Tagesdosis 28.2.2018 – Was Merkel nicht wahrhaben will

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Habt ihr es auch gesehen, ja gelesen? Da gab es vor kurzem eine Tafel, die ankündigte, dass bedürftige Inländer sich das Essen nehmen dürfen, was ihnen bedürftige Flüchtlinge an Essen übrig lassen. Aus religiösen Gründen können diese nicht alles essen, was Inländer jedoch essen, schmeißen es oft weg oder essen es schlichtweg nicht, so dass Essen bei der Tafel weggeschmissen werden müsste. Und das wolle man dadurch verhindern, dass man Gruppen von Flüchtlingen sozusagen beim Essensausschank bevorzuge.

Jetzt hat dieses Thema seine bisherige Blüte erreicht. Man nennt ihn „Der Fall Essener Tafel“. Denn dort wolle man an keine weiteren Ausländer Essen ausschenken. Bedürftige Inländer, so die Kritik, würden nicht mehr zum Essen kommen, weil sie von den Ausländern dort verdrängt würden. Flüchtlingsproblem das Tausendste, so könnte man resümieren. Und die Linken in diesem Land dürfen sich wieder freuen und „Nazi“ schreien so laut sie können. Doch ist das Nazitum?

Merkel hat quasi im Alleingang dieses Land mit Flüchtlingen geflutet. Überflutet meinen viele. Noch mehr könnten kommen, meinen auch viele. Doch was ist an Merkels Fluten eigentlich so anders? Warum regen sich derart viele Menschen in diesem Land so sehr über die Flüchtlingspolitik dieser Kanzlerin auf? Schaden von diesem Land und seinen Mitbewohnern abzuwenden bedeutet für viele hier auch präventiv, also vorbeugend, vorzugehen. Und das hat die Kanzlerin nicht getan. Zumindest was die Flüchtlingseinreise betraf.

Ich kann schon gar nicht mehr zählen- und das werden viele auch nicht mehr können- wie viele Frauen von Flüchtlingen vergewaltigt wurden. Natürlich kann man das komplett differenzieren und feststellen, dass Frauen von Männern vergewaltigt werden und folglich nicht Flüchtlinge, sondern Männer Frauen vergewaltigen. Was ja auch stimmt! Doch darum geht es gar nicht. Es geht darum, dass die Kanzlerin mit einem völligen Alleingang die Schleusen öffnen ließ und dass sie präventiv hätte wissen müssen, was sie damit bei anderen freisetzt. Ob mit Pass oder ohne, wen juckte das schon, ausser den Polizeikräften. Die Politiker, die davon Kenntnis hatten, die hatten ihre Vorteile wohl geplant. Auch wenn ich dafür wohl hier Schelte bekomme, doch war der Grund für das Öffnen der Schleusen in Europa für Merkel nicht der Humanismus, noch hat sie es getan, weil es im Ganzen arme und gebeutelte Menschen waren, die tatsächlich vor Kriegen geflüchtet sind. Einige von ihnen waren vor Kriegen geflüchtet, die meisten aber sind Wirtschaftsflüchtlinge und sie hörten davon, dass die deutsche Kanzlerin ihnen Häuser versprach, Arbeit und sogar Frauen. Was die Kanzlerin wohl nie getan hat. Es gab Werbung dafür, vielleicht von Soros. Aber das interessiert heute fast niemanden mehr. Wenn ein Land massenhaft Flüchtlinge aufnimmt, so wie Deutschland das tat, dann hat die Regierung auch einen Plan, der ihnen zu Arbeit, und zu Mittelschichtorientiertem Wachstum verhilft. Denn genau so nennen Sozialarbeiter ihre Arbeit mit Menschen, denen man zur Integration in diesem Land verhilft; auch Inländern hilft man so. Aber nirgends habe ich davon gehört. Sie kamen in Lager, Auffangbecken und Privatpersonen durften helfen, diese Menschen zu integrieren. Wenn man aus der Sicht von Fachpersonal die Lage beäugt, so kann man wohl sagen, dass damals wie auch heute, niemand wirklich für diese Aufgabe qualifiziert oder zusatzqualifiziert genug war oder ist. Allein die Vielzahl der unterschiedlichsten Sprachbarrieren spricht dafür Bände.

Meine Aufträge in bestimmten Unterbringungen hatten sich verändert. Zusatzqualifiziert habe ich Erzieher und Pädagogen in Sachen „Kokreativer Selbstverteidigung“. Eine Form der „aufgestellten Selbstverteidigung“, in der alle vier Segmente der Verteidigung durchgegangen werden. Also Deeskalation, Prävention, Nichtkampf und Selbstverteidigung. Und dann wird favorisiert, welche Form in diesem oder jenem echten Fall (es geht dabei nicht um erfundene Fälle) die beste Lösung gewesen wäre. Zum Schluß wird gemeinsam besprochen, welche Vorgehensweisen im Umgang mit den Flüchtlingskindern angegangen werden müssen, um Fachpersonal nicht weiterhin solchen Gewalthandlungen auszusetzen. Vermehrt wurde ich geholt, um die erheblich niederschwelligeren Angriffe, die man bisher gewohnt war und Vergewaltigungsversuche Minderjähriger an Personal, aufzufangen und Lösungen anzubieten. Bisher hatte ich stets deeskaliert und mit meinem Nichtkampf-Prinzip alle Problem lösen können. Seit gut drei Jahren aber scheint eine neue Ära angebrochen zu sein. Erzieher und Pädagogen sind zumeist scheu, was die Medienarbeit angeht. Daher melden sich auch nur sehr wenige dazu und sagen, was sie erlebt haben. Das alles, und noch viel mehr, will Merkel damals weder vorausgeahnt haben, noch in Erfahrung gebracht, noch von ihren zahlreichen Beratern mitgeteilt bekommen haben? Nämlich, dass die meisten Flüchtlinge aus bestimmten Ländern, nicht wegen einer Flucht vor einem Krieg, sondern aus persönlichen Gründen zu uns gekommen sind. Heute wissen wir, dass diese sogenannte Flüchtlingshilfe ein Milliardenmarkt ist und dass einige nur durch diese schäbige Arbeit zu Millionären geworden sind. Der Krieg wurde oft vorgeschoben.

Meine Mutter sowie mein Vater waren Flüchtlinge. Sie haben mir viel davon erzählt. Es gibt Bildmaterial von ihren Flüchtlingstrecks, sogar einen Dreiteiler. Die Flüchtlinge aus Nordafrika, Syrien, dem Irak und Libyen, die zu uns kommen, sind sicher mit ihrem Land unzufrieden. Wirklich freiwillig sind sie nicht gekommen. Sie wurden gelockt. Und wenn die Kanzlerin so tut, als ob deren Leiden ihr nahe ginge, so heuchelt sie. Würde sie an die Ursachen gehen, also die Kriegsursachen angehen, so müsste sie ihr eigenes Handeln und das ihrer Verteidigungsministerin kritisieren. Das aber tut sie nicht. Sie will aufrüsten und Nichts vom Frieden wissen. Und das passt nicht zusammen. Die Merkelregierung ist eine Kriegsregierung, durchsetzt von der Waffenlobby. Deren oberster Hirte ist Sigmar Gabriel geworden, der Sigmar, der seinen Genossen hoch und heilig versprach, in der GroKo mit Merkels Waffenlobbyismus aufzuräumen. Ein Bellizist wie Fischer ist er geworden. Unter Gabriel gelangen der deutschen Rüstungsindustrie Gewinne wie nie zuvor in der BRD.

Die meisten Bürger durchschauen Merkels abgrundtief böse Tat. Sie durchschauen das Spiel, das sie ihnen mit den Flüchtlingen aufgebürdet hat und protestieren dagegen. Nämlich, so viel Unruhe wie nur irgend möglich unters Volk zu streuen. Wichtig bleibt, dass sie alle beschäftigt sein müssen, lange und intensiv in einer sinnlosen Beschäftigung verharren, damit sie keine Zeit und Muße für das Durchschauen der Weltpolitik haben. Es ging und es geht um nichts anderes bei solchen Sachen. Wieviel Arbeitssuchende und Hartz IV-Empfänger und Lohnaufstocker hat dieses Land? Sind es zusammen ca. sechs Millionen, gar acht Millionen? Die Rechnung ist doch ganz einfach zu durchschauen und wer sie macht, gilt in linken Reihen als Rechts. Wenn ein Land selbst für deren Inländer keine ausreichende Arbeit hat, dann kann sie nicht noch weitere Millionen Arbeitssuchende verkraften. Wer zahlt das und wie lassen sich dann aufkommende soziale Unruhen entschärfen? Es ist völlig irrelevant zu wissen, dass Flüchtlinge nicht den Deutschen ihre Arbeit wegnehmen. Das tun sie nämlich wirklich nicht, denn dazu müsste Arbeit ja vorhanden sein. Diese aber ist seit dem Anfang der 1980er Jahre der größte Wachstumsmarkt überhaupt: die Nichtbeschäftigen Lohnverhältnisse.

Aber wer sich hier als Chef des Landes ausgibt, sollte die Seele der Deutschen auch kennen. Und genau diese kennt die Kanzlerin. Sie bevorzugte damit nämlich ein Teile-und-Herrsche-Spiel und hat damit dieses Land derart gespalten, wie nie zuvor ein Kanzler dieser Republik es vermochte. Die Essener Tafel ist nur ein Stein, der ins Rollen kam. Weitere werden folgen und damit weitere Spaltungen. Doch was bei dieser ganzen Flüchtlingsaffäre schon längst in Vergessenheit geraten ist, das ist ihre Protagonistin: Angela Merkel. Sie ist für all die Dinge auch zur Verantwortung zu ziehen, die seit dem geschehen sind, weil niemand für einen Schutz oder für eine Bewältigung vorangegangener Probleme sorgen konnte. Auch für die inneren Unruhen ist letztlich sie verantwortlich. So komisch es klingen mag, Angela Merkel war es, die PEGIDA erst ermöglichte. Sie war es auch, die im Grunde den Gründungsstein der AfD legte und ihn mit Zement festigte. Die Linken ließen das alles einfach geschehen. Sind eigentlich auch dafür mitverantwortlich, da sie die Sorgen des einfachen Menschen nicht mehr im Blick haben.

Es ist einfach unfassbar, dass der kleine Dieb gefasst und bestraft wird, größte Verbrechen aber nie geahndet werden. Gleiches Recht und gleiche Pflicht für alle. Aber das ist ein Satz, einzig für Untertanen gemacht.

Natürlich kann niemand gegen Flüchtlingshilfe sein. Auch ich bin nicht gegen sondern für Flüchtlingshilfe. Aber ich bin komplett dagegen, dass eine Kanzlerin einfach mal etwas beschließt und Millionen ihrer Untertanen müssen das dann im Alleingang ausbaden. Tun sie es dann nicht so, wie die eine oder andere Gruppe es sich wünscht, dann wird auf die eine Person eingedroschen. Und was ich wohl nie verstehen kann: Wer hat diese Frau eigentlich noch einmal dazu befähigt, dieses Land zu regieren? Entweder Profiteure oder…, das Wort will mir gerade nicht über die Lippen. Es gibt Menschen, die wollen beherrscht werden. Das ist das Übel dieser Welt. Gerald Hüter fragte sich neulich auch, nachdem über das Herrschaftssystem befragt: „Die viel spannendere Frage ist doch die, warum die Menschen überhaupt beherrscht werden wollen.“ Ja, Gerald, das frage ich mich schon seit gut dreizig Jahren. Wer also will von diesem Menschen beherrscht, gelenkt und geführt werden? Und warum? Weil es so vielen an Selbststeuerung, an Selbst- oder Eigenermächtigung fehlt? Ist das nicht der Sinn der Schule, das humanistische Bildungsideal? Jetzt bin ich aber wieder einmal weit weggekommen vom Thema. Haben Flüchtlingspolitik und Bildung was gemeinsam? Oder Merkel und Bildung? Was will Merkel noch einmal nicht wahr haben? Achja, das sie in Wahrheit einer Minderheitsregierung angehört, die im Parlament einer Mehrheit angehört. Nee, jetzt hab ichs wieder! Sie will einfach nicht wahrhaben, dass die Leute hier eine Demokratie wollen, sie aber einen draufsetzt und alleine entscheiden will.

Bisher klappt das sehr gut, Frau Kanzlerin. Solange sich die Leute ihren Frust in den Foren gegenseitig um die Ohren hauen, haben sie nichts zu befürchten. Eine vierte Kanzlerschaft steht bevor. Sie schaffen so sicher auch die fünfte, zusammen mit der AfD. Sie schaffen das.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: hier und auf unserer KenFM App.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

70 Kommentare zu: “Tagesdosis 28.2.2018 – Was Merkel nicht wahrhaben will

  1. Wenn ein Client dankbar ist. Lesen Sie ihr Zeugnis… Shole Kakhaz bin ich möchte teilen mein wunderbare Zeugnis darüber,

    wie ich wieder mein Mann mein Leben zurück, ich will sagen den Menschen in der Welt gibt es eine echte Zauber Zauberer

    online und ist kraftvoll und echte, sein Name ist Dr. Akobe Okakagbe Zauberkundiger , Er half mir vor kurzem, meine

    Beziehung mit meinem Mann wieder zu vereinen, die mich geworfen wenn ich kontaktiert Dr.Akobe Okakagbe er einen Zauber

    Liebe für mich und mein Mann sagte, er hat nichts mit mir zu tun wieder rief mich an und begann mich zu betteln. Wer

    diesen Artikel liest und braucht Hilfe, Dr Akobe Okakagbe auch alle Arten von Hilfe wie Reuniting Ehe und Beziehung

    bieten, Härtung aller Arten von Krankheiten, Gerichtsverfahren, Schwangerschaft Zauber, wir sind jetzt sehr glücklich mit

    unserem selbst.Akobe Okakagbe machen ihn zu erkennen, wie viel wir lieben und brauchen einander. Dieser Mann ist echt und

    für good.he kann auch Ihnen helfen, Ihre zerbrochene Beziehung zu beheben.Ich hatte mein Mann zurück! Es war wie ein

    Wunder!Eheberatung H, und wir sind sehr, sehr gut, in unserer liebe life.contact: (akobemagicspell@gmail.com) oder

    WhatsAPP 14196898577

  2. „Merkel hat quasi im Alleingang dieses Land mit Flüchtlingen geflutet.“
    Tatsächlich kann die Macht der Institutionen Kirche gar nicht überschätzt werden.
    Siehe z.B.
    https://theologen.wordpress.com/2015/09/20/die-kriege-die-fluechtlinge-ist-das-der-beginn-einer-voelkerwanderung/
    und
    https://www.theologe.de/kirche_staat.htm#Kirche_zu_Fluechtlingen
    Man könnte auch Barack Obama und Angela Merkel auf dem Kirchentag in Berlin betrachten.
    Zwei Kriegsverbrecher bejubelt von den Dienern des Baal.

  3. Antwort an hj_allemann: Sie fragen, ob jemand passende Stellen kennt, die mit dem Problemen zusammenhängen könnten.
    Ich kann Ihnen weiterhelfen.
    Diese Entwicklung war deshalb möglich, weil es mehrerer Agenden gibt, die hinter der Weltpolitik stehen und die gezielt eine „Vereinheitlichung“ und Durchmischung der Menschen wünschen. Ich habe nichts gegen langsame Durchmischung, nur sollte sie allmählich über die Jahrhunderte gehen und natürlich geschehen und nicht durch verbrecherische Kriege und beschleunigende Agenden forciert werden. Das wird aber meiner Meinung nach getan. Und dafür gibt es mehrere Gründe. Zuerst zu den Hintergründen:

    Okkulte Gruppen wissen, dass wir im Michael-Zeitalter leben und dass das ein kosmopolitisches Zeitalter ist. Das heißt, sie wissen auch, dass kosmopolitische Agenden heute zeitpolitische Impulse sind und daher besser gelingen als in anderen Zeitaltern, in denen die Völker sich eher abgeschlossen haben, weil sie ihr Volkstum auszubilden hatten – ja auch solche Zeiten hatten – früher – ihre Berechtigung. Dieses Wissen von verschiedenen Impulsen in verschiedenen Zeitaltern kann man nun zum Vorteil der Gesamtmenschheit einsetzen – dann ist es gut – oder zum Vorteil der eigenen Gruppe oder eigenen Agenda – dann wird es gemein. Ich wurde von Leuten, die sich selbst „links“ einordnen, immer wieder angegriffen, wenn ich von okkulten Gruppen schrieb – die gäbe es nicht… Die gibt es aber schon und sie haben einen Wissensvorteil und nur, weil manche von ihnen früher verfolgt wurden, lass ich mich nicht davon abhalten, nach ihnen zu suchen, denn manche dieser Gruppen sind extrem mächtig geworden und treffen Entscheidungen, die unser aller Schicksal betrafen und noch immer betreffen. Und die meisten von ihnen arbeiten unfairerweise im Verborgenen und so kann man sich noch schlechter gegen sie wehren, wenn sie Dinge vorantreiben, die eben nicht dem Wohl der Gesamtmenschheit dienen, sondern nur den Eliten.
    Ich habe aber ein paar ihrer Agenden gefunden – mag sein, dass manche meine Quellen für zweifelhaft halten – aber ich informiere mich möglichst breit… und dann erfährt man Dinge, die uns ansonsten verschwiegen werden – klar muss man dabei kritisch bleiben… trotzdem ist das der einzige Weg, denn diese Leute machen Dinge mit uns, verheimlichen sie aber teilweise, teilweise weisen sie aber auch ganz öffentlich darauf hin.
    Hier sind einige Agenden:
    http://theosophische-gesellschaft.org/C121/unsere-ziele.htm
    Schon das erste Ziel ist: „Den Kern einer allgemeinen, die ganze Menschheit geistig umfassenden Bruder- und Schwesternschaft zu bilden jenseits aller Grenzen von Nationalität und Hautfarbe, Glaubensbekenntnis, Stand und Geschlecht“
    Okkulte Ideen von Alice Bayley sollen in die Verfassung der UNO eingeflossen sein, so sieht es jedenfalls Walter Veith – man muss ja nicht gleich ein Sieben-Tage-Adventist werden, wie er; Veith ist auch einseitig … aber er recherchiert ganz interessant und nennt Namen, die sonst verschwiegen werden:: https://www.youtube.com/watch?v=uJ1caVV_8xk
    Ab ca. 20:53 geht es los mit den prägenden Personen: Bayley, Dr. Robert Muller

    Dann gab es Coudenhove Kalergi und seine Paneuropäische Bewegung: https://www.youtube.com/watch?v=Ut-Yjn-PlZA&t=139s
    Paneuropäische Bewegung

    Und dann gab es noch den darwinistischen, imperialistischen Vordenker Brooks Adams: „The Law of Civilization and Decay“ Er trat für den Aufbau eines zentralisierten und auf Effizienz hin organisierten Staates ein sowie für einen expansiven Imperialismus. Er glaubte, dass Nationen auch einen Aufstieg und einen „Decay“ hätten, so wie Menschen Jugend, mittleres Alter und Greisenalter hätten. „Der Niedergang einer Kultur trete ein, wenn eine hoch zentralisierte Gesellschaft sich unter dem Druck des wirtschaftlichen Wettbewerbs aufzulösen beginne; dann seien ihre Energien erschöpft, und nur durch die „Infusion barbarischen Blutes“ könne sie sich verjüngen.“ (Zitat aus Markus Osterrieder: Welt im Umbruch, S. 1218. Jetzt erinnern Sie sich bitte an die Warnung von Wolfgang Schäuble vom Juni 2016, in der er Europa davor gewarnt hat, durch „Inzucht“ zu degenerieren; Wenn da mal nicht die darwinistischen Thesen eines Brooks Adams hindurchklingen. : Schäuble soll übrigens in der Loge „Joseph de Maistre“ sein.

    Dann gibt es noch Thomas Barnett und Kelly M. Greenhill und ihre Untersuchung über Migrationsbewegungen, die gezielt eingesetzt wurden, um Länder zu destabilisieren…
    Auch Skull & Bones – (George Herbert Walker Bush) will eine „New World Order“ ohne nationale Grenzen (Antony Sutton)

    Und wenn so viele einflussreiche Leute und Gruppen eben Durchmischung gut finden, dann treiben sie sie auch voran…

    • Und in dem Zusammenhäng wäre auch einmal zu prüfen, inwiefern die Erfindung des Marxismus der Zentralsiierung und Steuerung der modernen Gesellschaft dienen soll?

      Wer steckt hinter Marx und seinem Aufstieg – zu Lebzeiten und auch danach?

      Wer könnte alles ein Interesse an dieser Form des Kollektivismus gehabt haben?
      Und lässt sich das auch insbeondere für seine Zeit im „Exil“ ausgerechnet in London belegen oder einen Verdacht erhärten?

    • Interessante Ansätze. Coudenhove Kalergi, seine eugenischen Pläne. Hatte Karl Marx etwas damit zu tun?

    • Marx hat mehr Darwin im Blut als man so denken würde.
      Es war glaube ich Engels in der NRZ, der schrieb, das manche Vöker nur “ Völkerabfall“ seien, die ausgerottet werden müssten.
      Und das, weil sie der Entwicklung soweit hinterherhinken und sie unbrauchbar wären, um mit ihnen Revolution zu machen.
      Nur so als ein Aspekt. Oder muss ich das jetzt aus der Zeit heraus verstehen so wie den Antisemitismus bei Luther?
      Die waren halt früher so?

      Zudem ist die Nähe von Karl Marx zum preußischen Innenminister Ferdinand von Westpahlen in Betracht zu ziehen.
      War es nicht Marx, der immer dort, wo er auftauchte, Bewegungen eigentlich ruinierte?
      Hat er vielleicht sein Zersetzungswerk im Auftrag erledigt? Beim Bund der Kommunisten, beim Kölner Arbeiterverein etc. Die Internationale hat was erreicht? Dass es die Idee einer einheitlichen Weltrevolution gibt oder so ähnlich?
      Gibt es da wesentliche Unterschiede zu NWO-Ideen der Weltinnenpolitik?

      Ich glaube, dass man sich (in Logen oder sonstwelchen Zirkeln der Macht) überlegt hat, ein alternatives Vergesellschaftungsmodell laufen zu lassen, um zu sehen, was sich besser bewährt und um die Menschen kanalisiert zu halten. Teile und herrsche, These-Antithese. Egal, der Sieger wäre so oder so die gleiche upper class.

      Wer hat den Kommunismus finanziert und mit Westkrediten am Leben gehalten? Wo hat sich die glorreiche Swojetunion das Geld für den ersten 5-Jahresplan abgeholt?

    • Gloucester, Sie schreiben: „Oder muss ich das jetzt aus der Zeit heraus verstehen, so wie den Antisemitismus bei Luther?“
      Natürlich nicht. Es ist ein verbrecherisch Überhebliches elitäres und rassistisches Denken, diese ganze Eugenik.
      Und Luther war ja auch kein Guter. Es gibt eine Video-Doku im Netz: „Der andere Luther“. Erschreckend. Und die Lutherianer kann man ja genauso vergessen, wie die Katholiken.
      Was Darwin betrifft, waren glaub ich die späteren „Darwinisten“ darwinistischer wie Darwin selbst. Zum Beispiel Siegmund Freud und Konrad Lorenz mit ihrem „Aggressionstrieb“. Aber ich weiß, was Sie meinen in Bezug auf Marx. Mich konnte er auch nie begeistern. Und noch weniger die strammen Marxisten. Anhängerschaften sind ja sowieso in der Regel geistloser als die Urheber selbst. Ist ja nur logisch.

    • Ich habe das Engels-Zitat:
      “ Aber bei dem ersten siegreichen Aufstand des französischen Proletariats, den Louis-Napoleon mit aller Gewalt heraufzubeschwören bemüht ist, werden die östreichischen Deutschen und Magyaren frei werden und an den slawischen Barbaren blutige Rache nehmen. Der allgemeine Krieg, der dann ausbricht, wird diesen slawischen Sonderbund zersprengen und alle diese kleinen stierköpfigen Nationen bis auf ihren Namen vernichten.

      Der nächste Weltkrieg wird nicht nur reaktionäre Klassen und Dynastien, er wird auch ganze reaktionäre Völker vom Erdboden verschwinden machen. Und das ist auch ein Fortschritt.“

      Tja, so sahen die Herren also den Fortschritt.

      Bin mir nicht sicher, ob diese zwei Lichtgestalten tatsächlich nicht selbst bereits weitgehend geistfrei waren.

    • danke, hat mir sehr geholfen und verblüffend: Eine schöne Antwort gibt es bei kenfm selbst, denn Ken Jebsen hat Willy Wimmer zu genau diesem Thema im Sept. 2015 interviewt

      https://www.youtube.com/watch?v=CxUrP6kCVqA

      Im übrigen, Natürlich, Geheimgesellschaften hat es schon immer gegeben. Es gibt ja auch genügend Leute die von jüdischer Weltverschwörung reden. Ich sage dann immer gerne, janee is klar, wird’s schon geben, genau wie eine katholische Verschwörung z.B. bei Vatikan, Opus Dei und Mafia. Was da genau läuft, ist schwer zu erkennen. Aber was man auf keinen Fall machen darf, die Masse der Juden, Katholiken etc. mit den Verschwörern in einen Topf werfen. Der jüdische Kulissenschieber in Hollywood hat nix zu tun mit Metro Goldwyn Mayer, außer zu schuften und seinen kargen Lohn zu kassieren.

      Auch die verschiedenen Thinktanks sind ja teilweise bemüht, ihre offenen (und verdeckten) Ziele aktiv durchzusetzen, sind sicherlich in Teilen identisch mit Geheimgesellschaften. CIA, NSA, BND, Gladio und wie sie alle heißen, sind solche Geheimgesellschaften, in denen auch wieder widerstreitende Fraktionen sein mögen, die sogar untereinander wieder spinnefeind sein können. Man denke nur an den seltsamen Tod von CIA-Direktor William Colby oder CIA-Direktor William Casey, katholisch und Mitglied beim Malteserorden.

      Also von mir aus ist jede Untersuchung solcher geheimen Aktivitäten von Vorteil, die Öffentlichkeit kann nur davon profitieren.

      @Gloucester
      Eigentlich habe ich Ihre offenen Darstellungen über Ihre Tätigkeit als Helfer bei der Flüchtlingsversorgung sehr geschätzt. Aber warum entwickeln Sie jetzt so komische Ideen? „Wer steckt hinter Marx und seinem Aufstieg – zu Lebzeiten und auch danach?“

      Können Sie sich vorstellen, daß Marx einfach nur ein Mensch war, der mit wissenschaftlicher Neugier versuchte, die Gesetze der politischen Ökonomie zu erforschen, so wie einige andere Ökonomen auch? Der die Gesetzmäßigkeiten des Kapitalismus entdeckte und beschrieb. Der daraus schloß, daß die Arbeiterklasse und die Lohnabhängigen ihren Weg im Sozialismus finden sollten/müssen und seiner Erkenntnis folgend das unterstütze. Der in dieser Arbeit von einem Fabrikbesitzer namens Friedrich Engels finanziell unterstützt wurde, der wie wenige seiner bourgeoisen Klasse mehr an Gerechtigkeit als an seinem Geld interessiert war.

      All diese Entdeckungen von Marx und Engels waren sehr nützlich. Natürlich war nicht alles richtig. Hat Lenin alles richtig gemacht? Mao? Kann man doch über alles reden und kritisieren. Wir sind ja heute viel schlauer (erfahrener) als die Sozialisten vor 150 Jahren. Aber dazu muß man konkret werden, was war richtig und was hat sich als falsch erwiesen. Dazu muß man deren Aussagen studieren und mit heute abgleichen.

      Wie kommen Sie auf die Idee: „…zu prüfen, inwiefern die Erfindung des Marxismus der Zentralsiierung und Steuerung der modernen Gesellschaft dienen soll?“ Der Marxismus wurde nicht erfunden. Sozialismus bedeutet zunächst Vergesellschaftung der Produktionsmittel – insofern ist es eine andere Steuerung der modernen Gesellschaft, als es das Kapital den Menschen vorgibt. Von Zentralisierung ist da gar nicht erst die Rede.

      „…einen Verdacht erhärten?“ Welchen Verdacht? Ich habe den Verdacht, daß Sie nur noch irgendwie Marx, den Linken irgendwas ans Zeug flicken wollen, möglicherweise aufgrund schlechter Erfahrung mit einigen Linken. Ich habe auch viel schlechte Erfahrung mit einigen Linken gemacht. Im Moment hadere ich mit Ken Jebsen wegen seiner Aussagen zum Konflikt in Katalonien und seiner gebrochenen Ankündigung zur Interviewreihe in dieser spanischen Region. Dennoch schätze ich seine Arbeit sehr hoch ein, messe ihn an seinen Taten und habe keinen Verdacht, daß jemand hinter seinem Aufstieg im Internet steht.

    • Bei Darwin würde ich noch am ehesten den Spruch „Kind seiner Zeit“ gelten lassen. Johann Sebastian Bach soll ja z.B. auch ein Kinderverprügler gewesen sein.

    • In dem Buch: „Schmerzgrenze“ von Joachim Bauer kann man u.a. etwas über den missverstandenen Darwin lesen.
      Er hatte nie und nimmer einen „Agresssionstrieb“ postuliert. Im Gegenteil und die moderne Neurologie hat diesen angeblichen Trieb auch schon längst widerlegt. Aber er hat sich bis heute noch hartnäckig in vielen Köpfen festgesetzt. Dient ja auch dem Militär.

    • Jetzt wird mir so einiges klar, wenn ich die Kommentare lese, die geschrieben wurden, während ich an meinem eigenen Kommentar gebastelt habe.

      AHIMSA macht es am deutlichsten: Engels habe von „Völkerabfall“ geschrieben, „die ausgerottet werden müssten.“

      Kann schon sein, daß er das geschrieben hat. Wenn er es so geschrieben haben sollte, finde ich das absolut Scheiße. ABER!

      Ich will keine Person beurteilen, ich will die wissenschaftlichen Erkenntnisse unabhängig von der Person beurteilen..

      Leute, die Negatives über eine Person hervorzerren, tun das in der Regel, um seine Aussagen zu diskreditieren. Die Aussagen oder Erkenntnisse einer Person müssen aber nicht falsch sein, nur weil es Negatives in der / über die Person gibt.

      Die CIA und alle Geheimdienste lieben diese Taktik, um von unangenehmen Wahrheiten abzulenken. Julian Assange ist festgesetzt, weil man ihm Vergewaltigungen andichtet. Selbst wenn er es getan haben sollte (was ich mir schlicht nicht vorstellen kann, erst recht nicht bei den bekloppten schwedischen Sexgesetzen), würde das seine positive Arbeit mit Wikileaks doch nicht ins Negative verkehren.

      Jürgen Todenhöfer macht interessante Aufklärung, ist die falsch, nur weil er Bertelsmann-Chef war und in der CDU (wie Willy Wimmer) ist?

      Liebe Leute! Ihr erledigt die Arbeit moderner Spin-Doktoren. Ihr lenkt davon ab, was wichtig ist! Ist Euch das klar? Oder seid Ihr Spin-Doktoren?

    • Genauer hin schauen, allemand. Das war nicht ich, sondern GLOUCESTER mit dem Zitat von Engels.

    • Naja, wissenschaftliche Erkenntnisse…da gehen die Meinungen auch eher auseinander.

    • das bei wissenschaftlichen Erkenntnissen die Meinungen auseinandergehen können, ist ja auch ok. Aber dann tut das bitte!

    • Um sich ein eigenes Urteil zu bilden müssen ALLE nur möglichen Erkenntnismöglichkeiten genutzt werden. Das alles muss angeschaut und gleichzeitig immer auch mit den eigenen Sinneswahrnehmungen und der eigenen Lebenserfahrung verglichen und dementsprechend sortiert werden. Da gibt es teilweise gerade mit der heutigen marktorientierten Wissenschaft oft riesige Verwerfungen.

    • Ob Karl Marx zu einer geheimen Gruppe gehörte, weiß ich nicht – ich denke, er wollte wirklich helfen. Die geheimen Gruppen haben ja auch ganz verschiedene Mitglieder, von denen viele – auf ihre Art – Gutes wollen – ich bin weit davon entfernt, alle ihre Mitglieder zu verteufeln… Aber diejenigen, die eine Agenda vorantreiben wollen, können diese bestehenden Gruppen sehr gut nutzen und sich z. B. an ihre Spitze hochschwingen – oder sonstwie Einfluss nehmen durch massive (finanzielle) Förderung z. B. … es sind eben vorhandene Netzwerke, die man instrumentalisieren kann. Im Folgenden gebe ich ein paar Namen für Euch zum selber weiterforschen über einflussreiche, aber wenig bekannte Leute, deren „Ideen“ bis heute nachwirken und die in geheimen Organisationen vernetzt waren:

      Britische Seite:
      Lord Salisbury, W. T. Stead, Lord Rosebery, Cecil Rhodes,
      Pilgrim Society
      Chatham House
      „Coefficients“, ein Dining Club 1902-1909, in Wahrheit aber eine Denkfabrik; folgende, höchst einflussreiche Leute waren dabei: Sidney Webb, Beatrice Webb, Richard Haldane, Sir Edward Grey, Arthur Balfour, Bertrand Russel, H. G. Wells, Sir Robert Cecil, Alfred Milner, Charles Repington, Militärkorrespondent der Times, ein Vertreter der G. P. Morgan Bank, Halford Mackinder, Leopold Maxse, Leo Amery .
      Dann ein weitere einflussreicher Mann im Hintergrund: Philipp Kerr
      Esoteriker: Order of the Golden Dawn (faszinierte Schriftsteller, wie Machen, Blackwood, Yeats).
      W. T. Stead, Anny Besant (Theosophical Society), Ordo Templi Orientis

      Französische Seite:
      Joseph Marie de Maistre, ein zum Jesuitismus übergelaufener Freimaurer, ein Esoteriker mit dem Namen Fabre d’Olivet, St. Yves d`Alveydre, Gérard Encausse, besser bekannt bei seinem Pseudonym Papus – ein Okkultist.,
      die Martinisten; Synarchie-Movement, Jeanne Canudo und Vivian Postel du Mas, Jean Monnet.

      Katholische Seite: Der Kult um das Sacred Heart, HIERON Du VAL d’Or, Alexis de Sarachaga, Sarachaga war ein persönlicher Freund von Papst Pius IX und Leo XIII. Dies ist ein sehr wichtiger Papst. Graf Richard Coudenhove-Kalergi, Dan Brown.
      Italien: Professor Andrea Bosco.
      USA: Skull & Bones, Scroll & Key, Pilgrims Society, Council on Foreign Relations, Trilaterale Commission;

      All diesen Namen ist gemein, dass sie glauben, die Menschen seien eine Herde, die von Eliten geführt werden müsste, sei es, dass diese Elite der Papst und seine Kardinäle seien, sei es, dass es Oligarchien seien, wie in England und USA. Sie alle sind anti-demokratisch, oligarchisch, sogar royalistisch (Jesuiten, Papsttum), obwohl sie teilweise vorgeben, demokratisch zu sein.

    • In einem simplen Aspekt kann man Karl Marx natürlich nur recht geben, obwohl man dazu nicht unbedingt seinen Marxismus braucht, denn das haben auch andere schon verkündet: Das meiste Geld und damit die größte Macht sollte nicht in Händen von wenigen sein, die dann damit über die restlichen Vielen herrschen können und dadurch nur auf dumme und unverschämte, überhebliche Gedanken kommen.
      Aber ich glaube, kein Mensch kann sich ein System ausdenken, was als Patentrezept angewendet, diesen ungerechten Zustand je abzuschaffen in der Lage wäre. Die heilsame Veränderung kommt durch eine Weiterentwicklung des kollektiven Bewusstseins(ausgehend von jedem einzelnen Individuum), oder gar nicht.

    • …und, um mich mal wieder bei vielen usern hier noch ein bisschen unbeliebter zu machen: Diese Veränderung im Bewusstsein kommt nicht mit der Fleischfresserei! 🙂

    • @Ahimsa
      Nein, in einem simplen Aspekt (in welchem bloß?) kann und muß man Marx nicht Recht geben. Marx ist tot, was bleibt, ist seine Analyse. Die muß an auf richtig und falsch untersuchen. Wenn man wie Sie behauptet: „obwohl man dazu nicht unbedingt seinen Marxismus braucht, denn das haben auch andere schon verkündet: Das meiste Geld und damit die größte Macht sollte nicht in Händen von wenigen sein, die dann damit über die restlichen Vielen herrschen können …“ Dann ist das Unsinn und genauso ablenkend wie der Hinweis auf irgendeinen Scheiß, den Marx mal gemacht hat, um dessen Erkenntnisse zu diskreditieren.

      1.) Marx hatte keinen Marxismus, was für’n Quatsch.

      2) Er hat niemals gesagt, was schon andere so falsch verkündet haben. Im Gegenteil, Marx hat nachgewiesen: Im Laufe der menschlichen Geschichte hat nicht der die größte Macht gehabt, der das meiste Geld hat. Das war in der Sklavenhaltergesellschaft nicht so und auch nicht im Feudalismus. Auch Dschinghis Khan hatte seine Macht nicht auf Geld gebaut.

      Diese „Geld ist Macht“ Aufassung ist augenscheinlich so richtig, wie die Erde eine Scheibe ist. Deshalb sind beide Auffassungen verständlich, im ersteren Fall ist es jedoch unterstes BILD-Niveau und der Versuch, auf diesem Niveau Lösungen zu finden ist so sinnvoll wie der Versuch, eine Rakete zum Mond zu schießen ohne Mathematik.

      Marx hat nachgewiesen, wie das Kapital durch die sogenannte ursprüngliche Akkumalation im Feudalismus entstanden ist und seine Wirkung im Kapitalismus, der den Feudalismus ablöst, entfaltet. Kapital ist nicht gleich Geld und Geld ist nicht Kapital! (vgl. Zweiter Abschnitt in „Das Kapital“, Die Verwandlung von Geld in Kapital, Karl Marx)

      Wenn Sie ökonomische Gesetzmäßigkeiten kapieren, dann können wir auch vernünftig über Konkretes sprechen, incl. ob Marx in diesem oder jenem Punkt Recht oder Unrecht hatte. Recht oder Unrecht ist mir persönlich nicht so wichtig, Wichtig sind mir konkrete Ausasgen, die mir verstehen helfen, was abgeht.

      Auf dieser Grundlage kann man dann auch Vorstellungen über ein System entwickeln, was den seit ca. 200 Jahren existierenden Kapitalismus ablöst. Das gibt es natürlich kein Patentrezept und die gescheiterten Versuche zum Aufbau eines Sozialismus zeigen, wie schwer man sich damit tun kann.

      Und ja, die Entwicklung eines entsprechenden Bewußtseins ist dabei auch extrem nützlich. Am besten fängt damit an, indem man solchen pauschalen Unsinn nicht mehr verbreitet. Egal ob mit Karotte oder Schnitzel.

    • Angesichts vieler pauschaler Urteile hier kurze Anmerkung, beim genannten Link zur Theosophischen Gesellschaft habe ich keinen irgendwie verwerflichen Inhalt entdeckt, eher im Gegenteil, es wird doch derzeit dringend Verbindendes, ein Band zwischen den Menschen benötigt.

      Vielleicht sollten wichtige Posts auch direkt zweisprachig abgefasst werden, und auf jeden Fall sollte sich jeder der Wirkung erzielen will auch überlegen, ob er in Englisch eine Kernaussagen ergänzt IMO.

      Im obigen Sinne danke für den für mich durchaus interessanten Link.

    • Ich wollte jetzt hier keine Diskussion über Marx, aber ein inhaltliches Problen sind seine Begriffe wie z.B. Warenform.
      Oder Arbeit, die er rein materiell als ihre Quantität über die Zeitdauer „definiert“.
      Überhaupt ist das insgesamt keine Wissenschaft, sondern ein Stochern danach, was seine komminuistische Methode stützen könnte. Unter Ausblendung dessen, was dem widersprechen würde. Gibt es DIE Arbeit? Was ist mit dem Bereich der menschlichen Kreativität, wie fügt sich das ein in eine Arbeitswert-„Theorie“?
      Wenn das alles so logisch wäre, dann könnte man es auch heute in einfachen, verständlichen Begriffen verklickern. Aber wie bei jeder nebulösen Methode muss man sich hinter Jargon verbarikadieren. Und wenn nichts mehr geht, dann beharrt man auf Menschlichkeit und Solidarität und wischt damit Nachfrahen weg.
      Aber das ist eine individuelle Sache und keine des Systems. Ich kenne viele Kapitalisten, die ein enormes Augenmaß und eine korrekte Moral besitzen. Es geht auch ohne Ideologie. Der Mensch ist der Schlüssel, nicht das System alleine.

      Was die Sache angeht, dass Anwürfe ad hominem gingen, so kann ich das nicht trennen, wenn jemand dermaßen und fast schon planvoll seine „Konkurrenten“ wegbeißt und alle und alles versucht in einem mainstream zu zwängen. Die ganzen Kämpfe um die reine und richtige und wahre Lehre, hat doch jede Emanzipationsbemühung verhindert und dem Großkapital Zeit verschafft.
      Die Ansicht, dass rein wissenschaftlich eh klar ist, dass DER Kapitalismus untergehen wird, hat doch jede konkrete Verbesserung in der Ruf gebracht, das System retten zu wollen und insgesamt trägt die sog. Theorie (also Methode) und die geförderte Praxis zum Chaso bei. Bis heute sitzen Linke da und feixen den Untergang herbei, weil es endlich, endlich ihre Groß-Methode/Theorie bestätigen würde.

      Und das ganz im Brustton der Überzeugung, dass dies rein wissenschaftlich bewiesen ist und folglich so kommen muss.
      Das nenne ich eher Ersatzreligion. Und es verdammt jede weitere Facette und Alternative.

      Am Ende ist der Marxismus für seine Anhänger ALTERNATIVLOS. Hm…also Dogma.

      Und hier ist die Nähe von Marx zu David Urquhart und derer zu Westphalen schon interessant, wenn man bedenkt, dass konkrete anarchistische Revolution mit Marx verhindert wurde. Wem hat das denn nun genutzt, wem geschadet?
      Für wen hat er gearbeitet als er den Kölner Arbeiterverein mit seinen Umsturzphantasien in die Illegalität getrieben und damit kaputt gemacht hat anstatt wie zuvor sich auf konkrete Interessen der Arbeiter zu besinnen und diese durchzusetzen?

      Am Ende dieses Wirkens hier und an anderer Stelle war den Interessen der Arbeiter nie gedient, das Kapital konnte unbehelligt weiter machen.
      Aber seine Methode war ja alternativlos.

    • Ein eiliger Hinweis für eine mögliche Agententätigkeit der Karl M. aus einem Bericht der österreichischen Staatspolizei, zitiert nach einem Brief von Otto Maenchen-Helfens an Boris Nikolaevsky, Hoover Institution Archives:

      „Eines der Hauptmittel, der Propaganda der deutschen Factiosen hindernd zu begegnen und den Erfolg ihrer Tätigkeit zu lähmen, lag in der klugen Benützung der Spaltungen derselben, welche namentlich durch die Einwirkung des Leiters der deutschen Communisten in England, Marx, der sich ganz unter dem Einfluße österreichischer Vertrauensorgane befindet und ein erbitterter Gegner Mazzinis und seiner Anhänger unter den Emigranten ist, hervorgerufen und unterhalten wird. In der Presse, namentlich in der Amerikas, wie in den Clubs, ist Marx mit der Bekämpfung seiner politischen Gegner beschäftigt und seine diesfälligen Rechenschaftsberichte, wie seine für die Presse bestimmten Artikel, gehen meist durch die Hände der Mittelsmänner, welche die Verbindung mit ihm zu erhalten und seine ausgezeichneten Talente im Interesse der guten Sache auszubeuten berufen sind.“

      Ich bin soweit nicht in der Lage, solche Quellen zu prüfen und/oder einzuschätzen, aber ich hielte es für wahnsinnig blauäugig zu glauben, dass in der damals sehr aufgeheizten Atmosphäre ausgerechnet in London quasi im Zentrum der Macht sich unbeobachtet und nicht angwanzt etwas entwickelt.

      Aber soweit ich sehe, ist die dubiose Seite des Karl M. bereits viel früher sichtbar. Methodisch und persönlich.

      Dass er überall die Vereine und Initiativen quasi entert, tumb radikalisiert und damit der Polizei auf dem Silbertablett abliefert UND immerzu entkommt um dann ausgerechnet in der Zentrale des Systems auf Lebzeit Unterschlupf zu bekommen?

      Also ich weiß jetzt nicht, ob ich da nicht skeptisch bleiben sollte.

    • @Gloucester

      Ihre Methoden werden deutlich:

      Methode 1) Sie schreiben: „Ich wollte jetzt hier keine Diskussion über Marx.. “ und dann tun Sie es doch. Den Botschafter diskreditieren, um von der Botschaft abzulenken. Beliebte Methode der Geheimdienste.

      Methode 2) Nicht auf Kritik eingehen, besser ignorieren und stattdessen zum Gegenangriff übergehen (Methode Trump)

      Methode 3) Völlig haltlose Behauptungen aufstellen und wiederholen. (War das nicht Goebbels? ich will Sie nicht als Nazi kennzeichnen, aber es ist dessen Methode)

      Methode 4) Auch einfach mal völlig geistlosen Stuß loslassen. (auch Methode Trump)

      Beispiele:

      Marx habe „…Begriffe wie z.B. Warenform Oder Arbeit, die er rein materiell als ihre Quantität über die Zeitdauer ‚definiert'“. Hat er nicht, auch nicht in Anführungsstrichen

      „Wenn das alles so logisch wäre, dann könnte man es auch heute in einfachen, verständlichen Begriffen verklickern.“ Nein, was logisch ist, ist nicht immer in einfachen, verständlichen Begriffen zu verklickern. Mathe ist verdammt logisch, aber einfach zu verklickern?

      „Die Ansicht, dass rein wissenschaftlich eh klar ist, dass DER Kapitalismus untergehen wird,…“ Da braucht man keine Wissenschaft, keine Logik, das kann man jedem Idioten verklickern, daß auf dieser Welt alles endlich ist. Auch der Kapitalismus.

    • Ist ja ne interessante Diskussion hier. Ich hab grad ne Menge gelernt. DANKESCHÖN an A. Eberl und hj_allemann!

      A.Eberl:
      Dan Brown also auch? Ich dachte es mir, aber ich hab keine konkreten Hinweise gefunden. Hab nämlich erst NACH meiner jahrelangen Recherche bzgl Okkultismus jetzt erst angefangen Dan Brown zu lesen und bin teilweise vom Stuhl gefallen angesichts der Parrallelen.

      hj_allemann:
      Dieses vom Thema ablenkende „wir köpfen den Überbringer der schlechten Nachricht“ passiert schon häufig und ich finds gut, dass sie’s so deutlich ansprechen. Und die vielen Info’s was Marx betrifft: sehr gut danke!

    • Welche „vielen Infos“ über Karl Marx hat denn hj_allemann hier geliefert? Bisher hat er hier nur mich, aber vor allem GLOUCESTER in übelster Weise ad hominem versucht, zu diskreditieren. Und er hat sich auch nicht geschämt, wieder mal die Nazi-Keule rauszuholen. Es war GLOUCESTER der viele interessante und mir z.B. völlig unbekannte Infos in Bezug auf Karl Marx geliefert hat.

      Herzlichen Dank, Gloucester für Ihren Mut zu gründlichen Recherchen in unserem klebrigen Geschichtsmüll und zur Wahrheit allgemein! Ihre klare und pointierte Ausdrucksweise fasziniert mich übrigens immer wieder!

    • A propos Dr. G., es ist auch so, dass ich seit Tagen etwas hinken muss, könnte es sich dabei in der Tat um Pes Equinovarus, also den Pferde- oder Klumpfuß handeln? Jetzt muss ich nur noch das schüttere Hauptharr a la Donald kämmen, dann bin ich entlarvt.

      Auch müffelt es ab und an dezent nach Schwefel. Vermutlich mutiere ich gerade zum Leibhaftigen.

    • In Endlosschleife:

      Auf Kritik und sachliche Vorwürfe nicht reagieren, sondern sofort Gegenangriff starten
      Falsche Behauptungen aufstellen!
      Ich habe niemanden als Trump-Nazi-Göbbels entlarvt und keine Nazi-Keule heausgeholt, ich habe nur aufgezeigt, daß Sie die Methoden der Geheimdienste, Trump und Göbbels anwenden. Ich habe das ausdrücklich geschrieben: „Ich will Sie nicht als Nazi kennzeichnen, aber es ist dessen Methode“

      Sie haben genau das wieder getan. Irgendwie Danke.

    • Am Ereignis Essener Tafel scheiden sich die Geister. Siehe auch den neuen Beitrag darüber von Rainer Rupp. Die Sich-Linke-Nennenden hauen also gemeinsam mit unserer Regierung in die selbe Kerbe. Sarah Wagenknecht hat mal wieder Rückgrat bewiesen. Jetzt schwant mir auch, warum Bonath diese herausragend couragierte Politikerin mies machen sollte. Das Ganze wird einerseits immer dümmer und andererseits immer gruseliger. Das Aufeinanderhetzen funktioniert prima mit Hilfe solcher „Linken“.

    • Solche Linke haben etwas von einer Endzeitsekte, die aktiv daran mitwirken möchte, dass es endlich in den Untergang hineinrummst. Sonst wird ja aus dem Heilversprechen nix.

      Diese Lust am Untergang, das muss sich so gut anfühlen.

    • Ich vermute dagegen eher, dass sie sich einbilden, als einzige das Patentrezept gegen den Untergang, gegen die menschliche Verwahrlosung zu kennen. Und sie sind dabei die einzigen Gerechten. Alle, die das in Frage stellen, sind des Teufels.

  4. aha,
    sie glauben also, dass Merkel, Schäuble und Gabriel einen großen plan verfolgen!?
    dann erklären sie mal, wieso die genannten, Europa so gegen die wand fahren? welcher plan soll das den sein?

    nach meinem eindruck, sind das die folgen eines maroden Staates indem Ideologie mehr zählt, als politische Gestaltung.
    die knallköpfe im Politbüro sind doch getriebene vom MS, denkfabriken und natürlich dem Imperium. Merkel und co haben doch nichts zu sagen!!

    • Hört, hört (Beifall und Aha-Rufe), der keeneahnung ist wieder selbstenthüllend unterwegs. Niemand schrieb von einem großen Plan. Was meinen keeneahnung damit?

    • Große und kleine Pläne gibt es viele, die wenigsten kommen von Politikern.
      Dennoch ist ein Muster zu erkennen, dass diese Politiker im einen oder anderen Plan oder Szenario eine erfüllende Rolle einnehmen. Manche sind vielleicht eher bremsende statt treibende Kraft, was dann aber auch am Verlauf der „Karriere“ abzulesen ist. Aktuell hat ja der Bundesgauckler a.D. eine Sexismussache am Hals; ich vermute, weil er vor kurzem etwas Kritisches zur Integration insgesamt gesagt hat. Ähnlich bei dem gewesen Präsidenten, der sich kritisch zur sog. Euro-Rettung positioniert hat („Wer rettet die Retter?“). Nicht, dass ich diese Figuren nun besonders leiden könnte.
      Selten kommt einer nach oben durch, der alles durchschaut und die Festigkeit hat, planvoll und zielgerichtet quasi dagegen zu opponieren.
      Insofern kann man schon sagen, dass Toppolitiker immer innerhalb eines Plans, einer Agenda agieren.

      Und sie tragen die Verantwortung dafür, auch juristisch, falls sie wegen Schuldunfähigkeit nicht anders behandelt werden müssen. So könnte man natürlich fragen, ob manche – so wie das bei Barschel der Fall gewesen sein soll – tatsächlich Herr im eigen Oberstübchen sind, wenn man König Alkohol, Tabletten und Gedöns mit einbezieht.

      Tja und wo fängt Abhängigkeit an und hört Erpressung auf?
      Ob eine atlantische Brücke tatsächlich mit der Rosenholzakte winkt und aus der eisernen Kanzlerin urplötzlich die Altruismus-Angie oder Empathie-Erika wird? Und würde das dann den Mensch Merkel entschuldigen?
      Ich habe keine Ahnung, wie ich mich verhalten würde, das muss ich zugeben. Aber ich versuche mich auch stets aus solchen dämlichen Spielen herauszuhalten: Augen auf bei der Berufswahl.

      Ich jedenfalls bin nicht bereit, mit Hinweis auf ein „System“ die Handlungen einer Person pauschal zu erklären oder entschuldigen. Insofern verstehe ich die Einlassung von keeneahnung nicht ganz.

      Was ist denn der Vorwurf an den Autor? Was ist Ihre Sicht?

      Ich verstünde, dass man es satt hat, sich turnusmäßig über Personalien aufzuregen, so wie man jetzt uns den neuen Gesundheitsminister, den Pharma-Spahn, als Wende und Hoffnungsträger hinhält wie dem Hund den unbrauchbares Zipfel Wurst. Der selbe Arsch, in neuem Gewande, nur ohne Bart, mit Bille und in schwul. Aber ansonsten genau der korrupte Penner, den man in dem Amt braucht.

      Aber dennoch kann man doch nicht umhin, eine Fehlentwicklung beim Namen zu nennen und der ist in dem Fall eben auch Merkel. Nicht nur, aber für hießige Zustände sicher an oberster Stelle zu nennen.

    • Sogar wenn ein erwachsener Mensch sich als kleines Schräubchen im niederträchtigen Getriebe benutzen lässt, ist er halt mindestens Mittäter am Verbrechen. Die genannten sind aber nicht nur kleine Schräubchen.

    • @ Rüdiger Lenz
      vielleicht haben sie den Kommentar in einem Rauschzustand geschrieben und daher selber nicht verstanden? implizit wird ca. 13x behauptet, Merkel dies, Merkel das…….usw.
      das setzt Absicht/vorsatz/ oder einen plan voraus.

      grüsse

    • Glauben Sie wirklich, dass alles was Merkel so tut, von einem anderen sein Okay zuvor bekam? Ich würde das lächerlich finden, aber es kann ja auch sein, dass es anders lief.

  5. Der Erfolg dieses mörderischen Unwesens an der Spitze des deutschen Staates liegt, meines Erachtens, in einem ganz simplen Rezept, einer ganz simplen Strategie, oder besser: in so etwas wie einem unausgesprochenen Vertrag, den die meisten von uns mit der Muttermilch eingesogen haben:
    „Ich tue so, als ob alles in Ordnung wäre – und dafür tust Du so, als ob Du mich liebtest.“
    Vice versa: „Du tust so, als ob alles in Ordnung wäre, und dafür tue ich als Gegenleistung so,
    als ob ich Dich liebte.“
    Das ist der ganz normale deutsche Nationalmasochismus. (Die postmoderne Schwester des Nationalsozialismus.)

    Und während wir uns mit Spaltung und M. und „equity“ und Tafeln, und Kriegen und Flüchtlingsströmen und Umverteilung befassen, stirbt uns die Erde unterm A… weg:

    Dane Wigington über den Zusammenbruch der Biosphäre während der nächsten 8 Jahre!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Eisfreie Antarktis höchstwahrscheinlich schon bis Herbst 2018. Und nicht wegen CO2, sondern wegen der Manipulationen der Militärs, genannt GeoEngineering.
    https://www.youtube.com/watch?v=TDvLCPe8viU&list=PLwfFtDFZDpwutYOt4Ds-626kTMX3gDcuD

    Würde sich hier bitte mal jemand mit dem WESENTLICHEN befassen?
    (Das soll nicht an Herrn Lenz gehen, dessen Arbeit ich überaus schätze.)

    Kevin Shipp, Ex-CIA, über die Schattenregierung der USA; frecherweise völlig off-topic, wofür ich vermutlich, so wie meistens, Zurechtweisungen kassieren werde. Mir jedoch völlig egal. Die Erde stirbt!!!!!!!!!!!
    https://www.youtube.com/watch?v=rQouKi7xDpM

    • Danke, Herr Söllner.

      Pieter Kamp, ich hoffe, Sie lesen dies hier. Bitte unbedingt diesen mutigen CIA-Whistleblower anhören. Er legt auf seinen Graphiken die gesamte Struktur des Deep State offen, wie auch der Schattenregierung. Das ist in dieser Detailliertheit wohl ein einmaliges Geschehnis in der Geschichte der USA, in diesem Umfang, soviel ich weiß. Und in ein paar harmlosen Nebensätzen wird auch noch alles bestätigt, was Sie hier so oft geschrieben haben. (Z.B. daß Pearl Harbour gewollt war usw.)
      Es passiert was.
      Der Mann schwebt in höchster Lebensgefahr, denn er ist, anders als Snowden, nicht geflüchtet. Bitte so oft wie möglich teilen und auch spiegeln oder Sicherheitskopien runterladen, falls you tube bald sperren wird.
      https://www.youtube.com/watch?v=rQouKi7xDpM Part 1
      https://www.youtube.com/watch?v=xO-mcduYCEA Part 2
      https://www.youtube.com/watch?v=Nl5NW9KcMt0 über Climate Engineering
      Alle von dem heldenhaften Kevin Shipp.
      May God bless him.

    • Sky
      lesen sie
      http://yournewswire.com/clinton-russian-plane-crash/
      Ich frage mich jetzt ob diese Mörde das sind worauf Trump deutete wenn er im Wahl Debat sagte gegen Hillary ‚I’ll have you in jail‘.

      Das Pearl Harbour bewusst provoziert war war schon 1946 deutlich:
      Harry Elmer Barnes, ed., ‘Perpetual War for Perpetual Peace, A critical examination of the foreign policy of Franklin Delano Roosevelt and its aftermath’, Caldwell, Idaho, 1953
      1946 war die USA Senat Untersuchung, natürlich konkludierten die Demokraten das es keine Verschwörung gab, die Republikaner das Gegenübergestellte.
      Seitdem, noch mehr Beweise, wie ich schon schrieb

      und es gibt
      Dirk Bavendamm, ‘Roosevelt’s Krieg 1937-45, und das Rätsel von Pearl Harbor’, München, 1993

      Werde morgen die Links öffnen, aber erwarte nicht viel Neues zu sehen oder hören.

      Schattenregierung, off topic, Ich fürchte gar nicht, Merkel, wie Obama, und fast alle USA Presidenten davor, ausgenommen, vielleicht, ein Bisschen, Jimmy Carter, Marionetten.
      Reagan war wohl der Deutlichste, wie sein Sohn erklärte ‚ein Schauspieler der President spielte‘.

      Wie auch z.B. Van Rompuy, wie er selbst erklärte, nicht offen natürlich.
      Der sagte, das bei Konferenzen mit Obama usw. er auch geduldet wurde.
      Das Wort was er gebrauchte ‚aanschuiven‘, buchstäblich etwas wie ’nebenanschieben‘, am Konferenz Tisch, kann ich nicht gut übersetzen.

      Wie ich mehrfach schrieb, die Verwirrung heute bei Europäische ‚Führer‘ ha als Ursache, meine Ansicht, das noch lange nicht deutlich ist wer gewinnen wird, der demokratisch gewählte President, oder Deep State.
      Der niederländische Professor Laslo Maracs sieht Deep State als eine Pilze die durch die ganze USA Gesellschaft wachst, ‚woekert‘, ‚vegetiert‘ ?

    • Danke, Sky-Detective. Ich bin dankbar für jede Stimme, die auf das „Wesentliche“ hinweist. Deinen link werd ich mir morgen ansehen. Gute Nacht!

    • Leider habe ich nicht verstanden was hoch in die Luft getan wird, und auch nicht was Impfen mit Autismus zu tun hat.
      Aber weiter nicht viel Neues im Westen.
      Nur, ich habe mich nicht alles angehört, ist is noch schlimmer als ich schon dachte oder wusste.
      Daniel Patrick Moynihan, ‘Secrecy’, New Haven 1998 beschreibt schon die schreckliche Folgen für die USA Gesellschaft von Geheimhaltung, ‚classified‘.
      Moynihan, Senator, beschreibt wie die CIA Direktor gegen ihn log über Minen legen in die Hafen von Havana.
      Das selbst der President nicht alles wissen darf, das wusste ich.
      Und es wird gesagt was ich schon schrieb, Deep State versucht Trump zu vernichten, das regieren unmöglich zu machen, ihn töten, zu gefährlich, denke ich.
      Und so lange diese Streit ohne Gewinner ist wissen die Europäische Führer nicht was zu tun.
      Das der Dollar implodieren wird, das wusste ich schon lange.
      Was die Folgen sind, das weiss ich nicht.
      Aber, wie Varoufakis sagt, ‚dabei wird im Vergleich 1929 Kinderspiel sein‘.
      Das Pläne bestehen ein Aufstand in die USA nieder zu schlagen, auch nichts Neues.
      Aber das Problem eine Aufstand nieder zu schlagen ist immer ob diejenigen die niederschlagen müssen es auch tun werden.
      Wenn die Bastille gesturmt wurde machten die Soldaten auch gemeinsame Sache mit die Aufständischen.
      Dann bleibt nur der Flucht, nach Mitten Amerika oder Neu Seeland, mit private Jets.
      Viele haben schon Fürsorge getroffen dort.

  6. Nun möchte Frau Merkel das nicht wahrhaben? Oder nimmt sie es wahr, nur reagiert nicht so wie es des einen und anderen Vorstellung ist? Allerdings regiert sie ja auch nicht so, wie es sich der eine oder die andere vorstellen, oder gern hätten! Sie gibt ausreichend Grund zum klagen, aber regiert weiter und so muss es doch Kräfte geben, welche mit ihrem Handeln durchaus zufrieden sind.
    Nein, nein, Frau Merkel ist sich sicher bewusst was geschehen, welche Folgen ihre Handlungen haben, sie nimmt wahr, nur zieht sie andere Schlüssen, den von ihr zu vertretenen Interessen entsprechend. Die Frau ist nicht dumm, sie weiß was sie tut, auch wenn die Folgen nicht immer die gewünschten sind, aber welche Folgen sind die gewünschten und von wem gewünscht? Oder in wessen Interesse agiert sie?
    Es ist doch illusionär anzunehmen, dass in einem System, welches nach ganz klaren Herrschaftsstrukturen gegliedert ist, von den Vorgaben der Herrschenden abgewichen werden könnte. Und wenn gesellschaftliche Widersprüche sich zuspitzen, so ist es durchaus sinnvoll, aus Sicht der Herrschenden, diese Widersprüche sich nicht entladen zu lassen, ihres Wesens entsprechend, sondern einer Lösung zuzuführen, welche die eigenen Interessen nicht bedroht, die entstehende Energie in ihrer Wirkung also umzuleiten. Da braucht es Ziele! Wie die Gruppen am Rande der Gesellschaft, die Armen und Elenden und gut wenn diese auch noch ein Ziel für die Folgen ihrer Unzufriedenheit bekommen, da kommen Flüchtlinge gerade recht, leisten gute Dienste, besonders wenn ihnen noch eine Religion angehängt werden kann, welche vermeidlicher-weise auch die christliche geprägte Kultur des Abendlandes bedroht.
    Ja und wenn die Menschen darauf anspringen, kann der Beweis erbracht werden, dass sie sich gut durch Glauben lenken lassen und sich so Wissen über gesellschaftliche Zusammenhänge negieren lässt. Die Elendsindustrie frohlockt, leistet gar politische Dienste und dient so dem Schöpfer ihrer existenziellen Notwendigkeit! So schließt sich der Kreis gesellschaftlichen Elends und wie ein guter Freund von mir einmal sagte, „es ist ein Elend, mit dem Elend!“

  7. „So komisch es klingen mag, Angela Merkel war es, die PEGIDA erst ermöglichte.“

    Ich setz noch einen drauf. AM war es, die Pegida WOLLTE! Alles für Divide et Impera! Nicht immer auf Merkels dummes Gequatsche hören. Auch hier gilt „an ihren Früchten kannst du sie erkennen“.

  8. Reinhard Mey Sei wachsam
    Am 14.05.2009 veröffentlicht
    https://www.youtube.com/watch?v=BVpnrTkQqTI

    (…)
    Ich hab’ Sehnsucht nach Leuten, die mich nicht betrügen,
    Die mir nicht mit jeder Festrede die Hucke voll lügen,
    Und verschon’ mich mit den falschen Ehrlichen,
    Die falschen Ehrlichen, die wahren Gefährlichen!
    Ich hab’ Sehnsucht nach einem Stück Wahrhaftigkeit,
    Nach ‘nem bißchen Rückgrat in dieser verkrümmten Zeit.
    Doch sag die Wahrheit und du hast bald nichts mehr zu lachen,
    Sie wer’n dich ruinier’n, exekutier’n und mundtot machen,
    Erpressen, bestechen, versuchen, dich zu kaufen.
    Wenn du die Wahrheit sagst, laß draußen den Motor laufen,
    Dann sag sie laut und schnell, denn das Sprichwort lehrt:
    Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd.
    http://www.reinhard-mey.de/start/texte/alben/sei-wachsam

    • Schöner Liedtext. Ja, der Mey versucht, wahrhaftig zu sein. Er hat ja auch schon über das Schicksal der Schlachttiere gesungen.

    • Großartiger, sehr berührender Auftritt von Reinhard Mey. Vielen Dank! ich werde ihm ab jetzt viel mehr Beachtung schenken. Er ist nicht der erste deutsche Star, der in Frankreich höher geschätzt wird als im eigenen Land. Mein Eindruck ist schon lange, dass die Deutschen im Vergleich zu den anderen Europäern ihre emotionale Intelligenz eingeschränkt haben. Vermutlich hat das etwas mit der systematischen politischen Beschuldigungstherapie zu tun, die man uns verpasst hat.

    • „Pass auf, dass Du Deine Freiheit nutzt, die Freiheit nutzt sich ab, wenn Du sie nicht nutzt!“

      Auch noch eine Textstrophe aus diesem wunderbaren Lied von Reinhard Mey, das Box oben verlinkt hat!

  9. Das Hauptproblem liegt wohl darin, das man nicht zu 100% bestimmen kann woher die Menschen kommen.
    Das Syrien aktuell der Kriegsschauplatz der Welt ist, und alle da fröhlich reinbomben ist wohl unbestritten.
    Folglich ist die Frage Wirtschaftsflüchtling oder echter Kriegsflüchtling irrelevant.
    Alle Menschen die aus Syrien kommen sind Kriegsflüchtlinge… das kann nun wirklich keiner anzweifeln.

    Nur wie stellt man sicher, das die Menschen an unserer Grenze wirklich aus Syrien kommen und nicht von woanders?

    Ich schätze das Endziel ist, das wir alle digitale Pässe kriegen damit man einwandfrei bestimmen kann woher man kommt, wer man ist, Geburtsdatum / Ort, Gesundheitskarten, DNA, Fingerabdrücke, Familienangehörige, Kinder… alles sorgfältig dokumentiert, und alles wird über die Blockchain laufen. Der feuchte Traum für jedes Autoritäre Regime.

    Und es fängt ja schon an… Venezuela hat den Petro… Erdogan will den TURKcoin rausbringen.
    Schöne neue Welt.

    • Das Hauptproblem liegt im extremen Wohlstandsgefälle zwischen Norden, Süden, Osten und Westen.
      Die sich immer mehr öffnende (auch globale) Schere zwischen Arm und Reich, die den Krieg in sich trägt,
      hat eine millionenfache Flucht zur Folge.
      Ich sehe die Lösung nur in einem gerechtem und nachhaltigen Wirtschaftssystem.
      Leider sehen das die meisten Menschen nicht.
      Die Geflüchteten und Asylanten nehmen viele auch jetzt erst war, seit sie in großen Zahlen bei uns im Lande sind.
      Frau Merkel arbeitet nicht an der Lösung des Problems, sondern tut alles, um es auf die lange Bank zu schieben und daraus noch Profit zu schlagen.
      Das sich dadurch das Problem verfestigt und es zu Verteilungskämpfen kommt, müsste auch einer Bundesregierung klar sein.
      Die „Tafeln“ sind ein anschauliches Beispiel dafür.
      Sie konnten nur entstehen und wachsen, weil der Sozialstaat Stück für Stück abgebaut wurde. So kann er seiner Aufgabe nicht ausreichend nachkommen.
      Wenn man natürlich die Meinung vertritt (das so propagiert), das wir einen starken Sozialstaat haben,
      kann man nur Ignoranz und Absicht unterstellen.

    • ach soooo – kulturelle Differenzen. Das wusste ich nicht. 🙂

      Da hilft dann nur die NWO – mit Einer gleichen Kultur.
      Verbrechen sind dann wahrscheinlich auch kulturellen Differenzen geschuldet ?

      Kopf schütteln !!!

  10. Au weia Herr Lenz, jetzt haben sie was ganz böses getan, die Wahrheit gesprochen. Setzen sie schon Mal den Helm auf, die Nazi Keule kommt garantiert. Leider ist im linken Spektrum keine differenzierte Betrachtung des Flüchtlingsthemas möglich, denn das ist von der AfD besetzt und dort greift sofort Kontaktschuld bzw. Querfront.
    Beim Thema Tafel fragt keiner die gottgleiche Kanzlerin was sie für die Bedürftigen tun will. Die Helden der FDP sagen lieber gar nichts, denn dann müssten sie die negativen Nebenwirkungen des radikalen Marktes zugeben und sagen, das die ja schließlich selbst an ihrem Elend Schuld sind weil sie sich in ihrem Leben nicht genug angestrengt haben oder einfach zu faul sind. Das geht natürlich nicht, denn nach der Wahl ist vor der Wahl und damit würden sie das wahre Gesicht des „freien Marktes“ und der marktradikalen Deregulierung offenbaren.
    Hinter Merkel stehen nicht Millionen, sondern die MSM, das Kapital und die großen Player des großen Bruders, das reicht um den Michel in Schach zu halten, mit Nebelkerzen zu beschäftigen und vom tatsächlichen Erkennen des Grundübel’s abzuhalten.

    • Hallo Kristina, du bist auch keine von den „Linken“ die ich meine, aber ich glaube das weißt du auch. Ich bin vom Forum auch leicht enttäuscht, wegen der mangelnden Beteiligung, aber das habe ich schon Mal näher ausgeführt. Aber glaube mir, dieser Artikel wird bei den üblichen Verdächtigen garantiert als Beispiel für Verleumdungen angeführt. Ich bin froh über jeden wie Dich, der die Wirklichkeit erkennt und sich nicht abschrecken lässt den gesunden Menschenverstand einzusetzen.

    • Hallo Huhu 🙂

      Naja, ich versuchs halt undogmatisch. Nur weil DIE LINKE was sagt, heißt das noch lange nicht, dass ich als links denkender Mensch das auch gut finde. Im Gegenteil, bei jeder Wahl steh ich da im kurzen Hemd, weil ich auch Überschneidungen mit der AfD z.B. habe. Deswegen bin ich ja gegen die parlamentarische Demokratie. Man hat immer nur die Wahl zwischen Pest u Cholera. 🙁

    • Vielleicht ist gerade das links rechts denken das hinderliche. Was will denn links und was will rechts? Muss man nicht beides zusammenbringen, wenn man als Ziel den Sozialismus vorgibt? Die ddr war doch auch nicht nur links oder nur rechts. Solange sich nicht alle anti neoliberalen, antikriegs und antikapitalistischen Kräfte zusammentun wird es keinen Erfolg gegen das finanzkapital geben. Hört auf mit links und rechts denken. Wendet euch inhaltlichen Debatten zu. Was ist das Ziel, wer ist der Feind. Das sind die wichtigsten Fragen.

  11. Warum wird das so auf Merkel personalisiert? Es ist doch Teil der US-Strategie, Flüchtlingsprobleme in Europa zu schaffen. Und Merkel ist neben Tony Blair der willfährigste Politiker (sprich US-Marionette) in Europa.
    Das war schon beim Irak-Krieg so, wo sie schnell nach Washington flog um Bush zu versichern, sie sei für den Krieg gegen die angeblichen Massenvernichtungswaffen von Saddam. Jetzt vollstreckt sie eben die Flüchtlingsorder.
    Übrigens, weiß jemand noch, wo man die passende Stelle findet, wo das mit der Schaffung von Flüchtlingsproblemen in Europa steht? Wer gut, wenn man sich die Stelle mal bookmarked, ich habe es vergessen.

    • Die Frage ist ernst gemeint und sorry, mußte natürlich heißen „Wäre gut…“
      Unter Hooton Plan habe ich gar nichts gefunden, der ist ja auch schon 1954 gestorben. Das UNO-Dokument meine ich auch nicht, ich habe es auch nicht bei Brzesinski gefunden. Also bitte, wäre schon gut, wenn ich mich auf die Quelle und nicht meinen Alzheimer verlassen muß. Danke schon mal an den, der es weiß. Wäre ja auch für alle Leser interessant.

Hinterlasse eine Antwort