Verschärfte Corona-Maßnahmen in Frankreich – Der lokale Widerstand gegen die Regierung wächst

Von Sean Henschel.

Der französische Gesundheitsminister Olivier Véran kündigte am 23. September neue Corona-Maßnahmen in Frankreich an. Das Land wurde in verschiedenen Zonen eingeteilt: Alarmzone (alerte), Hochalarm-Zone (alerte renforcée), maximale Alarmzone (alerte maximale) und Gesundheitsnotstand. Die Corona-Maßnahmen fallen je nach Alarmstufe unterschiedlich aus.

Laut dem Gesundheitsministerium befinden sich Paris und Umland, Lyon, Lille, Montpellier, Bordeaux, Grenoble, Rennes, Rouen, Saint-Etienne, Toulouse und Nice in der Hochalarm-Zone und Aix-Marseille und Guadeloupe in der maximalen Alarmzone.

Erweiterte Alarmzonen sind die Orte, an denen die Inzidenzrate mehr als :

  • 150 Fälle pro 100.000 Einwohner und
  • 50 Fälle pro 100.000 bei ältere Menschen beträgt

Zonen der maximalen Alarmstufe sind die Orte, an denen die Inzidenzrate mehr als:

  • 250 neue Fälle pro 100.000 Einwohner und
  • 100 neue Fälle pro 100.000 Einwohner unter den älteren Menschen beträgt, sowie
    der Anteil der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen bei 30% liegt.

Die zukünftigen Corona-Einschränkungen sehen folgendermaßen aus:

Einschränkungen in den Hochalarmzonen:

  • Begrenzung von Großveranstaltungen auf 1000 Personen ;
  • Verbot von studentischen Partys und örtlichen Feierlichkeiten;
  • Verbot von Versammlungen von mehr als 10 Personen im öffentlichen Raum;
  • Begrenzung der Öffnungszeiten von Bars (die Zeiten werden vom Präfekten festgelegt)
  • Schließung von Sporthallen und Turnhallen;
  • Schließung von Festsälen und Mehrzweckhallen für alle festlichen und gemeinschaftlichen Aktivitäten.

Einschränkungen in den maximalen Alarmzonen:

  • Vollständige Schließung von Bars und Restaurants;
  • Schließung von öffentlich zugänglichen Einrichtungen, es sei denn, es gibt bereits ein strenges Gesundheitsprotokoll. Kulturelle Einrichtungen wie Theater, Kinos und Museen sind daher nicht betroffen, da bereits Gesundheitsprotokolle eingeführt worden sind.

Unmittelbar nach den Ankündigungen Olivier Véran’s ließ der Widerstand nicht lange auf sich warten. Am Donnerstag demonstrierten Bars- und Restaurantbesitzer am Platz Léon-Blum in Paris gegen die angekündigte Schließung ihrer Geschäfte ab 22:00.

Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo empörte sich umgehend darüber, nur eine Stunde vor der Ankündigung von Oliver Véran über die neuen Einschränkungen benachrichtigt worden zu sein und sprach sich gegen die weiteren Corona-Maßnahmen aus. Sie forderte eine andere Methode mit dem Coronavirus umzugehen.

Die Marseiller Bürgermeisterin Michèle Rubirola kommentierte die Entscheidung auf Twitter mit folgenden Worten:

„Ich bin überrascht und verärgert, von einer Entscheidung zu erfahren, zu der der Stadtrat von Marseille nicht konsultiert wurde. Nichts in der Gesundheitssituation rechtfertigt diese Ankündigung. Ich akzeptiere nicht, dass die Menschen in Marseille Opfer von politischen Entscheidungen sind, die niemand verstehen kann.“

Der stellvertretende Bürgermeister Benoît Payan in Marseille reagierte ebenfalls auf Twitter mit scharfer Kritik:

„Minister, Sie verlieren den Sinn für die Realität. Ich habe Sie angerufen, weil Sie sich nicht darum gekümmert haben, um Ihnen zu sagen, wie schlecht ich Ihre Methode und Ihre Entscheidungen finde. Sie dürfen Ihren Realitätssinn nicht zugunsten von politischen Eventualitäten verlieren.“

Inzwischen konnte für die Metropole Aix-Marseille bessere Bedingungen ausgehandelt werden. Die neuen Maßnahmen, insbesondere die Schließung von Bars- und Restaurants gelten erst ab Sonntagabend für 7 Tage, anstatt ab Samstag für 15 Tage.

Quellen:

  1. https://www.tagesschau.de/ausland/coronavirus-marseille-101.html
  2. https://www.youtube.com/watch?v=ysYacqE6KRw
  3. https://www.service-public.fr/particuliers/actualites/A14321
  4. https://www.gouvernement.fr/sites/default/files/cfiles/prez_-_conf_de_presse_23092020_-_vdef.pdf
  5. https://twitter.com/guillaumepoingt/status/1309135916083150849
  6. https://twitter.com/BFMTV/status/1309049054752632833?s=20
  7. https://www.lemonde.fr/planete/article/2020/09/26/coronavirus-la-fermeture-des-bars-et-restaurants-a-marseille-repoussee-a-dimanche-soir_6053719_3244.html
  8. https://www.lefigaro.fr/social/en-colere-des-patrons-de-bistrots-et-cafes-manifestent-ce-jeudi-a-paris-20200924
  9. https://twitter.com/MicheleRubirola/status/1308838816904605696?s=20
  10. https://twitter.com/BenoitPayan/status/1308869428197588992?s=20
  11. https://twitter.com/olivierveran/status/1308859941386682371

+++

Danke an den  Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: GERARD BOTTINO / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

7 Kommentare zu: “Verschärfte Corona-Maßnahmen in Frankreich – Der lokale Widerstand gegen die Regierung wächst

  1. Ancastor.gardian: da schliesse ich mich ihren gedanken/ansichten absolut an. ich wünschte ich könnte meine gedanken so gut formuliert darstellen wie sie. genau die aussage speziell teile ich gerne : "Warum müssen wir in einer Demokratie demonstrieren und gegen wen eigentlich? Auf wen oder was warten wir somit? Das die Machtzentren uns weiter lenken nur so wie wirs wollen? Das ist lächerlich…".

    heute habe ich im radio eine durchsage von neuen regeln/anordnungen/massnahmen der bag (bundesamt für gesundheit) gehört…so quasi: "in diesen zeiten müssen wir uns als bürger nicht den kopf zerbrechen, das macht die bag für uns…MACHT ES EINFACH! (natürlich wurde diese an/durchsage von einer dame mit freundlich, sympatischer stimme gemacht. da konnte ich nur noch lachen. es wird immer kurioser und witziger all diese regeln etc.

    heute hat die bag auch angeordnet, dass die begrüssung faust gegen faust (fiest-pump) und auch mit dem ellenbogen verboten ist! haha…da stand die dämmlichkeit und der spieltrieb der eliten mit ihren jagdhunden (regierungsleute) nackt vor meinen augen.

    es ist wirklich zeit um das zepter in die hand zu nehmen und zu aggieren! ABER EBEN…DIE "SCHLAFSCHAFE"!

  2. Wenn man sich jetzt mal die ganzen Krisen und Ereignissen weit in der Vergangenheit anschaut, dann könnte man leicht zur Auffassungen gelangen, dass es damals alles auch so lief.

    Hier wird einfach nur eine sehr unschöne Zukunft mit aller Gewalt vorbereitet und wer wird mal wieder leiden?

    Je mehr man sich damit beschäftigt um so mehr wird klar, Machtzentralisierung muss aufhören. Reichtumsbegrenzung ist absolut nötig, andere nötige Systeme unausweichlich.
    Die Macht dieser Leute läuft nur auf Glauben und Hörigkeit hinaus und über eine sehr starke Abhängigkeit die keine(stark begrenzte) Freiheit zulassen will.

    Der Abbau der Rechte der Menschen, hat auch genau den Zweck sie dahingehend weiter zu schwächen. Man darf ja nichts mehr, weil es irgendwelche anderen Menschen gesagt haben und die Grundrechte die über uns stehen zum Schutz der Menschen, von Gangstern einfach nicht beachtet werden.

    Die Leute sind alle viel zu hörig.
    Da trägt irgendein Typ einen Anzug, herausgeputzt und stellt sich hin und sagt. Bürger, auf Anordnung von blablabla gilt ab heute dies und das und die Leute glauben sie müssten gehorchen.

    Die Menschen müssten immer und stetig nun bei jeder Entscheidung die egal wo getätigt wurde, sofort reflexartig antworten. Mich hat keiner gefragt, es fand keine Umfrage dazu statt, diese Regel gilt für mich nicht. Niemand bestimmt einfach mein Leben fremd.

    In die Köpfe der Leute müsste also ein echtes Demokratieverständnis absolut verankert sein. Es gibt keine höhere Instanz als die Menschen und ihre demokratische Entscheidung.
    Fand diese nicht statt(inkl. Debattenraum, Aufklärung über die Sache etc.) gibt es auch keine Regel und keine Gewalt aus dem Hintergrund für ganz andere Ziele.

    Wir aber, wir gucken noch immer zu den angeblich nichtvorhandenen Authoritäten die uns durch die Gegend schubsen wie es ihnen passt und warten ab.

    So kann man am Ende nur als Opfer stetig in Ketten liegen, auch wenn das Verhältnis 1:x Millionen beträgt.
    Erstaunlich… Auch diese Demonstrationen sind so gesehen ein klares Zeichen der Mißstände. Warum müssen wir in einer Demokratie demonstrieren und gegen wen eigentlich?
    Auf wen oder was warten wir somit? Das die Machtzentren uns weiter lenken nur so wie wirs wollen? Das ist lächerlich…
    Wir werden uns selbst ermächtigen müssen und einfach beginnen müssen demokratische Strukturen zu erzeugen.
    Das hat natürlich Konsequenzen, aber eine andere Chance gibt es schwerlich in Vernünftigen Verhältnissen.
    Das weiterhin Bücken vor diesen Minderheiten und Warten das sie uns nun demokratisch lenken, ist außer zum lauten Lachen zu gar nichts gut.

    Uns fehlen halt einfach nur bestimmte Strukturen, damit es demokratischer und fairer und wirklich sicherer wird.
    Denn beim Versuch diese einzubringen, damit es immer mehr und leichter zu einer Demokratie wird und die Macht sich wieder besser auf alle aufteilt z.B. eine Art BGE in vernünftigen Maßen und vergesellschaften vieler Bereiche für die Menschen, werden diese Dinge stetig von den Minderheiten unterdrückt, zersetzt und aufgehalten.
    Das ist die Wahrheit und daher treten wir auf der Stelle und jetzt warten wir darauf dass diese Leute einlenken?
    Die werden sich nur andere Wege suchen und uns 3 Brotkrumen hinwerfen, wenn es nicht anders geht.

    Die Macht soll von uns weggehalten werden und jede Verbesserung dahingehend ist für diese Leute ein Kriegsgrund gegen das Volk, meistens heutzutage zuerst mal durch Propaganda, Wording und Framing, sowie Zensur übelster Sorte über die Medien und die Sprachroboter der Politik.
    Wir sollen in der Knechtschaft bleiben und bei den zentralen Fragen, die die Macht im System sofort zu Gunsten der Menschen kippen würden, sind wir Außen vor und werden davon abgehalten.

    Du sollst nämlich nicht beteiligt werden, und stetig wie ein Diener und Sklave dich überall anbiedern müssen.
    Gutes Beispiel ist doch im Arbeitsleben. Da sollst du keine eigenständige Person sein, die gerecht und fair auf gleicher Stufe als eine Art Tauschandel von Lebenszeit und Energie gegen gerechte Teilhabe bei Geldtaler/Zahlen, eine bestimmte Zeit X, die du selbst bestimmst, die Ziele und Wünsche anderer folgen, oder nein sagen können ohne Sorgen.
    Du sollst als Bittsteller und eigentlich mit kaum einer anderen Wahl, weil man die ganze Zeit in einer gewissen Zwangssituation oder Not gehalten wird, dich zu allem knechten lassen und das meist auch noch bei Vollausplünderung und massiven Konkurrenzdruck.
    Wer ist bei Variante 1 besser dran und wer ist bei unserem aktuellen Geschehen stetig der Gewinner und der Verlierer…

    Genau… und dies soll sich z.B. eben nicht ändern.
    Man stelle sich vor du musst nicht, da das System dich solide grundlegend versorgt und Teilhabe zulässt vom Fortschritt. Wer geht schon Waffen bauen die Menschen töten werden, oder würde als Frau weiter die Pornoindustrie bedienen, oder sich für fast nichts den ganzen Tag hinstellen und anderer reicher machen und somit mächtiger und korrupter?
    Wir würden mit der Zeit nach einem Aufwachprozess beginnen ganz andere Leben zu leben und bedarfsorientierte Systeme zu erzeugen bzw. würden die sich selbst erzeugen.
    Diese ganzen Prozesse werden beim aktuellen SKlavensystem jedoch stetig verhindert und das vorsätzlich.

    Demokratische und gerechte Prozesse wollen diese Leute nicht und sich nun hinzustellen und zu warten dass sie das für uns tun, ist wenn man ehrlich ist, wie die Sonne anzubetteln nicht unter zu gehen… Diese Leute haben für ihren Machterhalt gar keine andere Wahl als uns auf allen Ebenen zu knechten usw.

    Versteht das bitte endlich… Diese Art System wird uns nicht mehr weiterbingen, es ist dazu gar nicht gemacht. Es braucht nicht umsonst immer wieder einen Reset, eine Art Konflikt, wo der Verlierer und der Gewinner schon feststeht.

    Ich will nicht behaupten und das wird auch nicht so sein, dass alles in einem Friedefreudeeierkuchen-Land endet. So naiv ist hoffentlich keiner. Jedoch muss es grundlegend Änderungen geben weg vom Pyramidensystem, Minderheitenherrschaft und Machtzentralisierung.
    Die Geschichte der Menschheit hat dadurch so unglaublich viel Leid hervorgebracht, die Geschichtsbücher sind voll davon.

    • Super geschrieben! Wenn das doch als Kommentar in der Lügenpresse erscheinen würde …

      Unsere traurige Welt, in zwei Ebenen gespalten. Da ruft es von oben nach unten und von unten nach oben: "Hunde, wollt ihr ewig leben?"

  3. Jetzt wird es richtig krank, na sowas haben wir ja schon erwartet.
    Was kommt als nächstes, der Aufmarsch des Militärs um gegen unwillige Infizierte, so werden dann die Widerständler bezeichnet von dem Mainstreamschmutz, mit "harten Maßnahmen" vorzugehen.

    Offensichtlich soll hier Alles und Jeder isoliert werden. Jetzt sollte selbst für den dümmlichsten gekauften Mitläufer klar werden, schon richtungsweisend, dass es für ihn/sie später auch keine Verwendung mehr geben wird wenn die Schuldigkeit getan.

Hinterlasse eine Antwort