Vom wahren Kampf | Von Rüdiger Lenz

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Du hast keine Feinde, sagst Du?

Ach, mein Freund, Dein Prahlen ist armselig.

Wer sich ins Gefecht der Pflicht verstrickt, das die Tapferen erdulden,

muss sich Feinde schaffen!

Wenn Du keine hast, ist die Arbeit, die Du geleistet hast, gering.

Du hast keinen Verräter entlarvt,

Hast niemanden für einen Meineid bestraft,

Du verhalfst keinem zu seinem Recht,

Du warst ein Feigling im Gefecht.

Charles Mackay (1814 – 1889)

Einzig der Wahrheit folgen

Wer den guten und lieben Kampf im Gefecht des Lebens zu kämpfen versteht, kommt niemals höher als bis zum Olymp. Dort bekommst du dann dafür deine Medaillen und Auszeichnungen und du denkst, Heureka, was habe ich doch alles im Leben geschafft! Das alles sind Lügengebäude, der sportliche Wettkampf bis hin zum Gold. Es ist ein Erziehungsmittel für die Gesellschaft, damit möglichst viele von uns im Wetteifer, im Wettkampf und Wettbewerb bleiben und denken, dass es sich dabei um das ganz normale Leben handelt. Lange Zeit war ich einer von diesen Leistungssportlern und wurde mit Pokalen, Medaillen und Urkunden überhäuft. Im Kampfsport hatte ich es bis nach ganz oben geschafft, so dachte ich damals, was sich zwanzig Jahre später als Irrtum herauszustellen begann. Und das Schöne an diesem Irrtum war, dass ich ihn selbst herausfand und der Wahrheit und nicht meinem Weltbild folgte.

Ich sehe so manchen Kampfkünstler in all seinen Gürteln, Meister- und Großmeistergraden. Ich besitze ja selbst zwei Großmeistergrade und zwei Meistergrade in ostasiatischen Kampfkünsten, bin sogar ein Meister in der Kunst, das Schwert zu ziehen, dem Iaido. Bin international ausgezeichnet worden, habe mehrere Schulen aufgebaut, von denen ich dann von 1987 bis 2010 selbst eine leitete und damit mein Brot verdiente. Ich dachte wirklich, dass ich ziemlich gut kämpfen könne, und hatte bis 2001 den wahren und echten Kampf nie im Blick gehabt. Ich hatte Krafttraining absolviert, einen 45er Bizepsumfang geformt und XXL getragen. Heute reicht es gerade mal bis zur Größe L. Ja, der Sport, das war mein Ding, darin bin ich aufgegangen und hatte nichts anderes im Sinn. Ich trainierte sechs Tage in der Woche, manchmal auch sieben, was natürlich viel zu viel war, aber ich liebte es, mich zu trainieren und immer wieder an meinen Techniken zu feilen. Kampfsportler aus ganz Deutschland kamen in mein Dojang, nur um mich beim Training zu filmen. Es gab keine Fußtechnik, die ich nicht beherrschte und Sprungtechniken wurden meine Spezialität.

Mit dem Tymio-Momdollyo-Chagi, einem gesprungenen 180-Grad-Drehkick mit der Ferse, wurde ich derart erfolgreich, dass ich, nachdem ich wieder stand und meine Gegner noch in der Luft waren und zuckten, bemerkte, dass ich sie knockout geschlagen hatte, also K.o. schlug. Im Sprung konnte ich sechs Mal mit meinen Füßen zutreten, ohne vorher abzusetzen, ich konnte mit verbundenen Augen eine Ananas von der Stirn, eine Gurke von der Kehle und eine Wassermelone von der Stirn, also von drei Personen, mit einem Samuraischwert zerteilen, was tosenden Applaus hervorrief. Privat gab ich Vorstellungen vor Freunden meiner Geschwister, indem ich mir Steine vor die Stirn warf und sie zerbrachen, Nägel mit dem Kopf in Holz einschlug und Gussstahlplatten mit der Stirn zerteilte. Im Sicherheitsdienst in großen Diskotheken arbeitend ist jemand mit einer geladenen Pistole auf mich zu, einfach so, die ich ihm dann armbrechend entwendete. Zuhause angekommen stellte ich mir zum ersten Mal die Frage: Was machst du hier eigentlich? Du hast eine Frau und ein Kind, du Dummkopf. Das hätte auch schiefgehen können! Es ging nichts dabei schief und lief vollständig automatisch bei mir ab.

Hatte ich bis dato den echten und großen Kampf der Menschen erlebt, ihn gesehen oder erkannt? Nein, das hatte ich nicht. Zu voll war ich von meiner eigenen Größe, die mir das Kämpfenkönnen verlieh. Ich kämpfte jeden Tag in meinem Dojang gleichzeitig gegen drei vier und dann gegen fünf Schwarzgurte, um entschlossener und schneller zu werden. Ich beherrschte den Zweikampf ziemlich gut, ich trainierte Vollkontakt, in dem meine Trainingspartner mit Vollschutz ausgerüstet waren, ich jedoch wollte ohne Schutz all meine Fehler selbst spüren, um durch Härte und nicht ausweichen können an ihnen zu wachsen. Ich trainierte dann am nächsten Tag bis zur Erschöpfung an den Verbesserungen. Ich wusste, wenn ich bis zur Erschöpfung an meinen Fehlern arbeite, diese am nächsten Tag wie von Geisterhand nicht mehr da waren. Das wurde mein Rezept für alle Techniken, denn schon früh lernte ich bei mir, dass ich mit dieser Methode Erfolg hatte. Alles, was ich dafür brauchte, war keine Theorie, sondern die Realität. Eins zu eins erzwang ich sie und hatte im Kopf nur ein Prinzip: Ich gegen sie und umgekehrt, dabei sofort den gesunden Menschenverstand auf Hochtouren bringen und üben, bis der Nachteil ein Vorteil wurde. Das war mein Rezept, dem ich auch heute noch treu geblieben bin, wenn Hausaufgaben gemacht werden wollen. Ich will damit keineswegs prahlen, sondern nur klarstellen, dass ich weiß, worüber ich schreibe, wenn ich vom Kämpfen schreibe. Ich war hautnah zigtausende Male dabei und habe nicht bloß darüber gelesen, davon gehört oder schreibe meine Gedanken dazu einfach auf.

Damals verstand ich noch nicht, dass ein Kämpfer den Kampf sucht, weil er sich selbst darin begegnen will. Ein Kämpfer sucht in Wahrheit nur sich selbst und dafür braucht er den anderen. Damals hatte ich mich noch nicht gefunden. Die ganzen Techniken, das sich darin spüren und fühlen können, die ganze kunsttechnische Reifung dient der Reifung des Geistes. Genau so flexibel, wie man durch sein technisches Know-How gereift ist, kann man in seinem Geist und Gefühl reifen. Geist und Gefühl brauchen einen weitaus zarteren Austausch mit Menschen, als es der körperliche Kampf will, doch auch hier ist es Vollkontakt. Ziel einer reifen Menschwerdung ist der Ausgleich dieser drei Beschaffenheiten, aus denen wir bestehen, Körper, Geist, Gefühl. Ich schreibe hier absichtlich, dass es Ziel einer reifen, nicht etwa einer ausgereiften Menschwerdung sei. Dazu bedarf es noch mehr. Darauf werde ich in diesem Kommentar nicht eingehen. Ich sage euch, was ich in meiner Kampfkunstlehre gelernt habe, dass der Kampf dort, in den Künsten, nur die Grundschule des echten und wahren Kampfes ist, sein Einmaleins, sozusagen.

Es ist für mich sehr bedauerlich, immer wieder zu erfahren, dass viele Kampfkünstler in ihren eigenen Erhöhungen einen identitätsstiftenden Nimbus hochhalten, eine Pose, die sie mit Buddha, dem Bushido oder einem Samuraiwillen verschränken, um ja nie an ihre eigenen Wahrheiten zu gelangen. Solche formen ihre Weltbilder nach einer inneren Lüge auf, die verschränkt ist mit nichtgelebten inneren Anteilen, die nach Verbesserung schreien, ohne dass sie die Chance bekommen, gehört zu werden. Ich habe viel in der Kampfkunstszene in der Jahrhundertwende dafür getan, um ihnen die Hürde zu nehmen, doch genau so blind und selbstbeweihräuchernd wie auch alle anderen politischen Clubs sind, verachten sie den wahren und echten Weg zu sich selbst. Viele, und das bemerkte ich in den Kampfkünsten zum ersten Mal, folgen ihren Weltbildern und Philosophien mehr, als es ihr Streben nach der Wahrheit ist. Das ist eine Grundtendenz im Menschen, weil das Zerschmettern eines Weltbildes mit Schmerzen und mit einer Kehrtwende zum bisherigen Verhalten führt. Und wenn der Gelderwerb davon abhängt, gerade die Wahrheit nicht zu sehen, sich möglichst von ihr abzuwenden, dann wird das Weltbild eben aufgebläht. Ich empfehle hier schon seit zwanzig Jahren die Dissertation von Ralf Pfeifer, Mechanik und Struktur der Kampfsportarten, um sich der Wahrheit anzunähern und zu lernen, sich von der Pose zu verabschieden, die gerade in den ostasiatischen Kampfkünsten wilde Blüten austreibt.

Wer jetzt meint, dieser Kommentar entpuppe sich ja zu einer Abrechnung mit den Hohlköpfen in der Kampfkunstszene, der irrt. Ich stelle noch einmal die Frage: Was ist der wahre und echte Kampf? Die Antwort heißt, es ist der politisch-gesellschaftliche Kampf, der, der sich um die Freiheit, ja um die Befreiung von uns Menschen, vom Joch der Knechtschaft, vom Joch der Herrschaft, vom Joch der Versklavung dreht, den die sich die selbsternannte Elite um das gesamte Menschengeschlecht gezurrt hat. Rainer Mausfeld, ein Professor für kognitive Psychologie hat hier quasi als Mastermind in Deutschland alle Fakten zusammengeführt und beispiellose Arbeiten und Vorträge dazu veröffentlicht. Was er beschreibt, ist der wahre und echte Kampf, den zu kämpfen wir von der sich selbst benannten Elite aufgezwungen bekamen. Kampfkünstler verstehen sich in diesem Zweikampf kaum, was mich, als ich ihn anfangs verstand, sehr verwundert hatte. Heute weiß ich, dass Kampfkünstler von denselben Kräften an ihrer Menschwerdung gehindert werden, wie alle anderen Menschen auch und dass Kampfkunstmeister und -Großmeister voller Traumen stecken, weswegen sie sich den Nimbus der Unbezwingbarkeit in ihrer Trainingshalle umhängen. Eine Strategie des Unbezwingbaren, der auch ich gefolgt war.

Es gibt sogar welche, die nur mit Energien arbeiten sollen und so andere quasi wegpusten können. So stark wirkt dieser Nimbus des Unbezwingbaren und transformiert die dortigen Schüler darin, in ihren Weltbildern, seine Energien als Realität wirken zu lassen. Doch ist das alles nur ein Selbstbetrug, Show, um als unverrückbar zu gelten. Einige dieser Wegpustgroßmeister haben das derart verinnerlicht, dass sie sich zum Kampf mit echten guten Kämpfern in den Ring stellten und nach ein paar Sekunden aufgeben mussten, weil ihre Wegpustenergie plötzlich nicht mehr funktionierte. Eine Selbstlüge par excellence, die leicht zu falsifizieren ist, doch es für viele als Blasphemie gilt, diese in Frage zu stellen oder gar zu Fall zu bringen.

Kleine und große Lügen

Fast unsere ganze Geschichte ist voller Lügen, voller Selbstschmeicheleien und erfundenen Realitäten. Wenn man aus der Perspektive eines ganzheitlich sich empfindenden Menschen auf die Weltbühne blickt, so ist fast alles Bisherige eine Lügenkonstruktion. Wo und wann ging es um den ganzen Menschen? Geschichtsschreiber lobhudeln den für sie großen Staatsmann und tadeln den Gegner. Über 9/11 schreiben sie bis heute, dass es sich bei den Tätern um Alibaba und seine Räuber drehte. Bei Corona darum, dass es ein Virus gibt, dass man nur mit einer Impfung besiegen kann, ansonsten stirbt der Großteil der Menschheit aus. Bei Kennedy ging es um Lee Harvey Oswald. Bis heute ist er der Einzeltäter. Der Erste Weltkrieg wurde angeblich vom Deutschen Kaiser inszeniert und der Zweite Weltkrieg war von Anfang an Hitlers Zersetzungsplan, um die ganze Welt zu erobern. Nie in der Geschichte der Menschen wurde das Absurde der Eliten so durchschaubar wie seit März 2020, doch auch die anderen Beispiele, denen mühelos hunderte Weitere folgen könnten, könnten in den Erkenntnisapparaten jedes einzelnen Menschen entlarvt werden, wenn diese nur wollten, was nie der Fall war – bis heute.

Heute geht es um eine Pandemie, die nie eine war, um ein Virus, das nach den Worten Christian Drosten, eine milde Erkrankung hervorrufen könne, um AHA-Regeln, die nur den Schrecken vor einem Todesvirus aufrechterhalten sollen, um eine Impfung, die gar keine Impfung ist, sondern eher eine Gentherapie darstellt, im negativen Sinn, wegen der Spike-Proteine, die als Wucherungsfabriken Thrombosen aller Art herbeiführen, und dies sogar a priori, was ausnahmsweise ziemlich schlecht ist für die Impflinge, denn diese Fabriken verfügen über keinen Aus-Knopf. Man hat Flugzeuge gebaut und in die Lüfte geschickt und plötzlich bemerkt, dass man keine Landebahnen gebaut hat. Was für ein Pech auch. All diese Lügen sind kleine Lügen, der Kennedy-Mord, 9/11 und die Corona-Pandemie. Was sind dann erst die großen Lügen? Es sind Narrative, unumstößliche Weltbilder, die eher einem unhinterfragbaren Konsens als einer echten wissenschaftlichen Beweisbarkeitskette folgen, denn Letztere würde sie ja zu Fall bringen und ihr Lügenkonstrukt entlarven und damit eine ganze Reihe an Kaskadenlügen aufdecken und, und darum geht es, die Elite und ihr Bildungspropagandagebäude völlig in Frage stellen.

Kommen wir zu den großen Lügen. Die Welt besteht aus Atomen und alles besitzt eine materielle Struktur. Das Einzige, was ist, ist Materie. Sie ist überall. Einstein fügte noch hinzu, Materie wechselwirkt mit dem Raum und der Zeit und lässt, je nach Schwerefeldwechselwirkung mit der ortsabhängigen Materie, die Zeit ausgedehnt oder eingeschrumpft entstehen. Bemerken sie als Leserin oder Leser die kleine Lüge der Zeit dabei, die sie gewohnt sind, als Zeit zu verstehen? Nein? Zeit ist für uns Sklaven ein Ausdruck dessen, was wir den gregorianischen Kalender nennen, in dem die Zeit in Wahrheit bloß ein geometrisches Maß zur Messung der Drehung der Erde um ihre Achse ist, was mit Zeit rein gar nichts zu tun hat. Zeit hat mit Umfang und Drehung nichts zu tun. Unsere Uhren sind Sklavenschellen, die genau dann klingeln, wenn was zu tun ist, was wir als unvermeidbar wahrnehmen. Zum Beispiel morgens aufzustehen, um zur Arbeit zu kommen, zur Schule zu fahren etc.

Ein Chronograph, und so sollten wir ihn endlich gemeinschaftlich verstehen, um das Ganze immer klarer zu erkennen, ist kein Zeitmesser. Auch bin ich nicht 59 Jahre oder Sie 29 Jahre jung oder alt. Unser Kalender, den wir als ein geistiges Verhaltensorgan mit unserer Entwicklung komplett verschmolzen haben, existiert überhaupt nicht. Er ist das, was ich eine Illusion nenne, von denen wir Menschen mittlerweile komplett überwuchert sind, nämlich von zahlreichen solchen Illusionen, die nur den Zweck haben, uns von uns selbst immer weiter zu entfernen. Daher können wir alle nicht mehr menschlich denken, zumindest fällt es den meisten von uns ungeheuer schwer, klar und ohne kulturellen Überbau auch nur eine einzige eigene Idee zu entwickeln, die mit der eigenen inneren Menschlichkeit wirklich konform geht. Wir werden von Geburt an mit unserer Kultur verschränkt und tun dann später genau das, was erwartet wird. Kultur ist an sich nichts Schlechtes. Was aber ist, wenn selbst die Kultur vergewaltigt und missbraucht wird und sie nicht hehren Zielen dient, sondern der Ankettung und Perfektionierung selbiger?

Die beiden größten Lügen kreisen um diese beiden Fragen. Wer sind wir und woher kommen wir. Ich werde darauf gleich noch eingehen. Zuvor aber ein Gedankenexperiment, dessen Lösung fundamental alle Lügen aufzeigt, mit denen wir konfrontiert sind, und zwar in Schule und Bildung. Auch wenn das jetzt viele hier fassungslos machen könnte, es ist längst von offiziellen Stellen bejaht worden, dass es Raumschiffe, sogenannte UFOs gibt. Offiziell tut man noch so, dass man nicht weiß, woher sie kommen und wer oder was diese intelligenten Wesen sind. Warum wird das UFO-Phänomen jedoch in den Medien so stark geleugnet und so sehr lächerlich gemacht? Was will man verbergen? Man will verbergen, mit welcher Energieform ihr Antrieb bewerkstelligt wird. Darum geht es bei der Verschleierung des UFO-Phänomens. Wenn man sich einmal längerfristig mit dem Energieverbrauch, den Energiearten und dem Wechsel der jeweiligen Energiearten in Geld und deren Anbindungsformen befasst, stellt man fest, dass Energie eine Herrschaftswaffe ist, von der die Oligarchen und Monopolisten nicht einfach so abkommen können. Energie ist das Stachelhalsband, dass man uns via Geburt um den Hals geschnallt hat.

Energie ist die Gretchenfrage der gesamten Menschheit nach Selbstbestimmung nach Freiheit und ganz besonders nach einem politischen Frieden. Sie bestimmt über Freiheit und Unfreiheit. Denn wenn Energie zum Nulltarif für jeden Menschen auf diesem Planeten zur Verfügung stünde, dann würde die gesamte Herrschaftspyramide auf einen Schlag zusammenbrechen. Die meisten Menschen auf der Erde arbeiten nur aus einem Grund, um Energie zu bezahlen und sie sich leisten zu können. Deswegen werden uns Lügen erzählt und deswegen krachten die drei Türme in New York vor zwanzig Jahren zusammen. Weil man das Öl der Länder raubte, die man danach überfiel. Was den Zweck der NATO enthüllt hatte. Und nun kommen diese Raumschiffe von sonst wo her und machen diese unglaublichen Manöver. Sie können sogar die Elektronik der Atombomben ausschalten. Wie sie das machen, können Physiker nur erklären, durch eine freie Energie, die Raumenergie. Das ist die Energie, die überall vorhanden ist und die nicht raffiniert werden müsste, weil sie einfach da ist. Sie hinterlässt auch keine Gifte, wenn man sie nutzt. Auch diese ganzen UFO-Lügen gehören zu den kleinen Lügen, denn sie verbirgt die Existenz des Feinstofflichen, aus dem unsere gesamte Umgebung besteht und mit ihr selbst verbunden ist.

Der “zusammengezufallte” Mensch

Woher kommen wir? Hat die Evolutionstheorie alles geklärt oder bestimmt auch hier jeweils der Beobachter das Experiment und damit seinen Wahrheitsgehalt, der mit dem Experiment verschränkt ist? Kommen wir aus dem Sternenstaub des Weltalls, “zusammengezufallt” durch milliardenfache Erdumdrehungen und dem, was sich dann auf seiner Oberfläche abspielte? Machen wir uns klar, was das Axiom aller Theorien der Naturwissenschaften ist, der Zufall und damit seine Notwendigkeit. Besitzt der Mensch Bewusstsein, weil sein Gehirn dies erzeugt, oder kann unser Gehirn den Geist empfangen und aussenden, der pures Bewusstsein ist? Stirbt das Fleisch an uns und die Seele entschwindet in den Weltengeist oder leben wir nur einmal und danach kommt das Nichts? Woher kommen wir? Sind wir hier auf der Erde entstanden, durch Entwicklung und Anpassung an Umwelt und Innenweltmöglichkeiten oder sind wir Hybridwesen, von anderen zusammengeklont und auf die Erde geworfen als perfekte Rohstoffmaschinen? Hat uns ein Gott gemacht, weil er uns liebt, und uns ein Paradies hinterlassen? Haben wir dieses Paradies mit unserem Verstand zerstört, weil wir von Gott abgekommen sind oder stellen wir einen Rohstoff für eine Spezies her, ohne zu begreifen welchen, weil in uns Schranken der Wahrnehmung implementiert wurden, um nicht zu sehen, was wirklich ist und nicht zu erkennen, was sich sonst noch in der Realität abspielt? Sind unsere Gene mit einem Kometen hunderte von Millionen Jahren im Weltall herumgerast, um dann auf diesen Planeten zu krachen und wir dann daraus entstanden? Hatte Darwin recht?

Nun, macht euch klar, dass alle Theorien, an die wir zu glauben haben, materielle Theorien sind. Sie wurden uns in den Schulen in unsere Hirne gefräst. Nicht weil sie richtig sind, sondern weil sie eine große Wahrheit verstecken und von dieser ablenken sollen, die in uns mittels Freiheit, Bewusstsein und Liebe, seit unserer Geburt tickt, aber durch das System erstickt wurde. Denn dieses System hat unsere Potenziale ersetzt; besser, das, was bis heute aus uns geworden ist, erst erschaffen. Nicht umsonst sind wir in der Mehrheit entnaturalisert und nicht mehr mit unseren inneren Kräften verbunden und spirituell entleert worden. Wir sind angepasst an ein System, das uns krank macht, das uns verblödet, das uns Lebensmittel verwehrt, dass uns einzig für es arbeiten lässt, dass uns unsere wahre Natur verweigert und diese sogar unter Strafe stellt, dass uns unserer natürlichen Geisteskräfte beraubt, dass uns unsere Erinnerungen daran, wer wir sind, mit Strafe belegt und uns unseren gesunden Menschenverstand mit allen Mitteln verbietet. Nach außen hin gibt sich dieses System großzügig, demokratisch, den Menschenrechten verpflichtet, gleichgestellt und vollkommen in seiner Toleranz allen Menschen gegenüber. Das aber ist perfekte Show, die das System als ihren Rückenwind nutzt, wenn Gruppen anfangen, zu verstehen, dass es aus genau all seinen gegenteiligen Narrativen zusammengesetzt ist, weil es ganz genau weiß, dass die Mehrheit immer und immer wieder ihre Schlachtermeister selbst und freiwillig wählt und damit das System legitimiert und gegen ihre Feinde in Stellung bringen wird. Jullian Assange ist nur ein Beispiel für die Welt, Ken Jebsen ein Beispiel für Deutschland, wie es mit denen verfährt, die die festgeschriebenen guten Werte des Westens ernst nehmen und sich an sie halten.

Die große Lüge betrifft unsere Herkunft und unser wahres Sein. Wer sich darüber bewusst wird, weiß, dass es stimmt. Die Welt ist materiell, sie ist aber auch spirituell, feinstofflich und unser Bewusstsein kann den Kontakt zu so genanntem Übersinnlichem oder Paranormalem herstellen. Der Mensch kann dies via Geburt, er muss es nicht erst erlernen. Es wurde ihm weggeätzt mittels schwarzer Konditionierungen. Das alles gehört zu unserem Inventar als Mensch dazu. Allein das zu verhindern ist schon ein Verbrechen an der Menschlichkeit. Es gibt zahlreiche Verbrechen an der Menschlichkeit, die aber als solche gar nicht wahrgenommen werden, weil die Menschen mit und durch das System durch und durch verdorben werden und dieses Verderbte als banale Normalität wahrnehmen. Gesetze, um dies alles zu verteidigen, gibt es gar nicht, also existiert auch das Recht dafür nicht. So wird das gehandhabt und wer glaubt, es gäbe und ginge in einem Rechtsstaat um Gerechtigkeit, der wird sich eines Besseren von der Gleichgültigkeit des Staates darüber noch zu überzeugen haben, was leicht sein dürfte. Sie sollen ins Dunkel blicken und an ihren Störungen und an Krankheiten wachsen. Denn nur dadurch erst werden sie willfährig allem anheimfallen, was der Markt zu bieten hat. Der Markt ist ihre Natur geworden und das Geld ihr Blut, ohne dass sie davon auch nur eine Vorstellung hätten.

Auf jede Lüge und Wahrheit vorbereitet sein

Um aus dieser ganzen Zuchtwahl, der Eugenik, herauszukommen, die mit uns hier geschieht, sollten wir uns zunächst erst einmal eingestehen, dass es sich um eine Züchtung von uns handelt. Corona ist hier nur ein Brennglas, hinter dem die zahlreichen Vorgänger dieser Menschenzüchtung und dem gigantischen Menschenmissbrauch, der sich seit Jahrtausenden hier abspielt, überhaupt stattfindet. Die ganzen Orden, Verkleidungen als Bischöfe, Verkleidungen der unterschiedlichsten Berufsstände, um Autorität über den Menschen zu proklamieren, dienen dazu, um unsere Gehirne zu vernebeln und uns kraftlos für uns selbst zu machen. Nicht nur der Kaiser ist jetzt nackt. Die ganze Hierarchie ist es, die ganzen falschen Bedürfnisse sind es, die ganzen Anpassungen sind es, die ganzen Noten, Titel und Auszeichnungen sind es, die ganze Konformität um alles und jeden ist nackt. Die ganzen Zauberlehrlinge des Corona-Diktats haben genau das bewirkt, wenn man nur tief in ihren Zauberkasten hineinblickt und sich deren Gebrauchsanweisung durchsieht. Der Kampf gegen den Fleischwolf der Menschen, gegen die Eugenik und die Eugeniker, er wird nicht von Links oder Rechts kommen, von Libertären oder Liberalen, von der Mitte oder den Rändern. Auch das sind kleinere Lügen, auf die die Angepassten hereingefallen sind, um im System ein neues Subsystem zu integrieren, aber sie niemals dadurch das System zum Zerfallen bringen können; es wächst dadurch eher und festigt sich immer mehr.

Der stärkste Gegner dieses Menschenfleischwolfs ist unser Bewusstsein, unser feinstofflicher Freund, der in uns wohnt und den wir klein zu halten konditioniert wurden. Bewusstsein ist eben nur eine vollkommen unbedeutende Maschine, die zu nichts mehr als zur Bildung von Epiphänomenen da ist, Gedankenfürze, die die wahrhaftigen großen Ideen nur zum Stinken verdonnern und zu sonst gar nichts einen Sinn entfalten können. Auch Hirnforscher meiden das Thema Bewusstsein wie der Teufel das Weihwasser. Er ist unsere einzige Waffe, die wir zur Befreiung im Kampf für unsere Menschlichkeit noch besitzen. Und um sie auszuschalten, lügen sie schon jetzt die vierte Welle dieser Pandemie herbei, dessen Endziel der von Bewusstsein gänzlich befreite Mensch, besser, der Cyborg ist. Ein Übermenschen-Modell der Elite, das ähnlich wie das Arier-Modell einzig zum Scheitern verurteilt sein wird. Die Natur, nicht irgendeine menschliche Opposition, wird das richten.

Die Lügengesellschaft, die für uns alle aufgebaut wurde, bewirkt bei den Meisten, dass sie die Lüge lieben lernen und sobald man von irgendeiner Wahrheit spricht, merkt man, dass sie sich nichts anderes als das Lügengebäude mehr vorstellen können. Die wirklich großen Lügen bewirken bei ihnen, dass sie sich der Lügengesellschaft derart hingezogen fühlen, so dass man über sie nur noch mit weiteren Lügengeschehnissen regieren kann. Man will weiter belogen werden und gar nichts anderes als Lügen erleben, denn die Angst davor, sein eigenes Leben nicht selbst gelebt zu haben, sich all dieser Lügen und Selbstzuschreibungen gewahr zu werden, ist die wahre Angst vor dem, was man als Todesangst mit der Maske, dem Abstand und der Impfung trickreich bezweckt hat. Der Blick in den Spiegel ist unerträglich geworden und wie immer und zu allen Zeiten opfert man lieber den Überbringer der Nachricht und hält den Verursacher Selbiger für anbetungswürdig und nachahmenswert.

Die wahre Pandemie wird mittels Informationsviren übertragen und fast alle Menschen sind mit ihnen infiziert und halten ihren Zustand für den ganz normalen Lebenszustand. Gesundheit in der Fülle ist für sie dann Krankheit, Verdorbenheit und löst sofort größtes Missfallen aus. Der wahre Feind ist für fast alle Menschen die eigene Menschlichkeit geworden und für diesen realen Zustand lohnt sich das kämpfen für die Freiheit, ganz Mensch zu sein erheblich.

Die dazu benötigte Infektion mit Gedanken- und Informationsgiften, führt dazu, dass sich der Infizierte vollständig kaputt macht und sich am Ende selbst zerstört. Die dabei völlig falschen Verhaltensweisen führen zur Giftübertragung an die nächsten Generationen und so vermittelt, glauben sie, normal groß zu werden, was aus Sicht der selbsternannten Elite die beste Mimikry für ihr dunkles Tun seit Jahrtausenden ist. Heute würde ich jedem raten, nicht mehr in Demonstrationen seine Zeit zu vergeuden, was auch ich lange Zeit getan habe. Heute würde ich allen Entschlossenen empfehlen, sich dahingehend aufzuklären und alle eigenen Scheuklappen abzuwerfen, die ein freies Denken verhindern und sich ebenfalls davon fernzuhalten, sich einer festen Überzeugung ohne den eigenen Irrtum darin zu involvieren und sich die Möglichkeit, ihn einzugestehen, wenn er sich als Irrtum zeigt.

Ich bin von dem Globus überzeugt, überzeugt davon, dass die Erde eine Kugel ist. Doch würde ich mich keinesfalls wundern, wenn ich irgendwann den Beweis bekommen würde, dass die Erde keine Kugel ist. Ich halte mich offen dafür, selbst zu irren. Erst wenn jeder von uns in allem nicht festgezurrt und starr bleibt, haben wir gemeinsam eine Chance, den Feind zu bezwingen. Er wohnt in uns und steht außen hochgerüstet vor uns. Wem das in all seiner eigenen Menschlichkeit gewahr wird, wird diesen Kampf für sich gewinnen und das Gefecht für sich entscheiden können. Das Schwert, das ich führe, ist das Schwert der Wahrheit, das sich in der Realität erst zeigt. Meine Überzeugungen können stimmen, aber in ihnen bleibe ich flexibel und hänge keinem Dogma an. Wer so lebt, lebt in der Wirklichkeit, das glaube ich und so lebe ich.

Die Realität ist unverrückbar, doch scheint es mir, als sei sein Gegenteil wahr. Das kommt daher, weil wir dazu neigen, die Realität mit dem eigenen Weltbild zu verwechseln, was fatale Folgen für den Einzelnen hat und heute, in der Pandemie, für alle Menschen Wahnwirklichkeiten erschafft. Politik ist genau ein solches Treiben. Heute treibt sie ihre Wahnvorstellungen über Verordnungen in unsere Köpfe und viele lassen dieses Gift in sich wirken und schreien und jubeln förmlich nach noch mehr Gift und Vergiftung. Diese seelische Krankheit hat einen Namen, Folie á deux, und ist eine psychotisch induzierte Krankheit, in der sein Überträger via Überzeugungsarbeit sein Weltbild zum Double im anderen macht. Wer sie versteht, kann sie als PR-Arbeit anbieten und diese in sehr viele Menschen induzieren.

Nur starke Menschen, also Menschen, die das schon wissen, worüber ich hier schreibe, werden diese Zeit überstehen. Verbinden, vergeben und vereinen, ohne diese drei werden wir keine bessere Welt an die nachfolgenden Generationen übertragen können. Schritt eins bei all dem bleibt jedoch die Erkenntnis, dass alles, was unsere Gesellschaft glaubt, so glorreich vollzogen zu haben, ist auf Lügen aufgebaut, die in großen Lügen geboren wurden.

Man kann auch sagen, dass alles Illusionäre deswegen von den Menschen als Wahrheiten und Realitäten einen Wirklichkeitsbezug besitzt, weil sich alles Verhalten und alle Weltbilder an den großen Lügen, zum Beispiel, alles sei Materie und ansonsten existiere weiter nichts, anpassen müssen, denn die großen Lügen bilden unsere Weltbild-Axiomatik und die kleineren deren Theoreme.

Macht euch selbst auf den Weg dazu, diese Tagesdosis zu falsifizieren, und ihr werdet selbst erkennen, dass es sich nicht so verhält, wie uns über Bildung weiß gemacht wird. Ihr werdet wie ich herausfinden, dass all das, was die dunklen Mächte hier veranstalten, nichts anderes ist, als ein jahrtausendealtes Streben danach, Gott zu kolonialisieren. Unsere Menschlichkeit ist der Fingerzeig Gottes, seine Verbindung mit uns, und deswegen wird sie von Generation zu Generation immer mehr zerstört. Lebt sie und seid unerschütterlich in dem, worin ihr wahrhaftig seid. Gott nicht zu vertrauen ist eine Prüfung Gottes, die darin besteht, dein Erfülltsein von ihm zu erwidern, da du wissen müsstest, dass er dich liebt.

Das Göttliche hat uns geboren, nicht allein die Mütter dieser Welt. Wir sind Gefäße, durch die Gott wirkt. Und schon wer das glaubt – das steht in der Bibel – müsste auch wissen, dass das materielle Weltbild nicht eine Welt ist, die Gott erschuf. Mögen seine Wege unergründlich sein, unser Wesen ist es nicht, und in ihm wohnt Gott.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: oneinchpunch / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

46 Kommentare zu: “Vom wahren Kampf | Von Rüdiger Lenz

  1. Veilchenduft sagt:

    klasse und kraftvoll

  2. Peter Riepe sagt:

    Ich kann im Traum noch fliegen. Das ist übrig geblieben von den spirituellen Fähigkeiten in der Kindheit.

    • Poseidon sagt:

      Peter Riepe
      Dann visualisieren Sie doch mal wie in so manchen Managerkursen gelehrt wird.
      Ich brauchte ein Kubota Traktor .
      Ich konnte nicht so sehr viel Geld ausgeben und auch meine Transportmoeglichkeiten waren begrenz.
      Dennoch habe ich im Umkreis von 1000km fast 1 Jahr konzentriert gesucht .
      Ich wusste wenn ich es nur bestaendig genug versuchte, ich wuerde finden.

      Sucher suchen,Finder finden weiss Dieter Lange.

      Dennoch verging fast ein Jahr und dann stand er praktisch fast vor meiner Haustuer.
      Ich hatte 10 Minuten nach dem das Inserat geschaltet war ,telephonisch geantwortet.
      Dennoch war jemand schneller als ich gewesen.
      Aber ich war sicher ,wenn der Traktor fuer mich bestimmt ist ,wuerde er zweifelsfrei seinen Weg zu mir finden.
      Das tat er dann auch weil der Mann sich nicht sicher war ,ob er ihn wirklich haben wollte.

      Die Verkaeuferin berichtete mir spaeter das sie noch Wochen nach ihrem Verkauf auch spaet Abens
      telephonate erhielt die die Maschine auf jeden Fall kaufen zu wollen.
      Sie war aber sehr froh sie an mich verkauft zu haben und ich war
      froh genau den Trecker und zu dem Preis bekommen zu haben
      den ich mir vorgestellt hatte.

      Es ist diese feinstaubliche Schwingung die das alles Moeglich macht.

      Wichtig ist nicht zu Zweifeln sondern nur mit Liebe wundern wenn das "goettliche"einfach grossartig funktioniert.
      Love is the key.

      So habe ich vor 30 Jahren auch meine Frau (Seelenpartner) gefunden.
      Es war beidseitige Liebe auf den ersten Blick auf einer Trauminsel (Cayo Largo, Cuba) in der Karibik.
      Selbst das türkise Wasser leuchtete Nachts wie fuer uns bestellt.
      Ich bin einfach nur dem goettlichen Dankbar.
      Auf die Insel bin ich von unsichtbarer Hand gefuehrt worden.
      Auch meiner Frau erging es so.
      Alles hatte sich mit Liebe gefuegt.
      Love is the key.

    • Nevyn sagt:

      Poseidon: "Es ist diese feinstaubliche Schwingung die das alles Moeglich macht."
      Dagegen helfen FFP2 Masken! 😉
      Im Übrigen halte ich diese Form des Visualisierens für Missbrauch. Zauberei, im Gegensatz zur hohen Magie, die allein der Verehrung des Göttlichen dient und ohne Selbstbezug zelebriert wird. (Morgana vs. Merlin) Zaubern dieser Art erinnert mich an "Bestellungen beim Universum". Die Schreiberin dieses Buches bekam prompt etwas mit geliefert, das sie nicht bestellt hatte. Oder indirekt doch? Denn alles im Kosmos fordert einen Ausgleich.

      Fliegen kann ich im Traum übrigens nicht, aber levitieren. Kinder können das noch besser, weil ihre Seele noch nicht so fest an die Materie gebunden und mit allerlei Ballast versehen ist. Wirft man den ab, erhält man seine alten Fähigkeiten zurück.

    • weberg sagt:

      Klingt wohl eher nach Schlafapnoe !

  3. Sabine sagt:

    Das Schöne bei KenFM ist für mich, daß ich Worte höre, die ich sonst nur denke.

    Danke

    Von den Menschen, hier in NRW, die "früher" Corona oder Pandemie brabbelten,
    höre ich nun immer häufiger:

    Durchgeimpft

    • Der Nachtwandler sagt:

      @ Sabine

      "daß ich Worte höre, die ich sonst nur denke"

      Sehr schön! – Das sind solche kleinen Dinge, die mich weiterleben lassen…

    • Nevyn sagt:

      "Durchgeimpft" erinnert mich an eine anderes, ähnliches Wort. Übrigens: Nach der Impfung ist vor der Impfung.

  4. Kidult sagt:

    sehr weise analyse! danke Bruder

    wer seinem Bewusstsein tolle Erfahrungen spendieren möchte, sollte dem kampf gegen die eigenen, auferlegten konditionierungen nicht gänzlich abgeneigt sein : D

    ein Zitat –
    „Niemand ist unbesiegbar, ich hab vor niemand Respekt und bin Niemand“

  5. Tom Doe sagt:

    Wenn Konfrontation das einzige ist was hilft, aber jeder gelernt hat bzw. denkt das Konfrontation nur mit Ausgrenzung Endet und diese dann auch akzeptiert (dann sind die halt dumm/Schlafschafe/schlechte Menschen/unbelehrbar) dann weißt du du bist in Deutschland, dem Land der weggeduckten Rückratlosen. Kämpft verdammt nochmal! Kämpft um den Verstand derer die euch ablehnen! Ihr seit das Problem, wenn ihr die Lösung nicht umsetzt!

    Diskutieren, Konfrontieren, Rebellieren, bewaffnet euch mit Werten, wehrt euch nicht mit Waffen!
    Werdet überzeugend während ihr eure Zugänglichkeit bewahrt, werdet unbequem aber bleibt Liebenswert!

    • Tom Doe sagt:

      Wir werden getestet, wieviel Wir ertragen, bis Wir alle ausrasten! Oder ob uns Rückratlosen überhaupt noch etwas wirklich wichtig ist! Kommentarspalten als Ort der Abregung, des Luftablassens, funktionieren sehr gut und so lange der Michel noch etwas zum anonym kommentieren hat bleiben die Heugabeln im Schuppen!!!!! Wir habe kaum noch Zeit! Bald werden wir alle überzeugt sein das die "anderen" nicht mehr zu retten sind. Dann werden Fakten geschaffen und unser Schicksal nimmt eine schwere Wende! Die Realität sieht aber anders aus! Wir sind jetzt schon die Mehrheit und nur durch hochfrequente Spaltungs-Medien-Berichte, ist es noch möglich uns "alleine und verloren" fühlen zu lassen.

  6. Ulli sagt:

    Ich habe meine jungen Kindertage mit Vorliebe im Wald verbracht .
    Als Vierjähriger fing ich an die Umgebung zu erkunden , und habe mich dabei einige mal ansatzweise verlaufen.
    Da habe ich gewaltige Angst bekommen. Als ich dann nach stundenlangen verzweifelten Herumirren endlich einen Weg erreichte, fiel mir ein Riesenstein vom Herzen. Ich was nur ca 5 km von zuhause entfernt, doch es kam mir vor wie ein anderer Kontinent.
    Fortan fing ich an mich bei allen weiteren Expeditionen systematisch und permanent zu orientieren.
    Zu Beginn war es recht mühsam. Drei Jähre später hatte ich die Fähigkeiten eines Scouts.
    ich denke jeder kann diese in der entsprechenden Umgebung erlernen .
    Es ist wie ein Sechster Sinn.
    Wir sind von Natur aus befähigt den zu entwickeln.
    Dieser sechste Sinn warnt uns ständig etwas zu glauben, was wir nicht verifiziert haben.
    Bzw. bei mir geht das in der Regel gar nicht.
    Jedes Glaubensbekenntnis ist letztlich Fake, der unser Bewusstsein belastet.
    Jeder Glaubende ist ein Parallelisierter, der sich instrumentalisieren lässt.
    Dabei ist es ganz egal ob man darüber spekuliert ,wer der nächste Bundeskanzler wird, oder meint an Gott zu glauben.
    Glauben.. muss man letztlich knicken..
    Eine Glaubensgemeinschaft die nach einer Erleuchtung strebt, ist dennoch unbedingt positiv zu sehen, denn sie sucht ja nach dem Ausweg selbst, wenn den meisten klar ist, dass heilige Versprechen nicht eingelöst werden.
    Und es solle auch klar sein.
    Der Mensch ist Bestandteil der Natur.
    Die Natur reguliert sich über all ihre integrativen Ebene über unzählige Feedback-Loops..
    Was man ins Georgia-Granit gemeißelt hat, war nicht zum Spaß.
    Doch das nicht das Ende der Geschichte.
    Billy the Shit , Spahn, Merkel, Fauci, Schwab und all die Crash Test Dummies werden dabei auf der Strecke bleiben..
    Selbst die steinreichen Rocky Fellows und Co. sind mit ihren Latein in absehbarer Zeit am Ende..

    • Der Nachtwandler sagt:

      @ Ulli

      "Ich habe meine jungen Kindertage mit Vorliebe im Wald verbracht ."

      Ich auch – und was ich heute noch mit Vorliebe weiter treibe.

      "Was man ins Georgia-Granit gemeißelt hat, war nicht zum Spaß.
      Doch das nicht das Ende der Geschichte."

      NEIN – das war kein Spaß und deshalb gilt: F*** THEM ALL! Allerdings sieht man z.B. auch in diesem Gespräch wieder, wie ernst die Situation ist:

      https://www.youtube.com/watch?v=rhjzyY9PCjg

  7. wasserader sagt:

    Rüdiger Lenz, ein Kämpfer,
    der -im Gegensatz zum großartigen Kämpfer Mausfeld-
    das Versagen seines Kampfes sieht.
    Und doch weiter kämpft .

    Spricht man über Ufos und Freie Energie, so ist in der unendlichen Welt alles vorstellbar ,
    so sollten wir uns – bisweilen, sicher nicht immer – doch an Wittgenstein halten : wovon man nicht reden kann, darüber muss man schweigen.

    • Steadfast sagt:

      Das war die Quintessenz, auf die der denkende Geist kommen kann, durch Sprachlogik; durch Analyse und Kombination dessen, was man zuvor in die Sprache hineingelegt hat (und jetzt, welch Überraschung, deduktiv wieder herauszuholen können glaubt. Neues wird dabei nicht gefunden.)
      Der akademische Denker kann seine Blase nicht verlassen und muß schweigen, wenn es um das geht, was jenseits des ausgedachten Kosmos liegt.
      Aber jener, der diese Blase transzendiert hat, dessen Sprache leuchtet. Und somit kann
      er sehr wohl über das sprechen, worüber Wittgenstein nur schweigen konnte.
      Ich finde es ganz gut, daß diese akademischen Gestalten die Klappe halten.
      Leider erkennen sie ihre Grenzen nur selten.

      Ingeborg Bachmann: Worte, auf, mir nach. Wort können immer nur Worte nach sich ziehen. (sinngemäß zitiert)
      (Auch das lyrische Sprechen transzendiert die Blase oft.)

    • wasserader sagt:

      Und angesichts der PR und Simulation und Inquisition
      durch die Machthaber, ihre Medien und ihre Exekutive :
      noch einmal I. Bachmann :
      — Die Wahrheit ist den Menschen zumutbar —

  8. Peter S. sagt:

    Meister aller Klassen. Nur keine falsche Bescheidenheit.

  9. Hartensteiner sagt:

    Und noch etwas… unter den vielen Drogen, die überall verkauft, ja sogar verschenkt werden, gibt es eine, die ganz besonders vernichtend wirkt. Bekannt unter dem Namen: HOPIUM.
    Und die gibt es bereits in weit mehr Varianten, als das ständig mutierende Corona-Virus, aus dessen "pool" sich die Regierung immer eine Variante fischen kann, wenn sie eine braucht. Mit HOPIUM geht es noch leichter.

  10. Outlaw sagt:

    Der Feind wohnte nicht in uns,doch durch List und Lüge und damit durch Betrug bekam er Anteil an uns .Die von Gott geschenkte Freiheit ,was auch unseren Willen und geistigen Zustand betraf wurde schon vor vielen Jahren beeinträchtigt und man versucht immer mehr davon zu stehlen;und uns von Gott und seinen schützenden Gesetzen abzukoppeln ,den Geist zu besitzen und einen Cyberroboter aus uns zu machen .Es ist gut seinen Körper zu trainieren ,aber auch seinen Geist nicht zu vernachlässigen ! Anleitung gibt es zu Genüge in der Bibel ,also dem WORT ,denn das stand am Anfang (für den Menschen ,das Beste was Gott in seiner Schöpfung geschaffen hat. Wer sich darauf einlässt ,ganz unabhängig ,ob man versteht was dort geschrieben ,kann Vertrauen erlernen und begreift nach und nach in seinem Leben immer mehr Zusammenhänge ,aber auch die Liebe ,von der alles ausgegeangen ist !
    Da es aber Jedes eigene Entscheidung (zur Suche nach der Wahrheit ) ist ,denn auch das ist Freiheit ,entscheiden wir die Richtung welchem "Meister" wir den Zugriff auf uns lassen .Somit ist aber auch klar ,dass es nicht besser werden kann ,sondern der Einfluss …des wahren Feindes unser Lot /Los für den wirklichen Kampf in unserem Leben bestimmt. Davon handeln die vielen wahren Geschichten im Alten- ,aber auch neuen Testament ,und folgen wir deren Spuren ,erkennen wir immer mehr dessen kraft und Macht und gewinnen zurück die geistige Verbindung ,welcher man uns hier berauben will. (Vielleicht könnte man sinnbildlich das Beispiel der Archonten nehmen ,welche uns unsere nötige Energie absaugen wollen ,um so an die lichte Energie des Schöpfers über uns zu kommen ,von dem sie einst genährt ,dann aber tief gefallen waren und zur Verdammnis bestimmt sind .(ist aber zu kompliziert und unbelegt ! )??
    Vermutlich entscheiden wir in unserem persönlichen Kampf ,auf welcher Seite wir stehen ,um den Siegeskranz ,wie Paulus es schreibt zu gewinnen . Keiner ist ohne Fehler ,nur wer den Glauben hat und sich darauf einlässt ,steht unter dem Schutz des Höchsten,denn es ist alles vollbracht und vermutlich auch bestimmt .Die armen Marionetten -"Würstchen " ,die am Rad der Arroganz die Macht und Finanzrädchen zu drehen meinen ,sind längst am Grillspieß aufgezogen ,braungebrannt und auch wörtlich gut geschmiert .Es bleibt nur eine Frage der Zeit ,wieviel Schaden man ihnen noch zugesteht ,damit andere noch gerettet werden können .
    Darin denke ich besteht der eigentliche Kampf im Materialismus ,um dann in eine andere unvorstellbare besser Welt überzugehen ,von der ein " mammonraddrehendes Würstchen " im Verständnis so weit entfernt ist …wie die Volksrepublik Kongo von der ersten Mondlandung :-)) Wir neigen immer es kompliziert zu machen,dabei ist fast alles schon getan ,doch sollten wir unseren (verbliebenen ) Verstand benutzen und mit gutem Geist und Willen nach Wahrheit und Gerechtigkeit ,also auch den geschenkten Gesetzen streben und bereitwillig in die Lehre des Lebens nach göttlichem Maßstab streben .
    Die weit entfernte ,hochmütige Seite der "Grill-Feuerfreunde "setzt allein deswegen andere Maßregeln(mal Corona ,mal Terroristen usw,) ,welche sich letztendlich immer mehr gegen den Menschen und seine Menschlichkeit richten .Die alten neuen Welt-äm Geldsäcke können das aber nicht sehen ,da der Geist fehlt und ihre Äuglein den Dollarzeichen eines Dagobert gleichen. Auch diese werden am Ende vom Brett springen ;lassen wir ihnen noch etwas Zeit ! Denn was nützt dir die Welt zu gewinnen ,wenn deine Seele Schaden nimmt :-))

  11. info@vernissage-laboratorium.de sagt:

    Herr Lenz : Es ist die Kraft, die stets das Böse will und stets das gute Schaft.

    • Hartensteiner sagt:

      Aber viel leichter fällt es dieser Kraft des Bösen, Böses zu schaffen. Darin ist sie – wie man sieht – ungeheuer erfolgreich.

  12. Hartensteiner sagt:

    Im Großen und Ganzen nicht schlecht. Vielleicht sogar sehr gut. Hier und da würde ich vielleicht etwas diskutieren wollen – aber lassen wir es doch erst mal wirken.
    An einer Stelle – die vielleicht eher unwichtig ist – würde ich etwas ändern. UFOs sind keine Raumschiffe und keine intelligenten Aliens. Nach allen Beschreibungen ist ihr Verhalten eher "haphazard", will sagen, etwa so irregulär, wie vielleicht das Spiel junger Tiere. Das spricht dann dafür, dass es sich eher um eine Lebensform (oder Ähnliches) handelt, die – wie die Quallen im Meer – in den höheren Schichten derAtmosphäre ihr ZuHause haben und spielerisch auch mal herunterkommen und uns necken oder gar mit uns spielen wollen – eben wie kleine Tiere. Da sausen sie dann herum und weil immateriell aus Energieverdichtungen bestehend wie der berühmte Kugelblitz (den es gibt oder nicht gibt) können sie die verblüffenden Kehrtwendungen etc. vollführen und in Gruppen die sonderbarsten Figuren (Zigarren, Scheiben, Dreiecke etc.) darstellen. Eine Gefahr sind sie dabei eher nicht.
    Allerdings möchten die USA in ihnen lieber feindliche Raumschiffe mit bösen Aliens sehen, damit sie darin eine Rechtfertigung für ihre wahnsinnige "Space Force" vorgeben können. Und diese "Space Force" ist dann eine echte Bedrohung und ggf. damit beschäftigt, die vielstufigen Hüllen unserer Atmosphäre zu zerstören. Das hat bereits Rosalie Bertell in ihrem Buch "Kriegswaffe Planet Erde" untersucht und unterdessen ist man ja soweit, auch den letzten Grashalm (das letzte Insekt) in eine Kriegswaffe umzuwandeln und natürlich auch den gesamten Globus auf allen Ebenen.

    • Tom Doe sagt:

      Das liest sich ja spannend was du da schreibst Hartensteiner, hast du vielleicht mal ein Link oder ein Literaturtipp dazu?
      Grüße

    • Hartensteiner sagt:

      Tom – ich habe nicht speziell nach anderen Leuten gesucht, die vielleicht auch so etwas denken, wenn es die überhaupt gibt. Es ist also meine eigene Idee, auf die ich gekommen bin, nachdem ich so etwas angeschaut hatte, wie das "disclosure project" und Ähnliches. Immer hatte ich den Eindruck, dass bei Beobachtungen die UFOs irgendwie herumgehampelt sind und nicht den Eindruck intelligenten Verhaltens gezeigt haben. Stellen wir uns intelligente Aliens vor, die einen Planeten besuchen. Würden die mal hier, mal dort "herumflutschen" oder würden die z.B. direkten Kontakt mit den wichtigsten Regierungen und Wissenschaftlern z.B. Astronomen aufnehmen, um Beziehungen aufzunehmen und auch Kenntnisse auszutauschen? Täten sie das nicht, wäre die ganze Reise für die Katz gewesen. Und dann gibt es noch die spannende Variante, die sich jemand für den Film "Arrival" ausgedacht hat. Eine Rasse, die ganz anders denkt und funktioniert als wir, hat es dennoch geschafft mit der Hilfe einer unserer Wissenschaftlerinnen eine Kommunikation in Gang zu bekommen. Alles das fehlt bei UFOs komplett. Dabei kommt hinzu, dass sehr schwer zu entscheiden ist, welche Beobachtungen ernst zu nehmen sind und welche gesponnen. Auch hier würden intelligent Aliens für Klarheit sorgen.
      Deshalb mein Eindruck: Ich beobachte sowas wie spielende junge Hunde und nicht wirkliche, intelligente Wesen.
      Aber klar – ist nur eine Vermutung, wie andere Vermutungen auch. Wäre schon, es gäbe da eine echte wissenschaftlich Forschung mit Ergebnissen. Da aber das Thema "verpönt" ist, gibt es die nicht.
      Beschäftigt sich dann aber Politik mit dem Thema, dann wird es ganz und gar "zappenduster".

    • Tom Doe sagt:

      Okay, dann ist das einfach eine faszinierende Theorie die du hast: da gag es auch mal einen Film mit einem Leichtflugzeug (Chesna) und so "tentakel Wesen" in den Wolken, das war auch sehr anregend. Witziger weise ist das was du geschrieben hast so nah an meiner Theorie das es mich echt überrascht hat das von dir zu lesen!

      Ein Tipp den ich dir gerne ans Herzen legen möchte: hör dir vielleicht mal die Musik von "Those Who Ride With Giants" an und genieße es!
      https://www.youtube.com/watch?v=3MvdIDJ6qTo

      There is much more that meets the eye!

    • Poseidon sagt:

      Hartensteiner ,mein Sohn bestaetigt das auch .Es sind eine Art Kugelblitze die sich wie Colibries ( Hummingbirds)
      bewegen.
      Sie kommen wenn wir es wollen.sagt er.
      Bist jetzt hat er es immer wieder mit der Angst zu tun bekommen und dann sind sie auch schon wieder weg.
      Der Abstand zu den UFOs betrug vielleicht 30 Meter .

    • Alpenrose sagt:

      Die Erde wird sich sowieso rächen, denn was der Mensch nicht schafft, schafft die Natur.
      Als ich zum letzten Mal geflogen bin, hatte ich das Gefühl, die Wolken sind Lebewesen, Luftengel, und werden durch das Fliegen in ihrer seligen Ruhe gestört und von Reinweiss auf Grau und Schwarz verschmutzt. Danach konnte ich nicht mehr fliegen, d.h. nicht mit dem Flugzeug. Denn können wir nicht in unserer Vorstellung überall hinfliegen und alles besuchen, was wir wollen? Denn unser Geist, Licht, fliegt ja mit Lichtgeschwindigkeit, und unsere Vorstellung fliegt sogar mit Überlichtgeschwindigkeit. Wir brauchen keine Raumschiffe, weil unser Geist schon als Raumschiff reist, und wir brauchen auch keine Roboter, weil unsere Körper bereits die bestmöglichen "Roboter" sind, und dazu noch lebendig! 🙂 Die Kräfte des Universums sind in uns, Masse ist Seele, Gravitation Gefühle, Photonen-Magnetonen sind Geister, Elektromagnetismus ist Denken.
      Warum verschweigt man die unglaublichen Erlebnisse der Kosmonauten im Weltraum? Deshalb…

  13. Klaus-Peter Kostag sagt:

    Buddhistische Auffassung zum Lebenssinn: "Glücklich sein."
    Das geht auch ohne Kampf, ohne falschen oder wahren.

    Leute wie Du, lieber Rüdiger Lenz, sind glücklich, die Nichtkampflehre als ihr persönliches Glück zu begreifen. Ich habe mal mit Judo begonnen. Wurde später Trainer, Ausbilder. Und im Judo hatte ich laut der Judo-Trainingspilosophie all meiner mich formenden Übungsleiter und Trainer keine Gegner, erst recht keine Feinde. Nur Partner und Freunde. Weil ich mich nur mit ihnen zusammen förderlich fortentwickeln kann und andererseits sie sich nur mir.

    Deswegen lese ich außer anderen interessanten Blogs auch Kenfm mit all seinen merkenswerten Autoren. Und ich fand, dass wenn kenfm und watch.ignorance.eu von der Internet-Antifa gehackt und von Youtube gehasst werden, dann müsst Ihr richtig gut sein:

    Weiter so !!!

  14. Schramm sagt:

    Die nicht erkannten, daher noch geheimnisvollen Naturkräfte widerspiegeln sich in den religiösen Anschauungen als fantastische übernatürliche Mächte, und die Menschen suchen ihre Ohnmacht gegenüber den natürlichen Mächten zu überwinden, indem sie die Geister (später die Götter) durch Opfer, Beschwörung, Gebete usw. günstig zu stimmen suchen und um Hilfe bitten.

    Nach dem Aufkommen der Klassengesellschaft entstand für die Volksmassen eine neue Form der Abhängigkeit und Ohnmacht, die in der weiteren Entwicklung zur wichtigsten Grundlage der Religion wurde. „Aber bald treten neben den Naturmächten auch gesellschaftliche Mächte in Wirksamkeit, Mächte, die den Menschen ebenso fremd und im Anfang ebenso unerklärlich gegenüberstehn, sie mit derselben scheinbaren Naturnotwendigkeit beherrschen wie die Naturmächte selbst. Die Fantasiegestalten, in denen sich anfangs nur die geheimnisvollen Kräfte der Natur widerspiegeln, erhalten damit gesellschaftliche Attribute, werden Repräsentanten geschichtlicher Mächte.“ (Engels)

    Die monotheistischen Welt-Religionen, insbesondere das Christentum, sind ein Erzeugnis der antagonistischen Klassengesellschaften mit ihren Verhältnissen der Ausbeutung und Unterdrückung. Entstanden als Ausdruck der Unzufriedenheit und zugleich der Ohnmacht der ausgebeuteten Volksmassen, wurde z. B. das Christentum sehr bald zur Staats-Religion und in den Dienst der ausbeutenden Klassen gestellt. „Denjenigen, der sein Leben lang arbeitet und Not leidet, lehrt die Religion Demut und Langmut hienieden und vertröstet ihn mit der Hoffnung auf himmlischen Lohn. Diejenigen aber, die von fremder Arbeit leben, lehrt die Religion, Wohltätigkeit hienieden, womit sie ihnen eine recht billige Rechtfertigung ihres ganzen Ausbeuterdaseins anbietet und Eintrittskarten für die himmlische Seligkeit zu erschwinglichen Preisen verkauft.“ (Lenin)

    Die wichtigste Grundlage für die Existenz der Religion in der Gegenwart bildet die kapitalistische Gesellschaftsordnung. Die spontan wirkenden Gesetze der kapitalistischen Produktionsweise, die zu sozialer Unsicherheit, Arbeitslosigkeit, Krisen und verheerenden Kriegen führen, sind die soziale Basis für die Existenz religiöser Auffassungen. Solange die Menschen den Gesetzen der kapitalistischen Gesellschaft ausgeliefert sind und ihre Geschichte nicht bewusst gestalten, erscheinen die sie knechtenden gesellschaftlichen Mächte als überirdische Mächte. Die Ohnmacht und Hilflosigkeit der Menschen widerspiegelt sich in den Vorstellungen eines allmächtigen göttlichen Wesens, dem alle Vollkommenheiten zugeschrieben werden, und das menschenunwürdige Leben der ausgebeuteten Werktätigen im Diesseits erscheint als die Vorstufe eines glücklichen Lebens im Jenseits. So ist die Religion die allgemeine Theorie der menschenunwürdigen Welt der Ausbeutung und Unterdrückung, „ihre moralische Sanktion, ihre feierliche Ergänzung, ihr allgemeiner Trost- und Rechtfertigungsgrund“ (Marx).

    Die Religion als eine Form der bürgerlichen Ideologie ist heute, nicht zuletzt durch eine immer engere Verschmelzung mit Ideologien und Theorien der spätbürgerlichen Gesellschaft, von einer tiefen geistigen Krise betroffen. Diese Krise zeigt sich in prinzipiellen innerkirchlichen Gegensätzen und Zweifeln an der Richtigkeit der tradierten religiösen Dogmen, Überlieferungen und Existenzformen. Durch modernistische, die Tradition negierende religiöse Auffassungen und durch das Ausweichen auf Bereiche, Gegenstände und Inhalte nichtreligiösen Charakters wird versucht, die Krise der Religion zu überwinden und den immer offensichtlicher werdenden Widerspruch zur Wissenschaft zu verdecken. Die Ausbeuterklassen haben die Religion dazu benutzt, die unterdrückten Massen niederzuhalten.

    ►Auch in der Gegenwart werden religiöse Gefühle dazu missbraucht, die Werktätigen der kapitalistischen Welt von der Erkenntnis ihrer wahren Interessen, vom Klassenkampf abzuhalten und sie mit der kapitalistischen Gesellschaft zu versöhnen (politischer Klerikalismus). Andererseits führen die Verschärfung aller Widersprüche des imperialistischen Systems, die menschenfeindliche Politik des Imperialismus dazu, dass große Massen von Gläubigen revolutioniert werden und sich dem antiimperialistischen Kampf anschließen. Wenngleich ihr Eintreten für Frieden, Gerechtigkeit und sozialen Fortschritt religiös motiviert ist, so erweisen sich die menschenunwürdigen Lebensverhältnisse und die Religion als die tiefere Ursache ihrer Revolutionierung. Viele Angehörige von Kirchen wenden sich gegen die reaktionäre soziale und politische Funktion, die die Religion in den Händen der reaktionären kirchlichen Hierarchie hat.

  15. Nordmann sagt:

    hei Rüdiger, nach 40 Jahren Kampfkunst und der Flucht aus der sogenannten BRD vor nunmehr 14 Jahren, kann ich nur sagen: Auf den Punkt! Deine Erkenntnisse haben mich sehr berührt.
    Ich bin Franke, jetzt Norweger und z.Zt. in Nordnorwegen am Polarkreis. Es ist heute Sankt Hans Aften, der längste Tag des Jahres. Die Sonne geht hier nicht unter. Aber sogar das sind Lügen!
    Erna und Bernd, die Abziehbildchen von Angi und Jens. Ist es hier wirklich anders als in der alten Heimat? Die Norweger sind auch Abziehbilder und gieren nach neuen E-Autos und Genveränderung. Die tanzen ums golden Kalb und haben nichts verstanden. Das Öl, Geld, gute Leben und die Lügen ihrer Regierung haben ihren Verstand vernebelt, ihre Gefühle verschüttet. Ihre Empathie geht grenzwertig gegen Null, ihre digitale Dummheit ist erschreckend.
    Jedoch, die Natur hier ist gewaltig, göttlich, fantastisch. „Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein!“ Goethe

    • Hartensteiner sagt:

      Franke? Hättest Du mal lieber hier für ein FREIES FRANKEN gekämpft! (Scherz) 🙂

    • Outlaw sagt:

      "Wikinger "Genieße das Licht ,die besondere Natur Im Lande der Wasserfälle ,die süßen Erdbeeren und schönen Stabkirchen mit Honigwein und vielleicht einem einzigartigen Sonnenaufgang wie von E.Grieg ..https://youtu.be/MZR4sNVMJeM
      Gruß und gute Zeit :-))

  16. Nevyn sagt:

    Natürlich ist die Erde eine Scheibe, wenn man annimmt, dass wir in einer Art Hologramm leben.
    Natürlich dreht sich die Sonne um die Erde, wenn das Koordinatenkreuz in der Polachse steckt.
    Natürlich ist der Mensch ein Alien, wenn man ihn mit geistigen Augen sieht.
    Wahrheit gibt es auf der Ebene der sinnlichen Betrachtung nicht, egal mit welchen Sinnen. Das beschreibt Platon schon in seinem Liniengleichnis. Und darum ist auch der Kampf für die Wahrheit nichts als ein Kampf mit den eigenen Schatten.
    Dein einziger Feind bist du selbst.
    Es geht nicht darum, immer besser zu träumen. Es geht darum, aufzuwachen.

  17. Poseidon sagt:

    Ruediger es gibt Juden die nehmen das Wort Gott gar nicht in den Mund ,weil er fuer unseren Geist viel zu gross ist
    und in seinem Namen schon sehr viel Unheil angerichtet wurde.
    Deshalb habe ich es mir angewoehnt vom goettlichen zu sprechen .
    Denn weiss ich wo das unendliche ,goettliche Universum zum Beispiel aufhoehrt?
    Das 1,7% unserer Genetik goettlich sein muessen fuehle ich schon lange und
    ich fuerchte das die Herrschenden es kontrollieren moechten so
    wie sie den oeffentliche Meinungsgeist beherrschen.
    Mit ihm koennen wir alles schoepfen was wir wirklich wuenschen oder eben auch die Herrschenden zur Zeit .
    Sogar Raumschiffe bestellen weiss mein Sohn aus Erfahrung.
    Er glaub nichts was er nicht auch selbst sehen kann.
    Rufen sie die Alian im Geiste und sie kommen,sagt er.
    Bist jetzt habe ich mir dafuer noch keine Zeit genommen .
    Lustig ist auch das er bis ins Detail wissenschaftliche und atomare Zusammenhaenge erklaert,
    aber oft nicht weiss welcher Wochentag grade ist.
    Es interessiert hier in Canada an der Zivilisationsgrenze auch eigentlich niemanden so wirklich.
    Er sagt die gefaehrlichen Kernkraftwerke sind nur zur waffenfaehigen Plutoniumgewinnung gebaut worden.
    Es koennte aber neue Kernkraftwerke geben bei denen das atomare Feuer bei Stoerung von selbst erlischt
    und eben kein waffenfaehiges Plutonium entsteht.
    Ich meine nicht Kernfussion.
    Wie das Verfahren heisst reiche ich nach.

    • Poseidon sagt:

      Thorium-Reaktor .

    • Poseidon sagt:

      In China leckt grade ein Kernreaktor .
      https://youtu.be/q_reUt8HZoA

    • Tom Doe sagt:

      Finde ich toll wie du über deinen Sohn schreibst. Wäre mein alter Herr doch nur ein bisschen wie du!

    • Alpenrose sagt:

      „Wenn der Mensch durch Mikroprozessoren ersetzt wird, wird er auch durch Mikroprozesso-ren vernichtet werden.“ (Erwin Chargaff: „Kritik der Zukunft“)
      „In anderen Ländern wie Frankreich und Großbritannien bestand der Hauptzweck der sogenannten Doppelfunktionsreaktoren darin, bombentaugliches Plutonium zu gewinnen. Der Öffentlichkeit band man indessen den Bären auf, die Meiler (!) dienten allein der Stromerzeugung.“ (Stephanie Cooke: „Atom“, Kiepenheuer & Witsch, Köln, 2010, S. 12)
      Rüdiger Lenz hat Recht, wir dürfen unsere Menschlichkeit bewahren. Eine Lösung:
      «Andere Völker bedienen sich der Schrift, um das Vergangene festzuhalten; aber diese Erfindung hat ihr Gedächtnis getötet. Sie empfinden ihre Vergangenheit nicht mehr, denn die Schrift hat nicht die Wärme der menschlichen Stimme. Bei ihnen glaubt ein jeder zu wissen, während das Wissen doch ein Geheimnis bleiben muß. Die Propheten haben die Schrift nicht gebraucht, und ihr Wort war deshalb nur umso lebendiger. Welch armseliges Wissen, welches in stumme Bücher gebannt ist!“ Djibril Tamsir Niane: „Sundjata“
      Wieder direkt zusammentreffen statt digital? 🙂 Alles mit der Hand machen statt mit der Maschine 🙂 Kinder machen statt Maschinen?

  18. A.B. sagt:

    Also ich hab mal gelesen, ein paar Nazis hätten sich damals mit Schauberger'schen Flugscheiben in die Antarktis abgesetzt. Aber das ist natürlich auch nur eine Verschwörungstheorie.

    • Nevyn sagt:

      Ich habe keine Ahnung. Aber die meisten und wichtigsten Nazis haben sich wohl nach Nordamerika abgesetzt. Oder besser, sie wurden dort abgesetzt.

    • Hartensteiner sagt:

      Das ist lustig. Kurz nach der Ankunft sind ihnen dann allerdings die Füße angefroren und aus war's 🙂

    • Schlafschaf sagt:

      Ich dachte, die haben die Rückseite des Mondes besiedelt, und warten auf eine Gelegenheit zur Invasion.

    • weberg sagt:

      Es ist immer wieder faszinierend Beiträge zu lesen, die den teilweisen Irrsinn der Tagesdosis-Beiträge sogar noch übersteigen.
      Vielleicht sind die Beiträge und Kommentare aber einfach nur Satire, und ich verstehe es einfach nicht…

      Zu den Nazis: die sind, zumindest teilweise, Bundespräsidenten, Bundeskanzler und Ministerpräsidenten u.ä. geworden…
      Aber ich gebe gerne zu, "mit Schauberger'schen Flugscheiben in die Antarktis", ja das hat schon was…

  19. Melezy Przikap sagt:

    Der Kampf um das Überleben gilt für Tiere oder Barbaren ohne Kultur. Der politische Kampf ist etwas für unbewusste Zinsgeld-Religiöse des zivilisatorischen Mittelalters.

    Stefan Wehmeier:
    »Ein Naturrecht gibt es für Tiere, nicht für den Menschen. Ein "Naturrecht des Menschen" ist ein Widerspruch in sich, weil der Mensch eben nicht in der Natur, sondern in einer arbeitsteiligen Kultur lebt, die er sich zusammen mit vielen anderen Kulturmenschen künstlich aufbaut. Darum kann die Natürliche Wirtschaftsordnung "nur insofern eine natürliche genannt werden, da sie der Natur des Menschen angepasst ist." Die Natur des Menschen ist zuallererst egoistisch und der Egoismus kann und darf nicht verleugnet, sondern muss als natürliche positive Kraft eingesetzt werden. Also führt die Natürliche Wirtschaftsordnung eine Übereinstimmung von Eigennutz und Gemeinnutz herbei, sodass es automatisch das Beste für alle bedeutet, wenn jeder Einzelne nur das Beste für sich anstrebt (was jeder gesunde Mensch ohnehin tut). Das (Eigennutz = Gemeinnutz) ist die wahre Nächstenliebe, alles andere ist verlogene Scheinheiligkeit. […]«

    https://opium-des-volkes.blogspot.com/2015/01/so-genannte-ostliche-weisheiten.html

    • Hartensteiner sagt:

      Der "Neue Mensch" den man gerade aus uns machen will, ist eher einem Tier gleich, mehr jedoch einem Roboter. Als "Neue Menschen" kennen wir auch nur noch ein Naturrecht: Überleben! Gern auch wie 10 000 000 Kühe in einem vollautomatisierten Stall. (Der "Menschenstall" Erde ist noch ein bisschen größer, soll aber genau so funktionieren).
      Und wenn ich es richtig sehe, freuen sich Viele schon darauf. Bar aller Sorgen, versorgt…. gefüttert, geimpft, gemolken….

Hinterlasse eine Antwort