Tagesdosis 30.3.2019 – Das Machtgerangel der Klima-Vergifter

Ein Kommentar von Susan Bonath.

Der Chef des Leverkusener Chemie- und Agrarkonzerns Bayer, Werner Baumann, steht zunehmend unter Druck. Die Aktie fällt, 12.000 Beschäftigte will er entlassen. Inzwischen ist der Konzern weniger wert, als die 59 Milliarden Euro, für die er sich letztes Jahr Monsanto einverleibte. Der Grund sind inzwischen 11.200 Klagen gegen den Pestizid-Hersteller. Das Mittel Glyphosat habe bei den Klägern Krebs erzeugt.

So sehen es auch US-Gerichte. Im ersten Fall sprach eine Jury dem Platzwart Dewayne Johnson 78 Millionen Dollar Schadenersatz zu. Eine andere Jury sieht im aktuell verhandelten Fall um Ed Hardeman ebenfalls den Zusammenhang zwischen Glyphosat und Krebs.

Ganz anders sieht man es in der Europäischen Union. 2017 hatte die EU die Zulassung von Glyphosat um fünf Jahre verlängert, obwohl die Internationale Krebsforschungsagentur IARC das Pestizid als „wahrscheinlich krebserregend“ eingestuft hatte. Kürzlich kamen fünf Forscher aus den USA zu ähnlichen Schlüssen. Es gebe einen „zwingenden Zusammenhang“ zwischen Glyphosat und Lymphgewebekrebs, heißt es in ihrer in „Mutation Research“ veröffentlichten Studie. Das Unkrautvernichtungsmittel erhöhe das Risiko, am sogenannten Non-Hodgkin-Lymphom zu erkranken, um 41 Prozent. Doch die EU stützte sich auf das Bundesamt für Risikobewertung (BfR). Danach ist alles in bester Ordnung. Glyphosat sei harmlos.

Dann kam heraus: Das BfR hatte sein Gutachten vom Glyphosat-Hersteller Monsanto abgeschrieben. Öffentlich zugänglich war es nicht. Das wollte die Transparenz-Initiative „fragdenstaat.de“ ändern. Sie hatte das BfR per Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz aufgefordert, das Dokument zu übermitteln. Anschließend veröffentlichte sie es. Das passte der Bundesregierung nicht. Sie hat die Initiative nun abgemahnt, wirft ihr eine „Urheberrechtsverletzung“ vor. „Frag den Staat“ reagierte mit einer Klage. Das Landgericht Berlin muss nun entscheiden, ob das Vorgehen der Regierung rechtswidrig ist.

Arne Semsrott, Projektleiter von „Frag den Staat“ erklärte dazu: „Es ist beschämend zu sehen, dass das Landwirtschaftsministerium das Urheberrecht missbraucht, um unliebsame Berichterstattung zu unterdrücken.“ Man lasse sich dadurch aber nicht einschüchtern, so Semsrott. „Wenn es sein muss, ziehen wir bis zum Europäischen Gerichtshof.“ Das Urheberrecht dürfe nicht zum „Zensurheberrecht“ werden.

Er nennt auch ein pikantes Detail: Die Bundesregierung werde sich in diesem Fall von der Wirtschaftskanzlei Gleiss Lutz vertreten lassen. Diese war unter anderem für die Volkswagen AG im Zusammenhang mit dem Dieselbetrug tätig. Außerdem vertritt sie Konzerne in Rechtsstreits gegen Beschäftigte, in denen es in der Regel darum geht, Arbeitsrechte abzuwehren.

Keineswegs verteidigen nur die EU und das BfR Monsantos Profit-Geschäfte mit Glyphosat auf Kosten von Umwelt und Gesundheit. Auch diverse Lobbyisten-Thinktanks wie das Heartland Institute stehen eng an der Seite des Profiteurs. Anfang Februar, als der bevorstehende Sieg des zweiten Klägers abzusehen war, wetterte der Unternehmensberater Paul Driessen auf der Webseite des Heartland Institutes gegen das Gericht, das dem ersten Kläger Recht gegeben hatte. Das Gutachten, auf das sich die Jury gestützt habe, sei „unseriös“ und grenze an Betrug, ätzte er. Dann lobte er Monsanto in den Himmel.

So tut es das Heartland Institute seit Jahren. Bereits 2007 frohlockte es über gentechnisch veränderte Pflanzen des Konzerns, wie Baumwolle und Mais. 2015 stellte es ein Dokument mit den Worten ins Netz: Monsanto solle für seine Gentechnologie gelobt statt verurteilt werden. Jeder, der dagegen sei, lüge.

Das Heartland Institute ist Teil des neoliberalen Atlas Network (KenFM berichtete). Dieses entstand in den 1980ern im Auftrag der Mont Pèlerin Gesellschaft, die das Werk des neoliberalen Vordenkers Friedrich August von Hayek ist. Das Atlas Network hat die Aufgabe, ein globales Netz marktradikaler Denkfabriken zu schaffen. Mehr als 400 weltweit sind es inzwischen, in der Regel finanziert durch das ressourcen-intensive Großkapital. Wie man dank eines Whistleblowers seit 2012 weiß, päppeln unter anderem große Tabak-, Nahrungsmittel-, Auto-, Öl- und Kohlekonzerne unter anderem das Heartland Insitute. Ein weiterer wichtiger Geldgeber dieses und anderer neoliberaler Thinktanks ist der Milliardär Robert Mercer.

Eng mit dem Heartland Institute arbeitet der deutsche Thinktank EIKE zusammen, der wie ersteres, massiv gegen Umweltpolitik vorgeht und dafür auch wissenschaftliche Belege zum menschengemachten Klimawandel diskreditiert. EIKE publiziert Pressemitteilungen des Heartland Institutes, wirbt auf seiner Internetseite großflächig für selbiges und beide treten zusammen auf. Und EIKE wirbt indirekt für Monsanto. Am 3. März dieses Jahres etwa veröffentlichte der Thinktank einen Artikel unter der Überschrift „Der Aufstieg von Fake-Wissenschaft“. All jene, die vor Insektensterben, Glyphosat und anderen Chemikalien warnen, werden darin als „Alarmisten“ und „Umweltpaniker“ gebranntmarkt.

Am 18. März verlinkte EIKE unter einem Hetzartikel gegen Greta Thunberg einen Text, der kurz zuvor auf dem sich selbst als „liberal-konservatives Meinungsmagazin“ bezeichnenden Portal „Tichys Einblick“ erschienen war. Das Pamphlet unter der Überschrift „Ein Kampf um Glyphosat – Die Hintergründe“ findet sich dort unter dem Hashtag „Religion statt Wissenschaft“. Darin wird zum Beispiel behauptet: „Auch nach 40 Jahren weltweitem Gebrauch gibt es keinen Beweis dafür, dass Glyphosat schädliche gesundheitliche Folgen hat.“ Und: Böse NGOs klagten nun gegen einen armen Konzern, so die Botschaft des Artikels.

Auch der Lungenarzt Dieter Köhler, der Anfang dieses Jahres behauptet hatte, der zunehmende Feinstaub in Großstädten sei nicht gesundheitsschädlich, steht bei EIKE hoch im Kurs. Egal, dass er kurz danach selbst einräumen musste, dass er falsche Zahlen benutzt und sich verrechnet hatte: Wer Köhler und seine Pseudo-Analyse kritisiert, wolle nur die Autoindustrie zerstören, wetterte ein EIKE-Autor im Februar.

Der Autoindustrie ist auch der milliardenschwere Hedgefonds-Manager, Unternehmensberater und Thinktank-Sponsor Robert Mercer zugetan. Aber sein Geld fließt in viele politische Projekte. In den Wahlkampf von US-Präsident Donald Trump hat er Millionen gesteckt. Dafür beauftragte er eine Firma namens Cambridge Analytica, der er ebenfalls als Sponsor zum Aufstieg verholfen hatte. Mit gekauften Daten, etwa von Facebook, deren Auswertung und personalisierter Werbung verhalf Cambridge Analytica Donald Trump zum Sieg.

Vizepräsident von Cambridge Analytica war Mercers Freund Steve Bannon. Der arbeitete auch für Mercers rechtsextremes Propaganda-Portal „Breitbart News“. Offiziell haben sich Mercer und sein Chefstratege Bannon zwar jüngst getrennt. Doch Bannon ist weiter in Mercers Sinne sehr aktiv, und das offensichtlich gut finanziert. Er hat sich nach Europa verzogen, um dort nach eigenen Angaben rechten Parteien, wie der italienischen Lega und Orbans Fidesz in Ungarn zum Aufstieg zu verhelfen. So weilt er in Rom und wirbt für sein Netzwerk „The Movement“. In einem Kloster südöstlich von Italiens Hauptstadt will er eine Akademie errichten, eine Art Kaderschmiede für Zöglinge rechtsradikaler Parteien. Auch Treffen mit AfD-Funktionären habe es bereits gegeben. Mit im Boot sind radikale Katholiken der Anti-Papst-Franziskus-Fraktion.

Auch beherbergt EIKE nicht nur CDU- und FDP-Mitglieder, sondern etliche AfD-Parteiler. Zum Beispiel den EIKE-Vizepräsidenten Michael Limburg. Und EIKE-Generalsekretär Wolfgang Müller sitzt zugleich im Vorstand des Instituts für Unternehmerische Freiheit (iuf), ist Referent bei der Hayek-Gesellschaft und Mitglied der Mont Pèlerin Gesellschaft. Der Hayek-Gesellschaft gehörte ein Großteil der AfD-Gründungsriege an. Auch Limburg und EIKE-Präsident Holger Thuß sind Mitglieder. Die Hayek-Gesellschaft scheint so etwas wie die „intellektuelle Brutstätte der AfD“ zu sein.

Das iuf ist Teil des Atlas Networks, das von Konzernen wie ExxonMobil, Philip Morris und von Stiftungen der US-Milliardäre Charles G. Koch und David H. Koch gepäppelt wird. Gemeinsam mit EIKE richtet die neoliberale Denkfabrik, die ebenfalls intensiv für das Heartland Institute wirbt, diverse Veranstaltungen aus. Auf seiner Webseite plädiert das iuf für freie Märkte, Freihandel und die Abschaffung von Erbschafts- und Vermögenssteuer. An dieses Credo hält sich auch die AfD im Bundestag. Deren Abgeordneter Albrecht Glaser etwa torpedierte letztes Jahr einen Antrag der Linksfraktion für die Vermögenssteuer. Wer Millionäre besteuern wolle, sei ein Feind der Freiheit und versuche gar, Sozialismus einzuführen, warnte Glaser. Die Fäden des EIKE-Partners iuf reichen bis in die Bundesregierung. Dessen Vorstand Charles B. Blankart sitzt im Wissenschaftlichen Beirat des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Leider reicht eine Tagesdosis nicht zum Aufzeigen aller Verbindungen. Doch klar wird: Das neoliberale Netz der Rohstoff-, Agrar-, Auto- und digitalen Multis fördert nicht nur Rechtsextreme. Es ist fest verankert im politischen Establishment. Und Merkels Riege macht mit. Alles für die Freiheit von Bayer und Co..

Mit Blick auf aktuelle ökonomische Verhältnisse ergibt das an die Macht strebende libertäre Netzwerk Sinn. Der herkömmliche Kapitalismus der „freien Konkurrenz“ hat ausgedient. Hoch monopolisierte Großkonzerne, die alle Branchen kontrollieren, sind so mächtig geworden, dass Staaten als Manager der Kapitalinteressen unnötig werden. In der Peripherie bröckelt es längst. Die lohnabhängige Bevölkerung unterdrücken kann ein digital-industrielles Mega-Kartell mit einem globalen Geflecht aus Tochterfirmen gut selbst. In Chile wurde diese Art Libertarismus mit Pinochet beizeiten ausprobiert. Während er dem Kapital freien Lauf ließ, unterdrückten seine Militärs das Volk barbarisch. Berlusconi hat in Italien gezeigt, dass ein Medienmogul und Multimilliardär hart durchregieren kann. Das beweist derzeit auch der Immobilienhai Trump in den USA.

Die Klima-Vergifter im doppelten Sinne sitzen oben. Dort wollen sie bleiben. Die einen kämpfen um den Erhalt ihrer bröckelnden Macht, die anderen um deren Eroberung in der post-kapitalistischen Zukunft. Sie haben den Wandel längst eingeläutet. Das geht nicht von heute auch morgen. Auch die Kapitalisten rangen viele Jahrhunderte mit den feudalen Herrschern darum, wer künftig das Sagen hat.

Ja, Merkel und ihre Clique wird verlieren. Ihren Zöglingen bleibt jedoch die Hoffnung auf einen guten Posten. Man schleimt sich ein, unterdrückt in weiser Voraussicht die Meinungsfreiheit im digitalen World Wide Web und verbietet Bloggern mit aller verbliebenen juristischen Macht das Veröffentlichen einer Monsanto-Kopie.

Die Ironie dabei ist, dass die neoliberalen Libertären sogar Recht haben, wenn sie sich als Systemkritiker ausgeben. Na klar, sie wollen das Alte stürzen und selber an die Macht. Und so erzählen sie ihr Märchen vom „freien Markt“ und meinen die die absolute Freiheit des Kartells. Und allzu viele Untertanen glauben tatsächlich, deren „Systemkritik“ sei gut für sie, weil „kritisch“. DIE FIRMA lässt grüßen.

+++

Danke an die Autorin für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: hier und auf unserer KenFM App.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

39 Kommentare zu: “Tagesdosis 30.3.2019 – Das Machtgerangel der Klima-Vergifter

  1. Re: Buddahshi und Martin Bauer:
    Martin Bauers Hinweise auf die US Strategiepapiere, von denen ich bisher nichts wusste, erscheinen mir hilfreich zu meiner eigenen Einordnung der von mir selber wahrgenommenen Beobachtungen. Und bestaetigen meinen Verdacht, dass diese Hitler- und die Nazichose nur Teil eines ganz anderen Spiels waren, also eine Auffuehrung.
    Diese Auffuehrung laeuft immer noch, die Naziverblendungschose wird nach der Abwirtschaftung der Sozialdemokratenumfaller und CDU-Abnutzung im deutschen Geographie-Bereich von der van Storch-Gruppierung fortgefuehrt, deren Grossvater schon Hitler zur Macht verholfen hat.
    DieserTeil der Schausteller blieb sozusagen in uebler Familientradition.
    Allerdings sehe ich ein komplettes Versagen der vollkommen stupiden Welttraeume US
    amerikanischer Strategie-Vollpfosten heraufziehen. Und das liegt vollkommen auf der Linie jener Beobachtungen, die ich selber bei einer Person der jetzigen Big 8 machen konnte, als der noch nicht so weit war, wie er jetzt ist. Uebrigens nicht Bill Gates, nicht Soros, nicht Bezos, denen ich nie persoenlich begegnete, die aber jetzt zum gleichen Klub gehoeren wie mein einer „Protagonist“.
    Der war auf mehreren Gebieten fast genial anmutend „tuechtig“ und erfolgreich. Und doch, im persoenlichen Bereich geradezu autististisch anmutender Vollpfosten. Schon immer und auch damals.
    Und genau das erinnert mich an Fallons Analyse, welche Hirnfunktionen Schwerverbrecher und erfolgreiche Gesellschaftsfuehrer zu ihrer jeweiligen Karriere befluegeln.
    Und ich vermute deshalb, dass die derzeitige Fuehrungsgruppe der Weltwirtschaft und -Politik sich aus Personen zusammensetzt, die in ihren pathologischen Hirnfunktrionen aehnlich ticken, das untereinander auch erkennen koennen, dennoch naturgemaess sich belauernde Konkurrenten bleiben und den Rest der Welt als bloede Schafe abtun.

    Und nun komme ich zu meinem Punkt:
    die sind allesamt so vollpfostig, dass sie die Gefahr, die sie selber fuer die eigene Spezie, damit fuer sich selber und fuer den Rest der Biosohaere darstellen, nicht akzeptieren koennen.
    Es sieht so aus, dass diese gesammelten Vollpfosten in 25 Jahren mitsamt allen Uebrigen an Sauerstoffmangel dem Sterben entgegenroecheln werden, weil sie in Dummheit mit ihrer Geldmaschine den Lebensmotor Plankton in den Ozeanen gekillt haben werden und gehirnlich unfaehig sind, dass neben ihren ganzen strategischen Weltbeherrschungsphantasien mit ins eigene Tun einzubeziehen.

  2. Neben der bestuerzenden Aussicht, dass wir alle gemeinsam in 25 Jahren nicht mehr genug O2 in der Luft haben werden, wenn wir die Chemieeinleitung in die Ozeane nicht sofort stoppen (ich berichte hier von facts, die Meeresbiologen bereitstellen), hier noch ein anderes Horrorszenario. Das ist zwar weniger gesichert, es gibt aber bestuerzende Indizien. Und die sind wie folgt;
    1.
    In England und Amerika geisterten Anfang d. 2o. Jahrhundert Bevoelkerungsplanungen in Koepfen herum, den Bevoelkerungswachstum mit Zuchtmitteln und oder Zwangsmassnahmen nicht nur zu begrenzen, sondern auch zurueckzufuehren.
    2.
    In den USA wurden dazu in 3 US-Staaten bereits Programme durchgefuehrt: es wurden rund 80 Tausend maennliche Gefaengnisinsassen zwangssterilisiert. Ziel war, bis ca. 1980 die Gesamteinwohnerzahl der USA um ca. 50 % zu reduzieren. Diese Politik sollte auch in andere Laender exportiert werden, um die Gesamtzahl der Weltbevoelkereung auf max. 4 Milliarden zu begrenzen.
    3.
    Es gibt auch heute weltweit Einflussgruppen, die unvermindert eine Reduzierung wieder zurueck auf 4 Milliarden anstreben, also Reduzierung auf die Haelfte.
    4.
    Esgibt Indizien, dass Hitler im Muenchner Knast von einem Amerikaner kontaktiert wurde, der ihm von dem US-Euthanasieprogramm berichtete, als der dort sein Buch „Mein Kampf“ schrieb.
    Die NSDAP bezog aus US-Industrien nachweislich Finanzhilfe, das Zyklon B zur Vergasung lieferte ein US-Konzern, ebenso Treibstoff und Lkws fuer den Blitzkrieg (Deutsche Vakuum, Tochter der spaeteren Exxon, Opel-Blitz Lkw von General Motors). Allan Dulles nahm das Zahngold der ermordeten Juden ueber eine eigens in Basel gegruendete Bank ab, die noch heute eine Schluesselrolle spielt.
    5.
    Der Zufall will, dass ich einst einen bemerkenswerten US-Amerikaner persoenlich und dessen Welt und Welteinstellungen sowie Persoenlichkeitsstruktur studieren konnte, der spaeter sehr reich wurde und heute zu den Big Acht der einflussreichsten Weltmultimilliardaere zaehlt.
    Von ihm ist bekannt, dass er lautstark die Reduzierung der Weltbevoelkerung auf 4 Mrd. fordert und think tanks mit viel Geld foerdert, dieses Ziel zu erreichen.
    6.
    Die Ausruestung der Natostreitkraefte mit Uranmunition und damit durchgefuehrte Kriege fuehren zu Bevoelkerungsdezimierung bis in 5o Generationen nach der Exposition. Diese Munition wurde seit ihrer Erfindung durch Rheinmetall permanent von den USA und Nato eingesetzt. Auch von den deutschen Kriegsverbrechern gegen Serbien.
    Bereits 1o Jahre vor dem Einsatz war die physiologische Langzeitwirkung bekannt und das wurde auch dokumentiert. Die Kontamination ueberflutete auch die amerikanischen und britischen Soldaten, die damit hantierten und nicht ueber die Gefahren informiert, noch spaeter adaequat behandelt wurden (rund 1 Million US- und 50 T britische Soldaten sind betroffen). Wird z. B. beschoenigend Iraksyndrom oder aehnlich klingend genannt).
    Neben den Genschaedigungen der Soldaten in ihren Heimatlaendern und deren Nachkommen, reduziert der radioaktive Feinstaub natuerlich noch mehr die Bevoelkerungen in den Ziellaendern.
    Ist das alles nur bloeder Zufall, also menschliche Verhaltenspannen militaerischer Vollpfosten?
    Oder ein Plan zur Weltbevoelkerungszahlenkontrolle? Und wenn ja, was fuer andere vergleichbare Strategien laufen sonst noch parallel?
    Auch Glyphosat? Auch Tabakindustrie (bisher 1oo Mio Tote)? Auch multiresistente Keime oder HIV oder Mikrowellen am Ohr?

    • Sagt das ein Schwein zum andren:“
      Der Bauer ist nur so nett zu uns weil er uns eines Tages schlachten will“
      Darauf das zweite Schwein:“Du Verschwörungstheoretiker!“

    • Ehrlich gesagt glaube ich auch das wir mit 8 Milliarden bereits eine Überbevölkerung haben. Eine Reduzierung auf 4 Milliarden wäre sinnvoll, allerdings kann dies nur freiwillig und mit dem Bewusstsein der Bevölkerung geschehen das dies für die Erde und die zukünftigen Generationen notwendig ist. Gründe dafür gibt es viele und nicht nur den Klimawandel. Umweltverschmutzung, fehlende Grünflächen und Lebensbereiche für Tiere und Pflanzen, und auch für den Menschen ist es nicht gut wenn alles genützt wird. Meinen Sie mit dem Milliardär den Bill Gates ? Der und seine Frau, aber auch sein Vater sollen tatsächlich solche Programme betreiben. Das fängt mit Impfprogrammen für Afrika an. Auch jetzt werden Impfkritiker wieder wie der letzte Dreck Behandelt und als Sündenböcke dargestellt. Und die Impfpflicht soll eingeführt werden. Der sitzt auch zusammen mit Soros und Buffet im Vorstand von Planned Parenthood. Die betreiben in den USA eine Kampagne für die Abtreibung bis ins 9 Monat und darüber hinaus. Sie finanzieren sich unter anderem damit das den abgetriebenen Föten das Gehirn abgesaugt wird wegen Stammzellen oder Zellen. Die Föten müssen dafür am Besten schon im 6 bis 9 Monat sein. Und da fragt man sich ob es nicht auch Zusammenhänge mit der Abtreibungsforderung der Jusos gibt. Die SPD und Jusos arbeiten auch sehr eng mit Soros zusammen und der sitzt ja auch in Planned Parenthood.
      Und das ist das typische Bild, so tun als ob sie Klima und Menschheit retten wollen und hintenrum wollen sie sie umbringen und versklaven.

  3. Die Vergiftung (der Erde) hat entgegen einer Behauptung hier im Forum sehr wohl zumindest mit einem „boosten“ einer Klmaveraenderung zu tun.
    Denn:
    1.
    Die Abnahme der Plankonmasse in den Weltmeeren um rd. 50 % in 50 Jahren ist der Giftzunahme fuer Klienlebewesen im Lebenselixier Wasser geschuldet.
    2.
    Dieser Ausfall an Biomasse, wenns den nicht gegeben haette, haette die Co2 Zunahme in der Atmosphaere durch alle Auspueffe und Kohle/Oelverbrennungen aufgefangen und waere heut immer noch Null durch die Zunahme der Biomasse in den Oceanen durch die leichte Sonnererwaermung.
    3.
    Da 70 % des Sauerstoffs auch vom Plankton herkommt, wird nicht nur die CO2 Zunahme und damit Klimaerhitzung durch die Decke gehen, sondern der Sauerstoffgehalt wird in Kuerze exponentiell
    zunehmend weniger werden.
    4.
    Ohne Gifteintrag von DDT ueber PBDE bis Glyphosat gaebe es nicht mal die Klimawandeldiskussion und auch nicht die Escheinung der Seewasserversauerung.

    Die Chemieindustrie ist Verursacher und Ausloeser aller unserer derzeitigen Zivilisationsausloeschungen, nicht nur von Kreb in der Bevoelkerung.
    Die Chose wird in etwa 25 jahren beendet werden. Dann ist der Nachschub an Sauerstoff in die Atmosphaere vorbei, die Automotoren bleiben stehen, die Menschen werden auf der Strasse ersticken.
    Die Erstickungstode aller Menschen unter jetzt 60 Jahre alt werden langsam und qualvoll sein, in meteorologischen Tiefs vermehrter als bei Hochdruckwetterlagen auftreten. Hunden, Katzen, Schafen und Rindern wirds nicht besser gehen. Letzten von uns werden nur vegetarisches als Mageninhalt haben und zwar ohne Kaese.
    Kaufen Sie ruhig Bayeraktien, Hoechst, Gruenenthal, La Roche, BASF und Konsorten.
    Kuerzt Ihre Todesqualen demnaechst wohltuend ab und Sie werden noch verfluchen, davon nicht frueh genug noch mehr gekauft zu haben.

    • Ich würde mal sagen das der Hauptverursacher das geforderte permanente Wirtschaftswachstum ist. Und die Überbevölkerung. Die Meere werden fast ausschließlich durch die Küstengebiete und großen Flüsse in Afrika und vor allem Südasien und China verschmutzt. Diese Flüsse transportieren das Plastik und die Giftstoffe ins Meer. Und die Giftstoffe kommen vor allem durch die Herstellung von Klamotten, ausgewaschen Billig Jeans, die schon zerrissen sind. Waschmittel und ganz wichtig, Schminksachen und Sonnenschutzmittel.
      Und jetzt frage ich sie nochwas. Glaube sie das Russland, USA, Saudi Arabien, Venezuela, Katar, Iran die Förderung von Erdöl und Erdgas einstellen werden ? Und In Deutschland wird über den Hausgemachten Klimawandel durch CO2 ausstoß diskutiert und dann müssen Dieselfahrer sich ein neues Auto kaufen weil sie mit ihren fast neuen Diesel nicht mehr fahren dürfen. Das ist ja toll, da wurde der Umsatz und die Produktion wieder angekurbelt. Vor was haben alle diese Politiker Angst ? Das die Wirtschaft schrumpft und es zu einer Rezession kommt. Ja und warum, wegen dem Geldsystem. Dabei ist das die einzige Überlebenschance wenn man tatsächlich diesen Überproduktion und die Produktion von den unnützen und giftigen Produkten einstellt. Sind sie bereit auf ein Smartphone zu verzichten ?
      Aber was wird uns von den Klimawandelsektenmitgliedern immer gepredigt. Wir brauchen noch mehr Produktion und Wirtschaftswachstum, nur halt Elektroautos und Batterien, ganz viele Batterien und Windräder und Atomkraft. Und es reicht wenn in Deutschland die Dieselfahrer nicht mehr fahren dürfen. auf der Autobahn darf man eh brettern was das Zeug hergibt und um 50 € kann ich auch noch nach London fliegen. Und um was es bei dieser Klimawandeldiskussion vor allem geht ist der EU Staat, die Linke, Grüne, SPD und CDU wollen diese EU Staat. Die AfD will diesen EU Supernational-Staat nicht und darum wird dieser Kampf gegen die AfD geführt. Dieser EU-Supernational-Staat dient aber ausschließlich den Interessen der Chemieindustrie, der Waffenindustrie, der Finanzindustrie. Da ist die AfD leider nüchtern betrachtet noch die einzige Partei wo noch ein Funken Hoffnung besteht. So und welche Rolle spielt nun Frau Bonath ? Die Netzwerke aufzeigen finde ich ja gut, wenn es nicht so einseitig wäre.

    • An Buddahshi:
      Die Menschenzahl geht, sollten wir das Jahr noch erreichen bis auf 1o Mio hoch bis 2050 und sinkt dann wieder ab, Sattmachtechnik bis 1oMrd. haben wie heute schon. Vorausgesetzt wir haben Einsichtswachstum, sonst ist der Sauerstoff schon 2045 alle.
      Fossile Wertstoffe werden fuer anderes gebraucht als zum Verbrennen. Die Wirtschaft bleibt durch Umschichtung und Automatisierung dynamisch. Wie jetzt gehts ohnehin technisch nicht weiter. Ein bloedes Smartphone habe ich jetzt schon nicht mehr. Die Erderwaermungsboosterei kann duch reduzierten Gifteintrag in die See gestopt werden (Zunahme von Plankton wieder gleich CO2-Senke). Geldsystem und Parteienirrsinn inklusive der noch kapitalbolschewistischeren AfD als die anderen Demokratieverhinderer und Faschos koennen durch die andere Dieselerfindung (Vorteils- statt Profitsystem) ad acta gelegt werden (alles ganz ohne Revolution).
      Die Verbrechernetzwerke sind weniger die Super-Superreichen (die tun uns nix mehr, wenn wir ihnen das Geld zum verprassen lassen). sondern eher die bisher gedungenen und herangezuechteten Verbrecher aus den Politparteien-/Finanz-Militaerbereich/iIndustriebereich. Diese Psychopathen muessen neutralisiert werden per ueberfluessig machen und Eingliedern in das Dieselkonzept.
      So in etwa koennte es gehen. Aber nur, wenn wir den Gifteintrag stoppen , nicht ersticken durch O2-Mangel und durchdrehende Psychopathen von den roten Knoepfen fernhalten koennen.

    • Leider habe ich den Eindruck das auch ein Guter Teil der jungen Menschen bereits indoktriniert sind und bereits Soziopathen sind und aus denen werden auch Psychopathen. Also Hoffnung habe ich erst wenn tatsächlich die echten Probleme öffentlich großflächig auf dem Tisch liegen, sprich akzeptiert sind und diskutiert werden. Haben sie für den exponentiellen Rückgang einen wissenschaftlichen Beleg. Also das Hängt zusammen mit dem Rückgang des Planktons im Meer. Wieviel Sauerstoff wird zB im Urwald produziert. Ich habe gehört das zB der CO2 Gehalt in der Luft nur knapp über einen Punkt liegt wo Photosynthese erst möglich wird. Sprich wenn der CO2 Gehalt absinkt können Pflanzen das CO2 nicht mehr in Sauerstoff umwandeln. Die Verschmutzung der Meere ist aber tatsächlich das größte Problem, das fängt bei der Überfischung an und dann folgt das Plastik das ja sich auch nicht auflöst und als Mikropartikel schon überall ist und im Pazifik ist ja eine oder zwei Plastikinseln die so groß sind wie Deutschland ? Fukushima ist dann auch noch wo extrem hohe Radioaktivität in den Pazifik kommt und die hat sich ja schon bis an die Küste der USA und inzwischen weltweit verbreitet.

  4. Nur eine einfache Frage: Vor der Übernahme von Monsanto war für jeden auch nur oberflächlich tätigen Nachrichtenkonsumenten ersichtlich, daß man sich mit dieser Firma eine Menge Ärger, vor allem in Form von juristischen Klagen auf Schadensersatz, nach Leverkusen holt. Soll ich mir nun denken, daß die Manager von Bayer Vollidioten sind? Oder etwa, daß sie nicht mehr zu dem üblen Club der globalen Profitmaximierer gehören wollen?

    • Vielleicht hat’s mit sowas wie hier zu tun:

      Es geht hier in erster Linie nicht darum, Tränen wegen der Verletzung der individuellen Freiheit eines Multimillionärs zu vergießen. Es geht darum, den Vorgang – übrigens mit Parallelen zur Verhaftung der Huawei-Finanzchefin Meng Wanzhou in Kanada am 6. Dezember 2018 – zu verstehen. Im Kern geht es um die Verschärfung der internationalen Konkurrenz im Allgemeinen und um die Blockkonkurrenz im Besonderen.

      Internationale Konkurrenz: Der Machtkampf in der Weltautobranche hat sich in den letzten Jahren deutlich verschärft. Auch „Dieselgate“ spielt hier eine Rolle: Dieser Skandal wäre nie ins Rollen gekommen, wenn nicht US-Behörden aktiv geworden wären. Mit dem Skandal wurde ein Verbrechen, begangen von VW & Co, publik. Doch seine Aufdeckung nutzt natürlich auch der US-Konkurrenz.

      Blockkonkurrenz: Die Weltkonzerne sind weiterhin eingebettet in vier große Blöcke: Nordamerika, Europa, Japan und China. Diese Blöcke sind bislang kaum von einem übergreifenden Finanzkapital, z.B. von Blackrock (siehe Seiten 14ff), durchsetzt und nicht miteinander verbunden. Und so wie Weltmarktkonkurrenz in Kriege umschlagen kann – siehe der Erste Weltkrieg – so werden auf individueller Ebene auch in den Rängen der Top-Kapitalisten die Auseinandersetzungen gelegentlich mit Verhaftung und Knast ausgetragen.

      Aus:

      Renault & Nissan
      21. März 2019 lunapark

      Die Verhaftung von Carlos Ghosn, dem führenden Kopf des französisch-japanischen Autokonzerns Renault-Nissan-Mitsubishi, am 19. November 2018 in Tokio markiert einen neuen Höhepunkt in der Zuspitzung der internationalen Konkurrenz.
      https://www.lunapark21.net/renault-nissan/

      Es ist ja nun nicht so, daß nur den Untertanen das Fell abgezogen wird, man häutet auch in der eigenen Klasse wenn’s opportun ist. Außerdem lebt der Kapitalismus von einem nicht unbeträchtlichen Teil davon, daß man mit jedem Dreck, jeder Sauerei und/oder Hinterlist Geld machen kann.

      Aber keine Bange, die Verluste durch Bayer werden schon noch sozialisiert.

  5. Der geschulte Jurist wittert auf Grund der Bayer-Monsanto-Fusion zum weltgrößten Vergifter natürlich Haftungsfragen und ein Füllhorn, um wiederholt Staaten auszunehmen.
    Na klar, nach der „Bankenrettung“ – sind wir auch verpflichtet BAYER / Monsanto zu retten, sollte deren Aktienkurs gen Null gehen. Wer vermutet da nicht, dass die Bayer-Pyramidenspitze feindlich übernommen wurde um endlos Kasse zu machen.
    Schutzgeld-blechen ist Staatsräson.
    Vor allem dann, wenn unsere – von niemanden gewählten – Experten und EU-Kommissare, entgegen dem Bürgerwillen z.B. Glyphosat als NICHT krebserregend einstuften.
    Was sich alles für Haftungsfragen ergeben, wenn man alle 4 Jahre mit einem einfachen Kreuzchen auf dem Wahlzettel Leuten die man gar nicht kennt, PROKURA erteilt, sich enteignen zu lassen.
    Wirklich alternativlos.

    • Ganz genau, feindliche Übernahme! Bei Werner Rügemer „Der Kapitalisten des 21. Jahrhunderts“ (den man jetzt bei Psiram deswegen verhetzt, natürlich wegen Antisemitismus) kann man nachlesen, wie das im Detail gemacht wurde. 300 deutsche Firmen gehen so jährlich über den Atlantik, aber der Bayer Coup war sicherlich einer der größten. Der CEO v. Monsanto bekam dafür alleine über 100 Mio US!

  6. Ich frage mich warum mit dem Thema Monsanto und Glyphosat auch gleich wieder der Klimawandel, CO2, Greta und die Afd in Verbindung gebracht werden. Nur mal so als Anmerkung. Die AfD war noch nie in der Regierung. Verantwortlich sind schon die SPD, Grünen, und CDU die eben die Regierungen stellten und alle diese Parteien bezeichnen sich als links und mitte-links und betonen immer wieder das sie nichts mit rechts zu tun haben wollen.

    Und um zu verstehen welchen Schaden Glyphosat und Monsanto anrichtet brauche ich auch kein CO2, es reicht wenn man die Tatsachen und Fakten nimmt und sich Farmen in den USA, Südamerika und Indien nimmt und die Folgen der Verwendung von Gentechnisch veränderten Saatgut beurteilt und auch die Folgen der Giftmittel. Der Boden ist innerhalb weniger Jahre zerstört, die Farmer stehen vor dem Ruin, das Gift ist überall. Auch durch die Knebelverträge die zur Verwendung von gentechnisch veränderten Saatgut zwingen wo aus der Ernte selbst kein Saatgut mehr gewonnen werden kann zeigen schon wohin diese katastrophale Fehlentwicklung führt, zB zu tausenden Selbstmorden von indischen Farmern die in den Ruin getrieben wurden.

    • Aber abstimmen dürfen sie schon, die Parteigänger des juristischen Konstrukts … nur mal so als Anmerkung. Und sie heben brav das Ärmchen, so wie’s dem Sponsor gefällt.

      Dazu:

      Betrachten wir das am Beispiel Krieg. Benennen wir neben der durch Krieg vollzogenen Zerstörung eines Landes, seiner Infrastruktur, seiner Natur auf Jahrzehnte, auch Jahrhunderte, einen nicht unwesentlichen Grund der Massenmigration, der Flucht aus dem Heimatland. Logistische deutsche Militärunterstützung und Bundeswehr Auslandseinsätze.

      Es geht um die Stimmabgabe von wechselnd 600 bis 700 auserwählten Menschen im Deutschen Bundestag. Das bewußte Ja zu Krieg, Vernichtung und Elend, durch ihre Auftragsstimme, lieber Wähler von CDU, CSU, SPD, FDP, den Grünen und ja, auch der AFD.
      (…)
      Von sechs Abstimmungen zum Thema Krieg und den dementsprechenden Folgen kam es drei Mal bei der AFD zu Ja und drei Mal zu Nein. Verwirrend? Nein denn so, Zitat des AfD-Bundestagsabgeordneten und Mitglied im Verteidigungsausschuss, Jens Kestner: zwar sei die AfD nicht grundsätzlich gegen jeden Auslandseinsatz unserer Soldaten, es müsse aber dabei ein nationales Interesse Deutschlands erkennbar sein (3).

      Heißt, Krieg geht mit uns schon in Ordnung, aber nur wenn wir Deutschen auch davon profitieren.

      Unsere Politiker, eine seltsame Spezies. Als Dunning-Kruger-Effekt wird, Zitat: die systematische fehlerhafte Neigung relativ inkompetenter Menschen bezeichnet, das eigene Wissen und Können zu überschätzen und die Kompetenz anderer zu unterschätzen. (4) Kommt ihnen das irgendwie bekannt vor? Stichwort Bundesregierung.

      Momentan wird die AFD von nicht wenigen Menschen in diesem Land als zukünftiger Heilsbringer gehandelt und gefördert. Nehmen sie sich, als etwaiger Unterstützer, doch bitte mal die Zeit und studieren sie die Abstimmungsergebnisse dieser Partei im Bundestag.

      Aus:

      Tagesdosis 14.3.2019 – Freddy Krüger trifft auf Dunning-Kruger

      oder: die Verantwortlichkeit der gesamtgesellschaftlichen Misere.
      https://kenfm.de/tagesdosis-14-3-2019-freddy-krueger-trifft-auf-dunning-kruger/

      Das einzig Alternative ist die Blut und Boden Rhetorik, die noch stärker ausgesprägt ist als bei der CSU. Kaum zum glauben daß es in Bayern mal eine Räterepublik gab.

      P.S.: Eine Anmerkung noch zu, „Heißt, Krieg geht mit uns schon in Ordnung, aber nur wenn wir Deutschen auch davon profitieren.“ Ich schätze mal dieser Satz ist noch zutreffender, wenn der Nutzen mit der deutschen Oligarchie bemannt wäre.

    • In dem Artikel geht es nunmal nicht nur um, Glyphosat. Dieses ist nur das hervorgehobene Beispiel dafür, wie es mit den Lobbyisten und den von ihnen und ihren Konzernen direkt oder indirekt bezahlten Propagandisten läuft. Deshalb wird dann z.B. auch die Automobilindustrie als weiteres Beispiel genannt – einfach mal so gut sein und den Artikel wirklich lesen. Dann fällt auch auf, dass nicht nur die AfD genannt wird. Die AfD ist allerdings tatsächlich besonders interessant, da sie – eben – gar nicht an Regierungen beteiligt ist. Dennoch hat sie so viel Einfluss. Vielleicht wäre es mal langsam an der Zeit, dass wenigstens ein Teil ihrer Anhänger erkennt: Die AfD ist keineswegs eine Alternative, sondern eine Speerspitze des Systems.

      Von CO2 steht im Artikel genau… gar nichts.Zum Klimawandel gibt es nur neine kurze Bemerkung im Zusammenhang mit EIKE – selbstverständlich gehört auch dieses Thema beispielhaft dazu. „Klima-Vergifter“ ist als doppeldeutiger Begriff gewählt worden – offenbar ist das für manche zu hoch. Es war von Frau Bonath insofern ein taktischer Fehler, weil wie immer sofort die Reflexe kommen, die man hier zur Genüge kennt. Vielleicht hat sie es aber auch genau deshalb in voller Absicht so formuliert. Dann kann man nur sagen: Volltreffer!

    • Ich bin weder AfD Anhänger noch ein Fan von einer anderen Partei. Nur dieser Artikel ist ausschließlich als AfD Bashing geschrieben und hilft damit der CDU, der SPD, den Grünen und den Linken weil er über den Klimawandel und der kritischen Haltung der AfD zu eben dieser Klimawandelreligion einen Konstrukt erstellt das die AfD auch für Monsanto, Glyphosat usw verantwortlich sei. Und nur mal so laut einem Herrn Böhringer stimmen alle AfD Mitglieder alle 3 Monate gegen die Verlängerung des Afghanistan Einsatzes. Und watum wird dann verlängert ? Weil die Grünen, Linken und SPD dafür stimmen oder weil die AfD dagegen stimmt ?
      Dieser Artikel ist nur eine weitere Kampfschrift einer Frau gegen ihren Feind die AfD. Das ist zumindest mein Eindruck.Und ich frage mich warum sie das macht, weil sie damit der SPD, CDU, den Grünen und Linken helfen will ? Damit sich ja nichts ändert ?

    • Ja und ein Nationales Interesse Deutschland an einem Auslandeinsatz herzunehmen das die AfD jetzt die Kriegstreiber Partei sein soll und eben die Grünen, SPD und CDU nicht, ne da muss ich sagen das Argument zieht nicht weil es kann Gründe geben, Möglicherweise bittet ein befreundetes Land um Katastrophenschtuzhilfe.
      Aber die Grünen, SPD und CDU befürworten ja Auslandseinsätze ohne das es ein nationales Interesse gibt. Es reicht für die das Interesse der USA. Die sind noch viel schlimmer und viel verlogener und diese Verbrecher sollte man von den Schalthebeln der Macht entfernen. Und da muss man sich schon fragen welchen Kampf Frau Bonath führt?

    • Either you are with us or you are with the terrorists, das sagte George W.
      Lenin dagegen so: Each man must choose between joining our side or the other side.

      Das ist die Absolutheit der Ideologie. Und der wird alles untergeordnet. Hier wird künstlich eine letzte Endzeitentscheidung herbeigeredt, ersehnt.

      Es geht nur so nach Bonaths Willen und ihrem Segen oder man ist der Teufel höchstselbst.

      Was ein Kindergartenhirn.

    • Übringens: Bonath ist doch diejenige, die auf Wagneknecht/Aufstehen abgeht wie ein Schnitzel und keine dreckige Breitseite ausgelassen hat, oder?

      In Frankreich gibt es Gelbwesten, die uns die Dame madig macht, weil das nur Sozialdemokratie wäre („Either you are with us or you are with the terrorists“), nur um uns dann durchsichtiger PR-Nummer FFF anzupreisen wie sauer Bier?

      Das nenne ich mal bemerkenswert. Drüben brennt es und wir singen mit Gröhlemeyer Alle Macht den Zahnspangen!

      Ergibt für mich ein klares Bild. Entweder die ist konfus zwischen den Ohren oder betreibt absichtlich Zersetzung.

    • Jetzt wird es wieder völlig absurd. Buddashshi hat den Artikel immer noch nicht gelesen und fügt jetzt weitere „Details“ ein, die dort gar nicht vorkommen. Damit wird dann D1 gefüttert, der nach meiner Erinnerung noch nie irgendeinen Artikel richtig verstanden hat und jetzt einen völlig aus jedem Zusammenhang gerissenen Satz wie „Das ist die Absolutheit der Ideologie“ anbringt. Zum Beispiel weil hier jetzt über „Auslandseinsätze“ diskutiert wird, die mit Bonaths Artikel absolut gar nichts zu tun haben. Wir haben uns damit – wieder einmal – so weit von der eigentlichen Diskussion entfernt, dass jedes weitere Wort sinnlos wäre und aufgrund der Unfähigkeit einiger User, wenigstens den Artikel zu lesen, geschweige denn zu verstehen, nur noch mehr Verwirrung stiften würde.

    • Also die Details beziehen sich auf einen Kommentar zu meinem Kommentar, ist ja ein Antwort zum Kommentar und nicht zum Artikel. Und versuche es Ihnen jetzt nochmals darzustellen. Das US hörige neoliberale Faschisten Netzwerk wird ja hauptsächlich von der SPD und den Grünen mit betrieben und leider auch von Teilen der LINKEn siehe Hetzte auf Wikipedia gegen Daniele Ganser aber auch gegen so ziemlich jeden AfD Politiker. Oder siehe das Verhalten der Linken (bis auf zwei Politiker die Anstand hatten) im Fall Billy Six oder die faschistischen Aktionen der Antifa. Oder Maas, Kahane, Correktiv usw, fällt ihnen nicht auf was da betrieben wird? Und das alles gegen Menschen die eben dem neoliberalen System eine Gefahr werden können. Oder Warum wird zB gegen Ganser gehetzt? Tatsächlich hat keine Partei eine Wende im Programm. Aber wohin soll denn die Reise gehen. Auflösung Deutschlands und Gründung eines EU Superstaates ? Glauben Sie das der nicht neoliberal ist, bei der EZB, den EU Kommisaren usw die wir haben ? Glaube Sie im Ernst die AfD ist das große neoliberale Problem und die Rechten ? Vorallem welche Rechten sind da denn gemeint. Der Kampf gegen Rechts wird hergenommen um den Neoliberalismus voranzutreiben.
      Ich bin ja gespannt wenn Greta jetzt tatsächlich die US Politik und die Kriege angreift wie lange sie von den angeblich Linken dann noch unterstützt wird. Da wird es jetzt tatsächlich interessant ob die Greta Bewegung auf diesen Zug aufspringt oder ob sie es wieder ausschließlich zu einer Pseudobewegung über CO2 machen. Ich vermute sie wird keinen wichtigen öffentlichen Auftritt mehr bekommen.

  7. Werte Frau Bonath, bitte differenzieren Sie: Pestizide sind Umweltweltvergifter, vielleicht Atmosphärenvergifter – nicht Klimavergifter.
    Wenn Sie dies mal mit eigenen Augen im drastischen Maße sehen wollen, dann reisen Sie nach Chile in die Region Osorno, Temuco und schauen sich an wie die riesigen, uralten Alerce Bäume mittels Glyphosat zum langsamen Sterben gezwungen werden, da die Farmer Glyphosat zur Desikkation ihre Felder einsetzen und Glyphosat mit Flugzeugen versprühen. Etwas lebensverachtenderes gibt es nicht mehr auf diesem Planeten, oder? Um ein paar Dollar Rendite pro Hektar Ackerfläche z.B. Raps zu erzielen werden tausende Jahre alte Bäume geopfert.
    Das Thema Pestizide gibt viel mehr her als der von Ihnen teilweise verwendete Textfüllstoff, der auch vom Stil her KenFM nicht würdig ist. Denn – schuld sind die, die es gemacht haben, ich meine diejenigen, die die Atmosphäre vergiften haben, die die Umwelt vergiften haben.

    • „Die Klima-Vergifter im doppelten Sinne sitzen oben.“

      Das steht im Artikel. Ich hätte es auch ohne diesen Satz so verstanden. Und schuld sind keineswegs nur die, die es gemacht haben, sondern auch die, die dafür propagandistisch den Weg bereiten. Die sind sogar eher noch mehr schuld, denn sie verhindern, dass die Gesellschaft die Vergiftung rechtzeitig stoppen kann.

    • Religionsfanatikern, Sektenmitgliedern oder Drogensüchtigen ist mit Argumenten nicht beizukommen. Und ich fürchte in diesem Fall ist das auch so.

  8. Die Ausdrucksweise von Frau Bonath ist dem Thema, das sie behandelt, durchaus angemessen und zutreffend, auch für deutschsprachige Gebiete wo man vieles anders sieht und sich anders auszudrücken pflegt als das privilegierte Bildungsbürgertum und -Milieu in Deutschland. Es ist keine Sprache welche übelste Menschenverachtung und Verbrechen durch eine mehrdeutige, gediegene, akademische Salonausdrucksweise verharmlost. Keine Sprache welche den Damen und Herren der besseren Gesellschaft und den angesehenen Verbrechern und ihrem Anhang, den Stützen der Machtelite, genehm ist.

  9. Der für mich wichtigste Satz steht unter dem Artikel. „..Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln“. Ich kann nur hoffen das das hier insbesondere in Bezug auf EIKE so ist. Das Hinterfragen der „Klimafakten und alternativen Konzepte“ ist vor dem Hintergrund der erzeugten Massenhysterie Teil der geistigen Hygiene und ein wissenschaftliches Grundprinzip. Hier ist EIKE ein wichtiger Teil des Disputs und sollte zu KenFM eingeladen und nicht in der hier praktizierten Arten als Denkfabrik des neoliberalen Mainstreams diskreditiert werden. Wenn man andere Meinung ist und bei EIKE geht es erst einmal primär um die Messdaten, Klimamodelle, Energiekonzepte muss man sich argumentativ und datenbasiert der Diskussion stellen. Ich bezweifle, dass Frau Bonath da lange mitdiskutieren könnte.

    • Das Gastbeiträge nicht unbedingt die Meinung von der Redaktion widerspiegeln müssen, ist prinzipiell korrekt. Allerdings denke ich, dass die Website von EIKE, die ich mir gerade mal angesehen hatte (kannte ich vorher nicht) nur so davon strotzt alle Erneuerbaren Energien als unbrauchbar zu diskreditieren. Bei KenFM wurde in vielen Beiträgen schon gezeigt, dass die Energiewende – hin zu den Erneuerbaren – gemacht werden muss, z.B. in dem Beitrag „Zur Sache – Wie gestalten wir die Energiewende?“
      Also mein zugegeben kurzer Besuch der Website von EIKE hat mir gezeigt, dass es dort um mehr geht, als um – wie Sie sagen – um Messdaten und Klimamodelle. Atomkraftwerke seien „inhärent“ sicher – Kohle wird weiterhin benötigt – Windkraftwerke taugen nichts – von dieser Art sind die Beiträge auf der Website von EIKE. Ich denke nicht, das KenFM das nötig hat, sich damit auseinanderzusetzen. Es zeigt vielmehr wie Recht Frau Bonath mit dieser Tagesdosis hat.

  10. Liebe Susan Bonath,
    das war wieder einmal ein Rundumschlag im Spiegelstil. Keinerlei Differenzierungen, alles reingepackt, umgerührt und drauf geschlagen. Fühlen Sie sich jetzt besser? Einen anderen Sinn dieses Artikels kann ich nämlich nicht erkennen.

    • Frau Bonath hat doch recht.
      Das Wetter-Klima und gleich auch noch das Klima unter den Menschen wird vergiftet.
      Was sie noch nicht auf den Radar hat ist,dass ihre
      Gebetsmuehlen dazu unwissent(schaft)lich auch noch bei tragen.

      „Ordo ab Chao“ nennen die Freimauer dieses teuflische Spiel.

      Aber den Leuten die das Geld und Wirtschaftskonstrukt anbeten und es wissent(schaft)lich gegen
      die Klimavergiftung verteidigen wollen, ergeht es eben auch nicht besser.

  11. „Gift“ hat im englischen eine andere Bedeutung als im deutschen.
    Und dennoch treibt es im englischen wie im deutschen die selbe Gebetsmuehle
    bis zum versagen in die selbe Richtung an.
    Halford Mackinder laesst wahrscheinlich bei der Schwaechung
    von der Periferie des „Heartlands“ postum teuflisch gruesse.
    Lieber haette er wahrscheinlich „Heartland“ selbst nachhaltig wirksam geschwaecht.

    Und die AfD’ler kapieren beim anbeten des Geldes noch nicht einmal vor welches perfide Spiel sie da gespannt werden.
    Blind vor (G)-(S)elbstsucht ?

    Will sagen, man kauft doch keine nachweisliche Giftmischerei (Monsanto, unterstuetzt vom Heartland-Institute fuers „Heartland“?) vergiftet sein eigenes Land und laesst sich dann noch mit gewaltigen Schadensersatzklagen vom Imperium ueberziehen.
    Also duemmer kann es fuer Europa kaum laufen.
    Nur Russland (Heartland) scheint den teuflischen Braten (Koeder) rechtzeitig gerochen und verschmäht zu haben.
    Europa ist durch seine genverseuchten Agraflaechen jetzt nicht mehr so kompatibel mit dem Seidenstrassenprojekt.
    Dumm gelaufen eben.
    Das meiste Bier Deutschlands ist jetzt schon durch Glyphosat bedenklich belastet.
    „Wohl bekomms and cheers on the nice gift!“

    • Hier mal so ohlala ins Deutsche uebersetzt:

      Die Vereinigten Staaten und das Rennen um globale Hegemonie
      Der vorige Artikel konzentrierte sich auf die Definition einer internationalen Ordnung, Globalisierung, geopolitische Theorien und wie dies die Auffassung verändert hat, mit der eine Nation die Kontrolle über ein fremdes Land ausübt. In diesem zweiten Teil möchte ich die verschiedenen geopolitischen Theorien, ihre Umsetzung in moderne Konzepte und praktische Maßnahmen untersuchen, die die Vereinigten Staaten in den letzten Jahrzehnten unternommen haben, um eine globale Dominanz anzustreben.

      Die Strategie von Rimland

      Wenn man die geopolitischen Theorien bedenkt, die in meinem vorherigen Artikel besprochen wurden, haben wir verstanden, dass Washington oft auf die Spykman-Theorie (Rimland) zurückgegriffen hat, um die Kontrolle über das sogenannte Heartland zu erlangen. Dies liegt daran, dass es den USA immer wieder extrem schwer fiel, die Mächte, die den in der Heartland-Theorie von Mackinder beschriebenen geographischen Raum einnehmen, nämlich den Iran, Russland und China, direkt zu kontrollieren.

      Die USA haben wiederholt versucht, dafür zu sorgen, dass die Nationen, die den Inner Circle (Rimland) bilden, unter ihrer Kontrolle bleiben, um das Heartland indirekt zu kontrollieren und zu umgeben.

      In diesem Sinne wurde Europa dank des Zweiten Weltkriegs und der amerikanischen Intervention gegen Nazideutschland erobert. Mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Europa zu einem integralen Bestandteil des US-amerikanischen Atlantiks, einem wichtigen Teil des Heartland.

      Die Expansion und Eroberung anderer Gebiete des Rimland (Inner Crescent) setzte sich während des Kalten Krieges in Asien durch Kriege in Korea und Vietnam fort. Aber sein Scheitern ließ ernsthafte Zweifel an Washingtons Fähigkeit bestehen, seine militärische Machtprojektion so weit weg von zu Hause aufrecht zu erhalten, indem er versuchte, fremde Länder mit Truppen auf dem Boden zu besetzen. Dem Versuch, die Welt zu beherrschen, waren Grenzen gesetzt.
      Im Nahen Osten, einem weiteren Gebiet von herausragender Bedeutung, hatte Washington stets das Ziel, die Eroberung des nachrevolutionären Iran zu verhindern. Aus diesem Grund waren die Saudis immer große amerikanische Verbündete. Sie sind die gewählte Regionalmacht, dank des Öls und des Finanzsystems der Petrodollars, mit dem Ziel, im Interesse Washingtons einen permanenten Druck auf den Iran und die umliegenden Nationen gegen Heartland-Nationen wie den Iran zu gewährleisten. In diesem Sinne ist die Türkei kein überraschendes Mitglied der NATO im westlichen Machtsystem.

      Die endgültige Strategie war immer die gleiche: die Kontrolle der Nachbarländer des Heartland (Rimland) durch direkte militärische Intervention, wirtschaftlichen und finanziellen Terrorismus oder kulturelle Soft Power – alles um Druck auf Russland, Iran und China auszuüben.

      Der amerikanische unipolare Moment begann nach dem Fall der Berliner Mauer und der Auflösung der Sowjetunion ernsthaft und bot der amerikanischen Elite die verrückte Idee, eine globale Hegemonie durch Eroberung der Nationen des Heartland zu erreichen, insbesondere durch wirtschaftliche und militärische meint.

      Während des Kalten Krieges bestand das realistischere Ziel darin, zu verhindern, dass andere Nationen ein Bündnis bilden, das das Herz des Landes verwalten und besetzen würde. Mit dem Ende der Sowjetunion war der Hauptbesatzer des Heartland und der Hauptkonkurrent der Vereinigten Staaten zusammengebrochen. Dies führte dazu, dass die Idee der Weltherrschaft durch Washington Wirklichkeit wurde.

      Von Mahan zu MacKinder

      Die Vereinigten Staaten haben der Theorie von Mahan immer große Bedeutung beigemessen und sie als Ergänzung zur physischen Invasion von Land sowie der wirtschaftlichen Dominanz der Länder, aus denen das Heartland und Rimland bestehen, betrachtet. Seit fast einem Jahrhundert ist es eine grundlegende Säule der amerikanischen Doktrin in Fragen der Außenpolitik.

      Die US-Navy spielte oft eine entscheidende Rolle bei US-amerikanischen Siegen vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis zum Fall der Berliner Mauer, einschließlich des Ersten und Zweiten Weltkrieges. In den folgenden Jahren hatte sein Niedergang direkte Konsequenzen für die Umsetzung des auf die drei oben analysierten geopolitischen Theorien beruhenden Plans zur globalen Beherrschung, wobei die Theorie von Mahan praktisch außer Kraft gesetzt wurde, um sich insbesondere auf die Landherrschaft zu konzentrieren.

      Von 1990 bis 2005 war die Bedeutung von Flugzeugträgern und Luftunterstützung während der zahlreichen US-Kriege von grundlegender Bedeutung. Trotzdem wurde der Hauptteil der Arbeit immer von Bodentruppen geleistet. Kämpfe fanden nicht zwischen Ländern oder zwischen Schiffen oder Flugzeugen statt, sondern am Boden mit Unterstützung von Schiffen und Flugzeugen. Es ist ein grundlegender Unterschied.

      Seit 1989 hat der Einfluss von Mahans Theorie in den Strategien der politischen Entscheidungsträger im Pentagon nach und nach abgenommen und stattdessen Landinvasionen wie etwa im Irak und in Afghanistan oder den sogenannten Soft-Power-Ansatz in Form von Aufständen bevorzugt Putsche oder bewaffnete Aufstände wie in der Ukraine, Libyen und Syrien. Der relative Rückgang der US-Flotte war daher eine vorhersehbare Folge.
      Vergessen Sie Mahan, hier ist MacKinder + Globalization

      Die Globalisierung war ein mächtiges Instrument zur Unterdrückung der Nationen des Heartland, zusätzlich zu Boden und Dollar. Um zu funktionieren, erfordert der globale Globalismus das Fehlen von Souveränität für die einzelnen Nationen, unabhängig davon, ob sie Verbündete sind oder nicht, sowie eine massive wirtschaftliche Interdependenz, die von einem auf dem Dollar basierenden Finanzsystem diktiert und vollständig zugunsten von Washington und der Federal Reserve festgelegt wird . Mit der Auflösung der Sowjetunion schmiedeten die Vereinigten Staaten ein globales neoliberales Modell, das auf dem Konzept des Konsums und einer parasitären kapitalistischen Wirtschaft in Verbindung mit dem ungezügelten Einsatz militärischer Macht beruhte.

      Mit dem Zusammenbruch der ehemaligen Sowjetrepubliken rückte Washington näher an das Herzland vor, hauptsächlich über Land, und bewegte sich zunehmend an die Grenzen der Russischen Föderation. Die EU hat die Mitgliedschaft dieser Länder im Jahr 2004 erweitert und sie dann in die NATO aufgenommen.

      Um eine globale Vorherrschaft zu erreichen, muss Russland aufgrund seiner Position im Heartland kontrolliert werden. Angesichts der militärischen Macht der Vereinigten Staaten von 1989, an der es keinen glaubwürdigen Rivalen gab, nahm die MacKinder-Theorie im Hinblick auf einen strategischen Ansatz aus Washingtons Perspektive Gestalt an. Dies geschah zu Lasten der Spykman-Theorie, die es vorgezogen hatte, sich auf die Länder von Rimland und die sie umgebenden Meere und Ozeane zu konzentrieren, wobei sie die Mahan-Theorie der Seemacht benutzte, um den Handel und die Wege der Länder des Randlandes zu kontrollieren, wodurch das Herzland indirekt kontrolliert wurde. Diese Änderung in der Herangehensweise, mit weniger Seemacht und mehr Bodentruppen, zusammen mit der wirtschaftlichen Macht, setzte sich bis zur Obama-Regierung fort.

      Mit dem ultimativen Ziel, Russland zu kontrollieren, sollte der wirtschaftliche Krieg der westlichen Eliten Anfang der 1990er Jahre dank Gorbatschow und Jelzin überarbeitet werden. Diese Haltung enthüllte die Absichten der westlichen Eliten und erst nach einer offensichtlichen Weigerung Putins im Jahr 2000, die Souveränität Russlands aufzugeben, um sich vor Washington zu verteidigen, brachen die Beziehungen ein. Putin widersetzt sich der wirtschaftlichen und finanziellen Globalisierung, einem westlichen Trick, um eine militärische Kapitulation zu erreichen, indem er die Globalisten an das wertvollste Stück des Heartland bringt: Russland. Angesichts dieses Konzepts ist es leicht zu verstehen, warum Putin in den westlichen Medien, die alle großen Verlagsgruppen gehören, die zu den internationalen Finanzoligarchien gehören, so falsch dargestellt wird.
      Der Krieg in Afghanistan, die Öffnung der NATO-Stützpunkte an den Grenzen Russlands, der Einsatz von Soft Power in der Ukraine für den Regimewechsel durch einen Putsch und die Destabilisierung durch Terrorismus in Asien und im Zentrum des Kaukasus sind Teil einer umfassenderen Strategie zur Eingrenzung und enthalten Russland, mit dem Ziel, Moskau dazu zu zwingen, sich als besiegt zu betrachten und in das atlantische Netzwerk eingebunden zu werden, entweder durch Biegen oder brechen.

      Das ultimative Ziel führt immer wieder zu der Frage zurück, in der Lage zu sein, das Herz der Erde und ihre Ressourcen zu kontrollieren, die größtenteils von Russland, dem Iran und China vertreten werden. Das ultimative Ziel ist es, den Rest der Kontinente, von Europa bis nach Asien, in den Würgegriff zu bringen, um eine virtuelle Kontrolle über den gesamten Globus zu ermöglichen. Die Mission ist immer die gleiche. Es ändert sich nie. Es ist Weltherrschaft. Allein die Annäherung änderte sich, als die Berliner Mauer fiel. Das Vertrauen der Vereinigten Staaten in ihre eigenen kulturellen, wirtschaftlichen und militärischen Ressourcen aus dem Jahr 1989 hat dazu geführt, dass sie ein internationales System aufgebaut hat, das auf dem Prinzip des korrupten Turbokapitalismus in Verbindung mit einer starken Dosis von Mobbing basiert. Washingtons neoliberale Ideen haben dank des Militärs oft starke Impulse und große Unterstützung erfahren. Washington war in der Lage, in fast jeder globalen Situation mit Hilfsmitteln wie Soft Power beim Regimewechsel (Ukraine), dem Arabischen Frühling (Tunesien und Ägypten) und sogar durch militärische Aggression beim sogenannten Nation-Building auf harte Macht zurückzugreifen Projekte (Irak, Libyen und Afghanistan).

      Das Ziel ist, wie immer, das Heartland unter Druck zu setzen, das aus allen Richtungen kommt, bis zu seinem wirtschaftlichen Zusammenbruch und der endgültigen militärischen Eroberung.
      Sogar die US-Militärbasen folgen dieser Logik, indem sie das Heartland durch die Nationen des Rimland umgeben. Es überrascht nicht, dass der Iran, China und Russland von Land zu Land nach MacKinder vollständig eingekesselt sind. Ein anderes Beispiel sind die ABM-Systeme (Anti-Ballistic Missile), die auf China, Russland und den Iran abzielen, um zu verhindern, dass sie den USA im Kriegsfall Opfer bringen können.

      In diesem Sinne ist Japan ein weiteres wichtiges Land für US-Interessen, das eine starke Eindämmung gegenüber China darstellt. Allein auf der Insel Okinawa, etwa 400 km von der chinesischen Küste entfernt, befinden sich etwa dreizehn US-Militärstützpunkte. In ähnlicher Weise sind alle Länder mit Blick auf die Meere an der Grenze zu Rimland strategisch wichtige Länder für Washington. Kein Wunder, dass der Sieg von Duterte auf den Philippinen Panik auslöste. Besondere Aufmerksamkeit gilt weiterhin den Ländern Südostasiens wie Vietnam und Malaysia. Washington befürchtet, weniger Verbündete in seiner Strategie zu haben, das Rimland zu unterwerfen, um China einzudämmen.

      Wenn Sie eine Karte betrachten, können Sie leicht sehen, wie sich das amerikanische Imperium aus allen Richtungen direkt oder indirekt mit seinen Verbündeten in Richtung Heartland drängt. Gegen die Republik China herrscht Druck aus dem Südosten, mit freundlicher Genehmigung Japans und der Präsenz der US-Marine im Chinesischen Meer. Von Westen her wird durch die Erweiterung der NATO / EU Druck auf Russland ausgeübt. Aus dem Südwesten wird der Iran durch die Saudis, Katar und die US-Stützpunkte im Nahen Osten unter Druck gesetzt. Im Süden möchte Washington neben dem NATO-Mitglied Türkei mit Indien zusammenarbeiten, um die Einkreisung Russlands abzuschließen, was ein riesiges Fehlteil darstellt, das die Bedeutung von Neu-Delhi in der amerikanischen Strategie deutlich macht.
      Wenn Sie eine Karte betrachten, können Sie leicht sehen, wie sich das amerikanische Imperium aus allen Richtungen direkt oder indirekt mit seinen Verbündeten in Richtung Heartland drängt. Gegen die Republik China herrscht Druck aus dem Südosten, mit freundlicher Genehmigung Japans und der Präsenz der US-Marine im Chinesischen Meer. Von Westen her wird durch die Erweiterung der NATO / EU Druck auf Russland ausgeübt. Aus dem Südwesten wird der Iran durch die Saudis, Katar und die US-Stützpunkte im Nahen Osten unter Druck gesetzt. Im Süden möchte Washington neben dem NATO-Mitglied Türkei mit Indien zusammenarbeiten, um die Einkreisung Russlands abzuschließen, was ein riesiges Fehlteil darstellt, das die Bedeutung von Neu-Delhi in der amerikanischen Strategie deutlich macht.

      Die letzten fünfundzwanzig Jahre waren von politischen Entscheidungsträgern in den USA geprägt, die einerseits die Idee hatten, dass die Eroberung der Heartland-Nationen (und einiger Länder von Rimland) möglich ist, und andererseits die Eroberung auf dem Land vorgezogen werden sollte des relevanten Gebiets und dass dies der perfekte historische Moment dafür war. Hitler dachte genauso. Es wurde nicht nur eine kulturelle und wirtschaftliche Kontrolle vorgeschlagen, sondern auch ein echter militärischer Ansatz, um eine für die Eliten in Washington akzeptable Lösung durchzusetzen. Die zahllosen Kriege seit 1989 – Jugoslawien, Afghanistan, Somalia, Libyen, Syrien und Irak – waren eine strategische Entscheidung, die Bodentruppen zur Eroberung einsetzte. Gleichzeitig dürfen wir die im arabischen Frühling und in der Ukraine eingesetzte Soft-Power nicht vergessen. Dies sind komplementäre Ansätze, die hundert Jahre später die von MacKinder entwickelte Theorie auf die heute zur Verfügung stehende Technologie aktualisieren und gleichzeitig die militärische Option bieten, die Nationen des Heartland zu erobern. Diese Doktrin hat den von Mahan theoretisierten Marineansatz zur Seite gestellt, der die Verwendung von Schiffen zur Blockierung von Handelsrouten vorsieht, und die Vorherrschaft der Meere für die Eindämmung des Rimland, die Eroberung des Heartland und die Beherrschung der Welt.
      Die jüngsten Lehren, von den Verwaltungen von Bush bis zu Obama, haben eine Mischung aus MacKinders Theorie in Kombination mit den neuesten Taktiken verwendet, die die Menschenrechte anwenden, die als Soft Power bezeichnet werden. Die Konsequenzen dieses Ansatzes haben zu einer unvorstellbaren Katastrophe für die Vereinigten Staaten geführt, wo der Nahe Osten im Chaos versinkt und die Länder der Region zunehmend in eine schiitische Allianz gedrängt werden. Dies hat zu zunehmend einheitlichen Zielen für Nationen wie Iran, China, Indien und Russland geführt (ein völliges Versagen des Ziels des Kalten Krieges, das darauf abzielte, ein Bündnis zwischen China und Russland zu verhindern). Generell ist Indien nach wie vor ein Verbündeter von Moskau und befindet sich in gutem Kontakt mit Washington und beschließt, nicht offen mit dem einen oder dem anderen zu stehen.

      Der nächste Artikel wird sich auf die Reaktionen konzentrieren, die der Iran, China und Russland im Laufe der Jahre angenommen haben, um den ständigen Angriff auf ihre Souveränität abzuwehren, und wie das amerikanische Streben nach globaler Hegemonie das Ende des unipolaren Moments der USA beschleunigt hat multipolare Realität, in der wir leben. Der vierte und letzte Artikel konzentriert sich auf die neue Trump-Administration und darauf, wie sie wahrscheinlich die in den letzten 30 Jahren vorherrschende Haltung der amerikanischen Außenpolitik ändern wird – ein Rückblick auf das letzte Jahrhundert.

  12. Also, Frau Bonath, was ist das fuer eine jämmerliche Beweisfuehrung?!
    Sie argumentieren nur formal und „belegen“ das mit Verbindungen von Think Tanks und Experten untereinander, um Ihre These zu stuetzen. ich fände es schon interessant, zu erfahren, wie Sie zu dem Schluss und damit zur Ueberzeugung gelangen, dass Greta und die anderen Klimaaktivisten recht hätten.
    Zuerst sollte man sich seinen Standpunkt schon inhaltlich erarbeiten, um dann u.U. mit Formalien nachzulegen. Dass viele Ihrer „Zeugen“ schlimme Finger sind, braucht man hier nicht noch einmal feststellen, aber was wäre, wenn die Thesen dieser Experten doch richtig sind? Noch handelt es sich um einen Glaubenskrieg um das menschengemachte CO2. Doch wie schon andere Glaubenskriege zeigen, kann es auch hier militant werden.
    Doch wenn man nicht vorher genau seine Position inhaltlich bestimmt hat, dann weht man wie eine Fahne im Wind.
    Auf einem ganz anderen Blatt Papier steht die Verschmutzung unserer Umwelt und der Raubbau, an der Natur, der jede Möglichkeit des Ueberlebens unserer Mitlebewesen vehindert.
    Wie aber kann ich mir Klima-Vergifter vorstellen? Das Klima ist die Aufsummierung aller Einzelwetterphänomene auf unserem Globus. Das Klima kann bestenfalls verändert werden, aber nicht vergiftet werden.

    • Um welche „Beweisführung“ soll es sich denn hier handeln? Frau Bonath hat lediglich die Tatsache mitgeteilt, dass die Bundesregierung „Frag den Staat“ eine „Urheberrechtsverletzung“ vorwirft. Welche Beweisführung dazu erwarten Sie? Glauben Sie es ohne Aktenzeichen nicht? Weiter hat Frau Bonath darauf hingewiesen, wer außer der Bundesregierung noch so mit Monsanto verbandelt ist und Glyphosat ganz lecker findet.

  13. Erneut ein ausgezeichneter Beitrag, vielen Dank Frau Bonath!

    Kleines Zitat:
    „Dann kam heraus: Das BfR hatte sein Gutachten vom Glyphosat-Hersteller Monsanto abgeschrieben. Öffentlich zugänglich war es nicht.“

    Ich habe mich vorhin bei der Tagesschau wieder massiv geärgert. Es gibt dort sowieso fast nichts mehr, was kommentiert werden kann, aber zum gefühlt 478. Mal dürfen sich die „Beitrags“-Zahler zum „Mueller-Report“ auslassen, den die Tagesschau zum gefühlt 999. Mal thematisiert. Natürlich bleiben alle meine Kommentare wieder in der „Moderation“ hängen.

    Zum Zusammenhang mit dem obigen Zitat: Ich möchte einmal erleben, dass sich „Qualitätsmedien“ (selbsternannt) wie vor allem die öffentlich-rechtlichen (von den Konzernmedien ist das von vornherein nicht zu erwarten) dafür einsetzen, dass solche Dinge öffentlich zugänglich gemacht werden. Das tun sie aber nur bei solchen „Mueller-Reports“, die für uns überhaupt keine Relevanz besitzen, erst recht, da nichts dabei herausgekommen ist. Da sorgt sich die Tagesschau aber tagein, tagaus um die Veröffentlichung des kompletten Berichts (weil sie darin offenbar immer noch Details zu finden hofft, mit denen sie die Kampagne weiterfahren kann, weil es ja keine wichtigeren Themen zu geben scheint). Es ist wirklich zum Haare raufen. Und die immer wieder selben völlig unkritischen User lassen einen blödsinnigen Kommentar nach dem anderen ab – das wird scheinbar auch alles sofort freigeschaltet -, in dem sie die Tagesschau auch noch in Schutz nehmen. Ich sollte mir das nicht antun, ich weiß, habe schon wieder einen dermaßen dicken Hals…

Hinterlasse eine Antwort