US-Schlag gegen Syrien

von Berhard Trautvetter.

Mit ihrem Angriff auf die syrische Luftwaffe sind die USA einen gefährlichen Schritt in Richtung Konfrontation mit Russland gegangen. Die Auswirkungen sind unabsehbar. Somit ist dieser Völkerrechtsbruch ein Spiel mit dem Feuer. Weiteres Öl ins Feuer zu gießen, kann diesen Konflikt zum Weltenbrand auswachsen lassen. Die Kräfte des Friedens sind nun gefordert. Dies könnte sich als der für die Zivilisation der Menschheit gefährlichste Konflikt der Geschichte erweisen.

Die Nachrichten und die Bilder aus Idlib von hilflosen Opfern des Giftgases Sarin lassen sich für propagandistische Zwecke missbrauchen, da sie eine emotionale Wucht haben, der man sich nicht entziehen kann.

Die mediale Öffentlichkeit im Westen stellt Assad und Russland an den Pranger. Dies hat nun seine Wirkung auch auf die internationale Politik.

Die Stoßrichtung der Propaganda und der Militärs geht in die Richtung Eskalation:

Das Wall Street Journal schreibt am 06.04.2017: „Trump schwört eine Antwort auf Syrien“. Das Militär zeigt die Optionen auf – Tillerson sagt: „Assad hat keine Rolle in Syriens Zukunft in der Folge des Chemiewaffen-Angriffs dieser Woche“. Die USA drängen auf einen Regime-Change. Völkerrechtswidrige Abenteuer dieser Art haben im Irak, Libyen … zerfallende Staaten im Gewaltchaos hinterlassen, ISIS hervorgebracht und gestärkt, ungezählte Opfer durch Tod, Verletzung und Traumatisierung nach sich gezogen und Flüchtlinge in der Anzahl von Völkerwanderungen in ein oft selbst tödliches Abenteuer über das Meer nach Europa gezwungen, um ihre nackte Haut zu retten.

Am 05.04.2017 um Mitternacht brachte der Nahost-Experte Michael Lüders (Autor des Buches „Wer den Wind sät“) den Zuschauern von Markus Lanz Einblicke und friedliche Alternativen näher:

Er stellte erst einmal klar, dass in diesem schmutzigen Stellvertreterkrieg allen Seiten sehr vieles zuzutrauen ist. Es gibt dort, anders als es die Nato-freundliche Propaganda vermittelt, keine gute Seite, die man gegen die anderen – gegen das Böse – zur Not auch militärisch stärken muss.

Michael Lüders beklagte, dass die vom Westen unterstützten Oppositionellen zu ca. „90 Prozent Dschihadisten“ sind, die, wenn sie hier herkämen, „sofort die Sicherheitskräfte auf den Plan rufen würden“.

Ein Beispiel für den Informationskrieg der militärischen Kommunikations-Strategen ist das ikonografische Bild des Jungen Omran, der ein Opfer des Giftgas-Angriffs in Ghuta im August 2013 war. Die mediale Öffentlichkeit des Westens hatte in Assad und Putin den Feind der Guten sofort ausgemacht.

Richard Lloyd, ehemaliger UN-Waffeninspekteur sagte dazu laut Junge Welt (20.01.2014): „Die syrischen Rebellen haben sehr wahrscheinlich die Fähigkeit, solche Waffen herzustellen. Ich denke, sie könnten dazu eher fähig sein, als die syrische Regierung.“

Michael Lüders berichtete in der Sendung, dass der Fotograf dieses Fotos des Jungen Omran, Mahmud Rslan, zwar einerseits ein Medium für die einseitige Verurteilung Assads schuf, aber Stunden zuvor mit Dschihadisten, die kurz davor einen 12-jährigen Jungen für ein Propaganda-Video geköpft hatten, für ein Foto posierte.

Die damals im Westen schnell erfolgte einseitige Schuldzuweisung gegen Assad und Russland hielt den Fakten offensichtlich nicht Stand. Obama, der eine rote Linie überschritten gesehen hatten, bereitete gerade einen Angriff auf Syrien vor, als seine Geheimdienste offenbarten, dass die Sarin-Art, die die Experten nun analysiert hatten, nicht aus den Beständen der syrischen Armee kamen, sondern dass es den Verdacht gibt, die türkische Armee arbeite mit der dschihadistischen Al-Nusra-Front zusammen. Aus dieser Zusammenarbeit, die die türkische Regierung gegen Kurden praktiziert, sei der Kampfstoff ins Kampfgebiet gelangt.

Alles, was hier den Menschen widerfährt, ist grauenvoll, so auch Lüders. Aber es sei ebenso perfide, zu sehen, wie dubiose Mediencenter von westlichen Einrichtungen, aus der EU und den USA finanziert, für eine einseitige Veröffentlichungspraxis genutzt werden. Die Absicht dieser Propaganda sei nicht Aufklärung, sondern der Aufbau von Feindbildern.

Die westliche Propaganda zeichnet auch das Bild, dass das syrische Volk gegen den Unterdrücker Assad aufbegehrt, und dass es gut ist, die syrische Zivilgesellschaft zur Not auch mit Waffen und militärisch gegen den Despoten zu unterstützen. Lüders dazu: „Das hat aber mit der Realität nichts zu tun.“ Es war immer nur ein Teil der Bevölkerung gegen Assad und vor allem religiöse Minderheiten stützen ihn trotz seiner Gewalt, weil sie zu recht Angst davor haben, was geschieht, wenn Dschihadisten wie die Al Nusra-Front, ein Al Quaida-Ableger, oder ISIS an die Macht kommen.

Nun sind die Ostermärsche eine erste bundesweite Gelegenheit der Kräfte dieses Landes, die sich dem Weltenbrand entgegenstellen wollen, ihren Einsatz für das Überleben auf diesem Planeten der Atomkriegsgefahr entgegenzustellen.

Die Propagandalügen der letzten Kriege sollten der Welt offenbaren, man darf den voreiligen Schwarzweißmalern nicht auf den Leim gehen. Was sie mit ihren voreiligen Einschätzungen und Bewertungen betreiben, ist reine Kriegspropaganda, die sich die Welt nicht leisten kann.

Dies ist nicht nur deshalb eine so gefährliche Situation, weil sich hier zwei Atom-Weltmächte gegenüberstehen, sondern weil zudem auch noch die Atommacht Israel und Nuklearanlagen im Iran in Reichweite des Hexenkessels sind.

Es ist nun die Verantwortung der vielen, sich gegen die Militaristen zu stellen:

Gegen die KriegsBEtreiber
Gegen die Kriegshetze – gegen einseitige Schuldzuweisungen ohne klare Beweise
Krieg löst keine Probleme
Krieg ist das Problem
Alles für das Leben, das Völkerrecht und den Weltfrieden

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

164 Kommentare zu: “US-Schlag gegen Syrien

  1. Ich kann im Großen Ganzen nicht erkennen, dass der Plan der selbst ernannten Weltmächtigen, Syrien als Korridor zum Iran mit allen erdenklichen Mitteln frei zu schauffeln, aufgegeben worden sei. Wenn sich dies als Irrtum herausstellen sollte, würde ich allerdings erleichtert sein. Wenn der Wille der Vater des Gedankens ist, muss dieser Gedanke nicht unbedingt richtig sein. Das wissen wir ja eigentlich.

  2. Die von den Mainstream-Medien gelieferte Version zur Bombardierung des syrischen Luftstützpunktes kann man getrost vergessen.
    Die Russen verfügen mit ihren S-400 über die modernste automatische Abfangtechnik und überwachen damit den syrischen Luftraum.Man denke an den Zerstörer Donald Cook der US-Marine,welchen die Russen am 21.4. 2014 ohne einen Schuß abzugeben,lahmgelegt haben,indem sie das Gefechtsführungssystem des Schiffes außer Kraft gesetzt haben.Daraufhin sollen einige Offiziere ihren Job geschmissen haben.

    Also,entweder die Bombardierung hatte stattgefunden mit Zustimmung der Russen,und der Luftwaffenstützpunkt wurde geräumt ,bevor das passierte.So wolle Trump unter Hilfe der Russen die Kriegstreiber im eigenen Lande beschwichtigen.Denn die Falken um Clinton drängen schon wieder auf eine größere Militäraktion.

    Oder aber,die Amerikaner haben in letzter Zeit ein neues Waffensystem entwickelt,welches das Schutzschild durchbricht.

    Aber Thierry Meyssan vom Voltaire-net hält die erste Variante für sehr wahscheinlich.

    • Wenn kurz hintereinander 60 Cruise Missiles kommen, kann man die alle abfangen ?
      Der USA Story isst das 59 ihr Ziel erreichten, der Russische Version war dass 23 oder so ihr Ziel verpassten.
      Die Theorie der Cruise Missiles war immer dass es nie gelingen konnte sie alle ab zu fangen.
      Das isst auch die Russische Theorie über ihre 1600 Raketen, wenn nur zehn durchkommen, jedes mit vier oder fünf Atomköpfe, wie viele Tote dann in den USA ?

    • WIKI:

      In 2014, Russia′s state-run news media outlets, without citing any specific sources of information, ran a series of reports that claimed that during that incident the Su-24, equipped with the Khibiny electronic warfare system, disabled the ship’s Aegis combat systems.[11][12][13] The jamming claims were ignored by Western mainstream media. They were dismissed in February 2015 as „nothing but a newspaper hoax“ by the Khibiny jammer’s Russian manufacturer KRET‘ website, which asserted that Khibiny was not installed on Su-24 but claimed it was „capable of completely neutralising the enemy radar“.[14] One analyst described the incident as „about as tame a flyby as you can get.“[9]

    • Nun soll es aber laut dem Voltaire-Netz keinerlei Abwehr der Russen gegeben haben.Also haben sie ihren Schutzschirm abgestellt.

      Im übrigen handelt es sich bei der Flugabwehr um ein automatisches System,-und wenn 6o Cruise Missiles hintereinander abgefeuert werden können ,können sicher auch die Flugabwehrraketen hintereinander abgefeuert werden,denn diese werden ja nicht mehr von Hand bedient.

      Zu ihrem Wiki-Text möchte ich sagen ,dass ich nicht wußte,dass es noch Leute gibt,die das als Informationsquelle nutzen. Da kann man ja gleich Klaus Kleber und das heute-journal gucken.

    • Da die Ziele zwischen Russland und den USA in Syrien abgesprochen werden könnten die „Rebellen“ gewußt haben wo Bomben fallen. Dann das Sarin in den Gebäuden Lagern und nur warten ,dass sie bombadiert werden.Es könnte eine erlaubte Kriegslist gewesen sein, um Assad einen Giftgasangriff zu unterstellen.
      https://www.youtube.com/watch?v=6gmYAR3mGL0 (27:30 min)

      LB

    • Aber was hätte es dann mit der in alle Medien gestreute Behauptung auf sich, Assad habe schon wieder sein eigenes Volk mit Giftgas angegriffen und das müsse vergolten werden?

    • Veganislove
      um zu zeigen dass Trump Verbrechen bestraft.
      Mann kann nicht mit ihn spotten.
      Ob dann das Verbrechen wirklich war, oder auch nur Show, war, äusser ein paar tote Kinder, das Ziel heiligt die Mittel.
      Sarin war es nicht, dass steht fest.
      Ich erinnere mich jetzt dass die Syrische Ärtzte sich grosse Mühe gaben, etwas zu viel, waren es vielleicht Schauspieler ?
      Die Boston Hochdruckpfanne Anschlag, dafür war ein Vietnam Veteran engagiert worden, er hatte seine Beine schon in Vietnam verloren.
      Auch da eine kleine Fehler, jemand die gerade die Beine verloren hat verblutet direkt in ein Rollstuhl, und isst äusser Bewusstsein.
      All das sind natürlich Kleinigkeiten, wie dass am 11 Sept man Eisen schmelzen konnte mit Kerosin feuer.
      Man muss nur die richtige Glaube haben.

    • Ja, was in dem verlinkten Artikel geschrieben wird, er gibt sehr viel Sinn, so wird ein Schuh draus!
      Der Giftgasanschlag sollte Assad in die Schuhe geschoben werden, damit es vom Westen eine Gegenreaktion gibt. Schließlich hatte Trump gesagt, er habe keine Interesse daran, dass Assad-Regime zu stürzen. Dieser Giftgasanschlag sollte also dazu dienen, um zu beweisen, was für ein menschenverachtender Diktator er sei und die Kriegspropaganda wieder hochkochen…was für ein perfides „Spiel“…es ist wirklich zum kotzen!
      Trump musste reagieren, allerdings in Absprache mit Russland und Syrien zur Schadensbegrenzung.

      Soweit ich weiß, hat Trump niemand von den westlichen Alliierten informiert, dafür aber Russland!
      Jetzt ist hier die Verwirrung groß…

      Weitere Erklärungen sind in dem Artikel sehr gut beschrieben…

      Man höre sich nur die BPK vom 07.04. an, eine einzige Lachnummer: http://www.jungundnaiv.de/2017/04/10/bundesregierung-fuer-desinteressierte-komplette-bpk-vom-10-april-2017

  3. Ich finde, wir müssten viel mehr über Psychologie diskutieren als über Systeme, weil es auf jede einzelne Seele ankommt und weil es kein System gibt, was aus sich heraus gut oder schlecht machen kann. Ein Satanist z.B. ist genauso die Summe seiner eigenen Entscheidungen wie ein Messias die Summe seiner eigenen Entscheidungen ist.

    • Ein KenFM-Interview mit Lisa Fitz wäre auch mal toll. Eine sehr mutige Frau mit natürlichem Witz und Charme.
      „Bei jeder Recherche öffnet sich ein weiteres Tor zur Hölle“.
      „Das World Trade-Center ist vor Schreck zusammengefallen“.

    • Ja,die Psychologie offen legen,mit der die Menschen manipuliert werden und glauben,sie wären frei,wo sie in Wirklichkeit versklavt sind. Sie gehen demonstrieren und rackern sich ab-aber es nützt nichts. Es wird nichts besser. Im Gegenteil,alles wird schlechter.Warum ist das so ? Diese Manipulation der Massen durch das System der Matrix offen legen-das wär mal was.

    • Je mehr Menschen sich um ihren eigenen Heilungsprozess bemühen, sich von Abhängigkeiten befreien und echtes Selbstbewusstsein entwickeln, desto schneller können wir das System der Psychopathokratie hinter uns lassen.

    • Marikka Schaechtelin,das wird nicht reichen.Auf persönlicher Ebene kann man ja sehr gerne alles tun,um sein wahres Selbst zu erkennen.Das ist gut.
      Nur,das interessiert das System wenig und wird nichts an der Versklavung ändern.

    • Lieber Nechludoff,

      „Nur,das interessiert das System wenig und wird nichts an der Versklavung ändern.“

      Da das von den Menschen geschaffene, zerstörerische System nur durch die Abspaltung vom wahren Selbst existiert, wird die Integration der abgespaltenen Teile in natürlichster, friedlichster Weise das System auflösen. Innen wie außen.

    • Auf dem Dirk C. Fleck-Thread „Das Mahnwesen, die einsamste Sau der Welt“ habe ich einen genau passenden Text von Joanna Macy übersetzt über eine alte Weissagung aus dem Tibetischen Buddhismus:
      „The Shambhala Warriors“.

    • Liebe Marikka Schaechtelin, das System ist nicht von den Menschen geschaffen worden,sondern von einer ganz kleinen Elite,welche aus den Menschen juristische Personen macht,indem sie registriert werden. Das geschieht ohne das Wissen der Menschen.
      Juristische Personen werden behandelt wie Sachgüter oder Unternehmen.

    • Liebe Marikka Schaechtelin,Michael Tellinger wurde hier in der „Bärensuppe“interviewt.
      In seinem Buch „Das Ubuntu Prinzip“kann man all das nachlesen,im großen Zusammenhang.

      „All das wird erst wahrhaft verstanden werden und Sinn ergeben,wenn wir sehen,dass unsere Länder als Unternehmen registriert sind.Eine schnelle Suche der Website der U.S. Wertpapierbörse liefert den Beweis.Und was tun gelistete Unternehmen?Sie handeln ihr Vermögen,inklusive ihrer Bürger,auf den weltweiten Börsenmärkten…..“
      aus dem Buch von Michael Tellinger „Das Ubuntu Prinzip“

    • Nechludoff: Es geht darum, dass wir in einem menschengemachten über tausende Jahre angewachsenen Wahnsystem leben, das sich gegen die Natur richtet und das leider nur erst viel zu wenige erkannt haben und deshalb dieses lebensfeindliche System unbewusst von der Mehrheit immer noch weiter unterstützt wird. Das Problem ist der verbreitete und vertiefte Glaube an Gewalt, der sich bei zu vielen immer noch nicht bewusst gemacht wurde und deshalb immer noch den Mainstream bildet. Das Gefährliche ist doch, dass so die Wahrheit mit der Zeit immer schrecklicher geworden ist und deshalb immer weniger Menschen sich ihr stellen wollten.
      Ich habe oft, wenn ich versucht habe, die Wahrheit darzustellen, die unausgesprochene oder auch direkt ausgesprochene Antwort bekommen: „…und was nützt mir das?“

    • Lieber Nechludoff,
      betrachten Sie das pyramidale Machtsystem. Die meisten strecken ihre Arme willig nach oben, um das System aufrecht zu erhalten. Ihnen wird von oben vermittelt, dass das alles so richtig ist und so sein muss, damit alles schön stabil bleibt. Die Erziehung zum Gehorsam und zur Untertänigkeit ist so tief in den Menschen verankert, dass die meisten dieses System gar nicht in Frage stellen oder sich selbst nicht in der Lage sehen, daran etwas zu verändern. Dadurch bleiben sie systemtreu, lassen sich wie kleine Kinder von oben mit allerlei Dingen füttern, die nur dazu dienen, die Köpfe der Menschen zu vernebeln und das Sklavendasein aufrecht zu erhalten. Ein klares Bewusstsein ist der größte Feind des Systems. Darum ist die Bewusstseinsentwicklung die wichtigste Aufgabe unserer Zeit und die da oben versuchen alles, um genau das zu verhindern. Wenn jetzt immer mehr Menschen ihre Arme nicht mehr nach oben strecken, weil sie bereit sind, mehr Verantwortung selbst zu übernehmen, dann bricht die ganze Pyramide irgendwann zusammen.

      Hierzu: „Die Art der Menschenhaltung ist an seinem Ende angelangt“

      https://www.youtube.com/watch?v=6-9r1j-cWjc

      Liebe Veganislove,
      danke für den Hinweis!

    • Das ist ja alles bekannt,was sie da beschreiben.Das ist die eine Ebene.
      Ich rede von einer anderen Ebene. Von der Ebene ,wo aus Menschen juristische Personen gemacht werden,die keine Menschenrechte haben.“
      Alles was sie tun,ist irgendwie von dieser Tatsache abzulenken-scheint es.Offensichtlich sind sie bestrebt,immer die Schuld bei den Menschen selbst zu suchen.Das ist teilweise auch so. Aber auf einer höheren Ebene da werden die Menschen beherrscht von der Banker-Dynastie,

      Wenn Michael Tellinger schreibt“Unsere Länder sind Unternehmen und die Welt ist ein Betrieb, der durch eine kleine Gruppe unantastbarer Banker-Familien beherrscht wird“-dann scheint sie das nicht im mindesten zu beunruhigen-sie faseln weiter von autoritärer Erziehung und all die Sachen,die bekannt sind.
      Sehr merkwürdig.

    • Ich weiß nicht, ob Sie mich nicht verstehen können oder nicht wollen. Aber eines weiß ich: Ihr Stil gefällt mir nicht und darum ist die Unterhaltung hiermit auch für mich beendet.

  4. Hat schonmal jemand einen Gedanken daran verschwendet, dass das möglicherweise eine Falle für Trump aus den eigenen Reihen gewesen sein könnte um ein Amtsenthebungsverfahren anzustreben, bzw. entsprechende Fakten zu schaffen?

    Ich vermute hinter diesem Angriff, für den Trump selbstredend die volle politische und menschliche Verantwortung trägt, eine innenpolitische Intriege und Trump hat reagiert, wie er schlecht beraten reagieren mußte. Die Lüge vorm UN-Sicherheitsrat 2003 hat schon einmal funktioniert, weshalb nicht intern im wesentlich kleineren Kreis um das weiße Haus auch nochmal?

    Betrachtet man sich den angerichteten Schaden, bzw. militärischen Erfolg, ist der doch lediglich dazu geeignet, den Konflikt etwas in die Länge zu ziehen. Die auf der Basis stationierten russischen Streitkräfte sind VOR dem Angriff durch die US-Regierung gewarnt worden. Ein Schelm der dabei vermutet, diese wiederum hätten ihre syrischen Verbündeten nicht ihrerseits alarmiert. Im Grunde ist der politische Schaden wesentlich größer, als der militärische Erfolg, also: Cui bono?

    Im Übrigen empfinde ich es eine bodenlose Arroganz und Frechheit, sich hier für eine Teilung Syriens zu positionieren. DAS haben einzig und allein die Syrer zu entscheiden!

    • Ein „Amtsenthebungsverfahren“ anzustreben ist eine typisch Deutsche Idee. In USA wird anders „enthoben“.
      Ich glaube viel eher, dass man Trump als Buh-Mann ran lassen wollte, um das nun doch noch auszuführen, was vorher mit Obama noch nicht ganz geklappt hat. Der Korridor zum Iran ist Syrien und der soll unbedingt frei verfügbar gemacht werden. So kann ich mir das eher erklären.
      Mit dem, was die Bevölkerung noch unter Vernunft versteht, kann man hier nicht mehr rechnen.

    • Ein völkerrechtswidriger Angriff wäre eine schlechte Begründung für ein Amtsenthebungsverfahren, dann hätten auch Obama und andere Präsidenten abgesetzt und ins Gefängnis gesteckt werden müssen. Die Bereitschaft, kriminelle Angriffskriege zu führen, scheint ja eine Grundvoraussetzung für US-Präsidenten zu sein. Natürlich bekam Trump nun Applaus und „Verständnis“ von den üblichen Verdächtigen, darunter Merkel und Hollande.

      Einige glauben, der Angriff war nur ein „Scheinangriff“, um eben diesen Effekt zu erzielen. Die Russen wurden vorher informiert, die natürlich die Syrer warnten, so daß der angerichtete Schaden realtiv gering blieb. Trump war also ungemein schlau, weil er mit dieser Aktion seine kriegslüsternen Kritiker in die Irre führte und insgeheim ganz andere Pläne schmiedet, wird gesagt. – Ich glaube das nicht. Wie soll es danach weitergehen? Gibt es weitere „Scheinangriffe“ oder was? Wie kommt Trump da heraus, ohne die Kriegstreiber erneut zu verärgern?

      Möglich ist zwar, daß Trump mit Falschinformationen aus seinem engsten Umfeld heraus in eine Falle gelockt wurde, aber wenn er wirklich so schlau wäre, hätte er darauf nicht hereinfallen dürfen. Die Behauptung, daß Assad in dieser Situation Giftgas einsetzen ließ, ist dermaßen absurd, daß nur die allerdümmsten Lämmer darauf hereinfallen. Da Merkel und Hollande wohl nicht so dumm sind, ist ihr scheinheiliger Applaus zum Angriff ein Beweis ihrer Skrupellosigkeit.

      Manche Menschen hatten die kleine Hoffnung, daß Trump eventuell nicht so schlimm sein könnte wie Clinton, deren krimineller Charakter bekannt war. Ich hatte diese Hoffnung auch, habe sie jetzt aber nicht mehr. Trump ist brandgefährlich!

    • Wolfgang Gerber: Ich stimme Ihrer Analyse weitgehend zu. Nur hatte ich nie die Hoffnung, dass Trump etwas „verbessern“ würde. Es wird einfach immer nur 1+1 zusammengezählt. Machtinteressen plus militärische Übermacht. Das ergibt anscheinend immer wieder die Weiterverfolgung des einmal entworfenen Weltbeherrschungsplanes. Und der scheint für die Satanisten einfach zu verlockend, um ihn jemals aufzugeben.
      Dafür muss ein „Wunder“ geschehen. Etwas, was wir bisher noch nicht erlebt haben.

    • Ich schrieb von einer kleinen Hoffnung, die ich mit Ken Jebsen und Willy Wimmer teilte. „Hoffen“ ist nicht das gleiche wie „glauben“, und mehr als diese kleine Hoffnung hatten wir nicht, nachdem Sanders ausgebootet worden war (der aber vermutlich auch nicht der große Erretter geworden wäre). Der Ausruf „Ich hab’s ja gleich gewußt!“ klingt immer etwas schrill.

      Trump hat sich selbst in eine Falle manövriert. Mit seiner Aggression hat er diejenigen vor den Kopf gestoßen, ohne deren Hilfe er die Wahl nie gewonnen hätte. Soweit ich sehe, gehen nahezu alle seine US-Unterstützer auf Distanz, niemand von denen zeigt „Verständnis“ für das Kriegsverbrechen, im Gegensatz zu Merkel, Hollande und anderen Schleimern. Trump verstößt seine eigenen Leute und macht sich zur Marionette der Kriegstreiber. Kann sein, daß die Mafia ihm „ein Angebot gemacht hat, das er nicht ablehnen konnte“, vielleicht unter Hinweis auf Kennedy. Aber soll man Trump deswegen entschuldigen? Das hätte er vorher wissen können, wenn er so schlau ist.

      Ganz übel finde ich, daß Trump mit dem Luftangriff die Lügenpropaganda gegen Syrien und Präsident Assad als „wahr“ hinstellt, anderenfalls hätte es ja gar keinen Vorwand für den Angriff gegeben. Wahrscheinlich glaubt Turmp nicht wirklich das Märchen von „Assads Giftgaseinsatz“, so blöd ist er wohl doch nicht, aber das macht die Sache nicht besser, sondern noch übler.

      Ich sehe eine einzige theoretische Chance dafür, daß Trump der Angelegenheit eine ganz andere Wendung geben könnte: Wenn er in den nächsten Tagen damit herauskommt, daß die CIA oder sonstwer ihn belogen hat, damit er den Angriff ausführt, und dann die Lügner zur Verantwortung zieht, dann eröffnen sich ganz neue Perspektiven. Der Angriff bliebe zwar trotzdem völkerrechtswidrig, doch wenn der schlaue Trump das so geplant hatte, um den Kriegstreibern einen schweren Schlag zu versetzen, könnte man ihm unter Umständen verzeihen. Aber glaubt jemand, daß es dazu kommt? Ich nicht.

    • @Wolfgang Gerber: Ich sehe es ähnlich wie Sie. Wenn Trump das wirklich macht – also die falschen Informationen des CIA auffliegen lassen, um dort mal richtig „aufzuräumen“ – wäre das natürlich großartig. Und einen Funken Hoffnung würde ich darauf auch noch verschwenden, aber eben nur einen Funken. Denn das wäre schon ziemlich um die Ecke gedacht, und ob Trump dazu überhaupt fähig ist, weiß ich nicht.

    • @Benjamin

      Im Gegensatz zu den meisten anderen Leuten habe ich Trumps Bücher gelesen. Auch wenn er sie nicht selber geschrieben hat, geben sie doch sein Denken und Handeln wieder. „The Art of the Deal“ entnehme ich, daß er sehr wohl um die Ecke denkt, daß er einen langem Atem hat und im richtigen Moment zuschlägt. Eigentlich bin ich überhaupt nur dadurch auf den Gedanken gekommen, daß er theoretisch die Geheimdienst-Lügner in eine Falle gelockt hat, die er demnächst erbarmungslos zuschnappen läßt. Es wäre eine wichtige Leistung, die Lügenpropaganda vor aller Welt zu entlarven.

      Diese klitzekleine Hoffnung kann man noch haben, aber daran glauben tu ich nicht wirklich. Die Kriegstreiber und ihre Propagandamedien würden sofort alles daran setzen, die entlarvte Lüge mit einem Schwall neuer Lügen zu überdecken. Und die lernunfähigen Lämmer würden wieder darauf hereinfallen.

    • Ja, eine klitzekleine Hoffnung, die dann wohl zuletzt stirbt…

      Also Trump ist wohl eher dem Militär zugeneigt als seinen Geheimdiensten. Aber er ist doch schon fast genau so auf der Linie des militärisch-industriellen Komplexes wie Killary. Beispiele: Weitere Erhöhung des „Verteidigungs“-Etats, Drängen auf ebendieses in anderen Nato-Mitgliedstaaten, etc.
      Welcher großartige Plan soll dahinter stecken, der so raffiniert ist, dass unsereiner ihn nicht verstehen kann…?

  5. (10)

    Im Grunde zeigt doch so ein Syrienangriff, in welcher Definition von „Demokratie“ wir als Weltbevölkerung insgesamt angekommen sind.

    Mitspracherechte, UN-Sicherheitsrat, Faktenprüfung vor Urteilsverkündung – all das ist Makulatur.

    „Jeder Krieg beginnt mit einer Lüge“ oder “ Die Wahrheit ist das erste Opfer des Krieges“ – so oder so ähnlich lauten bekannte Ausrufe.

    Wenn Frau Merkel sich ohne zu zögern, direkt hinter Trumps Handeln stellt, sagt das viel über ihr äußeres, politisches Handeln aus.

    Innerlich mag die Frau vieles anders sehen – aber es ist Schande und beschämend wie eine Kanzlerin sich hinter eine Kriegshandlung stellt, ohne die Faktenprüfung abzuwarten.

    Wo ist der Sinn dahinter?

    Gab es in Wirklichkeit schon immer Anarchie, statt Demokratie in Deutschland? Wenn alle Politiker so kopflos wie Merkel sich hinter Trump stellen sollten, ist das die einzig mögliche Erklärung für mich.

    Ich protestiere gerne vor dem Kanzleramt gegen den Krieg und für geistige Gesundung von Frau Merkel.

    Sich hinter eine Kriegshandlung zu stellen, ohne die Faktenlage in Ruhe zu prüfen, ist geistig nicht gesund…

  6. Ich hoffe diese Aktion von Trump hat auch den letzten die Augen geöffnet. Ob Obama, Clinton, Putin oder Trump, sie alle arbeiten für dieselben Leute. Damit es nicht zu auffällig wird lässt man sie manchmal die Gute manchmal die Schlechte Rolle spielen. Ich lasse durch eine meiner Marionetten eine rote Linie setzen damit ich dann mit der anderen Marionette genau diese überschreiten kann. Vorher bestimm ich natürlich noch was passiert wenn die Linie überschritten wird nämlich genau das was ich will. Die allermeisten Spitzenpolitiker machen sowieso schon längst bei der EineWeltOrdnung mit, sonst wären sie nicht dort wo sie sind. Das mal ein guter Politiker an die Macht kommt, diese Zeiten haben wir längst durch wenn wir diese überhaupt jemals hatten. Ich bin mittlerweile der Meinung das wir noch niemals frei waren. Die Herrschenden haben einfach verstanden das sie uns gewisse (fake) Freiheiten lassen müssen damit wir nicht aufbegehren. Wir die sogenannten zivilisierten sind die, die niemals frei waren während die, die wir unzivilisiert nennen, die einzigen sind die jemals frei waren, aber das war eben einmal. Auch die Naturvölker gibt’s ja nur noch in künstlichen Reservaten(Käfigen). Wobei auch bei denen der Wahnsinn sich im Hirn festgesetzt hat, weil sie ja heute auch fischen gehen um den Fisch zu verkaufen für Geld ums sich dann dafür wieder essen zu kaufen anstatt davon zu leben. Naja ich hab mich an den Wahnsinn gewöhnt und mein Humor hab ich zum Glück noch nicht verloren im Gegenteil wenn man es mal verstanden hat, hat man sehr sehr viel zu lachen 🙂 In diesem Sinne wünsche ich allen eine humorvolle Zeit und entschuldige mich für mein grammatikalisch nicht korrektes Statement

    • und zwar nicht jetzt, sondern 2013, und das ist auch nicht sicher. daraufhin hat assad übrigens all sein giftgas freiwillig unter internationaler aufsicht abtransportieren lassen.

  7. Eine konkrete Lösung für Syrien wäre es, wenn die USA und Russland (das, man beachte, nach allen offiziellen Infos KEINE kommunistische Diktatur mehr ist!) Syrien teilen, aber diesmal mit einer normal offenen Grenze und nicht mit einem eisernen Vorhang. Die eine Hälfte wird von den USA verwaltet, die andere von Russland. Ich würde Russland die Südseite geben und den USA die Nordseite, um eine Grenze Russland/Türkei zu verhindern. Russland sollte dann zügig mit Israel zusammen die Grenze an den Golanhöhen öffnen. DAS wäre eine Lösung.
    Gibt es dagegen Widersprüche? Wenn ja, warum??

    • Dann hätte die Putin-Regierung sogar ihren Hafen am Mittelmeer..! Eine derartige Lösung wäre ein wirklicher Fortschritt.

    • Ja genau, man lässt einfach zwei Großmächte darüber entscheiden, wem was gehört und die Grenzen werden dann mit einem Lineal gezogen. Hat ja schließlich auch in Afrika wunderbar funktioniert. Wenn interessiert schon, was die dort lebenden Menschen denken…

      PS: Das ist übrigens sarkastisch gemeint. Außerdem finde ich den Gedanken, dass der Westen für sein imperialistisches, verantwortungsloses Handeln auch noch belohnt wird, persönlich empörend, aber dem Zeitgeist entsprechend…

    • Das Handeln des Westens ist nicht imperialistisch, sonst hätten die USA längst eine Hälfte Syriens beansprucht. Natürlich ist eine künstliche Teilung und künstliche Grenze nicht das völlige Optimum, aber besser als die aktuelle Katastrophe in Syrien wäre es allemal, wenn die USA und Russland Verantwortung übernehmen würden und Syrien unter geteilte Verwaltung stellen würden. Es wäre ein sehr großer Fortschritt – natürlich nicht das Ende der Entwicklung.

    • Beachten Sie auch, dass eine Aufteilung Syriens zwischen USA und Russland eine Lösung des Konflikts zwischen Syrien und Israel bedeuten würde. Die Grenze zwischen Syrien und Israel könnte normalisiert werde, Syrer könnten visafrei oder mit einfachem Touristenvisum nach Tel Aviv und Israelis entsprechend nach Damaskus fahren.

    • Beachten Sie auch, dass eine Aufteilung Syriens zwischen USA und Russland eine Lösung des Konflikts zwischen Syrien und Israel bedeuten würde. Die Grenze zwischen Syrien und Israel könnte normalisiert werden, Syrer könnten visafrei oder mit einfachem Touristenvisum nach Tel Aviv und Israelis entsprechend nach Damaskus fahren.

    • Für die syrischen Bürger wäre es auf jeden Fall ein großer Gewinn, wenn sie US-Bürgern gleichgestellt würden. In der aktuellen Situation wäre es für sie sogar ein großer Gewinn, wenn sie Russen gleichgestellt würden.

    • thatsit – wie alt bist du? 16?
      wie kommst du drauf, das ein land von zweit großmächten oder sonst überhaupt irgendwelchen mächten einfach aufgeteilt werden könnte?
      hast du dich schon einmal gefragt wo der krieg in syrien überhaupt hergekommen ist?
      syrien war ein friedliches land und wurde von außen destabilisiert indem dubiose kriminelle gruppen vom westen unterstützt wurden um genau das zu tun.
      wieso wird saudi arabien nicht aufgeteilt? dieses land ist doch noch eine weit schlimmere diktatur die das volk brutal unterdrückt, leute köpft und ihnen die hände abhackt?

    • du verurteilst die nazis, bemitleidest die deutschen deswegen, hofierst daher den befreier usa obwohl es natürlich eine allierte gemeinschaft war die deutschland befreite, und verlangst oder wüscht dir für syrien das gleiche, oder sogar eine imperiale machdemonstration – aber syrien hat nix verbrochen, syrien hat niemand angegriffen (der einzige fehler den assad gemacht hat war das er aufmüpfige rebellen mit giftgas bekämpft hat, das ist zwar sehr schlimm rechfertigt ein ausländisches imperium aber noch lange nicht sich gleich das ganze land unter den nagel zu reissen)

    • Moment, meines Wissens nach hat Assad den Giftgasangriff 2013 nicht zu verantworten, sondern Dschihadisten. Was den Giftgasangriff in Chan Schaichun betrifft, sucht man noch nach dem Verantwortlichen, wenn man mal von den amerikanischen Geheimdiensten absieht, die Assad die Schuld geben.

    • @ flori
      „thatsit – wie alt bist du? 16?“
      Ich bin schon seit längerem erwachsen, wie sieht das bei Dir aus?

      „wie kommst du drauf, das ein land von zweit großmächten oder sonst überhaupt irgendwelchen mächten einfach aufgeteilt werden könnte?“
      Weltmächte bzw. Imperien sind genau dadurch definiert, dass sie neben anderen machtpolitischen Optionen genau das können – Länder besetzen und aufteilen. Ansonsten wären sie weder Imperien noch Weltmächte.

      Beispiele dafür gibt es sehr viele in der Geschichte, insbesondere auch die Teilung Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg..! Gerade kürzlich konnte Russland die Krim annektieren, also sollte das auch mit Süd-Syrien möglich sein – es wäre definitiv möglich, es fehlt nur die politiche Entschlossenheit.

      Die Aufteilung selbst kann natürlich rein technisch gesehen auch mittels verbündeter Regierungen stattfinden, so wie in Deutschland nach dem 2. Weltkrieg. Nur bin ich der Auffassung, dass garantiert werden muss, dass die syrischen Bürger wieder in Frieden an die Weltgemeinschaft angeschlossen werden. Irgendwelche faule pseudounabhängige Marionettenregierungen, die von Lobbyisten diktiert werden (wie in Libyen) darf es da meiner Meinung nach nicht geben. Das ist am besten sichergestellt, wenn die Weltmächte selbst Verantwortung übernehmen.

      „du verurteilst die nazis, bemitleidest die deutschen deswegen, hofierst daher den befreier usa “
      Ich bemitleide die Deutschen ganz und gar nicht, sondern habe ausdrücklich geschrieben, dass die Deutschen dank den USA mehr als gut aus dem Nazidesaster herausgekommen sind, das Deutschland verschuldet hat!
      Außerdem hofiere ich den USA nicht, sondern habe ihre aktuelle Syrienpolitik als Desaster bezeichnet!

      „aber syrien hat nix verbrochen, syrien hat niemand angegriffen (der einzige fehler den assad gemacht hat war das er aufmüpfige rebellen mit giftgas bekämpft hat, das ist zwar sehr schlimm rechfertigt ein ausländisches imperium aber noch lange nicht sich gleich das ganze land unter den nagel zu reissen)“
      In der Tat haben die Syrer weniger verbrochen als die Deutschen von 1933-1945. Trotzdem werden sie viel schlechter von den Weltmächten behandelt als damals die Deutschen behandelt wurden. Das halte ich für wirklich ungerecht.

      „der einzige fehler den assad gemacht hat war das er aufmüpfige rebellen mit giftgas bekämpft hat“
      Das Assad-Regime ist eine widerwärtige, rotfaschistische Diktatur, die Krieg gegen ihre eigenen Bürger führt, die ihre eigenen Bürger entrechtet und einsperrt. Natürlich waren die USA drauf und dran, es fertigzubringen, mit islamistischen Terroristen NOCH SCHLIMMERE Figuren an die Macht zu bringen.
      Es ist eine sehr gute Idee, die Assad-Regierung zu beseitigen und mit Demokratie zu ersetzen. Der klarste Weg dazu wäre, wenn die USA und Russland jeweils eine Hälfte Syriens annektieren, diesmal aber keinen eisernen Vorhang, sondern eine ganz normale Grenze mit Freizügigkeit für alle Syrer errichten und die Beziehungen mit Israel normalisieren.

      PS:
      Das hätte weitere strategische Vorteile. Ich wäre dafür, dass die USA den Norden Syriens nehmen und dann hätten die USA direkte Präsenz an der türkischen Ostgrenze und könnten die Lage dort verbessern.

    • Thatsit,

      das geht mir gegen die Hutschnur, wenn ein Land meint ,sich durch Verarmung der eigenen Bevölkerung, zusätzliche Macht aneignen zu können, indem es immer weiter aufrüstet!
      Ein Muskelspiel, der durch Einsatz von Waffen, Toten soll hingenommen werden, weil das jeweilige Land bei Aufteilung doch wieder zur Ruhe finden würde?
      Die
      Schweinerei, erst selbst Unruhe hinein zu bringen, lassen Sie außer Acht…
      Das sind erbärmliche Sandkastenspiele, die nur von Sandkisten-Rockern erdacht werden können.
      Das was Sie befürworten sollten Sie auf das eigene Land übertragen…Tut mir leid, aber noch mehr Kriechertum ist nicht zu ertragen.. schönere Worte fallen mir da nicht mehr ein!

    • 3Ich bemitleide die Deutschen ganz und gar nicht, sondern habe ausdrücklich geschrieben, dass die Deutschen dank den USA mehr als gut aus dem Nazidesaster herausgekommen sind, das Deutschland verschuldet hat! “
      Das isst es nicht,
      Noch nie ein Buch gelesen ?

      Z..B.

      Kai S. Schreyber (Hrsg.), ´Warum wir ADOLF HITLER wählten, Jungwähler von 1933/38 berichten’, 2001 Kiel

      Heinz Leiwig, ´Deutschland Stunde Null, Historische Luftaufnahmen 1945’, Stuttgart 2005

      ´Als die Deutschen weg waren, Was nach der Vertreibung geschah: Ostpreussen, Schlesien, Sudetenland’, 2005, 2007, Reinbek, Adrian von Arburg, Wlodzimierz Borodziej, Jurij Kostjaschow, Ulla Lachauer, Hand-Dieter Rutsch, Beate Schlanstein, Christian Schulz

      Fritz Peter Habel, ´Die Sudeten-Deutschen’, 1992, 2002, München

      Helmuth Fechner, ´Deutschland und Polen, 1772 – 1945’, Würzburg 1964

    • Pieter Kamp
      Was hat das Nazi-Deutschland nun damit zu tun wir kennen es nur vom Hörensagen!
      Auf ewig Dankbarkeit, völlig ohne Selbstzweck geholfen?
      Gut, Deutschland wurden viele Schulde erlassen, was es vergessen hat s. Griechenland, doch muss man aus Dankbarkeit Kriege mit dem Helfer führen.Wie dankbar müssen wir Frankreich sein, der dort helfen wir im Kampf aus…Dankbarkeit gegenüber der ganzen Welt?
      Was soll das, ich lehne solche aufgedrückte Erbschaft rigoros ab!

  8. Hoffentlich endet nun die „Trumpmania“ bei denen, die sagten, wenn er nur die Verständigung mit Rußland voranbringe seien alle seine anderen Fehler nicht so schlimm. Jetzt hat er (oder die hinter ihm stehenden) sein wahres Gesicht gezeigt und sofort die Konfrontation mit Rußland bei erster Gelegenheit verschärft. Die ihm nahestehenden Zionisten wird es freuen. Wie töricht, von einem reaktionären Rechten etwas Friedensstiftendes zu erwarten!

    • Nun, was hat uns dieser Vorfall wirklich gezeigt, er hat uns die Politik der Hillary Clinton gezeigt, nur das mit Clinton die Russen sicher nicht vor gewarnt worden wären und es nicht bei einen Angriff geblieben wäre sondern das der Start einer Großoffensive gegen Syrien gewesen wäre. Anstatt sich über die „Rechten“ zu echauffieren sollten sich die „Linken“ mal lieber ganz ruhig in die Ecke stellen und anfangen darüber nachzudenken, wen sie den eigentlich mit Hillary Clinton unterstützt haben, denn Sie stehen für Krieg und zwar einen großen Krieg, das die „Rechten“ diesen Krieg nicht wollten und genau deswegen für Trump waren kann man ihnen eigentlich nicht vorwerfen.

    • Woher wissen Sie das? Obama immerhin hat 2013 bei dem gefakten Giftgasanschlag nicht militärisch interveniert. Es ist seit Trump nur noch schlechter geworden: Der Schulterschluss mit den Zionisten in Israel, der Angriff jetzt (in unglaublicher Geschwindigkeit), Verringerung der Freiheitsrechte im Inneren, usw. Mir scheint aber, dass vorgefasste Meinungen auch bei Anhängern alternativer Medien nicht einzureißen sind. Dieselbe Starrköpfigkeit wie im Mainstream. Aber Festhalten ist wohl zu sehr in der menschlichen Natur begründet.

    • Sie sollten lernen zu zuhören, auch wenn es nur eine Clinton ist. Wenn man ihr den Vorzug gegen über Trump gibt sollte man ihr zumindest zuhören was sie sagt. Aber zuhören ist anscheinend nicht sehr in.

  9. Ich lese hier:
    „““““Deutsche Bürger können und müssen den USA dankbar sein, dass die USA die Nazi-Regierung beseitigt haben und Deutschland dank des Bündnisses mit den USA glänzend dasteht. Fast die ganze Welt, inklusive reicher Staaten wie Japan, beneidet Deutschland und die EU um das gute Bündnis mit den USA. Die NATO ist für das Binnenverhältnis der westlichen Welt eine Erfolgsstory, trotz krasser Fehlschläge wie z.B. das Desaster in Libyen. Sogar Frankreich hat das als Staat eingesehen und ist ja nun auch in der NATO und dort auch ziemlich aktiv. Auch angeblich ‚Verbündete‘ wie Israel oder Japan (auf das anders als auf Deutschland nach dem 2. Weltkrieg seitens der USA eine Atombombe geworfen wurde) werden WEIT schlechter von den USA behandelt als Deutschland und sogar bisher die EU. Donald Trump hat Verschlechterungen angedroht, diese sind aber bisher weitgehend ausgefallen, was gut ist!““““

    Bevor ich antworte möchte ich wissen ob das ein Sarkasmus isst, oder seriös gemeint.

    • Das ist natürlich ernst gemeint.
      – Deutschland war vor etwas mehr als 70 Jahren eine mörderische, antisemitische, völlig irre Diktatur
      – Deutschland hat durch diese Diktaturregierung einen katastrophalen Weltkrieg als Hauptverantwortlicher vom Zaun gebrochen
      – Dennoch haben die USA den Deutschen sehr geholfen: Die USA haben nicht nur die Nazidiktatur beseitigt, sondern Deutschland direkt politisch geradezu privilegiert unterstützt und die USA haben massiven Anteil daran, dass deutsche Bürger derzeit relativ gut – gemessen an der Nazizeit unglaublich gut – dastehen
      – Das Bündnis der USA mit den europäischen Mächten – besonders mit Deutschland – ist trotz der bekannten Fehlschläge der NATO eine wirkliche Erfolgsgeschichte. Viele andere Länder, die auch mit den USA ‚irgendwie verbündet sind‘, können keineswegs Gleiches behaupten.
      Lateinamerika ist Ziel zahlreicher zweifelhafter Interventionen gewesen (Pinochet und anderes) und auch heute noch Ziel absurder US-amerikanischer Ellbogenpolitik (kürzlich: ‚Mauerbau‘-Unsinn).
      Israel wird eine mit den USA verbündete Islamdiktatur nach der anderen vor die Tür gesetzt, während die USA den Antisemitismus der Arabischen Liga kommentarlos tolerieren.
      Auf Japan wurde mal eben die Atombombe geworfen.

      Deutschland und Westeuropa werden für die wirkliche Freundschaft mit den USA in der Tat beneidet!

      So, jetzt bitte ich um Antwort.

    • PS: Angesichts dieser Geschichte bin ich klar der Meinung, dass Deutsche dafür sein sollten, dass Syrer und Iraker, deren Diktaturen zwar ebenfalls übel, aber weit weniger schlimm als die Nazis waren/sind, ebenso von einer im positiven Sinn imperialen Politik der USA profitieren können. Wenn die USA im Irak und in Syrien so vorgehen würde wie damals in Deutschland, würde es den Leuten dort weit besser gehen. Allerdings würden die USA dann im Fall des Irak den Saudis eine Demokratie an die Grenze setzen, und das passt natürlich nicht zum Bündnis der USA mit der Islamdiktatur Saudi-Arabien.

    • Unglaublich, dass solche Gedanken noch jetzt bestehen.
      Nie davon gehört, z.B., dass der USA nie Versailles ratifiziert hat, weil die Amerikaner wussten dass ihre Söhne für Britisches und Französicher Imperialismus gestorben waren ?
      Nie davon gehört dass schon 1921 Historiker wussten dass Morgenthau gelogen hatte über die Deutsche Schuld für den 1914 Krieg ?
      Nie realisiert, denn, das die Reparationen die Deutschland aufgelegt worden waren deshalb Unrecht waren ?
      Nie darüber nachgedacht wie die Reparationen sowieso unbezahlbar waren, als Keynes schon 1921 schrieb, und dass Hitler also in Versailles Spiegelsahl geboren wurde ?
      Aber, als Deutschland aus der Assche aufstand musste es zum zweiten Mal vernichtet werden

    • Lernen Sie erstmal, was imperialistische Machtpolitik ist.
      Imperialistische Machtpolitik seitens der USA oder Russlands findet in Syrien nicht ansatzweise statt.

      Die USA treten als ordnende Macht nicht einmal in Erscheinung, sondern finanzieren mehr als dubiose Gruppierungen, die angeblich Feinde Assads sind. Ohne jede Kontrolle darüber, was dann wirklich passiert. Das ist Vernichtung von Steuergeldern, Spiel mit dem Feuer, aber ganz sicher keine imperialistische Politik. Hin und wieder wird völlig konzeptlos irgendwie in den Krieg eingegriffen. Gerade haben die USA ausgerechnet einen Flughafen bombardiert. Das ist an Unsinn kaum noch zu überbieten.

      Russland betreibt ebenfalls keinerlei imperialistische Politik. Anstatt dass Russland irgendwelche politische Größe zeigt, die der militärischen Stärke der Nuklearmacht Russland angemessen wäre, und einen Anspruch auf Syrien als von Russland verwaltetes Gebiet erhebt macht sich Russland zum Lakaien der Diktatur in Syrien.

      Wären die USA oder Russland an imperialistischer Politik überhaupt interessiert, würden sie das Land aufteilen und unter ihre Verwaltungen stellen. Natürlich unter Beachtung der rechte, die für Russen in Russland und US-Bürger in den USA gelten. Syrer würden damit formal US-Bürgern bzw. Russen gleichgestellt.

      Aus verschiedenen Gründen passiert das momentan nicht. Es fehlt derzeit an imperialer Politik.

    • @ Pieter Kamp
      Dass Deutschland mit den Nazis eine der schlimmsten und mörderischsten Diktaturen aller Zeiten an die Macht gebracht hat (ich würde sagen, die schlimmste Diktatur aller Zeiten), ist nicht mit ‚Versailles‘ oder Ähnlichem zu rechtfertigen. Ich drücke mich hier sehr zurückhaltend aus. Die Nazidiktatur hat alle umgebracht, die nicht in ihr rassistisches Propagandabild gepasst haben. Darunter alle Juden und alle anderen politischen Gegner.
      Gemessen daran steht Deutschland TOP da. Und das hat Deutschland den USA zu verdanken.

    • “ die USA haben massiven Anteil daran, dass deutsche Bürger derzeit relativ gut – gemessen an der Nazizeit unglaublich gut – dastehen “
      Roosevelt unterzeigte dass Morgenthau Plan: alle Industrie wegholen aus Deutschland, ein ganz grosses Bauernhof daraus machen, bewacht, so dass NIemand entkommen konnte, um den Hungertot zu entgehen.
      Geschätzt wurde das von den etwa 35 Millionen Deutsche mindestens zehn Millionen sterben würden.
      Churchill verhinderte dass ‚ich will nicht an eine Leiche gekettet werden‘.

      Und Stalin half nach, schon 1945 war klar geworden dass Onkel Joe nicht lieb war.
      Die Allierten begannen sich zu realisieren dass Hitler Recht hatte, Deutschland war nötig um Stalin zu bezwingen.
      1948 war dan alles ganz klar, als Stalin Berlin blockierte, und die Luftbrücke begann.

      NATO, in einen Urteil von 2500 Seiten wurde Milosevitch von alle Beschuldigingen freigesprochen.
      Aber er war schon tot, man hatte ihn eine Herz Operation enthalten.
      Keine Publizität, natürlich, die Frage ‚warum bombardierte NATO Belgrado ?‘ isst unangenehm.
      Die Antwort isst klar, Kosovo, jetzt unabhängich, isst das Gebiet mit die höchste Mineralien Reichtum in Europa.

    • Thatsit
      Dass mörderische der Hitler Diktatur ist gesetzlich geschützt, ich gehorsame natürlich Gesetze.
      Was ich aber schreiben darf ist das der Englische Historiker Charmley die Zahl Deutschen Toten auf neun Millionen setzt.
      Er gibt keine Spezifikation, wenn ich die Toten vom Nachkriegszeit mitrechne isst meine Zahl elf Millionen.
      Das war ein Viertel der Bevölkerung.
      Das isst es.

    • Die anderen politische Gegner.
      Wird die Nacht der langen Messer gemeint, das niederschlagen der geplanten Röhm Putsch ?
      Die offiziëlle Zahl war etwa 200, wenn ich mich gut erinnere.

    • “ Imperialistische Machtpolitik seitens der USA oder Russlands findet in Syrien nicht ansatzweise statt. “

      Jetzt bin ich sprachlos.

    • thatsit;
      hätten die amis vor der niederlange der nazis die atombombe schon gehabt, wäre mitteleuropa heute verstrahlt.

  10. präsident trump, der ja im wahlkampf versprach keine regime changes mehr zu veranstalten, beginnt als eine der ersten ausßenpolitischen amtshandlungen genau das.
    ich bin sehr sehr enttäuscht von diesem mann.

    • Die die genau das wollen sind sehr mächtig. Saudi Arabien, Katar, Jordanien, Israel, Türkei, England, Nato, Australien und die USA egal ob Demokraten oder Republikaner. Die wollen Assad weg haben wegen der Pipeline und auch wegen den Geldsystem. Jeder Staat der sich der globalen Weltordnung widersetzt wird militärisch angegriffen. Warum muss Nordkorea angegriffen werden ? Sie haben diesen Krieg begonnen und heucheln herum das sie dem syrischen Volk helfen wollen. Das ist so zum Kotzen, so verlogen so mörderische Bestien und Kindermörder, Kriegsverbrecher es gibt nicht genug schlimme Ausdrücke für diese Verbrecher.
      Jedenfalls dürften die das von Trump verlangen und das Trump ein Egomane und Psycho ist, ja das sind alle egomanische Psychopathen. Die gehören alle eingesperrt und die ganze EU Führung gleich mit.
      Was sagen die Südamerikaner, Ruhe wird es erst geben wenn die USA komplett aus dem Lang geschmissen wird. Also alle US Geheimdienste und Diplomaten und Militärs raus.

  11. Die russische geradezu dienstfertige Unterstützung der Diktatur in Syrien ist meines Erachtens genauso indiskutabel wie die bereits jetzt völlig fehlgeschagene westliche ‚Strategie‘, Terroristen in Syrien zu unterstützen, nur weil sie gegen die Assad-Diktatur sind.
    Das ist keine imperiale Politik, sondern verantwortungsloses lobbygesteuertes Herumspielen, Spiel mit dem Feuer, ohne es beherrschen zu können. Etwas MEHR imperialistische Politik wäre dringend vonnöten. Den Syrern würde es ganz sicher besser gehen, wenn sie in einem Staat leben würden, der von den USA verwaltet würde. Sogar eine russische Verwaltung wäre besser als der aktuelle Stand.

    • Haben Sie NICHTS verstanden, Assad ist vom Volk gewählt. Die USA, England, Katar, Türkei Israel, Saudi Arabien haben dort mittels Geheimdiensten die Verbrechen begangen die zu diesen krieg geführt haben. den Syrischen Volk würde es gut gehen wenn diese Arschlöcher nicht ihre Häuser zerbomben würden, ihnen nicht Terrortruppen schicken würden. Sie können nur noch ein Auftragsschreiber sein den jeder andere der hier schreibt hat das schon längst begriffen. Bitte gehen sie zur Bild oder Spiegel aber ersparen sie uns ihre Propaganda !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Der ganze Syrienkrieg ist !!!!!!!!! KEIN !!!!!!!!!!!! Bürgerkrieg. Das ist ein Angriffskrieg. !!!!!!!!!!!!!!!!
      Die Angreifer Verstoßen gegen das Menschen und Völkerrecht, sie sind bestialische Mörder und unter diesen sollte es dem syrischen Volk besser gehehn ????????
      Bitten Sie doch die USA ihnen eine Bombe auf ihr Haus zu werfen aber bitte lassen Sie die anderen in Ruhe.
      Sie sind ein (das kann ich nicht Schreiben).

    • Das ist ein Bot, ein Mensch der hier sich äußert, müsste zumindest die Aufklärung von Daniele Ganser kennen und seine Kritik anders formulieren.

    • „Assad ist vom Volk gewählt“
      Es ist völlig offensichtlich, dass Assads Regierung eine blanke Diktatur ist. Die Leute dort werden entrechtet, eingesperrt (Ausreiseverbote für junge Männer z.B. eine glatte Diskriminierung) und es werden mörderische Giftgasanschläge gegen die ‚eigene‘ Bevölkerung eingesetzt. Natürlich wäre es gut für die allermeisten Syrer (die die nicht Schergen des Regimes sind), wenn Syrien z.B. ein US-Territorium würde oder wenigstens ein demokratischer Staat wie Israel. Selbst wenn die Russen imperialen Ernst machen würden (so wie sie es auf der Krim gemacht haben) und Syrien zu Russland gehören würde, würde es den Syrern besser gehen.

      „Der ganze Syrienkrieg ist !!!!!!!!! KEIN !!!!!!!!!!!! Bürgerkrieg. “
      Wenn Sie Fakten ignorieren, kommt die Diskussion nicht weiter. Die Unterstützung von „moderaten“ oppositionellen Gruppen (sprich: Terroristen) in Syrien ist offiziell im US-Budget, Google „syria support opposition budget“.
      Das ist die verantwortungslose „Strategie“ einer lobbygestuerten US-Politik nach dem Motto „der Feind meines Feindes ist mein Freund“. Was natürlich unsinnig ist im Fall von Islamisten, die bereits per Definition sowohl Feinde des Diktators Assad UND Feinde vonden USA und auch von Israel sind.

      „Sie können nur noch ein Auftragsschreiber sein den jeder andere der hier schreibt hat das schon längst begriffen.“
      Ich bin kein Auftragsschreiber und habe das Ganze begriffen. Es geht auch um die Gesamtsituation im Mittleren Osten. Die Grenze zwischen Syrien udn Israel ist völlig geschlossen bis auf ein paar Sonderregelungen für lokale Bauern, es gibt mit den Golan-Höhen sogar eine eigene Sperrzone. Das ist ein völlig unzureichender Zustand und eine riesige Belastung für dia ganze Region. Es ist absurd unsinnig, hier von angeblich ‚imperialer Politik‘ zu sprechen. Würden die USA wie ein Imperium handeln, wärden die Länder wirklich unter US-Verwaltung und die Grenzen wären geöffnet.

      „Bitten Sie doch die USA ihnen eine Bombe auf ihr Haus zu werfen aber bitte lassen Sie die anderen in Ruhe.“
      Deutsche Bürger können und müssen den USA dankbar sein, dass die USA die Nazi-Regierung beseitigt haben und Deutschland dank des Bündnisses mit den USA glänzend dasteht. Fast die ganze Welt, inklusive reicher Staaten wie Japan, beneidet Deutschland und die EU um das gute Bündnis mit den USA. Die NATO ist für das Binnenverhältnis der westlichen Welt eine Erfolgsstory, trotz krasser Fehlschläge wie z.B. das Desaster in Libyen. Sogar Frankreich hat das als Staat eingesehen und ist ja nun auch in der NATO und dort auch ziemlich aktiv. Auch angeblich ‚Verbündete‘ wie Israel oder Japan (auf das anders als auf Deutschland nach dem 2. Weltkrieg seitens der USA eine Atombombe geworfen wurde) werden WEIT schlechter von den USA behandelt als Deutschland und sogar bisher die EU. Donald Trump hat Verschlechterungen angedroht, diese sind aber bisher weitgehend ausgefallen, was gut ist!

    • Reden Sie mal mit Karin Leukefeld, diese mutige Frau ist in Syrien vor Ort. Die Person die hier alle Fakten ignoriert und Propaganda verbreitet sind Sie. Ich möchte mit Ihnen gar nicht diskutieren. Ich möchte Sie als Kriegshetzter anprangern, ich bitte KenFM im Sinne der von der Bundesregierung geforderten Löschung von Hetzkommentaren die zu Krieg aufrufen Ihre Kommentare zu löschen. Genauso fordere ich die Bundesregierung hiermit auf alle Kommentare und Aussagen von Merkel und Gabriel sofort zu löschen da auch diese den Krieg verharmlosen und gegen andere Menschen hetzten.

    • Also ich möchte gar nicht das ihr Kommentar gelöscht wird, nur sollten Sie eine Beipacktext mitgeben, wie bei einem Medikament zB so:

      Dieser Kommentar wurde im Auftrag der NSA geschrieben. Für Auskunft über Risiken und Folgeerscheinungen wenden Sie sich bitte direkt an Merkel oder die NSA. Eine sofortige Verhaftung mit lebenslanger Folter können wir ihnen gerne anbieten, sie entkommen uns sowieso nicht.
      Hochachtungsvoll ihr kompetenter Partner in Mindcontrol und Propaganda, Zerstörung der Natur und Ermordung von Kindern.
      Merkel, Gabriel, NSA und Kanellos 🙂

      Der sollte übrigens auch bei allen Zeitungsartikeln Pflicht sein.

    • Lieber Arg! Ich finde Deine Kommentare hier nicht nur erfrischend ehrlich und mutig, sie geben mir auch von Herzen was zu Lachen! Danke schön!

    • thatsit:
      man kann so argumentieren,
      aber seit 9/11 ist irgendetwas anders.
      ich glaube bei 9/11 hatte usa selbst die finger im spiel.
      daher gibt es keine aufklärung und bei fragen nur verschnupfte antworden.
      solang 9/11 nicht restlos aufgeklärt ist wird die welt nicht mehr die sein die sie sein soll.

    • Liebe Veganislove, ein herzliches Dankeschön das sie meine Übertreibungen lustig finden, sie sind ja auch nicht ganz ernst gemeint sondern als Karikatur sehr überspitzt. Es gibt zu wenige Menschen mit Humor, wir leben im Zeitalter der psychopathischen Selbstdarsteller ohne Humor. Diese Witzfiguren verstehen selber keinen Spaß mehr.
      Was mir an Ihnen sehr gefällt ist das Sie sich immer für andere, Schwächere und Nichtgehörte einsetzen, vielen Dank dafür, im Zeitalter der Psychopathen braucht es Menschen wie Sie und ich hoffe das andere Menschen sich an Ihnen ein Beispiel nehmen.

      Zu flori, seit 9 11 ist was anders, ja fangen sie früher an, nehmen sie den ersten und den zweiten Weltkrieg mit, nehmen Sie Kennedy und Vietnam mit. Seit 9 11 haben sie die Deckung verlassen, sie sind aber schon viel länger da. Die einzige Rechtfertigung für die Argumentation von Thatsit ist eine völlige Manipulation des Geistes nur sollte jemand der die Beiträge von KenFM kennt nicht mehr so argumentieren wenn ihn nur irgend ein Funke an den Menschen und dieser Welt liegt, hier liegen also eine klassische Wahnvorstellung oder Missbrauch vor und ich gehe mal von Missbrauch aus.

    • In Syrien stehen die Türkei, USA/Nato und Golf-Diktaturen gegen die syrische Regierung, Russland, den Iran und Hisbolla aus dem Libanon; dazwischen das Geschöpf des völkerrechtswidrigen Angriffskrieges gegen den Irak, der Al-Quajda-Ableger Al Nusra, dazwischen die von der Türkei bekämpften Kurden, dazwischen religiöse Minderheiten, die eine libysche Entwicklung fürchten, wo Dshihadisten Einfluss gewonnen haben, nachdem Frankrei, die USA und andere den von Russland durch eine Enthaltung mit möglich gemachten Weltsicherheitsrat-Beschluss 1973 überreizt und gebrochen haben. Die Nato in der Lage als Erfolgsgeschichte darzustellen, das wirkt auf mich so, als würde die Gehirnwäsche der Strategischen Kommunikation der Militärs wirken. Dort ist alles alles zuzutrauen. Eine einseitige Schwarz-Weiß-Propaganda ist Kriegspropaganda. Angesichts der Gefährlichkeit dieses Konfliktes ist das ein Himmelfahrtommando. Diser Konflikt ist nicht mit Kanonenboot-Politik lösbar. Wer jetzt von Fakten und Völkerrecht unbeeindruckt den starken Mann markiert, arbeitet der Militarisierung der Welt und der Politik in den Staaten in die Hände, auch jenen Neo-/Rechten, die wieder den „starken Mann“ wollen … Das verträgt die Welt nicht mehr, genauer: die Menschheit. Kriegerisches Denken und Handeln erweist sich als ein Vorgehen, das sich mit den Überlebensinteressen der Menschheit in Widerspruch befindet.

    • @’Arrrrggggggg‘, ‚VeganIsLov‘
      Es ist indiskutabel, jemandem ‚Kriegshetze‘ unterstellen zu wollen, der wie ich den Krieg in Syrien mit sehr guten Gründen als Desaster sowohl für die westlichen Mächte als auch für Russland bezeichnet.
      Syrien ist eine Diktatur, die grundlegende Rechte verletzt, die ihre Bürger wie Geiseln behandelt. Lesen Sie die Fakten zur Situation in Syrien. Es ist schlicht ein politischer Offenbarungseid, dass die militärische Weltmacht Russland sich zum Lakaien des Assad-Diktaturregimes dort macht.
      Und es ist ebenso eine Bankrotterklärung des Westens, wie da vorgegangen wird (wenn man das so nennen will, insbesondere dass der Westen wie bereits im Fall der Taliban gewaltbereite Islamisten unterstützt und somit den ‚Teufel mit dem Beelzebub‘ austreiben will, wie das alte Sprichwort treffend beschreibt.

      Um dort endlich voranzukommen, ist es nötig, dass sowohl auf der westlichen als auch auf der russischen Seite den Politikern klargemacht wird, dass MEHR Machtpolitik im Sinne imperialistischer Politik nötig ist. Es besteht kein Zweifel, dass es für die syrischen Bürger ebsser wäre, wenn Syrien unter Verwaltung der USA gestellt würde, oder sogar, wenn es unter russische Verwaltung gestellt würde. Stattdessen spielt Russland den Diener des Diktators Assad und die USA spielen den terrorfinanzieren, ohne jedes Konzept.

      Informieren Sie sich über die Situation in Syrien, und informieren Sie sich über die Blockade zwischen Syrien und Israel (das sind Nachbarländer) und auch über die Zumutung, die die Türkei auszuhalten hat, die den Krieg direkt vor der Tür hat auch ‚dank‘ der absurden Politik der NATO-Mächte!

    • @’Arrrrggggggg‘, ‚VeganIsLove‘

      Es ist indiskutabel, jemandem ‚Kriegshetze‘ unterstellen zu wollen, der wie ich den Krieg in Syrien mit sehr guten Gründen als Desaster sowohl für die westlichen Mächte als auch für Russland bezeichnet.
      Syrien ist eine Diktatur, die grundlegende Rechte verletzt, die ihre Bürger wie Geiseln behandelt. Lesen Sie die Fakten zur Situation in Syrien. Es ist schlicht ein politischer Offenbarungseid, dass die militärische Weltmacht Russland sich zum Lakaien des Assad-Diktaturregimes dort macht.

      Und es ist ebenso eine Bankrotterklärung des Westens, wie da vorgegangen wird (wenn man das so nennen will), insbesondere dass der Westen wie bereits im Fall der Taliban gewaltbereite Islamisten unterstützt und somit den ‚Teufel mit dem Beelzebub‘ austreiben will, wie das alte Sprichwort treffend beschreibt.

      Um dort endlich voranzukommen, ist es nötig, dass sowohl auf der westlichen als auch auf der russischen Seite den Politikern klargemacht wird, dass MEHR Machtpolitik im Sinne imperialistischer Politik nötig ist. Es besteht kein Zweifel, dass es für die syrischen Bürger besser wäre, wenn Syrien unter Verwaltung der USA gestellt würde, oder sogar, wenn es unter russische Verwaltung gestellt würde. Stattdessen spielt Russland den Diener des Diktators Assad und die USA spielen den Terrorfinanzierer, ohne jedes Konzept.

      Informieren Sie sich über die Situation in Syrien, und informieren Sie sich über die Blockade zwischen Syrien und Israel (das sind Nachbarländer) und auch über die Zumutung, die die Türkei auszuhalten hat, die den Krieg direkt vor der Tür hat auch ‚dank‘ der absurden Politik der NATO-Mächte!

    • Naja, wer 90 % der Menschen nicht braucht und für die für die 90 % der Menschen überflüssig sind, für den ist Krieg ein Mittel zum Zweck und wenn sie damit auch noch reicher werden? So denken die möglicherweise.

      Kriegerisches Denken und Handeln erweist sich als ein Vorgehen, das sich mit den Überlebensinteressen der Menschheit in Widerspruch befindet.

      Das war schon immer so. Nur gibt es immer Menschen die im Kriegsgebiet leben, für die trifft das zu und Menschen die nicht im Kriegsgebiet leben, für die trifft das nicht zu. (also nicht unmittelbar, der Krieg ist ja weit weg). Nun wenn die USA sagen das sie Krieg in Europa wollen, so sollten wir das ernst nehmen. Gleichzeitig müssen wir die Kriegstreiber auch für die Kriege die nicht bei uns geführt werden, verurteilen. Dazu sind wir verpflichtet. Die, die es sich richten können führen immer dort Krieg wo sie nicht sind und sie können nur als Psychopathen bezeichnet werden, ein normaler Mensch kennt Mitgefühl. Die Gradwanderung ist wie weit sie in ihrer Gier gehen, sie wissen das sie sich möglicherweise mit auslöschen. Für alle anderen ist sowieso schon immer die ganze Zeit irgendwo Krieg und der Krieg dient dem Geldsystem das ja nur durch Vernichtung und Zerstörung überhaupt am existieren sein kann. Nun sind wir Part dieses Geldsystems, hieraus auszubrechen und einen großen Krieg zu verhindern wird uns nur gelingen wenn wir uns als Ganzes sehen. Teile und Herrsche ist gut anwendbar in der Softwareentwicklung wo ein Problem reduziert wird auf kleinere Schritte die dann rekursiv angewendet werden können, nur wenn wir anderen Erlauben dieses Prinzip auf uns anzuwenden, dann dürfen wir uns nicht wundern wenn die uns kontrollieren.

    • @ Flori
      Natürlich haben die USA bei Syrien ‚die Hände im Spiel‘! Wie bereits geschrieben, unterstützen die USA aus ihrem offiziellem Budget sogenannte ‚moderate Opposition‘ in Syrien.
      Ganz unabhängig davon, dass hier Steuergelder hart arbeitender Amerikaner verschleudert werden: Die USA verweigern ihre Rolle als Imperium und spielen Terrorfinanzierer (es gibt da gar keine moderate Opposition, sondern nur politisch verfolgte Dissidenten und Terroristen) anstatt dass sie dafür sorgen, dass in Syrien eine demokratische Regierung an die Macht kommt. Und Russland spielt den Diener des Assad-Diktaturregimes. Was unmöglicher ist, ist schwer festzustellen. In Syrien wäre dringend MEHR imperiale Politik nötig.

      Zu 9/11 ist die genaue Rolle der US-Regierung bis ins Detail geklärt (sie haben 9/11 nicht als Regierung geplant, haben sich aber dennoch für Vertuschung entschieden) und die Informationen sind im Internet verfügbar:
      Dimitri Khalezovs Buch (Infos siehe 911thology-Website) enthält alle Infos und ebenso wird es in diesem Buch erklärt, warum die offizielle Ermittlung bis heute nicht gezielt stattfindet. Google: ‚Khalezov, 911thology‘.

    • @Arrrrggggggg
      Zitat von Ihnen:
      „Die einzige Rechtfertigung für die Argumentation von Thatsit ist eine völlige Manipulation des Geistes nur sollte jemand der die Beiträge von KenFM kennt nicht mehr so argumentieren wenn ihn nur irgend ein Funke an den Menschen und dieser Welt liegt, hier liegen also eine klassische Wahnvorstellung oder Missbrauch vor und ich gehe mal von Missbrauch aus.“

      Sie verlassen hier ganz offenbar den Bereich ernsthafter Diskussion und werden auf aggressive Weise diffamierend. Leuten, die realistisch argumentieren und eine Durchsetzung klassischer westlicher Politik (also solche Dinge wie Demokratie, Reisefreiheit und Meinungsfreiheit) befürworten, ‚Wahnvorstellungen‘ zu unterstellen, ist das kriminelle Vorgehen von kommunistischen Diktaturen. Offenbar befürworten Sie sowas und ‚argumentieren‘ auf diese Weise. Ich tue das ganz sicher nicht.

    • Eine konkrete Lösung für Syrien wäre es, wenn die USA und Russland (das, man beachte, nach allen offiziellen Infos KEINE kommunistische Diktatur mehr ist!) Syrien teilen, aber diesmal mit einer normal offenen Grenze und nicht mit einem eisernen Vorhang. Die eine Hälfte wird von den USA verwaltet, die andere von Russland. Ich würde Russland die Südseite geben und den USA die Nordseite, um eine Grenze Russland/Türkei zu verhindern. Russland sollte dann zügig mit Israel zusammen die Grenze an den Golanhöhen öffnen. DAS wäre eine Lösung.
      Gibt es dagegen Widersprüche? Wenn ja, warum??

    • Thatsit, auch wenn bei Ihnen Hopfen und Malz verloren ist oder sie wirklich sehr hartnäckig in ihrer propaganda sind, NEIN NEIN, wir brauchen nicht mehr IMPERIALSITISCHE MACHTPOLITIK. Diese IMPERIALISTISCHE MACHTPOLITIK ist die Politik weniger und sie ist die Ursache für den Krieg in SYRIEN. Ohne diese Politik würde es in Syrien keinen Krieg geben. Über alles was man diskutieren kann ist eine friedliche Anteilnahme an der Politik in Syrien.
      Was SIE über SYRIEN sagen sind zum Großteil LÜGEN. LÜGEN, sie LÜGEN. LÜGEN sind Mittel zum ZWECK. KRIEG IST der ZWECK. Der ZWECK dient einem ZIEL, verstehen SIE das nicht ?????????? Ich werde jetzt jede Konversation mit ihnen abbrechen, es ist einfach zum AUSDERHAUTFAHREN. Sie sind ein PSYCHOPATH, sorry aber es ist meiner bescheidenen Meinung so, gehen sie zum Psychologen und reden sie mit dem, der versteht Sie, ernst gemeint.

    • Lernen Sie erstmal, was imperialistische Machtpolitik ist.
      Imperialistische Machtpolitik deitens der USA oder Russlands findet in Syrien nicht ansatzweise statt.

      Die USA treten als ordnende Macht nicht einmal in Erscheinung, sondern finanzieren mehr als dubiose Gruppierungen, die angeblich Feinde Assads sind. Ohne jede Kontrolle darüber, was dann wirklich passiert. Das ist Vernichtung von Steuergeldern, Spiel mit dem Feuer, aber ganz sicher keine imperialistische Politik. Hin und wieder wird völlig konzeptlos irgendwie in den Krieg eingegriffen. Gerade haben die USA ausgerechnet einen Flughafen bombardiert. Das ist an Unsinn kaum noch zu überbieten.

      Russland betreibt ebenfalls keinerlei imperialistische Politik. Anstatt dass Russland irgendwelche politische Größe zeigt, die der militärischen Stärke der Nuklearmacht Russland angemessen wäre, und einen Anspruch auf Syrien als von Russland verwaltetes Gebiet erhebt macht sich Russland zum Lakaien der Diktatur in Syrien.

      Wären die USA oder Russland an imperialistischer Politik überhaupt interessiert, würden sie das Land aufteilen und unter ihre Verwaltungen stellen. Natürlich unter Beachtung der rechte, die für Russen in Russland und US-Bürger in den USA gelten. Syrer würden damit formal US-Bürgern bzw. Russen gleichgestellt.

      Aus verschiedenen Gründen passiert das momentan nicht. Es fehlt derzeit an imperialer Politik.

  12. „Seit Ende 2015 gab es Hinweise, dass die russische Luftwaffe den Standort Schairat mitbenutzt. Allerdings war Russland vorgewarnt und musste offenbar keine Verluste hinnehmen.“ ???
    (spon)

    ???

    „Was bis vor Kurzem noch wenig wahrscheinlich schien: Die Koalition rückt ein Stück weit an die Seite des US-Präsidenten.“
    (spon)

    Na da wächst doch zusammen, was zusammen gehört.

  13. Lieber Bernhard,

    ein sehr wichtiger Artikel soweit er auf das Lebendige und Lebende verweist, um das es letztlich gehen sollte. In unserer Welt ist das Leben aber leider bloß und nur Erfüllungsgehilfe und Erscheinung abstrakter „Gesetze“ und muss sich selbst verschweigen.
    Der Kern des modernen Ensembles ist nackte Gewalt und – wie immer in der Moderne – tritt sie doppelt auf: als Herrschaft in der subjektiven, mithin öffentlichen Sphäre, als Macht in den (lebenden und lebendigen) Verhältnissen. Die Klammer ist die Gewalt, die die Herrschaft in Gang setzt, wobei sie sich selbst gleich dementieren muss unter Verweis auf Vernunft und deren Unhintergehbarkeit, also nicht selbst und im eigenen Namen tätig ist, sondern nur ausführt, was durch vernünftige Erkenntnis der Naturgesetze zwingend ist. Dabei ist der Kollateralschaden erforderlich – noch nicht einmal „leider“. Denn das Leben zählt nicht, sind wir doch nur der lebendige Sonderfall einer Natur, die von Hause aus tote Materie ist, aber sich selbst organisiert. Der Sonderfall besteht darin, dass wir „das Ganze“ erkennen können und (diesen von uns selbst in die WElt gesetzten Gesetzen) zu gehorchen haben.
    Im Ergebnis führt dies u.a. zu Tucholskys gültiger Aussage: Soldaten sind Mörder. Da deren Subjektivität temporär und einstweilen sistiert ist, können sie wie der Bürger als Einzelsubjekt in seiner Privatheit, in der Abspaltung des Staates, dessen Dienst sie versehen, ungehindert und von keiner Ehre oder irgendwelchem Ethos geleitet, tun, was auch immer sie ansonsten vermissen oder schon immer tun wollten. Seit dem 30-jährigen Krieg auf ansteigender Stufenleiter können wir den Unterschied zwischen Krieger (religiöse Epoche) und Söldner bzw. Soldat daran erkennen, dass der Befehlsnotstand im modernen Ensemble zu immer ungehemmteren Kriegsgreuel führt. Die Aufklärung als zufällige neue Welterklärung, die aus der Kontingenz des Untergangs der Epoche zuvor, hervorging ist eben zwieschlächtig und ohne die Abspaltung nicht zu erfassen.
    Deshalb bin ich nicht mit Dir einig, wenn Du das Völkerrecht anrufst, denn es beinhaltet die Konstitution eines jeden von uns als bloßes Abstraktum, dass über den Weg sogenannter objektiver Interessen (Subjekt-Objekt-Dichotomie!), bei Erfolg konkurrenten Agierens in sattsam bekannte „Gesetze“ gegossen, niemals ein gutes und friedvolles Leben, Überleben oder gar Willkommensein im Leben erreichen kann, sondern nur den „ewigen Frieden“ (Kant), als ewigen Krieg aller gegen alle … bis zum Schluss.
    Manchmal denke ich, dass das Wort Krieg im Deutschen uns allen das Hirn vernebelt, denn es stammt aus einer anderen Epoche, wo Herrschaft mit Alimentation durch Unterworfene, aber auch/oder durch beginnende Verwandtschaft mit ihnen gekennzeichnet war (als Denkhinweis „Hochzeit von Susa“). In der bürgerlichen Moderne geht es aber um den „pursuit of happiness“ (von Einzelsubjekt bis hinaus zu den mächtigsten Staatsubjekten), dem bereits eingeschrieben ist, dass dies auf Kosten aller anderen statthaft ist.
    Noch etwas: die Verschwörung liegt sowohl auf Seiten legitimierter (öffentlicher) Herrschaft als auch in deren Abspaltung. Wir haben uns eine Welt geschaffen, die Herrschaft und Macht nicht nur trennt, sondern die vorsieht, dass Herrschaft sich selbst zu dementieren hat – beispielsweise dadurch, dass sie anerkennt, jederzeit ersetzt werden zu können (ich meine nicht – nur – Wahlen). So wird in der Abspaltung Übereinkunft gefunden, durch Wahrheitsproduktion die eigene Herrschaft zu stützen und zu verlängern. Die Herrschaft ihrerseits denunziert die Verschwörung in der Abspaltung, dann jedenfalls, wenn es sich nicht um ihre eigene handelt. Aufklärung und Verschwörung gehören zusammen wie Vor- und Rückseite einer Medaille. Wir werden sie nur gemeinsam abschaffen können.
    Liebe Grüße, Petra

    • Liebe Petra,
      aus Deiner Antwort spricht der seelische Eros das „Prinzip erfüllten menschlichen Lebens“ (nach Leo Kofler, Der asketische Eros, Wien 1967), der die alternativen Bewegungen seit Jahrzehnten immer wieder ausstrahlungsfähig macht.
      Zu diesem Zitat von Dir: „Wir haben uns eine Welt geschaffen, die Herrschaft und Macht nicht nur trennt, sondern die vorsieht, dass Herrschaft sich selbst zu dementieren hat – beispielsweise dadurch, dass sie anerkennt, jederzeit ersetzt werden zu können (ich meine nicht – nur – Wahlen).“ Wir haben diese Welt nicht nur MITgeschaffen, sondern auch von unseren Vorfahren geerbt und insofern damals vorgefunden. Jetzt ist es meine Hoffnung, dass wir verhindern, dass die Welt für unsere Nachfahren unbewohnbar wird, dass sie für unsere Generation(en) möglichst viel von ihrer Attraktivität bewahren kann, damit das Motiv wächst, sie als Lebensraum des Lebens vor dem System der Konkurrenz und des Verbrauchs ohne Rücksicht auf Verluste wenigstens noch am Rande des Abgrunds zu retten. Wichtig dabei ist nicht in erster Linie, ob wir das schaffen (können) – das weiß keiner. Wichtig dabei ist, dass das, was wir tun, Sinn macht, da es von Liebe getragen ist.

    • Petra, da sind einige wichtige Gedanken drin. Der Unterschied zwischen Herrschenden, die ausgestauscht werden können und Mächtigen die Bestehen bleiben.
      Was Bernhard mal wider anbringt, man muss es wirklich sagen, das ist nicht nur dermassen kindisch, es auch genau diese Gut-Menschen Mentalität die Änderungen verhindert, da sie andere verdummt. Das Gegenteil davón hat übrigens, man fasst es kaum, ausgerechnet einer wie Markus Lanz getan. Er hat einfach nur die Fakten dargestellt, ohne so zu tun als gäbe es da was das man tun könnte… Aber sie können es einfach nicht lassen, gell?

      Bernhard, haben sie denn auch ein Beipiel wie in einer solchen Situation „der seelische Eros das „Prinzip erfüllten menschlichen Lebens“ “ mal irgendwas erreicht, oder verhindert hat?

    • Zum auch von Rechtsextremen benutzten Kampfbegriff Gutmenschen habe ich hier oft genug argumentiert und Belege eingebracht.
      Zu social bots: In meinem letzten kenfm-Interview habe ich zur Digitalisierung und zu Hubotern… viel gesagt. Hier haben wir im Moment ein anderes Thema. Persönliche Herabwürdigungen muss man inkauf nehmen, wenn man öffentlich Position bezieht. Davon lasse ich mich nicht abhalten, Position zu beziehen. Unsere Verantwortung, aufzuklären und Widerstand zi stärken, für das ÜberLeben einzutreten geht für mich vor.

    • Lieber TDVolland,

      „Was Bernhard mal wider anbringt, man muss es wirklich sagen, das ist nicht nur dermassen kindisch, es auch genau diese Gut-Menschen Mentalität die Änderungen verhindert, da sie andere verdummt.“

      Das, was Sie hier immer wieder pauschal als „Gut-Menschen-Mentalität“ diskreditieren und als kindisch und dumm bezeichnen, ist aus meiner Sicht nicht nur völlig unangebracht, sondern in diesem Fall auch grundfalsch, weil Sie die Intention gar nicht betrachten. Sie machen keinen Unterschied zwischen guten, echten Motiven und Pseudomotiven, die etwas vorgaukeln sollen.
      Da Sie dies nicht tun, vielleicht den Unterschied auch gar nicht erkennen können, bleibt nur die Schlußfolgerung, dass Sie die Menschen als Projektionsfläche nutzen, die Ihnen etwas voraus haben. Anstatt sich ehrlich zu reflektieren, projizieren Sie Ihren blinden Fleck nach außen, um ihn dort gebührend verachten zu können. Im Grunde aber verachten Sie einfach sich selbst.
      Herr Trautvetter hat den Mut zu großer Offenheit und setzt sich für das Gute auch tatsächlich ein, ohne sich dadurch in irgendeiner Weise profilieren zu wollen. Da könnten Sie wirklich etwas lernen, wenn Sie bereit wären, von Ihrem hohen Streitross einmal herabzusteigen. Das, was Sie in dem obigen Satz Herrn Trautvetter vorwerfen, ist genau das, was Sie tun. Sie blockieren mit Ihrer Haltung die notwendigen Veränderungen und tragen nichts zu einer konstruktiven Entwicklung bei. Wobei ich mir durchaus vorstellen könnte, dass Sie viel beizutragen hätten, aber was nützt es, wenn der Wille nicht da ist oder die Angst immer wieder Mauern baut.
      Und wenn Sie jetzt gleich wieder die nächste Salve abfeuern wollen, dann kann ich Ihnen gleich sagen, dass mich das herzlich wenig beeindruckt. Reflektieren Sie lieber mal Ihre eigenen Motive, denn Sie haben ja den Anspruch erwachsen sein zu wollen.

    • Da der Reiz des Macht-Gefühls -über -alles-andere, das Superlativ der Superlative darzustellen, auch viele Menschen kitzelt, die in der Realwelt sich keine Machtpositionen erobern konnten, wird dieses Bedürfnis logischerweise heftig in den Internet-Foren ausgetobt.
      Es ist nicht so leicht, immer unterscheiden zu können, wo bezahlt gelogen oder provoziert wird und wo freiwillig.
      Aber im Endeffekt unterscheidet es sich sowieso kaum. Das eine stört wie das andere. Dennoch ist es insgesamt ein Spiegelbild der menschlichen Wirklichkeit und deshalb müssen wir das eben hier auch ertragen und uns gegebenenfalls damit auseinander setzen.
      „Gutmensch“ als Herabsetzung ist tatsächlich ein Ausdruck, den ich selber niemals anwenden würde. Wenn ich diesem irgendwo begegne, weiß ich, dass wieder einmal nur seelenlos Gedankenkonserven ab- gespult wurden.
      Bewusst oder unbewusst manipulativ.

    • Es gibt zwei Möglichkeiten mit der Welt da draussen umzugehen. Man kann sich der Realität stellen, oder man kann einen auf Kindergarten machen. Wie Letzteres aussieht hat am perfektesten Jack NIcholson als US Präident in „Mars attacks!“ gezeigt, als er seine Gut-Menschen Rede hielt und die verdiente Antwort erhielt.

      Die Alternative dazu wäre die Realität zu sehen und auf sie angemessen, oder falls nötig, halt nicht zu reagieren. Wie es aussieht wenn man mit der tatsächlichen Welt konfrontiert wird, das kann mam derzeit am Besten ja ausgerechnet auf dieser Webseite kennen lernen, wenn man sich das Interview mit Michael Buback mal anhört.
      Das Problem mit Gut-Menschen nennt man im KLartext auch Dummheit, ob das denen gefällt oder nicht hat keine wirkliche Beduetung. Gut gemeint war leider schon immer das genaue Gegenteil von gut.

    • „Gutmensch“ ist ein Stempel ohne jede nützliche Aussage, der nur für jene eine Bedeutung haben kann, die ihn benutzen. Zu einer wie auch immer gearteten Klärung oder Klassifikation irgendeiner Wesenhaftigkeit im Gesamten kann er gar nichts beitragen. Etwa vergleichbar der Markierung von „Nutztieren“. Es wird etwas, bzw. jemand „markiert“ zum vermeintlichen eigenen Nutzen.

    • Ich sehe keinen sittlichen Nährwert darin, diese würdelose Diskussion über gute und schlechte, naive und kluge Menschen ständig aufzuwärmen.
      Doch bei solchem Dissens kommt mir immer wieder Hölderlin in mein inneres Ohr, was ich hier schon einmal aus Hyperion zitiert habe:
      „Wie hass ich die Barbaren, die meinen, sie seien weise, weil sie kein Herz mehr haben.“
      Und zur Dummheit Bertrand Russell:
      „Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind.“
      Mir geht es nicht darum, als jemand, der den Zweifel oft spürt und nährt, als intelligent zu gelten. Mir geht es darum, vor schnellen Gewissheiten zu warnen, wie das vor allem die Vereinfacher und Schwarz-Weiß-Maler tun…

  14. Hat die SZ Daniele Ganser mal zugehört und womöglich gar verstanden?!?
    Gerade entdeckt:
    „Trumps Militärschlag ist völkerrechtswidrig“ – allerdings wird keinesfalls versäumt, den dies postulierenden Wladimir Putin im gleichen Atemzug als „Unterstützer des Kriegsverbrechers Baschar al-Assad“ zu bezeichnen, der „beim Terror gegen das eigene Volk hilft“…

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/donald-trump/trumps-milit%C3%A4rschlag-ist-v%C3%B6lkerrechtswidrig/ar-BBzwYG7?li=AAaxdRI&ocid=spartanntp

    Ach ja, zuvor musste ich (ebenfalls in der SZ) lesen: „Trump hatte seinen Vorgänger stets attackiert, dass dieser 2013 nicht reagiert habe, als Assad mehr als 1000 Syrer mit einem Giftgasangriff tötete …“

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/donald-trump/trump-setzt-voll-auf-risiko/ar-BBzw9Qk?li=AA520o&ocid=spartanntp

    Und das, obwohl mittlerweile zu 100% erwiesen ist, dass Assad 2013 NICHT für den Giftgaseinsatz verantwortlich war, wie ja auch Herr Lüder bei Lanz eindeutig festgestellt hat. In einem Mainstream-Medium!! Hallo SZ?! Noch Sand in den Augen, oder was? AUFWAAAAACHEN!

    Das ist wieder so ein Tag, an dem man entweder an der eigenen Wut erstickt, vor Verzweiflung heulen oder aber sich einfach nur noch hinsetzen möchte, um die Dinge ihren Lauf nehmen zu lassen.

    Dummheit hat keine Zukunft, kann sich keine Zukunft leisten, da gibt es keine Ausnahmen.

    Gute Nacht …

  15. Russisches Verteidigungsministerium: US-Luftschläge auf Syrien waren von langer Hand geplant
    RTdeutsch (7.04.2017)

    „Zur Vorbereitung eines solchen Schlags ist ein großer Komplex an Maßnahmen zur Ermittlung, Planung, Vorbereitung der Luftwaffeneinsätze und das Versetzen der Raketen in den Zustand der Kampfbereitschaft nötig“, sagte er.

    Für jeden Spezialisten sei es klar, dass die Entscheidung, einen Luftschlag auf Syrien durchzuführen, in Washington lange vor den Ereignissen im Ort Khan Sheikhoun gefällt worden sein musste. Diese wurden demnach nur als formaler Vorwand vorgeschoben. Die Demonstration der Militärkraft sei ausschließlich durch innenpolitische Gründe erklärbar, so Konaschenkow.

    • Das Programmieren von Cruise Missiles scheint mich nicht schwer, sie navigieren mit GPS und Radar, haben die Karte des zu treffen Gebiets in sich.
      Dann nur noch die richtige Koördinaten eingeben, und das Gebäude, das schon in die Karte steht.
      Mitärische Stäbe planen die ganze Zeit.
      Und ziemlich viele Cruise Missiles verfehten ihr Ziel.
      Das das lange vorbereitet war, ja und nein.
      Es war so vorbereitet das augenblicklich Ziele eingegeben werden konnten.

    • Ja der Angriff dürfte schon seit langer zeit geplant gewesen sein. Auch Clinton wollte das schon. Entweder war es jetzt Zufall das ein Munitionsdepot bombardiert wurde wo auch chemische Waffen lagerten und die Amis nahmen das sofort als Anlass oder die Chemiewaffen wurden von den Amis + Verbündete(Rebellen) angewendet.
      Von allen europäischen Politikern ist der gleiche Stumpfsinn zu vernehmen und zwar Gabriel: Die USA wollen damit zukünftigen Angriffen mit Chemiewaffen vorbeugen, Kurz sagt genau das Gleiche. Frankreich, England, waren schon in den Startlöchern. Das Trump von Anfang an ein falsches Spiel gespielt hat dürfte wohl auch klar sein.
      Die ganze Verlogenheit und Bosheit der EU Politiker und auch der Regierungen in D und Ö wird damit klar.
      Vermutlich steht die Ölindustrie dahinter die auch eine Pipeline durch Syrien wollen und daher Assad weg haben wollen. Diesen Schwerverbrechern muss der Kampf angesagt werden. Für die Kinder in Syrien, für die Kinder im Irak und für die Kinder die in Europa leben.

    • Es ist wohl anzunehmen, daß die USA als Hauptarm der imperialen Allianz, über ihre Weltraum-Satelliten (nebenbei bemerkt, US-Satelliten lassen sich derzeit nur durch russische Raketentriebwerke in den Orbit befördern, was Herr Paul Craig Roberts, auf GlobalResearch, anmerkte) und geheimdienstliche Überwachung, über Syriens geographische Gegebenheiten und Verteidigungsmöglichkeiten bestens informiert ist.

      Dennoch müssen Schiffe in Position gebracht werden und die derzeitigen Aufenthaltsorte der Verteidigungsmöglichkeiten berücksichtigt werden, um solch einen Angriff durchzuführen.

      Es mag ein gutes Zeichen sein, daß nur die Hälfte der Marschflugkörper angekommen ist.

      Zumindest hat der russische Generalsstab den USA einen erneuten Ausweg aus diesem Fiasko geboten, indem er es auf ein innenpolitisches Problem reduziert hat.

      Die gestellte Frage mag lauten, wieviele Leichen es benötigt, bis das Imperium erkennt daß es nicht mehr alleine ist.

      Vielleicht wäre das russische S-300 bzw. S-400 zu einer schnelleren Entscheidungsfindung von Nutzen.

    • Ich hab mich gestern mal eine Stunde vor CNN gesetzt und zugehört, aber bei mir entstand da ein andere Eindruck. Ob es nun false flag war oder tatsächlich Assad, die USA haben auf sowas gewartet, um dann so einen natürlich längst vorgeplanten Schlag durchzuführen. Da man die Kontrolle über die Entwicklung des Konfliktes behalten wollte, hat man die Russen vorgewarnt.
      Da die Amis sowohl in Syrien, wie auch im Iran, von ihrem Wunsch nach Regime Change nicht abgehen werden, bringt man die Russen in Zugzwang, oder Rückzugzwang.
      Militär und Geheimdienste haben jahrzehntelange Erfahrung in der Manipulation von Presidenten und ein Clown wie Trump ist für sie natürlich nützlich.

      Das eigentliche Problem, wie könnte es anders sein, sind mal wieder die Medien, die selbstverständlich alle ganz genau wissen, dass das Giftgas von Assad benutzt worden ist.
      Überrascht hat mich deshalb heute morgen in den Medien nur ein Bericht auf SPON(!), der zumindest mal eingestand, dass die Bürger mal wieder völlig anderer Meinung als Merkel&Co sind und den US Schlag für falsch halten.

    • P.S.: Es besteht durchaus die Möglichkeit, daß man die Standorte der Lagerung chemischer Kampfstoffe, real oder fiktiv, an Syrien durchsickern ließ, um einen Angriff zu provozieren.

      Nicht besonders neu diese Methode, berücksichtigt man die Lusitania in Wk 1. was die Blutrünstigkeit der hunnischen Barbaren hervorheben sollte, um die US-Kriegbegeisterung zu erhöhen.

      Einerlei, dies sind Spitzfindigkeiten, ebenso könnten überhaupt keine Kampfstoffe vorhanden gewesen sein und man hat sie erst nach dem Angriff, in Bereitstellung, freigesetzt, einzig um eine Rechtfertigung für den Angriff zu finden.

      Wem nutzt es? Erstaunlicherweise oder besser, erfreulicherweise wird diese Frage durch einen US-Kongressabgeordneten gestellt.

      CNN-Moderatorin fassungslos: Interviewter vertritt nicht gewünschte Meinung zu Assad
      Quelle: Sputnik, 06.04.2017

  16. Schaut Euch mal folgendes Machwerk an, das macht mich fassungslos:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-reaktionen-auf-us-angriff-moskau-will-keine-eskalation-a-1142355.html

    Neben all den bekannten (unhaltbaren) Vorwürfen an Russland wird hier sogar versucht, an der bisher besonnenen Reaktion Moskaus auf die US-Luftschläge etwas Verdächtiges und Falsches zu finden.

    Falls wir in zehn Jahren noch leben sollten, werden Artikel wie dieser wohl in den Vorträgen von Mausfeld oder Ganser wieder auftauchen.

    • Die Plattform AVAAZ steht ja leider schon lange unter Verdacht, von Soros oder Konsorten kontrolliert zu werden. Gestern ruft dann also Alice Jay im Namen von Avaaz zu einer Unterschriftenaktion auf zum Schutz der syrischen Bevölkerung und unterstellt den Giftgasangriff dabei fraglos dem syrischen Regime, also Assad.

    • Ein wenig Kontext zu AVAAZ:

      Geheime Medien-Kriege im Netz: Klicktivismus-Gigant AVAAZ in der Kritik

      Campact, Transparency International, Avaaz sind Beispiele für NGO, die im Geld schwimmen, blitzartig entstanden sind, sich ebenso schnell weltweit ausbreiten und viel Aufmerksamkeit der Mainstreammedien bekommen. Aufmerksamkeit, um die echte NGO wie Attac jahre- und jahrzehntelang auf der Straße kämpfen müssen. Pseudo-NGO sind seit langem ein Instrument von Machtgruppen, von Konzernen, Geheimdiensten, Regierungen. Sie sind Teil der sogenannten „Postdemokratie“, bei der demokratische Institutionen ausgehöhlt und im Dienste einer plutokratischen Oligarchie in Tarnorganisationen verwandelt werden: Eine Theater-Demokratie, in der die echten Entscheidungen hinter den Kulissen getroffen und der Öffentlichkeit durch hochprofessionelle Medienarbeit als „alternativlos“ untergejubelt werden. Warum sollten die Machthaber sich damit begnügen, nur Parteien und Regierungen zu kaufen? NGOs sind doch sogar viel billiger.

      https://jasminrevolution.wordpress.com/2016/06/16/klicktivismus-gigant-avaaz-in-der-kritik/

  17. http://www.unz.com/tsaker/the-trump-administration-goes-neocon-crazy/
    Der Weg zur letzten Weltkrieg liegt jetzt vor uns.
    Dan endet mit Neville Shute, On the Beach, 1953, die Regiering Neu Seeland’s verteilt Selbstmordpillen, als das radioaktive Staub auch dort angekommen isst.
    Aber vielleicht das verdiente Los für Homo Sapiens, ein Tiersort wobei im Evolution etwas sehr schief ging, der einzige Tiersort die die eigene Sorte gern ausmordet, wie nur eine Sorte grosse Affen.
    Dass Buch Demonic Males.

    • Demonic Males: Apes and the Origins of Human Violence

      Dale Peterson, Richard Wrangham

      Published by Mariner Books

      ISBN 10: 0395877431 ISBN 13: 9780395877432

    • Anatomy of Human Destructiveness, Erich Fromm

      „Peace upon earth!“ was said. We sing it, And pay a million priests to bring it. After two thousand years of mass We’ve got as far as poison-gas. Thomas Hardy (1840–1928), British novelist and poet.

  18. Jetzt bewahrheitet sich was ich seit Monaten zu Trump geschrieben habe, Trump war das trojanische Pferd und die Spaltaxt in der Aufklärungsbewegung. Ich hoffe das erkennen jetzt auch Diejenigen die noch guter Hoffnung waren, auch du Ken. Wenn Lanz jetzt im Tagesgeschäft so weitergeht wie bisher, ohne Kritik an die Bundesregierung, welches eine logische Schlussfolgerung wäre, dann wäre seine Betroffenheit in der Sendung, pure Heuchlerei.

    • Stolli
      Was Markus Lanz angeht, gebe ich Ihnen absolut recht.
      Was Trump betrifft, sollten wir nicht vergessen, dass hier immer die Möglichkeit im Raum gestanden hat, dass er eine weitere Marionette der Mächte im Hintergrund darstellen könnte. Aus meiner Sicht war es stets die Beobachtung eines auf merkwürdige und zugleich spektakuläre Art und Weise sich vollziehendes Schauspiel, welches eine vermeidliche Revolution gegen das Establishment zum Inhalt hatte, dessen Ausgang im Sinne der Glaubwürdigkeit aber zu jedem Zeitpunkt ungewiss war. Die Positionen, die während der Vorführung vom Zuschauer eingenommen wurden, waren stets vorläufige vor dem Hintergrund des Dargebotenem. Für ein wenig Hoffnung, die im vermeidlichen Kampf gegen das Böse zeitweilig durchaus, zumindest vage aufkommen konnte, vielleicht auch, weil man es gerne sehen wollte, sollten wir uns keine Vorwürfe machen.

      Das dieses bisschen kläglicher Hoffnung, so wie schon bei Obama, jetzt wie eine Seifenblase platzt, zeigt einmal mehr, mit welch perfidem Gesamtschauspiel wir es zu tun haben. Man schreckt nicht davor zurück, sich die Stimmen der Ärmsten, der Hoffnungslosen, der Friedliebenden, Verzweifelten und Wahrheitsliebenden unter dem Vorwand ihnen eine Stimme zu geben und für Gerechtigkeit zu sorgen, zu holen, nur um den Kampf Arm gegen Reich mit Hilfe des brutalen Globalkapitalismus weiter fortsetzen zu können.
      Das ist das wahre Gesicht der parlamentarischen Demokratie. Es hatte niemals etwas zu tun mit Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit.

    • Außerkontrolle
      Einen kurzen Moment habe ich mich auch gefreut, aber nur weil es Hillary nicht geworden ist. Das wars aber auch schon mit der Hoffnung. Jeder US Präsident hat bisher seine vorgegebene Rolle gespielt, Trump fügt sich, er wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit, in den letzten Wochen instruiert, was seine Rolle zu sein hat. Die Ideen für eine bessere Zukunft muss von uns kommen, die jetzige Politik kannste getrost in die Tonne kloppen, Parteien sind eh ein abgehalftertes Auslaufmodell. Bin manchmal richtig erschrocken welch geistig primitives und kurzsichtiges „Denken?“ dort herrscht. Meine Überlegungen, wie wir friedlich und voll versorgt Leben können, werd ich dann im nächsten Jahr, in Form einer Webseite veröffentlichen. Grundlagen gibt es in den Alternativen ja genug, nur müsste es mal zusammengefasst werden. Vielleicht baut sich das neue System auch durch die Ideen der Bürger, die sich registrieren können, nach und nach auf. Mein Konzept, wie man heute schon kostenfreien Strom für jeden Normalverbraucher realisieren könnte, steht schon.

  19. Was alle kriegerischen Politiker, auch die Guten aus dem Westen, gemein haben ist, sie sehen die Menschen nur als Marionetten, die sie je nach Gusto tötet, töten lässt!!!
    Das sind die globalen Werte, auf die die deutschen Politiker besonders Wert legen.
    Wie sehr die Hörigkeit bei uns eingepflanzt ist, kann man schon daran fest stellen, wie gleichgültig über ermordete Opfer hinweg gesehen wird.Aber wehe es wird ein Mensch im Wald umgebracht…man will sich vor Empörung nicht mehr einfangen…Heuchlerisch bis zum Abwinken!
    Wer nicht an diesen Zustand verzweifeln will, der muss bald zu Medikamenten greifen, sonst überlebt er selbst nicht !.

    • Ist schon richtig, aber….
      Man könnte natürlich auch einfach akzeptieren, dass es so ist, weil Menschen nun mal so sind, warum auch immer. Anstatt sich zu Empören, kann man schlicht „Aha!“ sagen. Wer lieber zu Medikamenten greift, bitte, meinetwegen. Nur….

      Warum sollte man sich selber zum Opfer von Zuständen machen, die man weder gewollt, noch geschaffen hat, und sie prinzipiell auch nicht als die Eigenen akzeptieren kann.

      „Weil ihr solche Schweine seid, deswegen werde ich mich jetzt selber kaputt machen!“

      Ich halte das für angenauso unangemessen, wie Trautwetters kindisches Hoffen auf Besserung.

    • Der wendet sich ab und wird höchstens sagen:Oh Mensch, wofür habe ich Euch mit einem Verstand ausgestattet!

    • Abgewandt vielleicht nicht, jedoch die Chance etwas zu lernen gelassen…Wenn noch jemand nach dem 3.Weltkrieg leben sollte..
      Vielleicht wäre die Natur der eigentliche Gewinner, denn sie wird sich erholen…ohne uns..!

  20. Die Strippenzieher im Hintergrund setzen alles daran ihre Ziele mit aller Gewalt durchzusetzen und sie lassen die Marionetten für sich tanzen. Dabei entblöden sie sich nicht, immer wieder zu den gleichen skrupellosen Mitteln zu greifen, um die Menschen kriegswillig zu machen. Die meisten durchschauen das leider immer noch nicht, weil die Strategien auch so perfide sind.
    Es gibt Stimmen, die sagen Gorbatschow sei ein Frontmann der Rockefellers gewesen und der ganze Zusammenbruch der Sowjetunion war ein von langer Hand geplantes Unternehmen.
    Es ist doch auch höchst eigenartig, dass Gorbatschow sich mit einer mündlichen Vereinbarung zufrieden gegeben hat. Welcher Politiker würde dies tun??

    Hier ein Auszug aus dem Buch „Der bedrohte Friede“ von Carl Friedrich von Weizsäcker:

    Der 2007 verstorbene (Atom) – Physiker, Philosoph, Friedensforscher und Berater der Ex -Kanzler Willi Brandt und Helmut Schmidt „Carl Friedrich von Weizsäcker“ sagte in seinem letzten großen Werk “Der bedrohte Frieden” 1983 Hanser-Verlag, innerhalb weniger Jahre den Niedergang des Sowjet Kommunismus voraus (er wurde ausgelacht).
    Seine Prognose, auf welches Niveau der Lohn,- Gehaltsabhängige zurückfallen würde, wenn der Kommunismus nicht mehr existiert, war schockierend. Weizsäcker beschreibt die Auswirkungen einer dann einsetzenden Globalisierung, (obwohl es damals dieses Wort noch nicht gab) so wie er sie erwartete.
    1. …Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.
    2. …Die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken.
    3. …Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staat zusammenbrechen. Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.
    4. …ca. 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus, werden in Deutschland wieder Menschen verhungern.
    5. …Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch.
    6. …Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten.
    7. …Um ihre Herrschaft zu sichern werden diese Eliten frühzeitig den totalen Überwachungsstaat schaffen, eine weltweite Diktatur einführen.
    8. …Die ergebenen Handlanger dieses Geldadels sind korrupte Politiker.
    9. …Die Kapitalwelt fördert wie eh und je, einen noch nie dagewesen Nationalismus (Faschismus), als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkenden Kommunismus.
    10. …Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, dass die meisten Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können, jetzt wären die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein riesiges, gefährliches Konfliktpotential.
    11. …Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt dienend, werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.
    12. …Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus, dass skrupelloseste und menschenverachtende System erleben wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat, ihr Armageddon. Das System, welches für diese Verbrechen verantwortliche ist, heißt “unkontrollierter Kapitalismus”.
    C.F. von Weizsäcker sagte (vor 25 Jahren), dass sein Buch, welches er als sein letztes großes Werk bezeichnete, mit Sicherheit von der Bevölkerung nicht verstanden würde und die Dinge somit ihren Lauf nehmen!

    Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt:
    Absolut Obrigkeitshörig,
    des Denkens entwöhnt,
    typischer Befehlsempfänger,
    ein Held vor dem Feind,
    aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!
    Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das was ihm noch eigentlich helfen könnte.
    Die einzige Lösung die Weizsäcker bietet, ist die Hoffnung, dass nach diesen unvermeidlichen Turbulenzen dieser Planet noch bewohnbar bleibt. Denn Fakt ist, die kleine Clique denen diese Welt schon jetzt gehört, herrscht nach dem einfachen aber klaren Motto:
    “Eine Welt, in der wir nicht das alleinige Sagen haben, die braucht es auch in Zukunft, nicht mehr zu geben”.

    Wie bereits oben erwähnt, Weizsäcker rechnete nicht damit verstanden zu werden.

    Hier noch ein Zitat der Rothschilds:
    „Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, dass aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird.
    Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen,
    vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System ihnen feindlich ist.“

    Ich glaube, dass diese Menschen in ihrer Machtbesessenheit vieles zerstören können, aber eines können sie ganz sicher nicht zerstören: die Essenz des Lebens – die Liebe. Und je mehr die Welt ins Chaos verfällt, desto stärker sollten wir uns darauf besinnen, um den Übergang in eine neue, friedliche Welt zu meistern.

    • Marrika Schaechtelin,

      ich denke dieser Satz, “Eine Welt, in der wir nicht das alleinige Sagen haben, die braucht es auch in Zukunft, nicht mehr zu geben,” ist sehr wesentlich. Betrachtet man die zügellose Handlungsweise, sind es wohl nicht wenige der Besprochenen, die diesem Leitsatz frönen und damit ein ziemlich krankhaftes Weltbild offenbaren.

      Ergänzend dazu möchte ich anmerken, drohen kann man mir damit dennoch nicht, denn eine Welt in der diese Leute letztendlich und das alleinige Wort haben, ist ebenso dem Untergang geweiht.
      Da mir der Tod mit der Geburt in die Wiege gelegt wurde, möchte ich mich lediglich nicht selbst für mein Handeln verachten müssen, wenn es so weit ist.

    • Liebe Marikka,
      Das auch Gorbatschow Teil des Projektes sein könnte, kann ich mir gut vorstellen, so wie man sich mittlerweile alles vorstellen kann oder wie G. Wisnewski im letzten Interview gesagt hat, es stimmt ja nichts mehr.

      Die Frage, die sich für mich im Zusammenhang mit den Äußerungen von Weizsäckers, stellt ist, aufgrund welcher Kenntnisse er diese Voraussagen machen konnte, und viel mehr noch, warum er angesichts dieser drohenden Ereignisse, die derartig fatal sind, nicht mehr getan hat diese bekannt zu machen? Auch, wenn er hier den Deutschen als obrigkeitshörig und des Denkens entwöhnt als Grund angibt. Das Buch ist von 1983. Der Mechanismus, der einsetzt, wenn man die Wahrheit sagt, den kennen wir. Man muss als Whistleblower mit dem Schlimmsten rechnen.

      Trotzdem, hier geht es ja nicht um die Enthüllung eines mittelschweren Skandals, sondern um eine akute Bedrohung der Menschheit. Hätte es da nicht mehr Möglichkeiten im Hintergrund gegeben? Die Aussagen eines Helmut Schmidts fallen für mich da in einen ähnlichen Fragenkatalog. Er sprach von einer heraufziehenden Revolution in Deutschland, nannte aber nicht wirklich die Gründe dafür, er meinte ebenso, dass der gefährlichste Terrorismus der Staatsterrorismus sei, ohne genau an Hand von Beispielen näher darauf einzugehen, obwohl ihm das als ehemaliger Bundeskanzler wohl durchaus möglich gewesen sein muss. Was sollen solche Hinweise und Anspielungen?
      Mich erinnert das ein wenig an unsere Diskussion um einige Filme, die uns bei genauerem Hinschauen perfider Weise etwas über kommende Katastrophen voraussagen, ohne uns konkret zu warnen im Sinne einer Nennung von Ross und Reiter.
      Gruß
      A.

    • Das mit Gorbatschow tut weh, aber anders ist ja eigentlich nicht erklärbar, wie ein Staatsoberhaupt und ehemaliger Geheimdienstmann so eine Entscheidung ohne schriftliche Absicherung treffen konnte.
      Ich erinnere mich allerdings noch genau daran, wie empört ich damals als politisch ahnungsloser junger Mensch war, als ich durch Verwandte zu hören bekam, dass junge bildende Künstler, die zu Zeiten des Gorbatschow-Hypes auf Schloss Wolfsburg in der dortigen Siebdruckwerstatt zu Gast waren, sich alles andere als begeistert über Gorbatschow geäußert hatten. Enorm, wie viel man doch über die Jahre über diese Welt hinzulernen kann mit Hilfe alternativer Plattformen im Netz!

    • Doch isst Gorbatchow der Mann der schon vor vielen Jahren über der EU sagte ‚es geht nur um Wirtschaftliche Macht‘.
      Viele Äusserungen aus Brüssel bestätigen dass, immer wieder ‚das die gesamte EU wirtschaft grösser ist als die USA‘, auch gelehrter Buchbinder Schulz war stolz darauf, weil er nicht verstand dass wirtschaftliche Macht eine Illusion ist.
      Keine Ahnung habe ich als Volkswirt und als Diplomkaufmann was wirtschaftliche Macht isst.
      Wirtschaft braucht Kunden, die haben die Macht dort zu kaufen wo sie wollen.
      Die wirtschaftliche Macht China’s zwang Chinezen ihre Produkte mit Verlust zu verkaufen !

    • Marikka,

      danke! Das war ein sehr informativer Beitrag. Und auch der Appell am Schluss hat mir sehr gefallen. Erstaunlicherweise hat Ihnen noch niemand geantwortet, wie naiv das sei oder ähnliches. Vielleicht besinnen sich die Menschen ja doch noch. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    • Liebe MitLeserInnen
      Ein Mensch, den ich lieb(t)e, sagte kurz vor dem Tag des letzten Atemzuges:
      „Die Welt ist so schön, wenn wir doch nur mehr auf sie und auf uns achten!“
      Dieser Idee habe ich das Leben verschrieben, das mir die Welt geschenkt hat.
      In meiner Wiege, wie wohl in der von vielen von uns, lag auch der Tod. Mit einer künstlichen Herzklappe schenkt(e) mir das Dasein seit über 41 Jahren ein zweites Leben. Über sieben bewusst erlebte Augenblicke hat es bisher gegeben, in denen ich dem Tod von der Schippe springen konnte. So ist jeder noch so unangenehm erscheinende Augenblick für mich ein zusätzliches Geschenk des Lebens an die Seele in mir, an mich. Die Frage, wofür ich lebe, beantwortet die Liebe. Frieden heißt für mich: Menschliche Wesen lieben es, zu sein. Das ist es.

    • Marikka
      Schön zusammen gestellt, wenn auch der Anfang nicht ganz zum Rest passt:
      „Die Strippenzieher im Hintergrund setzen alles daran ihre Ziele mit aller Gewalt durchzusetzen und sie lassen die Marionetten für sich tanzen. Dabei entblöden sie sich nicht, immer wieder zu den gleichen skrupellosen Mitteln zu greifen, um die Menschen kriegswillig zu machen. Die meisten durchschauen das leider immer noch nicht, weil die Strategien auch so perfide sind.“

      Warum machen so viele denselben Fehler: „Dabei entblöden sie sich nicht…“ ?
      DIE entblöden sich? DIE ???
      Der ganze Rest deines Beitrages beschreibt doch die Wahrheit, dass es eben nicht DIE sind, die sich entlöden, sondern die Massen mit denen man das problemlos machen kann!

      Was Gorbatschow angeht, so werden unsere Ur-enkel vielleicht mal erfahren was da wirklich lief. Ohne wirkliche Anhaltspunkte, sollte man keine Verschwörungstheorien zu HIlfe ziehen. Das kann alles genauso gewesen sein, wie man es uns erzählt, es macht nicht den geringsten Unterschied.
      Es sind die vom Volk gewählten Merkels der Welt die es billigen, dass die NATO an Russlands Grenze ausgeweitet wird, und es ist das deutsche Volk, das sie deswegen nicht am Laternenpfahl hochzieht…

    • TDVolland,

      das ist ja außerordentlich perfide, sie greifen eine unserer Besten an, indem sie einen ihrer Kommentare verschwurbeln, (nebenbei bemerkt, Verschwörungstheorie ist ein ganz schlechter Begriff, vielleicht sollte die Schulung aktualisiert werden.)
      Frau Merkel wurde „gewählt“ und dafür daß sie real eben nicht vom Volk gewählt wurde, indem sie eben vorgesetzt wurde, soll sie an den Laternenpfahl.
      Nun vielleicht wird den Agenten des Systems nun endlich bewußt, daß sie beliebig opferbar sind, wenn es anderen Erfüllungsgehilfen, vielleicht nach Rücksprache, danach beliebt.

    • Was Gorbatschow betrifft, denke ich jetzt , dass er erpresst wurde. Bei Menschen mit Angehörigen funktioniert das ja relativ einfach. Er wusste ja wohl auch, dass es sowieso so gemacht würde – entweder mit ihm, oder ohne ihn. Uns kann auch kein Gott mehr helfen, wenn nicht jeder Mensch zu mehr Einsicht kommt. Die zivilisierte Menschheit wurde von ihren Verrücktesten halt immer weiter in die Irre geführt. Die Lügen funktionieren immer noch wie geschmiert in der Bevölkerung. Trump sollte den Buh-Mann machen, der jetzt alles „verkehrt“ macht. So jedenfalls reden jetzt die ahnungslosen Leute. Es ist für mich immer wieder erstaunlich, wie viele sich immer noch gegen die Wahrheit wehren und wie vehement! Dabei muss man ja nur 1+1 zusammen zählen können.
      Die Menschheit lügt sich anscheinend aus der Welt hinaus. Die meisten wissen nicht, dass es ein Geisterkrieg ist.
      Das ist auch rechtzeitig mit dem abfällig gebrauchten Wort „Esoterik“ eingeführt worden: der Glaube, dass nirgends etwas dahinter ist. Joseph Beuys hat viel Wahres, Orientierendes gesagt. Zum Beispiel: „Schönheit ist der Schein der Wahrheit“.

    • Ergänzung/Korrektur zu meinem obigen Kommentar: ich meinte natürlich bildende Künstler aus Russland, die im Wolfsburger Schloss die dortige Siebdruckwerstatt eine zeitlang in Benutzung hatten, eine Werkstatt, die internationalen Künstlern offen stand. Wie das heute ist, speziell mit russischen Künstlern, weiß ich nicht.

    • Lieber Box,
      vielen Dank!

      „Da mir der Tod mit der Geburt in die Wiege gelegt wurde, möchte ich mich lediglich nicht selbst für mein Handeln verachten müssen, wenn es so weit ist.“

      Wenn mehr Menschen so denken würden wie Sie, dann hätten wir vermutlich diese Probleme nicht. Und wenn die Menschen dann noch erkennen würden, dass der Tod nur ein Übergang in unsere geistige Heimat ist und nicht das Ende unseres Seins, würden sie das Geschenk des Lebens vielleicht ganz anders annehmen, sich um ihren eigenen Selbstwerdungsprozess bemühen und ihre guten Gaben der Welt auch zur Verfügung stellen. Was wir säen werden wir ernten.
      Ich glaube nicht, dass wir Menschen die Macht haben, die Erde zu zerstören. Ohne Zweifel haben wir ihr und allen Lebewesen großen Schaden und Leid zugefügt, aber die menschliche Hybris wird, denke ich, ein Ende finden.
      Zur Zeit ist die ganze Atmosphäre extrem aufgeheizt, so dass wir auch mit einer stärkeren Reaktion der Erde rechnen müssen.

      Lieber Außerkontrolle,
      ich denke Weizsäcker war ein kluger Mann mit Weitblick, der aber auch klar erkannt hat, dass die Mehrheit der Menschen sich gegenüber der Wahrheit sehr unwillig verhält. Er hat ja klare Aussagen gemacht, doch wer interessiert sich für die Wahrheit, wenn die Lüge so bequem daher kommt? Das sind nur wenige Menschen. Was also hätte er noch tun sollen? Die meisten haben ihm nicht geglaubt und ihn sogar ausgelacht.
      Und zu Helmut Schmidt: Dieser hat zwar seine Andeutungen gemacht, vielleicht um sein Gewissen etwas zu erleichtern, doch letztlich wollte er wahrscheinlich einfach weiterleben und auch sein Ansehen nicht verlieren. Er kannte ja das Schicksal der Politiker, die sich gegen das System gestellt haben.

      Wir haben heute durch das Internet einen Zugang zu Informationen wie noch nie zuvor. Doch ohne unsere Intuition als Wegweiser zur Wahrheit, sind wir verloren wie in einer Wüste ohne Oase.

    • Liebe Marikka,

      sicher, die Frage, was er noch hätte tun sollen ist schwer zu beantworten und möglicherweise bin ich da ihm gegenüber unfair, vielleicht sogar hochmütig angesichts der Tatsache, dass er damals nicht darauf hoffen konnte wenigstens über das Netz Unterstützung zu finden. Meine Kritik entspringt so wahrscheinlich meiner Verzweifelung darüber, dass die Wahrheit sich überall an unsicheren Orten befindet. Die Frage bleibt, woher er sein Wissen genau bezogen hat, was für mich wohl erst einmal bedeutet sein Buch ganz zu lesen zu müssen, um dort eventuell die Antworten zu finden. Haben Sie es ganz gelesen?

      Welch lächerliches und absurdes Schauspiel es ist, wenn die größte Tat eines Mannes wie Helmut Schmidt am Ende nur noch darin bestehen kann ein paar Andeutungen über die Wahrheit machen zu können/dürfen.

      Ja, die Intuition, sofern sie sich erhalten hat, ist wohl unser letzter Wegweiser im Dickicht verworrener und sich widersprechender Informationen, wenn es um die Wahrheit geht.

      Die treffende Aussage von BOX sollte uns allen eine Überlegung, ein kurzes Innehalten, wert sein:

      „Da mir der Tod mit der Geburt in die Wiege gelegt wurde, möchte ich mich lediglich nicht selbst für mein Handeln verachten müssen, wenn es so weit ist.“

      Ich kann nur hoffen, dass ich vor dem Hintergrund dieses Gedankens, am Ende in Frieden diese Welt verlassen kann.

    • Lieber Außerkontrolle,
      nein, das Buch habe ich nicht gelesen. Ich kenne auch nur diesen Auszug. Es ist auch sehr teuer.
      Weizsäcker hat sich anscheinend auch sehr mit Spiritualität und Bewusstsein auseinandergesetzt. Ich habe mir jetzt das Buch „Yoga und die Evolution des Bewusstseins“ bestellt. Dieses Buch hat er zusammen mit Gopi Krishna, einem indischen Yogi, geschrieben. Wenn es Sie interessiert, kann ich Ihnen gerne darüber berichten, sobald ich es gelesen habe.

  21. https://deutsch.rt.com/meinung/48847-gespenstische-inszenierung-angeblicher-giftgasangriff-in/

    Auszug:
    Und erst vergangene Woche erklärte Washington, der Sturz von Präsident Bashar al-Assad „gehört nicht mehr zu den Prioritäten der USA“, woraufhin sich massiver Protest aus der Ecke der neokonservativen Kriegstreiber regte. Wozu sollte also Assad oder irgendein syrischer Kommandeur zu Chemiewaffen greifen, wohlwissend, dass das umgehend all die unter hohem Blutzoll erreichten Errungenschaften der letzten Jahre in Gefahr bringen würde?

    Ich kann seit einiger Zeit RT ENG (www.rt.com) nicht aufrufen. Alle anderen Sprachen schon. Wer weiß was?

    • Die Reihe isst Pearl Harbour, Liberty, Ton Kin Gulf, 11 September, MH17, und jetzt Giftgas in Syriën.
      Ich vergesse Taten die nicht direkt Krieg verursachten:
      Kennedy, Hammarskjöld, Palme, Diana, Kelly, Anna Lyndh, Boston Hochdruckpfanne, Madrid, London, Hess.

    • @ Pieter Kamp

      „Peace upon earth!“ was said. We sing it, And pay a million priests to bring it. After two thousand years of mass We’ve got as far as poison-gas. Thomas Hardy (1840–1928), British novelist and poet.

    • @ TDVolland

      Danke. Aber der Link geht auch nicht. Habe inzwischen RT APP, und damit ist alles einwandfrei.
      Merkwürdig. Benutze Opera vpn.
      Nochmals danke.

    • Die Wahrscheinlichkeit, dass er kommt, ist sehr groß, aber noch nicht jetzt.
      Zuerst kommt der wirtschaftliche Kollaps, dann kommt der große Krieg – das wäre die „richtige“ Reihenfolge.

  22. Ich habe von Anfang an gesagt, dass Trump nicht den Frieden bringen wird. Es ist keine Genugtuung, jetzt „ich habe es doch gleich gesagt“ behaupten zu können.
    Es bringt jetzt auch nichts, das auf Trumps Dummheit zu schieben, denn er ist nicht dumm. Das ist geopolitisches malen nach Zahlen, und das Gesamtbild ist die NWO.

    • stimme zu !
      pervers ist dabei nur >>> dass die NWO sich gleichzeitig dabei auch ihr wasser abgraebt
      was will man da maxchen ????

    • Ich habe es doch gleich gesagt.

      hahaha

      Und bitte diesen NWO Quatsch abgewöhnen. Das ist nur der Versuch der Machteliten vom Kapitalismus abzulenken. Damals war es die jüdisch-bolschewisitische Weltverschwörung.
      Dieses NWO Gedöhns zieht nur wieder die Faschisten auf den Plan, um gegen ein Phantom zu kämpfen und im Schattenwind die fortschrittlichen Kräfte abzumurksen. Allet schon gehabt.

      Einfach mal Marx lesen.

    • Kladderadatsch
      „Und bitte diesen NWO Quatsch abgewöhnen. Das ist nur der Versuch der Machteliten vom Kapitalismus abzulenken.“

      Was soll man sich den da abgewöhnen? Wer sich heute mit dem weltweit zu beobachtenden Prozess auseinandersetzt, der sieht nicht nur ein Muster, sondern auch das der Kapitalismus Teil des Spiels ist. Denjenigen Kräften, wie immer sie auch genau strukturiert sein mögen, ist es vollkommen gleichgültig, ob sie mit dem Begriff Bolschewismus, Kommunismus, Demokratie oder Faschismus operieren.
      Die Frage für den Betrachter von außen kann doch nur sein, wer sich gegen diese Kräfte sichtbar mit welchem Ergebnis im Sinne einer menschengerechteren Welt auflehnt.
      Sehen Sie den Missbrauch nicht, der immer wieder unter der Verwendung des vermeidlich Guten stattfindet? Die Gedanken von Marx werden da auch nicht verschont.

    • Es gibt schon Hinweise darauf, dass der Weg von langer Hand geplant ist. Neben dem, was momentan auf vielen Ebenen passiert (Krieg, Bankensystem, Abbau der Bürgerrechte, Überwachungsstaat, 9/11, etc.) deckt sich mit den Plänen eines Gesellschaftssystems, wie es z.B. Aldous Huxley in „Brave New World“ illustriert.

      Die Frage ist jetzt, gibt es neben so fragwürdigen Dokumenten (von denen zumindest das Alter und der Inhalt verblüffend sind) wie die „Protokolle der Weisen von Zion“ oder den 3 Weltkriegen des Albert Pike – die sicherlich mit Vorsicht zu genießen sind – noch weitere Hinweise auf eine geplante NWO?
      Die Antwort ist: ja, die gibt es! Es gibt z.B. das Buch „The New World Order“ von H.G. Wells (1940). Es lohnt sich, dass man sich durch die hunderten von Seiten von geopolitischen Euphemismen kämpft, denn der geschilderte Plan deckt sich erschreckend mit der Zeitgeschichte nach dem 2. Weltkrieg.

      Auch zeitgenössische Autoren wie Thomas Barnett in „A Blueprint for Action“ 2006 fordern aggressiv die NWO:
      „I do account for nonrational actors in my worldwiew. And when they threaten violence against global order, I say: Kill them.“

      Zugegeben, die NWO als geplantes Konstrukt zu beweisen, wenn man nicht gerade die 3 Weltkriege von Pike für bare Münze nimmt, ist schwierig.
      Eie Übereinstimmungen zwischen einem (diabolischen) Plan und den Geschehnissen schon seit längerer Zeit scheinen dennoch verblüffend.

      Erst recht beklemmend wird es, wenn man die Dynamik durchdenkt und aufgrund der (vermuteten) Zusammenhänge anfängt, Voraussagen zu treffen.

      Nur ein Beispiel: Gestern mittag war mir eigetnlich klar, es muss vor Ostern noch mindestens einen Terroranschlag geben, um einerseits die US-Raketenangriffe kognitiv zu zerhacken und um andererseits an emotional aufgeladenen Feiertagen negative Stimmung zu schaffen. Das war vor den Anschlägen in Oslo.

      Vorsichtig weiter gedacht: diese Angriffe dienen nur dazu, kurzfristig Angst zu schaffen und Warnungen vor dem „3. Weltkrieg“ zu provozieren, die sich noch nicht erfüllen werden.
      https://deutsch.rt.com/inland/48861-jetzt-droht-weltkrieg-so-reagiert/

      Viele Konfliktpotentiale werden am Laufen gehalten (Ukraine, naher Osten – Irak, Iran, Libyen, Syrien; Nordkorea, Russland, …) aber ZUERST wird es den wirtschaftlichen Kollaps geben, DANN bürgerkriegsähnliche Zustände, und DANN den 3. Weltkrieg. So zumindest ein mögliches Szenario.
      Das lässt sich weder garantieren noch beweisen, aber wenn man die Möglichkeit einer langfristigen Planung in Betracht zieht, dann kann man plötzlich erstaunlich präzise Vorhersagen über die Zukunft aufstellen.

    • Kladderadatsch:
      Gedöhns – immer verdächtig! Für mich auch.
      Religion ist Opium für das Volk. Wer hat das gesagt? Ja, Marx lesen. Und alle anderen Ismen lesen. Begonnen haben alle diese Ismen mit Religion, oder anders ausgedrückt: die Religion ist das Modell, und sie funktionieren wie sie. NWO: auch Opium. Dahinter im Nebel die Macht der Bankhäuser und anderer Häuser, und deren Namen: die Macht des Geldes. Das „Gedöhns“ (Religion, Kapitalismus. Marxismus…) erfüllt seinen Zweck: Es lenkt davon ab, den Spuren des Geldes und der Macht und der damit verbundenen Namen nachzugehen.
      „Und bitte diesen NWO Quatsch abgewöhnen. Das ist nur der Versuch der Machteliten vom Kapitalismus abzulenken.“ Ja und nein. Ich denke, es ist der – erfolgreiche!- Versuch, vom Geld und dessen Spuren abzulenken, indem die Gedopten unter der Fahne eines Ismus oder Anti-Ismus aufeinander „eindreschen“.
      „Dieses NWO Gedöhns zieht nur wieder die Faschisten auf den Plan, um gegen ein Phantom zu kämpfen und im Schattenwind die fortschrittlichen Kräfte abzumurksen. Allet schon gehabt.“
      Ich denke, das ist ohne Zweifel so. Aber die wirklichen Faschisten sind die mit dem Geld! Die auf den Plan Gerufenen sind die gedopten: die (Ismen-)Gläubigen.

      Außerkontrolle:
      „Denjenigen Kräften, wie immer sie auch genau strukturiert sein mögen, ist es vollkommen gleichgültig, ob sie mit dem Begriff Bolschewismus, Kommunismus, Demokratie oder Faschismus operieren.“ Ich denke, so muß man es sehen. Und die Medien sind die Verstärker des „Gedöhns“.

      We are governed, our minds are molded, our tastes formed, our ideas suggested, largely by men we have never heard of.
      Edward Bernays

      At this point in history the capacity to doubt, to criticize and to disobey may be all that stands between a future for mankind and the end of civilization.
      Erich Fromm

      Believe nothing, no matter where you read it, or who said it, unless your own reason and your own common sense agree.
      Gautama Buddha

      NB: Marx ist nicht das Problem. Die Gläubigen sind es.

    • Ergänzend zwei Zitate:

      Thomas Mann auf einer Kundgebung in New York im Sept. 1938:“…Genau dies, der Zusammenbruch des Faschismus, war das, was die Herrschenden Englands nicht wollten. Sie wollten den Krieg nicht, weil sie den gemeinsamen Sieg mit Rußland und den Zusammenbruch des Faschismus nicht wollten – einen Krieg, der zu Ende gewesen wäre, ehe er begonnen.“

      Churchill erkannte, daß der deutsche Imperialismus auch die Interessen der herrschenden Kreise Englands bedrohte: „England hatte die Wahl zwischen Krieg und Schande. Seine Minister haben die Schande gewählt, um dann auch den Krieg zu erhalten.“

  23. Spätestens heute kann man ohne Wenn und Aber sagen, daß Trump sich auch nur als Handlanger der Kriegstreiber herausgestellt hat. Wer etwas anderes erhofft hatte, war vielleicht naiv, aber eine andere kleine Hoffnung gab es nicht, nachdem Sanders von der kriminellen Clinton-Bande aus dem Weg geräumt worden war.

    Jetzt wissen wir, daß von Trump nichts Gutes zu erwarten ist, sondern das Allerschlimmste! Zur skrupellosen Aggressivität der Kriegstreiber kommt nun noch Trumps gefährliche persönliche Dummheit.

    • Genau so sehe ich das auch, nur kommt die Dummheit von einen Gabriel, Merkel, Holland, May, Mohergini dazu. Diese Marionetten die alle im Auftrag der Globalisten ihren verbalen Müll verbreiten sind höchst gefährlich. Alle Menschen die Kinder haben, die noch ein Gewissen haben vereinigt euch und gehen wir gemeinsam auf die Straßen gegen die Politvorgesetzten die eher Politverbrecher als Führungspersonen sind. Sogar die gehobene Mittelschicht sollte erkennen das gerade sie massiv betroffen sein wird und sicher nicht zu den Gewinnern zählen wird, da wäre es doch besser mal darüber nachzudenken wie wir eine gerechtere Welt für alle schaffen auch wenn man selber etwas zurücknehmen muss. Aber diesen Kriegstreiber und dazu gehören die komplette Bundesregierung und auch die Oposition sollte jetzt klar Stellung beziehen sonst müssen wir sich auch als Kriegstreibermarionetten betrachten muss jetzt ihr Handlungsraum genommen werden, da kann nicht mehr gewartet werden die haben gezeigt das sie entweder komplett unfähig sind oder absolut korrupt, daher tut euch alle zusammen in den Dörfern und verweigert der Bundesregierung den Dienst, verlangt die sofortige Absetztung der Bundesregierung und entlasst eure kompletten Parteispitzen oder gründet neue Parteien wo diese Hans Wurste nichts mehr zu sagen haben. Es muss jetzt gehandelt werden, friedlich und ohne Gewallt aber ohne Kompromiss für diese Kriegstreiber, die müssen gehen.

    • Es ist noch schlimmer, denn Trump ist kein Politiker, sondern denkt nur als patriotischer Geschäftsmann.
      Ihm wird viel in die Ohren geflüstert werden, sein Geheimdienst hat den besten Clown bekommen, denn es sich vorstellen konnte.Allein auf Berater, CIA angewiesen zu sein, bedeutet merkelsche Politik zu machen! Jedoch hat er etwas mit ihr gemeinsam…Sie besteht auf dem Sturz des syrischen Präsidenten Assad. Sie lehnt jede Zusammenarbeit mit Assads Armee ab und nimmt damit eine radikalere Position ein als die US-Regierung. Mit welcher Legitimation Merkel den gewählten Vertreter eines anderes Staats stürzen will, sagte die Kanzlerin nicht.“Deutsche Wirtschafts Nachrichten (13.12.2015)

    • Arrrrggggggg

      Alle Menschen die Kinder haben, die noch ein Gewissen haben vereinigt euch und gehen wir gemeinsam auf die Straßen gegen die Politvorgesetzten die eher Politverbrecher als Führungspersonen sind.

      Ist es nicht schlimm genug das man dazu auffordern muss?
      Eigene Verwandte, Kinder, dessen Freunde etc etc, ob Verein oder Club, Abbeitsstätte…Die Menschen wollen feiern, ihren pers. Problemen, wie erhalte ich mehr Geld, nach gehen…Politik interessiert nicht. Und die, die kaum über finanzielle Mittel verfüge, bekämpfen oder ignorieren sich.
      Deutschlands Denken wird erst in den nächsten Generationen verändert werden.70 Jahre nach Ende des 2.WKs ist alles nur viel schlimmer geworden, aus den meisten Menschen sind auf Geld fixierte , ohne Rückgrat verfügende fleischige Roboter geworden.

  24. Die Trump Administration hat derweil bewiesen, daß sie nicht Teil einer Verbesserung in irgendeiner Art ist, vielmehr zeigt sie einen enormen Drang die laufenden Konflikte in immer kürzeren Abständen zu befeuern.
    Nachdem Herr Erdogan sogleich seine Unterstützung für die USA verkündete und seine Truppen anbot, so stieß Herr Netanjahu einstweilen ins selbe Horn und versprach den Konflikt am Laufen zu halten, sollten seine Forderungen nicht erfüllt werden. (Nun die gewünschte Pufferzone ließe sich auf dem Golan einrichten, wenn sich die israelische Armee zurückzieht)

    Israel: Kriegsende in Syrien nur mit Pufferzone
    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/48838-netanjahu-will-pufferzone-an-syrischer-grenze/

    Diese Methodik offenbart sich derweil nicht allein im Nahen Osten, sondern aktuell auch wieder im Bezug auf Nordkorea.
    Ein weiterer Kessel der Atommächte.

    Trump-Berater: „Die einzige Möglichkeit, die uns bleibt, ist ein Bombardement auf Nordkorea“
    https://deutsch.rt.com/international/48805-trump-berater-einzige-moglichkeit-bombardement-nord-korea/

    Und dann wären da noch die Ukraine und eventuell vielleicht einmal wieder Kaschmir. All dies wird offenbar nach Kalender absolviert.

    • P.S.: Da der Kapitalismus den Konflikt als Lebenselixier benötigt, läßt sich Frieden wohl nur über einen Systemwechsel bewerkstelligen.
      Um diese Botschaft zu transportieren, sind Friedensaktionen eine gute Gelegenheit.

  25. Ääähh, war das nicht die Sowjetunion, die die Wiedervereinigung ermöglicht und die Truppen abgezogen hat? Zur Erinnerung: Die deutsche Wiedervereinigung war 1990. Der Zerfall der SU war endgültig erst im August 1991.
    Nicht, daß ich die SU für besonders friedfertig hielt. Auch Rußland ist für mich nicht der Hort des Friedens, nur weil die USA so viel aggressiver ist.
    Ich wünsche Euch viel Erfolg mit Eurer Friedensbewegung und uns allen mit der Forderung, die deutsche Kriegsbeteiligung zu stoppen – und achtet bitte auf geschichtliche Wahrheiten.

  26. Syriens Präsident Assad trägt die alleinige Verantwortung für diese Entwicklung“, heißt es in einer am Freitag in Berlin verbreiteten gemeinsamen Erklärung Merkels und Hollandes.

    Wenn ihr Gewaltbereitschaft gefragt ist, antwortet Merkel gern selbst!
    Deutschland muss verrückt sein, die Mehrheit unterstützt de Krieg, in Form von Wahlen…

  27. Guten Morgen liebe Friedensfreunde!

    wir hatten am Mittwoch, 5.4. unsere Gründungsveranstaltung, hier ein Auszug aus dem Zeitungsbericht dazu, unten der Link auf den ganzen Bericht:
    „Friedensgruppe Bayern Südost gegründet – Forderung: Deutsche Kriegsbeteiligung stoppen

    Buchstäblich auf Taubenfüßen kommt die Friedensbewegung, die sich vor zwei Jahren bundesweit formiert hat, jetzt auch in unsere Region. Eine weiße Taube auf blauem Grund ist ihr Zeichen, kürzlich zu sehen etwa auf Gegendemonstrationen zur Münchner Sicherheitskonferenz. Wer gestern Abend den Salitersaal betrat, entdeckte an der Vortragswand jedoch als erstes die russischen Nationalfarben – als demonstratives Symbol und Friedenszeichen adressiert an Russland, jenes Land, das die friedliche Wiedervereinigung Deutschlands möglich gemacht hat und alle Soldaten und Waffen aus den Ostblockländern abgezogen hat. “

    „Gedanken, die mit Taubenfüßen kommen, lenken die Welt“ (Friedrich Nietzsche)

    http://gradraus.de/grdrswp/?p=20712#more-20712

    Kontakt: bayern-suedost@friedensbewegung.info
    Danke nochmal an Herrn Dr. Ganser, dass wir einen seiner Vorträge zeigen durften.

Hinterlasse eine Antwort