WHO bezeichnet COVID-19-Pandemie als „eine große Welle“ und nicht als saisonal | Von Bernhard Loyen (Podcast)

Es gilt die Corona-Tonart Moll.

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Die Dynamik der Erfahrungen, die Geschwindigkeit der Ereignisse stellen eine herausragende Novität gesellschaftlicher Umbrüche dar. Vor allem für die Menschen, die sich weiterhin einer verordneten „Neuen Normalität“ nicht unterordnen wollen. In der Umkehrsituation jedoch anscheinend sehr viele Menschen sich in beeindruckender Größenordnung inzwischen arrangieren, aus Überzeugung oder schlichter Resignation einleben. Vielleicht auch aus gelebter Anspruchslosigkeit gegenüber dem eigenen Dasein.

Das Corona-Experiment erlaubt den Menschen keine Sommerpause. Dafür gibt es Gründe. Es droht Gefahr für die Politik.

Urlaub, sofern überhaupt noch realisierbar, nicht nur als schlichte Erholung wahrzunehmen, sondern als Erkenntniszeit. Wer zur Ruhe kommt, die Sinne sortiert, wer die Zeit nutzt, um Erfahrungen zu verarbeiten, könnte dies als Beginn eines Bewusstseins erkennen und nutzen. Was ist eigentlich in diesem Jahr bisher passiert? Welche Ereignisse, ausgehend von politisch verordneten Maßnahmen, haben mein Leben dermaßen aus der Bahn geworfen? Wer bestimmt über mein weiteres Leben, obwohl ich bisher immer dachte die finale Hand an meine Biografie legen zu können? Welche Umstände verändern mein gesellschaftliches Umfeld in dieser Form beängstigender Radikalität?

Wer betrachtet schon mit Interesse zusätzliche Zahlen, wenn sie sich aktuell im täglichen Überlebenskampf meist unangenehm aus den monatlichen Abbuchungen vom Konto, Ratenzahlungen, dem Minus auf dem Auszug, den anstehenden Alltagskosten, der drohenden privaten Insolvenz darstellen?

Kein realistisch denkender Mensch widerspricht doch der Existenz des SARS-CoV-2 Virus. Für Milliarden Menschen weltweit stellt sich jeden Tag auf das Neue diese eine Frage – warum, wofür dieses Corona-Experiment?

Die Aufteilung, also Unterscheidung in Alte und Neue Normalität trifft es für mich am Besten. Die Gewissheit der finalen Ergebnisse und Absichten dieses weltweiten Vorgangs werden Jahre, eher Jahrzehnte in Anspruch nehmen. Neue Normalität, neue Weltordnung klingt für sehr viele noch immer nach den so gefürchteten Verschwörungsmythen, ausgehend von den gefährlichen Verschwörungstheoretikern. Zitat:

Zur Stärkung europäischer Handlungsfähigkeit wollen wir die Idee eines „European Council on Global Responsibilities“ (Europäischer Rat für globale Verantwortung) unterstützen (…) Der Council soll als unabhängige Institution Initiativen formulieren, die Europas Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit ermutigen und dazu beitragen, unsere Interessen bei der Gestaltung einer neuen Weltordnung selbstbewusster zur Geltung zu bringen. (1)

Wo finden sich solche Formulierungen? Diese Sätze finden sich im aktuellen Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und der SPD, auf Seite 146. Formuliert im Jahre 2018. Wo ist das Problem? Zumindest belegt es, dass europäische Pläne einer neuen Weltordnung existieren. Wer ein wenig die Politik aus Brüssel der zurückliegenden Monate und Jahre verfolgt hat, dem entsprechenden Verhalten unserer Regierung, der Installation von Frau von der Leyen, kann dies nun für sich feststellen oder argumentativ einsetzen. Aus Gestaltungsabsichten wurde Realität für Millionen Menschen. Wo finden sich folgende Formulierungen?

„Wir müssen verstehen, dass wir so lange mit dem Virus leben müssen, wie es keine Medikamente und insbesondere keinen Impfstoff gibt“…“Wir bewegen uns in eine neue Normalität – eine Normalität, die nicht kurz sein wird, sondern die längere Zeit anhalten wird“ (2)

Diese Sätze sind aus dem April 2020. Der erste Teil formuliert von Angela Merkel, die „Neue Normalität“ führte Finanzminister Olaf Scholz bei einer gemeinsamen Pressekonferenz ins Bewusstsein der Bürger. Es zogen weitere Wochen der Verunsicherung, der Maßnahmen, der Mahnungen, der Gängelungen von Millionen Menschen ins Land. Da argumentativ aktuell sehr gerne die Situation in Spanien, in den USA oder im fernen Indien oder Afrika genutzt wird, bleiben wir doch in Deutschland. Alleine die zurückliegenden Ereignisse, wie die kommenden Veränderungen in diesem Land, sollten ausreichen die aktuelle Situation zu hinterfragen.

Ist die Formulierung „Neue Normalität“ im Haus Scholz entworfen worden? Vielleicht, eher schwer anzunehmen. Auf dem internationalen Parkett existiert diese Formulierung seit dem Oktober 2019. Ausgesprochen im Rahmen einer Testübung namens Event 201. Das theoretische Szenario eines weltweiten pandemischen Ereignisses.

Beteiligt, u.a. der aktuelle Corona-Virus-Zahlenlieferant, das Johns-Hopkins-Institut, die Bill und Melinda Gates Foundation und das World Economic Forum (3). Die WHO ließ über den realen Executive-Direktor Dr Michael Ryan ein fiktives Grusswort per Video mitteilen. Er formulierte sein Sicht einer „Neuen Normalität, im englischen „ the New Normal“ (4, ab Min.08:45). Wenn man sie erkennen möchte, eine etwas sehr auffällige Überschneidung, die Parallelität zu den zurückliegenden Monaten. Herr Ryan benannte diese Übung bei der Begrüßung übrigens als „Simulation auf hohem Niveau“. Ein weiterer Satz von ihm, der ebenfalls in Erinnerung bleibt, Zitat: Das Szenario, das Ihnen heute Morgen vorgestellt wird, könnte eines Tages leicht zu einer gemeinsamen Realität werden. Verrückte Zeiten, in denen wir leben.

Mit Beginn der Sommer Ferienzeit verschärfte sich der Ton, die Sprache hinsichtlich der Corona-Wahrnehmung. Es dynamisierte sich eine beeindruckende landesweite Maskendiskussion. Schnell fanden sich die Schuldigen im Lande. Wer sich gegen die politisch verordnete AHA-Formel aus dem Hause Jens Spahn stellte (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske), musste mit Unverständnis aus den Reihen der Politik, der Medien und nicht wenigen Mitbürgern rechnen. Wer nicht hören will muss zahlen. Bei der BVG in Berlin geht das so. Am 13.Juli per Video die Mahnung: Maskieren oder kassieren. Maskenmuffel riskieren mindestens 50€ (5).

Am 24.Juli der Tweet mit dem Bild eines Spielzeug-Eichhörnchens mit Alltagsmaske in der U-Bahn und dem Text: Maskenverweigerer gehen uns auf die Nüsse (6).

Bei Betrachtung der Kommentare, auch unter anderen Artikeln dieser Thematik eine beeindruckende Zustimmung seitens der Maskenbefürworter in diesem Lande. Bedenklich.

Da Herr Drosten noch vier Wochen im Urlaub verweilt, vielleicht nutzt er sie ja als Erkenntniszeit, tauchte am Dienstag Herr Wieler vom RKI mal wieder vor einbestellten Kameras auf. Ruhig war es um ihn geworden. Sein Auftritt nun mit Stirnfalte, Schärfe und Wirkung. Gleich zu Beginn harte Worte an die anwesende Presse, Zitat:

Die neueste Entwicklung in Deutschland macht mir große Sorgen“ (7). Warum, fragt sich der Normalbürger? Unsichere Zukunft für Millionen Bürger, Pleiten, Insolvenzen, Gewalt in den Familien, Scheidungsquoten, verletzte Seelen, Einsamkeit, Suizide? Die Redaktion vom ZDF-Heute-Journal sehr empathisch, Zitat: Als die Experten des Robert-Koch-Instituts vor die Presse treten, da befürchten es die Meisten schon. Die Corona-Tonart zum Infektionsgeschehen in Deutschland kippt zurück nach Moll. (8). Für Musikunkundige, Moll-Tonarten gelten als trübe, matt und düster. Ähnlich der aktuellen Stimmung von Karl Lauterbach von der SPD, aber das ist ein anderes Thema.

Herr Wieler hatte Verstärkung dabei, eine Kollegin aus dem Hause RKI. Die Pressekonferenz ist im Schriftartikel verlinkt (9). Schwer zu ertragen. Grob zusammengefasst für den Präsidenten des RKI – Ich weiß, dass ich nichts weiß. Zitat: Man wisse nicht, ob dies der Beginn einer zweiten Welle sei. Er könne es aber sein. So klingt die Rechtfertigung eines regierungsberatenden Spitzenmediziners, verantwortlich für millionenfache Gängelung in diesem Land.

Man betrachtet die Zahlen, die Kurven, den Verlauf der zurückliegenden Wochen. Was erliest und deutet der Fachmann aus den gleichen Tabellen, was der interessierte Bürger für sich eindeutig erkennt?

Da die Realzahlen nicht übereinstimmend verlaufen mit den angedrohten, beschworenen und politisch verordneten Corona-Entwicklungen seit März in diesem Land, muss das orwellsche Neusprech herhalten. Das heißt in der „Neuen Normalität“, wenn der interessierte Bürger, bei einer Quelle wie dem Robert-Koch-Institut auf eine stetig sinkende Kurve seit Ende April hinsichtlich Fallzahlen blickt, dann täuscht er sich bei seiner Einschätzung hinsichtlich aktueller Covid-19 Fälle (im Schriftartikel vorzufinden).

Das Virus ist nicht inaktiv sondern, Zitat:

„Die neueste Entwicklung der Fallzahlen macht mir und allen im RKI große Sorgen“, sagte Präsident Lothar Wieler am Dienstag in Berlin vor Journalisten… „Wir sind mitten in einer sich rasant entwickelnden Pandemie“. Und um das Ganze abzurunden, bestätigt die Tagesschau diese Wahrnehmung mit schockierenden Zahlen, Zitat: Seit gestern nahm die Zahl der Corona-Fälle in Deutschland um 633 zu (9). Corona-Fälle bedeutet im Neusprech, Menschen die erstmal nur die positiv getestet wurden, unabhängig davon ob der Test Falsch-Positiv ist oder ob eine Symptomatik vorliegt. Zitat:

Wir müssen jetzt aufpassen, dass wir nicht nachher durch zu umfangreiches Testen…zu viele Falsch-Positive haben. Weil die Tests ja nicht 100% genau sind…und wenn das Infektionsgeschehen immer weiter runter geht und sie gleichzeitig das Testen auf Millionen ausweiten, dann haben sie auf einmal viel mehr Falsch-Positive als tatsächlich Positive (10).

Ist das alte Ehrlichkeit oder Unwissenheit oder ein schlichtes Beispiel für den aktuellen Irrsinn ? Es ist auf jeden Fall Jens Spahn vor den Schulsommerferien im Juni und weil das Infektionsgeschehen immer weiter runter ging, musste die Politik reagieren. Gut fünf Wochen nach der aufschlussreichen Erläuterung, teilt Jens Spahn dem Deutschlandfunk am 25.07. mit:

Im Zusammenhang mit der nach wie vor angespannten Pandemie-Lage hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erklärt, dass seine Behörde auch eine rechtliche Verpflichtung zu Corona-Tests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten in Erwägung zieht. Es sei generell besser, einmal zu viel als zu wenig zu testen. (11). Im Neusprech heißt das, Zitat:

Hohe Zahlen auf niedrigem Niveau

Urlaubszeit heißt im Jahre 2020 nicht Sonne und Erholung sondern Virusgefahr und Infektionsrisiko. Dies mussten das RKI und das Auswärtige Amt in Neusprech Zeiten durch Verordnungen darstellen. Zusammen erließ man am 29.07. Reisewarnungen in 130 Länder. In orwellschen Zeiten auch hier aufschlussreiche Phänomene, denn Warnungen und Mahnungen sollen zur „Neuen Normalität“ der Bürger gehören, Zitat:

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland, außer in die Mitgliedstaaten der Europäischen Union, in Schengen-assoziierte Staaten, in das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland, nach Andorra, Monaco, San Marino und in den Vatikanstaat wird derzeit gewarnt. Dies gilt vorerst bis einschließlich 31. August 2020. (12).

Verrückt, nicht wahr. Spanien und Frankreich sind okay, trotz erneuter radikaler Maßnahmen, aber Luxemburg kam auf die No-Go-Liste. Zahlen? 600000 Einwohner, 1298 Covid-19 Infizierte. 51 werden im Krankenhaus behandelt, drei davon auf der Intensivstation (13). Kann das jemand erklären? Ja Jens Spahn. Zum Thema Risikogebiete erklärte er Herrn Kleber vom ZDF, Zitat: Stand heute, fast die ganze Welt, ausserhalb der Europäischen Union (14).

Ob das Corona-Virus mehr Respekt vor Frau von der Leyen hat oder wie sich die Aussparungen der Reisewarnungen für den EU-Raum ansonsten den Bürgern vermitteln sollen, egal. Der Mensch muss lernen, als zurückkehrender Urlauber stelle ich eine Gefahr für meine Mitbürger da. Tests und gegebenenfalls Quarantäne sollten da nicht hinterfragt werden.

Was sagt Herr Wieler, als Chef des RKI maßgeblich verantwortlich für die Empfehlung von Reisewarnungen, zu dem Thema bei seiner Pressekonferenz? Dafür muss die Kollegin Dr.Rexroth herhalten, sie ist Leiterin des RKI-Fachbereichs Surveillance. Epidemiologische Surveillance ist die fortlaufende systematische Sammlung, Analyse, Bewertung und Verbreitung von Gesundheitsdaten zum Zweck der Planung, Durchführung und Bewertung von Maßnahmen zur Krankheitsbekämpfung (15). Sie klärt die Bürger auf, Zitat:

Es sind natürlich auch Reiserückkehrer wieder mehr dabei,…, aber der aller weitaus meist größte Teil hat sich tatsächlich in Deutschland angesteckt…(16).

Die „Neue Normalität“ bedeutet, wenn RKI und Auswärtiges Amt, zusammen mit dem Verantwortlichen der Maßnahmen eines Infektionsschutz-Gesetztes die Gefahr im Ausland sehen, dann ist der Hinweis des RKI-Fachbereichs Surveillance, dass die Problematik im Inland zu verorten sei keinerlei Widerspruch in der Sache, denn die eigentliche Gefahr, so Dr. Rexroth, gehe aus von Familienfeiern, Hochzeiten, Treffen mit Freunden, dem Arbeitsplatz, Gemeinschaftsunterkünfte oder Religionsgemeinden, also z.B in Moscheen.

Die „Neue Normalität“ für uns Bürger, jung wie alt, baut sich drohend dahingehend auf, dass aktuell und beliebig verlängerbar, mit individuellen Verschärfungen und jederzeit unkontrollierbarer Möglichkeiten der variablen Einforderung, alle Bereiche des Daseins verboten, eingeschränkt, abgeschafft und überwacht werden können. Privates, berufliches, Entspannung. Alles virologische Minenfelder.

Am Ende seiner Pressekonferenz klingt Herr Wieler fast schon manisch. Zum Thema Hygiene-Regeln in Corona-Zeiten, der berüchtigten AHA-Formel, beschwört er regelrecht die Bürger, Zitat:

Diese Regeln werden wir noch monatelang einhalten müssen, die müssen also der Standard sein. Die dürfen überhaupt nie hinterfragt werden (17). Surreal.

Hilfestellung bei der Vermittlung und Umsetzung dieses Terrors erhält die Politik durch eine Medienlandschaft, die durch eine Bundestagsentscheidung zum Sprachrohr und Erfüllungsgehilfen der Abschaffung einer ehemals im Grundgesetz zugesicherten Demokratie aktiv mitarbeitet.

Am 02.07. begab sich ein Großteil restexistierender Zeitungs- und Zeitschriftenverlage in die Abhängigkeit der Bundesregierung. Im Zweiten Nachtragshaushalt wurde verdeckt formuliert die zukünftige inhaltliche Ausrichtung der deutschen Presselandschaft besiegelt. Es handelt sich um die Zitat: Förderung der digitalen Transformation des Verlagswesens zur Förderung des Absatzes und der Verbreitung von Abonnementszeitungen, -zeitschriften und Anzeigenblättern“(18).

Als Nebelgranate soll damit die Medienvielfalt und -verbreitung in Deutschland erhalten bleiben. Anders formuliert – Staatsmedien. Für dieses Jahr sind 20 Millionen Euro vorgesehen und in Folgejahren insgesamt 200 Millionen Euro. Eine genaue Verteilung und nähere Details bleiben weiterhin unbekannt.

Gehorsame Schlagzeilen klingen schon seit Wochen so, Zitat:

Infektiologe warnt: Menschen nehmen Corona nicht mehr ernst genug, Jeder zweite beatmete Corona-Patient starb, Leichtsinn während der Pandemie – Verspielt Deutschland seinen Erfolg bei der Corona-Bekämpfung? Corona-Leichtsinn: Maskenpflicht ausweiten? Kommentar zu Corona: Wir dürfen jetzt nicht leichtsinnig sein, Kommt die Maskenpflicht? Der Schulanfang wird zum Corona-Experiment

Abschließend die neueste Variante der Woche. Gab es im Verlauf der letzten Monate Wellenwarnungen bei ruhiger See, klärte die WHO ebenfalls am 28.07. die Menschen mit neuesten Erkenntnissen auf. Das Warten auf die zweite Welle ist – überflüssig. Braucht zur Freude von Spahn, Drosten und Wieler argumentativ nicht mehr eingesetzt werden Zitat:

„Wir sind in der ersten Welle. Es wird eine große Welle sein. Es wird ein bisschen auf und ab gehen. Am besten ist es, sie flach zu machen und sie in etwas zu verwandeln, das einem zu Füßen liegt“

So Margaret Harris von der WHO bei einem virtuellen Briefing in Genf. Es wird noch besser, also schlimmer. Der Sommer sei ein Problem. Dieser Virus möge jedes Wetter (19).

Die WHO, ähnlich glaubwürdig in seinen Aussagen, wie das Robert-Koch-Institut, die Bundesregierung und all die Warn und Mahnprotagonisten, wie RKI-Chef Wieler, der Charite-Drosten und der AHA-Spahn.

Da die Zahlen nicht stimmen, muss die Dramatik künstlich gepimpt werden. Wie gefährlich für die Menschen muss dieses Virus sein, wenn es permanent über Tests erstmal nachgewiesen werden muss? Wo sind die Patienten, die Leidenden, wenn Kliniken und Praxen in Deutschland für mehr als 400.000 Mitarbeiter Kurzarbeit anmelden müssen? Von März bis Mai dieses Jahres meldeten demnach bundesweit 1.200 Krankenhäuser für 83.300 Beschäftigte und 48.300 Arztpraxen für 326.700 Mitarbeiter Kurzarbeit an (20). Wie stellen sich die neuen Fallzahlen da, wenn wie in Gütersloh bei Tönnies Massentestungen die Statistik und damit die Panik und Unruhe in die Höhe treiben und sich jetzt herausstellt, dass falsche Corona-Positivbescheide an zahlreiche Leiharbeiter des Fleischkonzerns Tönnies geschickt worden sind. Diese wurden daraufhin zu Unrecht in Quarantäne gehalten. Zitat:

Bei Stichproben räumte das zuständige Gesundheitsamt die falschen Positiv-Bescheide in allen nachgefragten Fällen ein. In anderen Briefen wurde Beschäftigten mitgeteilt, dass sie aufgrund von Kontakten zu Infizierten in Quarantäne bleiben müssten, obwohl es sich bei den Adressaten um genesene Infizierte handelte, die als nicht mehr ansteckend gelten und bereits aus der Quarantäne entlassen worden waren. (21)

Warum wird gelogen, geschwindelt, getäuscht und Millionen Menschen ihr Dasein zur täglichen Tortour gemacht? Tortour als „Neue Normalität“ für die kommenden Jahre?

Warum finden sich Millionen Menschen, die diese Monate stillschweigend erdulden? Warum finden sich gleichzeitig Millionen Menschen, für die anscheinend die Maßnahmen gerechtfertigt, ja noch nicht mal ausreichend erscheinen? Diejenigen diskreditieren, denunzieren und verurteilen, die sich schlicht die „Alte Normalität“ im Leben zurückwünschen?

Am kommenden Samstag, den 01.08. kommt es in Berlin zu einer Demonstration unter dem Titel: Tag der Freiheit.

Der Berliner Tagesspiegel weiß jetzt schon (22), Zitat: Coronaleugner und Rechtsextreme rufen zu Großdemo in Berlin auf. Es ist eine diffuse Mischung aus Verschwörungsideologen, Virusleugnern, rechtsoffenen Esoterikern und Rechtsextremen, die sich für diesen Sonnabend angekündigt hat. Sie wollen einen „Tag der Freiheit“ feiern und gleichzeitig das „Ende der Pandemie“ verkünden, auch wenn die Infektionszahlen wieder deutlich steigen.

Ist der Wunsch nach Normalität im Leben, alter Normalität, in der Gegenwart schon extremistisch? Ist die Sehnsucht nach stiller Ordnung im Dasein dermaßen beunruhigend? Ist die tiefe Spaltung der Gesellschaft Bestandteil der „Neuen Normalität?

Die Teilnehmerzahlen am Samstag werden ein erster Gradmesser, wie sich dieses Land im Jahre 2020 nach den zurückliegenden Monaten aufstellt, auch dahingehend wie am Abend die Medien darüber berichten werden.

Ich werde da sein und sie, werte Leser und Hörer?

Quellen:

  1. https://www.bundesregierung.de/resource/blob/656734/847984/5b8bc23590d4cb2892b31c987ad672b7/2018-03-14-koalitionsvertrag-data.pdf?download=1
  2. https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/bund-laender-corona-1744306
  3. https://www.centerforhealthsecurity.org/event201/
  4. https://www.youtube.com/watch?v=Vm1-DnxRiPMhttps://twitter.com/BVG_Kampagne/status/1282705709981929473
  5. https://twitter.com/BVG_Kampagne/status/1282705709981929473
  6. https://twitter.com/BVG_Kampagne/status/1286571351269093376
  7. https://www.welt.de/politik/article212375707/RKI-zu-Coronavirus-Die-neueste-Entwicklung-in-Deutschland-macht-mir-grosse-Sorgen.html?lid=1561380&wtrid=newsletter.eilmeldung.newsteaser…standardteaser
  8. https://twitter.com/heutejournal/status/1288200396297711617
  9. https://www.tagesschau.de/rki-briefing-103.html
  10. https://www.facebook.com/watch/?v=259572241980794
  11. https://www.deutschlandfunk.de/coronatests-fuer-rueckkehrer-aus-risikogebieten-spahn-cdu.694.de.html?dram:article_id=481224
  12. https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762
  13. https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/viele_corona_faelle_luxemburg_100.html
  14. https://www.facebook.com/112784955679/posts/10158803061950680/
  15. https://www.rki.de/DE/Content/Institut/OrgEinheiten/Abt3/FG32/FG32_node.html
  16. https://twitter.com/heutejournal/status/1288200396297711617
  17. https://twitter.com/einandererblog/status/1288097772151898113
  18. https://www.bundestag.de/presse/hib/703976-703976
  19. https://www.reuters.com/article/us-health-coronavirus-who/who-says-covid-19-pandemic-is-one-big-wave-not-seasonal-idUSKCN24T16U
  20. https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/115076/Kliniken-und-Praxen-meldeten-Kurzarbeit-fuer-mehr-als-400-000-Mitarbeiter-an
  21. https://www.tagesschau.de/investigativ/monitor/toennies-quarantaene-101.html
  22. https://www.tagesspiegel.de/berlin/500-000-menschen-wollen-kommen-rechtsextreme-und-coronaleugner-rufen-zu-grossdemo-in-berlin-auf/26045322.html

+++

Danke an den  Autoren für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:  ©BLoyen20

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

Hinterlasse eine Antwort