Tagesdosis 6.12.2017 – Die SPD und Angela Merkels Bumerang

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Die SPD will nun doch und ganz ultimativ keine GroKo mehr. Sie plädiert für eine Minderheitsregierung. Das hat sie gestern endgültig entschieden. Ach was, Papperlapapp! Sie will mitregieren. Das sei, so die SPD-Führung und ganz wichtig, auch der SPD-Bundespräsidenten und Bundesschreihals Frank Walter Steinmeier, Regierungsverantwortung, und vor der laufe man ja schließlich nicht davon. Für Deutschland in die GroKo und in den SPD-Tod. Ob man dafür noch Worte übrig hat? Ein Kopfschütteln auf Lager hat? Merkels Steigbügelhalter sei die SPD, so unkt es allerortens durch die Republik. Die SPD würde ihr Profil dann gänzlich verlieren und … Von was für einem Profil ist denn da überhaupt die Rede? Martin Schulz war der Todesstoß der Partei. Erinnern wir uns: Er wurde, und das ist SPD-Geschichte, mit einhundert Prozent der Stimmen zum Kanzlerkandidat gewählt. Das war die Götterdämmerung der Partei und lässt tief, sehr tief blicken. So einen, Entschuldigung, konturlosen Fuzzi habt ihr mit jeder euch zur Verfügung stehenden Stimme zum Oberhirten der Armen und Gebeutelten gemacht. Schon Sigmar „das Pack“ Gabriel war, gelinde gesagt, eine Zumutung oder besser, ein letzter Strohhalm. Vielleicht aber auch selbstprophezeihend ihr letzter Wille – nach der Willy Brandt-SPD. Denn die SPD hat ansonsten niemanden, der so sein kann, dass er will. Das er regieren und nach oben können will. Wollen wollen sie alle, nur können können sie nicht. Denn die Meisten sind ja schon oben. Sicher nicht in der SPD. Denn wer will schon in so einer SPD nach oben? Nur die, die ansonsten nicht nach oben kommen können. Die, die wirklich „was drauf haben“, die findet man nicht in einer Partei. Zumindest heutzutage nimmer mehr.

Kommen wir nun zum Hosenanzug und zum Bumerang.
Schmeißen wir nun den Bumerang zurück, den die Neulandchefin und Rautenkönigin Angela Merkel vor 18 Jahren ihrem Mentor „Jabba der Hutte“ alias Schlachtross, alias Hellmut Kohl, zugeworfen hatte. „Die Partei muss sich zutrauen, ohne ihr altes Schlachtross den Kampf aufzunehmen.“ Der Focus titelt: „Was Merkel vor 18 Jahren sagte, sollte ihr jetzt zu denken geben“. Sie richtete vor 18 Jahren ihre Worte an die CDU und meinte damit ihren Ziehvater Helmut Kohl. Ein Kanzler dieser Republik, der 16 Jahre auf dem Thron saß. Nach Adenauer die zweitlängste Kanzlerzeit. Will Merkel Kohl überholen? Den Text aus dem Fokus hier in voller Länge.

Zitat Anfang: „Angela Merkel hatte sich wohl einfachere Zeiten erhofft. Erst fuhr sie mit der Union das schlechteste Bundestagswahlergebnis seit 1949 ein, dann scheiterte die Regierungsbildung. Die Kanzlerin steht unter Druck.

Schon vor der Wahl war die Debatte über einen Generationenwechsel in der CDU entflammt. Doch ihre Nachfolge hat Merkel bislang nicht geregelt. Das sollte sie jedoch möglichst bald angehen – zumindest, wenn sie ihren eigenen Worten von vor 18 Jahren glaubt.

„Die Partei muss sich zutrauen, ohne ihr altes Schlachtross den Kampf aufzunehmen“

Wörtlich schrieb Merkel im Dezember 1999 in einem Gastbeitrag für die „FAZ“: „Die Partei muss also laufen lernen, muss sich zutrauen, in Zukunft auch ohne ihr altes Schlachtross (…) den Kampf mit dem politischen Gegner aufzunehmen. Sie muss sich wie jemand in der Pubertät von zu Hause lösen, eigene Wege gehen.“

Merkel, damals Generalsekretärin, vollzog, was niemand zuvor in der CDU gewagt hatte: den offenen, radikalen Bruch mit dem damaligen Ehrenvorsitzenden Kohl. Die CDU steckte zu dieser Zeit wegen der Parteispendenaffäre in einer massiven Krise. Helmut Kohl wollte auch nach dem Ende seiner Kanzlerschaft die Namen der Spender nicht verraten, klebte weiter am Ehrenvorsitz.

Merkels Putsch-Aufruf gegen Kohl: „Zukunft selbst in die Hand nehmen“.

„Vielleicht“, so schrieb Merkel, sei es nach einem so langen politischen Leben Kohls „wirklich zu viel verlangt, von heute auf morgen alle Ämter nieder zu legen“. Merkels damalige Worte an die Partei kamen einer Aufforderung zum Putsch gleich: „Wir kommen nicht umhin, unsere Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.“

Merkel wurde kurz nach ihrem „FAZ“-Beitrag Parteichefin und ist das mittlerweile seit über 17 Jahren. Heute ist sie selbst also ein „altes Schlachtross“. Ob sie es anders als Kohl machen und sich entscheiden wird, den Jüngeren „das Feld schnell ganz zu überlassen“, wie sie damals schrieb, wird die Zeit zeigen.“ Zitat Ende.

Und wenn man mich nach meiner Meinung fragen würde, was natürlich niemand tut, so würde ich sagen: Angela, ich sage Dir jetzt, was niemand im Bundestag Dir sagen will. Das Scheitern der Sondierungsgespräche via Jamaika und jetzt dieses blinde Hin- und Hergeeiere der SPD, das soll Dir durch die Blume mitteilen, das niemand mehr mit Dir embedded sein will. Niemand will mehr von Dir ein Lächeln, einen Händedruck, einen Rat oder sonst was. Du hast alle verarscht, ihnen alles genommen, was ihnen wichtig war. Grün und sozial bist Du geworden. Mimikry in politischer Vollendung. In Wahrheit, widerwärtig selbstgefällig und einer Schwarzen Witwe gleich, vertilgst Du jedes Koalitionsangebot und machst es Dir dann selbst zum Programm. Du hast Flasche leer, würde ein Trapattoni Dir mit seinem typisch italienischen Temperament zugestikulieren und im Nachsatz sagen: „Du hast fertig, super fertig alles gemacht!“ Selbst ein Lindner will nichts mehr von Dir. Und der ist ganz sicher leicht zu haben. Verstehst Du die wahren Konsequenzen? Nicht Lindner oder Schulz wollen nicht mehr mit Dir. Du bist es. Du bist nicht mehr zu ertragen, nicht mehr haltbar für dieses Land und für Europa und für niemanden mehr von Vorteil. Du hast ausgedient!

Dich und mit Dir will einfach niemand mehr. Wir alle wollen etwas ganz anderes und Du bist taub und blind dafür. Du bist der Stillstand, der Rückschritt, das Ende allen neuen Anfangs. Deine ergebenen Diener Kauder und Altmeier halten wie Schlangenzungen gleich, Dir die Realität von allem fern. Die meisten Menschen verstehen Dich als Alien, denn sie können sich einfach nicht vorstellen, auf welchem Planeten Du lebst. Auf der Erde definitiv nicht! Werde Privatperson. Ziehe Dich in die Uckermark zurück. Genieße Deine Pension. Halte meinetwegen auf dem Mars oder dem Jupiter Reden. Nur, um Himmels Willen, mach‘ Dich endlich vom politischen Acker und nimm Deine Parteispitze und Deine Regierungsdämonen gleich mit. Vergiss um alles in der Welt den Schäuble nicht. Sonst macht die CDU Gollum noch zum Kanzler. Zuzutrauen ist es ihr. Jabba der Hutte, alias altes Schlachtross, alias Helmut Kohl haben die auch 16 Jahre lang regieren lassen. So, das musste mal raus, denn niemand Deiner Bundestagsfreunde hat den Mumm, Dir das mal zu sagen. Sie trauen sich alle nicht. Also, mach den Weg frei, freiwillig. Horst Seehofer schwankt schon. Fast schwanken ja alle, nur weil sich niemand traut, Dir reinen Wein einzuschenken. Mach endlich fertig, denn Deine Flasche war schon immer leer.

Quelle:

http://www.focus.de/politik/deutschland/zukunft-auch-ohne-altes-schlachtross-was-merkel-vor-1 8-jahren-sagte-sollte-ihr-jetzt-zu-denken-geben_id_7940113.html

https://www.youtube.com/watch?v=OCFj9lf8IQE

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Artikels.

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

40 Kommentare zu: “Tagesdosis 6.12.2017 – Die SPD und Angela Merkels Bumerang

  1. Langweilig, die Merkel und der Schulz … und dann noch die Wurfwaffe der Aborigines in der aktuellen Tagesdosis. Da verdreht´s Dir nur noch die Augen, weil keiner mehr weiss, wer da wen jagt. Germany hätte was besseres verdient als diese gefrässigen GroKodile an der Spree, jene zu Wasser und zu Land in Berlin umherkriechenden (‚Abartiggeordnete‘) Reptile, die sich von Steuern und Bürgerersparnissen ernähren. Fangt sie endlich ein, schafft sie raus in die Pampa. (… habe fertig)

  2. Also ich habe nichts gegen weitere 4 oder auch 8 Jahre Kanzlerin Merkel. Und die CDU/CSU ist stärkste Fraktion, also gibt es doch viele Leute, mehr als bei allen anderen Kanzlerkandidaten, die Merkel als Kanzlerin wollen.

    Bitte also etwas mehr Vorsicht mit Floskeln wie ‚Wir alle‘.

    Kanzlerin Merkel und sigar die CSU haben sich bezüglich der Jamaika-Koalition mit den Grünen geeinigt, und dann ist die FDP im Stil einer ’neuen AfD‘ von rechts dazwischen gegrätscht. Die FDP hat ihre Grundsätze damit verraten. Die SPD verschließt sich den Sondierungen nicht, hat also kein Problem mit Kanzlerin Merkel. Und wenn sie eins hätte, wäre das alles andere als ein Rücktrittsgrund für die Kanzlerin.

    Merkels Politik ist grün und sozial – das Sie ja ‚etwas ganz Anderes wollen‘, wollen Sie also anti-grüne und asoziale Politik? Das ist Logik, und zeigt, was von den ständigen Floskeln zu halten ist. Oder haben Sie sich mit diesem Satz geirrt?

    • @ Thatsit von Grimm

      You made my day! Merkels Politik ist grün und sozial. Mir laufen die Tränen vor Lachen. Coole Satire!!!

    • Thatsit: That`s it! Merkels Politik ist in der Tat grün und sozial. Es gibt hier Leute, die auf jeden Fall verhindern wollen, irgendetwas Gutes dran zu lassen – kann man sich denken, wer dahinter steckt…

    • Jetzt seid Ihr schon zu zweit. Hihihi… Gebrüder Grimm. :-O

      Glyphosat, Phtalate, Impfungen, Pestizide, Funghizide, Herbizide, CO2-Lüge, Atomkraft, Rammstein, Krieg, Hunger, Elend, Sanktionen, HartzIV, Meinungsdiktatur, Abschiebungen, Niedriglöhne, Armutsrenten, Kindesmissbrauch, Koksmissbrauch, Verfassungsbruch, Völkerrechtsbruch, Korruption, Betrugsunterstützung, Steuerparadiesunterstützung, Bankenrettung, Griechenlanderpressung, Konzerngesetze, Justizbehinderung usw usw

      Stimmt! Total grün und sozial!

    • Als kleiner Hinweis: Ich habe hier mit der Bemerkung ‚Merkels Politik ist grün und sozial‘ nur den Artikel zitiert.
      Die Merkel – Basher wissen offenbar nicht, was sie wollen. Je nach Stimmungslage ist Merkels Politik „zu grün“ oder „zu wenig grün“. Oder „zu sozial“ oder „zu wenig sozial“.

    • Thatsit

      Na det war doch ooch im Artikel Satire. Jedenfalls hab ichs so empfunden. Danach kam doch „In Wahrheit, widerwärtig selbstgefällig und einer Schwarzen Witwe gleich“.

      Jaja die Wahrnehmung… Und das ist jetzt kein Angriff! Wir können alle dasselbe sehen und sehen es doch mit anderen Augen.

    • „Also ich habe nichts gegen weitere 4 oder auch 8 Jahre Kanzlerin Merkel.“

      Was sie dafür oder für dagegen halten ist völlig uninteressant.
      Wenn sich bei Springer oder (und) Bertelsmann die Daumen senken, dann hat Sie fertig.

      Transit, Sie scheinen immer noch nicht zu verstehen, wo sich die Macht in Deutschland befindet.

    • Kanzlerin Merkel macht durchaus eigenständige Politik, siehe „Flüchtlingskrise“. Sie ist eindeutig pro EU und hat die EU de facto gerettet. Eine Grenzschließung 2015 hätte Europa als Union zerstört und Süd- und Mitteleuropa in eine Krise gestürzt. Das hätte kriegsähnliche Zustände gegeben, wenn es nach den Rechtspopulisten gegangen wäre. Erschossene Flüchtlinge an Deutschlands oder Ungarns Grenze, davon hat die ‚AfD‘ geredet, und damit hat sich bereits gezeigt, wes Geistes Kind diese Partei ist und wie nahe sie an der ‚DDR‘ ist.

      Ob Bertelsmann etwas gegen einen Absturz Europas gehabt hätte? Ich weiß es nicht, schließe es aber kaum aus, dass Rechtspopulisten aus sogenannten ‚Elitenkreisen‘ mitfinanziert werden.

      Ist diesbezüglich auch egal, denn die grundlegende Politik von Merkel war und ist in Ordnung, der Atomausstieg war vielleicht etwas radikal, aber es macht durchaus Sinn, im Industrieland Deutschland neue Energieträger zu entwickeln und zu pushen.

      Wichtig ist jetzt, dass Grundrechte wie der Familiennachzug in Deutschland gewahrt bleiben.

      Die verantwortungslosen Rechtspopulisten a la Orban können der Kanzlerin in Wahrheit dankbar sein, dass sie diesen Affront im Jahr 2015 so gut gelöst hat.

    • Ob Kanzlerin Merkel eigenständige Politik macht?
      Das kann man so sehen.
      Meistens wartet Sie erst mal lange ab – solange, bis nichts anders mehr geht.
      Dann kommt alternativloses Handeln (Spontanität und Handlungszwang wird vorgetäuscht) – und alle reiben sich die Augen.
      Und wenn DAS dann nach hinten losgeht, vollzieht Frau Merkel eine Wende, für die sie andere Mitspieler benutzt.
      Das ist eine Theateraufführung.
      Das können Sie bei Merkels „Flüchtlingspolitik“ gut beobachten.
      Auch in der Außenpolitik ist Merkel eine Fahne im Wind. Hauptsache es schadet ihr nicht.
      Auf EU-Ebene versucht Sie das „Gemeinsame und das Beste für die Bürger“ gebetsartig hervor zu heben – und agiert doch im Hintergrund für die Interessen des Großkapitals, für Banken und Konzerne.
      Sie sieht auch keinen Zusammenhang von Rüstungsexporten und Kriegen, an denen auch Deutschland in Auslandseinsätzen teilnimmt. Das blendet Frau Merkel aus. Ein Merkmal von Realitätsverweigerung!
      Von NATO und NSA will ich gar nicht sprechen.

      Wenn das alles Ihr Verständnis von eigenständiger Politik ist, dann sind Sie bei Ihr gut aufgehoben.
      Mit Demokratie hat das alles nichts zu tun.

    • „Meistens wartet Sie erst mal lange ab – solange, bis nichts anders mehr geht.“

      Das wird der Bundeskanzlerin wie so vieles Andere oft nachgesagt, aber stimmt das wirklich? Ich meine nicht!
      Genauer gesagt wird von den meist sehr weit rechts stehenden, aber ‚Mitte‘ vortäuschenden, Merkel-Bashern je nach Situation auch behauptet, Merkel würde ‚überstürzt handeln‘!

      Beispiele:
      – Atomausstieg, von der Merkel-Regierung (zusammen mit der damals noch nicht zu einer „AfD für Eingebildete“ kaputtgemachten FDP!) wirklich sehr schnell beschlossen – meines Erachtens etwas überzogene Reaktion auf Fukushima, ggf. lobbygesteuert (ja, es GIBT eine Erneuerbare-Energien-Lobby..), aber wohl akzeptabel
      – Wehrpflichtaussetzung: Merkel gab Guttenberg innerhalb kürzester Zeit grünes Licht, meiner Meinung nach eine der besten Entscheidungen der Geschichte Deutschlands – nicht untertrieben
      – „Flüchtlingskrise“ 2015 *) die einzig richtige Entscheidung, die EU-Binnengrenze zu Österreich offen zu lassen und damit die EU zu erhalten, wurde schnell und entschieden getroffen nach intensiver kurzer Überlegung – alles richtig gemacht, verantwortungsbewusste Politik – und genau DESHALB wird sie von Rechtsradikalen gehasst!

      Selbstverständlich muss genauso wie die EU mit ihren offenen Grenzen auch das Grundrecht auf Familiennachzug erhalten bleiben, d.h. der Familiennachzug muss wieder ermöglicht werden ab 2018.

      *) Die „Flüchtlingskrise“ war in Wahrheit eine schwere EU-Krise, alleine verschuldet von den Regierungen Griechenlands, Ungarns, Österreichs und in Teilen Frankreichs, allerdings wohl als ‚Revanche‘ für schulmeisterliche ‚Sparpolitik von FDP und Union in den Jahren vorher!

    • „Sie sieht auch keinen Zusammenhang von Rüstungsexporten und Kriegen, an denen auch Deutschland in Auslandseinsätzen teilnimmt. Das blendet Frau Merkel aus. Ein Merkmal von Realitätsverweigerung!
      Von NATO und NSA will ich gar nicht sprechen.“

      Das demokratische, nicht rechtsradikale, weltoffene (um nicht zu sagen, das GUTE) Deutschland steht WIRKLICH in existentieller Schuld gegenüber den USA. Nicht weniger als das. Ohne das Eingreifen der USA im 2. Weltkrieg wäre Europa ggf. für Jahrzehnte an die Nazis gefallen.

      Selbstverständlich spielt daher Deutschland bis auf sehr lange Zeit keine erste Geige im Machtspiel der Nationen. Und selbstverständlich muss Deutschland daher darauf achten, die USA nicht zu verprellen. Das ist nicht nur taktisch, sondern auch moralisch vorgegeben, und jede verantwortungsbewusste Bundesregierung hat sich daran zu halten!

      Es ist bemerkenswert, wie profiliert Kanzlerin Merkel dennoch geworden ist. Oder sie hat mindestens aus ihrem wirklich allzu servilen Getue beim zweiten Irak-Krieg gelernt, das ja dann von Schröder im Wahlkampf ausgenutzt wurde.

      Gerade kürzlich hat Merkel die unsinnige Symbolpolitik Trumps bezüglich Jerusalem, die offenbar sinnfreien Krieg provozieren soll, klar abgelehnt und sich damit sehr viel herausgenommen gegenüber den USA.

      Das musste vielen KenFM-Autoren eigentlich gefallen, eigentlich müssten sie Kanzlerin Merkel dafür in den höchsten Tönen loben – aber „seltsamerweise“ passiert das nicht.

    • PS:
      „Das demokratische, nicht rechtsradikale, weltoffene (um nicht zu sagen, das GUTE) Deutschland steht WIRKLICH in existentieller Schuld gegenüber den USA. Nicht weniger als das. Ohne das Eingreifen der USA im 2. Weltkrieg wäre Europa ggf. für Jahrzehnte an die Nazis gefallen. “

      Oder aber es hätte sich ein apokalyptischer Krieg zwischen Stalins Diktatur und den Nazis in ganz Europa abgespielt und Deutschland wäre an den Ostblock gefallen.. auf jeden Fall haben die USA extrem viel für Deutschland getan.

  3. ich frage mich was es für einen sinn macht überhaupt noch wählen zugehen? letzten endes wird uns auf die eine oder andere art uns offeriert wie naiv und dumm sowie machtlos wir doch alle sind…

    und auf die strasse gehen? krawall machen? mitnichten… leider!! da sie ja schon lange das heran erzogen haben was sie schon immer haben und nicht zu fürchten brauchen… eine breite mundtote masse von leuten die brav alles schluckt und nie etwas hinterfragt…

    usw usw usw es ist zum kotzen…

  4. Danke, dass wenigstens Sie den Mum haben es so deutlich zu formulieren, denn es ist WAHR und ja, wenn man es entwicklungspsychologisch formuliert, so muss man sagen: Die meisten unserer Politiker sind Mamaweicheier geblieben, und die Frauen Mamarockschnüffler. Ein irre Vorgang: Selbst diejenigen, welche jetzt schon mehr als genug Geld hätten, um den Rest ihrer Tage gut zu (finanziell) ihr Leben zu fristen – wobei natürlich die Frage bleibt, wie lange das Geld noch in der heutigen Form seinen Wert besitzt und ob nicht auch sie dann wieder wirklich arbeiten müssen 🙂 – schweigen und dienen weiter, wie widerwärtig oder upps, sagen wir lieber wie peinlich, wenn man als gewählter Politiker und Diätenbezieher keine Eier in den Hosen hat, außer sich bei Mutti hochzudienen. Die Schwarze Witwe leistet ganze Arbeit, scheint in ihren Genen zu liegen, aber eigentlich selbst Schuld, wenn man einfach zuschaut. Vielleicht sind ja auch alle, die zuschauen, schon so erpressbar, dass ihnen ihre Erpressbarkeit alles genommen hat, allem voran ihre Würde und autonome Entscheidungskraft.
    Tja, da bleibt nur eins: „Wehrt euch!“

    • Estragon 🙂

      Die sind nicht erpresst. Die sind gut erzogen! Wer anders tickt, als das System erlaubt, kommt nicht an eine derart hohe Position.

    • „Wer anders tickt, als das System erlaubt, kommt nicht an eine derart hohe Position.“

      Kam muss es heissen. Schon mal was davon gehört, dass es Leute mit Talent zum Schauspiel gibt?

  5. „In diesem unbekannten Buch, der Bibel,
    steht nämlich mehrmals deutlich, einmal sogar als 11. Gebot: du sollst nicht schwören!!!“

    Interessant, davon hab ich bis jetzt noch nichts gehört oder gelesen.
    Wo bzw. an welcher Stelle steht das sogar als 11. Gebot in der Bibel?
    Ich würde mich gerne selbst davon überzeugen.

    • Na gerne doch 🙂

      Matth 5,33-37:
      5: 33 Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt worden ist: Du sollst keinen Meineid schwören, und: Du sollst halten, was du dem Herrn geschworen hast. 5:34 Ich aber sage euch: Schwört überhaupt nicht, weder beim Himmel, denn er ist Gottes Thron, 5:35 noch bei der Erde, denn sie ist der Schemel für seine Füße, noch bei Jerusalem, denn es ist die Stadt des großen Königs. 5:36 Auch bei deinem Haupt sollst du nicht schwören; denn du kannst kein einziges Haar weiß oder schwarz machen. 5:37 Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein; alles andere stammt vom Bösen.

      Jak 5,12:
      Vor allem aber, meine Brüder, schwört nicht, weder bei dem Himmel noch bei der Erde noch mit irgendeinem anderen Eid; euer Ja soll ein Ja sein und euer Nein ein Nein, damit ihr nicht unter ein Gericht fallt.

    • PS: 11. Gebot im Sinne von; es hängt hinter Jesus Definition der 10 Gebote in der Bergpredigt. Also quasi 11. Gebot.

    • Nochmal PS für Ichlebe: 🙂
      Ein bisschen erstaunt bin ich schon. Hab Ihren posts entnommen, dass sie Christ sind. Wieso wussten Sie nichts von der Bergpredigt und dem Jakobusbrief? Das ist mit Abstand das Schönste, was die Bibel zu bieten hat!

    • In der Bibel finde ich am „schönsten“: 1. Mose – Kapitel 19

      „Aber ehe sie sich legten, kamen die Leute der Stadt Sodom und umgaben das ganze Haus, jung und alt, das ganze Volk aus allen Enden, und forderten Lot und sprachen zu ihm: Wo sind die Männer, die zu dir gekommen sind diese Nacht? Führe sie heraus zu uns, daß wir sie erkennen. Lot ging heraus zu ihnen vor die Tür und schloß die Tür hinter sich zu und sprach: Ach, liebe Brüder, tut nicht so übel! Siehe, ich habe zwei Töchter, die haben noch keinen Mann erkannt, die will ich herausgeben unter euch, und tut mit ihnen, was euch gefällt; allein diesen Männern tut nichts, denn darum sind sie unter den Schatten meines Daches eingegangen.“

      und

      „Und Lot zog aus Zoar und blieb auf dem Berge mit seinen beiden Töchtern; denn er fürchtete sich, zu Zoar zu bleiben; und blieb also in einer Höhle mit seinen beiden Töchtern. Da sprach die ältere zu der jüngeren: Unser Vater ist alt, und ist kein Mann mehr auf Erden der zu uns eingehen möge nach aller Welt Weise; so komm, laß uns unserm Vater Wein zu trinken geben und bei ihm schlafen, daß wir Samen von unserm Vater erhalten. (3. Mose 18.7) Also gaben sie ihrem Vater Wein zu trinken in derselben Nacht. Und die erste ging hinein und legte sich zu ihrem Vater; und der ward’s nicht gewahr, da sie sich legte noch da sie aufstand.
      Des Morgens sprach die ältere zu der jüngeren: Siehe, ich habe gestern bei meinem Vater gelegen. Laß uns ihm diese Nacht auch Wein zu trinken geben, daß du hineingehst und legst dich zu ihm, daß wir Samen von unserm Vater erhalten. Also gaben sie ihrem Vater die Nacht auch Wein zu trinken. Und die jüngere machte sich auf und legte sich zu ihm; und er ward’s nicht gewahr, da sie sich legte noch da sie aufstand. Also wurden beide Töchter Lots schwanger von ihrem Vater.“

      Auf diese Stellen bin ich aber erst spät aufmerksam geworden, habe zum Glück aber vorher schon gemerkt, daß die Bibel ein seltsamer Mix von Texten ist, aus der sich jeder seine eigenen Glaubensgrundsätze herausfischt.

    • hj_allemann 🙂

      Wollen wir ne Bibeldiskussion beginnen unter dem Bild von der Merkel? Vielleicht würde es Zeit, muss aber nicht wirklich sein.
      Ihre „Lieblingsstellen“ sind Altes Testament. Bööööse Falle! Hat mit Christentum aber mal so gar nichts zu tun. 🙂 Deutlich sichtbar an z.B. diesen beiden Stellen, es wimmelt aber im AT davon. Die beiden sind nicht mal die schlimmsten. Wenn immer alle über den Koran herziehen – lest mal Altes Testament. Ich für meinen Teil bin nicht überzeugt, dass es im AT um Gott geht. Ganz oft das Gegenteil. Schlimm genug, dass es Christen gibt, die sich darauf berufen.

    • @Kristana
      Schrieb ich doch: „… die Bibel ein seltsamer Mix von Texten ist, aus der sich jeder seine eigenen Glaubensgrundsätze herausfischt“

      Aber nix für ungut, ich arbeite auch gerne mit Christen, wenn es um den Frieden geht.

  6. Das sind ja schöne Worte auf die Merkel! Und was ist mit ALLEN anderen Politikern????? ALLE, sie werden alle genau die selbe grüne rote schwarze braune türkise orange oder sonstwie Scheisse wie SIE das schon immer wurden, vergesst Staatshierarchien, vergesst Hierarchien überhaupt. Sammelt euch und stellt euch als Mann und auch als Frau. macht, was ihr zu machen habt. (nicht 40Stunden für irgendjemand) – macht für euch, was für euch gut ist. macht es für andere, was für euch gut ist, und macht es ohne dafür zu verlangen – es ist ohnehin GUT für euch – versteht ihr? die Vielfalt der Menschen wird sich prächtig ergänzen. (Punkt)

  7. Sollte sich jemand ernsthaft fragen, wieso wir so eine Herrscherin haben, mal en kleines Resümee.
    Wir leben in einem Land in dem:
    – es Cops gibt, die Rentnern die Augen mitm Wasserstrahl ausschießen und Schwarze ermorden
    – es Priester gibt, die Kinder missbrauchen
    – es Ärzte gibt, die uns vergiften
    – es Altenpfleger gibt, die mobben und foltern
    – es Fallmanager gibt, die uns verhungern und erfrieren lassen
    – es Lehrer gibt, die uns zu Sklaven erziehen
    – es Journalisten gibt, die uns ständig anlügen und in Krieg hetzen wollen
    – es Politiker gibt, die alles nur gegen und nicht für die Bevölkerung tun

    Das Schlimmste daran ist, dass es keine Einzelfälle sind, sondern dass es System hat!

    Wir fragen uns warum? Wie das passieren konnte? Schaut doch mal genau hin.
    Es geht den Herrschenden um Maximierung von Leid und man könnte es sehen, wenn man wollte.
    Wir nennen uns christliches Abendland. Netter Joke! Anscheinend hat hier aber niemand dieses dicke Buch,
    genannt die Bibel, jemals gelesen. Sonst wüssten alle, dass unsere Politiker schon beim Amtseid
    auf einen Typen schwören, der definitiv nicht Gott ist. In diesem unbekannten Buch, der Bibel,
    steht nämlich mehrmals deutlich, einmal sogar als 11. Gebot: du sollst nicht schwören!!!
    Auf wen, verdammt nochmal schwören diese Gestörten also, wenn sie die Hand heben?

    Wir werden hier verarscht, dass es kracht. Und wir glauben ernsthaft, „die da oben“ könnten, wollten
    oder würden es schon richten?

    • Liebe Kristana

      BRAVO!!!

      Solange es mehr Menschen wie Dich und mich gibt

      Menschen die unverblümt aussprechen was ganz klar zu erkennen ist
      Menschen die aufhören durch beschönigende Worte zu entschulden
      Menschen die tun was sie sagen und sagen was sie tun

      wird das Fünkchen Hoffnung nicht erlischen. Solange besteht auch die Chance das aus dem Fünkchen ein Feuer wird, das das Böse hinwegrafft.

    • Danke @ König Ordnung u maggy.

      Manchmal reichts mir einfach mit dem ewigen „die da oben sind schuld“. Diese völlige Verantwortungslosigkeit für das eigene Leben und die Zustände im Land nerven mich total. Oder wie Hagen Rether sagt: „wir gehen ins Freibad und motzen den Bademeister an, dass wir nass werden.“ 🙂

    • Sehr richtig. Das Stellen der Fragen nach dem Wie und Warum an diese Kaste der Erfüllungsgehilfen ist obsolet! Wir sind es, die die Verantwortung und Schuld für den SChinluder tragen, den die da im Namen anderer treiben. Sie tun es gut. Das muss man anerkennen, denn sonst wäre spätestens ab 1990 den DDR-lern aufgegangen, dass ihre Propagandafritzen wie Ede in gewisser Weise recht hatten…Dieses System ist nicht für uns da. Ganz einfach. Wenn das erst mal klar ist, dann erkennt man, dass diese Politiker ihren Job hervorragend machen – eben nur nicht für uns und die Erde. Die These mit einer außerirdischen Rasse, die hier ihre Spielchen treibt wird dadurch plausibel, denn in das eigene Nest kacken geht gar nicht!

    • „**Manchmal reichts mir einfach mit dem ewigen „die da oben sind schuld“. Diese völlige Verantwortungslosigkeit für das eigene Leben und die Zustände im Land nerven mich total.**“

      Jeder Mensch übernimmt (automatisch) Verantwortung für das eigene Leben. Sonst könnte er gar nicht über-leben. Und die meisten Menschen übernehmen auch Verantwortung für ihre Kinder, Ehepartner, Om, Opa usw.

      DIE DA OBEN SIND SCHULD!!!!!

      Das muß endlich mal vollumfänglich begriffen werden.

      SIE HABEN DIE VERANTWORTUNG FÜR DIE GESAMTEN MENSCHEN – und zwar freiwillig übernommen. Bei sehr guter Bezahlung und etlichen (teuren) Annehmlichkeiten, DIE WIR ALLE BEZAHLEN!!!

      Nun machen die Verantworlichen aber eines. Sie legen den Menschen nicht Steine, sie legen ihnen Feldbrocken – ach was rede ich – sie legen ihnen BERGE IN DEN WEG AUF IHRER EIGENVERANTWORTUNG.

      Also nicht nur das sie selber gar keine Verantwortung übernehmen für ihr Handeln – DENN EGAL WIE MISERABEL, WIE ZERSTÖRERISCH SIE ***G E G E N*** DAS VOLK HANDELN, SIE BRAUCHEN KEINERLEI KONSEQUENZEN ZU FÜRCHTEN!!!!

      Fazit
      Sie übernehmen keine Verantwortung
      Sie handeln massiv gegen die Interessen des Volkes
      Sie handeln immer KONSEQUENZLOS

      Und Du willst mir sagen ich sei Schuld? Denk noch mal darüber nach…

    • Hallo König Ordnung 🙂

      ich rede selten von „Schuld“. Ich mag das Wort überhaupt nicht. Deswegen Verantwortung. Wir reden schon wieder aneinander vorbei wir beide. *smile*
      Ich meinte Verantwortung im Sinne von: kein Bu**e ist gezwungen zu malträtieren, kein Mensch ist gezwungen bei Konzernen zu konsumieren und niemand steht mit der Peitsche und zwingt uns Merkel zu wählen oder ARD zu schauen. Ich finde es müßig, immer NUR „denen da oben“ die Schuld zu geben. Sie können in weiten Teilen nur das mit uns machen, was wir mit uns machen lassen. Aber sie spalten uns, treiben uns gegeneinander und wir lassen es einfach zu. Natürlich sind das Psychopathen, aber wenn ich nem „normalen“ Menschen was von echter Demokratie oder gar echter Anarchie (ohne Herrschaft) erzähle, dann bin ich en Träumer. Puuhhh echt schwierig, meine Gedanken in Worte zu fassen, ohne nen Roman zu schreiben. Wieso zahlen wir denn noch Steuern und machen keinen Generalstreik, wenn die mit unserem Geld Banken retten?

      Können wir uns darauf einigen, dass die Herrschenden zum Großteil bösartige Schlechtmenschen sind, wir es aber mit unserer Lethargie und unserer Eierlosigkeit auch zulassen. Sie hätten viel weniger Macht, wenn wir uns einig wären und viel mehr zivilen Ungehorsam an den Tag legen würden.

    • Hallo Kristana

      Ich sehe es ja auch so wie Du beschreibst. Was mich störte war: „Diese völlige ! Verantwortungslosigkeit für das eigene Leben und die Zustände im Land nerven mich total.“

      Dazu sagte ich ja – 8. Dezember 2017 at 10:44 – schon etwas. Es ist doch so, das übernehmen von Verantwortung auch zugelassen werden muß von Anderen.
      Wenn du nichts darfst, kannst du auch keine Verantwortung übernehmen. Die Möglichkeit wird dir schlicht genommen.

      Diese Einigkeit der Massen gibt es eben nicht. Man muß sich endlich mal damit abfinden. Denn nur so kann man andere Wege finden und entwickeln. Einigkeit der Massen gibt es immer nur auf einer BASIS – eine BASISeinigkeit.

      Alle wollen gesund sein – WIE das angegangen wird, da gibt es dann wieder millionen Meinungen.
      Alle wollen ein Dach über dem Kopf – WIE das Dach aussieht und beschaffen sein soll, darüber gibt es millionen…
      Man kann unendlich viele Beispiele anführen.

      **“Wieso zahlen wir denn noch Steuern und machen keinen Generalstreik, wenn die mit unserem Geld Banken retten?“**

      Weil man uns die Verantwortung nicht zugesteht. Wir haben einfach keine Möglichkeit keine Steuern zu zahlen. Das geht nur wenn du nicht abhängig erwerbsbeschäftigt bist, keine Wohnung hast, nichts einkaufst und dir die Kleider aus Blattfasern oder Kaninchenfellen selber herstellst.

      Oder du musst selbstständig sein, dann hast du die Möglichkeit keine Steuern zu zahlen. Machst du das nicht geschickt genug, landest du irgendwann im Knast.

      Der Generalstreik ist natürlich verboten, weil er ein Mittel wäre, etwas oder mehr oder weniger alles durchzusetzen was man will.

    • Hallo lieber König Ordnung

      Ich musste lachen, über den Satz mit den Kaninchenfellen, selbstgeklöppelt natürlich. An DIESE Steuern hatte ich gar nicht gedacht. Ich bin halt echt en Träumer. Aber für den verbotenen Generalstreik hätt ich ne Idee. Generalerkrankung, so wie vor kurzem die Piloten der Air Berlin.

      Mit der Verantwortung hatte ich wirklich gemeint, dass wir die Lücken nutzen müssten, die uns bleiben.
      Deswegen diese Liste im Anfangspost von normalen Menschen, die durch ihr Tun das Schweinesystem OHNE NOT unterstützen. Diese Liste könnte man auch noch ergänzen, mit vielen anderen Berufen, wo Menschen unmenschlich handeln, ohne Zwang von oben. Nimm mal als Beispiel die vielen Niedriglöhner, die verächtlich auf die Hartzer schauen und sauer sind, weil sie fürs gleiche Geld arbeiten gehn. Warum gehen die nicht einfach auch in HartzIV? Noch hätten sie die Möglichkeit dazu…

      Aber du hast Recht, Einigkeit ham wir zwar in der Hymne ganz vorn, aber in der Realität ist sie einfach nicht existent… Jetzt bin ich etwas entmutigt.

    • Ja Kristana, Du hast natürlich auch Recht. Wir liegen ja auch nicht wirklich auseinander.

      **“Generalerkrankung, so wie vor kurzem die Piloten der Air Berlin.“**

      Das predige ich schon seit Jahren und nenne das – Die Sesselrevolution. Alle bleiben drei Tage zuhause im Sessel/Bett, oder gehen Eis essen oder sonstwas. Sind nach drei Tagen die Forderungen nicht erfüllt, wird noch mal ne Woche drangehangen. Mit dem Hinweis, sollte die Mafiaclique da oben nicht voran gekommen sein mit Erfüllung, noch mal 2 Wochen der Sessel plattgesessen werde.

      So ließen sich ALLE dringenden Probleme ganz schnell, friedlich und elegant lösen.

      Es gibt da nur ein kleines Problemchen. Voraussetzung ist Einigkeit…….

      **“Warum gehen die nicht einfach auch in HartzIV?“**

      Weil sie dann nicht mehr auf die Hartzer eintreten oder meckern könnten. Außerdem wissen sie das das bißchen Freiheit das sie selbst als Niedriglöhner noch haben, dann ganz futsch wäre.

      Na ja, Du bist vielleicht gefühlt ein wenig entmutigt, aber vielleicht hattes Du zuvor zu viel Mut, oder zu großen Optimismus. Der Optimist ist ja meist nur Optimist, weil es ihm an Information oder/und Realitatssinn mangelt. :—–))

      Andererseits ist Pessimismus Mist, kontraproduktiv. Daher ist es aus meiner Sicht das Beste, realistischer Optimist zu sein.
      Also noch dreht sich die Welt weiter – sofern sie nicht doch eine Scheibe ist…

Hinterlasse eine Antwort