Von Israel lernen heißt siegen lernen

Koschere Kampf-Drohnen für den Krieg in Mali.

Von Ulich Gellermann.

Für eine üppige halbe Milliarde Euro leiht sich Frau von der Leyen jetzt Drohnen aus Israel. Das macht viel Sinn: Drohnen werden schon in Afghanistan eingesetzt. Unbewaffnet. Die neuen, vom Typ Heron TP, sind bewaffnet und wurden schon mal an den Palästinensern erprobt: Im letzten Gaza-Krieg meldete n-tv: „Israels Drohnen greifen nachts an“. Und doch hat man im Dunkeln die Toten zählen können. Nichts geht über praktische Ergebnisse im Waffen-Marketing: Unsere Drohnen haben schon Blut gesehen, die sind echt gut.

Eine Nebensächlichkeit wie das Grundgesetz, das Auslandseinsätze der Bundeswehr grundsätzlich verbietet – und dafür werden die Drohnen angeschafft – wird erst gar nicht mehr diskutiert. Trotzdem machen sich die GRÜNEN Sorgen. Deren Tobias Lindner fragt: „Was ist das Beste für die Truppe?“ Und stellt eine weitere scharfe Frage: „Ich möchte vom Bundesministerium für Verteidigung wissen: Ist die Entscheidung, die getroffen wurde, tatsächlich die wirtschaftlichste?“ Denn es gäbe wohl eine preiswertere Drohnen-Variante aus den USA. Welche Armee tötet besser? Quantitativ sicher die US-Armee. Aber die israelische mordet verdeckter, das ist natürlich für ein Ministerium, das sich mit dem Namen Verteidigung tarnt, eine angemessene Qualität.

Wahrscheinlich stammt die Entscheidung für die israelische Mordmaschine von der Beraterfirma McKinsey. Mit der hatte die Dame von der Leyen einen Vertrag über 208 Millionen abgeschlossen. McKinsey weiß wie man Märkte optimiert. Ob Lebensmittel oder Todesmittel, der Konzern bringt Schwung in die Performance. Auch deshalb hat die Kriegsministerin Frau Katrin Suder als Staatssekretärin eingestellt. Die war 14 Jahre lang bei McKinsey und ist dort zur ersten Direktorin in der Geschichte der Rationalisierungsfirma aufgestiegen. In ihrer knappen Freizeit hat sie auch schon mal an einer Bilderberg-Konferenz teilgenommen, ein Kreis in dem die Leben-Tod-Profit-Entscheidungen erwogen werden.

Die israelischen Drohnen sollen 2018 ausgeliefert und dann gleich in Israel stationiert werden. Von dort ist man näher an den diversen Einsatzzielen. Neben Mali ist natürlich ebenfalls Syrien denkbar. In Israel wird auch die praktische Ausbildung der deutschen Piloten stattfinden. Vielleicht deshalb hat der Staat jüngst eine ständige Vertretung im Brüsseler Nato-Hauptquartier bekommen. Die Türkei, lange Zeit Gegner einer Israel-de-facto-Mitgliedschaft in der NATO, hat nun doch zugestimmt. Man hat einen gemeinsamen Feind: Iran. Und eine gemeinsame Freundin: Angela Merkel.

Der Drohnen-Deal hat eine längere Geschichte: Schon Ende 2012 forderte der damalige Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich, die Heron solle an den Küsten zu Zwecken der Seenotrettung, Kriminalitäts- und Einwanderungsbekämpfung eingesetzt werden. Diese CSU-Leute sprechen doch ein wunderbar klares Deutsch: EINWANDERUNGSBEKÄMPFUNG! Doch es geht noch klarer: „Kampfdrohnen stellten eine „Erweiterung im Fähigkeitsspektrum“ dar, so der Bundeswehr-Sprecher. Ethische Bedenken teile er nicht. Schließlich würden auch im Falle von Drohnen „alle wesentlichen Entscheidungen von Menschen getroffen“. Daher seien Drohnen und Flugzeuge „ethisch neutral“. Nichts ist ethisch neutraler als der Krieg. So denkt man dort.

Am Samstag, 11.06.2016, treffen sich jede Menge Leute in Ramstein an der US-Airbase, um gegen die von dort aus gesteuerten Drohnen-Morde zu protestieren. Die deutsche Drohnen-Ausleihe von Israel ließe sich thematisch mühelos der Aktion angliedern. Allerdings muß man mit dem Protest von Frau Ditfurth und ihrer Anti-Deutschen-Combo rechnen. Die würden die Ablehnung der koscheren Drohnen von der „Israel Aerospace Industries“ sicher als antisemitisch brandmarken.

Wer sich trotzdem traut, kann sich auf dieser Website schlau machen: http://www.ramstein-kampagne.eu

 

Bild: Durch die Bundeswehr geleaste Heron 1, DLR, CC-BY 3.0

Danke an den Autor für das Recht der Zweitverwertung.

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

26 Kommentare zu: “Von Israel lernen heißt siegen lernen

  1. @ Gellermann: “ Protest von Frau Ditfurth und ihrer Anti-Deutschen-Combo…“

    Diese „Combo“ besteht aus Deutschen, die sich selbst hassen. Glaubwürdig wären diese Schreihälse mit ihren Trillerpfeifen eigentlich erst dann, wenn sie alle gemeinsam Selbstmord begingen. Doch da ich der dicken „Oma“ und ihrem Anhang das Leben gönne, plädiere ich dafür, diese psychisch gestörten Selbsthasser ab 17 Jahren ins Altersheim mit schalldichten Mauern einzuweisen. Da könnten sie ihrem Selbsthass frönen und Lärm machen wie sie mögen.
    Schon der Vater der dicken „Oma“ war ein Materialist der Weltanschauung. Der schrieb: „Am Anfang war der Wasserstoff“.
    Der Titel zielte gegen den Beginn des Johannes-Evangeliums: “ Im Anfang war das Wort.“
    Immer dann, wenn jemand das Wort ergreift, um dieser Antigeist-Combo zu widersprechen, machen sie Lärm, um das Wort zu übertönen. Freie Rede vertragen die gar nicht. Und der lauteste Knall, der das Wort übertönen könnte, ist der Knall von Atombomben. Diesen Knall trägt diese Antigeist-Combo schon in sich, nur merken die das noch nicht.

    • P.S. Habe zwei Kommentare gemacht, weil mir schien, der erste sei irgendwie verschwunden…

  2. @ Gellermann: „Protest von Frau Ditfurth und ihrer Anti-Deutschen-Combo…“

    Diese „Combo“ besteht aus Deutschen, die sich selbst hassen. Konsequent zuende gedacht wären die eigentlich nur dann glaubwürdig, wenn die alle gemeinsam Selbstmord begingen; nur möchte ich soetwas nicht zuende durchdenken, weil ich selbst der dicken „Oma“ samt ihrer Bande von False Flag – Schreihälsen und Trillerpfeifen das Leben gönne.
    Der Vater dieser dicken „Oma“war ein Materialist der Weltanschauung, der schrieb: “ Am Anfang war der Wasserstoff“.
    Das war gegen das Johannes-Evangelium gezielt, das beginnt mit: “ Im Anfang war das Wort.“
    Und immer dann, wenn jemand das Wort ergreift, um den Phrasen dieser Ideologen etwas entgegen zu stellen, machen sie laute Geräusche, um das Wort zu übertönen.
    Diese Antigeist – Combo gehört eigentlich schon ab 17 Jahren in ein Altersheim mit schalldichten Mauern.

  3. @gellermann

    Alle Projekte, die Jutta lancierte oder „begleitete“, um aus dem übermächtigen Schatten des Vaters hervorzutreten, sind bisher gescheitert. „Radikale Ökologie, die über die Grünen hinausgeht und das Vakuum der Linken im Kampf gegen den Kapitalismus füllt“, das is sinngemäß in ihren Worten ihr aktuelles Projekt. Das ist ihr ureigenstes Vakuum und darf nur von ihr und ihrem Projekt gefüllt werden! Mal wieder ist eines ihrer Projekte dabei, ihr zu entgleiten.

  4. Da hat Herr Gellermann ein ganz ganz übles Thema angesprochen.
    Diese Drecksdinger sind doch wirklich das Allerletzte.

    Was für Terroristen sind das eigentlich, die sich sogar freiwillig melden, um mit den perversesten der perversen Kriegsmaschinen in kaum zu übertreffender Feigheit Unbekannte und vor allem tausende UNSCHULDIGE in Fetzen zu sprengen?

    Aber schlimmer noch:
    Was für perverse und verfaulte Zombies konstruieren solch einen teuflischen Dreck eigentlich, während sie aber ihre Familien von eben derselben Arbeit ernähren?

    Das Schlimmste aber:
    Feige, verlogene und heuchlerische PolitikerInnen, die nicht mehr in der Lage sind irgendwelchen Problemen auf der Welt außer mit Kriegen zu begegnen oder zu feige sind, Kriege einfach nicht mitzumachen. Sie sind die wahren Schuldigen.

    Und ein Volk, das solche Politiker toleriert, trägt irgendwann mit Schuld am Kriegs-Terror.

    Leute, kommt nach Ramstein.
    Schreit, wo immer es nur geht, das feige, kriegsgeile Pack aus den kalten, missbrauchten Regierungshallen in Berlin heraus.

    Lasst die schmachvolle SCHANDE, in die wir von dieser US-Stiefelleckerin und Kriegstreiberin Merkel und ihren Kabinetts-Pfiffis immer tiefer reingeritten werden, NICHT WEITER ZU!

    Von unserem Steuergeld wird der weltweite US-Drohnenterror mitfinanziert! Wie lange wollt ihr dabei noch zusehen?

    • Zu den Drohnen: Man muss nur die Waffensysteme entfernen, und dafür vielleicht ein paar erweiterte Sicherheitsfunktionen einbauen (um Kollisionen auszuschließen) und schon hat man statt üblen Waffen nützliche Transportflugzeuge, die neue Dimensionen der Transportlogistik erschließen und auch in anderen Gebieten viel Sinnvolles liefern können.
      Man sieht hier andererseits auch den generellen Schiefstand: Offenbar gibt es mehr Anreize, vor allem auch finanzieller Art, wirklich neue Technologien für MILITÄRZWECKE zu entwickeln als einfach zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger.

    • @ skyman
      Die Kanzlerin Merkel hat immerhin die Wehrpflicht ausgesetzt. Außerdem ist sie keine Kriegstreiberin. Die NATO ist ein Verteidigungsbündnis und ist somit verpflichtet, alles zu unterlassen, was Deutschland zu einem Kriegsschauplatz machen kann. Politik, die auf einer nationalistischen Emotionalisierung mittels solcher Sprüche von ‚Schande‘ und Ähnlichem gründet, lehne ich eindeutig ab. Gerade Deutschlad hat damit extrem schlechte Erfahrungen gemacht. Hochgekochter Nationalismus ist eine Gefahr für den Frieden.

    • @ Herr M. Kanellos

      “ … Die Wehrpflicht ausgesetzt“? Was ist DAS denn bitte für ein Argument? Wissen Sie eigentlich wem diese Entscheidung Tür und Tor geöffnet hat?

      Merkel IST eine Kriegstreiberin, und zwar eine überaus perfide und heimtückische, da sie sich immer zwischen Geifer und Angst befindet. Geifern für die Amis, Angst vor Popularitätsverlust. Das ist eine psychologisch hochbrisante Mischung.

      Merkel IST eine Kriegstreiberin, und sie ist eine GETRIEBENE. Damit werden Sie wohl oder übel leben müssen.

      Nebenbei erwähnt: Die größte und dünnste verbale Seifenblase der letzten Jahre ist übrigens die Forbes-Behauptung, dass Merkel die „mächtigste Frau der Welt“ sei.

      Und mehr noch, Merkel ist die HEUCHELEI und die FEIGHEIT in Person, und damit eine SCHANDE für Deutschland. Auch dabei bleibe ich. Mein Tipp an Sie: Machen Sie einfach die Augen auf, schärfen Sie ihre Sinne, schauen Sie durch die hasslächelnde Harmlosigkeitsfassade dieser üblen Hinterzimmerdemokratin — und ich vermute, dass bei Gelingen auch Sie ihr Möglichstes gegen diese Politikerin tun werden. Deutschland krankt definitiv am Merkelismus. Krebs tut nämlich meist auch erst dann weh, wenn es zu spät ist.

      P. S.: Ich verwahre mich übrigens aufs SCHÄRFSTE gegenüber jeglichen Unterstellungen von nationalistischen Tendenzen. Das merken Sie sich bitte.

    • @ skyman: „Kriegstreiberin Merkel“ HERZlichen Dank für diesen beHERZten Kommentar.

      Es besteht ein riesengrosser Unterschied zwischen der Liebe zur eigenen Kultur,Sprache und Volkssouveränität und einem dumm-überheblichen Nationalismus, der sich über alle anderen Nationen und Völker und Sprachen und so weiter hinwegheben will.
      Einen solchen Nationalismus meine ich, bei gewissen angloamerikanischen Gruppierungen erkennen zu können, die ihre eigene kriegerische Unkultur aller Welt überstülpen möchten und deswegen allen anderen Kulturen den Kulturtod bringen. Ueberall Anglizismen ! Bestrebungen, TTIP durchzubringen, um z.B. in Deutschland den Rechtsstaat de facto ausser Kraft zu setzen.
      Politiker gemäss angloamerikanischen „Gnaden“ ignorieren den Willen des Souveräns, der das Volk ist, wenn wir das Grundgesetz mal ernstnehmen. Doch das ist Papier und Papier ist geduldig, was WIR selber NICHT sein sollten !
      GEDULD hat ein ENDE, wo Drohnenmord politisch unterstützt wird durch Merkel, die wegen Hochverrates vor Gericht gestellt gehört. Wenn die ohnmächtig ist in ihrer Position, warum schmeisst die den Krempel nicht hin und züchtet in Argentinien Mais oder Bohnen ? Ich glaube, die Frau hasst Deutschland aus Gründen, die familiär sind.
      Ob dieser Hass nun „berechtigt“ oder „unberechtigt“ ist, ist mir sekundär wichtig. Wichtig ist mir, dass wir rausgehen aus dem Verbrecherverein Nato und die Drohnenmörder rausschmeissen und wirtschaftliche Beziehungen zu Russland aufnehmen. Das braucht einen europäischen Staatenbund inklusive Russland, statt diesen „Bundesstaat Eurozone“ Wenn ich „zone“ schon höre wird mir übel. Merkel muss weg.

    • Michael Kanellos sagt:
      7. Juni 2016 at 15:54

      Zu den Drohnen: Man muss nur die Waffensysteme entfernen, und dafür vielleicht ein paar erweiterte Sicherheitsfunktionen einbauen (um Kollisionen auszuschließen) und schon hat man statt üblen Waffen nützliche Transportflugzeuge, die neue Dimensionen der Transportlogistik erschließen und auch in anderen Gebieten viel Sinnvolles liefern können.
      Man sieht hier andererseits auch den generellen Schiefstand: Offenbar gibt es mehr Anreize, vor allem auch finanzieller Art, wirklich neue Technologien für MILITÄRZWECKE zu entwickeln als einfach zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger.

      Sie müssen das positiv sehen. Der Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger in der Waffenindustrie wird sich lohnen. Auch die zu erwartenden Berichte über effiziente Tötung werden verblüffend sein.

      Blut, was nicht mehr gesehen werden muss im Dunkeln. Und die Toten werden trotzdem gezählt. Was eine „tolle“ Technik.

      https://drohnen-kampagne.de/appell-keine-kampfdrohnen/unterstutzergruppen/

      https://drohnen-kampagne.de/online-unterstutzung

      Und es gibt auch schon Verbesserungen:

      Freitag, 08.01.2016 – 06:52 Uhr

      „Airdog“ ausprobiert: Die Drohne im Nacken

      Die „Airdog“ ist eine besondere Hobby-Drohne: Die fliegende Kamera steuert sich selbst, ohne dass sie jemand lenken muss. Dabei folgt sie den Bewegungen ihres Benutzers. Ein Test in der Wüste von Nevada.

      http://www.spiegel.de/netzwelt/web/airdog-drohne-im-test-das-kann-die-automatische-folgende-drohne-a-1070948.html

      Wenn es doch nur endlich die Selbstschießenden Drohnen gäbe ( „seufz“) – die wären ein feuchter Traum der Rüstungsindustrie. Die Drohnenmörder ( in der Fachsprache : „Soldaten“) müssten nicht mehr am Joystick sitzen und töten. Das ginge nun alles vollkommen automatisch. Ethisch einwandfrei – wenn keiner die Drohne hakt oder manipuliert. Ein „sauberer Krieg“ – eine Notwendigkeit der Technik. Ganz klar ein Fortschritt im Töten.

      Und für all das wird in Deutschland dann auch der Steuerzahler zur Kasse gebeten werden, denn wir brauchen die Verteidigung. Es dient immer nur der Verteidigung. Der Terrorbekämpfung. Vollautomatisch. Die Drohne macht dann auch keine Fehler mehr.

      So wie wir unsere Demokratie am Hindukusch und in Syrien verteidigen und immer noch vehement verteidigen müssen. Anders geht es nicht. Demokratie geht nur mit Waffengewalt. Sonst käme das Land ja in ein Chaos; und das wollen wir natürlich nicht.

      Pentagon-Strategiepapier: US-Militär bastelt an denkenden Drohnen

      Das amerikanische Militär will die Rolle von Drohnen ausweiten. Einem Pentagon-Strategiepapier zufolge sollen weitere Modelle bewaffnet werden, darunter unbemannte Hubschrauber. In Zukunft sollen die Maschinen sogar selbst entscheiden, ob sie schießen.

      http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/pentagon-bastelt-an-denkenden-drohnen-a-941545.html

      Und wenn versehentlich mal die falsche Person erschossen wurde? Oh… tut uns leid. Das System hatte einen Bug. Wir nennen es „friendly fire“ – und da ja das Kriegsrecht überall herrscht, wo es um Terrorbekämpfung geht, geht das in Ordnung.

      Jetzt müssten wir nur noch bis 2020 dafür sorgen, dass überall Terror herrscht, dann können wir unsere nützlichen Drohnen , die selbstständig schießen weltweit einsetzen… „was ein Traum! “

      Hier nochmal Werbung für die tolle, geplante und expandiere Tätigkeit unser heißgeliebten NATO-OTAN:

      AIR & SPACE POWER
      IN NATO
      FUTURE VECTOR
      PART II

      https://www.japcc.org/wp-content/uploads/JAPCC_FV_III_web.pdf

      Da geht noch was. Es lohnt sich also in den Krieg und für den Krieg zu werben… immer kräftig werben. Das Töten lohnt sich. Bzw. etwas angenehmer formuliert: die Notwendigkeit in Krisengebieten die Demokratie zu sichern, geht nur mit Hilfe der NATO.

      Passend zu den automatischen und selbstständig schießenden Drohnen, der NATO Power, Teil 2, dann noch eine „Gute Nacht-Geschichte“:

      Inscriptions

      A message consisting of a set of ten guidelines or principles is engraved on the Georgia Guidestones[9] in eight different languages, one language on each face of the four large upright stones. Moving clockwise around the structure from due north, these languages are: English, Spanish, Swahili, Sanskrit , Hebrew, Arabic, Chinese, and Russian.

      Maintain humanity under 500,000,000 in perpetual balance with nature.
      Guide reproduction wisely — improving fitness and diversity.
      Unite humanity with a living new language.
      Rule passion — faith — tradition — and all things with tempered reason.
      Protect people and nations with fair laws and just courts.
      Let all nations rule internally resolving external disputes in a world court.
      Avoid petty laws and useless officials.
      Balance personal rights with social duties.
      Prize truth — beauty — love — seeking harmony with the infinite.
      Be not a cancer on the earth — Leave room for nature — Leave room for nature.

      https://en.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones

      In dem Sinne: Gute Nacht.

  5. Wäre Tobias Lindner ein glaubwürdiger GRÜNER, hätte er fragen müssen:
    „Tötet die Drone auch wirlich nachhaltig?“

    Oder er hätte sich für kompostierbare Waffen einsetzen müssen.
    Bspw. für die „Wurfmaschine URSULA“.

    Stichwort EINWANDERUNGSBEKÄMPFUNG

    Das passt irgendwie zu einer Bundeswehr-Werbung, die ich heute gesehen habe, geht aber genau anders herum:

    Eine freundlich lächelnde Frau (vom Typ Chefsekretärin) umringt von orientalisch anmutenden Menschen, denen sie etwas erklärt. Daneben die Zeile (sofern ich in der Eile richtig gesehen habe):

    „Meine Arbeit ist es, Hoffnung eine Heimat zu geben.“

    Da hat vermutlich der Werbetexter unfreiwillig die Wahrheit gesprochen. Denn: Die olle Bundeswehrtante hat ja nur die Aufgabe, der Hoffnung eine Heimat zu geben, nicht den Flüchtlingen. Und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt
    .

    • Allen Ernstes: Es gäbe eine Menge sinnvolle rein zivile EInsatzmöglichkeiten von Drohnen. Man könnte die Drohnen zur Postzustellung / Lieferung benutzen oder sogar im Bereich von Rettungseinsätzen (z.B. könnte man mit Drohnen Leuten, die verunglückt sind, Hilfsgüter zukommen lassen).

  6. Ich hoffe, es klappt der Link zu einer Rede des Benjamin Freedman, die einst als „verbotene Rede“ galt.
    Dieser wunderbare jüdische Mensch, der zum Christentum konvertierte, wirf Licht auf die geistigen Hintergründe zweier Weltkriege und der Gründung des jüdischen Staates.
    Fall der Link nicht klappen sollte, bitte Benjamin Freedman googeln.

    https://www.youtube.com/watch?v=ATgvEVq4CnA

    • Ein wesentlicher ‚geistiger Hintergrund‘ des Zweiten Weltkriegs war die Nazidiktatur, ihr mörderischer Antisemitismus, und der Zwangsdienst, den die Nazis gegenüber dem ganzen Volk installierten. Die Wehrpflicht ist ein Instrument des Militarismus, wie die Nazizeit besonders eklatant bewiesen hat. Ein weiterer Punkt war die kommunistische Diktatur und der Versuch der Kommunisten, ganze Teile der Welt zu diktieren. Das ist weitgehend die geistige Grundlage des Zweiten Weltkriegs (Japan/China kommen noch speziell dazu).

    • ergänzend zum link von Michaela —-> Benjamin Freedman-Rede (1961 Willard Hotel)

      Freedman Rede – Geschichte des 20sten Jahrhunderts (auf deutsch gelesen, bebildert)
      Die aus dem englischen übersetzte Freedman Rede wirft ein völlig anderes Licht auf die Geschichte des 20sten Jahrhunderts

      https://youtu.be/BA4B6XKznU0 (23 Minuten)

    • @ löwenzahnsalat: „anderes Licht“ Vielen Dank für diesen Link ! Was Freedman da sagt, wirft ja tatsächlich ein ganz anderes Licht auf die geistigen und wirtschaftlichen Hintergründe zweier Weltkriege, die eigentlich genau betrachtet ein einziger Wirtschaftskrieg sind, der bis heute andauert.
      LG: Ela

    • @ Michaela
      Eins zeigen derartige nazihafte geschichtsklitternde Hetzreden wie das von diesem Freedman, das Sie bezeichnenerweise hier völlig zu Unrecht als ‚christlich‘ bezeichnen:
      Es gibt in der Tat eine international agierende Kriegslobby, und deren Ziel ist es, die Völker gegeneinander auszuspielen. Dass ein gebürtiger Jude eine derart antisemitische Hetze verbreitet – was können Jüdinnen und Juden wie Anne Frank oder Julius Hirsch n(ein bekannter Fussballspieler, der in Auschwitz ermordet wurde) z.B. für irgendwelche Polit-Machenschaften reicher Finanziers, die in erster Linie Reiche, dann Mitglieder ihres Geheimbundes oder ihrer Partei und zufällig auch Juden sind??
      Dieser Freedman betreibt mörderische und kriminelle und nazihafte Hetze, denn er unterstellt, dass es irgendein Recht gäbe, aufgrund von Politwahnvorstellungen einzelner Imperialisten oder auch Verbrechen einzelner (zufälligerweise) Juden Unschuldie zu internieren, zu foltern und zu ermorden wie es die Nazis taten.
      Das der selbst jüdischer Abstammung ist, zeigt das, dass es ihm nur um Spaltungspropaganda und Volksverhetzung geht.

      Die Antwort auf diese Dinge und die Lehre aus den ‚geistigen Inhalten‘ des 2. Weltkriegs, die in solchem Nazidenken bestanden, kann nur sein, dass man solcher Hetze wie das von Freedman wirklich begegnet – indem man verhindert, dass jemals wieder Unschuldige aufgrund ihres Glaubens oder ihrer Rasse verfolgt bzw. dieskriminiert werden. Und indem man auf kriminelle Machenschaften reicher damit reagiert, die Wahrheit herauszufinden und gegen die wirklichen Täter zu ermitteln, selbst dann, wenn offizielle Behörden wie bei 9/11 dazu außerstande sind.

    • @ Löwenzahsalat
      Freedmans Hetze ist nur deshalb etwas leidlich ‚Neues‘, weil es antisemitische Hetze ist, die von einem gebürtigen Juden kommt.
      Ansonsten wirft Ihr Kommentar ein Licht auf IHRE politische Einstellung, genau wie das Verklären dieser Nazihetze zeigt, welche Ideologie ‚Michaela‘ vertritt.

    • Freedman redet absoluten Schwachsinn. Er behauptet: ‚Die Juden erklärten einen heiligen Krieg gegen die Deutschen‘. Das ist schon deshalb völlig falsch, weil sehr viele der von den Nazis ermordeten Juden Deutsche waren. Die Nazis haben Angehörige ihres eigenen Volkes ermordet.
      Aus der Hetze von Freedman ergibt sich in keinster Weise irgendeine Erkenntnis über einen ‚Wirtschaftskrieg‘. Natürlich gab es Kriegslobbyisten, besonders in Deutschland, es gab auch Deutsche, die mit gestohlenem Vermögen, das von ermordeten oder geflüchteten Juden geraubt wurde, ‚reich‘ wurden. Es gab auch Kollaborateure und Lieferanten der Nazis im Ausland. Aber die ‚geistige Inhalt‘ der zum Desaster 2. Weltkrieg führte, war neben der Drohung (bzw. in Russland Ausführung) einer kommunistischen Diktatur genau der Rassismus, wie ihn auch dieser Freedman propagiert.

    • @ löwenzahnsalat: M.Kanellos hat offenbar gar nicht verstanden, was Herr Freedman inhaltlich aussagt.
      Er unterstellt Freedman, einem Juden, der habe „antisemitische Hetze“ betrieben. Herr Freedman weist jedoch darauf hin, dass die Palästinenser Semiten sind. Mir selber ist ganz egal, wer heute welcher Abstammung ist, weil wir in einer Zeit leben, in der es auf geistige Abstammung und Gesinnung des gegenseitigen sich-Freilassens ankommt.
      Aber wenn heute immer noch Menschen die „Antisemitismuskeule“ rausholen, müssen sie ja einen Begriff von einem „Semitismus“ haben. Herr Freedman spricht von Kasaren und Zionisten, welche die palästinensischen Semiten bekämpfen. Wer sind so gesehen die wahren Antisemiten ?
      Diese Frage, die Freedman indirekt aufwirft, finde ich höchst interessant !

      Der dümmliche und materialistisch geprägte Antisemitismus bzw. Antijudaismus der Nazis beruhte darauf, dass sie nicht unterscheiden konnten zwischen Zionisten,Kasaren , Semiten und Juden, und, dass tatsächlich schon 1933 durch zionistische Netzwerke von Amerika und London aus Deutschland der Krieg erklärt wurde. „Daily Express“meldete schon am 24.März 1933 : “ JUDEA DECLARES WAR ON GERMANY“
      Der frühere Reichskanzler Heinrich Brüning war damals schon im amerikanischen Exil. Im Buch“ Briefe und Gespräche 1934 – 1945″ erwähnt Brüning als Beispiel für antideutsche Lügenpropaganda, dass der Berliner Korrespondent eines New Yorker Blattes an einem Abend im Frühjahr 1933 gekabelt hatte, die Spree sei angefüllt mit von Nazis ermordeten jüdischen Leichen. Reines Fantasieprodukt eines gegen Deutschland hetzenden Schreibers.

      Durch die Umerziehung denkt man allgemein, der Boykott jüdischer Geschäfte am 1.April 1933 sei sozusagen aus heiterem Himmel entstanden. Der Abwehrboykott wurde aufgrund der antideutschen Pressehetze begonnen.
      Das Erste, was vor einem Krieg stirbt, ist die Wahrheit.

    • @ Michaela
      Und ob ich verstanden habe, was dieser Freedman sagt – er hetzt gegen Juden, indem er den Mord an Juden als ‚verständliche Reaktion‘ des deutschen Volkes auf irgendwelche politischen Vorstellungen von Imperialisten oder irgendwelche dubiosen Aktionen reicher jüdischer Finanzleute hinstellt.
      Das ist blanke Nazihetze. Denn die allermeisten Juden können/konnten nichts für diese Dinge, wurden aber aufgrund der Politik, die solche Hetze in die Tat umgesetzt hat, ermordet.

      Dass dieser Freedman selbst von der Herkunft her Jude ist, zeigt, dass diese Hetzer im Grunde rein auf Krieg an sich aus sind.
      Hierzu gibt es auch eine interessante Stelle in Dimitri Khalezovs 9/11-Enthüllung. Auf Seite 833 beschreibt er, wie versucht wurde von Hinterleuten der Täter, nach der ersten Welle (Hetze gegen Moslems) eine weitere Welle diesmal gegen Juden zu starten – für die zählt nur ‚Teile und Herrsche‘ und die Leute aufzuhetzen:

      Zitat aus dem Buch:
      „“Someone” wanted me, the humble author of these lines, Mr. Dimitri Alekseevich Khalezov, the former
      officer of the Soviet Special Control Service, to publish something explosive (like this book) where I would
      explain that there was a special nuclear demolition future built-in into the World Trade Center’s Twin
      Towers, [b] and I was to blame everything on the Israelis, and, by extension, on the Jews [/b].
      In order to achieve this, this “someone” did his real best:“

      Es wurde versucht, Khalezov dazu zu bringen, dass er fälschlich behauptet, dass ‚Israel und die Juden‘ an 9/11 schuld seien, und es wurde darauf hingearbeitet, ihm das Ganze genau so zu präsentieren.
      Das zeigt, wie die durchgeknallte Kriegslobby auf Konflikte aus ist. Und Freedman ist einer dieser Vertreter.

  7. Ich denke, die Schwirigkeit beim Israel-Thema bsteht in der Tat darin, die wirklich spezielle Bedeutung Israels für die Kriegstreiber-Lobby adäquat politisch zu handhaben und gleichzeitig die positiven EIgenschaften Israels zu erhalten. Israel ist sowohl ‚Standort‘ für Rüstungsindustrie der fragwürdigeren Art – und als solcher dauerhaft eingeplant von der ‚Teile-und-Herrsche‘-Lobby als auch ein Musterbeispiel für Demokratie (nicht ironisch gemeint) in einer Umgebung, die von Islamismus und antidemokratischen Kräften geprägt ist, die vom Westen sogar unterstützt werden.
    Und natürlich ist Israel der Staat, der die nötige Antwort auf den Antisemitismus lieferte.
    Wie so vieles derzeit wird das Israel-Thema von der US-Außenpolitik fragwürdig behandelt. Anstatt der Kriegswaffenlobby nötige Grenzen zu zeigen und andererseits Israel als die demokratische Macht, die es faktisch ist (Israel hat sogar Religionsfreiheit!), zu stärken und ein einhetliches Israel-Palästina anzutreben mit gleichen Rechten für alle, wird die Spaltung des Landes befördert.
    Ich stelle auch die Frage, warum Palästinenser gezwungen sein sollten, nur weil sie als Araber geboren werden, einer islamistische ‚Hamas‘ unterworfen zu werden. Und die israelische Kriegswaffenlobby ist – wie z.B. die deutsche Waffenproduktionslobby – eine Angelegenheit von einer kleinen Anzahl Personen, die man keinesfalls mit dem ganzen Staat in einen Topf werfen kann.

    • Deine eigenartige Haltung gegenüber dem israelischen Staat verstehe ich noch weniger als deine obskuren 9/11 Theorien (wobei die Vertuschung der israelischen Mossad Agenten im Zusammenhang mit 9/11 und deiner Meinung ggb. Israel als ,,demokratische Macht“ schon Sinn ergibt…)

      Meinst du allen ernstes die US Außenpolitik sorge dafür, dass die Spaltung in Israel mit Palästinensern verantwortlich sei, denn das Gegenteil ist der Fall. Ich erinnere nur an die Äußerung des neuen Kriegsministers Lieberman aus 2015: „Bei denen, die gegen uns sind, kann man nichts machen, wir müssen eine Axt nehmen und ihnen den Kopf abhacken“.

      Ebenso ignorierst du die Tatsache das Israel, ein Land flächenmäßig so groß wie Hessen, bis unter die Zähne bewaffnet ist mit Nuklearwaffen und übrigens kein Mitglied der IAEO ist (wie beispielsweise der Iran). Schon einmal etwas von der Option Samson gehört?

    • @ Simon Bolivar

      Ich habe keine ‚obskuren Theorien‘ zu 9/11, da müssen Sie mich absichtlich mit etwas verwechseln, etwa mit denen, die behaupten, die US-Regierung hätte diese Katatsrophe geplant.
      Dabei wäre es für die USA ein Leichtes gewesen, bezüglich eines ‚kriegsrechfertigenden‘ Ereignisses viel stringenter, schonender und gleichzeitig glaubwürdiger vorzugehen als mit einer verheerenden Zerstörung mittein in New York.
      Zu 9/11 bin ich -offenbar im Gegensatz zu Ihnen- an Fakten und plausiblen Erklärungen interessiert.

      Die plausibleste und gleichzeitig faktenorientierteste Veröffentlichung diesbezüglich ist die Enthüllung von Dimitri Khalezov (keine Verschwörungstheorie, sondern eine offizielle Zeugenaussage). Dies hat er mit einem umfassenden Faktenüberblick und detaillierten Analysen verknüpft. Das ist eben etwas Anderes als irreführende Verschwörungstheorie, die ich im Gegensatz zu Ihnen möglichst vermeide.

      Es geht darum, die Wahrheit zu finden und nicht wie Sie es tun, zu desinformieren und zu hetzen.
      Sie sind offenbar nicht an der Wahrheit interessiert zu 9/11. Wollen Sie die Täter schützen?

      Die Seite, auf der Khalezovs Buch zum Download verfügbar ist, ist „www.911thology.com“.
      Das, was er schreibt, passt in jedem kleinsten Detail zu allen Fakten, und es werden wahrlich zahlreiche Fakten geprüft.
      Außerdem liefert Khalezov eine Zusammenstellung bisher relativ wenig bekannter Tatsachen, darunter
      – einen Mitschnitt einer russischen Nachrichtensendung, die über den Abschuss von Flug 93 berichtete
      „https://www.youtube.com/watch?v=-LCcCfmCRTM“
      – ein Video eines unerschrockenen CBS-Reporters aus dem WTC 7 aus der Zeit zwischen der Sprengung des Südturms und des Nordturms
      „https://www.youtube.com/watch?v=JyYms4J5s98“
      – einen Link auf ein weiteres 100%iges Beweisargument, dass keine Flugzeuge in die Türme einschlugen:
      „https://www.youtube.com/watch?v=Xlj1mVD2-HM“

      Und vieles mehr. Es gibt auch ein einführendes Videointerview.
      „https://www.youtube.com/watch?v=eAV_BUQoGBw“

    • @ Simon Bolivar
      Frage:
      ‚Meinst du allen ernstes die US Außenpolitik sorge dafür, dass die Spaltung in Israel mit Palästinensern verantwortlich sei, denn das Gegenteil ist der Fall. Ich erinnere nur an die Äußerung des neuen Kriegsministers Lieberman aus 2015: „Bei denen, die gegen uns sind, kann man nichts machen, wir müssen eine Axt nehmen und ihnen den Kopf abhacken“.‘

      Natürlich meine ich, dass die USA in der ganzen Weltregion Islamisten unterstützt und aktuelle US-Establishmentpolitiker die sogenannte ‚Zweistaatenlösung‘ wollen, die der Hamas ein eigenes Diktaturgebiet geben würde.
      Dss israelische Kriegstreiber natürlich auch die Spaltung wollen und die EInstaatenlösung torpedieren, ist völlig klar. Die sogenannte ‚Zweistaatenlösung‘, also das sogenannte ‚unabhängige Palästina‘ (besser gesagt: Islamdiktatur für gebürtige Araber) ist das, was die Spalter und Kriegstreiber auf beiden Seiten bevorzugen.
      Die echte Lösung – ein Staat mit gleichem Recht für alle – wäre die Lösung, die für den Frieden und Deokratie stehen würde. Es ist nicht unerheblich, dass große Teile des US-Politestablishments die ‚Zweistaatenlösung‘ wollen und es ist entsprechend fragwürdig. Das ist teilweise damit zu vergleichen, wenn damals die USA die ‚Homelands‘ der Apartheidregierung Südafrikas anerkannt und als ‚Lösung‘ hingestellt hätten!
      Das IST ein Thema der westlichen Politik, und zwar ein ernstes.

      „Ebenso ignorierst du die Tatsache das Israel, ein Land flächenmäßig so groß wie Hessen, bis unter die Zähne bewaffnet ist mit Nuklearwaffen und übrigens kein Mitglied der IAEO ist (wie beispielsweise der Iran). Schon einmal etwas von der Option Samson gehört?“

      Ich ignoriere hier gar nichts – vielmehr unterstellen Sie mir das.
      Es geht aber hier im Thread um den Waffenlobbyismus aus Israel, daher habe ich mich darauf konzentriert.
      Und hier muss man sehr wohl zwsichen den Wirtschaftsinteressen und dem Staat als solchem unterscheiden.

    • PS:
      Ich meine natürlich Demokratie, nicht ‚Deokratie‘ (Schreibfehler).
      Die Einstaatenlösung Israel-Palästina – natürlich mit völliger Gleichbereichtigung der Palästinenser – wäre die einzige aus westlich-demokratsicher Sicht sinnvolle Lösung. Und nicht die apartheidmäßige Spaltung des Landes und die Übergabe Palästinas an die Islamisten, wie es z.B. Hillary Clinton propagiert.

Hinterlasse eine Antwort