doch blöd wäre, sich das entgehen zu lassen.

      Die Kernfrage an sich selbst müsste also lauten:
      WEISS ich wirklich(!), dass ein pathogenes Virus nachgewiesen wurde? – und wenn ja:
      War die Nachweismethode seriös-wissenschaftlich oder nur das Produkt einer marktkonformen Wissenschaft?

      Denn erst dann – wie ich meine – kann man die Existenz und Gefährlichkeit eines pathogenen Virus im eigenen, also ganz persönlichen Sprachgebrauch behaupten.

      Mich würde bspw. interessieren, auf welcher Basis seriös-wissenschaftlicher Nachweiskriterien Herr Dr. Drosten seinen "Corona-Test" entwickelt hat. Denn: Ein Test kann nur so gut sein, wie die vorherige Virus-Bestimmung. Sprich: WIE wurde dieser Corona-Virus bestimmt? – seriös-wissenschaftlich, oder nach den Regeln einer marktkonformen Wissenschaft?

      Das Prinzip der Neu-Patienten(Kunden-)Gewinnung ist u.a. nachzulesen in dem Buch von Dr. med. Gunter Frank: "Schlechte Medizin: Ein Wutbuch":
      https://www.zvab.com/servlet/BookDetailsPL?bi=17693528069&cm_sp=detimg-_-bsk-_-bdp

      Herr Dr. Frank, ist übrigens auch mutig genug, Herrn Dr. Lauterbach (SPD – der nicht nur aktuell wieder eine Rolle bei "Corona" spielt, sondern auch in einen Medikamentenskandal mit Todesfolgen verwickelt ist/war) kontra zu geben, kann auch bei "ARD-Maischberger – 'Vorsicht Medizin! – Wer gesund ist, wird krank gemacht'" – hier gesehen werden:
      https://www.youtube.com/watch?v=6tv8SZpIccE

  16. Stimmt.
    Wenn wir das Handy erfinden konnten, müssten wir eigentlich auch Telepathie können.

    Muss man/frau halt üben, statt ein Handy(Handlich), oder IPhone(Ich telefoniere) zu benutzen. Wenn alle die Handytechnik zurückgeben, haben wir die "Neue Weltordnung" wenigstens verschoben, bis sich die, die Machtelite uns aus lauter Angst und schlechtem Gewissen, manipulieren, kontrollieren und möglicherweise reduzieren wollen. Auch Elons Plan mit den Satelliten und G5 wäre hinfällig, weil wir ja die Nachfrage nach Produkten bestimmen können.

    Legt mal einen Apfel eine halbe Stunde in die Microwelle

    Siehe Grundformen der Angst Fritz Rieman. Primärgefühl vor allen anderen "negativen" Emotionen ist die Angst. Vor Gewalt kommt Angst. Deshalb ist das Strategiepapier aus dem Innenministerium so traurig, weil es Angst machen soll, die sich dann, vor allem im archetypisch "männlichen" Umgang mit Angst auf der nächsten Ebene, als Gewalt äußern kann.

    Frei dem Motto: Macht kaputt, was Euch kaputt macht

    Die Frage wäre, wie können wir den Eliten, die Angst vor uns nehmen und dabei unsere Würde behalten ?

  17. Ich erlebe in meinen Gesprächen mit vielen Menschen immer wieder viel Einigkeit.

    Politiker sind unsere Angestellten. Wenn ich das sage, ernte ich sehr viel Zustimmung und erstaunen, weil es den Leuten sofort klar wird, das es stimmt.

    Auch das Argument, das ich einem Buddhisten, der im Ruhestand, ohne finanzielle Interessen, als Virologe mehr traue, als Herrn Drosten, der ja eigene finanzielle Interessen verfolgt, kommt gut an. Er ist es ja auch, der jetzt, laut Narrativ, Morddrohungen erhält. Was natürlich taktisch sehr schlecht wäre, wenn daß aus den eigenen Reihen käme.

    Andererseits kann ich es verstehen, wenn Verwandte, ohne Behandlung, bei 85 % Atemvolumen und leichtem Husten, eingeschläfert werden, oder Existenzen vernichtet werden, anfangen die Führung zu hassen.

    Similia simibilus currantur, Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt. Hahnemann sagte allerdings auch, es müsse vor Anwendung der homöopathischen Arznei geprüft werden, ob es Heilungshindernisse gibt

    Neulich bin ich im Bioladen als Verschwörungstheoretiker bezeichnet worden. in der Tür sagte ich, das ich Verschwörungspraktiker sei und mich bin garten nenne. Die Dame stand noch im Laden.

    Genug Verschwörung aufgedeckt, vielleicht muss die Diskussion/Berichterstattung lösungsorientierter betrieben werden. Wir sind der Staat, die Politiker unsere Angestellten. Vielleicht sollten wir in der weiterentwickelten Demokratie nur Themen wählen, statt Politiker und das gesamte Parteinwesen abschaffen. Part Ei, Teil des Ei. Ich steh auf Vollei.

    • Unsere Alten in den Pflegeheimen werden wir warscheinlich ohnehin gar nicht mehr lebend wiedersehen, wenn jetzt im Rahmen dieser Verschwörung tatsächlich eine C.-Welle an die nächste gehängt wird. Und was man so liest in TV + MSM an entsprechenden Hinweisen, lässt einen ja daran nicht mehr unbedingt zweifeln.
      Also da kann dann schon ein richtig heftiger Haß aufkommen, Wut und Zorn allemal…

      Ich habe auch immer x gedacht, dass die P. meine Angestellten sind, habe aber vor ca. 15 Jahren damit aufgehört, nachdem die Dinge hier immer absurder wurden und praktisch alles, aber auch alles gegen unsere Interessen entschieden wird, egal wo man hinsieht.

      Es wird ein schwerer Weg all diese Dinge umzudrehen und auch all diese Menschen mitzunehmen, auch die aus den Bioläden. Die hier erstaunlicherweise meist genauso vernagelt scheinen, wie die von "Aldi". Es hat also nix mit dem Geld zu tun oder vielleicht gerade nicht…

    • Wie wäre es mit darknet, usenet?
      Ok, ich weiß, die gleiche Reichweite wie Brieftauben.

      Nein, ich denke das Internet wird es weiter geben, aber die Big Player werden "uns" natürlich keine Plattform geben wollen. Die wissen im Moment nur nicht so richtig, wie sie das bewerkstelligen können, ohne ihr wahres Gesicht zu zeigen.

    • Die Forscher Kaisern und Kaufleute Kaisern hauen sich gegenseitig die Taschen voll
      um den Schwachsinn für sich und ihr Leben am laufen zu halten.
      Allen ist klar das der Kaiser keine Kleider an hat.

      Keiner schert aus. Warum auch.
      Nur dumm das gelegentlich doch mal etwas wie Bömbchen, Atömchen, Mutierchen
      ganz nebenbeichen von ebenso befleissigten AKADEMISCHER MANIPULATHERRLICHKEIT
      faktisch vorkommt.

      Und das ihro Herrlichkeit FED Bank Feudal so etwas auch weiß und genüßlich eben auch für sich eintaktet.
      Aber danke für Montepytone – lockert immerhin auf.

  18. Ein weiterer Kommentar zu Covid-19 den ich mir nur mit Verfolgungswahn und Verchwörungstheorie erklären kann.
    Ein künstliche Pandemie also, mit der die Oligarchen einen Krieg gegen den "Rest der Welt führen"…das ganze angerührt mit einem wilden Mix von Spekulationen und teils absurd trivialen Vorhersagen "Täuschen Sie sich nicht, Sie haben nicht zum letzten Mal gehört vom Streit zwischen Peking und Washington darüber, wer die Schuld an dem Schlamassel trägt." – echt jetzt, wer hätte sowas wohl noch gedacht bzw. erwartet (außer alllen) – und dann: "In den nächsten Wochen wird eine zweite COVID-19-Welle kommen." (doch wahrscheinlich weil sich "Belze-Gates" absichtlich selbst infiziert und anschließend jeden anhustet….) , aber nein, eine 2te Welle beobachtete ja man fast bei allen Pandemien der Vergangenheit (als die Oligarchen es schonmal versuchten die Weltherrschaft zu erringen bzw. die Menscheit auszurotten, sich dann aber verzweifelt mit Weltkriegen zufrieden geben mussten…

    • @ G.Weber

      da schaut jemand in die Glaskugel, wo ist Ihr Problem? darf der das nicht?
      Waren sie schon mal in einem science-fiction-Film, haben Sie schon mal science-fiction-Romane gelesen oder Comics. Alles Verschwörungstheorie?! alles Verschwörungstheorethiker?! beschweren Sie sich da auch beim Buchhändler oder Kinobetreiber, wie denn so ein Verfolgungswahn möglich ist.

      Warum, soll es einem Autor nicht gestattet sein, in seiner Art und Weise in die Zukunft zu schauen?
      Warum muss so etwas mit Verfolgungswahn und Verschwörungstheorie abgewertet werden?
      Es sind Gedanken, die gedacht werden können. Punkt! nicht mehr und nicht weniger!

      wir müssen uns doch nicht alle auf Tagesschau oder Musikantenstadel-Niveau eine Vorstellung von der Wirklichkeit machen und dann auch noch auf die einschlagen, die es gerne mal ein bisschen verrückter angehen, oder?

      Da kann doch ein jeder seinen ganz eigenen Sender wählen und der Sender auch verschiedene Sendung am laufen haben, oder?

    • …natürlich "darf der das" – und er sollte dies auch auf youtube dürfen (die Zensur vieler Beiträge dort ist unakzeptabel), aber es fällt (mir) halt auf, dass (fast) sämtliche Beiträge auf KenFM diese Pandemie in einen Verchwörungszusammenhang (der Reichen gehen den Rest) bringen. Gibt es tatsächlich keinen auf dieser Plattform der eine alternative Meinung zu dieser Pandemie hat, und der Ansicht ist: dass es sich hier um eine Corona-Pandemie handelt (die wie auch immer enstanden ist, aber eben nicht als Teil eines Krieges der Oligarchen gegen den Rest) die u.a. mit den Mitteln von "social distancing" und nun Mundschutz bekämft werden, da es aktuell eben noch keine Medizin gibt sie zu bekämpfen. Keinen einzigen der es für möglich hält das B. Gates vielleicht doch ein Philandrop sein könnte, der nicht mittels Impfungen wahlweise "noch mehr Geld machen möchte", "Menschen versklaven möchte" oder was sonst noch alles geschrieben wurde in den letzen 2 Wochen…

      Alternative Medien – die ich generell sehr begrüße – müssen es meinetwegen nicht "verrückter angehen", sondern sollten die Fragen stellen die in den Mainstreammedien nicht vorkommen, aber nicht versuchen "alternative Fakten" zu schaffen.

    • Wenn man ihren Kommentar liest, bekommt so etwas wie ein reelles Gefühl und das ist etwas unbezahlbares. Rar dieser Tage. Keiner weiß was. Alles sitzen zuhause vor ihren Scheiben und reimen sich die hochkomplexen Wirkzusammenhänge der Welt zusammen. Jenachdem wem und was sie folgen, folgen können.
      Das wichtigste, weil es der Raum ist, aus dem wir etwas wirklich Nennenswertes schaffen, ist die reine Erfahrung,
      Sie ist kein Denkvorgang. Sie ein Prozess, der mit dem Herzen erlebt werden muss, um vollständig zu sein. Und dafür braucht es Realität. Was findet tatsächlich statt? Stell dich vor deine Tür auf die Straße, in den Garten, auf den Balkon. Was siehst du, was kannst du real in deiner Umgebung wahrnehmen?

      Diese Zeit fördert die Abkapselung davon und das ist der große Schaden der angerichtet wird.

      Man könnte niemals ein Kind erziehen mit solchen Anwendungen, mit denen wir hier versuchen die Welt bzw. uns zu retten. Nur durch denken und darüber streiten, davon gedeiht ein Kind nicht und ebenso der Erwachsene nicht.

      Ein Mensch nimmt ein Kind an die Hand, wäscht ihm das Mündchen nach dem Essen, geht mit ihm raus, die Welt erkunden, er spricht mit ihm, hegt und pflegt es… Das ist etwas Wirkliches.
      Alles Diskutieren ist Trennen. Wir sollten aufhören uns mit der siebenschwänzigen Angstpeitsche als Hellseher zu betätigen. Reeller werden. Ein Mensch liegt auf einem Sofa. Ein Mensch liest was im Internet. Mehr ist es in der Regel nicht.
      Dennoch sind sehr viele Beträge hier sehr wertig und sinnig und ich bewundere die Verfasser für ihre Arbeit und bin dankbar dafür. aber das Gegengewicht muss man selber schaffen und das lässt sich nicht im virtuellen Raum abbilden. Einen guten Abend allen!

    • @ G.Weber

      danke für ihre Antwort! jetzt kann ich es auch besser nachvollziehen. Ich tue mich halt schwer mit diesen pauschalen Aburteilungen von Verschwö……… und stänker auch gerne dagegen 😉

      Ich denke, ich kann ihre Position insofern nachvollziehen, dass ich es auch nicht für klug halte, sich auf Gegnerschaften einzuschießen und die eigentlichen Fragen aus den Augen zu verlieren. Deswegen auch mein längerer kritischer Kommentar heute (siehe ganz unten).
      Ich bin auch der Meinung, das jeder sich seine Mächtigen und die da ganz Unten selber malt und zkizziert. Es gibt in der Tat eine Menge Vorlagen. Es macht da auch keinen Sinn, sich diese zum ausmalen einfach nur anzueignen, ohne selber zu denken. Glaube aber, das tun viele auch nicht, obwohl es manchmal so scheint. Beim Trommelfeuer der Alternativlosen, gehen die wirklich kritischen Töne sehr leicht unter und beim Trommelfeuer der Alternativen gehen die zustimmenden Töne sehr leicht unter.
      Irgendwie ist es wohl so und eine schwierige Gradwanderung, bei dieser Menge an Ereignissen und Artikeln?!
      Als langer Besucher dieser Plattform (glaube mittlerweile 2,6 J) weiß ich, dass Kenfm um Ausgewogenheit bemüht ist, aber wer hat denn heute noch die Zeit sich Beiträge aus den Formaten bspw. "die Macher" o. Soziales anzuschauen? schauen Sie sich die wenigen Kommentare bei der Gesprächsrunde über die "Mobilität" an.
      ich selber kann auch nur aus meiner Mitte heraus nach oben und nach unten schauen. Manches ist mir auch zu spooky, aber es kann nun mal eben auch gedacht werden und vieles ist da gar nicht mehr so an den Haaren herbeigezogen.
      Ab und An sage ich mir aber auch, was nützt es, in all das Elend immer und immer wieder hineinzuschauen und sich bekloppt zu machen. Der Mensch ist ein Allesfresser und das schließt den Kanibalismuss, selbst heute, noch mit ein.
      Ich muss eben sehen, dass ich da meine eigenen zivilisatorischen Errungenschaften bewahren kann.
      und ich glaube, die Alternativen müssen drauf achten, dass sie da nicht zuleicht wegsortiert werden können. Schwierig das aber, wenn Mensch kritisch bleiben will, gegenüber dem, was da von der alternativlosen Seite immer wieder in die welt posaunt wird. Da bedingen sich wohl die Dinge gegenseitig?

  19. Genau. So baut man eine Sekte auf.
    …die Ungäubigen werden einfach Fakten erfinden um unseren Glauben zu zerstören!

    Egal was sie sagen werden…..wir sind auf der richtigen Seite, denn wir sind die Guten!

    Sie werden von der zweiten Welle sprechen….lasst euch nicht verunsichern, denn die gibt es ebenso nicht wie die erste Welle. Und das wir mit unserer Kinderdemo wieder Tausende neue Infizierte geschaffen haben ist eine Lüge… Glaubt es Ihnen nicht, denn WIR SIND DIE GUTEN!

  20. Merkel hilft nach K o s t e n – s e n k e r

    S C H U L E N – abschaffen Hausschulen Privat oder besser garnicht schulen. (Finde ich "gut". Denn was sollen die teuren Lehrer und ihr Müll für die Hirne.) So ensteht vielleicht wieder eine selbstbewußte und souverän denkendes Volk. Lernen bei entdecken und tun – begreifgrabschen.
    Feudalistisch gesehen wäre das wiederum schädlich.

    P A S T O R E N – und – B I S C H O Fsgehälter abschaffen Privat Popen. Naja wers braucht zahlts gern.

    RE N T N E R – privatisieren oder gleich eine – T o d e s – M a s k e mit Keim – Vermehrung wie im Labor – für geschwächte oder zu schwächende Rentner – Immunsysteme.
    Wir schaffen auch das würde Mörkel sagen.
    Es leben die — M e r k e l s c h l a n g e n — für’s Geschichtsbuch.
    Dafür wurde sie vom -Volkswillen bestätigt. Nach 4 Mal ok, trotz mörderischen Raubzügen im Ausland kann man das nicht mehr anders sehen.

    Zurück in die Zukunft des Feudalismus … ?
    In einer Feudalgesellschaft gab es lt. Wikipedia auch nur Weisungen auf D i s t a n z z.B. mit dem Stock. Die Untergebenen als Mensch gab es dort nicht.

    Wer fehlen noch bei der – P r i v a t i s i e r u n g ??????
    Die – P o l i t i k e r ? –
    Vielleicht für ein paar von denen, der Rest ist schon gekauft. Ok Gehälter streichen.
    E i n s p a r e n !!!!!!

  21. Sehr gut – dieser Beitrag , wenn auch erschreckend !!

    Leider funktioniert eure download link – zu diesem Beitrag bei mir zumindest nicht.
    Ich habe mir angewöhnt alle (!) – wichtigeren Videos und mp3 , besonders die kritischen Stimmen
    zu dem Corona Thema zu sichern . 😉

    mfg Luckylohn

  22. Danke Herr Corbett!
    Ihr Art zu denken ist genial und zugleich gruselig! Leider aber wohl wahr. Letzendlich liegt es an uns, den Feind zu personalisieren und sich nicht von den Eckenzuweisern einschüchtern zu lassen! Widerstand ist das Gebot für so viel Irrsinn und Dummheit in der BRD.

  23. … Mir fällt dazu das ein:
    "Ob Du es GLAUBST ODER NICHT GLAUBST, dass es passieren wird, eins kann ich mit Sicherheit sagen: Du wirst Recht behalten so oder so…" denn das ist das Ergebnis Deiner Realität, die Du mit Deinem Geist erschaffst…!!

    🙃🙃Lasst uns GEMEINSAM KOLLEKTIV EINE ANDERE REALITÄT IM GEISTE ERSCHAFFEN und lasst uns gemeinsam unseren FOKUS AUF POSITIVES ERGEBNIS und eine NEUE WELT /ÄRA ausrichten, in dem wir geistig das Ergebnis bereits "IN BESITZ NEHMEN"…
    siehe Kurt Tepperwein… 🙏

  24. Immerhin ist mitlerweile klar unter welchem Moniker der Krieg der Supermächte laufen wird: "Krieg gegenden Virus". Und es ist klar, dass es in diesem Krieg keine verboteten Griffe geben wird. Aber wie im "Krieg gegen den Terror" (der immer auch ein Krieg gegen die eigene Bevölkerung war), ist es wichtig alles daran zu setzen das das Narrativ zu zerbrechen.

    Himmelnochmal*, wir haben ein Recht darauf zu erfahren was die Psychpathen in den Machtpositionen vorhaben. Und wir haben ein Recht darauf zu erfahren wie sie aussehen, wo sie wohnen und welcher Name an ihren Klingelschildern steht. Weiterso James Corbett.

  25. Irgendwie fällt ja auf, dass die Protaginisten des Artikels unglaublich visionär unterwegs und aktiv sind und am liebsten jede Herkunft vertuschen wollen, während die Anderen (in diesem Falle der Autor) ungemein investigativ unterwegs sind und Absichten und Fakten offenlegen, aber darüber hinaus kaum noch conträre positive Zukunftsvisionen bestehen.

    Geht da vielleicht der Autor nicht gerade selbst den Dramaturgen auf dem Leim? und lähmt dabei mit Angst und Schrecken die eigene Klientel?

  26. Ein Experte bin ich nicht und auch nicht sicher, welcher uns von den Medien präsentierte "Experte" richtig liegt. Ich werde aber das verdammte Gefühl nicht los, das wir weltweit eine aktuelle Neuauflage vom Märchen "Des Kaisers neue Kleider" erleben. Wer möchte schon als für sein Amt ungeeignet eingestuft werden? Was losgetreten wurde ist eine Massenhysterie, die zeigt, wie leicht beeinflussbar (aufhetzbar) große Teile der Bevölkerung sind.

    Google, microsoft, facebook, wikipedia, extrem wenig weltweit agierende Nachrichtenagenturen und Andere sind extrem mächtige Werkzeuge. Wer Diese am geschicktesten nutzt, ist auf der Gewinnerseite. Das haben "Dienste" und mächtige "Stiftungen" längst erkannt und manipulieren, da bin ich mir aber so etwas von sicher. Ob man das nun tiefer Staat oder sonstwie nennt ist zweitrangig.

    Leuchttürme, wie kenfm und die NachDenkSeiten, tun ihr Möglichstes, habe hohe Zuwachsraten, können aber derzeit das Stimmungsbild leider nur marginal beeinflussen. Hoffnungsvoll stimmt, das immer mehr Menschen aufwachen.

    • Offen gesagt weiß ich gar nicht genau wie das derzeitige Stimmungsbild ist. Nur weil einige lauthals Corona, Corona krakelen, heißt das noch lange nicht, dass das die Mehrheit ist. Die Umfragestatistiken würde ich derzeit mal nicht so ernst nehmen. Ich mache lieber meine eigenen Umfragen, beim Einkaufen, beim Wandern, auf Arbeit etc. überall wo Menschen sind mit denen ins Gespräch kommen kann und schauen, was sie von der ganzen Sache halten. Und ich finde meist nur Ablehnung gegenüber den aktuellen Maßnahmen. Viele trauen sich nur leider nicht Gesicht zu zeigen, wie Ken das einforderte.
      OK, es gibt auch die anderen, die Gläubigen. Gestern war ich in den Bergen Wandern, eine junge Dame auf einem Fahrad fauchte mich unterwegs an, dass ich zu dicht an ihrem Hinterrad vorbeigegangen wäre. In meiner Wahrnehmung sind diese Leute aber in der Minderheit.

  27. Es ist mutig, in dieser Zeit Prognosen zu wagen. Trotzdem möchte ich das auch tun und dem Artikel hiermit ganz deutlich widersprechen!

    1. Es gibt keine Allmacht, die alles lenken und steuern kann nach Belieben. Sie haben genug zu tun, diesen Virus hochzupushen und hochzuhalten. Eine "zweite Welle" kann und wird es aber nicht geben, das geht zu weit an der Relität vorbei.
    Es gab auch keine wirkliche erste Welle, und auch die "zweite Welle", die für China vorhergesagt wurde, gab es nicht.

    2. Auch ist die Allmacht nicht so groß, dass sie bewusst alternative Medien pushen würde, um ihnen danach den Sündenbock zuzuschieben. Das zeigen die vielen sog. "Faktenchecker" und Diffamierungskampagnen. Warum auch immer die alternativen Medien gerade Zuspruch haben, das ist sicherlich nicht so gewollt.
    Natürlich kann es immer sein, dass diesen der Saft abgedreht wird (siehe Wodarg, siehe gelöschte Videos), aber ich sehe hier keinen geschickten Plan dahinter.
    Nicht umsonst gelten sog. "Fake News" bei Event201 und auch jetzt als größte Gefahr (natürlich "für die Gesundheit"…).

    3. Klar ist auch, dass man die neue Grippewelle im nächsten Winter nutzen wird – wäre doch dumm, wenn nicht. Hier aber die Angst vor irgend welchen Biowaffen etc. zu streuen, halte ich für übertrieben. Die haben genug zu tun, ihre Grippewelle als "Pandemie" zu verkaufen, alles Andere ist nur Spekulation.

    • Hast du einen Beweis oder eine plausible Darstellung oder tragfähige Abschätzung dass es keine* großen Verschwörungen gibt? Dass die Gegeschicklichkeit beim Planen und Organisieren irgendwo bei Großkonzernen aufhört und niemand auf die Idee kommen würde ganze Staaten im eigenen Interesse zu zu manipulieren?

    • Möglich, das du recht hast, aber wenn sie sehen, dass es mit dieser "Pandemie" nicht richtig funktioniert, wird möglicherweise ein neuer gefährlicherer Erreger losgelassen.

    • @ volume

      "Allmacht" ist vielleicht ein Begriff, den jeder anders versteht und der dadurch verwirrend wirkt.
      Aber man sollte wirklich nicht vergessen, dass "DIE" sich alle 'kennen' – glauben, in den gleichen Liga zu spielen – wobei es selbst dort unterschiedliche Richtungen gibt und man sich gegenseitig "bekämpft".
      ABER – es wird jede 'Partei' ihren eigenen Vorteil durch diese Story mitzunehmen versuchen. Z.B. den "gläsernen Bürger" wünscht sich ja fast jede Regierung – warum sollte man sich diese Gelegenheit entgehen lassen – und die Schafe werden alle froh sein, dass man sich so um ihre Gesundheit kümmert……

      Biowaffen-Labore gibt es ja – die sind kein Fake und man will dann auch so eine Waffe einsetzen oder zumindest testen – sonst könnte man sich den Spaß sparen…… – die muss ja nicht für jeden tödlich sein – also, es arbeiten da keine Dummköpfe – nur skrupellose Wissenschaftler, die hinterher eventuell wieder einen Preis stiften um sich vermeintlich "frei zu kaufen"? Hatten wir alles schon – mehrfach sogar.

      Also, ich halte es nicht für unmöglich…

      Nur mal als Beispiel:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Northwoods

      Die OP war Anfang der 60-er Jahre so spruchreif, dass man sie umsetzen wollte und davon gab und gibt es sicherlich reichlich, einige wurden eventuell auch genehmigt(?).. Wer sich so etwas ausdenkt und tatsächlich durchführen will, hat gar keine Skrupel…

    • "Hast du einen Beweis oder eine plausible Darstellung oder tragfähige Abschätzung dass es keine* großen Verschwörungen gibt?"

      Ich weiß, was du meinst. Das stelle ich gar nicht in Abrede, siehe Event201, wo sich globale Strukturen wie die WHO, zusammen mit der Weltbank, CIA, World Economic Forum (die den Lockdown übrigens als das größte soziale Experiment in der Geschichte bezeichnet haben gerade eben) und PR Agenturen zusammentun und einfach mal eine Pandemie aus dem Boden stampfen.

      Das ist sehr viel Macht… aber da hört ihre Macht dann auch auf. Der Autor tut gerade so, als könnten sie eine zweite Welle "einfach so herzaubern", entweder durch Statistikfälschung oder Biowaffen. Und da sollte man Butter bei den Fischen lassen, soo viel Macht haben die auch wieder nicht.

    • "Der Autor tut gerade so, als könnten sie eine zweite Welle "einfach so herzaubern", entweder durch Statistikfälschung oder Biowaffen"

      Warum nicht, volume?
      Natürlich kann man das, indem man sich eine 2. Welle inkl. Zahlen & Bilder schlichtweg erfindet und dann veröffentlicht. Das wird doch von TV und MSM seit Jahrzehnten so gemacht und ist deren leichteste Übung.

      Wird doch jetzt seit 6 Wochen auch schon so gehandhabt mit irreführenden Daten, leeren KH, falschen Särgen, etc… "scripted reality" wie bei Pro7.

    • "Es gibt keine Allmacht, die alles lenken und steuern kann nach Belieben."

      Sehr schön, wieder einer der anscheinend wenigen hier, die den ständig irrenden, schrecklich fehlerbehafteten Menschen keine Allmacht zutrauen, egal wie reich und mächtig sie auch immer sein mögen.
      Und noch seltener sind hier wohl diejenigen, die so wie ich die Allmacht ganz woanders vermuten, und deshalb den Ereignissen mit wesentlich mehr Distanz und Gelassenheit gegenüberstehen können als die übrigen (die gefühlt weit überwiegende Mehrheit hier), die selbstbewussten Atheisten und stolzen Agnostiker, die sich von jeder menschengemachten Absurdität gleich aufschrecken lassen wie eine Hühnerschwarm.

  28. Hallo KenFM-Team,
    der KenFM-Server ist überlastet, seitdem ihr die Leute mit dem Trailer auf YouTube auf KenFM.de verweist.
    Wann werdet ihr auf die technischen Verbesserungsvorschläge eingehen, die ich euch vor einigen Wochen übers Kontaktformular geschrieben habe?

  29. Puh, gut möglich, dass es so kommt…
    Wir leben unter Wahn-Sinnigen, die grösste Verschwörung aller Zeiten wird gerade hier direkt vor unserer Nase inszeniert und wir sitzen mitten drin!

    Und obwohl unsere Immunsysteme meist völlig in Ordnung sind und wir uns nirgendwo anstecken werden, wird man eventl. die Daten & Zahlen UND Bilder Tausender angeblich erneut Erkrankter schlichtweg einfach erfinden, veröffentlichen und unser Lock-In ganz nach Gusto erneuern/verlängern.

    Wir müssen uns über die Grenzen hinweg mit den Menschen anderer Länder verbinden, um Stärke und Nachdruck zu erreichen. Es reicht nicht mehr, das nur innerhalb DE zu tun. In UK und USA gibt es z.B. viele Bewegungen.

    Wie alt ist B. Gates inzwischen und hat er einen Nachfolger???

  30. Hallo KenFM , hallo Zuhörer,
    1.) Bill Gates hat in einem TED Talk ganz klar davon gesprochen, das ein Virus entweder "natürlich oder beabsichtigt" auf der Welt eine Pandemie auslösen wird.
    2.) Nun hat er von Phase 2 gesprochen, vom Moderator als in 5 Jahren angelegt, indem er die Welt vor Biowaffenterrorismus warnt.

    Ist das die perfekte Kombination, Vorus und Terrorismus, um die Welt aus den Angeln zu heben? Hat er die richtige Impfung, vieleicht sehr teuer und selten? Kann er bestimmen wann der Impfstoff bereit steht um die bis dahin massiv reduzierte Weltbevölkerung zu impfen? Das würde seinen Plänen, die Weltbevölkerung zu reduzieren nicht gerade im Wege stehen. Da darf sich jeder jetzt mal Gedanken zu machen.

    1.) https://youtu.be/6Af6b_wyiwI
    2.) https://youtu.be/au01UQ8-Bfg

  31. Ich nehme diesen wichtigen Beitrag von James Corbett zum Anlass, nocheinmal meine Übersetzung seines polemischen Essays "Letter to the Future" einzustellen:

    Brief an die Zukunft

    “Überall in Europa gehen die Lichter aus, wir werden sie in unserem Leben nicht wieder sehen.” – Edward Grey, Aussenminister und Verschwörer des Ersten Weltkriegs

    Ich schreibe diese Zeilen nicht für meine Zeitgenossen. Wir sind die Verdammten. Es ist unser Los mitanzusehen, wie die Flamme der Freiheit erlischt – ihr letztes Flickern.

    Nein, ich schreibe diese Zeilen nicht für meine Mitmenschen. Ich schreibe sie für euch, die Nachgeborenen. Für euch, die ihr in dieser Dystrophie lebt, deren Geburtswehen wir heute beobachten können. Gerichtet sind sie an das traurige Übrigbleibsel einer einst freien Menschheit. Vielleicht geschieht ein Wunder – ich kann es mir kaum vorstellen – und jemand findet diese elektronische Flaschenpost.

    Ich weiss, dass es fast hoffnungslos ist. Die Wahrscheinlichkeit das diese Worte die kommende Verschärfung der Zensur des Internets überleben werden, ist sind sehr gering. Selbst wenn – entgegen aller Wahrscheinlichkeit – diese Botschaft doch an irgendeinem digitalen Strand auftauchen wird, die Möglichkeit das diese Worte verstanden werden, ist noch geringer. Nicht weil ihr kein Englisch mehr versteht, sondern weil euch viele dieser Worte, die ich hier niederschreibe, nicht mehr geläufig sind. Worte wie: Freiheit, Menschlichkeit, Individualität.

    Wie dem auch sei, es ist nun meine Aufgabe das Ende einer Era zu dokumentieren. Deshalb fahre ich fort in der verzweifelten Hoffnung, das jemand in dieser dunklen digitalen Zukunft, Augen zum Sehen und Ohren zum Hören hat.

    Es wird Nacht.

    Täuschen wir uns nicht. Wir alle wissen es.

    Wir alle wissen, was es bedeutet wenn siebzehn Millionen Amerikaner – zehn Prozent der arbeitenden Bevölkerung – in nur drei Wochen auf dem Arbeitsamt landen. Wenn weltweit dazu Millionen Arbeitslose mehr hinzukommen. Wenn die modernen Menschenschlangen, die nach Brot anstehen, in den einst stolzen amerikanischen Städten sich kilometerweit winden. Wenn das Monopoly-Fiat-Schuldgeld der FED auf 24 Billionen Dollar angestiegen ist und damit die Sowjetisierung der FED abgeschlossen ist.

    Wir wissen was es bedeutet, wenn Polizisten Passanten erschiessen, weil sie keine Maske tragen. Wenn Polizeidrohnen am Himmel die Quarantäne überwachen und Roboter auf der Strasse gleiches tun. Wenn Regierungen zugeben, dass sie jede Bewegung ihrer Untertanen beobachten und mithilfe von digitalen Ausweisen an internen Checkpoints entscheiden, wer zuhause bleiben muss und wer nicht.

    Wir wissen was es bedeutet, wenn Milliardäre uns sagen, dass nur der experimentale mRNA-Impfstoff von ihnen uns aus diesem Alptraum befreien wird. Wenn sie drohen uns mit unsichtbaren Tintentatoos zu registrieren, wenn wir geimpft worden sind. Wenn sie uns sagen, dass wir nur dann kaufen und verkaufen oder teilnehmen an der Wirtschaft dürfen, wenn wir beweisen können, das wir immun sind.

    Das bedeutet: Die Corona-Weltordnung ist da!

    Natürlich gibt es einige, die das nicht glauben. Aber die täuschen sich nur. Sie haben Angst es sich einzugestehen. Viele leben immer noch unter der alten Ordnung, die ihnen vorgibt jeden mit “Verschwörungstheorie”, anzublöken, der die Authoritäten anzweifelt.

    Wir haben einen Namen dafür: “Schaf” oder bisweilen auch: “Schäfchen”. Die Massen heutzutage werden von den militärgestiefelten Schäferhunden des Polizeistaats auf ihrer Weide gehalten und von politischen Marionetten geführt, die sich als ihre Schäfer betätigen. Bisweilen gibt es ein weises altes Schaf unter den Schafen. Aber der Schäfer führt doch immer nur die gesammte Herde zur Schlachtbank, denkt das alte, weise Schaf. Also ergibt es sich auch in sein Schicksal. Warum dagegen ankämpfen? Es geht fast ohne Schmerzen.

    Keines der Schäfchen hegt jemals den Verdacht, dass der Schäfer sie ins Schlachthaus führen wird.

    Der Begriff “Schäfchen” ist natürlich eine entwürdigende Vernietlichung. Ich will aber sagen, dass ich damit nicht nur unsere Dummheit meine. Ich meine auch Naivität, Unschuld. Wir sind von unserer Natur her Vertrauen suchende, gutmütige Kreaturen. Friedlich. Kooperativ. Das ist nichts, worüber man sich lustig machen soll. Wenn es nicht die Raubtiere unter uns gäbe, könnte man unsere Schwachpunkte gar als Tugenden bezeichnen.

    Ich bin aber nicht hier dies zu sagen. Ich bin hier zu sagen: “Lehnt euch auf! Wehrt euch! Kämpft!”

    Ihr seid keine kleinen Rädchen in einer riesigen Machine, selbst wenn eure gegenwärtigen Schäfer euch das einreden wollen. Ihr seid freie und wunderschöne menschliche Wesen. Ihr seid nicht unter der Autorität von jemand anderen geboren worden. Ihr entscheidet wie ihr euer Leben leben wollt – nicht ein Bürokrat, nicht irgendein Polizeiroboter, nicht irgendein “Immunitäts-Checkpoint”-Algorithmus oder QR-Punkt.

    Ihr braucht keine Erlaubnis zu kaufen oder zu verkaufen oder euch zu versammeln oder eure Meinung zu sagen oder euer Haus zu verlassen. Ihr seid keine “asymptomatischer Träger” irgendeines Virus von dem eure Ver-Führer euch weismachen wollen, das ihr euch davor fürchten müsst. Ihr müsst nicht eingesperrt zu sein, nur weil irgendjemand in einem weissem Kittel euch dazu verdammen will.

    Ich möchte euch daran erinnern, dass es eine Zeit gab, wo die Regierung kein Recht hatte zu wissen, wo ihr wart, mit wem ihr euch getroffen habt, was ihr gekauft habt und was ihr die ganze Woche lang, 24 Stunden am Tag angestellt habt. Verdammt noch mal, die Regierung hatte überhaupt nicht die Möglichkeit, das alles herauszufinden!

    Ich möchte euch daran erinnern, das es ein Zeit gab, wenn ihr euer Haus verlassen konntet, wann es euch gefiel, reisen wohin ihr wolltet, kaufen und verkaufen, was ihr wolltet. Eure Nachbarn treffen. Demonstrieren. Protestieren. Partymachen.

    Leben. So wie freie Menschen leben können.

    Aber was sage ich? Diese Worte, diese Sprache – sie ergibt keinen Sinn für euch, nicht wahr? Diese Konzepte gibt es in eurer Zeit nicht mehr.

    Ihr geht dorthin, wo man euch befehlt. Ihr bleibt zu Hause, wenn man euch befiehlt, zu Hause zu bleiben. Ihr haltet die Klappe, wenn ihr sie halten sollt. Ihr denkt, was ihr denken sollt und ihr denkt nicht, was ihr nicht denken sollt.

    Ich kann es euch nicht übel nehmen. Denn ihr seid nun mal vertrauensvoll und naiv und friedlich. Eben: Schäfchen.

    Oh, wie es mich trauert, was aus euch geworden ist! Ich habe versucht es zu verhindern. Bitte glaubt mir. Ich habe es wirklich versucht.

    Aber die Flamme der Freiheit ist am erlöschen. Und ich bin ein Zeuge davon.

    Ich weiss nicht, ob ihr euch in eurer Zeit noch mit Geschichte befasst. Der Aussenminister von Grossbritannien “Sir” Edward Grey machte seine Bemerkung über die Lichter, die in Europa ausgehen, am Ende der sogenannten “Twelve Days”. Nach unseren Mainstream-Geschichtsbüchern war das während des Sommers 1914. Man behauptet, dass die britische Regierung damals alles tat, um den Weltkrieg zu verhindern. Wir sollen glauben, dass diese düstere, prophizeierische Vorhersage von Grey bewies, er sein ein “Wahrsager” unter den Diplomaten gewesen, der in echte Trauer und Schmerz verfallen war, ob des Schicksals, das der Welt damals bevorstand.

    Dies ist aber nur Geschichte der Gewinner auf übelste Art. In Wahrheit war Grey einer der Verschwörer, die alles taten, um den Ersten Weltkrieg zu starten. Mehr, Grey selbst gibt sich als die Quelle dieses Zitats aus, und zwar in seinen Nachkriegsmemoarien. Die Tränen, die er über den drohenden Krieg vergossen haben soll, waren in Wirklichkeit zweifelsohne nichts weiter als Krokodielstränen.

    Es ist vorstellbar, das die Geschichtsbücher eurer Zeit erzählen, das Bill Gates eine ähnlich großspurige Bemerkung am Anfang der Corona-Krise gemacht hat. Während er aus dem Fenster seines 127 Millionen Dollar, 66,000 Quadrat-Foot Anwesens Xanadu 2.0 in Washington – damals das Epizentrum des US-Coronaausbruchs – sah, wird er in seinen Nach-Corona-Memoarien vermerken, das er zu einem Diener gesagt hat: “Die Lichter gehen aus überall auf der Welt! Wir werden sie in unserem Leben nicht mehr an sehen.”

    Aber seine Memoarien werden todsicher verschweigen, dass er grinste als er das sagte.

    An meine Kinder oder die Kinder meiner Kinder oder an den Rest der einst freien Menscheit in dieser gottverdammten Zukunft in die wir im Stechschritt hineinmarschieren: Es tut mir leid! Wir haben versagt. Wir alle haben versagt an euch.

    Aber erinnert euch an dies: So lange das Blut eurer Vorfahren durch eure Adern fliesst wird das Licht der menschlichen Freiheit nicht vollkommen erloschen sein.

    Lasst es leuchten, liebe Schafe! Lasst es leuchten!

  32. Vielen Dank für diesen visionären Artikel!

    Angst essen Seele auf!

    und das gilt auch für Artikel der "Alternativen" !

    Das hier gefällt mir nicht: ". . In diesem Sinne lasse ich Sie mit dieser erschreckenden Feststellung allein . . ."

    Ich denke, das kann und sollte Mensch menschlicher machen und nicht genauso, "wie die Alternativlosen".
    Ich kann mir gut vorstellen, dass nich tjeder mit solchen Szenarien umzugehen weiß und ebenso in Angst und Misstrauen verfällt und emotionale und psychische Lähmungen erfährt.

    Wir wissen zwar alle, dass wir auch nur ein kleines Teilchen eines "großen eigendynamischen Ganzen" sind und haben gelernt, damit umzugehen, uns – über den eigenen Aktionsradius hinaus – nicht dafür verantwortlich zu fühlen und nicht den ganzen Tag mit Zukunftsvisionen zu verbringen.

    Das wird aber bei solchen Artikeln und den ohnehin schon immer deutlicher zu Tage tretenden Gewissheiten immer schwieriger und es bedarf einer gehörigen Portion Selbstversicherung seiner eigenen kleinen mikrokosmischen lebendigen realen Welt, um nicht bekloppt zu werden.

    Wir hatten es schon vor Corona nur noch mit Katastrophenverhinderungsszenarien zu tun, wenn wir an unsere Zukunft dachten. Jetzt setzen wir hier nochmal kräftig einen drauf.
    Wir richten uns damit selbst nur zu Grunde, wenn wir das einfach so stehen lassen.

    Deshalb bin ich der Meinung, dass der, der in diesen Tagen solche Artikel veröffentlicht, auch eine Vorstellung darüber versuchen sollte, wie Menschen damit sinniger Weise umgehen können, die solche Inhalte lesen und zur Kenntnis nehmen sollen!

    Ich bitte darum!

    Ich selbst glaube, im Moment noch ganz gut damit umgehen zu können, weil ich mir mein eigenes geistiges, emotionales und psychisches zu Hause geschaffen habe und mich dort fallen lassen und zur Besinnung kommen kann.
    Mich noch in einem lebendigen Mikrokosmos lebe undmich dort ganz gut eingerichtet habe.

    Aber ich kann mir auch vorstellen, dass es bei vielen anderen nicht unbedingt so ist (die verschiedenen Qualitäten dürften da in allen Spektralfarben vorhanden sein) und da fände ich es hilfreich, parrallel zu den Horrorvisionen auch humanistische Visionen aufzuzeigen, dort genauso zu recherchieren und sich weit aus dem Fenster zu lehnen.

    Und in dem wir das tun, wäre das auch schon der erste Schritt in eine humanere und bessere Welt, oder nicht?

    • ja, so ein text kann einen in depression verfallen lassen, schlimmer noch, panik! wo ist der gegenpol, der sagt: "da ist etwas, das ist dennoch größer und stärker " ? wir brauchen diesen gegenpol, unbedingt!
      ja zu, "humanistische visionen recherchieren und sich dort genauso aus dem fenster lehnen". ich hätte da was.

    • @ vera
      danke, dass sie da meine Ansichten auch teilen können, das freut mich 🙂

      Solche Artikel klären nicht nur auf, sondern schreiben den Leser auch in eine Opfer- und Ohnmachtsrolle hinein, gegen die er sich dann mit seiner ganz eigenen Gedankenwelt erwehren und wieder herausfinden muss. Da müssen dann aber erstmal die Verbindungen zum Artikel geschaffen werden, damit das gelingt.

      Deshalb finde ich es wichtig, hier den Leser zu unterstützen und (überspitzt formuliert) genauso, wie man diesen hinunter gezogen hat auch wieder herauf zu holen.

      Nichts desto trotz, weiß ich die Aussagen des Artikels zu würdigen, wird hier doch Aufschluss darüber gegeben, in welchen Größenordnungen und Maßstäben gedacht und geplant wird.

      Es sollte für uns, auch eine Information sein, in welchen Größenordnungen und Intensitäten auch eine neue humanistische Bewegung gedacht un dauf den Weg gebracht werden muss.

      Ich würde mir wünschen, dass wir schlauer sind, als die Alternativlosen Hirnis und neben, dedektivischer Aufklärung, Transparenz und visionärer Absichtserkennung auch uns und unsere Gesellschaft auf den Zettel haben
      und in gleicher Intensität und Größenordnung darüber nachdenken und Visionen/ Vorstellungen darüber entwickeln, wie wir das Menschliche, Humanistische und Natürliche Bewahren, ausbauen und rüsten können, für die Zukunft. Sollte das nicht unsere eigentliche Triebfeder sein?

      Aus meiner Sicht ist es an der Zeit damit aufzuhören,
      jede weitere Entwicklung der Menschheit nur noch unmittelbar mit blindem technischem Frotschrittsglauben (gleich einer Gott gegebenen Naturgewalt) zu verbinden. Der Artikel zeigt es doch auch deutlich, an welchen Wahnsinnsgrenzen wir da stehen. Der Aufbruchsgedanke der heutigen Moderne, sieht da wohl nur noch Zukunften auf dem Mars, im Weltraum und einer von Menschmassen bereinigten elitären Welt.

      Sollten wir uns nicht Gedanken darüber machen, wie wir ankommen können, als Menschheit, auf diesem Planeten? Wie können wir uns so einrichten, dass alle sich zu Hause fühlen können? Wie können wir es einrichten, dass wir wirtschaften, forschen, erfinden und produzieren können, ohne Gefahr zu laufen uns gegenseitig oder die Natur umzubringen und in´s Elend zu stürzen?

      Das wäre dann nicht ein Aufbruch in eine fremde Welt (spooky ist sie soieso schon genug), sondern ein Aufbruch nach zu Hause, zurück als Menschen auf diesem eigentlich, sooo faszinierendem Planeten.

      Ich denke wir müssen zeigen, dass wir das wollen, können und Spass macht,
      dann kann man uns auch nicht als Verschwörungstheoretiker missbrauchen.
      Es geht dabei nicht darum, dass es die Anderen sowieso tun, das können wir ohnehin nicht verhindern, sondern es geht dabei um uns selbt, dass wir selbst nicht anfangen darunter zu leiden, stark sind und bleiben, auch bei den dümmsten und brutalsten Attaken.
      Mit dieser Haltung können wir dann auch getrost unseren weiteren Weg in eine humanistische Welt fortsetzen und lassen uns nicht in die Irre führen.

    • Neben Aufklärung und Entarnung der Absichten der Mächtigen und Regierendenden und einer conträren eigenen humanistischen Zukunftsvisionen, sollten wir da nicht auch Aufklärung an uns selbst betreiben?

      Ist es nicht der gleiche Größenwahn, wenn wir als einzelne Menschen glauben, uns, unseren Körper und unser Leben vollständig mit dieser digitalen und biologischen Technik beherschen zu können?
      Das klingt jetzt provokant, aber ich stelle mal die These auf, dass nicht wenige Protagonisten gar nicht genug davon bekommen können, möglichst bald an bspw. künstliche Intelligenz angeschlossen werden zu können.
      Wer trackt denn heute nicht mehr irgendwas? Viele wollen doch kontrolliert werden! Corona-app, das ist doch Pille-Palle!
      Selbst der Besenstiel, muss heute über Bluetooth an´s Netz angeschlossen sein. Wie geil ist das. Online lernen mit Wickipedia, Homeoffice, sensorische Körperimplantate, augmented reality. Das sind doch ungeahnte Möglichkeiten, die ich alle auch alleine zugemüllt in dreckiger Unterhose und mit kratzendem Hautauschlag erleben kann! Na das ist doch was!

      Wie geht es uns als Menschen mit solchem Verhalten? Wie geht es unserer Gesellschaft damit? Wie asozial haben wir mittlerweile unsere Gesellschaft schon ausgestaltet?

      Ich stimme, dem Autor zu, dass wir all unsere noch verbleibende Zeit (im Apokalytischen Sinne des Autors) damit verbringen sollten, soviel und so umfangreich wie möglich mit anderen Menschen in´s Gespräch zu kommen und zu bleiben.

      Nach meinem Dafür halten, sollte wir aber nicht nur über den Größenwahn der Anderen reden, sondern auch über unser eigenem Größenwahn, direkt vor der Tür, oder? Anlass dazu haben wir ja genug und ein Anfang könnten humanistische Zukunftsvisionen sein und nicht Katastrophenverhinderungsszenarien.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/meinenstein/' rel='nofollow'>@meinenstein</a>
      gibts eine möglichkeit, mit Ihnen allein weiterzureden? ich würde Ihnen meine emailadresse geben. ich sagte doch, da gibts was, aber das stelle ich nicht in dieses forum. hallo kenfm-redaktion- geht das irgendwie, ohne daß ich meine emailadresse hier ins forum reinschreiben muß?

    • @ vera

      eine Freunschaftsanfrage über ihr Profil wäre da ein erster Schritt, damit der User-Kontakt nicht verloren geht.
      Habe da jetzt auch schon zwei Anfragen bestätigt (kannt ich vorher auch gar nicht)

      Ich bin aber auch noch nicht ganz schlau daraus geworden, wie öffentlich da die Konversation unter "Freunden" ist und/oder ob es da auf dem Profil, über "Freundschaftskommunikation" Möglichkeiten gibt, nicht öffentliche Informationen, wie bspw. e-mailadresse auszutauschen?

      Hinweis: Kenfm-Support möglich? 🙂

    • also ich habe jetzt die freundschaftsanfrage angenommen, es war sogar eine email diesbezüglich in meinem email-postfach. aber schreiben kann ich Ihnen persönlich deswegen noch lange nicht.

      ich sende Ihnen jetzt einen link, da steht meine emailadresse, wenn diesen link jetzt irgendwer anderes anklickt, dann ist das für Sie nicht mehr zu lesen. dann kennt meine emailadresse dann diese andere person, damit muß ich leben und nochmal einen link schicken. also, ich hoffe, es klickt niemand anderer. bitte nicht!

      https://onetimesecret.com/secret/9pxgnh7273j78gam91akd0k7i6yf5ro

  33. ja, und was nun? was sollen WIR tun, damit es anders kommt? erstmal sollten wir uns vom internet unabhängig machen. ich weiß zwar nicht, wie das gehen soll, aber es gibt ja massenhaft einfallsreiche menschen. kenfm irgendwie über anderem wege weiter hören/sehen/lesen…ja, ich gehe davon aus, sie drehen allen, die ihre macht angreifen irgendwann den saft ab. warum sollten sie darauf verzichten?
    aber ich meine 1989 der umsturz in der DDR ist auch völlig ohne internet zustandegekommen. und für die lokalen gruppen, die landesweit in jedem größeren dorf wie die pilze aus dem boden ploppten brauchte es keine zentrale führung. das war die pure selbstorganisation.
    ich war eben einkaufen, größerer supermarkt. wievielen menschen bin ich begegnet, 50-70? also außer mir waren da noch zwei, die keine maske trugen. die eine frau hatte ein pappschild um den hals und die hab ich sofort angesprochen und ihr meine telefonnummer gegeben. ich hoffe, sie ruft an. dann war da noch ein mann, der nach südländischer abstammung aussah, der hatte auch keine maske, sondern einen schal, der aber runtergezogen war.
    ansonsten hat keiner was dagegen gehabt, daß ich keine maske trug. ich hatte sie wie einen hut über dem kopf. gelacht hat aber auch keiner. und ich rechnete noch damit, daß mich an der kasse oder beim rausgehen jemand anspricht:
    "warum trugen Sie keine maske( in der korrekten weise)?" und dann vllt eine verwarnung und dann bußgeld. nein! nix dergleichen. Wer soll denn das auch alles durchsetzen? soviel personal gibts nirgends.
    das ding ist, warum VERSUCHEN es die leute nicht mal ohne?

    • @ Vera
      Seit 1989 sind 30 Jahre vergangen, die Gesellschaft hat sich völlig verändert. Das hat nicht nur mit dem Internet zu tun – in der DDR haben die Menschen MITEINANDER gelebt….die ganze Sozialisierung war eine andere, da die Grundvoraussetzungen schon von Beginn an anders waren als im 'Westen'…….

      Man kann das Rad nicht zurück drehen, wir müssen mit dem zurecht kommen, was wir jetzt haben…..

    • @ M.G.T.

      naja ganz so unrecht hat Sie meiner Meinung nach nicht, weil doch in ihrem Hinweis auch etwas "analoges" gesehen werden kann.
      Ich will hier jetzt nix schön reden, die Realität so wie diese heute ist, sollte Mensch zur Kenntnis nehmen, aber ich habe heute auch gedacht, warum tun wir uns so schwer mit dem Kundtun unserer Sorgen? Ich musste denken an westliche Demos "Atomkraft nein Danke!" Sticker, T-shirts, Taschen und Aufkleber und Plakate mit Statements, etc. alles analog.
      Und wir verzweifeln heute daran Statements in der realen Welt an die wirklichen leibhaftigen Menschen zu verbreiten, nur weil es so schwierig ist am Rosa-Luxenburg-Platz? Da finde ich, dass wir es echt verlernt haben uns in der analogen Welt (nenne ich es jetzt ma so) zu Vergemeinschaften und Statements an die Öffentlichkeit zu tragen, oder?
      Deswegen schrieb ich auch noch unter dem "Demo artikel" Diesen Kommentar:

      Demonstrieren und noch vieles Mehr!
      Wir sollten selbst Zukunftsvisionen entwickeln, wie wir ankommen können als Menschen auf diesem Planeten.
      Wir können
      – Sticker tragen, Hüte, Schaals mit Zeichen,
      – T-Shirts mit Statments,
      – bunte Zettel verteilen mit Geschichten,
      – berichten über Erfahrungen und Überlegungen
      – Wir können/dürfen auch getrost wieder einfordern und darauf hinweisen auf ein soziales Miteinander.
      Warum denn nicht ?
      – Wir können anfangen unseren Alltag wieder „neu“ nach sozialen Gesichtspunkten ausrichten. Jetzt erst recht! Wer hindert uns daran, neue und soziale Schwerpunkte zu setzen und diese auch zu kommunizieren.
      Es könnte aus allen Ritzen herausquillen! Habe da gerade die Natur auf den Azoren vor Augen. Jeder der dort schon einmal war, wird es auch gesehen haben, wie wirklich aus jeder kleinsten Ritze noch das helle Grün herauswächst, weil das Klima es dort hergibt und ermöglicht.
      Welches Klima brauchen wir?
      Können wir dieses humanistische zwischenmenschliche Klima schaffen, damit es wachsen kann?
      _____________________________

      Klar müssen wir denen da "oben" auch signalisieren, so leichtfertig nich,t mit Grundgesetz und Freiheiten herum zu hantieren, aber es git auch soviele und eben analoge Form sein 'Statement in die Bevölkerung zu tragen.

    • ich bin halt auch deshalb auf die analogen Formen im Alltag gekommen, weil es ja genau das Problem darstellt Menschsein demonstrieren zu wollen ohne ein Demonstrant zu sein,
      Ich zumindest möchte nicht auch Demonstant-Statist sein, wobei sich dann jeder Aussenstehende, uns die Beteiligten, für "seine" benötigten Statistenrollen, in "seinem" ganz eigenem Film und Demonstrationsszenario einsortiert.
      Der Polizist braucht den Demonstrant, um seine Arbeit zu machen. Die Politik braucht die Demo, um zu zeigen, wie sehr sie doch den Widerstand im Griff hat. Die Zeitungen brauchen auch alle ihre Demo, wofür eben auch immer.

      es sind doch gerade diese Inszenierungen von Wirklichkeiten, die mir zumindest so richtig auf den Keks gehen.

      Deswegen kam ich darauf Statements im Alltag zu verwenden und meine Gedanken führten mich dann razfaz in vergangene analoge Zeiten. Gibt dann vielleicht Dinge, die gehen eben nicht digital und müssen auch nicht neu erfunden werden.

  34. Wissen die Regierungen dieser Welt, längst was hier gespielt wird? Wird die zweite Pandemie möglicherweise von Schweden ausgehen, weil die sich so hartnäckig weigern bei diesem ganzen Schwachsinn mitzumachen? Lock Down und damit die Verhinderung der "Herdenimunität" macht doch nur Sinn, wenn geziehlt auf eine nächste Welle hingearbeitet wird. Ich bin gespannt und bleibe Pessimist. Es wird wohl alles noch viiiiel schlimmer.

  35. — …. mein Youtube Kanal wird seit heute 13:37 Uhr zensiert / Mundtod gemacht … — … reuploads sicherung gelöscht und rereuploads werden nicht mehr frei gegeben nach dem hoch laden … — … sandblech … — … best regards from balticsea … — … widerstand2020 … —

  36. Liebe selbstständig denkende Menschen. Macht Euch keine Illusionen, wir sind in der Minderheit. Die aktuelle Zustimmungsrate, betreffend Corona-Massnahmen, liegt bei weit über 80%. Die Massenverblödungsmedien leisten weiterhin gute Arbeit im Sinne ihrer Herren. So lange es in der Macht weniger liegt, wer die wirklich grosse, mediale Bühne betreten darf, ändert sich an der Meinungsbildung der Bevölkerung gar nichts. Merkel, Söder, Spahn & Co. haben mit Hilfe ihrer hörig zudienenden Höflinge aus Medien, Wissenschaft, Kunst, Unterhaltung und Sport (Hoeneß) alles fest im Griff. Mit Angst und Notstandsrecht lässt sich, wie Figura zeigt, wunderbar regieren. Demokratie R.I.P. – Es lebe die «Corona-Diktatur». Die nächsten Bundestagswahlen werden garantiert abgesagt. Welcher Politiker braucht schon eine demokratische Legitimation. Es geht auch ohne.

Hinterlasse eine Antwort