Tagesdosis 9.1.2020 – Defender 2020. Krieg ist eine Entscheidung des „Primats der Politik“

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Der neunte Tag des noch jungen Jahres. Der illusionäre Wunsch, der Gedanke vieler Menschen, dieses Jahr würde etwas ruhiger starten und einen vielleicht entspannteren Verlauf nehmen wurde durch bekannte Maßnahmen der sog. Großen Politik pulverisiert, zerstört.

Eine Handvoll Menschen besitzen die anmaßende Arroganz über Millionen Menschen einfach zu bestimmen. Ja, kein neues Phänomen. Ein paar Existenzen meinen ihr Dasein dahingehend subjektiv aufzuwerten, Entscheidungen zu treffen, die niemanden auch nur ansatzweise weiter bringen, außer dass die dunklen Schatten auf der Seele der Verursacher noch großflächiger werden.

Menschen in diesem Land entfernen sich einander, werden sich fremd. Meist geschuldet durch die epochalen Umbrüche der letzten Jahrzehnte. Individuellen Nischen verschwinden.

Wer gewohntes vermisst, einfordert und zurück erkämpfen möchte macht sich verdächtig. Trennverfahren. Wer befindet sich bezogen auf die Gegenwart noch in der Lage das schlichte Wort Normalität in einem Satz erläutern zu können?

Die maßgebliche Zentrifuge dieser Aufspaltung unserer Gesellschaft, dieses forcierte auseinanderdividieren des Miteinanders findet sich in der Gruppe abgehobener Politiker, versammelt im Deutschen Bundestag. Marionetten eines Systems, welches skurrilerweise ohne das Zutun seiner Wähler nicht existieren könnte. Diese Partikelträgheit deformiert dieses Land, diese Gesellschaft.

„Aber wählen ist doch wichtig für unser Land!“ hört man in wiederkehrenden Diskussionen. Die Diskrepanz zwischen den hohlen verlogenen Wahlversprechen und der nüchternen Realität, der fortdauernden Verschärfung in den letzten Jahrzehnten, gipfelt in der kontinuierlichen Verschlechterung der Lebensumstände von Millionen Bürgern in diesem Land. Ist der Wählerschaft der Vergangenheit und Gegenwart die Definition der Repräsentativen Demokratie wirklich bewusst?

Zitat: Die repräsentative Demokratie bezeichnet eine demokratische Herrschaftsform, bei der politische Entscheidungen und die Kontrolle der Regierung nicht unmittelbar vom Volk, sondern von einer Volksvertretung, zum Beispiel dem Parlament, ausgeübt werden. Bürgerinnen und Bürger treffen politische Entscheidungen nicht selbst, sondern überlassen sie auf Zeit gewählten Vertretern, die für sie als Stellvertreter tätig sind (1).

Daher, warum wundern sich weiterhin so viele wählende Bürger darüber, dass sich dieses Land nicht nach ihren Wünschen darstellt? Das Politiker schon seit langem ihre Glaubwürdigkeit auf dem Weg zum gut dotierten schwingbaren Sitz im Bundestag verhökert haben, sollte nun langsam bekannt sein.

Die Arroganz der Macht, der Politik, also das bewußte Ausleben sein Mandat zu missbrauchen, sei nochmals an zwei Beispielen dargestellt.

Deutschland im Jahre 2010, Zitat:

Wir können im Rückblick auf die Geschichte der Bundesrepublik sagen, dass all die großen Entscheidungen keine demoskopische Mehrheit hatten, als sie gefällt wurden. Die Einführung der Sozialen Marktwirtschaft, die Wiederbewaffnung, die Ostverträge, der Nato-Doppelbeschluss, das Festhalten an der Einheit, die Einführung des Euro und auch die zunehmende Übernahme von Verantwortung durch die Bundeswehr in der Welt – fast alle diese Entscheidungen sind gegen die Mehrheit der Deutschen erfolgt(…) Ich glaube, das ist Ausdruck des Primats der Politik. Und an dem sollte auch festgehalten werden.

Schon Luft geholt? Das Zitat stammt aus einer Rede Angela Merkels mit dem Titel: Die Berliner Republik (2).

Deutschland 2016, Zitat:

Ja, da gibt es etwas, was wir heilen müssen, was wir verbessern müssen, wo wir miteinander neu diskutieren müssen. Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem, dass wir stärker wieder mit denen das Gespräch suchen.

So diktierte es Joachim Gauck, der damalige Bundespräsident, in das Mikrofon vom ARD-Hauptstadtstudio.

Nun könnte ich Hörer und Leser über aktuelle Abgehobenheit informieren, z.B. dass die H0 unter den Parteien, die FDP, sich seit sechs Jahren schlicht weigert der Rheinischen Zusatzversorgungskasse knapp 5,8 Millionen Euro zu überweisen. Grund, das Ausscheiden aus dem Bundestag und die damit notwendige Entlassung von 100 Mitarbeitern im Jahre 2013 (4). Ignoranz zahlt sich auf politischer Ebene immer aus, jedoch Zitat: Die Rheinische Zusatzversorgungskasse hingegen möchte den Verzicht auf die Durchsetzung der Ausgleichszahlung nicht als ein Erlassen der Millionenschuld verstanden wissen. Die Forderung habe weiterhin Bestand, man sehe lediglich von einer gerichtlichen Durchsetzung des Anspruchs ab, so die RZVK .

Na dann. Kurz innehalten und Abgleichen mit den „Verschleppungschancen“ eines Normalbürgers.

Kommen wir zu wirklich Essenziellem. Der Status quo im arabischen Raum seit Anfang der 1990er ist fatal. Gründe bekannt, auch das Verhalten der jeweiligen Bundesregierungen im Verhältnis zum chronischen Aggressionsstaat USA. Mag man das Wort Hoffnung überhaupt noch in den Mund nehmen, mit dem Wissen der unverminderten Zerstörungspolitik der USA seit 1991?

Zwischenspiel: Dass die Bundesrepublik sich am Krieg im Irak 2003 sehr wohl beteiligte und dass die Amerikaner BND-Informationen für elementare Einsätze nutzen konnten (5), bestreitet die Bundesregierung bis heute. Fakt ist, der BND sendete über das Regionalreferat 13EA ein „Sondereinsatzteam“ nach Bagdad, das wiederum die US-Army mit Zielkoordinaten versorgte (6). Damaliger Kanzleramtsminister und Koordinator für die Geheimdienste, das gute Gewissen der Gegenwart – Frank-Walter Steinmeier.

Das Großmanöver Defender 2020.

Mit Sicherheit einer, wenn nicht der Negativ-Höhepunkt des Jahres auf deutschem Boden. Heise.de veröffentlichte gestern eine sehr lesenswerte Zusammenfassung der Fakten. Der Artikel ist verlinkt (7).

In den Monaten April und Mai diesen Jahres wird auf deutschem Boden das größte US-NATO Manöver seit einem Vierteljahrhundert logistisch unterstützt, aktiv durch die Bundeswehr begleitet und an den Bürgern vorbei durchgeführt, also durchgewunken. Betrachten wir diesen Irrsinn aus zwei Blickwinkeln. Zuerst seitens der Bundeswehr, öffentlich, weil wo ist bitte das Problem? Zitat:

Was kommt mit US Defender Europe 20? Transportkolonnen in der Nacht auf deutschen Autobahnen, lange Güterzüge, die durch deutsche Bahnhöfe gen Osten rollen, Panzer auf Binnenschiffen im Ruhrgebiet: Wenn die Amerikaner im kommenden Jahr mit US Defender Europe 20 die Verfahren zur Verlegung von umfangreichen Kräften aus den USA nach Osteuropa üben, wird Deutschland aufgrund seiner geo-strategischen Lage im Herzen Europas zur logistischen Drehscheibe. Mit der Übung geben die USA ein deutliches Bekenntnis zur Sicherheit Europas und gleichzeitig zeigt die Übung auch, dass europäische Partner gemeinsame Vorhaben verlässlich unterstützen und umsetzen. (8).

Zwei Aspekte fallen auf, bzw. lassen Fragen stellen. Zuerst aus der Formulierung, Zitat: und gleichzeitig zeigt die Übung auch, dass europäische Partner gemeinsame Vorhaben verlässlich unterstützen und umsetzen.

Gemeinsame Vorhaben? Wir erfahren, die freundliche Gastgeberrolle dient um, Zitat: die Verfahren zur Verlegung von umfangreichen Kräften aus den USA nach Osteuropa (zu) üben. Wenn man Verfahren und Vorhaben kombiniert, hört man existierende Szenarien heraus. Welche, wie lauten sie? Dies zu erfahren, wäre dann doch seitens der Bundeswehr etwas zu viel Öffentlichkeit. Der Erstschlag, die Überraschung gen Russland soll ja gesichert bleiben. Zynismus off.

Zweitens, der Zeitpunkt. Im April und Mai 2020. War da was? Ach ja, der 8.Mai 1945, also dieses Jahr der 75. Jahrestag des Gedenkens an das Ende des 2.Weltkriegs in Deutschland. Ein Tag, an dem selbst in der Bundeshauptstadt, dem Sitz des Deutschen Parlaments, ein zusätzlicher Feiertag eingerichtet wird. Zitat: Den Feiertag soll es nur einmal geben. In den Jahren danach ist er wieder ein normaler Arbeitstag (9).

Man sieht sie schon vor dem geistigen Auge, die Kommentare und Tweets von Heiko Maas, dem Verteidigungsministerium, vom Regierungssprecher Seibert, dem Auswärtigen Amt, des Bundespräsidenten, der Kanzlerin…

…wir gedenken heute…unsere Gedanken heute gelten…

Es gibt auf der Seite der Bundesregierung , unter Menu, den Punkt: Reden zum Gedenken an die Opfer der Weltkriege (10). Es ist eher zweifelhaft, dass sich die bundesrepublikanischen Planer, Strategen und Erfüllungsgehilfen von Defender 2020 die Reden nochmal zu Gemüte geführt haben. Hätten sie nach Studium der Inhalte noch reinen Gewissens diese Provokation Richtung Russland umsetzen können? Frau Kramp-Karrenbauer ist Jahrgang 1962. Beeinflusst dieses Datum das Denken der Verteidigungsministerin?

Mit besonderer Dankbarkeit erinnern wir uns in diesen Tagen auch daran, daß ehemalige Kriegsgegner uns die Hand zu Versöhnung und Freundschaft gereicht haben, sprach der damalige Kanzler Helmut Kohl im Mai 1995 zum 50. Jahrestag (11). Er meinte diesen Satz so, wie er ihn formulierte.

Denn hier, auf den Schlachtfeldern von Stalingrad, wurde der Vormarsch der Truppen Nazi-Deutschlands zum Halten gebracht, hier war der Wendepunkt des Krieges und hier ist zugleich sein allergrößtes Grauen auf ewig in den Erdboden gebrannt! Aus diesem Erdboden steigt die Mahnung, die alle verbindet, die des Krieges gedenken – die besonders uns Deutsche und Russen verbindet: Nie wieder! Nie wieder sollen Menschen anderen Menschen solch unmenschliches Leid zufügen! (12)

Diese Worte sprach Frank-Walter Steinmeier zum 70. Jahrestag. Weiß er von Defender 2020? Haben sie Worte des Protestes seitens Herrn Steinmeier bis dato vernommen? Werden sie noch ausformuliert, bzw. was wird er am 08. Mai in die Mikrofone sprechen, wenn parallel von deutschem Boden schwere Gerätschaften, natürlich nur im Rahmen einer Übung, Richtung Russland rollen?

Wie wird er die Symbolik dieses Affront im 75. Jahr des Gedenkens erläutern wollen? Willy Wimmer formulierte es jüngst so, Zitat:

‚Die Spitze unseres Landes ist in einer Weise “geschichtsvergessen“, dass es “staatsgefährdend“ genannt werden muss’’ (13).

Abschließend nochmals nüchterne Fakten (14), Zitat:

Angekündigt wird die Teilnahme von 20.000 Soldaten aus den USA, also eine Division, sowie 9.000 in Europa stationierte Soldaten. Insgesamt sollten es 37.000 Soldaten sein, davon 8.000 aus den europäischen Ländern. Mit der Nationalgarde, die nach einer Meldung vom 4. Dezember 2019 mit 7.000 Männern und Frauen mitmachen, dürften es dann 44.000 Soldaten werden.

Material werde aus vier US-Bundesstaaten in acht europäische Länder verfrachtet und dann zu verschiedenen Stützpunkten multinationaler Verbände an Übungsorten gebracht. Umschlagpunkte sind u.a. Antwerpen (Belgien), Vlissingen (Niederlande), Bremerhaven und Paldiski (Estland). Auch aus den Army-Lagern in Belgien, Deutschland und den Niederlanden wird Gerät eingesetzt und über Tausende von Kilometer weiter mit der Bahn und auf der Straße transportiert,(…) Das erfordere den Einsatz von „zehntausenden Soldaten und Zivilisten“ in den Ländern, die Bundeswehr beteuert stolz: Deutschland sei die „zentrale logistische Drehscheibe“.

Ja, Dreh- und Angelpunkt einer bewußten und knallhart kalkulierten Provokation. Da von den sog. Stützen der Gesellschaft, kritischen Geistern, auf weiter Flur nichts zu vernehmen ist, lauschen wir doch den Worten, die unabhängig ihres Alters die Kraft besitzen den unwiderruflichen Ton der Mahnung für diesen beschämenden Irrsinn zu treffen.

Und ein Schrei von Millionen stieg auf zu den Sternen.
Werden die Menschen es niemals lernen?
Gibt es ein Ding, um das es sich lohnt?
Wer ist das, der da oben thront,
von oben bis unten bespickt mit Orden,
und nur immer befiehlt: Morden! Morden!

(…)

Und nach abermals zwanzig Jahren
kommen neue Kanonen gefahren. –
Das wäre kein Friede.
Das wäre Wahn.
Der alte Tanz auf dem alten Vulkan.
Du sollst nicht töten! hat einer gesagt.
Und die Menschheit hörts, und die Menschheit klagt.
Will das niemals anders werden?
Krieg dem Kriege!
Und Friede auf Erden.

Theobald Tiger alias Kurt Tucholsky, 1919

Quellen:

  1. https://www.bundestag.de/services/glossar/glossar/R/repraes_demo-247326
  2. https://www.bundesregierung.de/breg-de/service/bulletin/rede-von-bundeskanzlerin-dr-angela-merkel-794788
  3. https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Interviews/2016/160619-Bericht-aus-Berlin-Interview.html
  4. https://www.spiegel.de/politik/deutschland/fdp-bezahlt-millionen-schulden-nicht-und-kommt-damit-durch-a-1220026.html
  5. https://www.stern.de/politik/ausland/irak-krieg-die-bagdad-protokolle-3754242.html
  6. https://www.nytimes.com/2006/02/27/politics/german-intelligence-gave-us-iraqi-defense-plan-report-says.html
  7. https://www.heise.de/tp/features/Grossmanoever-Defender-2020-Deutschland-im-Auge-des-Sturms-4629858.html
  8. https://www.bundeswehr.de/de/organisation/streitkraeftebasis/uebungen/defender-europe-20
  9. https://www.berlin.de/special/jobs-und-ausbildung/nachrichten/berlin/5616720-5510939-8-mai-2020-feiertag-in-berlin.html
  10. https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/erinnern-und-gedenken/historische-reden/reden-zum-gedenken-an-die-opfer-der-weltkriege
  11. https://www.bundesregierung.de/breg-de/service/bulletin/zum-gedenken-an-das-ende-des-2-weltkrieges-vor-50-jahren-erklaerung-des-bundeskanzlers-zum-8-mai-801094
  12. https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/rede-des-bundesministers-des-auswaertigen-dr-frank-walter-steinmeier–805338
  13. https://www.world-economy.eu/details/article/2020-werden-die-sich-oeffnenden-archive-das-droehnen-der-paradepanzer-uebertoenen/
  14. https://www.heise.de/tp/features/USA-und-Nato-ueben-mit-Defender-Europe-20-einen-Krieg-mit-Russland-4609360.html
+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildhinweis: Gints Ivuskans / shutterstock

+++

Alle weiteren Beiträge aus der Rubrik „Tagesdosis“ findest Du auf unserer Homepage: hier

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

15 Kommentare zu: “Tagesdosis 9.1.2020 – Defender 2020. Krieg ist eine Entscheidung des „Primats der Politik“

  1. Einen Fehler habe ich in dem ansonsten gutem Kommentar entdeckt.
    Es geht um die "Wahlordnung" in Deutschland – mich interessierte einst die Frage, vor der letzten Bundestagswahl, was denn eigentlich passieren würde, wenn theoretisch niemand oder nur ein verschwindend geringer Teil der Bevölkerung wählen geht – ob es sozusagen eine Mindestwahlbeteiligung gibt, wenn diese unterschrietten würde werden, ob dann die Wahl ungültig wäre und was dann passieren würde.
    DIE haben ordentlich vorgesort. Es gibt keine Mindestwahlbeteiligung in Deutschland und wenn die Wahl, wegen irgend welchen groben Fehlern, angefochten werdne würde, dann bleibt die alte Regierung im Amt bis die neue Regierung gewählt ist.
    BESSER kann man seine Macht nicht schützen.
    Ehrlich, auch wenn es nicht der Netiquette hier entspricht, es muss gesagt werden: ES KOTZT MICH AN!
    Was nutzt es, dass ich mich informiere, dass hier und auf anderen Plattformen richtig und wichtige Schlussfolgerungen, Warnungen etc. verbreitet werden, wenn man keine Macht (Power) hat wirklich was zu ändern?
    Es ist die Hilfslosigkeit, die Ohnmacht… wie sagte schon Dietmar Hildebrandt zu einem anderen Thema: Sie können sicher sein, dass kein Kernkraftwerk in Deutschland ohne meinen Protest ans Netz ging.
    Noch vor 200 Jahren konnte man, mit viel Mut und der Unterstützung von anderen mutigen und entschlossenen Menschen ein Schloss stürmen und den Peiniger erschlagen… dann dauerte es jedenfalls eine Weile, bis ein Neuer sich etablierte und die gleiche oder andere Schweinerein wieder machte. Heute? Selbst wenn man es schaffen würde solch einen Kopf zu entfernen, würde an seiner Stelle innerhalb von Minuten ein neuer Kopf da weiter machen wo der andere aufhören musste, weil er den Kopf verloren hatte. Es finden sich Millionen kleine Helferchen, die, um des eigenen kleinen, beschissenen Vorteils wegen, den Mächtigen helfen… schon aus dem Grunde wird sich nie, niemals etwas zum Besseren ändern…

  2. Wenn ich mir die jüngsten Fotos von Kramp-Karrenbauer anschaue, so bin ich überzeugt davon,
    dass sie (noch) nicht da angekommen ist, wo die Kriegstreiber sie haben wollen. In so einer Situation
    geht man kaputt (heißt wird krank) oder redet sich ein, man dürfe nicht seinem eigenen Gewissen folgen.
    Bei v.d.Leyen habe ich so etwas nie beobachtet. Ihr scheint der Blick in den Spiegel und ihr Outfit
    wesentlich zu sein.

  3. Was ist da nur schief gegangen, Kramp Karenbauer Jahrgang 62. Wenn ich mir so mein Unfeld ansehe, so sind die Menschen, welche in entscheidende Positionen sind, etwa in diesem Alter.
    Ich weiß ja auch, das man es immer besser machen will wie die Alten, aber Gewissen sollte ma schon noch haben.
    Das hat wohl unsere Generation vergessen den Nachkommen bei zu bringen. Ich hab mich aber eigentlich nach besten Kräften bemüht.
    Anscheinend haben sie das Differenzieren zwischen guter und böser Tat nicht so recht verinerlicht. Schade, ist wohl nicht so recht angekommen.
    Müssen sie nun leider ausbaden.
    Die jüngste Generation wird es dann alles wieder richten, da sie ja in Kitas und mit Smartphone groß werden.( War ironisch gemeint )

  4. …."Angekündigt wird die Teilnahme von 20.000 Soldaten aus den USA, also eine Division, sowie 9.000 in Europa stationierte Soldaten. Insgesamt sollten es 37.000 Soldaten sein, davon 8.000 aus den europäischen Ländern. Mit der Nationalgarde, die nach einer Meldung vom 4. Dezember 2019 mit 7.000 Männern und Frauen mitmachen, dürften es dann 44.000 Soldaten werden.

    Das erfordere den Einsatz von „zehntausenden Soldaten und Zivilisten“ in den Ländern, die Bundeswehr beteuert stolz: Deutschland sei die „zentrale logistische Drehscheibe“."…

    Es wird also tatsächlich noch viel krasser, als ich mir vorstellte und soll obendrein in Zukunft jedes Jahr stattfinden, sogar an 2 Plätzen. Einmal hier bei uns und einmal noch weiter östlich "gegen China". Zu unser aller Verderben anstatt Wohlsein, wo es doch genau umgekehrt sein sollte.

    Wer sind diese kranken Hirne, die sich so erwas ausdenken, monate- und jahrelang akribisch planen und w e r vor allen Dingen nickt diesen Irrsinn ab und macht u n s e r e Milliarden dafür locker??

    Das Gesicht der häßlichen Frau AKK zeigt ihre psych. Defizite, Komplexe und große Unzu-friedenheit leider nur zu deutlich. Sie will und kann viel Un-heil anrichten, ebenso wie ihre wahnsinnigen Amtskollegen hüben und drüben.

    Wir müssen gut aufpasssen, auch auf den Passus bei heise.de, der völlig berechtigt fragt, wo bei dieser ganzen Drecks-Kriegs-Vorbereitung denn wir Einheimische mal bleiben sollen.
    Anscheinend nimmt man unsere Tötung billigend in Kauf, denn irgendwelche Vorbereitungen zu unserem Schutz (oder zumindest Aufklärung…) kann man von diesen Wahn-Sinnigen leider leider nicht erkennen:

    heise.de "…aber kein Gedanke daran verschwendet wird, was die Folgen eines solchen Konflikts wären, der jedenfalls verheerende Schäden und große Verluste für die Zivilbevölkerung auf beiden Seiten mit sich bringen würde. Wie schützt man die Bevölkerung? Müssen nun wieder Bunker gebaut und Luftschutzmaßnahmen getroffen werden? Müssten zu solchen Übungen nicht auch die Menschen aufgeklärt werden, was auf sie zukäme, wenn die Nato mit solchen Kriegsspielen die Situation eskaliert und die Gefahr für einen wirklichen Kriegsausbruch erhöht?"…

    Wobei mich auch immer wieder erschüttert, wie begeistert breite Teile unserer Bevölkerung von diesen Aufmärschen sind , völlig einverstanden mit dem Anblick von Kriegsgerät, Soldaten und schlimmsten Drohungen direkt vor ihrer Haustür und sich kaum wieder einkriegen von der tollen Technologie des mörderischen Drecks. Diese Leute merken es leider einfach nicht…

    Wie fatal die Propaganda doch wirkt und ob ein "Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin" jetzt noch wirken würde, da bin ich wirklich nicht sicher.

    Hier Eugen Drewermann mit seiner guten Rede von 2017 zu Nato und Kriegen, leider immer noch so aktuell wie vor 3 Jahren:

    https://youtu.be/KFlTNrkBdR0
    https://youtu.be/lzk7_naqz64

    O

    • Ich glaube zu wissen, warum keine Maßnahmen oder Gedanken in Richtung Schutz der Bevölkerung und Aufklärung der Bevölkerung über die Vorhaben betätigt wurden.
      Weil die Bevölkerung Deutschlands und der angrenzenden Staaten nicht mehr existieren wird, wenn es zum Ernstfall kommt – da nützen keine Bunker, keine Luftschutzkeller mehr was, denn dann kommt das Amagedon in Form von nuklearen Sprengsätzen/Bomben über Europa, mit dem Epizentrum in Deutschland.
      Sie haben mit der Formulierung kranke Hirne so Recht, nur leider weiß keiner wie man diese Hirne identifiziert und dann ausschalten könnte.
      Meiner Meinung nach könnte das nur, ansatzweise, durch einen Generalstreik der Bevölkerung Europas gehen, indem alle zivilen Kräfte sich weigern an diesen Provokationen teilzunehmen und weitestgehend das öffentliche Leben dadurch auch still legen, Jedoch sehe ich zwei grundsätzliche Probleme, Erstens: Es wird keinen Generalstreik, keine Genralverweigerung der gesamten Bevölkerung geben, schon Marx sprach von einer Weltrevolution die eine Veränderung bringen sollte, auch diese ist nicht zu schaffen und Zweitens: Selbst wenn es gelingen sollte, dass die Zivilbevölkerung überwiegend sich verweigert, dann würde wohl innerhalb von 24 Stunden in jedem Land der Ausnahmezustand ausgerufen und das Militär würde die Macht ergreifen…
      Die USA, besser die Regierung und die führenden Psychopaten lassen sich nicht von ihren provozierenden Plänen abbringen.
      Eine einzige Chance sehe ich persönlich allerdings noch, wenn sich die Bevölkerung von Iran, Irak, Syrien, Lybien und Palestina mit (logistischer) Hilfe von China und Russland opfert und die USA wirklich aus ihren Ländern werfen. Dann hätten die so viel damit zu tun, dass sie vielleicht keine Kapazität hätten die Provokation in Europa durchzuführen. Allerdings müssten dann die Menschen in Europa nicht nur "demonstrieren" und die Menschen da "moralisch" unterstützen, sondern wir müssten dann handeln und ebenfalls, sozusagen gleichzeitig, die Eigeninitiative ergreifen und ebenfalls die "Stützpunkte" in Europa attakieren, zumindest versuchen lahm zu legen, Handlungsunfähig machen…

    • Tja, das hätte was…

      Wobei es in Frankreich (und Catalunya) ja sogar schon ganz gut klappt mit Generalstreik und dem "Nix geht mehr".

      Hier bei uns sieht`s leider anders aus, wer sollte das organisieren, die Gewerkschaften sind nicht mehr stark genug?!

      Warscheinlich verglühen wir lieber, bevor wir auf die Strasse gehen und die wahnsinnigen Kriegstreiber mit ihren kranken Hirnen abschaffen. 🙁

    • Nachtrag: Hier die Nachdenkseiten zum Thema:

      …"Heute sieht es jedenfalls nicht so aus, dass wir uns jemals aus den Fängen der USA und der NATO befreien können.

      Wenn wir das je schaffen wollen, dann müssen wir die Mehrheit der Menschen ohne Ämter und ohne medialen Einfluss bewegen. Denn dort gibt es immer noch ein beachtlich großes kritisches Bewusstsein gegenüber dem Einfluss der USA auf unser Land und seine Politik.

      Und sehr viel mehr als und wirklich im Gegensatz zu den amtierenden Politikern und einflussreichen Medienleuten. Bei der Skepsis der Mehrheit wäre anzusetzen.

      Lange warten darf man allerdings nicht. Denn die massive Agitation nach dem Motto „Wir im Westen sind die Guten“ wird auch in den Reihen der Mehrheit wirken, wenn die notwendige Kampagne zur Aufklärung allzu lange auf sich warten lässt."…
      https://www.nachdenkseiten.de/?p=57543

      Wie ich oben schon schrieb, kommt es mir – zumindest hier bei uns in S-H – so vor, als ob immer größere Bevölkerungsteile sich durchaus angezogen fühlen von allem was mit Militarismus, Nato, das schicke Kriegsgerät, die tollen Jobs bei der BW usw., usw. und die ganze Kriegspropaganda für wahr und gut heißen.

      Wirklich beängstigend…

  5. Der Wähler folgt eben dem Rudel und dieses wird sich nicht irren.

    Jedenfalls bekommt die CDU/ CSU die meisten Großspenden oberhalb von 50.000 EUR. Aber die Geldgeber werden sich doch etwas dabei gedacht haben, wenn sie komischerweise immer denselben politischen Parteien dermaßen hohe Geldsummen zukommen lassen.

    Die FDP sagt: "Marktwirtschaft und Innovation statt Ge- und Verbote"

    Was die Marktwirtschaft aber wirklich antreibt, das sind die Profite für wenige Ultrareiche, die doch von einem anderen Blickwinkel betrachtet aus den spiegelbildlichen später nicht mehr abbaubaren Schulden aller anderen Personen bestehen.

    Wenn es aber mit unserem fehlerhaften Schuldgeld immer mehr Schulden für die breite Bevölkerung gibt, denen in ähnlicher Höhe die unglaublich hohen Vermögen der Ultrareichen spiegelbildlich gegenüberstehen, dann gibt es in den Einkaufspreisen immer höhere Zinslasten. Diese sind andersherum betrachtet die Einnahmen weniger Ultrareicher. Hier können wir es schnell erahnen, dass dadurch die Ungleichheit immer schneller ansteigt.

    Jedenfalls sieht Thomas Piketty die Ungleichheit als Ursache für Nationalismus.
    Seine r > g Ungleichheitstriebfeder, womit das Verhältnis zwischen der Kapitalrendite r und der Wachstumsrate g gemeint ist, bringt es zum Ausdruck, dass beim jetzigen System das Kapital besser vergütet wird als die Arbeit.

    Jetzt sagt etwa der ehemalige SPD-Parteivorsitzende Franz Müntefering "wer nicht arbeitet, der soll auch nicht essen".
    Aber weil die Politik die Marktwirtschaft doch ein wenig zu sehr als Zaubermittel für Wohlstand angesehen hat, wird
    die Welt auch immer ungerechter, die Reichen immer reicher und die Armen ärmer.
    Die Politik hatte es dann wohl doch übersehen, dass die Profite der Ultrareichen ohne die später nicht mehr abbaubaren Schulden aller anderen Personen doch gar nicht möglich sein könnten.

    Da war es dann vielleicht doch keine so gute Idee, dass die CDU auf allen ihrer Webseiten für Parteispenden geworben hatte.

    Aber irgendwo haben wir doch ständig das dringende Bedürfnis, dass wir eine maximal fehlerhafte Politik wählen wollen.

    Jetzt durfte Frau "Knarrenbauer" schon ein wenig Kanzlerin üben. Sie nahm etwa an vertraulichen Sitzungen der Kanzlerin teil.

    Aber die gesamte Politik ist doch in jeder Hinsicht gruselig.
    Fokus am 18.05.2018:
    Seit dem Beginn der Flüchtlingskrise im Jahr 2015 hat die Bundesregierung damit mindestens 43,25 Milliarden Euro für Asylzwecke ausgegeben.

    Dann lesen wir es doch immer wieder:
    Die Förderbank KfW gibt den Entwicklungsländern so viel Geld wie nie.

    Die FAZ stellte etwa am 22.04.2015 die Frage, ob diese vielen Milliarden wirklich helfen.
    Diese Analyse wird nicht völlig unbegründet gewesen sein, weil Geld doch auch kein Wertgegenstand ist und die Politiker verstehen doch die genauen Wirkungsweisen des Geldes vermutlich ohnehin nicht.

    Dann die Nähe zur Atlantik-Brücke und der ständige Wunsch die Verteidigungsausgaben noch weiter zu steigern, das alles ist doch sehr auffällig.

    Aber die CDU hatte doch auch schon dermaßen viele Skandale und Affären.
    Etwa Ex-Verteidigungsminister Jung ist Rüstungslobbyist.

    In Brandis bei Leipzig war dann ein ganzer Ortsverband geschlossen aus der CDU ausgetreten, weil Frau K. K. nicht konservativ genug sei.

  6. Eine Frage: Könnte die Bewegung, die die Autos reduzieren will aber niemals davon spricht, wie umweltschädlich Panzer und Uran-Geschosse sind, vielleicht mit denjenigen unter einer Decke stecken, die Defender 2020 unbedingt durchziehen wollen?
    Ich komme deshalb drauf, weil mir eingefallen ist, dass Panzerkolonnen keine Staus auf deutschen Straßen brauchen können. Ist das vielleicht der Grund, warum man plötzlich in später Tagesschau-Sendung den sowieso schon gestressten ambulanten Altenpflege-Kräften empfiehlt, auf "umweltfreundliche" Elektro-Lastfahrräder umzusteigen?

    Will man "freie Fahrt für stramme Panzer?"

    Das könnte im Umkehrschluss der Friedensbewegung kreative neue Möglichkeiten für Demonstrationen bieten: Man stelle sich mal vor, nur jeder dritte Autobesitzer Deutschlands würde sich während der Manövervorbereitung auf die Autobahnen gen Osten begeben…

    Klar – Panzer können keine normalen Autos brauchen, die die Straßen mit Staus blockieren. Deshalb also plötzlich diese Kampagnen gegen des "Deutschen liebstes Spielzeug."

    • Der Gedanke ist gut, richtig gut… ich meine, so ein kleiner Unfall ist schnell insziniert und wenn die Polizei kommt entsteht ja immer innerhalb von Minuten ein rießen Stau – ohne die Polizei bekommen es die Autofahrer aber nicht hin, die fahren dann meist nur am Unfall vorbei. Wir brauchen also die fähige Polizei noch dazu. (Sarkasmus aus)
      Aber verstopfte Autobahnen wären zumindest ein Zeichen, würden eine gewissen Verzögerung bringen… alle mit Aufklebern: Wir wollen keinen Krieg – Panzer bleibt in den Kasernen!
      Hej Ken Jebsen – Du hast doch Verbindung zu führenden Menschen der Friedensbewegung in Deutschland – kann man solche Aufkleber nicht schon jetzt drucken lassen und sie verteilen, es sollten so viele Autos als möglich mit den Aufklebern rumfahren.
      Der Satz: Ami go home, wird wieder modern! Besser Ami stay home!

  7. Aus vielen Terrorübungen ist richtiger (Staats)terror geworden. zB.in London oder Boston, oder liefen parallel ab, wie am 11.Sep.2001.
    Gründe oder besser Lügen um einen Angriffskrieg zu starten, sind bisher noch immer gefunden worden.
    "Ab sofort wird nun zurückgeschossen."
    Die alte Leier.

  8. Defender 2020 wie schon der Name sagt, ist das verlogenste Projekt des Jahres, wenn nicht des Jahrhunderts. Die NATO ist längst kein Verteidigungsbündnis mehr, sondern ein Angriffsbündnis, dem sich ab und zu Mitgliedsländer offiziell verweigern, wie Schröder das tat. (Das schmälert nicht seine innenpolitischen Untaten.) Im Namen der NATO Verteidigung werden Staatschefs ermordet (Lybien), Länder platt gemacht, die vom angeblichen Terrorismus befreit werden müssen. Alles, was im Namen der NATO und seines größten Mitglieds USA geschieht, ist immer Verteidigung oder Befreiung. Was die Bürger der Länder empfinden oder wie das sehen, interessiert doch die Herrschaften Politiker und ihre Auftraggeber, die Globalisten nicht. Defender 2020 dient der Vorbereitung des Angriffskrieg gegen Russland, den sie garantiert unter dem Deckmäntelchen irgendeiner False Flagg Operation wieder als Verteidigung und Befreiung hinstellen werden. Die Kosten allein für die USA dieser "Übung" sollen bei 340 Mill. US Doller liegen. Wie hoch die Kosten für Deutschland sein werden, sagt niemand. 90 Millionen waren es beim letzten Manöver 2018. Aber Geld für die Menschen in Deutschland ist nicht da.
    Was hatte Deutschland bei der Wiedervereinigung versprochen? Keine NATO Osterweiterung. Wo steht die NATO? An der Grenze zu Russland. Natürlich ist für Merkel alles ein "Primat der Politik". Die interessiert sich doch für den Bürger nicht. Nur die Bürger, die sie immer wieder wählen, haben das noch nicht begriffen. Aber im Grunde ist es egal. Die Kabale hat dafür gesorgt, dass wir immer einen der ihren wählen, ob die Schulz oder Merz, AKK oder von der Leyen heißen. Und in Europa wird gar nicht gewählt. Da wird den Bürger die Präsidentin vor die Nase gesetzt. Wie noch einer (Mainstream-Medien oder Alternative Medien) von Demokratie sprechen kann, erschließt sich mir nicht. Wir leben in der Diktatur der Konzerne, des Geldadels und der Militärmaschine.

Hinterlasse eine Antwort