Tagesdosis 30.4.2020 – Widerstand2020

Saarland: Verfassungsgerichtshof kippt Beschränkungen

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Das Gefühl der Ohnmacht? Nein, habe ich nicht. Es ist eher diese diffuse Wut, keine Verzweiflung. Fassungslosigkeit trifft es auch ganz gut. In vielerlei Hinsicht. Biografisch bedingt musste ich sehr früh selbstständig werden. Mit 17. Ich war seitdem immer für mich selber zuständig. Musste abwägen, entscheiden. Was tut mir gut, was sollte ich lieber bleiben lassen. Vorschriften ernst genommen, aber am Ende stand immer die eigene Entscheidung. Über sich und das Leben.

Verantwortung. Wann der Berufswechsel, worin investieren, was weglassen. Was mir zuführen. Ernährung, Drogen. Was tut mir gut, was schadet mir? Einschätzungen tätigen, abwägen. Entscheidungen zu treffen präzisierte ich auf einer Intensivstation für Leukämie-Erkrankte mit Anfang 20. Nach dreijähriger Ausbildung. Leben und Tod begleiten.

Und jetzt? Jetzt soll ich mir mit Anfang 50 von ungelernten Personen, Erfüllungsgehilfen, bezahlten Marionetten erklären lassen, was mir gut tut? Was ich zu tun habe, was ich zu unterlassen habe. Geht nicht, wird nicht funktionieren. Was kann ich dagegen tun? Vieles. Sich hinstellen und sagen. Vergiss es. Mache ich nicht. Mundschutz im Supermarkt. Wofür? Willst Du mir das erklären, Security Man?

Gehen Sie bitte. Muss ich? Ja, ich habe die Anordnung, obwohl ich Sie seit Jahren kenne. Wollen Sie das tun? Nein, ich muss. Müssen Sie das tun? Ja, ich habe Angst meinen Beruf zu verlieren. Verstehen Sie das? Ja.

Die Vernunft siegt, die Wut bleibt. Sie wird stärker, nicht weil ich gehen muss, sondern weil der Angst hat, der Sicherheit geben soll.

Was noch erklären? Es ist alles gesagt. Die einzige Frage, die seit Wochen im Raum steht, das entscheidende Wort, das immer mehr Menschen in die Verzweiflung treibt – Warum dieser Irrsinn? Warum?

Ein sehr lesenswerter Kommentar auf den NachDenkSeiten stellt meine formulierte Fassungslosigkeit etwas ausführlicher dar. Der Artikel heißt: Corona – Was mich umtreibt, was viele umtreibt: Ein andauerndes Chaos (1).

Kopfchaos erfahren momentan Millionen Menschen in diesem Land. Was kommt als nächstes auf mich, auf uns zu? Vielleicht ein Corona-Gesundheitszertifikat? Noch mehr Irritation, Angst, Gehorsam in diesem Land.

Zitat: Geplant ist eine weitere App. Ein digitaler Immunitätsausweis zum Vorteil von Wirtschaft, Gesundheitssystem und Forschung (2). Wo wird so etwas geplant? Es findet sich die Pressemitteilung aus dem Bundesministerium für Gesundheit vom gestrigen 29.04.2020, Zitat: Kabinett beschließt Entwurf eines Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite. Bundesgesundheitsminister Spahn: „Corona-Infizierte künftig noch schneller finden, testen und versorgen.“(3). Es ist diese Sprache, die Normalbürger ratlos zurücklässt, weil sie vieles andeutet, aber wenig klar definiert. Verordnungsspielräume. Beispiele (alle aus 3):

  • Das BMG kann die gesetzliche Krankenversicherung per Verordnung verpflichten, Tests auf das Coronavirus grundsätzlich zu bezahlen. Damit werden Tests in einem weiteren Umfang als bisher möglich – zum Beispiel auch dann, wenn jemand keine Symptome zeigt.   
  • Die Labore müssen künftig auch negative Testergebnisse melden. Außerdem müssen Gesundheitsämter übermitteln, wenn jemand als geheilt gilt. Teil des Meldewesens ist künftig auch, wo sich jemand wahrscheinlich angesteckt hat. Die Daten werden anonymisiert an das RKI übermittelt.
  • Das BMG kann Labore verpflichten, Daten von Proben pseudonymisiert an das RKI zu übermitteln. Ein Rückschluss aus den übermittelten Daten auf die Person ist auszuschließen.

Weil die, die jetzt fordern, das alles nicht gelernt haben, sondern gut dotiert umsetzen, begeistert adaptieren und nachsprechen, holt man sich Formulierungshilfe. Das entsprechende Schreiben ist verlinkt, lesenswert und aufschlussreich (4) Das klingt dann engagiert und kümmernd, bürgt aber vordergründig die weitere Erforschung, also Nötigung der Bürger. Alles noch freundlich freiwillig, aber die letzten Wochen haben entsprechenden Kreisen gezeigt, es ist wesentlich mehr möglich, als ursprünglich vermutet.

An der digitalen Version, also dem Projekt eines Immunitätsnachweises wird bereits fleißig programmiert. Auf einem zweiseitigen Papier finden sich aktuell zwölf unterstützende Institutionen (5). Ins Leben gerufen wurde die Idee am 17.April dieses Jahres. Digital Health Germany informiert, Zitat: Boston Consulting Group (BCG), Universitätsklinik Köln und mDoc GmbH werden durch das Neumitglied Ubirch ergänzt. Weitere Projektpartner haben sich diesem Konsortium inzwischen angeschlossen. Zudem konnte das Gesundheitsamt der Stadt Köln als zentraler Datennutzer gewonnen werden (6).

Auf der Seite der mDoc GmbH findet sich ein Beitrag vom 16.04.2020, Zitat: Wie kann ein Leben mit dem Coronavirus gelingen, ohne dass hinter jedem Menschen, der einem gegenüber steht, auch ein Infizierter vermutet wird? Microsoft-Gründer und Philantrop Bill Gates präsentierte bei einer Frage-Antwort-Runde auf der Plattform Reddit als Lösung für dieses Problem kürzlich die Entwicklung eines digitalen Gesundheitszertifikats. Mit dessen Hilfe könne eine Person zum Beispiel nachweisen, ob sie Covid-19 bereits überstanden hat, kürzlich negativ auf das Virus getestet oder ihr ein Impfstoff verabreicht wurde. Nur wenige Wochen nach Gates’ Einlassungen hat ein Kölner Konsortium – bestehend aus der Kölner Uniklinik, dem städtischen Gesundheitsamt, einer Handvoll Unternehmen und Deutschlands größtem Corona-Testlabor – die Entwicklung eines solchen Zertifikats abgeschlossen (7).

Super, oder? Super für wen, den Bürger? Nein, aber die Geschäftsführerin von Digital Health Germany erläutert begeistert erweiterte Absichten, Zitat: Für jeden Einzelnen von uns kann diese Anwendung schnelle und jederzeit verfügbare Informationen liefern zum eigenen COVID-19-Status nach der Testung. Durch die parallele Führung eines digitalen Tagebuchs entsteht außerdem ein wertvoller Datensatz für die Forschung. Der Mensch, das digitale Versuchsschaf.

Ja, sie haben richtig gehört, da war schon wieder dieser Name, der momentan nur noch Fassungslosigkeit hervorruft. Ein weiteres Gründungsmitglied ist die erwähnte Boston Consulting Group, und mit wem hat dieses Unternehmen eine Partnerschaft? Ja, es bleibt surreal, natürlich mit der Bill und Melinda Gates Foundation (8).

Der Widerstand, der innerlich wachsen muss, sollte im Bewusstsein seine Wurzel finden und sich auf den Körper übertragen. Nach knapp dreißig Jahren  Berufstätigkeit in der CD – und Schallplattenbranche habe ich immer noch eine kleine Berufsmacke, die manchmal durchkommt. In Situationen, wie z.B. diesen Text schreiben, fallen mir spontan immer Textzeilen von Liedern ein.

Und wenn ich schwach werd’ Sag ich streng zu mir –

Aufrecht gehen, aufrecht gehen

Ich habe endlich gelernt’ Wenn ich fall – Aufzustehen.

Mit Stolz in meinen Augen und trotz Tränen im Gesicht –

Aufrecht gehen, durch die Nacht ins Licht.

Ein mäßiger Schlager über enttäuschte Liebe, aber er trifft textlich das Dasein von verunsicherten Menschen in der Gegenwart. Es ist aus dem Jahre 1984. Verrückt, oder?

Millionen Menschen kämpfen durch den verordneten Corona-Maßnahmenkatalog der Bundesregierung mit ihrer Existenz. Millionen Menschen erleben irreparable oder zumindest langwierige Einschnitte in ihr materielles Dasein. Mit oder ohne Kinder. Solo, Alleinerziehend oder als Familie. Jung und alt. Millionen Schicksale individueller Art.

Politikern geht es aktuell nicht schlecht und es wird ihn auch zukünftig nicht schlechter gehen. Nun sprechen sie zu Menschen in diesem Land in einer Sprache, die vielen nur noch sauer aufstößt. Der aufoktroyierte Umbau dieses Landes in den letzten Jahrzehnten funktionierte ohne größere Probleme. Besser noch, man ließ sich das alles legitimieren, von denen, die jetzt sehen müssen, wie sie damit klar kommen. Dumm gelaufen, weil eben zu viele naiv, gehorsam, auch desinteressiert. Das war eine lange Testphase, nun erfolgte der große Feldversuch.

Und? Es ist zum Verzweifeln. Auch das gelingt ihnen, weil alle brav bleiben. Dann muss man auch eine Sprache wählen, wie bei Kleinkindern oder senilen Rentnern. Am 20.April erklärte die fürsorgliche Kanzlerin, was erreicht wurde. Gut gemacht haben wir das, Zitat (9): „Als Erstes möchte ich allen Menschen in Deutschland noch einmal ganz herzlich danken, den Bürgerinnen und Bürgern, die ihr Leben verändert haben, die auf Kontakte verzichtet haben, die sich einschränken – nicht etwa, weil sie der Regierung einen Gefallen tun, sondern weil sie ihren Mitmenschen helfen wollen“. Nein, nur für unsere persönliche Selbstgeißelung machen wir Bürger das mit und deswegen kommt auch gleich wieder die Wir-Mahnung hinterher, Zitat: Es ist ein zerbrechlicher Zwischenerfolg“. Der Spielraum sei daher nicht groß – „wir müssen jetzt ganz konzentriert weitermachen“. Da schnippst der Vizekanzler Olaf Scholz und meldet sich mit der aktuell beeindruckendsten Worthülse. Man möchte in den Wald oder unter eine Brücke gehen und schreien, Zitat: „Wir bewegen uns in eine neue Normalität – eine Normalität, die nicht kurz sein wird, sondern die längere Zeit anhalten wird“. Und was passiert? Nichts! Das ist die neue und alte Normalität. Millionen schweigen, nicken und setzen sich ihren Mundschutz auf. Schlimmer noch, sie zeigen mit dem Finger auf die, die aufrecht gehen. Denunzieren sie, machen sie lächerlich.

Eher unbemerkt kam Anfang März ein kleines Büchlein auf den Markt. Es heißt: Der Griff in die Kasse. Es ist von Hans Herbert von Arnim und zeigt wunderbar auf, in welchem anmaßenden Paralleluniversum die so besorgten Politiker rumfliegen. Worum geht es?

Es geht in diesem Falle um die Berliner Politiker und Politikerinnen. Auch Berlin zieht, meist mit etwas Verzögerung, den Maßnahme-Katalog gnadenlos durch. Es lässt sich sehr einfach fordern, wenn man sich entspannt zurücklehnen kann, da keinerlei Existenzängste drohen. Was Von Arnim so empört ergab sich 2019. Im Herbst 2019 hatten sich die Mitglieder des Berliner Abgeordnetenhauses mit Stimmen von SPD, Linken, Grünen, CDU und FDP die Diäten um knapp 60 Prozent von 3944 auf 6250 Euro im Monat erhöht. Die AfD hatte als einzige Fraktion geschlossen dagegen gestimmt. Der Tagesspiegel zitiert den Autor (10): „Ich kritisiere, dass die Erhöhungen der Versorgungen sogar mit Rückwirkung vorgenommen wurden, so dass langjährige Abgeordnete mit einem Schlag um mehrere 100.000 Euro reicher werden“, das alles sei unter der Heranziehung mit falschen Bezugsgrößen in Vergleichen mit anderen Bundesländern passiert. Von Arnim wirft den Abgeordneten „gezieltes Tricksen“ und Täuschung der Öffentlichkeit vor. Bei den Medien beobachte er „größere Zurückhaltung in der Kritik“, er vermute, dies sei so, da man der AfD „keinen Rückenwind“ geben wolle. 

Da kommt sie wieder. Diese Wut. Die Faust in der Tasche. Seit vier Samstagen wird in Berlin demonstriert. Die Teilnehmer erfahren eine stetig wachsende Diskreditierung in den Medien. Es wurden letzten Samstag mehrere bekannte Gesichter der sogenannten rechten Szene gesichtet. Zufall? Der Verfassungsschutz wird es besser wissen. Wer jetzt noch hingeht ist damit Corona-Nazi. Ken Jebsen wurde in der Postille Junge Welt umgehend als Naziflüsterer tituliert.

Diese Woche werden Freitag und Samstag Demonstrationen in Berlin stattfinden. Die Heute-Show vom ZDF wird extra ein Kamerateam hinschicken. Ich konnte durch Zufall in Erfahrung bringen, man möchte gezielt Verpeilte und Verstrahlte rauspicken, um sie für das dürstende ZDF-Publikum vorzuführen. Lächerlich machen. Wir lernen, wer auf die Straße geht, gilt in den öffentlich-rechtlichen Medien und bei entsprechenden Endkonsumenten entweder als Verschwörungstheoretiker, Verpeilter oder Nazi oder alles drei in individueller Mischung.

Widerstand. Der Widerstand muss wachsen. Jetzt. Dem Irrsinn dieser Maßnahmen ein Ende setzen. Widerstand2020 nennt sich eine neue Partei (11). Der Untertitel lautet – Deine Mitmach-Partei. Sie wurde u.a. von Bodo Schiffmann von der Schwindelambulanz-Sinsheim ins Leben gerufen. Auch er war irgendwann nur noch wütend und wollte mehr tun, als Corona-Videos zu produzieren. Diese sind weiterhin sachlich, informativ und sehr sehenswert.

Auf der Internet-Seite der Partei steht, Zitat:

Anders denken ist kein Fehler, sondern Freiheit! Lass uns anders sein, damit sich endlich etwas verändert!

Innerhalb kürzester Zeit konnten beeindruckende 47652 Mitglieder, Stand 09:00Uhr, gewonnen werden. Damit ist Widerstand2020 locker an der AFD vorbeigezogen (12). FDP und LINKE sollten den Atem der Unzufriedenen auch schon spüren. Das wird alles sehr wohl wahrgenommen, aber nicht kommuniziert. Da schweigen sie. Es gilt zurecht die Befürchtung von etablierten Parteien und zuarbeitenden Medien, da wächst ein Widerstand, der wirken könnte.

Keine, also keine der etablierten Parteien hat sich glaubwürdig gegen diesen aktuellen Wahnsinn positioniert. Es werden erste zarte Stimmen des Protestes wahrgenommen, aber die Glaubwürdigkeit ist irreparabel. Erneut in Eigenverantwortung pulverisiert worden. Nicht eine Partei, von der LINKEN, quer durch die Parteienlandschaft bis hin zur AFD hat für die Menschen, für die Bürger irgendetwas an bürgerlichen Grundrechten verteidigt. Sich entsprechend positioniert. Mittel und Wege eingesetzt.

Am gestrigen Mittwoch ein erster Hoffnungsschimmer. Das Saarländische Verfassungsgericht hat die im Saarland geltenden strengen Corona-Beschränkungen mit ihren Ausgangsbeschränkungen für verfassungswidrig erklärt. Der Entscheid hat sofortige Wirkung. Zitat: Der Entscheid geht auf den Eilantrag eines saarländischen Bürgers zurück. Das Gericht verfügte eine einstweilige Anordnung gegen die Beschränkung; es sieht die Grundrechte der Freiheit der Person verletzt (13).

Wir haben Möglichkeiten, Chancen. Wir sollten sie noch nutzen, solange sie möglich sind.

Daher muss es jetzt noch lauter heißen:

Aus dem Willen heraus, sich nicht mehr machtlos zu fühlen. Widerstand2020 (11).

Quellen:

  1. https://www.nachdenkseiten.de/?p=60586
  2. https://www.heise.de/tp/features/Corona-Gesundheitszertifikat-als-Exitstrategie-4710660.html
  3. https://www.bundesgesundheitsministerium.de/covid-19-bevoelkerungsschutz-2.html
  4. https://arbeitgeberverband-pflege.de/wp-content/uploads/2020/04/20-04-20-Formulierungshilfe-2.-GE-Bevo%CC%88lkge-003.pdf
  5. https://ubirch.de/fileadmin/user_upload/2020-04-16_digital_corona_health_certificate.pdf
  6. https://www.digital-health-germany.org/2020/04/17/unanfechtbare-corona-tests-gemeinsam-fuer-das-digitale-corona-gesundheitszertifikat/
  7. https://www.mdoc.one/stories?id=6156
  8. https://www.bcg.com/de-de/capabilities/social-impact/bill-melinda-gates-foundation.aspx
  9. https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/bund-laender-corona-1744306
  10. https://www.tagesspiegel.de/berlin/kritik-an-berliner-abgeordneten-jurist-von-arnim-nennt-diaetenerhoehung-griff-in-die-kasse/25625028.html
  11. https://widerstand2020.de/
  12. https://de.wikipedia.org/wiki/Mitgliederentwicklung_der_deutschen_Parteien#2019
  13. https://www.spiegel.de/politik/deutschland/coronavirus-saarland-muss-ausgangsbeschraenkungen-nach-urteil-des-verfassungsgerichtshofs-lockern-a-2d897cbc-e280-48d9-a882-8ae4f5ad4dfa

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildquelle: © dileyon20

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

104 Kommentare zu: “Tagesdosis 30.4.2020 – Widerstand2020

  1. "Wir haben Möglichkeiten, Chancen. Wir sollten sie noch nutzen, solange sie möglich sind."

    Kommentar eines enttäuschten Demokraten, der nicht begreift, dass Demokratie und Diktatur wechselnde Formen bürgerlicher Herrschaft sind. Ein Blick in die Notstandsgesetze hätte genügt.

    "Widerstand 2020" wendet sich, wie auch vorher bei "Aufstehen", den "Gelbwesten Deutschland" usw. bereits sichtbar, im Zweifelsfall nach rechts, fordert einen starken Staat und ist um das Wohl der Nation besorgt. Das große WIR steht für diesen Nationalismus, der nichts von gegensätzlichen Interessen verschiedener Vertreter der Freiheit des Eigentums wissen will. Ken Jebsen besitzt ein interessantes Buch- es stammt von Karl Marx. Da mal wieder reingucken…

  2. Geburtsurkunde – Orderpapier – Versicherungsschein – Schiffsfrachtbrief – Warenbegleitpapiere: https://www.youtube.com/watch?v=5-S6fSulbcc&feature=share&fbclid=IwAR2akV7ZQUz1HKZ9XA6vuhg8ZE67SA4mErT1quEWJ1gcyAC8PAnXPXKWT0Y

  3. 30 jahre lange habe ich mich aus dem Politischen Kasperlthater raus gehalten, da ich früh erkannt hatte, dass Wählen in Marionetten Demokratien nichts bringen.
    Das wir seit jahrzenten nur Stimmvieh sind, ist nicht erst heute zu erkennen, ebenso dass die Propaganda seit jahrzenten schon aufegebaut wird.
    Parteimitgleid bei Wiederstand 2020 zu werden ist der erste Lichtblick und Versuch, eine Demokratie auf zu bauen, die wirklich den Namen verdient.
    Wenn wir es schaffen, eine echte Demokratisch gewählte Volkspartei in Kürzester Zeit auf zu bauen, dann können wir den Schwachsinn schnellst möglich beenden und anfangen das unser Land nach der Zerstörung durch die Marionettenpolitker wieder auf zu bauen.
    die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Danke an alle, die sich nicht unterkriegen lassen. Wir hatten Faschismus schon 2 mal zu oft. Es darf keine 3. Mal geben.

  4. Danke für den Artikel. Mir fiel sofort noch ein anderes Lied ein: Aufstehen! von den bots:
    https://www.bing.com/videos/search?q=bots&docid=608018994800101117&mid=772A58BFFABF89FA219C772A58BFFABF89FA219C&view=detail&FORM=VIRE

  5. Jene Politiker, die neuerdings von einer "Neuen Normalität" sprechen, den Anforderungen von Kultur in keiner Weise entsprechen, können nur als Demagogen angesehen werden.

    Die Frage, warum sich Intellektuelle dem öffentliche Diskurs entziehen, ist leicht beantwortet.
    Sie existieren nicht.

    k

  6. An alle die noch Hoffnung haben, an der Tastatur oder meditierend etwas zu verändern:

    Vegesst es.

    Wovor die Politiker, also die Marionetten des Organisierten Verbrechens, einzig Angst haben, ist, dass wir zu 100.000enden mit "Fackeln und Heugabeln" zu den Parlamenten ziehen.

    Das würde zahlenmäßig gehen, auch wenn wir nur eine Minderheit sind, aber eben eine große Minderheit.

    Dazu müssten wir uns natürlich erst entsprechend verabreden. Das würde dann wohl übers Internet geschehen. Bahnte sich etwas in dieser Richtung an, kostet es denen ein paar Mausklicks und alles ist vorbei. Denn das Internet gehört denen auch.

    Glaubt nicht, ihr könnt hier etwas verhindern, es ist zu spät. Der Faschismus bedroht uns nicht mehr. Wir haben ihn – weltweit. Eben diese weltweite(!) Ausdehnung des "shutdowns", ist für mich der Beleg.

    Das perfide Spiel der globalen Eliten-Mafia, mit den vorgelagerten Geplänkeln und Versuchsballons ist vorbei. Die ziehen das jetzt durch. Jetzt machen die ernst.

    Als sich der Faschismus unter Hitler ankündigte, konnte man noch das Land verlassen. Nun, die Grenzen dicht machen, war eine ihrer ersten Maßnahmen.

    Jetzt machen sie uns Hoffnung auf etwas Normalität und tun so, als ließen sie sich von einem Gericht etwas sagen, aber:

    Es wird eine zweite Infektionswelle kommen, mindestens. Die Taktik ist klar:
    1. Welle -> Einschränkungen erlassen -> Einschränkungen langsam zurückfahren, aber nicht so weit wie vor der 1. Welle
    2. Welle -> Einschränkungen erlassen -> Einschränkungen langsam zurückfahren, aber nicht so weit wie vor der 2. Welle
    usw. Bekannt als Salamie-Taktik.

    Irgendwann kommt dann ein Impfstoff gegen das harmlose Virus. Das ist das einzig Gute: Das Virus kann nicht wirklich gefährlich sein, denn es könnte ja auch einen der ihren treffen. Aber danach ist der Sack zugebunden: Zwangsimpfungen, Zwangsverchippung, Zwangsapps, Bargeldverbot. u.v.w.m.
    Die Feuchten Träume der Eliten werden wahr.

    Und wer meint, "och, damit kann ich leben", der soll sich nicht täuschen. Dank Nano- und Gentechnik haben die noch ein paar Pfeile mehr im Köcher,

    Ihr kennt doch die Aussage von Warren Buffet? Die mit dem "Krieg reich gegen arm"? (wenn nicht suchmaschinelen). Ich hab damals gedacht, er würde das als Kritik äußern. Da war ich wohl zu naiv.

    Das sich so etwas anbahnte, ahnte ich zwar, aber ich war der irrigen Hoffnung, dass das so weit in der Zukunft liegt, dass ich das nicht mehr erleben muss. Ja, FUCK! Welch ein Irrtum!

    Ich bin extrem fassungslos, ganz ehrlich – am liebsten wäre ich tot. Ich bekomme nichts mehr geschissen, bin völlig antriebslos, esse kaum noch was und leide körperlich. Ich wusste vor Corona zwar, dass psychischer Stress körperliche Beschwerden auslösen kann, aber ich erfahre das nun erstmals am eigenen Laib.

    Theoretisch wäre die einzige Möglichkeit etwas zu ändern, wenn offline, also auf der Straße, sich der Widerstand entwickelt. Aber dazu müsste es einen extrem großen Leidensdruck in der Bevölkerung geben. Also lassen sie uns nicht all zu sehr hungern oder frieren.

    War ein bisschen viel Text, oder? 🙁

    • Och das mit dem Text war OK,
      Hier kommt mal etwas innere Verfassung rüber. Mit dem tot sein, ist natürlich nur ein Spruch, aber ab einem gewissen Alter, kann das schon zutreffen.
      Eins ist natürlich auch klar, das mit den Mistgabeln ist ja schon lange eingeplant.
      Schauen sie vor dem Bundestag die Quer gepflanzten Hecken an, die sind bestimmt nicht der Gartenarchitektur geschuldet . Schauen sie sich die Ausrüstung der Polizei an, man rechnet mit Gewalt. Da ist nicht die Sorge vor ein paar pöbelnden Hooligans, sondern sorge um den Verlust der Meinungshoheit. Das ist ihnen ja auch bekannt. Um wirklich den Nerv zu treffen braucht man wohl einen Untergrund, wird ja in jedem Blockbuster vorgeführt. Natürlich immer mit Happyend.

    • Also ich hab da noch Hoffnung.

      Ich bin selbst jetzt seit ca. 5 Jahren am meditieren und je mehr man zu sich selbst findet, desto wahrscheinlicher wird es dass sich zumindest dein nahes Umfeld zum positiven verwandelt, weil man sich selbst verändert. Da gibt es eindeutig eine Abhängigkeitsbeziehung zwischen dem Innern und dem Äußeren. Das kann man schwer in Worte fassen, sonder kann jeder nur für sich selbst spüren/praktizieren, da die Wirklichkeit etwas individuelles ist.

      Als kleines Beispiel: Ich meditiere bzw. mache mir jetzt schon seit ca. 5 Jahren das Geldsystem und wie es funktioniert bzw. nicht funktioniert immer mehr bewusst. Und genau seitdem findet man auf einmal überall um einen herum Menschen die es einem gleich tun. Man liest plötzlich in den Zeitung was von FIAT-Geld. Die EZB hat vor ca. 3 Jahren in einem Dokument dann plötzlich zugegeben, dass sie eigentlich Geld aus dem Nichts (fast) erzeugen, was noch ein paar Monate von angeblichen Finanzexperten völlig geleugnet wurde und Forentrolle einen auf Neunmal-Klug gemacht haben wenn man Ihnen die "These" vom FIAT Geld erzählt hatte. Mittlerweile bestreitet es keiner mehr der sich ein bißchen damit befasst.

      Und so ähnlich geht es mir mit 100 von anderen Dingen.

      Das lässt mich zum Schluss kommen, dass wir nur durch unsere eigene Bewusstsein-Veränderung/Achtsamkeit in Wirklichkeit auch das kollektive Bewusstseinsfeld/Quantenfeld verändern. Je mehr das machen, desto wahrscheinlicher wird es, dass sich in der objektiven/kollektiven Realität dann auch tatsächlich etwas zum positiven verändert.

      Das Prinzip ist auch im Spirituellen als das Gesetz der Anziehung bekannt. Letztendlich geht es daran, ob Du an Deine Visione glaubst und Dich davon nicht abbringen lässt. Sobald man sich zu sehr auf das Äußere fixiert und erst Recht auf die Manipulationen der Machteliten einlässt, desto eher hat man schon verloren und dann kann ich Dir zu 100% zustimmen. Aber letztendlich ist jeder Mensch ein Schöpfer seiner eigenen Wirklichkeit.

      Von daher nicht entmutigen lassen.

      Grüße
      Patrick

    • Zitat: "Mit dem tot sein, ist natürlich nur ein Spruch, aber ab einem gewissen Alter, kann das schon zutreffen."

      Kein Spruch, also hab ich wohl das Alter.

      Und an euch Jüngeren! Verlasst euch nicht auf das Internet! Die können euch jederzeit den Stecker ziehen. Teilt statt Likes für Lustige Katzenvideos lieber Flugblätter im PDF-Format die ihr NICHT in der Cloud, sondern zentral speichert.

      Drucker gibt es im Überfluss. Für die Geschwister Scholl war deren Fehlen ein großes Problem!

      Vielleicht kann das mal nützlich werden.

      Und wer jetzt immer noch meint, ich würde übertreiben, ist ein lebendes Beispiel für Kognitive Dissonanz.

    • Nein, war nicht zuviel Text. 🙂

      Ich bin bestimmt nicht die Einzige, die das alles 1:1 nachempfinden kann, was du geschrieben hast. Das mit dem "Hungern und Frieren" kommt noch, aber nicht für die Mehrheit, sondern wohl eher für uns. Ich habe gestern erfahren, dass ich ohne Maske keine Lebensmittel mehr kaufen kann, wurde des Ladens verwiesen; weil ich ohne reinstiefelte … und da wurde mir klar, was das in Bezug auf die Impfung bedeuten könnte. Kein Stempel im Impfpass oder "sonstwo"= keine Einkäufe mehr. Vielleicht auch noch solche "Nickligkeiten" wie Rausschmiss aus der Krankenversicherung etc.? DANN geht es los. Bitte aussteigen …

      Dann tritt der Wille zum Überleben in Kraft. Back to the roots. Diese Geschehnisse, denen wir meinen derzeit machtlos ausgeliefert zu sein, bewirken etwas in uns. Wir entwickeln uns weiter, denn wir sind diejenigen, denen die seit hunderten von Jahren gegen uns eingesetzte Bewusstseinsmanipulation nichts anhaben konnte. WIR sind die Zukunft. Denn das, was wir bisher hatten (und nicht erst seit Corona) ist einer Zukunft nicht würdig. Vielleicht passiert dieser ganze Scheiß auch genau deswegen.

    • "Mit dem tot sein, ist natürlich nur ein Spruch, aber ab einem gewissen Alter, kann das schon zutreffen."

      Hallo Bruce, ich kann Deine Stimmung gut nachvollziehen und auch, dass das kein leere Spruch war. Zuerst erfasst einen wohl, Fassungslosigkeit, Wut und vielleicht auch Depression ob der aktuellen Situation. Aber es gibt eigentlich nur zwei Alternativen, sich aufgeben oder Handeln. Wobei das Handeln vielfältig sein kann von Meditation über Missachtung der angeordneten Maßnahmen bis hin politisch aktiv zu werden und mit Gleichgesinnten sich gegen den Wahnsinn zu stellen.

      @ Loveisthekey: Versuch doch einfach mal in kleinen Geschäften, Wochenmärkten, bei Straßenhändlern etc. ohne Maske einzukaufen. Für mich hat das in Sachsen funktioniert, jetzt in Köln auch kein Problem. Ich werd' das auch noch in anderen Bundesländern testen 😉

    • Danke, Querdenker.

      Ich bin noch nicht am Boden, oder doch, aber noch nicht ausgezählt, nur angezählt. Aber eine eigene Exit-Strategie muss ich haben, sonst drehe ich durch.

      Von erfolgreichen Einkäufen ohne Pestmaske habe ich auch gehört, machen wir das, ist ein Versuch wert.

      Ich war mit einem Tuch vorm Mund einkaufen, weil ich dem Dummviech Panikattacken ersparen wollte. Vielleicht ist das falsche Rücksichtnahme?

    • 50% materielle Welt und 50% geistige Welt wirkt Wunder gegen den ganzen Wahnsinn.
      "Die Gedanken sind frei und Herz ist Trumpf"
      Die Zeit heilt alle Wunden.

    • Zitat: Kein Stempel im Impfpass oder "sonstwo"= keine Einkäufe mehr. Vielleicht auch noch solche "Nickligkeiten" wie Rausschmiss aus der Krankenversicherung etc.? DANN geht es los. Bitte aussteigen …

      Das ist für mich schon seit fünf Jahren Realität,
      Ich habe den Fehler begangen, mit 60 Jahren nach einer Arbeitslosigkeit als Soloselbständiger, mich in einer privaten Krankenkasse anzumelden. Jetzt sind die Beiträge so hoch, das ich sie nicht mehr bezahlen kann. Als Rentner sind die Möglichkeiten der Einkommenssteigerung begrenzt.
      Was bleibt da übrig als der Notlagentarif. Entweder man frisst Katzenfutter und kann dafür die PkV bezahlen, oder man ist nicht versichert. Einen Ausweg gibt es nicht. Das habe ich alles schon zig mal vorgetragen, und selbst unserem Gesundheitsminister angeschrieben. Der war aber gerade mit der Diätenerhöhung bechäfftigt.
      Die Standartantwort, wir kennen das Problem, aber zur Zeit sehen wir keinen Handlungsbedarf.
      Ich könnte da noch einiges zu schreiben, aber es ist mir mittlerweile egal geworden.
      Ich bin neugierig wie sie mich im Falle einer Covid 19 Erkrankung abrechnen werden.
      Angeblich kostet eine Intensiv Behandlung ca.20000 Euro
      Wir haben nämlich das beste Gesundheitssystem der Welt.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/bruce/' rel='nofollow'>@Bruce</a>,wie schaut es mit Resilienz aus?
      https://karrierebibel.de/resilienz/

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/bruce/' rel='nofollow'>@Bruce</a> wie schaut es mit Resilienz aus?
      https://karrierebibel.de/resilienz/

    • Bruce,einer der 7 Saeulen der Resilienz ist der Optimismus.

      Ohne die feste Überzeugung, dass sich die Dinge – früher oder später – zum Positiven wenden werden, ist Widerstandsfähigkeit gegen Krisen nicht denkbar. Resiliente Menschen verallgemeinern deshalb bei einer Niederlage nichts, Motto: „Ich schaffe es nie“, sondern sagen sich: „Diesmal hatte ich keinen Erfolg, nächstes Mal schon.“ Viele geraten bei Schicksalsschlägen in eine Art Opferstarre. Manche suchen gar die Schuld ausschließlich bei sich selbst, werden schwermütig, depressiv, passiv. Widerstandsfähige Menschen dagegen akzeptieren die Situation wie sie ist, beschönigen nichts, blicken aber weiterhin optimistisch in die Zukunft. So bekommt die Krise erst gar kein Schwergewicht, sondern bleibt ein zeitlich begrenztes Ereignis aus dem man sich selbst herausführen kann.

    • Du hast vielleicht etwas dick aufgetragen, aber höchstwahrscheinlich hast du leider total recht. Das "Leben" was wir kannten ist wohl hiermit zu Ende. Alle, die die Wahrheit versuchen zu äußern, werden verlacht, die Beiträge bei youtube gelöscht und selbsternannte junge Leute, die sich hochbuckeln wollen, machen diese Wissenschaftler in der Öffentlichkeit lächerlich. Ich habe heute erst solch einen Beitrag gedisst – einfach widerlich. Aber ich wohne im ländlichen Gebiet – alle Leute setzen sich brav die Maske auf – widerlich. Aber wenn du es nicht tust, bekommst du nichts. Ich habe beim Supermarkt gefragt, sie geben dir nichts. Daraufhin habe ich gesagt, also muss ich jetzt verhungern, diese Make setze ich nicht auf, dann sagten sie, ich könne mir ja etwas anliefern lassen, was ich jetzt auch so mache. Außerdem – ich bin mit Leib und Seele Lehrer, aber wenn ich jetzt im Fernsehen unsere vermummten und angsterfüllten Schüler sehe, da möchte ich überhaupt nicht mehr hingehen. Und das wird nicht vorübergehend so sein, sondern dauerhaft, mindestens bis zur Zwangsimpfung. Fürchterlich, widerlich. Ich komme aus einer Diktatur Gesellschaft, der DDR, ich weiß wie das ist, jetzt kommt es noch schlimmer. Dort konnte man wenigstens noch in der Kirche seinen Unmut zeigen. Geht auch nicht mehr. Ich kann dich verstehen, ich wäre (mit 60) eigentlich auch lieber tot. Ich durchlebe dieselben Gefühle. Solch ein Mumienleben möchte ich nicht . Falls es nochmal irgendwann gehen wird, werde ich dieses Scheiß Land verlassen, das ist sicher. Die meisten hierzulande (80%) sind doch verblöded, schon über Jahre hinweg. Jetzt erhalten wir die Rechnung dafür. Uns DDR Leuten hat man immer vorgeworfen, warum habt ihr nicht schon früher etwas unternommen, jetzt seht ihr mal, wie schwierig das ist, mit soviel dummen Menschen. Ich habe auch keine Hoffnung mehr. Wenn du nicht tust was die sagen, wirst du bestraft oder bekommst nichts zu essen. Kann hier noch jemand helfen?? Vielen Dank für deinen Beitrag und natürlich den von Bernhard Loyen.

    • Bruce
      Einerseits sehe ich es genau so pessimistisch wie du, nur angesichts so manch schneller Entwicklung habe ich meine Chance das nicht mehr erleben zu müssen eher so bei fifty-fifty gesehen.
      Andererseits so lange ich lebe und es irgendwie kann, werde ich mithelfen bei dem Versuch das zu verzögern oder gar aufzuhalten. Nichts ist unmöglich, es sei denn man versucht es erst gar nicht.
      Ich habe mich das erste Mal im Leben einer Partei angeschlossen – Widerstand2020 – endlich tauchen im wirklichen Leben Leute auf, die nicht nur ein wenig kritisch sind, sondern mit denen ich über all die sogenannten Verschwörungstheorien reden kann. Ich habe tatsächlich gerade wegen der Kontaktsperre Leute kennen gelernt und manch alte Bekannte von einer ganz neuen Seite. Ich quassle alle möglichen Leute an wie sie die Situation sehen und erhalte überraschende Antworten.
      Bin schon durch einiges an Scheiße gewatet, jede heftiger als die vorherige und jetzt das – denke so lange man lebt gibt es immer einen Weg. Das einzige was im Leben sicher ist, ist der Tod – alles andere ist offen…

    • Bruce
      Fast hätte ich es vergessen, ich weiß nicht wie sehr und ob dich die spirituelle Ebene interessiert – ich bin da auch kein Profi, aber ich spüre etwas, etwas ist anders – in mir und um mich, sonst hätte ich auch all die Leute nicht angequatscht. Bei der letzten Scheiße war ich in Panik, meine Sicht war total verengt – diesmal scheint sich mein Sichtfeld zu erweitern und ich erlebe alles mögliche an Gefühlen, aber kaum mal was von Angst oder gar Panik – eher so was wie alle möglichen Formen von Heiterkeit. Ich kann dir nicht sagen wie du deine Fassungslosigkeit überwinden kannst, aber versuch mal in dich hinein zu fühlen, ob nicht doch irgendwo ein Fünkchen Heiterkeit glimmt, das du zu einem Feuer entfachen kannst.

    • Lieber Herr Kuehnert
      Versuchen sie es mal paradox mit "bedingungsloser Liebe und Egotot".
      Es ist eine Reise zum "inneren Licht" und es kann sehr gut sein dass Sie sich dann wie neu geboren fuehlen.
      Probieren Sie es doch einfach mal.
      Was haben Sie zu verlieren?

    • (Bitte jetzt sich nicht wirklich umbringen!)

      Und so lang du das nicht hast,
      dieses Stirb und Werde,
      bist du nur ein trüber Gast
      auf der dunklen Erde.
      -Johann Wolfgang von Goethe

    • "Es ist das Ende !"sagt die Raupe
      "Es ist erst der Anfang !"sagt der Schmetterling
      Aber darueber kann er mit der Raupe nicht wirklich sprechen.

    • Danke für eure mutmachenden Antworten. Danke Martin.

      Schade, das KenFM kein Forum hat, wir versuchen hier die Kommentarfunktion des Blogs als solche umzufunktionieren, was nicht ganz so gut geht.

      Und die Artikel sacken ja immer weiter in der Wahrnehmung ab, deswegen ist es das letze Mal, das ich diesem Blogbeitrag lese.

      Nochchmals: Vielen herzlichen Dank!

  7. da bin ich sehr dabei! Bin heute Vormittag Mitglied von Widerstand 2020 geworden. Bernhard Loyen hat den richtigen Schluß gezogen, aber die Analyse der Gegenwart ist noch ergänzungsbedürftig.

    Es ist wohl nicht die Geldgier von ein paar Politikern der Anfangspunkt der Kausalitätskette, sondern die Interessen ihrer Auftraggeber. (Bill and Melinda Gates, Warren Buffett, BlackRock u. v. a. m.)

    Kurz gesagt: das Weltfinanzsystem bricht gerade zusammen, daraus ergeben sich unsererseits Forderungen nach einem demokratischen Finanzsystem, wir werden nur hinter dem elektrischen Kaninchen her gejagt! Corona gibt es nicht, der Beweis ist längst erbracht. Reden wir übers Finanzsystem.

    Danke an KenFM, daß ihr die unwürdige Kumpanei mit YouTube nun endlich hinter euch gelassen habt, ich komme mit dailymotion gut zurecht auch das AudioFile kann ich abspielen, im Notfall würd ich die Artikel sogar lesen.

    • Jo,

      sehe ich zu 100% genauso. Es ist letztendlich das Schuldgeldsystem was zu seinem Ende kommen würde, wenn es die Finanzeliten es endlich zulassen würden. Aber sie wollen es mal wieder durch noch mehr Schulden noch weiter am Leben halten.

      Der Schlüssel liegt im Verändern des Geldsystems. All unsere Aufmerksamkeit sollte in den nächsten Wochen und Monaten darauf gerichtet werden und die klassische Schule der Ökönomie angewendet werden. Sprich leistungslose Einkommen so hoch besteuern damit Staaten sich entschulden können damit Bürger Ihrer ehrlichen Arbeit nachgehen können ohne ständig auf jeden Furz achten zu müssen.

      – Geldsystem welches an reale Werte geknüpft ist
      – Leistunglose Einkommen > 80% besteuern, dafür die Einkommenssteuer reduzieren oder am besten komplett abschaffen
      – Globaler Schuldenschnitt um einen gezielten Neustart realistisch umsetzen zu können
      – Rechtssystem überarbeiten, so dass die Finanzbetrüger in Zukunft nicht immer wieder ausweichen können
      – usw.

      Das klappt nur wenn jeder das Prinzip des Geldsystems ein wenig verstanden hat.

      Das Prinzip des bestehenden Systems kann man eigentlich auch so beschreiben.

      Kredit ist eine Verlagerung von Produktivität/Arbeit in die Zukunft anstelle die bereits erbrachte Arbeit in Form von Geld zu vergüten. Momentan ist Geld eigentlich wie ein Schuldschein, auf Grund dieses Prinzips. Davon müssen wir weg kommen. Damit die Rentierklassen/Finanzfaschisten keine Möglichkeit mehr haben 99% der Weltbevölkerung zu verarschen und auszunehmen wie eine Weihnachtsganz.

      Ich wundere mich immer wieder wie keine (Volks-)Partei Deutschlands diese wichtigste Thema zur Debatten stellen kann? Stattdessen reden sie von unwichtigen Dingen, die höchsten zur Pseudo-Lösungen führen und meist sogar noch mehr Probleme herauf beschwören. Da kommt nach 150 Jahren schon einiges an Problemen zusammen, die man mit einem geeigneten Geldsystem gar nicht erst entstehen würden.

      Grüße
      Patrick

    • Ja, wir kommen an einer Umverteilung von OBEN nach UNTEN nicht herum, wenn wir nicht in einer Diktatur enden wollen.

      Wie auch immer diese Umverteilung vorgenommen wird, es wird nicht ohne Widerstand von OBEN geschehen.
      Soviel ist sicher!

  8. Danke Herr Loyen. Wunderbar zusammengefasst und ausgedrückt.

    Ich verfolge schon lange den Gedanken eine eigene Partei zu gründen. Denn ich möchte an den Art.146. Nur so können wir die Ermächtigung aufheben und die Erfahrungen der letzten 75 Jahre einbringen und neue Idee entwickeln. Wir haben es diesmal ganz eindeutig mit extremem Machtmissbrauch zu tun in ganz großen Stile. Ich kann nur bitten, widersetzt euch aktiv den Maßnahmen. Ich habe heute beim Bäcker einfach die Maske abgezogen. Und ich wurde natürlicjäh sofort hysterisch hingewiesen. Meine Antwort war, ich bin anderer Meinung und ich nehme die Maßnahmen nicht einfach so hin. Viele stimmten mir zu, aber abziehen wollte sonst keiner. Ich wurde verdutzt von der Bedienung bedient, aber ich wurde bedient und ich behielt meine Freiheit. Warum? Weil ich es wollte und mutig war. Soviele Menschen ssgen mir, sie empfinden dass Masketragen würdelos oder als Fremdkörper. Die Menschen spüren das, können aber nichts damit anfangen. Die meisten stecken in innerer Unordnung, würden sie ja sonst auch prävebtiv Krankheiten spüren und richtig deuten können. Tun sie aber nicht. Es ist einfach kein Würdegefühl vorhanden. Würde man sich bei Ungerechtigkeit ja auch gegen seinen Arbeitgeber auflehnen. Tun aber niemand. Daher fange bei dir selbdt an dich zu.lieben und Würde zu erlangen. Nur so wird man handlungsfähig.

    • Und der nächste Schritt, gleich ohne Maske einkaufen gehen. Ich mache es diese Woche gerade mal in Köln, im Bäcker, Copyshop, auf dem Wochenmarkt bei Straßenhändelern, nirgend wo ein Problem, nicht mal ein einziger Hinweis auf Masken.

      Kleine Anekdote: Ich kaufte heute bei einem Straßenhändler Bananen. Eine Passantin näherte sich dem Stand, wollte auch was kaufen und holte dafür ihre Maske aus der Tasche. Dann erblickte sie mich, ganz ohne Maske, daufhinsteckte sie ihre Maske etwas verstohlen wieder eg und traute sich auch so etwas zu kaufen 🙂

    • Das Problem der Parteien hat Rainer Mausfeld ja schon hinreichend thematisiert.

      Ich bin der Meinung wir können Probleme nur gemeinsam lösen wenn man sich von dem Parteigedanken löst und letztendlich Sachpolitik betreibt. Das heißt man sollte sich nicht in irgendwelche Schubladen als Partei stecken lassen und einfach nur die größten Problem, die eine Bevölkerung am meisten beeinträchtigt langfristig lösen wollen und aus diesen Ideen dann pragmatische Handlungsanweisungen ableiten. Dass das bei größeren Problemen nur durch Solidarisierung mit anderen Teilen der Weltbevölkerung funktionieren kann, versteht sich von selbst. Aber parallel sollte man natürlich auch die nationalen Themen sachorientiert angehen und dabei stehen uns die Parteien und deren Einordnung in links/recht nur im Wege.

      Aber ich hoffe natürlich trotzdem dass die Partei Widerstand2020 etwas erreichen kann und wünsche dabei viel Glück.

      Grüße
      Patrick

    • Danke Patrick. Ich denke wir sind diesmal bereit für Widerstand. Das aktuelle System hat in ganzem Umfang versagt und Viele, mehr als sonst, beginnen das zu sehen. Ich bin gespannt wie weit wir es diesmal schaffen. Bleibt friedlich, aber widersetzt euch in dem wir eigene, neue Dinge tun, wollen, anbieten.

    • …noch ein kleiner Zusatz von Ken Jebsen aus einem Interview mkt Julia Szavasy.

      "Führt sie aufs eigene Feld und besiegt sie dort" (Sinngemäß)

  9. Heute hab ich mal wieder den halben Tag im Bett verbracht. So zu sagen, die Decke über den Kopf gezogen. Ich kann das gesabbel kaum noch ertragen.
    Die „Bild“ positioniert sich gegen die Maßnahmen, natürlich nur dezentes hinterfragen. Wenn da nicht immer dieser saure Geschmack wäre, doch die „Enkelin Adenauers“ bleibt eisern. Das kommt beim Schlafschaf gut an, die starke unbeirrbare Kanzlerin. Dieses Über Bande spielen ist natürlich Kalkül. Das sichert Zustimmung.
    Mich kotzt das alles so an, aber wenn ich es sage, ernte ich Unverständnis.
    Nun gründen wir eine weitere Partei. Wir erhalten Sprecherlaubnis nur mit Rückspultaste.
    Was soll dass, Argumentation findet doch so wie so nicht statt. Es geht doch nicht um Argumente, es geht um Interessen, da sind Argumente doch nur hinderlich.
    Wenn etwas alternativlos ist, dann braucht man auch keine Diskussion.
    Meine Mittschafe fangen nun an ihre Lieblingsgastronomen zu retten. Sie bestellen sich ihr Mittagessen beim Griechen oder Italiener. Vorher waren sie bei den Tafeln aktiv, das ist jetzt nicht möglich. Irgendjemand muß immer gerettet werden. Das Helferleinsyndrom mit dem Gutmenschgefühl. Das alles ist so absurd, aber leider alternativlos.
    Sagt man was, so heißt es, „und was tust du denn“?
    Die kapieren es so wie so nie, was solls.

    • channeling-chaos

      Die Turbulenzen in der kommenden Zeit werden zunehmen, da sich eure Menschheit spaltet und ihr nicht in der Lage seid, die größeren Zusammenhänge zu erkennen. Alles wird sich unweigerlich zu einem großen Wirbelsturm entwickeln, da in eurem kollektiven Feld gerade sehr viele spaltende Energien zu finden sind. Ihr als Menschheit könnt euch nur auf eine Neue Welt zubewegen, indem ihr eure Wahrnehmung von dem äußeren Chaos abwendet und nach innen kehrt.

      Seid der Ruhepol und kommt in eure Mitte. Wenn sich eure Gedanken immer wieder auf den äußeren Wirbelsturm ausrichten, dann werdet ihr unweigerlich mitgerissen und euer emotionales System gerät noch mehr aus der Balance.

      Noch nie war die Spaltung einer Gesellschaft so offensichtlich, wie ihr es gerade in eurem derzeitigen Erdenleben erlebt. Ihr seid jetzt wahrlich herausgefordert eure eigene Wahrheit in euch selbst zu finden. Und dies geschieht nur in der Stille. Verankert und verwurzelt euch tief in eurem eigenen Reich und mit Mutter Erde. Nur diejenigen von euch, die tief verwurzelt sind können Halt finden aus sich selbst heraus. Es ist jetzt eine besondere Zeit, die euch vor viele Herausforderungen stellt. Alles geschieht im Einklang mit den großen Veränderungen im kosmischen Feld.

      Werdet euch bewusst was ihr ins große kollektive Feld hineingebt. Ist es das was die Angst nährt oder ist es das was Hoffnung und Zuversicht schenkt ?

      Der Prozess der Umstrukturierung hat längst begonnen und ist von niemanden aufzuhalten. Wir, die Geistige Welt haben euch so lange darauf vorbereitet. Es ist nun wahrlich an der Zeit, dass ihr euch bewusst macht, dass die alten Strukturen in sich zusammenfallen, damit das NEUE entstehen kann.

      Alles ist gut so wie es ist. Aber ihr Menschen versucht den Lauf der Dinge immer zu verändern, weil ihr dass was es scheinbar für euch bereit hält nicht akzeptieren könnt. Ihr seht nur das aktuelle Zeitgeschehen und dies bereitet euch Angst. Das ist verständlich doch müsst ihr beginnen, die größeren Zusammenhänge zu erkennen.

      Wenn ihr vor einem Puzzle mit unzähligen Puzzleteilen sitzt – was seht ihr dann ? Das Chaos oder das fertige Bild?

      Genauso verhält es sich aktuell auf eurem Planeten Erde. Die meisten Menschen sehen nur die Puzzleteile und nicht das gesamte vollendete Bild.

      Chaos ist die Voraussetzung damit etwas Neues entstehen kann. Die Neue Welt existiert bereits als Blaupause in euer Matrix eures kosmischen Universums. Lasst euch nicht verunsichern von den äußeren Gegebenheiten. Euch wurde gerade Zeit geschenkt, um euch erneut auszurichten auf das was ihr euch wünscht. Aber statt dessen beschäftigt ihr euch mit ängstlichen Zukunftsprognosen und seht nur noch die Trennung.

      Doch wir wissen es gibt auch viele von euch, die das große Schauspiel durchleuchtet haben und sich auf ihre inneren Visionen einstimmen und ihr Leben gerade von Grund auf hinterfragen und sich Neu ausrichten. Der Zauber der gerade in dieser besonderen Zeitepoche liegt ist für eure Menschheit eine weitreichende Chance etwas großartiges zu gestalten.

      Eure Gedanken und euer Handeln wird die Neue Welt kreieren. Die Energien auf eurer Erde sind wie kleine Teilchen die sich gerade in einem Teilchenbeschleuniger bewegen und nun ihren Weg zielstrebig in eine bestimmte Richtung lenken. Aus kosmischer Sicht geschieht gerade eine planetare Verschiebung bedingt durch Veränderungen im gesamten Planetensystem.

      Erlaubt euch zur Ruhe zu kommen und euch auf das Wesentliche auszurichten. Ihr seid freie Wesen die sich grenzenlos in den Weiten dieses Kosmos bewegen können. Nutz die Zeit eure wahre Natur und eure wahre Essenz zu erforschen. Im Geiste seid ihr frei und könnt euch überall hinbewegen. Macht euch dies immer bewusst.

      Wir die Geistige Welt können nicht in das derzeitige Geschehen eingreifen, weil ihr als Menschheit an der Neugestaltung der Erde beteiligt seid. Wir können euch Impulse senden, in welche Richtung ihr euch entwickeln könnt, aber ihr seid es die Handeln. Der Freie Wille wurde euch gegeben, um euch als Seele weiterzuentwickeln. Der Planet Erde wird sich verändern und ihr euch mit ihm.

      Quelle:https://www.medium-geistige-welt.com/2020/04/05/channeling-chaos/?fbclid=IwAR3b_b3uAVNQtblsLMw0QSeJ_5zssecZll_f05VXhOZylpPRU5ZJQK02yJ0

    • Lieber Herr Bauer das ist ja alles sehr interessant, aber ich verstehe den Zusammenhang nicht.
      Sind sie ein Seher an einer Straßenecke, der auf das Jenseits hinweist.
      Nach Alfred Hitchcock Vögeln, "das ist das Jüngste Gericht".
      Eigentlich sehe ich das noch nicht.
      Ich sehe leider nur eine große Manipulation.

    • "Nun gründen wir eine weitere Partei. Wir erhalten Sprecherlaubnis nur mit Rückspultaste."

      Liebes Schlafschaf, wenn Dir die Rückspultaste nicht gefält, dann mach doch mit und bring Dich mit ein. Kannst ja nicht erwarten, dass Dir alles so vorgesetzt wird wie es Dir gefällt. Davon abgesehn, mir gefällt die Rückspultaste auch nicht, aber die Begriff ist nicht schlecht gewählt 😉

    • Liebes Schlafschaf
      Mensch kann die Wirklichkeit aus verschiedenen Perspektiven beleuchten.
      Die Realitaet ist die Weltgeldordnung "hat fertig" und die Welt auch wenn wir das selbe System noch mal 80 Jahre
      fahren.
      (100 000 Flugbewegungen allein an einem Tag,Tendenz steigend)
      Was schlagen Sie vor?
      "Es ist das Ende !"sagt die Raupe
      "Es ist der Anfang !"sagt derSchmetterling
      Aber darueber kann man mit der Raupe nicht sprechen.
      Wer jetzt nicht mit der Zeit geht ,geht mit der Zeit.
      Die Zeit als quantitative 4.Dimension heilt eben alle Wunden.
      Sprechen wir jetzt auf der selben Frequenz ?
      https://www.youtube.com/watch?v=RIinWvteCJE&t=36s

    • Korrektur:
      Die Zeit ist die qualitative Dimension und der Raum eine quantitative weis Harald Lesch.
      https://www.youtube.com/watch?v=dUf2ZHtF2IA

    • Hallo Martin Bauer,
      OK, habe ich verstanden.
      Aber wie soll es nun weiter gehen? Einigen wir uns alle auf eine andere Sichtweise oder bleiben wir an dem Punkt wo wir zur Zeit sind, und versuchen diesen Punkt zu verbessern. Mit Flugzeugen und Konsum und allem pipapo.
      Ich denke mal, das ist der Weg den wir gehen sollten, und der auch von der überwiegenden Mehrheit so erwartet wird.
      Ich im übrigen auch. Das soll nicht heißen, Konsum auf Teufel komm raus, aber im vernünftigen Rahmen.
      Man muß ja nicht jede Scheiße mit machen, und es gibt ja auch vernünftige Menschen, die Augenmaß zeigen.
      Also muß man den Wildwuchs zurück drängen, der Garten wird gerade von vielen Würgern überwuchert.

    • Hallo Querdenker,
      Ja das mit den Parteien ist so eine Sache.
      Ich tue mich schwer mit Vereinen Organisationen und Parteien.
      Es ist halt immer das Gleiche, erst ist da eine Idee, die gefällt. Dann kommen die, die sich an die Spitze drängen, am Ende bleiben noch die Soldaten. Zu denen gehöre ich dann immer.
      Um in einer Partei mitreden zu können, braucht man ein Gespür für den Main Stream. Das heißt, man muß Opportunist sein. Oder zu Deutsch „ ein Arschkricher “ Das ist nicht meine Natur.
      Ich mache etwas gerne FREIWILLIG. Das kann man bei allen Organisationen, Vereinen, Parteien, vergessen. Man muß sich einem Mehrheitsbeschluß beugen.
      Man nennt das Demokratie, ist aber eher eine Sache des Verkaufens. Derjenige der sich am besten Verkaufen kann hat das sagen. Die Claqueure drängen sich um ihn, und am Ende haben wir die GRÜNEN die LINKEN die GEWERKSCHAFFT usw.
      Das hab ich doch schon zig mal erlebt, und es ist immer wieder enttäuschend.

    • Liebes Schlafschaf
      Den Ausgangspunkt mit viel Liebe ausbalancieren wird gut.
      Zur Zeit herrscht noch "Schieflage".
      Wenn Menschen z.B fuer ein Bier nach Venedig fliegen und unentwegt in ihr"Kaestchen"schauen,
      verpassen sie den Moment.
      Wo ist da der Sinn?

    • Es bringt unserem Lichtwesen z.B auch nichts:
      "Von dem Geld, das wir nicht haben, Dinge zu kaufen, die wir nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die wir nicht mögen"

  10. https://www.youtube.com/watch?v=mj3MfUR35CM – Cry – Michael Jackson

    Wohl sehr passend zum Thema heute, und auch aus Freude über die Reaktion der Menschen heute beim
    Live-Chat (schon 4 Stunden vorher…wie irre!) bei Bodo Schiffmann.

    Danke an Bernhard, für diesen wunderbaren Kommentar, man muß erst die Wahrheit erfahren, ertragen, um reist die "Sorgen" zu vertreiben und dann etwas ändern zu WOLLEN – nach Überzeugung und Werten…

    1000 Dank an euch, Ken und Team – für eure unerschütterliche Liebe zu eurem! Journalismus.
    Ich war heute "verdeckt" und ohne Maske einkaufen (kein Problem) Ich habe heute die Gesichter
    der Menschen mehr fragend als entsetzt erlebt.

    Ich glaube, wir sind auf einem guten Weg – dürfen aber keinesfalls ausruhen, es fängt gerade erst an.

    Viel Kraft dem ganzen Team zum "Tag der Arbeit" –
    Wir sind auch draußen zum "Spazieren gehen" – love it!

    Angela (kleine Delegation Bayern, Kreis MB)

  11. Was das Saarland betrifft – ist bei weitem kein Durchbruch – im Saarland werden die Beschränkungen wohl eh ab kommenden Montag weitgehend zurück genommen, aber seht selbst:

    RUBIKON: Im Gespräch: „Verfassungswidrige Maßnahmen“ (David Jungbluth und Flavio von Witzleben)
    https://www.youtube.com/watch?v=PC8XO0gxDBs – ab ca. Min 10:25

    Was mich und eigene Entscheidungen betrifft, ich sollte nicht früh selbstständig werden – ich wollte und mußte von klein auf für ein jedes bißchen Freiheit kämpfen, habe mir etliche Beulen dafür eingehandelt und berufliche Karrieren versaut – wobei mir viel Geld verdienen nie wichtig war. Genug Beulen jedenfalls um meinen Widerstand irgendwann von aktiv auf passiv zu verlagern, habe nebenbei immer wieder versucht die Menschen in meinem Umfeld zum Denken anzuregen.
    Mein Fazit – eine stark überwiegende Mehrzahl will nicht denken!!!
    Also beschloss ich vor nicht allzu langer Zeit das Geschehen nur noch beobachtend zu verfolgen, was geht mich der Nachwuchs dieser Narren an. Ich habe keine Kinder unterhalb der Lebensmitte und werde beruhigenderweise nie Enkel haben.

    In letzter Zeit habe ich mir sehr viele Gedanken darum gemacht was für mich vertretbar ist, was nicht und welche Entscheidung ich im jeweiligen Fall für mich treffe.
    Ein Leben am Gängelband kommt für mich nicht in Frage!
    Das habe ich als Kind kennen und verachten gelernt. Wer nicht weiß was ein Gängelband ist – ähnlich einem Hundegeschirr hinten mit einer Art Zügel, damit kann man das Kind dann quasi an der Leine führen. Das gab es in den 1950er/60er Jahren durchaus noch.

    Jetzt allerdings… – seltsamerweise habe ich seit der Sperren zunehmend Leute kennengelernt, die nicht einverstanden sind mit dem was läuft. Und nicht nur ich überlege mir wieder aus der Deckung hervorzukommen…

    Meine Überlegung zu den Menschen, die das alles gut finden, den Entzug unserer Rechte, einen Impfzwang, die totale Überwachung und Kontrolle nicht wenigstens kritisch sehen, sind folgende:
    Ich habe durchaus auch solche Menschen im Freundes- und Bekanntenkreis, es sind zumeist liebe und zuverlässige Menschen und ich will ihnen nichts Böses, aber wie ist das im umgekehrten Fall – Absicht oder nicht… ?!?

    • Ich las das heute in der SZ und dachte spontan, na endlich jetzt ist Händy einschalten zu Pflicht geworden.
      Nur weiter so. Wir brennen uns die Häftlingsnummer selber ein, und lächeln freundlich.
      Aber mein Nebenmann bezahlt ja so wie so immer mit Carte, da ist das doch alles kein Problem.

    • @ schlafschaf

      Das nennt sich Datenspende. wir können doch alle sehen wie schwer es das Robert-Koch-Studio hat, vernünftige Daten einzusammeln.

      In der zweiten Folge "Corona reloaded", dürfen wir dann neben Abstand halten nur über smartephone miteinander sprechen.damit mitgescnitten werden kann.
      Das nennt sich dann Beratungsspende, damit die Geschätsführung für ihre Angestellten, die Wirklichkeit optimieren kann. Die Geschäftsleitung will ja nur, dass es den Angestellten so gut wie möglich geht.

      finde es einfach nur erschreckend, wie unser Personalleitung in der Politik die Sprache missbraucht

    • Der ist doch schon da. Spätestens seit Snowden hätte man da was gegen tun können. Hat aber keiner. Und es stört auch nicht viele, weil sie ja nichts zu verbergen haben.

    • Bruce
      Den Leuten muss nur mal ordentlich der Kopf gegen die Wand geschlagen werden – sei es weil ihre Kinder oder sie selbst Nebenwirkungen von Zwangsimpfungen haben, weil sie versehentlich als Gefährder eingestuft werden und aus der Nummer nicht mehr raus kommen – gibt viele Möglichkeiten und je härter die Regelungen, desto größer die Chance, dass es für viele doch noch zu eng wird.

      Ist jetzt nur meine Sicht der Dinge – sollte es zum allerschlimmsten Fall kommen, eine Art Massentierhaltung in der Mischung aus Melkkuh und Laborratte – schade um diejenigen, die auf irgendeine Weise für Freiheit gekämpft haben. Dem Rest gönne ich von Herzen zu erhalten was sie sich gewünscht haben, ganz nach dem Motto – wer nicht hören will…

    • "Dem Rest gönne ich von Herzen zu erhalten was sie sich gewünscht haben, ganz nach dem Motto – wer nicht hören will…"

      Das ist nur verständlich, aber es hilft nicht. Es hat Gründe, warum die Menschen so sind wie sie sind. Und diese Gründe liegen nicht immer in ihnen selbst.

  12. Ich freue mich über so viel Engagement und Willen zu Wahrheit und Freiheit!!! und bin gleichzeitig sehr besorgt: was tut die neue Partei gegen Unterwanderung, Zersetzung, Diffamierung und all den anderen bekannten Techniken zur Zerstörung ernstzunehmender Kräfte, die das Potential haben, die Absichten der Drahtzieher zu stören?
    Seid wachsam!!!

  13. Verschwörungtheoretiker in Relation gesetzt.

    In meiner Zweiten Heimat werden Menschen die einer anderen Meinung sind, entweder ohne ordentliches Rechtsverfahren ins Gefängnis gesteckt oder getötet.
    Diese Wissenschaftler, Journalisten und Politiker wären glücklich, wenn Sie nur mit der Bezeichnung „Verschwörungtheoretiker“ verunglimpft werden würden.
    Sie würden sagen: „Habt Ihr es in Deutschland gut! Ihr werdet nur beleidigt, Ich jedoch muss für mein Opponieren mit meiner Freiheit oder sogar mit meinem Leben bezahlen.“
    Das Wort verliert an Bedeutung desto sichererer du dir über die Erkenntnis deiner erlangten Wahrheit bist.
    Die lächerliche Verteidigung der wahren Verschwörer ist der Angriff!

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/selma/' rel='nofollow'>@Selma</a>
      Ja, das mag sein, aber mit dem Verunglimpfen fängt es an, mit dem neuen Medienstaatsvertrag (der freie youtuber ausbremst) geht es weiter und übernächstes Jahr (zu optimistisch?) sitzen auch wir im Knast.

    • Dieses Statement verkennt das Problem. Und dass es dieses tut, offenbart die eigentliche Tragweite des Problems. "Ein bisschen Rechtsstaat" gibt es im Grunde nicht. Die Tatsache, dass die Unterschiede zwischen unserem System und deiner zweiten Heimat, die du beschreibst, lediglich gradueller Natur ist, ist der wirkliche Skandal.

  14. Auch ich musste sehr früh selbständig werden. Ich bin mit 14 von zu Hause ausgezogen. Kenne das abwägen, das Verantwortung übernehmen und dennoch: Ich fühle mich ohnmächtig. klar, ich kann die jetzigen Maßnahmen ignorieren, ohne Maulkorb einkaufen und morgen zum Kanzleramt gehen, aber ich habe nicht das Gefühl, dass, sollte etwas mächtiges dahinter stecken, wir etwas tun können. ich habe mittlerweile wirklich Angst. Ich persönlich weiß GAR NIX, ich kann mir nur aus all den div. Infos und meiner Intuition ein Bild machen. Dieses ist aber leider grausig. die 2. Welle werden sie womöglich uns Demonstranten zuschieben. Sollte, und ich bleibe da bewusst im Konjunktiv, eine Agenda dahinter stecken, dann sind jeder unserer Schritte eingeplant und es würde ganz genau gewusst werden, wann die Menschen welche Schritte unternehmen. Ich bekam heute den Link über ein Interview von Bhakdi bei Servus TV. Ich was im Büro und musste gleich rein schauen, so gefreut hab ich mich, dass er in Österreich 51 min, Sprechzeit hat. Ich konnte nur 5 min. sehen, weil eben im Büro und als ich eine halbe Stunde weiterschauen wollte, war der Beitrag auf youTube gelöscht. Ich arbeite mit Resonanzaufstellungen, bin quasi geschult oder sensibilisiert in meiner Wahrnehmung. Ich kann gut unterscheiden, was meins ist und womit ich von außen in Resonanz gehe. Mir wurde speiübel und ich konnte nicht mehr gerade stehen, so immens haben mir die Knie gezittert. ich bin mir sicher, dass ich die Situation gespürt habe und bin auch gar nicht wirklich heraußen aus dem Zustand. Gestern Bombenalarm in der Hofburg in Wien. Bin ich Alarmistin oder kommen grausige Zeiten auf uns zu?

  15. Danke Herr Loyen, sie sprechen mir aus der Seele – diese Wut, die immer schwerer wird zu kontrollieren… immer öfter ballt sich meine Faust… aber die Leute haben alle Angst. Ich trage keine Maske, ich habe ein Dreiecktuch genäht, weißer Stoff mit der Aufschrift: Maulkorb fürs Volk. Alle die es gelesen haben meinten: Stimmt! Ich nutzte die Gelegenheit, vor allem mit Verkaufspersonal darüber zu sprechen, dass sie so oft als möglich die Maske abnehmen sollten, wegen der gesundheitlichen Gefahren. Alle bedanken sich, manche wissen es bereits aber keiner traut sich das Ding einfach in die Ecke zu schmeißen. Mein Freund führt einen Bioladen, mit 30 Angestellten – es hat solche Plastikschilde für die Mitarbeiter besorgt – eine kleine Erleichterung. Vor dem Eingang seines Ladens steht ein Schild, wer rein geht ohne Maske tut es auf eigene Gefahr, er verbietet es nicht. Aber er sagt auch, dass er sowohl für die Kunden als auch für seine Angestellten eine Verantwortung hat, für die Angestellten, dass sie eine Arbeit haben und diese behalten, für die Kunden, dass der Laden nicht dicht gemacht wird. Was soll er machen? Ich bin froh, dass ich nicht in seiner Haut stecke. Mit lauten Diskussionen vor seinem Laden, versuchen wir immer wieder die Aufmerksamkeit, das Interesse von Kunden an unserem Gesagtem zu wecken – manche hören zu, stellen auch Fragen, mit Abstand, versteht sich. Aber wir haben auch schon Blockwarte erlebt, die mit einem Zollstock rumgefuchtelt haben und uns auseinander treiben wollten. Ganz lustig war einer, der meinte wir sollten hier nicht rumstehen, wir sollten nach Hause gehen, rumstehen wäre verboten. Meinte mein Freund, ok, dann schließe ich jetzt den Laden, weil ich bin der Inhaber und wenn ich nach Hause gehen soll, dann können sie hier nichts mehr kaufen…. das blöde Gesicht des Mannes nach der Aussage war für uns Entschädigung genug. Aber so ist es derzeit….
    Ach ja, ganz weglassen des "Maulkorbes" ist auch dahingehend schwierig, weil ich keine Lust habe dieser politischen Verbrecherbande noch Geld hinterher zu schmeißen – eine mozart-Kugel würde ich jedem hinterher schmeißen.

  16. Um aus dieser Situation (Covid-19) den maximalen Profit zu erzielen, ist es unabdingbar die Profit garantierenden Strukturen zu gewährleisten. D.h. die Exekutive muss die gesellschaftliche Ordnung um jeden Preis sicherstellen.
    Die Menschen die unterworfen werden sollen dürfen keinen relevanten Widerstand leisten können und müssen weiterhin lenkbar sein.
    Die Kuh die dem Bauern davon läuft kann nicht gemolken werden.
    Dieser Plan kann nur gelingen, wenn man sich vor dem Versuch des Umsturzes sicher ist die Exekutive zu kontrollieren.
    Es bedarf einer absoluten, nicht in Frage zu stellenden, Rechtfertigung um die Strukturen des Rechtsstaates außer kraft zu setzen, so das die Exekutive nicht mehr von der Jurisdiktion eingeschränkt werden kann.
    Jeder Widerstand gegen die Machtübernahme sollte durch ein höchstes ethisches Motiv, das als Rechtfertigung für die Maßnahmen erzählt wird, entwertet werden. Gründe sind z.B. Krieg, gesundheitlicher Notstand, vermeintliche Natur-Katastrophen usw.
    Daher ist es zielführend eine solche Situation willkürlich herbei zu führen.
    Und so wird es dann eben auch gemacht.

    Schönen ersten Mai.

  17. Hallo KenFm Team, leider funktioniert euer player nicht mehr auf meinem Tablet. Kann play drücken dann habe ich einen schwarzen Bildschirm. Ist ein wenig unpraktisch, da Youtube ja keine alternative mehr ist.

    !!Widerstand 2020!!

  18. Ich war Mitglied in der Deutschen Mitte und habe es vor der letzten Bundestagswahl miterlebt, wie sich die Warnungen von Christoph Hörstel bewahrheitet haben:
    'Wenn die Parteimitglieder nicht genug Disziplin mitbringen, wird sich die Partei von innen heraus selbst zerstören und über den Bundesvorsitzenden herziehen.'
    Bei der Neuen Mitte sind jetzt meines Erachtens genug Vorkehrungen getroffen worden, dass dies nicht wieder passieren kann. Ich bin kein Mitglied der Neuen Mitte, weil ich nicht mehr in Deutschland lebe, also betreibe hier keine Werbung. Ich will einfach nur darauf hinweisen, dass nicht die Popularität und die Mitgliederzahl einer Partei alleine ausreichen können, den Erfolg bei der Umsetzung selbst der besten Absichten und Ziele zu sichern.
    Ein Freund war Mitglied bei den Piraten und hat auch da erleben müssen, wie sich die Partei durch interne Konflikte quasi selbst handlungsunfähig gemacht hat. Außerdem hatte ich den Verdacht, dass der Bundesvorstand Piraten korrumpiert wurde.
    Also Leute, bleibt wachsam und sammelt selbst eure Erfahrungen. Vielleicht gibt es ja genug schlaue Köpfe beim Widerstand2020 die verstehen, wovon ich schreibe und die neue Partei vor einem schnellen Untergang bewahren können, und sich selbst vor einer Menge vergeudetem Enthusiasmus und verschwendeter Energie zu schützen wissen. Vielleicht werden die Parteimitglieder aber auch schon glücklich damit, eine weitere Systempartei wie zuvor die Grünen, die Linke und die AfD zu werden.
    'Denken Sie nicht(!) an ein grünes Kamel…' Ein kleiner Tip: unser Unterbewusstsein kennt keine Verneinung.

    • Die Videos von Chr. Hörstel und seine Befürchtungen zu Widerstand2020 habe ich auch gehört. Seine Analysen zur Situation insgesamt und der neuen Partei erscheinen mir klug. Eigentlich müsste dieser Profi die Neulinge mit seiner Erfahrung beraten, damit nichts schief geht.
      Im Vorstand von Widerstand2020 haben zwei Mitvorstände die Mehrheit gegenüber Dr. Schiffmann, falls es kniffelig wird. Dort gehören mehr Personen hinein, bekannte und vertrauenswürdige Leute, keine No-Names, die niemand kennt.
      Riskant ist m. A. nach die alleinige Organisation per Internet. Sobald Elon Musks Satelliten für ein zentral kontrolliertes Internet bereit sind, wird es das freie Internet nicht mehr geben.

    • Sehr Geil! Danke!

      so wird es was! Sticker, Buttons, Schals, T-Shirts, Jacken Hosen, usw.

      Genauso können wir es freidlich und gewaltfrei in unsere Gesellschaft hintragen und die Botschaft unter die Menschen bringen!!

      🙂 🙂 🙂

    • Und Spreadshirt ist genau der Partner von dem Mensch solch ein Shirt oder Beutel kaufen sollte!?
      Als Inhaber eines Fair Fashion Labels kommt mir regelmäßig die Kotze hoch, wenn ich sehe wer alles bei Spreadshirt seine Waren drucken lässt. Darunter sind z.B. Umweltverbände oder "Linke"-Bewegungen.
      Es gibt viele kleine Labels die sich dem Gemeinwohl-Gedanken unterwerfen, da ist die Unterstützung eines solchen Unternehmens mit Gewinnmaximierungs-Grundsatz doch wirklich total unreflektiert und peinlich!
      Und gerade diesen kleinen Labels wird in der Corona-Krise der Hals abgeschnürt. Und wenn hier wirklich was verändert werden soll, dann muss schon mal an der Wurzel der Überlegung angefangen werden!
      Aber in genau dieser mangelnden Reflexion ist das gesamte Übel ja erst begründet! Wir müssen lernen uns viel umfassender zu informieren und viel klarer zu handeln anstatt auf solche Partner zurückzugreifen. Das gilt branchenübergreifend!

  19. Einfach nur: Hervorragend!

    Vielen Dank für diesen Artikel, Herr Loyen. Dickes Kompliment!

    Ich stimme Ihnen zu. Das vorherrschende Gefühl ist auch bei mir nicht Ohnmacht, obwohl es sich faktisch so verhält. Der Spielraum meiner Handlungsmöglichkeiten hat sich innerhalb weniger Wochen auf ein absolutes, mikriges Minimum reduziert. Wut/Zorn, ja, damit muss ich mich inzwischen auch viel mehr herumschlagen. Das geht sogar soweit, dass ich es deswegen vermeide, bspw. Einkaufen zu gehen. Ich lasse das lieber von Mitbewohnern erledigen, weil ich befürchte, dass ich – wenn mich jemand bevormundet, wie ein unmündiges Kind – aggressiv werde. Und das nützt niemandem.

    Um noch mitzubekommen, womit "unsere" Propaganda-Medien (so muss man sie m.E. inzwischen nennen; "Mainstream-Medien" ist als Begriff inzwischen viel zu beschönigend) den Großteil meiner Mitmenschen in die Irre und in die Angst führen, schaue ich auch immer noch fast täglich z.B. die "Tagesschau". Um zu wissen, was meinen vertrauensseligen Mitmenschen in die Gehirne gepflanzt wird.

    Abgesehen von der Qual, von der Fassungslosigkeit und dem Entsetzen, mit anzusehen, dass allseits bekannte Journalisten/-innen in feinstem Zwirn und TV-tauglich geschminkt, wahlweise mit professioneller, unbeschwerter oder besorgter Mine (diese gerne auch im Sekundenbruchteil wechselnd) den gigantischen Unfug unserer Geiselnehmer/-innen wie Automaten abspulen, führt bei mir zu einem ganz anderen Gefühl:
    EKEL ! – ich könnte im Strahl in die Ecke brechen.

    Noch nie in meinem Leben war ich in einer Partei. Und zwar ganz bewusst nicht! Nicht mal in einem Verein oder einer sonstigen Gemeinschaft. Im Gegesatz zu der Behauptung "der" Mensch sei ein Herdentier, beweise ich nunmehr seit rd. 65 Jahren das Gegenteil und war mir des Unterschieds zwischen "Bindungen" und "Beziehungen" schon sehr früh im Leben bewusst. Ich lebte mein Leben sehr gut damit, auch ohne irgendeine Gruppenzugehörigkeit, aber mit einem extrem weiten Spektrum an Freuden/-innen und mit allen Höhen und Tiefen, wie sie auch alle andere erfahren.

    Aber jetzt habe auch ich mich "Widerstand2020" angeschlossen und kann das allen anderen, die evtl. noch zögern, empfehlen.

    Denn: Es ist kein Spaß mehr, mit dem wir es hier zu tun haben. Es ist wirklich ernst! Wir laufen höchste Gefahr von einem Rechtsstaat in eine Überwachungs-Diktatur (mit verführerisch "sympathischen" und sich fürsorglich gebärdenden Gallionsfiguren) zu schliddern.

    Lassen wir uns nicht entmündigen. Werden wir erwachsen!

  20. Liebes KenFM Team,
    Was ist denn mit dem Interview mit Dr. Schiffmann? Bin irritiert, dass es hier eine Tagesdosis mit dem Titel Widerstsnd2020 gibt, aber das Interview auf Eis oder Bearbeitung liegt?? Gibt es inhaltliche Rückfragen?

  21. Hmmmmmm………. meine Erfahrung deckt sich nicht ganz mit Ihrer Aussage.
    Mir ist es, aus gesundheitlichen Gründen, nicht zumutbar (Mit Attest) eine Maske zu tragen.
    In einem Netto Markt wurde ich nicht eingelassen, 17Km weiter war es bei Netto kein Problem.
    Ich habe die Kundenhotline angerufen und um eine Stellungnahme gebeten, sollte Samstag da sein.
    2x wurde mir ein unfreundlicher Kommentar hinterher gerufen.
    Allerdings stimme ich Ihnen zu, wenn Sie ausdrücken möchten, dass es nicht so schlimm ist wie befürchtet und abenteuerlich ist es auf jeden Fall.

    • Barskalin:
      *"2x wurde mir ein unfreundlicher Kommentar hinterher gerufen."*
      Da hilft social Distancing 2.0. Lieblingssender im Smartphone einstellen und sich diesen mittels Kopfhörer auf die Ohren dröhnen. Plötzlich ist es einem vollkommen egal, was Andere sagen.

  22. In dem Zusammenhang mit der neuen Partei hab ich versucht eine Email-Adresse der Selbigen herauszufinden, bislang ohne Erfolg, denn zumindest eine Sache konnte ich der Homepage nicht deutlich entnehmen und zwar die Positionierung der Partei zur NATO. Zwar ist auf der HP die Anregung zu lesen, dass man keine Rüstungsexporte außerhalb der NATO Mitgliedsstaaten fordere, was für mich jedoch irgendwie impliziert, dass eine weitere Mitgliedschaft Deutschlands in der NATO nicht in Frage gestellt wird. Ich möchte einfach vermeiden aus Affekt heraus zwar eine gute Sache zu unterstützen, jedoch einen für mich wesentlichen Aspekt unbeachtet zu lassen. Somit zur Verdeutlichung hier nochmal meine Aussage zu der Partei Widerstand 2020 welche ich unter einem Video von Herrn Schiffmann gepostet habe.

    "Grundsätzlich freut es mich, dass so viele Menschen an etwas Neuem und Innovativem mitwirken wollen im Rahmen einer neuen Partei. Leider finde ich auf der Webseite keine Email Adresse unter der ich die Partei erreichen kann.
    Denn um mich einer Partei abzuschließen, wäre es für mich mehr als wichtig zu wissen, dass diese sich für die Auflösung der NATO bzw. zumindest dem Austritt aus der NATO einsetzt, da diese spätestens durch die Auflösung des Warschauer Pakts obsolet ist. Darüber hinaus führt sie völkerrechtswidrige militärische Interventionen durch, welche zu vielfältigen menschlichen Tragödien führt. Ein Verbleib in der NATO mit dem Aspekt der Finanzierung mit 2 Prozent vom BIP wäre für mich leider indiskutabel und damit würde sich eine neue Partei in diesem Punkt leider allen bisherigen Systemparteien einordnen.
    Bitte nicht missverstehen. Ich finde die Initiative begrüßenswert und hoffe auf große Unterstützung und Erfolg. Nur ist für mich eines der höchsten Güter der Frieden und dafür steht die NATO nun beileibe nicht."

    Hoffe meine Intention wird deutlich und nicht missinterpretiert. Möchte nur, dass eine gute Idee auch zu Ende gedacht wird.

    Mit Grüßen in skurrilen Zeiten
    Mr.Moll

    • Das Program wird von allen Mitgliedern geschrieben und wird von allen Mitgliedern bestimmt. Somit musst du dich selber dafür einsetzen. Wenn du ein fertiges Programm willst, dann solltest du zu den Altparteien gehen.

    • Warum muss denn immer gleich ein angreifender Unterton kommen.
      Ich habe natürlich meinen Aspekt bzw meinem inhaltlichen Wunsch hinterlegt auf der HP. Aber kann dort nicht erkennen ob dieser Wunsch zur Diskussion frei gegeben ist, bzw kann nicht erkennen ob er irgendwo einfließt. Es ist lediglich meine persönliche Meinung, dass die Forderung zum Austritt aus der NATO für mich nicht diskutabel ist und ich es als selbstverständlich erachte, dass eine Partei sich uneingeschränkt zum Frieden und zur Völkerverständigung bekennt.
      Sollte ich Sie missverstanden haben, bitte ich um Verzeihung.

    • @Mr. Moll
      Vielen Dank für Ihren Hinweis.

      Ich selbst bin bei meiner Abwägung, die Mitgliedschaft zu beantragen, darüber gestolpert, dass ich zwingend eine Telefonnummer angeben sollte. Zusätzlich zur Emailadresse.
      Die Notwendigkeit erschließt sich mir überhaupt nicht, sie wurde auch nirgends begründet. Nun könnte ich mir natürlichbehelfen indem ich Phantasiezahlen eintrage, aber ist das ein guter Anfang? Auch habe ich keine Erklärung zur Verarbeitung/Speicherung/Löschung der eingesammelten Daten gefunden.
      Und ja, eben weil ich in meinem Leben schon dermaßen viel Verar…ung und Wählerverhöhnung gesehen habe, überwiegt mein Misstrauen.
      Das kann kontraproduktiv sein, das wird sich hinterher zeigen.

    • Ja, das unvergessliche Abenteuer war bei mir, dass ich in keinen Supermarkt rein kam …
      Man kann fast sagen, Gott sei Dank tragen die hörigen Deppen eine Maske, sonst könnte es noch passieren, dass man bespuckt wird.

Hinterlasse eine Antwort