Umgang mit Russland in „bester deutscher Tradition“! | Von Rainer Rupp

Ein Kommentar von Rainer Rupp.

Anfang der Woche hatten die Außenminister der Nordatlantischen Terror Organisation NATO ihr alljährliches Treffen abgehalten, diesmal Corona-konform per Videokonferenz. Im Visier der NATO-Angriffspolitiker haben stets die Länder gestanden, die sich noch nicht aus freien Stücken den Forderungen der westlichen Un-Wertegemeinschaft unterworfen und ihre nationale Souveränität im Interesse der transnationalen Finanzkonzerne aufgegeben haben. Das trifft vor allen anderen auf Russland und China zu. Erwartungsgemäß hat gar direkt zum Beginn der Konferenz NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg den Leitgedanken der westlichen Angriffskrieger explizit in den Vordergrund gerückt, nämlich dass „China und Russland eine steigende Bedrohung für die westliche Allianz darstellen“.

In der Logik der militaristischen Expansionisten ist das nur folgerichtig. Denn wenn man den Russen mit schweren NATO-Waffen immer näher auf den Pelz rückt und auch deutsche Panzer an der estonisch/russischen Grenze nur noch 160 Kilometer von St. Petersburg entfernt den Angriff, — nein, Entschuldigung, —  die Verteidigung der Freien Welt üben, dann könnte das russische Militär nervös werden und die friedlichen Bemühungen der westlichen Demokratien für ungezügelte, freie Märkte und Recht auf maximale Ausbeutung missverstehen und militärisch überreagieren. Deshalb muss die Nordatlantische Terror Organisation dringend aufrüsten, um für solche Situationen besser vorbereitet zu sein.

Folglich lautet das Gebot der Konferenz: „Aufrüstung, statt gegenseitige Sicherheit durch Verhandlungen“. Das ist auch voll und ganz die Meinung der deutschen Kriegsministerin Annegret Krampf-Knarrenbauer. Denn auch diese Dame ist von der Vorstellung durchdrungen, dass die unkultivierten russischen Horden aus den Tiefen Sibiriens nur eine Sprache verstehen, nämlich die der Knute. Deshalb meint die Knarrenbauer aus tiefster Überzeugung, dass wir Deutsche „in bester deutscher Tradition“ nur aus „einer Position der Stärke“ mit den Russen verhandeln dürften.

In bester deutscher Tradition nur aus einer Position der Stärke verhandeln? Wem bei diesen Worten aus dem Munde der deutschen Kriegsministerin nicht ein Schauer über den Rücken läuft, der kennt die schlimmsten Tragödien der deutschen Geschichte nicht. Mit diesem Argument, nämlich nur aus einer Position der Stärke den Frieden zu sichern, wurde in Deutschland die Bevölkerung wiederholt hinters Licht geführt, um sie auf den Ersten und den Zweiten Weltkrieg vorzubereitet. Wenn dieses gefährliche Spiel mit dem Untergang im Einklang mit „bester deutscher Tradition“ steht, wie das Frau Knarrenbauer behauptet, dann fällt mir angesichts dieses Menschenverachtenden Zynismus der saarländischen CDU-Dame nur noch der Spruch des Malers Max Liebermann ein, der am 30. Januar 1933 aus gegebenem Anlass gesagt hat “Ich kann nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.” 

Um sicher zu stellen, dass niemand glaubt, das unsägliche Zitat der Knarrenbauer sei ein Fake oder aus dem Zusammenhang zitiert, soll hiernach aus dem Protokoll der 194. Sitzung des Deutschen Bundestags, 19. Wahlperiode, in Berlin am Mittwoch, den 25. November 2020 von den Seiten 24467 und 24468 zitiert werden. (Der Internetlink zu dem offiziellen Dokument ist hier)

In dieser Sitzung forderte die FDP-Abgeordnete Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann die Knarrenbauer auf zu erklären, was sie damit gemeint habe, als sie in ihrer Grundsatzrede eine Woche zuvor an der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg davon gesprochen hatte, „dass man der Bevölkerung in Deutschland auch unbequeme Wahrheiten darüber, was passiert, zumuten müsse, gerade in Fragen der Sicherheitspolitik“. Sie forderte die Karrenbauer auf, jetzt diese Wahrheiten zu benennen, welche „die Bevölkerung bis dato Ihrer Meinung nach nicht weiß und dringend erfahren sollte“. 

Nach einem einleitenden, nichtsagenden Geschwafel von fast knapp hundert Worten wurde Ministerin Knarrenbauer etwas konkreter und sagte: dass

„mit Blick auf die Sicherheitsarchitektur (wir) auf der einen Seite sehen, dass Bedrohungen auch in unserer Nachbarschaft gewachsen sind, und dass wir auf der anderen Seite sehen, dass wir nach wie vor eine hohe Abhängigkeit etwa von den Fähigkeiten der amerikanischen Seite haben. Wer diesen Bedrohungen etwas entgegensetzen will, um aus einer Position der Stärke heraus in alter deutscher Tradition eben auch gute Verhandlungen führen zu können, und das nicht nur mit der amerikanischen Seite tun will, der muss mehr (militärisch) investieren und europäisch mehr tun.“ 

Daraufhin stellte Dr. Alexander S. Neu von DIE LINKE der AKK eine Frage:

Frau Ministerin, Sie haben ja gerade die Frage von Geld aufgeworfen. Die europäischen NATO-Mitgliedstaaten geben laut SIPRI etwa 279 Milliarden Dollar für ihre Armeen aus, viermal so viel wie die Russische Föderation und 20 Milliarden Dollar mehr als die Russische Föderation und die Volksrepublik China zusammen. Wievielmal mehr sollen dann eigentlich die europäischen Mitgliedstaaten ausgeben, auch Deutschland, um ein Überlegenheitsgefühl generieren zu können?“

Auf diese Frage antwortete die Knarrenbauer:

„Unabhängig von der Summe, die Sie genannt haben, ist es Fakt, dass die russische Seite massiv in die Modernisierung ihrer Streitkräfte investiert hat, dass sie über neue Waffen verfügt, dass die Bedrohung sehr viel evidenter geworden ist. Ich empfehle dazu Gespräche auch mit den Kollegen aus den baltischen Staaten, aus Schweden, aus Mittel- und aus Osteuropa. Wenn wir aus einer Position der Stärke heraus hier in Verhandlungen – auch in Abrüstungsverhandlungen – kommen wollen, dann müssen wir unsere Position stärken. Auch das war immer eine gute Tradition deutscher Außenpolitik, und das sollte sie für die Zukunft auch bleiben.“

Danach folgt im Protokoll die Anmerkung: „Beifall bei der CDU/CSU sowie des Abg. Dr. Eberhard Brecht [SPD]

Zwei Tage nach dieser unsäglichen AKK-Aussage im Bundestag meldete sich das russische Verteidigungsministerium am 27. November mit einem Kommentar ihres Sprechers Generalmajor Igor Konaschenkow zu Wort. Hier folgt der lesenswerte Text:

„Wir wollten uns nicht mit einer Antwort beeilen, weil wir damit rechneten, dass vernünftig denkende Politiker in Deutschland eingedenk der Ergebnisse, zu denen die Befolgung solcher Aufrufe geführt hatten, die Ministerin selbst berichtigen würden. Leider war dem nicht so.“

„Deswegen müssen wir nicht zum ersten Mal feststellen, dass die Erklärungen einzelner Politiker der Bundesrepublik Deutschland in Bezug auf den Dialogaufbau mit Russland an die Versuche eines Grundschülers erinnern, sein Unwissen im Thema durch die Lautstärke des artikulierten Unsinns auszugleichen“.

„Frau Annegret Kramp-Karrenbauer bekleidet das Amt der Verteidigungsministerin Deutschlands erst seit kürzerer Zeit. Wie auch ihre Vorgängerin demonstriert sie jedoch Unfähigkeit, irgendetwas Bedeutendes für die wirkliche Festigung der Sicherheit in Europa vorzuschlagen.“

“Wir müssen Frau Kramp-Karrenbauer daran erinnern, dass ausgerechnet die neulich von ihr im Bundestag vorgeschlagene ‘gute Position der deutschen Außenpolitik’, den Dialog ‘aus einer Position der Stärke heraus’ zu führen, im 20. Jahrhundert mehrmals zu tragischen Folgen für die ganze Welt, für Deutschland und das deutsche Volk geführt hat.“

Nochmals zwei Tage später, am 29. November hat auch die Sprecherin des russischen Außenministeriums Marija Sacharowa zu der Aussage von AKK über den notwendigen Umgang mit Russland Stellung genommen. Dabei ging Frau Sacharowa zunächst auf die von AKK betonte “Abhängigkeit” der Bundesrepublik von den USA ein. Hier folgt der Text des russischen Außenministeriums:

„Deutschland befindet sich bis jetzt in einer zweifelhaft guten, aber bestimmt sehr interessanten Position – der ‘eines abhängigen Landes im Sicherheitsbereich’. Das ist bemerkenswerterweise nicht meine Schlussfolgerung. Ich zitiere dabei Annegret selbst, die zugegeben hat, dass die BRD ohne die USA im Militärbereich ganz und gar haltlos ist.“ 

“Von welcher ‘Position der Stärke’ kann dann die Rede sein? Gemeint ist offenbar nicht die eigene Stärke. Oder hat Kramp-Karrenbauer die Schlüssel zum Pentagon? Urteilt man danach, wie die US-Botschafter mit ihren deutschen Kollegen sprechen, so stimmt gerade das Gegenteil.“

„Wollen wir die Tatsachen betrachten.“

„Auf dem Territorium Deutschlands ist das (nach Japan) größte US-Auslandskontingent stationiert. Das zeugt von dem Charakter der US-Präsenz in der BRD. Denn in anderen Ländern des europäischen Kontinents gibt es um das Zigfache weniger US-Stützpunkte.“

„Welche Rede kann von einer ‘Stärke der deutschen Außenpolitik’ sein, da Washington die Bundeskanzlerin abgehört hat, während Berlin lediglich ‘stark’ zurückgelächelt hat?“

„Erst vor kurzem hat Deutschland seine Unzufriedenheit mit den Plänen der USA bekundet, die US-Truppen teilweise in andere Länder zu verlagern. Das ist stark, da kann man nichts sagen.“

„Oder nehmen wir als Beispiel die US-Atomwaffen, die in der BRD lagern. Das mag zwar eine Stärke sein, aber keine eigene. Natürlich lässt man Berlin zu den ‘gemeinsamen Atommissionen’ der NATO-Mitgliedsstaaten (Nuclear Sharing) zu, aber nur unter Kontrolle, obwohl diese Veranstaltung eigentlich dem Geist und dem Buchstaben des Vertrags über die Nichtverbreitung von Kernwaffen widerspricht.“ 

„Wenn die Stärke da ist, aber nicht deine ist, wenn du sie nicht kontrollieren kannst und wenn man dich nicht über sie verfügen lässt, während du Angst hast, sie einzubüßen, dann ist das ein Anzeichen der Abhängigkeit. Mit einfachen Worten: Die Position ist schwach.“

Da bleibt nur noch anzufügen: Wo die Russen Recht haben, haben sie Recht!

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:    photocosmos1/ shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

25 Kommentare zu: “Umgang mit Russland in „bester deutscher Tradition“! | Von Rainer Rupp

  1. Parcifal sagt:

    Guter Beitrag Herr Rupp und dem KenFM Team für`s umsetzen
    Ja wir wissen als Souvarän mehr, als alle unsere Ahnen,
    seltsam dabei ist,
    dass wir weniger für unsere Freiheit tun.
    Internet, Google & Co, (noch) ein Eigenheim oder SUV bewahren uns eben nicht vorm modernen Schafott.
    2013 kann man einen interessanten Beitrag von Georg Schramm finden, geht nur ca. 4 Minuten
    https://youtu.be/h5uzRz40iRY
    "Warren Buffet Der Krieg REICH gegen arm"
    damals konnten noch alle aus dem Mittelstand lachen und bestimmt waren einige Gastronomen, Schausteller & Ladenbesitzer unter ihnen.
    Heute wäre die Stimmung wohl etwas gedämpfter.
    Übrigens ein"cooler" Schachzug der Eliten, man peinigt nicht die, welche nichts haben,nein sie schlagen beim Mittelstand zu.
    Da sind sie sich wohl einig und die Polit-Kasperin Berlin führen es aus

  2. Walter Gerhartz sagt:

    Merkel hat doch schon längst ihre ganze Unfähigkeit gezeigt und jeder weiß, dass sie eine absolut gelenkte Vasallin von Soros ist.

    Wäre Nawalny mit Nowitschok vergiftet worden hätte es noch nicht einmal lebend das russische Krankenhaus erreicht, geschweige denn die Charitee in Berlin.

    Merkwürdig ist auch, dass man ihn nach ein paar Tagen von der Charitee ins Bundeswehrkrankenhaus verfrachtet hat, in dem dann angeblich Nowitschok festgestellt wurde.

    Beweise konnte man bis heute nicht liefern, weil es natürlich auch keine gibt, aber das Verhältnis ist von Merkel absichtlich vergiftet worden …. das steht jedenfalls fest !!

  3. Sabine sagt:

    Ich habe auch schon oft gedacht:… jaja, weiß ich alles doch schon…. und jetzt ?

    Meine Idee, daß jeder Mensch, der gerne "Aktivist" werden oder sein möchte, ein – von den wortgewandten Schlauköpfen von KenFM fabriziertes "Werk", zur Aufklärung der uninformierten Fernsehzuschauer, zum eigenen Ausdruck bereitzustellen – mit Hinweisen, Quellenangaben und allen wichtigen Informationen, die wirklich ALLE wissen sollten – wurde bisher leider nicht in die Tat umgesetzt….
    Dieses soll – darf – könnte dann, ein jeder hier, ausdrucken und an öffentlichen Orten "liegenlassen" !

    Da frage ich mich doch : WARUM nicht ?

    Sie faseln zwischendurch von 'Wir sind wie die Geschwister Scholl' …. aber deren geniale Idee, haben sie nicht verstanden oder wollen sie nicht verstehen – setzen sie nicht in die Tat um.
    Und das wiederum verstehe ich nicht…….

    Aber die tollen Demos ? Tja, da gibt es doch ein schlaues Sprüchlein:

    Die Definition von Wahnsinn:
    Immer wieder das Gleiche tun…
    und ein anderes Ergebnis erwarten.

    Irgendwie macht sich bei mir die Gewissheit breit, daß auch die Leser von KenFM, durch die schön ausgeschmückten Fabulierungen in einer Blase von: …. ah, da kümmern sich welche. Prima ! ….und ich fühle mich verstanden und nicht mehr allein….(was natürlich auch sehr wichtig ist) …..
    ……aber wirkliche Lösungsthematik vermisse ich doch sehr!

    Ich habe in diesem ganzen (Vor)-Kriegsgeschehen ganz vergessen, daß heute Nicolaus ist.
    Da wird meine Tochter bestimmt traurig sein ?
    Nein ….keine Angst. Wir feiern seit jeher unser eigenes Nicolausfest.
    Drei paar Socken hatte ich zu Glück noch 🙂
    und nachher backen wir Nußecken und am Abend gibt es traditionell :
    Bratapfel mit Vanillesauce.
    Voilà

    Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag.

    Aber vielleicht ist jemand unter Euch, der ein richtig gutes Flugblatt kreieren kann.
    Und es finden sich in jeder Stadt Menschen mit einem eigenen Drucker, die den Mut besitzen
    ein solches Blatt in der Bevölkerung zu verteilen. Gibt doch auch noch Briefkästen !

    Oder klopfen gleich die Schwarzhelme an meine Tür….
    ….wegen staatsfeindlichem Aufruf oder so ?

    Achso…. woher soll ich wissen ob ich aus Deinem Wohnort komme – wenn ich Deinen nicht kenne ?

    Lieben Gruß

    Sabine

  4. Klaus-Peter Kostag sagt:

    Die Militärspezialistin als Ministerin. Ein sehr erhebendes Zusammentreffen. Denn wenn sie die deutsche Tradition, mit Russland aus einer Position der Stärke umzugehen richtig erinnert, hatte zwar Deutschland dafür furchtbar auf die Fresse gekriegt, lag in Schutt und Asche, aber der geniale Wiederaufbau tat unserem Land sooooo gut. Ja, das wollen wir gern wiederholen. Das klitzekleine Problem dabei nur, kann man denn die diesmal entstehende Niederlagen-Radioaktivität ähnlich praktisch entsorgen wie früher die Ziegel-Trümmer?

  5. skyman sagt:

    Yo. AKK. Die hellste Kerze im CDU-Armleuchter.

    Merkels Frauenquotenmüll in persona.

    Und die dümmsten Affen in Deutschland toben in Deutschland laut und munter weiter, wenn es um das Herbeischreien der Frauenzwangsquote in Politik und Wirtschaft geht. Großartig.

    Die "A*schkrampenbäuerin" ist nicht nur innen wie außen abgrundtief hässlich, sondern der gesamte unterträgliche, meilenweit nach Korruption, Kadavergehorsam und unfassbarer Blödheit stinkende Dung, der aus deren offenen Wunde über ihrem Kinn herausquillt, zeigt den desaströsen Zustand, in dem sich Merkeldeutschland schon seit Jahren befindet.

    Solchen erbärmlichen, NATO-kriegstreiberverseuchten Handpuppen kann man ja mittlerweile leider nichtmals mehr mit einem kräftigen Tritt in deren Är…. in die tiefste Provinz zurückverhelfen, aus der sie (von der räutigen Hündin handverlesen) zuvor mit der Brotkruste nach Berlin gelockt wurden — weil Erstere ja, dummdreist und vollverblödet dreinlächelnd, bis über ihre abgeknabberten Zehenspitzen im An*s von Merkel stecken.

    Diese Leute, vor allem die vom "System M" (vgl. G. Höhler) durchseuchten Berliner CDU-Gangster, reden ruchlos den kalten Krieg wieder herbei, und der an Geisteskrankheit grenzenden Konfrontation mit Russland reden sie jedes Wort — und die "Qualitätsmedien" bieten diesen Halunken auch noch eine Bühne.

    Wenn diese verrottete Provinzposse dann auch noch die Worte "gute Tradition deutscher Außenpolitik" ausscheidet, dreht sich einem nur noch der Magen um.

    Bin nur noch fassunglos.

    • Elfenbeinschnecke sagt:

      Ziemlich heftig und deftig, aber besser kann man es nicht ausdrücken…

    • Martin Bauer sagt:

      Wow skyman,ich sage jetzt nicht das meine "Schiete" nicht stinkt.
      Aber ich gelobe jetzt bestimmt Besserung.

    • Martin Bauer sagt:

      "La chienlit"
      https://www.youtube.com/watch?v=wrcGSKYjn84

    • Richard sagt:

      Volle Zustimmung, skyman!
      Disee transatlantischen Kriegstreiber und ihre olivgrünen (mit Sicherheit bald Koalitionspartner) Atlantikbrückenfreunde (inkl der roten Verräter) gehören zu hohen Haftstrafen verurteilt.
      Diesees Bellizistenppack spielt mit dem unserem Leben.

    • Martin Bauer sagt:

      Ja Seelenverkaeufer und wir stehen wieder mal einen Schritt vor dem Abgrund.
      Ohne Liebe wird es nicht goettlich weiter gehen.
      Denn wer liebt dem wachsen Fluegel und er schwebt ueber den Dingen.
      (5.Dimension,ist alles so schoen bunt hier)
      Was nutzen all die weltlichen Gueter wenn die Seele schaden nimmt?

  6. Alcedo sagt:

    Wunderbar, das hat gut getan. Manchmal hilft einfach nur noch verbal draufschlagen.

  7. Martin Bauer sagt:

    Lieber Rainer Ruppig
    Wenn Frau AKK affig die Macht Deutschlands beschwoert ,dann ist die Reaktion
    die Ohnmacht Deutsckands zu beschwoeren nicht besser.

    Wie kommt man nun aus der Kiste = chienlit =Affenschiese vernuenftig raus?

    Reformen ja ,chienlit nein und dann" flush-it" mit viel Vodka Gorbachev.
    Wir lieben euch auch wenn Teile unsere Hundesregierung wieder mal ihr dreckiges Geschaeft beschuppern.
    Ihre Tage sind bis zur Abwahl gezaehlt.

  8. UrImpuls sagt:

    Wo der Herr Rupp mal ruppig Recht hat, hat er Recht.

  9. KevKev sagt:

    Heal the world
    Make it a better place
    For you and for me
    And the entire human race

  10. Kari sagt:

    «Damit Gewehre schiessen:
    Mit Blick auf eine mögliche schwarz-grüne Koalition in Berlin plädiert die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock für die Fortsetzung der Aufrüstung und zieht Kriege ohne UN-Mandat in Betracht. Sollte der UN-Sicherheitsrat "blockiert" sein, müsse man gegebenenfalls einer "internationalen Schutzverantwortung" entsprechen, legt Baerbock nahe; mit dem Begriff wurden in der Vergangenheit Kriege ohne oder unter Bruch eines UN-Mandats legitimiert – etwa der Krieg in Libyen. Während die Grünen-Vorsitzende [Offensichtlich könnte es auch jemand von der Partei ‘Die Linke’, der ‘SPD’, der ‘AfD’ oder einer anderen Partei sein] fordert, man müsse "mehr investieren, damit Gewehre schießen", stockt der Bundestag den deutschen Militärhaushalt weiter auf – auch mit Mitteln aus dem Corona-Konjunkturpaket, aus dem Berlin 3,2 Milliarden Euro für die Aufrüstung abzweigt. Zu den 46,9 Milliarden Euro, die 2021 offiziell für die Bundeswehr vorgesehen sind, kommen inoffiziell mehrere Milliarden Euro hinzu, die in andere Budgetposten verschoben, aber intern gegenüber der NATO als Wehrausgaben klassifiziert werden. Lediglich auf EU-Ebene schreitet die Aufrüstung weniger rasch als von Berlin gewünscht voran»

    Die schon einige Jahre andauernde faschistische Kriegshetze der grünen Annalena Baerbock und vieler anderer gewissenloser und unzurechnungsfähiger deutscher Monster wird ganz offensichtlich nicht nur von der deutschen gebildeten Zivilgesellschaft, sondern auch von den «Verantwortlichen» und Gebildeten der übrigen westeuropäischen Länder stillschweigend und tatenlos hingenommen.

    Ein Beweis nicht nur von erschreckendem Mangel an Zivilisiertheit, Vernunft, Aufgeklärtheit, Mitgefühl und Empathie sondern auch an unverantwortlicher Geschichtsvergessenheit. Denn wie wir alle es in der Gegenwart erfahren und aus der Geschichte wissen, ist solche krankhafte Kriegshetze sehr wohl sehr ernst zu nehmen.

    Die säbelrasselnden Monster sind Abbilder unserer schon längst dem Leben entfremdeten (A. Gruen) uneinsichtigen westlichen Bildungsgesellschaft der es an jeglichem Gespür für Verhältnismässigkeit, Grenzen und Einsicht fehlt.

    NB
    Es erstaunt denn auch nicht, dass die Werke der Weltliteratur und der weltbekannten, renommierten Autoren die sich mit unserer Gesellschaft auseinandersetzen und auseinandergesetzt haben wie: Orwell, Arendt, Gruen, Andrić, Graf, Foucault, Knigge, Trojanow und viele andere mehr, von der Masse an inkompetenten, Ideologen und Schwätzer unserer Medien nicht genannt werden, nicht bekannt sind und wohl auch nicht verstanden werden.

    • Alcedo sagt:

      Falls nicht ein überraschender Kompetenzüberlauf in der Gesellschaft auftritt, ist schwarz – grün transatlantisch fest gebucht. Da gibt es doch gar keine Frage. schwarz ist "kompetent" in Wirtschaft – Produktionsniveau steigern sehr gern unter zuhilfenahme unnützer Produkte. grün ist "kompetent" in Umweltbelangen – Umweltschutz ja gerne, aber technologisch aufwändig muß er sein! Dafür geben wir dann auch die Demokratiebestrebungen auf. Ist genauso sinnvoll, wie Umstellung auf Elektrofahrzeuge weltweit.

    • Richard sagt:

      Danke für die wunderbare, treffende Ausführung bzgl der toxischen baldigen (höchstwahrscheinlichen) transatlantischen Bellizistenkoalition.

      "In der Mehrzahl ihrer Handlungen bekunden die Massen zumeist eine absonderlich niedrige Geistigkeit, aber in anderen Handlungen scheinen sie von jenen geheimnisvollen Kräften geleitet, welche die Alten Schicksal, Natur, Vorsehung hießen, die wir die Stimmen der Toten nennen und deren Macht wir nicht verkennen können, so dass unbekannt uns auch ihr Wesen ist."

      Gustave Le Bon

    • Richard sagt:

      Kari,

      könnten Sie mir bitte den Link zu der bellizistischen Auslassung von WEF-young leader AnnaLena Baerbock schicken.?

    • Kari sagt:

      Richard

      Ich weiss nicht genau was Sie meinen, ich hoffe, dieser Link dient Ihnen:

      https://www.wsws.org/de/articles/2020/12/02/grue-d02.html

      Mit besten Grüssen
      Kari

  11. Outlaw sagt:

    Ein zynischer Kommentar mit klaren Worten ,was eigentlich traurig ist ,denn er ist notwenig! Trauriger ist nur ,dass so etwas nicht in einer guten Zeitung steht ,welche das Volk etwas aufrüttelt oder verantwortliche Politiker zum Hinterfragen drängt . Doch das Traurigste ist die unerklärliche Krankheit unserer Politiker ,welche Vergangenheiten total vergessen macht und sich wie eine Art Schizo-Alzheimer in deren Gehirne frist, und sie selber merkeln es nicht .Und jetzt noch CORONA ..deren Angst fressen Seele auf ! Es zeigt den traurigsten Zustand der politischen Terrororganisation an der BRD-Spitze, in deren Hexenküche nun die Vernebelungsimpfung von seelenlosen Wölfen im Schafspelz für Schlafschafe vorbereitet wird ,bis alles umvergendert ist und der Wahnknall in den Politköpfen zum Atompilz implodiert. Gut ,wer die Pilze unterscheiden kann und entweder ein Antipilzmittel hat oder ein gutes Pilzgericht anrichten kann ,gerade zu Weihanchten. Wir haben den Braten gerochen !

    • Alcedo sagt:

      Ich nehme zuerst den Atompilz ausschlißlich in den Köpfen! 😉 Damit ist die Variante Atompilz dann verbraucht und ich kann mich an einem puristischen (Stein-)Pilzgericht erfreuen.

  12. Volker Djamani sagt:

    Der Verteidigungshaushalt der Bundesrepublik Deutschland soll in 2021 um 1,16 Milliarden Euro weiter steigen (dann rd. 46 Milliarden Euro). Da freuen sich alle Pflegekräfte, die in dieser totbringenden Pandemie, die die Regierung ausgerufen hat, alles Pflegekräfte, die in Intensivbetten betreuen, die 1) knapp sind und 2) die Menschen die daran arbeiten, knapp gehalten werden. Die Putzfrau aus dem Saarland sollte dort einmal einen Monat arbeiten.

  13. Huley sagt:

    Das, was hier in Deutschland und Europa aufzieht, ist blanker Faschismus in neuem Gewande.
    Nur einige Maskenenthusiasten aus dem Umfeld maximal verstrahlter Antifanten merkt nichts, biedert sich bei der kriminellen Regierung auch noch an.

    Diese Verbrecherregierung führt Krieg nach innen und nach außen. Sie zerlegen gerade das Land, ganz ohne Atomkrieg, den sie mit den NATO-Terroristen zusätzlich vorbereiten.

    Auch die EU halten mit BlackRock unter ihrer KOntrolle, um die "Demokratie" zu vollenden, versteht sich.

  14. Wildenfelser sagt:

    So sehen also Verbrecher aus (potentielle Kriegsverbrecher). Und davon gibt es leider einige.

  15. Younan sagt:

    So liebes „Tagebuch“, war am vergangenen Wochenende mit der Familie unterwegs. Eigentlich immer das Gleiche. Eine komplette Stadt im Maskenwahn. Paramilitärtruppen schikanierten und drangsalierten Menschen sobald sie die Masken zum Essen oder Telefonieren abnehmen.
    Sage ich zu meiner Frau, beim nächsten Ausflug werde ich eine Knoblauchkette tragen. Die schützt genauso gut vor Corona wie die Masken. Und darüberhinaus gibt’s genügend Studien aus Hollywood, die einen 100% Wirkschutz bei Vampirismus aufzeigen.
    Sagt meine Frau zu mir völlig gereizt, und wir sind umgeben von einem Meer der Masken, zusätzlich im Hintergrund stehen 7 von der neuen „Gesundheitsschutzstaffel = GSS“, dass ich paranoid sei.
    Situationskomik kann selten nicht komischer sein!!! 😉

Hinterlasse eine Antwort