Verkündung der WHO-Pandemie-Ermächtigungs-Charta | Von Bernhard Loyen

Merkel fordert die totale Macht.

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Die zurückliegenden Monate haben in beeindruckender Geschwindigkeit den Menschen rund um den Globus ungewollt vor Augen geführt, dass über ein vorgeschobenes Ereignis, parallel auf allen fünf Kontinenten orchestriert, eine unwiderrufbare Epochenwende eingeleitet wurde.

Die Umkehrung, also komplette Demontierung und Zerstörung ehemals individueller Errungenschaften eines Landes werden fortlaufend dahingehend fortgesetzt, dass durch nachweislich dokumentierte Abläufe und den damit verbundenen Nötigungen von Abermillionen Menschen, die Jahre 2020/21 mittlerweile zur realen Dystopie mutieren.

Es ist mittlerweile bezeichnend, also zu auffällig, dass diverse Staatsoberhäupter genau die gleiche Agenda verfolgen.

COVID-19 zeigt, warum gemeinsames Handeln für eine robustere internationale Gesundheitsarchitektur notwendig ist, formulierte die WHO am 30. März auf ihrer Seite. Heißt nichts, kann jedoch viel bedeuten. Parallel wurde an ausgesuchte Presseorgane der Gesamttext dieser noch theoretischen Umbaupläne lanciert.

Unter anderem an den Daily-Telegraph in England, Le Monde in Frankreich, El Pais in Spanien, sowie der FAZ in Deutschland. Die Reaktionen bis dato überraschend verhalten. Die Berichterstattung mehr als ruhig, obwohl der Inhalt wiedermals Szenarien beinhaltet. Das verheißt nichts Gutes.

Zuerst, wer möchte über eine ausformulierte Architektur zur anvisierten weltweiten Gesundheits-Diktatur gelangen? Die Mischung der 25 Unterzeichner irritiert etwas. U.a. der Premierminister von Fidschi, die Präsidenten Ruandas und Kenias, der Premierminister von Trinidad und Tobago, die Präsidenten Indonesiens und Tunesiens. Die Präsidenten Chiles und Costa Ricas. Der Präsident Südafrikas. Der Ministerpräsident Albaniens und der Präsident der Ukraine Selenskyj.

Wenn wir die Corona-Zahlen dieser 12 Länder betrachten, in Bezug auf eine vermeintlich weltweit grassierende Todes-Pandemie, kommen wir bei einer Gesamtbevölkerung genannter Nationen von knapp 480 Millionen Einwohnern auf knapp 180000 Verstorbene (1).

Für die restlichen europäischen Länder werden die Regierungshäupter der Niederlande, Rumäniens, Portugals, Spaniens, Griechenlands, Norwegens, Serbiens und als mediale Vorzeigeprotagonisten, also Leaders of the Gang,  der Premierminister des Vereinigten Königreichs Johnson, Emmanuel Macron, der Präsident Frankreichs und Angela Merkel für Deutschland gelistet (2).

Auch hier sei eine Statistik genannt. Einwohnerzahl dieser zehn Länder, 333,6 Millionen Menschen. Die Corona-Todesstatistik beläuft sich auf aktuell ca. 450000 Verstorbene.

Zudem noch final bei den Unterzeichnern Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates und Tedros A. Ghebreyesus, der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation.

Die FAZ erläuterte ihren Lesern die vermeintliche Notwendigkeit des Gastbeitrages: Covid-19 wird nicht die letzte Pandemie bleiben. Deswegen fordern mehr als zwanzig Staats- und Regierungschefs in einem gemeinsamen Aufruf, jetzt die Grundlage für eine bessere Vorbeugung und Bekämpfung von Seuchen zu schaffen (3).

Stellt Corona, also COVID-19, mit seinen vermeintlich aggressiveren Folge-Mutationen, bei bekannten Zahlen eine Seuche dar? Ein eindeutiges Nein. Die WHO erarbeitete mit ihren hilfsbereiten RegierungschefInnen folgendes Theorie-Szenario:

Die Covid-19-Pandemie stellt für die Weltgemeinschaft die größte Herausforderung seit den späten 1940er Jahren dar. Damals, nach den Verheerungen zweier Weltkriege, kamen führende Politiker zusammen, um den Grundstein für das multilaterale System zu legen (3).

Das ist gelinde formuliert schon einmal anmaßend, als Eröffnung, also Herausforderungs-Vergleich. Der erste und der zweite Weltkrieg verursachten kolossale und schockierende knapp 100 Millionen Tote. 1950 lebten ca. 2,5 Milliarden Menschen, weltweit. 2020 sind es rund 7,8 Milliarden Menschen (4). Wir haben aktuell ca. 2,87 Mio. Verstorbene mit oder durch Corona, weltweit.

Aber es geht ja den Gutmenschen um etwas ganz anderes, die damaligen Ziele für eine bessere Welt lauteten: Die Staaten sollten stärker gemeinsam agieren, die Versuchungen des Isolationismus und des Nationalismus sollten gebannt und die Herausforderungen angegangen werden, die nur gemeinsam im Geist der Solidarität und Zusammenarbeit zu bewältigen waren – Frieden, Wohlstand, Gesundheit und Sicherheit.

Die Szenarien-Schreiber kommen zügig zu den eigentlichen Absichten. Die Welt, wen das auch immer darstellen soll, sei sich Gewiß, es werde auch künftig Pandemien und andere schwere Gesundheitskrisen geben. Keine einzelstaatliche Regierung und keine multilaterale Organisation könne sich einer solchen Bedrohung allein stellen.

Dann kommt die Drohung: Es ist nur eine Frage der Zeit, wann es wieder so weit istDie Covid-19-Pandemie hat uns nachdrücklich und schmerzhaft daran erinnert, dass niemand sicher ist, solange nicht alle sicher sind.

Wann es wieder so weit ist? Sind wir denn schon durch, mit dieser ersten, zweiten oder war es schon die dritte Mutations-Folge-Pandemie? Stellt der Status quo von Abermillionen Menschen gerade individuelle Sicherheit dar? Niemand ist sicher, solange nicht alle sicher sind? Diese Erkenntnis soll motivieren mitzumachen, klingt jedoch eher wie eine verdeckte Drohung.

Jetzt müssen wir die Chance ergreifen und als Weltgemeinschaft in friedlicher Zusammenarbeit über diese Krise hinaus gemeinsam tätigt werden, so der Text im Weiteren. Klingt freundlich und ambitioniert. Mit den Erfahrungen der zurückliegenden Monate für viele Menschen eher eine bedrohliche Ansage.

Zuerst einmal wichtig – Impfstoff für Alle. Egal ob gewünscht oder notwendig. Jeder Mensch braucht seine zwei Injektionen, vielleicht auch drei. Zeitnah auch bald jedes Jahr, jeden Monat, jede Woche? 2020 eine Vision von Bill Gates. 2021 eine Forderung von Angela Merkel.  „Die Pandemie ist erst besiegt, wenn alle Menschen auf der Welt geimpft sind“, erklärte die Bundeskanzlerin nach einer Videokonferenz mit den Staats- und Regierungschefs der G7 am 19. Februar diesen Jahres (5).

Zitat aus dem WHO Artikel: Die Immunisierung ist ein globales öffentliches Gut, und wir müssen in der Lage sein, Impfstoffe schnellstmöglich zu entwickeln, herzustellen und verfügbar zu machen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, aber nicht Herrn Lauterbach. Der weiß: „Der Nutzen im Verhältnis zum Schaden ist gut vertretbar.”(6)

Kommen wir zum eigentlichen Grund dieses offenen Statements: Mit diesem Ziel vor Augen sollten die Staaten unserer Überzeugung nach gemeinsam einen neuen völkerrechtlichen Vertrag zur Pandemievorsorge und -bekämpfung ausarbeiten. Eine solche neue kollektive Verpflichtung wäre ein Meilenstein auf dem Weg, die Pandemievorsorge auf höchster politischer Ebene voranzubringen. Sie nähme, eingedenk des Grundsatzes „Gesundheit für alle“, in ihrem Kern Bezug auf die Satzung der Weltgesundheitsorganisation und würde andere wichtige Organisationen miteinbeziehen.

Sollen sie es benennen, wie sie möchten. Charta, Abkommen oder eben völkerrechtlicher Vertrag. Es wird ein kommender Knebelvertrag für die individuellen Länder. Sie begründen es schon im Text – neue kollektive Verpflichtung. 

Der blumig umschriebene internationale Kollektivismus als Tarnhaube eines zukünftig betonierten Machtmonopols mit Sitz in Brüssel und der wichtigen Außenstelle in Genf. Dem Gates-Hauptquartier. Wir erinnern uns, Zitat von Frau v.d. Leyen im Mai 2020: „Thank you Melinda & Bill for your leadership and dedication!“ (7)

Die hohe Kunst der Formulierung, der Täuschung. Vortäuschung, Zitat: Zudem würde ein solcher Vertrag zu mehr wechselseitiger Rechenschaftspflicht und gemeinsamer Verantwortung, Transparenz und Zusammenarbeit im internationalen System im Einklang mit seinen Regeln und Normen führen.

Rechenschaftspflicht, Verantwortung, Transparenz, Zusammenarbeit. Decodiert für die Länderchefs lauten diese vier Begriffe – bist du artig und setzt unsere Erwartungen um? Da haben wir mehr Kooperation und Härte gegenüber den Bürgern von dir erwartet. Zeig mal deine Statistiken hinsichtlich der Ziel-Vorgaben. Nicht wir, sondern wir und ihr.

Sie sind ehrlich: Um dies zu erreichen, werden wir mit den Staats- und Regierungschefs weltweit und allen Interessenträgern einschließlich der Zivilgesellschaft und des Privatsektors zusammenarbeiten (3). Decodiert, die WHO, die EU, entsprechende benötigte Industrien und die bekannten Big Player und Gewinner der Corona-Krise. Eben die Big-Tech Giganten und Logistik-Milliardäre. Natürlich auch in dieser Machtgruppe, der bescheidene Philanthrop aus Lake Washington, USA. Hier genannt ein Interessenträger.

Diverse Staatsoberhäupter, bzw. Regierungen verfolgen die gleiche Agenda

Interessierten Bürgern ist der Begriff Panikpapier aus dem Hause Bundesregierung ein Begriff. Der offizielle Titel lautete Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen“ (8).

Am 02. April berichtete nun die englische Zeitung The Telegraph von einem ähnlichen Ereignis in England (9). Die Überschrift des Artikel lautet: Zustand der Angst: Wie die Minister “verdeckte Taktiken” anwandten, um die verängstigte Öffentlichkeit zu Hause zu halten.

Folgende Analyse sollte vielen Lesern und Hörern bekannt vorkommen, aber es ist die Darlegung einer perfiden Staatsregie. Diesmal im Vereinigten Königreich. Zufall?

(…) aber an einer Front ist der Erfolg der Regierung unbestreitbar: eine verängstigte Nation dazu zu bringen, den größten Teil des letzten Jahres in den Häusern zu bleiben. Die tägliche Dosis mit Statistiken über Todesfälle, Krankenhausaufenthalte und Covid-Fälle war so effektiv, dass die Einhaltung der Abriegelung weit über die Erwartungen der Minister hinausging (9).

Die folgenden Zeilen stammen aus einem Dokument, das zu Beginn der Pandemie vor einem Jahr von der Scientific Advisory Group for Emergencies (SAGE) beauftragt und erstellt wurde. Das SAGE ist ein Beratungsgremium der britischen Regierung, das die Zentralregierung in Notfällen berät. Mit Datum vom 22. März 2020 heißt es in dem Papier:

“Eine beträchtliche Anzahl von Menschen fühlt sich immer noch nicht ausreichend persönlich bedroht; es könnte sein, dass sie durch die niedrige Todesrate in ihrer demografischen Gruppe beruhigt sind, obwohl das Niveau der Besorgnis steigen könnte … das wahrgenommene Niveau der persönlichen Bedrohung muss unter denjenigen, die selbstgefällig sind, erhöht werden, indem man hart wirkende emotionale Botschaften verwendet (9).

Ausgehend dieses Papiers, wurde mit den gleichen verachtenswerten Mechanismen wie hierzulande der britischen Bevölkerung über Dauerberieselung von Schreckensnachrichten und dazugehörigen Kampagnen in den Medien vordergründig nur ein Momentum vermittelt – die Angst, der Respekt vor dem Unbekannten.

Die Quelle dieser Enthüllung findet sich bei Autoren des britischen Panikpapiers. Bewog sie ein Hauch von Reue? Zitat: Einige SAGE-Teilnehmer geben nun zu, dass sie sich für solche Ratschläge „schämen”. Immerhin.

Die britischen Medien arbeiten nun die Folgen dieser Manipulation auf. Auch hier sind die Parallelen zu hiesigen Gesellschaftsphänomen zu finden:

“Das Problem mit der Angst ist, dass sie das rationale Denken vernebelt. Man wird immer abhängiger von den Botschaften der Regierung, was einen noch mehr verängstigt, was wiederum dazu führt, dass man noch abhängiger von deren Botschaften wird, wodurch eine Untergangsschleife entsteht.

Wir haben vergessen, wie man Risiken analysiert(…) Aber das Problem mit der Angst ist, wie ein Verhaltensforscher (…) erläuterte, dass “man sie nicht wie einen Wasserhahn an- und abstellen kann”.

Während sich das Land auf das vollständige Ende des Lockdowns im Juni vorbereitet, gibt es weitreichende Fragen darüber, wie viele Menschen an den Arbeitsplatz oder in die Normalität zurückkehren werden, und welche Folgen das für die Wirtschaft und die physische und psychische Gesundheit haben wird (9).

Diese Analysen decken sich mit dem forcierten Ruf des Rechts auf Home-Office in Deutschland, in Verbindung auch hier mit entsprechend gelenkten Kampagnen, wie  #StayHome oder #ZeroCovid.

Mit den Strapazen der zurückliegenden Monate manifestieren sich auch in unserer Gesellschaft Realitäten wie Angststörungen, Stimmungsstörungen, Aufmerksamkeitsstörungen, Schlaflosigkeit und das Gefühl von Perspektivlosigkeit.

Das Paradoxon der Stunde für Millionen Bürger, die Unsicherheit, je mehr ich für meine Gesundheit tue, desto weniger gesund fühle ich mich. Darf ich mich gesund fühlen, obwohl etwas Nichtgreifbares mich vermeintlich im Visier hat? Um so besser ich also die Vorgaben der Maßnahmen verinnerliche, desto düsterer wird der Ausblick auf ein Ende dieses Irrsinns?

Steigerungsdynamik in Wort und Verordnung: Mund-Nasen-Schutz, Alltagsmaske, FFP-2 Atemschutz-Maske.

Das bedenkliche Phänomen der Stunde, die Selbstverständlichkeit von Gesundheit muss gerechtfertigt werden. Der Gesunde wird genötigt, dies zu belegen, zu bestätigen. Testmanien. Symptomfreie und fidele Menschen werden gezwungen sich vollkommen unbekannte Medikamente injizieren zu lassen. Es winkt eine vermeintliche Freiheit, in der physischen und psychischen Abgrenzung zu Unwilligen. Der Aufnahme in den Kreis der Bekehrten. Grauenhafte Gedankenspiele einer sich anbahnenden Realität.

Der Abschluss des WHO-Papiers lautet: Die Solidarität, mit der wir gewährleisten, dass die Welt in Zukunft besser gewappnet ist, wird unseren Kindern und Enkeln als unser Vermächtnis zugutekommen. Sie wird zudem den Schaden begrenzen, der unseren Volkswirtschaften und Gesellschaften durch künftige Pandemien droht.

Wird die Zukunft von Milliarden Menschen so rosig und blumig ausschauen? Wie schaut das aktuelle und kommende Vermächtnis an unsere Kinder und Enkel wirklich aus?

Eine Zukunft, ausgehend von permanenter Einschüchterung, Angst und Vorgaben. Nötigungen und Drohungen.

Neueste Drohung aus dem Kanzleramt an die Eltern. Die BILD verkündete gestern Abend: Kanzlerin will Länderchefs entmachten (10). Sie wünscht, also fordert, eine Bundestags-Abstimmung zum Lockdown, soll heißen individuelle Regelungen seitens einzelner Bundesländer sind unerwünscht. Zukünftig zu unterlassen. Nerven, halten auf, auf dem Weg zum neuen völkerrechtlichen Vertrag zur Pandemievorsorge und -bekämpfung. 

Mit dem aktuellen Verhalten der Politiker, ursprünglich auch als Volksvertreter tituliert, wird die Kanzlerin auch dies problemlos hinbekommen. Die Grünen verkünden ihre Kanzlerkandidatur am 19. April (11). Merkel darf sich freuen. Es winken treue Vasallen.

Gehorsam heißt in der Neuen Normalität Vorsorge. Wer wird wirklich bekämpft?

Es liegt an uns diesen dystopischen Kreislauf aufzuhalten, zu verhindern. Die individuellen Möglichkeiten sind nachhaltig bekannt. Sie müssen nur genutzt werden. Genutzt werden wollen.

Quellen:

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie
  2. https://www.who.int/news-room/commentaries/detail/op-ed—covid-19-shows-why-united-action-is-needed-for-more-robust-international-health-architecture
  3. https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/nach-corona-vertrag-zur-bekaempfung-von-pandemien-gefordert-17269543.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2
  4. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1716/umfrage/entwicklung-der-weltbevoelkerung/
  5. https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/mediathek/pressekonferenz-von-kanzlerin-merkel-nach-der-g7-videokonferenz-1860106
  6. https://www.welt.de/vermischtes/article228404269/AstraZeneca-Impfungen-ausgesetzt-Lauterbach-haette-anders-entschieden.html
  7. https://twitter.com/vonderleyen/status/1257672436239282178
  8. https://2020news.de/neuer-leak-die-umsetzung-des-panikpapiers/
  9. https://www.telegraph.co.uk/news/2021/04/02/state-fear-ministers-used-covert-tactics-keep-scared-public/
  10. https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/lockdown-in-ganz-deutschland-kanzlerin-will-laender-chefs-ueber-bundestag-entmac-75988890,view=conversionToLogin.bild.html
  11. https://www.sueddeutsche.de/politik/gruener-kanzlerkandidat-verkuenden-1.5257036

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildquelle:    photocosmos1/ shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

32 Kommentare zu: “Verkündung der WHO-Pandemie-Ermächtigungs-Charta | Von Bernhard Loyen

  1. Ancastor.gardian sagt:

    Wenn die Menschen nicht immer mehr eine wirklich demokratische Ordnung einfordern und dies mit Nachdruck auf Demos und mit Klagen usw. nun ich sehe keine gute Zukunft voraus.

    Diese Plandemie war auch ein Test. Und Man konnte Schwachstellen sehen, man konnte sehen wie weit man gehen kann und wie man es besser umsetzt, um die Wirkkraft zu verstärken. Und diese Geistesgestörten an den Spitzen unsere Systeme, werden dies unter Garantie nutzen. Da müssen wir uns nichts vormachen.
    Abwarten wird und nur vor noch größere Probleme stellen in Zukunft.

    Mir wird ein wenig mulmig, weil meine Millionen und Milliarden Mitmenschen auf dem Planeten einfach viel zu brav sich von ihren Dienstleistern kaputt machen lassen und das hinnehmen, was überhaupt nicht nötig ist. Sich im Gegenteil zu den eigentlichen Chancen durch Fortschritt, sogar ihre Leben nicht verbessern, sondern sich extrem knechten und in Abhängigkeiten und Überwachung und Nötigung drücken lassen.
    Also das ist wirklich bedrohlich gerade zu.

    Der ihre neue Normalität können sie sich nehmen und auf dem Mars für sich weiter umsetzen. Leider werden wir das Plünder- und Lügenpack nicht so einfach los, da ihre Systemstruktur in der wir leben müssen, ihnen sehr stark hilft.

    Diese Leute lieben ja auch Pyramidensysteme, nicht nur wegen der Macht, sondern weil man unliebsame Einzelpersonen, die ebenfalls in ihren Pyramidensystemen regieren oder Chef sind, sehr leicht tauschen kann.
    In einer Macht der Vielen ist das eigentlich ausgeschlossen. Aber wenn ich nur ein Staatsoberhaupt wie in Tansania Magufuli gegen eine Marionette tauschen brauche, oder einen Konzernchef absägen muss und einen Schauspieler einsatze, dann ist das wesentlich bequemer, billiger, einfacher, sicherer und schneller erledigt, als in einer Gesellschaft wo die Macht vergesellschaftet ist inkl der Wirtschaft, Geld usw..

    Daher sind ja auch Pyramidensysteme absolut schlecht für eine Gesellschaft, die sich ein Leben in Freiheit wünscht. Es wird keinen guten König geben. Neben den ganzen anderen negativen Aspekten dieser Gesellschaftsformen, wie Machtkonzentration und Reichtumsanhäufung usw. ist dieses Prinzip eben auch unbedingt abzusetzen.

    In der heutigen Zeit brauchen wir für unseren gesellschaftlichen Werdegang einfach eine andere Machtausübung und die direkte Demokratie in einem bedarfsorientierten System das dem Menschen dient und nicht der Mensch als Objekt der Wirtschaft verheizt wird und einer Minderheit als Besitz untersteht.

    Und das müssen die Menschen endlich verinnerlichen und absolut und rigoros anstreben.
    Mit der zukünftigen Entwicklung in allen Bereichen, können wir einfach uns gar nicht mehr diese Pyramidensysteme erlauben, weil die Macht die durch den Fortschritt entsteht, dieser zu sehr bösen Taten führen wird. Der Beweis ist diese gemachte Plandemie und die letzten Jahrzehnte.

    Diese Leute fangen an die Menschheit mit ihren wirren Fantasien und Vorstellungen zu quälen und zu foltern. Nicht wirklich körperlich, obwohl das ja sogar als Folge ebenso zutrifft, wie man bei Impfungen oder wegsperren in Häuser sehen kann und das die ältere Bevölkerung alleine gelassen wird, die Kinder keine echten Leben führen.
    Aber eben auch extreme Angriffe gegen unseren Verstand stetig stattfinden. Oder Menschen über perverse Lügenkonstrukte und Erpressermethoden als Arbeitsdrohnen zurechtgebogen werden in JC und über die Dumpingschiene..

    Es ist in Wirklichkeit doch schon richtig schlimm. Wir sitzen schon in sehr heißen Wasser und die meisten springen nicht raus, oder können nicht rausspringen, weil sie in der Systemstruktur gefangen sind.

    Das muss aufhören.. wir müssen das stoppen von "Unten". Helden kommen keine, wir alle müssen genau das tun, was sie am wenigsten wollen.. uns zusammenschliessen und die Bande aus den Ämtern jagen und das System radikal umbauen und Machtkonzentration, Reichtumgsanhäufung ebenfalls beenden.
    Diese Leute wollen nicht das wir eine Einheit bilden. Daher spielen sie uns auch immer den Einzelhelden vor, der in der Wirklichkeit absolut gar nichts erreicht, sondern mal eben so ausgeknipst werden kann.
    Und nur handzahm auf Demos reden.. diese Leute machen einfach weiter. Wählen? wen denn? man setzt uns doch nur Systemlinge vor, die eh so weiter machen werden.
    Radikale Änderungen sind doch gar nicht vorgesehen und wenn dann nur gegen das Volk ja.. Das hilft uns blos nicht.

    Ich sage nicht, dass wir sowieso mit der z.B. Plünderung des Planeten aufhören müssen und unsere Leben vielleicht vom Luxus her dritteln müssen. Aber der Gewinn auf der anderen Seite ist trotzdem extrem verführerisch…
    Aber so wie diese Leute sich das vorstellen.. das wird eine Katastrophe geben. Diese Leute sind nicht fähig eine Menschheit zu führen. Das haben sie ja nun wirklich lange, sehr lange und offen gezeigt, jetzt wie in der Vergangenheit. Oder findet ihr etwa ein 9/11 als gute Methode, oder alle Kriege und Umverteilung und und und…

    Die Macht des Volkes gibt es aktuell nicht. Wir leben in einer Blase und diese wird sich in der Zukunft eher verfestigen. Wenn ich sehe, was alles möglich sein wird… Da bekomme ich eher kein gutes Gefühl. Aber die Chancen sind groß, wenn die Menschen sich davon befreien können. Dafür ist aufstehen nötig, nicht abwarten und hoffen das es ein andere macht. Das wird nicht passieren.. dann wird gar nichts passieren in unserem Sinne!

  2. Deakehler sagt:

    Ich danke Bernhard Loyen für das äußert treffend gezeichnete Bild der aktuellen Realität.
    Die Merkel hat unrecht mit dem Vergleich mit dem Dritten Reich, die absehbare Entwicklung stellt mit ihren Folgen alles bisherige in den Schatten. Die weltweite Aushebelung demokratischer Strukturen gibt erstmalig den Philanthropen, mit ihrem Menschheitsbereinigungsdiktat, die volle Kontrolle in die Hände. Die aktuell verwendeten Kausalketten, die vom mit vermeindlichen Wohlstand bestochenem Volk hingenommen werden, lassen mich schaudern bei der Vorstellung über zukünftige Szenarien, unter entsprechender Schirmherrschaft.
    Bis jetzt sind weltweit Tote unter den ärmsten der Armen zu beklagen und diese sind für die Ausführenden nicht nenneswert, aber vielleicht der Anfang.

  3. RULAI sagt:

    „Die Maßnahmen können in einer demokratischen Gesellschaft als notwendig angesehen werden“

    Urteil: Europäischer Gerichtshof stimmt für Zwangsimpfungen!

    ———————————-

    Na, das ist doch ganz einfach. Wenn das Urteil darauf beruht, daß die Maßnahmen in einer demokratischen Gesellschaft als notwendig angesehen werden, dann sind wir doch aus dem Schneider. Wo ist hier eine demokratische Gesellschaft?

    Oder anders: wenn es in einer Demokratie als notwendig behauptet wird, sämtliche Grundrechte abzuschaffen und die Menschen gegen ihren Willen mit einem nicht ausreichend erprobten gentechnischen eImpfstoff zu vergiften – dann ist eine "demokratische Gesellschaft" offensichtlich eine ueberholte Gesellschaftsform und sollte durch eine bessere ersetzt werden.

    • Poseidon sagt:

      "Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?
      -Bertold Brecht
      Kann man da noch lachen?

    • Volker Djamani sagt:

      Man muss nicht zum Europäischen Gerichtshof schauen.

      Das Bundesverfassungsgericht wird alle Maßnahmen, die noch kommen werden, absegnen und mit dem Gemeinwohl begründen und dem alles unterzuordnen ist; also auch den (indirekten !) Impfzwang, weil man in Zukunft nur noch Zutritt an allen Orten des gesellschaftlichen Lebens haben wird, wenn man einen Impfnachweis vorlegen kann. Alles andere wäre eine Überraschung.

      Zur Begründung wird sich das Gericht ausschließlich auf die staatlichen Stellen stützen, auch das RKI, was natürlich einen faden Beigeschmack hat, weil das RKI als Bundesoberbehörde dem Bundesgesundheitsministerium nachgeordnet ist.

      Faktisch kann Jens Spahn mit dem Vehikel "RKI" steuern wie es ihm beliebt. Läuft doch bereits seit einem Jahr so.

    • Alcedo sagt:

      Rulai: direkte Demokratie!

      Poseidon: Ja. Was wäre das für eine Erleichterung. Sollen sie sich Wanzen wählen, die passen zu Schranzen.

      Volker D: Das war doch die kleine Hoffnung – der EG möge das BfG überlagern. Nun ja, mich wird man definitiv nicht als PharmaKarnickel verwerten, aber ich würde schon lieber innerhalb einer Gesellschaft leben, als diese komplett ausblenden zu müssen.
      Bildung heißt der Schlüssel. je mehr Impflinge wir bekommen, desto schlechter auch für uns. Kürzlich hat mich ein entfernter Bekannter der von Anbeginn und weitestgehend auch weiter auf Regierungskurs schwimmt mit der Nachricht überrascht – er lässt sich keinesfalls impfen. Wie erfreulich.

    • RULAI sagt:

      https://diebasis-partei.de/

  4. kunolaila sagt:

    Einige Details/Anmerkungen zu der bedenklichen EGMR-Impf-Enscheidung.

    – Die Entscheidung fiel 16:1.
    – Die EGMR-Richter sind von der Parlamentarischen Versammlung des Europarats "gewählt".

    – Es ging quasi um "Impfnötigung" für ein tschechisches Vorschulkind.
    – Die Impf-Verweigerung wurde/wird mit einer einmaligen (rel. geringen) Ordnungsstrafe geahndet
    und das Kind wurde wegen der Impfverweigerung von der VORschule ausgeschlossen,
    Es kann jedoch die Grundschule (und wohl auch alle weiteren) normal besuchen.

    – Eine tatsächliche ZWANGSIMPFUNG kann in Tschechien (bis jetzt) NICHT erfolgen (dafür kein Gesetz).

    Der EGMR hat somit (BISHER) (NOCH) nicht für einen harten staatlichen Impfzwang entschieden –
    jedoch einen deutlichen staatlichen/öffentlichen Impfdruck zugelassen.
    Sicherlich dennoch ein sehr bedenklicher Schritt.

    • Alcedo sagt:

      prinzipiell bin ich auch für Sachlichkeit.

    • Kit3 sagt:

      Wobei es sich bei dem Zwang, den wir hier erwarten, eben nicht um eine "Impfung" handelt, sondern um einen gentechnischen Eingriff,

      Vielleicht hilft dieses Argument – gerade beim Corona-Ausschuß besprochen – mit entsprechenden Nachweisen, eine Lücke bei dem zu erwartenden EU-weiten Verordnung zu finden und dann zu verhindern.

      Sehr schwer…weil sehr viele Unterwanderungen in den einschlägigen Positionen… 🙁

      >> "Precautionally Principal"

  5. Poseidon sagt:

    "Skip the injection and Kill the Bill!"

    Der grausame Film der bunte Hoffnung gibt heisst
    HÜTER DER ERINNERUNG
    https://youtu.be/i8SixOnkj1Y

    • Schlafschaf sagt:

      Popcorn Kino aus Amerika: da gibt es besseres

    • Poseidon sagt:

      Ja .die Wirklichkeit!
      Wer zu erst kotzt zahlt die Leihgebühr.

    • Alcedo sagt:

      Wie ist es ausgegangen? Schöne Bilder https://www.youtube.com/watch?v=i7PY7nFYx5U

    • Poseidon sagt:

      Der 16-jährige Jonas lebt in einer zukünftigen, scheinbar idealen Welt: Es gibt keine Kriege, keine Armut und keine Gewalt. Doch im Gegenzug möchte die Gemeinschaft nicht, dass jemand aus der Gemeinde anders ist. Die Menschen empfinden aufgrund einer Droge, die ihnen jeden Morgen verabreicht wird, keinerlei tiefere Gefühle und sehen keine Farben. Wissenschaftler kontrollieren auch die Umwelt, damit diese das Gleichgewicht in der Gemeinschaft nicht stören kann. Alle Menschen leben in völliger Gleichheit: Sie haben identische „Unterkünfte“ und tragen identische Kleidung.

      Der Rat der Ältesten unter dem Vorsitz der „Chefältesten“ kontrolliert das gesamte Leben. Jede Familie darf nur zwei Kinder haben. Doch die Mütter und Väter sind nicht die leiblichen Eltern: Söhne und Töchter werden von Leihmüttern ausgetragen und einem Paar auf Antrag zugewiesen. Sobald sie volljährig geworden sind, wird die Familie aufgelöst, und die jungen Menschen erhalten eine vorgegebene Aufgabe in der Gesellschaft.

      Jonas ist ein außergewöhnlicher Junge: Er ist intelligent, rechtschaffen und hat als Einziger in der Gemeinschaft strahlende Augen, mit denen er trotz der Droge manchmal Farben sehen kann. Im Rahmen der Zeremonie, bei der die jungen Männer und Frauen seines Jahrgangs ihre künftige Bestimmung erfahren, ernennt die Chefälteste Jonas zu dessen Überraschung zum neuen „Hüter der Erinnerung“. Ziel dieses ehrenvollen Amts ist es, das gesamte Wissen der Menschheit stellvertretend zu verwalten. Nur der „Hüter der Erinnerung“ weiß, wie die Welt vor der Einführung der Gleichheit aussah: Eine Welt der Unvollkommenheit und Aggression, aber eben auch der Liebe und der Solidarität unter Menschen.

      Jonas beginnt seine Ausbildung beim bisherigen Hüter der Erinnerung, der dadurch zum „Geber“ wird. Der alte Mann ist freundlich, aber müde, weil die Bürde der Vergangenheit allein auf seinen Schultern lastet. Durch Berührung überträgt er Erinnerungen in Form von Visionen auf seinen Schüler. Je mehr Zeit Jonas mit seinem Mentor verbringt, desto mehr kapselt er sich von seinen Freunden ab und hört auf, die tägliche Droge zu nehmen. Süchtig nach immer neuen Informationen aus der alten Welt, die außer ihm niemand kennen darf, lernt er Spaß und Freude, Traurigkeit, Schmerz und auch die Liebe kennen: Unverhofft fühlt er sich zu Fiona hingezogen, einer Krankenschwester in der Neugeborenenabteilung, mit der er seit Kindertagen befreundet ist.

      Der Geber und sein wissbegieriger Schüler erkennen, dass die Welt, in der sie leben, auf Lügen und Verbrechen aufgebaut wurde. Weil alle Menschen ihrer Erinnerung beraubt werden, kann niemand wahre Freude oder echte Liebe empfinden. Die beiden beschließen, das System zu stürzen. Doch die Hürden sind höher als erwartet. Der Rat der Ältesten hetzt den Drohnenpiloten Asher gegen ihn auf, Jonas’ besten Freund seit frühester Kindheit. Um die Menschen, die er liebt, retten zu können, muss Jonas die Flucht aus der Gemeinschaft gelingen. Doch vor ihm hat es noch niemand geschafft, diese lebend zu verlassen.

      Als er flieht, verhaftet der Ältestenrat den Geber und Fiona, die Jonas geholfen und bereits begonnen hat, seine Gefühle zu erwidern. Asher gelingt es, Jonas mit einer Drohne aufzustöbern, er lässt ihn jedoch entkommen, da er ihn zuvor an ihre Freundschaft erinnert hat. Mit letzter Kraft kann Jonas die Grenze der Erinnerungen, die die Siedlung der Gemeinschaft umgibt, überschreiten, woraufhin alle Erinnerungen an die Vergangenheit zurückkehren und die Menschen aus ihrer Gleichheit reißen.

    • Poseidon sagt:

      woraufhin alle Erinnerungen an die Vergangenheit zurückkehren und die Menschen durch die Dynamik des ganzen Spektrums des goettlichen Lichtes aus ihrer grausam flachen, polarisierenden Lieblosigkeit erhebt.

      Great people come together and give eachother bigger wings for the 5.th dimension.
      Love is the key

  6. Kit3 sagt:

    https://de.rt.com/europa/115616-entscheidung-europaischen-gerichtshofs-fur-menschenrechte-zwangsimpfung-ok/

    …"Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat am Donnerstag entschieden, dass Pflichtimpfungen legal sind und in demokratischen Gesellschaften notwendig sein können. Das Urteil kam nach Abschluss einer Beschwerde, die tschechische Familien wegen der Pflichtimpfungen für Kinder vor das Gericht gebracht hatten. In dem Gerichtsurteil heißt es:

    "Die Maßnahmen können als 'notwendig in einer demokratischen Gesellschaft' angesehen werden."

    UND NUN??? :-O

    • RULAI sagt:

      Giftspritze per Zwang.

      Was ich mir nie, wirklich, niemals hätte träumen lassen, in meinen schlimmsten Momenten nicht, scheint Wirklichkeit zu werden.
      Also wenn jetzt kein Aufschrei kommt und Millionen von Menschen auf die Straße gehen, dann ist es gelaufen.

      https://t.me/oliverjanich/58253

    • DadDidi sagt:

      Ab heute gilt zumindest für EU also nicht mehr: geboren um zu leben, sondern geboren um geimpft zu werden. Ich halts da mit meinem Großvater, Da schlackerste mit dem Ohren. Es bleibt nur uns viel Glück zu wünschen.

    • Hartensteiner sagt:

      Hat noch jemand Zweifel an der Verschwörungstheorie, dass die EU "gehört"?
      Manche Verschwörungstheoretiker sagen, dass die EU der Nato gehört (endgültig verkauft von von der Leyen). Und die Nato gehört den USA. Die USA wiederum gehören (als der militärische Arm) dem globalen Finanzkapital, das wiederum in der Lage ist, wie in einem Zirkusakt einen brennenden Reifen (z.B. Corona) hochzuhalten und den ganzen Planeten hindurch hopsen zu lassen.
      Tja, was den Verschwörungstheoretikern alles so einfällt. Die glauben ja nicht mal, dass die Impfung eine Impfung ist, sondern eine gentechnische "Medizin" von der letztlich niemand weiß, was die eigentlich alles so macht.
      Dabei wissen wir doch von Frau Merkel, dass wir alle auf des Todes Schippe stehen, bis 7 Milliarden Menschen geimpft sind. Das hat sie von Bill Gates gelernt. Also muss es stimmen, oder?

    • effess sagt:

      1.) es geht um real existierende, ansteckende Krankheiten und seit Jahrzehnten durchgeführte "Standardimpfungen". (Okay, den Aussagen des ehemaligen Kinderarztes von Bill & Melinda gates wurden die Gateskinder noch nichteinmal dagegen geimpft…)
      2.) natürlich erhöhen die den Druck, dass sich die Bevölkerung nun mit dem Scheiß freiwillig impfen lassen soll – aber vom mit körperlicher Gewalt die "Corona-Impfverweigerer" aufgreifen und zwangszuimpfen sind wir schon noch ziemlich weit entfernt.

      …das wäre ja auch ein sehr riskantes Spiel – denn: die Zwangsgeimpften sind ja danach nicht eingesperrt oder fallen gleich alle tot um – und werden ihre Lebensenergie dann ggfls zu Racheaktionen einsetzen.

      Oder: was würdet ihr dann tun, wenn
      a) die Staatspolizei euch aufgreift und Dr Mengele euch zwangsimpft – und dann natürlich wieder springen lässt?
      … oder alternativ:
      b) sie euch einsperren, und erst raus lassen wenn ihr euch bereiterklärt habt zur Impfung?

      Bei b) würde ich evtl. erstmal abwarten wie sich das Zeug so bei den Millionen schon geimpften auswirkt – mir dann evtl. die eine Impfung zur Freilassung verpassen lassen und dann untertauchen.

      … sollte ich dann irgendwann chronisch krank werden, Krebs bekommen etc: dann ist natürlich die Impfung Schuld – und dann brennt die Luft…

      Die Gefägnisse wären ein Melting-Pot zukünftiger Terroristen – und sobald einer nach der Impfung Migräne bekommt weil sein Nacken vom falschen Kopfkissen klemmt würden hier die Funkmasten und Überlandleitungen, Autobahnbrücken und Schifffahrtswege sabotiert werden.
      … und Listen über die Wohn- und Aufenthaltsorte der Verantwortlichen, deren Helfer, Helfeshelfer sowie deren Angehöriger würden auch ganz schnell kursieren…

      Das könnt ihr vergessen, das kommt nicht.
      Das Ganze ist nur ein Ablenkungsmanöver, damit wir uns keine Gedanken darüber machen wie der Neustart nach dem Big Reset gestaltet werden soll.

      Die wollen nur Angst verbreiten um damit die Bevölkerung vom Denken an Alternativen bzgl. des Systems an und für sich abzuhalten.

      "You will own nothing" vom Klausi Schwab muss eben auch für die Oligarchen gelten.
      Anstelle einer Rendite auf Basis der die Ressourcen verknappenden Horte muss ja nur der Spieß umgedreht werden, und eine "Ressourcensteuer" eingeführt werden.

      Anders funktioniert auch ein CBDC-finanziertes Grundeinkommen gar nicht: das, was ich "unten" ins System reinpumpe, das muss ich "oben", also dort wo es sich sammelt und hortet eben wieder reinholen damit keine Blasen entstehen.

      Und "horte" ist eben all das, was nicht sinnvoll re-investiert werden kann, also in kreative Bereiche, in Forschung & Entwicklung oder neue Projekte fließt.

      … und durch den verifizierenden Charakter des CBDC – also: eine Abbildung des Status des Wertschöpfungsnetzwerks in Echtzeit über die Bezahlprozesse – können diese sinnvollen Bereiche datengetrieben auf Basis der Empirie identifiziert werden und die Allokation der Ressourcen optimiert werden.

      Die Bedürfnisse der Menschen können mittels Digitalisierung viel besser erfasst – und die Ressourcen zur Erfüllung dieser Ressourcen optimal bereitgestellt werden.

      … selbiges gilt im übrigen auch für den Digital Workspace, in welchem die Aufgaben standortunabhängig an die geeignetsten Leistungserbringer herangetragen werden können.

      Angebot & Nachfrage regeln den Preis – und bei einem BGE steigt dann der Preis für die Scheißjobs – aber das ist ja nur fair…
      … bis es sich eben lohnt, diese Scheißjobs zu automatisieren.

      Die Zukunft könnte dank Digitalisierung verdammt gut werden – lasst euch keine Angst einjagen, sondern jagt gedanklich lieber den Möglichkeiten hinterher!

    • Alcedo sagt:

      "Hilfe, rette mich.. "
      bin auch deutlich über 20, wer hätte gedacht, das ich das mal sage: Gottseidank!

    • Schlafschaf sagt:

      Und Nun: :-O
      Wird es auf den Arzt ankommen, wird er den nicht impfwilligen, fixieren lassen. Man wird es sehen wie weit Impf kZ s
      möglich sind. Und man wird sehen, ob es so viele freiwillig tun. Wenn die Impfbereitschaft so groß wäre, wie immer geschrieben wird, würde es ja nicht solche Meldungen geben. Ich sehe das eher alles positiv. Billiboy und Merkel bekommen Probleme. Ihnen läuft die Zeit davon, da eine immer größere Aversion gegen die Maßnahmen entsteht.
      Die totalitäre Fratze kann sich nicht mehr lange verstecken.

    • Der Nachtwandler sagt:

      Es reicht jetzt wirklich mit dem ganzen bürgerlichen Dreck – es wird sehr blutig werden, meine Prognose! Und noch etwas, ich werde nicht mehr mit diesen Leuten zusammen leben wollen…wir sollten die alle auf dem Mars entsorgen…PUNKT!

    • Hartensteiner sagt:

      Was sagt da effess? "Die Zukunft könnte dank Digitalisierung verdammt gut werden – lasst euch keine Angst einjagen, sondern jagt gedanklich lieber den Möglichkeiten hinterher!"
      Er will uns vergessen machen, WER die Digitalisierung durchführt und WELCHE INTERESSEN dabei umgesetzt werden. Wie in aller Munde: Die Totalüberwachung. Und wie die Menschen schon jetzt angefangen haben in einer virtuellen, Also Parallelwelt (Medienwelt, s. Corona) zu leben, ist vorgesehen die Menschen wie die Kühe im gigantischen "Kuhstall Welt" in ihren Boxen zu fixieren, in denen sie – mit Genfutter, Impfungen und Antibiotika versorgt – sorglos ihr Leben als "Transhumane" in virtuellem Leben (also dem ewigen "Computerspiel für alle") verbringen dürfen.
      Vereinfacht: AI übernimmt die "Menschenhaltung".
      Das hat nichts zu tun mit der Verwendung des Digitalen unter der Herrschaft des Menschen, der entscheidet, was er / sie braucht oder nicht braucht. Stattdessen übernimmt AI.
      Das ist übrigens auch die einzige Notwendigkeit für 5G denn dafür müssen große Datenmengen schnell bewegt werden.

    • RULAI sagt:

      Gut erkannt, Hartensteiner.
      Effess macht das sehr raffiniert. Lobbyist für, oder Troll für Transhumanismus. Ich lese ihn schon lange nicht mehr.

    • Hartensteiner sagt:

      effess weiter (versteckte Propaganda):
      "Die Bedürfnisse der Menschen können mittels Digitalisierung viel besser erfasst – und die Ressourcen zur Erfüllung dieser Ressourcen optimal bereitgestellt werden."
      —–> Das legt den Menschen auf seine Grundbedürfnisse als quasi Tier fest. Es ignoriert, dass der Mensch seine Identität über Arbeit findet und zwar A: die Arbeit, die für die Reproduktion erforderlich ist und B: die freie Arbeit (das Gros seiner Beschäftigung), die er als schöpferisches Wesen durchführt. Und mindestens die ist nicht digital erfassbar, denn sie ist unabsehbar.In diesem Gesamtrahmen wäre eine vom Menschen bestimmte Verwendung des Digitalen zu begrenzen und zuzulassen, je nachdem.

      "… selbiges gilt im übrigen auch für den Digital Workspace, in welchem die Aufgaben standortunabhängig an die geeignetsten Leistungserbringer herangetragen werden können."
      —–> Der digital workspace wird derzeit nach den Erfordernissen des Systems angelegt und nicht nach denen der Menschen. Menschen brauchen (!) die Arbeit in Gemeinschaft mehr als den "digital workspace", den sie allenfalls (hinterfragt!) als Ergänzung zulassen würden.
      Der "geeignete Leistungserbringer" ist die neoliberale Idealfigur – welcher Sklave erbringt den größten Profit. Eine menschenverachtende Kategorie: "Leistungserbringer".

      "Angebot & Nachfrage regeln den Preis – und bei einem BGE steigt dann der Preis für die Scheißjobs – aber das ist ja nur fair…
      … bis es sich eben lohnt, diese Scheißjobs zu automatisieren."
      —–> Angebot und Nachfrage werden weithin von der Bewusstseinsindustrie geregelt und somit kann es da kein sinnvolles Ergebnis geben.
      —–> Was ein Scheißjob ist, ist ebenfalls nicht zu klären, denn das System (Sklaverei) und die Propaganda haben die Menschen "gelehrt", dass jegliche Arbeit abzulehnen ist. Auch das mähen des Rasens muss AI machen. Das gilt aber nur für den "denaturierten" Restmenschen, den das System übrig gelassen hat. Das müsste alles von Grund auf neue bestimmt und erlernt werden.
      —–> Genau das ist der Fehler: "Arbeit wegautomatisieren". Ich stelle dem gegenüber die RÜCKEROBERUNG DER ARBEIT und die spätere Entscheidung, was den Automaten zu überlassen ist.

      "Die Zukunft könnte dank Digitalisierung verdammt gut werden – lasst euch keine Angst einjagen, sondern jagt gedanklich lieber den Möglichkeiten hinterher!"
      —–> Das ist genau die Karotte, die effess dem Esel vorhält. Glaubt Ray Kurzweil, lasst euch hochladen und lebt ewig. "Keine Angst haben" ist dagegen richtig, vielmehr DIE HERRSCHAFT ÜBER DAS DIGITALE ÜBERNEHMEN, nachdem der Mensch die Herrschaft über sich selbst zurückgewonnen hat.

    • Outlaw sagt:

      Zu effess: Zitat:
      a) die Staatspolizei euch aufgreift und Dr Mengele euch zwangsimpft – und dann natürlich wieder springen lässt?
      … oder alternativ:
      b) sie euch einsperren, und erst raus lassen wenn ihr euch bereiterklärt habt zur Impfung?
      Bei b) würde ich evtl. erstmal abwarten wie sich das Zeug so bei den Millionen schon geimpften auswirkt – mir dann evtl. die eine Impfung zur Freilassung verpassen lassen und dann untertauchen.
      Zu den Auswirkungen :>https://youtu.be/J1Py2yPyiXU

      Bekannte von mir( absolut fit )ist 2Tage nach Impfung verstorben .Ich glaube nicht ,dass ich abwarten wollte ,wie sich das Zeug auswirkt ! Es wird Kontra geben notfalls Gewalt !
      Zum Gerichtsurteil :
      Das Gericht entschied, dass die tschechische Gesundheitspolitik nicht gegen Artikel 8 über das Recht auf Achtung des Privatlebens in Übereinstimmung mit der Europäischen Menschenrechtskonvention verstößt.
      Nach tschechischem Recht müssen Kinder gegen neun Krankheiten geimpft werden, darunter Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten, Hepatitis B und Masern.

      Der Fall wurde von Familien vor Gericht gebracht, die mit einer Geldstrafe belegt worden waren oder deren Kindern der Zugang zu einer Kindertagesstätte verweigert worden war, weil sie ihrer gesetzlichen Impfpflicht nicht nachgekommen waren.

      Zitat:… sollte ich dann irgendwann chronisch krank werden, Krebs bekommen etc: dann ist natürlich die Impfung Schuld – und dann brennt die Luft… …und dann ? Wer will das nachweisen ,wenn man jetzt schon Obduktionen verweigert oder berichte unterm Tisch hält ?

      Die Frage ist ,ob sich dieses Urteil auch auf angeordnete Covid-Impfungen anwenden lässt ? ""Testphasen""" laufen noch und zukünftige Auswirkungen sind laut momentaner Ergebnisse Zweifelhaft .
      Eine gesetzliche Anordnung müsste sich evtl. einer Anklage zum Massenmord stellen ? Doch welches Gericht wollte sich darum kümmern ,zumal wenn diese von Konsorten wie Gate´s und Sorros finanziert werden ?
      https://www.epochtimes.de/politik/ausland/gekaufte-richter-am-egmr-george-soros-und-bill-gates-sind-zwei-der-groessten-geldgeber-des-europarats-a3484703.html?telegram=1
      Gekaufte Richter? George Soros und Bill Gates sind zwei der größten Geldgeber des Europarats
      Die Recherche von Grégor Puppinck, Anwalt und Leiter des European Center for Law and Justice, sorgt für Aufsehen. Der Franzose deckt auf, wie verstrickt Soros und Gates in Organisationen wie dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, dem Europarat, der UN und der WHO sind.

      Lockdowns sind die Kriegserklärungen der Globalisten, Politiker und Medien gegen die "eigene" Bevölkerung.

    • effess sagt:

      @Hartensteiner & Co …
      "Er will uns vergessen machen, WER die Digitalisierung durchführt und WELCHE INTERESSEN dabei umgesetzt werden. "
      ? wohl eher im Gegenteil: ich will dazu motivieren, sich der Möglichkeiten der Digitalisierung bewusst zu werden – für sich selbst sowie der Optionen für die gesellschaftlichen / systemischen Veränderungen.

      Die Transparenz, welche der Digitalisierung innewohnt wird so manchen Sumpf trocken legen (anscheinend treiben sich hier im Forum manche Frösche herum, welche sich in diesem Sumpf ganz wohl fühlen und den ehrlichen Wettbewerb fürchten … denen wünsche ich hiermit viel Erfolg bei der Maschinenstürmerei… einen global verteilten Kubernetes-Cluster bekommt man nicht so einfach platt gemacht – das Projekt hieß ursprünglich nicht umsonst "Borg" …)

      Die KI-gestützte, datengetriebene und global verteilte Zusammenarbeit wird ebenso kommen wie das KI-gestützte und datengetriebene Gesamtsystem.

      Corona als kontrollierte Sprengung des alten Systems ist im vollen Gange – eine Rückkehr zum alten System nicht mehr möglich.

      Die Frage, die sich stellt und beantwortet werden muss ist: wie wollen "wir" die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen, welches alternative System wollen "wir" in den Debattenraum werfen.

      Hartensteiner & Co hätten gerne eine Diskussion im Debattenraum über irgendetwas das einer Milchkuhhaltung für Menschen entspricht. na gut: für jene, die laufend in ihrem Smartphone hängen mag dies teilweise zutreffen – aber diese (noch)Individuen sind ja wohl selber Schuld. Ich bin da liberal: soll doch jeder nach seiner Fasson glücklich werden 🙂

      Okay, ich geb's zu: ich find's geil, dass die Leute sich freiwillig mit ihren devices in die Matrix einloggen und dies vollumfänglich als ihre neue Normalität zum Austausch mit ihren Artgenossen, als Informationsbeschaffung und als Leitplanke in ihren Denk- & Arbeitsprozessen akzeptiert haben. Und mir gefällt es, dass die Grünen & Co diesen Zustand nun gesetzlich als neue Normalität verankern wollen (und wohl auch werden 🙂 )…
      Ich habe schließlich sehr viel Zeit hinein investiert, um diese Form der Kollaboration auf ein neues Level zu heben – damals hieß das noch CSCW, und von Tensorflow und den Möglichkeiten sich selbst justierender Zielvektoren wusste wohl noch niemand etwas …

      Mal ganz ehrlich: würde mich die Gefahr, dass sich die Oligarchen alles schnappen, ein social-credit-system und einen totalitären Überwachungsstaat errichten und die das Volk manipulierenden Massenmedien auf ein neues Niveau bringen (ich habe hier Jobangebote bekommen: was da seitens der Massenmedien auf euch zukommt, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen … bald wird es individuelle "Botschaften" geben – für jeden individuell zugeschnitten, an die große Agenda angepasst… ihr könnt ja mal selber googeln, wo der Karp so im Aufsichtsrat sitzt (ja: die "Sehenden Steine"…). Deutlicher werde ich nicht…) überhaupt nicht jucken: würde ich dann hier schreiben?

      Richtig: ich beruhige hier mein Gewissen – ich bin schließlich auch nur ein Egoist.
      … soll sich danach halt keiner beschweren, er habe das ja alles nicht kommen sehen, habe sich vom Impfspektakel ablenken lassen – und ratz-fatz war der Drops dann gelutscht – Klappe zu: Affe tot.

      Die Geschichte von diesen Milchkühen, Organspendern, Batterien( 🙂 ) usw mag für 90 min ja ein amüsantes TV-Spektakel sein, aber sich ernsthaft darüber zu unterhalten deutet wohl eher darauf hin, dass man nicht verstanden hat, dass es sich hierbei um Analogien, und zwar im übertragenen Sinne zur Situation im etablierten, oligarchisch-rentenkapitalistischen, massenmediengesteuerten System handelt – und nicht die alternativlose Zukunft…

      Wer hier die Trolle sind, welche zu keiner ernsthaften Debatte im Stande sind und stattdessen wilde Interpretation zusammenschustern, laut und ohne nennenswerten content herumposaunen und dummdreist personenbezogen Stellung beziehen und Aussagen aus dem Zusammenhang reißen, das kann ja einjeder selbst erkennen.
      Ich unterstelle jenen noch nicht einmal Bosheit – sondern eben das andere mit -heit…

      Aber wie bereits erwähnt: das ist hier nur mein Beichtstuhl 🙂

    • RULAI sagt:

      Klugheit/Weisheit:

      Verzicht auf sinnlose Wortgefechte.

      Früherkennung jener – meist sehr gut ausgebildet im sprachlichen Ausdruck und in Argumentationstaktik – die destruktive Agenden propagieren und noch nicht mal wissen, welche Wirkungen 5 G hat oder wozu es verwendet werden kann.

      Leben im Echten.

  7. Hartensteiner sagt:

    Sehr genau und richtig von Bernhard Loyen beschrieben!
    Doch das ist nicht alles! Hinzu kommt:
    Der generelle "Krieg gegen das Leben", die Bedrohung allen Lebens auf diesem Planeten durch die ungebremste Herrschaft des Finanzkapitals, das seinen unabwendbaren Untergang – der uns mitreißen wird – mittels totaler Herrschaft so lange wie möglich hinausziehen möchte. Sei es durch Übernahme der Landwirtschaft der Welt und des Brotkorbes der Welt, durch unbegrenzte Aufrüstung und das Spiel mit dem Krieg, die Vergiftung der Böden, des Wassers und der Luft in der Jagd des unbegrenzten Wachstums auch durch unbegrenzte Steigerung der Energieerzeugung mittels der Lügen des "Nachhaltigen" usw. usw. Das zu verbergen wird der Corona-Vorhang mitsamt dem "Great Reset" und der Umwandlung des Menschen in ein transhumanes "Wesen" aufrecht erhalten. Ich kann nur wiederholen:

    Würden die Menschen die Lage der Welt begreifen, sie würden sich wehren wie ein in die Enge getriebenes Tier!
    Und wie das geht weiß die Maus so gut wie der Tiger!
    .

Hinterlasse eine Antwort