Tagesdosis 8.5.2019 – Endlich: CO2-Steuer verspricht Klimaverbesserung

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Prolog

Gerne ragt der Sapiens über alles hinaus und thront auf seinem goldenen Sitz, den er sich zurecht gezimmert hat. Mathematik, das nennt er seine große Errungenschaft und die Technik seine Meisterschöpfung. Homo heureka reichte ihm nicht. Er meißelte seine Vernunftbegabung gleich doppelt in seinen Stammbaum hinein: sapiens sapiens. Kein Tier sei ihm gleich, keine Intelligenz höher als die Seine. So fraß er sich durch die Erde und ist nun ganz geschockt, dass ihm die Arten derart rasant aussterben und er einfach nicht herausfindet, wieso es so kam. Ist da Putin wieder einmal am Werk oder gibt es eine noch unentdeckte riesenhaft gefräßige Lebensform? Ja, sich dumm zu stellen ist allemal besser, als zuzugeben, doch ein wenig beschränkt zu sein. Nicht wahr, mein lieber Sapiens? Insekten sterben buchstäblich wie die Fliegen. Der Bestand der Wirbeltiere ist um 82 Prozent gesunken, ein Viertel aller Pflanzen und Tiere sind nahe am Aussterben. Die Ökosysteme sind um 47 Prozent zurückgegangen und 72 Prozent der Ökosysteme, von denen indigene Völker leben, zeigen deutliche Verschlechterungen.(1) Der homo sapiens sapiens, ist er der neue Asteroid, ein Zerstörer und Selbstvernichter? Eine Verschwörungstheorie, ich weiß, aber vielleicht stimmt sie ja – irgendwann.

Homo idioticus rex

Der neue Uno-Bericht(1) schreibt, dass eine Millionen Arten vom Aussterben bedroht seien. Greta Thunberg will uns Erwachsene leiden sehen, weil wir an allem schuld sind und die Politiker diskutieren darüber, ob wir alle nun dafür zahlen sollen, damit das Klima wieder gut wird. Leute, es ist nur noch zum Lachen. Wer, bitteschön, nimmt denn noch diese Politikdarsteller in Funk und Fernsehen ernst? Der Planet geht vor die Hunde und wir, die gesamte Menschheit, sind die Einzigen, die das zu verantworten haben. Die einen mehr und die anderen weniger. Doch am meisten Schuld daran haben die Superreichen, die die Geschicke seit Jahrhunderten leiten und die Politiker in verantwortlichen Positionen, die sich von den Superreichen verleiten lassen, um Gesetze festzuschreiben, die ihnen erlauben, diesen Planeten zu plündern, um aus ihm eine Sondermülldeponie zu machen. Wer ernsthaft glaubt, man könne das Klima oder die gesamte Umwelt mit einer Steuer retten, die dann wieder in dem Maschinengewehr der Finanzwirtschaft landet, um noch mehr Artensterben damit zu verursachen, ist entweder dumm oder vollkommen verlogen. Mit Geld ist das Klima oder die Umwelt nicht zu retten. Der Korporatismus, verkürzt auch Kapitalismus genannt, ist abzuschaffen, denn er ist die Ursache für das ganze Spiel um die Gier und die Habsucht, die Machtgeilheit der Psychopathen aufrecht zu erhalten. Dann ist sofort ein Frieden herzustellen, und zwar weltweit. Alle Rüstungsgüter sind einzufrieren und zu vernichten, komplett. Die Frage der Energiegewinnung ist neu zu stellen und nur erneuerbare sowie natürlich nachhaltige Energien sollen verwendet werden. Cradle to Cradle ist hier das Stichwort. Eine Umverteilung aller Güter und Waren, vor allem der Lebensmittel ist gerecht und nicht nach Geldwerten zu verteilen. Das Geld, sowie alle Währungen sind aufzulösen. Der Konkurrenzkampf, der weltweit das höher schneller und weiter-Prinzip anfeuert, ist in ein weltweit kooperatives Prinzip umzufunktionieren. Frage: und wie soll das alles ohne Geld gehen? Antwort: Franz Hörmann googeln.

Das Weltbild des Überlebens

Wenn wir drei Dinge beachten würden, dann gäbe es keine Umweltschäden mehr, geschweige denn einen menschenverursachten Klimawandel. Diese drei Dinge sind derart einfach und banal Dinge, dass man erst, wenn man sein Gehirn tagelang mit der Frage des Artensterbens und der Umweltzerstörung strapaziert hat, darauf kommt:

  • 1. gesundes Wasser
  • 2. gesunde Luft
  • 3. gesunde Lebensmittel

Würde es darauf ankommen, diese drei Grundbedürfnisse aller Lebewesen zu gewährleisten, weltweit, dann wäre die Umwelt und das Klima vollkommen intakt. Und darum geht es, wollte man tatsächlich diesen Planeten retten. Der Korporatismus ist der Feind dieser Grundbedürfnisse allen Lebens hier auf der Erde. Er ist die Ursache aller destruktiven und dadurch ignoranten Verhaltensweisen der Sapiens, die aus allem starre Konkurrenz zu seinen Mitgliedern und Mitgeschöpfen macht. Diesen Planeten retten wir nur, wenn wir umdenken. Zum Umdenken braucht es aber ein ganz anderes Bewusstsein als das des Kampfes um alles und jeden. Das ist das Prinzip des Überlebens geworden: konkurriere mittels deiner Bedürfnisbefriedigung um alles und gegen alle anderen Sapiens. Der andere Sapiens ist nicht dein Freund, er ist dein Nebenbuhler und hindert dich an deiner Bedürfnisbefriedigung, denn er will alles, gönnt dir dabei aber nichts.

Wir alle sitzen im Hamsterrad des Überlebens. Die meisten Menschen überleben in diesem System der Destruktivität ganz gut. Sie leben aber nicht. Will heißen, sie leben nicht ihr wirkliches, erwünschtes Leben. Um wirklich zu leben braucht es eine völlige Abkehr vom jetzigen System des Überlebens, das an die Wirkmächte der Finanzwirtschaft festgezurrt ist. Den Planeten zu retten, so sagt es dieses System, funktioniert nur über eine neue Steuer, also über die Geldwirtschaft. Wer das wirklich glaubt, hat das Hamsterrad tief verinnerlicht. 

Wir Sapiens müssen einfach nur anders leben. Jetzt fragen sich vielleicht viele, aber wie? Wie sollen wir denn nun leben? Die Antwort ist im Prinzip ganz einfach: Wir müssen nur damit aufhören, für die Müllhalde zu leben, Dinge zu produzieren, die es nur deswegen gibt, damit ein System der Superreichen existiert, das uns eine Illusion der perfekten Welt verkauft. Niemand braucht diese Weltillusion, wenn die Mehrheit der Sapiens verstünden, das uns Unfreiheit als Freiheit verkauft wird, Krieg als Frieden, Demokratie als Diktat und Arbeitsstellenzwang als freie Arbeitswahl. Ohne Hamsterrad, Gehorsamsprinzip als Erziehung und Bildung und die Anhimmelung der Autoritäten, die uns sagen, was zu tun, oder zu lassen ist. Dazu kommt noch, dass wir unsere Fehler in uns selbst ergründen sollten, um nicht ständig im Außen nach neuen Feindbildern zu suchen, die wir dann für das verantwortlich machen, was in unserem Inneren mit uns selbst nicht stimmt. Ohne Feindbilder zu leben, ist vielen ein Unding, weil sie nie erlernt haben, ihre eigenen Missstände anzuschauen, um sie zu beheben. Feindbilder sind viel zu oft noch Projektionen nicht bereinigter innerer Defizite im Sapiens.

Diese Einstellung ist Teil der Konditionierung des Überlebens als kleines Rädchen im großen Getriebe normopathisch autoritärer Irrationalität. Dieses Bewusstsein muss erst einmal zugelassen werden. Die meisten Menschen aber denken, dass das, was sie wissen und denken, dass das die echte und wahre Welt widerspiegelt. Es spiegelt jedoch bloß das Überleben innerhalb der Kultur wider, in der sie leben. Und diese wird dann partiell, je nach eingenordetem Weltbild, bestätigt, als Universalwissen, als beste aller möglichen Welten verteidigt und über alle anderen Weltbilder gestülpt. Das Einführen einer CO2-Steuer2 folgt derselben Überlebenslogik: Allein auf deine Leistungsfähigkeit kommt es an. Nur wenn du fleißig mehr Geldwachstum und damit mehr CO2-Steuern erwirtschaftest, nur dann können wir alle gemeinsam das Klima, die Erde und alles Leben retten. Nur wenn du das tust, bist du ein Klimaheld – weitersagen, damit sich alle schlecht fühlen, die das nicht tun, oder zu wenig Überstunden ableisten, damit noch mehr CO2-Steuern erwirtschaftet werden. 

Ist die Mehrheit der Sapiens eigentlich noch ganz bei Sinnen, diesen Schwindel nicht zu erkennen? Ein neuer Markt entsteht. Das ist der echte Sinn hinter dieser Steuer, ja hinter fast jeder Steuer. Und mir will doch der Name des ersten Klima-Milliardärs jetzt nicht einfallen? Wie heißt der noch? Ah, Al Gore. Vizepräsident unter Bill Clinton in den USA und 2001 wurde Al Gore beinahe der 43. Präsident der USA. Al Gore, der Dramaturg der Klimahysterie.

Man kann keine Biene retten, wenn man ihr Antibiotikum gegen die Gifte einverleibt, die die Landwirte auf die Äcker stäuben. Um die Biene zu retten, muss man auf die Gifte verzichten, die man als Landwirt auf die Felder sprüht, Das ist die Banalität der Destruktivität der Sapiens und dieses Verhalten macht seinen gesamten Erfolg als Spezies erst aus. Aus allem wird nur ein einziges Ziel anvisiert und dieses heißt Rendite. Daher diese ganze, die Zerstörung noch vorantreibende Symptomlösungs-Strategie, die die Sapiens als Ursachenforschung verstehen wollen. Man kann den meisten Menschen wirklich den allergrößten Blödsinn verkaufen. Dieser Blödsinn wird dann mit Schwert und Schild in die Welt getragen und gegen Ungläubige verteidigt. 

Das Narrenschiff

Daher erlaube ich mir an dieser Stelle einen Rat an die Wenigen, die ihre Intelligenz nach dem ökologischen Prinzip anwenden: Kümmert euch nicht mehr um diese Masse, kümmert euch nicht um das vielseitig beliebte Empörungsmanagement und seid nicht enttäuscht über diese in der Empörung stecken gebliebenen Sapiens. Kümmert euch um euer Leben. Rennt mit eurer Intelligenz von diesen weg und immer mehr zu euch selbst hin. Versucht nicht, sie aufzuwecken, versucht nicht, Mitleid mit ihnen zu haben, versucht euch nicht in der Mission, sie zu retten, sie in ein anderes Bewusstsein zu überführen, sie aufzuklären. Es wird nichts nützen. Sie rennen in ihre Klubs und jammern und weinen. Doch am Ende machen sie, was von ihnen erwartet wird. Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass solche zugeben, dass sie sich irren. Sie jubeln, wenn Deutschland ein Tor schießt, doch sie selbst schießen nie auch ein einziges Tor in ihrem Leben, eher massenhafte Eigentore, die dann wie Handbremsen ihr Leben immer langsamer und starrer werden lässt.

Man kann nur denen helfen, die Hilfe wollen und dieses aussprechen. Alle anderen sind noch in der Selbstbestätigung ihrer Weltbilder verfangen und können nicht heraus. Du wirst zu ihrem Feind, wenn du immer vehementer helfen oder aufklären willst. Und sie verstehen eine Diskussion wie einen Zweikampf, in dem ihre Meinung feststeht und sie um jeden Preis siegen müssen. Ignoriere sie sofort, wenn du sie bemerkst. Die Energie, die du an sie verschwendest ist besser angelegt in deinen Weg. Es ist wie Wilhelm Reich in der Mitte des letzten Jahrhunderts über die emotionale Pest der Menschen schrieb: Sie jubeln, wenn ein neuer Jesus ans Kreuz geschlagen wird. Sie verraten all diejenigen, die den Ausgang aus der Falle finden. Und sie winken all diejenigen zurück, die ihnen zuwinken und sagen, dass hier der Ausgang ist und man nun mitkommen könne. Sie denunzieren lieber all diejenigen, die den Ausweg finden, als das sie es ihnen gleichtun und auch aus der Falle gehen. Jeder muss selbst dafür bereit sein, an Weiterentwicklung und Bewusstseinsarbeit Interesse zeigen, und sich selbst in die Lage versetzen, das alles zu bewältigen. Und so schaut die Masse auch noch in zweihundert Jahren den Lanz, die Will, den Kleber, den Gottschalk, den Jauch und die Schöneberger dabei zu, wie sie das Hamsterrad für die Masse weiter anschwingen. Je mehr Fliehkraft die Stars dann für das Hamsterrad bei der Masse entfesseln, desto unbändiger wird der Applaus sein. Ein Narrenschiff, wahrlich und kein Captain Sparrow ist in Sicht, der sie von ihrem eigenen Spuk befreit. 

Epilog: Der General strahlte Selbstsicherheit aus. Fast wirkte er arrogant. Er schaute den Forscher abschätzig an, so als wüsste er ganz genau, wie dieses Treffen ausgehen wird. Möchten Sie auch einen Whisky?, fragte er den Forscher, ist ein 35-jähriger. Der Forscher nickte zögernd. Ich werde ihnen etwas über unsere Gesellschaft erzählen. Hören Sie mir bitte gut zu und wägen Sie dann ab, ob Sie denen allen da draußen wirklich die Wahrheit sagen wollen. Dabei gab der General dem Forscher ein gefülltes Glas Whisky, einen Doppelten. Wissen Sie, fuhr der General fort, auf was diese Gesellschaft aufgebaut ist, ja jede Gesellschaft, überall? Auf Vertrauen. Darauf, dass alles in Ordnung ist, darauf, das wir uns kümmern. Wissen Sie, jeder Einzelne da draußen kann die Dinge, die er tut nur tun, weil die Welt in der er aufwacht, genau die ist, die er gestern beim zu Bett gehen verlassen hat. Für dieses Vertrauen, das alles auch morgen so ist, wie es gestern war, arbeiten wir. Nicht nur wir hier, im Pentagon. Alle da draußen machen ihren Job, weil die Welt sich jeden Tag immer genau so dreht wie gestern. Können Sie mir folgen? Der Forscher nickte. Und jetzt kommen Sie und wollen sie mit einer ungeheuerlichen Sache aufscheuchen und ihnen sagen: So ist es nicht! Es gibt nichts, worauf wir vertrauen können. Da draußen fahren Raumschiffe herum. Kein Mensch weiß wie oder wozu. Was sie wollen, wissen wir nicht. Wir haben nicht die geringste Ahnung und ihre Technologie ist unserer weitaus überlegen. Sie fliegen manchmal sogar um unsere Atomraketen herum und schalten sie aus oder an oder machen sie unbrauchbar. Nachts, da entführen diese Aliens unsere Frauen, Männer und Kinder und niemand weiß, wozu oder warum. Wir können nichts dagegen tun, wir können euch nicht beschützen. Wahrscheinlich handelt es sich dabei um ein Zuchtprogramm, um Hybridwesen zu erschaffen, diese weiter zu entwickeln und weiter zu klonen. Das dann diese aus unserer Spezie in der Galaxis oder irgendwo im Weltall auf den unterschiedlichsten Planeten, Lichtjahre von der Erde entfernt, Zwangsarbeit oder sonst etwas ableisten, für diese Aliens. Das wollen sie veröffentlichen!? Das wollen Sie wirklich tun!? Wissen Sie wie diese Welt, unser Zuhause, dann Morgen aussieht? Wissen Sie, wem die Menschen dann vertrauen werden? Sie werden damit die ganze Ordnung zerbrechen, womöglich sogar unzählige Kriege entfesseln. Die Börsen werden weltweit zusammenbrechen! Weltweit! Wie werden die Gläubigen dieser Welt darauf reagieren, wenn sie erfahren, dass Gott nicht den Menschen als sein Ebenbild schuf, sondern als Sklave für andere Lebensformen? Alles, was diese Ordnung auf diesem Planeten zusammenhält, all das wollen Sie mit einem Schlag vernichten, nur der Wahrheit wegen? Ich sag Ihnen mal was! Die Wahrheit ist, dass jeder Einzelne seine Welt hat, seine Familie und seine Arbeit. Das ist die Wahrheit, um die sich hier jeder kümmert und um die es hier wirklich geht, an der Sie rütteln, wenn sie mit ihrer Wahrheit in die Öffentlichkeit gehen. Sie werden alles zerstören. Die gesamte weltliche Ordnung! Und genau deswegen sagen wir nicht, Ja, es gibt Aliens, sie entführen viele von uns und wir sind machtlos, komplett machtlos. Das hier, das ist ihr Planet, nicht unserer, denn sie sind machtvoller als alle hier zusammen. Keine Streitmacht auf diesem Planeten kann ihnen das Wasser reichen. Und wenn die wollen, dann unterjochen sie uns alle…

Sie können mir noch einen Whisky einschenken, unterbrach ihn der Forscher, und der General legte sein breitestes Lächeln auf und erwiderte dem Forscher, ah, wir verstehen uns. Gerne! Wie geht es Ihrer wunderschönen Frau? Haben Sie sich das Haus gekauft? Wunderschöne Lage. Die Schulen dort sollen erstklassig sein. Ist doch für ihre Kinder kein Problem, sich dort anzumelden, oder soll ich da was machen? Ein Anruf, und…

Wie war das noch mit der CO2-Steuer und der braven schönen menschlich verwandelten Klima-Welt? Die CO2-Steuer rettet das Klima und die Umwelt? Sie ist längst ein Wachstumsmarkt und ist ebenfalls zu einer neuen Ordnung in den Köpfen der Menschen geworden. Noch irgendwelche Fragen? Wollt ihr uns verarschen oder wollt ihr euch selbst verarschen – das ist hier die Frage.

Quellen:

  1. https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/artensterben-uno-bericht-beschreibt-dramatischen-verlust-der-artenvielfalt-a-1265482.html
  2. https://www.spiegel.de/politik/deutschland/co2-steuer-cdu-politiker-distanzieren-sich-von-annegret-kramp-karrenbauer-a-1265891.html
  3. https://www.youtube.com/watch?v=BhWXFsqKMVk
  4. https://www.der-postillon.com/2019/05/artensterben.html?utm_source=browser&utm_medium=push-notification&utm_campaign=cleverpush-1557241304

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: hier und auf unserer KenFM App.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

66 Kommentare zu: “Tagesdosis 8.5.2019 – Endlich: CO2-Steuer verspricht Klimaverbesserung

  1. Guanyin sagt:
    10. Mai 2019 at 13:45
    Hi Eldaron,
    leider weiß ich zuviel über diese Dinge, um noch an Zufälle glauben zu können. Und
    die Welt sieht so aus wie sie im Moment aussieht, WEIL diese Technologien schon längst eingesetzt werden und weil sie vor allem in den Händen des Militärapparates liegen, der inzwischen weltweit gegen die Bevölkerungen Krieg führt, ohne daß die meisten von jenen dies überhaupt mitbekommen.
    Und zwar unter Komplizenschaft der Regierungen von mindestens 42 Staaten. Und wie immer geht es um Kontrolle und um Schwächung bzw. sogar Vernichtung des Gegners, und der sind in diesem Falle wir.

    Kann ich dann bitte einen Nachweise sehen, dass diese Waffen eingesetzt werden/worden sind?

    Grüße

    Eldaron

    • „Kann ich dann bitte einen Nachweis sehen, dass diese Waffen eingesetzt werden/worden sind?“

      Sind Sie sich bewußt, daß genau diese Forderung ständig von den Desinformations- und Verschleierungstrollen überall in den Foren ausgesprochen wird?
      (Fragen Sie doch mal einen Quantenphysiker nach Nachweisen für das Hicks-Boson, so als Anregung. Oder nach einem Nachweis dafür, woher ein Stuhl eigentlich die Information hat, daß er ein Stuhl sein und dessen Forn beibehalten soll. Bis heute kann das, von Sheldrake und anderen abgesehen, nämlich kein Physiker erklären. Und dennoch: ein Stuhl bleibt ein Stuhl.)

      Falls Sie dennoch ehrlich gefragt haben sollten: Was würden Sie denn als einen „Nachweis“ anerkennen?
      Müßte man Ihnen jemanden, dem die Haut vom Leibe hängt (metaphorisch gesprochen) vor die Haustür karren?

      Dane Wigington pflegte zu sagen, daß wir für jene, die sich weigern, das, was Ihnen ihr gesunder Menschenverstand aus der Fülle der Indizien herausdestillieren könnte und das, was Ihnen ihre eigenen Augen zeigen, anzuerkennen – daß wir für jene nichts, aber auch gar nicht tun können. Und einfach weitergehen sollten: hin zu jenen, die bereit sind zu hören und zu sehen.

    • Kann es sein, dass ein kritischer Mensch gerne Nachweise für Behauptungen haben möchte?

      Sie behaupten, dass Sie zuviel über diese Dinge wüssten, um noch an Zufälle zu glauben.

      Jedoch eines Nachweises dass diese Geräte benutzt werden können Sie nicht geben, aber trotzdem ohne Nachweis behaupten, dass Sie benutzt werden. Dies ist ein Widerspruch.

      Ich gehe davon aus, dass es Berichte über solche Waffen im Krieg vom irgendwelchen alternativen Medien oder ähnlichem gemeldet wurden.

      Eldaron

  2. Einfach zur Kenntnisnahme, so geht die Politik mit dem Thema um: Klimanotstand!

    rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-heidelberg-oberbuergermeister-wuerzner-ruft-den-klimanotstand-aus-_arid,439403.html

    • „Wir brauchen jetzt ein Abkommen (…) … bevor die Anführer der Militärs dieser Welt damit beginnen, Stürme zu lenken, das Klima zu manipulieren und Erdbeben gegen ihre Gegner auszulösen.“ US-Senator C. Pell 1975

      ++++++++++

      Völlig ignoriert werden weiterhin die hauptsächlich beteiligten und hochprozentual wesentlichen Ursachen der Extremwetterverhältnisse, denen wir uns gegenübersehen. (Ich versprach einige Auszüge aus Rosalie Bertells Buch, ‚Kriegswaffe Planet Erde‘. Hier sind sie:)

      „Von Menschen erzeugte Erbeben und HAARP

      Nach einer Anhörung des investigativen Forschers Ray Bilger in 1975
      (Anm.: damals wurde sein Artikel veröffentlich auf rense.com; bitte rense zur Kenntnis nehmen, auch zu 5 G!)
      durch ein Subkomitee des Senats der Vereinigten Staaten Amerikas, fühlte sich der Vorsitzende Senator C.Pell genötigt, Folgendes zu sagen:

      „Wir brauchen (darüber) jetzt ein Abkommen … bevor die Anführer der Miltärs dieser Welt damit beginnen, Stürme zu lenken, das Klima zu manipulieren und Erdbeben gegen ihre Gegner auszulösen.“
      (Wohlgemerkt, das war schon vor 44 Jahren!! Man könnte das also wissen! Eine Aussage, die jedoch weder Konstanz noch Heidelberg jemals zur Kenntnis nehmen werden, wie ich vermute: “ … bevor die Anführer der Militärs dieser Welt damit beginnen, Stürme zu lenken, das Klima zu manipulieren und Erdbeben gegen ihre Gegner auszulösen.“)

      Weiter:

      „Am 10.12.76 schrieb Bilger: „die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat einer ‚Konvention über das Verbot der militärischen Nutzung von Techniken zur Beeinflussung der Umwelt‘ zugestimmt und hat darüber einen Bericht herausgebracht. So ein Bericht wäre wiederum nicht herausgegeben worden, wenn es keine Technologie zur Beeinflussung der Umwelt geben würde, einschließlich der Fähigkeit, Erdbeben auszulösen.“

      Bilger zitierte dann die New York Times vom 5.Juni 1977, in welcher über das große Erdbeben von Tangshan (China) am 28.Juli 1976 berichtet wurde, welches Tangshan zerstörte und durch das über 650.000 Menschen getötet wurden (Anmerkung: Das war Massenmord. Aber das bekümmert niemanden im Militärapparat, für den wir Menschen nichts weiter sind als Versuchskaninchen und Laborratten).

      Die NYT berichtete wie folgt:
      „Unmittelbar vor der ersten Erschütterung um 3:42 (Ortszeit) morgens, erhellte sich der Himmel so, als ob es Tag wäre. Die vielfarbigen Lichter (Anmerkung: die Aurora borealis ist ein verwandtes Phänomen, allerdings natürlichen Ursprungs), hautsächlich weiße und rote, konnte man bis aus einer Entfernung von 200 Meilen sehen. Auf vielen Bäumen verbrannten die Blätter komplett, und junge Gemüsepflanzen wurden auf einer Seite angesengt, so, als ob sie von einem Feuerball getroffen worden wären.“
      (…)
      Oberstleutnant Thomas Bearden, Atomwissenschaftler und führender „Tesla-Forscher“ der USA zu HAARP:
      „Dann verändert man die Frequenz . Wenn man die Frequenz in eine Richtung ändert, indem man sie phasenverschiebt, bringt man die Energie in die Atmosphäre und zwar über den Punkt auf der anderen Seite der Erde hinaus (!) auf den man sich konzentriert. Während man damit beginnt, die Luft zu ionisieren, kann man die Ausbreitungsrichtung von Wetterphänomenen, den Jetstream etc. kontrollieren. Wenn man diese Energie allmählich zur Atmosphäre hinzufügt, wirklich ganz langsam und stufenweise (Anmerkung: Und nicht so plötzlich, wie damals beim Erdebenversuch mit Tangshan), dann beeinflußt man das Wetter auf ganz massive Weise. Dies ist eine großartige Wettermaschine. Wenn man die Energie schnell in der Atmosphäre ablädt, dann wird man die geringe Ionisierung nicht so einfach bekommen. Dann bekommt man Blitzlichter und Feuerbälle (Plasma), welche bis auf die Oberfläche der Erde herunterkommen. Man kann gewaltige Wetterveränderungen über ganzen Erdregionen erzeugen… “

      +++++++

      Zitat aus dem von D1 verlinkten Artikel zu Heidelberg:

      „Der Klimaschutz müsse zentrales Leitmotiv für politisches Handeln werden, diesen Antrag hatte die grüne Fraktion bereits im April gestellt, wie Stadträtin Luitgard Nipp-Stolzenburg erklärte. Leider könne er erst im Oktober behandelt werden, es gebe aber schon jetzt Handlungsbedarf, zumal am 22. Mai die Internationale Klimakonferenz in Heidelberg beginne.

      „Wir finden es wichtig, den internationalen Gästen zu signalisieren, dass der Klimaschutz für den Heidelberger Gemeinderat die oberste Priorität hat, und dass er ab sofort alle Entscheidungen unter einen Klimavorbehalt stellt.“

      ALLE Entscheidungen, wohlgemerkt. Die CO2-Religion wird nun ALLE Entscheidungen bestimmen, die in Heidelberg getroffen werden.

      Nicht verkneifen kann ich mir:
      He, Ihr Konstanzer und Heidelberger und alle für das Klima hüpfenden Grünen, Linken, Piraten, SPDler, CDUler und FDPler und wer auch immer glaubt, seine klimarettenden Weisheiten verbreiten zu müssen und Andersdenkende dazu zwingen zu dürfen, sich Euch unterzuordnen und sein Leben nach Euren Dummheiten ausrichten zu müssen.
      Bitte macht unbedingt weiter als Desinformationsagenten und Untergangsvertuschungsschergen der globalen Militärs.
      Was würde unser ‚Klima‘ wohl machen ohne Euch?
      Wie könnte der IPCC wohl ohne Euch Klimaschützen, Klimaoberschützen, Klimarottenführer, Kimasturmmänner, Klimasturmfrauen, Klimasturm*innen, ohne Euch Klima-Sturmschar- und Klima-Oberscharführer, ohne Euch Klima-Untersturm- und Klima-Obersturmführer*innen weiterhin seine Irreführungen als zwingende Wahrheiten und politisch notwendige Strategien verkaufen?

      (Da werden sich die Miltärs vermutlich brüllend vor Lachen auf die Oberschenkel klatschen.
      Deutschland, Klima-Irrenhaus Nr. 1 auf der Welt. Am deutschen Wesen soll (schon wieder leider) die Welt genesen.)

      Ich hoffe, Ihr spürt meinen Zorn.

    • rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-klimakonferenz-heidelberg-laedt-2019-zum-grossen-gipfel-_arid,386983.html

      Mir scheint, dass in dieser Gegend besonders eifrige Streber am Werk sind.

      „Zusammen mit anderen Städten hat Heidelberg sich verpflichtet, die Klimaschutzziele zu erreichen, die sogar über die nationalen Ziele hinausgehen.“

      www.bmu.de/veranstaltung/international-climate-conference-2019-icca2019/

      Mit Klima kann man Kohle und Karriere machen.

    • Sind das alles Psychopathen, die man nicht erreichen kann oder konditionierte Äffchen, die man knacken könnte?
      Der homo faber kommt ja auch nicht ohne Katastrophe auf den Trichter, die arme Sau.

      Leider bleibt es nie (oder doch „nur“ oft?) alleine sein eigenes Drama.
      In dem Fall steckt wohl ein „satanisches“ Anliegen im Weltmaßstab dahinter.

      Ob das nur hochgefaren wird, um von dem Menschen eine Erneuerung des freiwilligen Verzichts auf so etwa wie ein Naturrecht abzupressen in einem abartigen Ritual oder wie auch immer.
      Verlangt der Kabale nach einer neuen Unterwerfungsgeste?
      Sollen wir weiter im menschengemachten „Recht“ gehalten werden oder geht es um Kontrolle, gar die Auslöschung?

      Man wird es an den populären, weil populär gemachten „Alternativen“ ablesen können: Bald könnte ein Retter/Erlser erscheinen und wenn der uns auch nur wieder ein System zu „Befreiung“ anbietet, ist eh alles klar.

    • Uuuuhhh, Ihr bringt mich auf Gedanken… Ob ich mir heute doch wirklich noch Alufolie in mein basecap bastele? 😉

      Hab ich da eben bei Guanyin was von „Beeinflussung des Jetstream“ gelesen? Unser Sommer letztes Jahr war so trocken, weil der Jetstream gesponnen haben soll. Hat son Wetterfuzzi im TV gesagt.

      Und dann fiel mir ein, dass der japanische Finanzminister mal irgendwas gesagt hat von wegen „wir werden von der Erdbebenwaffe bedroht“.

      Mein innerer Sherlock meint, wenn wir Nordstream II abblasen, sind auch die dürren Sommer wieder vorbei. 😉

      PS: das war kein Sarkasmus. Ich mein das todernst.

    • Danke für Eure Beiträge, D1 und Guanyin ! Für Deinen Zorn, Guanyin.
      Ich habe das Buch von Rosalie Bertell bisher zur Hälfte gelesen.

      Eine weitere Schweinerei ist die 5G Technik, zu der ich hier Informationen weitergebe:

      „Ich möchte euch hier kurz aufzählen, was einige der Gründe dafür sind, dass 5G eine sehr ernste Gefahr für uns alle darstellt, egal ob wir ein 5G Handy besitzen oder nicht:

      5G blockiert unsere Energiekörper, die für unsere spirituelle Entwicklung nötig sind. Menschen können sich weniger gut mit dem Licht verbinden und ihre spirituelle Entwicklung stockt, schläft ein.

      5G hat die Fähigkeit Gedanken, Emotionen, Handlungen und Körperfunktionen von Menschen und Tieren zu manipulieren, so dass sich die Menschen so verhalten wie von denen gewünscht, die die Fäden ziehen auf diesem Planeten.

      5G sorgt für physische Krankheiten und Probleme wie z.B. Kopfschmerzen, Krebs, Schlafstörungen, Schwindelanfälle etc. Man weiss schon lange, dass Mikrowellen Zellprozesse verändern im Körper.

      5G kann auch sehr stark im psychischen Bereich wirken.

      5G ist perfekt für eine Totalüberwachung der Bevölkerung.

      5G ist eine Gefahr für alles Leben auf diesem Planeten. Es zerstört z.B. auch das Immunsystem der Bäume, so dass diese alle absterben. Genauso gefährdet es die Tierwelt.

      5G muss nicht sein. Es gibt Alternativen. Diese Alternativen ermöglichen alles, was 5G verspricht, ohne irreversible Schäden an Biosystemen und somit an der Gesundheit zu verursachen. Der wesentliche Unterschied: Die Alternativen sind viel billiger und ermöglichen keine Billionen-Profite.

      Warum Grenzwerte nichts nützen

      Die Immunabwehr und alle „Verteidigungsmechanismen“ im Körper laufen via verschiedene Eiweiss- (Protein-)Verbindungen. Die Proteine sind ganz wichtige Bausteine im Körper und bei allen Körperfunktionen. Sie steuern alles.

      Je nach Frequenz oder Wellenlänge eines Impulses werden unterschiedliche Proteine gebildet. Die Proteine, die für Abwehr zuständig sind, reagieren auf eine Frequenz, die sie als gefährlich „einstufen.“ Sie sind darauf programmiert.

      Wenn jetzt die Grenzwerte für Strahlung festgelegt werden, ist das zum Teil eine so niedrige Frequenz, dass die Abwehrproteine dadurch nicht „getriggert“ werden.

      Deshalb nützen Grenzwerte nichts, denn der dauernde Beschuss von Frequenzen unterhalb der Grenzwerte ist eventuell gefährlicher als ein „starker“ Impuls, eben weil der starke Impuls die Abwehr auslöst und der schwache noch nicht.
      Barrie Trower

      Barrie Trower hat seit den 1940er Jahren für den Militärgeheimdienst MI5 und MI6 in England als Strahlenexperte gearbeitet. Er hat Spione befragt und konnte Beweise und Fakten erhalten über die Wirkung von Strahlen auf Menschen, Tiere und Pflanzen sowie darüber, wie Strahlenfrequenzen eingesetzt werden sollen.

      Ich möchte euch ans Herz legen, euch die folgenden beiden YouTube Beiträge anzusehen. Sie sind sachlich und fundiert und ich halte sie für SEHR wichtig. Und auch, dass wir nun etwas unternehmen. Die Technologie wird derzeit ohne zu fragen und in Windeseile überall installiert. Es ist Zeit zu handeln! Es gab in der Schweiz nie eine Abstimmung darüber, dabei hätten wir ein Recht darauf, da unsere Gesundheit auf dem Spiel steht.

      Bitte leitet die Videos und diese Botschaft an möglichst viele weiter.

      Teil 1: https://youtu.be/EixOFXQJx10

      Teil 2: https://youtu.be/7gJb4NhDYsE

      Hier liest Barrie Trower ein Dokument vor, in dem der Direktor der CIA sagt, dass die Regierung 5G für Spionage nutzen kann und wird. Für Informationsbeschaffung über GPS braucht es eine Ermächtigung (eines Richters). Für 5G braucht es nichts.

      https://youtu.be/6BAs5w9OfQM?t=2124

      Informiert euch, sprecht darüber, leitet diese Informationen weiter! Wir brauchen möglichst viele Menschen, die mithelfen, die Änderung zu bewirken!“

      Ich habe vor, bei uns Leute zusammenzubringen, um Aufklärung zu leisten und Widerstand gegen 5G zu organisieren.

    • Sehr gut, wie wollen Sie es angehen, Josef?
      (Das Bertell-Buch, seit über zwei Jahren bei mir, habe ich auch noch nicht durch.
      Geht nur in kleinen Dosen.)

    • Zunächst mich selber weiter schlau machen zu 5G. Und parallel 5 Leute ansprechen aus meinem Bekannten und Freundeskreis, die mir spontan eingefallen sind: einen Umweltingenieur, zwei IT Fachleute, von denen einer Medizin draufgesetzt hat und dabei ist seinen Allgemeinmediziner zu machen, einen aus dem BBU und einen Geomanten. Wenn ichs so aufschreibe eine ansehnliche Mischung.
      Mal sehen, wie die reagieren.

    • Das klingt sehr positiv nach Hand und Fuß. Wir müssen glücklicherweise in dieser Sache das Rad selbst nicht neu erfinden, es gibt auch schon Gruppen und fertige Flyer. In unserer Stadt liegen jedenfalls schon welche aus. Sind Sie aus der Schweiz? Da wird es schon brenzlig.
      In Deutschland haben wir noch etwas mehr Zeit. Vielleicht schaffen wir es ja bei diesem Thema, zu verhindern, daß Engagierte isoliert und nach rechts gestellt werden. Bei der Aufklärung über Chemtrails ist mir jedenfalls eine große Ächtung widerfahren; Chemtrails wurden schlicht zu einem „rechten Inhalt“ erklärt und meine Bemühungen boykottiert und sabotiert. Ich war für die Relotiusgetrimmten Schlafschafe (die leider auch an verantwortlichen gesellschaftlichen Positionen stehen), der Verschwörungstheoretiker. Das Wort Nazi fiel zwar nicht, aber wir können uns darauf einstellen, daß die Verschleierungsstrategie darin bestehen wird, Sie oder Ihr Thema nach rechts zu stellen. Kein Fehler, sich argumentativ auf sowas vorzubereiten.
      Viel Erfolg wünsche ich uns Menschen. Vielleicht die letzte Chance, etwas GEMEINSAM auf die Reihe zu bringen und alte Gräben zu überschreiten. Es geht jetzt wirklich ums Ganze.

  3. Erderwärmung… Klimadrama… Wird uns alles egal sein, wenn wirs überhaupt erleben.

    Patentschrift DE 10253433 A1
    Die Erfindung betrifft Einrichtungen und Verfahren zur Übertragung von Informationen über größere Entfernungen mittels elektromagnetischer Strahlung ohne Notwendigkeit elektronischer Hilfsmittel seitens des Empfängers zur Umwandlung der elektromagnetischen Strahlung in akustische oder optische Signale, wie z. B. Radio, Fernseher oder Mobilfunkgerät. Erfindungsgemäß wird gebündelte modulierte elektromagnetische Strahlung in den Organismus des Empfängers derart gesendet, daß bei diesem Reaktionen ausgelöst werden, die einer beabsichtigten Gedankenübertragung entsprechen.
    …zur Sensibilisierung von Personen bezüglich wichtiger Themen in Notfallsituationen, z. B. durch Sendung von Gefahrenhinweisen, (e) in Kombination mit Detektionsmethoden zum Profiling und Gedankenlesen von Kriminellen…

    patents.google.com/patent/DE10253433A1/de

    Klimawandel… Peanuts!

    • Sorry Leute, ich weiß, es is oftopic…

      Aber ich hab mich so unfassbar aufgeregt über diese Technik, die da bereits seit 15 Jahren existiert und jederzeit mein Gehirn f****n kann.
      DAgegen ist die Klimadebatte wirklich en Witz! Und eben macht der Aluhut wirklich Sinn… 🙁

    • Zurückgezogen, ok. Aber doch trotzdem existent. Wenn sowas erstmal in der Welt ist…

    • Bin jetzt kein Ingenieur, aber ich glaube nicht, dass das wirklich funktioniert. Denn wenn, dann würden wir davon nichts wissen, weil der Erfinder es benutzen würde.

      Außerdem würde man sowas nicht öffentlich machen.

    • „Außerdem würde man sowas nicht öffentlich machen.“

      Oder einfach so tun, als würde man das Patent „zurückziehen“?
      Die Gier nach Mammon und Anerkennung treibt ja manchmal die absurdesten Blüten.

      Schauen Sie mal auf Klagemauer TV, was mit Frequenzen so alles gemacht werden kann. ( 5G)
      Der „Grumbler“, beispielsweise, der Name für die Frequenz einer Mikrowellenwaffe, die jeden gestandenen Soldaten bei Bestrahlung auf die Knie zwingt.
      ttps://www.kla.tv/14078?autoplay=true

      Wieso ist der „Application-status“ eigentlich gerade vor ein paar Tagen zurückgezogen worden?
      Seltsam, oder nicht?
      Hier sehr lang aus dem Text zitiert, da ich extrem wichtig finde, was Kristana hier eingebracht hat.

      Hintergrund der Erfindung
      Anwendungsgebiet der Erfindung
      [0001]
      Die Erfindung betrifft langreichweitige Gedankenübertragung und langreichweitiges Gedankenlesen. Anwendungen sind z.B. die Erweiterung der herkömmlichen Kommunikationsmittel, die Unterstützung öffentlicher Auftritte wichtiger Persönlichkeiten und wichtiger Verhandlungen, die Sendung von wichtigen Gefahrenhinweisen in Notsituationen, die aktive Abwendung von erheblichen Gefahren, die Untersuchung von Kriminellen, die Unterstützung der Hirnforschung. Dabei werden Limitierungen herkömmlicher Methoden der Informationsübertragung, wie z.B. Mobilfunktelefon, Radio und Fernsehen, überwunden.

      Charakteristik des bekannten Standes der Technik
      [0002]
      Bei modernen Medien, wie z.B. Radio und Fernsehen, wird ein elektronisches Gerät benötigt, das elektromagnetische Strahlung in ein wahrnehmbares akustisches oder optisches Signal umwandelt und einzelne Personen sind i.a. nicht individuell mit Informationen zu versorgen. Bekannt ist auch z.B. (a) der Effekt der Hörbarkeit von bestimmten RADAR-Impulsen

      (…)
      [0004]
      Bekannt sind auch elektromagnetische Waffen, mit denen (bei Beobachtung mittels Millimeterwellenteleskopen oder Mikrowellendetektoren) über größere Entfernungen oder durch nichtmetallische Wände hindurch Menschen betäubt oder ausgeschaltet werden können. (!!!!)
      [0005]
      Bekannt ist auch die unterschwellige Stimulierung mit herkömmlichen akustischen Verfahren. Beispielsweise können aufmodulierte Rhythmen bei 1,7 – 3,5 Hz zur Förderung von Schlafbedürfnis dienen. Abnormale Zustände des Bewußtseins lassen sich durch Rhythmen im Bereich von 3,5 – 7 Hz und 28 – 56 Hz fördern. Der normale Rhythmus des menschlichen Hirns liegt bei 7 – 14 Hz und bei 14 – 28 Hz im Falle der Erregung oder Angst (Gall, 1994).
      (…)
      Ziel der Erfindung
      [0007]
      Das Ziel der Erfindung ist die Erweiterung der Möglichkeiten moderner Medien in Form der langreichweitigen Gedankenübertragung die seitens des Empfängers keine elektronischen Hilfsmittel wie z.B. Radio, Fernseher oder Mobilfunktelefon, benötigt.

      Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, bestimmte erwünschte Nachrichtenübertragungen zu ermöglichen ohne an die Einschränkungen von herkömmlich verwendeten elektronischen Mitteln gebunden zu sein. Erfindungsgemäß wird die Aufgabe durch die Verwendung von fernreichender Gedankenübertragung gelöst, wobei die Gedankenübertragung auf Richtfunk beruht. Im Gegensatz zum herkömmlichen Richtfunk wird jedoch der elektromagnetische Strahl (Gedankenstrahl) direkt in den Organismus des Empfängers eingekoppelt, z.B. in den Kopf, die Großhirnrinde, das Innenohr, die Gehörnerven oder Sehnerven. In Abhängigkeit von speziellen in den elektromagnetischen Strahl eingebrachten Signalen (z.B. mittels Amplitudenmodulation) bewirkt diese Einkopplung beim Empfänger eine beabsichtigte Änderung der Gedanken. Im allgemeinen ist die Änderung der Gedanken des Empfängers nur statistisch wirksam, d.h. es wird lediglich die Wahrscheinlichkeit für bestimmte Gedanken auf beabsichtigte Weise erhöht oder verringert. Im Einzelfall kann die Änderung jedoch auch determiniert sein. Die Gedankenübertragung eignet sich in einigen Anwendungsfällen zur Kombination mit Beobachtungen mittels Millimeterwellenkameras und mikrowellen-basierten Sprachübertragungen, in der die Hörbarkeit von modulierter Mikrowellenenergie genutzt wird, kann jedoch auch unabhängig davon betrieben werden.
      [0009]
      Z.B. in einer einfachen Ausführung eines Gedankenübertragungsgerätes spricht der Betreiber des Geräts (Beobachter, Observer) den zu sendenden Gedanken in ein Mikrophon, das elektrische Signal des Mikrophons wird mittels einer Elektronik in eine Folge von Impulsen umgewandelt (z.B. Rechteckimpulse von 100 Mikrosekunden Dauer mit 200 Mikrosekunden Abstand; gegebenenfalls werden Impulsfolgen computergespeichert und von dort nach Bedarf abgerufen), die Folge von Impulsen wird dein Mikrowellenstrahl aufmoduliert, der an den Empfänger gesendet wird und solch eine geringe Intensität hat, daß der Empfänger keine bewußte Wahrnehmung der Sendung hat, sondern diese nur unterschwellig wirkt. Anstelle der Impulsfolge kann auch ein flankenversteilertes Signal (z.B. mittels mehrfacher Quadrierung) oder das ursprüngliche Signal genutzt werden.
      [0010]
      Z.B. in einer komplizierteren Ausführung eines Gedankenübertragungsgerätes gibt der Betreiber (Beobachter, Observer) des Geräts den zu sendenden Gedanken in einen Computer ein (oder einen anderen Überträger), der mit Hilfe von Tabellen oder neuronalen Netzen den zu sendenden Gedanken in eine Sequenz von Signalen übersetzt, die dem Mikrowellenstrahl, der an den Empfänger gesendet wird, aufmoduliert wird. Diese Sequenz von Signalen kann mikrowelleninduzierte bewußt wahrnehmbare akustische Signale (z.B. Klickgeräusche, Rhythmen, Sprache, Musik) und mikrowelleninduzierte nur unbewußt wahrnehmbare akustische Signale (z.B. Klickgeräusche, Rhythmen, Sprache, Musik) und mikrowelleninduzierte niederfrequente elektrisch wirksame Rhythmen enthalten. Die Berechnung der Übersetzungstabellen zwischen zu sendenden Gedanken und Sequenz von Signalen erfolgt z.B. unter Ausnutzung eines Satzes von Korrelationen zwischen Stimuli und Reaktionen. Das Training der neuronalen Netze zur Übersetzung zwischen zu sendenden Gedanken und Sequenz von Signalen erfolgt z.B. unter Beobachtung der Reaktionen auf einen Satz von Stimuli.
      Frequenzen
      [0011]
      Zur besseren Wirksamkeit der Gedankenübertragung können als Trägerfrequenz des elektromagnetischen Strahls oder als auf die Trägerfrequenz aufmodulierte Frequenzen bestimmte Resonanzen von Körperteilen (z.B. des Kopfes, Teilen des Innenohrs, Sehnerv) gewählt werden. Z.B. eignen sich Trägerfrequenzen und eventuell der Trägerfrequenz aufmodulierte Zwischenfrequenzen um 80 MHz bzw. 400 – 700 MHz bzw. 1 – 100 GHz zur Adressierung des Körpers bzw. des Kopfes bzw. von Organteilen (z.B. Innenohr, Nerven).
      [0012]
      Für die aufmodulierten Signale eignet sich vor allem der Frequenzbereich von 1 Hz – 1 GHz. Beispielsweise können die Frequenzen bei Sprachsignalen (bewußt wahrnehmbare oder unterschwellig wirksame) im Bereich von 16 Hz – 20 kHz liegen, aber z.B. bei Transformation in eine Impulsfolge weit darüber, z.B. im MHz-Bereich. Besonders niedrige Frequenzen eignen sich beispielsweise zur Beeinflussung des Bewußtseinszustandes und zur Gefühlsbeeinflussung. Beispielsweise können in Analogie zur herkömmlichen akustischen Stimulierung aufmodulierte Rhythmen bei 1,7 – 3,5 Hz bzw. 3,5 – 7 Hz und 28 – 56 Hz zur Förderung von Schlafbedürfnis bzw. veränderter Bewußtseinszustände dienen.
      Modulation
      [0013]
      Für die Modulation des elektromagnetischen Strahls gibt es verschiedene Möglichkeiten, die einzeln oder kombiniert angewendet werden können, z.B. (a) Laute einer Sprache oder andere Signale werden in eine Impulsfolge umgewandelt, die dein elektromagnetischen Strahl aufmoduliert wird, oder (b) Laute einer Sprache oder andere Signale werden direkt auf den elektromagnetischen Strahl aufmoduliert. Die Sendung erfolgt wahrnehmbar oder nicht wahrnehmbar – abhängig z.B. von Intensität, Art der Modulation, Ort der Einstrahlung in den Organismus und Frequenz.
      Strahlungsquellen
      [0014]
      Für die Generierung des elektromagnetischen Strahls (Gedankenstrahl) eignen sich vor allem MASER (Microwave Amplification by Stimulated Emission of Radiation) und LASER (Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation), wobei die Wellenlänge nicht notwendigerweise im klassischen Mikrowellenbereich (300 MHz – 300 GHz) liegen muß (2). Erfindungsgemäß sind auch Strahlungsquellen, die induzierte Emission von elektromagnetischer Strahlung involvieren, die außerhalb des klassischen Mikrowellenbereichs liegt, mit einbezogen. Insbesondere stehen MASER an allen Stellen der „Detaillierten Beschreibung der Erfindung“, den Ausführungsbeispielen und Abbildungen samt Legenden synonym für Strahlungsquellen mit induzierter Emission, wie z.B. MASER und LASER (z.B. Freie-Elektronen-LASER). Weiterhin kommen als Strahlungsquellen auch Magnetrons, Gyrotrons, Klystrons, Halbleiterdioden und Phased Arrays in Betracht.
      Sendeleistung
      [0015]
      Je nach Größe der Übertragungsverluste kann die Sendeleistung pro adressierter Person im Bereich der Leistung des menschlichen Hirns (ca. 40 W) oder etwas höher liegen, aber bei z.B. Einstrahlung in das Innenohr oder gar die Nervenenden der Sinnesorgane auch je nach Anwendung deutlich niedriger sein. Z.B. bei Transmissionen über mehrere Kilometer Entfernung durch Gebäudewände hindurch können auch Sendeleistungen von über 1000 W je adressierter Person erforderlich sein, um die Transmissionsverluste auszugleichen. Spezielle Maßnahmen können erforderlich sein, um Waffenwirkung auf Personen im Strahlengang zu vermeiden (eine energiereiche Einstrahlung kann betäubend und kurzzeitige Temperaturerhöhung des Hirns über 45°C kann tödlich sein). Anderseits kann bei Abwesenheit von wesentlichen Übertragungsverlusten eine Leistung von wesentlich weniger als durchschnittlich 1 W für eine unterschwellige Gedankenübertragung ausreichen. Da excessive Absorption von Mikrowellen im Gewebe Schäden verursachen kann (v.a. bei sich schnell teilenden Zellen und Neuronen), wird man in vielen Anwendungen geringe Strahlungsgesamtenergien bevorzugen.
      Automatisierung
      [0016]
      Die Gedankenübertragung kann z.B. vom Gedankenübertragungsgerät zu Mensch vollautomatisch oder teilautomatisch oder von Mensch zu Mensch mit zwischengeschaltetem Gedankenübertragungsgerät erfolgen.
      1. Ausführungsbeispiel
      [0017]
      Auf ein Fahrzeug montiertes Gedankenübertragungsgerät, welches einen fokussierten Mikrowellenstrahl erzeugt, auf geeignete Weise moduliert und zum Empfänger (Target) sendet (3). Das Gesamtgewicht des Gedankenübertragungsgeräts mit MASER (Maser) zur Erzeugung des elektromagnetischen Strahls (Beam), Mikrophon zur Eingabe von Sprachsignalen durch den Beobachter (Headset), aufladbarer Energiequelle zu Pufferung von Stromfluktuationen und Detektor (Detector) zur Beobachtung und Unterstützung der Strahlnachführung kann z.B. 100 kg betragen. Um für den elektromagnetischen Strahl eine gute Bündelbarkeit bei noch ausreichender Durchdringung von Luft, Wänden und Erde zu ermöglichen, eignet sich als Trägerfrequenz des MASERs z.B. der Bereich von 1 – 1000 GHz. Die Trägerfrequenz des elektromagnetischen Strahls (Beam) zur Gedankenübertragung kann z.B. eine Frequenz sein, bei der der Detektor (Detector) zur Beobachtung des Empfängers sensitiv ist. Gedankenübertragung und Beobachtung des Empfängers erfolgen z.B. über größere Entfernungen durch Luft oder durch Wände aus Beton, Stein, Plastik oder Holz.
      [0018]
      Die Gedankenübertragung erfolgt z.B. indem der Beobachter den Strahl des MASERs (Beam) auf den Kopf des Empfängers (Target) richtet und in das Mikrophon spricht, wobei das elektrische Signal des Mikrophons mittels der Elektronik des Gedankenübertragungsgeräts der Trägerfrequenz des MASERs auf geeignete Weise (z.B. in Form einer Impulsfolge, deren Amplitude mit der Amplitude des elektrischen Signals des Mikrophons korreliert) aufmoduliert wird und wobei die MASER-Strahlung Spannungen im Kopf des Empfängers induziert, was beim Empfänger z.B. als unterschwelliges Signal wirkt. Alternativ kann die Modulation des Mikrophonsignals auf die Trägerfrequenz z.B. unter Verwendung einer elektronischen Übersetzungseinrichtung erfolgen, die z.B. zuvor unter Ausnutzung eines Satzes von Korrelationen zwischen Stimuli und Reaktionen trainiert wurde. Alternativ kann die zu sendende Gedankensequenz in einen Computer eingegeben werden, der das zu sendende Signal berechnet. Zur Entwicklung des Programms zur Übersetzung der zu sendenden Gedanken in die auf den elektromagnetischen Strahl (Beam) aufzumodulierenden Sequenzen können z.B. eine große Zahl von schwachen Korrelationen zwischen Gedanken und Stimuli genutzt worden sein. Das Computerprogramm kann z.B. ein neuronales Netz (4) enthalten, welches zuvor mit z.B. einem großen Satz von Paaren von Stimuli und Reaktion trainiert wurde und nach dem Training beabsichtigte Gedanken auf Sätze von Stimuli projeziert. Die aufmodulierten Sequenzen müssen nicht im hörbaren Frequenzbereich liegen. Beispielsweise können u.a. auch niederfrequente Signale im Bereich von 1–20 Hz auf die Trägerfrequenz des MASERs aufmoduliert werden, was zu einer Beeinflussung des Empfängers führen kann. Auch Signale im Bereich über 20 kHz sind verwendbar. In vielen Anwendungsfällen – insbesondere wenn man in die eigenständigen Handlungen der Empfänger nicht zu sehr eingreifen möchte – wird man sich mit einer unauffälligen und für die Empfänger unbewußten Veränderung der Wahrscheinlichkeiten gestimmter Gedanken begnügen.
      2. Ausführungsbeispiel
      [0019]
      Handgetragenes Gedankenübertragungsgerät, das einem MASER (Maser), ein Mikrophon (Headset) zur Eingabe der Sprachsignale durch den Beobachter (Observer), eine aufladbare Energiequelle (Battery) und zur Beobachtung einen Detektor (Detector), z.B. eine Millimeterwellenkamera, enthält (5). Das Gedankenübertragungsgerät kann an das Stromfestnetz, das Stromnetz eines Fahrzeugs oder einen Generator (Power generator) mit z.B. 200 W Leistung angeschlossen werden. Mittels der Anzeige (Display) und des Handgriffs (Handle) wird das Gedankenübertragungsgerät zum Empfänger (Target) nachgeführt. Verschiedene Schalter (switches) und die Elektronik (Electronics) erlauben die Einstellung verschiedener Modi wie z.B. Sendung eingespeicherter Signale, automatische Intensitätsanpassung, Art der Modulation zur Übertragung der Sprachsignale des Beobachters. Das Gedankenübertragungsgerät kann mittels eines Verbindungselements (Connector) auf Stative oder Fahrzeuge beweglich montiert werden. Die Gedankenübertragung erfolgt z.B. durch die Sendung von vorher ermittelten Sequenzen. Im Gegensatz zu betäubenden Schüssen mit elektromagnetischen Waffen wird mit vergleichsweise geringen Intensitäten gearbeitet. Unterhalb der Intensität bewußter Wahrnehmung wirkt die elektromagnetische Strahlung, auf die z.B. ein akustisches Signal aufmoduliert ist, unbewußt als unterschwelliges scheinbar akustisches Signal und beeinflußt die Gedanken des Empfängers. Bei höheren Intensitäten ist der elektromagnetische Strahl direkt fühlbar. Neben hörbarer und unterschwelliger Sprache, Musik und Rhythmen lassen sich z.B. auch niederfrequente Rhythmen (z.B. unter 16 Hz) und Signale im Bereich oberhalb von 20 kHz auf den elektromagnetischen Strahl aufmodulieren.“

    • Guayin,

      es kann auch sein, dass es einfach nicht mehr wirtschaftlich war. Patente werden in der Regel 15 Jahre aufrechterhalten, die scheinen vorbei zu sein. 2004-2019=15 Jahre. Komisch, oder?
      Schon mal was von Zufall gehört?
      Nicht alles und jedes Ereignis hat tatsächlich eine Bedeutung.
      Ich empfehle als Lektüre mal folgendes Buch grundsätzlich: Danie Kahnemann Schnelles Denken, langsames Denken. Siedler Verlag, 2012, ISBN 978-3-88680-886-1
      Nichtsdestotrotz mag es Gedankenübertragungsgeräte geben, aber ich denke (hoffentlich selbst), dass dann die Welt schon ganz anders aussehen würde.

      Grüße Eldaron

    • Hi Eldaron,
      leider weiß ich zuviel über diese Dinge, um noch an Zufälle glauben zu können. Und
      die Welt sieht so aus wie sie im Moment aussieht, WEIL diese Technologien schon längst eingesetzt werden und weil sie vor allem in den Händen des Militärapparates liegen, der inzwischen weltweit gegen die Bevölkerungen Krieg führt, ohne daß die meisten von jenen dies überhaupt mitbekommen.
      Und zwar unter Komplizenschaft der Regierungen von mindestens 42 Staaten. Und wie immer geht es um Kontrolle und um Schwächung bzw. sogar Vernichtung des Gegners, und der sind in diesem Falle wir.

      In der zitierten Patentschrift werden unter Punkt 14 aufgezählt u.a.: „Weiterhin kommen als Strahlungsquellen auch Magnetrons, Gyrotrons, Klystrons, Halbleiterdioden und Phased Arrays in Betracht.“

      Auch ich möchte Ihnen gerne eine Buchempfehlung geben, und zwar: „Kriegswaffe Planet Erde“, von Rosalie Bertell.

      Dort wird neben vielem anderen auch beschrieben der Einsatz von Gyrotronen, und zwar sowohl auf russischer als auch amerikanischer Seite. (Ich reiche Zitate aus diesem Buch nach. Heute bin ich zu müde dazu.)

      +++
      Über Gyrotrone dafür noch etwas direkt vom Hersteller: ttps://www.gyrotrontech.com/

    • „The Gyrotron Beam is a new, efficient source of energy. Its high frequency and high energy concentration combined with the microwave nature of this novel product results in an energy source, different from any other. Unique properties include ultra-rapid volumetric heating of non-metallic materials with heating rate of hundreds and thousands of degrees in one second.“

    • Ich habe mich zu 3SAT verlaufen und was sieht mein trübes Auge?

      3sat.de/page/?source=/nano/umwelt/199814/index.html
      Die Reparatur der Erde – Lässt sich der Klimawandel nur noch mit Technik bewältigen?

      Wenndas so schon entspannt gesendet wird, dann muss man sich keinerlei Illusion mehr machen, dass längst viel, viel mehr am Start ist.

    • Reparatur der Erde, das ist lustig. Jene, die sie zerstört haben, bieten sich jetzt als letzte Rettung an, denn das, D1, ja, das ist, was gerade passiert: die Technologien, die seit vielen Jahren angewendet werden und unser Wetterchaos überhaupt erst erzeugt haben, jetzt als Heilmittel gegen dieses Chaos anzupreisen und scheinbar zu „diskutieren“. Damit soll nachträglich legalisiert werden, was man sowieso schon macht.
      „Am 7. September 2010 veröffentlichte David W. Keith den Vorschlag, aus Aluminium, Aluminiumoxid und Bariumtitanat bestehende Nanopartikel in der Stratosphäre auszubringen, um Sonnenlicht zu reflektieren.“ (Wikipedia)
      In den USA wird dieser „Vorschlag“ seit mehreren Dekaden bereits in die Tat umgesetzt. In Deutschland seit mindestens 18 Jahren, soviel ich weiß.
      Lug und Trug wo Du nur hinschaust.

      (Das Wetterchaos begann nachweislich übrigens so richtig intensiv seit dem Start der ersten Tests der neuerrichteten HAARP-Anlage(n) in Alaska1989. Und schon 1960 begannen gemeinsame Anstrengungen der USA und Rußlands, die Arktis aufzuwärmen mit dem Ziel, die Erdölvorkommen freizulegen. Gipfel von Wladiwostok 1974: ein Geheimabkommen, mit gemeinsamen Wetterbeeinflussungsoperationen zu beginnen.)

    • Und auf den Sprachgebrauch, der das Weltbild verrät, haben wir noch gar nicht geschaut.
      Ingenieure an der Arbeit: Geoingenieure.
      Reparaturen haben sie vor. Das Lebendige soll repariert werden, nachdem man es kaputt gemacht hat.
      Die lebendige Erde wird schulwissenschaftlich und politisch korrekt noch immer als ein Mechanismus betrachtet, als eine Maschine, als etwas eigentlich von vornherein schon totes, das aber auch kaputt gehen kann, das man also auch reparieren kann.
      Und so verwandelt der Computerkopf, der Maschinenmensch, der gefühlspepanzerte Wissenschaftszombie weiterhin alles, was ihn umgibt, in Seinesgleichen: in Nullen und Einsen.

    • Wolf-Dieter Storl genau über dieses Thema.
      (Schon mal fälschlicherweise weiter oben gepostet, noch mit ganzem Link,
      daher in der Prüfung.)
      Hier kürzer und schneller: ttps://youtu.be/Jfsl_25z2rs?t=3267

  4. drive.google.com/file/d/0B9HHPq85FjLGNmhVODlrY2VoOGM/view

    Leading the Public into Emergency Mode – A New Strategy for the Climate Movement

    “Help! My house is on fire!“

    „We need to “come out” as in emergency mode — climate “alarmists,” as
    horrified by the crisis, and as ready to make major changes in our life and the economy, for
    the duration of the emergency.“

    Nur so als Hinweis, dass Greta das tool einer bereits vorhandenen Aktivistentaktik ist…

    • Wer macht so ein Strategiepapier?

      https://www.theclimatemobilization.org/advisory-board

      Und wer steckt hinter solchen Organisationen?

      Z.B. der Mann von der hockeystick-These.

    • Wer macht so ein Strategiepapier?

      theclimatemobilization.org/advisory-board

      Und wer steckt hinter solchen Organisationen?

      Z.B. der Mann von der hockeystick-These. Und eine Menge Leute, die mit Soros kein Problem haben.

      Dann haben wir noch Luisa Neubauer (so etwas wie Gretas deutscher Schatten) von One? Die kommt also u.a. quasi von Bill Gates samt seiner Impfkampagne!

      Alleine das stinkt schon gewaltig vom Himmel.

  5. Danke Herr Lenz!
    Bartsteuer…schon mal gehört? Sektsteuer…auch? Klar mit Geld kann und Abgaben kann man die Welt retten! Wir hier müssen uns einfach davon verabschieden, dass wir die Welt retten könnten oder müssten! Mit uns lässt sich Geld machen, sonst nichts. Warum? Weil doof und dumm angesagt ist. Die Begrenzung – gesteuert durch die Siegermächte und die liebe Kanzlerin, samt Schranzen, ist auf den Flecken BRD beschränkt. Welchen Schaden richtet ein Geldschein in CO2 nach der Logik der Dogmen an? Es geht letztendlich nur um Geld für die Anderen! Leute wacht endlich – ihr seid doof!

    • youtube.com/watch?v=BB_ZQOpSFaY

      Hier erfahren Sie auch etwas über die Greta-Verbindung.

      Wo man auch hinblickt, überall steckt die Kabale drin und dahinter.

  6. „Die meisten Menschen aber denken, dass das, was sie wissen und denken, dass das die echte und wahre Welt widerspiegelt. Es spiegelt jedoch bloß das Überleben innerhalb der Kultur wider, in der sie leben.“

    Gehören Sie nicht auch zu den so charakterisierten meisten Menschen, Herr Lenz ?

    Ich denke: schon. Wohl spiegeln Sie das Überleben in unserer Kultur auf Ihre spezielle, individuelle Weise wieder. Aber sie tun es auch.

    Und genau wie Sie tut das jeder von uns hier – auf seine ganz spezielle, individuelle Weise.

    Was wissen Sie über Will, über Gottschalk, über Lanz, Kleber, Schöneberger ?

    Was wissen Sie über jeden einzelnen von denen, die sich Lanz, Gottschalk, Kleber, Will und Schöneberger anhören und ansehen ?

    Ich habe den Eindruck, Herr Lenz, dass Sie sich selber zu viel um Lanz und Schöneberger, Will und Kleber kümmern. Und all die anderen homini sapientes sapientes. Und zu wenig um sich selbst. Obwohl Sie doch raten, dass „wir unsere Fehler in uns selbst ergründen sollten, um nicht ständig im Außen nach neuen Feindbildern zu suchen, die wir dann für das verantwortlich machen, was in unserem Inneren mit uns selbst nicht stimmt.“

    Ihre 3 Hauptratschläge, tut mir leid, helfen niemand von uns weiter. Es sind nämlich Riesenforderungen. Und wie soll ich die erfüllen ? Ihr Text strotzt von solchen Ratschlägen, die sogar vorm Googeln nicht Halt machen – als ob irgendetwas mit dem Googeln getan wäre.

    Aber zum Guten Schluss wenigstens auch einen herzlichen Dank und volle Zustimmung zum einzigen Lacher in Ihrem Beitrag „Greta Thunberg will uns Erwachsene leiden sehen, weil wir an allem schuld sind und die Politiker diskutieren darüber, ob wir alle nun dafür zahlen sollen, damit das Klima wieder gut wird. Leute, es ist nur noch zum Lachen.“ Da lach ich mit ! Und verweise auf Wolf Dieter Buschs Kommentar von heute Mittag.

    • Hallo @ Josef Gabriel Twickel,

      ich hoffe sie haben sich erleichtern können, in dem sie persönliche Defamierung vor inhaltlicher Diskussion stellen ….

      Natürlich muss jeder seine Ausdrucksform finden, wie er mit den (gesellschaftlichen) Umständen umgeht, das ist (Überlebens-)kreativität. Wer jedoch auf Kosten anderer lebt und seine Unabhängigkeit ausschließlich für Geld und Privilegien aufgibt, wird im Sinne des Ausgleichs Kritik einstecken müssen. Das kann man Rüdiger Lenz nicht vorwerfen.

      Will, Gottschalk, Lanz, Kleber, Schöneberger etc. sind öffentlichuche Personen, die sehr gut als PR-Marke (unhöflich ausgedrückt: Propaganda) für die eine vorgertäuschte Bundesrepublik leben. Ihre gesellschaftliche Aufmerksamkeit wird keineswegs durch ihre Inhalte bestimmt, sondern durch ein Bezahl-Zwangs-TV ohne bürgerliche Beteiligung.

      Und was die drei Hauptvorschläge von Rüdiger Lenz betrifft:
      1. gesundes Wasser
      2. gesunde Luft
      3. gesunde Lebensmittel …. so hilft es doch sein tögliches Denken aufzurichten

      Was ist wirklich wichtig? Um was geht es eigentlich? In welcher Richtung müssen wir unser Handeln ausrichten?

    • Ihre Hoffnung muss ich enttäuschen, Freischwimmer.
      Ich weiß nicht , wie Sie auf „erleichtern“ und „diffamieren“ kommen. Ich hab lediglich Herrn Lenz beim Wort genommen. Das nenn ich sich inhaltlich auseinandersetzen. Allerdings nicht zu dem Thema C0² Steuer und Klima. Sondern zum Thema Selbsterkenntnis.

      Sie kann ich übrigens auch nur fragen: was wissen Sie über Will, Gottschalk, Kleber usw. ? Ob Ihr Bild von diesen Personen zutrifft ? Sie zeichnen hier ja lediglich Ihr ganz subjektives Bild von diesen Leuten. Was es mit der Realität dieser Leute zu tun hat, wissen Sie genauso wenig wie ich.
      Und was wissen Sie über die Leute, die ihre Sendungen anschauen ? Über fast alle rein gar nichts.

      Dass ich mir reines Wasser, reine Luft und gute Nahrungsmittel wünsche, dazu brauche ich nun wirklich nicht den Rat von Herrn Lenz. Darauf kommt es Herrn Lenz auch nicht an – mir deutlich zu machen, was wirklich wichtig ist oder mein tägliches Denken aufzurichten.
      Er schreibt ja sehr deutlich, weswegen er diese drei Grundbedürfnisse aller Lebewesen gewährleisten sehen will, weltweit : „…dann wäre die Umwelt und das Klima vollkommen intakt. Und darum geht es, wollte man tatsächlich diesen Planeten retten.“ Es geht ihm um die Rettung des Planeten mit all seinen Lebewesen.

      Nun weltweit diese drei Dinge zu gewährleisten, das ist wohl eine Riesenaufgabe. So riesig, dass einem die Luft weg zu bleiben droht.
      Und dann schiebt Herr Lenz gleich die nächste atemberaubende Forderung hinterher: „Um wirklich zu leben braucht es eine völlige Abkehr vom jetzigen System des Überlebens, das an die Wirkmächte der Finanzwirtschaft festgezurrt ist…
      Wir Sapiens müssen einfach nur anders leben. Jetzt fragen sich vielleicht viele, aber wie? Wie sollen wir denn nun leben? Die Antwort ist im Prinzip ganz einfach: Wir müssen nur damit aufhören, für die Müllhalde zu leben, Dinge zu produzieren, die es nur deswegen gibt, damit ein System der Superreichen existiert, das uns eine Illusion der perfekten Welt verkauft…“
      „Einfach nur anders leben“… so eine Riesenforderung – so abstrakt formuliert – wen erreicht die ? Wen spricht die tiefer an ? Wer fühlt sich dadurch bewegt, ermutigt, tatsächlich mit einem anderen Leben zu beginnen ?

      Darauf kommt es doch an, einander zu erreichen, sich zu ermutigen, mit konkreten, lebensnahen Vorschlägen.

      Es gibt einen solchen lebensnahen Vorschlag zum guten Leben schon zweitausend Jahre: Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst.

      Packen wir’s an. Es gibt genug zu tun.

    • Hallo Josef Gabriel Twickel,
      danke für ihre Antwort …. und hier mein Versuch Ihrer Antwort noch etwas hinzu zu fügen …
      Am Ende steht ein Fragezeichen, das wir uns nur über das Denken annähern können. Das Denken, nicht als Intellekt sondern als kosmische Kraft, dass durch das Hirn individuell gespiegelt wird. Es geht um ein Bewußtsein indem der Mensch in der physischen Welt wirkt.

      In Ihrem Text läuft alles auf die Aussage zusammen „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“.
      Ein wahrhaft guter Satz, aber reicht dieser Satz heute noch aus? Es handelt sich hier um eine rhetorische Frage ohne den biblichen Satz in Frage zu stellen.

      Was verstehen wir unter Liebe?
      Ist es ein Bauchgefühl?
      Ist das ein Verstehen?
      Ein Erkennen?
      Kann der Mensch lieben ohne zu handeln?
      Ist Liebe ein Handeln aus einem Bewustsein, das über das eigene Bewußtsein hinaus geht?
      Ein Bewußtsein das der Mensch nicht verstehen kann und deshalb schweigen sollte?
      Heißt Liebe, das wir das Handeln des Anderen unter allen Umständen akzeptieren müssen?
      Muss unser Handeln im Kontext des Umfeldes gesehen werden, oder ist die Tat mit anderen Taten direkt vergleichbar?
      Ist der Zwang zum Urteil wichtig, damit Verantwortung wachsen kann oder ist jedes Urteil eine Anmaßung?
      Was heißt „wie sich selbst lieben“?
      Was macht das Selbst aus?
      Müsste das Selbst nicht groß geschrieben werden, damit es mehr als das eigene Ego ist?
      Liegt das Selbst in der Begegnung zum Anderen und nicht in seinen Bedürfnissen?

      Die Aussage „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“, ist nach meiner Auffassung nicht die Lösung, sondern das Tor für höhere Welten im ständigen Schaffensprozess. In diesen Höhen kann sehr viel missverstanden, falsch gedeutet und bewußt genutzt werden …. ein sehr heißes Eisen.

    • Ich antworte Ihnen gerne, Freischwimmer.

      Aber da es zunächst sehr vom Klimathema wegzuführen scheint, will ich hier zuerst meinen Dank an D1 und Guanyin für Ihre klaren und zornigen Beiträge zu den Themen ‚Geoengineering‘ und ‚Klimahysterie im Mainstream‘ schreiben.

      Sie schreiben: „Am Ende steht ein Fragezeichen, an das wir uns nur über das Denken annähern können. Das Denken, nicht als Intellekt sondern als kosmische Kraft, das durch das Hirn individuell gespiegelt wird. Es geht um ein Bewußtsein indem der Mensch in der physischen Welt wirkt.“
      Diese Sätze verstehe ich in ihrem Zusammenhang kaum. Statt jetzt zu rätseln, bitte ich darum, dass Sie die, wenn möglich, noch einmal anders und vielleicht verständlicher formulieren.

      Auf Ihre Frage „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“. Ein wahrhaft guter Satz, aber reicht dieser Satz heute noch aus?“ kann ich klar mit „Ja“ antworten.

      Jeder möchte geliebt werden – weil Liebe uns in unserem Wesen erkennt und völlig freilassend ernährt, stärkt, wachsen lässt, zu uns SELBST und Glückseligkeit führt, so, dass wir tatkräftig unseren ganz persönlichen, individuellen Beitrag in die Welt bringen können.
      Erkennen, frei lassen, ernähren, stärken, wachsen lassen, führen, das sind alles geistige oder physische Tätigkeiten. Nichts ist so tätig wie die Liebe. Es gibt nichts Gutes außer man tut es. Liebe hält alles in Bewegung.

      Das, was fast jeder vom Mutterleib an hier erlebt, ist aber, um es mal so auszudrücken, voll durchwachsen. Es wird nicht erlebt als die Gegenwart dieser Liebe. Deswegen sind wir alle hungrig, sehnsüchtig und auf der Suche nach ihr.

      Und bei unserer Suche werden wir klug – oder auch nicht.

      Was ist unser wahrer Kompass bei der Suche ? Unser Körper und unsere Seele – und nicht unsere familiäre, gesellschaftliche Sozialisation und Erziehung. Also wir ganz persönlich, unser individueller Körper und unsere individuelle Seele sind unser wahrer Kompass auf unserer Suche nach echter, freilassender Liebe. Denn am eigenen Leib und der eigenen Seele spüren wir ganz hautnah und direkt, was uns gut tut und was uns nicht gut tut.
      Natürlich begegnen wir da unserem Ego – und kommen überhaupt nicht drumrum. Der Weg geht nur mittendurch. Alle größeren und kleineren Irrwege gehen. Und dabei klug werden. Mich immer wieder fragen: was will ich wirklich ? Und wovon hab ich jetzt die Nase voll ?

      Wir lernen lebenslang durch Versuch und Irrtum. Das geht nicht anders. Punkt. „Nach jedem Hinfallen aufstehen, Krönchen richten, weitergehen“ steht auf meinem Mauspad. Jeder Moment ist neu. Wir können lernen, uns nicht mit unserem anerzogenen Gewissen selbst fertig und klein zu machen, uns nicht zu verurteilen, sondern geduldig auf unseren eigenen Körper und unsere eigene Seele zu hören – können lernen, sie, unsere ganz individuelle Hard- und Software, endlich ernst- und anzunehmen. Das sind wir. Und wir sind nicht das, was unsere Erziehung oder sonstiges Außen uns anreichen, aufdrängen, uns abverlangen wollen. Ich kann ganz in mir spüren: was tut mir gut, freut mich, macht mich glücklich und friedlich ?
      Wenn z. B. kenfm oder Rubikon oder der Spiegel mich ständig runterziehen, mach ich Pause damit… und finde, was mir gut tut stattdessen…

      Bei diesem lebenslangen Lernen kommen wir also der Selbstliebe entweder näher oder auch nicht, verlaufen wir uns oder kommen ans Ziel. Nach Hause.

      Viele verlaufen sich in den Irrwegen, in Ablenkungen, Ersatzbefriedigungen. Deswegen haben wir unsere Welt heute wie sie ist, haben nur Wenige reines Wasser, gute Nahrung und reine Luft.

      Und zum Schluss noch zum Nächsten. Wenn ich nicht lerne, mich selbst zu lieben, mir gut zu sein, mich voll leben zu lassen, wenn ich dies Gespür für das, was mich erfüllt, friedlich und glücklich macht, nicht entwickelt habe, dann kann ich natürlich auch meinen Nächsten nicht lieben. Mit dem kann ich nur das leben, was ich mit mir selber lebe.

      Die Menschheit besteht aus lauter Ichs und ihren Nächsten.
      Da gibt es viel zu tun.
      Packen wir es an.

      Und was die Höhen angeht “ In diesen Höhen kann sehr viel missverstanden, falsch gedeutet und bewußt genutzt werden …. ein sehr heißes Eisen“, da kenne ich mich nicht aus. Da geht es aber ziemlich sicher auch mit Versuch und Irrtum weiter, mit Geduld und Lernen…

    • !
      (Falls Diskussion weitergeht, bitte ganz oben (also eigentlich ganz unten 😉 ) neu starten, okay? Ist es wert.)

  7. Herr Lenz – Tschaka ;-)) voll ins Schwarze.
    So sehr entspricht ein Kommentar nur selten meiner eigenen Erkenntnis, eigenem Empfinden und mir zutiefst aus der Seele.
    Ich beschäftige mich seit Jahren mit der Thematik: Umweltzerstörung – die Rolle des durchgeknallten Affen dabei – wie konnte es dazu kommen und was ist nötig um überhaupt noch von nennenswerter Zukunft zu reden.
    Über alles gibt es Informationen, daß einem schier der Schädel platzt – alles hat miteinander zu tun und alles lässt sich auf eines zusammenfassen – wir Menschen müssen uns verändern – jeder einzelne – global – weg von Konkurrenz und gegen die Natur – hin zu Kooperation und mit der Natur.
    Ich bin eigentlich kein Wortklauber, denke allerdings wir sollten aufhören von der Rettung des Planeten zu sprechen.
    Grund: wir (der zivilisierte, dem amerikanischen Traum hinterher hechelnde Mensch) sind emotional so weit von der Natur abgespalten, daß wir den Zusammenhang unser Überleben und Zerstörung unserer Lebensgrundlage, zwar rational verstehen, aber nicht spüren.

    • Eines noch:
      Denke es ist nicht nur mir aufgefallen, daß es bei großen medialen und poitischen Themen immer darum geht, die Bevölkerung auf, für die Bevölkerung negative Dinge vorzubereiten.
      Z.B. kann sich noch einer an die Arbeitsplätze (um 1996/97) erinnern, als ginge es dabei nur darum von der Straße weg zu sein – das war die Vorbereitung auf die Agenda 2010.
      Seinerzeit hab ich (eher aus dem Bauch raus) immer wieder eingeworfen, wir kommen in Zeiten da werden Arbeitsplätze unsere geringste Sorge sein, die sind Makulatur wenn uns die Zerstörung der Umwelt erstmal am Arsch hat. Es damals kaum einer begriffen und auch heute sind es nicht viel mehr – es dreht sich nach wie vor alles um die Umverteilung von Fleißig nach Reich.

  8. Den Klimawandel kann man ja nicht als Lüge bezeichnen, der findet permanent statt. Das war immer schon so und es wird auch so bleiben. Das herbeigerufene Problem ist die Welterwärmung, die mutmaßlich duch den Menschen verursacht wird. Verursacht durch Kohlendioxid CO² und durch Methan CH4. Die wissentschaftlichen Beweise bleiben jedoch aus.

    Unabhägige Wissenschaftler sind da ganz anderer Meinung, nur die von Stiftungsgeldern und Wirtschaftsinteressen abhängigen Wissenschaftler tönen laut von „Endzeit-Stimmung“. Ohne Charme werden Kinder, Schulen und Universitäten instrumentalisiert für eine kommende CO² Steuer, die unsere Welt retten soll.

    Teilnehmer der UN-Klimagipfel-Treffen posaunen durch alle öffenlichen Kanäle, dass endlich etwas passieren muss. Leider sind es meistens nur Politiker und gekaufte/verführte Wissenschaftler mit entsprechend politischer Ideologie. Warum findet keine unabhängige Wissenschaftskonferenz statt, in der jeder Standpunkt zur Diskussion gebracht wird. Nein, das will man natürlich nicht, denn dann würde deutlich werden, dass es keine Beweise vom Mensch erzeugten Klimawandel gibt.

    In dieser bewusst heibeigeführten Konfliktwelt braucht die Militär-Finanz-Industrie NEUE WAFFENSYSTENME wie zum Beispiel STRAHLUNGSWAFFEN, WETTERWAFFEN etc.

    Auch FREIHEITSDIEBE wollen geliebt werden und sich gerne als MENSCHHEITSRETTER anbiedern, indem sie ihr Tun von breiter Masse als notwendig unterstützt wird. Metallwolken in der Luft, G5-Technologie und Strahlungswaffen alles gegen ein menschengemachten Klimawandel.

    Die CO²-Steuer ist ein Ablasshandel für einen neuen SCHWINDELGLAUBEN mit scheinwissenschaftlichen GLaubensanspruch.

    • youtube.com/watch?v=BB_ZQOpSFaY

      Hier wird eine Verbindung von Greta (I want you to panic als ob Euer Haus brennt oder so ähnlich) zu „Leading the Public into Emergency Mode: A New Strategy for the Climate Movement“ (theclimatepsychologist.com/leading-the-public-into-emergency-mode-a-new-strategy-for-the-climate-movement/) und theclimatemobilization.org/about-us nachgewiesen.
      Onkel Soros ist auch dabei und viele der üblichen Verdächtigen!
      Sowie noch weiter darüber hinaus, zurück in frühere Zeiten, wo bereits der Name Thunberg auftauch in Zusammenhängen, die gut verborgen gehalten werden, viel angeekelt ausblenden und dennoch ist es einmal der Mühe Wert, sich darauf einzulassen.

      Man muss nicht alles teilen, aber Zufälle gibt es, die einfach kaum welche sein können.

    • Hallo! Wenn finanzielle Interessen befriedigt werden könnten, dann ist immer Vorsicht geboten. Ein Klima – Wetterabfolge kann niemand – es sei denn er verschwöre sich gegen die Theorie – verändern! Oder gibt es so was seit Jahrzehnten? Bei uns Zweibeinern dreht sich alles um Geld…sobald es danach riecht, ist der Braten faul!

  9. Das die Relotiuspresse, der Spiegel, untersucht, wie das mit einer CO2 Steuer gehen könnte, wundert mich nicht.
    Was aus Amerika kommt, darf nicht kritisiert werden. Zumindest nicht die großen Leitlinien wie der Islam- Terror seit 9/11 (in Wirklichkeit Staatsterror), die Segen bringende Demokratie der NATO- Staaten, (in Wirklichkeit Bomben statt Segen) und jetzt die von Al Gore, sagen wir modifizierte CO2 Kurve, verglichen mit der Klimaerwärmung. (Vermehrtes CO2 folgt der Klima- Erwärmung, nicht umgekehrt).
    Und diese Wahrheiten sollen wir nicht mehr sagen dürfen, weil sonst der Planet auseinander fällt?
    Wenn er auseinander fällt, dann wegen der offiziellen Darstellung der Wahrheit durch die Superreichen und ihrer Marionetten, welche die CO2 Steuer einführen wollen und ansonsten weitermachen wie bisher.
    Lanz, Will, Kleber statt KenFM, Rubikon, RT? Oder besser umgekehrt?
    Und diese Wahrheiten sollen wir nicht mehr sagen dürfen, weil sonst der Planet auseinander fällt?
    Sagte der General, nicht der Lenz. Na dann…

  10. Moin, Herr Lenz, im Prolog uebernehmen Sie vom Spiegel folgenden Passus:
    “ Der Bestand der Wirbeltiere ist um 82 Prozent gesunken, ein Viertel aller Pflanzen und Tiere sind nahe am Aussterben. Die Ökosysteme sind um 47 Prozent zurückgegangen und 72 Prozent der Ökosysteme, von denen indigene Völker leben, zeigen deutliche Verschlechterungen.“
    Das ist so nicht richtig, denn als Wirbeltiere muessen auch die Menschen gelten und die sind beileibe nicht in ihrem Bestand gefährdet. Aber aus genau dem Sachverhalt heraus (der Mensch vermehrt sich und drängt die Tierwelt an den Rand) ergibt sich das von Ihnen dargestellte Phänomen. Eine Geburtenkontrolle/Einkindehe wäre hilfreich. Auch die Abschaffung der Bumsprämie ginge in die richtige Richtung. Auch wenn eingewendet werden könnte, dass ja in DE nicht so viele Menschen wohnen wie in anderen Ländern, so muss man konstatieren, dass die Verschmutzung durch Industrienationen und natuerlich auch durch die in ihnen Lebenden Menschen enorm ist, so dass eine Reduzierung auch der Einwohner in z.B. DE in die richtige Richtung ginge.

    mfG

    • Sorry:
      1.
      Wir Menschenwirbeltiere werden ebenso verschwinden. Sind nur noch 25 Jahre hin, weil uns O2 wegbleiben wird.
      2.
      Ihre Bumstheorie ist Quatsch. Wir koennten 12 Milliarden schon jetzt ernaehren, sind aber erst acht.
      3.
      Viele Menschen sind nicht etwa ein Industrieverschmutzungssystem. Sondern es sind die zu vielen Verbrecher, die wir in der Industrie uns und die Welt ungesuehnt hemmungslos vergiften lassen.

    • Moin, Ursprung, ich rede nicht von Käfighaltung, sondern von einem Lebensstandard, wie ihn sich z.Z. nur die Allerwenigsten (Reichen) leisten können. Die Entwicklung der Produktivkräfte liesse schon lange ein Wirtschaften zu, dass die Beuerfnisse der Gesellschaft(en) befriedigt. Diese enorme Vervielfachung der Menschen ist doch nichts, was irgendwo in Stein gemeisselt ist. Sind wir in der Lage, so wie seinerzeit in China die Einkindehe hinzubekommen, dann sähe die Welt schon anders aus.
      In der Industrie bzw. in den Unternehmen und Konzernen produziert man nicht zum Spass den ganzen Umweltdreck, sondern weil dieses kapitalistische System fordert, immer mehr, billiger und schneller zu produzieren, und dabei geht eben die Umwelt drauf. Dieses System fordert eben auch immer höheren Absatz, wobei wir wieder bei der „Bumsprämie“ wären. Ein Weniger an Menschen fuehrt zu weniger giftigem Umweltmuell, die Tiere könnten sich ein wenig erholen von der Last durch die Menschen , und es gäbe sicherlich noch mehr aufzuzählen in diesem Zusammenhang!
      Nur wer das nicht will, zieht wohl eher die die *soylent green* Variante vor?!

      mfG

    • Hog 1951:
      Ich bin sicher, dass wir alle nur noch per frame Wechsel eine kleine Chance haetten.
      Sie schreiben im Bisher-frame. Wie Sie zu Ihrer Kaefighaltung in Ihrem Text kommen, erschliesst sich mir auch nicht.
      „Verschmutzung“ in der Industrie macht nicht die „Industrie“, sondern machen Menschen in der Industrie. Die kann von sauberen Menschen auch sauber betriebe werden.
      Sie lenken damit bloss ab vom Thema.

    • Moin, Ursprung,
      „Wie Sie zu Ihrer Kaefighaltung in Ihrem Text kommen, erschliesst sich mir auch nicht.“
      Nun ich ging von Ihrem Zahlenbeispiel aus, dass bei 12 Milliarden Menschen auf dem Globus, das entspräche bei gleicher Verteilung des Zuwachses ca. 120 Mio Menschen in DE. Nur diese Menschen verteilen sich nicht homogen ueber die Landesgrenzen, sondern strömen in die Metropolen wie jetzt auch. Beispiele wie Kalkutta, Honkong oder Mexiko-City sind Beispiele dafuer, wenn ich von Käfighaltung rede.
      Ich weiss nicht wo Sie arbeiten oder gearbeitet haben, doch duerfte es schwer fallen sich als Mensch gegen Vorgaben des Uternehmens zu wenden, jedenfall nicht zum jetzigen Zeitpunkt. dafuer muessten nämlich die Entscheidungsträger entmachtet werden, und statt dessen die Belgschaft das Ruder in die Hand nehmen, in der Hoffnung, dass dann mehr Sachverstand die Produktion leitet.

    • Hog 1951:
      Ich arbeitete mal im Pharmabereich und verhinderte, das wg mir und meinem idustriellen Auftrageber hunderte Kinder fehlgeboren wurden, indem ich meine Forschung zur industriellen Synthese rechtswidrig zurueckhielt. Und dann die Branche wechselte.
      Leider entschied sich der Konkurrenzbetrieb Gruenenthal anders und vergiftete tausende mit Thalidomid. Aber deren Laborleiter, ein Dr. Muenkner, hatte auch in polnischen Kzs vorher toedliche Menschenversuche mitveranstaltet und war einer jener Verbrecher in der Industrie, die ich in meinem vorigen thraed erwaehnte.
      Deutsche Verbrecher in unserer Industrie lieferten auch das Sarin, mit dem der irakische Hussein Tausende Iraner elend krepieren liess. Und depleted uranium steht noch heute auf der Lieferliste von Rheinmetall.
      Will damit Ihnen nur aufzeigen, dass ich weiss wovon ich rede, wenn ich hier Verbrecher in der Industrie erwaehne.
      Nicht der Hammer ist schuld, sondern jener Mensch, der mit ihm Schaedel einschlaegt.

      Und nochmal: Konkurrenz- und Profitdenke ist eine eine Art menschliche Geisteskrankheit, die nur so ein Funktionsgebilde wie unser Hirn krebsig ueberwuchen kann. Per Falschframing.
      Erich Thoma liegt vollstaendig richtig.

    • Moin, Ursprung, leider viel zu spät möchte ich diesen Post doch noch schicken.
      Meine Hochachtung und Anerkennung fuer Ihre Tat. das lässt zumindest nachvollziehen, wie Sie zu Ihrer Meinung gekommen sind.
      Auf der anderen Seite, zeigt das Beispiel Gruenenthal, dass es immer wieder gewissenlose Menschen gibt, oder aber die Macht der Konzerne, die es verhindern, dass man handeln kann, so wie Sie es taten.

      mfG

  11. Das ist richtig so, auch nach meiner Intention, Herr Lenz.
    Denn Ihr Beitrag zeigt ja auch Wege auf und lamentiert nicht bloss wie viele andere hier.

    Ich sehe es wie Sie wohl auch: die Zeit wird verweifelt knapp. Nach Ryder nur noch bis 25 Jahre.
    Aber wir muessen alles versuchen. Das Ist der Imperativ, der sich aus dem toedlichen Lemminge-Marsch ergibt, sobald dieser erkannt wird.

    Franz Hoermann:
    da ist noch Rudolph Diesels Gemeinwohlmaschine, Lynn Margulis Symbiosedenke, Kants Demokratietheorie und nun auch noch Marius Kruegers praktische App.
    Ich versuche hiermit, Ihren Hinweis auf Hoermann um weitere praktische Moeglichkeiten zu erweitern. Es gibt ja viele, theoretisch waere ein Haufen Alternatven ja sofort verfuegbar.

  12. Vielen Dank , Rüdiger Lenz, für diesen tollen Text. Ja, diese CO2-Steuergeschichten ist ein einziger Witz. Nicht die Klimaveränderungen, nein ,,die sind wirklich. Und damit unmittelbar verbunden all das Zerstören der Umwelt. Die Tiere, die Pflanzen, die Insekten…………zum Schluß der Menschen.
    Wenn man das ausspricht gehört man ja bekanntlich zu den Panikmachern, den „ungläubigen“ Mitmenschen schlecht hin. Ich musste auch schon seit Längerem feststellen, dass meine Argumente niemand hören will. Ich bin ein unangenehmer Besucher für Freund und Familie. „Immer fängt die mit diesem Thema an…….“.Also mache ich mir jetzt einen Teil ihrer Worte zur Lebensmaxime: ich habe begriffen, dass man nicht so sehr , und schon gar nicht verbissen, mit anderen diskutieren sollte. Nein, im eigenen Leben, im täglichen Umgang mit den “ Mitteln zum Leben“, dem unmittelbaren Lebensbereich, werde ich selber anders weiter leben. Behutsam, genügsam, doch auch fröhlich, hilfreich, behütend.
    Bestimmt gibt es mehr Menschen, die so leben und denken und handeln, als ich meistens erlebe. Ich danke den alternativen Medien, dass sie mich mit soviel mehr an Information, an Emotion, an Emphatie füttern!

  13. Es fällt schwer, angesichts des Blödsinns höflich zu bleiben.

    Die CO₂-Steuer wird mitnichten das Klima verbessern, und zwar aus einer ganzen Reihe von Gründen:

    (1) Der Mensch hat mit 358ppm (= 0,358‰) (= 0,0358%) keinen Einfluss auf die CO₂-Bilanz.

    (2) Falls es aber doch so wäre (Achtung, Wenn-Dann-Satz): er müsste seine Lebensprozesse einstellen. Zurück zur Heidschnuckenwirtschaft. War eine niedliche Zeit, in der ich als Zehnjähriger an meiner Blinddarmentzündung damals verendet wäre. Aber wer bin ich schon, mir ein Urteil anzumaßen.

    (3) Dass das Klima sich erwärmt, ist nicht zu befürchten, sondern zu hoffen. Warmzeiten wie etwa zur Römerzeit haben der Menschheit gutgetan.

    (4) Wir haben nicht zu viel, sondern zu wenig CO₂ in der Atmosphäre: CO₂ ist der Grundstoff zur Produktion von Zucker und O₂ in der Atmosphäre. Für Photosynthese wäre nicht 0,4‰, sonder 0,6‰ optimal. (Wenn die Pflanze stirbt, stirbt der Mensch gleich hinterher.)

    (5) Was die Lebensprozesse der Bevölkerung beeinträchtigt ist die zu erwartende finanzielle Mehrbelastung – genau wie damals bei der Mehrwertsteuererhöhung auf skandalöse 19%.

    Aufwachen!

    • Worauf Sie nicht hinweisen, aber was zum Thema gehoert, sind Ryders Berechnungen. Danach waere CO2 ohnehin eine im Moment zu vernachlaessigende Groesse. Aber der Zusammenbruch des Phytoplanktonsystems aufgrund Gifteintrages ist jetzt schon zu 50% binnen 50 Jahren zum Teil erfolgt und wird in 25 Jahren zu toedlichem Luftsauerstoffmangel fuehren.
      Wie haben also ein O2-Problem.

  14. wow. ! Danke Rüdiger Lenz. Traurig, und mal wieder extrem wahr und tiefgründig. – Ich fühle mich unsagbar hilflos in dieser wahnsinnig gewordenen Welt der Sapiens. Alles Wissen, dass ich mir in einem 58jährigen Leben, intellektuell und spirituell erworben habe, scheint mir nichts zu nutzen.-
    Ich gehe in die innere Stille, schaue auf meine kleine, wundervolle Welt, und stelle mit großem Schrecken fest: Die Vögel singen nicht mehr im Frühling. …

    • …wahnsinnig gewordener Sapiens, der Homo sapiens sapiens ist schlichtweg ein durchgeknallter Affe.

      Aber egal – Nana und Ursprung (O2-Problem) – ich bin ganz bei euch.

    • Autsch ganz vergessen:
      Nana, ich weiß nicht wo du wohnst, ist kein Vorwurf, eher der Versuch Bedauern über die Situation und Mitgefühl auszudrücken.
      Bei mir singen noch Vögel, das geht kurz vor Morgendämmerung los – den ganzen Tag bis es dunkel wird. Ein Spatzenpärchen (seit Jahren, weiß nur nicht ob immer dasselbe?) brütet unterm Dach – Zugang ein verschobener Ziegel, wird deshalb nicht gerichtet. Es kommen Eichhörnchen, ich hab immer Igel im Garten und lass der Natur, soweit möglich, ihren Lauf.
      Das liegt vermutlich an der Gegend in der ich wohne Ballungsgebiet-Randlage – ältere Häuser mit Gärten, die in der Mehrzahl keine oder nicht völlige ökologische Wüsten sind.
      Aber auch hier ist längst nicht mehr alles in Ordung – die Häufigkeit unterschiedlicher Arten hat sich verändert. Lebe, mit kurzen Unterbrechungen, seit rund 60 Jahren hier.

Hinterlasse eine Antwort