Vortrag von Hermann Ploppa: „Der Griff nach Eurasien – Die Hintergründe des ewigen Krieges gegen Russland“

Welches Interesse haben die westlichen Mächte an Eurasien? Welche Rolle spielt Deutschland im seit 150 Jahren andauernden Ringen um Eurasien? Und welche Alternativen hat Europa für eine friedlichere Zukunft?

Über diese und andere Fragen spricht Hermann Ploppa in seinem Vortrag am 28.10.2019 um 19 Uhr im Forum am Park in Heidelberg.        

Über den Vortrag:
Das Interesse am rohstoffreichen Eurasien ist heute größer denn je: Die schmelzende Permafrostschicht ermöglicht den Abbau riesiger Vorkommen fossiler Bodenschätze. Die schwindende Eisschicht im Nordpolargebiet öffnet eine Seepassage von der Ostsee bis nach Japan. Wen wundert es da noch, dass 2018 das bislang größte NATO-Manöver „Trident Juncture 18“ im Polargebiet stattfand. Der Krieg gegen Russland, bzw. die Sowjetunion, dem Schlüsselland Eurasiens findet seit über 150 Jahren statt – ohne eine Phase echter Entspannung. Und Deutschland spielte im Ringen um die Eroberung Eurasiens immer wieder eine entscheidende Rolle.

Nach zwei heißen Weltkriegen und einem kalten Krieg waren die westlichen Mächte in der Ära Jelzin kurz vor ihrem Ziel. Putin änderte den politischen Kurs Russlands jedoch noch rechtzeitig. Dennoch steht die NATO heute wenige hundert Kilometer vor Moskau.

Der Politologe und Publizist Hermann Ploppa zeigt in seinem Vortrag Optionen auf, wie z.B. die neue Seidenstraße oder eine neue Außenpolitik (die auch die blockfreien Nationen einbezieht), einen positiven Effekt auf den europäischen Humanismus und die Sozialpolitik haben kann – eine Sozialpolitik, die wieder alle Menschen der Gesellschaft mitnimmt.

Im Anschluss an den Vortrag wird es noch die Möglichkeit zu einer offenen Diskussion zum Thema geben. Der Eintritt ist frei – um Spenden wird gebeten.

Referent:
Hermann Ploppa studierte Politik und Neuere Deutsche Literatur, arbeitete jahrelang für lokale Presseorgane und gründete ein nicht-kommerzielles Lokalradio in Marburg. Er schreibt regelmäßig für Online-Magazine wie Telepolis, Rubikon oder Cashkurs und veröffentlichte die Bücher „Hitlers amerikanische Lehrer – Die Eliten der USA als Geburtshelfer des Nationalsozialismus“, „Die Macher hinter den Kulissen – Wie transatlantische Netzwerke heimlich die Demokratie unterwandern“ u.a.

Ort:
Forum am Park Heidelberg, Poststraße 11, 69115 Heidelberg, http://www.forum-am-park.de/

Datum / Zeit:
28. Oktober 2019 / 19:00 – 21:00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)

Veranstalter:
Free21 veröffentlicht auf www.free21.org primär Texte freier Autoren und Journalisten, ergänzt um Bilder und einem ausführlichen Quellenverzeichnis und stellt diese gelayoutet und ausdruckbar im PDF-Format zur Verfügung. Aus einer Auswahl dieser Texte entsteht alle zwei Monate ein Magazin im PDF-Format, welches ebenfalls frei geteilt oder ausgedruckt werden kann.

Mit der Hilfe von freiwilligen Layoutern, Researchern, Transkriptoren und Übersetzern arbeiten wir daran, in Zeiten der Verwirrung über die Tatsachen zu berichten und unabhängigen Journalismus einer breiten Leserschaft zur Verfügung zu stellen. Und wir wollen erreichen, dass sich auch apolitische oder politisch enttäuschte Menschen wieder mit wichtigen Themen auseinandersetzen. In diesem Sinne: Power to the paper!

Free21 ist ein Projekt des Verein zur Förderung unabhängiger journalistischer Berichterstattung e.V.
Karl-Lade-Str. 36a
10369 Berlin

Kontakt:
Hardy Groeneveld, Email: hardy.groeneveld@free21.org
Dirk Helwig, Email: info@helwig-architekten.de

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

Hinterlasse eine Antwort