Tauwetter in den West-Ost-Beziehungen?

Über ein spätes Eingeständnis des EU-Kommissionspräsidenten zur Ukraine-Krise in Zeiten verschärfter anti-russischer Rhetorik.

Artikel von Wolfgang Bittner in der Hintergrund – Das Nachrichtenmagazin – vom 14.03.2016.

KenFM empfiehlt diesen Artikel. Hier der Link zum Text: http://www.hintergrund.de/201603143874/politik/politik-eu/tauwetter-in-den-west-ost-beziehungen.html

 

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

Ein Kommentar zu: “Tauwetter in den West-Ost-Beziehungen?

  1. Ich lese für mich nichts Neues.
    Wir hatten ein Ukraine Referendum, die Brussel Puppenspieler Rutte tat natürlich nichts damit, wer es nicht weiss, wir stimmten gegen das Ukraine EU Vertrag.
    Aber es hatte eine bemerkenswerte Folge, Rutte verteidigte dass Ukraine Vertrag mit Russische Vakuum Bomben auf Aleppo.

    Wie es möglich isst das wir nur dumme Politiker haben, vielleicht hat Sarrazin Recht, und schaffen auch die Niederlände sich ab.

    Die zwei Politiker die jetzt am meisten Erfolg hatten, sind Pechtold, er tat 11 Jahre über Kunstgeschichte, Jesse Klaver, Jessiah, hat ebensoviel Bildung wie Schulz.

    Pechtold will noch mehr Europa, Jessiah wil unser Land lahm legen für den Umwelt.

Hinterlasse eine Antwort