TREE.TV 1 mit Willy Wimmer (Podcast)

Good News!

Wir alle werden die Zukunft erleben. Wie diese Zukunft aussehen wird, steht nicht in den Sternen, sondern hängt davon ab, ob diese Gesellschaft sich als eine Gruppe autonomer und verantwortungsbewusster Individuen versteht, von denen jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten positiv verändert, was er zu ändern in der Lage ist.

Millionen kleine umgesetzte Ideen haben einen enormen Effekt. Sie lösen eine Welle der Veränderung aus, die kein Politiker, kein Think Tank und auch keine elitäre Gruppe stoppen kann.

Die Geschichte ist wie ein Supertanker. Wenn das Ruder herumgerissen wurde, passiert erst mal gar nichts. Sobald das Schiff seinen Kurs dann aber zu ändern beginnt, lässt sich dieser Kurswechsel kaum noch aufhalten. Vor allem nicht durch unentschlossenes Gegensteuern.

Wir alle können diese Manöver einleiten, indem wir uns auf ein wesentliches Ziel konzentrieren. Kooperation. Kooperation bedeutet nicht nur alles zu tun, um Kriege zu verhindern, es bedeutet vor allem, am ersten Weltfrieden zu arbeiten.

Schon die Formulierung „Der erste Weltfrieden“ klingt in unseren Ohren merkwürdig, während Begriffe wie Erster oder Zweiter Weltkrieg vollkommen geläufig sind.

Schon hieran können wir erkennen, was die Sprache der Herrschenden bei uns angerichtet hat. Die Zerstörung in unserer Vergangenheit geht uns leichter von den Lippen, als die Formulierung unserer Zukunft.

Das muss sich ändern und das wird sich ändern, wenn wir es wollen. WIR. Jeder von uns. Du. Wenn du willst, können die da oben wenig ausrichten, denn die Eliten sind rein zahlenmäßig vollkommen auf verlorenem Posten. Sie sind es nur gewohnt zu siegen, weil wir es akzeptiert haben zu verlieren.

Ändere deine Einstellung und du änderst die Verhältnisse. Der Glaube kann Berge versetzen, aber nur, wenn du auch bereit bist, friedlichen Ideen friedliche Taten folgen zu lassen.

Denke positiv!

In der ersten klassischen Ausgabe des neuen KenFM-Formates Tree.TV haben wir Willy Wimmer zu Gast.

Mit dem ehemaligen Vizepräsidenten der OSZE über die großen Fehler der Vergangenheit zu sprechen, ist nicht schwer. Als Zeitzeuge hat er viele politische Zerfallsprozesse miterleben müssen.

Was aber lernen wir aus den verkorksten Teilen der Geschichte und wie können wir dafür sorgen, dass die alten Fehler nicht wiederholt werden.

Willy Wimmer nimmt im Baumhaus in Goldegg kein Blatt vor den Mund. Er rechnet ab, aber er skizziert auch neue Perspektiven für eine friedliche Zukunft. Niemand sagt, dass es leicht wird. Aber wir alle wachsen mit unseren Aufgaben.

Die Menschheit steht am Scheideweg. Jeder ist aufgefordert sich einzubringen, damit die Zukunft den Menschen auf diesem Planeten überhaupt noch vorkommen lässt.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

Hinterlasse eine Antwort