Tagesdosis 28.4.2020 – Maskenball mit Tanzverbot: und der Hammer kann weg…

Ein Kommentar von Mathias Bröckers.

Da mittlerweile die Zahl der Corona-Experten (CE) die Zahl der Corona-Infizierten (CI) übersteigt, können verschärfte Lockerungen des Lockdowns  in Angriff genommen werden.  Bei dem wilden Zahlenkonfetti, mit dem seit Monaten weltweit Pandemie-Politik gemacht wird, könnte so eine Kurve mit Hochrechnungen des CE-CI-Parameters in Relation zu den Toten (CT) durchaus Furore machen, denn auch die offiziellen, „seriösen“ Zahlen geben bis heute keine  repräsentative Einschätzung der Verbreitung und der Gefährlichkeit des Virus her. Und damit auch keine valide Aussage darüber, ob die Lockdown Maßnahmen nötig und wirksam sind. Dass die Ansteckungsrate schon vor Inkrafttreten der Maßnahmen auf etwa 1 gesunken war und sich seitdem auf diesem Niveau hält – wie die offiziellen Zahlen in Deutschland (RKI) und der Schweiz (BAG) zeigen – sollten am Nutzen von Lockdowns und Kontaktsperren eigentlich ernsthafte Zweifel wecken. Tun sie aber nicht. Die Regierungen ziehen ihre Maßnahmen weiter als „richtigen Weg“ durch und stellen eine komplette Abkehr für den St.Nimmerleinstag in Aussicht – „wenn ein Impfstoff gefunden ist“. Dies alles auf wie gesagt höchst unsicherer Datenbasis, weil repräsentative Stichproben seit Monaten nicht gemacht werden. Während man TV-Einschaltquoten, Sonntagsfragen oder Politbarometer in Echtzeit abrufen kann – die statistisch (mit einer gewissen Fehlerquote)  durchaus Aussagekraft haben –   sind die statistischen Informationen  zu dem Virus, das den ganzen Planeten in Schach hält,  nur Konfettizahlen.

Ist es wirklich so schwierig in 5.000 Haushalten, einem repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung,  alle drei Tage einen Abstrich und einen Tropfen Blut einzusammeln und zu testen? Die Daten dieser Kontrollgruppe – Anzahl der Infizierten, der Hospitalisierten, der Gesundeten, der Gestorbenen – und ihre Entwicklungskurven würden über die Verbreitung, die Rate der Ansteckung und die Gefährlichkeit zwar immer noch mit einer gewissen Fehlerquote, aber doch halbwegs verlässlich Auskunft geben. Stattdessen wird täglich eine Zahl der Infizierten gemeldet,  ohne die Zahl der Tests dazu ins Verhältnis zu setzen, es wird mit Dunkelziffern gerechnet, die zwischen dem 3-fachen und dem 100-fachen der gemessenen Daten liegen, es wird bei den Toten kaum unterschieden, ob sie an oder mit dem Virus gestorben sind, usw. usf.. Zusammengefasst: die Datenbasis ist desolat, die Unsicherheit groß. Und  aus den halbgaren Statistiken kann beides herausgelesen werden: Belege für die Leugnung einer Pandemie wie auch für eine berechtigte Sorge.

„In Gefahr und größter Noth bringt der Mittelweg den Tod“ dichtete einst der Barock- Lyriker Friedrich von Logau über die Unbedingtheit, die in Ausnahmesituationen erforderlich ist – weshalb man in der Haut von Entscheidern, von Regierenden, derzeit nicht stecken möchte: ihr üblicher „Königsweg“ – der gangbare Mittelweg, der tragbare Kompromiss, das „Aussitzen“ von Problemen – sind versperrt. Und der Titel eines viel gelesenen Essays – der Hammer und der Tanz – benennt Optionen, die jede für sich untragbar sind. Denn weder kann man die Bürger mit dem Quarantäne-Hammer über Monate einsperren, noch kann man eine Infektionsgefahr und die Folgen einfach ignorieren. Dass China sofort den Hammer auspackte und den Großraum Wuhan mit fast 10 Millionen Einwohner nach den ersten Covid-19-Fällen unter strenge Quarantäne stellte, wurde im Westen meist kopfschüttelnd wahrgenommen, der Karneval in Deutschland lief weiter und in New York – verkündete der Groß-Virologe Trump – müsse niemand Angst vor dem „Chinesenvirus“ haben. Aktuell liegt die „Übersterblichkeit“ im Großraum New York um 300 Prozent  über normal, während in Wuhan und in ganz China die täglichen Neuinfektionen und Todeszahlen auf zweistellige Ziffern gesunken sind.

Hilft der Hammer also doch? Und wären die Ansteckungsraten in Deutschland und der Schweiz, die schon vor dem Lockdown auf niedriges Niveau gesunken waren,  ohne diese Maßnahmen wieder angestiegen ? Das kann niemand beantworten.

Die Behauptung der Bundeskanzlerin, dass „die Maßnahmen wirken“ ist genausowenig bewiesen, wie die Behauptung ihrer Kritiker, dass sie unwirksam und völlig unnötig sind. Dasselbe gilt für die Aussagen der Pandemie-Paniker, dass es noch viel strengere Vorschriften braucht, und genauso für die Faschismus-Paniker,  für die mit den Infektionsschutzgesetzen die totalitäre Machtergreifung bereits stattgefunden hat. Grundsätzlich und für alle aber gilt: nichts Genaues weiß man nicht! Das Virus „Sars-Cov-2“ und die Krankheit „Covid-19“ sind noch immer große Unbekannte. Wer behauptet, sie zu kennen und genau zu wissen, was zu tun ist, macht sich etwas vor.

Entscheidungen aber müssen sofort getroffen werden, auch wenn man weiterhin  im Nebel navigiert und die Prognosen unsicher sind. Dem guten Kapitän bleibt in einer solchen Lage nur, vom  „worst case“ auszugehen und zu versuchen, ihn zu vermeiden.  Dass einfach nichts zu tun und nur das Orchester weiter spielen zu lassen keine Lösung ist – wie es die Großkapitäne Donald  und Boris auf seinem Brexit-Dampfer anfangs verfügten  – , zeigen die  Opferzahlen in ihren Ländern. Sie sind zehnmal so hoch wie in China (USA aktuell 53.000) oder viermal so hoch wie in Deutschland (UK aktuell 20.000). Sind für diesen großen Unterschied nur die unterschiedliche Qualität der Gesundheitssystemen  verantwortlich oder nicht doch – vielleicht – auch die unterschiedlichen Anti-Corona-Massnahmen der Regierungen ?

„Das ist doch Polizeistaat, was hier abläuft“, raunzte mich ein alter anti-autoritärer Freund an, als ich ihm diese Frage stellte, „Kontrolle und Konditionierung der Bevölkerung, Orwell 3.0, mit Zwangsimpfung, Zwangs-App und Fiebermessen durch Drohnen und Reisen nur noch mit digitalem Impfzeugnis, ausgestellt von Bill Gates. Das ist doch alles kranker als so ein Scheiß-Virus überhaupt machen kann.“

Ich stimmte meinen Freund in allen Punkten zu. Wer einen Hammer hat, sieht überall Nägel, weshalb es jetzt darauf ankommt, den Regierenden den Hammer, der ihnen wegen vermeintlicher „Gefahr und höchster Not“ anvertraut wurde, so schnell wie möglich wieder zu entreißen. Sonst steuern wir tatsächlich auf eine digitale Bio-Politik zu, bei der einem Michel Foucault vor lauter Schreck die Haare wieder wachsen würden – eine Macht, die Herzfrequenz, Blutbild und Gene ihrer Untertanen unter totaler Kontrolle hat.

Meine Frage aber hatte mein Freund nicht beantwortet, also ob er die bisherigen Massnahmen alle falsch findet und was er denn als Alt-Anarcho anstelle der Regierung getan hätte. Deshalb legte ich mit der Frage nach, was er denn von der neuen Mundschutz-Verordnung hält und rechnete mit einem weiteren Zornesausbruch. Aber der blieb aus. Denn er erzählte mir, dass er in den letzten Jahren oft in Asien unterwegs war, wo eine Maske für die Leute  ziemlich selbstverständlich ist –  nicht aus Angst vor Krankheiten, sondern aus Höflichkeit und Respekt, weil man andere nicht belästigen will. „Hat jetzt auch der Montgomery gesagt“, setzte er hinzu, “ der Welt-Ärzte Präsident, den kenne ich zufällig, der ist aus Berlin, guter Mann. Also mit Mundschutz in der U-Bahn hab ich kein Problem. Aber der ganze Rest, den sie da in der Pipeline haben,  das  ist extrem gruselig….“

In der Tat, weshalb die Forderung nur lauten kann, den Pandemie-Hammer  entweder schleunigst mit repräsentativen Daten zu hinterlegen, die seinen Einsatz rechtfertigen – oder ihn umgehend einzupacken. Alles deutet mittlerweile darauf hin, dass „Sars-Cov2“ kein „Killervirus“ und  das Sterberisiko durch Covid-19 für unter 65-jährige und nicht Vorerkrankte äußerst gering ist. Nach einer neuen Studie von Professor John Ioannidis von der Stanford University war für U-65-jährigen  die Coronakrise bisher so lebensgefährlich wie täglich eine Strecke von 14,5 km mit dem Auto. Dass zum Schutz vor einem solchen Risiko die massiven Einschränkung von Grundrechten durch einen  Lockdown unverhältnismäßig sind, liegt auf der Hand. Man muss kein Verfassungsrichter sein, um das zu erkennen – und die Regierungen, nicht nur in Deutschland, sollten den Hammer lieber freiwillig einpacken, bevor er ihnen von den Gerichten um die Ohren gehauen wird. Die Therapie darf nicht schädlicher sein als die Krankheit. Zum wetterbedingten Pandemie-Ausklang wird jetzt noch ein wenig Maskenball mit Tanzverbot folgen – aber der Hammer kann weg.

+++

Mathias Bröckers veröffentlichte zuletzt „Don’t Kill The Messenger – Freiheit für Julian Assange“ im Westendverlag. Er bloggt auf broeckers.com

+++

Bildhinweis: kizer13  /  shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

85 Kommentare zu: “Tagesdosis 28.4.2020 – Maskenball mit Tanzverbot: und der Hammer kann weg…

  1. Schätze Mathias Bröcker grundsätzlich mit seiner Berichten – auch diese Analyse trifft es sehr gut.
    Wenig Fakten und viele Mutmaßungen in der öffentlichen Diskussion und Politik.
    Zum Absatz Entscheidung und Worst Case muss ich aber anmerken, dass die Hervorhebung von UK und der USA zuviel der Ehre ist. Dazu die Daten der Todesfälle/Million von Worldometer vom 28.4
    https://www.worldometers.info/coronavirus/

    2 Belgium 633
    3 Andorra 531
    4 Spain 510
    5 Italy 453
    6 France 362
    7 UK 319
    9 Netherlands 266
    11 Ireland 235
    12 Sweden 233
    15 Switzerland 196
    16 USA 179
    17 Luxembourg 142
    19 Bermuda 96
    20 Portugal 93

  2. Ich würde gerne wissen, wieviel derer, die jetzt für den Mundschutz sind, vor drei Monaten noch gegen die Ganzkörperverschleierung von Frauen waren, mit der Begründung: "Ich will das Gesicht sehen!"

  3. Lieber Mathias
    Ich weiss Dir schmeckt die Suppe die zur Zeit gekocht wird gar nicht so schlecht.
    Aber wenn Du ueber den Tellerrand nach Schweden schaust ,dann siehst Du,
    dass es auch besser geht.

    Warum die Suppe den US-Amerikanern und den Briten und so gar nicht bekommt,liegt
    vielleicht gar nicht am Koch sondern an den Zutaten.
    Und was man alles dazu tun muss damit Suppe nicht gleich Suppe ist weiss auch deine feine Spuehrnase zu gut.
    Warum klammerst Du Italien aus?
    Kann es sein ,dass Du mit "lilala" nur die haelfte erzaehlst von dem was Du glaubst zu wissen?

    Wuerde Dir eine Oekodiktatur wie sie Dirk Fleck wuenscht,gefallen?

    Kann es sein dass Dir eine chlorophlfaschistische Ein-Welt-Geldordnung durchaus Sinnvoll erscheint?
    Was ist wenn Du deine Rechnung ohne den Wirt gemacht hast?

    Du glaubst Du darfst dann an ihrem Tisch sitzen?
    Wohl bekoms!
    Ich sage Dir sie haben auch Dich mit idealistischen Zielen getaeuscht und der wahre Kampf findet grade zwischen oben und unten statt .
    "Meine Klasse gewinnt" will Komplize von Bill Gates ,Warren Buffett wissen.
    Wach endlich auf bevor es zu spaet ist.
    Diese Psychopathen ,die sich selbst als Philanthropen inszenieren, wissen nicht nur mit dem Hammer gut umzugehen, sondern haben auch noch eine Sichel unter dem Tisch.
    Wenn Du das fuer ein gutes Zeichen haelst,
    dann wundere Dich nicht wenn Du auch noch den Kopf an die Sensenmaenner verlierst.
    Wo soll dann dein l(i)ebhafter Freigeist wohnen,wenn Du erst ihre "Pinocchio" geworden bist?

  4. Aussaat eines neuen (sehr passenden) Begriffs bzw. Wortspiel das passender nicht sein könnte…

    Hier teile ich es nun mit Euch:

    WIRROLOGEN

    Fakt ist, es gibt Virologen (Wodarg, Köhnlein, usw) & es gibt WIRROLOGEN wie Drosten und wenige ausgesuchte andere…
    Die Wirrologen bestimmen die Agenda von Politik & Medien & bescheren bestimmten Finazsammelbecken enorme Gewinne.

  5. Gute Uebersicht der Lage, das Fehlen zusammenhaengenden Daten, – Zusammenhang. Vergleich UK mit Deutschland- liegt es an das Gesundheitssystem oder an die Massnahmen der Regierung?? Hier werde ich traurig- vielleicht liegt es an der natuerlichen biologischen Resistenz, gesunde Ernaehrung? Warum das (so oft durch viele) vergessen wird?? Virologen wissen bestimmt am besten wie sie ein Virus pfortpflanzt, Gerichtsmediziner aber besser an welche Ursache jemand stirbt..Und Systembiologen wie natuerliche Resistenz/Wiederstand zu foerdern ist.. Staendig werden Aepfel mit Birnen verglichen..warum nicht mal einige verschiedene Experts zusammen reden lassen, wobei sie ihre komplementaire Kenntnisse sprechen lassen, statt zu streiten. Das koennten wir heute noch tun.

  6. Ein differenzierter Beitrag – nach all den, nach meinem Empfinden ! – doch eher verschwörungstheoretisch motivierten Beiträgen der letzten Zeit zu diesem Themenkomplex (und dies inkludiert ausdrücklich die Beiträge von Hr. Jebsen),
    auch wenn ich mit einigen der Abschlussformulierungen – z.b. "Alles deutet mittlerweile darauf hin…" (?), wäre es nicht besser
    "Vieles deutet mittlerweile darauf hin…" geschrieben zu haben ? – nicht zufrieden bin (aber das liegt womöglich an meiner Pingeligkeit.)..

    Danke jedenfalls Hr. Bröckers !

  7. Hinter der Maskenpflicht steckt die Drohung, entweder du ziehst die Maske an oder du bekommst keine Lebensmittel.
    Eine sehr mächtige Drohung, wie ich finde.

    Die Begüterten weichen auf Dienstboten und Lieferdienste aus. Die weniger Begüterten können sich dies nicht lange leisten. Die finananziell Schwachen können sich noch nicht einmal Masken erlauben.

    Maskenpflicht zum jetzigen Zeitpunkt ist eher schädlich als nützlich und eine reine Unterwerfungsgeste. Denn sonst droht…

    • ….es ist als "Drohung" ebenso mächtig wie "Du darfst nicht nackt einkaufen gehen, ohne ein Bußgeld zu riskieren".
      Die Masken haben einen klar beschreibbaren Nutzen, als besserer Schutz aller anderen vor (unbemerkt) bereits Infizierten, ist das als Konzept wirklich so schwer zu verstehen und zu akzeptieren.

    • Es macht schon einen Unterschied, ob man dazu gezwungen wird "nackt" oder mit "Maske" einkaufen zu gehen, oder ob man sich freiwillig dafür entscheidet. Über den Nutzen von Masken im Alltag streiten sich die Experten.

    • Herr Weber, ich kann schon verstehen welcher Nuetzen eine Maske hat. Aber sie koennen anscheinend nicht verstehen welche Wirkung so ein Gebot auf die Psyche hat. Maske freiwillig tragen heisst: glauben in den Narativ, dass Medizin und Politik uns helfen muessen gesund zu sein. In den Narativ: um Geld zu verdienen duerfen wir Nahrung vergiften/verschlechtern, den Bodem versauen, die Luft verschmutzen, das Wasser mit Plastik bedecken. Und dass damit dann der Mensch seine Biologie geschwaecht wird, ach ja – damit koennen wir dann nachher Masken verkaufen… Verkaufen sie Masken?

    • @ G. Weber
      "Die Masken haben einen klar beschreibbaren Nutzen"

      Welchen Nutzen hat die Maske? Gegen Viren hilft sie nicht. Gegen Covid19 also auch nicht.
      Vor Tröpfcheninfektion kann sie nur schützen, wenn sie ansonsten ihren Mitmenschen direkt ins Gesicht niesen oder Spuken, das ist doch eher unüblich. Das keine vermehrungsfähigen Keime selbst in infizierten Haushalten gefunden wurden kann man der Heinsberg Studie entnehmen.

      Welchen Nutzen hat die Maske jetzt gleich? Können Sie das bitte belegen.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/passant/' rel='nofollow'>@passant</a>: was Sie schreiben hat zu dem was ich schrieb leider keinen Bezug, weil man eben gezwungen wird NICHT nackt einkaufen zu gehen, als eine Vorgabe zu Stoff die man einhalten muss (wenn man nicht bestraft werden möchte.
      Es ist aktuell beides nicht freiwillig – Kleidung und Maske, und das ist azch gut so !

      <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/anton26/' rel='nofollow'>@anton26</a>: ich kann sehr gut verstehen dass es viele Auswirkungen hat etwas zu müssen (auch auf die Psyche), und auch ich finde Masken lästig. Es hat überhaupt nichts mit den beschriebenen "Narrativen" zu tun wenn man andere über eine Maske zu schützen versucht, wenn man potentiell – noch ohne Symptome – für andere ein Gefahr darstellen könnte. Das Narrativ das hier greift ist sinnvollerweise der kategorische Imperativ !

      <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/alcedo/' rel='nofollow'>@Alcedo</a>: Schwierig dazu etwas zu sagen was nicht beleidgend aufgefasst werden muss. Daher nur soviel: wenn Sie ohne Schutz Niessen oder Husten dann vertreuen sie Ihren "Auswurf" bis zu 1.5 Meter in Ihrer Umgebung. Sie müssen also niemanden direkt ins Gesicht husten um für diese Person ein Gefahr darzustellen, sollten sie z.b. infiziert sein, und noch keine Symptome haben. Ich denke dieser Gedanke ist intellektuell nicht sehr herausfordernd !

  8. Brökers erwähnt „die Faschismus-Paniker,  für die mit den Infektionsschutzgesetzen die totalitäre Machtergreifung bereits stattgefunden hat“. Versteht Ken Jebsen das als Kritik an seinen Behauptungen (siehe Beitrag vom 22. April)- und was sagt er darauf?

  9. Können wir der Regierung nicht endlich einen Strich durch Ihre Rechnung machen und das "Social Distancing" und das "Demonstrationsverbot" in Teilen aufheben, indem wir schriftlich auf den Schutz verzichten und schriftlich auf ein Intensivbett verzichten, wenn uns derartige Symptome ereilen sollten oder Covid-19 bei uns festgestellt wird.
    Ich persönlich kann auch ganz auf ein Krankenhausaufenthalt in diesem Fall verzichten, das gebe ich auch gerne schriftlich wie gesagt. Ich habe nie um Schutz der Regierung gebeten.
    Ich lebe seit über 20 Jahren ohne Impfungen und brauche auch keine anderen Produkte der Pharmaunternehmen, die die Schulmedizin gerne verabreicht.
    Wenn alle, die demonstrieren wollen, solch ein Papier der Regierung vorlegen, ist doch der Grund, für das "Demonstrationsverbot" und das "Social Distancing", innerhalb dieser Gruppe aufgehoben. Denn nach meinem Verständnis wird gerade das Demonstrationsverbot mit dem Schutz unserer Person vor Ansteckung und Übertragung des Virus begründet, um eine mögliche Überbelastung der Intensivstation durch zu betreuende und zu beatmende Patienten zu vermeiden.
    Also noch einmal ganz klar, ich verzichte gerne auf die Inanspruchnahme der, ach so tollen, "Superbetreuung" und "Krankenhausversorgung" des Staates im Falle von Covid-19 oder derartiger Grippesymptome.

    • wunderbar, selbstverantwortung nehmen, schluss mit diese Belehrung und Vorsorge die staendig bestaetigt das Buerger anscheinend nicht fuer sich denken und sorgen koennen. Wunderbar gesagt. In eine Aufzeichung aus US- von einer Demo- rief eine dunkele Frau zum Polizist- @man go away, shit happens. I have dealt with shit all my life. I don't need you to stand in my way"

  10. Der BÄNKER Herr Müller. Er hatte an der Börse “alles” verloren.
    Er wohnte in Hannover am Maschsee. Er hütete das Zimmer mit den Zeitungen – das Heiligtum.
    Er kam nicht über den Verlust des Geldes hinweg.
    Seine Frau die Lehrerin bat meine Mutter als junges Mädchen, doch mal zu ihrem Mann hoch zu gehen, um ihrem Mann zum Fensterputzen ein paar Zeitungen abzuluxen. Sie waren sein Heiligtum.
    Es gelang.
    BÄNKER Müller , seine Frau die Lehrerin und 2 Kinder ÜBERLEBTEN den Bombenangriff NICHT.

  11. t.me/ExpressZeitung/4048

    Meine erfahrung ist etwa 50 / 50, was die Betreiber der Läden angeht. Wenige sind selbst total auf Linie, viele haben so ihre Zweifel, aber es gibt acuh solche, die offen dagegen sind. Natürlich noch wenige, aber es gibt sie.

    Und auf die müssen wir achten, diese unterstützen. Ich zettel in jedem Geschäft dieses Gespräch an. Mit jedem an der Tankstelle. Oder dem Postboten.

    Nach kurzer Zeit lassen die allermeisten die Hosen runter und sagen offen, dass sie das alles ankotzt.

    So, und diese Gespräche, der Kontakt, die Bestätigung, das ist die Arbeit, die angesagt ist.

    Im Internet kann man schreiben und posten oder posen. Das stärkr auf der Gasse keinen.

    Geht raus und redet mit den Menschen, macht sie stark, zeigt, dass sie nicht alleine zweifeln.

    Mein Eindruck bisher:

    Viele denken, sie sind alleine mit ihren Bedenken.

    Und nochwas: Die Arroganz zu glauben, jeder müsse doch aufgewacht sein, weil Kenfm seit Jahren sendet…das ist so naiv.

    Und man könne hochnäsig auf andere blicken, weil sie noch auf keiner Demo waren. Kommt mal raus aus Eurer Blase.

  12. Heute morgen, nach einem langen Gespräch mit einer guten Bekannten erhalten, die selbst Heilpraktikerin ist, aber Jahrzehnte lang als Pflegefachkraft gearbeitet hat. Möchte ich nicht vor enthalten und darf auf Ihren Wunsch auch explizit geteilt werden!
    Für Alle die es immer noch nicht begriffen haben. In der Diskussion um die Masken geht es nicht um politische Seiten wie Rechts oder Links. Ich selbst bin weder Rechts, Rechtsradikal, Rassistisch oder ein Wutmensch, aber ich bin gegen die Maskenpflicht, rein aus medizinischen Gründen!

    Wir sind alles Menschen mit nur einer Gesundheit und nur einem Leben. Und genau DAS heißt es jetzt zu beschützen, und deshalb und wirklich nur deshalb bin ich gegen die Masken!

    Ich habe lange im Krankenhaus auf der Chirurgie und unter Anderem auch im OP gearbeitet. Von daher kenne ich die Anwendung der Masken sehr genau! Im Krankenhaus wird mit zertifizierten medizinischen Masken gearbeitet. Selbst diese werden noch unterteilt in die "einfachen" OP Masken die die meisten Menschen kennen, und die FFP2 und FFP3 Masken. Die einfachen OP Masken werden am häufigsten eingesetzt. Sie schützen den Patienten während der OP oder der Wundversorgung/Behandlung das Keime vom Arzt/Pflegepersonal in die Wunden gelangen. Unter Keimen sind hier Bakterien gemeint, keine Viren. Viren gelangen durch die OP Masken hindurch. Beim Tragen dieser OP Masken gibt es strenge hygienische Regeln. Unter Anderem sollen diese alle 20 Minuten, spätestens alle 30 Minuten ausgetauscht und entsorgt werden. Dabei um keinen Fall auf die oder an die Maske fassen, sondern nur am Band nehmen und in den dafür vorgesehenen Behälter geben um in die Verbrennung gebracht zu werden. Beim starken schwitzen oder sehr feuchter Atmung bitte öfters austauschen. Auf keinen Fall mit den Fingern an die Maske fassen. Beim Aufsetzen der Maske darauf achten, das die Innenseite nicht kontaminiert ist, also aus der Verpackung nehmen, direkt OHNE anzufassen aufsetzen!

    Um Viren abzufangen werden FFP2 oder FFP3 gebraucht. Die haben die nötigen Filter und Ventile, um Viren abzuhalten. Diese Masken dürfen länger getragen werden, im Maximalfall bis zu 8 Stunden. Der erst zur Anwendung gilt wie bei den OP Masken.

    Das ganz kurz zu den medizinischen Masken.

    Vom Bürger wird jetzt erwartet, bzw. er wird verpflichtet eine Maske zu tragen, die nicht zertifiziert ist, eine Maske die man sich möglichst selbst aus Baumwolle oder ähnlichen Stoffen näht. Diese Stoffe sind beim Tragen über Mund und Nase – unsere Atemwege!!! höchst bedenklich. Die Baumwolle hält keine Viren ab, wie die OP Masken. Wir reden hier doch aber von einem Virus, oder? Es heißt vom Gesetzgeber folgendes: auch beim Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist der Abstand von 1,5 – 2 Meter einzuhalten. Auch auf meine Nachfrage beim Gesundheitsamt weshalb die Masken getragen werden müssen, bekam ich die Antwort: " Man muß die Masken lediglich als Reminder verstehen um den Abstand einzuhalten!"

    Allein schon diese beiden Aussagen bestätigen das die Masken Niemanden schützt, nicht den Träger und nicht die Anderen. Jetzt kommen einige und sagen naja, es hält aber die Tröpfchen auf beim Niesen und Husten. Sorry Leute, ich Niese oder Huste Niemanden ins Gesicht. Ich bevorzuge es in ein Einmaltaschentuch zu Husten oder zu Niesen um dieses dann direkt zu entsorgen- in den Müll. Ungern möchte ich den ausgehusteten Schnodder dann in meiner Maske weiter an meinem Gesicht kleben haben 😉 Nein im Ernst, sichtbare Partikel werden sicher von der Maske aufgehalten, aber die unsichtbaren Partikel gehen auch dann da durch – es ist Baumwolle! Und genau in diesen für unser Auge nicht sichtbaren Partikel befinden sich die für uns nicht sichtbaren Viren. Kurz und Gute, wir können mit dem Tragen dieser Mund-Nasen-Bedeckung Niemanden schützen. Was tun diese Masken aber? Sie belasten die Gesundheit des Trägers! Die hygienischen Vorgaben beim Tragen dieser Mund-Nasen-Bedeckung sollte genauso eingehalten werden wie bei den einfachen OP Masken. Jetzt sehe ich aber wie die Menschen da draussen mit dem Stoffe umgehen, und ich sehe dort Massenweise neue Lungenkranke – ganz ohne Corona. Warum?

    Viren und Bakterien befinden sich ständig um uns herum. Wir können das nicht vermeiden. Wenn wir jetzt ein Stück Baumwolle im Gesicht haben, sammeln sich da eine Menge

    Bakterien und Viren an. Teils von Aussen, teils von Innen durch unsere Atmung. Unsere Atmung ist feucht, dadurch entsteht in dieser Mund-Nasen-Bedeckung ein wunderbar warm/feuchtes Milieu – ein idealer Nährboden damit sich die Bakterien vermehren können – Sekundärinfektionen drohen!!!! Dazu kommt es zu einer erhöhten CO2 Rückatmung, der normale und gesunde Gasaustausch O2/CO2 ist nicht mehr gewährleistet – Kreislaufschwierigkeiten und Kopfschmerzen sind hier die harmlosesten Auswirkungen. Beim Abnehmen der Maske fassen sehr viele Menschen den Stoff direkt an, somit besteht die Gefahr das sie sich dann sogar vermehrt mit Viren, auch mit Corona anstecken können!

    Ich könnte jetzt noch viel mehr auflisten, aber mache jetzt Schluß.

    Ich bin nicht Rechts oder ein Wutmensch, ich bin nicht unsolidarisch oder asozial. Ich möchte Aufmerksam machen auf die Gefahr! Ich möchte aufrütteln, damit wir im ein paar Monaten nicht haufenweise Menschen mit Asthma, chronischen Reizhusten oder wirklich schweren Lungenerkrankungen haben – und das ganz ohne CORONA!

    • Nicht unerwähnt sollte man den erhöhten Atemwiderstand lassen, der durch das tragen solch einer Maske erzwungen wird. Dies führt zusätzlich zu dem von Ihnen bereits sehr richtig angeführten gesundheitlichen Risiken.
      Ich zähle mich auch weder zu Rechts noch zu Links aber ich zähle mich sehr stark zu den Wutbürgern, denn meine Wut auf die unfähige Regierung, jeden Einzelnen darin, steigt von Tag zu Tag. Und ich treffe immer mehr Menschen mit unsagbarer Wut im Bauch – auch Menschen die die Seite von KenFm, die NachDenkSeiten, Rubikon oder wie sie alle heißen nicht mal kennen. Wenn diese "Kanzlerin" mit ihrem vor Dummheit strotzenden Angestellten nicht bald auf den Rat von wirklichen Fachmännern und Fachfrauen hört und die Ratschläger umsätzt, dann gibt es ein wirklich böses Erwachen. Die Regierung gehört abgeschafft, entmachtet, in Rente geschickt (Mindestrente, mit dem Recht auf einen Platz im Alten- oder Pflegeheim – einem normalen), alle Parteien gehören danach aufgelöst und dann sollten wir zur direkten Demokratie übergehen. Und es gehören mindestens 80 % aller Gesetze abgeschafft – die kennt eh kein normaler Mensch.

    • deine antwort ist fantastisch, unsere Politiker und Experte machen ein Teil des Lebens zum Feind, und haben vergessen dass wir Menschen aus Bakterie und Virus wachsen/gewachsen sind. Und sie verteidigen (moeglich unterbewusst) eine Politik von Samen-Sauberung, Chemische Schutzmittel, chemische Duenger, Plastik und vieles mehr. Und still sitzen, zuhoeren. Sie schwaechen damit unseren Biologie. Sie denken alt-industriell und sind damit 50 jahre gross geworden. Dank dieser Politik sind unsere aeltere Menschen jetzt so schwach/verletztbar durch ein Virus.

  13. Das hoch-heilige Zahlenwerk eines Haus-haltens ? Ziffern im Minus – uhhh.

    Laß uns lieber über – EIN – Virus reden. Das ist jetzt angesagt chic.

    Jeder erinnert sich an jahrzehntelange Wichtig – Machereien über nun pupsige Summen.
    Wir alle wissen das.

    G E S C H E N K T — SIND Erde, Luft, Wasser, Pflanzen, Tiere, unser Leben ALLES.

    Alle tanzen um das heilige Virus (goldene Kalb) in einer knochentrockenen Gegend.
    Nichts zu fressen zu trinken. Hier ist das ja nicht so, aber es wird uns – s u g g e r i e r t.
    Um die Massen im Griff zu halten fallen plötzlich Gebote (vom Himmel ?), die blitz schnell zu Verboten werden. Das politische (digitale) Virus.

    Doch eigentlich wissen alle
    Es geht um
    —- DAS — eingemeißelte – KUNSTGEBILDE – in unseren Köpfen – WELTWEIT. —-

    Wir haben es dem “Galeristen” gern abgekauft das Bild mit den Zahlen – die stete Wertsteigerung.

    Die Geschäfte werden nach – PLAN FED Bank mit Vasallen wie Merkel – rasend schnell an ihr Ende kommen. Alternativlos mit Maulkorb (bloß nicht drüber reden).
    ?????? – Gewollter Bürgerkrieg als Kaschierung des Lügengebildes – mal wieder – ??????

    Alles GESCHENKT – vergessen wir das nicht!

  14. HILFE

    …….genug gesehen…..genug gelesen…..genug erlebt…….

    Der Plan

    …..es steht wohl außer Frage, daß Regierung,….. Medien, …..Pharma …..einen Plan haben.

    Haben wir auch einen ?

    Für mich sieht es so aus, als ob deren Plan mächtig gut funktioniert.

    Die Bevölkerung ist gespalten.
    Die einen glauben, wenn sie brav eine Maske tragen und sonst nicht weiter auffallen – wird alles wieder gut.
    Die anderen glauben oder wissen, daß sofort gehandelt werden muß, ……
    …..weil wir nicht mehr frei sind
    …..weil allein der Versuch zu realisieren, was wir gerade erleben, Herz und Hirn kollabieren läßt
    …..weil es egal ist, wer von uns "Recht" hat oder nicht
    …..weil es kein Recht mehr gibt !

    Vereinfachen wir die Gesamtsituation also folgendermaßen:
    – es gibt drei Gruppen
    – Gruppe 3 versucht Gruppe 1 und 2 endgültig zu versklaven und zu spalten
    – wenn Gruppe 1 und 2 nicht sofort zusammen handelt, wird genau das passieren !

    Streik

    Wenn wir es schaffen alle zu mobilisieren das System zu stoppen, dann hätten wir eine Chance !
    Wenn wir alle zu Hause bleiben, sprich : nicht mehr arbeiten
    Wenn wir alle nicht mehr konsumieren, mittlerweile dürfte jeder genug gehamstert haben
    Wenn keine LKWs mehr fahren um unsere unersättliche Konsumgier/Fressgier zu unterstützen …. usw., usf.
    Wenn wir unsere dadurch entstandene Freizeit –
    (ein treffendes Wort übrigens, welches impliziert, daß wir in der übrigen Zeit nicht frei sind !)
    – damit füllen : wer kann, hilft in Altenheimen und Krankenhäusern
    wer dies nicht kann : Geht auf die Straße:
    ALLE
    JEDEN TAG

    Dieses ganze "Ich habe Recht – Du hast Unrecht" – EGAL,…… denn es gibt kein Recht mehr…..
    Wir können uns noch hunderte, tausende dieser tollen Tagesdosen anschauen….
    – aber wenn wir nicht SOFORT handeln, dann werden wir bald selbst in einer Dose wohnen. Viele tun das bereits.
    Wie oft muß uns KEN ( FM ) noch an den Schultern packen und kräftig schütteln ?
    Er allein kann die Welt nicht retten !
    Wir – die ihn lieben und achten und uns jeden Tag seine hervorragenden Berichte und Meinungen verinnerlichen….
    ….leben dadurch in einer Blase von : hab ich doch gewußt, genau so sehe ich das auch, ist ja Wahnsinn, wir müssen was tun ….
    Wir müssen etwas tun !

    Wir alle….aus Gruppe 1 und 2 gemeinsam

    Es gibt doch sooo viele kluge Köpfe….
    Meine Lösung ist bestimmt nicht die Beste…..aber bevor Du, lieber Leser, deren Fehlerhaftigkeit mokierst…..
    …..liefere erst eine Bessere !

    Es geht nicht um ein Virus
    Es geht nicht um die Maske

    Es geht um unsere Freiheit
    Es geht um unsere Zukunft
    …..und die Zukunft unserer Kinder

    Sabine

    P.S.:
    Ach ja….. es gibt da noch eine Untergruppe….. die QAnons…..
    ….denen wird gesagt: Lehnt Euch zurück und genießt Die Show !
    ….alles wird gut….bleibt im Vertrauen…..
    …..vielleicht funktioniert das in den USA, aber nicht hier !!

    …….dazu kann ich nur sagen: …… es gibt sehr wenige Menschen, denen ich vertraue…..
    ……und die haben sich das verdient…..

    Ich habe 4 Kinder….. und Du ?

    Sabine

    • danke, viel Gefuehl, und..Gefuehl bewegt den Verstand, was unseren Experten manchmal vergessen. Jeder Gedanke dient jemand/etwas. Ich habe keine Kinder. Aber liebe das Leben darum nicht weniger. Gruppe 1 und 2 zusammen, JA! Und den gemachten Feind (covid) durch gesundes Leben ganz klein halten. Warum sind unsere aeltere Mitbuerger denn so geschwaecht? Vielleicht durch 80 Jahre chemische Ernaehrung und Verschmutzung? Aufhoeren den Menschen als Roboter oder chemische Fabrik zu sehen…das Leben/das Leib ist wesentlich kluger, wenn wir es nicht aktiv verderben.

    • @ Sabine

      meine volle Zustimmung! Wie radikal wir reagieren müssen, wird sich wohl erst in der nächsten Zeit entscheiden, da es eben auch Zeit braucht entsprechende Aufklärung und Verständnis zu verbreiten. Das aber etwas passieren muß, so wie sie es vorschlagen, sehe ich genauso. Hatte hierzu auch schon an vielen anderen Stellen geschrieben und versuche nach Möglichkeit mit so vielen Menschen wie möglich in´s Gespräch zu kommen.

      hier noch ein kleiner Ausschnitt aus ein paar selbstgedrehten Gedanken:

      Ich denke, dass es wichig sein wird, eine humanistische Bewegung in Gang zu kriegen und herauskommen sollte wünschenswerter Weise eine ausserparlamentarische Opposition.

      Das Problem sehe ich in der Kommunikation einer solchen humanistischen Bewegung, bzw. die richtige Vorstellung davon, was es eigenltich sein soll, zu erzeugen und zu formulieren.

      Wenn wir zurückblicken, haben sich die politischen Bewegungen auch immer als Gegnerschaft begriffen und sich als solche auch definiert. Das ist mit den Parteien auch so und das funktioniert heute nicht mehr (!) und ich halte es auch nicht mehr für sinnvoll, sich diesbezüglich irgendwie zu organisieren oder zu gruppieren.

      Ich merke es selbst, wenn ich anfange mit Menschen zu diskutieren. In dem Moment, wo ich die Protagonisten aussen vor lasse und von der Sache selbst rede, von mir und den erstrebenswerten menschlichen Bedürfnissen nach Erfülltheit, Freiheit und Gerechtigkeit, kann ich erst einmal ein Konsens schaffen und dann kann ein jeder berichten, wie er die Sache angeht und dann kann auch ein jeder sagen was er von den da Oben und Unten hält/ einschätzt. . . .

      Wir müssen es schaffen für eine humanistische Bewegung, die Protagonisten zunächst aussen vor zu lassen, sowohl die da Oben, als auch die da Unten. Wer die sind, kann/wird sich dann jeder selber ausmalen. Es geht um uns!

      Wir müssen es schaffen zu kommunizieren, dass es wieder um das würdige Menschsein geht, d.h. dass ich wieder Luft zum Leben habe, dass ich Möglichkeiten habe mich aufzuklären und zu informieren, das ich wieder Vertrauen kann in Institutionen und Organisationen.
      Es muss – aus meiner Sicht -wieder eine komplett neue Glaubwürdigkeit errichtet werden. Darin sehe ich unsere Aufgaben.

      Wir sollten mit solchen Bedürnissen, die ein jeder teilen kann und wo ein jeder ja zu sagen kann anfangen zu reden. Das gleiche gilt bzgl. Umgang mit der Natur übrigens auch.

      Wir sind auf und mit unserem Planeten in einem ständigen Werden, Wandeln und Vergehen, ob uns das gefällt oder nicht. Es kann so schön sein. Wir müssen aus diesen hysterischen Ungleichgewichten rauskommen, sonst regelt es die Natur für uns. Das geht ganz von allein.

      Diese humanistische Bewegung heißt für mich zu allererst Bildung.
      Wir müssen dringend eine Bildung auf den Weg bringen, die neu und anders über die Geschichte berichtet. Die erörtert, wie unser Denken und das Ausbilden von Wirklichkeit und Realitäten funktioniert,

      die klar macht dass es nicht nur einer physisch biologischen gesunden und ausgewogenen Ernährung bedarf, sondern auch einer kokgnitiven und interlektuellen ausgewogener Ernährung.
      Diese humanisitsche Bewegung muß die Sprache wieder von ihren Umdeutungen und Missbildungen befreien. Die humanistische Bewegung muss deutlich machen, dass kooperatives und erfülltes und liebendes Miteinander mit Mensch und Natur, global oberste Handlungs- und Denkmaxime sein soll/muss.

      Wer die Privatheit wertschätzt und für notwendig erachtet, als seine ganz persönlichen Schutzraum, der muss auf der anderen Seite auch verstehen, dass die Öffentlichkeit, die Gemeinschaft ebenso wertzuschätzen und notwendig ist und unser aller persönlicher Schutzwall sein kann. In dem Maße, wie gerade in unserer Privatheit hineingelagt wird und versucht wird uns zu verar…., indem gleichen Maße wird auch die Öffentlichkeit mißbraucht. Das Eine gibt es nicht ohne das Andere.

      Die neue Humanistische Bewegung könnte ein Label sein, ich weiß es nicht.

      Das Problem ist ja auch etwas zu finden, was nicht wieder missbraucht und unterwandert werden kann. Oder wir müssen damit leben, dass es der humanistischen Bewegung wie der Ökologiebewegung geht. Die gibt es ja leider auch schon in schöne hellgrüner Verpackung im Supermarkt der Eitelkeiten und einfach nix drinn.

      Wir sind nicht nur Öko sondern auch Humano oder so!

      Wir bieten unsere eigenen Bildungskurse und Lehr- und Bildungsveranstaltungen an, so wie auf Kefm, Nachdenkseiten, etc. oder viele andere Vortragsredner oder Daniele Ganser auch.
      Da sehe ich schon eine Perspektive, die Mensch haben kann, zumindest ist es ein Ziel, was Mensch haben kann und das ist ja wohl immer das wichtigste.

      Dann bleibt auch die Lampe brennen, bzw. Mensch findet immer wieder zum Menschsein zurück

    • @ Sabine

      sehr beeindruckender offener Brief einer Mutter an Fr. Merkel
      https://www.christ-sucht-christ.de/weblog/JesusComesBackSoon/62545/

  15. Also wenn Sie, Herr Bröckers, die bisher offiziell vorliegenden Zahlen nicht interpretieren können, so heißt das nicht, dass es 1. nicht möglich ist und 2. andere das nicht können. Nimmt mal einmal an, dass es gar keine Bezeichnungen wie Covid19 oder SARS-CoV2 gäbe und würde einen Blick nur auf Infektionszahlen (ILI – Influenza Like Illnesses) und Sterbefälle werfen, so würde man wenig Auffälliges im Vergleich zu den Kurven der Vorjahre daran finden. Die meisten sachkundigen und vor allem unabhängigen Mediziner teilen diese Ansicht. Ich empfehle Ihnen mal den Begriff "Occam's Razor" nachzuschlagen.

    In meinen Augen ist das ganze Spektakel ein von Think-Tanks erdachter und mit sehr viel Geld inszenierter Putschversuch. Hier zeigt sich welche Macht die "Global Player" wirklich angesammelt haben. Institute, Medienhäuser, Regierungen. Weltweit haben sie die Spitzen von Organisationsstrukturen unterwandert und korrumpiert. Das ist es, was wir hier als Symptom beobachten. Maskenträger sind Mitläufer und damit auch Mittäter.

  16. Sehr geehrter Herr Bröckers,

    ich verfolge ihre Beiträge schon seit Jahren, Ihre Interviews und Texte, die immer wieder in den verschiedenen alternativen Medien auftauchen und möchte Ihnen ein großes Lob aussprechen für Ihre Arbeit.

    Dieser Artikel allerdings, passt für mich nicht so recht in´s Bild. Er ist im Grunde die Ausformulierung der wenigen Sätze, die Sie genau zu diesem Thema kürzlich im Exomagazin – eher am Rande – geäußert haben.

    Für mein Gefühl argumentieren Sie hier im Kreis herum, um dann mit einer wachsweichen, fast versöhnlichen Forderung an die Regierung zu enden, doch endlich mal ein bisschen logischer vorzugehen und nachsichtiger zu sein. Diese Nachsicht ihrerseits gegenüber den Mächtigen ehrt sie als Mensch, aber in diesem Fall finde ich sie nicht angebracht – nach allem, was schon passiert ist.

    Zuerst kritisieren Sie mit Recht das ‚Zahlenkonfetti‘, das völlig unnachvollziehbar und unverifizierbar allen Entscheidungen zu Grunde gelegt wird, um dann später die Zahlen aus China und den USA scheinbar unangezweifelt für bare Münze zu nehmen. Ich glaube da garnichts mehr.
    Dabei ist das Zahlenkonfetti für sich genommen schon ein Mega-Skandal wenn man bedenkt, welche Mega-Konzequenzen das nach sich zieht. Meiner Meinung heißt das ganz klar, dass Deutschland entweder von Diletanten regiert wird, die wegen absoluter Unfähigkeit sofort zurücktreten müssten, oder von Betrügern und Lügnern, die man sofort einsperren sollte. Aber kaum einer regt sich groß drüber auf!
    Sie sagen es selbst: Repräsentative Stichproben werden seit Monaten nicht gemacht. Warum nicht? Haben Sie sich diese Frage mal gestellt?
    Fehlt es an Experten? An Möglichkeiten? Sind die Politiker zu beschäftigt, logische Schlüsse zu ziehen? Oder liegt es an einer vorübergehend-dauerhaften Vernebelung deren geistiger Fähigkeiten?

    In einem Werbespot in den 90er Jahren für eine Handwerkerbranche hieß es:
    Wenn man das oder jenes nicht selbst kann, dann sollte man jemanden fragen, der sich damit auskennt.

    Seit Wochen werden Experten, die sich dazu äußern – inzwischen in sehr großer Zahl – ignoriert, gelöscht und diffamiert. Bei dieser Drecksarbeit helfen natürlich die großen Medien. Eine offene Diskussion wird vorsätzlich verhindert. (Bitte keine Öffnungsdiskussionsorgien….)

    Dies findet ja unleugbar statt. Mehr Details brauche ich nicht, um zu begreifen, dass die, die Deutschland regieren, skrupellose und kriminelle Machtmenschen sind. Es lässt nur den Schluss zu, dass alles was passiert Absicht ist und genau so gewollt.
    Wobei sich hier natürlich die Frage aufdrängt angesichts der weltweiten Gleichschaltung: Haben sie wirklich die Macht? Und wenn nicht: Wer hat sie dann?

    Aus irgendwelchen Gründen, die wir nicht kennen, wird uns die Würde genommen, wir werden wie Häftlinge mit ein bisschen Freigang gehalten, werden unserer sozialen Kontakte beraubt und zu Zombies umgebaut – mit Maulkorb.
    Nebenbei wird das Rückgrad der deutschen Wirtschaft, der Mittelstand, zerstört, mit zig tausenden an Existenzen, Lebenswerken und Milliarden Vermögen. Kaum vorstellbar, das Leid und das Elend, das das mit sich bringen wird. Garnicht zu reden von den psychischen Folgen für den Einzelnen und für die Bevölkerung.

    Dann noch der Unsinn mit der Impfung. Was soll eine Impfung für eine Krankheit mit einer Sterblichkeitsrate von 0,4%? Selbst nach offiziellen Zahlen bieten Impfungen höchstens einen Schutz von 90%. Die eine ein bisschen mehr, die andere ein bisschen weniger. (wobei es gute Gründe gibt, selbst das anzuzweifeln) 100% gibt es nie. Oder hat die Impfung andere Gründe?
    Sollten wir wirklich einem geisteskranken Massenmörder wie Bill Gates glauben, der in Afrika und Indien Tausende Menschen auf dem Gewissen hat mit seinen Impfversuchen?
    (Einen ausführlichen Bericht darüber würde ich hier mal anregen, um diesen Herrn mal angemessen vorzustellen.)

    Was wirklich Angst macht, ist die weltweite Dimension. Hier scheint momentan buchstäblich jeder Wahrheitssucher mit seinem Latein am Ende zu sein. Gerade auch deshalb, weil ALLE mitmachen.
    Keine Frage: Es geht ans Eingemachte. Deshalb ist es wichtig, sich nicht im klein-klein zu verlieren. Wir brauchen jetzt Butter bei die Fische. Denen da oben müssen die Ohren klingeln. Zieht die Samthandschuhe aus! Es geht um alles.
    Deshalb finde ich Ken Jebsens freche und provokative Töne sehr, sehr angemessen und kozequent. Daumen hoch!
    Es muss klingeln!

    Nichts für ungut Herr Bröckers, alles Gute und bleiben Sie am Ball!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Albrecht Birkhold

  17. Vermissen tue ich den Widerstand der Bevölkerung, den wir 1989 in der damaligen DDR hatten. Wir ( ein großer Teil der Bevölkerung) sagte damals, bis hierher und nicht weiter. Dieser Punkt ist längst überschritten, nur sehe ich keine Studenten, Arbeiter, die Jugend und nicht zuletzt Politiker, die sich diesem Wahnsinn entgegen stellen.

    • Darf ich fragen, wo Sie sind? Am Rechner und lesen KENFM ? Gibt es den ein Selfie, dass Sie auf der Straße zeigt? Dann wäre der oder die Erste ja schon einmal da.

      Guten Morgen

  18. Dieser Bericht ist so klar und journalistisch perfekt (diplomatisch, smile) geschrieben.
    Beispielhaft!
    Alle, die in diesen Beruf möchten, sollten hier in die Lehre gehen.
    Und alle anderen zurück dorthin, wo sie vielleicht einmal angefangen haben.
    Mathias! 1, setzen!

    Danke, an das ganze Team für eure Zeit, Neugier, Energie, Beharrlichkeit und Ausdauer.
    1, setzen!

  19. Dies ist eine Mitteilung zum Thema, die mich zutiefst beeindruckt, herausfordert und stärkt.
    https://www.youtube.com/watch?v=SNd_1SYIpnU Sind Masken Körperverletzung ?

  20. Oh, oh, Herr Bröckers…

    “Die Behauptung der Bundeskanzlerin, dass “die Maßnahmen wirken” ist genausowenig bewiesen, wie die Behauptung ihrer Kritiker, dass sie unwirksam und völlig unnötig sind. Dasselbe gilt für die Aussagen der Pandemie-Paniker, dass es noch viel strengere Vorschriften braucht, und genauso für die Faschismus-Paniker, für die mit den Infektionsschutzgesetzen die totalitäre Machtergreifung bereits stattgefunden hat. Grundsätzlich und für alle aber gilt: nichts Genaues weiß man nicht! Das Virus “Sar-Cov-2” und die Krankheit “Covid-19” sind noch immer große Unbekannte. Wer behauptet, sie zu kennen und genau zu wissen, was zu tun ist, macht sich etwas vor.”

    Selig die da nicht wissen !

    Dann aber kommt zum guten Schluss:

    “Nach einer neuen Studie von Professor John Ioannidis von der Stanford University war für U-65-jährigen die Coronakrise bisher so lebensgefährlich wie täglich eine Strecke von 14,5 km mit dem Auto. Dass zum Schutz vor einem solchen Risiko die massiven Einschränkung von Grundrechten durch einen Lockdown unverhältnismäßig sind, liegt auf der Hand. Man muss kein Verfassungsrichter sein, um das zu erkennen – und die Regierungen, nicht nur in Deutschland, sollten den Hammer lieber freiwillig einpacken, bevor er ihnen von den Gerichten um die Ohren gehauen wird. Die Therapie darf nicht schädlicher sein als die Krankheit. Zum wetterbedingten Pandemie-Ausklang wird jetzt noch ein wenig Maskenball mit Tanzverbot folgen – aber der Hammer kann weg.”

    Woher wollen Sie das denn nun wissen, Herr Bröckers ?
    Sie hatten doch eben noch gewusst: “Wer behauptet, sie zu kennen und genau zu wissen, was zu tun ist, macht sich etwas vor.”
    So ein Rumgeeiere ist ganz ungewohnt bei Ihnen.

    Ist das nicht die smoking gun, die Ihnen etwas Klarheit verschaffen könnte ? https://multipolar-magazin.de/artikel/der-impfaktivismus-der-gates-stiftung

  21. Ist jetzt nicht auf Bröckers Kommentar bezogen, aber man ziehe sich das mal rein – und staune:

    vom 27.04.2020 – BILD-Chef Julian Reichelt: Schluss mit Starrsinn in der Corona-Politik!
    https://www.youtube.com/watch?v=4AHUTRqUaTk

    Woher dieser Sinneswandel kommt – KKR?

    • Dazu video von Herman & Popp
      https://www.youtube.com/watch?v=V0MMmOfhaIs

  22. Finde es bedenklich, dass Herr Montgomery hier als positives Beispiel verwendet wird.

    Habt ihr vergessen, dass er mitgeholfen hat die Masern-Impfpflicht für Schulkinder einzuführen?

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/103000/Montgomery-will-impfkritische-Mediziner-aus-Patientenversorgung-nehmen

    Wahrscheinlich ist die Maskenindustrie der Pharmaindustrie ein Dorn im Auge, da die Masken bei einer Impfung ja nicht mehr benötigt werden.

  23. Lieber Herr Bröckers, so sehr ich auch viele ihrer Beiträge schätze, so dringend muss ich hier widersprechen. Für gewöhnlich wäre das mein Ansatz eine politische Einordnung und Deutung. Mein wichtigste Überlegung ist immer "wem nutzt es". Im hier vorliegenden Fall werde ich aber ihrem Ansatz folgend, davon ausgehen dass unsere Regierung sich im Anbetracht der "Kriese" zu handeln gezwungen sah und nicht den Fehler machen wollte durch Untätigkeit Menschenleben in Gefahr zu bringen. Nun zu ihren Fragen:

    1. Bin ich mit allen Maßnahmen der Regierung unzufrieden ?

    Meine Anwort darauf lautet, ich bin mit keiner der getroffenen Maßnahme einverstanden. Die Begründung der Regierung lautete, man müsse eine Überlastung der Krankenhäußer vermeiden. Frau Merkel regiert (ich unterstelle jetzt sie tut es) dieses Land seit 2005 und unter iherer "Führung" erlebte Deutschland 3 "Gesundheitsreformen" (ich spare mir jetzt darauf näher einzugehen). Sollte tatsächlich die Gefahr einer Überlastung unseres Gesundheitssystem bestanden haben, so trägt sie daran mindestes eine Mitschuld. Ferner hat sich die Regierung erneut auf die Expertise des RKI und Professor Drosten verlassen. Jene hatten bereits 2009 die Schweinegrippe zur Pandemie hochstilisiert und dem deutschen Steuerzahler damit erhebliche Kosten aufgebürdet. Nicht zu vergessen die gesundheitlichen Folgen so mancher der Impfung mit Tamiflu.

    2. Was hätte ich an Stelle der Regierung getan ?

    Ich hätte eine unabhängiges Expertengremium gebildet, bestehend aus Wissenschaftlern und Medizinern verschiedener Fachbereiche. Und ich hätte so früh wie möglich versucht belastbare Zahlen zu erzeugen. Deutschland verfügt über die notwendigen Wissenschaftler und Mediziner.

    Die von der Regierung getroffenen Maßnahmen entberen jeglicher Grundlage. Sie wurden wissentlich im Blindflug beschlossen und Medial mit vorsätzlich erzeugter Angst verkauft. Nichts daran ist gut zu heißen. Im Gegenteil man stelle sich für einen Augenblick vor, dass dieser Virus ansatzweise so gefährlich wäre, wie uns sowohl die Bundesregierung als auch die Mainstreammedien einreden wollen.

    Ab jetzt verlasse ich wieder den modus "naiv" und nutze wieder (auch dank ihnen) gesammeltes Vorwissen. Was hier geschieht ist ein Angriff auf unsere Grundrechte. Es werden erneut Steuermilliarden als "Hilfsprogramme" getarnt und in private Taschen umgeleitet. Die bekannten Fakten über das wirken der Bill und Melinda Gates Stiftung können und dürfen nicht ignoriert werden.

    Ich so fern bin ich erschüttert darüber dass diese Tagesdosis von ihnen kommt.

  24. Hab grad was komisches gesehen. 😀 Bei Youtube tut so ein Fitnesstyp die Kritik von KenFM an Bill Gates kritisieren. Beschützt Gates und so. Hasst voll gegen KenFM. Wollt ihr mal lachen? Schaut ma rein! LOL!!! Der meint er will mit KenFM debattieren!
    Daniel Puge heißt er. Hier ein Link. https://www.youtube.com/watch?v=Db-oxx5wR3M

    • Danke für den Hinweis!
      Habe reingeschaut, bin aber über 10 Minuten nicht hinaus gekommen…Allein, dass er für mein Ohr eine sehr unangenehme Stimme hat. Und: genmanipulierte Nahrungsmittel sind gut, weil, sonst würden sie ja nicht bei uns auf dem Teller landen – so in etwa seine Aussage, hatte mir dann eigentlich auch schon gereicht.

    • Das ist voll der Hammer, dass er plötzlich Gentechnik hochlobt. Vor allem als einer, der sonst gegen Coca Cola und so wettert. Jetzt findet er es voll ok Monsanto mit viel Geld zu fördern. Auch Lebensmittelkonzerne zu fördern ist jetzt sehr cool und so 😀 Hauptsache systemtreu

  25. Diese beiden kalifornischen Ärzte legen brilliant dar, dass in dem amerikanischen Bundesstaat rund 4,9 Millionen bereits infiziert sind bei 1300 Toten, d.h. es ist eine Mortalität von 0,07%.
    https://www.turnto23.com/news/coronavirus/video-interview-with-dr-dan-erickson-and-dr-artin-massihi-taken-down-from-youtube

    Das Video wurde nach 6 Millionen Klicks gelöscht bei youtube, man kann es aber weiter dort abrufen.

    Diese Zahlen bestätigen die Studien von Streeck und aus NYC, wonach die Dunkelziffer viel höher ist.
    Wenn die tagesschau heute meldet

    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-reproduktionszahl-101.html
    dass sich jetzt rund 160.000 Menschen angesteckt haben und der "demNarrativderTagesschau-entsprechende"_Faktenfinder Gensing sich einen abbricht, um mit den Zahlen des RKI zu jonglieren, um zu beweisen, dass alles richtig ist, was die uns berichten, dann darf er dabei aber nicht die Tatsache unterschlagen, dass nur die bisher getesteten Menschen für die angebliche Infektionsrate, damit Reproduktionsrate und damit Sterberate herangezogen werden.
    Das ist unredlich, weil die Dunkelziffer unbekannt ist.

    Wenn man die bisher bekannten Studien heranzieht, die repräsentative Stichproben nehmen (was man im Grunde überall machen müsste, um die tatsächliche bereits vorhandene Durchseuchung und damit "Herdenimmunität" einschätzen zu können, dann kann man davon ausgehen, dass mindestens schon 15-20% der Bevölkerungen es haben oder hatten.
    Das würde bedeuten etliche Millionen haben es schon oder schon hinter sich, ohne dass sie was bemerkten.

    Wenn ich dann jetzt teste und jeden nachgewiesenen Fall dazurechne zur Reproduktionszahl, obwohl der schon längst da war, dann kriege ich natürlich den Eindruck, dass es sich immer noch ausbreitet.

    DIESEN Zusammenhang erklärt diese verkommene Journaillie nicht, entweder, weil der intellektuelle Horizont fehlt oder man es gezielt unterschlägt.

    Ein Mathematiker hat mir heute erklärt, dass man ÜBERHAUPT nicht von einer Steigerung reden kann, wenn die Zahl von 0,9 auf 1 steigt, wenn man die in der Statistik immer anzuwendenden Fehlerintervalle berücksichtigt. Auch das tut diese Regierung und nicht! Auch davon kein Wort in der "tagessschau".

    Ich höre von immer mehr Ärzten, dass sie das alles als eine Farce ansehen.

    Die Zahlen vom RKI und der Regierung sprechen allen wissenschaftlichen, medizinischen und mathematischen Standards Hohn!

  26. *** Matthias Bröckers in Bestform seiner Formulierungskünste!! ***

    . . .wir können die Sche… zur Zeit aber auch mit vollen Händen greifen, oder?

    Mir fehlt neben dem Hammer, aber auch die Glaskugel der altenativen Contras, die auch mal weg kann.
    Die macht nämlich genauso krank und hilft nicht wirklich unser Immunsystem für visionäre Zukunfstsgedanken
    wieder auf die Beine zu stellen. Und ohne Mumm in den Knochen tanzt es sich nun mal schlecht auf dem Maskenball der Betroffenheiten und Be-vor-mund-eten!

    Bin auch der Meinung wir sollten es allen auch gestatten, das "Ding" zu tragen, einfach weil es nachvollziehbar ist, dass es viele schlicht selbst nicht einschätzen können, was Sache ist und ob da was drann oder ernst zu nehmen ist. Und bevor ich mich den ganzen Tag mit Zweifeln bekloppt mache, setze ich halt das "Ding" auf, wo ich muss und ansonsten . . . . bin ich Mensch, wie jeder andere auch und erlaube mir das Recht, genauso zu reagieren, wie mir gerade danach zu mute ist. Punkt!
    Was die anderen aus meiner Maske machen, ist doch deren Problem.

    Wer kreativ ist und jetzt erst recht, mit Maske, zeigen will, dass er ein souveräner Mensch ist, dem sind doch keine Grenzen gesetzt, sein Menschsein in kreativer Ausgestaltung der Maskensituation so bunt und schillernd zu zeigen, wie es nur geht. Für den Anfang kann das aus meiner Sicht reichen und schauen wir mal, wie sich das entwickelt.

  27. Man könnte ja auch mal fragen, warum einen Impfstoff entwickeln, wenn es doch keinen Virus gibt.
    Da wäre es doch viel lukrativer einfach Wasser zu verwenden. Die Dosis H20 für 180 Euro verkaufen. Wenn man sie dann später weg kippen, sind da auch keine Entsorgungsprobleme.
    Das Bill Gates aber noch nicht auf diese Idee gekommen ist? Ich versteh diese WHO nicht, was sind den das für Geschäftsleute. Außerdem könnte man doch elegant den Lock down aufheben.
    Allen wäre geholfen, die Schlafschafe können wieder beruhigt schlafen, Mutti hat alles richtig gemacht, Billiboy hätte sein Geld im Sack, die WHO wäre als Welterretten anerkannt, die Umwelt atmet auf, nur die Maskenhersteller hätten das nachsehen.
    Ich möchte sofort in den Beraterstab aufgenommen werden.

    • @ Schlafschaf

      Das ist wirklich eine sehr gute Frage! Respekt! Ich nehme Sie sofort in meinen Beraterstab auf 😉

      Nein im Ernst, weil ihre Einsicht führt nämlich zwangsläufig zu der Frage, ob da nicht doch noch was anderes drinn sein soll als Impfbrei!
      Es dürfte erstmal ein Testbrei sein und dann wenn die Bewegungsfreiheit abhängig ist von den Eintragungen in deinem Impfpass, dann kann das Gift allmählich darunter gemischt werden und du wirst ein richtig glückliches friedliches Schlafschaf. Immer jut druff, fastehste . 😉

      Hier mal ein Videolink, wo jemand wirklich super verständlich erklärt, was da eigentlich für ne Suppe angerührt werden soll, guckst Du hier was der Clemens sagt: https://www.youtube.com/watch?v=LfbbikCPoHk

      🙂

    • Interessanter Beitrag.
      Ich bin kein Experte , aber das was ich dort höre, erscheint mir doch sehr schlüssig zu sein.
      Nun bin ich kein Technikverweigerer, da ich der Meinung bin, dass technischer Fortschritt auch zu unserer Weiterentwicklung gehört, allerdings scheinen mir Heute die Möglichkeiten doch zu gewaltig zu sein, als das man sie einigen Menschen, die die Mittel haben, überlassen kann.
      Ob nun am Genom geforscht wird, Klontechnik, oder Genmanipulationen, da wird mir zu viel im Hochrisikobereich experimentiert.
      Allein die Tatsache, dass biologische Kampfstoffe erzeugt werden, zeugt von einer enormen Inhumanität und Unreife der Menschen.
      Das war zwar in früheren Jahren auch der Fall, aber die technische Entwicklung war noch nicht so weit. Spätestens mit der Atomspaltung war die Dose der Pandora geöffnet worden.
      Die Frage ist, wie bekomme ich das Kind wieder eingefangen.
      Ob ich Bill Gates das Spielzeug wegnehme ist zweitrangig, der Geist ist aus der Flasche.
      Ich kann eigentlich nur noch hoffen, dass die Vernunft die Oberhand behält.
      Widerstand ist da wohl nötig, aber gegen wen genau?
      Eigentlich kann nur breite Aufklärung helfen. Leider haben diejenigen, welche uns entmündigen, auch die Mittel, um ihre Kampanien zu steuern.
      Immerhin ist es ja auch ein Fortschritt, das wir uns austauschen können, auch eine technische Entwicklung. Wie lange man sie uns noch zugesteht, wird auch immer fraglicher.
      Eigentlich bin ich recht pessimistisch, wir werden wohl in neue Denkschablonen gezwängt, und alle sind Glücklich. Die Frage nach dem Glück ist ja auch noch nicht beantwortet. Sind es chemisch Prozesse, oder gibt es da auch eine spirituelle Seite?
      Den Aspekt von der individuellen Zufriedenheit oder dem „ gesunden Volkskörper“ habe ich jetzt gar nicht in Erwägung gezogen, sie muß ja auch immer wieder neu bewertet werden.
      Sonst hätten wir ja die ganze Diskussion hier ja gar nicht

  28. "Sind für diesen großen Unterschied nur die unterschiedliche Qualität der Gesundheitssystemen verantwortlich oder nicht doch – vielleicht – auch die unterschiedlichen Anti-Corona-Massnahmen der Regierungen ?"

    Die Frage beantworte ich Ihnen, wenn Sie mir folgendes beantworten:
    1. Wie viele Menschen sind durch den Lockdown gestorben? Wie viele werden noch sterben (Langzeitfolgen)?
    2. Wie viele Menschen sind AN, und nicht MIT Corona gestorben?

    Bin gespannt. Danke.

  29. eben das erste Mal eine Stoffmaske aufgehabt. man schwitzt da ja mächtig drunter.
    Druck erzeugt Gegendruck. Man muss jetzt Druck auf den Einzelhandel (Kunde ist König!) und die Lokapolitiker machen, diese Maskerade zu beenden, Demnächst sind Kommunalwahlen in NRW!

    • Ich habe das Gefühl, dass wir lange Zeit in dem Land schon keine Wahl mehr haben und möglicherweise auch eine ganze Weile keine Wahlen mehr stattfinden werden.
      Obwohl, was sollen die schon fürchten?

      60% für die Biertrinkerunion? Der Rest dürfte eh alles zum System gehören.

    • Wenn die Wahlen stattfinden, hoffe ich, es finden sich genug Leute, die den Amtierenden eine derartige Abfuhr verpassen, dass sie freiwillig ins Exil gehen!

    • Sollen wir nun FDP oder gar AfD wählen, um die Antiterror-, Klimakatastrophen-, Covid19-Schwindler loszuwerden? Und hätten diese sich nicht an dem Schwachsinn beteiligt? Glaube ich kaum. Keiner ist mehr wählbar. Unsere Spitzenpolitiker aller Parteien sind entweder korrupt, unfähig oder sie haben nichts zu melden.
      Ich tippe auf Letzteres.

  30. der Punkt ist doch: eine private Organsiation, die von Bill Gates und anderen großen Pharmariesen gesponsert wird, schreibt vor, wann eine Pandemie vorliegt; wie das aussieht wissen wir seit Vogel- bzw. Schweinegrippe. Die einzige Fachmeinung, die hier geduldet wird, sind Prof. Drosten und Prof. Wiehler, die partiell von Bill Gates abhängig sind.
    Wir erleben parlamentarische Prozesse außerhalb jeglicher (demokratischer) Kontrolle, die bis heute und da können wir jetzt aktuelle und unstrittige Zahlen heranziehen für niemanden mit gesundem Menschenverstand nachvollziehbar sind.
    Die Fachleute, die sich per Youtube eingeschaltet haben, bringen doch nicht leichtfertig ihre Meinung vor, wenn auch nur ansatzweise die Gefahr von mehr Toten bestehen würde.

    • Treffend gesagt. Dass sich Drosten 11 Jahre nach dem Tamiflu-Desaster überhaupt noch in die Öffentlichkeit wagen kann, spricht schon Bände. Dass er aber nun zum Top-Krisen-Berater avanciert ist, setzt voraus, dass man uns für komplette Trottel hält.

    • Wenig Erwähnung findet auch die Arbeit von Dr. Lanka.

      Gerade zum Thema Virus oder nicht ist er doch ein Mann mit einem Standpunkt, an dem man sich abarbeiten könnte.

  31. Ein sinnvoller und solider Beitrag von Mathias Brökers.
    Ohne verlässliche aussagekräftige Zahlen/Informationen ist tatsächlich alles Quark.
    Was ich mich allenthalben frage: Warum gibt es keine verlässlichen Zahlen?
    Aus Kalkül heraus oder aufgrund von Inkompetenz?

    Eine Ergänzung noch zum Artikel: Es gibt einen sehr großen Unterschied bei der jeweiligen Zahl von alten Menschen, die zusammen mit jüngeren unter einem Dach wohnen/leben. In Deutschland sind es etwa 7%. In Spanien und Italien sind es hingegen über 25% (so ungefähr sind die Zahlen, ich hab sie nicht notiert).

    Und als letztes noch ein Gedanke, warum die Quarantänemaßnahmen und Beschränkungen des Wirtschaftslebens m.E. auf jeden Fall noch weitergehen werden: Es lohnt sich! Es ist in riesigem Umfang Geld/Kapital im Umlauf das rentable Anlagemöglichkeiten sucht. Und wo Not ist, da sind auch Profite zu machen. Nehmen wir als simples Beispiel den Hotelier oder genauso gut den Inhaber des Modegeschäftes. Nehmen wir weiter an, deren Immobilie (Hotel oder Modehaus) ist seit Generationen in Familienbesitz. – – – In wessen Besitz ist die Immobilie wohl NACH der Corona-Krise? Schätzungsweise im Besitz von Bankstern/hedgefonds oder anderen sehr reichen Personen oder Organisationen.
    Die Krise hat sich somit also gelohnt. Nicht für die arbeitenden Menschen. Nein. Aber für diejenigen, die ohnehin schon zu reich sind.

  32. Diese Maskenpflicht ist nichts anderes als ein Propagandaverstärker Herr Bröckers… und nein, ich möchte hier keine neue asiatische Normalität mit Maske und so…
    Wie naiv muss man sein dieses ganze Pandemie-Theater nicht zu durchschauen… wir sind die Laborratten eines globalen Milgram-Experiments… Mal sehen wie weit man gehen kann und siehe da… Widerstand = 0
    Und noch ne Restriktion, Und noch ne Restriktion…
    Ich könnte ko**en!

    • Die neue Lust an der Diktatur…

      Dass da von den Klimarettern wenig Gegenwind kommt, wundert mich nicht.

      Da hat doch ein Herr Pohlmann schon sensüchtig nach chinesischen Verhältnissen geschielt.

      Einmal so richtig durchdekretieren können, hm ein feuchter Traum.

      Und wenn Miutti nun noch die richtigen Inhalte liefert, dann will man mal nicht so kleinlich sein, Herr Bröckers?

      Was sind schon Menschenrechte, wenn man gleich die ganze Erde retten kann?

      Make the earth Greta again? Geht halt nur autoritär.

      n-tv.de/politik/Merkel-begruesst-ehrgeizigere-EU-Klimaziele-article21745978.html

    • Bei der Maskenpflicht kommt bei mir nur an: "Auf die Knie ihr Elenden, wer nicht gehorcht wird bestraft". So ähnlich, liest man, soll es ja im Mittelalter oder der Antike vor Herrescher- und Fürstenhäusern zugegangen sein – sich diesen bedingungslos zu unterwerfen.

      Und nichts anderes ist doch eine Maskenpflicht zu diesem Zeitpunkt, es ist lediglich eine Disziplinierung der Bevölkerung. Aus medizinischen Gründen ist das ganze absolut nicht haltbar, eher kontraproduktiv, so hört man es aus berufenem Munde von der WHO über von Montgomery und vielen andern Fachleuten …

    • Danke Kallisto!

      Ich finde den Beitrag von Broeckers unterhaltsam wie immer, aber leider wenig informativ, was das „Zahlenkonfetti“ angeht sogar irreführend. Es liegen schon genügend repräsentative Studien über die relative Ungefährlichkeit des Virus vor, die sollten auf keinen Fall zerredet werden! Und schon gar nicht bei KenFM und von Herrn Bröckers, der in meinen Augen nicht kompetent ist, das wirklich zu beurteilen!

      Kompetent sind vielmehr diese beiden Klinikchefs in Kalifornien, Dr. Dan Erickson und Dr. Artin Massihi:

      https://www.youtube.com/watch?v=vmJTW1lTfTM
      (Schnell runterladen, das verschwindet ständig wieder auf „Youtube“!!!)

      Und was soll diese Spitze gegen die „Faschismus-Paniker“ von Herrn Bröckers? Das klingt ja fast wie „Verschwörungstheoretiker“!

      Wichtig wäre es stattdessen, im Zusammenhang mit der drohenden Maskenpflicht, die nachweislich gesundheitsschädlich ist(!), darauf hinzuweisen, daß jetzt langsam die Stimmung in Sachen Corona-Maßnahmen kippt, immer mehr Leute begreifen, wie sie vom Merkel-Regime verarscht werden. Hier ein sehr gutes Video von 'Coach Cecil', der die ‚Sinnhaftigkeit‘ Maskenpflicht auseinandernimmt:

      https://www.youtube.com/watch?v=BBsET-tUzzM

      Und dann wäre da noch der mutige Dr. Bodo Schiffmann, der den Corona-Wahnsinn in gewohnter Besonnenheit und ärztlich-wissenschaftlicher Präzision seziert und mittlerweile eine eigene Partei, „Widerstand 2020“ gegründet hat, um die Gesundheitspolitik und damit die Menschen in diesem bedauernswerten Lande vor dem Zugriff der Big Pharma-Lobby um den geisteskranken Bill Gates zu retten, der uns alle mithilfe des Merkel-Regimes zwangsimpfen will:

      https://www.youtube.com/watch?v=BvLTybCUFWw

      Das finde ich leider alles überhaupt nicht lustig, Herr Bröckers, nee, tut mir leid!

    • Danke AlexH für die Links, das Video von Dr. Dan Erickson und Dr. Artin Massihi suchte ich gerade. Und jetzt natürlich gleich heruntergeladen 🙂

  33. Also Herr Bröckers, ich habe Ihren Beitrag jetzt dreimal gelesen und es erschließt sich mir gar nichts. Gut wir packen den Hammer ein, welchen Blickwinkel die Hammerträger auch immer haben und alles ist gut? Warten wir dann auf die nächste Sau oder holen wir den Klimawandel wieder raus?

    Worum geht es in dieser Sache wirklich? Die Analyse ist für mich zumindest klar. Worum geht es Ihnen? Die Analyse gelingt mit nicht. Wirklich weitergekommen bin ich nicht.

  34. Ich halte das, was im zweiten Abschnitt des Beitrags von Herrn Bröckers steht, für das Wesentliche um auf eine Erkenntnisbasis zu gelangen.

    Zumindest erweckt es den Anschein, daß es überhaupt nicht so wichtig ist, auf welcher Datenbasis die globalen und gleichsam radikal wirkenden Maßnahmen ergriffen wurden.
    In Anbetracht der Angriffe und Diffamierungen, erscheint es geradezu ein Sakrileg zu sein Daten zu erwirken. Es geht also nicht um "den Virus," sondern um die Garantie für die Maßnahmen.

    In diesem Zusammenhang hinkt das Zitat, „In Gefahr und größter Noth bringt der Mittelweg den Tod,“ denn es beisst sich mit dem was zuvor bemerkt wurde, daß überhaupt unklar ist, ob es eine Gefahr gibt. Es bleibt eine Behauptung von Gefahr.
    Die sogenannten Entscheider entscheiden nicht mehr als sonst auch, sie führen ordres aus.

    Nun folgendes …

    Am 11. September 2001 gelangen "Osama und den 19 Räubern" mehrere ganz bemerkenswerte Zaubertricks. Sie legten in New York, mit zwei Verkehrflugzeugen, drei Hochhäuser um. Zwei weitere Verkehrsflugzeuge lassen sie in zwei Löchern komplett verschwinden, eines in Shanksville und eines im Pentagon.

    Erinnert irgendwie an die "magische Kugel," hier wie dort dort haben Daten auch nicht interessiert.

    Nun, egal. Auf jeden Fall ist seit 9/11 der globale Krieg gegen den Terror von allen Möglichen und auch Unmöglichen d.h. Trittbrettfahrern ausgerufen. Terrorist und Terrorunterstützer ist seitdem jener, wen die jeweilige Despotie gerade dazu auserkoren hat.

    Jetzt kommt der Krieg gegen den Virus dazu. Auch zu haben als Kombi-Produkt (António Guterres warnt vor Angriffen von Bioterroristen).

    Schließlich noch eine letzte Verschwörungstheorie. Ich schätze auf dieser baut der Rest auf:

    „Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen.“
    (Warren Buffet, 2006)

    Bei Interesse:
    Die neue Krise und das Imperium der Schande
    16. März 2020 Winfried Wolf

    Wir stehen inmitten einer neuen weltweiten Krise. Die vorausgegangene hatte ihren „Schwarzen Schwan“ in Gestalt der Pleite des Finanzinstituts Lehman Brothers am 15. September 2008. Die gegenwärtige hat ihren „Schwarzen Schwan“ in Gestalt des neuen Corona-Virus (Covid-19), über dessen Existenz zum ersten Mal am 7. Januar 2020 informiert wurde.
    Doch in beiden Fällen schwammen diese „Schwarzen Schwäne“ deutlich dem Ereignis Krise hinterher. Die letzte Weltwirtschaftskrise hatte spätestens im Herbst 2007 mit dem Platzen der Subprime-Kredite in den USA begonnen. Die aktuelle Krise begann im Herbst 2019 in China. Anfang Januar 2020 waren die Weltautoproduktion gegenüber dem vorausgegangenen Höchststand bereits um knapp 9 Prozent, die Autoindustrie in China um 20 Prozent, der Absatz von Elektroautos in China um 30 Prozent und die deutsche Industrie um vier Prozent abgeschmiert (siehe Seiten 4f). Diese neue Krise wurde von Ökonomen wie Robert Shiller und Nouriel Roubini prognostiziert.1 Sie wurde auch in dieser Zeitschrift seit Ende 2018 vorhergesagt und beschrieben.2
    (…)
    Dennoch gibt es erneut ein Verwirrspiel bei der Bezeichnung der Krise. Am 2. März erklärte die OECD, die Prognosen für die Weltwirtschaft müssten „wegen des Corona-Virus und seiner wirtschaftlichen Folgen“ gesenkt werden. Es liegt auf der Hand, dass bald nur noch von einer Corona-Krise gesprochen wird.
    (…)
    Nun also eine Krise, bei der eine Epidemie die Ursache sein soll. Tatsächlich gab es in den letzten zweihundert Jahren ein Dutzend Epidemien und einige Pandemien ohne größere Rückwirkungen auf die Ökonomie. Die „Spanische Grippe“ 1918/19 mit mehr als 25 Millionen Toten und die „Asiatische Grippe“ 1957/58 mit bis zu zwei Millionen Toten hatten keine größeren Auswirkungen auf die Weltwirtschaft.
    All das Gerede von der „vernetzten Weltwirtschaft“, von der „Bedeutung der Chinesen für den Welttourismusmarkt“, von dem „stark gestörten Weltflugverkehr“ und den brachliegenden Container-Schiffen – nett und gut. Doch warum bloß stieg in der Sars-Krise die Nachfrage nach Autos drastisch an; insbesondere in China? Und warum bricht sie aktuell ein, erneut insbesondere in China? Weil wir 2002/2003 Jahre des Aufschwungs, nach der überstandenen „IT-Krise“, hatten beziehungsweise weil wir uns seit Ende 2019 inmitten dieser neuen Krise befinden.
    Begriffe wie „Ölkrise“ und „Corona-Krise“ werden gewählt, weil man den Menschen eine Erklärung bieten will, die „von außen“ kommt, weil nicht sein darf, was der Fall ist: Wir erleben eine neue ordinäre kapitalistische Krise. Und diese könnte nochmals heftiger als die vorangegangene ausfallen.
    https://www.lunapark21.net/die-neue-krise-und-das-imperium-der-schande/

    Und hier:
    Pandemieprofiteure
    27. April 2020 Florian Rötzer

    Das Vermögen der US-Milliardäre ist nach einer kurzen Delle aufgrund der Coronavirus-Pandemie jetzt schon wieder höher als 2019, während Zahl der Arbeitslosen auf 26 Millionen angestiegen ist
    https://www.heise.de/tp/features/Pandemieprofiteure-4710052.html

    Und schließlich hier:
    Demselben Zweck einer Verdeckung eigener Ziele und Absichten dient eine Angsterzeugung durch propagandistische Deklaration einer großen Gefahr X, der die Bevölkerung durch einen »Kampf gegen X« entschlossen entgegentreten müsse. Eine derartige propagandistische Warnung begleiten die staatlichen Apparate durch »die gegenwärtig alles beherrschende Verheißung des Schutzes vor Terrorismus und Bösem aller Art«. X kann dabei so ziemlich alles sein, was sich irgendwie wirksam zur Angsterzeugung nutzen lässt. X kann also für »Kommunismus« stehen, für Migranten, »Sozialschmarotzer«, Terrorismus, Fake News und Desinformation, Rechtspopulismus, Islamismus oder für irgendetwas anderes.

    Durch die propagandistische Ausrufung eines »Kampfes gegen X« lassen sich in »kapitalistischen Demokratien« gleichzeitig mehrere von den Zentren der Macht gewünschte Ziele erreichen: Zum einen wird der für Machtzwecke nutzbare Rohstoff »Angst« produziert, zudem lässt sich die Aufmerksamkeit sehr wirksam auf Ablenkziele richten, und schließlich lassen sich unter dem Vorwand eines Kampfes gegen X demokratische Strukturen abbauen und auf allen Ebenen der Exekutive und Legislative autoritäre Strukturen etablieren.
    (Rainer Mausfeld, Angst und Macht – Herrschaftstechniken der Angsterzeugung in kapitalistischen Demokratien, S. 39)

    P.S.: Für diverse Kreise eine "win-win-win situation," wie es Herr Pispers mal nannte.

    • Und nicht zu vergessen, wir alle (die Masse) müssen jetzt wieder zusammenhalten, d.h. den Gürtel enger schnallen. Jaja, jetzt bloß nicht maulen du kleiner Arbeiter und Steuerzahler oder willst du als asozialer Egoist dastehen? Man muss jetzt in so einer Notsituation auch mal an andere denken. An die vielen Arbeitsplätze in den Großkonzernen, die gerettet werden müssen, mit ganz viel Steuergeld, nur um dann in 3, 4 oder 5 Jahren sowieso abgebaut zu werden.
      Also du kleiner Arbeiter und Steuerzahler, Schnauze halten, impfen lassen, weiterarbeiten und -konsumieren und bei der nächsten Wahl wieder brav ein Kreuzchen machen. Perfekt!

    • @ Box

      "In diesem Zusammenhang hinkt das Zitat, „In Gefahr und größter Noth bringt der Mittelweg den Tod,“ denn es beisst sich mit dem was zuvor bemerkt wurde, daß überhaupt unklar ist, ob es eine Gefahr gibt. Es bleibt eine Behauptung von Gefahr. "

      Das sehe ich auch so und war heute auch schon drüber gestolpert.
      Die Ausnahmesituation hat man sich zuvor selbst erklärt und sich selbst ganz planmäßig zum Opfer des Entscheidungsdruckes gemacht. Wir sind heute auf einem Stand der Technik und Kommunikation, dass es schlicht niemandem glaubhaft zu machen ist, dass es nicht möglich gewesen wäre, binnen kürzester Zeit sich global mit allen wichtigen Experten zu beraten und ein Krisenmanagemant zu entwickeln.
      wenn´s dem Finanzuniversum nicht in die Hände gespielt hätte, wäre da mal garnix oder auf jeden Fall was ganz anderes passiert. Das weis heute auch selbst die Frau an der Kasse im Supermarkt!
      Hier wurde nach Programm gearbeitet.

  35. »Also mit Mundschutz in der U-Bahn hab ich kein Problem. Aber der ganze Rest, den sie da in der Pipeline haben, das ist extrem gruselig.«

    Abgesehen von allen anderen katastrophalen Folgen, ist für mich persönlich der Maskenzwang das Allerschlimmste. Nicht nur, weil mir der staatlich verordnete Maulkorb zuwider ist, sondern auch weil ich damit ernste ATEMPROBLEME habe. Auch wenn es viele nicht als so schlimm empfinden mögen, ist es für einige ein echtes körperliches Problem. Damit also angebliche Corona-Opfer gerettet werden soll, nimmt man anderen Menschen die Luft zum Atmen und macht sie krank.

    • Hallo Wolfgang, ich kann dich gut verstehen – mir geht's genauso. Ich konnte gestern nicht mal alles einkaufen, was ich wollte … es war unerträglich. Noch dazu diese Ungeheuerlichkeit der ganzen Inszenierung ständig im Kopf! Mir graust es vorm nächsten Einkauf. 🙁

  36. Hallo Ken,
    dein Portal mit WordPress ist dir gut gelungen. Die Geschwindigkeit lässt jedoch zu wünschen übrig, was auch von den Traffic abhängig ist. Deine Berichte und dein Engagement sind für mich hervorragend gemacht, auch wenn nicht alle Themen immer mein Interesse wecken. Aktuell jedoch, verfolge ich deine Berichte bezüglich Corona und stelle fest, dass ein großer Teil der Menschen einfach noch im Tiefschlaf sind. Sicher versuchst du mit deinem persönlichen Einsatz auch bei den Demos aufmerksam zu machen, doch habe ich den Eindruck, dass die Menschen einfach zu lammfromm sind.

    Brav sitzen sie auf ihren Decken mit den Zollstöcken daneben bis die Blaumänner (also die Terroristen) sie aufordern zu gehen. Die wenigen Mutigen lassen sich wegtragen und kassieren dann eine rechtswidrige Ordnungswidrigkeit. Zahlen sie dann in der Zukunft nicht, werden sie unter Anwendung von Zwang und Erpressung dazu genötigt. Fügen sie sich nicht kommen sie zu festgelegten Tagessätzen in den Knast. Wer sich weigert freiwillig in den Knast zu gehen wird zusammengeschlagen von den Terroristen in Handschellen gelegt und abgeführt.

    Vielleicht muss muss es erst so richtig schlimm für alle werden, damit auch der letzte Schlafende aufgewacht ist. Ohne Konsequenz keine Erkenntnis. Und so muss jeder Einzelne von selbst den Schmerz spüren, um zu seiner Erkenntnis zu gelangen. Wie du schon angekündigt hast, wird eine zweite Corona Welle kommen nachdem die super schlauen Wissenschaftler durch unermüdliche Arbeit endlich den erlösenden Impfstoff entdeckt haben. Diejenigen die dem Schwindel glauben, werden sich wie die Schmeißfliegen freiwillig Impfen lassen und somit werden die jetzigen unzähligen freien Betten in den Krankenhäusern dann doch noch gebraucht.

    Wenn die "Überlebenden" nach der ganzen Corona Kriese dann die Aufgabe haben darüber nachzudenken wie es weiter gehen soll, haben sie dann nichts weiter vorzuschlagen als das Kaiserreich oder solche Dinge. Ich selbst bin der Auffassung, dass man nicht zurück Blicken sollte sondern selbst etwas neues schaffen sollte, das Alte hinter sich zu lassen, bewehrtes aus der Vergangenheit einzuarbeiten und die Selbstverantwortung zu gebrauchen. Leider dauert das noch eine lange Zeit, da dieses Jahr die Wirtschaft kaputt gemacht wird, dann den Menschen das Eigentum entzogen wird um Kapital für die DRECKSBANDE REGIERUNG zu schaffen. Ich hoffe es wird der Zeitpunkt kommen die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Aus meiner Sicht müssen diese dann bis an ihr Lebensende leiden für die vielen vorsätzlichen vergehen an der Menschheit und deren Eigentum.

  37. Das soll keine sinnlose unkonstruktive Kritik sein aber wenn diese Kritik konstruktiv sein sollte, müsste ich mir diesen Beitrag noch mal anhören. Und da habe ich keine Lust drauf. Dieser Beitrag ist einfach nur arrogant und schlecht.

  38. Das Zahlenwirrwarr scheint aber auch bei "Leuten vom Fach" – gemeint sind Ärzte – nachhaltig Konfussion im Oberstübchen erzeugt zu haben. Ich war grade bei meinem Hausarzt – ich lasse einmal im Jahr ein Blutbild machen, so Kontrolle halber – der ist auch überzeugt, dass "die Pandemie noch nicht vorbei ist". Dazu muss man aber sagen, dass außer mir nur 2 andere Patienten im Wartezimmer waren – das hab ich in den letzten 20 Jahren glaub nicht erlebt. Er sagte mir sogar, das gute an Corona sei, dass man quasi sofort Facharzttermine bekommt, weil alle zu verängstigt wären, um zum Arzt zu gehen. Ich sagte darauf nur " und das finden Sie gut?!?!"
    Naja, ich werde jetzt den Hausarzt wechseln 😉

  39. Sehr geehrter Herr Bröckers,
    Sie haben den wichtigsten Punkt unterschlagen, nämlich die Toten DURCH den Lockdown (siehe den Standpunkt vom 26.04. und hier: https://www.welt.de/wirtschaft/article207092745/Corona-Pandemie-Rezession-beschert-der-Welt-die-noch-groessere-Katastrophe.html ). Selbst wenn wir vom schlimmsten Fall ausgehen, den die Datenlage hergibt, richtet der Lockdown höchstwahrscheinlich trotzdem viel mehr Schaden an als das Virus.

  40. Es ist doch klar, was zu tun ist?

    1. Alle gesetzgeberischen Maßnahmen sofort rückgängig machen. Es gibt keine Grundlage. Der Gesetzgeber hat versagt.
    2. Vernünftige Informationen verständlich kommunizieren. Weg mit Johns Hopkins, und Ketzer-Diffamierung her mit einem fairen Diskurs zwischen den Experten.
    3. Eigenverantwortlichkeit für den größten Teil der Bevölkerung, Masken, Hilfe und Respekt für den vulnerablen und den ängstlichen Teil.

    und dann bringen wir die Epidemie einfach gemeinsam hinter uns, genau so wie alle anderen Epidemien vorher auch.

  41. es gibt doch konkrete Untersuchungen, wie die von Prof. Püschel und von Prof. Streeck, dazu Aussagen von Fachleuten aus der ganzen Welt, die sich einig sind , dass die Massnahmen überzogen sind und nahezu wirkungslos. Die werden hier gleichgestellt mit den doch klar irreführenden und panikmachenden Zahlenspielen von WHO , Drosten und RKI.
    Wenn das wirklich bedrohlich wäre, warum werden Krankenhäuser nicht unterstützt, warum infiziert sich von Tausenden Supermarkt- oder Telekom-mitarbeiter/innen trotz hunderttausendfachem Kundenkontakt so gut wie niemand?
    Ich verstehe dem Beitrag nicht.

  42. Na was jetzt?
    Zum einen sind die Zahlen totaler Mist weil Bezugsgrößen (Anzahl der Tests) bzw. Bestätigungen (Autospien) fehlen,
    auf der anderen Seite werden die gleichen Murkszahlen als Beleg für schlechte (ausländische ) Gesundheitssysteme herangezogen.

    Die gesamte Datenbasis ist Schrott! Mindestens europaweit.
    Und das halte ich ich für kein Versehen.

    Der einzige halbwegs zuverlässige Indikator ist MoMo, und der zeigt keine pandemischen Mortalitätsauswirkungen an.

    • @unbeteiligter Zuschauer "zeigt keine pandemischen Mortalitätsauswirkungen an": Die Übersterblichkeit ist in einigen Ländern doppelt so hoch wie bei der schlimmsten Gripprwelle. Das würde ich nicht als "keine Auswirkungen" bezeichnen. Wobei der Begriff "pandemisch" nicht passt, denn er bezieht sich rein auf die Ausbreitung und hat mit Mortalität nichts zu tun. Übrigens halte ich die Maßnahmen in D wie in den meisten anderen Ländern für völlig Übertrieben, autoritär bis totalitär und befürchte, dass diese wesentlich mehr Schaden anrichten werden, als dass sie nutzen. Aber das Problem (sprich den Virus) kleinzureden (wie es leider auf dieser Seite unermüdlich geschieht) halte ich weder für angebracht noch angemessen und vor allem kontraproduktiv, da es die Gesellschaft immer mehr spaltet – ganz im Sinne der Eliten übrigens.

  43. Freikarten zum Maskenball. Motto: 'Wir feiern das Grundgesetz trotz Gesichts- und Demokratieverlust.' Ort: In der ganzen ehemaligen Republik.
    Zunge zeigen gegenüber Personen des Öffentlichen Gemeinwesen, Politikern und politisch verantwortlichen Repräsentanten des Staates ist auch unter einer Maske wegen Ansteckungsgefahr zu unterlassen. Eine auf der Maske aufgemalte Zunge ist erlaubt, da Kunstwerk.

  44. Ok, aber da sind doch einige Punkte denen ich unbedingt wiedersprechen würde. Es handelt sich nicht um lokale Entscheidungen unserer Regierung, sondern eine weltweite Kampagne, die sich gegen unsere Grundrechte richtet. Anhand der überall synchron anvisierten Ziele läßt sich sehr gut ablesen daß der Virus dabei nur als Vorwand dient um Pläne umzusetzen, die ansonsten nur schwierig & über lange Zeiträume umzusetzen wären. Kennen wir doch schon, ist schließlich nicht das erste Mal daß man die Angstkeule 'rausholt um das Fußvolk gefügig zu machen. Wie Ihr hiermit seht, zähle ich mich zu den "Faschismus Panikern" & unterscheide mich von der obigen Beschreibung nur durch die Annahme daß der Faschismus, Dank Protektion & Förderung unserer unfehlbaren Allparteienregierung, schon vor der Plandemie Wurzeln geschlagen hat & jetzt richtig in Fahrt kommt. Das Geld ist futsch, damit hat das parasitäre System den Boden unter den Füßen verloren, es bleibt nur die reichlich angehäufte Gewalt um den gewohnten Status aufrecht zu erhalten.

    • Wie Herr Brökers selber sagte handelt es sich bei den Zahlen um zusammenhanglose Konfetties. Passiert oft in den alternativen Medien, daß im einen Satz auf die Statistiken geschimpft & im nächsten dann darauf berufen wird. Meiner Meinung nach wiederspricht sich da noch mehr in diesem Artikel, aber was solls? Dafür war die Tagesdosis von James Corbett gestern hervorragend.
      Lustigerweise hat die WHO & der Welt-Arztepräsident vor Maskengebrauch gewarnt. Nicht daß ich der WHO trauen würde, aber sollten das nicht die Leute sein auf die sich die Politik stützt? Ist damit nicht der Lack von der Sorge um's Volkswohl wieder einmal ab?

  45. Lieber Mathias, um die Frage zu beantworten, die dir dein Freund nicht beantwortet hat:

    "Sind für diesen großen Unterschied nur die unterschiedliche Qualität der Gesundheitssystemen verantwortlich oder nicht doch – vielleicht – auch die unterschiedlichen Anti-Corona-Massnahmen der Regierungen?"

    Für die großen Unterschiede sind eine Reihe unterschiedlicher Faktoren zuständig. Die unterschiede in den Gesundheitssystemen sind nur das eine. Dazu kommt in viel größerem Umfang unterschiede in der Datenerhebung, dem Umfang der Datenerhebung usw. Dazu noch einmal obendrauf kommen ganz lokale Unterschiede, die sich ganz regulär in unterschiedlich starken 'Grippewellen' zum Beispiel durch unterschiedlich starke Virenstämme (gemeinhin aber weitgehend unbekannte Faktoren) ausdrücken.

    Schauen sie sich mal ne Influenza-Karte von Deutschland an. Die gibbets wöchtentlich. Was man da sieht sind wandernde rote Flecken. Es gibt halt spontan Ausbrüche von Atemwegserkrankungen in der Erkältungszeit, oder aus allen möglichen anderen Gründen auch außerhalb davon (Massenpanik als Imunkiller wäre da so eine Idee…).
    Wenn sie jetzt jede Stadt einzeln beurteilen würden, dann würde das Ergebnis ihrer Viruseinschätzung vor allem davon abhängen, ob es lokal gerade einen Ausbruch gibt oder nicht – jedoch nicht davon, was die einzelnen Gründe für diesen Ausbruch sind. Und der Effekt existiert selbstverständlich auch auf größeren Skalen…

  46. Top Bericht! Auch das Konzept der Website gefällt mir. Den gesamten Beitrag auch in geschriebener Form genau nachvollziehbar zu machen —TOP! Weiter so!
    Ein Virus schafft etwas was 75 Jahre zuvor gerade noch unter milionenfachen Blutzoll verhindert werden konnte….. Der Beginn einer faschistischen NWO 🙁 🙁 🙁

Hinterlasse eine Antwort