Trump im Russen-Sturm

DPA komponiert, TAGESSCHAU orchestriert

von Ulrich Gellermann.

Donald Trump ist ein Idiot. Das jedenfalls ist in Deutschland fast überall zu lesen, zu sehen, zu hören. Nicht immer so krass, aber immer öfter. Nicht immer so deutlich, aber immer lauter. Nicht immer so offen, aber immer klarer: Der Mann muss weg! Der Abmarsch von Trump ist in deutschen Medien ziemlich beschlossene Sache. Und die Katzenmusik, die man dem US-Präsidenten zum Abgang spielt, quietscht zwar schauerlich, ist aber sorgsam orchestriert und dirigiert. Ein Beispiel für ein Medien-Stück der besonders schrägen Art lieferte jüngst eine Kooperation von DEUTSCHER PRESSEAGENTUR (DPA) und TAGESSCHAU: „Eine Wolke über Trumps Präsidentschaft“ lautete die Überschrift, und die Wolke, versteht sich, ist die „Russland-Affäre“. Das ist die DPA-Wolke, aus der ein Russen-Sturm kommt. 

Diese düstere Wolke, in einem Text von DPA zusammengeballt und von der TAGESSCHAU über den deutschen Medienhimmel getrieben, bewässerte dann umgehend die BZ in Berlin, die GLOCKE im tiefen Westfalen, die FR in Frankfurt, die Saarbrücker Zeitung, die Rhein Zeitung, die Chemnitzer Morgenpost und hätte beinahe auch den OSSERVATORE ROMANO in deutscher Sprache noch bepinkelt, wenn sich nicht der Papst quergestellt hätte. Denn die DPA wird immer und überall zitiert, und die TAGESSCHAU ist offenkundig ihr Prophet. Die „dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH“ ist die größte Nachrichtenagentur der Bundesrepublik Deutschland und ist ein Muss für jede Redaktion. Sie unterhält in Deutschland zwölf Landesdienste, hat 680 Beschäftigte, und im Jahr 2015 lag ihr Umsatz bei etwa 90,7 Millionen Euro. Die DPA sollte sich nicht „Dienst“ nennen, denn sie dient nicht, sie herrscht die Journalisten in den Redaktionen an: Schreib dies! Unterschlag jenes! Denn wenn die Konkurrenz die DPA-Meldung bringt und das eigene Medium nicht, dann biste draußen. Bringste aber was, das nicht durch eine DPA-Meldung geheiligt wurde, dann ist der Text zweifelhaft. Zweifelhaft wie anrüchig, wie fragwürdig, wie dubios. 

„Wir wollen nur über Ereignisse berichten, die wir mit eigenen Augen gesehen und mit eigenen Ohren gehört haben.“ So pinselt die DPA ihren Ethos an die Redaktions-Wand und kommt dann zu diesem Wolken-Text: „Schnell kam der Verdacht auf: Die Computer der Clinton-Partei wurden im Auftrag Russlands gehackt.“ Hat die DPA den Verdacht wohl selbst gesehen? Oder doch nur in irgendeiner Washingtoner Hotel-Lobby zwischen dem zweiten und dem dritten Martini zugeflüstert bekommen? Weiter schreibt die Agentur: „US-Geheimdienste kamen zu dem Schluss, dass Russland tatsächlich dahinterstecke.“ Irgendjemand kommt immer zum Schluß, vor allem wenn er am Ende ist. Und Geheimdienste, das weiß der DPA-Redakteur genau, sind total verlässliche Zeugen: Sie haben keinen Namen, sie widersprechen nie, und vor Gericht sind sie auch noch nie gesehen worden. „Schon während des Wahlkampfes hatte es möglicherweise Kontakte von Trump-Leuten zu russischen Regierungsstellen gegeben“ tut uns DPA kund. MÖGLICHERWEISE! Dafür hätte man einst Blatt-Verbot für drei Monate erteilt. Aber die DPA setzt noch eins drauf: „Trump-Gegner sehen dies als mögliche Einflussnahme auf die Justiz. Dies nährte den Verdacht, dass Trump eigene oder politische Interessen in der Russland-Affäre hat.“ Niemand ist so vertrauenswürdig wie ein Trump-Gegner wenn es um Trump geht, oder? Und die Nährung eines unbewiesenen Verdachtes findet immer an der Brust der Missgunst und der Zitze der üblen Nachrede statt. Und eine „mögliche“ Einflussnahmen ist als Nachricht ungefähr so bedeutend wie keine Einflussnahme. Das weiß jeder. Außer der DPA. Und diesen Schrott-Text wagt die Macht um Acht, die mächtige Tagesschau, über die Bildschirme zu verbreiten.

Aber aber, die Öffentlich-Rechtlichen sind doch keine Macht, erzählt der Märchenerzähler um die Ecke oder der Regierungssprecher. Die heißen doch schon rechtlich, da wird es wohl mit rechten Dingen zugehen. – Die ARD, der Betreiber der Tagesschau und anderer Nachrichten-Jonglagen, ist im Spiegel-Ranking der größten Medienkonzerne Deutschlands auf Platz zwei. Denn die ARD, die Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland, ist das größte öffentlich-rechtliche Medienunternehmen der Welt. Und die Einnahmen aus Rundfunkgebühren und Werbung übersteigen die Budgets der meisten kommerziellen Medienkonzerne. Ihr Umsatz lag 2012 bei 6,27 Milliarden Euro. Da kann der legendäre Springer-Konzern nur abstinken: Der bekam mal gerade einen Umsatz bei 3,31 Milliarden Euro zustande. Und wenn man jetzt noch den öffentlich-rechtlichen ZDF-Jahres-Umsatz von rund zwei Milliarden Euro zu den ARD-Milliarden hinzuzählt, dann weiß man was man hat: Das Volkserziehungs-Monster Nummer 1. Denn mit den Weihen der Überparteilichkeit und der Objektivität ausgestattet, versorgen die Öffentlich-Rechtlichen jeden deutschen Haushalt mit der amtlich angesagten Denke. Kein Wohnzimmer ohne TAGESSCHAU, kein Kinderzimmer ohne „1, 2 oder 3 die Quizshow“ moderiert von der Intelligenz-Bestie ELTON, dem Mann, der schon bei ProSieben das Niveau unter Null drückte. Keine private Polit-Debatte ohne Schein-Argumente aus der Manipulationsrunde bei Anne Will. Kein Weihnachten oder Neujahr ohne die Verkündigungsstunde von Präsident oder Kanzler. Kaum eine politische Aussage ohne den Kernsatz „Westliche Wertegemeinschaft“. Das ist jene Gemeinschaft, deren Werte um so vieles wertvoller sind als jene anderer Gemeinschaften. Warum sonst sollte die Bundeswehr, unter freundlicher Anteilnahme der Öffentlich-Rechtlichen, diese Werte an jeder dritten Welt-Ecke verteidigen?

Natürlich ist Donald Trump nicht so richtig intelligent. Denn jeder Idiot weiß, dass man seit dem Ende des Volksvermögen-Verschleuderers Jelzin nicht mehr mit Russland redet, wenn man US-Präsident bleiben will. Man darf Drohnen über Unschuldige regnen lassen, man darf gemeinsam mit dem saudischen Mörder-Königshaus einen Krieg im Jemen befeuern, man darf auch gern rund um Korea an der Atom-Kriegsschraube drehen. Immer gern auch mit dem Beifall der Öffentlich-Rechtlichen. Was man nicht darf: Mit Russland so reden, als sei das Land irgendwie gleichberechtigt. Sonst wird so lange Katzenmusik in Deutschland gespielt, bis Trumps Amtsenthebung perfekt ist. 

Ehj, Donald, ein Tip: Sag doch mal, dass die Ukraine dringend in die NATO gehört. Schon bist Du nicht mehr der Idiot. Sondern der Held. So spielt die Medienmusik, Stupid.

Danke an den Autor für das Recht der Zweitverwertung.

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

18 Kommentare zu: “Trump im Russen-Sturm

  1. Ich finde es ganz wunderbar, wie man mit dem Mittel der „Ironie“ die Wahrheiten herausarbeiten kann und, statt bitter zu werden ob der Realitäten, schallend lachen kann. Ein unermesslicher Erkenntnisgewinn durch geistreiche Ironie… auch einige Kommentare in dem Blog von Uli Gellermann sind übrigens (diesbzgl.) lesenswert!

  2. Herr Gellermann es ist so erfrischend immer öfter solche Texte zu lesen, in immer mehr Foren und Blogs kann man den immer gleichen Grundton vernehmen: die öffentlich Rechtlichen sind durchschaut.
    Schön ist es auch wenn immer mehr Menschen Texte mit solchem Inhalt an die Redaktionen schicken. Sie schwitzen schon gehörig… es dauert nicht mehr all zu lange. Ich glaube fest daran. Die die heute noch zutiefst gläubig sind (in diese Medien) werden das schon morgen nicht mehr zugeben wollen. Warten wirs ab… in 10Jahren hat es ja jeder schon von Anfang an gewusst…

    • „…in immer mehr Foren und Blogs kann man den immer gleichen Grundton vernehmen: die öffentlich Rechtlichen sind durchschaut.“

      So Recht Sie damit haben, in dieser „Demokratie“ entscheiden nicht die BLogs, ob sie nun die Wahrheit sagen oder nicht. Die Macht liegt beim Urnenpöbel und der wählt nun mal Leute die bereits bekannt gegeben haben, dass sie die Zwangsgebühren nach der Bundestagswahl um einen grösseren Batzen erhöhen werden.
      (Obwohl, wie man heute morgen lesen kann, die ungeheuren Kosten für die Championsleague ab sofort wegfallen werden…)

      Herr Schliemann, glauben sie, dass die vielen Wahrheiten, in all den vielen Blogs dazu führen werden, dass sich das Volk weigern wird, diese Zangsgebühren zu zahlen oder, dass es gar deswegen eine andere Partei wählen wird?

  3. Herr Gellermanns Artikel ist korrekt, aber er ignoriert, dass man genauso gut gegen Erdbeben anschreiben könnte. DIe Welt ist genauso wie die Leute die sie bewohnen und die Konsequenzen sind daher völlig anagemessen und nur gerecht.

    Ein sogenanntes Nachrichten Magazin erklimmt heute einen neuen Gipfel der Verblödung seiner Konsumenten:

    „Trump und Russland Blindlings ins Verderben
    Der anhaltende Wirbel um die Konfrontation zwischen Donald Trump und Ex-FBI-Chef Comey verdeckt den wahren Skandal: Russland versucht, die US-Demokratie zu sabotieren – und der Präsident guckt weg. Warum?“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-und-russland-blindlings-ins-verderben-kommentar-a-1151657.html

    Darf ich mich wiederholen?
    Ein Volk das so blöde ist, sich solche Schlagzeilen bieten zu lassen verdient alles, was auf es noch zukommt.

    Rudolf Augstein dürfte in seinem Grab den höchsten Blutdruck haben, der je an einer Leiche gemessen worde ist….

    Was das sogeannte „Klima-Abkommen“ angeht, so waren die USA natürlich niemals Teil davon, die Gründe haben ja bereits andere beschrieben. Man sollte aber auch wissen, dass es sich bei diesem Fetzen Papier keineswegs um ein Abkommen gegen den Klimawandel handelte, sondern immer nur um eine völlig absurde, selbstverständlich auch nicht bindende „Absichtserklärung“ handelt.
    Man einigte sich lediglich darauf, dass man beabsichtige den Temeraturanstieg auf zwei Grad zu begrenzen. Irgendwelche Massnahmen dazu wurden nicht erwähnt….
    Da zum Zeitpunkt der Unterzeichnung bereist 1,7 GRad erreicht waren, ist es also ein „Abkommen“, das nur zeigt, dass wir ineiner äusserst demokratischen Welt leben. Die Unterzeichner erweisen sich als dieselben Heuchler und Gut-Menschen Blödmänner, die ganz genaus so absurd sind, wie die Völker die sie gewählt haben, sie sind auf beeindruckende Weise wahre Repräsentanten der Mehrheit der Menschen…

    • Bitte unbedingt das letzte Interview auf rt deutsch anhören! Da kommt bzgl. „Klima“ ein Wissenschaftler zu Wort.

    • Glauben sie wirklich, dass sowas von Bedeutung ist? Ganz egal ob es wahr ist oder nicht?

      Glauben sie wirklich, dass es auch nur das kleinste Porblem geben könnte einen „Wissenschaftler“ aufzutreiben der ALLES und JEDEN Standpunkt ganz wissenschsftlich belegen würde?

      Ausserdem habe ich was ganz anderes geschrieben. Das eigentliche Problem, und zwar nicht nur was den Klimawandel, sondern ALLE anderen Probleme angeht, steht in meinen ersten zwei Sätzen!

    • Nein, Sie haben vollkommen recht. Ich wollte auch nicht an Ihrem Weltbild rütteln. Aber hier wie dort ist ein Nachfragen doch wohl erlaubt, ansonsten werden die Leute – auch dort – für dumm verkauft. Mein Patenkind, ihres Zeichens Geographie- und Mathematikstudentin im Süden der Republik, hat mir letztens mitgeteilt, dass das CO2 auf den Klimawandel kaum (so gut wie keinen) Einfluss hat. Dies hat mich sehr erstaunt. Der Wissenschaftler bestätigt dies aber in dem Interview.

    • Tut mir leid, ich wusste nicht dass es in diesem Forum auch manchmal Leute gibt die selber denken. Die nun mal leider ansteckende Krankheit der politische Korrektheit hat auch hier fast alle infiziert. Sondern hätte ich sie nicht so angeraunzt, mich nerven die Deppen hier langsam immer mehr, die immer nur alles nachplappern….

      Wie hoch der Anteil den das CO2 am Schaden hat, das ist für uns, und ich befürchte auch für die Wissenschaftler, kaum sachlich festzusstellen, zu viel Ideologie beeinflusst das Ergebnis. Und natürlich auch, wer den Test bezahlt.
      Eigenartigerweise ignorieren ALLE die brennende Kohleflöze in Nord China, die laut manchen Berichten allein für ein Drittel allen CO2s verantwortlich sind und unlöschbar. Einfach mal recherchieren…

      Das eigentliche Problem ist natürlich der Mensch.
      Die Vorstellung, die konnten sich so ändern, dass der Klimawandel aufzuhalten, bzw. wieder rückgängig zu machen sei, verlangt als erstes mal ein Hirn eines Geisteskranken…
      …oder natürlich das eines Heuchlers/Lügners.

    • Ob die angesagte Klimaveränderung nun eintreten wird oder nicht ist egal, denn Recht haben kann man am Ende ohnehin.

      Wenn die Temperatur nicht wie erwartet ansteigen wird, dann werden alle Maßnahmen als erfolgreich tituliert und man wird sich auf die Schulter klopfen.

      Wenn es umgekehrt kommen wird, können alle wieder sagen, wir haben es Euch doch gesagt und sich ebenfalls fürs Rechthaben auf die Schulter klopfen.

      Früher saßen die ganzen Vorhersager mit Glaskugeln in nem Zelt auf dem Jahrmarkt.
      Und, da die Modelle permament an den Ist-Zustand angepasst werden, sind für mich alle Berechnungen sowieso etwas fragwürdig. Und alles was über Jahre vorhergesagt wird kann man sich zwar mal anhören, sollte dabei aber nicht gleich in Panik verfallen. Verantwortungsvoll mit Ressourcen und Energie umgehen, da bin ich voll dabei. Irgendwelche Abkommen, die wirtschaftlichen Interessen im Wege stehen, werden dabei aber nicht wirklich was bewirken.

      Dieser Planet hat laut Wissenschaft schon so krasse Veränderungen durchgemacht, da wird ihn die kommende Veränderung wahrscheinlich wenig jucken. Beängstigend sollte eher sein, dass wir verschwinden könnten weil wir hier so komisch rumwirtschaften und mit Abgasen und Atombomben rumhantieren. Das wird für den Planeten aber wahrscheinlich bei der heutigen Geisteshaltung einiger Menschen garnicht mal schlecht sein. ;O)

      Wir sind dem gleichen Irrtum aufgesessen, wie die Menschen vor hunderten von Jahren vermutlich auch. Wir glauben heute alles zu wissen und alles erklären und berechnen zu können. Diese Einstellung lässt uns glauben, dass wir so viel schlauer sind als die Menschen früher. Diese Arroganz wird uns nicht vorwärts bringen sondern eher behindern.

      Erstaunlich finde ich, dass über Religionen so oft gelächelt wird, aber dann die Wissenschaft mit eine Theorie wie dem Urknall um die Ecke kommt.
      Eben war noch Nix und dann Puff war alles…

      Wenn etwas schlecht ist und wir es trotz der Erkenntnis darüber weiter betreiben, dann sind wir dümmer als es je ein dummer Mensch hätte sein können. Da zählt man dann auch trotz Studium zu den Dummen…

      Bleibt friedlich…

      Ich

  4. „Sie spricht von einem Austritt aus dem Pariser Klimaabkommen, dies obwohl es nie einen Eintritt gab, wohl deshalb da der ganze Artikel auf Kritik an der Klimapolitik fußt.“

    „Im April 2016 unterzeichneten 175 Staaten, darunter die Vereinigten Staaten, China und Deutschland, das Übereinkommen.“

    Was denn nun?
    Wenn man nicht beigetreten ist, braucht man auch nicht kündigen.

    • Trump ist nicht aus dem Pariser Abkommen ausgetreten, die USA waren nie dabei

      Wohlwissend, dass der Kongress nicht zustimmen würde, war Obama nur durch einen Präsidentenerlass dem Abkommen beigetreten, ratifizieren müsste es aber der Kongress

      Telepolis hat wie andere Medien – beispielsweise die ARD: „Trump kündigt Pariser Vertrag“ – berichtet, dass US-Präsident Trump aus dem Klimavertrag aussteigt (Trump kann gar nicht aussteigen, USA steigen aus dem Pariser Klima-Abkommen aus – vorerst). Die USA war allerdings dem Pariser Abkommen nie wirklich beigetreten.

      Ratifiziert haben die USA im Gegensatz zu anderen Staaten das Abkommen nämlich nicht. Ex-Präsident Barack Obama hatte nur einmal wieder zu der Maßnahme gegriffen, eine Entscheidung mit einer executive order durchzusetzen. Die aber ist nur temporär, verbindlich ratifizieren können die USA das Abkommen nur mit einem Kongressbeschluss – und der liegt nicht vor, Obama wusste auch, dass er ihn nicht erhalten hätte, da viele Republikaner den Klimawandel als Behauptung einer „Fake Science“ betrachten.
      https://www.heise.de/tp/features/Trump-ist-nicht-aus-dem-Pariser-Abkommen-ausgetreten-die-USA-waren-nie-dabei-3733617.html

    • Der eigentliche Eintritt in so ein abkommen ist die Ratifizierung durch Parlamente. USA hat dafür weder im Kongress noch im Senat eine Mehrheit und darum hat Obama den befristeten Beitritt (Bis 2021, glaube ich, mehr geht ohne Kongress nicht) angeordnet- mehr konnte er nicht. Trump hat das einfach rückgängig gemacht.

    • O.K. – jetzt sehe ich durch.
      Dann lügt Wikipedia. Da ist eine Weltkarte, die farbig darstellt und unterteilt in „unterzeichnet und ratifiziert“ und in
      “unterzeichnet, aber noch nicht ratifiziert“.
      Nach der Karte ist die USA bei „unterzeichnet und ratifiziert“. Daher meine Frage.
      Danke für die Infos.

  5. Herr Pohlmann hat, in seinem letzten hier veröffentlichten Beitrag, auf die seit einiger Zeit fragwürdige Rolle von „The Intercept“ hingewiesen:

    „Vielleicht muss man sich statt der glorreichen Vergangenheit der Veröffentlichung von ca 5% der Snowden Papiere eher damit beschäftigen, welche Rolle „The Intercept“ jetzt und in Zukunft spielen wird. Die Redaktionslinie ist in den letzten Monaten in Richtung Clinton-Unterstützung korrigiert worden, inklusive einiger Artikel (es gab auch andere), die für eine US-Intervention in Syrien Stimmung machten.“
    https://kenfm.de/auch-das-noch-putin-hat-die-us-wahlen-gehackt/

    Heute 12.06.2012 veröffentlichten die NachDenkSeiten unter Pkt. „11. Russian Hackers,“ dies bedenklicher Weise unkommentiert:

    Top-Secret NSA Report Details Russian Hacking Effort Days Before 2016 Election
    https://theintercept.com/2017/06/05/top-secret-nsa-report-details-russian-hacking-effort-days-before-2016-election/

    Darunter CNN:

    CNN Exclusive: US suspects Russian hackers planted fake news behind Qatar crisis
    http://edition.cnn.com/2017/06/06/politics/russian-hackers-planted-fake-news-qatar-crisis/index.html

    Passend dazu, unter dem populäreren Pkt. „4. Trump setzt unsere Welt in Brand – werden wir uns endlich wehren?“ Naomi Klein, die sich bereits ihrer eigenen Glaubwürdigkeit als echte Opposition beraubte, als sie in ihrem Buch „Die Schock-Strategie,“ die offizielle Version von 9/11 übernahm.
    http://justicenow.de/trump-setzt-unsere-welt-in-brand-werden-wir-uns-endlich-wehren/

    Sie spricht von einem Austritt aus dem Pariser Klimaabkommen, dies obwohl es nie einen Eintritt gab, wohl deshalb da der ganze Artikel auf Kritik an der Klimapolitik fußt.
    Im Tagesgeschehen eine Randnotiz, sicherlich ließe sich die Regierung Trump über ganz andere Themen kritiseren, auch Solche die mehr Widerhall finden.

    Diesen Hinweis auf merkwürdige Artikel, Scheinopposition und Propaganda, bei den „Hinweisen des Tages“ der Nachdenkseiten, nur da es ungewöhnlich ist, diese so unreflektiert geliefert zu bekommen.

    • @Box:
      Vielleicht war das heute morgen noch anders, aber jetzt steht folgendes unter dem Hinweis des Tages 11 der NDS von heute: „Anmerkung Jens Berger: Die Meldungen von CNN und The Intercept sind durchaus kritisch zu sehen. So könnte The Intercept sogar die Verantwortung dafür tragen, dass die Whistleblowerin enttarnt und festgenommen wurde.“

    • Besten Dank. Der „Moon of Alabama“ Artikel und die Anmerkung waren tatsächlich zuvor nicht dabei.

Hinterlasse eine Antwort