Im Gespräch: Walter van Rossum (“Meine Pandemie mit Professor Drosten”)

Deutschland im April 2021. Pandemie, Lockdown-Maßnahmen, Ausnahmezustand dauern nun schon über ein Jahr an. Zeit für ein Resümee. Fakten auf den Tisch.

Mit seinem im Rubikon-Verlag erschienenen Buch „Mein Pandemie mit Professor Drosten – Vom Tod der Aufklärung unter Laborbedingungen“ liegt ein Buch vor uns, das den „Erfinder“ der Pandemie, Professor Christian Drosten in ein wahrlich schlechtes Licht rückt. Walter van Rossum erläutert darin verständlich, klar und deutlich den Status quo von Sars-CoV-2.

Medizinische, wissenschaftlich fundierte oder gar rationale Gründe für einen Lockdown mit derart wirtschafts- und gesellschaftsschädigenden Folgen oder sogar für eine Aussetzung vieler Grundrechte lassen sich einfach nicht finden – egal wie genau man hinschaut.

Politisch paart sich aber nicht nur blinder, politischer Aktionismus mit einseitigen Informationen – gräbt man tief genug, findet man professionell ausgearbeitete Pläne und Planspiele, die aktuell weltweit sehr genau abgearbeitet werden.

Und alles lässt sich zurückführen auf einen einzigen, von Christian Drosten entwickelten PCR-Test, der zwar seit über einem Jahr im Umlauf ist, von aller Welt genutzt wird, aber schlicht und ergreifend keine Infektionen feststellen kann und damit unwissenschaftlich, unseriös ist.

Alles, was dieser PCR-Test produziert, sind Zahlen, die von unseren gebührenfinanzierten Medien unhinterfragt nachgeplappert, grafisch aufbereitet und in Angst und Panik umgewandelt werden.

Vor jedem schweren Eingriff – egal ob in unsere Körper oder in unsere Grundrechte – sollte man sich mindestens eine zweite Meinung einholen. Wird diese Meinung verweigert, zensiert oder sanktioniert, wird nicht nur der gesunde Menschenverstand, sondern eine gesamte Gesellschaft, schwer krank.

Bleiben wir gesund!

Inhaltsübersicht:

0:02:00 Global Governance

0:19:37 Das Weltwirtschaftsforum in Davos

0:27:35 Maschinerie Massenmedien

0:35:46 Wissenschaft in der Pandemie

0:40:55 Die überwachte Welt im Katastrophenmodus

0:53:09 Podcasts mit Professor Drosten

1:00:18 Was der PCR-Test kann

1:09:01 Kontrolle der öffentlichen Meinung

1:16:43 Die Prognosen des Professor Drosten

1:26:20 Impfstoffe aus anderen Ländern

1:33:24 Grundgesetz oder Infektionsschutzgesetz?

1:37:17 Ausblick in den Sommer 2021

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

51 Kommentare zu: “Im Gespräch: Walter van Rossum (“Meine Pandemie mit Professor Drosten”)

  1. Tosco Pinciotti sagt:

    Ken Jebsen bringt es auf den Punkt, wenn er meint, das Feudalkapital brauche ein fundamental verändertes System, um seine Dominanz nicht nur aufrechtzuerhalten, sondern verabsolutieren zu können.
    mit den Worten von Lynn Forester de Rothshield, founder of the Coalition of Inclusive Capitalism with 150 members and assets worth 32 trillion dollars (2018): "history has its eyes on us, we got to get this done."

    https://youtu.be/UZF4lqUa99M

    eine e-Mail:

    Verehrte Mitglieder des Untersuchungsausschusses,

    ich habe die Ehre, Ihnen den momentan wahrscheinlich wichtigsten Menschen auf dem Planeten vorzustellen und als Interview-Gast zu empfehlen: Alison McDowell.
    wer noch immer das Gefühl haben sollte, dieser globalisierten Lüge nicht wirklich auf die Spur gekommen zu sein, she has all the answers. ihr detektivisches Meisterwerk liefert den Schlüssel zum Verständnis der mit der Inkulturation des Pandemismus gestarteten Transformationsstrategie.

    mit dem, was ich ihre Entdeckung nenne, dürften die Karten in dem Spiel, in dem sich die Menschheit seit 2020 wiederfindet, neu gemischt werden.
    zwar gibt es meiner Meinung nach noch eine übergeordnete bzw. tiefergehende Ebene, aber darüber können wir reden, sobald das hier verstanden und verinnerlicht ist.

    Alison hat ihre erstklassige Recherche logisch hochgerechnet und auf diese Weise präzise ermittelt, welchem Ziel der "Große Neustart" dient, worauf er letztlich genau hinausläuft. investigative Politologie vom Feinsten made in Philadelphia, USA.

    was unser deutscher Lewis Prothero Rainald Becker im Namen von Madonna, de Niro und 200 anderen Künstlern und Wissenschaftlern im Mai 2020 in der ARD als "Neue Normalität" ankündigte, der sich gefälligst auch "Spinner" und "Wirrköpfe" unterzuordnen hätten, bekommt dadurch konkrete Gestalt. sämtliche Aspekte des Corona-Wahnsinns ergeben plötzlich Sinn. der von McDowell isolierte Zweck enthüllt die Logik dieser militärischen Besatzung mit medizinischen Mitteln.

    Hollywoods Kommentar "this virus is a necessary shock to the system" kann durch ihre Meisterleistung nun erstmalig in seinem vollen Gehalt ermessen werden, und ich bezweifle stark, dass ein Herr Becker eine Vorstellung davon hat, für welche Art Faschismus er sich bereitwillig als Galionsfigur hergibt. das gleiche gilt für Peter Sloterdijk, der in dieselbe Kerbe haut.

    man versteht ihre Analyse nicht auf Anhieb. die Materie ist komplex und kompliziert und ihre Schlussfolgerungen unerwartet und ungewohnt. die Überraschung durch den Maßnahmenterror spiegelt sich in seiner Begründung, die logischerweise ähnlich irre ausfällt wie das, was wir seit Monaten erleben. die Erklärung für den Irrsinn mutet verrückt an, wird man zum ersten Mal mit ihr infiziert. das gibt sich aber schnell, weil die Frau einfach genial ist.

    this woman is dynamite. die außergewöhnliche Schärfe ihres Verstandes schlägt sich glücklicherweise in ihrer Rhetorik nieder. vom rednerischen Talent her spielt sie für meinen Geschmack in einer Liga mit Terence McKenna — absolut überragend. sie spielt mit Formulierungen — artistisch und souverän.
    im Gegensatz zu akademischen Denkern besitzt sie eine künstlerische Ader, die sprachlich, gesprächstechnisch, forschend und theoretisierend wohltuend zur Geltung kommt. wie McKenna stellt sie sich einer gewaltigen geistigen Herausforderung, an der sie scheinbar immer mehr wächst. ihre Interviews und Vorträge sind ein Genuss.

    im Gegensatz zu allen anderen trifft sie den Nagel auf den Kopf. mit voller Wucht und voller Leidenschaft, gleichzeitig aber auch elegant, ja majestätisch. und immer sympathisch. ihre Intuition besticht durch die augenfällige Balance aus Gefühl und Gedanke.
    ein intellektueller Durchbruch der Sonderklasse, der durch die Prägnanz und Bedeutsamkeit ihrer Theorie, die Stimmigkeit und Tragweite ihrer Interpretation und die herausragende Qualität ihrer Recherche alle Coronaaufklärer in den Schatten stellt.

    ihre Erkenntnis überstrahlt alles, weil sämtliche Lügen im Zusammenhang mit der Phantomseuche durchschaubar werden — alle bisherigen und alle zukünftigen. dem als Zermürbungskrieg angelegten Psychokrieg geht praktisch die Geschäftsgrundlage flöten.
    der Widerstand bekommt mit ihr eine Wunderwaffe in die Hand, die ihn theoretisch augenblicklich unbesiegbar macht.

    wo Schwab vielleicht bis zu 50% des Umbaus vage offenbart, schenkt McDowell so ziemlich zu 100% reinen Wein ein. dadurch bricht die Propagandakulisse weg: jeder kann jederzeit den Ist- mit dem Sollzustand vergleichen.
    der ideale Nährboden für die Heilung der gesellschaftlichen Spaltung, die m. E. einer direkten, ausdrücklichen und eindringlichen Beschäftigung mit "Corona" als Glaubenskonstrukt, kultischem Mythos, ausgefeilter neuer Weltreligion bedarf, um explizit den Einfluss der Frömmigkeitsklempner zu demaskieren.

    Alison sieht das elementarste Motiv für die Verwüstungs-, Verelendungs-, Versklavungs- und Vernichtungspolitik unter dem Deckmantel des CoviD-Zirkus in einem inhärenten, existentiellen Bedürfnis feudalistisch verteilten Kapitals. ein Motiv also so unbarmherzig wie ein Naturgesetz — das lässt schon mal tief blicken. und: wer hätte das gedacht?
    ich will jetzt hier nicht zuviel verraten, denn ich finde es gebührt ihr, diejenige zu sein, die die Katze aus dem Sack lässt. außerdem kann sie es am besten und hat die meiste Übung darin.

    neben der fünfteiligen Serie "The Fourth Industrial Revolution and the Global Technocratic Takeover w/ Alison McDowell" sind die folgenden Videos meine Top Twenty:

    "the data harvesting of children from cradle to grave | Alison McDowell"

    "Dr Tom Cowan & Friends with Alison McDowell — February 25, 2021"

    "Alison McDowell — Human Capital Markets, Cellular Colonialization, and the Virtualization of Reality"

    "The Shift Episode 62 — The Great Reset with Alison McDowell"

    "AlieNation interview — April 5, 2021"

    "Alison McDowell — A Silicon Slopes Future"

    "The Propaganda Report with Monica Perez and Brad Binkley March 2021"

    "outside the box — Jason Liosatos — March 9, 2021"

    "Green Smoothie Girl — how the global elite will profit on our poverty"

    2. "Alison McDowell and Sayer Ji — second interview"

    1. "Weaponization of Public Health, Human Futures & Authentic Spiritual Activism with Sayer Ji"

    "IWWH episode 12 — Mapping Power and the Global Takeover — Alison McDowell"

    "Kevin Jenkins — Urban Global Health Alliance — 12/29/20"

    "Alison McDowell | human capital markets, predatory philantropy, & the gamified world"

    "Alison McDowell — what Silicon Valley has planned for public education"

    "Alison McDowell part 2 — Rhode Island — Shadow Citizen episode 007"

    "the Great Reset and the end of biological humans with Alison McDowell"

    "blockchain as a tool of empire: the war on carbon based life & mysterious forces 4/13/21"

    "The Truthiverse episode 15: The Fourth Industrial Revolution with Alison McDowell"

    "Shannon Joy Show podcast — interview with Alison McDowell 11/13/2020"

    alle Videotitel stammen von YouTube bzw. YouNotTube.

    es braucht mehrere Videos, damit der Groschen fällt. ich habe die Redundanz dabei als angenehm empfunden, weil sie viele Begriffe einführt, die einem durch ihren geschliffenen, kreativen Umgang mit Sprache unterhaltsam vertraut werden.
    ihre größte Leistung sehe ich darin, dass sie uns ein Zeitfenster verschafft für eine angemessene und erfolgversprechende Reaktion. sie hat in einem noch frühen Stadium des Projekts so viele wertvolle Fakten aus der Informationsflut gefiltert und kombiniert, dass sie mit diesem Wissen in sozialer, erzieherischer, wirtschaftlicher und administrativer Hinsicht korrekt auf sein voraussichtliches Endstadium schließen kann.

    dazu gehört z. Bsp. die Annahme, die Politik der Erpressung, die mit dem Maulkorbzwang einsetzte und per Test- und Impfapartheid sowie den Versammlungsverboten längst zum unverhohlenen Faschismus neigt, bleibt auf lange Sicht unser ständiger Begleiter. sie wird sich permanent erweitern, auffächern und verfeinern und auf alle Lebensbereiche ausbreiten. Erpressung wird zur dominierenden Lebenswirklichkeit, wenn nahezu alle verschuldet und total abhängig sind.

    die Art und Weise wie Kinder durch die Besatzungsmacht gedemütigt und seelisch vergewaltigt werden, geschieht nach ihrer Lesart mit Absicht. es geht nicht um Gesundheit, es geht um Erziehung: um die mentale Anpassung an die Erfordernisse des "Reset". je geschmeidiger die digitale Leibeigenschaft von frühester Kindheit an in Fleisch und Blut übergeht, umso weniger Druck muss später von Konzernen, Behörden und Gestaltungsorganisationen ausgeübt werden.

    wie würde er wohl reagieren, wenn er wüßte was Alison McDowell weiß?

    "Gerd Mannes: Dringlichkeitsantrag gegen Corona-Zwangstest an Schulen (die verhinderte Rede)"

    diese Erörterungen sollten fürs erste genügen, Ihnen den historischen Wert dieses Frauenzimmers zu verdeutlichen.
    obwohl sie den Begriff Verschwörung strikt vermeidet, isoliert sie den Aggressor ohne Umschweife. ihr aktivistischer Ansatz kommt dem Ballwegs ziemlich nahe. der spirituelle Charakter des Kampfes zweier Prinzipien ist ihr bewusst.
    unnötig zu betonen, dass ich ernsthaft glaube, sie könnte der Gamechanger sein.
    eine echte Pionierarbeit, deren Krudheit man erstmal auf die Schliche kommen muss, macht schon deshalb mächtig was her.
    ihre Erklärung der befohlenen Coronaviren-Pest ist umfassend, schlüssig und unwiderlegbar.

    nachdem das geklärt wäre, möchte ich der Arbeit und den Ergebnissen des Ausschusses meinen höchsten Respekt aussprechen, insbesondere seiner Führungsfigur Herrn Dr. Fuellmich.
    ich bin Ihnen zutiefst dankbar für Ihren mutigen, im Prinzip unabwägbaren Einsatz für Ehrlichkeit in der Öffentlichkeit und die Strahlkraft, die die Stiftung verdientermaßen akkumuliert hat.

    dass man die informative Durchschlagskraft drastisch erhöhen könnte, wenn man das gesammelte Material gründlich aufbereiten würde, fällt als Kritik nicht ins Gewicht: das können andere machen, der Ausschuss leistet genug. sein Vorbild könnte maßgeblichen Einfluss auf die ehrlichen Gerichtsurteile in Weimar und Wien gehabt haben.
    die Entdeckung von McDowell sollte andere Länder endlich bewegen, ähnliche Anlaufpunkte zu schaffen. ich habe ihr den Ausschuss als ideale Bühne und Kooperationspartner nahegelegt.

    ich gehe allerdings nicht davon aus, dass Sie sich die Zeit nehmen oder die Muße finden, ausreichend in ihre Argumentation einzutauchen. selbst mit der Partei dieBasis im Rücken. Ihr Engagement wäre sicher hilfreich, unabhängig davon will ich persönlich versuchen, eine Alison-McDowell-Bewegung ins Leben zu rufen.

    mit ihrem Content dürften wir mehr wissen und tiefer eingeweiht sein als alles, was die Kanzlerkreatur und ihre Muppetshow verschleiert und verschweigt. unser gesamtes Aufklärungsprojekt ließe sich ganz anders aufstellen und wesentlich wirksamer und auch freudvoller zelebrieren. wie wär's z. Bsp. mit Demo-Festen, auf denen die Datensklaverei verherrlicht statt bekämpft, die glorreiche Zukunft wahrheitsgetreu ironisch in die schönsten Farben getaucht wird?

    Alison ist auch jemand, der Gatekeeper wie Naomi Klein nicht nur lässig enttarnt, sondern sie dazu bringt, sich selbst direkt als Gralshüter akademischen Irrsinns ins rechte Licht zu setzen:

    "short clip — Naomi Klein on Alison McDowell's presentation"

    "who voted in Davos? blockchain government, smart cities and social impact prisons"
    (ab 13:53)

    "Ep 18 the ugly face of the Great Reset: human capital bonds & Internet of Bodies — Alison McDowell"
    (hier geht sie nochmal kurz auf Klein ein und bezeichnet die Verlogenheit an den Hochschulen als zentrales Problem)

    Matthias Burchardt hatte das Thema, worum es bei ihr geht, in seinem Interview als Gast für seine Verhältnisse schon ganz gut eingeführt:

    "im Corona-Ausschuss zu Gast: Dr. Matthias Burchardt"

    nur hält er sich eben für einen Philosophen und taumelt noch dazu weltanschaulich haltlos durch die Kante. er hat Null Durchblick und dadurch keine Peilung und erst recht keine Erdung. er kann beliebig Wissenseinheiten referieren, hat aber keinen Schimmer, welchen Wert sie besitzen.

    solange er in der sogenannten Aufklärung nicht eine ähnliche Farce erkennt wie in dem Corona-Schauspiel, wird er im Herzen überzeugter Akademiker bleiben, selbst wenn sich seine Ausflüge in die Verschwörungstheorie mehren sollten.
    ich rechne es ihm hoch an, dass er's wenigstens versucht, möchte aber betonen, dass er nur unter diesem Gesichtspunkt politisch interessant ist. als Berater, als Stratege macht er eine dürftige Figur. oder hatten Sie bei seiner Präsentation des Themas auch nur ansatzweise den Eindruck, es hätte das Potential zum Gamechanger, zum lang ersehnten Breakthrough, Herr Fuellmich?

    Sie wissen um die Bedeutung klarer Ansagen, Gedankengänge und Abgrenzungen, einer eindeutigen Richtung, von Vereinfachungen wo möglich, Stimmigkeit, Prämissencheck usw. die Gefahr, die ich bei aufgeblasenen, abgehobenen Denkern sehe: sie verwässern mit ihrem hohlen Geschwätz das wesentliche immer wieder. so sehr ich Sensibilität schätze, in obskurer Gestalt nervt sie und trübt den Blick.

    Gunnar K. ist auch so ein Fall. er begreift das Schweigen der studierten Köpfe nicht, weil es ihn selbst genauso betrifft.
    an denen, die es wie die beiden zumindest versuchen, kann man das Dilemma der Intelligenzija sehr schön studieren. wie sie gegen die Wände des Glaspalasts rennen. wie sie glaubenstechnisch gefangen sind im anerzogenen Referenzsystem.

    in einem auf YouNotTube veröffentlichten Gespräch untereinander klappern sie förmlich eine Reihe Referenzen ab und gelangen dabei auch zu mäßig relevanten Aussagen, viel deutlicher wird jedoch ihre Angst, auf eigene Faust frei zu denken. als ob sie sich ihre Finger nicht schmutzig machen wollen. sie glauben im Ernst, mit ihrem Schulverstand, dem als politisch korrekt gehandelten Wissen, begreifen zu können was Sache ist und gar etwas ausrichten zu können. in meinen Augen ziemlich peinlich, ja kindisch. Verschwörungsleugnung hat keine Zukunft.
    das "Eunuchengequieke" ist ähnlich drauf — geistig gesehn sind das schmalbrüstige Gestalten ohne Tiefgang.

    der heilige Status der Aufklärung wirkt wie ein Fluch. wer glaubt, mit Philosophengeplänkel dem Angreifer ans Bein pissen zu können, verschwendet meine Zeit.
    ein Establishment, das mit solcher Dreistigkeit, Brutalität und Konsequenz ununterbrochen lügt, der Logik an sich den Krieg erklärt, entlarvt die Luftschlösser der Verbildeten. ihren monumentalen Selbstbetrug. ihre eingefleischte Arschkriechernatur.

    der gesamte Körper staatsbürgerkundlichen Schulstoffs macht den Eindruck, als wäre er sowas wie Scientology.
    die Kanzlerkreatur bezeichnet Querdenken als "zynisch und grausam", als "einen Angriff auf unsere Lebensweise", dabei ist sie es, die einen unmenschlichen Krieg gegen das eigene Volk anführt.
    wenn man der Masse eine vorgetäuschte, inszenierte Pandemie als echt verkaufen kann, war die gesamte sogenannte Aufklärung aus meiner Sicht im Grunde für'n Arsch. die entscheidenden Fragen wurden nie behandelt und sind bis heute unter Hofgelehrten tabu.

    wie wissenschaftlich kann Wissenschaft sein, die politisch korrekt sein muss, die um Erlaubnis bitten muss? deshalb schweigen die Übergescheiten. weil ihr Opportunismus sie genauso nackt dastehen lässt wie den Kaiser sein Absolutismus. ihre Komplizenschaft mit der Verschwörung macht sie zum Witz. sie schweigen, weil sie nicht wissen, was sie denken sollen.
    Gunnar K. macht da keine Ausnahme. er redet zwar viel, hat aber eigentlich nichts zu sagen. ich kann nicht mal einen halbwegs brauchbaren politischen Standpunkt erkennen. alles nur oberflächlicher, orientierungsloser, belangloser Müll. besonders im Vergleich zu McDowell.

    allein die Art des Denkens innerhalb des Erziehungssystem ist lächerlich verglichen mit dem, was möglich wäre, was die Verschwörung ihm vorenthält.
    mit dem Fall der Demokratiefassade befinden sich die Wissensverwaltungsfachangestellten in haargenau derselben Lage wie DDR-Wissenschaftler nach dem Untergang ihres Systems. man hängt sie nach Mafia-Manier eiskalt hin.

    vor 20 Jahren konnte die Megalüge jeder locker mittragen, die Fassade wurde nicht erschüttert, heute, wo der Massenmord live im Fernsehen in Form einer Endlosbelagerung vor jeder Wohnungstür angekommen ist, sieht die Sache anders aus: jeder kann den Terror schmecken. am eigenen Leib und auf vielfältige Weise. "9/11" war die Vorspeise, "Corona" ist das Hauptgericht, und zum Dessert gibt's vermutlich "Außerirdische".
    wenn man den dressierten Äffchen vor den Volksempfängern glaubhaft machen kann, dass Flugzeuge Hochhäuser einäschern und Menschen an PCR sterben, dann schlucken sie auch eine außerirdische "globale Bedrohung" oder sogar "Invasion", erzählt ihnen die Inquisition von früh bis abends auf allen Kanälen dieses Märchen.

    die Geistlichkeit steht am Scheideweg: will sie weiterhin ihren durch und durch verlogenen und korrupten Vorgängern in den Klöstern nacheifern oder ihr Geschäft auf investigative sprich verschwörungstheoretische Grundlagen stellen?
    echte Demokratie hat ohne authentische Verschwörungsforschung nicht die geringste Chance, sich vom höfischen System mit einer Herrschaftstradition von 6000 Jahren überhaupt erstmal nennenswert abzusetzen. wenn Religion auch ohne Gott funktioniert (siehe Marx, Freud, Pesch, "Urknall", "SARS-CoV-2"), funktioniert der Hofstaat auch ohne Hof.
    ein Werner Patzelt hat noch zu Weihnachten bei NuoViso mit fester Überzeugung behauptet, er sähe keinerlei Anzeichen für diktatorische Tendenzen. er würde aber auch das, was er als "ersten Großkonflikt" bezeichnet, nie mit Verschwörungstheorie in Verbindung bringen.

    allem Anschein nach favorisiere ich eine andere Art von Aktivismus: ich werde mir den akademischen Mainstream zur Brust nehmen. mit einer Dreifaltigkeit aus Verschwörungstheorie-Partei, einem Complicity and Conspiracy Research College als Übergangslösung und einer Medienarchitektur zur Abschaffung der Unübersichtlichkeit, die konträr zur klassischen Streaming-Methode konzipiert wird, eine Wissenswertpapier-Börse enthält und später irgendwann in erweiterter Version auch auf die Wissenschaft angewendet werden soll, um endlich mal Klarheit in diesen Saftladen zu bringen.

    die Befreiung der Wissenschaft aus ihrer unverschuldeten aber gern geduldeten Unmündigkeit.

    unter dem Dach der Verschwörungstheorie die Spielregeln der Demokratie und der Wissenschaftlichkeit neu etablieren.

    ist "Corona" ein Komplott, führt kein Weg an einer Verschwörungstheorie vorbei.

    im rein sprachlichen oder nominalen Sinn ergibt Verschwörungstheorie das Gegenkonzept zur Lüge.

    die Verschwörungstheorie-Theorie der Inquisition arbeitet sich vorwiegend an unechten Verschwörungstheorien ab, die die Verschwörung selbst gestreut hat.

    unechte Verschwörungstheorien erkennt man daran, dass sie die Führungsfrage ausklammern. dadurch müssen sie krud bleiben, weil sie in einer Sackgasse stecken.

    das Hauptaugenmerk einer Verschwörungsfreipartei liegt auf der Erforschung der Complicity. erst mit ihr wird die Conspiracy greifbar.

    je höher der Grad der Zentralisierung von Macht, umso größer die Bedeutung von Verschwörungstheorie.

    die Faschismus-Schablone eines ominösen Angriffs auf den Volkskörper funktioniert mit einem Virus genauso wie mit dem Juden.

    die sogenannte Mutter aller Verschwörungstheorien wird von der ultimativen Verschwörungstheorie (meine Bezeichnung), die erst seit wenigen Jahren auf dem Markt ist, sauber eingeordnet und als bewusst erzeugtes Trugbild enttarnt. die Natur der Lüge kenntlich gemacht.

    damit könnte ich jetzt noch seitenweise weitermachen, die Alison-McDowell-Bewegung werde ich im Sinne der Meisterin aber nicht mit Verschwörungsrhetorik behelligen. das und ihr Sonderstatus ist mir die Brillanz ihrer Verschwörungstheorie wert.

    ich sympathisiere natürlich stark mit der Partei dieBasis sowie Querdenken, halte die demokratische Substanz in diesem Untertanen-Volk aber insgesamt für zu geringfügig, zu schwach, zu kindlich-unreif, um sie einfach so mit dem gewünschten Effekt auf traditionelle Weise abschöpfen zu können. um überhaupt die Chance auf echte Änderung zu haben, muss man sie gehörig herausfordern. sie anregen, provozieren, aufrütteln. ihr eine echte Nuss zu knacken geben. und das funktioniert am elegantesten und effizientesten mit dem Begriff, vor dem jeder davonläuft.
    die Grundvoraussetzung echter Demokratie? dass sie für eine überwiegende Mehrheit eine Herzensangelegenheit ist und kein verkopfter, abstrakter Quark philosophischer Litaneien.
    außerdem existiert ohne eine Verschwörungsfreipartei keine echte Konkurrenz zum bestehenden System.

    an der Fassade kratzen reicht nicht. was Alison macht sind sowas wie die echten Nachrichten, the real news. die leider untergehen im Erziehungstheater der Fassadenkultur.
    sie berichtet von hinter der Fassade. vom Eingemachten, wenn man so will. dem was wirklich wichtig ist.
    nur wenn man mit der Verschwörung auf Augenhöhe operiert, ist man in der Position, echte demokratische Verhältnisse anzuvisieren.

    ich wünsche Ihnen weiterhin ein gutes Gespür für die Handhabung ihres Untersuchungsobjekts, festen Zusammenhalt im Team und persönlich alles Gute.
    die Videotitel stammen alle von YouNotTube.
    man sieht sich.

  2. addcc sagt:

    Klasse! Wegen Sowas und Ähnlichem hatte ich mal einen Dauerauftrag für KenFM.
    Da die Bankverbindung von damals nicht mehr zu existieren scheint, habe ich diesen gekündigt.
    Wer bekam so lange mein Geld?
    Gehen nur noch Bitcoin als Unterstützung?

    • Nevyn sagt:

      DE37 4306 0967 1134 2196 00
      Das war ursprünglich die Kontenverbindung von KenFM. Auf der Webseite ist sie nicht mehr angegeben. Warum? Wer bekommt aktuell das Geld, das dorthin überwiesen wird?

    • passant sagt:

      Auf Nachfrage (Kontakt übersiehe ganz unten links auf der Webseite, "KENtakt")
      wurde mir mitgeteilt, dass diese Kontoverbindung weiterhin gültig ist.

    • Nevyn sagt:

      Dass sie (Die Kontonummer) gültig ist, daran habe ich keine Zweifel. Meine Fragen beantwortet das nicht. Warum wird sie nicht mehr angezeigt und wer erhält aktuell das Geld? Vermutlich bin ich nicht der Einzige, den das interessiert. Sind die Fragen zu kompliziert oder erwarte ich zu viel Transparenz?

    • addcc sagt:

      Es muss einen Grund geben, dass ein Internet-Portal, das auf die Finanzierung durch seine User angewiesen ist, seine Kontonummer nicht (mehr) veröffentlicht.

      Wer hier neu ist und KenFM unterstützen möchte, findet aktuell nur die Möglichkeit via Bitcoin. Bitcoin zu transferieren ist teuer und nur wenige besitzen überhaupt Kryptowährungen. Daueraufträge (sind ja gewollter als einmalige Spenden) sind mit Kryptowährungen auch nur schwer möglich.

      Was also ist der Grund?

      Bei KenFM gibt es viele Highlights. Ein Stern am Himmel der Alternativen Medien, die man gerne finanziell unterstützen müsste und möchte. Aber die Arroganz (so kommt es mir oft vor) kotz mich langsam an. Ist beim Rubikon (rubikon.news) und bei den Nachdenkseiten (nachdenkseiten.de) nicht viel anders.

      Hochmut kommt vor dem Fall…

    • Nevyn sagt:

      Es freut mich, dass KenFM offenbar auf eine Goldader gestoßen ist, und daher weder auf Transparenz noch auf die normalen Beiträge seiner Leser angewiesen. Da fällt einem die Entscheidung doch leicht.

  3. info@vernissage-laboratorium.de sagt:

    Herr Rossum, nun hat man gesehen, wieviel Macht bedrucktes Papier / Grundgesetz hat, gegen über den bewaffneten Robocops und Sölder Armeen :
    N U L L
    Also gibt es KEIN Menschenrecht

    • Hartensteiner sagt:

      Wie ich unten beschreibe, sind die Robocops unterdessen die Masse der Bevölkerung, die einem Kult frönt. Diese Menschen sind glücklich, endlich einer Religion anzugehören, die klar zwischen den Gerechten und den Sündern unterscheidet. Eine Klarheit, die ihnen in den vergangenen Jahren verloren gegangen war – was auch für für die christlichen Kirchen gilt. Der Corona-Kult zeigt ihnen dagegen den klaren Weg, den sie nun nicht mehr verlassen möchten.
      Dagegen kann kein Grundgesetz ankommen und keine Wissenschaft auch nicht. Ihre Wahrheit kommt ganz vom Herzen.
      Und dann kommen alle die, denen diese neue Religion sehr gelegen ist. Da kommen dann gleichsam die Robocops und die Södnerarmeen zusammen.

  4. info@vernissage-laboratorium.de sagt:

    Sehr geehrter Herr Rossum, kann es sein, das nach der Havarie in Fort Deterling, den Militär Games in Wuhan und dem Genscreenig der Bevölkerungen, von China und Russland, durch die USA, die Regierungen von China und Russland, sehr sehr sehr vorsichtig waren.

  5. Hartensteiner sagt:

    Frage: Was ist eine PÖBELHERRSCHAFT?
    Ich habe soeben die Erfahrung machen müssen, dass ein Ladenbesitzer als solcher die medizinische Qualifikation besitzt, das Attest eines hoch qualifizierten Arztes zu prüfen und dessen Arbeit als nichtig zu erklären und ein zweites Attest anzufordern.
    Dazu hatte er auch Polizei angefordert, die ihm dieses Recht und damit die Qualifikation bestätigte. Dabei handelt es sich um einen medizinischen Sachverhalt, den jeder Arzt sofort feststellen kann und ich werde also ein zweites Attest besorgen.
    Dennoch wundere ich mich endlos, dass wir in Zeiten leben, in denen Ladenbesitzer medizinisch als höher qualifiziert gelten als Fachärzte. Ich gehe davon aus, dass dies auch von jedem Gericht bestätigt würde, denn es geht um die Volksgesundheit. Gefahren für die Volksgesundheit konnten ja auch in früheren Zeiten schon einmal von Ladenbesitzern festgestellt werden, die dann berechtigt waren, solche Schäden von sich abzuwenden. Viele hatten damals ein Schild im Laden, dass solchen "Gefährdern" der Zutritt verweigert war.
    Wenn also selbst ein Analphabet gegebenen Falles als medizinisch höher qualifiziert gelten könnte als ein Facharzt mit mehreren medizinischen Titeln, dann nennt man das wie?
    Ich nenne das eine PÖBELHERRSCHAFT.

    • Hartensteiner sagt:

      Nachtrag: Diese Qualifikationen gelten natürlich nur für Ladenbesitzer, die mit Auftrag des maskentragenden Pöbels vorgehen. Ladenbesitzer, denen es gerade selbst an den Kragen geht, haben nichts zu vermelden, allenfalls dürfen sie zustimmen.

  6. Hartensteiner sagt:

    Es gibt 2 Stützen der Macht:
    1. das ist die Macht selbst – mit allem "Zubehör"
    2. das sind die üblichen "Vernünftigen", die mit ihren schönen Ideen die Menschen auf Wolke 7 schieben, wo sie dann voller Hoffnung ausharren und neutralisiert sind. Das sind gern solche, die ihr bürgerliches Auskommen gesichert haben.
    EIN DRITTES GIBT ES NICHT bzw. ist davon nirgends etwas zu sehen.
    Dazu gehören leider auch die fleißigen Demonstranten, die danach nach Hause gehen und befriedigt sind, etwas getan zu haben. Alle drücken sich um die Erkenntnis, dass "Verändern" soviel heißt wie "Eingreifen". Organisiert, gezielt. Soweit möchte dann aber doch lieber niemand gehen.

  7. hawu sagt:

    Ganz anders als bei den öffentlich-rechtlichen Medien hat der Interviewpartner hier eine ganz andere Meinung als der Journalist. Ein Qualitätsmerkmal des unabhängigen Journalismus: es werden sich nicht einfach gegenseitig die gleichen Ansichten vergekaut und abgenickt! Nein, jedes Statement wird super kritisch hinterfragt und es gibt viele Kontroversen! Sehr gut finde ich, dass der KenFM Zuschauer viele neue Ansichten lernt, welche er nicht schon 1000x auf dieser Seite jeden Tag findet (PCR schrott, Mullis Zitat, Drosten Diffamierung,…)

    Ausserdem gut, dass der NDR podcast kritisiert wird, weil die Autoren keine Wissenschaftler sind und in diesem Stück sich NUR Experten zu wissenschaftlichen Fragestellungen äussern. Sehr, sehr gut!

    Danke Ken für dieses Meisterwerk des kritischen Journalismus und für die Meinungsvielfalt auf deinem Kanal!

    • Box sagt:

      Meinungen sind keine Argumente.

      Journalistische Standards werden durch die Darlegung der tatsächlichen Sachverhalte erfüllt. Herr Jebsen und Herr Rossum stützen sich auf eine umfangreiche Quellenlage.

      Es kann nicht um eine abgemilderte Darstellung des derzeit vorherrschenden Verbrechertums, vorsätzlich um weitere Verbrechen zu verüben, gehen.

  8. Michael Klarwasser sagt:

    geimpft oder nicht geimpft das ist hier die Frage. Nichtgeimpft sichtbar gezeichnet nach außen ? Ein Paradox, denn wenn ein Nichtgeimpfter*in von geimpften umgeben ist, so dürfte ihr-ihm virologisch (Corona) nichts passieren. Umgekehrt das gleiche, denn Geimpfte wären dann, gegenüber dem Nichtgeimpften Immun. Doch erzählen tut man uns, die eine Meinung der Wissenschaft dem alle erzwungener maßen folgen sollen, etwas anderes. Damit verkommt die Impfung als solches zum Hohn und Gespött. Wozu eine Impfung, wenn diese nicht vor Krankheiten schützt bzw. schützen kann.

    Oder steckt doch was anderes dahinter, denn wenn man wirtschaftlich- ökonomisch die Welt herunter fährt und der Kreislauf seiner Dinge nicht mehr funktioniert, dann wird man nicht um die Erkenntnis kommen, dass es für die dann folgende Ökonomie zu viele Menschen gibt. Wie sollen so viele Menschen, bei einer reduzierten Ökonomie, mit den Händen der eigenen Arbeit ihre Brötchen verdienen wenn es keine Arbeit in genügender Menge mehr gibt.

    Der zukünftige Totalitarismus mit faschistischen Strukturen ist kaum zu übersehen, um diesen ökonomischen Loch entgegen zu wirken, mit dem man ja die Welt im ökologischem Sinn ja retten will.

    Ich denke auf den Osterinseln hatte man das gleiche Problem.

    • Kit3 sagt:

      Es wird anders herum kommen:

      Die Nicht-"Geimpften" werden die Gesunden sein und die Gesellschaft allein erhalten (müssen) und die genetisch Behandelten bald umfallen wie die Fliegen. Siehe Prof. Dr. Dolores Cahill und andere

    • Kit3 sagt:

      https://rumble.com/vfwv7z-nurse-warns-stay-away-from-vaxxed-people.html

  9. Michael Haas sagt:

    Es ist schon bizarr mit welcher Frechheit die C1984-Maßnahmen durchgezogen werden und wie gering der Widerstand ist. Es geht um Zerrüttung und leider hat das Regime ziemlich großen Erfolg. Von den öffentlichen Intellektuellen, von Precht z.Beispiel kann man mit Recht enttäuscht sein.
    Danke an Ken Jebsen, dass er wieder an Bord ist. Er ist von unschätzbarem Wert für den Widerstand.
    Lasst mich an dieser Stelle an JULIAN ASSANGE erinnern, der in Belmarsh (London) im Gefängnis sitzt, weil er Kriegsgewinnlern ihr mieses Geschäft verdorben hat.
    Setzt euch für ihn ein. Danke.

  10. Outlaw sagt:

    Man kann den Schwindel auch aus anderer Sicht sehen ,was manchem Christen längst auffällt . Das bezieht sich allerdings auf die Apokalypse,besser die bibl. Offenbarung ,und wer einen Bezug zu Gott hat ,weiß was der Menschheit bevorsteht ,sollte sich nicht etwas "Gravierendes" ändern . Bisher sehe ich niemanden !
    Allein die Wahrheiten der Offenbarung zu lesen ,sollte man sich mal fragen ,warum gewisse Welteinflussmächte ,wie die EU (Europa /Russland …etc.) darin so gut wie nicht vorkommen ?
    Natürlich ist Israel /Jerusalem der Weltmittelpunkt ,doch der bisherige Einfluss gewisser Länder spielt heute noch eine maßgebliche Rolle .Nicht in der Zeit des Antichristen ,der vermutlich aus syrisch /persischer Richtung kommt.
    Entweder es gibt hier noch den großen (ABC ? ) Knall ,welcher nach all den "Kranken" der neuen Weltverbesserungsherrschaft gut möglich wäre ,oder wir raffen uns mit deren großzüger Hilfe alle selber dahin und dienen als Weltstaat dem Mammon ? Nach dem Motto : Sah ein Schwab ein Döslein stehen …………..Döslein der Pandorra .
    In jedem Fall wäre es gut an den zu glauben ,der alles erschaffen hat ,was keinesfalls heutige Möchtegernmachthaber sein können .Diese sind nur eifrige Dämonenboten für den, der noch kommen wird ……..wenn die Zeit denn reif ist ?
    Vieles deutet darauf hin ! Gut wer also auf den Fels gebaut hat ,denn am Ende sind alle vor dem selben Gericht ,nur sehr viele von heute zum letzten Mal .Es sollte zum Nachdenken geben .

    • How-Lennon sagt:

      Warum muss die Menschheit denn immer in einem apokalyptischen Knall enden? Was soll die Panik-Mache?
      Vielleicht mal weniger auf ebenfalls hirnmanipulierende, verdummende und Aggression-lenkende Religionen hören und mehr auf die Natur(mein über alles geliebter "Gott") schauen. Dann sieht man, dass Populationen nie in einem großen, abrupten Knall enden(außer ein Riesen-Komet trifft die Erde), sondern sehr langsam aussterben, meistens sich aber einfach nur weiterentwickeln.
      Ich bin da mehr ein Anhänger des Spruchs: "Not with a bang but with a whimper!"
      In chaotischen (Hunger-)Zeiten werden einfach fast keine Kinder mehr in die Welt gesetzt, die Population schrumpft dann also ganz "natürlich". An einen ABC-Weltkrieg wäre wohl niemand "interessiert" und selbst dann wäre das nicht das Ende der Menschheit, irgendwelche Zähen überleben immer, nur würden diese dann wohl nicht mehr 80 werden 😀

    • Hartensteiner sagt:

      How-Lennon – warum muss die Menschheit in einem apokalyptischen Knall enden?
      Das ist leicht beantwortet. Sie lässt es zu, dass eine Handvoll Verbrecher den Planeten an die Wand fährt.
      Würde man die nachhaltig (!) aus dem Verkehr ziehen, wäre das Entscheidende schon gemacht, dass es nicht dazu kommt.
      Aber wir lassen sie gewähren und gewähren und gewähren…. Nehmen wir nur mal das Beispiel Baerbock, die jetzt medial hochgezogen wird. Was kann sie ganz toll? Kriegshetze. Aber das ist anscheinend in Ordnung. – Und die ist nicht die Einzige natürlich und es ist nicht das einzige Thema – aber wir nehmen das hin. Und das nenne ich "Arbeit and der Apokalypse" – führen des KRIEGES GEGEN DAS LEBEN. Was tut die Masse der Menschen dagegen? NICHTS. Von einer kleinen Gruppe abgesehen, die an den Rand geschoben werden.
      Da braucht man sich dann nicht zu wundern.

    • Hartensteiner sagt:

      Und noch eine Apokalypse für "How-Lennon".
      Ich lese da einen Artikel mit dem Titel: "Kultur im Todeskampf".
      Dazu muss man allerdings zunächst die Basis kennen, die ich so beschreibe: Die weltführende Kulturnation Deutschland der zwanziger Jahre (und auch vorher schon) vernichtete zwischen 1933 und 1945 in etwa die Hälfte der deutschen Kultur.
      Nach 1945 verkaufte sie dann den verbliebenen Teil für Coca Cola und Jeans.
      Allerdings – das stimmt nicht zu 100%. Es gab bis soeben noch einen beachtlichen Fundus an "Restkultur". Das war nicht mehr auf dem Niveau von damals, aber man tat, was man konnte.
      Im Großen und ganzen war ein nicht unbeträchtlicher Teil nurmehr Bestandteil der Bewusstseinsindustrie, aber dennoch blieb Einiges, das man als Kultur bezeichnen könnte.
      Das wird nunmehr zum Verschwinden gebracht.
      Warum?
      Das ist nicht nur eine Bedrohung dadurch, dass Kultur die alte Menschlichkeit pflegt, das ist überflüssig, denn DER NEUE MENSCH braucht keine Kultur und nur noch die Produkte der Bewusstseinsindustrie. die diesen neuen Menschen steuert.
      Und auch das scheint niemanden zu stören, nicht einmal die Masse der Kulturschaffenden selbst, von denen ich u.a. gehört habe: "Mir geht es gut. Ich muss nichts tun und bekomme Geld." Nun denn….
      https://www.rubikon.news/artikel/kultur-im-todeskampf
      Apokalypse der Kultur.

    • Hartensteiner sagt:

      Sehr schön kann man beobachten, was an "Kultur" übrig ist, wenn man auf youtube unterwegs ist. Ständig sieht man Werbungen – gern von der Pharmaindustrie – oder Dir wird gezeigt, welcher Eyeliner derzeit die größte existenzielle Bedeutung hat. Du kannst ja mal schauen, was das Entsprechend für Männer ist.

  11. KHL sagt:

    "…alles andere ist nebulös… Coronaleugne kommen von einen anderen Stern.."

    Die Beiden verurteilen die die keine andere Meinung zulassen als "………." und selbst tun es auch.
    Einfach eine andere Meinung mal hören.
    https://odysee.com/@DeansDanes:1/Dr–Lanka-VortragundFragenundPPTs-final(360p):e

    Nur so neben bei was sagten unser GURU. Hr. Drosten hat selbst davon gesprochen daß es die Krankheit und die vielen Toten gar nicht gibt! Hört mal rein in sein Interview.
    https://lbry.tv/drosten-usa-video:6

    Eine Frage bitte! Warum gibt es keine Grippe mehr? Wenn Cov19 abgeimpt ist, kommt Mutant xxxxx!
    Geht euch den kein Licht auf? Die Virologie ist der größte Medizinirrtum! Ihr dreht euch alle im Hamsterrad und merkt es nicht einmal.

  12. Samot sagt:

    Kennst'e den: Honecker u. Breschnew unterhalten sich im Himmel: "Die Leute zu Hause einsperren und den ganzen Tag Propaganda im Fernsehen … Scheiße… – Pandemie!!! – Warum sind wir da nicht drauf gekommen?

  13. Ich wiederhole, was C.F. Weizsäcker bereits 1983 formulierte:
    Carl Friedrich von Weizsäcker, Physiker, Philosophie
    Aus "Der bedrohte Friede – heute": Das Volk ist der Verlierer. Es guckt zu, wie ihm das Leben langsam zur Hölle gemacht wird. Er sagte 1983 den Niedergang des Sowjet-Kommunismus voraus
    • 1. Die Arbeitslosigkeit wird in Folge der Globalisierung ungeahnte Dimensionen erreichen
    • 2. Die Löhne werden auf ein nie dagewesenes Minimum sinken
    • 3. Alle Systeme werden mit dem Bankrott des Staates zusammenbrechen. Als erstes werden die Rentenzahlungen nicht mehr ausgezahlt. Auslöser ist eine Weltwirtschaftskrise ungeheueren Ausmaßes (Dimension), die von Spekulanten ausgelöst wird.
    • 4. Circa 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus werden in Deutschland wieder Menschen verhungern
    • 5. Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch
    • 6. Die herrschenden Eliten werden gezwungen, zu ihrem Schutz Privatarmeen zu unterhalten.
    • 7. Um ihre Herrschaft zu sichern, werden diese Eliten frühzeitig den totalen Überwachungsstaat schaffen und weltweit eine Diktatur einrichten
    • 8. Die ergebenen Handlanger dieses Geldadels sind korrupte Politiker
    • 9. Die Kapitalwelt fördert weltweit einen nie dagewesenen Nationalismus Kapitalismus als Garant eines eventuell wiederkehrenden Kommunismus
    • 10. Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten, hierbei werden Biowaffen als Seuchen deklariert, auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, dass die meisten Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können. Jetzt werden die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andererseits entsteht ein gefährliches Konfliktpotential, das die Kapitalwelt in ihrer Existenz gefährden könnte. Da bringt man die Leute vorher vorsichtshalber auf die erwähnten Weisen um.
    • 11.Um Rohstoffbesitz und den eigenen Machterhalt zu sichern, werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und Biowaffen und anderen massenvernichtenden Waffen führen.
    • 12. Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus das skrupelloseste und menschenverachtendste System erleben, wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat. Das System, das für diesen grausamen Niedergang verantwortlich ist, heißt unkontrollierter Kapitalismus. Die Menschen würden sich das alles gefallen lassen, weil sie nicht wahrhaben wollen, was da auf sie zukommt.
    Die Deutschen beurteilte von Weizsäcker wenig schmeichelhaft als Volk der absoluten Obrigkeitshörigkeit, des Denkens entwöhnt, typische untertänige Befehlsempfänger, die nach außen sich zwar als Helden generieren, im Innern aber charakterlose Schweine sind, denen der Mangel an Zivilcourage aus allen Poren stinkt. Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn es nichts mehr gibt, was zu verteidigen wäre. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das, was ihm vielleicht noch helfen könnte.
    • Warren Buffet, einer der reichsten Männer der Welt, hat kürzlich gesagt: "Was wir zur Zeit erleben, ist ein Kampf zwischen arm und reich, bei dem die reiche Seite im Begriff ist zu gewinnen.

    • Hartensteiner sagt:

      Das nennt man einen Visionär. Seine sich zunehmend bestätigenden (bestätigt habenden) Thesen haben heute den Charakter des Illegalen, das weder ins Bewusstsein der Massen dringt noch in dieses dringen darf. Wäre er noch am Leben, würde ihn das Schicksal eines Wodarg, Schiffmann, Bhakdi ereilen. Oder auch das eines van Rossum und anderer, der sehr kleinen Auswahl von Ausnahme-Intellektuellen, die diesen Namen noch verdienen.
      Es steht zu befürchten, dass deren Verfolgung noch zunehmen wird.

    • How-Lennon sagt:

      Wie ich dieses Adel-Pack liebe!
      Hervorgegangen aus Raubrittertum und Handel(Dealerei) und über die Generationen einfach immer nur geerbt, ohne nur ein bisschen was leisten zu müssen – der Herr war mit 24 Professor, natürlich gar nicht durch Beziehungen! – ist es das erste was sie in ihren Internaten lernen, das Fähnchen immer in den rechten Wind zu halten und den Anschein zu erwecken total wichtig und unfehlbar zu sein.

      Wie Einstein bei der Atom-Forschung ganz vorne mit dabei gewesen, das geerbte Vermögen und das Ansehen des Clans vermehrt(quasi von selbst), dann aber auf der Anti-Atom-Welle auch noch mitgeschwommen und Kohle/Ansehen abgegriffen.
      Schließlich an der Kapitalismuskritik auch noch mitverdient, obwohl er diesem Raub-Gier-System überhaupt erst seinen "Stand" zu verdanken hat.

      Vom "Bösen" profitieren und das "Gute" propagieren.
      Heuchlerpack! Pfui Teufel!

      Dieses System geht jetzt zu Ende weil die Ressourcen zu Ende gehen, so einfach ist das!
      Das weiß man spätestens seit Club of Rome 1972. Kein Kunststück!
      Deswegen auch an den Herrn mit den kindischen und lächerlichen Technologie-Wachstums-Fantasien:
      Kernfusion – oh Gott! – seit 70 Jahren heißt es, "ja, aber…aber in 5 Jahren sind wir so weit, ganz sicher. Wir brauchen nur Fördergelder!"
      Auf Hirnfürze a la Terraforming, Voll-Digitalisierung und Erneuerbare (die am Ende fast mehr Energie und Kosten für Herstellung und Wartung verschlingen als generieren) gehe ich erst gar nicht ein. Spinnereien den Spinnern!

    • How-Lennon sagt:

      Ach so, zum frechen Spruch vom Glückspilz-Zocker Buffart:
      Es werden definitiv die Habenichtse die Gewinner sein, weil sie nichts zu verlieren haben (außer ihr Leben, aber das können die Reichen genauso verlieren).
      Mit dem Ende des Systems werden die Reichsten logischerweise das meiste verlieren. Sie werden keine Schlupflöcher(Anlagen) mehr finden.
      Sie sollten sich an diesem Weizsäcker ein Beispiel nehmen und Mitgefühl und Verständnis für die Masse heucheln, um am Ende am Leben zu bleiben, falls sie dann überhaupt noch leben wollen.

    • iland sagt:

      Ich habe das Buch Der bedrohte Frieden (Buch-Nr. 00189 1) zweimal gelesen.
      Nichts davon steht darin.
      Damit man einen Eindruck bekommt wie Carl Friedrich von Weizsäcker schrieb hier ein Auszug:
      Seite 178
      Acht Prognosen
      1. Die Kernernergie wird zur wichtigsten Energiequelle für die letzen Jahrzente unseres Jahrhunderts.
      2. Diejenige Wirtschaft wird gedeihen, welche die Bewußtseinsstufe der Computertechnik erreicht.
      3. Die Verwandlung der Gesellschaft durch Wissenschaft und Technik wird uns vor wachsende Probleme stellen.
      4. Eine Hungerkatastrophe in den entwicklungsländern ist für kommende zwei Jahrzehnte nahezu unvermeidlich.
      5. Die Biologie wird die Welt nicht weniger tief verändern als die Physik.
      6. Die stabilisierende Wirkung der Waffenentwicklung hat vielleicht ihr Optimum überschritten.
      7. Jetzt kommt eine konditional formulierte These: Wenn Europa zu einer größeren Einheit zusammenfindet, wird es eine Rolle in der Welt spielen, die keine andere Macht oder Region ihm abnehmen kann.
      8. Der Weltfrieden bedarf einer politischen Sicherung. Diese liegt in einer heute noch unvorhersehbaren Zukunft.
      (Ich ende also mit einer Prognose über das Unprognostizierbare, mit der These, daß ich das nicht vorherzusagen weiß, wie der Weltfriede gesichert wird.)

      Fußnote:
      Aus dem Vortrag "Über die Kunst der Prognose", gehalten in Wiesbaden, Mai 1968 auf der Jahrestagung des Stifterverbandes für die deutsche Wissenschaft.
      oder hier
      Seite 610
      Punkt 4 von 5
      Die basisdemokratische Fähigkeit, von Institutionen (Polizei, Kirche, Behörde, Staat) Legitimation zu verlangen;
      das selbstverständliche Mißtrauen gegen Macht …
      oder hier
      Seite 614

      2. Eine Politik, die den Weltkrieg verhindert, ist möglich und wird heute versucht.
      2.1 Die erste Aufgabe der weltkriegsverhütung ist die Stabilisierung des amerikanischen-russischen Duopols.
      2.2 Das Duopol ist langfristig instabil. Es muß in einem kriegerischen Austrag oder in einer pluralistischen Mächtestruktur enden.
      2.1.1 Eine Politik, die den unkriegerischen Sieg einer der Weltmächte durchzusetzen versucht, ist keine Friedenspolitik.
      2.1.2 Der friedliche Übergang in eine pluralistische Struktur ist nur nach vorheriger Stabilisierung des Duopols möglich.

      Diese gegliederte These ist eine Ausarbeitung der Überlegung zum weltpolitischen Zyklus (1965).

      Gerd Heming alter-aktiv-bdpv bitte nennen Sie die Seitenzahlen wo das von Ihnen geschriebene
      stehen soll.
      Danke.

  14. Hartensteiner sagt:

    Wir kennen alle aus der Geschichte einige Fälle, in denen Größenwahn bitter schief ging. Diesmal sind die Größenwahnsinnigen überzeugt, dass sie siegen werden. Und so sieht es tatsächlich aus.

    • Nevyn sagt:

      Klar, wir stehen jetzt etwa dort, wo Hitler nach dem Einmarsch in Frankreich stand. Zu keiner Zeit der Nacht ist es dunkler als kurz vor Sonnenaufgang.

  15. Hartensteiner sagt:

    Ich möchte nochmal darauf hinweisen: Die Schwab'sche Ideologie hat sich alle gut klingende Wörter bzw. Begriffe aus dem Bereich der wahren Kämpfer für die Erhaltung der Ökosphäre – das sind also die Leute, die den Greta-Schwindel und FFF-Schwindel etc. längst durchschaut haben – zu eigen gemacht. Mit diesen Begriffen hofft man nun – nicht zu unrecht – viele Menschen für dieses verbrecherische System vereinnahmen zu können. Es genügt ein Blick auf den "Aufstieg der Grünen" um zu erkennen, wie das funktioniert. Viele sehen nicht mehr, dass es sich bei denen – wie bei allen anderen Mitgliedern der Einheitspartei – um eine Verbrecherbande handelt. Für die verdummten Massen reicht leider die grüne Farbe aus und ein Hinweis auf die armen Bienen und die Kröten.
    Die Propaganda ist nicht nur schlau sondern sie wird immer schlauer.
    Die Bewusstseinsindustrie ist eine der größten der Welt und verfügt über unzählige, hochkarätige Fachleute, die "niemals schlafen".
    Vielleicht noch ein Tip: https://www.wrongkindofgreen.org
    Dort versammeln sich einige von denen, die sehen, wie das Spiel gespielt wird.

  16. Hartensteiner sagt:

    Das Elend, das wir jetzt sehen, hat seine Wurzel darin, dass bereits vorher eine Sklavenmentalität erzüchtet wurde, die Menschen hervorgebracht hat in denen sich Feigheit und Dummheit konzentrieren. Gestern mit einem Nachbarn gesprochen, der mir nachgewiesen hat, wie man sich das Narrativ zu eigen macht und dieses zur tiefsten Überzeugung wird an welche man sich so hingibt, wie das selbst in früheren Zeiten Religionen nur selten geschafft haben.
    Diesen Menschen war schon vorher nicht mehr zu helfen und jetzt schon gleich gar nicht, denn „Corona“ erfüllt nun ihr leeres Leben endlich mit Sinn, gibt dem eine Struktur. Die lassen sich auch ihre Maske nicht mehr nehmen.
    Das ist die Basis auf der nun alles Weitere problemlos durchgezogen werden kann. Alles, das van Rossum beschreibt setzt darauf auf und leider nicht bloß national – damit könnte man vielleicht noch fertig werden – sondern international. Dafür passt nur noch der Begriff „Apokalypse“ – zumindest geistig-psychisch. Wie bei Dante am Eingang der Hölle zu lesen war: „Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren“.

    • Hartensteiner sagt:

      Weit besser noch als ich das könnte, beschreibt dies Milosz Matuschek in diesem Artikel auf Rubikon.
      https://www.rubikon.news/artikel/merkels-machtergreifung

    • Hartensteiner sagt:

      Hierzu reicht es, sich klar zu machen, dass mittels Wissenschaft und Technologie grundsätzlich so vorgegangen wird, dass die Welt (die Natur) fragmentiert wird. Diese Fragmente werden nur innerhalb ihres Geltungsbereichs bearbeitet. Was außerhalb dieses Bereichs bewirkt wird, interessiert nicht.
      Stattdessen müsste immer der Gesamtrahmen betrachtet werden, doch das würde "unnötige Kosten" verursachen. Es gibt keinen Hinweis darauf, dass sich das ändert.
      Ich spreche also nicht von einer neuen Steinzeit, sondern von einem verantwortungsvollen Umgang mit allem. Wie schon gesagt – das ist unprofitabel.
      Abgesehen vom Profit – warum wird etwas gemacht? WEIL WIR ES KÖNNEN.
      Es siegt immer der pure Größenwahn, der nun auch mittels "Sonnenschirm für den Planeten" die Erderwärmung kontern soll. Geht das schief, hat der Planet eben Pech gehabt. Und das Leben auch.

  17. Astrid sagt:

    Lassen sie mich bitte ergänzen zu Thema Atomkraft/Bill Gates. Das Patent das Gates auf Atomstromerzeugung hat könnte man als Aufkohlen von minder strahlendem Atommüll bezeichnen. Dieser sogenannten Laufwellenreaktor lässt sich einmal zur Reaktion gebracht nicht mehr stoppen bis der ganze Strahlenmüll abgekohlt ist. Der große monetäre Gewinn liegt darin das sie praktisch zur aktiven Reaktion ausgebrannte Kernbrennstäbe zermahlen können und diese Restwärme mittels eines Aktivatorbrennstoffes nochmal aufkohlen. Die Amerikaner hocken auf ca.800 000Tonnen abgebrannter Kernbrennstäbe die sie irgendwann einmal endlagern müssen.
    Sie riechen das Geld bereits……
    Das Problem liegt darin was sie als Aktivator verwenden darin schweigen sich alle aus, aber letztendlich müssen sie mit Plutonium 239 das ganze zünden oder sogar moderieren. Für den Laien erklär,t sie müssen kleine Atombomben im Verbrennungsraum zünden das der ganze reaktionträge abgereicherte Uranmüll abkohlt.
    Erstaunlich für was das kranke Gehirn von GATES alles fähig ist, nicht genug sich diesen unausgegorenen Müll auszudenken aber dann noch ein Buch darüber zu schreiben und dies in Interviews zu verkünden ist unglaublich.
    Aber im Prinzip ist es ein verfahren zum Abfackeln des Atommülls, gut vorstellbar das korrupte Regierungen mittels diverser Gutachten diese Reaktoren bauen.

    • Hartensteiner sagt:

      Das passt bestens in alles, das wir auch sonst noch beobachten. Es läuft der große KRIEG GEGEN DAS LEBEN und um den zu gewinnen, wird nichts ausgelassen.

    • Beobachter sagt:

      Der bleierne Käfig ist aber auch gut,
      das Futter ist lecker,
      und im Meiler noch Glut!

  18. Dionysios sagt:

    Ich denke der Planet kippt nicht. Der kippt absolut gar nicht. Unter der Voraussetzung, dass wir die Welt so gestalten, dass sie nicht mehr den Establishments dient.

    Indem wir diese weitgehend enteignen und eine Grenze für Reichtum einführen. Indem wir dieses Geld dafür einsetzen um Wissenschaft und Produktion auf den Gebieten zu fördern, die uns die Lösungen für Wohlstand und Konsum und zugleich einen Planeten, der es mitmacht ermöglichen. Seien es die Anlagen, die CO2 in die Erde zurückpumpen ( wenn das mit dem Klimawandel überhaupt menschgemacht ist ), falls es da keinen Rückkoppelungsmechanismus gibt, der das ganze effektlos macht. Ob es vertikale Plantagen sind. Ob es Fleisch aus dem Labor ist. Ob es Kernfusion ist. Ob es ein riesiges Solarkraftwerk um den Äquator ist… und, und, und…. Die Möglichkeiten sind immens.

    Indem wir aus der faireren, viel eher in Richtung Sozialilsmus zeigenden, Verteilung der Gelder und Mittel auf die Bevölkerungen dieser Welt einen ganz anderen Wohlstand erreichen. Dieser Wohlstand ist etwas, was zu einer automatischen Reduktion der Geburtenrate führt. Somit werden wir keine Probleme mit der Überbevölkerung haben.

    Indem wir diese Gelder in Gesundheitsforschung investieren, die schon jetzt an der Schwelle zum ewigen Leben steht und somit den Leuten viel mehr Zeit lässt Nachwuchs zu haben. In der Zwischenzeit bilden wir Kolonien auf Mond und Mars und haben mehr Platz.

    Und weiter in diesem Sinne. Es gibt tatsächliche Möglichkeiten für Fortschritt und sinnvolle Änderungen für das Wohl der Menschheit. Der Great Reset ist nur und ausschließlich eine Änderung zu immensem Schaden der Menschheit und für das Wohl der Superreichen, die sich wie die sprichwörtlichen "Masters of the Universe" aufführen. Sie wollen uns sehr viel nehmen und uns in die Scheiße reiten, während sie eine totalitäre Macht erlangen und uns in eine neue Monarchie, oder in den Feudalismus führen. Wer das nicht glaubt, der stelle sich EINE Frage, die das ABSOLUT beweist. Wann? Wann jemals… ein einziges Mal nur, haben die Mitglieder des WEF die Bevölkerungen der Erde befragt und auf ihre Meinungen gehört? Wann haben sie ein Interesse an einer demokratischen Abstimmung gezeigt? NIEMALS. Statt dessen heißt es " You WILL nothing and you WILL be happy!!!" ( or f…ing else!!!)

    • Dionysios sagt:

      Korrektur "You will own nothing and you will be happy."

    • Hartensteiner sagt:

      Ständig stoße ich auf Leute, die sich irgendwas in die Tasche lügen, um auf Wolke 7 noch etwas länger verharren zu können. Das scheitert bereits daran, dass es die Menschen, die etwas anders machen könnten, nicht mehr gibt. Ja, eine Handvoll gibt es noch, doch die ist irrelevant. Und wenn dann einer vom verpumpen von Gas in die Erde spricht, dann konzentriert sich da die unwissenschaftliche Dummheit auf sichtbare Weise. Aber es kommt noch schlimmer.
      Dionysios hat genau verstanden, wie man es anstellen muss, um den Menschen die Klaus Schwab'sche Welt nahezubringen ohne die Wahrheit zu benennen, die da heißt: Weltweite Menschenhaltung nach Vorbild der Massentierhaltung.
      Dazu hat er bereits eine Menge schöne Worte und "Pläne" aufgegriffen, die der Speck sind, mit dem man die Mäuse fängt.
      Und er wird einige damit fangen. Er kritisiert den "Great Reset" indem er vorschlägt, genau den umzusetzen. CLEVER!

    • Dionysios sagt:

      Unwissenschaftliche Dummheit? Aus welchem Grund existieren solche Anlagen bereits? Aus welchem Grund kann eine Anlage heute bereits die Arbeit von mehreren Zigtausend Bäumen übernehmen? Alles was man benötigt ist Energie. Und mit Solarenergie, Kernfusion, neuartigen Kernspaltreaktoren könnte man bald sehr günstige Energie im Überfluss haben. Damit ist es möglich das CO2 stark in die Richtung zu lenken, die man haben möchte.
      Unwissenschaftliche Dummheit ist es einen wissenschaftlichen Konsens, dass der Mensch an einer Klimaerwärmung schuld sei, als wissenschaftlichen Beweis zu betrachten. Konsens ist kein Mittel der wissenschaftlichen Beweisführung. Die Studienlage und Einschätzungen der Lage seitens experten sind zwiegespalten und stehen aufgrund der Komplexität des Themas auf sehr wackeligem Boden. Es wird sehr viel behauptet und man spricht davon, dass alle übereinstimmen sollen. Jedoch gibt es alleine aufgrund der Komplexität des Themas, der Schwierigkeit die Regelungs- und Steuerungssysteme der Erde im Umgang mit der Temperatur einzuschätzen große Unsicherheiten bei diesem Thema, die auch immer wieder von Wissenschaftlern vorgetragen werden, die sich trauen die Konsequenzen dieser Aussage hinzunehmen. Das sind nicht viele. Aber es gab und gibt Gegenargumente. Ich habe noch nie gesehen, dass der menschgemachte Klimawandel tatsächlich bewiesen wurde. Zu jedem Argument auf der Befürworterseite gibt es Gegenargumente seitens der Gegenseite, die Sinn machen. Wenn es darum geht, dass der Klimawandel ein riesiges Problem sein soll, und unbedingt verhindert werden muss, gibt es umso weniger Sicherheit. Und ich habe mich mit dem Thema ein wenig beschäftigt.

      Unwissenschaftlich ist es also nur ein Geschwätz vom Konsens nachzuplappern, was einem vorgekaut und vorgekotzt in den Rachen gelegt wird. Konsens ist kein wissenschaftlicher Beweis. Den bleibt die Seite der Befürworter des menschgemachten Klimawandels schuldig. Das hindert sie aber nicht davon bereits mit einem Dogma um sich zu schmeißen und alle anderen zu diffamieren, obwohl sie NICHT die Wissenschaft auf ihrer Seite haben, sondern einen Glauben, der fast schon religiöses Ausmaß annimmt. Heute, wo die Kirche in den Hintergrund tritt, scheint diese Vorgehensweise immer beliebter zu werden.

      Ich möchte den Great Reset umgesetzt sehen? Tatsächlich? Sie sehen den Widerspruch meiner Aussagen zum Great Reset nicht? Na dann…. Gute Nacht!

    • Hartensteiner sagt:

      Dionysios – ich habe Dich schon verstanden. Du stehst auf der Seite von Klaus Schwab und der Davos-Clique. Was wollt ihr?
      Das ist deutlich zu sehen:
      1. die Technologie weiter ausbauen, die uns bereits an den Rand der Katastrophe geführt hat, um dabei
      2. erneut eine Menge Profit zu machen.
      So einfach ist das.
      Ihr wollt also in etwa die gleiche Energie aufwenden, die es gebraucht hat, die fossilen Brennstoffe heran zu schaffen und noch viel mehr um das CO2 zu extrahieren und es dann verpumpen – wo es vielleicht bleibt, vielleicht auch nicht. Die Energie dazu wollt ihr via Tschernobyl und Fukushima erzeugen und den strahlenden Restmüll hinterlassen. Kann man vielleicht – s. Fukushima – in den Pazifik ablassen Oder Abklingbecken herumstehen lassen, die mit einem einzigen kleinen Raketentreffer genug radioaktiven Staub in die Atmosphäre blasen könnten um die Welt endgültig zu vergiften. Und woran ist mehr zu verdienen als an neuen AKWs.
      Und so geht diese ganze technische Illusion weiter, die nichts ist als fortgesetzter Größenwahn. "Wir haben das im Griff" und werden gegen die Erderwärmung einen Sonnenschirm im All bauen.
      Vorschlag; Wenn schon Technologie – wandert bitte auf den Mars aus. Nicht nur darüber reden.
      Zu euch gehört natürlich auch Greta et al, die den Weg frei machen soll für ein gigantisches "grünes" Wachstum, das zwar – um es aufzubauen – den Rest der Ökosphäre zerstören wird, aber Milliarden über Milliarden von Profit verspricht.
      Siehe Cory Morningstar, "The Manufacturing of Greta Thunberg".
      Klar ist – mit diesem ganzen pseudogrünen Schwindel werdet ihr sicher ein paar Leute vergackeiern können, die nicht genau hinschauen. Vielleicht reicht es sogar für eine Ökodiktatur.
      Sehr transparent das Ganze, meine ich. Rettung des Wachstums durch Wachstum, damit der Kapitalismus weiter funktioniert. Schmeckt besser, als am eigenen Körper zu fressen (Mittelstand). "Rettet den Kapitalismus!".

    • Dionysios sagt:

      Die bloße Tatsache, dass ich für Technologie und Profit bin, heißt nicht, dass ich auf der Seite des WEF stehe. Denn ich bin für Technologie für die Völker gesteuert durch demokratische Prinzipien. Möglichst direktdemokratisch. Der Profit ist kein Problem, solange man die Firmen in worker coops umgewandelt hat und eine Reichtumsgrenze einführt.

      Es ist völlig egal, dass es hier und da mal die eine, oder andere Krise gab. Technologie ist Zukunft und immens wichtig für Wohlstand, Gesundheit, Lebensqualität und Verbesserung an so ziemlich jeder Front. Man muss aber natürlich wissen mit ihr umzugehen. Natürlich bringt sie auf Gefahren mit sich, aber auch Bücher hatten ihre Gefahren, als sie eingeführt wurden. Prinzipiell muss Technologie gefördert werden und möglichst sinnvoll eingesetzt werden. Je früher und sinnvoller, desto besser. Nur indem wir unsere Macht als Menschheit steigern ( und Technologie ist Macht ) können wir mit den Herausforderungen umgehen, die ein hoher Lebensstandard mit sich bringt.

      Man kann die Menschheit natürlich in die primitive Kloake zurückbomben, so wie du es willst. Dort, wo wir wieder an Seuchen abkratzen, an Blutvergiftung zugrundegehen und in Lehmhütten wohnen. Aber dafür ist alles so natürlich! Man genießt einen natürlichen Bio- Sonnenuntegang zwischen natürlich gewachsenen Lärchen, während man vor Tuberkulose hustet, auf einem Holzbein steht, weil man mal auf einen scharfen Stein getreten ist und mit Angst auf die baldige Geburt des Kindes schaut, weil man nicht weiß, ob die Frau es überlebt. Dann geht man nach Hause und hofft, dass die Pest das nächste Jahr nicht so hart zuschlägt und überlegt sich schon mal einen effektiven Weg nächste Woche die Latrinen auszuheben. Du hast kein Plan was es bedeutet Fortschritt abzuschaffen und Technologie loszuwerden.

      Ich bin absolut nicht für ein Wachstum fürs Wachstum, sondern für ein Wachstum für Sinn und Zweck. Fortschritt ist auch nicht gleich Wachstum. Und ich bin nur für Reste des Kapitalismus, die wir in strengste Quarantäne setzen müssen. In einem System, das auf direktester, schnell reagierender Demokratie und auf einem grundsätzlich sozialistischen Prinzip funktioniert.

      Hör also auf so einen Schwachsinn von dir zu geben, obwohl du überhaupt keinen Plan davon hast wie ich denke. Dein beschissenes Schubladendenken kotzt mich an.

  19. Dionysios sagt:

    Schön, dass Sie wieder Videos machen Herr Marx… ehm… Jebsen! 😀

    • Hartensteiner sagt:

      Ja, Du versuchst jeden Trick. Ist schon klar!

    • Dionysios sagt:

      Was zur Hölle soll dieser Quatsch denn jetzt bitte schön bedeuten? Geht´s noch? Darf man jemanden nicht darauf ansprechen, wenn er sich einen Bart wachsen lässt? Darauf wollte ich hinaus.

    • Hartensteiner sagt:

      Warum bist Du nicht ehrlich? Du erhoffst mit dieser Bemerkung Ken irgendwie rot anschmieren zu können mit Zutrauen zu den Nachwirkungen McCarthys oder anderen Ursachen der Ablehnung von Kommunismus und ihn dadurch irgendwie zu beschädigen.

    • Dionysios sagt:

      Ach ja… tue ich das? 😀 Alter Falter. Ich bin selbst jemand, der sich zu einem deutlichen Teil als Sozialist sieht. Ich wollte einfach auf den Bart hinaus. Aber laber nur… laber und laber… komm bloß nicht auf die Idee zu denken und die Klappe zu halten.

Hinterlasse eine Antwort