Wollt ihr den totalen (ideologischen) Krieg? | Von C. J. Hopkins

Von C. J. Hopkins.

Übersetzung von Sabine Amann und Bearbeitung von Max Stadler und Ullrich Mies.

Na dann, willkommen im Jahr 2021! Nach der letzten Woche zu urteilen, wird es ein ziemlich aufregendes Jahr werden. Es wird das Jahr sein, in dem GloboCap alle daran erinnert, wer eigentlich das Sagen hat, und die “Normalität” auf der ganzen Welt wiederherstellt, oder zumindest versucht, die “Normalität” wiederherzustellen, oder die “Neue Normalität”, oder den “Großen Normalen Neustart”, oder “Den Neuen Normalen Krieg gegen den Terror im Inland” … oder wie auch immer sie sich letztendlich entscheiden, es zu nennen.

Auf jeden Fall, wie sie es auch immer nennen mögen, GloboCap hat das Theater satt. Sie haben von all diesen “Populismus”-Schwachsinn, der sich in den letzten vier Jahren abgespielte, die Nase gestrichen voll. Ja, so sieht es aus, Schluss mit lustig, ihr von Russland finanzierten, weiß-supremistischen Terroristen! Ihr Trump-liebenden, Anti-Masken-Großmütter-Mörder! Ihr Anti-Vax, Wahlbetrug-Verschwörungstheoretiker! Ihr Abweichler, die ihr euch weigert, Befehlen zu folgen, tragt endlich eure verdammten Masken, wählt, wen man euch vorsetzt, und glaubt jeglicher völlig unsinnigen offiziellen Propaganda, die man euch eintrichtert!

Oh, ja, diesmal habt ihr es wirklich auf die Spitze getrieben! Ihr habt das verdammte US-Kapitol gestürmt. Ihr und eure rassistische, von Russland finanzierte Armee halbnackter Schauspieler mit Büffelhauben (1) habt euch in die Urgewalten von GloboCap eingemischt, und jetzt, ich schwöre euch, werdet ihr dafür büßen! Nein, versucht nicht, eure Verbrechen zu verharmlosen. Ihr habt ein Gebäude ohne Erlaubnis betreten! Das Gebäude, in dem Amerika Demokratie simuliert! Ihr seid da drin herumgelaufen und habt alberne Fahnen geschwenkt! Ihr seid in den Plenarsaal gegangen, in die Büros der Leute! Einer von euch hat sogar seine dreckigen populistischen Füße auf Pelosis Schreibtisch gelegt (2) … AUF IHREN SCHREIBTISCH! Diese Aggression wird nicht ungestraft bleiben!

OK, bevor ich mit diesem Beitrag fortfahre, muss ich meinen Stammlesern erklären — falls es nicht schon klar war —, dass ich beschlossen habe, jedem Wort, das ich jemals geschrieben habe, und all meinen Prinzipien und meinem gesunden Menschenverstand abzuschwören und mich dem Rest meiner alten linken und liberalen Freunde in der Orgie von Online-Hass und Empörung anzuschließen, welcher sie sich derzeit hemmungslos hingeben.


Ja, mir ist klar, dass das ein harter Schlag ist, aber ich habe die GloboCap-Schrift an der Wand gesehen, und ich will ja nicht … wie man so schön sagt, ideologisch “gesäubert” (3) werden oder des “Extremismus” (4) oder des “Aufruhrs” (5) oder des “Inlandsterrorismus” (6) oder des “Populismus” (7) oder wessen auch immer angeklagt werden. Ich habe schon genug Ärger, weil ich nicht bei ihrer “apokalyptischen Seuche” (8) mitspiele, und ich bin zwar alles, aber ganz gewiss kein Märtyrer, und ich habe eine Karriere in der Kultur zu bedenken, also habe ich beschlossen, auf meinen inneren Schweinehund zu hören und mich dem im Stechschritt marschierenden global-kapitalistischen Mob anzuschließen, weshalb diese Kolumne etwas untypisch klingt.

Ja, damals in der Zeit, vor meiner Bekehrung, hätte ich mich über meine liberalen Freunde lustig gemacht, weil sie diese “Erstürmung” des Kapitols einen “Putsch” oder einen “Aufstand” nannten und forderten, dass die Demonstranten als “inländische Terroristen” verfolgt werden. Ich hätte sie wahrscheinlich ein bisschen dafür gescholten, dass sie sich aufs Internet gestürzt und ihren Hass auf die unbewaffnete Frau, die von der Polizei erschossen wurde (9), wie ein Rudel seelenloser, totalitärer Schakale versprüht haben. Ich hätte vielleicht sogar eine Anspielung auf die berüchtigte Szene in “Schindlers Liste” gemacht, in der die Menge der “normalen” deutschen Bürger lacht und johlt, als die Juden von den Nazischlägern ins Ghetto abtransportiert werden.

Aber jetzt, wo ich zur Einsicht gekommen bin, sehe ich, wie schlecht und falsch das gewesen wäre. Selbstverständlich ist unerlaubtes Betreten des US-Kapitols ein Verbrechen, das mit dem Tod bestraft werden sollte. Und die heutigen amerikanischen Liberalen mit den “guten Deutschen” während der Nazizeit zu vergleichen, ist so empörend, dass … nun, es sollte wahrscheinlich zensiert werden. Also, gut, dass ich mich entschieden habe, das nicht zu tun! Außerdem war die Frau eine “engagierte Verschwörungstheoretikerin” (10), also hat sie doch bekommen, was sie verdient, oder? (“Wer dumme Spiele spielt, gewinnt dumme Preise!“(11) hieß doch die offizielle liberale Losung, glaube ich.)

In der Tat (und ich hoffe, meine liberalen Freunde lesen hier noch mit), die Polizei hätte den ganzen Haufen von ihnen erschießen sollen! Alle diese von den Russen finanzierten Nazi-Aufständischen hätten gleich an Ort und Stelle abgeknallt werden sollen, vorzugsweise von muskelbepackten Firmensöldnern und CIA-Scharfschützen in Black-Hawk-Hubschraubern mit großen Facebook- und Twitter-Logos versehen! Eigentlich, jeder, der in das Kapitol-Gebäude (das einer Kathedrale gleicht) eingedrungen war, oder einfach zu dem Protest mit einer MAGA Mütze erschien, sollte von den Bundesbehörden gejagt, als “inländischer weiß-supremistischer Terrorist” angeklagt, am Schlafittchen auf den Black Lives Matter Plaza geführt, und erschossen werden, ins Gesicht, live, im Fernsehen, so dass alle zuschauen und an ihren Bildschirmen aufheulen können, wie beim Zwei-Minuten-Hass (12) in 1984. Das würde für diese “Aufrührer” eine Lehre sein!

Oder man könnte sie in einem dieser von Unternehmen gesponserten Stadien erschießen! Wir könnten es zu einem wöchentlich im Fernsehen übertragenen Ereignis machen. Es ist ja nicht so, als gäbe es einen Mangel an Trump-freundlichen “inländischen Terroristen”. Sie könnten jede Woche ein anderes Stadion benutzen, den Ort mit großen “New Normal”-Bannern schmücken, Musik spielen, Reden halten, das ganze Drumherum. Alle müssten natürlich Masken tragen und sich strikt an die sozialen Abstandsregeln halten. Die Leute könnten die Kinder mitbringen und sich einen schönen Tag machen.

Na, wie hört sich das soweit an, linke und liberale Freunde? Nein? Nicht fanatisch und hasserfüllt genug?

OK, wie also kann ich euch davon überzeugen, dass ich meine Einstellung geändert, meine Ansichten korrigiert habe und mit dem Totalitarismus der Neuen Normalität voll und ganz an Bord bin? Trump? Klar, ich kann über Trump reden. Ich hasse ihn! Er ist Hitler! Er ist ein russischer Hitler! Er ist ein russischer, weißer, supremistischer Hitler! Ja, ich weiß, ich habe die letzten vier Jahre damit verbracht, darauf hinzuweisen, dass er nicht wirklich Hitler ist, oder ein russischer Agent, und dass er wirklich nur derselbe lächerliche, narzisstische Vollidiot ist, der er schon immer war, aber ich lag falsch. Er ist definitiv Hitler, und ein russischer Agent! Er ist mit Sicherheit nicht nur ein erbärmlicher alter Gauner ohne einen einzigen mächtigen Verbündeten in Washington, der nicht mal einen echten Putsch inszenieren könnte, wenn Putin jeden blauen Staat auf der Landkarte vernichten würde.

Nein, ich erschaudere vor seiner überwältigenden Macht. Es interessiert wohl kaum, dass er gerade von Facebook, Twitter und zahlreichen anderen Unternehmensplattformen verbannt und von den Konzernmedien, dem internationalen politischen Establishment, den Geheimdiensten und dem Rest von GloboCap seit dem Tag seines Amtsantritts zum Gespött gemacht wurde. Man vergesse einfach mal, dass er, obwohl er die nuklearen Abschussbefehle in seinen winzig kleinen Händen hält und Oberbefehlshaber des US-Militärs ist, um seine Absetzung anzufechten, höchstens einen Haufen hoffnungsloser Klagen einreichen und im Oval Office herumsitzen, Cheeseburger essen und in die Nacht hinein tweeten kann. Nein, nichts davon ist von irgendwelcher Bedeutung, nicht, wenn er immer noch die Macht hat, ein paar Dutzend stinksaure Amerikaner “aufzuwiegeln”, ins Kapitol zu stürmen — oder gemütlich zu schlendern —(13) und auf dem Stuhl des Vizepräsidenten sitzend Selfies zu machen!

Also, die Sache ist die, ich hasse ihn. Und ich hasse seine Unterstützer. Ich hasse jeden, der ihn und seine Unterstützer nicht hasst. Ich hasse jeden, der keine Maske tragen will. Ich hasse die Republikaner. Ich hasse die Russen. Ich hasse alle, die sich nicht impfen lassen wollen. Mein Gott, wie ich sie hasse! Ich bin so voll von Hass und besinnungsloser Wut, dass ich geradezu durchdrehe. Ich bin so von selbstgerechtem Hass, Propaganda, und erzeugter Hysterie verzehrt, dass, wenn Rachel Maddow, oder Chris Hayes, oder wer auch immer, mir sagte, dass es an der Zeit sei, sie alle zusammenzutreiben, diese “inländischen Terroristen,” diese “Aufständischen”, diese “Verschwörungstheoretiker”, diese “Anti-Masken-Extremisten” (und alle anderen, die uns nicht gehorchen), sie in Züge zu setzen und in Lager zu schicken, wäre ich wahrscheinlich damit einverstanden.

Wie mache ich mich, ihr Liberalen? Bin ich wieder im Club? Ich verstehe es nämlich. Ich schwöre euch! Ich bin geheilt! Gelobt sei Gott! Ich bin bereit, mit anzupacken und meinen Teil zu tun. Ich glaube an den Endsieg von GloboCap! Ich bin bereit, zehn, zwölf oder vierzehn Stunden am Tag zu arbeiten, wenn unsere Führer es mir befehlen, und alles für den Sieg von GloboCap zu geben! Ich bin bereit für einen totalen ideologischen Krieg … einen ideologischen Krieg, der totaler und radikaler ist als alles, was ich mir überhaupt vorstellen kann!

Sicher, unsere imaginären Feinde sind gewaltig — und dieser Krieg wird wahrscheinlich ewig dauern … oder zumindest bis zum Ende des globalen Kapitalismus —, aber, mit den Worten eines unserer größten liberalen Helden, George W. Bush, “bring it on!”

Quellen:

(1) https://www.independent.co.uk/news/world/americas/capitol-riot-jacob-angeli-chansley-qanon-trump-b1785089.html

(2) https://www.cnbc.com/2021/01/08/man-photographed-with-foot-on-pelosis-desk-during-us-capitol-riot-arrested.html

(3) https://twitter.com/consent_factory/status/1348187207689973760

(4) https://www.reuters.com/article/usa-election-extremists/u-s-capitol-siege-emboldens-motley-crew-of-extremists-idUSL1N2JJ0A0

(5) https://choice.npr.org/index.html?origin=https://www.npr.org/sections/insurrection-at-the-capitol

(6) https://www.washingtonpost.com/gdpr-consent/?next_url=https%3a%2f%2fwww.washingtonpost.com%2fnational-security%2f2021%2f01%2f07%2fdomestic-terrorism-capitol-mob%2f

(7) https://www.nakedcapitalism.com/2020/11/the-liberals-new-passion-for-snobbery-and-censorship-an-interview-review-of-the-war-on-populism-and-trumpocalypse-by-c-j-hopkins.html

(8) https://consentfactory.org/2020/10/13/the-covidian-cult/

(9) https://nypost.com/2021/01/06/female-shot-during-chaotic-washington-dc-protests-has-died/

(10) http://web.archive.org/web/20210109140740/https://www.theguardian.com/us-news/2021/jan/09/ashli-babbitt-capitol-mob-trump-qanon-conspiracy-theory

(11) http://web.archive.org/web/20210109140740/https://www.theguardian.com/us-news/2021/jan/09/ashli-babbitt-capitol-mob-trump-qanon-conspiracy-theory

(12) https://www.youtube.com/watch?v=XvGmOZ5T6_Y&list=PLsLk4xx63TpGDNGoF3ZdiNY68htIUAAXx&index=13&t=0s

(13) https://twitter.com/christina_bobb/status/1347596278583197698

(14) (https://www.amazon.com/Zone-23-C-J-Hopkins/dp/3000555269/ref=asap_bc?ie=UTF8

(15) (https://www.amazon.com/C-J-Hopkins/e/B00CH7L382/ref=dp_byline_cont_pop_book_1

+++

Das Buch „1984“ von George Orwell wird in diesem Zusammenhang empfohlen.

+++

C. J. Hopkins ist ein preisgekrönter amerikanischer Bühnenautor, Romanautor und politischer Satiriker, der in Berlin lebt. Seine Theaterstücke sind bei Bloomsbury Publishing und Broadway Play Publishing, Inc. erschienen. Sein dystopischer Roman, Zone 23 (14), ist bei Snoggsworthy, Swaine & Cormorant erschienen. Die Bände I und II seiner Consent Factory Essays (15) werden von Consent Factory Publishing veröffentlicht, einer vollständigen Tochtergesellschaft von Amalgamated Content, Inc. Er kann unter https://cjhopkins.com/ oder consentfactory.org erreicht werden.

+++

Der Text wurde von Sabine Amann übersetzt und von Max Stadler und Ullrich Mies bearbeitet und bereitgestellt.

+++

Danke an die Autoren für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:  IHX / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

5 Kommentare zu: “Wollt ihr den totalen (ideologischen) Krieg? | Von C. J. Hopkins

  1. PeterM sagt:

    Wir haben alle geschwiegen, als es begann. Ich auch. Es begann leise. Dann kam Greta. Dann kam die Grippe. Jetzt kommt der Tod. Leise.

  2. PeterM sagt:

    Es gibt keine „Zeit danach“.

  3. Rudi Rast sagt:

    Als wenn Er Mir aus dem Herzen gesprochen hat . Es ist manchmal wie ein Kampf gegen Windmühlen , viele Leute wollen einfach vor Angst nicht mehr denken .

  4. wasserader sagt:

    Die Geschichte wiederholt sich
    bisweilen als gefährliche Farce .

  5. WeisNix sagt:

    Hallo Ihr Lieben liebenden,

    ganz kurz, ich musste beim durchlesen einige male böse lachen aber leider ist dies die Realität für Feiglinge.

    Ich freue mich schon auf die Zeit danach!

    Vielen Dank

Hinterlasse eine Antwort