KenFM am Telefon: Willy Wimmer zu deutschen Soldaten an allen Fronten

Merkel. Macht. Mobil.

Angela Merkel hat es endlich geschafft. Sie hat die ablehnende Haltung Willy Brandts zum Krieg überwunden. Krieg ist für Merkel und ihre politischen Weggefährten wieder die Ultima ratio und nicht, wie von Brandt geäußert, die Ultima irratio.

Hand auf’s Herz: sind Sie in der Lage, alle „Standorte“, an denen deutsche Bundeswehrsoldaten aktuell präsent sind, aufzuzählen? Wohl kaum. Und wie steht es mit der Bilanz all dieser „friedenssichernden Massnahmen“?

Was hat z. B. der nicht enden wollende Einsatz in Afghanistan den Menschen vor Ort unterm Strich gebracht? Wie lange wird dort noch an Mädchenschulen und Brunnen gezimmert und wie passt das „Engagement“ der Bundeswehr zu der Tatsache, dass ausgerechnet Afghanistan, seit die NATO dort für Recht und Ordnung sorgt, zum größten Heroinproduzenten der Welt aufgestiegen ist?

Allein 2017 erhöhte das Land seinen Ertrag bei der Schlafmohnernte – der Basis für Heroin – im Vergleich zum Vorjahr um 87 %!
http://www.n-tv.de/politik/Afghanistan-verdoppelt-Drogenernte-article20134053.html

Die Taliban sind stärker als je zuvor in Afghanistan und sie finanzieren ihren Kampf gegen die NATO-Besatzung mit Milliarden Dollar, die sie aus dem Verkauf der Drogen generieren. Das Heroin, das heute auf deutschen Schulhöfen gestreckt und konsumiert wird, stammt in den meisten Fällen vom Hindukusch. Den Preis für die Lüge, dass wir „Freiheit am Hindukusch“ verteidigen, bezahlen unsere Kinder!

Und wie sieht es mit den Waffenlieferungen an die Peschmerga 2014 aus? Ja, sagt Amnesty International!
https://www.amnesty.de/journal/2016/april/ja-das-sind-kriegsverbrechen

Was wurde aus den 2.000 Tonnen Kriegsgerät, die direkt in ein Kriegsgebiet ausgeflogen wurden. Haben die Peschmerga die Milan-Raketen und G36-Gewehre nur zur „Verteidigung“ der eigenen Existenz eingesetzt oder wurden mit ihnen auch Kriegsverbrechen begangen?

Wo genau befinden sich die noch übrigen Waffen jetzt? Immer noch bei den Peschmerga oder wurden sie an Dritte weiterverkauft oder vom IS erbeutet? Fragen, auf die die Merkel-Regierung nur schweigt.

Und ob das alles nicht genug wäre, beteiligt sich jetzt die deutsche Luftwaffe an der größten Luftkampfübung in der Geschichte Israels. „Blue Flame“ wird in den deutschen Medien abgefeiert als wäre es eine Parade zum Ende des Zweiten Weltkrieges.
https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-345865.html

In Wahrheit könnte es der Auftakt zum dritten Weltkrieg sein, denn der Apartheidstaat Israel bereitet sich und seine „Partner“ via Zwangsumarmung konsequent auf einen immer wieder angedeuteten Erstschlag gegen den Iran vor.

Deutschland hat nach der Lieferung an die Peschmerga erneut Partei für ein Land ergriffen, das sich seit 70 Jahren im Dauerklinsch mit seinen Nachbarn befindet. Die Folgen sind fatal! Deutschland fällt damit als Mediator zwischen den Zankhähnen aus. Es hat seinen stärksten Trumpf, Neutralität, verspielt und wird, ohne das selber noch in der Hand zu haben, aktiv in immer mehr regionale Kriege hineingezogen, die es selber gar nicht wollen, kontrollieren oder beenden kann.

Wann wacht dieses Land endlich aus seinem Tiefschlaf auf und erkennt, dass sich das wiedervereinigte Deutschland nicht nur als Rüstungsexporteur, sondern eben auch als Kriegsteilnehmer immer mehr einer Nation annähert, die, wie wir alle glaubten, mit dem 8. Mai 1945 überwunden zu haben. Wann fällt die Opposition und die Zivilgesellschaft Dr. Merkel endlich in den Arm?

Wie lange noch wollen wir uns die plumpe Propaganda der Bundeswehr auf YouTube gefallen lassen, wenn sie das Mitmischen bei Angriffskrieg vor allem jungen Menschen als einen großen Abenteuerurlaub verkauft? Was haben wir aus unserer Vergangenheit wirklich gelernt?

Wir sprechen mit CDU-Mitglied Willy Wimmer, der einen Großteil seiner Zeit im Deutschen Bundestag für das Verteidigungsministerium tätig war, bis er als VIZE der OSZE die Rolle des Vermittlers bei internationalen Konflikten übernahm.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

29 Kommentare zu: “KenFM am Telefon: Willy Wimmer zu deutschen Soldaten an allen Fronten

  1. Vielleicht sollten hier eigene sich mal vor den Spiegel stellen und fragen warum sie hier aktiv sind… und dann weiter, warum ein Herr Jebsen oder ein Herr Wimmer hier in dieser Art agieren… Personen, die ihren „ersten“Lebensweg verlassen mussten und die Klientel, die sie damals verstoßen haben, nun vehement bekämpfen… verletzte Eitelkeiten ummantelt in einer Gesamtabrechnung… Ihr Scheitern ist kein Scheitern, wenn die nunmehr klar ist, dass das, für das sie einstmals agierten, in Wirklichkeit das Böse ist… ?

  2. Die Regierung verstößt nicht und niemals gegen das (geänderte) Grundgesetz, wonach die Vorbereitung und jetzt auch die Beteiligung an Angriffskriegen unter Strafe steht, denn:
    wenn es sich um eine „humanitäre Intervention“ oder eine friedenssichernde Maßnahme handelt ist es kein Angriffskrieg!
    Ich verstehe zwar Herr Wimmers Zorn, aber es waren auch seine Parteikollegen (er ist meines Wissens noch Mitglied der CDU) die diese Ungeheuerlichkeit ermöglicht haben, von den olivgrünen und der SPD Mal abgesehen.
    Politiker stehen erst dann auf, wenn sie nichts mehr zu verlieren haben und erst dann ihr Gewissen entdecken (Geissler). Dann ist es leider zu spät, weil die breite Öffentlichkeit sie nicht mehr wahrnimmt.

  3. Ich möchte an dieser Stelle noch auf eine Diskussionsrunde verweisen, auf die bereits an anderer Stelle hingewiesen wurde, denn im Grunde ist es das, was Herr Wimmer anspricht und was ihn auch in Rage versetzt, das Diktat einer international agierenden Oligarchie, die jegliches Maß verloren hat und keiner Regulierung unterworfen ist:

    „Fassaden-Demokratie und Tiefer Staat“ – Buchdiskussion mit Ullrich Mies und Ernst Wolff

    Am 15.11.2017 veröffentlicht

    Am 07. November 2017 luden die Veranstalter der Mahnwache für den Frieden in Dresden zur großen Buchdiskussion zum Buch „Fassaden-Demokratie und Tiefer Staat“ in die Alte Mensa der TU Dresden ein.
    Zusammen mit den Mitautoren des Buchs Ullrich Mies und Ernst Wolff wurde unter Einbeziehung der Zuschauer über den Inhalt des Buches gesprochen.
    Insgesamt 16 Autoren haben an diesem Buch mitgeschrieben (u.a. Rainer Mausfeld, Werner Rügemer, Hermann Ploppa, Rainer Rupp und Daniele Ganser). Das Buch zeigt einmal mehr auf, wie die vermeintlich existierende Demokratie, die eigentlich die Interessen ihrer Bürger repräsentieren sollte, in eine Autokratie der ökonomisch Mächtigen degeneriert, deren Interessen sich unsere Regierungen zunehmend unterwerfen, sodass suprastaatliche Strukturen entstehen, die keiner demokratischen Kontrolle mehr unterworfen sind: der „tiefe Staat“.
    https://www.youtube.com/watch?v=pbXxxn2ecNA

    • Ich kann allerdings auch ergänzen:

      ich habe nur 30 Minuten geschafft, mir die immerwiederkehrende Fokussierung auf die negativen Seiten der Demokratie mit dem Fokus auf „negative Sichtweise“ anzuschauen.

      Ständig über eine Krankheit zu sprechen, fördert selten die Genesung einer Krankheit.
      Gegenmaßnahmen: Ernährung, Medikamente, Sport, Bewusstsein…usw.

      Das passierte aber in den 30 Minuten der Wiederholung.

      Als ich dann zwischengezappt habe, kamen ein paar unterirdische Zwischenfragen mit „Weihnachtsmänner sind von den Verkaufszahlen an Menge mehr als verkaufte Waffen..ich finde dies wichtig…“

      Also wenn der Student nicht unterirdisch dumm war, war es eine gerine Provokation, die zum Erfolg führte, bei der Gegenreaktion von Herrn Wolff zu hören.

    • abschließend:

      Ständig über eine Krankheit zu sprechen, fördert selten die Genesung einer Krankheit.
      Gegenmaßnahmen: Ernährung, Medikamente, Sport, Bewusstsein…usw.

      Also die Gegenmaßnahmen und die Lösungsideen, Gedanken und Anregungen zur Weiterentwicklung, die sollten bei schweren Themen auch viel häufiger Teil der Diskussionskultur sein und werden – und das wird kommen.

      Das Forum ist auf einem guten Weg.

      Die Reaktionen auf das Verhalten von Herrn Lederer zeigen dies.

    • Zum link .
      Interessanter Vortrag und interessant die Publikumsdiskussion, in der offensichtlich Vertreter Universität unter dem Begriff Wissenschaft, der von diesen nicht einmal präzisiert wurde , geschweige denn wissenschaftliche Argumente angeführt wurden , gegen den Begriff „Tiefer Staat“ auftraten .
      Es ist unschwer möglich „tiefer Staat“ in eine wissenschafliche Diskussion einzubringen, es war aber offensichtlich der Begriff tiefer Staat den universitären Diskussionsteilnehmern ideologisch ein Dorn im Auge .

    • Mir haben Ullrich Mies und Ernst Wolff leid getan.
      Selbst die Mitduskutanten + Gesprächsleiter auf dem Podium waren nicht hilfreich.
      Mein Respekt den „2 Rufern in der Wüste“. Leider ist die Mehrheit nicht bereit der Realität ins Auge zu sehen.

    • „Also die Gegenmaßnahmen und die Lösungsideen, Gedanken und Anregungen zur Weiterentwicklung, die sollten bei schweren Themen auch viel häufiger Teil der Diskussionskultur sein und werden – und das wird kommen.“
      Gott bewahre !!!
      Die Diskussion hat mich gar nicht überzeugt. Das war doch unterirdisch. Ich wäre rausgegangen und nach der Aufzeichnung wiedergekommen – um mich mit Ullrich Mies und Ernst Wolf zu unterhalten, wenn es Gelegenheit dazu gegeben hätte.

    • @ E-b-G, wasserader und schwarz ist weiß,

      ja in Teilen war die Diskussion unterirdisch und hat, bei manchem Fragesteller aus dem Publikum, wie bestellt gewirkt.

      Ein Detail möchte ich noch anmerken, vielleicht erscheint es unwesentlich, aber vielleicht wird’s auch einmal wesentlich. Herr Mies verortete den Start der heutigen Kapitaldiktatur beim Zusammenbruch der Sowjetunion, Herr Frey hob dann den Thatcherismus hervor um dies zu entkräften.
      An Herrn Mies Stelle wäre, nach meinem Dafürhalten, zu erwiedern gewesen, daß die Sowjetunion nicht von heute auf morgen unterging, sondern daß sie über einen längeren Zeitraum immer maroder wurde und daß man sich dieses Umstandes im Imperium sehr bewußt war, da man stets analysierte und diesen Umstand auch aktiv beförderte. So war es leicht für die Oligarchen, bereits vor dem finalen Kollaps des Sowjetreiches, immer wagemutiger zu werden, ohne daß Konsequenzen zu befürchten gewesen wären.

      Einerlei, die Redeanteile von Herrn Mies und Herrn Wolff, empfand ich als sensationell.

    • Box et al.

      „Start der heutigen Kapitaldiktatur“ Zusammenbruch der SU?

      Unabhängig davon in neuerer Geschichte mindestens seit Hayek’s „Verschwörung“, einem geheim zu betreibenden Plan. Thatcher war glühender Fan. Mit Thatcherism begann praktische Umsetzung Anfang 80er. Ich war damals dort.
      Mit Zusammenbruch SU brachen lediglich alle Dämme für die Oligarchen/Investoren.

  4. Was hier meinem Empfinden nach fehlt, ist das Nachdenken darüber, dass und mit welchen Mitteln die Amerikanische Regierung womöglich in der Lage ist- bisher in der Lage war- die ganze Welt zu erpressen.

  5. Besten Dank an Herrn Wimmer, für seinen Einsatz, vor allem für die deutlichen Worte am Ende. Anbei noch seine Ausführungen bei den NachDenkSeiten:

    16. November 2017 um 8:26 Uhr | Verantwortlich: Albrecht Müller
    Ein zorniger Willy Wimmer. Mit Recht zornig. Inzwischen geht‘s ans Eingemachte. An den Frieden und die Meinungsfreiheit. Als Schlusspunkt die Mail einer Leserin.

    Es ist wieder soweit. Hat man eine eigene Meinung, lebt es sich gefährlich.
    Weicht diese eigene Meinung von den regierungsamtlichen Leitlinien, den EU-Vorgaben oder den Welterklärungsrichtlinien aus Washington über die NATO ab, dann wird man unter Beschuß genommen.
    Im Deutschen Bundestag erhält man dann kein Rederecht mehr. Man wird gedrängt, wegen „Abweichlertum“ den Deutschen Bundestag zu verlassen. Kein Wunder, daß das Plenum des Deutschen Bundestages mehr und mehr Erscheinungsformen aus der Kroll-Oper oder der Volkskammer unseligen Angedenkens annimmt. In Berlin verbietet der Senat öffentliche Veranstaltungen, die die Meinungsvielfalt hochhalten.
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=41100

    • Auch guter Link, auf den Schlusssatz von Willy Wimmer, gehe ich gern ein, der da lautet:

      Josef Goebbels hätte seine Freude, wenn er EU und NATO mit ihrem „Mainstream-Faschismus“ heute sehen könnte.

      Konzentrieren wir uns lieber auf neue und alternative Medien, statt auf den Mainstream.
      Konzentrieren wir uns lieber auf die Menschen, die ein Interesse an Gemeinschaft und Solidarität haben – es gibt viel mehr da draussen, als manche Menschen glauben.

      In seiner Kritik stimme ich Herrn Wimmer vollständig zu.

      In seinem Abschlußgedanken, fokussiert auf die Medien, stimme ich zwar auch in dem Maße zu, was ich über den Mainstream sagen kann: verkürzt, undifferenziert, eingefärbt; ohne Möglichkeit sich eine eigene Meinung zu bilden, wenn das Bewusstsein noch nicht ausgeprägt ist.

      Bei ausgeprägtem Bewusstsein werden die Inhalte und Absichtserklärungen durch verkürzte Informationen beim Mainstream schnell deutlich und es führt dazu, diesen Begriff , diese Inhalte und diese Art der Informationsverbreiterung zu meiden.

      Die neuen Medien und das neue Bewusstsein sind der Weg in eine sozialere Welt. Die überwiegende Mehrheit an Mainstreamangeboten führt in eine Sackgasse ohne Licht…

  6. Klareres Statement wie gewohnt von Willy Wimmer. Was kann der einzelne Bürger tun ? Er benutzt ab der 29 Minuten das
    Wort „teilsouverän“ und dann das Wort „fremdgesteuert“ und seine letzten Worte, der “ Letzte der hier was zu sagen hat ist der Bürger „.
    Also steht auf ihr Deutschen und erlangt wieder eure Souveränität in dem ihr nach dem Weg zum Friedensvertrag zum ersten
    Weltkrieg endlich anfangt zu suchen. Und die Möglichkeit besteht, fragt doch bei Matthias Weidner von bewusst-handeln.eu,
    oder Matthias Klama von Nesttag.de usw. nach, und lasst euch nicht durch den leider oft mit Absicht benutzten Begriff Reichsbürger in die Irre leiten.

  7. DEUTSCHLAND – DIE BEDROHUNG

    Die deutsche Regierung sieht Deutschland schon längst als Grossmacht (Heiliges römisches Reich Deutscher Nation) und solange die USA mächtig ist, sieht sie sich als deren unterwürfigen und mächtigen „Freund“. Zweifellos ist sie überzeugt, im Interesse Deutschlands zu handeln. Sehr zum Schaden der eigenen Bevölkerung. Zum Schaden der Zivilbevölkerung in manchen Teilen der Welt und zum Leidwesen der Zivilbevölkerung seiner nächsten und auch entfernteren Nachbarländer.

    Zum Einfluss- und Interessensbereich Deutschlands gehört vor allem ihre Hauptflanke (Baltikum-Ukraine-Griechenland-Türkei-Syrien-Libanon-Israel). Deutschland ist in Afghanistan, Naher Osten, Mali und an weiteren Kriegsschauplätzen am Morden beteiligt. Es kontrolliert militärisch mit um die 17 Militärstützpunkten, zusammen mit den USA (und nebenbei Frankreich und Grossbritannien), Teile der Welt. Eine massive Bedrohung Russlands und des Weltfriedens sind die auch im Baltikum operierenden deutschen Truppen.
    Ohne militärische Rückendeckung durch die USA wären die Grossmachtbestrebungen Deutschlands nicht möglich. Es ist deshalb denkbar, dass die deutsche Regierung mehr Interesse an den Militärbasen der USA in Deutschland hat als die USA selbst, die diese wohl vor allem deshalb aufrechterhält, weil sie von Deutschland dafür bezahlt werden bis Deutschland diese, als Militärbasen selbstverständlich und nicht als Gemüsegärten, selbst übernimmt.

    Da Präsident Erdogan nicht in dem Masse nach der Pfeife Deutschlands tanzt wie es gerne hätte, arbeitet die deutsche Regierung, zusammen mit den Medien, in der Türkei auf einen Regime-Change hin, dessen Hauptleidtragende deren Zivilbevölkerung wäre. Auch in Russland wäre ein Regime-Change ganz offensichtlich im Interesse der deutschen Regierung. Hier locken neben Marktanteilen und anderem mehr vor allem Bodenschätze an denen es in Deutschland mangelt. Als Feindbilder zur Täuschung und Ablenkung der europäischen Bevölkerung und zur Rechtfertigung der eigenen Absichten dienen neben Putin, Assad, Erdogan und Muslime nun auch die USA resp. Trump.

    Eine zusätzliche ernstzunehmende Bedrohung für die Nachbarländer wie für andere Staaten und Bevölkerungen liegt in der weiteren militärischen Aufrüstung Deutschlands. Neben wirtschaftlich können sie damit auch militärisch erpresst werden. Vielleicht auf noch schlimmere Weise als durch die USA. Am Beispiel Griechenland sieht man, dass Deutschland selbst bei seinen „Freunden“ nicht die geringsten Skrupel kennt und deren Bevölkerung ins Elend treibt. Und schon gar keine Solidarität. Der Hegemon Deutschland diktiert, statt partnerschaftlich zu verhandeln. Dies alles ist ganz unabhängig davon, welche politischen Parteien oder Gruppierungen in Deutschland „das Sagen haben“.
    Eine weitere ernsthafte Bedrohung stellt die problematische innenpolitische Situation in Deutschland dar und auch, dass eine ernstzunehmende Friedensbewegung nicht vorhanden ist.

    Wie wir es gegenwärtig erleben, wie wir es aus der Geschichte kennen, wie wir es von Arno Gruen, Hannah Arendt, Alice Miller, Klaus Mann, Ilija Trojanow und vielen anderen mehr wissen: Das äusserst konforme, unterwürfige, autoritätshörige, gehorsame und der Obrigkeit gegenüber loyale Bildungsbürgertum resp. Gebildeten-Milieu (nicht die „einfache“ Bevölkerung) ist sehr empfänglich für koloniale Herrschaftsgelüste. Eine Haltung die vom Bildungsbürgertum resp. den Spiessern der Nachbarländer Deutschlands ebenso bewundert wird wie sie damals Nazi-Deutschland bewundert haben.
    Das Bildungs-Bürgertum ist die Gesellschaftsschicht mit dem weitaus grössten Einfluss auf die Bevölkerung, also mit der grössten Macht („Macht = Missbrauch“ Michel Foucault). Es widersetzt sich jeglichen konstruktiven Veränderungen die seine Macht und ihr Ansehen vermindern könnte. Zum Schaden des Allgemeinwohls und zu seinem eigenen Schaden.

    • Karl der Große geistert durch die politische Landschaft und ein (Groß) Europa unter deutscher Führung . Der Lebensraum im Osten ist noch transatlantisch,ebenso der Kosovo , der Vichy-Macron und die Friedenssicherung in Mali aber schon ziemlich Deutsch . Die IG Farben ist heute in der EU präsent, die Nation als Identitäts-Aufhänger durch Toleranz und Menschenrechte ersetzt .
      Das deutsche Volk ist den (Groß)Machthabern egal wie eh und je . Deutsch sind die Konzerne und das Volk und die Fremdarbeiter sind dazu da, die Basis für die Macht Deutsch-Konzern zu bilden .
      Der Hr. Wimmer hat es angesprochen, die Politik zerstört Deutschland, und vielleicht sogar beabsichtigt . Denn jede Identität bedingt Souveränität und Souveränität und Selbstbestimmung sind die großen Feinde einer Zentralmacht, die alle Belange unter ihre Machtinteressen stellen will .

    • Wen meint man mit der Bezeichnung Deutschland?

      Ich z B habe keine interessen irgend jemanden anzugreifen.
      Meint man damit die Bundeskanzlerin und ihre Minister, oder meint man ein in Deutschland gegründetes und mittlerweile in der Hand von international agierenden Aktionären bestehendes Großunternehmen, oder meint man deutschsprachige Geldeliten.

      Dieses „Deutsch“ stört mich da ich ebenfalls hier geboren wurde.

      Auch diese einfachen Erklährungen, von Eliten welche eine nicht zu greifende Macht ausüben, ist mir immer etwas zu simpel.

      Ist es nicht doch eher ein kollektives Verhalten unserer Gesellschaft, die zu diesen Auswüchsen führt.
      Wenn der Einzelne Mensch ein friedliches Weihnachtsfest verleben will, dann stellt er sich das doch so vor.

      Mit der Familie unter dem Weihnachtsbaum, glückliche Kinder mit leuchtenden Augen, die sich über irgend ein Spielzeug freuen, den großen Gänsebraten auf dem Tisch.

      Ich denke, das machen die meisten so, auch die hier voll vom Leder ziehen.

      Aber genau diese Situation führt dazu, das wir als Gesellschaft nichts verändern.

      Eigentlich wird immer nur Wasser gepredigt und Wein gesoffen.

    • „…Zweifellos ist sie überzeugt, im Interesse Deutschlands zu handeln.“
      What? Also es ist ja bekannt, dass Macht dumm macht (Cäsarenwahn), aber soooo dumm? Sorry, aber wenn unsere sogenannten „Eliten“ (mich nervt dieses wording, es sind Voll-Antisoziale also Vollassis) so dumm sind, dann haben sie in Berlin aber mal gar nichts zu suchen. Diese Entschuldigung für die Psychopathenclique zieht nicht. Sie lügen, sie betrügen, sie überwachen und vergiften uns, gängeln uns, bekämpfen uns…
      In wessen Interesse handeln die?

      „Das äusserst konforme, unterwürfige, autoritätshörige, gehorsame und der Obrigkeit gegenüber loyale Bildungsbürgertum resp. Gebildeten-Milieu (nicht die „einfache“ Bevölkerung) ist sehr empfänglich für koloniale Herrschaftsgelüste. Eine Haltung die vom Bildungsbürgertum resp. den Spiessern der Nachbarländer Deutschlands ebenso bewundert wird wie sie damals Nazi-Deutschland bewundert haben.“

      Dieses Verhalten des Bürgers ist in Jahrhunderten anerzogen. Kein Mensch wird „gehorsam“ geboren.
      Er wird dazu erzogen und dann zugepflastert mit „das war schon immer so, das können wir nicht ändern. lehrjahre sind keine herrenjahre, wer nicht gelernt hat zu dienen kann auch nicht führen…“ Von diesem Mist gibt es jede Menge. Und je länger jemand dem System ausgesetzt war, desto tiefer hat er diese Glaubenssätze verinnerlicht. Man kann ein volles Gefäß nicht so einfach neu füllen.

      @Socke4612
      „Ist es nicht doch eher ein kollektives Verhalten unserer Gesellschaft, die zu diesen Auswüchsen führt.
      Eigentlich wird immer nur Wasser gepredigt und Wein gesoffen.“

      Lass das „eigentlich“ weg und ich bin voll bei dir!

      Grundsätzlich denk ich, wir sind eine Gesellschaft, die immer nur Symptome bekämpft, statt Ursachen zu erforschen und zu beseitigen. Wir drehen uns im Kreis. Es gibt andere Wege.
      Herr Wimmer beschreibt die Ist-Situation. Ok das ist gut und wichtig. Aber ohne Ursachenforschung keine Lösung.

    • …und es wird die nächsten 4 Jahre wahrscheinlich noch schlimmer, wenn
      die olivgrünen, russophoben Kriegstreiber und die marktradikale FDP
      mitregieren in der TBK = Transatlantische Bilderberger Koalition aka Jamaika-Koalition

    • @Rebello7:
      Ich befürchte das auch. Ihr TBK ist sehr treffend. Die einzige Hoffnung, die ich habe, liegt in den vergangenen Schachweltmeisterschaften begründet. Es waren vorwiegend Russen, die gewannen. Verrückte Zeiten, wo man auf so was hofft…

Hinterlasse eine Antwort