Tagesdosis 4.5.2020 – Corona-Krise: Politik und Medien steuern um

Ein Kommentar von Ernst Wolff.

Zwei Monate lang haben Politiker und Mainstream-Medien alles getan, um die Menschen davon zu überzeugen, dass es sich bei dem Virus Sars-CoV-2 um eine gesundheitliche Bedrohung von historischem Ausmaß handelt. Dabei haben sie sich auf Wissenschaftler gestützt, die die Öffentlichkeit mit apokalyptischen Zukunftsszenarien in Angst und Schrecken versetzt haben.  

Mit der Begründung, man wolle die Menschen vor den Folgen dieser Pandemie schützen, hat ein Bündnis aus Politik, Medien und Wissenschaft die gesamte Weltwirtschaft vorsätzlich zum Stillstand gebracht und damit den Zusammenbruch des globalen Finanzsystems unvermeidlich gemacht.

Seit etwa einer Woche kann man beobachten, wie dieses Bündnis zerbricht, da sowohl Politiker als auch Medien sich immer stärker von der Wissenschaft distanzieren. In Deutschland zum Beispiel hat die Bildzeitung nach einem zweimonatigen Feldzug gegen sogenannte „Covid-19-Leugner“ einen 180-Grad-Kurswechsel vorgenommen, zweifelt inzwischen an den offiziellen Statistiken und lobt Schweden für seinen „Sonderweg“. Vorreiter unter den umschwenkenden deutschen Politikern ist Wolfgang Kubicki von der FDP, der unter anderem die Kompetenz des RKI infrage stellt.  

Auch im Ausland zeigt sich dieser Trend. In Italien wurden die offiziellen Todeszahlen vergangene Woche im Parlament als irreführend gebrandmarkt, in den USA berichten Donald Trumps Haussender Fox News und das Nachrichtenmagazin Newsweek seit einigen Tagen ausführlich über die zum Teil zweifelhaften Machenschaften der für den Lockdown mitverantwortlichen Mediziner.

Was steckt dahinter? Ist dieser plötzliche Gesinnungswechsel darauf zurückzuführen, dass Politiker und Medien einsehen, einen Fehler gemacht zu haben? Wohl kaum, denn sie haben von Anfang an keine öffentliche Diskussion zugelassen, sämtliche Gegenargumente rigoros unterdrückt und ernstzunehmende Kritiker öffentlich diffamiert und diskreditiert. Außerdem wussten sie genau, dass die ihnen ergebenen Wissenschaftler sich bereits in der Vergangenheit durch überzogene Prognosen disqualifiziert hatten. 

Der Gesinnungswechsel von Politik und Medien muss also einen anderen Grund haben. Aller Wahrscheinlichkeit nach ist er auf die öffentliche Meinung zurückzuführen, auf deren Wohlwollen beide ja angewiesen sind. Die ändert sich momentan nämlich ganz erheblich.

Immer mehr Menschen stören sich an dem Missverhältnis zwischen den angeordneten Maßnahmen und der tatsächlichen Gesundheitsgefährdung. Weder sind die Todeszahlen annähernd so hoch wie vorausgesagt, noch herrscht in den Hospitälern der angekündigte Notstand. Trotzdem wird an Maßnahmen festgehalten, deren verheerende wirtschaftliche Auswirkungen wie die Zunahme der Massenarbeitslosigkeit und die sich anbahnende Welle von Firmenpleiten immer bedrohlicher erscheinen.

Angesichts dieser Entwicklung ist damit zu rechnen, dass die Stimmung in der Bevölkerung in den kommenden Tagen und Wochen vollends kippt. Das wiederum dürfte zu einem erheblichen Vertrauensverlust in Politik und Medien führen, der seinerseits soziale Unruhen auslösen könnte. Was liegt in dieser Situation für Politik und Medien näher, als folgendermaßen zu argumentieren: Wir haben alles für die Sicherheit der Bevölkerung getan, uns dabei aber leider aus übertriebener Fürsorge auf die falschen Wissenschaftler gestützt. Auf diese Weise könnte man der Öffentlichkeit einen Schuldigen präsentieren und selbst den Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

Zudem haben Politik und Medien ihre eigentliche Aufgabe ja bereits erfüllt. Die bestand nämlich nie darin, die Bevölkerung vor einer Pandemie, die sich im Bereich normaler Grippe-Epidemien bewegt, zu schützen. Sie diente ganz offensichtlich dazu, den wahren Herrschern unserer Welt, nämlich den Hedgefonds und Großbanken, einen kontrollierten Crash des globalen Wirtschafts- und Finanzsystems zu ermöglichen und möglichst viele demokratische Rechte abzuschaffen, um den Widerstand gegen den Aufbau eines neuen Systems im Keim ersticken zu können. Das nämlich wird mit Sicherheit stark faschistische Züge tragen – unter anderem durch die Zerstörung des Mittelstandes, die Überwachung der Bürger mittels biometrischer Erfassung, die Abschaffung des Bargeldes, den Impfzwang und die Einführung einer digitalen Identität. 

Die weltweite Finanzelite kann sich unterdessen die Hände reiben, denn sie hat den Lockdown gut für die eigenen Interessen nutzen können: Noch nie in der gesamten Wirtschaftsgeschichte sind die Vermögen der Ultrareichen in so kurzer Zeit so stark angestiegen wie im Zuge der Corona-Krise. Allein die winzige Gruppe von Milliardären in den USA hat im April 2020 mehr als eine Viertelbillion Dollar einstreichen können, Amazon-Besitzer Jeff Bezos ist in weniger als zwei Monaten um 25 Milliarden Dollar reicher geworden.

Die Tatsache, dass Politiker und Medien jetzt von den zur Durchsetzung des Lockdowns angeheuerten Wissenschaftlern abrücken, zeigt im Grunde nichts anderes als dass diese ihre Schuldigkeit getan haben. Ihr Job diente ganz offensichtlich dem Zweck, ihr hohes Ansehen in der Bevölkerung auszuspielen und der zugunsten der Finanzelite inszenierten größten Täuschungs- und Ablenkungskampagne in der gesamten Geschichte der Menschheit einen pseudo-wissenschaftlichen Anstrich zu verleihen. 

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildquelle: VladisChern  / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

47 Kommentare zu: “Tagesdosis 4.5.2020 – Corona-Krise: Politik und Medien steuern um

  1. Hallo an alle MitLeser und MitSchreiber 🙂

    Nach langem Zögern, habe auch ich mich entschlossen, hier meinen kleinen Beitrag zu leisten und mich an dem Meinungsaustausch zu beteiligen.
    Seit langer Zeit lebe ich bereits im "Ausnahme-Zustand", weshalb es mir gar nicht schwer fiel, als die Bewegungseinschränkungen in Kraft gesetzt wurden. Meine persönliche Krise verschärfte sich jedoch sehr schnell, als ich realisierte, welches Ausmaß die ganze, künstlich erzeugte Krisen-Hysterie annahm. Die Art und Weise, wie sich die uns "Beherrschenden" anmaßen, uns unserer grundgesetzlich (verfassungsmäßigen) garantierten Rechte zu berauben, hat stark diktatorische Charakterzüge. Wie es scheint, sind diese Macht-Mißbraucher bereit und willig, ihr offensichtlich bestehendes Drehbuch umzusetzen, ohne Rücksicht auf Verluste. All das geschieht unter einem zufälligen oder absichtlich erzeugten, wohl aber sehr willkommenen Vorwand, nämlich dem angeblichen Gesundheitsschutz der Bevölkerung.
    Der sich aus diesen Druck-Maßnahmen ergebende Gegendruck hält noch in Grenzen, auch wenn der Gegendruck zu steigen scheint. Die neu gegründete Alternativ- und Protest-Partei "Widerstand2020" wird in den s.g. Qualitäts-Medien, die doch nichts weiter sind, als eine praktisch gleichgeschaltete Manipulations-Maschinerie, ignoriert also totgeschwiegen und die Webseite von "Widerstand2020" wird seit ca 3 Tagen massiv angegriffen und ist derzeit komplett "offline".
    Gestern Abend war die Webseite nur kurz erreichbar und nur eingeschränkt nutzbar. Es wurde eine Mitteilung angezeigt, über den aktuellen Mitgliederstand von 106942.
    Da haben ganz offensichtlich einige Angst, vor dem sich formierenden Widerstand, bekommen.
    Bitte verbreitet die Informationen über diese massiven Angriffe auf unsere "Rest-Demokratie", sofern es je eine Demokratie war.

    • Ahoi Licht&Schatten,
      ich kann dir nur Recht geben. Meine Corona-Quarantäne endet übermorgen. Ich bin Rentner und wohne am Rande eines 450-Seelen-Dorfes. Meine Frau ist Krankenschwester in der Corona-Station der nächstgrößeren Stadt (27.000 Einwohner) und vor knapp 2 Wochen Corona-positiv getestet worden. Ich persönlich sprach bisher einmal, am ersten Tag, mit einer Behörden-Mitarbeiterin vom Gesundheitsamt. Die sagte mir, ich dürfe mein Haus nicht mehr verlassen ansonsten würde ich eine Straftat begehen, wenn meine Nachbarn mich beim Verlassen meines Hauses erwischen würden. Seitdem spricht nur noch meine Frau mit ihr. Auf der Station meiner Frau liegen, wie vor 2 Wochen, immer noch rund 10 Patienten, Sterberate kennt ihr ja von Hendrik; 0,37%.
      Ich wurde nach der Wende in meinem "zweiten Leben" Polizist und wenn ich mich erinnere, wieviele Seiten meiner Klausur ich vor 29 Jahren zum Thema Freiheitseinschränkungen zu schreiben hatte muss ich mich doch sehr wundern das es heuzutage möglich ist, daß eine ungebildete Person telefonisch meine Freiheit zu 100% einschränkt ohne das ich eine Einspruchsmöglichkeit habe. Das ist kein funktionierendes Staatswesen sondern Willkür.
      Meine Fau und ich erhielten am Tag nach dem ersten Anruf durch das Gesundheitsamt ein mehrseitiges Schreiben, in dem uns die häusliche Quarantäne nach Infektionsschutzgesetz (ohne Paragraphenangabe!) angeordnet wurde. Weiterhin wie lange wir abgesondert sind (ja, wir werden mehrmals im Schreiben als "abgesondert" bezeichnet), nochmalige Strafandrohung bis zu 2 Jahren Gefängnis, allgemeine Hygiene-Verhaltensmaßregeln, die wir einzuhalten haben, (getrennt leben im eigenen Haus z.B.), sowie, Zitat: "Die Absonderung kann nötigenfalls auch zwangsweise in einer geeigneten, abgeschlossenen Einrichtung erfolgen." Zitat Ende. (Gustl Mollath lässt grüßen. -.-)
      Mir ist nichts menschliches fremd, ich habe schon vieles sehen müssen.
      Seit Monaten versuche ich die Menschen zu warnen. Welt und Tagesspiegel haben meine Profile gelöscht.
      Kaum jemand hat auch nur eine Ahnung davon was uns erwartet wenn wir unser eigenes Leben nicht ganz schnell wieder in die eigenen Hände nehmen.
      Alles Gute!
      Euer Abgesonderter 🙂

    • Lieber Arthur Fleck!
      Dein Situationsbericht ist ein weiterer Beleg dafür, in welch absurden Zeiten wir gelandet sind. Aus Deinen Zeilen lese ich die klare und nüchterne Wahrnehmung eines bestehenden akuten UNRECHTSZUSTANDES. Werd selbst bald 57 und bin, seit dem Zusammenbruch und der Wegnahme meines Heimatlandes, mehr und mehr in den Überlebensmodus getrieben worden. Seit Anfang 2011 habe ich mich schrittweise zurückgezogen und mein Leben hat sich seit dem extrem verändert. In einem ständigen Auf und Ab, wegen einer Depression, die sich verfestigt hat, lebe ich in einer bewußt selbstgewählten, temporären Selbstisolation. Temporär deshalb, weil ich 3 Tage in der Woche meinen Lebensunterhalt so weit wie möglich selbst erarbeite. Ich kann und will diese "menschliche" Gesellschaft nicht mehr ertragen. Vom Jobcenter bekomme ich einen kleinen Zuschuß zur Miete. In der Arbeit habe ich praktisch den einzigen echten sozialen Kontakt. Meine beiden Chefs sind Menschen, die das Prinzip "Leben und leben lassen" verkörpern, weshalb ich für meine (Über-)Lebensumstände eine halbwegs optimale Situation gefunden habe. Mit meinen anderen Kollegen habe ich gleichfalls großes Glück. Es gibt keine Hack-Ordnung, kein Konkurrentdenken und wir können uns alles gegenseitig die Meinung sagen und wenn es mal kriselt und die Emotionen überkochen, dann gibt es kein Nachtragen. Jeder Mensch hat mal einen schlechten Tag und so legen sich die Wogen wieder und Mensch redet wieder miteinander. Die Sache mit der aktuellen Krise wird von uns allen in der kleinen Firma sehr kritisch beoabchtet und beurteilt. Meine Chefs, die Kollegen und ich, sind uns zumindest darin einig, daß es zur Zeit mehr Fragen als Antorten zum Thema Krise gibt und alle befinden sich in einem Zustand der Anspannung (Existenzfragen, wie wird es weitergehn usw.) um nicht Angst zu schreiben…
      Das Thema "Absonderung bzw. Wegsperrung" habe ich bereits zweimal am eigenen Leibe erleben müssen und dadurch kenne ich das Gefühl des Ausgeliefertseins sehr gut und es macht einen mächtigen Unterscheid, ob es per Anordnung zur Zwangsisolierung in den eigenen Wohnbereich geschieht oder in einen abgeschlossenen Bereich, aus dem es kein Entkommen gibt. Fällt die Türe ins Schloß, dann ist die Freiheit weg, sich ungehindert und selbstbestimmt zu bewegen. Und die MIttel, sich dagegen wehren zu können, sind sehr eingeschränkt. Den Menschen, die darüber die Entscheidungsgewalt haben, hat man eine große Verantwortung aber auch Macht gegeben. Es sind Menschen, die sich Ärzte bzw. Richter nennen dürfen und wehe, wenn diese sich irren und in ihrer Einschätzung bzw. in ihrem Urteil falsch liegen oder schlimmstenfalls ihre Funktion, ihr Amt mißbrauchen!
      Dieses Ausgeliefertsein erlebst Du nun seit bald zwei Wochen und ich hoffe und wünsche Dir, daß Du und Deine Frau es halbwegs unbeschadet überstanden haben wirst. Das, was uns da vom "Staat" als "Notwendigkeit zum Schutze der Gesundheit" verkauft wird, ist blanke Willkür, eine Farce, eine Demonstration der Macht und gleichzeitig auch des Versagens und der Unfähigkeit!
      Das Löschen Deiner Stimme auf den Seiten von "Welt" und "Tagesspiegel" zeigt, welche Angst diese Mit-Täter haben und wie dumm sie doch sind, daß sie offensichtlich meinen, sie würden Dir damit Deine Stimme nehmen.
      Wir müssen wohl zur Kenntnis nehmen, daß wir mindestens am Anfang einer Meinung-Diktatur stehen, wenn wir nicht sogar schon etwas weiter sind. Wenn wir es nicht selbst tun und wir uns nicht wehren, dann wird sich das ganze Übel manifestieren und dann wird es viel schwerer, es wieder rückgängig zu machen. Wehret den Anfängen kommt wohl zu spät, da wir bereits mittendrin zu sein scheinen…

      Solidarische und friedliche Grüße!

  2. Meinen herzlichsten Dank an Herrn Wolff und KenFm für Ihre unermüdliche, einzigartige und wertvolle Arbeit!
    Da hier und anderswo immer mehr Menschen die Wahrheit finden, wird die bisherige Macht unruhig.
    Sie wird allerdings schlimmer als je zuvor auf diejenigen losgehen, die ihnen gerade ihre scheinheilige Maske herunter reißen. "Asymmetrisch", wie sie es gerne nennen. Siehe Edward Snowden, Julian Assange, Hans- und Sophie Scholl, Carl von Ossietzky etc.
    Bitte nicht aufgeben, der Sturm bricht erst noch los.
    Ich wünsche uns allen Mut, Kraft, Gesundheit und Frieden.
    Wenn wir die bisherigen Mächte gewähren lassen, werden sie für unsere Kinder die derzeitige naturferne und menschenverachtende Unterdrückungsgesellschaft ausbauen, perfektionieren und manifestieren.
    Wer jetzt nichts unternimmt versündigt sich an seinem eigenen Blute.

  3. Schweden hat die eigenen Corona-Maßnahmen verschärft.
    Jeder elfte Corona-Patient wird dort nach den derzeitigen Erkenntnissen an dem Virus sterben.

    Jedenfalls ist es eindeutig, dass die finanziellen Hilfen der Politik gegen Corona nur funktionieren, weil die tieferen Ursachen für die Krise noch weiter verschärft werden.

    Es ist schon richtig, dass die Corona-Krise den Ultrareichen, wie etwa Jeff Bezos, noch sehr viel mehr Geld in die Hände gespielt hat.
    Dies hat aber nicht so sehr etwas damit zu tun, weil die Banken ihr eigenes System dermaßen befriedigend finden.

    Vielmehr setzt vor allem die Politik alles daran, um das System ganz einfach am Leben zu halten und der Systemerhalt kann aber nur zu dem Preis funktionieren, dass sich die Ungleichheit immer noch mehr verschärft.

    Aber welche Maßnahmen ergreift die Bundesregierung?
    Olaf Scholz will den ESM zu einem Währungsfonds weiterentwickeln.

    Jedenfalls warnt doch Deutschlands Ökonom Hans Werner Sinn vor Corona-Bonds weil dies die Verschuldungslawine noch mehr beschleunigen würde, wodurch es nur zu Hass und Streit kommen würde.

    Er schlägt etwa vor, dass man alle Steuern erhöhen könne.
    Hier gibt es jedoch das Problem, dass dies allenfalls dann etwas bringen würde, sobald man auch die großen Konzerne tatsächlich besteuert, aber das funktioniert nicht.

    Dann hatte er es doch vor wenigen Wochen behauptet, dass wir Italien nicht hängen lassen können. Aber können wir Italien wirklich helfen, zumal man sich dort doch jetzt der Neuen Seidenstraße angeschlossen hat?
    Italien dürfte doch jetzt wegen der gleichzeitigen Mitgliedschaft im Euro ein mehrfaches und vor allem auch ein sehr extremes Schuldenproblem haben.

    Aber welche Möglichkeiten haben wir überhaupt?
    Niko Paech sagt:
    Unser Wohlstandsmodell entpuppt sich als verletzlich. Darauf können wir angemessen nur mit einer Postwachstumsstrategie reagieren.

    hierzu:
    taz am 27. 4. 2020
    Niko Paech über Postwachstum und Corona
    :„Nicht mehr zurück ins Hamsterrad“

    Seine Vorschläge, wie etwa "kürzere Wertschöpfungsketten lassen sich demokratischer und ökologischer gestalten" lassen es jedoch außer acht, dass wir ein Geld- und Bankensystem haben, das im Laufe der Zeit nur mit immer noch unbezahlbareren Schulden funktioniert, weil Geld doch als solches eine Schuld ist, was aber vor allem auch die Politik bislang nicht so richtig realisiert hat.

    Welche Folgen dann eine Lockerung der Corona-Maßnahmen haben könnte, kann ich nicht wissen. In der wärmeren Jahreszeit dürften die Folgen aber geringer als in der kälteren Jahreszeit sein, weil sich das Virus dann auch weniger verbreitet.

  4. Ich habe soeben versucht der neuen Partei Widerstand2020 beizutreten.
    Eine Registrierung ist zur Zeit nicht möglich. Die Seite wurde wohl von außen angegriffen und ist/war in Überarbeitung.

    Wer sich auch mit dem Gedanken trägt, dieser Partei beizutreten, kann es versuchen unter:

    https://widerstand2020.de/

    • Hast Du immer noch nicht verstanden, dass das Parteiensystem Teil des Problems ist???
      Ist doch nicht zu fassen.

    • Parteiens sind tot!

      Es lebe … die Partei?

      Ich habe Dr. Schiffmann fast von Anfaang an verfolgt (Corona 7 oder 7 war mein Einstieg).

      Aber eine Parteigründung nach den AGBs der Besatzer ist doch bei weitem das Sonderlichste, was untergekommen ist in den letzten Wochen.

    • Steven
      Du bist hier auf KenFM unterwegs, vermutlich auch auf anderen Freien, wovon reden die sich den Mund fusselig, schreiben Artikel was das Zeug hält, machen Videos und – und – und… okay auch da hackt man dummerweise ganz gern mal aufeinander ein statt sich aufs Wesentliche zu konzentrieren. Dass die 99% uneins sind wo immer es nur geht – DAS und nichts anderes ist das Problem. Jeder glaubt es besser zu wissen so erreicht man absolut nichts -NULL.
      Das sollten die 99% mal begreifen, andernfalls kann man es allmählich nur noch als grassierende Dummheit bezeichnen. Denn die Anzahl und nichts anderes ist unsere größte Stärke, was sie allerdings gleichzeitig und ganz offensichtlich auch zu unserer größten Schwäche macht.
      Ich weiß ja nicht was du dir vorstellst, aber hast du noch immer nicht kapiert, dass hier jemand die Macht hatte anzuordnen, dass so ziemlich weltweit die Menschen unter Arrest gestellt wurden? Ich weiß nicht ob es überhaupt eine funktionierende und nicht von vornherein kastrierte Demokratie gab, momentan jedenfalls gibt es nicht mal mehr den Anschein davon.

      Sorry falls ich dir auf die Füße getreten bin, aber mir platzt echt der Kragen wenn ich sehe was vor sich geht und die Menschen rennen wie Hühner, die mit Steinen beworfen werden, kopflos durcheinander und hacken dabei noch aufeinander ein. Klar ist eine neue Partei nicht DIE Lösung, schätze man muss auf mehreren Ebenen vorgehen.
      Wir haben es hier mit Leuten zu tun, die einen lang gehegten und gut vorbereiteten Plan durchziehen wollen – das ist keine Kindergartentruppe.
      Im Nuoviso Home Office #22 [ https://www.youtube.com/watch?v=53wnbsqcrmQ ] war etwa ab Min. 27:00 ein Wojna zugeschaltet, der hatte eine ganz gute Idee wie man noch ein paar Leute aufwecken könnte.
      Und auch wenn der Lockdown gelockert oder gar aufgehoben wird – die Notstandsgesetze gilt es im Auge zu behalten.

      Widerstand2020 bin ich erstmal nur aus einem Grund beigetreten – auf jeder mir möglichen Ebene zu zeigen – ich will die von Gates und Konsorten für die Menschen geplante Zukunft nicht!!!

      Weißt du, ich hab mir oft schon gedacht, gehörte ich zum Kreise dieser Machteliten, ich würde ab und an mal in den Kommentarspalten der Freien Medien luschern und nebenbei heulen vor lachen, so blöd…
      Oliver Janich, kann man mögen oder auch nicht, sein Intro drückt es ganz gut aus, auch wenn es mir etwas zu theatralisch erscheint, aber sowas ist bekanntlich Geschmackssache.

    • zweifelstein
      sieht so aus: Widerstand 2020 wird angegriffen [ https://www.youtube.com/watch?v=6SMZSo7_NWg ]
      gefunden bei Activinews

      bleibt wohl erstmal nicht viel als etwas Geduld und Daumen drücken, dass sie es hinbekommen.

    • Dieser massive Angriff auf die Webseite von "Widerstand2020" zeigt, daß wohl jemand Angst hat, daß sich in diesem korrupten Parteiensystem etwas neues, nicht-korruptes bildet und denen das Leben auf Kosten anderer versalzen könnte.
      <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/steven/' rel='nofollow'>@Steven</a>: Ja das bestehende Parteiensystem ist Teil des Problems! Es gibt aber momentan nix anderes, was auch nur ansatzweise etwas im bzw. am pseudo-demokratischen Parlaments-Zirkus etwas verändern könnte.
      Unsere Gesellschaft ist gespalten, besser formuliert, zersplittert. Die Politik und die System-Medien voran, haben "gute Arbeit" geleistet, das Prinzip "Teile und herrsche!" umzusetzen. Wenn ich mich in der Öffentlichkeit so umschaue, sehe ich einen Schwarm "Smombies". Und NEIN! ich habe nichts gegen technischen Fortschritt, wenn er nur einem gesunden und friedlichen Miteinander dient. Leider kann ich dies nicht erkennen.

      <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/medium/' rel='nofollow'>@medium</a>: Wenn Parteien tot wären, wären wir vielleicht einen Schritt in Richtung Verbesserung weiter?
      Hast Du einen anderen, gangbaren Weg, in relativ kurzer Zeit einen wirksamen, organisierten Widerstand auf die Beine zu stellen? Das "Sonderlichste" was mir seit Wochen untergekommen ist, ist für mich Blind- Taub- Obrigkeitshörigkeit vieler Mitmenschen.

      Es ist jedem freigestellt, sich Gedanken zu machen, hin zu hören/sehen und sich seine Meinung zu bilden und auch zu äußern.
      Mir fällt anhand vieler Meinungsäußerungen auf, wie gespalten unsere Menschheits-Familie ist.
      Wenn wir etwas zum Guten bewirken wollen, benötigen wir einen gemeinsamen Nenner, ein gemeinsames ausformuliertes Ziel (Ziele)! Das macht unter Umständen Kompromisse notwendig, um eine unüberhörbare bzw. unübersehbare Masse zusammenbringt, die den jetzigen Macht-Mißbrauchern klare Grenzen setzt.
      Wer sich hier andauernd den alten und vollkommen überholten Links/Rechts-Denkschablonen bedient und damit spaltet, diskreditiert und diffamiert, sollte sich selbst mal hinterfragen, wem er (der Mensch) damit dient und was er denn selber zur Gestaltung einer gerechteren und friedlichen Menschen-Gesellschaft beizutragen hat!(?) Ist es denn wirklich so schwer, mal inne zu halten und sich selber infrage zu stellen, ob dieses ständige anfeinden von Menschen, die man meist gar nicht persönlich kennt, mit denen man sich noch nichteinaml kurz unterhalten hat, vernünftig ist und einer friedlichen, gleichberechtigten Koexistent aller dient?

  5. Ich finde, wir sollten nicht von einer "Corona-Krise" sprechen, das ist das Wording der Propagandablätter. Es ist eine Corona-Hysterie, die von den Herrschenden und ihren Medien gezielt geschürt wurde. Zu einer Krise wurde es erst durch die wahnsinnigen antiwirtschaftlichen Maßnahmen der Regierung, wobei das Schlimmste erst noch kommt.

    Ich bezweifel, daß die Propagandamedien wirklich zurückrudern. Hier und da erscheinen zwar neuerdings kritische Artikel, oft mit einem scheinheiligen Fragezeichen. "Wie zuverlässig ist die WHO – und wie zweifelhaft ihr Chef?" (Spiegel) Kann sein, daß sie irgendwann alle Schuld Drosten & Co. zuschieben. Aber wahrscheinlicher erscheint mir, daß sie NIEMALS zugeben werden, daß sie und die Regierung sich geirrt und die ganze Zeit Unsinn verbreitet haben. Nicht nur Unsinn, sondern Lügen und Hetze gegen "Abweichler". Wir sind längst jenseits eines Punktes, an dem Regierung und Medien ehrlich einen Fehler einräumen würden, noch dazu einen so großen, der unabsehbaren Schaden angerichtet hat. Abgesehen davon, daß es vielleicht gar kein Fehler war, sondern Absicht. Wenn das alles zwecks Zwangsimpfung mutwillig geschah, würden die allermeisten Politikerdarsteller und ihre treuen Medien das gar nicht wissen. Ich habe überhaupt kein Vertrauen in diese Leute, sie sind nicht gutwillig und nicht ehrlich. Ich habe auch kein Vertrauen in die Lernfähigkeit der breiten Masse. Sie wird immer der Propaganda glauben und sich auch gläubig in den nächsten Krieg führen lassen.

    Warum "Bild" plötzlich umgeschwenkt ist, ist mir nicht klar. Da ich diese "Zeitung" nicht lese, weiß ich nicht, ob es weitere kritische Artikel gab und ob irgendwelche Leserbriefe dazu abgedruckt wurden.

    • Klar war das Absicht. Gucken Sie weiter unten, was Huhu schreibt.
      Politiker? Ein Haufen Verbrecher sind das… Kriminelle…

  6. Hallo KenFM Team

    Könnt ihr diesen Artikel bitte übersetzen und zu KenFM International zufügen?

    Dieser Artikel ist zu wichtig als dass er nur auf deutsch erscheint.
    Ich würde gern die spanische Version an einige Leute schicken, die kein deutsch verstehen.

    P.S.
    Die KenFM Webseite ist super langsam. Passiert das nur mir ?

  7. Wie berichtet wird, hat eine amerikanische Heuschrecke den Springerkonzern übernommen, sie soll Trump freundlich sein.
    Ob sie nun nur ausschlachtet oder den Diskurs in Deutschlands Eineheitmedienlandschaft aufbricht, das wäre dann die Frage? Wie 2014 stehen wir heute wieder vor einer QUERFRONT, wobei der Rechten und der Linke gewissen Aufgaben zukämen!

  8. Es hat sich etwas eingeschlichen

    Ein Kommentar von Marco Ferro

    Ich erinnere mich wenn ich als Kind der Politik der Erwachsenen im Fernsehen gefolgt bin an volle Parlamente, an feurige Reden Oppositioneller, an lebendige Streitgespräche.
    Offen wurde diskutiert und argumentativ gestritten, ohne ein Gefühl der Gemeinsamkeit im Menschsein vermissen zu lassen um am Ende vielleicht doch zu einem Konsens zu kommen.
    Hier und da wurde der Rahmen gesprengt, auch mal die Etikette verletzt.
    Es war eine Zeit des lebendigen Austauschs.
    Es mag sein, dass ich diese etwas idealisiere, da ich die Zusammenhänge nicht verstehen konnte. Auch in dieser Zeit war nicht alles besser und es wurde falsch gespielt usw.
    WAS ich dennoch weiß ist: Es gab oppositionelle Meinungen!
    Man hat miteinander gesprochen und gestritten. – Auch manchmal um einen Konsens zu finden.
    Doch dann, im Laufe der Jahre, "zufälligerweise" zeitgleich mit dem Erscheinen des Internets und dem Aufstieg gigantischer Konzerne unter der Führung von Einzelpersonen bei gleichzeitigem Destillieren von Geldflüssen in deren Kassen von der Allgemeinheit weg, was im Allgemeinen als Bild des Öffnens einer "Schere" symbolisiert wird – Ich würde es eher als pyramidal bezeichen – geschah etwas:
    Das Einschleichen von Einheitsbrei, Resignation und der dünnen, aber beständigen Hoffnung und Gewissheit "DIE" werden das schon machen.
    Lobbyismus wurde von Jahr zu Jahr offenkundiger bis zur allgemeinen Akzeptanz betrieben – Ja, sogar soweit dass der Normalbürger heute offenbar denkt "das müsse dazugehören" wie die Luft zum atmen.
    Muss es nicht!
    Lobby-Einfluß wurde so normal wie das Klicken abstruser AGBs auf Internetformularen.Es wurde normal zu bescheißen.
    Doch jeder weiß es, lächelt, – und nickt es Schulterzuckend ab.
    Selbst die von Grund auf ehrlichsten Personen versuchen sich diese Maske aufzusetzen.
    Sie besuchen Manipulationsseminare, Beliebtheits-Kurse usw.
    Meist mit mäßigen Erfolg bei dem die Erkenntnis bleibt: ICH mache etwas falsch.
    "Man kann ja sowieso nichts ändern" wird als Essenz geschlußfolgert.
    Aus der Sicht der Akteure : Ziel erreicht!
    So haben sie doch die Legitimation und Zustimmung derer es bedarf zu tun und zu lassen was sie wollen.
    Heute erleben wir eine Machtkonzentration (von Einzelpersonen) wie niemals zuvor in der Geschichte:
    Und es ist nicht nur das Geld, das Ihnen die Macht verleiht. Es sind die Apps und "Dienste" an deren Fäden wir hängen wie Marionetten.
    Durch gezielte Medienkampagnen wurden ganze Begriffe umdefiniert, in der Corona-Krise ganze Bevölkerungen auf ein scheinbares "WIR" geeicht, dass bei genauerer Betrachtung jedoch nur die Isolation und das Verbringen mit einem mehr oder weniger virtuellen Gegenüber beschreibt. Der nächste Schritt wird vermutlich sein, daß jetzt zumindest in der Theorie halbwegs handlungsfähige menschliche pseudo- reale Gegenüber durch ein völlig künstliches täuschend echtes zu ersetzen. Die Entwicklung von KI schreitet rasant voran.
    Ich, allein, getrennt ist nun: WIR.
    Offenkundig subtiler geht es nicht mehr.
    Was mochte in einem Rockefeller, einem Bill Gates und vielen anderen vor sich gehen wenn sie sich bewusst wurden WIEVIEL Macht sie besitzen?
    Macht über Menschenleben, über Staaten, über Milliarden Menschen die Ihre Software benutzen, Ihre Banksysteme verwenden und für diese "Dienste" bereitwillig Schicht für Schicht ihre Persönlichkeit abgeben und aus Bequemlichkeit scheinbar freiwillig gerne diesen Preis bereit sind zu zahlen?
    Wenn sie das Gefühl verspüren wie es ist, wenn ein Präsident oder Minister ihnen ihre Füsse küsst und rote Teppiche ausrollt?
    Was mögen sie besprechen, wenn sie zusammensitzen?
    Was passiert, wenn sie sich zusammentun? Oder haben sie es nicht schon längst getan?Tun sie es nicht ständig?
    Oder sitzt Bill Gates (um ein Beispiel zu nennen) mit seiner Frau bloß abends kuschelig vorm Kamin und sie überlegen sich was sie der Menschheit morgen gutes tun können?
    Gerne geben sich solche Menschen durch geschickte Medienkampagnen – von Werbeagenturen entworfen – als Philanthropen aus, als Menschenfreunde die "großzügig" Spenden usw.
    Fragt denn keiner WOHER dieses Geld kommt, dass sie so großzügig – ich sage: INVESTIEREN?
    Wurde das nicht durch den Verkauf unserer Daten, durch das Umleiten von Geldströmen über Scheinfirmen bei maximaler Steuerfreiheit, durch Milliarden Niedriglöhner, durch Tode von Millionen Kindern und Arbeitern in Asien, Afrika usw. , Börsenspekulationen und Wetten "erwirtschaftet"?!?
    Wie kann man denn da noch von Großzügigkeit sprechen?!
    Und – sind wir mal ehrlich – es wird in der Realität sicherlich keiner dieser Blutdollars verschenkt – Hundertschaften von Anwälten, Vermögensverwaltern und willfährigen Partizipanten werden schon dafür sorgen, dass diese Gelder wieder zurückfließen werden.
    Und nicht nur das: Diese Gelder wiederum erwirtschaften den Zufluss von MACHT.
    Eine WINWIN Situation! -Für den Akteur.
    Es ist etwas geschehen:
    Wir haben uns (scheinbar) freiwillig in ihr von Ihnen gesponnenes Netz hochgeladen und haben das Gefühl dort nicht mehr herauszukommen selbst wenn wir es wollten.
    Und genau das ist beabsichtigt.
    Es hat sich etwas eingeschlichen:
    Das Abgeben der eigenen Verantwortung zum Preis der Dissoziation und scheinbaren Handlungsunfähigkeit.

    • Ja das habe ich mir auch schon oft überlegt, "was passiert, wenn sie sich zusammentun?" Aber ich habe auch schon andersherum angesetzt: Was würde ich tun an ihrer Stelle? ? ? Welche Überlegungen würden mich leiten? ? ? Würde ich es wirklich besser machen? ? ? Und, wenn ich gute Absichten hätte, würdet Ihr mir glauben? ? ? etc etc etc

  9. Ich stimme dem Kommentar großteils zu.

    Die Interessen der Pharmaindustrie kann man gut beobachten: Sie wollen Geld verdienen und ihre (oft zweifelhaften) Produkte verkaufen. Wenn man auf einen Schlag Millionen von Impfdosen oder PCR Tests an Staaten verkaufen kann dann ist das natürlich interessant. Und einfacher als immer im Wettbewerb zu "gesundem Essen" und "Bewegung" zu stehen.

    Manche Personen im Finanzsystem freuen sich natürlich, wenn sie einen Virus als Schuldigen für das Platzen einer Blase geliefert bekommen.

    Aber es ist sehr undurchsichtig wer nun profitiert oder verliert. Manche Konzerne wie Amazon profitieren, viele verlieren aber auch. Viele werden vom Staat gerettet werden, andere werden pleite gehen.

    Aber ich erkenne keinen Grund, warum ein Shutdown der Weltwirtschaft nun für bestimmte Gruppen besonders positiv sein soll, und warum sie sich gar verschwören sollten. Reiche wollen reicher werden, das klappt aber nicht wenn die Weltwirtschaft steht.

    Manche Politiker freuen sich im Moment vielleicht über die abgeschafften demokratischen Rechte – sie könnten aber ganz schnell von einer revolutionären Stimmung weggespült werden. Man denke nur an Rezos Video "Die Zerstörung der CDU" – und das mit tausendfacher Wirkung, weil ein Großteil der Bevölkerung sauer ist…

    • Shut Up, äh shut down ist äußerst praktisch für feindliche Übernahmen von vormals "unabhängigen" Unternehmen. So ein zwischenzeitlicher "Börsencrash" ist praktisch für Black Rock und Co wenn sie wohlwissend Leerverkäufe getätigt haben. Außerdem gibt es viel zu viele Kleininvestoren für Immobilien ( an der Küste zum Beispiel), bin gespannt wie viele mangels Kreditbedienung ihre Objekte niedrigstbietend verkaufen dürfen ( eine Restschuld bezüglich des Kredites dürfte die Banken auch nicht ärgern).

      Haben Investmentbanker und Hedgefondmanager irgendwelche Skrupel, wenn der Gewinn nur groß genug ist? Ich denke nicht.

    • 1000% richtig, was Huhu sagt. Genau das ist es. Viele werden gezwungen sein Wertvolles für 'n Appel und 'nen Ei zu verkaufen um halbwegs wieder flüssig werden zu können. Eine riesen Schweinerei…

  10. Kritik! Politik und Medien distanzieren sich von der Wissenschaft? Ich würde eher sagen, Politik und medien distanzieren sich von den AKTUELL AUSGEWÄHLTEN Wissenschaftlern, die einem immer das gleiche Horrorszenario einreden. Es gibt ja genügend andere Wissenschaftler, die anderer Meinung sind, und diese Meinung ebenfalls wissenschaftlich begründen können.

    • Ist mir auch aufgestoßen. Es müsste heißen: "distanzieren sich von Quacksalbern und Hochstaplern"

  11. Die Politiker haben nur alles eine Etage höher organisiert:
    Frau von der Leyen hat auf EU-Ebene eine Allianz mit WHO, Gavi, Gates-Stiftung und Pharma-Konzernen ins Leben gerufen, die sich nun um den "Schutz" aller EU-Bürger mittels Immunitäts-Tests und Impfung kümmern werden.
    Kam heute früh im Radio auf B5.
    National wird zwischenzeitlich etwas gelockert, damit die Demonstrationen nicht aus dem Ruder laufen und die Bevölkerung sich wieder beruhigt.
    Die Seite von Widerstand2020 wurde angegriffen und funktioniert seit gestern Abend nicht mehr. Sie arbeiten daran.
    Also bitte nicht einlullen lassen!

    • Da hätte Uschi sich die Sache einfacher machen können und gleich die Allianz nur mit Gates machen.
      Denn: WHO ist von Gates massiv "gesponsert", hinter GAVI steht auch Gates und viele Pharma-Konzerne haben auch mit Gates zu tun. Im Übrigen: Jemand wie von der Leyen ist reine Umweltverschmutzung.

  12. Ich befürchte, sie werden es ganz dreist durchziehen:

    Die Maßnahmen waren richtig und alternaivlos, ansonsten hätten wir italienische Verhältnisse gehabt. Die Presse wird nicht widersprechen, ein möglicher Untersuchungsausschuss wird keine Ungereimtheiten feststellen. Die CDU wird die absolute Mehrheit bekommen, weil sie so umsichtig gehandelt hat, die Mehrheit der Bürger hat aus Dankbarkeit die Kosten zu tragen.

    • Das ist ein Szenario. Könnte auch anders kommen, wenn sich andere Stimmungen verbreiten. Ich denke viele Menschen haben genug von den aktuellen Politikern…

    • Ja von den CDU und andere Parteien wählenden Schlaffschafen gibt es leider noch genug. Von der Opposition, hat man nichts gehört. Wie sagte Ken vor einigen Tagen: "Während auf dem Rosa-Luxemburg-Platz demonstriert wird, ist die Linke im "Homeoffice!". Und einer ihrer besten Vertreter Namens Lederer, wetterte gegen die Demonstranten. Aber der hatte ja auch kein Problem damit, Ken als Antisemiten zu diskreditieren.
      Die empfohlene Dosis in diesen anstehenden Impfzeiten wäre: "Gehen sie bitte nicht wählen, Das schadet ihrer Gesundheit!"

    • Ich frage mich die ganze Zeit, wo in all dem Irrsinn eigentlich die FDP abgeblieben ist, denn ihre ur-eigenste Wählerschaft – der Mittelstand – kackt gerade mit Pauken und Trompeten ab. Ausser Kubicki wagt da niemand seinen Kopf ernsthaft aus der Deckung und selbst er wirkt wie mit angezogener Handbremse unterwegs. In Östereich ist es Kickel, der da ein wenig mehr auf den Putz haut. Seine Pressekonferenz habe ich mir heute angehört. In seiner Rede sprach er unter anderem von den Tirolern, die darum bangen, dass der Tourismus vor die Hunde geht. Gleichzeitig leidet Ischgl wohl unter einem ordentlichen Imageschaden, wohl mit verursacht durch die Regierung, wie er sagt. Ob mit oder ohne Heuschrecken, ich mag mir die Welt, in der wir irgendwann demnächst erwachen werden, gar nicht vorstellen. Wer richtig hinschaut, kann jetzt schon erkennen, wie immens der Schaden ist. Umso erstaunlicher finde ich es, dass das an die meisten noch gar nicht heran getreten ist.

      Ich denke, dass zu viele noch bangen und hoffen und weil sie sich parallel noch in der Angststarre befinden. Wenn sie allerdings aufwachen, wird sich die FDP Fragen gefallen lassen müssen, warum sie den Ball derart flach gehalten haben – zumal sie sich in der Opposition befindlich so richtig hätten profilieren können, so wie es nun – wenn auch ebenfalls mit reichlich Verzögerung – die FPÖ in Östereich tut.

      So oder so hat hier in meinen Augen ein Staatsstreich stattgefunden und das sollte man so auf keinen Fall stehen lassen, denn für ein "wir haben uns auf die falschen Experten verlassen" – wurde zu offensichtlich und absichtsvoll der gute Rat anderer Experten in den Wind geschlagen und ganz nebenbei ein unfassbar großer Schaden verursacht.

  13. Die Heinsberger Studie ist da:

    https://www.uni-bonn.de/neues/111-2020

    Es wird bestätigt, daß was Herrn Streek schon anfang April veröffentlich hatte:

    "Welche Schlüsse aus den Studienergebnissen gezogen werden, hängt von vielen Faktoren ab, die über eine rein wissenschaftliche Betrachtung hinausgehen“, sagt Prof. Streeck. „Die Bewertung der Erkenntnisse und die Schlussfolgerungen für konkrete Entscheidungen obliegen der Gesellschaft und der Politik.“

    Drosten, Wieler, Frau Spahn und die ganze Regierung sofort vor Gericht!!

    • www.widerstand2020.de

      ist derzeit "under attack", aus welchen Kreisen die Hacker kommen, kann sich jeder selbst denken …
      die arbeiten dran, homepage wird wohl bald abgesichert wieder erreichbar sein … hope so

  14. Genau diese Gedanken hatte ich gestern am Sonntag in der Meditation, bevor ich den Gedanken ziehen hab lassen. Was, wenn der Logdown dazu benutzt wird die Nationalstaaten und Regierungen lächerlich zu machen. Sie sind verantwortlich, ziehen sich da raus und wir sind laut EU-Recht regresspflichtig gegenüber den Konzernen. Damit gehen die Institutionen pleite (EU, BRD alle Staaten) und eine Konzernkontrollierte nicht vom Volk legitimierte sogenannte supranationale Regierung übernimmt (von der Glaube ich auch Herr Schäuble schon ein paar Jahre zuvor sprach).

Hinterlasse eine Antwort