Wie Washington Brüssel gegen Moskau aufhetzt

Rechtsexperte im Sputnik-Interview

Von Nikolaj Jolkin

Die aktuell viel diskutierte Forderung nach neuen Sanktionen gegen Russland ist für den Schriftsteller und Juristen Dr. Wolfgang Bittner ein Verbrechen und gezielte Agitation zu Lasten der deutschen Bevölkerung.

„Man fasst sich an den Kopf! Kein Wort über die Ursachen des Syrien-Krieges und der Ukraine-Krise. Das kann man nicht als Ignoranz abtun“, kritisiert der Rechtsexperte. Bittners Buch „Die Eroberung Europas durch die USA“ jetzt auch in Russisch erschienen. Er hat es in Moskau, Sankt Petersburg, Nishnij Nowgorod und Saratow an der Wolga präsentiert. Während seiner zweiwöchigen Reise habe er, erzählt er, gespürt, dass das Interesse an Deutschland in Russland sehr groß ist und die Einstellung zu seinem Land trotz der erneuten Aggressionspolitik des Westens außerordentlich positiv. Worüber deutsche Medien nicht berichten

Worüber deutsche Medien nicht berichten

Indem es die Terroreinheiten in Aleppo bombardiert, führe Russland jetzt angeblich mit „barbarischen Luftschlägen“ einen inhumanen Krieg in Syrien, gibt Bittner typische Darstellungen deutscher Mainstream-Medien wieder. „Aber dort benutzen etwa 9.000 Kämpfer, also Terroristen oder Terrormilizen, bis zu 250.000 Zivilisten als menschliche Schutzschilde. Und diese Kämpfer werden offensichtlich mit Waffen, Munition und Lebensmitteln versorgt. Darüber wird nicht berichtet.“

Es gebe keine Empörung über die Terroristen, sondern nur über Russland und die Assad-Regierung. Bittner nennt das Hetze: „Da wird in den deutschen Medien von Barbarei und Kriegsverbrechen schwadroniert, während über die Bombardierungen der USA und Saudi-Arabiens nichts Kritisches gesagt wird.“

Diskussionen zu diesem Thema glichen immer mehr einer Art Schattenboxen: „Alle reden um den heißen Brei herum, keiner nennt die USA, Saudi-Arabien oder Katar als Verursacher der humanitären Katastrophe. Davor haben alle Angst,. Selbst vernünftige Leute, die ich lange kenne, lavieren und nennen nicht die wirklichen Verursacher.“ „Viele westliche Politiker und Journalisten sind offenbar washingtongesteuert, zumindest den Vorgaben aus Übersee gegenüber sehr aufgeschlossen“, erläutert Bittner.

Sanktionen – Armutszeugnis für die deutsche Politik

Die EU-Staaten wurden von den USA zu Wirtschaftssanktionen gegen Russland genötigt, obwohl die EU selbst unter ihnen leide, so Bittner. Er verweist auf frühere Ausführungen des US-Vizepräsidenten Joe Biden, wonach Russland ruiniert werden soll.

Während seiner Russland-Reise hat der Schriftsteller mit dem leitenden Angestellten einer deutschen Technik-Firma gesprochen, der sehr aufgebracht gewesen sei. Die Sanktionen seien eine Schande, habe sich der Unternehmer beklagt, ein Armutszeugnis für die deutsche Politik und vollkommen unsinnig. „Da wurden über Jahre hinweg aufgebaute Handelsbeziehungen gekappt. Das Vertrauen in die deutschen Partner ist verloren gegangen“, erzählt der Jurist weiter.

„Die USA wollen die Zusammenarbeit deutscher Firmen mit Russland ganz offensichtlich unterbinden“, meint Bittner.

Militärische Auseinandersetzung möglich

Die sich immer mehr zuspitzende Konfrontation mit Russland sei außerordentlich gefährlich, warnt Bittner weiter: „Es könnte tatsächlich zu einer größeren militärischen Auseinandersetzung kommen, zum Beispiel wenn sich der Krieg in der Ukraine, wo schon jetzt eine Zündschnur brennt, ausweitet. Hardliner und Kriegshetzer in Nato und im US-Kongress scheinen offensichtlich darauf hinzuarbeiten.“

Das Ganze habe im Februar 2014 in Kiew mit einem lange durch die CIA vorbereiteten Putsch begonnen, erinnert Bittner, „sodass der damalige Ministerpräsident Jazenjuk von den USA eingesetzt werden konnte. Sie sprachen damals sehr familiär von Jatz und von Klitsch – Jazenjuk und Klitschko.“ Bittner ist überzeugt: „Wenn sich die Krim nicht von der Kiewer Ukraine getrennt hätte, dann würde es heute dort so aussehen, wie in den zerschossenen Städten und Dörfern der Ost-Ukraine, und es gäbe auch dort über eine Million Flüchtlinge.“

US-Druck und seine Folgen

Das Bedrängnis durch die USA und die Nato sei in Russland durchaus präsent, so Bittner: „Viele Menschen leiden unter der Teuerung durch die Sanktionen und der Isolationspolitik des Westens. Ein großer Teil der Bevölkerung weiß aber nicht, warum das so ist und dass es offensichtlich das Ziel der von den USA betriebenen Konfrontationspolitik ist. Man murrt, beklagt die gestiegenen Lebenshaltungskosten, schimpft auf dieses und jenes, ohne die wirklichen Ursachen und Hintergründe zu erkennen (…) Vielleicht ist ihnen noch nicht klar, was sich vor ihrer Haustür in der Ukraine abgespielt hat, dass dort ein Land auf kaltem Wege von den USA übernommen worden ist.“

Der Beitrag erschien bei Sputnik Deutschland am 18.10.2016.

Hier der Link zum Text: sputniknews.com

Hier der Link zum Audio-Interview: Sputnik im Gespräch mit Wolfgang Bittner

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

 

24 Kommentare zu: “Wie Washington Brüssel gegen Moskau aufhetzt

  1. „..dort benutzen etwa 9.000 Kämpfer, also Terroristen oder Terrormilizen, bis zu 250.000 Zivilisten als menschliche Schutzschilde. Und diese Kämpfer werden offensichtlich mit Waffen, Munition und Lebensmitteln versorgt.“Schön wären Quellenangaben zu dieser Kernaussage.

    • Zum Beispiel:
      Talkshow bei Anne Will am 9.10.2016, Katharina Ebel von der Nothilfe-Koordination der SOS-Kinderdörfer in Syrien, ab 57’30:
      http://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Friedensgespraeche-abgebrochen-Ist-Aleppo-verloren,erste11274.html

      Die Zahlen der Zivilisten und der Kämpfer werden unterschiedlich angegeben.
      Wolfgang Bittner

  2. Was passiert denn nun mit den Philippinen? Da muß doch das von Gott aus-erwählte Volk langsam mal tätig werden – oder?

    „Philippinischer Präsident Duterte verkündet “Trennung” von den USA

    „Ich gebe an diesem Ort meine Trennung von den Vereinigten Staaten bekannt“, verkündete der philippinische Präsident Rodrigo Duterte in Peking vor Wirtschaftsvertretern. Die Trennung soll offenbar sowohl militärisch als auch wirtschaftlich gemeint sein, konkretisiert hat der umstrittene Staatschef aus den Philippinen diese Aussagen jedoch nicht.“

    deutsch.rt.com/kurzclips/42205-china-philippinischer-prasident-duterte-verkundet/

  3. Warum lässt sich die westliche Welt immer noch von der dummdreistesten, niederträchtigsten, arrogantesten, korruptesten und verbrecherischsten Regierung auf unserem Planeten anführen?
    Washington wird die Welt doch nur in den Krieg treiben.

    luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP14316_211016.pdf

  4. @himbeere
    Es war nicht meine Absicht dich zu „grillen“. Es ist lediglich mein Anliegen, darauf hinzuweisen, was man schon alles an Abscheulichkeiten akzeptiert hat, wenn ich als „Volk“ wahrnimmt und wie dies zu einer falschen Kritik führt.
    Wenn du z.B. sagst „verbrecherischer Angriffskrieg“ was meinst du damit? Verbrecherisch in welchem Sinne? Im Sinne des Völkerrechts? Aber hast du dir schon mal die Frage gestellt, ob es sich beim Völlkerrecht um die Rechtfertigung von Gewalt für das Interesse an Unterordnung auswärtiger Souveräne handelt, dass mit dem Maßstab des Menschenrechts die überlegene Weltmacht ihren Anspruch auf Funktionalität anderer Gewalten rechtsförmig definiert?
    Nimm z.B. das Zitat
    „Darüber hinaus ist die Unterstützung von Menschenrechten nicht nur eine Art von internationaler Sozialarbeit. Sie ist unerläßlich für unsere Sicherheit und für unser Wohlergehen, denn Regierungen, die die Rechte ihrer eigenen Bürger mißachten, werden wahrscheinlich nicht die Rechte eines anderen respektieren. In diesem Jahrhundert wurde praktisch jeder größere Akt internationaler Aggression von einem Regime ausgeführt, das politische Rechte unterdrückte. Solche Regime lösen wahrscheinlich auch eher Unruhen aus, indem sie Minderheiten verfolgen, Terroristen Unterschlupf gewähren, Drogen schmuggeln oder im Geheimen Massenvernichtungswaffen bauen.“ (M. Albright, Menschenrechte und Außenpolitik, in: Amerika-Dienst 25, 1998, S.2) Und es fällt doch auf, dass die Aufgabe der Überprüfung die Amerikaner gleich selber übernehmen ; mit der schönen Begründung, daß die „Führungsrolle“, die ihnen aufgrund ihres konkurrenzlosen Gewaltapparats und Reichtums sowieso zufällt, anders nicht zu rechtfertigen wäre – auch eine, wenn auch keine ganz richtige Ableitung des internationalen Rechtszustands aus den Vollmachten, die sich aus überlegener Macht ergeben:

    „Den Vereinigten Staaten kommt die Führungsrolle zu. Nicht wegen unserer militärischen Macht, auch wenn diese wichtig ist, oder unserer wirtschaftlichen Stärke, auch wenn diese eine Rolle spielt – sondern wegen dem, für das wir in der Welt eintreten. Und das ist im Kern die einfache, aber ausschlaggebende Annahme, daß jeder Einzelne zählt.“ (Außenministerin M. Albright, Menschenrechte und Außenpolitik, in: Amerika-Dienst 25, 1998, S.5)
    Staaten an juristischen Sachverhalten blamieren zu wollen, halte ich für wenig nützlich, da es übersieht, dass Staaten eben die höchsten gesetzgebenden Instanzen sind, darüber gibt es nichts. Es gibt keine über den Staaten stehende Instanz, vor der sich diese verantworten müssten. Es ist lediglich das Gewaltverhältnis zwischen den Staaten, das dem Staat mit den umfangreicheren Gewaltmitteln Einmischung in die Angelegenheiten anderer Staaten mit weniger umfangreichen Gewaltmitteln erlaubt. Und wenn diese Gewaltverhältnisse von einem Staat bestritten werden, dann kann das in Krieg münden, wo das Gewaltverhältnis erneut hergestellt wird.

    Meinst du dies jedoch nicht ausschließlich im Sinne des Völkerrechts, sondern weil du Kriege überhaupt verbrecherisch findest? Dann machst du aber nichts anderes, als dich darüber zu empören, dass das Verhalten der Staaten nicht deinen Vorstellungen entspricht. Und dann? Wie kommst du darauf, dass deine Vorstellungen in Angelegenheiten zwischen Staaten auch nur irgendwas zählen?Nur so nebenbei: Du lebst in einer Demokratie und hast bei der Wahl deine Stimme buchstäblich abgegeben zu dem Zweck alles und jedes deiner Herrschaft zu überlassen, so wie es vom Volk eben gefordert ist. In der Wahl emanzipieren sich die Regierenden jedesmal auf das Neue vom Volk und lassen sich dessen Zustimmung zur Herrschaft zusichern.
    Und all diese viel grundsätzlichere Kritik, die sich nicht nur an den jeweils regierenden (herrschenden) festmacht, lehnst du ab, wenn du dich als „Volk“ begreifen willst.
    Es geht mir hier nicht um „political Correctness“, die geht mir sonstwo vorbeit, es geht mir um Kritik, die die tatsächlichen Gründe für die herrschenden Verhälnisse benennt.

  5. Die Menschen in Russland und Umgebung sind an Armut, Leid und Krieg gewohnt. Es war ihnen bisher leider kein besseres Leben gegönnt. Ganz gleich, durch wen dies verursacht und betrieben wird. Ob durch interne Diktatoren oder durch externe Imperialisten. Letztendlich ist es stets das gleiche Ergebnis. Nun, im Zuge der Globalisierung, bestehen wieder Begehrlichkeiten in Richtung Russland. Nein, es ist nicht die Kultur die verlockt, es sind die Bodenschätze. Russland soll das gleiche Schicksal erleiden wie Griechenland. Ein Ausverkaufsgebiet für den Westen soll es werden. Unter Jelzin war es schon fast soweit. Und dann kam Putin. So ein Spielverderber!
    Der Westen aber pokert, die USA setzt All-In, Europa geht mit. China will sehen. Aber Putin…, Putin spielt Schach! Putin, der Spielverderber! Und er (und Lawrow) spielen gut, verdammt gut! Schach ist ein offenes Spiel, Schach ist ein faires Spiel. Lügen und Betrügen geht da nicht.
    Hoffen wir, das Russland sein Spiel gewinnt. Das die Menschen in Russland dann endlich ein besseres Leben erfahren. Sie haben es lange verdient. Gemeinsam mit uns allen. Ich liebe Schach.

  6. Ich stimme zu in bezug auf die Sanktionen. Leider ‚bestrafen‘ die Sanktionen genau die Falschen, besonders auch solche Leute, die gar nichts für die politischen Probleme können. Die beteiligten Politiker halten weiter ihre Gipfeltreffen ab und bleiben an der Macht, während Wirtschaftsbeziehungen gekappt werden, worunter deutsche und russische Firmen und Marktteilnehmer aller Art leiden,´
    Es gibt aber Fortschritte – immerhin spechen Merkel und Hollande mit Putin und immerhin sind die Sanktionen momentan ausgesetzt (allerdings als ‚Option‘ weiter vorhanden). Natürlich muss man auch sehen, dass die EU das Verhalten der russischen Regierung nicht einfach stehen lassen kann. Aber die Maßnahmen sollten die beteiligten Politiker treffen und nicht völlig Unschuldige. Daher ist der nun eingeschlagene Weg sinnvoll, der Sanktionen als ein Übel darstellt (was sie ja auch sind) und klargemacht wird, dass die russische Regierung angemessene Politik liefern muss, um sich nicht an den Sanktionen schuldig zu machen.

    PS: Interessanterweise waren es Griechenland, Italien und Ungarn, die konkret ein Veto gegen die Sanktionen einlegten. Offenbar sind sich die Regierungen Griechenlands und Ungarns öfter einig als ihre gegensätzliche Ideologie vermuten lässt.

  7. Was vielleicht übersehen wird: Der Dollar verliert seinen Status als Reservewährung an die SDR des IWF. Das bedeutet, dass wir amerikanischen Steuerzahler plötzlich nicht mehr die Kosten für unsere Kriege in der Form von Staatsanleihen der restlichen Welt aufbürden können. Dazu kommt noch, dass unsere Fed (die Federal Reserve gehört Großbanken und ist so Federal wie Federal Express) im Zuge der Finanzkrise soviel Geld erzeugt hat, das wir hier eine Hyperinflation wie in Venezuela hätten, wäre die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes nicht so gering, weil hier alle finanziell auf dem letzten Loch pfeifen (50% aller Amerikaner können keine 400 Dollar auf den Tisch legen ohne sich etwas zu leihen oder etwas zu verkaufen).

    Das ist eine Zeitbombe wie die Reichsmark. Zunächst ist auch damals nichts passiert, weil jeder aus Angst vor Krieg gespart hat… Und dann…

    Wenn der Dollar zusammenbricht, weil entweder die Umlaufgeschwindigkeit im Inland zunimmt, oder das Ausland die Anleihen verkauft / gegen SDRs einzutauschen versucht, wird es ernst. China hat schon eine Staatsanleihe in SDR aufgelegt.

    Was bleibt den USA, außer Krieg mit Russland, und idealerweise auch noch mit China? Bankrott erklären, wie die Sowietunion?

    Die selbsternannten „Eliten“ bereiten im Moment Plan B vor (Krieg). Plan A, ein neues Amerikanisches Jahrhundert, in dem die Drahtzieher des Deep State die Welt über „Handelsabkommen“ regieren, scheint nicht zu klappen, weil die Bevölkerungen Sturm laufen. Also dann Krieg, auch eine Art Sturm laufen, der Bevölkerung, die dann dankbar ihre Freiheiten aufgibt und Befehle ausführt.

    Syrien hat drei positive Effekte für den Deep State: Freier Weg für die neue Pipeline der Saudis, Konfrontation mit Russland, und ein Flüchtlingsdrama das die Europäer zusammenrücken lässt, für „Lösungen auf europäischer Ebene“. Europa lässt sich über Berlin und Paris viel leichter steuern, als sich mit Ignoranten Nationalstaaten herumzuärgern.

    Welche Wahl habe ich? Donald Dumpf wurde hier von den Medien aufgebaut, weil er für Killary Corporate Clinton, die keiner will, keinen Gegner darzustellen schien. Jetzt haben die Leute hier aber so die Nase voll, dass der Hanswurst unsere einzige Chance gegen Hitlery ist, die Kandidatin des Deep State um die Verbrecher für ein Neues Amerikanisches Jahrhundert.

    Ach ja, fast hätte ich es vergessen: Sanktionen funktionierten bisher nur, weil alle Internationalen Zahlungen durch eine einzige Clearing Stelle in New York laufen mussten, wenn es nicht um Bargeld in großen Koffern ging. Jetzt gibt es eine Alternative. Handelskrieg gegen Russland kann also nicht mehr einfach elektronisch verhängt werden.

    Was war Plan B doch gleich wieder?

    • Ich denke, dass es seit einger Zeit auch einen ‚Plan C‘ gibt, und der ist ziemlich ernstzunehmen.
      Un der besteht in Renationalisierung, geschlossenen Grenzen und Spaltung bezüglich Religionen und Nationaliäten. Die ‚Idee‘ ist, die Nationalstaaten nicht abzuschaffen oder in Bündnisse wie die EU zu integrieren, sondern auf pervertierte Weise zu überhöhen und Migration zu verhindern, so dass die Leute ‚da bleiben, wo sie sind‘ und arbeiten. Gesteuert wird das Ganze zentral von der entsprechenden Lobbygruppe, die ggf. auch die Regierung einder ‚Weltmacht‘ übernimmt. Man sieht in der Trilogie (bzw. in dem Kinohit) ‚Tribute von Panem‘ in etwa, wie das im Extremfall aussieht. Keine Reisefreiheit, und die Welt ist in ‚Dsitrikte‘ aufgeteilt, von denen jeder eine ‚Aufgabe‘ hat, und sich an diese halten muss, und gesteuert wird das Ganze von einem dekadent-zynischen
      ‚Capitol‘, das die Leute auf übelste Weise gegeneinander ausspielt. Diese Trilogie kann als Warnung gesehen werden.

      Rechtspopulisten wie die europäischen Rechtsparteien, die ungarische Regierung oder Donald Trump sind die Propagandisten dieses Plans, sie propagieren als erste Stufe geschlossene Grenzen, Spaltung als Selbstzweck (etwa Hetze gegen den Islam in Land A und Unterstützung der Islamdiktatur in Land B) und die Einschränkung von Migration, die aus privaten Gründen erfolgt, die nichts mit Wirtschaftsinteressen zu tun hat. Die ‚AfD‘ in Deutschland ist zum Beispiel dafür, Migration alleine unter die Diktatur der Wirtschaftslobbyisten zu stellen, das zeigt, welche Agenda die fahren und wie skrupellos die „Eliten“ sich für ‚Plan C‘ auch des Rechtspopulismus bedienen, obwohl der nicht zu ihren eigentlichen Auffassungen passt.

      Es hat sich generell gezeigt, dass ‚Plan A‘, die Zusammenschlüsse von Nationen – die EU ist dafür sicher das bedeutendste Beispiel – keineswegs im Sinne der Lobbyisten der sogenannten „Eliten“, die Macht über Regierungen und Monopole für ihre Firmen wollen, funktioniert. Vielmehr hat z.B. die EU diue Nationen vollständig erhalten und darüber hinaus sogar anti-monopolistische Standards etabliert. Daher mögen diese „Eliten“ die EU nicht mehr wirklich.

      Und blanker Krieg ist nicht im Sinne dieser Lobby, was natürlich erfreulich ist, auch wenn die Gründe für die Ablehnung von größeren Kriegen bei denen sicher nicht in (sowieso nicht vorhandenem) Pazifismus liegen, sondern in der Tatsache, dass Kriege schwere Instabilität verursachen und daher schlecht für die Wirtschaftslobbyisten sind, die ja Kontrolle und Berechenbarkeit wollen. Höchstens werden einmal wirtschaftlich schwache Staaten wie der Jemen angegriffen (die Ukraine halte ich für einen Sonderfall des russischen Nationalismus und russischer Oligarchie-Interessen).

    • „Die ‚Idee‘ ist, die Nationalstaaten nicht abzuschaffen oder in Bündnisse wie die EU zu integrieren, sondern auf pervertierte Weise zu überhöhen…“
      Divide et Impera, das Motto nach dem Satan die Menschen gegeneinander aufhetzt und somit die Welt beherrscht.
      Die fleischlichen Hüllen denken, dass sie herrschen, doch ist es immer Satan, der herrscht und wenn sie dieses dennoch einmal erkennen, ist es leider oft zu spät.

  8. Die Bevölkerung unseres Landes muss sich nicht für eine/n individuelle/n Politiker/in „schämen“.
    Der Militarismus ist nicht nur in Deutschland ein System des Ineinandergreifens von Militärindustrie, die dieses Land zum Bronzeweltmeister des Rüstungsexport mutieren lässt, von LobbyistInnen und VertreterInnen der Konzerne in den Ebenen der Politik und von weiteren PolitikerInnen etwa der Nato-/’Atlantik‘-Brücke, von MilitärstrategInnen und verantwortlichen Militärs. Das Austauschen von Personen wird keine grundlegende/nachhaltige Lösung eröffnen. Da braucht es mehr.
    Ich bin kein Verteidiger der Politik Putins. Dieser Satz ist für mich genauso relevant wie dieser:
    Die westliche Mischung aus Scheinheiligkeit und Lügen übergeht die initiale Verantwortung des Westens für die Kriege in Westasien und in der Ukraine. Wenn der Westen von Barbarei spricht, stimmt das oberflächlich betrachtet genauso wie dieser: Der Westen fährt die Strategie der einzigen Weltmacht nach Brzezinskis Buch und riskiert dabei auch die Eskalation bis hin zur nuklearen Gefahr – in Incirlik/Türkei lagern US- Nuklearwaffen.

    • „Ich bin kein Verteidiger der Politik Putins.“

      Ich finde das interessant, da ich vehementer Befürworter Putins Politik bin.

      Was ist denn Putins Politik? Wie sieht die aus? Wie kann Putin es wagen immer wieder westliche Staaten, USA, Saudi Arabien, Israel etc. pp aufzufordern sich an internationales Recht zu halten?
      An die Charta der vereinten Nationen, an UNO Beschlüsse usw. Ständig fordert Putin die Einhaltung internationalen Rechts von besagten Staaten ein.

      Meinst Du diese Politik die Du nicht verteidigen kannst?

    • Ob wir freiwillig mit Leib und Seele dabei sind – diese Frage stelle ich mir immer wieder.
      Die USA sind z. Zeit das Imperium.
      Wer will nicht gerne bei den Gewinnern sein?
      Wenn sich das Blatt wenden sollte und ein anderes Land nimmt den Platz der USA ein, bin ich mir ziemlich sicher, dass auch Deutschland sich neu orientieren wird.
      Politik kennt keine Freunde!

    • „Wer will nicht gerne bei den Gewinnern sein?“

      Ich sagte es schon vor 1,5 Jahren. Die Zukunft hat einen Namen – BRICS.

  9. Seht zu, dass euch niemand verführe! Denn viele werden kommen und sagen: Ich bin der Erlöser! Und sie werden viele verführen. Ihr werdet von Kriegen und Kriegsgerüchten hören. Seht zu, erschreckt nicht! Denn es muss geschehen, aber es ist noch nicht das Ende. Denn es wird sich Nation gegen Nation erheben und Königreich gegen Königreich, und es werden Hungersnöte und Erdbeben sein da und dort. Alles dies ist aber der Anfang der Wehen.
    Dann werden sie die in Bedrängnis überliefern und töten, die Jesus als Christus bekennen, – diese werden von allen Nationen gehasst werden. Und viele von denen die Christus bekennen werden verleitet werden und einander überliefern und einander hassen; weil viele falsche Propheten aufgestanden sind und viele verführten; und weil die Gesetzlosigkeit überhand genommen hat, ist die Liebe der meisten erkaltet; wer aber bis ans Ende ausharrt, der wird gerettet werden. Und dieses Evangelium des Reiches wird gepredigt werden auf dem ganzen Erdkreis, allen Nationen zu einem Zeugnis, und dann wird das Ende kommen. Die aber gerettet werden, das werden wenige sein, weil der Weg schmal ist und nur wenige bereit sind ihn in Treue zu gehen!
    Matthäus 24 – Endzeitrede Jesu –
    Ich weiß das die Mehrheit dies nicht hören will, weil sie es nicht in Betracht zieht, falsch zu liegen! Aber haben die Römer nicht die letzten 2000 Jahre bestimmt?
    Offenbar muss der Fehler in Rom liegen, weil die Zentrale der religiösen Furie dort liegt, die auf dem Tier sitzt.
    Bekennen ihre Gläubigen nicht an die allein seligmachende Furie zu glauben, die wie im römischen Reich den Weltherrschaftsanspruch beansprucht? Und hat das Weiße Haus nicht die selbe Kuppel wie der Vatikan? Yes, we can!
    Wenn Mutti spricht und Vati kann, dann sind alsbald die Kinder dran!
    Die müssen meistens Alles glauben, und kriegen dann die Daumenschrauben!
    Wenn Du nicht willst das man dir tu, das füge lieber andern zu!
    Der beste Geheimdienst besteht weltweit aus Denunzianten im Beichtstuhl!
    In wie vielen Geschäften hat die Vatikanbank wohl ihre Finger, und in wessen Koffer schaut man nicht?
    Und welchen Personen traut man wohl am wenigsten zu, das Sie einen mit Arglist täuschen und aufs Kreuz legen?
    Es waren immer scheinheilige Brüder und Schwestern, die um eines angeblichen Vorteils willen ihren Nächsten verrieten, um letztendlich festzustellen, dass sie selber getäuscht wurden, denn das dicke Ende kommt noch!
    Wer die Wahrheit nicht sucht, geht in die Irre! Und wer sie meint gefunden zu haben, sollte sich vergewissern das es die richtige Wahrheit ist, denn Jesus Christus war männlich und niemals die Kirche, sondern der Weg zum Leben!
    Viele Grüße „Der Hund“
    Autor der Bücher: „Scheiße – Voll angepisst!“ – erschienen Leipzig 2016 & „Scheiße – Voll beschissen!“ erschienen Frankfurt 2016

    • Die rk-Institution ist ein Werk Satans.
      Die selbstgegebene Legitimation der Anführer der rk-Institution als Gottes Stellvertreter (wie lächerlich und absurd das ist) weist dieses Amt eindeutig als den Antichristen aus.
      Der Glaube an Gott benötigt keine Institution.
      Eine Institution die vorgibt den Glauben zu besitzen und ihn vermitteln zu können lügt.
      Gott allein entscheidet wer glaubt und wer nicht.
      Der heilige Geist erfüllt jeden mit seiner Weisheit, der wahrhaft nach Gott sucht und sich Gott in Demut zu erkennen gibt.
      Priester oder auch Seelsorger genannt, sind Scharlatane und nützliche Idioten der Mächtigen der rk-Istitution.
      „Ihr aber seid alle Brüder und sollt niemand Vater heißen auf Erden, denn einer ist euer Vater, der im Himmel ist.“ (Lutherbibel)
      Was die rk-Istitution also tut, ist den „Glauben“ zu verwalten – mit all ihren nutzlosen und sinnlosen Zeremonien und Weihen, die nicht von Gott gesegnet sind, da sie nur hohles und totes Blendwerk sind – ,so daß er erstickt wird und die Menschen das Wort des lebendigen Gottes nicht mehr verstehen.
      Die rk-Institution drängt sich gewaltsam zwischen die Menschen und Gott in dem sie vorgibt, daß nur sie den einen Weg zu Gott kennt und dieser nur über die rk-Institution und ihre „Lehre“/Dogmen führt.
      Die rk-Institution tut das aus einem einzigen Grund: um ihre Macht über die Menschen zu erhalten.
      Wer aber nach Macht und deren Erhalt trachtet, der dient nicht Gott sondern nur sich selbst und damit Satan.
      Es gibt nur einen Weg Gott zu dienen und das ist dem Geringsten seiner Mitmenschen zu dienen.
      So hat Gott es uns gesagt und so hat Jesus es uns vorgelebt.
      Jeder der Jesus nachfolgt wird zum Vater gelangen.
      Amen.

    • Es gibt nur einen Weg Gott zu dienen und das ist dem Geringsten seiner Mitmenschen zu dienen.

      So hat Gott es uns gesagt und so hat Jesus es uns vorgelebt.

      Jeder der Jesus nachfolgt wird zum Vater gelangen.

      (Das muß einfach noch mal betont werden.)

  10. Das Deutsche Volk kommt anscheinend aus dem Sich-schämen-müssen gar nicht mehr raus. Kaum hat es sich für Hitler ausgeschämt, muss es sich jetzt schon lange für Merkel zu Tode schämen.

    • Was genau soll es heißen: „Ein Volk schämt sich“? Welchen (parteiischen) Standpunkt nimmt jemand ein, der solche Sätze von gibt? Hat denn jemand, der solche Sätze äußert sich nicht schon selbst als Untertan einer Herrschaft akzeptiert, sich mit deren Zwecken gemein gemacht und fühlt sich nun in der Umsetzung der Zwecke in seiner Sittlichkeit beleidigt, so dass er seiner Herrschaft ein besseres Herrschen anzuempfehlen sich genötigt sieht?
      Können solche Sätze denn wirklich am Anfang einer Kritik stehen, die begreifen will welche Zwecke eine Regierung verfolgt und was an diesen Zwecken schlecht ist?
      Das Volk: sein Lebensrecht, sein Erfolg in der Weltgeschichte, die Macht, die es unter der richtigen Führung darstellt, seine Einigkeit, die dafür nötig ist – geht Jemanden, der solche Sätze äußert, dieses Volk nicht über alles und bezweifelt er mit solchen Sätzen dann eigentlich nur die richtige Führung dieses Volkes? Und wie weit ist man in solchen Sätzen davon entfernt, sich von seiner Herrschaft verraten zu fühlen, und sich eine Herrschaft zu wünschen die dem Volk zu dem ihm zustehenden Erfolg in der Weltgeschichte zu verhelfen?

      Wieso erkennt so jemand nicht, dass „VOLK“ heutzutage eine furchterregende Abstraktion in Reinkultur ist?
      Kann so jemand erkennen, dass die Menschen als Volk darauf verzichten ihre eigenen materiellen Bedürfnisse konsequent und kritisch zu klären, eine konkrete Verallgemeinerung ihrer Wünsche und Vermittlung ihrer Interessen herbeizuführen, eine Ordnung zu schaffen, in der ihre Lebensbedürfnisse ohne substanzielle Abstriche im allgemein Gültigen gut aufgehoben sind, sondern, dass sie sich das alles von ihrer Herrschaft als ihre Lebenslage vorgeben lassen und damit von sich und ihren eigenen Belangen abstrahieren – im Namen des Volkes?

    • Hiiiilfe! Ich hatte es mir schon fast gedacht, dass ich diese künstlich verfemte Metapher „deutsches Volk“ auch hier lieber nicht verwenden sollte! Hab es aber extra dem zum Trotz getan! Reicht doch mal eine Liste der Wörter durch, für die man hier gegrillt wird! Ihr seid doch nicht mehr ganz bei Trost! Ich habe mit diesem Satz nicht mehr und nicht weniger ausgedrückt als meinen Frust über unsere Scheiß-Regierung!

    • Noch einmal: „Das Deutsche Volk“ ist derjenige Anteil der Weltbevölkerung, der von einer US-willfährigen Vasallenregierung mit kriminellen Mitteln in den nächsten verbrecherischen Angriffskrieg geführt werden soll.

Hinterlasse eine Antwort